Print Friendly

Eins. Mit 20.000 Mann eroberte Titus Jerusalem. Ungefähr 20.000 Mann, freilich ohne die hinderlichen Plastikschilde, standen Tilly und Pappenheim zur Verfügung, als sie Magdeburg einnahmen und mit der Stadt Hochzeit hielten. Mit 20.000 Mann hätte Rommel den IS besiegt und den Syrien-Konflikt beendet (wobei man fairerweise einräumen muss, dass die Gegenseite gegen diese 20.000 wahrscheinlich gar nicht erst angetreten wäre).

20.000 deutsche Polizisten waren nicht imstande zu verhindern, dass X.000 Linkskriminelle Teile Hamburgs verwüsteten. Die Betonung liegt auf deutsche Polizisten. Schweizer Sicherheitskräfte zum Beispiel wären anders vorgegangen, erläutert die Neue Zürcher Zeitung. Dort sei es „klare Strategie, ausreichend Raum zwischen den Angreifern und den Polizistinnen und Polizisten zu schaffen“. Anders als ihre deutschen Kollegen dürfen die Schweizer Polizisten bei ihren Einsätzen Gummischrot verschießen. Zudem verfügen sie über mobile Sperren, „an Fahrzeugen montierte, aufklappbare engmaschige Gitter, mit denen leicht Räume eng gemacht und ganze Strassen gesperrt werden können. In Hamburg wurden für solche Sperren Ketten aus Beamten gebildet, die trotz Panzerwesten und Schutzschilden Angreifern in einer Form ausgesetzt waren, die“, so der Zürcher Sicherheitsschef Mario Fehr, „in der Schweiz vom Kommando nicht zugelassen würde.“ Der Schutz der Mannschaften habe dort oberste Priorität. Deshalb seien etwa die Angehörigen der Kantonspolizei Zürich neben Panzerwesten auch mit Laserschutzbrillen ausgerüstet, und die Ohrenschützer verfügten über ein integriertes Funksystem. Damit könnten die Mannschaften flexibler und schneller reagieren. Fehr: „Die Schweizer Polizei hat bessere Einsatzmittel und mehr politische Unterstützung als die deutschen Kollegen.“

Anzeige

Zwei.

Gleichwohl waren die 20.000 Polizisten das Äußerste, was diese späte Republik zur Verteidigung der Inneren Sicherheit gegen organisierte Gewalttäter aufzubieten hat, ohne die anderen Landesteile vollends zu entblößen. Zahlreiche Kommentatoren außerhalb der Wahrheits- und Qualitätsmedien haben die Frage aufgeworfen, was der Staat eigentlich zu tun gedenkt, wenn einmal parallel in mehreren Städten „Unruhen“ ausbrechen, veranstaltet zudem nicht von eingeborenen, vor kurzem abgestillten, östrogengesättigten Linksspießersöhnchen, sondern von orientalisch-afrikanischen Testosteronpitbulls.

„Was machen wir eigentlich, wenn wir hier mal von, naja, sagen wir mal 30.000 oder 50.000 Leuten angegriffen werden, die aus islamistischen Ländern, Nord-Afrika oder sowas kommen, die richtige Kriegswaffen und Sprengstoff haben und die von kriegserfahrenen Söldner per IS in Kampf- und Guerilla-Taktiken ausgebildet werden?“, fragt, stellvertretend für alle anderen zitiert, Hadmut Danisch auf seinem in jeder Hinsicht empfehlenswerten Blog. „Und wenn die sich nicht auf ein paar Straßen in Hamburg beschränken, sondern gleichzeitig in verschiedenen Städten zuschlagen? Oder auf dem Land? So ganz verteilt? (…) wenn da mal wirklich jemand so richtig ernsthaft, systematisch, geplant angreift, vielleicht noch den Strom sabotiert (dann ist ja bekanntlich auch nichts mehr mit Digitalfunk oder Autos auftanken, neulich kam die Feuerwehr nicht mal aus den Hallen, weil sie die Türen nicht aufbekommen hat), und dann gleich mal so richtig Randale macht, zum Auftakt mal ein paar Schulen mit Kindern oder ein Fußballstadion sprengt, Stromversorgung, Wasser, oder die Kaserne der Bereitschaftspolizei, oder Brücken, oder irgendwie sowas? Bisschen Giftgas noch. Oder mal so richtig Feuer legen, also nicht so 20 Autos entlang einer Straße, sondern mal so 500 Gebäude, quer verteilt? Ein paar Bomben in so eine Demo?
(…)
Wenn schon ein paar linke pubertäre und teils weibliche Deppen reichen, um die bundesweite Polizei – wohlgemerkt, nicht überraschend sondern mit einem vorher angekündigten Termin – völlig zu überlasten, was machen wir dann, wenn hier wirklich mal was los ist?“

Drei.

Von der einstweilen noch verschlossenen Wundertüte wieder zurück zu der schon lange geöffneten. Die Exzesse von Hamburg konnten nur diejenigen überraschen, die die regelmäßigen Gewaltausbrüche der allen Ernstes so genannten Antifa, zuletzt etwa beim Stuttgarter AfD-Parteitag oder beim Miniaturbürgerkrieg in der Berliner Rigaer Straße, beharrlich zu ignorieren, zu verharmlosen oder mit heimlicher Zustimmung zu folklorisieren suchen.

Nun ist die geheuchelte Empörung groß. CDU-Leute schimpfen plötzlich auf die linksgrünen Unterstützer der Steinewefer und Feuerteufel, als ob sie nicht in einer Koalition mit Figuren wie Maas und Schwesig regierten, denen die Antifa als Bodentruppe „gegen rechts“ seit langen lieb und teuer ist. Aber mit der FDP hat sich, nicht zuletzt dank der internen Ledereien der AfD, ein plötzlich wieder wählbarer Koalitionsvolontär wundersam reanimiert, der sogar noch opportunistischer und knetbarer ist als die dem Abstieg anheimgestellten, inzwischen verlässlich Ekel auslösenden Grünen, denen die Merkel-Partei nun getrost in den Allerwertesten nachtreten kann. Doch das nur beiseite gesprochen.

Interessant ist, ob den plötzlichen Ankündigungen gebotener Linksextremistenbekämpfung irgendwelche Taten folgen werden, oder ob alles bloß heiße Luft ist, vergleichbar den Reaktionen der Behörden auf die Kölner Silvesterkirmes, wo ja auch keiner der Straftäter in einen Sträfling verwandelt oder abgeschoben wurde. Die „Hot spots“ der „Antifa“, ihre Tummelplätze und Versammlungsorte, sind allgemein bekannt: von der „Roten Flora“ in Hamburg über die Rigaer Straße in der Hauptstadt der DDR light bis nach Leipzig-Connewitz. Wenn der Staat es ernst meint, erklärt er den schwarzen Mob zur terroristischen Vereinigung, was zur Folge hätte, dass nicht mehr dem einzelnen steinewerfenden Vermummten eine Straftat nachgewiesen werden muss, sondern seine Zugehörigkeit zur randalierenden Meute als Straftatbestand ausreicht. Wenn erst mal hundert von den Burschen sich für ein paar Monate mit nordafrikanischen Geschenkmenschen ihre Zellen teilen müssten, würde sich das Kapitel Antifa rasch erledigen, weil ein Drittel zu den Neonazis überliefe, ein Drittel mit vielen Nachuntersuchungen zum Proktologen müsste und das dritte Drittel zum Islam konvertierte (optimistisch geschätzt; Überschneidungen zwischen zwei und drei wären jederzeit möglich).

Wahrscheinlich aber wird nichts passieren. „Dann“, versichert Freund ***, „wissen wir definitiv: Es ist so gewollt.“

Vier.

Nachdem wir über viele Feldversuche hin gelernt haben, dass die Anschläge einzelner auf Eigenintaitive verwirrter oder vom IS geköderter Muslime nichts mit dem Islam (den es ja gar nicht gibt!) zu tun haben, belehren uns nun linke Koryphäen von Stegner bis taz darüber, dass die Randalierer von Hamburg nichts mit der Linken bzw. dem Linkssein zu tun haben. Der begabteste von allen SPD-Vizevorsitzenden twitterte: „Ideologisch gesehen ist die Verherrlichung von Gewalt eher rechte Gesinnung. Schwarzer Block und Hooligans sind Kriminelle – keine Linken!“ Und nun drohe, weil Kriminelle als Linke gehandelt würden, ein „Rechtsruck“.
Bereits der Stalinismus/Sowjetkommunismus/Realsozialismus hatte ja nichts mit der Lehre des Genossen Marx aus Trier zu tun. Und Stegners Twitterei wiederum nichts mit der Menschwerdung einiger evolutionär desorientierter Primaten.

Fünf.

Eine taktische Erwägung am Rande: Als Merkel den Gipfel nach Hamburg einberief, war der OB der Hansestadt und stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Olaf Scholz als Kanzlerkandidat seiner Partei für die Bundestagswahl mehr als nur im Gespräch. Inzwischen fordern die Medien wegen der Ausschreitungen seinen Rücktritt als Bürgermeister. Politisch ist Scholz schwer beschädigt. Mit massiven Gewalttaten am Rande der Proteste konnte Merkel ebenso rechnen wie damit, dass die dank diverser Deeskalationshirnwäschen effeminierte norddeutsche Polizei ihrer nicht Herr werde…

Sechs.

Wäre ich ein AfD-Gegner oder V-Mann, müsste ich Björn Höcke glühend beneiden für seine Fähigkeit, mit geschickt terminierten Statements jeweils Abertausende potentielle bürgerliche Wähler der einzigen Oppositionspartei dieses Landes zu verprellen. „PEGIDA-Stimmung in Hamburg: 20.000 Menschen demonstrieren friedlich für eine gerechte Sache!“, schrieb er am 6. Juli um 15 Uhr 18 neben einem durchgestrichenen „G20“ auf seiner Facebook-Seite. Querfront vom Allerfeinsten! Wenig später gingen die Randalen los. Was Merkel eventuell fast ein Jahr zuvor antizipierte, könnte Höcke am selben Tag angesichts des anmarschierenden „Schwarzen Blocks“ wenigstens einkalkulieren. Aber wie ich in diesem Diarium bereits mehrfach betonte, soll man nicht Bosheit unterstellen, wo sich Dummheit als entlastende Erklärung anbietet.

Sieben.

Ein würdiges Schlusswort zum Gipfelbegleitgewürge: Polens Innenminister Mariusz Blaszczak hat auf die Gewalt in Hamburg mit Entsetzen reagiert: Solche Vorgänge seien in Polen nicht denkbar. „Hamburg gehört offenbar zum Europa der zweiten Geschwindigkeit“, sagte Blaszczak im Fernsehen in ironischer Anspielung auf die Debatte, wonach sich die alten EU-Mitglieder schneller entwickelten als die neuen. Das regierungsnahe Internetportal Wpolityce.pl lieferte dann auch die Erklärung für die Gewalttaten: Die liberalen Eliten seien gegenüber dem Linksextremismus „fast völlig wehrlos“. Rechtsextremisten würden mit gutem Grund scharf überwacht, doch Linksextremisten gälten in Deutschland als „rebellisch, aber dem Mainstream geistig nahestehend“. „Daher dürfen sie viel mehr als andere. Hamburg hat das wieder mal bewiesen“, schreibt das rechte Portal. Es sieht bei den Exzessen auch „eine gewisse Analogie“ zum Deutschland der 30er-Jahre und zu den Plünderungen jüdischer Läden (hier).


(Im Original erschienen am 11. Juli auf michael-klonovsky.de/acta-diurna)

+++ Wandere aus, solange es noch geht! +++

189 KOMMENTARE

  1. +++Wandere aus, solange es noch geht+++
    Bitte sammelt für mich, dann seid ihr mich los !

    • Wir sammeln und zahlen bereits seit Jahrzehnten für die Araber, Libanesen, Kurden und Türken – und die wollen und wollen einfach nicht gehen.

    • Wenn man folgendes Video sieht, kann man schon ans auswandern denken (wandert nicht aus – ES IST UNSERE HEIMAT – EINE 2te KRIEGEN WIR NICHT!)

      Irres Fundstueck auf Homment.com.
      Migrant sagt offen, dass er die Deutschen hasst und wir nichts machen duerfen!
      Ein unglaublicher Vorfall
      ES WAERE GUT, WENN PI DAS SOGAR ALS ARTIKEL POSTET, SO UNGLAUBLICH IST ES, WAS DIESER HASSPREDIGER SAGT.

      https://vid.me/DidoB

      Das Ding weckt jeden auf! Offener geht es nicht!

      TEILT ES, DAMIT ES AUCH DIE LETZTEN KAPIEREN, WAS HIER LOS IST und noch passieren wird!

  2. „Wenn schon ein paar linke pubertäre und teils weibliche Deppen reichen, um die bundesweite Polizei – wohlgemerkt, nicht überraschend sondern mit einem vorher angekündigten Termin – völlig zu überlasten, was machen wir dann, wenn hier wirklich mal was los ist?“

    überwiegend jammern u. ein dummes gesicht.

    • Bau Dein Haus zur Festung um, vernetze Dich und lege Vorräte an.
      Rüste Dich für alle Eventualitäten selbstständig aus. Fast alles ist legal zu bekommen und kostet nicht so viel. Kauf bei der VEBEG https://www.vebeg.de/web/de/start/index.htm
      oder gegen cash auf dem Flohmarkt
      Fehlende Ausrüstung (der Art die Deutsche nicht legal besitzen dürfen) liegt seit Jahrhunderten auf allen Schlachtfeldern herum und muss nur eingesammelt werden. Trau dem Büttel nicht und hilf Dir selbst.
      H.R

  3. Was heißt „die Polzei war nicht Herr der Lage“? Das Hamburger Spektakel war doch wieder nur von Merkel toll eingefädelt – Sie und ihresgleichen (der „G20“ Troß) wurde doch vorzüglich geschützt! – und nur um das ging es doch grundätzlich. Die Randale selbt tobte sich doch vor allem im linken Schanzenviertel aus, zudem reden jetzt alle von linker Gewalt – und ist nicht die SPD links? „Mutti“ aber ist ja konservativ, oder? Also in zweieinhalb monaten wieder Mutti wählen, denken sich die deutshcne Schlafmützen wieder. Die Raute hat mit G20 in Hamburg wieder ein Glanzstück abgeliefert und wird im Herbst einen Triumph einfahren.

  4. Wir lernen daraus, dass Antifanten zusammen mit Negern, Zigeunern und Islamisten aus Deutschland eine Abräumhalde machen, ohne dass der Staat mit Merkels Regierung daran etwas zu ändern vermag!

    • Maria-Bernhardine hat recht.
      Es entweder nur noch dekadent oder einfach so gewollt.
      Weil mit Logik gibt es keine Erklärung.

  5. Tja, diese Frage liegt nahe:
    Was, wenn der Ernstfall eintritt!? (Und er wird vorbereitet! Falls nicht von Erdogan, dann von den Arabern).
    Was, wenn nicht satt gefütterte Milchbuben und Milchmädchen aus gutbürgerlichem Hause Scheiben einschlagen und Kleinwagen in Brand setzen, sondern die Truppen des Kalifs?

    Weltweit wurde (wiederum) sehr genau registriert, wie es um die Überlebenschancen des wiedervereinigten Deutschland im Jahre 2017 steht.

    • Ein Nachteil, den das Ferkel zugunsten eines triumphalen Siegs im September dennoch gerne in Kauf nimmt.

  6. Acht:

    Wir lernen, dass, auch wenn die Polizei Knüppel aus dem Sack spielen und von Gummigeschossen paralysierte Linksterroristen einsackt, irgendein sympathisierender Richter das Gesochse wieder laufen lässt.

    Für sie rückte das SEK an: Warum die G20-Chaoten aus der Schanze wieder frei sind

    08.09 Uhr: Die auf dem Höhepunkt der G20-Krawalle im Hamburger Schanzenviertel in Gewahrsam genommenen 13 Tatverdächtigen sind wieder auf freiem Fuß. Es handelt sich nach Angaben des Hanseatischen Oberlandesgerichts um jene Personen, die in der Nacht zum Samstag auf dem Dach, im Hinterhof und in anderen Bereichen des Gebäudes am Schulterblatt 1 festgesetzt worden waren. Schwer bewaffnete Spezialkräfte hatten das eingerüstete Gebäude gestürmt, von dem aus Randalierer die Polizei massiv angegriffen hatten. Zuerst hatte das „Hamburger Abendblatt“ (Mittwoch) darüber berichtet.

    Für keine der 13 Personen sei ein Haftbefehl beantragt worden, bestätigte Gerichtssprecher Kai Wantzen . Er begründete dies damit, dass sich aus der Situation der Ingewahrsamnahme heraus keine belastbaren Anhaltspunkte für die Beteiligung an Gewalttaten ergeben hätten.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/g20-gipfel-in-hamburg-im-news-ticker-mutter-einer-polizistin-spricht-ueber-ihre-aengste_id_7345667.html

    Wie war das gleich nochmal?
    Scholz und der justizministeriale Masskrawattenständer Heiko hatten versprochen, dass die Verbrecher hart bestraft werden?

    :mrgreen:

    • Bei welcher Rotfront-Kampfgruppe war eigentlich Pöbelralle Junior Fabian Stegner?

    • Solschenizyn: Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.

    • Man muß immer wieder darauf hinweisen: Bei Landfriedensbruch ist es auch strafbar, wenn man nur in der Horde mitläuft. §125 StGB spricht von Beteiligung an Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder Sachen, die aus einer Menschenmenge in einer die öffentliche Sicherheit gefährdenden Weise mit vereinten Kräften begangen werden, als Täter oder Teilnehmer“. Das keine belastbaren Anhaltspunkte für die Beteiligung an Gewalttaten gefunden wurden ist deswegen noch lange kein Grund, diese Typen freizulassen. Denn Anhaltspunkte für die Teilnahme an Gewalttaten gab es ja mehr als genug. Wenn der Staatsanwalt das ignoriert, dann zeigt das, daß entweder er oder seine Vorgesetzten heimlich mit den Tätern sympathisieren.

    • @ nicht die mama 12. Juli 2017 at 11:03

      Ralf Stegner, Spitznamen „Roter Rambo“, hat drei Söhne:
      (2016)
      Fabian (24), „Antifa“, Twitter @Tolstoixy, Lehramtsstudent Martin-Luther-Uni, Halle/Saale: „Dort engagiert er sich gegen Rechtsextremismus“ (mdr.de), Mitglied des Fachschaftsrates der Erziehungswissenschaften
      https://einprozent.de/ein-prozent-investigativ-linksextreme-strukturen-in-halle-i/
      Simon (23), Spitznamen „Kanzler“, Medizinstudent in Kiel
      Tilman (22), Physiotherap. Abschl. 2017, dann Medizinstudium in Leipzig

    • @ Dr. T 12. Juli 2017 at 11:42

      Oh Danke für den Hinweis auf den Paragraphen. Neugierig wie ich bin und da ich mir gern selbst ein Bild mache, war ich auch am überlegen, dorthin zu gehen. Mir das selbst anzuschauen.
      Aber allein der Verstand hat mich davon abgehalten, diese @€(&+#&€@) auch nur durch meine Anwesenheit zu beehren, zahlenmäßig zu stärken und somit deren Bedeutsamkeit anzuheben.
      Dass es da sogar einen Paragraphen gibt, finde ich …ja….merkwürdig. Was gibt s dann noch zu deuteln. Ein weiterer Beweis für den gekippten Rechtsstaat.

    • Im TV am 12.7.17 war zu sehen, daß schon wieder Autos abgeschleppt
      und Strafzettel für Falschparken im HH-Schanze verteilt wurden.
      Die „Abzocke-Ordnung“ ist wieder eingekehrt.
      So werden die Bürger abkassiert um den Schaden finanzieren.

  7. Deutschland ist ein FAILED STATE, ob es einem passt oder nicht.

    Mein Reden ist schon lange: Ein Staatswesen, welches Terroristen und Gewaltkriminellen erlaubt, mit Molotow-Cocktails und Steinen nach Polizisten zu werfen, mit Eisenstangen und sonstigem und Messern auf Polizisten loszugehen, ohne daß diesen erlaubt ist/wird, in diesen Fällen SCHARF zu SCHIESSEN, um sich ihr Leben und ihre körperliche Unversehrtheit EFFEKTIV verteidigen zu können und zu dürfen, ist kein Staatswesen, sondern ein KRIMINELLER MISTHAUFEN.

  8. Möchte mal was in die Runde geben, weil ich es unfassbar gruselig und angsteinflößend finde; bin erst jetzt darauf gestoßen, aber es wurde bereits 2015 veröffentlicht.
    Es geht um den Informationsbroker Deagel, der mit Regierungen und Geheimdiensten zusammenarbeitet, http://www.deagel.com/.

    2015 nun hat Deagel Prognosen zur Bevölkerungsentwichlung bis 2025 veröffentlicht, die besagen, dass Millionen Menschen weltweit fliehen bzw. getötet werden. Gerade die weiße Bevölkerung scheint sich drastisch zu reduzieren, wenn man den Angaben Glauben schenkt.
    Es wird mit einem Minus der Weltbevölkerung von 400 Millionen Menschen gerechnet. Außerdem wird die Verelendung durch ein zusammengebrochenes Wirtschaftssystem prognostiziert sowie etliche Tote durch Pandemien.
    Die Pläne zu Kriegen, die Verbreitung von Seuchen, das Rechnen mit der totalen Verelendung bzw.Verarmung- das ist alles längst in Vorbereitung bzw. man arbeitet an der Realisierung.
    *http://www.deagel.com/country/forecast.aspx

    Hier noch ein Clip von 2015 zum Thema (auf deutsch):
    https://www.youtube.com/watch?v=W8Ifp_O9oRA

    *https://lupocattivoblog.com/2015/04/21/die-deagel-liste-der-depopulationsplan-der-elite-steht-fest/
    *http://www.neopresse.com/medien/400-millionen-tote-bis-2025-das-deagel-raetsel/

    Was sagen die PI-Leser dazu?

    • Die sog. Elite sind Satanisten und müssen aus dem Verkehr gezogen werden.

      Die oder Wir.

  9. Wir wissen, wo wir die Linksradikalen und ihrer Förderer treffen, an den Wahlkampfständen der Grünen und der Die Linke, dort darf ein deutlicher Meinungsaustausch stattfinden. Ansonsten organisiert sich jeder wie er kann und greift im Rahmen der Gesetze zum Schutz von Eigentum und zur Unterstützung der Polizei organisiert ein.

  10. GENAU DIESEN ARTIKEL sollte die AFD ausdrucken und in alle Wählerbriefkästen einwerfen, überall verteilen mit AFD Stempel versehen.

    Das sollte eigentlich reichen für die Bundestagswahl!

    • Stimmt, eine interessante Idee. Man könnte auch Millionen Bücher von Michael Klonovsky verteilen, aber das würde dann leider extrem teuer.

    • #Eduardo

      Eben nicht! Die Leute sind alle zu faul zum Lesen! Das ist das Hauptproblem.

      Dieser Artikel ist kompakt alles was der Bürger braucht auf dieser Seite!! Einfach perfekt!
      Muss man denen unterjubeln, so wie die Aldi-Prospekte, die werden gelesen!

  11. Deutschland ist ein FAILED STATE, ob es einem passt oder nicht.

    Mein Reden ist schon lange: Ein Staatswesen, welches Terroristen und Gewaltkriminellen erlaubt, mit Molotow-Cocktails und Steinen nach Polizisten zu werfen, mit Eisenstangen und sonstigem und Messern auf Polizisten loszugehen, ohne daß diesen erlaubt ist/wird, in diesen Fällen SCHARF zu SCHIESSEN, um sich ihr Leben und ihre körperliche Unversehrtheit EFFEKTIV verteidigen zu können und zu dürfen, ist kein Staatswesen, sondern ein KRIMINELLER MISTHAUFEN.
    Der Einsatz von Sperrgittern und Gummigeschossen wie in der Schweiz wären das MINDESTE, was man den ebenso tapferen, wie gleichzeitig zu bedauernden PolizistINNEN zubilligen MUSS.
    Jeden, gleich ob aus Medien oder aus dem linksgrünversifften Polit-Ekel-Pack, welcher dagegen „Einwände“ erhabt, sollte man bei der nächsten Randale an die vorderste Front stellen, solange, bis er weiß, wie sich eine mit Wucht auf die eigene HOHLBIRNE geschlagene Eisenstange, oder eine mit einer Zwille verschossene Stahlkugel ANFÜHLT.
    Wer einen Polizisten in solche Einsätze schickt, ohne ihnen zu erlauben sich EFFEKTIV zu wehren, ist mich ein SCHWERVERBRECHER!

    • Da steckt halt die durch jahrzehntelange sorgfältige und unermüdliche Zersetzungsarbeit von linken Schulen und Medien implementierte deutsche Schuldneurose dahinter, die auch die Polizisten dazu zwingt, stets edel, hilfreich, gut und uneigennützig zu erscheinen.

      Wenn man dann das Zauberwort „Nazi“ ausspricht, wird sofort die innere neurotische Hemmung aktiviert, und jedes natürliche Widerstandsvermögen bricht unwillkürlich zusammen.

  12. ANTIFA gehört gleichsam zu Deutschland und wird gehegt und subventioniert, aus Geldern des DeutschgenBürgers , welcher zwangsweise angesahnt wird.
    Wie lange sich Deutschland noch diesen Missstand leisten kann?
    Bereits viele Deutsche Leistungsträger aus der Realwirtschaft wanderrn bereits aus oder verziehen sich einfach in eineWohngegend der Nachbarländer,
    Sogar die Krim, Südrussland oder das befreite Syrien bieten sich als besserer Lebensstandort an, um damit dieses Ungeziefer in D. sich selbst zu überlassen.

  13. Niemand in der Regierung ist dumm!
    Alles ist genau so gewollt, von der christlichen Union.
    Es wird immer auf Linke und Grüne geschimpft, dabei erfüllen CDU und CSU deren Träume und Forderungen.
    Die erwartete Reaktion von „Polytickern) war zu erraten: mehr Kontrolle und Überwachung.
    Nur nicht gegen Terroristen, sondern gegen Bürger, die den ganzen Schwachsinn nicht mehr mitmachen wollen, Klimascheiße, Umvolkung, Eineweltfriedensreich mit Pflicht zum Sex mit Jedermann.
    Eine Partei, die nur noch eine Person alternativlos in`s Rennen schicken kann, ist hoffnungslos unterwandert und hochkriminell.
    Sie hat sich in unendlich viele Gesetze verstrickt, um dem Mittelständler bei Erfordernis sogleich einen Strick zu drehen.
    Wer heute noch zur Polizei geht oder zum Söldnerverein „Softair“ kann nur Gewissenlos sein.
    Jeder Staatsdiener müsste eigentlich seinen Dienst quittieren, angesichts einer solchen verbrecherischen Regierung.
    Wieder einmal mehr bietet die Regierung Lösungen für Probleme an, die sie wohlwissend selbst geschaffen hat.

    • Genau, Umfrageeinbruch für Merkel? Fehlanzeige. Gestern im BR: Merkel zu Besuch bei den Bayrischen Wirtschaftsverbänden: tosender Jubel der Anzugträger brandet um Merkel!
      Schulz bzw der SPD wird die Schuld an den Ausschreitungen gegeben.

      Gewinnerin des Spektakels: die Raute des Grauens.

    • #Kopf-Schüttler

      Merkel verkündete schon vorgestern: „Müssen jetzt alle zusammenhalten!…“
      Das tun sie, lassen sich ihre Schwäche nicht anmerken!

      Hamburg hat Merkel ruiniert! Darüber gibt es gar keinen Zweifel! Alles andere ist strategische Show, wie immer!

  14. Mit 20.000 Mann hätte Rommel den IS besiegt und den Syrien-Konflikt beendet (wobei man fairerweise einräumen muss, dass die Gegenseite gegen diese 20.000 wahrscheinlich gar nicht erst angetreten wäre).

    Böse.
    :devil:
    Aber es hat sogar die Bundesverteidigungsfönfrisur erst kürzlich festgestellt, dass die Bundeswehr keine Traditionen mit der Wehrmacht teilen darf.

    • Rommel und seine Afrika – Divisionen hätten es wohlgemerkt auch mit ihrem damaligen Material (Panzer III u.IV, MG 34 u 42, Me 109, Ju87/88 etc.) geschafft.

    • Na ja, das aktuelle Material stösst doch in Mali an seine Grenzen. Die Temperaturen sind zu hoch, dass manche Maschinen und Großgeräte der Bundeswehr nicht mehr funktionieren. Mit den Oldtimern aus dem Militärhistorischen Museum jedoch könnte es klappen. Leider erfüllen die alten Kübelwagen aus dem KdF-Werk nicht die strengen Abgasnormen des TÜV.
      H.R

    • Hans.Rosenthal

      Man müsste die Kübel und Panzer IV nur mit dem H-Kennzeichen ausstatten, dann fällt die AU weg.
      :mrgreen:

    • Wenn mit Gummigeschossen und falls nötig auch mit normaler Munition hätte schießen werden dürfen und davon auch reichlich Gebrauch gemacht worden wäre, hätte ein Zehntel des Polizeiaufgebots ausgereicht um den Spuk innerhalb weniger Stunden zu beenden, die Terroristen festzunehmen und zu inhaftieren.

    • Wenn ich den Link verfolge, ist in Absatz 3 von einer „arabischen Großfamilie“ die Rede, unter dem Video lese ich „Die mutmaßlichen Täter sollen zu einem arabischen Clan gehören.“ Genauso im Text des Videos.

      =======================================

      http://merkel-muss-weg-mittwoch.de/

      Bis September 2017 jeden Mittwoch um 18:00 Uhr, vor dem Kanzleramt in Berlin

    • Die Riesen-Goldmünze wiegt 100 Kg, und der Materialwert beläuft sich auf
      3,8 Millionen Euro.
      Die Araber bekommen dafür Mindestens 3 Monate auf Bewährung, da kennt die deutsche Justiz kein Pardon! (Ich könnte nur noch kotzen)

  15. Deutschland soll ja immer Vorbild und Vorreiter sein, bei der Abschaffung der Atomkraft, bei der Einführung von Stromautos, beim Multikulti-Einheitsreligion, mit anschließender Abschaffung derselben. Steht alles in der Bibel!
    Und dafür braucht man eine unbarmherzige Überwachung durch Mithilfe von Kazett-tauglichen Mitarbeitern in der Bevölkerung, welche durch Versprechen von Geld Ehre und Eitelkeiten einem „größeren Ziel folgen“( Hitlerzeit, Honeckerzeit, Stalinzeit…).
    Um die Kontrollmechanismen zu installieren,mus man Situationen schaffen, welche den Bürger winselnd und bettelnd zu den Parlamenten eilen lässt um nach mehr Sicherheit schreiend.
    Wenn dann der Polizeistaat errichtet ist und der Normalo drangsaliert wird, dann heißt es, man hätte es ja so gewollt und gefordert und das sei eben Demokratie.
    Mann, was ein scheiß Theater

  16. Kein Deutscher sollte sich auf die Versprechungen dieser verlogenen Politiker einlassen, sondern einfach selbständig vorsorgen, denn alle diese Versprechungen sind fake!
    Keinesfalls seine Wange zuweit vorhalten, damit jeder xbeliebige draufschlagen kann. Keiner Kirche oder einem solchen Kirchenfunktionär glauben schenken, diese belügen jeden Menschen mit ihren aus dem Orient stammenden Gotteslügen.
    Gegen persönliche Angriffe von solchen Streunern und Abnteurer helfen persönliche Bewaffnung und sei es nur eine Stricknadel, welche in einen empfindlichen Teil des Angreifers hineingestochen wird, es wird seinen Angriff unterbrechen weil er ärztliche Hilfe benötigt!

    • „Kein Deutscher sollte sich auf die Versprechungen dieser verlogenen Politiker einlassen, sondern einfach selbständig vorsorgen, denn alle diese Versprechungen sind fake!“ – Völlige Zustimmung. Vorsorgen und dabei möglichst unsichtbar bleiben, denn nachher, wenn es ernst wird, werden auf einen Vorbereiteten mindestens 99 Unvorbereitete kommen.

    • Tarnen Sie Ihre Vorbereitungen und legen Sie Vorräte an, wo sie nicht unmittelbar vermutet werden.
      Einen eigenen Brunnen zur Wasserversorgung z.B. kann man im Keller viel besser abschirmen als auf der Terrasse. Das gleiche gilt für die Behelfstankstelle zur Versorgung für die eigenen Geräte (Motorsägen; Fahrzeuge; etc.). Flohmärkte, Armeeläden und Secondhand Werkzeuggeschäfte sind schier unerschöpfliche Quellen wenn Sie dort nicht in der KUndenkartei erscheinen. Kreativität ist wichtig. Vorbereitet sein und später nur für ebenfalls vernetzte Freunde auf Gegenseitigkeit einstehen. Alle anderen muss man sich vom Leibe halten. Ist schmerzhaft aber überlebenswichtig.
      H.R

    • …wie bitte?

      Die „Polizei“ ist eine Ansammlung von Beamtendie zu 100% politisch weisungsgebunden den Parteien der Länder dient die dort gerade an der Macht sind (…und den Landesinnenminister stellen).

      DAS vergessen hier 99% aller Kommentatoren!

      Ergänzung: wenn diese Ansammlung an politisch weisungsgebundener Beamter schon kein Rückrad haben sich der (deutschen) Öffentlichkeit mit ihrer Meinung zu öffnen -und Möglichkeiten dafür würde es über die leider ebenso linke Polizeigewerkschaften NOCH geben- dann würde ich vom Korpsgeist dieser geschundenen und verprügelten Polizei erwarten das sie GESCHLOSSEN NICHT zu dieser menschenunwürdigen Veranstaltung in der Philharmonie gehen würde!!!

      Aber NEIN, diese politisch weisungsgebundenen Beamte lassen sich von derselben Hand streicheln die sie gestern in die Hölle geschickt haben… deshalb MEINE Meinung: solange die Polizei nicht öffenzlich zur deutschen Bevölkerung steht gibt es von mir KEIN Mitleid mit jedem einzelnen Polizisten, Punkt.

  17. Sehr schön geschrieben.

    Hooligans, schwarzer Block,friedliche Demonstranten, in diese Gruppen wird nun eingeteilt (Antifa nennt keiner).
    Aber jeder, der bei einer solchen Demo namens „Welcome to Hell“ mitgeht und denselben Müll plärrt, hat sich mitschuldig gemacht.
    Der toleriert Gewalt oder findet sie sogar gut. Dass viele jetzt erschrocken sind, weil die „Helden“ ein wenig übertrieben haben, entlastet sie nicht.
    Wer diese Demo allerdings genehmigt hat, ist der Hauptschuldige .
    Denn von der Behörde genehmigt, bedeutet, man kann getrost mitgehen.
    Das nächste Mal nachdenken,warum eine solche Demo genehmigt wurde, liebe „Revoluzzer“.
    Es ist revolutionärer, daheim zu bleiben.
    Eure „Helden“ sind nämlich bloß die Hardcorenutten des Systems. Ihr friedliche Mitläufer seid deren Putzfrauen.

  18. Was mir nicht an dem Artikel gefällt:

    „…Fähigkeit, mit geschickt terminierten Statements jeweils Abertausende potentielle bürgerliche Wähler der einzigen Oppositionspartei dieses Landes zu verprellen. „PEGIDA-Stimmung in Hamburg: 20.000 Menschen demonstrieren friedlich für eine gerechte Sache!“

    Die Leute die gegen G 20 sind haben dennoch recht.

    • Ich gebe zu, ebenfalls ein entschiedener Gegner des Konglomerats von Schattenregierungen der Thinktanks, NGOs und der „politischen Geldgeber“ zu sein – aber aus anderen Gründen als die „Aktivisten“ von Hamburg.

    • Sie haben Recht, aber EBEN NICHT in dem Sinne, wie DIESE „Demonstranten“ das verstanden wissen wollen/wollten…………..das ist der ENTSCHEIDENDE PUNKT.

    • @ Polit222UN 12. Juli 2017 at 11:23

      Exakt. Wenn man schon hört: „Gegen G20, da tanz‘ ich“ (o. ä.), sieht man dieses Kirchentagsvolk und die weiteren üblichen Verdächtigen ja schon vor seinem geistigen Auge mit ihrem „bunten Protest“ (kotz).

    • SO, wie diese Leute ticken: No Border Blabla…Refugees Welcome Blabla…Alles muss gleichbunt Blabla….vertreten sie aber genau die Positionen der Mächtigen.
      Wieviele rechte G20Gegner waren wohl auf Demos?

      Keine einzige rechte, wirklich oppositionelle, Demo war angemeldet und das werde ich auf ewig speichern, als Zweifelfaktor gegen Pegida, AfD und CoKG.

    • Diese Demos, wie auch sich jetzt im Nachgang bestätigt, haben IMMER den Zweck, die neue Ordnung zu präsentieren und zu festigen.
      Und in dieser Ordnung dient der Faktor rechts als Begriff für alles, das nicht in der neuen Ordnung erwünscht ist.
      Warum wohl.

    • Sanftes Lamm: So sehe ich das auch. Die Schattenregierung der Öffentlichen Tendenziösen UnrechtsAnstalten wollen auch schon wieder ihre Steuer und der Gerichtsvollzieher steht vor der Türe. Unerbittlich wird vom Volk diese Steuer erhoben. Wer nicht zahlungswillig ist, wird auf Antrag der Schattenregierung mit Erzwingungshaft bis 6 Monate belangt und muss dann die Steuer erst noch abführen. In mir aber wächst und gedeiht der Gedanke der Freiheit. Zumindest der Medialen Freiheit.
      Apropos Lügenpresse, es steht in Stuttgart eine Feinstaubwand, mit Moos bedeckt, 560000€ Steuerzahler kosten. Meine Lokale Lügenpresse, dermassen Linksversifft, hat nun den Erfolg welcher gegen den Feinstaub durch einfaches Strassenreinigen mit Wasser erzielt wurde, nicht etwa dem geistigen Urheber, einem Abgeordneten der AFD, zugebilligt. Nein, sondern den Grünen. Das sind die, welche sich noch über solche Massnahmen des gesunden Menschenverstandes lustig gemacht haben.
      Die sind halt zu dumm, um einen Eimer Wasser auszuleeren.
      :mrgreen: 😀 🙂 😛
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    • Feinstaub von
      der Straße
      geputzt
      Umwelt Die Kehraktion am
      Neckartor zeigt positive Wirkung. Jetzt soll
      das Experiment ausgeweitet werden.
      Stuttgart. Die Kehrversuche an
      Stuttgarts berühmter Schad-
      stoff-Messstation Neckartor hat-
      ten offenbar positive Effekte.
      Nach Auswertung erster Ergeb-
      nisse des fünfwöchigen Tests sag-
      te OB Fritz Kuhn (Grüne) am
      Dienstag: „Es gibt erste Indizien,
      dass die Straßenreinigung etwas
      bringt.“ Für eine abschließende
      Bewertung sei jedoch eine ver-
      tiefte Auswertung notwendig. In
      der kommenden Feinstaub-Saison
      zwischen Oktober bis April soll
      der Versuch deshalb fortgesetzt
      werden, um mehr Daten zu erfas-
      sen.
      Die Kehrmaschinen waren zwi-
      schen dem 1. März und dem 6. Ap-
      ril in 27 Nächten rund ums Ne-
      ckartor unterwegs und säuberten
      die Fahrbahn mit einer Kombina-
      tion aus Wasserdruck und Absau-
      gung.  Der Auswertung zufolge la-
      gen die Feinstaub-Werte während
      dieser Phase im Vergleich zu an-
      deren Messstationen in Stuttgart
      und der Region „etwas niedriger,
      als die meteologischen und ver-
      kehrlichen Bedingungen es hät-
      ten vermuten lassen“, heißt es in
      einer Mitteilung der Stadt.
      Die gesammelten Ergebnisse
      seien allerdings nicht repräsenta-
      tiv für die gesamte Feinstaub-Pe-
      riode, teilte die Dekra mit, die den
      Test koordiniert und analysiert
      hat –  sie schlug eine Verlänge-
      rung der Versuchsphase vor. Die
      Witterung im Testzeitraum sei
      recht mild gewesen. „Die Gewin-
      nung von Messwerten mit höhe-
      ren Konzentrationen würde vali-
      dere Aussagen ermöglichen“, sag-
      te Dekra-Vorstandsmitglied Cle-
      mens Klinke.
      Grundlage des Versuchs war
      die Erkenntnis, dass nur fünf Pro-
      zent des lokalen Feinstaubs durch
      Abgas-Emissionen entstehen,
      aber 32 Prozent durch den Abrieb
      von Reifen und Bremsen sowie
      durch Aufwirbelung. Ziel war da-
      her herauszu?nden, ob es mög-
      lich ist, die gröberen Partikel zu
      beseitigen, noch bevor sie durch
      den Verkehr zu Feinstaub zer-
      mahlen werden.
      Neben der Dekra waren die
      Firmen Faun, Kärcher und
      Reuther an dem Test beteiligt, die
      die Fahrzeuge stellten. Die stä-
      dtische Abfallwirtschaft begleite-
      te den Versuch, die Landesanstalt
      für Umwelt und Messungen un-
      terstützte bei der Auswertung.
      Die Kosten beliefen sich auf rund
      136 000 Euro, die von den Projekt-
      partnern gemeinsam getragen
      wurden. Dominique Leibbrand

      Tja Dumminike, hast du leider wieder mal gekonnt journalistische Lücken einfliessen lassen.
      Diese Linksgrüne sozialistische Lügenscheisse braucht keiner.

  19. „Was machen wir eigentlich, wenn wir hier mal von, naja, sagen wir mal 30.000 oder 50.000 Leuten angegriffen werden, die aus islamistischen Ländern, Nord-Afrika oder sowas kommen, die richtige Kriegswaffen und Sprengstoff haben und die von kriegserfahrenen Söldner per IS in Kampf- und Guerilla-Taktiken ausgebildet werden?“

    Mutti und ihre (subalternen) Berufsklatscher werden es doch wohl noch hinkriegen,
    Deutschland „judenrein“ zu machen!

    • Wenn diese 30.000 bis 50.000 das tun werden (und ja ich bin der Meinung, dass es geschehen wird) muss jeder selbst zusehen wie er damit zurechtkommt.
      Ich weiss auf jeden Fall schon jetzt soviel: sich in seinem schicken Reihenhaus einschliessen und den Notruf wählen, wird dann eher wenig bringen.

    • int 12. Juli 2017 at 11:18 „Was machen wir eigentlich, wenn wir hier mal(…):
      Wichtig ist, dass man sich mindestens 240 Stunden einigeln kann und somit praktisch unsichtbar bleibt.
      Sichern könnt Ihr Euer Anwesen mit minimalem Aufwand, ohne das es von Aussen großartig auffällt.
      Es gibt tolle Folien für große Fensterfronten, die halten viel ab. Stellt Löschmittel bereit, alte Kübelspritzen und normaler Sand sowie große Schaufeln. In jedem Zimmer eine. Die Dinger gibt’s für nen Appel und nen Ei in vielen Secondhand Armeeläden oder beim THW. Alt aber bewährt.
      Also genügend Trinkwasser und Brauchwasser, Kraftstoff für Notstrom, Nährmittel und Vollkonserven und Schei§§hauspapier bereithalten. Ein paar alte verschließbare Regentonnen aus Kunststoff fürs Brauchwasser gehören dann neben die Toiletten.
      Für die klugen Weiber unter Euch: Tampons und Binden nicht vergessen.
      Survivalbücher sind nicht Jedermanns Sache können aber hilfreich für die „Generation Shopping mit Kreditkarte“ sein, weil ohne Strom kein Internet weiterläuft. Taschenlampenbatterien gibts noch beim Aldi, fragt sich dann, wie lange noch? Also vorbereiten und wenns noch ruhiog ist ab und zu mal eine Survivalparty im Kreise der Lieben veranstalten und die Haltbarkeitsdaten auf den Vorräten kontrollieren. Ein Wochenende ohne Strom simulieren und die Küche mal nur mit Campingkocher betreiben. Da kommt man sich als Familie mal wieder näher. Denn das Wochenende läuft dann ohne E-Mail, Fratzenbuch oder Whattsapp. Vom Fernsehen ganz zu schweigen. Ein altes Transistorradio oder ein Weltempfänger lässt einen die Ohren spitzen. Also AUSPROBIEREN, SOLANGE NUR IN HAMBURG RANDALIERT WIRD UND DIE IS-KOMBATTANTEN NOCH NICHT ERWACHT SIND.
      H.R

    • Dann haben die staatliche Organe ein Problem.
      Da echte staatliche Gewalt nur gegen Rechte, Regierungskritiker und schwarzfahrende Rentner eingesetzt werden darf, bleibt außer Wattekugel zu werfen nicht viel mehr übrig.

  20. Interessant waren für mich vor allem die Ausstattung und die Möglichkeiten der Schweizer Polizei. Jetzt fehlt nur noch ein Blick auf Israel. „Riot Control“ ist in allen Demokratien, die das systemimmanente Pech haben, von allen Gewaltvölkern dieser Erde besiedelt zu werden, schon lange ein Thema. Das Auenland Deutschland hat sich da – dank Merkel – ohne die geringste Notwendigkeit angeschlossen. Weigert sich aber, auch dementsprechend robust vorzugehen.

    Noch was: New Yorks linker Bürgermeister de Blasio, verheiratet mit Negerin und als ständigen Wahlkampf seinen Negersohn mit Afro wie Fiffi an der Leine neben sich – kann er alles, aber die Penetranz nervt – war auch zu G20 in HH. Und rannte bei der auch von Fehrs besuchten „friedlichen Demo gegen G20“ mit.

    Was mich an dieser Inszenierung angepi§§t hat: De Blasio (gefeierter „Linker“) schmückte sich mit „in New York wäre diese Randale nicht passiert“. Er frißt damit die Ernte, die Rudolph Giuliani (verteufelter „Rechter“, dabei nur Pragmatiker) mit seiner Null-Toleranz-Politik in dieser einst versifften Stadt NY pflanzte.

    Von dem Knallinken de Blasio komme ich zu was weiterem: Wann immer Linke die Macht haben, wird offiziell gesäuselt, aber de facto erbarmungslos zugeschlagen. Auch das mag ich nicht an der aktuellen Debatte, in der Realisten als „Rechte“ verteufelt, linke Erbarmungslose aber als Menschenfreunde bis Menschheitsretter verklärt werden.

    • Leider haben wir dieses KERNPROBLEM schon viel zu lange, daß wir von scheinheiligen Heuchel-Demokraten „regiert“ werden, bei denen es sich – in nicht geringer Zahl – um ausgewiesene STAATSFEINDE handelt, und damit auch um Feinde der Gesellschaftsordnung, wie sie die große Gesellschaftsmehrheit (die noch eine ist aber bald nicht mehr) präferiert.

    • @Babieca
      „Im Anfang war das Wort“ oder wie F.-J. Strauß einst treffend meinte, man überliess vor allem den Linken widerstandslos die Deutungshoheit über Begrifflichkeit, Geschichtsschreibung und daraus folgend auch über das Denken, Sein und Bewusstsein (wegen mir auch in umgekehrter Reihenfolge) – mit zum Teil irreparablen gesellschaftlichen Schäden.

    • „Interessant waren für mich vor allem die Ausstattung und die Möglichkeiten der Schweizer Polizei.“

      In der Schweiz hat nicht nur die Polizei wesentlich mehr Möglichkeiten, sich zu wehren, sondern auch die Bevölkerung. Diese Waffe konnte ein naher Verwandter völlig legal erwerben, ohne Mitglied in einem Schützenverein und ähnlichem zu sein:

      https://www.akah.de/halbautomaten/haenel-cr-223-10-223-rem-19082105

      Selbstverständlich hat er Schießkurse besucht und geht auch sonst sehr verantwortungsvoll mit seinen Waffen (das ist nicht seine einzige) um.

      Es ist doch ein gutes Gefühl, dass hier in der Schweiz die Bevölkerung nicht ganz hilflos wäre, falls es mal im Bataclan-Stil zum Äußersten kommen sollte.

      Die EU möchte die Schweizer allerdings bald entwaffnen. Das wird die Terroristen sicherlich freuen.

    • New York – das ist doch die Stadt, in der den Negern mittels des umstrittenen „Chokeholds“ die Luft zum Atmen genommen wird.

      „I can´t breathe!“

    • Bei der friedlichen Demo handelts sich doch ganz offensichtlich von Klonovsky her um ein Missverständnis.
      Höcke hat das ganz offensichtlich ironisch bis zynisch gemeint. Aber halt offenbar nicht explizit im kleingedruckten geschrieben.

  21. Seit heute Vormittag weiss auch ich als Schweizer wie sich eine Fremdherrschaft anfühlt. Wenn die auf dem Steueramt nur gebrochen Deutsch und weder Französisch noch Italienisch sprechen (ein französischer oder italienischer Dialekt beim Deutsch sprechen ist in der Schweiz übrigens normal), dann bezeichne ich das als Fremdherrschaft. Natürlich habe ich die Vorgesetzte verlangt, eine unverbesserliche Berner Gutmenschin von Sozialistischer Gnade. Diese Beamten hassen es, wenn man sie als sein Personal bezeichnet, die Angestellten der Bürger. Zum Glück zahle ich mir einen Lohn unter dem Existenzminimum aus, da gibt es nichts zu holen für die ausländische Besatzung.

  22. Es wird juristisch genauso enden wie in Frankfurt nach der EZB-Randale.
    Über 600 Ermittlungsverfahren eingestellt und für den Rest ein paar Bewährungsstrafen, die von den Randalierern als „Freispruch“ gewertet werden.
    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/randale-ohne-folgen-was-sich-aus-blockupy-fuer-die-g-20-ermittlungen-lernen-laesst-15102169.html
    Diese Justiz fordert mit solchen Urteilen die Randalierer ja geradezu zum Weitermachen auf.
    Aber wehe, du sagst etwas gegen Merkels Gäste oder sonstige Sozialschmarotzer; dann giltst du als rechtradikal und bekommst die ganze Macht der Staatsgewalt zu spüren.

    • Ich befürchte das das schon länger hier lebende Pack die Säuberung selbst in die Hand nehmen muss,
      und auch schon sehr bald auch wird.

  23. Wenn dieses Antifagesocks sich auf die AfD stürzt, dann finden es all unsere tollen Politiker „gerecht“, „vernünftig“ und „mutig“.

    Jetzt, da sich der Rotz gegen sie selber gewendet hat, also ihr Image zerdeppert, sind es plötzlich keine Genossen mehr, sondern Straftäter. Diese linken Distanzierungsbemühungen von der linken Antifa, sind absolut unglaubwürdig.
    Wie beim Misanthropen Islam. Selbes Spiel.

    • Den 60 RAF-Leuten stand aber die Stasi der DDR zur Seite, das waren dann ebenfalls nur 60 Leute, oder?
      H.R

    • Auch die „DDR“ und der KGB haben die RAF unterstützt. Und was die RAF machen konnte, waren vereinzelte Nadelstiche und gezielte Ermordungen Einzelner aus dem Untergrund und keine flächendeckenden Zerstörungen. Sie mussten im Untergrund bleiben und konnten es sich nicht wie in der roten Flora gemütlich machen.

  24. „Was machen wir eigentlich, wenn wir hier mal von, naja, sagen wir mal 30.000 oder 50.000 Leuten angegriffen werden, die aus islamistischen Ländern, Nord-Afrika oder sowas kommen, die richtige Kriegswaffen und Sprengstoff haben und die von kriegserfahrenen Söldner per IS in Kampf- und Guerilla-Taktiken ausgebildet werden?“

    „Wir werden Liederzettel kopieren und jemanden auftreiben, der Blockflöte spielen kann.“
    A.M.

    Der letzte macht bitte das Licht aus.

    • Wenn aus irgendeinem Grund der Versorgungsstaat ausfällt und die freie Kohle bei den netten illegalen Einwanderern nicht mehr ankommt, werden diese a pronto beginnen sich das was sie brauchen zu holen, bei wem wohl? Dann werden wir nicht nur von 30 oder 50.000 Leuten angegriffen, da wird eher noch eine Null oder mehr dazukommen!
      Das wird der Beginn des Bürgerkrieges sein. Ich spreche mit vielen Leuten und wenn das Thema Bürgerkrieg hoch kommt, nickt jeder der Gesprächspartner, weil jedem klar ist, das dass so kommt.
      Hier gibt es einen Vorgeschmack auf das was da passieren kann: https://www.amazon.de/dp/B071751CFM
      Sollte Pflichtlektüre für verwirrte Gutmenschen werden!

    • pitscho 12. Juli 2017 at 11:32

      Zusammenbrechender „Versorgungsstaat“ ist genau der Punkt, der hier die Wende bringen wird.
      Auch das „Wie“ ist schon entschieden- die Zentralbank druckt. So werden alle solidarisch verarmt.

      Allerdings betrifft das dann nicht nur Hartz IV, Migranten, Rentner, Studenten.
      „Staatsdiener“ selber- Politiker, Beamte, Öffentlicher Dienst- werden dann zurück auf Null gehen.

    • Wie bereits bemerkt: Einigeln und mindestens 240 Stunden abtauchen und so gut wie unsichtbar sein.
      Lassen sie andere in den Focus geraten und als Ziel bzw. Opfer fungieren. Sichern Sie Ihren Besitz so gut es geht. Zeigen Sie kaum Profil und wecken Sie keine Begehrlichkeiten.
      Für eine Weile autark „untertauchen“ und sich von selbst angelegten Vorräten am Leben halten ist dann die einzige Chance die uns bleibt. Warum? Weil schon der Scheckschuss-Colt für das Cowboy-Faschingskostüm einer polizeilichen oder behördliche Erlaubnis bedarf. Mit dem Ding in der Hand hat man aber keine Chance gegen Kriegswaffen, die unsere Goldstücke sicherlich schon in den „Kasernen der Sprenggläubigen (Moscheen) bereitgelegt haben. Vielleicht kommt nach dieser Schamfrist adäquate Hilfe für das Deutsche Volk von aussen , wenn nicht müssen wir die Strassen danach selber zurückerobern. Das Material dazu wird auf den entsprechenden Schlachtfeldern – traditionsgemäß seit Jahrhunderten – abgeerntet und wiederverwendet.
      H.R

  25. Jetzt wissen wir, wer Petry gegen Höcke aufgehetzt hat. Klonovsky mit seinem eitlen Geschreibsel geht mir auf die Nerven. Auf Dauer verscherzt er sich’s mit jedem. Wie wohltuend dagegen die klare Sprache von Nikolaus Fest. Hocke hat mich als ehemaligen SPD Wähler aus der faulen Denkecke heraus- und in Vernunft und Nachdenken gebracht. Völlig richtig sein Vergleich mit der Pegida – Stimmung. Volltreffer.

    • „Auf Dauer verscherzt er sich’s mit jedem“

      Wer mich um mein Geld beschei$$en würde, hatte es sich mit mir ebenfalls verscherzt.

    • Das_Sanfte_Lamm 12. Juli 2017 at 11:29

      Es dürfte ihn viel stärker schmerzen, auf so eine Lusche wie Pretzell hereingefallen zu sein. Und diesem dann noch Reden geschrieben zu haben, womit dieser glänzen konnte.
      Das wäre mir jedenfalls sehr peinlich.

    • Jetzt wissen wir, wer Petry gegen Höcke aufgehetzt hat. Klonovsky mit seinem eitlen Geschreibsel geht mir auf die Nerven. Auf Dauer verscherzt er sich’s mit jedem.
      Wnn 12. Juli 2017 at 11:23

      Einem Chronisten vom Range Klonovskys ist es egal, mit wem er es sich verscherzt – und das hat es auch zu sein. Er sagt einfach, wie er die Sache sieht.

    • Biloxi 12. Juli 2017 at 12:04
      Einem Chronisten vom Range Klonovskys ist es egal, mit wem er es sich verscherzt – und das hat es auch zu sein. Er sagt einfach, wie er die Sache sieht.

      Wenn er es wenigstens verständlich sagen würde, dann könnte man ihm vielleicht ab und an noch beipflichten. Aber er hat wohl nie Karl Popper gelesen oder verstanden: „Jeder Intellektuelle hat eine ganz besondere Verantwortung. Er hatte das Privileg und die Gelegenheit zu studieren; dafür schuldet er seinen Mitmenschen, die Ergebnisse seiner Studien in der einfachsten und klarsten und verständlichsten Form darzustellen. Das Schlimmste – die Sünde wider den Heiligen Geist – ist, wenn die Intellektuellen versuchen, sich ihren Mitmenschen als große Propheten auszuspielen und sie mit Orakeln der Philosophie zu beeindrucken. Wer es nicht einfach und klar sagen kann, der soll schweigen und weiterarbeiten, bis er es klar kann.“

    • Wnn 12. Juli 2017 at 12:12

      Es ist diese Manieriertheit im Schreiben, die ihn für den Durchschnittsleser uninteressant macht.
      Da ist Nicolaus Fest mit seiner klaren Sprache viel geeigneter.

    • Wnn 12. Juli 2017 at 12:12

      Ich sehe bei Klonovsky absolut nichts Unverständliches.
      Man kann ihn ja meinetwegen eitel* nennen, und manchmal neigt er auch zum Prätentiösen, aber unverständlich ist das alles nicht, jedenfalls nicht für mich.
      Und jedenfalls sind eitle Menschen in aller Regel interessanter als Nichteitle. E. M. Cioran sagt es sehr schön so:

      Langweilig ist jeder, der sich nicht bequemt, Eindruck zu machen. Der Eitle ist fast immer ärgerlich, aber er verausgabt sich, er macht eine Anstrengung: er ist ein Anöder, der es lieber nicht wäre, und dafür ist man ihm dankbar: man bringt es dahin, ihn auszuhalten, sogar ihn aufzusuchen. Hingegen wird man bleich vor Zorn gegenüber einem, der in keiner Weise nach Effekten hascht. Was soll man ihm sagen, was von ihm erwarten? Man muß einige Reste des Affen bewahren oder zu Hause bleiben.
      Hieraus (st 549, S. 63):
      https://marceltilger.wordpress.com/2008/11/24/e-m-ciorans-werke/

    • Marie-Belen 12. Juli 2017 at 12:35

      Brillant sind sie beide, jeder auf seine Weise. Ich schätze sie beide gleichermaßen, vielleicht Klonovsky ein bißchen mehr, weil er mehr Stoff zum Genießen liefert. :-))

  26. … standen Tilly und Pappenheim zur Verfügung

    Daher rührt ja auch der bekannte Satz:

    „Ich kenne meine Pappenheimerinnen und Pappenheimer.“
    Friedrich Schiller, Wallenstein

    • War doch klar. Aber wehe ein falscher Facebook-Beitrag wird geliked, da kommt die GSG 9.

  27. Wer die Wahrheit nicht kennt ist einfach nur ein DUMMKOPF wer sie aber kennt und sie eine Lüge nennt oder das Problem verschweigt ist ein VERBRECHER

  28. OT (?)
    Neuer Besitzer der „Rigaer Straße“ will an Flüchtlinge (naja…) vermieten:
    Linksradikale machen Randale:
    https://www.youtube.com/watch?v=7GvorQJoS5w

    Sie machen Randale, weil die Politik durchgesetzt wird, die sie (!) sich explizit gewünscht haben?
    Es sind doch bestimmt noch Wohnungen in „Palästina“ frei? Das mögen die Linksradikalen doch so gern.

  29. Nebenbei !
    Unsere libanesischen Goldstücke haben wieder zugeschlagen. Die armen Kriegsflüchtlinge, die immer noch mit Hartz IV in Berlin vor sich hinvegetieren müssen, haben aus lauter Not eine 100 Kg schwere Goldmünze gestohlen. Bei dem Einsatz / der Razzia waren 300 Polizisten dabei. Aber das Gold ist weiterhin verschwunden.

    Ab und zu wird mal was gegen das Volk unternommen. Aber leider nur ab und zu. Und mit 30 Prozent Ausländeranteil bei Berlins Polizei würde ich die Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass die nicht dort schon genügend Informationsquellen besitzen.
    Aber unsere linkswahnsinnigen Regierenden wollen ja gemäss der Bevölkerung auch das Personal im öffentlichen Dienst haben.
    Wenn die erst einmal dank unserer Politiker überall sitzen, können die alles lenken.

    Naja, die Grünen zerstören doch jetzt schon dank ihrer Regierungsmacht ganze Berliner Stadtteile.
    Irgendwann wir dann ein Stadteilbürgermeister nicht die Neger im Park laufen lassen, sondern im Namen der Islams die Ungläubigen „beglücken“. Wie in Paris schon bittere Realität.
    Naja, in Bremen, Gelsenkirchen ……

  30. Die ALTHIPPIES wollen die ANTIFA nicht hergeben!

    Einst ihr niedliches Haifischbaby heute eine unübersichtliche gefährliche Krake, da fällt die Trennung schwer! So wie einer liebenden Mutter sich von ihrem kriminellen Lieblingssohn zu verabschieden, wenn er hinter Gitter wandert!

  31. Klonovsky:

    Wäre ich ein AfD-Gegner oder V-Mann, müsste ich Björn Höcke glühend beneiden für seine Fähigkeit, mit geschickt terminierten Statements jeweils Abertausende potentielle bürgerliche Wähler der einzigen Oppositionspartei dieses Landes zu verprellen. „PEGIDA-Stimmung in Hamburg: 20.000 Menschen demonstrieren friedlich für eine gerechte Sache!“, schrieb er am 6. Juli um 15 Uhr 18 neben einem durchgestrichenen „G20“ auf seiner Facebook-Seite. Querfront vom Allerfeinsten! Wenig später gingen die Randalen los. Was Merkel eventuell fast ein Jahr zuvor antizipierte, könnte Höcke am selben Tag angesichts des anmarschierenden „Schwarzen Blocks“ wenigstens einkalkulieren. Aber wie ich in diesem Diarium bereits mehrfach betonte, soll man nicht Bosheit unterstellen, wo sich Dummheit als entlastende Erklärung anbietet.

    Wenn Höcke das tatsächlich so gepostet hat, greife ich mir nur noch an den Kopf. Ich habe gar nichts gegen den Mann und schätze seine Ehrlichkeit. Aber das …! Manchmal ist es halt doch besser, einfach mal die Klappe zu halten.

    • Mit Klappehalten ist es nicht getan. Das Problem geht tiefer. Allein schon, daß er so etwas denkt, ist äußerst befremdlich, ob er es nun sagt oder nicht.

    • @ Biloxi
      Genauso ist es! Oder um es plakativ auszudrücken: Was der SPD ihr Stegner ist, ist für die AfD ihr Höcke. Beide verschrecken Wähler aus der Mitte.

    • Man kann auf Höckes FB-Seite sehen was er geschrieben hat. So wie Klonovsky das hier verkürzt darstellt verhält es sich nicht.

    • Ritterorden 12. Juli 2017 at 12:28

      Hab´ ich´s mir doch gedacht.
      Und ich muß schon sagen, daß ich von den PIlern enttäuscht bin, die ohne die Angaben auf Höckes Face-Book Seite zu überprüfen, hier vom Leder ziehen, nur weil jemand „vom Range Klonovskys“ (Ehrfurcht bitte!) das geäußert hat.
      Einer, der auf Pretzell reinfällt, hat seine Unfehlbarkeit eingebüßt.

    • Ritterorden 12. Juli 2017 at 12:28

      Was genau macht denn Höckes Einlassungen besser? Seine Bemerkungen vom 10. Juli kann man nicht zur Entschuldigung heranziehen. Hinterher ist man immer klüger. Und allein dieser Satz disqualifiziert ihn.

      „PEGIDA-Stimmung in Hamburg: 20.000 Menschen demonstrieren friedlich für eine gerechte Sache!“

      Daran kann kein „Das muß man im Kontext sehen“ o. ä. etwas ändern. Allein schon die Gleichsetzung der verfemten PEGIDA-Demonstranten mit dem voll im linken Mainstream schwimmenden „bunten“ Hamburger „Gegen G20, da tanz‘ ich“-Trotteln ist ein Schlag ins Gesicht der Dresdner Aufrechten.

    • Aber jetzt haben wir (ich) viel zu viel Energie auf Höcke verwandt (ist ja auch nur Teil 6). Die vorangegangenen Gedanken sind ja der eigentliche Hammer.

  32. …… die haben „Potenzial“, solche Kanalratten wie Scholz & Co. !!!!!
    (allein wie großkotzig er mit Nebelkrähe steinmeier und mit angewachsener Hand
    in seiner Anzughosentasche an den „Polizei“Bürgerschützern vorbeidifiliert)
    KOMMT !!! Wählt ihn wieder !!!!!!

  33. Was wir aus Hamburg lernen:

    Linker Terror hat nichts mit Links zu tun. Die haben „Links“ falsch verstanden.
    Islamischer Terror hat nichts mit Islam zu tun. Die haben den „Islam“ falsch verstanden.

    Die innere Logik ist jedenfalls bestechend konsequent.
    Mal sehen ob sich beim nächsten rechten Übergriff auch jemand aus Politik oder Presse entblödet zu behaupten:
    „Rechte Gewalt hat nichts mit Rechts zu tun. Die haben „Rechts“ falsch verstanden.“

    https://www.nwzonline.de/kommentare-der-redaktion/schlacht-um-die-deutungshoheit_a_31,3,2048656355.html

  34. Zu ZWEI:

    Dass der Staat schon bei ein paar harmlosen Demonstrationen auf dem Zahnfleisch geht, konnte man doch schon im Januar 2015 zur Hochzeit von Pegida sehen, wo ein paar gleichzeitige Demonstrationen in Mitteldeutschland plus ein paar Neben-Demos in Westdeutschland ausreichten, die Polizei an die Belastungsgrenze zu bringen und die Ausrufung des polizeilichen Notstandes und Versammlungsverbote im Raum standen.

    Hätte Pegida-Dresden damals nicht geschwächelt bzw wäre von Außen kurzzeitig zersetzt worden (Causa Oertel) – wer weiß, wie es seinerzeit gekommen wäre.

  35. Das Motto „Welcome to Hell“ reichte für ein Demoverbot. Hätte man das verhängt, wäre es nicht so weit gekommen. Als die Punks 2005 ein Chaos-WE in München planten und „München in Schutt+Asche legen“ wollten, durften sie die Züge in München gar nicht erst verlassen, sondern mussten mit denselben Zügen wieder zu Mami heimreisen. München blieb auf diese Weise seine Zerstörung erspart. Warum getrauten sich dasselbe Vorgehen die Hembörger nicht? Das wär´das klug, friedlich, kostengünstig und gerechtfertigt gewesen!

  36. Die Situation in der AfD wird immer unübersichtlicher. Klonovsky ist ja nun der Sprecher von Meuthen. Und hetzt nun gegen Höcke. Ob zu recht weiß man nicht, da man nicht weiß was Höcke auf seiner FB-Seite geschrieben hat.

    Im Übrigen ist Klonovsky selbst dubios. Er überholt sich auch immer wieder beim Denken und Schreiben und hält es nirgends lange aus.

  37. ZU SECHS:

    Vermutlich wollte Höcke aus seinem Südtiroler Urlaub heraus als Landeschef in einem Land welches von der Linkspartei regiert wird, sein „sozialpolitisches“ Zeichen setzen, welches er anderntags ja auch nochmal – inhaltlich durch ok – konkretisiert hat.

    Dabei hat er aber in der Tat völlig verkannt, dass es in Deutschland außerhalb der linksextremen Szene keinerlei inhaltliche Diskussion zu G20 gab und dies dann der falsche Zeitpunkt / Anlass war und ist um sich über die Sozialpolitik Gedanken zu machen, während „unfriedliche“ Demos und Randale mehr als Wahrscheinlich waren.

    Politischer Instinkt und Bauchgefühl ist Höckes Sache anscheinend wirklich nicht.

  38. Das Gebäude der Roten Flora abreißen ! Dem Erdboden gleichmachen ! Und dann auch die aller anderen „autonomen Zonen“ !!! So gehts !

    • Sowas wird nie passieren. Rote und Grüne haben sich da gut eingenistet. Ähnlich in Berlin oder Leipzig-Connewitz.

  39. @ Polit222UN 12. Juli 2017 at 10:54

    Ich habe viele Jahre in Brasilien gelebt.
    Statt 20.000 rechtlich eingeschüchterte und auf Deeskalation abgerichtete deutsche Samtpfötchen-Polizisten an die Links-Front zu schicken, hätten 300 Bedienstete des brasilianischen Batalhão de Operações Policiais Especiais (BOPE)genügt, dem roten Spuk ein vorzeitiges Ende zu setzen.
    Noch kann ich es argumentativ nicht lückenlos untermauern. Aber hinter dieser Sicherungsblamage steckt die nach wie vor aktive FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, Frau IM Erika Kasner, heutige Merkel.
    Paßt mal auf, was Euch vor den Septemberwahlen noch alles serviert werden wird…

    Don Andres

    • Die brasilianische Polizei wird nach amerkanischem Vorbild geschult. Darum sind die etwas anders bei Einsätzen.

  40. @ ulex2014 12. Juli 2017 at 11:50

    ZU SECHS:

    Dabei hat er aber in der Tat völlig verkannt, dass es in Deutschland außerhalb der linksextremen Szene keinerlei inhaltliche Diskussion zu G20 gab und dies dann der falsche Zeitpunkt / Anlass war und ist um sich über die Sozialpolitik Gedanken zu machen, während „unfriedliche“ Demos und Randale mehr als Wahrscheinlich waren.

    Politischer Instinkt und Bauchgefühl ist Höckes Sache anscheinend wirklich nicht.

    Das würde ich so unterschreiben.
    Höcke ist natürlich – und das zu Recht – gegen die Globalisierung und diese sich selbst inszenierenden G20-Politfratzen. Aber er hätte sich dann schon mal überlegen sollen, mit wem er sich in diesem spezifischen Fall Hamburg gemein macht, zumal davon auszugehen war, dass die sogenannten friedlichen Demonstranten Schutzschild für üble linke Gewalttäter sein würden.

  41. Halb Hamburg brennt und die Verhafteten muss man laufen lassen!

    Eine Kapitulation der Justiz!!!

  42. Man lernt, dass der Staat und seine Organe nicht gegen alles ein Gegenmittel haben. Man lernt auch, dass der Staat den Bürger nicht wirklich schützen kann. Man lernt, dass man sich selber schützen muß. Man lernt, dass man nicht alles „frei“ laufen lassen darf. Man stelle sich vor was wäre, wenn in China keine stabile starke Regierung wäre. Was dann passiert sieht man im gesamten arabischen Raum. Wer grün-rot-links frei laufen läßt, der wird verlieren, weil dann das gesamte System verliert. Auch völlige Freiheit verlangt einen Leitfaden.

    • Nichts.

      Selbst wenn es inhaltlich stimmen sollte, er schreibt zu manieriert.
      Das ist nichts für den Durchschnittsleser.
      Komplizierte Sachverhalte einfach auszudrücken, ist eine Kunst.
      Einfache Sachverhalte kompliziert auszudrücken wohl auch.
      :)))

  43. Hat hier zwar nichts mit zu tun aber Nachrichten berichten, über festnahmen in den 100kg goldmünzen raub aber nur nicht über das täter milieu

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-07/goldmuenzen-raub-festnahmen-bode-museum-berlin
    Nicht nur die Tat war filmreif, auch die nun festgenommenen mutmaßlichen Täter stammen laut Informationen von ZEIT ONLINE aus einem telegenen Milieu: das des arabischen Familienclans, dem sich erst kürzlich die vielbeachtete Fernsehserie 4 Blocks widmete. Die nun Verdächtigen sollen zu dem Umfeld einer dieser weitverzweigten Familien gehören.

    Wählt AFD !!!!!

  44. PI. Mehr als eine Stunde dauert es, bis meine Kommentare freigeschaltet werden. Und das bereits seit etlichen Monaten. Wollt ihr mich abschieben?

  45. Wir brauchen die Polizei. Aber mir tun die Jungs leid. Die dürfen sich noch nicht einmal richtig wehren.
    Da ist aber die Polizeiführung gefragt. Von der Politik werden sie auch im Stich gelassen.

  46. Merklosklerose ist linksgrünes Staatsversagen im Endstadium!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Umvolker-Beck-Homomoschee mit Unisex-Toiletten!

  47. Was, wenn wir kein Schutzgeld mehr für die Rechtgläubigen werden erwirtschaften können?

    https://www.welt.de/finanzen/article166545513/Um-Deutschland-steht-es-schlechter-als-gedacht.html

    Um Deutschland steht es schlechter als gedacht

    In einem der wichtigsten Wettbewerbsrankings ist die heimische Wirtschaft stark zurückgefallen. Deutschland liegt hinter den Philippinen und Spanien. Zudem zeigt ein neuer Echtzeit-Indikator, dass ein noch tieferer Abstieg droht.

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Umvolker-Beck-Homomoschee mit Unisex-Toiletten!

  48. Siegeshymne der Merkelbande, Spätherbst 2017 !

    Wir werden weiterregieren, bis alles in Scherben fällt
    Und wir getilgt Deutschland aus den Annalen /Atlanten dieser Welt !

    Packen wirs an, damit dieses garstige Lied nie gesungen wird !

    • Das Original geht bekanntlich so:

      Ja, ja, ich werde weiter watscheln,
      bis alles in Scherben fällt!
      Denn heute zerstör ich Deutschland,
      und morgen die ganze Welt!

  49. Solange die herrschende Klasse wegschaut, wird nichts ändern. Doofbürger und Lügenmedien werden das schon in die richtige Richtung lenken.

    Apropos „Schweizer“ Polizei: krieg einen Lachanfall. Die gibt’s gar nicht! Weder die Schweiz noch die Polizei! Die eine heisst heute Kanakistan, Droganien oder UBS und die anderen sind gut im Radarfallen aufstellen und unsinnige Strassengesetze kostenpflichtig durchzusetzen. Man gehe mal nach Bern, wenn die Antifa und andere Wahnsinnige mit Negern und Arabern bei „Demonstrationen“ die Stadt verwüstet! FF = Viel Vergnügen!

  50. 3 Überlaufen zu den Neonazis?
    Wie kann man überlaufen, wenn man schon da ist?
    Wie inzwischen fast jeder Deutsche weiss, waren schon die Nazis eine linke Bewegung – die Neonazis so wie so! qed in Hamburg

  51. Ich denke, dass die nächste Regierung gesetzliche Grundlagen zum Einsatz der Bundeswehr im Inneren schaffen wird.

    • Wenn ich mir das so vorstelle: Die Bundeswehrsoldatinnen mit Besenstielen im Häuserkampf… 😀

    • Der Regierung wird in Anbetracht von bevorstehenden Kuffnuckenaufständen gar nichts anderes übrigbleiben!

  52. „…In Hamburg wurden für solche Sperren Ketten aus Beamten gebildet, die trotz Panzerwesten und Schutzschilden Angreifern in einer Form ausgesetzt waren, die“, so der Zürcher Sicherheitsschef Mario Fehr, „in der Schweiz vom Kommando nicht zugelassen würde.“ Der Schutz der Mannschaften habe dort oberste Priorität…
    ————————————————————————————————–
    Allein dieser eklatante Unterschied in der taktischen Einsatzmethode zwischen deutscher und schweizerischer Vorgehensweise zeigt, wie die deutsche Führungsebene ihre Einsatzkräfte regelrecht verheizt und, in so unnötiger wie fahrlässiger Weise, nicht nur das das Leben der Polizisten gefährdet, sondern obendrein eine wirksame Unterbindung des hemmungslos aggressiv und blutrünstig agierenden linken Mobs verhindert. Es bestätigt sich, was keiner der verkommenen politischen Verantwortlichen zugeben würde, daß sie eher die Polizei als ihren Feind ansieht, als die linken Terroristen, die sie wohl mit klammheimlicher Freude am Chaos in ihrem Amoklauf gewähren lässt.

    Jetzt werfen sich die üblichen Cliquen der Untergangsparteien gegenseitig die Schuld zu und man wird den Verdacht nicht los, daß auch dieses Geplänkel schon im Vorfeld von allen linkversifften Volksverrätern einstudiert war. Die gutorganisierte, auch durch die Parteien großzügig finanzierte Unterstützung der pseudopolitisierten Schlägerbanden über ein groß angelegtes linkes Netzwerk wird hierbei selbstredend verschwiegen.

    Die wahre Absicht der endgültigen Staatsauflösung lässt sich nicht mehr leugnen und das schäbige Verhalten deren Vollstrecker kommt einer unausgesprochenen Kriegserklärung an das alte deutsche Volk gleich.

    • Die Kommentatoren in Amerika machen sich über Failed State Germany lustig.

      In Amerika wäre nach 2 verletzten Polizisten Schluss mit lustig gewesen.
      Und gleichzeitig garantiert der Staat dort die Meinungsfreiheit seiner Bürger.

      Zwei völlig unterschiedliche politische Systeme.

  53. Ich bin etwas verwirrt, weil ich darüber bisher noch nichts gehört habe. Stimmt das?

    „Angeblich ist ein Polizist tot, ein Polizist hat durch Sprengmitteleinsatz sein Augenlicht verloren, der ist blind, es gibt mehrere schwerstverletzte Polizisten.
    …….
    Krankenhaus gestürmt, Ausrufen des Katastrophenfalls stand kurz bevor
    Die Stürmung des Krankenhauses gestern Abend hat wirklich stattgefunden. Man war kurz davor, den Katastrophenfall auszurufen,“

    Quelle: http://kpkrause.de/2017/07/11/was-ist-blos-mit-deutschland-los/

    Stimmt das? Wer weiß mehr?

  54. Der mündige Bürger muss aus diesem Hamburger-Sommerfest gar nichts lernen, denn er wusste es bereits seit 1968 oder spätestens seit die Hafenstrasse bekannt wurde.

    Die Politiker, unsere sogenannten Eliten, werden es niemals lernen!
    Auch Hitler lernte das Wesentlichste nicht zu seinen Lebzeiten,
    er lernte es bestenfalls nach seinem Tod

  55. Die Sächsische Zeitung veröffentlicht heute einen Seitenartikel über Manuela Schwesig. Dort wird gelobhuddelt und sie wird mehr oder weniger direkt als künftige Bundeskanzlerin gepriesen. Mit keinem Wort erwähnt man ihre große Mitverantwortung an der Fütterung des Nattergezüchtes Linksextremismus. Wann werden endlich Forderungen für ihren Rücktritt erhoben?

    • Pegida antwortet schon 1.000mal auf die Lügen und Hetze!
      Nächsten Montag schon eher, weil man Maas begrüßen möchte…..

  56. Die neumodischen Staatsschauspieler verstehen eben nicht zu konferieren

    Als die Staaten noch von echten Staatsmännern wie Richelieu, Metternich, Prinz Eugen oder Bismarck regiert worden sind, so haben deren Konferenzen – wie jede echte Tätigkeit in der Staatskunst – zwar ungleich länger gedauert als die Versammlungen der Staatsschauspieler, aber eben dafür auch die Weltangelegenheiten dauerhaft geordnet wie man anhand der Ergebnisse der Konferenzen zu Münster und Osnabrück, Utrecht, Wien und Berlin sehen kann; und Ordnung in das Banken- und Wirtschaftschaos zu bringen kann eigentlich nicht so viel schwieriger sein als Frieden zwischen den Konfessionen und Großmächten zu stiften oder in Afrika und Illyrien jedem seinen Anteil zu geben.
    Daher empfiehlt es sich – wie eh und je – fachkundige Delegationen aller maßgeblichen Mächte sich eine Weile miteinander beratschlagen zu lassen, damit eine umfassende Neuordnung des Wirtschafts- und Geldwesens vorgelegt werden kann. Auf die albernen Konferenzauftritte der Staatsschauspieler kann man aber getrost verzichten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  57. Das Volk braucht sehr, sehr klare Ansagen
    in sehr, sehr simpler Formulierung.
    Feinsinn Ironie, Satire, – ein Klonovsky scheitert daran
    ebenso wie viele Ottonormalkommentatoren.
    Wir, das ehemalige Volk der Dichter und Denker,
    degenerieren geistig in atemberaubender Geschwindigkeit.

  58. Die Hetze Klonovskys gegen Höcke ist bedauerlich.
    Höck schreibt unter dem von Klonovsky verlinkete Bild (und Klon verschweigt es):

    „Björn Höcke
    6. Juli um 15:18 ·
    Hoffentlich bleibt der Protest in Hamburg so friedlich, wie er bei der PEGIDA immer war!
    Zur Zeit finden in Hamburg die Proteste gegen den G20-Gipfel statt. 20.000 Menschen gingen am Mittwochabend unter dem Motto „Lieber tanz ich als G20“ für eine gerechte Sache friedlich auf die Straße.
    Das erinnert mich an die PEGIDA: Auch in Dresden demonstrierten die Bürger trotz aggressiver Provokationen der Gegner bis zuletzt immer gewaltfrei. Nur die Berichterstattung darüber ist in den Medien eine ganz andere.
    Wollen wir hoffen, daß es auch so friedlich bleibt: in Dresden wie in Hamburg.“

    Höcke stellt der Linken hier PEGIDA als Vorbild hin; hier ist rauszulesen: Wenn friedlicher Protest in Hamburg ok ist, muss es der von Pegida auch sein. Das ist die hier beabsichtigte Aussage. Ob das glücklich ist oder nicht, darüber kann man streiten. Aber Klonovsky schlägt tiet unter die Gürtellinie, wenn er schreibt, ein V-Mann müsste Höcke beneiden und wenn er von Dummheit spricht.
    Nicht jeder Griff dieses Wortakrobaten und Superschwätzers ist glücklich.

    • Danke für die Berichtigung und das komplette Zitat!

      Ich bin nicht bei FB und muß mich leider auf die auch hier bei PI nicht immer vorurteilsfreien Kommentare verlassen.
      Was den Klonovsky da treibt kann ich nicht nachvollziehen!

  59. Die 100 kg-Goldmünze !
    Die Geschichten, die das Leben schrieb, werden immer irrer ! Und toppen jede Phantasie !
    1000 + 1 Nacht !
    Nicht mal 40 Räuber ! Und kein Ali Baba !
    Ein paar Arab-Hansel steigen ein, schmeißen das Goldstück aus dem Fenster, transportieren es auf einer Schubkarre ab …
    Wie sie das Ding wohl zerlegen ? Und einschmelzen ? Und wie die Goldstücke dann das Gold verscherbeln ? Und untereinander aufteilen ?
    Oder dem IS spenden ?
    Fragen über Fragen !

  60. …und die Obrigkeit kann mit dieser
    neuen Ehrlichkeit zum eigenen Gefühl
    bei der Bevölkerung schon seit einiger Zeit mächtig punkten.
    Man nimmt an, dass Angela Merkel mit ihrer Allstar-SED auch
    bei der nächsten Bundestagswahl wieder soviel Zustimmung
    erhält wie Honecker in guten deutsch demokratischen Jahren.

  61. „Was machen wir eigentlich, wenn wir hier mal von, naja, sagen wir mal 30.000 oder 50.000 Leuten angegriffen werden, die aus islamistischen Ländern, Nord-Afrika oder sowas kommen …“

    GENAU DAS ist die heimliche und unausgesprochene Angst der Polizeibeamten und auch der Polizeiführung. Die Polizei ist genau so Opfer der verfehlten Politik in Deutschland wie wir. Sagen Sie das einmal einem Polizeibeamten, und ein Lächeln wird über sein Gesicht huschen!

    Leider darf die Polizei nur so, wie es ihr von der Politik erlaubt wird und leider wurde die Politik von Blinden und Unfähigen oder Böswilligen gemacht. Aber auch sie werden Opfer ihrer eigenen Politik werden – ein schwacher Trost für uns, die wir das richtig voraussagen.

    • Ich persönlich hoffe dann auf die Bundeswehr!
      Aber der Bürgerkrieg wird in jedem Fall dann der größte in Deutschland aller Zeiten!

  62. M.Klonowsky hat Format !
    Ein Meister der dt. Sprache !
    Er kämpft mit dem Florett !
    Kein linker Sudler kann ihm auch nur annähernd das Wasser reichen !
    Weiter so !

  63. Nochmal zu Klonovskys Höcke-Prügel: Ich verstehe sowohl Höckes Facebook-Eintrag als auch den kürzeren Tweet überhaupt nicht als „Querfront“, sondern als Voraussage kommender Gewalt, die er schon im Vorhinein der totalen Friedfertigkeit der Pegida-Spaziergänger gegenüberstellt. Das ist auch recht klar formuliert.

    Klonovsky dagegen muss es missverstehen, weil Höcke sein Lieblingsfeind ist, den er diabolischer zeichnen muss, um seine eigenen Dienstleistungen als gemäßigter Konservativer besser an die AfD verkaufen zu können. Ziemlich schäbig…

  64. Eigentlich lächerlich, wie alle Parteien, die gefühlt links sind, jetzt die Etikette LINKS los werden wollen. Plötzlich werden alle möglichen Vokabeln bemüht, um den hirnamputierten Randalierern und Losern aus Utopia einen anderen Anstrich zu verpassen: Linke Neonazis, Polithooligans, Terroristen etc. Stegners Versuche diesbezüglich haben wie immer ein einfältiges Demagogenniveau. Hamburg war die große Selbstinszenierung einer kurzgeistigen und eingebildeten Frau, der ihr Amt offensichtlich zu Kopfe gestiegen ist. Die Show ist gründlich in den Hosenanzug gegangen. Sehr bedauernswert die hohen Personen- und Sachschäden. Noch ein Wort zum Heiligen Martin: Links und Gewalt schlössen sich gegenseitig aus, behauptet der doch glatt. Vor Inbetriebnahme des Mundes bitte das Hirn einschalten, Herr Schulz: Ich sage nur RAF, Herr Schulz, RAF. Schon vergessen? Ah, verstehe: Das ist Ihre neue Etikette, damit niemand an die SPD denkt. Ist ja Wahl demnächst.

  65. Theo Retisch ,
    falsch! Menschen verlassen dieses Land, weil der grossteil der deutschen vollkommen verblödet ist. Es ist ja nicht so das die musels hier eingefallen sind. Nein ,sie sind von den Gewählten eingeladen worden.Es gibt für D. seit dem Herbst 2015 kein zurück mehr. Deshalb rate ich jedem entweder nach Osteuropa oder in die Usa auszuwandern falls möglich.

  66. „antifa“ und Polizei arbeiten zusammen

    https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2015/08/bullen.jpg

    Auch in Hamburg nicht neues:

    https://www.youtube.com/watch?v=09zySgyhBao

    Im obigen Video seht ihr, wie eine Gruppe von Vermummten eingekesselt wurde, die Polizei sich dann jedoch zurückzog, um sie entkommen zu lassen.

    Allein bei der jetzigen Gesetzeslage ist es möglich, diese Leute wegen Verstoßes gegen das „Vermummungsverbot“ zu belangen.

    Jeder einzelne der Vermummten des „Schwarzen Blocks“ kann bereits nach bestehender Gesetzeslage bis zu einem Jahr ins Gefängnis gesteckt werden.

    Gesetze werden nach Gutdünken angewendet, nach Gutsherrenart.

    Glaubt ihr, die Polizisten werden bei veränderter Gesetzeslage unser Eigentum, unsere Sicherheit, unsere Rechte schützen?

    Nö, werden die wieder nicht machen.

    Sie werden uns wieder anlügen und uns wieder irgendwelche höhnischen Geschichtchen erzählen, warum sie leider, leider auch nichts machen können!

    Der beste Knaller der Lügner bei der Polizei im Bezug auf G-20 war ja:

    „Dächer gehören zu Privatgebäuden. Da konnten wir nichts machen.“

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-07/g20-gipfel-polizei-olaf-scholz-hartmut-dudde-linksextremismus/seite-2

    • Mein Reden seit jeher:
      Dem Büttel ist nicht zu trauen.
      Wenn die Schei§§e hochkocht verlass ich mich nur auf mich selbst und den Rest meiner Familie.
      Noch eindrucksvoller kann keine Beweisführung sein.
      H.R

  67. Schneekonig: Danke für den Link.
    https://vid.me/DidoB

    Hier ein Rede-Protokoll des afrikanischen Kulturbotschafters.

    —————————————————————–
    Was – was willst du? Was willst du?
    Du kannst garnix machen, Junge.

    Du kannst garnix machen.
    Hat du nich heute gelesen in den Zeitung – ja? –

    Da haben ’n paar – fünf Mann – randalierende fünf Leute – haben ne Frau vom Fahrrad getreten.
    Haha!
    Letztes mal auch – da haben die eine Frau – ja? – in der U-Bahnstation die Treppe runtergeschubst.
    Haha!

    Was willst du machen?
    Polizei?
    Die Polizei kann nix machen. Die Polizei kommt, die macht ne Anzeige.
    Eure Gesetze kennen wir bereits. Die Polizei kommt, macht eine Anzeige – da wir sowieso kein Geld haben, wir sind als Flüchtlinge hier – ja? – aber wir haben Anwälte, die erzählen uns alles, was hier so alles geht und was nich geht – ja? – kann die Polizei nix machen.

    Was für ne Strafe? Zurückschicken nach Hause? Geht auch nich! Wie soll das denn gehn? Bei uns ist unsicheres Ausland. Geht nicht.
    Hahaha!!
    Ja.
    He, das, was ich hier an Geld bekomme, jeden Monat 328 Euro, manche Kollegen sogar nebenbei n bisschen arbeiten, ja, zack-zack-zack – und bisschen Geschäfte machen [??] – ja? das verdien ich in meiner Heimat nich mal im Monat.

    Was wollt Ihr denn? Ich habe mit Eure Gesetze nix zu tun. Warum? Ich hab eine ganz andere Religion, ganz andere Mentalität, ganz andere Kultur. Eure Gesetze, die gelten doch garnich, das is für Euch gemacht.

    Ihr habt doch sowieso keine Eier. Eure Männer haben keine Eier. Eure Polizei kann können nix machen. Ich kann die anspucken [spuckt] – die können garnix machen – ja?
    Ich kann hingehen und hier manche kaputtschlagen – die können nix machen – ja?

    Was willst du machen? Was willst du machen?
    Du hast in … eigenes Land garnix zu sagen.
    Eure Politiker – aach – bla-bla-bla-bla-bla, die reden, reden, reden, wie kann das sein, dass du in Dein eigenen Land – ja?
    Du hast die ganzen Jahre – bist du, keine Ahnung wie alt geworden, bist gearbeitet [??]
    Jetzt musst du sogar Flaschen sammeln gehn, damit du klarkommst.

    Und Eure Politiker reden, reden, reden, reden, wollen alles besser machen – ja? – die haben keine Eier. Die haben keine Eier, Eure Leute – jetzt sind die Wahlen – deutsche Bürger beschwern, beschwern, beschwern, beschwern, beschwern – und dann – schnell alles vergessen.

    Ich bin gekommen ich geh nich mehr zurück – egal, was.
    Selbst wenn die sagen, zack, zurückzugehn, ey – [??]
    Ich geh anderes Land, andere Grenze, komm noch mal rein [??] – ja?

    Du hast doch gesehen – Bundeswehrsoldat – ja – hat sogar Fingerabdrück gemacht – ham de nich mal gemerkt – He? Dass der deutsch is. Haha! Der is deutsch! Hat keiner gemerkt – ja?

    Was machen? Was machen? Was wollt Ihr machen?

    Wir scheißen auf Eure Gesetze, wir scheißen auf Eure Kultur – wir scheißen auf Eure Mentalität – wir scheißen auf Eure Polizei – Eure Richter haben keine Eier – ja?

    Wir packen Eure Frauen an – wir machen, was wir wollen – schubsen, treten, spucken – [spuckt] – was wollt Ihr machen? Was machen?

    Scheißegal. Ich bin gekommen, ich bleib hier.

    Frankreich schon vorbei, Belgien vorbei, Holland sowieso vorbei – jetzt Deutschland …

    [Musik …]

    • Einfach mal informieren, WER DAS IST, der in diesem Video spricht. Deshalb zur Info: Es ist Serge Menga, der auf einigen Pegida-Demos in Dresden gesprochen hat. Und was er in diesem Video sagt, ist NICHT seine Meinung über uns, sondern was kriminelle Flüchtlinge/Migranten/Asylanten über uns denken. Sein Text ist also eine Persiflage der Geisteshaltung der uns aufgezwungen Kulturbereicherer. Dass die Realität kaum noch mit Ironie zu parieren ist, steht auf einem anderen Blatt, man sollte sie aber schon erkennen können. Sonst passiert nämlich, was bei unterbelichteten Volksfreunden oft passiert: Der Beißreflex wird ausgelöst, sobald ein Mensch auf dem Bildschirm erscheint, der nicht aus der eigenen Sippe stammt.

  68. Hat der schwarze Block eigentlich für die ganzen gelegten Feuer die CO2 Abgabe gezahlt?
    Und erst die ganzen Stickoxide und sonstige Gifte.
    Hätten gerade die Grünen da nicht vorher Rauchgasentschwefelungsanlagen aufstellen müssen?
    Also Jungs von der roten SS, so geht das wirklich nicht.
    Sozial ist was arbeit schafft .Gerhard Schröder. Was für ein dummer Spruch.
    Die Glaserinnung wirds danken.

Comments are closed.