Szene am Tatort in Marseille.
Szene am Tatort in Marseille.
Print Friendly, PDF & Email

Am Bahnhof Saint-Charles in Marseille wurden am Sonntag gegen 13.45 Uhr bei einem islamischen Messerangriff zwei Menschen getötet. Jedenfalls einer der beiden Frauen soll bei einer gezielten Attacken gegen den Hals die Kehle aufgeschlitzt worden sein. Zeugen zufolge rief der Attentäter dabei das obligatorische „Allahu Akbar!“. Da in Frankreich aufgrund der Terrorgefahr derzeit das Militär im Zuge der Anti-Terror-Operation „Sentinelle“ an zentralen und belebten Stellen, unter anderem an wichtigen Bahnhöfen patrouilliert konnte der Dschihadist unmittelbar von Soldaten „neutralisiert“ werden, wie es heisst. Französischen Medien zufolge erklärte Staatsanwalt Xavier Tarabeux, der Mann sei erschossen worden.

109 KOMMENTARE

  1. Autoritäres Elternhaus. Schwierige Kindheit. Traumatisiert. Psychische Störung. Jeder Mord ist ein Schrei nach Liebe … und jetzt bitte Schwamm drüber!

  2. Hat die linksgrüne Renate Künaxt schon bei Macrom vorgesprochen, dass es rassistisch ist, Glaubensbrüder von Aiman Mazyek zu erschießen, nur weil sie Kehlen aufschlitzen?

    3. Oktober: Deutschland feiert den Tag der offenen Machete

  3. …naja, da kann der perversling ja jetzt in seinem paradies seine notgeilen jungfrauen ficken
    …so wie es der geisteskranke und perverse kinderficker „prophet“ mohammad schon vorgelebt hat

  4. Hat Herr Streich schon bekannt gegeben, wann der SC Freiburg das Benefizspiel gegen Olympique Marseille austrägt, um den Eltern des armen Terrorbuben zu helfen?
    Jeder normale Regierungschef schützt sein Volk vor solchem Abschaum. Aber wir haben die fette Mutti mit der Pisspottfrisur, die kal lächelt und sagt: “ wir werden mit dem Terror leben müffen“. Frankreich den albernen Ödipus, der gern Chefchen der Neuen Welt spielen will.
    Schergen des Satans Soros, dieses abartigen Haufens Sch…e. .

  5. Diese unschuldigen Menschen sind Tot, weil man die Grenzen nicht schützen WILL.
    Schließt alle Moscheen. Islam ist keine Religion sondern abartiges faschistentum. Dir Franzosen haben Le Pen verhindert. Do dämlich.

  6. Babieca 1. Oktober 2017 at 16:37

    Selbstverständlich muss man beim Islam differenzieren.
    In Mekka hat Mohammed noch al-Lat, Manat und al Uzza toleriert und den Frieden zwischen den Religionen gepredigt. 5 Jahre später hat er in Yathrib/Medina 400-900 unschuldige Nicht-Mohammedaner geköpft und deren Frauen versklavt. Wenn Petry differenziert und den Grundsatz der Abrogation anwendet, erkennt sie, dass nur noch die blutigen Suren der letzten Jahre 627-632 gültig sind.

  7. Ein neuerlicher – hoch „humanitärer und super-toleranter, sowie hyper-moralischer – Einzelfall, der – was ein Wunder – „integrativ“ anders performt hat, als „erhofft und daher-schwadroniert“.

    Solche ZUSTÄNDE sind ein – auch für jeden BLINDEN – nicht übersehbares Zeichen innerer Fäulnis, und innerer Zersetzung der europäischen Gesellschaften, und zwar selbstverschuldet.

    Jeder einzelne Wähler, der in Kenntnis dieser brutalen Fakten heute noch einer linken Partei eine Stimme gibt, gleich mit welcher noch so verlogenen, ignoranten und irren „Argumentation“, ist ein MIT-TÄTER mit BLUT an den eigenen HÄNDEN.

  8. Bitte etwas mehr Contenance.
    Schließlich vergeht kein einziger Tag, an dem nicht ein wild Es lebe der Papst! brüllender altkatholischer Attentäter sich auf unschuldige Menschen stürzt und sie zu Tode messert oder sie in einem Krug Weihwasser ertränkt.

  9. Ich war mal in Marseille

    Vorm Bahnhof ist ein Viertel mit abbruchreifen Häusern
    Da wohnt niemand ! mehr
    das könnte wirklich das hauptquartier einiger moslem-gangs sein

  10. Keine Sorge, der Nachschub kommt aus Italien.

    „A total of 1105 #migrants have been rescued by Italian and European ships yesterday in the Mediterranean“

    https://twitter.com/fladig

    Die Ansiedlung geht munter weiter. Es wird wieder fleißig gerettet.

    1105 Migrantenh an einem Tag! Das sind 33000 Migranten im Monat.

  11. Es vergeht fast kein Tag mehr ohne Allahu Akbar Rufen…… Ich bin darüber ausserordentlich wütend-

    Und die Merkel die diese Allahu Kackbar Rufer weiterhin nach Deutschland/Europa holt, wünsche ich, dass sie auch mal auf diese „wunderbaren Goldschätze“ trifft. Erst dann geht es mir wieder besser.

  12. OT

    Fall 1:
    Am Samstag, 30.09.2017, gegen 00.45 Uhr, beobachteten Taschendiebfahnder aus Frankfurt am Main einen 32-jährigen Nigerianer, wie er sich im Umfeld des Oktoberfestgeländes aufhielt und dabei einem 28-jährigen Italiener Oralverkehr angeboten hat. Diesen führte er durch und fasste während dessen in die Hosentasche des Opfers und entwendete einen Geldbeutel.

    Zuvor wurde er bereits dabei beobachtet, wie er bei einem 47-jährigen Deutschen und einem weiteren bislang Unbekannten auf die gleiche Weise vorging und ebenfalls Bargeld aus den Hosentaschen entwendete.

    Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen und der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.

    Fall 2:
    Zwei Taschendiebfahnder aus Barcelona konnten am Freitag, 29.09.2017, gegen 00.20 Uhr, beobachten, wie sich eine 15-jährige Rumänin und ein 17-jähriger Rumäne bei einer Menschentraube auf der Zirkuswiese im Wiesn-Umfeld aufhielten.

    Beide erweckten den Anschein, als würden sie den dortigen Straßenmusikanten zuhören. Kurz darauf näherten sie sich einer Handtasche, die eine 24-Jährige abgestellt hatte. Die 15-Jährige schob mit ihrem Fuß die Handtasche weg. Der 17-Jährige hob sie auf und beide entfernten sich vom Tatort.

    Als der 17-Jährige versuchte die Handtasche unter seiner Jacke zu verstecken, wurde er vorläufig festgenommen. Während der Tat hielten sich drei weitere Rumänen im Alter von 28, 29 und 31 Jahren neben den Tätern auf und beobachteten die Umgebung. Als diese erkannten, dass die beiden Haupttäter festgenommen wurden, flüchteten sie vom Tatort.

    Auf der Flucht konnten sie von Berliner Taschendiebfahndern ebenfalls vorläufig festgenommen werden.

    Die drei Aufpasser, sowie die beiden Haupttäter wurden nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen entlassen.

    Fall 3:
    Am Donnerstag, 28.09.2017, gegen 23.50 Uhr, konnten Taschendiebfahnder des Landeskriminalamtes Berlin einen 19-jährigen und einen 31-jährigen Senegalesen dabei beobachten, wie sie sich verschiedenen deutlich betrunkenen Oktoberfestgästen am St.-Pauls-Platz näherten.

    Kurz darauf klopfte der 19-Jährige einem 44-jährigen Schweizer zunächst auf die Schulter, um zu prüfen, ob dieser etwas davon bemerkt. In der Folge berührte der 31-jährige Senegalese ebenfalls die Schulter des Schweizers, während sein Mittäter den Schweizer ansprach und dabei seine Hosentaschen abtastete. Darüber hinaus konnte beobachtet werden, wie er mit zwei Fingern in eine der vorderen Hosentaschen griff, jedoch nichts entwenden konnte. Der Schweizer wurde kurzzeitig etwas aufmerksamer, sodass die Täter von ihm abließen.

    Unmittelbar anschließend wandten sie sich einer weiteren betrunkenen Person, einem 38-jährigen Münchner, zu. Sie postierten sich rechts und links, sprachen den Münchner an und tasteten dabei dessen Hosentaschen ab. Während der 19-Jährige das Opfer weiterhin ansprach, wanderten die Hände des 31-Jährigen zu den Gesäßtaschen des Münchners. Auch dabei kam es nicht zu einem vollendeten Diebstahl.

    Wenig später erfolgte die Festnahme der beiden Senegalesen. Eine Vernehmung der betrunkenen Opfer war nicht möglich. Sie hatten von den Diebstahlsversuchen nichts bemerkt.

    Gegen die Senegalesen wurde Haftbefehl erlassen.

    1662. Rauschgiftfahnder verhindern Sexualdelikt
    Die Münchner Rauschgiftfahnder beobachteten am Freitag, 29.09.2017, gegen 18.55 Uhr, am Hügel hinter der Anlieferstraße West einen 28-jährigen Pakistani, welcher sich an ein am Boden liegendes Mädchen annäherte.

    Er setzte sich in ca. ein Meter Entfernung auf den Boden, legte sich dann hin und rutschte nach einer Minute fast auf Körperkontakt an das Mädchen ran. Eine weitere Annäherung wurde durch die Polizeibeamten unterbunden.

    Der 28-Jährige hatte bereits die linke Hand am Rock des Mädchens. Sein Verhalten wurde über die Videoüberwachung erfasst.

    Er erhielt daraufhin einen Platzverweis für das Festgelände. Als er über einen anderen Eingang das Wiesn-Gelände wieder betrat, wurde er in Gewahrsam genommen und verbrachte den restlichen Abend in der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München. Ein Betretungsverbot wird beantragt.

    Am Samstag, 30.09.2017, gegen 16.10 Uhr, konnte der Pakistani über die Videoüberwachung erneut aufgenommen werden, als er sich in gleicher Weise an eine schlafende Frau heranmachte. Als er deren Rock berührte wurde die Dame von selbst wach und konnte ihn abwehren. Kurz darauf kamen Freundinnen von ihr dazu und verscheuchten den Mann.
    Mitarbeiter des in diesem Bereich eingesetzten Ordnungsdienstes wurden auf den Mann aufmerksam und stellten diesen, bevor er sich ein neues Opfer suchen konnte.

    Der 28-jährige Pakistani wurde erneut in Gewahrsam genommen.
    Beim zuständigen Richter wurde zwischenzeitlich ein Gewahrsam für die restliche Dauer des Oktoberfestes beantragt. Der 28-Jährige bleibt nun bis Mittwoch, 04.10.2017 in Gewahrsam.

    Quelle:
    http://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/faelle/index.html/267575

    München (ots) – Der letzte Wiesn-Samstag (30. September) bescherte der Münchner Bundespolizei noch einmal jede Menge Gewaltstraftaten sowie auch anderer Delikte, wie z.B. einen in einer S-Bahn vor jungen Frauen onanierenden Mann. Hier eine kleine Auswahl:
    Nr. 246: Kurz nach Mitternacht schlugen ein Somalier (1,56 Promille) und ein mit 0,38 Promille alkoholisierter Nigerianer (beide 20 Jahre alt) aus unbekannten Gründen an der Hackerbrücke aufeinander ein.
    Nr. 252: Ein 39-jähriger Pole onanierte gegen 21 Uhr vor drei 16 Jahre alten Mädchen in einer S-Bahn (S2 aus Petershausen). Die drei Mädchen aus Dachau reagierten richtig. Sie stimmten sich kurz ab, was zu tun sei und stiegen an der Hackerbrücke aus, weil sie am Bahnsteig Uniformierte erkannten. Der 39-Jährige mit Wohnsitz in Dachau versuchte noch zu flüchten, doch Beamte der Bundespolizei nahmen ihn am Bahnsteig fest.
    Nr. 253: Eine halbe Stunde vor Mitternacht gerieten am Gleis 11 des Hauptbahnhofes ein 22-jähriger Argentinier und ein 21-jähriger Türke aneinander. Bei der körperlichen Auseinandersetzung der mit rund 1,9 Promille Alkoholisierten zog sich der Türke eine Nasenfraktur zu. Er kam in die Klinik.

    Quelle:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/3749651

    p-town

  13. Wollen wir darauf wetten, dass diese mohammedanischen Menschenschlitzer mit Angela Merkels Asylantenhorden nach Europa gekommen sind?

    Die Lügenpresse wird uns sicher wieder erzählen, das die jahrelang benachteiligt wurden und sich nur rächen wollten weil die Franzosen ihnen gegenüber nicht genug Respekt gezeigt hatten.

    Islamverbot in ganz Europa, sonst hört das nie auf!

  14. Wen juckt’s, ist doch nur von regionaler Bedeutung. Uuns geht es gut, Deutschland ist ein reiches Land, mit 10 Billionen (wenn das mal reicht) Schulden, eins der reichsten Länder der Erde.
    Hohe Leistungen..

  15. Dort ist Krieg! Es herrscht dort Krieg -Der Islam hat allen Nicht-Islamischen Ländern den Krieg erklärt- und die Franzosen wollen immer noch Multikulti und die totale Toleranz.
    Das ist einfach nur krank!
    Frankreich ist uns nur einige Jahre voraus. In Deutschland wird dies auch so kommen und die Deutschen werden dennoch weiterhin in Massen den Tanz der Toleranz tanzen…..

  16. Ganz differenziert von einem Muslim abgeschlachtet. Die meisten Muslime mobben nur und zerbrechen unsere Gesellschaft.

  17. Und nun ein OT an Babieca

    Geh wieder mal auf Fondation Barry > Live Stream. Malta hat vier Junge seit dem 14. August (da hatte ich Besuch von Tolkewitzer und seiner Frau)

    Und Anfang September hat Nevada 8 Junge bekommen, was für schöne Ereignisse.

  18. Die lieben und überaus demokratischen Sozialdemokraten mal wieder… überall das Gleiche:

    Zwei Wochen vor der Parlamentswahl werden die österreichischen Sozialdemokraten von einem deftigen Skandal erschüttert: Der Wahlkampfleiter und Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler übernahm mit seinem Rücktritt die Verantwortung für zwei aus dem Parteiumfeld gesteuerte Fake-Facebookseiten, deren Ziel es war, den ÖVP-Spitzenkandidaten Sebastian Kurz zu diskreditieren. Die Schmutzkampagne fällt nun auf die SPÖ zurück. Nach einem ohnehin holprigen Wahlkampf dürften damit die Chancen von Bundeskanzler Christian Kern auf eine Wiederwahl noch einmal deutlich gesunken sein.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/oesterreich-schmutzkampagne-gegen-kurz-bringt-spoe-in-bedraengnis-1.3691022

  19. Man könnte auf die Idee kommen, dass es solange keinen Frieden gibt, solange der Islam existiert. Und vielleicht fängt man bei denen an, die diese Mörder unterstützen. Und die Unterstützerszene reicht von den Arab. Emiraten über Afrika bis tief nach Asien hinein, und zurück nach Saudi-Arabien. Also, wenn es denn soweit kommen sollte und wir der Westen gehörig die Schnauze voll haben, dann holen wir uns die und nehmen sie zur Brust: USA, Russland, China, Indien, alle NATO-Staaten gegen diese abartigen Hinterwäldler. Alle diese Känder haben Probleme mit dem Islam. Und nebenbei: Holen wir uns das Öl und Gas, und teilen es an alle Teilnehmer am Krieg gegen die Barbaren redlich auf! Dann wäre endlich Frieden.

  20. Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 1. Oktober 2017 at 16:58

    Haste auch die 1 Billion Euro Schulden eingerechnet die uns zukünftig die 2014-17er Merkel-Refugees bescheren werden?

  21. Nach den Mohammedanern macht sich nun schon seit Jahren eine neue Front gegen uns weiße Deutsche breit: Die Neger. Sie wollen es uns jetzt auch- wie die Mohammedaner- so richtig heimzahlen. Sie berufen sich seltener auf den Koran, sondern eher auf die wirre „we wuz kangz“ Theorie. Diese besagt, dass die Neger eigentlich die dominante und göttliche Rasse seien und von uns Weißen leider böhse unterdrückt wurden. Alle Pharaonen waren eigentlich schwarz und auch viele „angeblich“ weiße Erfinder usw… waren eigentlich Schwarze. Shakesspear zum Beispiel. Oder Leonardo DaVinci. Jesus natürlich auch.
    Diese Wiederentdeckung der eigenen Überlegenheit, gepaart mit dem Wunsch nach blutrünstiger Rache am weißen Mann, drückt sich zum Beispiel in solchen Liedern aus:

    KAMA X OTW – Dominante Gene https://www.youtube.com/watch?v=HOvjLkj2pmo

    Natürlich kommt dieses Goldstückchen aus NRW. Dem versifftesten und aus deutscher Sicht enteirtetsten Bundesland…

  22. Clint Ramsey 1. Oktober 2017 at 16:52

    Umvolker Beck hat sich also einen Architekten geangelt, der offensichtlich sein Studium durchgezogen hat und Geld verdient. So ist Umvolker Beck nach Verlust des Mandats gut versorgt und muss nun nicht auf Hartz IV ins Prekariat wie die Rotgrün-Opfer Schröders!

  23. EILMELDUNG:

    Auch in Kanada zeigt der IS-lam wieder seine Satanische Fratze.
    Mehrere Tote und Verletzte.

    Wer war der Grösste Faschist auf der Erde???????????

    Richtig:
    Der Mondgötze Allah und sein Nazi-Prophet

  24. Auch in Edmonton / Kanada :

    Ein wild gewordener Kleintransporter und ein Lieferwagen !

    Beide gesteuert von einem “ Mann“ !

  25. p-town 1. Oktober 2017 at 16:54

    Wunderbares Panoptikum. Neger, Zigeuner, Araber, Türken, Gesindel aus aus allen vier Winden. Meine Definition von Zivilisation – die wir bis vor kurzem, also vor EU- und Schengen-Zeiten noch hatten: Zivilisitation ist, wenn Alte, Besoffene, Müde und Mädchen zu jeder Tag- und Nachtzeit unbehelligt, unbeklaut und unbegrapscht nach Hause kommen. Egal, ob sie im Wald, in der S-Bahn, auf dem Rad, in der Stadt, auf dem Land, zu Fuß oder im Bus unterwegs sind.

    Ja, das war mal das moderne Deutschland des 20/21. Jhds. Seit hier Neger-, Araber-, Zigeuner- und Gelichterrotten durchs Land marodieren, nähern wir uns wieder dem Simplizissimus und den Verhältnissen des 30-jährigen Krieges an: Eine zum Plündern und Totschlagen freigegebene Bevölkerung.

  26. Wolfsrudel mit einem dem Mensch gegenüber so agressiven Verhalten hätte man schon en Masse abgeschossen, aber Islamer holt man weiterhin in Massen rein.

  27. „… konnte der Dschihadist unmittelbar von Soldaten „neutralisiert“ werden, wie es heisst. Französischen Medien zufolge erklärte Staatsanwalt Xavier Tarabeux, der Mann sei erschossen worden.“

    Gute Nachrichten höre ich gerne!

    Dies ist die einzige Möglichkeit, den Terror von der Welt zu schaffen, anstatt diese islamischen Attentäter zur Belohnung ihrer Tat auch noch in den westlichen Luxus-Knästen, und später auch noch in der Freiheit auf Kosten der Bürger des Landes durchzufüttern.

  28. OT
    Bei der WELT ein WELT-„Plus“-Artikel, den ich natürlich nicht gelesen habe („KEINEN PFENNIG DEN MAINSTREAM-MEDIEN!“): Die Überschrift lautet:
    „Reservate für Radikale darf es nicht mehr geben
    Die Wiedervereinigung war keine Liebesheirat. Vieles, was die Demokratieferne vieler Ostdeutscher angeht, ist um des lieben Friedens willen unter den Teppich gekehrt worden. Damit muss nach dieser Wahl Schluss sein. „

  29. Und wie berichtet unser Zwangsgebühren finanziertes Staats-TV darüber, gerade eben in der ARD:

    „Messerangriff in Frankreich bei dem zwei Menschen zu Tode kamen, Angreifer rief dabei „Gott ist groß““

    Aha, dann war das sicher ein gläubiger Christ, nicht wahr?
    Ekelhafte, verlogene und manipulierende LÜGENPRESSE!

  30. zille1952 1. Oktober 2017 at 17:42
    Und wie berichtet unser Zwangsgebühren finanziertes Staats-TV darüber, gerade eben in der ARD:
    „Messerangriff in Frankreich bei dem zwei Menschen zu Tode kamen, Angreifer rief dabei „Gott ist groß““
    Aha, dann war das sicher ein gläubiger Christ, nicht wahr?
    Ekelhafte, verlogene und manipulierende LÜGENPRESSE!
    ——————————————————————————————————————————–

    Klaus Kleber bastelt schon an seiner Anmoderation für das Heute-Journal. Schuld hat die AfD, die spaltet.

  31. fimbulwinter 1. Oktober 2017 at 17:38
    Fünf Verletzte in Kanada:
    Suspected terrorist with Islamic State group flag stabs a police officer before mowing down a crowd of people with a U-Haul van in Canada leaving at least five injured

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4938012/Canada-police-investigate-officer-attack-chase-terrorism.html
    —————————————————————————————————————————-
    Für die unschuldigen Opfer tut es mir natürlich leid, aber der Systemschwuchtel Justin Trudeau wünsche ich noch einige solcher Attacken im Land. Das ist zynisch, ich weiß. Anders kann man es diesen toleranzbesoffenen Möchtegernpolitkern aber nicht beweisen, dass sie FALSCH liegen. Wer sich mit dem Islam ins Bett legt, wacht morgens nicht mehr auf. Siehe Westeuropa.

  32. Die Internet-Aktuelle-Kamera meldet nach gerade mal 14 Kommentaren

    Am 01. Oktober 2017 um 17:08 von Moderation
    Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion
    Liebe User,
    wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
    Wir bitten um Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüßen
    Die Moderation

    Das Katalonien-Dingens kann allerdings munter weiter kommentiert werden bzw.

    Am 01. Oktober 2017 um 16:27 von Moderation
    Schließung der Kommentarfunktion
    Liebe User,
    um Ihre Kommentare zum Thema „Referendum in Katalonien“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/127508/zahlreiche-verletzte-in-katalonien
    Viele Grüße
    Die Moderation

    Gern würde Michel auch die Pariser Messerstecherei kommentieren. Nur darf Michel nicht.

  33. Noch viel zu wenig muß man da sagen, es geht nicht allen an den Kragen.
    Laßt weiter euch verblöden, bis die vor euch stehen und auch töten.
    Erst dann wird wohl die Masse munter, bis dahin geht noch viel den Bach hinunter.
    Solang man noch nicht selbst betroffen, wirds hingenommen wie besoffen.
    Das Messer dann am Hals erst sitzt, wird plötzlich ganz absurd geschwitzt.
    Ach, warum hat mir das Keiner gesagt, ich hab aber auch nicht danach gefragt.

    Erst muß die Oberkannte Unterlippe erreicht sein, dann eventuell kommt die Erkenntnis zum Nachdenken an!

  34. Kanada macht unter dem darling der Jugend, Justin Trudeau die gleichen elemntaren Fehler wie Europa, durch Aufnahme von Muslimen und Gesockse aus aller Welt, dass illegal von USA ueber die Grenze hereinstroemt und bleiben darf.
    Die Mehrheitsmeinung sowie Medien (die nicht wie in D systemkonform sind) wird sich nach einem Terrorvorfall heute in Edmonton, ausgefuehrt von einem polizeibekannten ISA Extremist der mit Fahrzeug und anschliessend Messer gegenueber einen Polizist sein Handwerk ausuebte, weiter Kursaenderung Richtung Vernunft statt globalistischer Selbstzerstoerung Forderungen stellen, statt der kostspieligen naiven Einwanderungspolitik trotz besserem Wissens, denn die Liberalen wissen genau was in Westeuropa schief gelaufen ist und wiederholen es trotzdem, reine idiologische Verbohrtheit dahinter die scheitern wird.

  35. Ich habe zwar Mitleid mit den Opfern,so etwas sollte keinem Menschen zustoßen dürfen.
    Ich habe aber kein Mitleid mit dem Franz. Volk.
    Wer Ödipussi Makrönchen wählt,
    bekommt den gleichen Mist,wie die Deutschen Merkel Wähler.
    Es ist an der Zeit die „Eisernen Besen“ zu schwingen,etwas anderes verstehen diese
    Gewalt-und Glaubensfanatiker nicht.
    Hassprediger und deren Anhänger ausweisen,entsprechende Moscheen schliessen und schleifen.
    Fremdfinanzierung von Imanen und Moscheen,durch die Scheichs und Islam. Staatsführer,verbieten und verhindern.
    Es könnte einiges geschehen,doch die Europäische Staaten Doktrin unter Juncker,will ja genau das Gegenteil,die wirkliche Gefahr geht von Brüssel aus,gefolgt von Frankreich und Deutschland.

  36. Mit jedem weiteren mohammedanischen Stinktier auf Europas, Deutschlands als auch auf allen
    anderen Strassen der westlichen Welt wird das GRAUEN und TÖTEN durch die Primitivreligion
    Islam zunehmen.

    Es werden wahrscheinlich noch viele unschuldige Menschen von islamischen Prophetenaffen umge-
    bracht werden, bis der Westen und hier zuvörderst Europa mit Deutschland endgültig aufwacht
    und seine Strassen und Plätze, seine Schulen und Wohnbezirke von dem eingedrungenen islamischen
    Dreck wieder befreit.

    Doch die Europäer, die Deutschen die jetzt schon durch diese Koranverbrecher ermordert wurden,
    könnten auch heute noch leben, hätten unsere dafür verantwortlichen Politiker schon längst härtere
    Gesetze und Verbote gegen diese islamische Kotzreligion erlassen und den Bau von Moscheeba-
    racken grundsätzlich verboten einschließlich Verbot der Lehren dieses Schweinepropheten Mohafett.

  37. Die deutschen grünen Taliban, die sich so rührend um Bär, Wolf, Hornisse, den Juchtenkäfer , den gemeinen Feldhamster & Co kümmern, was sagen die eigentlich zu denen, die Opfer der von ihnen lauthals propagierten, grenzenlosen “ Weltoffenheit “ geworden sind und es noch werden ??

    Absolut nix !!

    Die roten Khmer der islamischen Internationale schließen sich an !

    Auch die heimlichen Gerichte – Alle Männer verfallen der Feme ! – schweigen sich aus, was die elende Lage ihrer Geschlechtsgenossinnen in den vom Islam heimgesuchten Ländern ( z.B. Afghanistan ! ) anbetrifft.

    Wer (ver-) schweigt, macht sich mitschuldig !

  38. Aus nostalgischen Gründen erstand ich vor ein paar Tagen einige Hefte aus der Reihe „Reader’s Digest DAS BESTE
    Die Hefte sind tlw. sehr alt und mit einer Ausgabe von Febr. 54 bin ich gestartet. Darin enthalten ein Artikel eines US Amerikaners der sich in Mekka einschmuggeln konnte. Natürlich immer unter Lebensgefahr durch Entdeckung. Er beschreibt grauenhafte Szenen und es fliest viel Blut unter Menschen aber vor allem Schafen.Er sah hunderte mit aufgeschlitzen Kehlen, Mohammedaner finden das einfach geil.
    Der religiöse Wahn lässt die Pilger rücksichtslos gegen alles und jeden agieren
    Eine andere Ausgabe aus Juli 1955 hat einen Artikel „Der Islam…eine mißverstandene Religion. Inhaltlich wird hier der Islam reingewaschen, verherrlicht, nur wir Westler – und das ist die Botschaft – sind zu blöd das zu verstehen.
    Was soll man dazu sagen 🙂

  39. Multikulti in Frankreich, bald auch ständig im Kalifat Westdeutschland!
    Armlängenabstand bitte einhalten!

  40. Auch das hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun,das haben wir uns aus reiner Boshaftigkeit nur aus gedacht ,aus der faschistischen Boshaft heraus und der Lust zum Verleumden , welche völlig unberechtigt absolut Unschuldige mit Mord und Totschlag in Verbindung bringt.Mir stellt sich die Frage ab wann die völlige Herrschaft der asozialen Realitätsverdreher über die Tatsachen der realen Gegegebenheiten so dreist die verlogene Hoheit ergriffen hat.Ich frage mich was uns die hochherrschaftliche Riege der Regimetreuen Zustandslügner uns noch alles als normalen Duldungsprozess verkauft hätte, hätten wir nicht mit der Gründung unserer Nichtkartellpartei und Volksbewegung AfD die Notbremse gezogen.Und ja ,natürlich werden die Postenjäger und Ämtergeilen ihren Freifahrtschein zur Bereicherung gierig zitternd lösen,es entspricht ihrem Naturell die können ja nicht anders.Die wahre ,wirkliche Demokratie hat in diesem System der Erbdemokraten und Postenbewahrer keine Chance.Trotz Allem,Deutschland ist auf dem Weg zur nationalen Neufindung,ist auf dem Weg durch die AfD sich selbst zu befreien.Verfemt,beschimpft von den Auftragsmedien mit Kübeln von Dreck übergossen ,und trotzdem nicht Tot zu bekommen,das ist die Leistung unserer unbeugsamen noch an die Demokrtaie glaubenden Landsleute.Wir werden euch ,auch gegen euren Willen ,die Demokrtaie lehren.Euch Scheindemokraten in den parlamentarischen Gremien werden wir auch den Unterschied zwischen Volkes Willen und gefühlter Vetternwirtschaft beibringen.ich bin kein Kommunist ,aber wenn unser starker Arm es will ….

  41. Seht ihr was für eine dreckige Doppelmoral die EU und Politiker haben?, wenn
    man illegale Invasoren auch mit Knüppeln-Gummigeschosse usw so daran hindern würde Grenzzäune zu überwinden,
    wie Einheimische Menschen die
    ein Wahllokal betreten möchten!
    https://youtu.be/LE1sIccUDrI
    Stellt euch vor , was da in den Linken-Bullshitmedien los wäre.
    Von wegen eine Armlänge Abstand halten, gilt nur aber bei Koran-Nazis!
    Stellt euch vor, wenn die Polizei gegen muslimische Demonstranten auch so vorgehen würde, jetzt
    lasse ich es weiterzuschreiben, sonst muss ich kotzen.

  42. 01.10.2017
    Marseille, Manchester, Edmonton/Kanada
    „Das hat nichts mit dem Islam zu tun!
    Die Täter haben den Islam missverstanden.
    Die wahren Opfer sind nun wieder einmal mehr die Moslems.
    Dies alles spielt den Rechtsextremen in die Hände.“

    Mazyek-Honig-, Lügenmäulchen-Modus aus

  43. Dorian Gray 1. Oktober 2017 at 18:00
    Und täglich sticht das Museltier…

    Heutzutage noch: Täglich mobbt der Muslim. Die Mehrzahl diser Herrenplusmenschen beschraenkt sich darauf, Einzelmenschen das Leben zur Hölle zu machen. Nur die besten Muslime schlachten uns ganz direkt.

  44. Was soll man machen?
    „Abfischen“?

    Etwa so:
    Eine „übliche“ „Fünfergruppe“:
    „Du kannst dir deinen Allah und Mohammed in den Arsch stecken!“
    Natürlich nur mit Colt.

  45. Cendrillon 1. Oktober 2017 at 17:47

    Die Internet-Aktuelle-Kamera meldet nach gerade mal 14 Kommentaren

    Am 01. Oktober 2017 um 17:08 von Moderation
    Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion
    ============================
    ich les und schau da NIE.
    ich brauch keine abteilung, die mir das gehirn waschen will.

  46. Marseille, seit vielen Jahrzehnten das Musterbeispiel einer islamisierten Elends- und Gewaltstadt.
    Aber die Franzosen haben es noch immer nicht kapiert, noch handzahmer als die deutschen Islam-Untertanen.

  47. „Schade, 1 Woche zu spät“. Dann wäre die AFD auf 14% gekommen. Macht nur weiter so, lieber Islam, dann wird alles noch einmal gut, für uns Deutsche und Inländer! Der große Fehler der Franzosen!! Der Islam ist Teil in Frankreich. Das geht gar nicht!

  48. Eine neue Ehrlichkeit? In der Heute-Sendung wurde gerade über diesen Fall berichtet, einschließlich „Allahuakbar“. Auch über den kanadischen Djihad wurde berichtet.

  49. Und täglich grüßt das Museltier. Armes Frankreich. Selber schuld! Schmeißt euer Problem raus!

  50. Leichen werden doch manchmal grün, wenn sie etwas liegen. Also zählt das doch auch als „bunt“? „Offen“ sind die Opfer auch, nämlich an den Stichwunden. Und das Maß an „Toleranz“, welches ein Toter aufzubringen vermag, ist geradezu unendlich!

  51. Bevor mein rumänischer Straßenköter den Schenken-Raum betreten durfte musste er gechippt, entwurmt und kastriert werden. Geht doch!

  52. Aiman A. Mazyek hat retweetet
    VOLKSZERTRETER Armin Laschet?Verifizierter Account @ArminLaschet Vor 5 Stunden:
    „Was hat sich eigentlich von Mai 2017 bis September 2017 verändert, außer dass Flüchtlingsthema hochgeredet wurde?“

  53. Im DDR-Kalmückenfunk wird dazu nur ein Satz verloren werden, wichtiger ist ja, die „Nazi“-Polizei in Spanien……

  54. Eurabier 1. Oktober 2017 at 17:11

    Clint Ramsey 1. Oktober 2017 at 16:52

    Umvolker Beck hat sich also einen Architekten geangelt, der offensichtlich sein Studium durchgezogen hat und Geld verdient. So ist Umvolker Beck nach Verlust des Mandats gut versorgt und muss nun nicht auf Hartz IV ins Prekariat wie die Rotgrün-Opfer Schröders!
    _________________________________________________

    …..Ich sehe es richtig vor mir, wie Umvolker Meth-Beck, mit so einem Po – frei – Schürzchen und rosa Schleifchen auf seiner von Meth zerfressenen Rübe, am Herd steht…und „kocht“.

  55. 1.) Nichts mit Nichts zu tun …®

    2.) Jetzt Muslime*/_Innen™ nicht unter Generalverdacht stellen. ®©

    3.) Mehr Mittel im Krampf gegen Rächst. ©

  56. „…der Mann sei erschossen worden.“

    Ich hoffe die Polizeikugeln sind vorher in Schweineblut getränkt worden (?)

  57. Interessant, dass die „Qualitätsmedien“ FAZ und SpiegelOnline „Allahu Akbar“ mit („Gott ist groß“) übersetzen und damit den christlichen Gott (schon mal was von Trinität gehört?) mit dem muslimischen Gott gleichsetzen. Passt halt prima zu Multikulti. Das entspricht auch der Linie unserer ach so toleranten Systemkirchen! Nur bei Atheisten hört die Toleranz der Kirchen sehr schnell auf!

  58. Zwei Frauen erstochen.
    Einfach so.
    Nun müssen sich unsere Politiker, Systemmedien und -huren fragen,
    welche Motivation dahintersteckt und wer oder was sie verursacht hat.
    Als hätten sie nicht genug zu tun!
    Schrecklich!

  59. Damit in Europa wieder Sicherheit einzieht, europaeische statt Multikulti Unkultur dominiert, eine weitgehend homogene Bevoelkerung der tatsaechlich Einheimischen moeglich wird

    muss die EU geschlossen werden, Euro Nationalwaehrungen weichen, ersetzt durch eine EG vorwiegend von Experten besetzt, ohne Parlament, natuerlich Merkel und ihr System entmachtet werden, incl. ihr Propagandaapparat in Systemmedien einer ausgewogenen, wahrheitsgemaessen kritischen Reportagekultur weichen, wie es einmal bis etwa Mitte der 80ziger Jahre war.

    Und die Hauptsache: Muslime aus Nahost und Afrika duerfen wieder heim in ihre geliebten Siedlungsgebiete, wo sie sich unbegrenzt vermehren koennen, auch wenn sie dafuer kein Kindergeld erhalten. Dafuer muessen Quoten festgelegt werden, wie man sie in spaetestens 10 Jahren wieder loswird.
    Die Bundeswehr hat dabei eine wichtige Rolle zu spielen, dies durchzusetzen und den Frieden im Land zu sichern.
    Auf jedem Fall ist die Invasion der Habenichtse – Analphabeten – den Infidel feindlich gesinnten Allahanhaengern fuer alle Zeiten eine Warnung, einmal bewaehrte Verhaeltnisse wie Grenzkontrollen, Visa niemals wieder von Wahnvorstellungen des linken Spektrums fuer Globalisation und Inklusivitaet ausser Kraft zu setzen.

  60. @ derBunte 1. Oktober 2017 at 17:09

    Nach den Mohammedanern macht sich nun schon seit Jahren eine neue Front gegen uns weiße Deutsche breit: Die Neger. Sie wollen es uns jetzt auch- wie die Mohammedaner- so richtig heimzahlen. Sie berufen sich seltener auf den Koran, sondern eher auf die wirre „we wuz kangz“ Theorie. Diese besagt, dass die Neger eigentlich die dominante und göttliche Rasse seien und von uns Weißen leider böhse unterdrückt wurden. Alle Pharaonen waren eigentlich schwarz, und auch viele „angeblich“ weiße Erfinder usw… waren eigentlich Schwarze. Shakespeare zum Beispiel. Oder Leonardo da Vinci. Jesus natürlich auch.
    Diese Wiederentdeckung der eigenen Überlegenheit, gepaart mit dem Wunsch nach blutrünstiger Rache am weißen Mann, drückt sich zum Beispiel in solchen Liedern aus:

    KAMA X OTW – Dominante Gene https://www.youtube.com/watch?v=HOvjLkj2pmo

    Natürlich kommt dieses Goldstückchen aus NRW. Dem versifftesten und aus deutscher Sicht enteiertsten Bundesland…

    ****************************

    Im ugandischen Parlament kann man die den Weißen angeblich so überlegene schwarze Rasse – hier sogar völlig reinrassig 😉 – in Aktion sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=zPZb7sCUMWs

    „The battle of the black baldheads“ sozusagen. Unbedingt ganz ansehen, es lohnt sich und verschönert den Abend 😉

  61. Der Koran und folgende Schriften bieten nur sehr grobe anatomische Kenntnisse und Anweisungen für die neu ankommenden Fachkräfte der medizinischen bzw chirurgischen Fakultäten von Syrien bis Marokko.

  62. Kehle aufgeschlitzt wie beim Schächten einer Kuh,
    was für ein Wahnsinn !
    Das ist direkt der IS in der EU !

  63. Merkel als Hauptschuldige mit Ihren politischen Helfershelfern müssen politisch unschädlich gemacht werden. Eine Frau Merkel die gemeinsam mit Ihren Verbrecherpolitikern den Krieg einläutet bedeudet höchste Alarmbereitschaft in Europa denn diese politischen verkommenen Verbrecherpolitiker ohne Ehre werden die ersten sein die sich absetzen.

  64. Eben in den WDR-Nachrichten (Zitat):
    „Der Mann soll ´Gott ist groß´ auf arabisch gerufen haben“.

    Man fasst es nicht…

  65. Die beiden Opfer wurden 17 und 20 Jahre bevor sie dem wahren Islam begegneten.
    Sein Abgesandter -ein der Polizei, nicht im Zusammenhang mit dem Islam bekannter, illegaler Immigrant hatte einem Mädchen ‚en passant‘ im vorbeigehen, die Gurgel durchschnitten die andre musste er auf herkömmliche Art messern.
    Über die Identität der Opfer schweigt die Polizei. Ein Zeichen dass man der Bevölkerung noch etwas vorenthalten muss. Die Opfer sollen möglichst lange anonyme Wesen ohne Gesicht ohne Vita bleiben.

Comments are closed.