Print Friendly

Von Verena B., Bonn | Edel sei der Mensch, hilfreich und gut – vor allem, wenn Wahlen ins Haus stehen. Wie bundesweit bekannt, wurde in der Nacht zum 7. Mai 2016 in der Bonner No-Go-Area Rheinallee ein 17-jähriger deutscher Jugendlicher von einer fremden Bestie ins Koma geprügelt und starb fünf Tage später. Zunächst wurde der mutmaßliche Täter als „Italiener“ präsentiert. Nur einen Tag später stellte sich plötzlich heraus, dass es sich bei ihm um einen in Italien geborenen Sohn marokkanischer Einwanderer handelt.

„Neue“ Dimension der Gewalt?

Anzeige

Politiker und insbesondere die „Kirche im Rheinviertel“ waren „entsetzt“ über diese „neue Dimension der Gewalt“, die zwar schon seit langem Alltag war, aber bisher totgeschwiegen werden musste. Auch am diesjährigen Fronleichnamsfest am 15. Juni lud die katholische Pfarrgemeinde Rheinviertel zum Freiluftgottesdienst und Gedenken an Niklas im multikriminellen arabischen Panoramapark am Rhein ein. Zu der Feierlichkeit waren neben dem künftigen NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet von der islamisch/christlichen CDU rund 1.000 Gläubige gekommen.

Pfarrer Wolfgang Picken von der „Kirche im Rheinviertel“ kümmerte sich seinerzeit sofort um die Familie und organisierte am Tatort eine Gedenkfeier. Freiheitliche (böse rechte) Menschen, die ebenfalls auf der anderen Seite an der Trauerfeier teilnahmen, wurden vom Pfarrer als Menschen bezeichnet, die den „tragischen Unfall“ für ihre rassistischen Zwecke ausschlachten wollten. Die Antifa, stets Seit‘ an Seit‘ mit Pfarrer Picken, war bei dieser Trauerfeier natürlich auch dabei und sang lustige Lieder, während die bösen „Rechten“ eine Gedenkminute einlegten.

Der gute Pfarrer Picken hatte jetzt die Schnauze voll und kritisierte daraufhin das Schweigen der belämmerten Lämmer in der Landesregierung aufs Heftigste und gründete flugs viele „Runde Tische gegen Gewalt“ (und natürlich auch für „Flüchtlinge“).

Laschet selbst war schon letztes Jahr, zwei Wochen nach dem Tod von Niklas, nach Bad Godesberg zur Fronleichnams- und Niklas-Gedenkfeier geeilt und seitdem „begleitet er die trauernde Familie“. In seiner damaligen Predigt anlässlich der Ermordung von Niklas wusste Pfarrer Picken zu berichten: „Doch nicht Gott hat versagt, sondern der Mensch.“ Wir sind eben alle Versager und kleine/große Sünderlein. Auch jetzt, zum 1. Jahresgedächtnis für Niklas, wollte Laschet dabei sein und nahm nach der Messe an der Prozession am Rhein entlang bis zur Plittersdorfer Kirche St. Evergislus teil.

Und wie geht es weiter?

Dem mutmaßlichen Täter Walid S. geht es gut, er ist wieder auf freiem Fuß. Wie die Obduktion des Opfers ergab, war ja das Gehirn des Opfers wegen einer erhöhten Gefäßfragilität vorgeschädigt, so dass die Schläge des Täters nicht nachweislich seinen Tod herbeigeführt haben sollen. Ohne die Schläge hätte Niklas laut einem Gutachten aber 90 Jahre alt werden können. Das war der Staatsanwaltschaft aber  egal: Sie erhob nicht Anklage wegen Totschlags, sondern mit Moslembonus nur wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge. Außerdem konnte die Identität des Täters oder der Täter nicht eindeutig geklärt werden, weil die jugendlichen ZeugInnen, die die Tat gesehen hatten, alle den Mund hielten und sich in Widersprüche verwickelten. Möglicherweise, weil sie Repressalien fürchteten, da ein mutmaßlicher Mittäter einen Zeugen verprügelt hatte, damit dieser keine ihn belastende Aussage machen sollte.

Insbesondere die deutschen Frauen und Mädchen ohne Hidschab, Kopftuch oder Vollverschleierung fühlen sich in Bad Godesberg nicht mehr sicher, wie es in zahlreichen Leserbriefen an den General-Anzeiger nachdrücklich zum Ausdruck kommt.

Die Bezirksbürgermeisterin, Islamisierungsbeauftragte und Mutter der arabischen Medizintouristen, Simone Stein-Lücke (CDU), sagt, dass Bad Godesberg eine liebenswerte Stadt sei, in der man gerne wohnt und wo niemand Angst haben muss. Ihr Freund Harald Weller vom Stadtmarketing e.V. versichert im soeben herausgekommenen Godesberger Stadtmagazin 2017/2018: “Wir haben bei unserer Recherche niemanden getroffen, der die Godesberger Zukunft schwarz malt. Was wir aber gesehen haben, sind lebensfrohe Menschen voller ‚Godesberg-Esprit‘, die sich an dem freuen, was sie haben: Ihr Bad Godesberg!“

Und so sind wir alle glücklich und zufrieden und begrüßen jeden der zahlreichen „Neubürger“ mit einem herzlichen „Willkommen“ auf Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Kurdisch, Persisch, Dari, Farsi. Paschtu, Uru, Hindi, Tamil, Albanisch und Bosnisch. Wenn Sie eine dieser Sprachen sprechen, melden Sie sich bitte bei der Freiwilligenagentur Bonn als DolmetscherIn bei Behördengängen der Schutzsuchenden. Das ist kein Witz! („Wir Godesberger“ vom 10. Mai 2017). Danke!

banner

107 KOMMENTARE

    • Lindner, Blinder
      Irgendiwe sieht man Lindner an, dass Ihm schwant, dass die Regierungsbeteiligung im Kalifat nur ungutes bringen wird…
      Ist der Mayzek-Wicht eigentlich immer noch „ruhendes“ FDP-Parteimitglied?

    • Lasch ist der aber wirklich nicht, sondern äußerst aktiv und abgewxxxt – leider für die falsche Seite!

    • ❗ Ja wie abstoßend ist das denn ❗
      Da machen die Verursacher des Mordes noch Wahl-Werbung mit Hilfe des Opfers.
      Ja…. die Politik und die Kirche kennen keine Skrupel 👿

  1. …wessen Sohn von Moslems zu Tode geprügelt wird und sich von den Freunden eben jener Moslems vereinnahmen lässt… der…(weiter schreibe ich besser nicht)

  2. …ich muss es noch einmal sagen: VERENA ist eine TOLLE FRAU! Ich habe sie bei der PEGIDA in Bonn kennengelernt… unauffällig, eine Deutschlandfahne in der Hand… gäbe es doch nur mehr Verenas in Buntland…

  3. Alles klar…und tschüß Westen….aber bitte hinterher nicht wieder von NICHTS gewusst haben……

  4. Im Gutmenschenparadies der Zeugen Allahs gibt es keine Mörder mehr, denn diese schicken ihre Mitmenschen nur auf eine kleine Reise zur Wiedergeburt in ein besseres Leben.

  5. Ich glaub ich fall vom Stuhl.

    Der Junge hatte eine „erhöhte Gefäßfragilität“? Und deshalb war das kein Mord?
    Das ist so lächerlich, so traurig und macht einen nur noch zornig.
    Es werden hanebüchene Vorwände hergelogen, um die Invasoren besser als Deutsche zu stellen.

    Ihr verdammtes linksgrünes Gesindel, der Junge hatte noch sein ganzes Leben vor sich. IHR habt ihn auf dem Gewissen!

    Altparteien entmachten – Wählen gehen!

    • In Doofland leider undenkbar !!
      Ich frage mich nur, wie lange WIRuns da noch bieten lassen wollen !!!!

    • @ Schopenhauer

      „… Der Junge hatte eine „erhöhte Gefäßfragilität“? Und deshalb war das kein Mord?
      Das ist so lächerlich, so traurig und macht einen nur noch zornig.
      Es werden hanebüchene Vorwände hergelogen, um die Invasoren besser als Deutsche zu stellen. …“

      Ich habe gestern wieder etwas dazu gelernt. Die eingedrungenen Kriminellen werden aufgrund erhöhter „Haftempfindlichkeit“ mit milden Urteilen bedacht.
      Dieses Wort hatte ich zuvor noch nie gehört und finde es unglaublich, dass nur weil ein krimineller Dreck*ack, der hier nichts zu suchen hat, unsere Sprache nicht spricht, als „haftempfindlich“ eingestuft wird und damit auch noch belohnt wird.
      Dass es überhaupt dererlei Überlegungen vor Gericht gibt, finde ich unsäglich!!!!
      Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin in einem ganz schlechten Traum und muss doch irgendwann mal wieder aufwachen.

    • @ dexit 18. Juni 2017 at 09:10

      In Doofland leider undenkbar !!

      Wirklich? Montag für Montag kommen circa 5.000 Menschen in Dresden zusammen (und wir hatten da zu absoluten Spitzenzeiten schon mal 35.000!) – eine machtvolle Demonstration der Vernunft, die von unseren Lügenmedien aber genauso totgeschwiegen wird wie diese großartigen, nur zu berechtigten Proteste der Italiener, organisiert durch die Lega Nord. Sehr gut übrigens in dem Beitrag über die Demonstration die klugen Statements junger Teilnehmer – dass ist kein „rechter“ Abschaum,. das sind sehr kluge junge Leute mit ausgeprägtem Gerechtigkeitsempfinden.

    • Es gab schon Fälle, da wurde ein unheilbar schwerstkranker umgebracht. Selbst wenn der ohnehin ne Woche später gestorben wäre, war das immer noch Mord. Pech für die Erbbeschleuniger, hätten die nur etwas gewartet, hätte es das Erbe gegeben und die hätten sich ihrer Freiheit erfreuen können, So gabs halt statt dem Mioerbe bloss Jahrelang gesiebte Luft.

  6. http://www.express.de/bonn/kuenftiger-nrw-ministerpraesident-in-bad-godesberg-laschet-gedachte-pruegelopfer-niklas-27801002
    ….
    „Pfarrer Picken hatte mir geschildert, dass sie sehr Wert auf öffentliche Anteilnahme legt“, erklärt er. Deshalb sei er bereits bei der Fronleichnamsprozession im letzten Jahr dabei gewesen. Zu dem Zeitpunkt war Niklas gerade zwei Wochen tot.

    Laschet hält Kontakt zur Familie

    „Ich war die ganze Zeit an der Seite der Mutter“, erzählt der CDU-Landeschef. „Ich fand sie damals sehr tapfer und hatte das Gefühl, es tat ihr gut, dass sich eine so große Gemeinschaft mit ihr solidarisierte. Wir haben uns anschließend geschrieben, über den Pfarrer Kontakt gehalten. Das letzte Mal nach dem Urteil.“

    Beeindruckende Prozession

    Auch jetzt, zum 1. Jahresgedächtnis für Niklas, wollte er dabei sein, nahm nach der Messe an der Prozession am Rhein entlang bis zur Plittersdorfer Kirche St. Evergislus teil.
    ….
    ——————————————————

    Es ist halt Wahlkampf, Laschet ist bei den Opfern seiner eigenen Politik, wie rührend.

    Nach dem Freispruch des Hauptverdächtigen Walid S. Anfang Mai ist die tödliche Attacke auf Niklas weiter ungeklärt. „Die Überprüfung neuer Ermittlungsansätze dauert an“, so Oberstaatsanwalt Robin Faßbender. – Quelle: http://www.express.de/27801002 ©2017

    • Laschet nutzt das Leid der Mutter eiskalt für seine Zwecke aus! Ich, der Kümmerer, habe Kontakt gehalten, weil der Mutter das gut tut!
      Was für ein schleimiges, widerliches, charakterloses, berechnended, süßliches A-loch!
      Weisst du Laschet, was der Mutter noch besser täte? Wenn ihr Sohn noch leben würde und nicht von ISlam-Invasoren ermordet worden wäre, welche deine Domina millionenfach ins Land karrt!

    • So ist es, BennisS! Laschet ist ein ganz zynisches Arschloch – nicht mehr und nicht weniger. Was er tut, ist die Instrumentalisierung von unsäglichem Leid für seine eigenen, egoistischen, primitiven Zwecke und die der Moslem-Mutti und Mörder-Chefimporteurin, in deren Analtrakt er den halben Tag herumkriecht. Und über diesen Pfaffen namens Picken verliere ich besser kein Wort, weil ich gerade spüre, wie mein Blutdruckt ansteigt.

  7. Wenn ich ein Elternteil wäre, würde ich sowohl Politik als auch Pfaffen sofort zum Teufel jagen… keine Sekunde würde ich diesen Arschlöchern die Chance geben sich als Helfer zu profilieren.

    • …fühlen die sich denn nicht verarscht bzw. missbraucht zu Wahlkampfzwecken?!
      Der alte Spruch hat immer wieder Gültigkeit: Nur die allerdümmsten Kälber….

    • Ich kenne diese Leute natürlich nicht. Aber ich könnte mir allgemein vorstellen, dass die Logik folgende ist:
      1.) Ich nehme es schon wahr, dass meine Gegend immer schlimmer wird. Aber ich weiß nicht, was ich dagegen tun kann. Wenn ich mir Ärger mit der Obrigkeit einhandele, wird es nicht leichter für mich.
      2.) Nach dieser Tat bin ich so fertig und so hilflos, dass ich um jeden „Trost“ oder dergleichen dankbar bin. Der Zusammenhang „Laschet –> Merkel –> meine Gegend wird immer schlimmer“ ist mir nicht klar, aber ich will es auch gar nicht wissen. Denn sonst müsste ich etwas gegen Leute machen, die viel stärker und mächtiger sind als ich.
      Es ist das Lebensprinzip: Bloß nicht negativ auffallen. Bloß den Ball flach halten. Alles andere würde meine Lage nur viel schlimmer machen. Prinzip: Angst.

    • @NieWieder
      „Denn sonst müsste ich etwas gegen Leute machen, die viel stärker und mächtiger sind als ich.
      Es ist das Lebensprinzip: Bloß nicht negativ auffallen. Bloß den Ball flach halten. Alles andere würde meine Lage nur viel schlimmer machen. Prinzip: Angst.“
      Da haben Sie sicher recht – und das trifft auf mindestens 90% der (deutschen) Bevölkerung zu, was die Sache so tragisch und eigentlich fast hoffnungslos macht!

  8. Aus dem Kalifat Al-Kraft wird nun das Kalifat Al-Laschet, ansonsten bleibt alles beim Alten.

    Eine Umbenennung der Bad Godesberger Karl-Marx-Straße in Niklas P.-Straße wird es nicht geben. Immerhin hat das rotzgrünversiffte Bad Godesberg eine Petra-Kelly-Allee und in 10 Jahren wird sicher aus der Heinrich-Lübke-Straße die „Street of Coloured People“…..

    Und Helmut Kohl wird sicher aus dem Goldenen Buch der Stadt entfernt. Die Sozen machten aus dem Godesberger Programm ein Godesberger Pogrom aud Bad Go wurde No Go!

    2020 – St. Marien-Kirche wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  9. Es wird im Laufe der Zeit immer weniger Deutsche geben, die schon allein durch ihre Existenz die Mohammedaner zu solchen Taten veranlassen könnten.

    • Bad Godesberg ist ein Musterbeispiel dafür, wie klein der Schritt vom gutbürgerlichen Stadtteil zur Dritten Welt ist, insbesondere in ihrer aggressiven islamischen Variante, wenn man sie importiert. Da wird es auch kaum helfen, sich herumzudrehen und weiterzuschlafen.
      Die netten Häuser stehen noch, nur, daß man sie nicht mehr zu jeder Zeit gefahrlos verlassen oder erreichen kann.

  10. Marie-Belen 18. Juni 2017 at 08:58

    Wenn es keine Ungläubigen mehr gibt, dann werden sich die Mohammedaner gegenseitig an die Gurgel gehen, wie Sunniten gegen Shiiten oder die eine Rechtsschule gegen die andere. Der Endzustand wäre dann ein heruntergekommens Land wie Afghanistan oder Niger.

    Auch die Golftstaaten würden zerfallen, denn ohne Autos auch kein Öl….

    Der Islam ohne tributpflichtige Dhimmis oder gar Kuffar wie China oder Indien wäre ein selbst-terminierendes System!

  11. Wird Boris Palmer nach der R2G-Watsche bei den Bundestagswahlen im Herbst zur AfD wechseln?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article165652174/Boris-Palmer-knoepft-sich-Gruene-auf-Parteitag-vor.html

    Er habe als Siebenjähriger seinen Vater im Gefängnis besucht, weil der das Recht auf Meinungsfreiheit für sich in Anspruch genommen habe, sagte der Oberbürgermeister, dessen Auftritt von Buh-Rufen und von Applaus begleitet wurde.

    In der Satzung der Grünen stehe, dass sie „um Dialog, die gewissenhafte Suche nach Konsens oder tragbare Kompromisse bemüht“ seien. Das sei einer der Gründe für ihn, in dieser Partei zu sein.

    Der Alt-Grüne Hans-Christian Ströbele, der die Partei bisher in Bayrams Wahlkreis vertritt, habe ihm den Angriff so erklärt: „Du hast die bis aufs Blut gereizt in Friedrichshain-Kreuzberg.“

  12. Wie kommt es das wir immer noch unseren Untergang wählen? Wieso bekommt solche Partei wie die CDU immer noch mehr als 30% bei den Wahlen? Macht die AfD etwas verkehrt und erreicht dadurch nicht die Wähler in 15-20% Bereich? Jeder vernünftig denkender Mensch muss doch erkennen das spätestens bei einer Wirtschaftskrise alles den Bach runter geht.

    • Wer wählt schon eine in der Führungsebene zerstrittene bis uneinige Partei, die zu den entscheidenden aktuellen politischen Themen (mit wenigen Ausnahmen-von Storch z.B.) schweigt bzw. totgeschwiegen wird und sich dem System anbiedert.

      Ich—–weil es keine Alternative gibt ! Ob die Schlafschafe so denken, bezweifle ich.
      Mehr Tun, AFD, viel mehr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Es liegt an der Stigmatisirung der AfD und der Furcht sich als “ Normalbürger “ im Freundeskreis zu outen. Ich selber kenne das selbst . Man muss den Mut haben auch gegen 4 Nachbarn und 20 Arbeitskollegen zu seiner Meinung zu stehen. Man muss auch den Mut haben , dem türkischen Arbeitskollegen gegenüber freundlich aber bestimmt zu erklären, dass man nicht gewillt ist, seine Ideologie im eigenen Land zu akzeptieren. Das erfordert Mut. Einen Mut, der vielen Deutschen aberzogen wurde, weil die Erziehungsformel der letzten Jahre immer auf den „Kompromiss“ abzielte , wenn Probleme gelöst werden sollten. Nur kann es beim Islamfaschismus keinen Kompromiss geben. Da gilt es standhaft und wehrhaft zu sein. Deshalb auch von meiner Seite aus , den grössten Respekt vor der IB gestern in Berlin. Das war grosser Mut, in der Höhle des Löwen !

    • Man kann etwas im leben ändern und positiv umsetzen.

      CDU Parteimitglieder, Vorstände von CDU Ortsvereinen, CDU Kommunalpolitiker und Bürgermeister wählen inzwischen AfD (wg. Merkel)), aber finden nicht den Mut die CDU zu verlassen (persönliche, vertrauliche Aussagen).

      Viele Betreiber von Kleinbetrieben und Familienbetrieben, Handwerker, Dienstleistern usw. spenden der AfD, wollen aber nicht genannt werden. Sie müssen Mitglieder in CDU/CSU in Bayern und den örtlichen Gewerbevereinen sein um nicht von Aufträgen aus Kommune, Kreis und Land abgeschnitten zu werden.

      Sich zu zeigen bei Veranstaltungen von freiheitlichen Bürgerbewegungen grenzt nahezu an gesellschaftlichen Selbstmord.

      Erst wenn die Wut größer als die Angst wird, kann sich für viele murrende Menschen aus der schweigenden „Masse“ was ändern. Die können dann trotz plötzlichen Einschränkungen und Verlusten erleben was Freiheit ist. Kein schlechtes Gewissen mehr, dafür Leben und Handeln wofür man wirklich steht. Man kann sich wieder im Spiegel in die Augen sehen … und falsche Freunde gehen und echte Freunde gewinnt man.

    • Nö, das liegt vor allem daran, dass man über jedes hingehaltene noch so winzige Stöckchen springt und
      denjenigen die der Anlass für den Zwergerlaufstand sind in den Rücken fällt, ganz egal obs dafür überhaupt nen Grund gibt. Solche Scherze kann man meinetwegen nach der BTW abziehen, aber nicht vor nem halben Dutzend wenigstens teilweise wichtiger Wahlen. Die paar Hanseln in Schläfrig-Holzbein, naja, aber MRW ist halt ein Schwergewicht.

  13. Kann man nur zweierlei hoffen:

    Erstens: Dass das Opfer der ebenso brutalen wie feigen Prügelattacke auch vom – nach Aussagen des Stuhlkreis-Pfaffen“ zu Bonn „unfehlbaren GOTT – wenigstens mit einer hübschen Jungfrau,natürlich als Engel getarnt, „belohnt“, wird, für die vorzeitige Einkehr ins Paradies.

    Zweitens: Hoffen wir alle, daß die Recherche-Fertigkeiten des Stadtmarketing-Fuzzis zur „Glückseligkeit und Unbeschwertheit“ der Godesberger baldigste, neue „Qualitätslevel mit Zertifizierungs-Zertifikat“ erreichen. Vermutlich wäre das im Intresse der Godesberger Bürger, da Totschweigen eklatanter Missstände bekanntlich tödliche Folgen zeitigt.

    • Was bin ich froh, dass ich damals, als due Flut über das IS-lamische Aceh hereinbrach, keinen Cent gespendet habe.

  14. Berlin 18. Juni 2017 at 09:09

    Wie kommt es das wir immer noch unseren Untergang wählen? Wieso bekommt solche Partei wie die CDU immer noch mehr als 30% bei den Wahlen?

    Aktuell 39%!!!!!

    Und die Teilnahme der Niedersachsen-AfD steht auf der Kippe, weil hier wohl dubiose Manipulationen von wem auch immer ablaufen. Anyway, in Niedersachsen mit immerhin einem Achtel aller Wahlberechtigten kommt die AfD ohnehin nur auf 6-7%. Selbst bei einer Nichtteilnahme wäre die 5%-Hürde überwunden und im Januar sind dort Landttagswahlen…..

    • Nanu, Eurabier, so unkritisch alles „kaufen“, was der Mainstream transportiert? So kenne ich Sie gar nicht.

      Ad 1) Die 39 % halte ich für deutlich übertrieben, es soll vom Staat, von der Union und den angeschlossenen Demoskopie-NGOs ein Merkel-Sog geschaffen werden. Alles recht durchschaubar, wenn man weiß, nach welchen Strickmustern totalitäre Systeme – und auch eine Gesinnungsdiktatur der moralisch „Hochstehenden“ ist eine Diktatur und somit totalitär – verfahren. Aber auch 33 bis 34 % sind idiotisch und zeugen von der Unzurechnungsfähigkeit vieler Mitmenschen. Wie kann man einen solchen Pudding im Clowns-Kostüm wählen, der blöde grinsend das Land in die Scheiße reitet!

      Zu der Niedersachsen-Geschichte: es ist wohl eindeutig, dass hier jemand der AfD massiv schaden will. Hätte es mit der Liste zeitlich Spitz auf Knopf gestanden, hätte man sich zur Not noch zusammenreimen mögen, dass irgendein AfD-Funktionär oder -Angestellter die Nerven verloren und etwas Blödsinniges zurecht getrickst hat. Aber doch nicht so, einen Monat vor Abgabeschluss. Das ist ein Komplott, nicht mehr und nicht weniger. Der simple gesunde Menschenverstand sagt einem das – ohne Wenn und Aber. Hampel und Co. sind zudem überaus seriöse Zeitgenossen.

  15. Berlin 18. Juni 2017 at 09:09

    Wie kommt es das wir immer noch unseren Untergang wählen? Wieso bekommt solche Partei wie die CDU immer noch mehr als 30% bei den Wahlen?

    Aktuell 39%!!!!!

    Und die Teilnahme der Niedersachsen-AfD steht auf der Kippe, weil hier wohl dubiose Manipulationen von wem auch immer ablaufen. Anyway, in Niedersachsen mit immerhin einem Achtel aller Wahlberechtigten kommt die AfD ohnehin nur auf 6-7%. Selbst bei einer Nichtteilnahme wäre die 5%-Hürde überwunden und im Januar sind dort Landttagswahlen…..

    • Trotzdem wäre es eine Frechheit die AfD von der Wahl irgendwo auszuschließen, es wäre allerdings für die „Demokratie“ ein Desaster. Die Vorgänge in NRW sind ungeklärt, ich denke, die AfD hat keinen Fehler gemacht, sondern systemtreue Gutmenschen wollen mit “ allen Mitteln“ die AfD verhindern.

  16. Tja und der Laschet……………..

    wäre nicht neulich in der Zeitung zu lesen gewesen, er sei der neue auf dem Ministerpräsidentensühnestuhl des real existierenden IS-Kalifats Deutschland-West (ehemals NRW), hätte ich den doch glatt für einen „rührselig-scheinheiligen“ Pfaffen gehalten……….

    Wie man sich doch täuschen kann………….nech

  17. Antwort

    Antwort

    Berlin 18. Juni 2017 at 09:09

    Die Leute „lassen denken“.

    Wenn sozusagen alle, die im öffentlichen Raum eine Stimme bekommen, für die Islamisierung sind und diese schön- bzw. wegreden, so wird halt der eigene Untergang gewählt.

    Dazu fällt mir der Spruch, der Dieter Hildebrandt zugeschrieben wird, ein:
    „Leute, fresst Scheiße, Millionen Fliegen können nicht irren!“

    • Und das Geschrei und Gezeter wird dann umso größer sein!

      Wie die naiven Leute sind haben wir auf einer Reise in Südamerika erlebt. Es hat uns unendlich viel Kraft, Aufmerksamkeit, Nerven und Geschicklichkeit gekostet in 4 langen Wochen nicht ausgeraubt zu werden!! Um uns herum sind fast alle (wir waren vom Schiff) ausgeraubt, beklaut und zu Schaden gekommen. Selbst die 12 köpfige Crew wurde abends um 8 am Hafen aufs Brutalste beraubt. Vor uns hinter uns. Wir mit Schlappen, Plastiktüten und sogar ohne Armbanduhr unterwegs, nachdem einmal eine Bande am Strand auf meine bedeutungslose Uhr gestarrt hatte und wir sofort abhauten. Dort tragen die Leute keine Uhren, keine Ringe nichts! Wie Schlampen liefen wir umher und wachsam in jeder Sekunde!!! Es war Stress pur! Diese superschlauen reiseerfahrenen Leute spazierten dort herum als wären sie auf der Kö! Danach waren alle schockiert, aber um Erfahrungen reicher! Und dort gab es nicht einmal Terrorismus!!!

      Und solche Zustände holen wir uns fröhlich in unser schönes, sauberes Deutschland/Europa!!!

    • Ja, der Törke wieder! Als ich mein Studium beendete, waren Törken weder als Anwalt, noch Richter oder Staatsanwalt zugelassen, das blieb Deutschen vorbehalten. Heute tummeln sich solche Luschen wie Daimagülle und Co. mit saumäßigem Deutsch im Gerichtssaal. Zwischenzeitlich wurde sogar ein Gesetz verabschiedet, daß Schöffen über Deutschkenntnisse verfügen müssen.

      Man kann den Prozeß auch als Chance verstehen. Wer nicht ganz denkbefreit ist, weiß noch, daß das mal als Törkenermittlungen losging, OK usw., Drogenhandel, Schutzgeld usw. Sogar die törkische Polizei war eingeschaltet. Wie gesagt, aus der Sicht kann es wieder viele Luftblasen zum Platzen bringen.

  18. Kronenzeitung Österreich schreibt:

    Exekutive verschweigt Sex- Verbrechen

    Bezeichnenderweise werden solche Sexualverbrechen nur durch Zufall oder besonders hartnäckige Recherche der Öffentlichkeit bekannt. Aus Gründen des Opferschutzes wird mittlerweile von der Exekutive ein Mantel des Schweigens über Sex- Verbrechen gelegt. So werden diese Delikte auch in der offiziellen Kriminalstatistik totgeschwiegen. Dabei sind die Anzeigen – 2016 waren es bundesweit mehr als 700 – nur die Spitze des Eisbergs.

    http://www.krone.at/oberoesterreich/vergewaltigung-mitten-am-tag-in-linzer-tiefgarage-hinter-auto-gezerrt-story-574593

    • Opferschutz… Da müssen also die Geschädigten, zugleich Zeugen im Strafverfahren, vor den Tätern geschützt werden.

      Warum (zwar typisch sozialistisch aber) nur halbe Sachen gemacht, keine ganzen, wie der Adolf? Ich schlage daher Schutzhaft vor! Schutzhaft für die Tatopfer!

    • #Jeanette

      Sollte man mal die OPFER fragen, ob die UNgefragt „geschützt“ werden wollen, von Leuten ohne Schutzauftrag?………..

  19. Das ist ja erst ein kleiner Vorgeschmack. Die Zustände hier werden sich an die Bevölkerungsstruktur anpassen. Mord und Totschlag wird so an der Tagesordnung sein wie in den Herkunftsländern auch.

    • So wie in Pakistan, Afghanistan, im Irak etc. wo sich schon erst recht kein Weißer mehr auf der Straße blicken lassen. Da muss man gar nicht mehr von Christ reden! Danach wird gar nicht gefragt!

  20. Hat die Familie von Niklas schon Klage eingereicht? Bei den Musels gehts doch, auch wenns nur „mutmaßliche“ Täter waren.
    „Zwei Familien von NSU-Mordopfern verklagen den Staat auf Schadenersatz – wegen der Pannen bei der Fahndung nach dem NSU-Trio Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe. Sie sagen: Wäre das Trio früher festgenommen worden, hätten die Morde verhindert werden können.“
    https://www.tagesschau.de/inland/nsu-opfer-klage-101.html

    • Im Prozeß geht es nur so, die Tat der Gegenseite ganz konkret vorzuwerfen, zu schreiben bzw. zu sagen, er hat das getan.

      Erinnere mich an meine Assessorenzeit, da eierte ich auch so rum, bis mich der ausbildende Anwalt mal zur Brust nahm: Wir haben hier ganz konkret zu behaupten, der hat das und das gemacht, mit Rumeiern kommt man nicht voran. Punkt. Das hat Hartmut Rilinger mir mit auf den Weg gegeben, seit August 2008 tot.

    • Von der „zum Islam konvertierten“ Justiz gibbet nur wat für Moslems. Du nix Moslem? Du nix Recht! Comprende im Gelände?……………

  21. Es sind bald Wahlen:

    Dann muss man auch mal gegen seine Überzeugung ein Schauspiel abziehen:

    Dafür hätte man vorher bei hunderte von gleichartige Fälle, Gelegenheit gehabt,
    sich von Politiker Seite aus, solidarisch mit Beileidsbekundigungen zeigen zu können, was leider nicht geschehen ist.

    Darum ist dies Aktion von Laschet unglaubwürdig, und gleichzeitig die Verhöhnung der anderen Opfer …..

    Für den Machterhalt geht man auch über Leichen, um Wählerstimmen zu ergattern.
    Vorher hat sich von politischer Seite niemand um dieses unnötig ermordete jungen Opfer, wie viele
    andere Opfer Muslimischer Gewalt in Deutschland gekümmert, (Politiker sehen das als Begleitschaden oder Kollateralschaden der Islamisierung an. OT „Das müssen wir aushalten“), und den Verwandten ……

    Glaubt diesen Politik-Schauspielern k e i n Wort!
    Nach der Wahl haben diese Rattenfänger alles vergessen …..

    A f D wählen!

    Wählt diese unglaubwürdige Politikerkaste ab!

  22. Verena B. Artikel sprechen -einer wie der andere- jedem klar denkenden Menschen aus der Seele, nur so treffend zu formulieren wie Verena B. ist kaum jemand im Stande.

    Danke, Verena für alle Ihre Artikel! Sie sind erleichternd! Ohne Ihre Artikel würde man bald selbst an der eigenen Wahrnehmung zweifeln! So gut wird gelogen, beschwichtigt, vertuscht und getäuscht!

    Richter, Pfarrer, Politiker haben auch hier wieder einmal „ganze Arbeit geleistet“ der Bevölkerung offenen Blickes Sand in die Augen gestreut. Sie sollten sich alle schämen!!! Aber auch deren Tag wird kommen wo sie Farbe bekennen müssen, und das vermutlich ziemlich bald!

    • Klar denkende Menschen sind im ISLAM-Staatskalifat BRD eine im Aussterben begriffene Spezies.
      Läßt sich nix mehr retten, da laufen jetzt schon Wetten………;-)

  23. Was nützen Pfaffengewäsch und das Leugnen der Realität durchnFrau Stein Bindestrich? Der Mörder des Jungen grinst sich einen und läuft frei herum. Jawohl. Mörder.
    Was wir hier in der Justiz erleben, ist
    das schlimmste Unrecht seit Freisler. Wenn aus ideologischen Gründen nicht mehr auf Mord erkannt wird, wenn ein ISlami einen Deutschen ermordet, dann hat das Volksgerichtshof-Charakter.
    Früher haben die Gerichte immer gesagt: kein Täter kann darauf vertrauen, auf ein tipptopp gesundes Opfer zu treffen.
    Und wenn ein Nazi einen gesundheitlich angeschlagenen Neubürger angegriffen hätte, lautete das Urteil auf Mord. Was ja auch richtig ist.
    Dieser One World-Nationalsozialismus gefällt mir nicht.

  24. Die Menschen sind mit den Zuständen zufrieden und legitimieren die Kartellparteien immer wieder aufs neue mit ihrer Politik der Unterwerfung dem IS gegenüber fortzufahren.
    Derweil verschwindet die sogenannte Alternative für Deutschland aus dem öffentlichen Bewusstsein in die Bedeutungslosigkeit. Ignorieren funktioniert.

    Das die selbsternannten Politische „Elite“ verdorbene bis ins Knochenmark ist, ist auch hinlänglich bekannt.

    Wie geht es weiter mit der einstigen Zivilisation Deutschland?

  25. Mönschenskind……………fast hätte ich es vergessen:

    Ein Loblied auf unsere tapfere Justiz, die – wieder einmal – mit unvergleichlichem Einsatz, unübertroffener Heldenhaftigkeit und geistiger Brillianz für Ungerechtigkeit gekämpft hat…..

    Die „Wehrhaftigkeit“ des „Rechtsstaats“
    begeistert täglich die hiesigen Massen,
    die von den weißen Rassen…..,
    mit ihren großen Frühstückstassen………
    die können es so gar nicht fassen……..
    was „gewiefte“ Richter alles aus dem Mäulchen lassen!

  26. Laschet war es auch, der als NRW-Integrationsminister das ewige Ruherecht für Moslems in deutscher Erde durchgesetzt hat, was Deutschen (bzw. Christen) nicht zugestanden wird und weswegen diese Bevorteilung grundgesetzwidrig ist.

    • Kassel

      23 jähriger prügelt 68jährigen Taxifahrer ins Koma.

      Der Fall stinkt nach muslimischem Kopftreter!

    • „Der besondere Knackpunkt bei Bestattungen in Deutschland ist aber häufig das sogenannte Ewigkeitsrecht. Nach muslimischem Glauben soll garantiert werden, dass Gräber nicht mehrfach belegt werden und dass das Grab auf Ewigkeit bestehen bleibt. In Deutschland werden die Gräber aber meist nach 25 Jahren aufgelöst. Manchmal kann man verlängern – was aber nach 50, 100 oder mehr Jahren mit dem Grab passiert, ist unklar.

      Nach Angaben der Stadt Wuppertal hätten sich bislang die meisten Muslime, die dort gestorben sind, in ihre Heimat überführen lassen.“«Die Akzeptanz für das Gräberfeld im Wuppertaler Stadtteil Ronsdorf war nicht besonders groß“, bestätigt Abodahab. Das sei beim neuen Friedhofsprojekt anders. Denn: die Stadt garantiert dem Trägerverein vertraglich das Ewigkeitsrecht. „Ich werde immer wieder von älteren Gemeindemitgliedern gefragt, wann der Friedhof endlich fertig ist.““
      ________________

      Auf einmal tun die Moslems so, als sei das „Ewigkeitsrecht“ Gesetz und MÜSSE sein; 2004 hieß es noch:
      „Die Ruhefrist des Grabes beträgt nach der Friedhofsordnung in der Regel 25 Jahre. Die mögliche Einebnung und Wiederbelegung einer Grabstelle ist es auch, die den meisten Muslimen Unbehagen bereitet.

      Das islamische Recht schreibt eine ewige Ruhe des Leichnams zwar nicht ausdrücklich vor; viele Rechtsgutachten – Fatwas – haben sich mit dieser Sache beschäftigt. Trotzdem sieht Mustafa al-Founti, der in Essen ein islamisches Bestattungsinstitut betreibt, in der begrenzten Ruhefrist das Hauptproblem in Deutschland. Zumal offenbar unter älteren Muslimen auch falsche Gerüchte im Umlauf sind:

      „Die Leute sagen: ‚Wir haben gehört, dass nach 20, 25 oder 30 Jahren Leichname herausgeholt wurden, die noch vollständig erhalten waren. Ich will nicht, dass das mit mir passiert. Deshalb‘ – so sagen die Leute dann weiter – ‚will ich, dass meine Leiche in die Heimat überführt wird und dort begraben wird, wo sichergestellt ist, dass das Grab nie mehr angetastet wird.'“

      https://de.qantara.de/inhalt/islamische-bestattung-heimkehr-nach-dem-tod
      __________________
      Die Christen betten auch zur „ewigen Ruhe“. Insofern steht ihnen ebenfalls ein vertraglich vereinbartes Ewigkeitsrecht zu.
      Auch anderen Personen, die nicht christlich sind, aber trotzdem die Vorstellung haben, dass sie nach ihrem Tod in Frieden gelassen werden, denn Art. 4 GG schützt auch persönliche Weltanschauungen und Überzeugungen.

      Diese unverschämte Bevorzugung von Moslems in bezug auf Sonderregelungen zum Ewigkeitsrecht bzw. zu Ruhefristen gehört vor das Bundesverfassungsgericht!

    • Bist du Moslem, dann ALLES GUT in diesem Kalifat……………das sich „Demokratie“ nennt……..

  27. ***Eilmeldung***Eilmeldung***Eilmeldung***

    ****Saar-Kalifat*** Großeinsatz der Polizei

    Großeinsatz der Polizei wegen eines Mannes mit Sturmgewehr im Bahnhof

    Die Mainstreammedien melden nur Lückenhaftes dazu.

    Der Mann wurde bereits vor Tagen in einem Bahnhof gesichtet – Zeugen und Person sind spurlos verschwunden.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarlouis/ensdorf/grosseinsatz-der-polizei-am-ensdorfer-bahnhof_aid-2389731

  28. Eurabier 18. Juni 2017 at 09:05

    Wird Boris Palmer nach der R2G-Watsche bei den Bundestagswahlen im Herbst zur AfD wechseln?
    ———————–
    Wenn so ein Prominenter „Querdenker“ zur AfD wechseln würde, wäre vorbei mit den Grünen, den Linken und Merkel. Dann würde die AfD aus dem Stand über 20% holen.

  29. Mit URU ist wohl die tatsächlich URDU-genannten Mittelasiatische Sprache gemeint.
    Urdu (Pakistan), Dari (Persisch, auch in Afghanistan gesprochen), Farsi (Iran), Punjabi (Pakistan, Indien), Paschtu (Afghanistan), Usbekisch, Turkmenisch … sind Sprachen vieler Flüchtlinge in D, A, …

  30. Warum wurde mein Einwand zum Thema gelöscht ?
    Kann mir das bitte erklärt werden, da ich nur dass geschrieben was
    der Wahrheit entspricht ……

    Damit ich in Zukunft bescheid weiss …..
    Grübel, Grübel 😡

  31. Warum wohl wählen fast 40% CDU, weil die meisten Deutschen das eigene Denken verlernt haben, zu feige sind oder zu dumm zu begreifen was in diesem Land geschieht. Die täglichen medialen fake news werden bedingungslos geglaubt. Da ist eben auch ein Mörder kein Mörder, irgendeine dümmliche Ausrede findet sich immer. Was bleibt Juristen übrig, wenn sie Karriere machen wollen, da gilt der alte Spruch: „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!“ So, wie zu vergangenen Zeiten Urteile schon vor der Verhandlung festgestanden haben, ist es auch heute. Ich muss euch ehrlich sagen, dass wir in der DDR keine (oder nur sehr selten) Bananen hatten, das vieles im Argen lag, solche Verhältnisse, wie in der BRD, hatten wir aber nie. Ergo kann ich nur sagen, dass diese angebliche „freiheitliche Demokratie“ eine Farce ist auf die ich echt verzichten könnte. Die Krokodilstränen nach jedem Anschlag, nach jedem Mord, jeder Vergewaltigung und jedem anderen Muselmannverbrechen kotzen mich an. Die verlogene Politriege weis ganz genau was sie angerichtet hat und lässt über ihre Lügenmedien das genaue Gegenteil verbreiten. Auch, wenn es böse ist, dieses Land gehört abgeschafft.

  32. Auf die Idee, dass es vielleicht Mord sein könnte, wenn man jemanden aus Spaß/Mordlust totschlägt kommt anscheinend keine Staatsanwaltschaft mehr.
    Ich bin froh, dass ich aus dem Scheißland raus bin. Hier bin ich zwar auch nur Mensch zweiter klasse, aber einfach ohne Konsequenzen töten ginge hier nicht.

  33. Ich hab die Sache (Gerichtsache) so ein bisschen verfolgt.
    Der Täter wurde m.W. mit der Begründung wieder frei herumlaufen gelassen, weil die Geschichte mit der durch Niklas‘ Blut verschmierten Jacke unklar blieb: Die Jacke wurde, so die Angaben des oder der Täter, zwischen „Walid S.“ und einem seiner Kumpel „hin- und hergetauscht“.

    Nach normalem Rechtsempfinden wären diese beiden Personen (Walid S. und dessen Moslem-Kumpan) zu inhaftieren, bis einer von beiden den Mord gestanden hätte).
    Die Jacke wanderte nur zwischen diesen beiden Personen hin- und her.

  34. Was verlangt ihr von Laschet, diesem Kleinhirn und einer größten Bettnässer der Politik. Der ist doch bei allen überfordert. Das einzige was der versteht wenn er die Stiefel von Dumm Merkel lecken darf.
    Das ganze hin und her ist doch lächerlich. Eine gerechte Strafe für den Täter wäre meines erachten besser angebracht.
    Und Lindner, der ist doch so geil zu regieren der wäre auch einen Packt mit dem Teufel eingegangen.

    • Harte Worte, aber wie war das noch mit der Wahrheit? Die tut weh, alles andere ist nur Speichelleckerei oder Rumgeschleime.

      Mein Abkotzwort des Jahres steht bereits fest: Differenzieren.

  35. Wo hilft Laschet jetzt der Familie des ermordeten Niklas?

    Insbesondere die deutschen Frauen und Mädchen ohne Hidschab, Kopftuch oder Vollverschleierung fühlen sich in Bad Godesberg nicht mehr sicher, wie es in zahlreichen Leserbriefen an den General-Anzeiger nachdrücklich zum Ausdruck kommt.

    Eventuell sollten die verängstigten deutschen Frauen und Mädchen ohne Hidschab, Kopftuch oder Vollverschleierung beim nächsten Urnengang ihr Wahlverhalten überdenken.

  36. Ich habe die Stadt vor Jahrzehnten noch unbeflüchtet erlebt. Mir würde heute nicht mehr im Traum einfallen, in solche Moslem-Gebiete zu reisen. Es wäre gut, wenn vielleicht bei PI eine interaktive Karte durch die Leser erstellt werden würde, wo „Gebietswarnungen“ für Deutsche und echte ausländische Touristen vermerkt sind.

    • Ich träume schon lange von einen virtuellen geopolitischen Globus von PI, aber auf Deutschland beschänkt wäre das auch schon eine feine Sache. Gute Idee.

  37. „Wenn der jüngste Tag nicht kommt, so wird der Türke bald kommen und so mit uns umgehen, dass wir sagen werden: Hier war einmal Deutschland.“
    Dr. Martin Luther

  38. „Was wir aber gesehen haben, sind lebensfrohe Menschen voller ‚Godesberg-Esprit‘, die sich an dem freuen, was sie haben: Ihr Bad Godesberg!“

    Scheint sich um einen Druckfehler zu handeln- der meint bestimmt Bad Todesberg, oder???

  39. Eine Möglichkeit für die Hinterbliebenen, den Beihelfern ganz nahe zu kommen und derer habhaft zu werden.
    Ich nehme an, die Familie wurde vorher auf Regimetreue geprüft. Sonst würden diese Völkermordenden Bonzen sich nicht soweit ranwagen. Nicht das Luschet um seine Gesundheit fürchtet. Nein, wird er sich doch der schwere seiner Schuld, nur in seinem Unterbewustsein gewahr. Er fürchtet die schlechten Bilder….

    • Man beachte obiges Bild… dort geht es um den Mord eines Jungen.
      Einfach mal in die Gesichter schauen. Westdeutschland, ich ekel mich.

  40. Hoeren Sie mal bitte auf Herrn Lindner irgendein ernstes politisches Anliegen oder ein moralisches Verantwortungsgefuehl zu unterstellen. Herr Lindner ist nach meiner festen Ueberzeugung wegen seiner eigenen gescheiterten Existenz und sehr marginalen Ausbildung dringend auf einen Posten angewiesen der Ihm Auskommnen und Pension sichert. Genau wie die uebrige „Elite“. Die werden alles tun um die vier Jahre durchzuziehen und Herr Laschet ist FDJ SED Merkel devot ergeben um NRW noch schneller, noch tiefer in den Dreck zu treten.

  41. Wenn die Mutter von Niklas dem Laschet die Fresse mit einem Baseballschläger zertrümmern würde, würde sie wohl viel heimliches Verständnis ernten.

  42. „Willkommen“ auf Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Kurdisch, Persisch, Dari, Farsi. Paschtu, Uru, Hindi, Tamil, Albanisch und Bosnisch…
    Das Wort „Willkommen“ gibt es auf arabisch garnicht.

  43. Kann zwei der dort genannten Sprachen sowie auch Portugiesisch und Plattdüütsch. Werde mich sofort dort melden.

  44. Wahlk(r)ampfheuchler Türken-Laschet & Islamtrulla

    Die C*DU und die Pfaffen

    Eine Ausnahme für Merkel

    Trump und der Papst vertreten in der Flüchtlingskrise, bei Fragen der Einwanderung und in der Klimapolitik sehr gegensätzliche Positionen. Die Protestantin Merkel und der Papst stehen sich inhaltlich hingegen sehr nahe. Papst Franziskus brach mit dem Empfang der Kanzlerin mit einem ungeschriebenen Gesetz im Vatikan: Eigentlich werden keine Spitzenpolitiker im Wahlkampf empfangen. Der Kirchenstaat ist in solchen Fällen um Neutralität bemüht.

    Nach der Unterredung überreichte Merkel dem Pontifex Süßigkeiten aus seiner Heimat Argentinien, die sie vor wenigen Tagen besucht hatte: den karamellartigen Brotaufstrich Dulce de Leche und Alfajores, mit Schokolade umhüllte Kekse. „Das kennen Sie ja“, sagte sie.

    http://www.n-tv.de/politik/Papst-bricht-fuer-Merkel-mit-eherner-Regel-article19894687.html

    ***würgbrechkotz***

    http://www.tagesspiegel.de/images/pope-francis-gestures-as-he-talks-to-german-chancellor-angela-merkel-during-a-private-audience-at-the-vatican/12939252/1-format43.jpg

  45. Kranke Politiker, kranke Kirche, kranke Schulen, alles krank – Merkel-Deutschland leidet an Rinderwahn

Comments are closed.