Barbara Schwager und ihr
Barbara Schwager und ihr "Lover" Nadeem A.
Print Friendly, PDF & Email

Von Oliver Flesch | Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade für Frauen. Wer sonst käme auf die Idee, einen Serienkiller im Gefängnis zu heiraten oder sich in Adolf Hitler zu verlieben, wie seinerzeit angeblich millionenfach passiert. „Ich fuhr mit dem Elektro-Roller an ihm vorbei. Ich sah sein Gesicht, die Augen – da war es um mich geschehen“. Was klingt wie ein Auszug aus einem Rosamunde Pilcher-Roman (tauschen Sie einfach „fuhr“ durch „ritt“ und „Elektro-Roller“ durch „Pferd“), ist ein Zitat aus dem wahren Leben der Schweizerin Barbara S.

Ihre Liebesgeschichte ist Tagesgespräch in unserem Nachbarland. Sie, der 56-jährige Wonneproppen mit leichten Verfallserscheinungen, er, der, durchaus attraktive und schlappe 30 Jahre jüngere „Flüchtling“ aus Pakistan.

Anzeige

Liebe setzt den Verstand bekanntlich schachmatt. „Babsi“ glaubt tatsächlich, die wahre Liebe gefunden zu haben, setzt dafür alles aufs Spiel. Gut, das ist eh nicht viel, aber es gibt bestimmt Angenehmeres als sich in aller Öffentlichkeit der Lächerlichkeit preiszugeben; oder als 16 Tage in Untersuchungshaft zu schmoren, weil sie ihren illegalen Liebhaber über die österreichische Grenze nach Deutschland (warum eigentlich immer zu uns??) schleuste. Dafür setzte es eine Bewährungsstrafe von sieben Monaten wegen Schlepperei.

Reicht „Babsi“ noch nicht: „Wir lieben uns und kommen uns täglich näher“, sagte sie der Schweizer Illustrierten „Blick“. Aus der längst geplanten Hochzeit wurde bislang nur nichts, weil Nadeem A. – Achtung, Überraschung! – keinen pakistanischen Pass vorweisen kann.

Pässe und so’n Gedöns sind für „Babsi“ natürlich Papperlapapp. Sie wittert eine Verschwörung dunkler Mächte: „Die Leute auf den Ämtern sind gegen die Beziehung, weil ich mit einem Ausländer zusammen bin und der Altersunterschied so groß ist.“

Doch vom Amtsschimmel will sich Barbara S. nicht aufhalten lassen: „Wir fliehen wieder, diesmal nach Italien“, denn: „Wir gehören zusammen!“ Nun denn.

Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis rauskommt, was viele sogenannte Flüchtlingshelferinnen wirklich antreibt. In Deutschland sind zwar noch nicht viele Fälle bekannt geworden, aber das heißt gar nichts. Nicht nur beim Einwanderungsthema, auch beim Klassiker „Mann und Frau“ sind die Mainstream-Medien bekanntlich zu nix mehr zu gebrauchen. Nicht erst seit heute. Fliegen deutsche Rentner im Bumsbomber nach Thailand, so ist das an „Widerlichkeit“ kaum noch zu überbieten, und vielleicht ist es das ja auch wirklich. Jedoch, wenn dickliche bis dicke deutsche Frauen nach Afrika, Tunesien, Marokko oder Ägypten jetten, um sich dort beglücken zu lassen, dann tut das der Völkerfreundschaft gut. Denn … Diese Frauen suchen ja nur Liebe. Sagen die Mainstream-Medien. Jedenfalls unisono in Deutschland. Die Schweden scheinen auch hier schon etwas weiter zu sein…

Dort belegen betagte „Flüchtlingshelferinnen“ ihre Toleranz, indem sie mit „Flüchtlingskindern“ schlafen. Nein, das ist noch kein Grund die Polizei zu alarmieren, es sind natürlich nicht wirklich „Kinder“; eine schwedische Regierungsstudie ergab, dass mindestens 75% der sogenannten „Kinderflüchtlinge“ in Wahrheit Erwachsene sind. Die jungen Männer geben sich nur als Jugendliche aus, weil sie dann Anspruch auf eine größere Portion Halal-Nutella (und noch so Einiges mehr) haben. Nur die „Flüchtlingshelferinnen“, denen die „Flüchtlinge“ vertrauen, kennen ihr wahres Alter…

Auszug aus dem (linken!!) Blog „Blankspot“, in dem eine Frau mittleren Alters offenbarte:

„Von Zeit zu Zeit übernachtet einer bei mir. Das Sofa ist kaputt, daher schläft er jetzt bei mir im Bett. Ich habe einer Freundin eine SMS geschrieben: ,Hilfe, ich muss ihn mit ins Bett nehmen‘. Als Antwort kam: ,Wir alle machen es, keine Sorge. So ist das eben, gib ihm Intimität, das ist alles, was du tun kannst‘.“

Ja, es schon eine Krux, mit diesen Sofas, die bereits so kaputt sind, dass man auf ihnen nicht mehr schlafen kann, aber immer noch das Wohnzimmer zieren…

Viele „Flüchtlinge“ klagen über die Langeweile in den Asylunterkünften. Also in Deutschland. In Schweden dagegen geht die Party ab. Eine „Flüchtlingshelferinnen“ tanzte im Asylzentrum in Amal für ihre jungen Bewunderer an der Stange und ging auch gern noch einen Schritt weiter.

Und Helfer, die im Migrantenlager von Calais gearbeitet haben, warfen ihren Kollegen vor, Sex mit „Flüchtlingen“ gehabt zu haben. Ein Helfer sagt: „Viele Frauen schlafen mit Flüchtlingen, die eindeutig zu jung sind. Einige der Flüchtlinge, die besonders hübschen, haben mehrere Sexpartner täglich, prostituieren sich regelrecht.“

Längst nicht nur das Fußvolk kann den Verlockungen, der aus ihrer Sicht exotischen jungen Männer, widerstehen. „FUMBLE IN THE JUNGLE“, was Fummeln im Dschungel bedeutet, titelte die britische SUN über den Fall Clare Moseley (46). Die Chefin der Hilfsorganisation „Care4Calais“ hatte ihren Mitarbeitern strengstens verboten, sexuelle Liebesbeziehungen mit „Flüchtlingen“ einzugehen. Und sie selbst? Sie verließ ihren Ehemann, um mit ihrem 27-jährigen „Toy Boy“ (SUN) zusammenzukommen, der sie am Ende auch noch um ein paar 1000 Pfund beschiss.
Liebe ist … Sex as Sex can!!

308 KOMMENTARE

  1. Weiber haben immer die Nation verraten deshalb dürfen sie niemals Macht bekommen wir sehen was dabei rauskommt an frau merkel und der Leyenschauspielerin die Globalisten setzen gerne Frauen ein weil leichter zu lenken und zu beeinflussen sind.

    Alle anständigen ehrlichen und patriotischen Frauen meine ich natürlich nicht aber leider gibt es davon noch immer viel zu wenige.

  2. Habe dazu schon vor längerer Zeit einen Kommentar geschrieben.
    All die refugee Schreier/w jenseits der Menopause, denen geht es nicht vordergründig um Humanität etc.,
    sondern einzig und allein darum nochmals von Exotischem beglückt zu werden.

  3. Barbie und Ken waren gestern,
    sehr passend zum Thema ….. Migrantenliebe: Wenn Omma nochmal darf
    afrikanische Variante von….. Vom Winde verweht mit Black Rhett Butler und Scarlett O’Hara in der Hauptrolle siehe den 0.34 Min. proudly presents Movie … hier klick !

  4. Wenn die Hormone kreisen, geht der Verstand auf Reisen. Obwohl….Sekunde!! Wie alt ist sie? Habe irgendwann mal einen Bericht über diese Frauen, die im Internet Schwarzafrikaner kennenlernen, hier alles aufgeben und diesen Kerlen ihr Geld in den Rachen schmeißen…und selbst dann, wenn sie erfahren, dass das dort ein Geschäftszweig ist. Liebe, ja nee..is klar!

  5. Na ja !

    Früher oder später scheitern diese Beziehungen.
    _____________
    Aber es bleibt ja oft noch ein kleines Andenken.
    Hepatitis, Aids oder irgendeine unappetitliche
    Geschlechtskrankheit.

  6. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    NOSTRADAMUS schrieb einst:
    .
    „Heuschrecken werden über das Wasser kommen, vom günstigen Wind begleitet, aber es werden keine Tiere sein. Sie werden ganze Landstriche plündern und Gefangene nehmen, Tod zurücklassen.“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Erschreckend.. Nostradamus hatte RECHT!

    Der Tod ist gekommen!

  7. lol
    Dummheit kann durch nichts ersetzt werden.
    Da muss schon ein sehr hoher Anteil an Naturtalent vorhanden sein.

    Schweden:
    Helferinnen haben Sex mit Migranten als Zeichen der „Toleranz“

    Erneut schlägt ein Bericht im Zusammenhang mit Migranten und Flüchtlingen in Schweden hohe Wellen. Konkret geht es um Schilderungen linker Flüchtlingshelferinnen, die offen und ungeniert von ihren sexuellen Beziehungen zu Flüchtlingen berichten und diese als „Zeichen der Toleranz“ werten.

    Auf dem linken schwedischen Blog Blankspot schrieb eine anonyme Nutzerin über ihre Erfahrung im intimen Umgang mit angeblich minderjährigen Asylwerbern.
    Einer dieser Migranten würde von Zeit zu Zeit bei der Helferin zu Hause übernachten und auch mit ihr Geschlechtsverkehr haben.
    Laut Aussage der Helferin sei dies aber nichts Verwerfliches sondern eine durchaus gängige Praxis unter Flüchtlingshelfern.
    Man könne den „Schutzsuchenden“ dadurch schließlich ein wenig Intimität näher bringen.
    https://www.unzensuriert.at/content/0024202-Schweden-Helferinnen-haben-Sex-mit-Migranten-als-Zeichen-der-Toleranz

  8. Leider sind es nicht nur alte Schabracken sondern zunehmend auch oft junge und attraktive Frauen die sich mit Kuffnucken und Negern einlassen und gerne auch von diesen schwängern lassen.

  9. Marie-Belen 7. Juni 2017 at 11:52

    Das muß man wirklich gesehen haben, hätte ich in dieser Form nicht für möglich gehalten.

  10. Da kann man nicht helfen. Diese Oma muß sich genauso fragen wie der „Mörtel“ Lugner, warum sie wohl für voll im Saft stehende Männer und Frauen so attraktiv sind. Der Trieb vernebelt hier den Verstand und verhindert die Erkenntnis, daß die Basis dieser „Liebe“ eher ein Ausnutzen ist.Wobei mich Herr Lugners Liebeleien mich nicht stören, er stemmt seine Sperenzien mit seinem Geld. Aber diese Heerscharen von Scheinflüchtlinge, die hier „wertvoller als Gold“ von hirnlosen Kanzlerkandidaten und Omas umschwärmt werden und letztendlich von uns jahrzehntelang verhalten werden müssen – das nervt.

  11. Jahrelang wurden die Omas mit dem Enkeltrick abgezogen, jetzt mit dem Enkelfick !

  12. Das wird ja wieder mal ein lustiger Strang. In Kürze wird auch Maria-Bernhardine auftauchen; dann haben wir Männer aber nichts mehr zu lachen.

  13. Als vor längerer Zeit immer wieder recht korpulente ältere Frauen umringt von knackigen Flüchtilanten in Schwimmbecken beim Schwimmkurs zu sehen waren, meinte ein älterer Herr:
    „So sollten sich dicke deutsche ältere Männer mal zeigen, nämlich in einem Pool umgeben von jungen schwarzen Frauen. Das Geschrei möchte ich hören!“

  14. Der arme Kerl. Da sieht man, wie verzweifelt er sein muss.
    In der Heimat nichts als Krieg, Armut und Rassismus.
    Und die Frauen dort alle Rassistinnen, wollen nur weiße Männer mit Rente.
    Da ist die blonde Schrulle ein Fotomodell dagegen.
    Da drückt er schon mal ein oder zwei Augen zu.

  15. Wie sagte schon James Bond in „Goldfinger“ „Widerlich! Einfach widerlich!“

  16. es soll jetzt eine Antwortfunktion auf PI geben. Es war sehr gut, was Marie-Belen geschrieben hat, aber habe es eben wieder vergessen. Und nein ich scrolle nicht extra nochmal nach oben, um den Zusammenhang mit Das muß man wirklich gesehen haben, hätte ich in dieser Form nicht für möglich gehalten herzustellen.

    MOD: „Cool Mama
    Dokumentarfilm von Peter Heller, Deutschland 2016“

    https://www.zdf.de/dokumentation/cool-mama-100.html

  17. Lügenmedien:

    Kommentar
    Arte und WDR gehen in Deckung

    Eine Dokumentation über Antisemitismus in Europa wird vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Auftrag gegeben, aber nicht gezeigt. Die Sender lehnen sie mit formalen Argumenten ab. Könnte es sein, dass sie kneifen?
    07.06.2017, von Michael Hanfeld

    Was Arte und der Westdeutsche Rundfunk senden und was sie nicht senden, ist schon interessant. Im März lief beim WDR über den niederländischen Politiker Geert Wilders ein Film, dessen antisemitischer Unterton einem nicht entgehen konnte. Die Bildgebung, die Gesprächspartner, die Mosaiksteine, die der Autor Joost van der Valk für sein Porträt des Vorsitzenden der Partij voor de Vrijheid aneinanderfügte, ließen diesen – zwischen den Zeilen – als Kopf einer jüdischen Weltverschwörung erscheinen. Das ging so weit, dass ein Islamist zu Wort kam, der Wilders’ ablehnende Haltung zum Islam mit dem Weltbild der Zionisten gleichsetzte.

    Obwohl der WDR den Film nach öffentlicher Kritik nachbearbeitete, blieb der Eindruck erhalten, dass mit Wilders’ Verbindungen zum Judentum etwas nicht koscher sei. Dieses Porträt also sendete der WDR. Den Film „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“, mit dem die Autoren Joachim Schröder und Sophie Hafner von Arte und dem WDR als Kooperationspartner beauftragt worden waren, bekommen wir derweil weder beim deutsch-französischen Sender noch beim Westdeutschen Rundfunk zu sehen.

    Die Begründung dafür klingt fadenscheinig: Der Programmdirektor von Arte, Alain Le Diberder, verweist auf den fehlenden „Proporz“ der Drehorte und darauf, dass der dritte vorgesehene Autor des Films – der deutsch-palästinensische Publizist und Psychologe Ahmad Mansour – nurmehr als Berater fungiere. Auf diese Mitwirkungsart hatte sich Mansour aus familiären Gründen zurückgezogen. Ohne ihn als Autor aber erschien Arte und dem WDR, der sich mit formalen Argumenten aus der Sache herausredete, das Ganze nicht mehr „ausgewogen“.

    Diese „Ausgewogenheit“ erscheint uns ausgesprochen verlogen. Wir wollen sie anders nennen: Feigheit. Es ist die Feigheit davor, sich mit dem wachsenden Antisemitismus auseinanderzusetzen, der die Wurzeln der deutschen wie der französischen Gesellschaft berührt. Dieser Antisemitismus kommt nicht nur von rechts, er kommt auch von der politischen Linken, und er ist ein Kennzeichen des radikalen Islams. Er wird gerade zum „normalen“ Alltagsphänomen. Wer sich damit befasst, kann es sich nicht bequem machen und Neonazi-Aufmärsche abfilmen, sondern muss unangenehme Fragen stellen, so wie die Autoren Joachim Schröder und Sophie Hafner es vorhatten und, wie namhafte Experten bezeugen, es auch geleistet haben.

    Wir, die Zuschauer, können uns davon nur leider nicht überzeugen, weil der Film nicht gesendet wird. In einer Zeit, in der zwei „Tagesspiegel“-Reporter den Versuch unternehmen, mit Israel-Fahne zum Fußball-Public-Viewing am Brandenburger Tor zu gehen, zuhauf angefeindet werden und schließlich vor einer Gruppe arabischstämmiger Männer flüchten müssen; in einer Zeit, in welcher der einzige jüdische Schüler eine Schule in Berlin verlässt, weil er täglich drangsaliert wurde; in einer Zeit, in der ein Brandanschlag auf eine Synagoge in Wuppertal, verübt von drei Palästinensern, vor Gericht als „nicht antisemitisch motiviert“ qualifiziert wird, wäre es die zwingende Aufgabe des von uns allen finanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunks, der sich so gern als Demokratiegarant geriert (vor allem wenn es ums Geld geht), an dieser Stelle nicht zu kneifen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/arte-und-wdr-lassen-antisemitismus-doku-nicht-auf-sendung-15049378.html

  18. Die Gesprächsrunde am Anfang:
    War das Satire der IB oder war das echt ?

    So es echt war, machen die vom evangelischen Kirchentag ihre eigene Satire. Nicht schlecht.

  19. hab‘ mir das jetzt 2x angeschaut. Sag‘ mal, muss dieser Dicke da über seinen Mist den er da quatscht selbst lachen?? Das ist Vielfalt…hahaha.

  20. Die Beitragsqualität von PI News nähert sich dem Layout. Das ist Bild-Niveau. Folgten früher die Nachrichten den Fragen „wer, wo, was, wann und warum“, so ist der Informkationshehalt heutiger Beiträge gleich null. Ist das wirklich nötig? Was soll das? Ich habe keine Lust meterlange nichtssagende Romane auf Tratschbasis zu lesen, sondern ich will mich informieren. Vielleicht solltet Ihr auch Artikel-Labels einführen: „Information“ und „Unterhaltung“.

  21. In meinem Stadtteil (SPD-Hochburg) haben Neger einen seltenheitswert, weshal hier immer mehr Gutmenschen hinziehen.
    Heute sah ich einen jungen Neger mit Mischlingskind auf dem Arm und seine ein paar jahre ältere Freundin. (Wir haben hier einen guten Kinderarzt, zu dem viele Moslems aus anderen Stadtteilen gehen).
    Wir werden uns nicht nur an den Terror, sondern auch an solchen Bildern gewöhnen müssen.

  22. Sieht man gar nicht so selten diese Kombi, auch hier in der Kleinstadt. „Mutti’s“ die sonst alleine rumwandern würden, mit „sowas“ an ihrer Seite, was sie „glücklich“ anstrahlen und anhimmeln ^^
    Die jüngeren deutschen Frauen dieser Spezies schieben dann zusätzlich wahlweise einen Kinderwagen oder dicken Bauch, oder auch beides, vor sich her. Der Plan läuft!

    Niemals könnte ich so verzweifelt sein, um „sowas“ auch nur auf 10 m an mich ranzulassen.

  23. ,
    Die Trulla
    wird noch sehen,
    was sie sich für einen
    Bezneztypen da angelacht
    hat; wenn sie es denn nicht
    zwischenzeitlich bereits
    erfahren, also in
    voller Wucht
    erlebt hat.
    .

  24. Für jemanden, der in einer Garnisonsstadt groß geworden ist, ist das eigentlich ein alter Hut. Es gab schon immer einer gewisse Klientel an Frauen, die an „Fremden“ und Besatzern besonderen Gefallen gefunden hat. Das neue ist nur, dass es jetzt wohl auch vielfach ältere Damen sind – früher waren es eher die jüngeren und die glaubten oftmals auch noch, dass ihr Lover ihnen eine Zukunft in Übersee ermöglichen würde (Fakt dann oftmals: Mann zurückversetzt und sie zieht mit 2 Blagen Hartz IV in Dtl. – Unterhalt aus USA: ebenfalls Fehlanzeige). Heute haben sich also die Verhältnisse damit schon etwas verdreht.

    Neben diesen hormonell induzierten Beziehungen gibt es aber auch offenbar knall hart inszenierte Geschäftsbeziehungen, Ehe gegen Kohle etc. Und hier sind auch Männer im Spiel, die ausländische Frauen heiraten oder deren Kinder als eigene anerkennen etc. (ging die Tage gerade erst durch die Medien).

  25. habbich beide. Ja muss man wissen, aber die Art der Doku leider etwas eintönig und langatmig.

  26. Gerade bei solchen Hochzeiten sollte gelten: Nur wer die nötigen Finanzmittel aufweisen kann, darf einen Partner ins Sozialsystem hinein heiraten.

  27. Gleichberechtigung! Jetzt auch auf diese Weise… Die späten Mädels tun mir allerdings echt leid.

  28. Manche Weiber sind so dämlich, dusselig usw., dass sie sogar Geld an Afrikaner, die sie im Internet „kennengelernt“ haben und die ihnen die große Liebe vorgaukeln, Geld schicken, ohne den Lover jemals im Leben gesehen zu haben und auch nie sehen werden.

    Andere, meist junge Frauen, kriegen hier keinen ab, weil sie unfassbar dick sind. Also schnappen sie sich einen Afrikaner. Und die Älteren nehmen, was sie kriegen können. Alle miteinander fliegen auf die Fresse.

  29. Ab einem bestimmten Alter (und einem bestimmten Gewicht) nimmt Frau wohl alles? Und was tut ein Muslim-Mann nicht alles, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu ergattern. Und wenn er dabei noch eine blonde Frau besteigen darf, ist das sozusagen Win-Win-Win. Die Figur gefällt den Arabern ja, da kann man über das Alter noch hinwegsehen. Er muss sich aber mit dem Heiraten beeilen, denn mit „Kind machen zwecks Aufenthaltsgenehmigung“ wird das wohl eher nichts.

  30. “ Er muss sich aber mit dem Heiraten beeilen, denn mit „Kind machen zwecks Aufenthaltsgenehmigung“ wird das wohl eher nichts.“

    Gott sei Dank!

  31. Ich denke schon, dass es gut ist, ab und zu mal wieder die völlige Verblödung der Bahnhofsklatscher und sonstigen Gutmenschen darzustellen. Man muss es ja nicht bis zum Schluss lesen.

  32. Was dieses Thema nun konkret mit Hitler und den Nazis oder den Gefängnisehen zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.
    Aber sei es drum,
    dieses Programm sehe ich immer Samstags oder Sonntags in der Bahn, wenn ich morgens vom Nachtdienst heimfahre wenn Damen, die auf die Fünfzig zugehen oder sie bereits überschritten haben, in Bauchfreier Girlie-Kleidung gezwängt mit ihren jungen orientalischen Begleitern vom Discobesuch gemeinsam nach Hause fahren.

  33. Diese Frauen sind ein Beweis dafür, daß ein Menschenleben vollkommen ohne Großhirnfunktion möglich ist.
    Dazu gehört natürlich für diese Frauen auch die Abwesenheit von Selbstachtung…

  34. Prinzipiell spricht ja nichts dagegen, wenn sich diese alten Fregatten ausnehmen lassen. Aber sie sollen haften für ihren Bereicherer und den nicht der Allgemeinheit aufhalsen.
    Je dicker die Frau, desto mehr läuft dem Moslem das Wasser im Mund zusammen. Haben beide was davon. Aber bitte ohne mich.

  35. Und die zu befüchtenden Nachkommen darf der deutsche Steuerzahler alimentieren.

    Es gibt „kulturelle“ Unterschiede beim Beweis der Männlichkeit:
    Der Moslem beweist seine Männlichkeit, in dem er möglichst viele Kinder zeugt.
    Der Deutsche beweist seine Männlichkeit, in dem er sein Kind selbst ernährt.

  36. Es gibt aber auch deutsche *hust* „Männer“, die auf ältere Frauen stehen. Habe davon einen im Bekanntenkreis. Der hat auch sonst noch einige Merkwürdigkeiten: Flugangst, fährt nicht durch Tunnels und mit Aufzügen, Angst vor allem Möglichen und Unmöglichen, starken Sprechdrang, chronische Unpünktlichkeit, erkennt zwar einerseits schon die Probleme mit Islam und Invasorenstrom, aber echauffiert sich andererseits, dass seine Lieblingsmama Erika von B. v. Storch als schlimmste Kanzlöse aller Zeiten genannt wurde. Also auch noch schizophren.

    Bin mir aber sicher, dass der mit Frauen überhaupt nichts anfangen kann und seine gelegentlichen Beziehung zu älteren Damen nur dem Alibi dienen, wegen der Angst, erkannt zu werden.

  37. Die Natur hat sich schon was dabei gedacht, warum man hier, da und dort zur Welt kommt, gekommen ist. Meine Meinung.

  38. Moslems und Neger sind Experten im „love bombing“ wenn es darum geht eine Frau zu erobern. Genauso machen es Heiratsschwindler. ist das Ziel erreicht, ist Frau nur noch Putzfrau, Geldautomat, Köchin und wenn nix anderes zu finden ist Sexpuppe. Da helfen keine Aufklärungskampagnen. Die müssen die Erfahrung durchmachen.

  39. Grundsätzlich hätte ich auch kein Problem damit,nur wenn die denen durch Heirat den deutschen Pass verschaffen und die ihre Bagage nachholen, kann ich darüber nicht mehr hinwegsehen.

  40. Ich würde hier nicht nur von Sex reden.

    Zumindest bei den älteren Semestern deutscher Fraulichkeit, dem Typus öko-angehauchte Oberstudienrätin im Vorruhestand, geht es wohl oft auch darum, die Inhaltslosigkeit des eigenen Lebens mit Farbtupfern anzureichern – natürlich werden sie dann nach Strich und Faden bereichert.

    Stichwort also neuen Lebensinhalt schaffen. Mann verherzinfarktet oder bei einer Jüngeren gelandet, Kinder aus dem Haus, Enkel hat kein Bock auf die ständige Betüddelung durch Omma, Hund an Altersschwäche dahingeschieden („ich schaffe mir nie mehr einen Hund an, nie will ich ein Tier mehr so leiden sehen wie meinen Sultan, bevor ich ihn einschläfern lassen musste!“).

    Die ollen Weiber fühlen sich nochmals wichtig und gebraucht, sie projizieren ihre unerfüllten Mutter- und Großmuttergefühle auf die armen „Schutzsuchenden“ und werden von den „südländischen“ Gigolos sogar umflirtet. Doch denen geht es ausschließlich um die diversen Vorteile einer solchen Liaison.

    Logisch, oder wer würde mit einer Angela Merkel freiwillig intim werden, wenn nicht massive Vorteile winken. 😉

  41. Sodom und Gomorra. Was soll schon bei einem irrationalen, verrückten Gott zu erwarten sein?

  42. Eigentlich ein alter Hut. Der Bumsbomber nach Thailand voller Herren 50+ oder die deutschen „Bezness“ Weiber in Tunesien (Google hilft). Nur bei den Frauen wird das als „Suche nach Liebe“ verkauft und bei den alten Säcken als Notgeilheit. Aber der weisse Mann ist ja immer der Böse. Immerhin haben die alten weissen Säcke ihre „Eroberungen“ aus thailändischen Billig-Bars meistens nicht mit nach Deutschland geschleppt und ihnen einen deutschen Pass verschafft.

  43. In unserer Politiszene tummeln sich einige Weiber, wo ich verstehen könnte, daß die sich auf sowas einlassen, weil sie a) grottenhäßlich sind, und kein Mann der etwas auf sich hält, sich an denen vergehen würde, und b) nur Müll rauskommt, wenn sie den Mund aufmachen !

  44. OT aber auch passend hierzu:
    DRK-Mitarbeiter in Saarbrücken im Beratungszentrum für „Flüchtlinge“ von Syrer nach Messerattacke ERMORDET!!!
    Macht bitte einen eigenen Artikel dazu! (Wundert mich, dass dies noch keiner thematisiert hat…)

  45. Verstehe nicht, warum sie eine Bewährungsstrafe von sieben Monaten wegen Schlepperei ausfasst, es kommen doch ohnehin tagtäglich Tausende über die Grenze und es gibt nie Konsequenzen, weil die europäischen Länder ja sowieso allen gehören, und nicht nur denen die schon länger hier leben!

  46. Oh nein, ich glaube, ich habe gerade einen ganz dringenden Termin. Nix wie ab durch die Mitte! 🙂

    Nein, nicht umbringen, liebe Maria-Bernhardine, war ein Joke (sorry: Scherz). Ich mag Sie gut leiden und finde ihre Kommentare zwar bisweilen etwas speziell aber doch sehr informativ.

  47. Meine Oma hätte im besten Ostpreussisch gesagt:

    „Oool un dammlich!“

    (Alt und dämlich!)

  48. Syrischer Flüchtling ersticht Berater im Saarland

    Ein Flüchtling aus Syrien hat in Saarbrücken in einer Beratungsstelle für Flüchtlinge einen Berater erstochen. Der 27-Jährige sei mit dem Mann in Streit geraten und habe ihn dann mit einem Messer niedergestochen, teilte die Polizei mit. Der Berater sei noch vor Ort an den Folgen seiner Verletzungen gestorben.

    Der Auslöser des Streits ist noch unklar. Der 27-Jährige konnte nach einer kurzen Flucht in Tatortnähe festgenommen werden. Es handele sich um einen Streit, der eskaliert sei, sagte der Sprecher. „Terror ist überhaupt nicht im Spiel.“

    http://www.n-tv.de/der_tag/Mittwoch-7-Juni-2017-article19876965.html

    Nur „eskalierter Streit, kein Terror“, da bin ich ja beruhigt. Vielleicht war es ja eine „Falschberatung“………

  49. Fliegen deutsche Rentner im Bumsbomber nach Thailand, so ist das an „Widerlichkeit“ kaum noch zu überbieten, und vielleicht ist es das ja auch wirklich. Jedoch, wenn dickliche bis dicke deutsche Frauen nach Afrika, Tunesien, Marokko oder Ägypten jetten, um sich dort beglücken zu lassen, dann tut das der Völkerfreundschaft gut.

    Die Türkei wurde noch in der Aufzählung vergessen. Dorthin fliegen seit ca. 3 Jahren ab und zu zwei aus meinem Heimatort. Eine Oma, Ende 60, mit ihrer geschiedenen Tochter, Mitte 40. Die Omma, so ’ne alte Dorfzeitung, läuft danach im Ort immer Runden und erzählt jedem, auch denjenigen, die es gar nicht hören wollen, alles. Beide gehen dort unten immer zu ein und denselben Kerlen und sind wohl auch sehr spendabel!
    Und das ist wahrscheinlich der Grund für die Türken, das äußere Erscheinungsbild vom Mutter-Tochter_Gespann kann es nicht sein. Beide könnten in der Geisterbahn auftreten!

  50. IS-Miliz reklamiert Anschläge in Teheran für sich

    Eine Gruppe Terroristen stürmt das iranische Parlament. Ein Attentäter sprengt sich in die Luft. Auch am Khomeini-Mausoleum gibt es Selbstmordanschläge. Mindestens sieben Menschen sterben.

    Einige Medien berichteten, dass die Situation im Parlament unter Kontrolle sei und alle Parlamentarier in Sicherheit seien. Andere schrieben, die Angreifer seien noch im Parlamentsgebäude und hätten sogar Geiseln genommen. Spezialeinheiten sollen an beiden Anschlagsorten im Einsatz sein. Der Iran hatte bislang stets betont, das sicherste Land im Nahen Osten zu sein.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/angriffe-auf-parlament-und-khomeini-mausoleum-is-miliz-reklamiert-anschlaege-in-teheran-fuer-sich/19900562.html

    Der Terror frisst seine Kinder.

  51. istdasdennzuglauben spricht von „sollen sie doch ihren Spaß haben“.
    Stimmt, solange nicht die Allgemeinheit für deren Spass bezahlen muss!
    Denn, dann hört der Spass für mich eindeutig auf.
    H.R

  52. Und natürlich haben die FAZkes, die dieses einst so gute, bildungsbürgerlich-liberalkonservative Blatt dermaßen auf Mainstream-Müll-Niveau heruntergebracht haben, hier keine Kommentarfunktion freigeschaltet. Bei Artikeln über das neue Selbstbewusstsein biodeutscher Urgroßmütter oder neue Wege der Plastikmüll-Entsorgung darf man dagegen kommentieren, bis die Schwarte kracht. Feiglinge sind das, Angst haben sie vor der Meinung des Bürgers. In diesem Fall konkret davor, dass zu viele Foristen den guten Artikel Hanfelds bestätigen und durch eigene Erkenntnisse und Erlebnisse anreichern.

  53. Da hat es also mal einen aus der Helferindustrie selbst getroffen. Ob in der Szene jetzt ein Umdenken einsetzt? Was für Leute man da „betreut“ und ins Land holt?

  54. Ich habe mir jetzt den Film „Cool Mama“ angetan.
    Naja, die Dame wusste von Anfang an, dass er wohl ein Afrikaner ist und hat damit gerechnet, dass er eine Familie hat und noch dazu rumhurt. So weit ja alles klar. Hat sich ja auch bestätigt. Scheinbar hat sie den auch selber finanziert und unterstützt.
    Am Ende ist es dann doch in die Hose gegangen.
    Natürlich ist es Geschmackssache, was da gelaufen ist. Aber irgendwie finde ich beide jetzt nicht die Affenmenschen, es scheint mir so, als wäre vieles von Anfang an beiden klar gewesen.

    Was der Nigerianer heute macht, weiss ich nicht. Wenn er jetzt, im Sozialsystem rumhängt, dann finde ich es bäh.

  55. Barbara Schwager wird auch dem AMIGA Syndrom verfallen sein.

    „Aber meiner ist ganz anders. Der liebt mich und nicht mein Geld“.

  56. Ich gönne wirklich ausnahmslos jedem! Menschen Liebe, Glück und Frieden. Aber, kann man wirklich glücklich werden, wenn man dazu beiträgt, Menschen aus ihren Heimatländern zu vertreiben, zu entwurzeln, hierhin zu locken, unter Vortäuschung von Versprechen, die nicht eingehalten werden und nicht eingehalten werden können? Haben die jungen Männer etwa keine Mütter, Väter, Bruder und Schwester, Freundin oder Frau in ihrer Heimat zu denen sie gehören?
    Die Männer die hier einwandern werden zu Objekten gemacht. Asylbewerber betrachte ich als Schutzbefohlene des Staates. Aber was ist ihre Aufgabe hier? Sie dienen als Mittel zum Zweck um irgendwelche politischen Ziele durchzusetzen für eine Gesellschaft, die mit sich nichts anzufangen weiß außer sich hilflos zu geben und oder ignorant, selbstgefällig, besserwisserisch, und nach einer Existenzberechtigung sucht Wahre Hilfe sähe anders aus, für jeden Beteiligten.

  57. Wehe, es wagt auch nur einer einen Ton zu sagen, wenn ich nach Thailand fliege. Man stelle sich das Krakeele vor, wenn die Verhältnisse umgekehrt wären und lauter junge Mädels hier als „Flüchtlinge“ aufschlagen würden, denen auf jede erdenkliche Weise geholfen werden müßte…

  58. Wer sich so seinen Aufenthalt in Europa verdient, ist wirklich nicht zu beneiden. Keine Sorge Leute, sobald die Familie vom Lustknaben bei der Dummschweizerin einzieht, vergeht auch ihr das Lachen.

  59. OT:

    Iran – Isis – Islam

    Vermummungs Gebot

    „Dem stellvertretenden Innenminister zufolge haben Sicherheitskräfte die Angreifer, die ins Parlament eingedrungen sind, umzingelt. Sie seien als Frauen verkleidet durch den Hauptzugang ins Parlament eingedrungen sein, berichtet die Agentur Tasnim.“ – Welt

    http://3.bp.blogspot.com/-Yoh2mqzccxI/UWuuUee4j6I/AAAAAAAAIUY/NsprAQUkQTQ/s1600/niqab2.jpg

    Die Lügenpresse soll bitte mal der Bürgern erklären wie Frauen im Islamischen Ländern aussehen !

  60. Sie haben den Artikel nur nicht verstanden. Das ist kein Klatsch oder Tratsch, es ist hunderttausendfache Realität in Europa, die Fakten schafft.

    Weshalb sind denn so ungleich viel mehr Frauen (aller Altersstufen) für unbegrenzte Aufnahme von sogenannten Flüchtlingen als Männer? Da spielt sich natürlich vieles im Unterbewussten ab, aber das muss analysiert und dargestellt werden dürfen.

    Ohne diese Frauen hätten Merkel und Rotgrün nicht die Mehrheiten, unser Land bis zur Unkenntlichkeit zu verändern. Das ist kein Versuch, Frauen generell niederzumachen, es gibt ja viele kluge, vernünftige Frauen, die sich diesem Mist verweigern. Wir lesen ihre Kommentare hier, auf der Achse, bei Tichys Einblick und so weiter. Oder sie sind nicht so intellektuell und sagen einfach wie die Frau meines Nachbarn zur Linken: „Die sollen bleiben wo der Pfeffer wächst, die wollen hier nicht arbeiten und nur versorgt werden. Blöd wie drei Meter Feldweg und Luxus-BMWs fahren wollen, alle abschieben!“ Einfach, geradeaus und richtig!

    Es gibt aber eben auch viel zu viele, die sich in dieser Hinsicht von verhängnisvoll fehlgeleiteten Instinkten zum Nachteil von uns allen leiten lassen. Teils ist es auch nahezu hysterisch umgesetzte Ideologie wie bei diesen dauer-rolligen linken Schweden-Weibern – Pfui Teufel! -, teils eine Projektion unerfüllter Mutterinstinkte mittlerer bis alter Semester wie bei vielen Gutmenschenweibsen und Kirchentagsbesucherinnen.

    Dieser Artikel liefert jedenfalls einen Ansatz, das Phänomen zu thematisieren und deshalb ist er wichtig.

  61. @ Ottonormalines 7. Juni 2017 at 13:21

    Du musst mein Nachbar sein ^^
    —————————————–
    Das wäre nicht schlecht, zwei Gleichgesinnte…

  62. Es sei eine „psychosoziale Beratungsstelle des DRK“ für F…. e gewesen. Aha, wieder ein „psychisch Kranker“, soll man wohl denken.

  63. das foto ist ja schlimmer als die bilder von Hieronymus Bosch! Müsst ihr eure leser immer so erschrecken?

  64. Jetzt brauchen die Damen nicht mehr nach KENIA zu reisen, jetzt kommt KENIA zu ihnen!

    Da gab es einen Film PARADIES LIEBE, eigentlich müsste er heißen Kenia LIEBESPARADIES, aber er heißt eben PARADIES LIEBE. Ich habe ihn danach weggeworfen weil die Hülle dermaßen anstößig war, eine Frau halbnackt wie ein fetter Wal hat dagelegen (Das Cover scheint jetzt wie ich sehe geändert worden zu sein). Was sollen die Leute denken, die einen besuchen kommen. Dennoch der Film, der von SextouristINNEN handelte war interessant.

    Aber diesen Männern scheint es trotzdem zu gefallen. Hauptsache die Haut ist weiß und die Kasse klingelt! Es scheinen wohl auch andere „Schönheitsideale“ eine Rolle zu spielen. Und vergewaltigt werden muss auch nicht! Immer nach dem alten Motto: Der eine bringt das Brot, der andere die Wurst!

  65. Ich frage mich, warum diese Leute alle hier keinen Partner finden. Wahrscheinlich sind die eigenen Ansprüche so hoch, dass man sich mit nichts zufrieden gibt und vielleicht gar nicht merkt, dass der eigene Marktwert auch nicht der höchste ist. Das Phänomen ist im übrigen bei beiden Geschlechtern bekannt. Deswegen sollte man sich nicht gegenseitig Vorwürfe machen.
    Mir ist egal, wenn diese Sextouristen und Sextouristinnen nach Thailand, Afrika oder sonstwo hinfliegen. Aber wenn sie diese Leute hierhin holen, weil sie ernsthaft an Liebe glauben und wir sie dann durchfüttern müssen, dann habe ich etwas dagegen. Auch wenn man sich sogenannte Flüchtlinge anlacht (wären es echte Flüchtlinge, so müssten diese keine Omis anlachen) und diese dann hier bleiben, dann ärgert mich das.
    Diese Frau bezieht eine Invalidenrente und wir zu 100% für ihr Goldstück nicht selber aufkommen können. Das kostet die Allgemeinheit dann schnell weit über eine Million Euro oder in diesem Fall Franken.

  66. Ich habe im Bekanntenkreis zwei Frauen,die jeweils mit einem Ghanaer und einem Senegalesen verheiratet sind.Beide Ehen sind die Hölle,die Männer schicken das ganze Geld nach Afrika zur Sippe,die Frauen hier leben am Existenzminimum.Die nehmen ihre Ehefrauen aus wie die Weihnachtsgänse.Natürlich hat keiner der beiden Schätzchen einen Beruf,geschweige denn einen Job.Man lebt vom schmalen Budget der Frau.Die Krönung dieser Ehen ist das ständige Fremdgehen der Männer.Es ist einfach widerlich!
    Keine von beiden schafft es,sich zu trennen.Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  67. Gerade gestern beim einkaufen 2 Omas HAND in HAND mit MUFLS gesehen.
    Und beim ASÜLHOTEL in der Nähe holen sich „reifere Damen“ regelmäßig „Nachschub“ zwecks „Integrationseinführung“ “ ab.
    Wie ich schon öfters schrieb:
    „Würden in den Invasionsbooten gen LAMPEDUSA statt der notgeilen Kerle junge liebesbedürftige Mädel sitzen, die Grenzen wären schon längst luftdicht!“

  68. Na, da hat der Dicke ja Glück gehabt.
    Tagsüber kann er essen und die „Faster“ (Essenszeitenverschieber) laden ihn dann auch noch abends und nachts zum „Schläuchevollschlagen“ ein.
    Sozusagen ein „gefundenes Fressen“.

  69. Wenigstens ist Muttis Gast raus aus Deutschland
    Unsere EU-Partner wollen sie ja nicht freiwillig nehmen. 😕

  70. Ich vergaß:
    Auch zwei „bunte“ Pärchen mit süßen schokoladenbraunen Kinderlein sah ich gestern beim Discounter.
    Und auch junge Mädels mit Sozialeinwanderen sieht man immer öfter.
    Habe meinem ex Gymi ( 2. Bildungsweg – Abi 1978) einen Besuch abgestattet.
    Nennt sich nun stolz per Metalltafel „SCHULE GEGEN RASSISSMUS“.
    Im Aufenthaltsraum lümmelten sich einige „Syrer“ und Pigmentierte herum.
    Und an der Pinnwand Aufforderungen sich um die „Integration“ von Neuzugängen liebevoll zu „kümmern“.

  71. Ist doch super. Wenn man sich die Bilder von der Tante auf Blick.ch anschaut kann man unschwer daraus schließen, dass beide einen IQ von unter 70 haben. Da kann man wohl schwerlich von Rassenschande sprechen.

  72. Die Oma wirkt etwas zu fett und ist vermutlich ein Sozialfall.
    Da muss der Steuerzahler wohl für das junge Glück herhalten!

  73. Gibt es den Blog: „1000 und eine Geschichte“ der sich mit dem üblen Schicksal solcher mit iSS-Lamiten liierten Ladys befasst noch?

  74. Ob Frauchen Simona (54) sich den Richtigen ausgesucht hat ❓
    Hatem Khemiri liegt nach einer Bein-OP im Klinikum. Er und seine Frau Simona (54) haben Anzeige gegen die Polizei erstattet.

  75. ältliche, übergewichtige, peinlich auf jugendlich gemachte gutmenschinen mit bunt gefärbten haaren nehmen sich besonders gerne der „flüchtlinge“ an. natürlich aus reiner nächstenliebe.
    erinnert mich auch an einen ÜBELEREGENDEN fall eines gutmenschen („mann“) der aus reiner nächstenliebe zwei knackige nordafrikaner in seiner wohnung aufnahm….. bezahlt vom steuerzahler. die „ausrichtung“ dieses selbstlosen heiligen war sofort zu erkennen.

  76. JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA…………..

    lieber eine 80-jährige „bis über beide Ohren verliebte“ ungläubige HARAM-Bitch bumsen, als sich im Flüchtlingsheim langweilen. Klingt irgendwie total logisch……….;-)..oder etwa nicht?

  77. Vor Kurzem ein Bericht über eine 70 Jährige pensionierte Lehrerin die sich als 3.Frau einem Neger hingab und nun dessen stromlosen Kraal im Heimatland finanziert.

  78. Vielleicht ist es so, dass die älteren Herrschaften immer nur junge Partner haben wollen, und das geht eben nur mit Geld! Beziehungsweise der/die Junge muss das Geld nötig haben und der/die Ältere muss das Geld zur Verfügung haben!

  79. Ob Frauchen Simona ihren jung Lover Khemiri (34) befriedigen kann ❓ 😆

  80. Männer holen sich dafür Asiatinnen. So oder so muss die Gesetzeslage die offensichtlich dem Missbrauch Tür und Tor öffnet verschärft werden.

  81. Diese Alt-68er-Frauen, die das Überleben und die Sicherheit ihrer nicht vorhandenen Kinder der eigenen Notgeilheit unterorden, verdienen die öffentliche Mißachtung. Aus gegebenem Anlaß:

    *** Ingeborg, 33, alleinstehend, 133 kg, Bahnhofsklatscherin ***

    •Tag 1: Habe heute Kulleraugen im TV gesehen, das macht mich traurig

    •Tag 2: Im Fernsehen waren auch einige junge Männer zu sehen, die schauen toll aus.

    • Tag 3: Ich fühle mich einsam, ich brauch einen Mann. Ob vielleicht einer von denen….

    • Tag 4: War heute auf dem Bahnhof, da waren viele junge Männer, aber auch viele Frauen aus meiner Nachbarschaft. Die schnappen mir noch meine Männer weg. Ich hasse die.

    • Tag 5: Hab heute Plüschtiere bei Ebay bestellt. Verdammt sind die teuer!

    • Tag 6: War heute nochmal auf dem Bahnhof. Zum Glück sind noch Männer da, es kommen jeden Tag neue. Ich bin happy.

    • Tag 7: Verdammt wo bleibt mein Paket?

    • Tag 8: Ich mag meinen Vibrator, aber ein Mann wäre mit viel lieber. Mein Gott, ich will so gern einen Mann!

    • Tag 9: Mein Paket ist endlich da. Drei Teddys, neun Hasen und ein Zuglufttier.

    • Tag 10: Habe alle Plüschtiere am Bahnhof jungen Männern zugeworfen. Einer hat mich angelacht. Ich könnte da hinschmelzen.

    • Tag 11: In den Plüschtieren waren Bettwanzen. Dieser verdammte Kammerjäger hat 278 Euro verlangt!

    • Tag 12: Ich muss sparen, ich beschränke mich jetzt auf Klatschen.

    • Tag 13: Hab einen angesprochen. Er heißt Ali. Er sagt er mag keine fetten Schweine, aber ich könnte ihm etwas Geld geben dann ändert er seine Meinung. Ich bin zum Geldautomat gelaufen, er hat sich bedankt. Ich glaub ich habe mich verliebt.

    • Tag 14: Meine Hände tun weh.

    • Tag 15: Ali wollte heute zum Bahnhof kommen. Ich kann ihn nicht entdecken. Hoffentlich ist ihm nichts passiert.

    • Tag 16: Habe heute drei Stunden geklatscht. Neben mir stand eine blöde Schlampe die hat immer versucht lauter zu klatschen als ich. Ich hätte sie umbringen können.

    • Tag 17: Habe Hornhaut an den Händen. Es tut weh.

    • Tag 18: Habe heute trotz Schmerzen vier Stunden und 25 Minuten geklatscht. Eine Frau mit einem schwarzen Umhang umarmte mich. Die sind alle so freundlich. Verdammt mein Handy ist weg!

    • Tag 19: Ich brauch endlich einen Mann.

    • Tag 20: Habe heute von einer Nachbarin gehört das Flüchtlinge in das Treppenhaus gekackt hätten. Die Alte spinnt doch! Ich hasse die.

    • Tag 21: War wieder auf dem Bahnhof. Hab zwei Stunden geklatscht. Hab Mohamed kennengelernt. Hab ihn mit nach Haus genommen.

    • Tag 22: Hab Frühstück für Mohamed gemacht. Er sagt er braucht Geld für seine kranke Mutter. Ich liebe ihn so sehr.

    • Tag 23: Die Bank hat mir den Kredit bewilligt. Habe Mohamed die 5000 Euro gegeben. Er muss leider schnell weg um das Geld seiner Mutter zu bringen.

    • Tag 24: War heute nochmal kurz Klatschen. Musste nach einer halben Stunde aufhören. Diese verdammten Schmerzen.

    • Tag 25: Hab von meinem letzten Geld Hornhautentferner gekauft.

    • Tag 26: Die Schmerzen sind unerträglich. Das verdammte Zeug hilft nicht.

    • Tag 27: Meine Nachbarin sagte wieder das Flüchtlinge ins Treppenhaus gekackt hätten. Die Alte lügt!

    • Tag 28: Die Hornhaut ist jetzt 4 cm dick. Ich konnte heute nicht Klatschen gehen.

    • Tag 29: Bin heute im Treppenhaus in einem Kackhaufen ausgerutscht. Hab mir drei Rippen geprellt.

    • Tag 30: Diese verdammte Hornhaut! Kann den Vibrator nicht mehr einschalten.

    • Tag 31: Mohamed hat sich noch nicht gemeldet. Ich hoffe ihm ist nichts passiert. War beim Arzt wegen meinen Händen. Er sagt, so was hätte er noch nie gesehen. Der spinnt doch!

  82. @ Hans.Rosenthal

    Das geht mir genauso.
    Wenn die Hinfälligen denn dann noch unbedingt mit dem Frischfleisch kopulieren müssen, kann man sie nicht aufhalten. Aber wie blöd muss man sein, denen dann auch noch das ganze Geld zu geben und eine Aufenthaltsgenemigung zu beschaffen?
    Die sollen sich so´n Jüngling für eine Stunde mieten (wie in der normalen Prostitution üblich), den vereinbarten Preis zahlen und gut iss.

  83. Will ein Deutscher was von ihnen, spielen die Weiber stets keusch („Ich kenne dich doch gar nicht; ich LIE-be dich doch gar nicht!“), wenn sie Einem nicht eh entrüstet sofort Eine knallen. Die selben Weiber fliegen dann aber zum Sextourismus nach Tunesien und lassen sich reihum von allen Mitarbeitern der Hotelanlage durchknallen. Und dann ist plötzlich egal, dass sie die ja gar nicht kennen und noch viel weniger LIE-ben. Gab´s in den 20er Jahren aber auch bei uns: Die Bauernburschen des Bayerischen Oberlands bereiteten sich jedes Frühjahr auf den Ansturm der unbefriedigten Münchner Kommerzienratsgattinnen vor… 😉

  84. Ich kenne aber auch einige „alte biodeutsche Säcke“, die jüngere Thai-Frauen mit nach Deutschland gebracht haben, sie inniglich lieben, sie geheiratet und mit ihnen Kinder gezeugt haben, ähnlich übrigens bei einigen Beziehungen deutsch-chinesischer Art. Ich würde diese echte Liebesbeziehungen nennen, auch wenn man vielleicht nur schwer herausbekommt, wie die asiatische Frau wirklich denkt und fühlt. Loyal zu ihren hier gegründeten Familien scheinen die Ostasiatinnen, jedenfalls in meinem erweiterten Bekanntenkreis, jedenfalls zu stehen.

    Alles nicht vergleichbar mit orientalischen Migranten mit Koran-Chip in der Birne, die sich festsetzen und ausbreiten wollen. Die betreiben den ausgenutzten Deutschländer Weibern gegenüber nämlich genauso locker-flockig, rotzfrech und mit größter Selbstverständlichkeit Taqiyya wie dem Wirtsvolk gegenüber, solange sie noch in der Minderheitenposition sind.

    Ihr dummen Kühe (sorry, gilt wirklich nur für den angesprochenen Frauenkreis!), kapiert es doch, das sind über Jahrhunderte entstandene, tief eingeprägte kulturelle Verhaltensmuster, an denen ändert ihr rein gar nichts, auch wenn ihr die smarten Muselmannen noch so sehr mit Eurer Herzlichkeit zuschüttet. Die zeigen Euch am Ende die lange Nase und wollen Euch nicht mal mehr kennen, es sei denn, sie wittern die Chance, dass sie Euch ein letztes Mal ein paar Scheinchen entlocken können, dann kommen sie gerne nochmal zum Plausch vorbei und schwadronieren, dass in Kürze ihre Probleme gelöst seinen, nun alles gaaaaaanz anders werde und sie künftig auch wieder öfter vorbeikämen (wenn nicht noch mehr). Pustekuchen! Und von wegen „aber meiner ist doch gaaaanz anders!“ Der ist nämlich haargenau so.

  85. die weisse frau läuft amok und ist des langweiligen, zivilisierten weissen mannes, der ihr ein paradies gebaut hat, und damit viel freie zeit und langeweile beschert hat, überdrüssig.
    sie läuft amok und zieht die westliche welt ins verderben. erst wenn wir wieder in höhlen oder in hütten aus kamelscheisse wohnen, also auf dem lebensstandard ihrer arabisch/afrikanischen traummänner, wird der weisse mann wieder interessant…. denn der maskuline höhlenmensch ist nur in einer vom weissen mann geschaffenen infrastruktur, mit allen annehmlichkeiten, von interesse.
    dummes spiel. frauen sollte man das wahlrecht entziehen.

  86. Wenn man zu ihm schon „halt die Fres…“ gesagt haben soll, dann wird er sie auch genügend aufgerissen haben und das sicher nicht indem er dort brav gestanden hat und seine Beine (und Fäuste) ruhig hielt.

    Man kann sich schon vorstellen wie der dort mitgemischt hat wenn Landsleute in „Bedrängnis“ sind! Die Lügenmärchen, die hinterher fabuliert werden, sind 1001 Nacht angepasst! Die Angst vor Strafe kommt noch dazu verbunden mit der „Mär vom Schadensersatz“ die sich vielleicht bei der „Sache“ herausholen lässt!! Alles wird probiert!!!

  87. Sodom und Gomorra.
    Mich würde es nicht wundern, wenn der liebe Gott schon die nächste Sintflut plant.
    Es trifft dabei leider auch die „rechten Lebenden“.

  88. Übel! Ich muss es hier sagen: Merkel & Co. haben mitgemordet. Ohne diese Bagage müsste der Mann jetzt nicht von seiner Familie beweint werden. Ich könnte kotzen und werde solche Meldungen niemals stillschweigend zur Kenntnis nehmen!

  89. Man denkt immer es geht nicht mehr schlimmer und nichts kann einen mehr schocken!
    Unfassbar!
    Als nächstes könnten dann die Ärzte dran sein wenn sie nicht „parieren“!

  90. OT
    Dem Islam-Sozialisierte wurden seine Gefühle wohl beleidigt
    Wann wird man je verstehn wie dumm manche sind ❓
    Ja…natürlich L-Medien: Terror ist überhaupt nicht im Spiel.

  91. Doch,das haben sie zur Genüge.Die Frauen lassen sich dann nach ein paar Jahren Ehe und der Geburt vom erwünschten Nachwuchs ruck-zuck scheiden.Ich persönlich finde z.B. Thai-Frauen sehr angenehm und die sind mir viel lieber als irgendwelche männlichen Muselacken.

  92. Niemand versteht warum die immer alle MESSER mit sich tragen???
    Warum gibt es bei diesen Leuten keine Taschenkontrollen wenn sie in ein öffentliches Gebäude eintreten? Das Recht hat doch jeder Hausbesitzer!!

  93. Ich habe zunächst mal Mitleid. Das ist ein junger, vielleicht etwas naiver, vielleicht zu gutmütiger Mann von einem der Merkelschen Lieblinge ermordet worden, der jetzt von seinen Angehörigen beweint werden muss. Mit 27 hatte ich auch noch alle möglichen Weltbeglückungs-Flausen im Kopf, mit 35 habe ich nur noch darüber gelacht.

  94. Statt den Leiden des jungen Werther wird als neues Rührstück „Die Leiden der alten Babsi“ gegeben. Eintritt: mehrere hunderttausend Euro. Glaubt Babsi tatsächlich, der nordafrikanische Paki sei treu und liebe sie ihres sexy Körpers wegen?
    Dieses „Liebe auf den ersten Blick- Geseier ist doch affig. Das ist bloß Geilheit, nichts Anderes. Lieben kann man einen Menschen nur wenn man ihn kennt.

  95. Hans.Rosenthal
    7. Juni 2017 at 13:11
    —–

    Witzig.
    Kannte ich gar nicht.
    Sooooo viele Erfahrungsberichte, so viele dummen Frauen.

  96. Trotzdem führen wohl wir Männer die Idiotenliebesliste an. Einer in unserem Dorf hat vor vielen Jahren eine Dominikanerin geheiratet, nach der Heirat erfuhr er von ihren drei Kindern. Leben tun die drei mittlerweile Erwachsenen alle auf unsere Kosten, einer ist gar ein Knast-Saisonaufenthalter. Die Idiotie eines Einzelnen kann ungeheure Kosten und viel Leid verursachen.

  97. Das ist nicht dasselbe. Ich weiß voneinigen, die solche Frauen geheiratet und mit ihnen Familien gegründet haben. Zwei solcher Beispiele kenne ich etwas näher, die Männer – die hierzulande negative Erfahrungen und Scheidungen hatten – sind verliebt wie am ersten Tag, verwöhnen ihre kleinen Kinder (fast zu sehr) und sind rundum glücklich. Die Frauen – einmal Thai, einmal China – sind absolut loyal und versuchen alles, sich hier einzufügen und anzupassen, nicht nur durch diverse Sprachkurse, die kluge, wissbegierige Ostasiatinnen schnell unterfordern, sondern auch durch Mitgliedschaft in Vereinen. Bitte nie den ostasiatischen, vom Buddhismus geprägten Menschentyp mit dem orientalisch-moslemischen gleichsetzen. Das sind in der Kulturprägung und Wesensart Unterschiede wie Tag und Nacht.

  98. Ja… Muttis Langzeit-Gast war wohl mit dem Service… Wohnung, Auto usw. nicht zufrieden.
    Da hilft keine Laber-Therapie 😀

  99. Aber diese asiatinnen sind wenigstens mehrheitlich dankbar, fleißig und respektieren unsere Lebensart und Gesetze. An sich bin ich der Meinung, dass man niemandem unbedingt ins Schlafzimmer gucken muss, es sei denn der ISlam soll sich verbreiten hier

  100. Also bitte ich würde sagen dieser Herr hat sich seine neue Staatsbürgerschaft redlich verdient !

  101. Nun, ich kenne positive Beispiele von deutschen Männern, die mit hiesigen Frauen und ihren extremen Anforderungen – die plötzlich bei Orientalen und Schwarzen nicht mehr gelten – nicht klar kamen, die eigentlich, was das Gründen einer Familie betrifft, schon resigniert hatten, doch die dann an kluge, gebildete und wissbegierige Ostasiatinnen geraten sind, diese geheiratet und Kinder mit ihnen gezeugt haben. Und da hängt kein Klan dran, der sich aushalten lässt. Das ginge diesen Menschen nämlich gegen die Ehre. Diese deutschen Männer, jedenfalls die beiden, von denen ich rede – der eine war zuvor mit einer Deutschen verheiratet, aber mit einem herrischen Unweib, es muss die Hölle auf Erden gewesen sein -, sind glückliche Menschen geworden. Die haben für sich und aus ihrer Perspektive genau das richtige getan.

  102. Keinen Funken würde keinen Funken Stolz im Leib. Widerlich, einfach nur widerlich!

  103. Immerhin muss der junge Neger oder Mohammedaner ja einen hoch kriegen bei der volksschädlichen Oma. Das ist auch nicht einfach. – Das Weibsvolk hat sich jedenfalls den globalen Puff erobert. Und muss dafür nicht einmal mehr in den Flieger steigen.

    Das Problem sind m.E. eher die Junglinkinnen. Da können noch Kinder auf unsere Kosten entstehen – und „ganz nebenher“ eine enorme Qualitätsabsenkung im Genpool. Die afrikanischen und arabischen Staaten exportieren ja nicht ihre Qualitäts-, sondern explizit ihre Ausschussware. Die im „arabischen Frühling“ aus den Gefängnissen freigesetzten Verbrecher und Nichtsnutze.

  104. @ Wuehlmaus
    Solch ein Wandel kann auch im „hohen“ Alter noch kommen. Meine Tante war bis 2015 auch so ein Mensch, der in jedem das Gute sah, eine wirkliche fürsorgliche Mutti. Die aber mit meiner Hilfe gecheckt hat, was Merkel wirklich will und seitdem die AfDigste AfD-Wählerin ist, die ich kenne. Bloß ein Einzelfall, aber: i Es gibt noch Hoffnung.

  105. @Islam go home 7. Juni 2017 at 14:13
    „Will ein Deutscher was von ihnen, spielen die Weiber stets keusch („Ich kenne dich doch gar nicht; ich LIE-be dich doch gar nicht!“), wenn sie Einem nicht eh entrüstet sofort Eine knallen. Die selben Weiber fliegen dann aber zum Sextourismus nach Tunesien und lassen sich reihum von allen Mitarbeitern der Hotelanlage durchknallen. Und dann ist plötzlich egal, dass sie die ja gar nicht kennen und noch viel weniger LIE-ben.“
    – – –
    Da ist ein Denkfehler drinne: Das ist egal, eben w-e-i-l die sie gar nicht kennen.
    Das Heuchlertum (Bigotterie) der Weiber war zu allen Zeiten Legende. Aus dem gleichen Grund fand man früher kaum normale Männer, fast ausschließlich aber das rundlichere Geschlecht in den Kirchenbänken. Für Männer, die fühlbar noch Eier zwischen den Beinen hatten galt es – nachvollziehbar – als unendlicher Ehrverlust, einem homosexuellen Hokus-Pokus-Männchen in Frauenkleidern beim Erzählen abstruser Wüstengeschichten zu lauschen.

  106. Meines Wissens war es früher üblich, den eigenen Frauen die Haare abzuschneiden und sie zu teeren und zu federn, wenn sie mit dem Feind kooperierten.

  107. Kenne so ’ne beglückte Omma aus der Verwandtschaft, wenn die Ommas ihren Liebesrappel bekommen, tun sie alles bar jeder Vernunft. Bestimmt haben sie bald der Omma ihr klein Häuschen auch noch abgezogen, aber das ist mir egal, ich hätte eh nichts davon gehabt.

  108. Frauen sind nicht unbedingt die besseren Menschen, auch wenn sie sich oft dafür halten.

    Gelegenheit macht nicht nur Diebe sondern auch Liebe.

  109. Stell dir vor, Ritterorden, ich bin so eine Mischlingsplage.
    Kaum vorzustellen, das ich aber dennoch sehr Patriotisch bin oder?

    Glaub mir, ich habe mir das Mischlingsplagenblut auch nicht gewünscht.

    Grüße

  110. Ein trauriger Film. Eine traurige alte deutsche Frau, die mit Ihrem Gutsein viel Schaden angerichtet hat und am Ende selbst enttäuscht wurde.

    Irgendwie scheinen alle Geschichten dieser Art so zu enden. So richtig kompatibel scheinen solche Partner ja nicht zu sein. Trotz der bis zur Selbstaufgabe der deutschen Frau gelebten Kompromissfähigkeit. Sie tut mir sehr leid…

  111. Weiber sind immer emotional gesteuert.
    Für einen schönen F….ck verraten die ein ganzes Land, davon bin ich überzeugt.
    Und das hartnäckige Gerücht vom gutbestückten N…ger hält sich auch noch.

  112. http://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/mord/prostituierte-haben-angst-52071260,view=conversionToLogin.bild.html

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Braunschweigische-Stiftung-langte-kraeftig-zu

    Kritisch beleuchtet der Rechnungshof auch die hohen Kosten, die in den Jahren 2015 und 2016 durch den Zustrom von Flüchtlingen entstanden sind. So müsse das Land noch in diesem Jahr rund 19,5 Millionen Euro für nicht benötigte Plätze in Notunterkünften zahlen, merkt der Landesrechnungshof an, konstatiert aber, dass sich das Land vor allem Ende 2015 in einer Notsituation befunden habe, weil mehr als 100 000 Flüchtlinge nach Niedersachsen kamen. <<<

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article165275855/Angst-vor-Anschlaegen-bei-AfD-Anhaengern-am-weitesten-verbreitet.html

    <<<Wie konkret trotzen denn die Deutschen dem Terror? Fakt ist, dass man selbst sehr wenig selbst tun kann. Fakt ist, dass unser Land seit 2015 messbar mehr Gewaltkriminalität erfährt und deutlich unsicherer geworden ist.

    Fakt ist, dass Terroranschläge durch muslimische Extremisten verübt wurden (europaweit), von denen viele längst in ihre Heimatländer hätten abgeschoben werden müssen und dies nicht geschehen ist. Das kann man offensichtlich den Heimatländern nicht antun – wohl aber den aufnehmenden Ländern.Muss hier jetzt mit der Vokabel Angst umgegangen werden? Nein, aber Befürchtung wäre passend oder in der Realität angekommen. Die Laissez-faire-Politik mit Wattebäuschen bringt uns nicht weiter. Das sieht man auch an den Vorschlägen der Politiker, die vor 2015 als rechtsradikal verschrieben waren und nun als selbstverständlich angesehen werden. Ich mache der Presse den Vorwurf selbst nicht mit richtigen Vokabeln und Fakten umzugehen, um den Lesern zu suggerieren, was sie denken sollen. Das ist meiner Meinung nach kontraproduktiv.<<<

  113. Also ich stelle mich mal vor.
    Ich bin selbst Mischling und beführworte diese seltsamen Bindungen nicht. Zum einen weil diese Muselherren hier nix verloren haben und zum anderen weil es so offensichtlich ist. Diese Frauen sind aber gar nicht so blind wie sie tun. Im bekanntenkreis gibt es bei uns eine Dame bei der das ähnlich läuft und leider ist sie nun dank Torschlusspanik unglücklich verheiratet.

    Ich wurde als jugendliche von einem Syrer vergewaltigt und ich kann nur jeder vernünftigen Frau abraten auch nur mit solchen Leuten zu tun zu haben.
    Ich bin ziemlich erschüttert was aus unserem Land wird, und ja es ist auch mein Land, ich bin Deutsch erzogen und kann mich auch nur damit identifizieren auch wenn man mir das nicht ansieht, nun gut…

    Zum Thema noch. Die Frau ist halt kein Einzellfall und jeder ist seines Glückes Schmied, aber dort garantiere ich ein sicheres aus… Spätestens wenn er denn Muttis Goldjunge sein darf.

    Grüße

  114. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/afd-vize-gauland-wir-sind-gegenueber-dem-islam-zu-tolerant/

    Diese Toleranz werde von Moslems seit Jahren zum Schaden der Deutschen ausgenutzt.
    „Die systematische islamische Einwanderung nach Europa und Deutschland birgt große Gefahren und hat unsere Gesellschaft bereits jetzt schon nachhaltig verändert: Terrorgefahr, Kriminalität, Sozialbetrug sind massiv angestiegen und verändern unseren Alltag.“

    „Wir müssen sie um unserer Freiheit Willen bekämpfen. Dazu müssen wir auch unsere Nachsicht gegenüber dem Islam aufgeben und erkennen, daß diese steinzeitliche Religion eine Gefahr für unsere freiheitliche Gesellschaft darstellt“, forderte Gauland.

    Die Gesellschaft müsse endlich vor islamischer Masseneinwanderung geschützt werden. (krk)

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/07/18/islam-und-religionsfreiheit-der-totalitaere-kuckuck-im-ei-der-religion/

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/waehrungsunion-ist-fuer-ein-geeintes-europa-unnoetig-15049178.html
    …. gemeinsam besicherte Verschuldungsmöglichkeiten und eine gemeinsame Arbeitslosenversicherung. <<

    <<<"Je bedrohlicher die Welt, desto heller strahlt die Vision vom geeinten Europa" Peter Willand (P.Willand) – 07.06.2017 13:06 Habe ich das jetzt richtig verstanden? "Bedrohungen" – per se subjektiv – sind förderlich, um das D-Volk auf gemeinsame Zielvorgaben zu eichen? <<

  115. Bennis
    Leider habe ich bei meiner Mutter (strammes CDU Mitglied ), Bruder gar keine Hoffnung.
    Bekommt Schaum vor den Mund und Erstickungsanfälle. Sie hat vor kurzem Merkle gelobt und mich nach meiner Mein gefragt… Ich habe ihr gesagt, ich würde die größte Verbrecherin in Deutschland nach dem 2 Weltkrieg Teeren, Federn und aus dem Land jagen. Nun besteht von ihr wiedermal weniger Rede-bedarf 😀
    Aber Muttis Gäste werden ihre Aktivitäten wohl noch steigern und dann vielleicht. 😈

  116. Wuehlmaus
    Ich kann dir voll zustimmen. Ihr Lebensbild ist nicht von dem dualen Jüdischen-Kampf-Gottesbild geprägt.
    Wobei… dort zählt sehr stark, dass Geld muss stimmen. Sie hätten sonst keine Verbindung geschlossen.
    Haupt-Beweggrund ist die Armut. 😕

  117. Erinnert Ihr Euch an Jürgen Bartsch, den pädophilen Serienmörder der 60er Jahre? – Er war ein psychisch total gestörter sadistischer homosexueller Päderast.

    Als er einsaß, „verliebte“ sich eine junge Frau aus meiner Heimatstadt in ihn, schrieb ihm Briefe, ließ sich für ihn schön operieren und heiratete ihn. Das wurde im heimatlichen Käseblättchen groß ausgebreitet. – Jeder normale Mitbürger schüttelte nur den Kopf über diese „taube Nuss“.

    Glücklicherweise kam der Kindermörder bei einer OP ums Leben. – Aber was auf diese brünftigen Weiber der neuen Generation zum Teil wartet, wenn ihre Galane sie nicht mehr brauchen, kann man bei „1001 Geschichte – Bezness – Die Fakten“ nachlesen.

    Ich schreibe das hier als Frau, die manche ihrer Geschlechtsgenossinnen nicht verstehen kann.

  118. Marxloh ist toll und vielfältig hahahaha! Und der Pope frisst sich beim Fastenbrechen bei seinen lieben Mosselems fett! Hahahahaha! Jetzt kommt Leben in die Kirche, Mosselems schlagen alle zu Brei, die nicht ihre Brüder sein wollen! Super wieder mal die Identitären, danke!

  119. Von mir aus können die alten Schachteln da gern zulangen. Die Gefahr dass es sich vermehren könnte, dürfte eher nicht mehr gegeben sein. Im umgekehrten Fall (70jähriger mit junger Zugereister) würde man als Perverser gebrandmarkt.

  120. Barmherzigkeit

    Barmherzigkeit ist eine Tugend.
    Dies gilt auch für überreife Jugend !

    Omas Gesicht erglüht in spätem Glücke,
    Heiß ists ihr, selbst unter der Perücke,
    Wenn Jung-Mohammed der Fesche,
    Ihr geht furchtlos an die Wäsche.

    Als Helferin und ehrenamtlich
    Hat sie ihn lang bemuttert, was bekanntlich,
    Sehr christlich, zudem lobenswert,
    Da gute Taten nie verkehrt.

    Zu krönen ihren frommen Sinn,
    Gibt sie sich jetzt mit Haut und Kunsthaar hin.

    Ist dann das gute Werk vollbracht,
    Sagt sie dem Pflegling zärtlich „Gute Nacht!“
    Dankt auch dem lieben Gott, der sich ihr gnädig zugewandt
    Und ihr den Mohammed gesandt.

  121. @val von Schnee: Was ist denn ihre „andere Hälfte“? Würde mich jetzt interessieren. Und eventuell können sie kurz beschreiben wie sie zum patriotischen Lager gekommen sind. Die meisten Mischlinge tun das meiner Erfahrung nach eher nicht. Wobei ich auch einen Halb- Afrikaner kenne, der am liebsten zur NPD möchte (die lassen den aber nicht). Der trägt durch sein „Mischling- Sein“ einen extremen inneren Konflikt mit sich rum. Will deutscher als die meisten Deutschen sein und kennt sich wohl besser mit deutscher Geschichte aus, als manche hier im Forum.

  122. Ach komm, ich kenne mehr Beispiele, dass Männer sich eine Exotin an Land gezogen haben und von denen nach Strich und Faden ausgenutzt wurden. Das waren dann natürlich keine Musliminnen, weil Mann an die gar nicht rankommt. dafür dann aber andere dunkelhäutige Exotinnen, entweder aus Afrika oder Südamerika, aber auch Frauen aus Osteuropa. Da hat sich auch jeder klar denkende Mensch an die Birne gefasst.

    Was glaubt ihr, was hier los wäre, wenn 1 Million Afrikanerinnen hier einmarschiert wären, da würde sich so mancher Mann gleich fünf davon an Land ziehen und feste glauben, dass es sich – bei den Frauen – um ECHTE LIEBE handeln würde.

  123. Den Eindruck des Artikels kann ich bestätigen. Mir fallen inzwischen des öfteren Pärchen auf, die sich wie folgt zusammensetzen: Unansehnliche Frau ab 50 händchenhaltend mit einem strammen, jungen Neger. Ich frage mich, ob den hässlichen Graupen überhaupt klar ist, mit wem sie da herumvögeln. Und vor allem, ob sie sich der Tatsache bewußt sind, daß sie nur ausgenutzt und vielleicht eines Tages abgestochen werden.

  124. Aus genau diesem Grund ist das eben NICHT der Fall. Weder wurden bedrohte Reisbäuerinnen aus Myanmar durch Gauck angelockt, noch hat sich der Papst für eine Migration bezaubernder Kolumbianerinnen nach Europa, genauer Deutschland, ausgesprochen.

    Aber selbst wenn: das Ferkel, die Roth und die Göring-Eckardt würden in einem solchen Fall am Frankfurter Flughafen auf sie warten – mit dem neuesten STEYR Sturmgewehr im Anschlag.

  125. Ja, wer es glaubt wird selig!

    Wenn ich mir so vorstelle, eine 20 Jahre ältere Frau beglücken zu müssen, fällt mir nur „Alkohol“ ein.

  126. Meine Frau meinte, dass es ne Frechheit ist, dass die Goldstücke überall mit ihren Messern rumrennen dürfen.
    Wir wollten mal in Berlin- Schönefeld von der Aussichtsplattform ein paar Flugzeugen beim Starten und Landen zusehen. Dort wurden wir regelrecht geflöht. Als die Handtasche meiner Frau untersucht werden sollte, ist sie ausgerastet und wir haben freiwillig verzichtet. Soviel zur Inneren Sicherheit in Deutschland.

  127. Die Zukunft wird der Pharmaindustrie einen Riesenboom bescheren und dem Gesundheitssystem einen Riesenbumm. Die ganzen übertragbaren Geschlechtskrankheiten finden hier echt dankbare Abnehmerinnen, zusätzlich kommen noch hinzu Tuberkulose und weitere übertragbare Übel. Wer sich nicht zurückhalten kann kommt vom Regen in die Traufe.

  128. Ich könnte da noch ein paar Haushaltshilfen gebrauchen- allein mein Weib würde revoltieren!

  129. Liebe Wuehlmaus,

    dass es unter Frauen tendenziell(!) etwas mehr pro-Flüchtlinge sind, ist korrekt. Allerdings habe ich persönlich festgestellt, dass mein Geschlecht doch weniger dazu neigt, Aussagen zu treffen wie „Die müsste man alle auf eine Insel packen und wieder in die Löcher schicken, aus denen sie gekrochen sind!“ Das hat aber per se nicht direkt etwas mit der Flüchtlingsfrage zu tun, Frauen kommunizieren eben anders und sind – auch hier: tendenziell – etwas taktvoller als Männer. Die meisten Frauen, mit denen ich mich unterhalte, d.h. Freundinnen, Verwandte, Nachbarinnen etc. (Frauen jeden Alters) – sind ALLE entweder gegen Flüchtlinge oder sehen zumindest gravierende Probleme in der gegenwärtigen Situation. Die einzige Gruppe von Frauen, die wirklich pro-Flüchtlinge sind, finde ich an der Uni – aber da denken die Jungs doch eh auch fast alle so!

    Man muss auch Folgendes beachten:

    Die ehrenamtliche Arbeit von Frauen und Männern unterscheidet sich voneinander. Letztere arbeiten gerne in der freiwilligen Feuerwehr oder beim THW. Frauen hingegen arbeiten ehrenamtlich in mehr „sozialen“ Umfelder, wie bei der Caritas etc. DAS ist auch der Grund, warum es mehr FlüchtlingshelferINNEN gibt als Flüchtlingshelfer!
    Die freiwillige Feuerwehr kommt mit Flüchtlingen halt nur dann in Kontakt, wenn Letztere wieder einmal ihr Heim aus Unzufriedenheit selbst in Brand gesteckt haben.
    Bei den ehrenamtlich arbeitenden Frauen, die Suppe kochen und verteilen, ist das dann doch ein wenig anders…

  130. Meiner Meinung nach sind es die ungebildeten jungen Frauen, welche mit einem Neger oder Araber anmarschieren und schwanger werden und weniger die Junglinken.

  131. Ich finde es sehr schade, dass in diesem Artikel bis auf den Schweizer Fall keinerlei Quellen angegeben sind.
    Ein bisschen Recherche hat bei mir ergeben, dass der Artikel im Grunde größtenteils einfach übersetzt aus dem Englischen diesem Text entspricht (hier sind auch die entsprechenden Quellen jeweils verlinkt s. u.):
    https://www.prisonplanet.com/report-swedish-women-prove-their-tolerance-by-having-sex-with-refugees.html

    ————————————————————————
    Eines kann ich jedoch NICHT finden: Die Ursprungsquelle zum Blog „Blankspot“. Weiß irgendjemand, wo man das im Original online nachlesen kann?
    #########################################
    Hier der englischsprachige Text zu diesem Abschnitt, leider ohne verlinkte Quelle:
    ————————————————————————
    A middle-aged woman writing anonymously for the left-wing blog Blankspot revealed how it’s normal practice for volunteers to take “child” migrants into their homes and have intercourse with them.
    “From time to time gets to stay the night at my place,” wrote the woman, adding, “Now the sofa doesn’t work anymore, he gets to sleep with me in my bed.”
    “I text a friend, “Help, I have to take him in my bed”. “We all do it, don’t worry. That’s how it is, give him intimacy, that’s all you can do”.

    ————————————————————————
    hier übrigens die anderen Einzelquellen, falls es jemand nachlesen möchte:
    ————————————————————————
    1.)
    Die Schweden scheinen auch hier schon etwas weiter zu sein…
    Dort belegen betagte „Flüchtlingshelferinnen“ ihre Toleranz, indem sie mit „Flüchtlingskindern“ schlafen.
    [E]ine schwedische Regierungsstudie ergab, dass mindestens 75% der sogenannten „Kinderflüchtlinge“ in Wahrheit Erwachsene sind.
    http://www.friatider.se/v-nsterkvinnor-om-sex-med-flyktingbarn-det-g-r-vi-allihop
    2.)
    Blog „Blankspot“, in dem eine Frau mittleren Alters offenbarte:
    „Von Zeit zu Zeit übernachtet einer bei mir. Das Sofa ist kaputt, daher schläft er jetzt bei mir im Bett. Ich habe einer Freundin eine SMS geschrieben: ,Hilfe, ich muss ihn mit ins Bett nehmen‘. Als Antwort kam: ,Wir alle machen es, keine Sorge. So ist das eben, gib ihm Intimität, das ist alles, was du tun kannst‘.“
    (Ursprungsquelle??)
    3.)
    In Schweden dagegen geht die Party ab. Eine „Flüchtlingshelferinnen“ tanzte im Asylzentrum in Amal für ihre jungen Bewunderer an der Stange und ging auch gern noch einen Schritt weiter.
    (Im Deutschen falsch übersetzt als Pole-Dancing? Ich finde „nur“ eine Quelle zu Lap-Dance: http://www.friatider.se/anst-lld-kvinna-p-hvb-hem-gav-minder-rig-lapdance)
    4.)
    Und Helfer, die im Migrantenlager von Calais gearbeitet haben, warfen ihren Kollegen vor, Sex mit „Flüchtlingen“ gehabt zu haben. Ein Helfer sagt: „Viele Frauen schlafen mit Flüchtlingen, die eindeutig zu jung sind. Einige der Flüchtlinge, die besonders hübschen, haben mehrere Sexpartner täglich, prostituieren sich regelrecht.“
    http://www.independent.co.uk/news/world/europe/calais-jungle-volunteers-sex-refugees-allegations-facebook-care4calais-a7312066.html
    5.)
    „FUMBLE IN THE JUNGLE“, was Fummeln im Dschungel bedeutet, titelte die britische SUN über den Fall Clare Moseley (46). Die Chefin der Hilfsorganisation „Care4Calais“ hatte ihren Mitarbeitern strengstens verboten, sexuelle Liebesbeziehungen mit „Flüchtlingen“ einzugehen. Und sie selbst? Sie verließ ihren Ehemann, um mit ihrem 27-jährigen „Toy Boy“ (SUN) zusammenzukommen, der sie am Ende auch noch um ein paar 1000 Pfund beschiss.
    https://www.thesun.co.uk/news/2611408/married-calais-jungle-charity-boss-beds-toyboy-migrant-and-sets-up-love-nest-with-refugee-after-boasting-of-zero-tolerance-sex-policy/

  132. Was du über dich schreibst, finde ich sehr mutig. Dass du als Jugendliche vergewaltigt wurdest, tut mir im Herzen weh!

    Die Statistiken zeigen eindeutig, dass Syrer bzw. Männer aus dem Nahen Osten und Afrikaner sehr viel gewalttätiger sind als europäische Männer.
    Ich wurde selbst in der Öffentlichkeit schon von „Männern arabischen Aussehens“ belästigt und verfolgt. Das passierte alles am helllichten Tag!

    Frauen, die sich auf solche Männer einlassen, werden es nicht gut haben.
    Ich habe von Frauen gehört, die sich auf Afrikaner einlassen, und am Ende sitzen sie alleine und mit einem Kind da. Zu einem zweiten Kind kommt es erst gar nicht, weil die Afris die Frauen schnell wieder verlassen.

    Selbstverständlich gibt es säkularisierte Muslime, bei denen das alles ganz anders ist, aber ich spreche hier von Tendenzen!

  133. Wäre ja alles halb so schlimm, wenn die ollen Weiber nur auf die Fresse fliegenwürden, aber jeden den die Seppelinnen heiraten bekommt nach 3 Jahren einen deutschen Pass, läßt sich scheiden, liegt uns auf der Tasche und holt seine ganze Sippe nach. Zusätzlich kann er selber neu heiraten, Kinder anerkennen (siehe Artikel gestern) und so für weiteren Zuzug sorgen. Wenn man sich ansieht wieviele vom Feminissmus geschädigte Singelfrauen die nächsten Jahre in die Menopause kommen und wie viele junge Weiber dick und dumm sind, kann man sich ausrechnen was über diese Schiene alleine für eine „Eindeutschungswelle“ auf uns zukommt. Wir werden im wahrsten Sinne des Wortes gefickt!

  134. Junglinkinnen bekommen keine Kinder.

    RDX hat Recht. Es sind eher die ungebildeten Jungen Frauen, die sich auf die Flüchtlinge einlassen. Das liegt vielleicht auch daran, dass diesen Frauen eine halbwegs angemessene Kommunikation nicht so wichtig ist…

  135. Also Kinder machen geht doch locker in einer Omaehe, nur halt mit anderen Frauen. Hat er seinen guten deutschen Pass, lassen sich die Kerle eh scheiden, bzw. gehen so offen fremd, nerven und nehmen Oma aus wie Weihnachtsgans, bis sich Omi scheiden läßt.

  136. Sehr schöner Artikel.
    Endlich mal keine Schönfärberei der Machenschaften deutscher Weiber.
    Die weißen Ritter auf PI die gerne den Cuckold machen gehen mir auf die Nerven.
    Aber dieser Artikel trifft den Nagel auf den Kopf. Die Weiber sind Schuld an Muselminvasion
    und Verfall der Werte der Aufklärung.
    Frauen muss schnellstens das Wahlrecht weggenommen werden, das ist die Einzige Lösung!

  137. Dass Asiaten sich im Allgemeinen sehr viel besser integrieren – und das in der ganzen westlichen Welt – ist einfach ein Fakt.

    Thilo Sarrazin betont ja immer wieder, dass bereits die 2. Generation von Einwanderern aus dem fernen(!) Osten sich im Berufsleben besser anstellen als die indigene Bevölkerung.

    Ich wäre dafür, den Zustrom aus Afrika und dem Nahen Osten sofort zu stoppen und stattdessen Asiaten, z.B. aus Vietnam, aufzunehmen.

    PS: Ich bin selbst keine Asiatin =D

  138. Wenn deutsche Damen den Herzensmigranten ehellichen, besträtigt sich nicht selten das Prinzip „Liebe“ gegen „Deutschpass“. Das ist für beide theoretisch eine „Win-win-Situation“:
    SIE fühlt sich begehrt, ist sexuell befriedigt und kann sich noch edel mit einem „Flüchtling“ schmücken – ER hat Aussicht auf dauerhafte Vollversorgung in Deutschland.
    Das geht natürlich aus andersrum, ist aber eine absolute Seltenheit, weil die Moslemfrau nur einen Moslem heiraten darf. Die Kinder werden nach islamischem Gesetz – Moslems.
    Die Rechnung dieser großen Liebe geht dann leider zu oft an den deutschen Staat – an uns alle.

    Dazu passt auch dieses Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=Or42KDwVSVg

    „Afrikaner kontrollieren die deutschen Mädchen“ 😀

  139. Das unterschreibe ich.

    Mir war von Anfang an klar, dass die wahren Motive hinter diesem Migrationswahnsinn nicht altruistisch sind. Als würde die Welt von barmherzigen Samaritern regiert werden!

    Die Landbevölkerung Vietnams lebt wie noch vor über 100 Jahren. Da es in China Frauenmangel gibt, dringen chinesische Sklavenhändler in das Land ein und rauben junge Frauen – sogar Mädchen! -, die auf den Feldern Vietnams arbeiten. Wenn eine vietnamesische Mutter ein Mädchen zur Welt bringt, beginnt bereits die Angst! Doch sie können nicht einfach versteckt werden, sie müssen bei der Arbeit helfen. Das Ganze läuft schnell ab: Irgendein Laster oder ein Motorrad fährt schnell vorbei, ein Sklavenhändler schnappt sich das Mädel und düst davon. Die Familie sieht ihr Kind nie wieder.
    Die meisten dieser Mädchen werden zu Sexklavinnen. Wer Glück im Unglück hat, landet auf einem dubiosen chinesischen Heiratsmarkt.

    Vietnamesen integrieren sich in Deutschland viel besser als alle anderen. Bereits die 2. Generation übertrumpft die indigene Bevölkerung in ihren schulischen Leistungen und beruflich.
    Doch es interessiert keinen.

  140. es ist ein Einzelfall,
    der hätte auch ganz andere Beteilgte haben können.
    Lebensrisiko (bittere Ironie).
    spannend wird es, wenn die 60.000 oder so Schläfer des IS zusammen losschlagn.
    aber dann sind es halt 60.000 Einzelfälle.

    so regiert eine Regierung und wendet Schaden vom Deutschen Volk ab.
    deshalb: das homogene Volk abschaffen, dann kann sie nicht wegen Meineid belangt werden.
    wo kein Deutsches Volk, da kein Schaden für ebendieses Volkes.

  141. Diese Barbara Schwager soll übrigens erst 56 Jahre alt sein. Ich hätte sie bei diesem Gehäusezustand, nach heutigen Verhältnissen, auf etwa 72 geschätzt. Nicht nur ein verkommenes, auch noch ein häßliches Geschöpf.

    Und die Alte denkt allen Ernstes, der kleine Nachwuchs-Taliban aus Pakistan würde bei der einen hoch kriegen? Dafür müsste er, aus rein biologischer Sicht, schon schwerst pervers sein. Aber so pervers sieht er dann doch nicht aus, mag er auch unter archaischen Bedingungen sozialisiert worden sein.

  142. Bravo, so ist es. Entweder wir kriegen die Weiber wieder kontrolliert oder sie reißen uns ins absolute Verderben!

  143. WTC 7. Juni 2017 at 17:11
    „…… Mir fallen inzwischen des öfteren Pärchen auf, die sich wie folgt zusammensetzen: Unansehnliche Frau ab 50 händchenhaltend mit einem strammen, jungen Neger. Ich frage mich, ob den hässlichen Graupen überhaupt klar ist, mit wem sie da herumvögeln. Und vor allem, ob sie sich der Tatsache bewußt sind, daß sie nur ausgenutzt und vielleicht eines Tages abgestochen werden.“
    ——————————————————————————————————————–
    Und man könnte sich fragen wann und warum eben DIE ihre „Ehre“ verloren haben! Jedenfalls können solche von Glück reden, dass sie keine kriegerischen Verwandten besitzen, wie es bei den Neechern der Fall ist. Sonst wäre ihr nächster „Stecher“ einer, der die Familienehre wiederherstellt!

  144. … diese Naivität teils ältlicher oder gar schon vergreister Frauen ist so derart erschlagend, dass ich mich manchmal wirklich frage, ob es sinnreich war, so etwas wie das Frauenwahlrecht einzuführen. Die Musels selbst waren jedenfalls niemals so doof, überdimensionierte Kinder im Geiste wählen zu lassen.

    Man würde ja auch keinen Pubertierenden wählen lassen, wissend, dass er nicht im Status geistiger Zurechnungsfähigkeit ist.

  145. Mhhh….vielleicht hatte Heinrich Kramer gen. Institoris doch nicht ganz unrecht, als er 1484 in seinem Werk „Malleus maleficarum“ (Hexenhammer) schrieb, Frauen seien unersättlich geil…..

  146. Hallo Denise,
    nun ich bin ja eben selbst so ein kind mein vater ist halb schwarz und es ist nicht leicht wenn man sich aber dennoch deutsch fühlt.

    Ich habe lange in berlin Neukölln gelebt, und ja dort ist man von arabern ja umgeben. Mir wurde damals zb verboten den bürgersteig zu begehen usw oder ich sei eine sch…. weil ich eben keine muslima bin bzw war.
    Meine ehem. Freundin heiratete einen dieser herren der deutlich älter war. Ich warnte sie, das er fremdging und ihm nur der Pass im Sinne war. Wies endete ist klar, der Pass in der Tasche und die Scheidung vor der Tür.
    Man lernt jeder auf seine weise und ich gehe jedem Araber usw aus dem weg.

  147. WTC 7. Juni 2017 at 17:11
    „Mir fallen inzwischen des öfteren Pärchen auf, die sich wie folgt zusammensetzen: Unansehnliche Frau ab 50 händchenhaltend mit einem strammen, jungen Neger.“
    – – –
    Ich gehe davon aus, dieses Bild haben wir alle schon vielfach gesehen.
    Oma wird’s noch mal feucht im Schritt. Auf Kosten der Allgemeinheit.

    Zuletzt fiel mir das beschriebene Phänomen bei den US-amerikanischen Besatzertruppen im damaligen Westdeutschland auf: durchtrainierte, stramme Kerle, die GIs eben – mit einer fetten, feisten, abgrundtief ekelerregend aus allen Nähten quillenden Ehefrau. Nur die Frauen der höherrangigen Offiziere sahen normal aus.

  148. Panzerkreuzer 7. Juni 2017 at 18:21
    „Mhhh….vielleicht hatte Heinrich Kramer gen. Institoris doch nicht ganz unrecht, als er 1484 in seinem Werk „Malleus maleficarum“ (Hexenhammer) schrieb, Frauen seien unersättlich geil…..“
    – – – – –
    Na, eine „unersättliche weibliche Geilheit“ wäre ja höchst unproblematisch, im Gegenteil eher befriedend auf eine Gesamtgesellschaft wirken, würde sie nicht zu sozialisierten Kosten führen.

  149. In Deutschland guckt der Mainstream nur hin, wenn Deutsche rassistisch sind – und dann wird gleich wirklich alles skandalisiert!
    Araber dürfen so rassistisch und frauenfeindlich und judenfeindlich sein, wie sie wollen. Es schert offenbar niemanden.
    Dass dir die Arabischstämmigen in Berlin verboten haben, den Bürgersteig zu benutzen, ist nichts anderes als eine Schande für Deutschland und für ganz Europa.
    Wir können nur alle hoffen, dass eines Tages die Menschen in Deutschland damit aufhören, tolerant gegenüber dieser Intoleranz zu sein.
    Ich wünsche dir nur das Beste!

  150. DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG, DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE:

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßlicher wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Mitbringsel aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind. Es grassiert eine gigantische Seuche unter deutschen Männern: Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkinder.

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme.

  151. DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG, DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE:

    +++Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.+++

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßlicher wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Mitbringsel aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind. Es grassiert eine gigantische Seuche unter deutschen Männern: Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkinder.

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme.

  152. Ekelhaft aber kein Einzelfall. Der Präsident von Frankreich hat sich auch eine Omma an Land gezogen. Bei dem Überschuss an jungen „exotischen Männern“ kommen auch einheimische Opas auf ihre Kosten. Der Sextourismus kommt zum Erliegen. Niemand muss mehr wegfliegen, um sich durchzufiXXXX.

  153. 🙁 DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG,

    DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE:

    😛 Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßl. wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Souvnirs aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind.

    🙁 Es grassiert eine gigantische Seuche unter deutschen Männern:

    Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkindern!

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme.

  154. Wie kann ich dieses ekelerregende Bild wieder aus meinem Hirn löschen? Und wie kann man nur so dumm sein?

  155. @ Organic:

    Genau das regt mich auch so auf. Ohne hier jetzt den Sex-Tourismus in Thailand etc. oder auch die Prostitution hier in D schönreden zu wollen, aber diese Leute haben wenigstens den Anstand, das aus eigener Tasche zu bezahlen und nicht über kurz oder lang dem Sozialstaat aufzubürden.

    Und bei den Männern, die sich eine Frau „aus dem Katalog“ bestellen, geht es natürlich oft genau so schief. Aber diese Frauen suchen sich dann i.d.R. nur einen anderen Mann, aber nicht den Staat als Ernährer. Und in dem Zuge würde mich auch mal interessieren, wie sich das Paarungsverhalten der von dir angesprochenen Damengruppen ändern würde, wenn es keine Bleibeperspektive auf Grund von Heirat etc. oder Sozialleistungen und so weiter gäbe.

    Wollte ich es böse formulieren: Bei einer solchen Hochzeit heiratet die Dame den Sozialstaat und f*ckt nebenbei mit ihrem Liebhaber.

    Gott sei Dank wachen – meiner Meinung nach – auch immer mehr Frauen auf, was hier abgeht.

  156. Früher, in ihren jüngeren Tagen, galt für diese Frauen gegenüber deutschen Verehrern allzu oft:

    „Wer hat ihm erlaubt, sich in mich zu verlieben? Soll ich denn mich, soll ich meinen Luxuskörper einfach so an den Nächstbesten verschenken? Unter Brad Pitt [oder wer auch immer in ihrer Jugend angesagt war] läuft bei mir gar nichts!“

    Jetzt dagegen sind sie froh, wenn sich immerhin noch arabische und afrikanische Sozialfälle für sie interessieren.

  157. GENAU, SIE HEUCHLER!

    DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND SCHLITZÄUGIG; WIE DER MÄDCHENMÖRDER HUSSEIN KHAVARI,

    DER KNABENSCHÄCHTER MOSTAFA I., DER DEUTSCHEN-BEDROHER ASEF N./F.,

    DER WALDORFSCHÜLER ALI REZA KHAVARI…

    ABER AUCH DANK DEUTSCHER (ALTER) BÖCKE:

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als das Maasmännche werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie der Riese Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. der fette Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßlicher wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Mitbringsel aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind. Es grassiert, seit Jahrzehnten, eine gigantische Seuche unter deutschen Männern: Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkinder.

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme.

  158. Tolle Übersicht und Recherche, danke!

    Die Frage ist, wie man über diese Angelegenheit angesichts dieser Quellenlage denken soll.

    Ich finde den Artikel etwas übertrieben, z.B wenn es heißt:
    „Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis rauskommt, was viele sogenannte Flüchtlingshelferinnen wirklich antreibt. In Deutschland sind zwar noch nicht viele Fälle bekannt geworden, aber das heißt gar nichts.“
    Deine Recherche zeigt ja, dass die Belege für solche Vorfälle doch recht dünn sind, würde ich mal behaupten.

    Es ist soweit klar, dass Liebschaften zwischen Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingen vorkommen. Das liegt aber – was ich immer wieder betone – auch daran, dass Frauen in anderen Feldern ehrenamtlich arbeiten als Männer. Männer bevorzugen eindeutig die freiwillige Feuerwehr bzw. das THW. Frauen kochen und verteilen Essen etc.

    Wenn ich einige frauenfeindlichen Kommentare hier lese, wird mir schlecht. Eigentlich gibt es dafür doch gar keine Grundlage. Der überwältigende(!) Großteil der deutschen Frauen lässt sich auf Flüchtlinge nicht ein.

  159. DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG, DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE:

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßlicher wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Mitbringsel aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind. Es grassiert eine gigantische Seuche unter deutschen Männern: Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkinder.

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme!!!

  160. Ja, sehe ich beides genau so. Für so manchen sind die *hust* Flüchtlinge alles, aber keine Menschen.

    Das reicht von Sinnfindung über Hobby oder eben Gigolo bis hin zum hippen Mode-Accessoire für ein paar Fotos auf der eigenen FB-Seite. Das ist nur eine der vielen, widerwärtigen Facetten an diesem ganzen Schmierentheater.

    PS: Denise, Ihre Kommentare gefallen mir. Sind Sie neu hier?

  161. Liebe Leute ! Leider ist die Geschichte auch andersrum ein Uebel !
    Wie viele, normal begabt, sagt man, Männer die nach Thailand, Senegal, Südamerika und andere Staaten reisen, mit der Brieftasche den Dandy rauslassen. Sich verlieben, Geld fliesst von Nord nach Süd, und eines Morgens steht das Mädel vor der Haustür ! Grosses Tamtam, Heirat weil das Touristenvisum abläuft ….
    In einigen, seltenen Fällen läuft das gut, aber zig, kenne persönlich Fälle, nach 5 Jahren schweizer oder deutscher Pass, dann wirds interessant. kurze Zeit danach Scheidung wegen fadenscheinigen Grund und die Dame hat den 6er im Lotto. Haus, Alimente und und und. Der Kerl ruiniert, Haus weg, Erspartes weg, Rentensparkonto zur Hälfte weg, die Dame aber lässt sich gemütlich hier nieder und ein neues Opfer muss her oder ein schon vorher importierter Bruder, Cousin, und wieder ist ein Schachzug in Richtung Schachmatt gesetzt !!
    Es ist unglaublich wie bestimmte Leute dumm, oberdumm sein können !! Im Prinzip geschieht das diesen Cretins recht, aber eben Leider, die Made sitzt dank denen im Apfel !!!

  162. GENAU!

    DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG, DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE:

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

  163. DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG, DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE:

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Es grassiert eine gigantische Seuche unter deutschen Männern: Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkinder.

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme.

  164. Claudia Roth, Renate Künast und der weibliche Rest der Grünen hätten bereits persönlich einen „feministischen Schutzwall“ um Deutschland gezogen und Viktor Orban als waschweichen Teddybärenschmeißer beschimpft. Gleichzeitig wären *hust* Rettungsschiffe wie die „Sea Watch“ schon drei Mal vor der Küste Lampedusas auf Grund gelaufen, weil sie eine der hastig installierten, überdimensionalen Panzersperren gerammt hätten. 😉

  165. Für irgendwas muss die Rentenherhöhung, der Judaslohn für die Wahl der Umvolkungsparteien, ja rausgehauen werden. Dann eben für diese Art von umgekehrtem Sex-Tourismus. Die linksgrünversifften Alt-68er sind ja nicht mehr die jüngsten, Thailandurlaub macht der Rücken nicht mehr mit, da muss man sich die Loverboys halt millionenfach ins Wohnzimmer importieren

  166. Nein, wenn es massenweise kommt, bin ich gegen Rassenmischung!
    Einzelfälle hatten wir immer, eben wo die Liebe hinfällt u. sowas muß toleriert werden.

    SOWAS IST ABER KRANK:

    DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG, DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE:

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßlicher wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Mitbringsel aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind. Es grassiert eine gigantische Seuche unter deutschen Männern: Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkinder.

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme.

  167. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, nach dem ich mir den Film angeschaut habe. Fremdschämmomente, die man sonst nur bei einschlägigen RTL II Produktionen bekommt. Eine Frau, die ihre ganze angeblich so freie Persönlichkeit den Befindlichkeiten dieses Afrikaners unterordnet. Sich bis zur Unkenntlichkeit verbiegt. Psychologisch hochinteressant und erschreckend. Ich bin selbst schon in einem reiferen Alter und lange verwitwet, aber auf so einen Mann würde ich im Traum nicht kommen. Einsamkeit hin oder her. Hier würden meine moralischen Vorstellungen und die Vorstellungen eine Partnerschaft auf Augenhöhe zu führen definitiv kollidieren. Und nein, Mitleid mit der Dame habe ich nicht. Danke für den Link.

  168. Nun ja, schön ist das nicht, aber „alte Fregatten“ können wenigstens keine Mischlingskinder mehr produzieren.

    Alte deutsche Säcke aber schon.

    DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßlicher wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Mitbringsel aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind.

    Es grassiert, seit Jahrzehnten, eine gigantische Seuche unter deutschen Männern:

    Die Sucht nach der Mongolin u. „deutschen“ Mongolenkindern.

  169. Wo die Liebe hinfällt……..Keine Ahnung was solche Frauen reitet. Oder doch? Wie auch immer……mir wird schlecht! Dummheit ist keine Grenze gesetzt. Natürlich wollen diese Damen glücklich sein. Ich schätze aber das die Motivation der Casanovas nicht unbedingt Liebe ist. Es gibt gegen so etwas leider kein Gesetz. Für jeden albernen Firlefanz gibt es in Deutschland Gesetze und ,vor allem, Verbote. Gegen diesen Schwachsinn aber nicht. Braucht es auch eigentlich nicht, die Strafe folgt eh auf dem Fuße. Dumm nur, daß die Ölaugen dann erreicht haben was sie wollten. Tja, da kann man wohl nichts mehr machen……….

  170. Hab heute auch so’ne fette Olle mit einem mindestens 10 Jahre jüngeren Neger und Karamellbaby gesehen.

    Naja, wer so aussieht, muß sich halt ’nen Angst besorgen, dem man mit ’nem Aufenthaltstitel was bieten kann.

  171. Immerhin können so alte Frauen keine mischlingskinder mehr bekommen.

    Die vielen deutschen alten Säcke sorgen aber dafür, daß die deutschen Kinder in Zukunft mongolengesichtig sind:

    EINZELFÄLLE HABEN WIR ZU TOLERIEREN – WO DIE LIEBE HINFÄLLT!

    SOLCHE MASSENBEWEGUNG IST NUR NOCH KRANK, ÄH BLUTAUFFRISCHEND(SCHÄUBLE)

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßlicher wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Mitbringsel aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind. Es grassiert eine gigantische Seuche unter deutschen Männern: Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkinder.

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme.

  172. „Von Zeit zu Zeit übernachtet einer bei mir. Das Sofa ist kaputt, daher schläft er jetzt bei mir im Bett.“ Wovon ist denn das Sofa kaputtgegangen?

  173. EINZELFÄLLE MÜSSEN WIR TOLERIEREN – WO DIE LIBE HINFÄLLT!

    ALTE DEUTSCHE FRAUEN BEKOMMEN WENIGSTENS

    KEINE MISCHLINGSKINDER MEHR!

    WENN ES EINE JAHRZEHNTELANGE MASSENBEWEGUNG IST,

    IST ES RASSENAUSTAUSCH:

    DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG,

    DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE!!!

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßlicher wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Mitbringsel aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind. Es grassiert eine gigantische Seuche unter deutschen Männern: Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkinder.

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme.

  174. Lassen Sie sich bitte vom teilweise dummen und sehr verletzenden Geschwätz hier zu „Mischlingen“ nicht beirren. Jeder (schließt Frauen natürlich immer ein) in Deutschland ist willkommen, der ein anständiger Mensch ist, und er ist Deutscher, wenn er sich mit seiner Heimat identifiziert, egal welche Hautfarbe er hat. Deswegen mag ich auch weder den Vielfaltspinsel noch den Ali Baba und seine vier Zecken.

    Ich habe mal in einer schweizerischen Unibibliothek gearbeitet, durch deren Magazin und Ausleihe unter anderem vom Arbeitsamt allerlei Leute durchgeschleust wurden, die es auf dem üblichen Arbeitsmarkt wegen fehlender Ausbildung oder mangelnder Sprachkenntnissen sehr schwer hatten (zeitweise bestand das Personal zu fast einem Drittel daraus; heute dagegen wird dort – typisch für heute – für jeden Mistjob eine Ausbildung verlangt):

    Dabei waren unter anderem ein Mazedonier, der in Ungarn aufwuchs, ein Jugoslawe (Vater Albaner, Mutter Italienerin; er beherrschte vier Sprachen: Albanisch, Serbokroatisch, Italienisch und Deutsch), ein Spanier, ein Chinese aus Vietnam, eine Slowenin, ein Österreicher, ein Türke, ein Nigerianer und ein Kameruner, ein Italiener und eine Tessinerin italienischer Abstammung, natürlich mehrere Schweizer und ehemalige Auslandsschweizer, ein Serbe, ein Algerier, ein Ägypter, eine Engländerin und eine Deutsche (einige davon waren auch fest oder temporär angestellt, und vermutlich habe ich einige vergessen; es ist schon 25 Jahre her).

    In einem derartigen Mikrokosmos verliert man seine Vorurteile und lernt den individuellen Wert (oder Unwert) jedes Menschen völlig unabhängig von seiner Herkunft und seinem Aussehen kennen.

  175. Eigentlich sollte keine einheimische Frau im Unklaren darüber sein, was sie in Bälde erwartet

    Läßt sich eine einheimische Frau nicht von der Lügenpresse verschaukeln und weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt und ist sich zudem bewußt, daß in deren Länder die Frauen schon wie Dreck behandelt werden, so sollte sie sich eigentlich ihre Zukunft ausrechnen können. Zu bedenken ist hier freilich noch das Bild der europäischen Frauen, welches die Fremdlinge haben, wofür sich im Wesentlichen die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden verantwortlich zeichnet – wer als europäische Frau sich ordentlich übergeben müsse, sehe sich deren Erzeugnisse einmal ein wenig an. Da verwundert es dann nicht mehr, daß die Muselmanen die europäischen Frauen als lebende Gummipuppen ansehen. Der gewaltige und unablässige Zustrom an fremdländischen Eindringlingen sollte auch keinen Zweifel daran aufkommen lassen, daß diese in Bälde den einheimischen Polizisten und Soldaten hoffnungslos überlegen sein werden. Keine schöne Zukunft also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  176. ALTE FRAUEN KRIEGEN WENIGSTENS KEINE MISCHLINGSKINDER MEHR!

    HIER DIE MÄNNLICHEN UMVOLKER

    IM GROßEN STIL WEIßEN-VERDRÄNGER:

    DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLEN-GESICHTIG,

    DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE:

    EINZELFÄLLE WAREN IMMER WILLKOMMEN,

    ALS NUND JAHRZEHNTELANGE MASSENBEWEGUNG

    EBENFALLS EKLIG u. SCHÄDLICH

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als 1,65m werden, zu zeugen.

    Ob dies nun prominente Bürgermeister, wie Christoph Göbel(zwei Schlitzaugensöhne) u. Dirk Hilbert(ein Schlitzaugensohn) oder ob es der Arzt(mein häßlicher wamperter Hausarzt) u. der Apotheker in einer Kleinstadt oder bierbäuchige Rentner mit Thaifrauen(Mitbringsel aus dem Urlaub) oder Bauern mit einer Katalogfrau sind. Es grassiert eine gigantische Seuche unter deutschen Männern: Die Sucht nach der Mongolin u. Mongolenkinder.

    Deutsche Frauen oder Nachbars schmale 16-jährige Tochter (mit echtroten Haaren u. milchweißer Haut), die gerade ein Mongolenkind gebar, eher die Ausnahme.

  177. Die Mädels orientieren sich einfach am Zeitgeist, wie er etwa in der H&M-Werbung zum Ausdruck kommt. Und dann rennen sie los und holen sich das Bikini-Top.

  178. Liebe Frauen, die ziehen euch den letzten Schlüpfer vom Hindern. Für dieses Gesindel seid ihr nur Werkzeug für ihre Belange, seid nicht doof, wahre Liebe – die wissen doch überhaupt nicht was das ist.

    Naja, es gibt auch viele Frauen die würde ich nicht einmal mit der Beißzange anfassen. Die ziehen sich halt eine Neger durch.
    Auf jeden Fall seid ihr nur Mittel zum Zweck. Kauf euch lieber einen Dildo, das ist auf Zeit besser als so einen dann an der Backe zu haben.

  179. DER DEUTSCHEN-VERDRÄNGER IST BISLANG IMMER MÄNNLICH GEWESEN!!!

    DIE ZUKUNFTSDEUTSCHEN SIND MONGOLGESICHTIG,

    DANK DEUTSCHER ALTER BÖCKE RASSENAUSTAUSCH MASSENWEISE:

    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Gerade bei älteren Männern.

    Massen deutsche, meist alte, Säcke heiraten winzige blutjunge Mongolinnen, um schlitzäugige Kinder, die selten größer als Maasmännchen werden, zu zeugen. Dies läuft schon über Jahrzehnte so.

    Alte deutsche Frauen bekommen keine Mischlingskinder mehr!!!

    +++Prinzipiell habe ich nichts gegen Einzelfälle – Wo die Liebe hinfällt!

    +++Als Massenbewegung sind deutsche Männer mit Mongolinnen abzulehnen.

    Im übrigen sind die gemischten Mongolenkinder nicht selten ebenfalls links u. „machen was mit Medien“ oder in der Invasorenindustrie tätig; so weit geht deren Deutschlandliebe dann schon, daß sie brav tun, was die linke Regierung vom Bürger erwartet!

    Auch Mongolenkinder sind, wenigstens optisch, niemals richtige Deutsche, schon gar keine Weißen!

  180. Keine Ahnung, was diese Frauen reitet. Aber WER sie reitet, das wissen wir nun.

  181. Das überrascht mich keineswegs und ich wundere mich, daß das erst jetzt bei PI thematisiert wurde.
    Für alte geile Weiber, ist das ein Glücksmoment – das ist Emanzipation, denn die Männer von ihnen, fliegen in den Bumsurlaub nach Thailand. 🙂

  182. Den Punkt mit dem Flüchtling als „hippen Mode-Accessoire“ finde ich angemessen. Dahinter steht das, was man im Englischen „virtue signaling“ nennt – leider gibt es, glaube ich, noch kein deutsches Wort dafür.
    Zu dem Nonplusultra des „virtue signaling“ in Deutschland ist aber die Flüchtlingshilfe noch nicht einmal ganz vorne. Die meisten machen es sich viel bequemer und möchten „glänzen“ mit ihrer „politischen Einstellung“ – da muss man den Flüchtlingshelfern, die das ganze wirklich aus altruistischen Motiven machen – viele von diesen aber machen das Ganze i.d.R. dann nicht sehr lange –, wirklich zugute halten, dass die zumindest auch etwas tun anstatt nur den Mund aufzureißen. Jemanden als „Nazi“ zu beschimpfen oder einfach nur zu schreiben oder zu sagen „Also ich kann diese ganze Aufregung um die Flüchtlinge üüüberhauuupt nicht verstehen, die machen ja nur 1% unserer Bevölkerung aus“. Und dann springt so ein dämlicher Bernhard Hoëcker, der denkt, er sei ein schlauer Wissenschaftler, nur weil er in einer Quatsch-Sendung einen weißen Kittel getragen hat, auch noch lustig im Fernsehen herum und erklärt das ganze „wissenschaftlich“.
    https://www.youtube.com/watch?v=6YysGCUDuBg
    Und die Leute klatschen (natürlich nicht, weil sie von dem „Argument“ überzeugt sind, sondern weil das irgendwo auf einer elektronischen Tafel steht…). Unfassbar! Ich bin jedes Mal schockiert, wenn ich an diese Szene mit diesem Mann denke.

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass Facebook & Co. die Gesellschaft mehr geändert haben, als wir denken, und das gar nicht zum Guten. Früher hat man jemandem noch eine Postkarte aus dem Urlaub geschickt mit einer schönen Ansicht und einem persönlichen Spruch: „Ich grüße Dich herzlich aus Italien und hoffe es geht dir gut“ etc. pp. Heute wird schon der Urlaub zur Selbstdarstellung! Es werden Selfies vom Strand hochgeladen, mit folgendem Kommentar: „Mein Schatzi und ich am Strand! Wir lassen uns es so richtig gut gehen XOXO“ Man stelle sich einmal vor, man würde jemandem per Post eine Karte schicken, die einen selbst am Strand zeigt, und auf der geschrieben steht: „Mein Schatzi und ich am Strand! …“. Wenn ich so eine Karte im Briefkästen fände, würde ich mir denken: „Ja, großartig!!! Dein Schatzi und du am Strand… freu dich doch!“ Ja, und dann würde ich ein Bild von einem Daumen nach oben zurückschicken – einen Daumen nach unten gibt es ja nicht. Es ist total absurd. In dieser Facebook-Welt gibt es gar keinen richtigen Adressaten mehr und noch nicht einmal in den Kommentaren zu den Selbstdarstellungen entsteht dann eine Konversation. Das ist doch keine Gesprächskultur mehr.

    Fast hätte ich es vergessen: Ich bin nicht neu hier, kommentiere aber nur phasenweise mal. Eine Zeit lang wollte ich pi-news gar nicht mehr besuchen, weil mich das alles zu sehr deprimiert. Aber ich kann es dann doch nicht lassen.

  183. Ich bin sicher, dass das sexuelle Motiv ein sehr wichtiger Treiber für die ganzen „Helferinnen“ ist. Man stelle sich den umgekehrten Fall vor: 1.5 Millionen junge Frauen zwischen 16 und 25 kommen nach Deutschland. Auf öffentlichen Plätzen, in Bussen, Bahnen, Strassen, überall exotische junge Frauen. Klar, dass dann die deutschen Männer viel eher bereit wären, sich um die Migrantinnen zu „kümmern“. Genau gleich funktioniert es mit den „Helferinnen“: Mehr Auswahl an Männern, willig, verfügbar.

  184. @Denise Die Frage ist doch: warum designen H&M (und andere) ihre Kampagnen so, wie sie sie jetzt gerade designen? Warum rennen Frauen zu H&M, um sich das neue Bikini-Top für 4,95 zu besorgen? Nicht doch etwa wegen des schwarzen Afrikaners, der auf der Werbetafel dem Model in den Ausschnitt lugt?

    Oder sind das nur Einzelfälle? Dann wäre die H&M-Werbestrategie kontraproduktiv. Das glaube ich aber nicht. Kontraproduktive Werbestrategien knn sih ein „Global Player“ nicht leisten.

  185. @Stefan Cel Mare:
    O.K. Dann reden wir mal über die Medien und ihre Bilder.

    Kennen Sie die neue Mercedes-Werbung? Falls nicht, können Sie sich diese gerne hier ansehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=3Hts9FHRQB0

    Sie werden feststellen, dass die „Hauptfigur“ in diesem Clip ein schwarzer Jugendlicher ist.

    Bei ca. 0:22+ heißt es „Zeige Respekt“, im Hintergrund sieht man aber eine Streiterei in einer Disko, was nicht wirklich zusammenpasst.

    Kurz darauf sagt der Sprecher „Kleide dich anständig“ und man sieht eine Frau im Badeanzug(!) am Strand, ein Schwarzer lacht ihr mit einem breiten Grinsen hinterher.

    Dann hört man die Aufforderung „Gründe eine Familie“. Man sieht erst eine weiße Frau, die einen weißen Mann küsst. Danach aber sieht man ganz kurz einen schwarzen Mann, der eine weiße Frau küsst.

    Bei ca. 0:35 sieht man eine weiße Frau im Streitgespräch mit ihrem weißen Freund. Sie trennen sich offenbar, denn kurz darauf erscheint ein Bild von einem Handy, auf dem eingetippt wird: „I miss you“.

    Danach (ca. 0:38) spritzt(!) ein junger weißer Mann aus einer Sonnenmilchflasche auf einen schwarzen Mann. Die Flasche wird auf seltsame Art gehalten… wie ein Penis, könnte man sagen. Danach Close-Up eines Schwarzen. Dann schnippt eine weiße Frau den weißen Mond vom Himmel.

    Bei 0:47 läuft ein schwarzer Mann einer weißen, leicht bekleideten Frau hinterher.

    Diese ganze Werbung ist überladen mit Symbolik.

    Doch wer sind die potentiellen Käufer eines Mercedes?

    Schwarze junge Männer? Wohl eher ältere weiße Männer!

    Jetzt frage ich Sie: Ist diese Werbestrategie nicht kontraproduktiv? Eine kontraproduktive Werbestrategie (auch noch im TV!) kann sich ein „Global Player“ wie Mercedes doch gar nicht leisten.

  186. @Paula:

    Ach komm, ich kenne mehr Beispiele, dass Männer sich eine Exotin an Land gezogen haben und von denen nach Strich und Faden ausgenutzt wurden.

    Ach Paula, und ich kenne noch mehr Beispiele, in denen Männer sich eine Deutsche an Land gezogen haben und von denen noch viel Ärger nach Strich und Faden ausgenutzt wurden. Wor reden über KosmetikerInnen, DekorateurInnen etc. Einer der betroffenen Männer war om übrigen – Muhaha! – ein führender Landespolitiker der … Grünen. Der sich dann bei mir ausgeheult hat.

    Also, wenn das ein Wettrennen werden soll, dann gewinne ich das.

    Was glaubt ihr, was hier los wäre, wenn 1 Million Afrikanerinnen hier einmarschiert wären…

    Nix wär los. Weil dieser Fall eben fiktiv ist. Zur Not hätten sich, wie unten schon geschrieben, das Ferkel, die Roth und die Göring-Eckhardt mit der STEYR in der Hand am Frankfurter Flughafen hingestellt und die frechen Invasorinnen erschossen. Da kennen die nix.

    Der Feind ist eben – und das versteht auch Maria-Bernhardine nicht – der böse alte weisse Mann. NICHT die weisse Frau. Das sind die Protagonistinnen ja selber.

  187. Maria-Bernhardine 7. Juni 2017 at 19:32

    Aber aber, verehrte Maria-Bernhardine, schießen Sie hier in diverser Hinsicht nicht ziemlich übers Ziel hinaus?

    Ich kenne natürlich Ihre Besessenheit für langbeinige Männer, obwohl Sie selbst „nur“ 1,58 Meter groß sind (wenn ich mich recht entsinne) und es Ihnen deshalb peinlich wäre, einen Riesen als Partner zu haben.

    Und sind zu Arroganz, Überheblichkeit und sogar eine gewisse Unreife neigende Langbeiner wie der so überschätzte Horst Seehofer, der inzwischen nur noch wie ein alter und vollkommen vertrottelter Zirkuselefant wirkt (http://cdn1.spiegel.de/images/image-981590-breitwandaufmacher-xotb-981590.jpg), wirklich generell alle so attraktiv?

    Was die „Mongolenkinder“ betrifft: Ein beruflich recht erfolgreicher Bekannter (ca. 1,84 Meter groß, aber halt überhaupt nicht der Typ, der deutsche Frauen in erotische Verzückung versetzt) hatte mit einer Japanerin (wohl irgendwo um die 1,64 m) vier Kinder. Zwei davon (Sohn und Tochter) sind lustigerweise rothaarig, die zwei anderen Söhne dunkelhaarig. Die Kinder sind durchschnittlich groß und alle intelligent.

    Ich selbst habe es in meinen besten Jugendzeiten auch auf nur 1,72 Meter geschafft. Was hätte ich auch machen sollen bei Eltern, die beide nur 1,63 Meter groß waren? Die diversen Möglichkeiten für mehr Wachstum, die inzwischen bekannt und offiziell oder inoffiziell zu haben sind, wie u.a. Aromatasehemmer und Wachstumshormon, standen mir früher leider noch nicht zur Verfügung.

    Ich beneide aber zwei der Söhne meines Cousins (1,88 m, seine Frau ist ca. 1,74 m groß) überhaupt nicht, die mit 2,04 und 2,06 Metern doch eher gestraft sind (der dritte Sohn hatte mit 1,9 Metern noch Glück).

  188. Ich kenne auch so einen Fall. Ein Bekannter inder Schweiz, dessen Frau an Krebs gestorben war, wurde von einer grün-links kontaminierten Bekannten überredet, doch schnell eine Afrikanerin zu heiraten, weil die „arme Frau“ sonst wegen Nichtanerkennung des Asyls nach Afrika hätte zurückkehren müssen.

    Die Ehe lief anfangs recht gut, bis sich die Frau nach und nach als Hyäne entpuppte und meinen Bekannten nach der Trennung zusammen mit einem Schweizer Freund derart terrorisierte, sodass es deswegen sogar zu einem Prozess kam.

    Durch die Scheidung verlor er schließlich die Hälfte seiner Pensionskasseneinlage und war so gezwungen, noch ein paar Jahre länger zu arbeiten. Ansonsten hätte er sich frühpensionieren lassen können, um so endlich seinem verhassten Job zu entgehen.

    Männer, überlasst das Denken auf keinen Fall Eurem „elften Finger“! 😉

  189. „Ich fuhr mit dem Elektro-Roller an ihm vorbei….“
    Wohl eher mit dem Rollator, gell Omma?

    Aufgrund der bunten, jungen Stecher aus Negerien und Chaotistan werden selbst untervögelte Matronen noch mal „sexuell bereichert“. Das Leben ist schön!

  190. Die kleinen Hybriden haben auch immer so putzige Kräuselhaare – ganz der Papa. Nun ja, wer’s mag ..

  191. …die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden…

    Nein. Die Pornoindustrie ist DIE globale „Industrie“, die die letzten beiden Jahrzehnte massgeblich technologisch geprägt hat. Das Smartphone wurde NICHT deswegen erfunden, um den Kunden ein besseres Telefonieren zu ermöglichen. Letzteres konnte man genauso gut oder schlecht mit dem alten Wählscheibenapparat.

    Insofern spielen hier die Akteure vieler Länder eine Rolle. Und ein gewisser Herr Soros ist ein wichtiger Finanzier.

  192. Die deutschen Männer bekommen in z.B. Tailand weder Asyl noch Sozialhilfe, noch sonstige Unterstüzung .

  193. @ Eduardo 7. Juni 2017 at 19:28:

    Sorry, das war zu schnell abgeschickt, wenn der Inhalt komplett fehlt. 🙂

    Zu Ihrem Statement: ja und nein. Auch ich bemühe mich, zunächst das Individuum zu sehen, das vor mir steht. Und Arschgeigen habe ich auch schon unter christlichen weißen Männern erlebt, die muss ich folglich auch nicht alle lieb haben.

    Aber es gibt nun mal Kulturprägungen und Wertesysteme, die einer anderen Zeit entsprungen sind und nicht mit unserer Art des Denkens und Lebens kompatibel sind. Und dazu gehört ganz besonders eben die islamische Welt mit ihrer Verabsolutierung eines irren Propheten-Kults, der sich immer wieder grausam auslebt, weil Grausamkeit und Unterwerfung seine Hauptaxiome sind.

    Die Menschen, die diesen Chip einmal im Kopf haben, sind nun mal mit mehr Vorsicht zu genießen als biodeutsche Kegelbrüder. Die Gewalttaten dieser Klientel gerade gegenüber Frauen und Schwächeren, über die wir täglich so viel lesen – hier auf PI offen beim Namen genannt, in den Mainstream-Medien meist nur zwischen den Zeilen erkennbar – sollte uns schon zu denken geben und zu äußerster Vorsicht mahnen.

    Es gibt eben doch berechtigte Pauschalurteile und Generalisierungen – auch der oft inkriminierte „Generalverdacht“ hat oft etwas sehr Vernünftiges, bewahrt er doch davor, sich zu blauäugig in Gefahrensituationen zu begeben, wenn gewisse Leute im Spiel sind. Beste Erfahrungen habe ich mit Ostasiaten gemacht, deren hohe Anpassungsfähigkeit und Wissbegier mir immer wieder imponieren. Mit 100 solcher Menschen bekommt man in der Regel weniger Probleme als mit einem halben Dutzend Orientalen. Ist halt einfach so und auch gut zu erklären.

    Mit letzteren ist eben vielfach nicht gut Kirschen essen und es ist ein Verbrechen von Angela Merkel mit einer niemals zu relativierenden Schuld, solche Mengen gewaltaffiner junger Männer aus derartigen Kulturen einfach so ins Land gewunken zu haben. Das hat unser gutes, unbeschwertes Leben hier kaputtgemacht und einer ganzen Reihe überwiegend noch junger Menschen bereits das Leben gekostet. Ich könnte die Frau dafür pausenlos ohrfeigen.

  194. @Denise @Val von Schnee:

    Mir gefällt es, wie Ihr hier mit vernünftigen, durchdachten Argumenten und der Schilderung eigener Erlebnisse in die Diskussion eingestiegen seid. Nur weiter so, ich freue mich darauf mehr von Euch zu lesen!

    Ein Forist hat eingangs geäußert, das hier sei ein entbehrlicher Klatsch- und Tratsch-Thread. Nun, ich habe widersprochen. Dass der Thread aber so interessant und vielschichtig werden würde – meines Erachtens einer der besten der letzten Tage -, hätte ich mir da noch nicht gedacht. Und daran seid auch Ihr mit beteiligt. Prima, Niveau und Argumente, auch mal aus anderen Blickwinkeln, schaden nie. Sie sind eine echte Bereicherung und nicht eine herbeifantasierte wie bei Schäuble, der meinte, dass uns der halbe Orient und ausgerechnet der feindselige Islam hier in „Germanistan“ bereichern würden.

  195. Lebt Babsi noch? Oder hat ihr islamischer Lover die Familienehre schon wiederhergestellt?

  196. Ist doch gut wenn sich da paar freiwillig bumsen lassen. Reduziert sicher die Vergewaltigungsraten. 😉 Außerdem würde ich das nicht so verallgemeinern wie es es hier beschrieben wurde. Die allermeisten Frauen würden sich eben nicht so benehmen.

  197. Was hat eine virtuelle „Liebe“ zu Hitler mit einer Schlampe zu tun, die sich einen jungen Migranten aneignet? Diese dämlichen Vergleiche nerven…

  198. Maria-Bernhardin haben sie sich angesprochen gefühlt? Oder warum immer die selben Postings.

  199. Grüß Gott,
    Volksverräterinnen wie diese „Frauen“ werden entweder mit durchgeschnittenen Kehlen enden ,
    oder wenn wir das deutsche Volk die islamischen Invasoren doch noch stoppen können sollten,
    glücklich sein ,wenn sie nach der Kartoffel Ernte sich mit bloßen Händen ein paar Kartoffeln aus dem Boden kratzen dürfen!

  200. Bunte Liebe, erfordert bunte Triebe, wenn Opi nicht mehr kann, dann darf halt der Flüchtling ran.

  201. Nabend, nun es ist etwas komplexer um ehrlich zu sein. Mutter ist deutsche mit bisschen niederlande inne und mein vater ist halber portugiese und halber mosambikaner. War wohl damals zum arbeiten hier, hat hier vernünftig deutsch gelernt und seinen meister in einem beruf gemacht.

    Ich selbst bin eben Deutsch, nicht nur vom Blut sondern auch im Herzen. Es ist leider recht schwer sich als „mischling“ irgendwo zu sehen, aber ich kenne nichts anderes und bin nun mal Deutsche. Ich wüsste nicht wie ich dem wiedersprechen könnte. Ich habe keine andere Kultur erfahren. Zwar gab es mal phasen wo mich Vaters seite interessierte aber wo nichts ist kann nichts wachsen. Auch bin ich Konfesionslos erzogen, meine Oma nahm es da nicht so genau damals.

    Wie kam ich zum patriotischen Lager, gute frage, ich weiß es nicht. Es ist bzw war einfach da. Ich gebe zu das mich so mancher landsmann oft hat spüren lassen das das nix für mich ist, aber dennoch ich liebe meine Heimat nun mal und ich vertrete sie gern und mit Stolz. Ein Npd anhänger bin ich nun nicht, aber auch mit sämtlichen anderen Parteien kann ich we ig anfangen.
    Ich lese schon ein Paar jahre hier mit nur wusste ich nie wie ich da angenommen werde würde und doch interessierte es mich zumal ich auch einfach gern mal was sagen wollte.
    Nun gut.
    grüße von mir

  202. Was soll eigentlich immer dieses Herumgehacke auf den Frauen? Merkel zerstört dieses Land nicht, weil sie eine Frau ist, sondern weil sie Merkel ist! Glaubt ihr, mit Gabriel wärt ihr besser dran? Und sind von Storch und Petry keine Frauen? Das ist einfach nur lächerlich und genau die Art von Behandlung, die ihr den Moslems vorwerft! Es gibt genug Frauen, die lieber als alte Jungfer sterben, als sich einem Moslem oder Afrikaner hinzugeben.

  203. Grüß Gott,
    dafür hatten die pösen Natzies doch einen Begriff?
    Wie war der nochmal?
    Rassenschande?

  204. Grüß Gott Maria-Bernhardin,
    langsam wird es langweilig….
    Ihre immer wieder gleichen Kommentare Grenzen schon an Spamming!

  205. Grüß Gott,
    ich muß und werde mich an gar nichts gewöhnen müßen!
    Die Zeit wird sich ändern.

  206. Ich habe die Quelle von Blankspot inzwischen gefunden:

    https://www.blankspot.se/jag-hamtar-en-levande-dod-fran-taget/#
    Det blir fler besök, han är placerad på migrationsverket boende, men får en natt då och då hemma hos mig. Nu funkar inte soffan längre, han får följa med till min säng. Jag textar en vän, hjälp – jag måste ta honom i min säng! Får svar: Det gör vi allihopa, ta det lugnt. Det är så, ge honom närhet, det är det du kan göra.

    Jag ger honom närhet, det vill säga han håller mig i ett skruvstäd, så hårt att det gör ont.
    ————————————————————————
    Google Translation:
    Es wird mehr Besucher sein, er auf der Einwanderungsbehörde Unterkunft gebracht wird, aber eine Nacht von Zeit zu Zeit in meinem Hause. Jetzt nicht mehr Couch funktioniert, kann er mit mir in meinem Bett kommen. Ich Untertitel einen Freund, Hilfe – ich ihn in meinem Bett nehmen! beantworten müssen: Wir tun alle von ihnen, nehmen Sie es einfach. Es ist so, ihm nahe zu geben, das ist, was Sie tun können.

    Ich gebe ihm nahe, das heißt, er hält mich in einem Schraubstock, so hart, dass es weh tut.

    http://www.friatider.se/v-nsterkvinnor-om-sex-med-flyktingbarn-det-g-r-vi-allihop
    Akademikern och debattören Ann Heberlein, som nyligen bytt åsikt om invandringen, skriver i en kommentar att texten bekräftar hur det här beteendet är helt accepterat och systematiserat i miljön runt de ensamkommande flyktingbarnen.
    ————————————————————————
    englische Version (Swedish Left-wing women about SEX with refugee children: „WE ALL DO IT“):
    https://bbs.dailystormer.com/t/swedish-left-wing-women-about-sex-with-refugee-children-we-all-do-it/111071
    Academician and debater Ann Heberlein, who recently changed her views on immigration, writes in a comment that the text confirms how this behavior is fully accepted and systematized in the environment around the unaccompanied refugee children.

    ##################################
    Hier werden von Ann Heberlein noch MEHR Beispiele aus diversen schwedischen Lokalmedien sowie Bekanntenberichte aus der Flüchtlingshilfe aufgeführt:
    ————————————————————————

    https://ledarsidorna.se/2017/06/vilka-overgrepp-sker-pa-de-ensamkommande-har-vi-lart-nagot/
    – men ett antal notiser från i första hand lokala medier gör gällande att det närhetssökande hon beskriver har gått över styr på flera HVB-hem och familjehem i landet.
    Den 20 oktober 2016 skriver Dalarnas Tidning om att en anställd på HVB-hem haft ett sexuellt förhållande med en ensamkommande pojke.
    Smålands Tidningar rapporterar den 3 januari 2017 om att en anställd haft sex med en ung kille på HVB-hem.
    Enligt svt.se utreder polisen i Kramfors en 30-årig kvinnlig anställd som misstänkt för sexuella övergrepp på flera ensamkommande pojkar (svt.se 20170228).
    Sveriges radio rapporterade om att en HVB-anställd misstänks för sexuellt utnyttjande av en ung kille (sr.se 20171027).

    Jag fruktar att dessa notiser bara är toppen av ett isberg.
    De inifrånberättelser jag fått av bekanta som arbetar med ensamkommande är djupt oroande. Jag har hört talas om inte mindre än tre fall där en (kvinnlig) anställd sagt upp sig efter att ha gift sig med och/eller flyttat ihop med en av de unga män som hon mött i sitt arbete på ett HVB-hem. Flera har berättat om sexuella relationer mellan boende och anställda.

    ”Det är rena rama bordeller”, som en bekant uttryckte det.
    Värst är det, enligt flera uppgifter, på de privata boendena. Detta är naturligtvis blott anekdoter, som ingen jag talat med är beredd att bekräfta och fronta med sitt namn – men jag har hört tillräckligt många berättelser med liknande innehåll för att misstänka att det ligger någon form av sanning bakom berättelserna om sexuella relationer mellan ensamkommande pojkar/unga män och anställda, ofta medelålders kvinnor.
    ————————————————————————
    Google Translation:
    – aber eine Reihe von Ankündigungen von hauptsächlich lokalen Medien behauptet, dass die Nähe Kandidaten sie in mehrere außer Kontrolle beschreiben gegangen HVB Heime und Pflegeheime im Land.
    Am 20. Oktober schreibt 2016 neue Zeitung, dass ein Mitarbeiter der HVB Immobilien eine sexuelle Beziehung mit einem unbegleiteten Jungen hatte.
    Småland Zeitungen berichteten 3. Januar 2017, dass ein Mitarbeiter Sex mit einem jungen Mann bei der HVB zu Hause hatte.
    Nach svt.se ermittelnden Polizei Kramfors eine 30 Jahre alte weibliche Mitarbeiter wegen des Verdachts der sexuell mehrere unbegleiteten Jungen (svt.se 20.170.228) zu missbrauchen.
    Swedish Radio berichtet, dass ein Mitarbeiter der HVB im Verdacht sexuell einen Jungen missbrauchen (sr.se 20.171.027).

    Ich fürchte, dass diese Ankündigungen nur die Spitze des Eisbergs sind.
    Die Innen Geschichten, die ich von Bekannten erhalten, die mit unbegleiteten arbeiten, ist zutiefst beunruhigend. Ich habe von keinem gehört, weniger als drei Fälle einer (weiblichen) Mitarbeiter ausgeschieden, nachdem er mit einem der jungen Männer verheiratet und / oder eingezogen werden sie in ihrer Arbeit HVB nach Hause angetroffen hatte. Viele haben uns gesagt, über sexuelle Beziehungen zwischen den Bewohnern und Mitarbeitern.

    „Es ist schiere Bordelle“, wie ein Freund es ausdrückte.
    Das Schlimmste ist, dass, da mehr Informationen über die privaten Unterkünfte. Dies ist natürlich nur Anekdoten, niemand, den ich gesprochen habe, ist bereit, mit seinem Namen zu bestätigen und fronta – aber ich habe genug Geschichten mit ähnlichem Inhalt zu vermuten, gehörte, dass es eine Art von Wahrheit hinter den Geschichten der sexuellen Beziehungen zwischen unbegleiteten Jungen / junge Männer und Mitarbeiter, die häufig Frauen mittleren Alters.

    ##################################
    Visuelle Infos:
    ————————————————————————
    Video über diverse, in den schwedischen Medien diskutierte ältere Frauen mit Flüchtlingen: Batikhäxor uppskattar ensamkommande/asylsökande grabbar!
    Google Translation: Batik witches appreciate single / asylum-seeking guys!
    https://www.youtube.com/watch?v=kBiAUdnLfpE
    ————————————————————————
    Video über weitere, in den schwedischen Medien diskutierte ältere Frauen mit Flüchtlingen: Batikhäxorna #vistårinteut
    Google Translation: Batik Hexen # können wir nicht ausstehen
    https://www.youtube.com/watch?v=3vTL28TqnK4
    ————————————————————————
    Video mit Zeitungsartikelausschnitten zum Thema: Sexuellt utnyttjande av „ensamkommande flyktingbarn“
    Google Translation: Sexual exploitation of „unaccompanied refugee child“
    https://www.youtube.com/watch?v=tuitvHVwQko
    ————————————————————————

    *Eine „batikhäxa“ ist in Schweden offenbar eine unattraktive, ältere, politisch engagierte Frau, die sehr stark politisch korrekte Meinungen vertritt
    (siehe: https://sv.wiktionary.org/wiki/batikh%C3%A4xa)
    ##################################

    …..man kriegt schon den Eindruck, dass das in Schweden ein zumindest gewissermaßen „massenhaft“ auftretendes Problem sein könnte. Mehr als ein gelegentlicher Einzelfall wohl mindestens, angesichts der Datenlage.

  207. Ui, Maria-Bernhardine in Höchstform! Aber ist das nicht unter Ihrem Niveau, ein und denselben Kommentar hier gleich mehrfach zu posten.

    Und es fehlt Ihnen an Einfühlungsvermögen, sonst hätten Sie verstanden, dass ich gerade kein Heuchler bin. Ich mag es, wenn Menschen etwas Eigenes vorbringen, nicht die üblichen Standards. Ich mag im Übrigen auch die Kommentare Hetas, auch wenn ich mit ihr selten übereinstimme.

    Allerdings sind Sie mir etwas zu katholisch, das ist für einen Agnostiker wie mich starker Tobak. Und da muss ich dann reflexhaft doch immer an Woelki, Marx und das Scheusal Franziskus denken. Aber bitte schön, wenn`s gefällt.

    Nur Ihre Schlitzaugen-Phobie teile ich überhaupt nicht. Es gibt so wunderbare asiatische Frauen, die soviel Herzenswärme ausstrahlen und dumm sind die allesamt auch nicht. Währenddessen gibt es hierzulande mehr als genügend bitterböse, herrische Weiber (bis hinein in die Bundesregierung), die Männer auspressen und fertigmachen. Mein Problem heißt Islam, gegen Ostasiaten und besonders Ostasiatinnen habe ich überhaupt nichts. Die schaden uns nicht, während der Moslem hier alles zerschlagen will.

  208. Sonstige, inhaltlich periphere Artikel zum Thema:
    ————————————————————————

    Aging Open Border Swedish Spinsters Are Sleeping With Their Migrant Boy-Toys
    https://altright.com/2017/06/05/aging-open-border-swedish-spinsters-are-sleeping-with-their-migrant-boy-toys/
    Sweden has of course taken it to a whole new level.

    Don’t forget Sweden actually pays people to take in refugees. So, not only do you get to virtue-signal, and have your boy-toy, but you get paid in the process? What a sweet deal.

    Over on /pol/, one anon summed it up perfectly.

    They’re basically using their position as guardians to meet desperate, sex-deprived, young men that would have sex with pretty much anything. They’re the women who would go on sex vacations to Ghana or Gambia to pay local men pennies to have sex with them. Now the Swedish government has brought them a smörgåsbord of young men, and they’re the ones getting paid to have sex with them.

    Imagine if the government imported 150,000 16 year old girls from Thailand, and offered to pay old men shitloads of money to “take care of them”. What do you think would happen? This is basically what’s going on. These are the female versions of those old men who go on sex vacations to Thailand. Completely disgusting.

    And its not a phenomenon confined to Sweden so forget about these ridiculous theories about “pathological altruism”. No one is doing this out of altruism, the Swedes included. These women are lobbying for open borders to get laid, paid and applauded. Everyone makes something off this racket.
    #############################

    Amoralisches Schweden NWO-Feld-Bordell für Allahs Invasions-Soldaten. “Wir tun es alle” – “es ist institutionalisiert”
    http://new.euro-med.dk/20170607-amoralisches-schweden-nwo-feld-bordell-fur-allahs-invasions-soldaten-wir-tun-es-alle-es-ist-institutionalisiert.php
    Amoral Sweden NWO Field Brothel for Allah´s Invasion Soldiers. “We all do it” – “It Is Institutionalized”
    http://new.euro-med.dk/20170607-amoral-sweden-nwo-field-brothel-for-allahs-invasion-soldiers-we-all-do-it-it-is-institutionalized.php
    Infowars 18 Sept. 2015: Arabische Webseiten, die von Menschen-Schmugglern eingerichtet werden, behaupten, dass Migranten in Schweden schnell Asyl bekommen können und dass sie in Luxushotels untergebracht werden, bis die Regierung eine freie Unterkunft für sie findet, alles auf Steuerzahlerkosten.
    “Unter anderem werden den Arabern willige, blonde schwedische Freundinnen versprochen, und dass schwedische Frauen echte Männer brauchen”, schreibt Dala-Demokraten. Bilder von blonden Schönheiten werden veröffentlicht.

  209. @Maria-Bernhardine
    Sie gehen mir langsam richtig auf den Sack mit ihren ständig wiederholten Phrasen.Ich denke Männer und Frauen sind bei diesem Thema ziemlich gleichauf. Ich denke aber dass bei dem Asylansturm die Frauen bei der Vermischung deutlich vorne liegen.
    Ich kann unsere Söhne durchaus verstehen, wenn sie sich jungen asiatischen oder osteuropäischen Frauen zuwenden. Was sollte ein junger deutscher Mann mit einer jungen deutschen Frau, die nur die Welt verbessern will oder esoterisch ist ? Die weder kochen kann noch sich zu ihrem Frausein bekennt.
    Und was soll ein älterer erfolgreicher Mann mit einer alten Frau, die ihn dazu noch ständig politisch auf die Nerven geht. Manchmal kommen Sie mir vor wie eine verbitterte alte Nonne. Zum Beispiel wenn sie über das Privatleben von Politikern oder historischen Persönlichkeiten aufregen. Was zum Beispiel der Herr Gauck privat macht interessiert mich nicht. Aber dass er ein Volksveräter ist sehr wohl.
    Ich schätze Ihre Beiträge trotzdem wegen der guten Recherche, aber das moralinsaure in manchen Ihrer Beiträge stößt mir übel auf.

  210. Widerlich! Wenn Frauen mit dem Höschen denken und glauben, sie sind dazu berechtigt ihr Wahlrecht, das mit gesellschaftlicher und sozialer Verantwortung verbunden ist, zur Befriedigung ihrer sexuellen Gelüste zu nutzen. Dirnen.

    Und kein Grund aufzuschreien, unter Männern gibt es solche Exemplare auch. Nur das Männer aus Geltungs- und Kontrollsinn die Zügel meist nicht ganz aus der Hand geben. Frauen hingegen wollen sich komplett habe ngeben.

    Nehmt solch willigem Fleisch das Wahlrecht ab. Die sind ja nicht bei Sinnen. Verantwortungslos. Kreatürlich.

    Wollte die SPD solchen Frauen nicht Ihre exotischen Bettgefährten auf Kassenrezept spendieren? Ekelhaft.

  211. @Val von Schnee: Seien Sie auf jeden Fall herzlich willkommen hier. Und reden bzw. schreiben Sie einfach so, wie Ihnen der Schnabel gewachsen ist. Dies ist eine politisch-inkorrekte Seite und da muss man kein Blatt vor den Mund nehmen.

    Ich finde Ihre Lebensgeschichte bzw. die Fragmente daraus, die Sie berichtet haben, ziemlich interessant. Und ja, die Welt ist eben nicht nur Schwarz-Weiß, sondern vielgestaltig. Es gibt so unendlich viele Lebensrealitäten und Befindlichkeiten. Ihre Identität ist das, was Sie empfinden. Und wenn Sie national empfinden, dann ist das Ihr gutes Recht – sch….egal, ob Mischling oder nicht. Wer das nicht akzeptiert, soll es halt lassen. Und wenn irgendwelche Leute meinen, Sie hätten aufgrund Ihrer Herkunftsgeschichte für Multikulti zu schwärmen, sind die einfach nur dumm und borniert.

    Wer dieses Land schätzt und seine Werte teilt, ist hier richtig. Mit der NPD haben hier nur sehr wenige was am Hut, recht viele aber mit der AfD, auch ich. Ich war lange in der CDU und fühlte mich dem konservativen Flügel zugehörig, hatte damals z.B. mit einem Gauland häufiger zu tun. Nun, die CSU hat sich unter Merkel in eine ganz andere Richtung entwickelt – Multikulti und Grenzöffnung bis zum Erbrechen – und in der AfD finde ich das wieder, was in der CDU verlorengegangen ist – sehr viel bürgerliche Kultur und gesunden Menschenverstand.

  212. Grüß Gott,
    ich habe eine kurze persönliche Anmerkung.
    Da ich selbst „nur“ 1,6 m habe ich als Mann in München praktisch keine Chance für „Romantik“…selbst bei Frauen die so groß {oder kleiner}
    sind wie ich !
    Das Motto „laß uns lieber Freunde sein“ kenne ich nur zu gut…
    Aus meiner Sicht sind die Münchner Frauen zu „anspruchsvoll“,
    erst wenn diese dann mit 30+ immer noch alleinstehend sind ändern diese ihre Meinung….aber nicht mit mir!
    Wer mich damals nicht wollte hat heute Pech gehabt!
    Körpergröße ist abhängig von Umweltfaktoren,meine Eltern sind beide in den Vierzigern geboren worden und somit als Nachkriegskinder unter Mangel aufgewachsen,beide sind nur 1,6 m ,meine drei älteren Geschwister sind alle größer als ich{ so 10-15 cm).
    In Zeiten des Nahrungsmittel Mangels haben größere Menschen einen großen Nachteil denn sie haben einen größeren Kalorienbedarf als kleinere Menschen….d.h. nachdem Zusammenbruch werden die kleinen Schlauen die Großen überleben…

  213. „Nun, die CSU hat sich unter Merkel in eine ganz andere Richtung entwickelt “

    Sorry, CDU natürlich! Die CSU unter Seehofer ist aber auch nicht viel besser, da wird nur geschwätzt und dann knicken sie immer wieder ein. Einfach unglaubwürdig.

  214. Geschenkt.
    Verzweifelte, einsame deutsche Männer oder Frauen, die keine PartnerInnen mehr finden unter ihresgleichen, paaren sich mit verlorenen, abhängigen Menschen aus der 4. Welt. Geld/Sicherheit gegen Jugend- ein altes, meist häßliches, Arrangement und das wissen alle Beteiligten. In wenigen Fällen mag sich doch etwas wie Liebe oder zumindest gegenseitige Stützfunktion entwickelten. Wer will das be(verurteilen)? „Lächerlich“ nennen es die böswilligen oder neidischen, wenn „Unvermittelbare“ nochmal ein kurzes, teures Glück, das auf Lügen beruht, genießen können, tragisch die mitleidigen.
    Außerdem kann man nicht alles in einen Topf werfen. Wenn die Fäuste in einer Beziehung sprechen, drehen sich die Machtverhältnisse bei der Konstellation deutsche „Omma“ und dunkler Toy-boy sofort um, im Gegensatz zur Konstellation Bauer und thailändische „Katalogfrau“.
    Etwas ganz anderes ist es, wenn sich schwarze und weiße Menschen vom selben sozialen Status ineinander verlieben. Sogenannte „Rassenschande“ ist zum Glück nicht mehr strafbar, die schäublerische, mahnende Aufforderung zur Rassenmischung (in Europa droht Inzucht!) ist abscheulich und dekadent.

  215. Viele hier werden den berühmten Film „Einer flog über das Kuckucksnest“ von 1975 mit Jack Nicholson in der Hauptrolle kennen. Dort spielte in der Rolle als einer der Insassen der psychiatrischen Klinik ein echter Sexualmörder mit. Einer der am Film Beteiligten (leider bin ich nicht mehr sicher, wer es war; es dürfte der Regisseur Milos Forman gewesen sein) berichtete, dass sich am Drehort alle Frauen ausgerechnet um diesen Triebtäter scharten (sie kannten seine Vorgeschichte).

    Das ist wohl eine ähnliche Geschichte wie mit den rüden, unsympathischen, teilweise sogar brutalen Machotypen in Klassen, Cliquen und sonstigen Gruppen von Jugendlichen, die immer als erste eine sie verzückt anhimmelnde Freundin haben und zudem stets einen Kreis von Anhängerinnen um sich scharen.

    Frauen wollen „richtige Männer“, sollen sie also auch die Folgen akzeptieren, wenn ihre Prinzen ihre Aggressivität wie zu erwarten früher oder später auch gegen ihre Betthasen richten. Ich habe kein Mitleid mit ihnen.

    @ Mod: Ich vermisse hier im Forum die Möglichkeit, wiederum auf eine Antwort zu antworten. Jetzt ist die Möglichkeit, etwas genauer zu erläutern oder Missverständnisse aufzuklären, sehr unbefriedigend.

    Eine Reaktivierung der Korrekturfunktion wäre auch nett. Eine Punktebewertung dagegen muss nicht sein, und sie wurde zu Recht sehr schnell aufgegeben.

  216. Nun ja, es kann auch anders und doch nach dem altbekannten Muster laufen: Eine Frau, in die ich mal verliebt war und die mich nicht wollte, hatte gerade ihr lesbisches Coming-out hinter sich, da traf sie ihren Traumprinzen, fast neun Jahre jünger und einen halben Kopf kleiner.

    Wie war das möglich, was war geschehen? Ganz einfach: Der Prinz war der zukünftige Erbe eines traumhaft schönen Hauses in bester Lage und eines Vermögens. Die feministische Lehre, mit der mich diese Frau lustvoll fertigmachte, war plötzlich ebenso vergessen wie die Liebhaberin aus der Lesbenszene, und seit 23 Jahren lebt sie jetzt mit ihrem Geldmann zusammen. Vermutlich redet sie sich selbst wie alle weiblichen Anhängsel von Geldmännern ein, dass sie ihn heiß und innig liebt.

    Vor kurzem haben beide geheiratet. Klar, Madame, jetzt bereits 56, schon lange wegen psychischer Probleme ein Sozialfall und alleine im normalen Leben recht hilflos, musste sich natürlich für ihre Zukunft absichern.

  217. Danke, Danke, Danke!
    Bestes Kommentar heute, habe Tränen gelacht. 🙂 🙂 🙂

  218. Wenn es mit Sozialbetrug nicht mehr klappt, kommt die große Erbaschleichermasche.
    Beruhigend ist die Tatsache, das daraus kein muslimischer Nachwuchs mehr entstehen kann.

  219. Ganz genau. Es fragt sich, wer hier wen ausnutzt. M.E. nutzen solche Frauen ebenso wie die kleinen Paschas die Situation aus und „kaufen“ sich einfach einen jungen Mann. Sie bieten denen eine Aufenthaltsgenehmigung in einem reichen Land (wenn sie auch sonst nichts zu bieten haben). Genauso wie sich weiße Männer Asiatinnen „kaufen“. Asiatinnen werden durch ihre Familien angehalten, sich reiche Männer zu suchen, die möglichst die ganze Familie ernähren können. Das wissen auch „unsere“ Männer, trotzdem lassen sie sich gerne von denen ausnutzen.
    Beide Spezies sind wohl unfähig, eine normale Beziehung auf Augenhöhe ohne Abhängigkeiten herzustellen.
    Ich glaube auch nicht, dass diese Frauen so „notgeil“ sind, wie hier einige Männer vermuten, sondern dass da eher mütterliche Gefühle und das Gefühl, jemand zu haben, der einen „braucht“, den man bemuttern, vor dem man sich großtun und der vor allem wegen der Abhängigkeit – vorerst jedenfalls, solange die rosarote Brille noch auf ist – nicht abhauen kann, hineinspielen.
    Dass nicht wenige junge Männer auch auf ältere Frauen stehen, kommt noch hinzu. Das fängt in der Jugend damit an, sich in die wesentlich ältere Lehrerin zu verlieben wie bei Macron.
    Bei mir in der Klasse waren die Jungs jedenfalls mehr an der schicken, jungen Sportlehrerin und deren Sexualleben interessiert, als an ihren Mitschülerinnen.

  220. Lustig geschrieben………….leider aber auch traurige REALITÄT, x-tausendfach!

    Allein der Gedanke an soviel Realitätsferne und Ignoranz macht einen wahnsinnig.

    So und jetzt geh ich Hornhaut hobeln!

  221. Messerkontrollen bei „südländisch aussehenden Goldstücken“ sind GROB RASSISTISCH. Fragt FATIMA und SIMONE von GRÜNE/WIRRKÖPPE 90!

  222. Gegen chronische Dummheit im Endstadium gibt es KEINE Medizin. No chance. C`est la vie.

  223. @Denise

    Diesen Werbefilm hatten wir, als er erschien, hier ausführlich diskutiert. Es gab damals auch eine plausible Begründung – wenn ich das richtig im Kopf habe, wurde er in dieser Art ursprünglich nicht für den deutschen Markt produziert. Ich muss aber zugeben: ich bin da ohnehin die falsche Zielgruppe. Weder will ich einen Mercedes kaufen, noch bin ich schwarz.

  224. Wenn man genau hin schaut, ist der „Gen-Pool“ eh schon verrottet, sonst gäbe es die LINKE, die Linken und die Linkischen gar nicht.;-)

  225. Alles richtig was hier geschrieben wird.

    ABER: Macht euch keine Hoffnungen! Was wir heute hier sehen und „erleben“, ist erst der ANFANG. Das ENDE wird noch viel schlimmer, als es Hollywood zu denken wagt………………

    Froh sollte sein, wer heute schon 80 oder älter ist. Die Jüngeren sollten sich auf ALLES gefaßt machen!

  226. Genau, es sollten unbedingt wieder mehr Männer in führende Positionen.

    Hitler, Stalin, Mao, Honecker, Hussein, Assad, Gaddafi… hat doch immer gut funktioniert…

  227. Auf jeden Fall. Der menschelnde Vaginismus, man muss ja schon von Vaginitis sprechen, ist das Ende.

  228. Deali, also ich bin weder Prostituierte noch bin ich Drogendealer geworden.
    Also man kanns auch übertreiben wa?

  229. In USA gibt es sehr viele sehr dicke Menschen. Das liegt an deren Nahrung, die einen höheren Gehalt an Zucker/Maissirup hat und wohl auch daran, dass viele Amis Kuchen schon zum Frühstück essen; ein Frühstück wie bei wäre dort sehr teuer.
    Im Gegensatz zu hier werden aber dicke Menschen dort nicht behandelt wie Parias. Als ich mal bemerkte, dass die Frau eines Freundes, der selber schlank und attraktiv war, von meinem sehr gut aussehenden Freund (leuchtend blaue Augen) *gg* etwa 2 Zentner auf die Waage bringen könnte, wurde ich harsch zurechtgewiesen, dass es eine liebenswerte Person sei und ich Menschen nicht so sehr nach dem Äußeren beurteilen solle.
    An einem anderen Tag waren wir am (Hunde-)Strand und in USA ist es wirklich so, dass alle Menschen miteinander kommunizieren. Auch Fremde. Jung, alt, dick, hässlich, superschön… spielt alles keine Rolle dort. Auf einmal kamen zwei 2-Zentner-Frauen in einem Kajak angefahren, bekleidet mit Bluse und kurzen Hosen und stiefelten schnurstracks auf meinen Adonis zu und fingen sofort ein Gespräch mit ihm an über seinen Hund. Er unterhielt sich sehr angeregt mit denen, mind. ’ne halbe Stunde. Niemand schaute die scheel an oder machte dumme Bemerkungen. In USA wohl ganz normal, dass Leute so dick sind. Wenn sie mehr Platz brauchen, z. B. im Bus, hat auch jeder Verständnis, dass sie den Sitz zurückstellen müssen (so dass mir meine Lunch-Box vom Schoss fiel und ich weniger Platz hatte).
    Daher glaube ich, dass das für die GIs nichts Ungewöhnliches war, mit dicken Frauen verheiratet zu sein. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass die ihren Gehaltscheck zuhause abgeben und die mit durchfüttern. Familie geht in Ami-Land über alles, da könnten wir wirklich noch was von lernen. Auch von der dortigen Kinderfreundlichkeit (kriegen kein Kindergeld).
    Um die Mentalität kennenzulernen empfehle ich den Film „Irgendwo in Iowa“ „http://www.filmstarts.de/personen/18223/bilder/detail/?cmediafile=18923133“

    Die sehr dicke Mutter musste am Schluss mit einem Kran aus dem Haus befördert werden oder so ähnlich. Konnte auch die ganze Zeit nur noch im Bett liegen, da zu dick.

  230. Ach Eduardo, wer ist niemals im Leben von der Liebe bitter enttäuscht worden und versteckt große Narben auf seiner Seele? Ich war einst in John Travolta verliebt und hab ihn trotz meiner reinsten Absichten, blütenzartester Sehnsucht und Verehrung und einer Postkarte in die USA nicht bekommen! Wie habe ich mich bedauert und das Schicksal verflucht! Bis ich erfuhr, dass er eine Sekte braucht und seinen Masseur belästigt hat. Dann war da noch der rothaarige William, der unbegreiflicherweise eine wesentlich ältere Frau mir vorzog und auch in der 7. Klasse hat der von mir angebetete ausgerechnet die Klassenhäßlichste gewählt. Hab ich auch nicht verstanden damals.

Comments are closed.