Der Zeugenaufruf der Polizei - dies sind nicht die Täter, es ist auch nicht Mats Hummels (rechts im Bild).
Print Friendly, PDF & Email

Von MAX THOMA | „Auf geht’s beim Schichtl“ – Neues aus der Münchner Geisterbahn: Immer mehr „sozial auffällige“ Personengruppen sorgen dafür, dass eine S-Bahn-Fahrt in Deutschlands bislang sicherster Großstadt zu einem ambivalenten „Erlebnis“ für die schon länger hier lebenden Menschen werden kann.

Auf der S-Bahn-Stammstrecke kam es in den letzten Wochen aus diesem Grund nun fast täglich zu erheblichen Verspätungen, Totalsperrungen und „Teilausfällen“. Schlecht für alle Münchner, die auf eine funktionierende S-Bahn angewiesen sind. „Es kommt zu Verspätungen, da sich derzeit Personengruppen im Gleis befinden“, ist dabei derzeit der meist abgenudelte Jingle der Münchener Verkehrsbetriebe und in den Verkehrsdurchsagen – die Münchner haben sich aber fast schon daran gewöhnt.

Am Dienstagabend wurde am Hauptbahnhof ein 63-jähriger Mann von „Jugendlichen“ brutal geprügelt. Kurz nach 20 Uhr stiegen am Münchner Hauptbahnhof mehrere Personen in die S3 ein, wobei es „offenbar zu einem Streit“ zwischen dem S-Bahn-Fahrgast und mehreren Jugendlichen kam, der – wie üblich – „eskalierte“: Zwei Männer aus der Gruppe schlugen auf den Olchinger Fahrgast ein und warfen ihn durch die geöffneten Türen aus der S-Bahn. Der 63-Jährige stürzte auf den Bahnsteig und erlitt schwere Kopfverletzungen, teilte die Bundespolizei mit.

Bei der Auswertung der Videoaufzeichnungen aus der S-Bahn konnten die Ermittler der Bundespolizei eine Frau erkennen, die couragiert mit ihrem Handy Fotos von den Angreifern machte. Sie war nach der Abfahrt aufgestanden, drängte sich zur Gruppe und machte mehrere Fotos von den Tätern. Dabei kam es zu einem Wortgefecht mit ihr, kurz nachdem sich die Unbekannte wieder hingesetzt hatte. Die mutige Münchnerin war mit einer auffälligen knallgrünen Jacke sowie einer schwarzen Mütze bekleidet, trug einen roten Rucksack und hatte außerdem einen Gehstock (!). Über Aussehen und Kleidung der jugendlichen Intensivtäter machte die Polizei bislang keine Angaben. Auch im Internet findet man bislang keine Täterbeschreibungen oder Videoaufzeichnungen der Attacke.

Mutige Münchnerin mit Gehstock ging dazwischen und fotografierte die Täter

„Diese Frau ist derzeit die wichtigste Zeugin. Wir bitten sie deshalb, sich bei uns zu melden“. Die Reaktionen der Reisenden auf den Videoaufnahmen im Hauptbahnhof zeigen, dass mehrere Reisende die Attacke bemerkt hatten. Ein weiterer couragierter Fahrgast sprach nach der Tat sogar intensiv auf einige der „Heranwachsenden“ ein. Ob’s hilft? Die Zeugin könnte mit ihren ungefragten Handyfotos allerdings auch die Persönlichkeitsrechte der schutzbedürftigen „Jugendlichen“ erheblich verletzt und sich somit strafbar gemacht haben.

Während die Personengruppe die S3 wenig später am Hirschgarten in „Neu-Nymphenburg“ verließ, kümmerten sich am Bahnsteig mehrere Personen um den Verletzten. Der 63-Jährige kam mit schweren Kopfverletzungen in eine Münchner Klinik. Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall oder der Personengruppe erbittet die Bundespolizei unter der Rufnummer 089/515550-111.

Bereits am Mittwochvormittag werteten Bundespolizisten die Videoaufzeichnungen aus der S-Bahn aus. „Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn klappt sehr gut“, betonte Bundespolizeisprecher Wolfgang Hauner. Eine Zunahme von Gewaltdelikten in der Münchner S-Bahn verneinte Bundespolizeisprecher Hauner hingegen entschieden. Was steigen würde, sei lediglich die Wahrnehmung derartiger Fälle. „Wegen oftmals guter Bilder aus Überwachungskameras können wir gezielter nach Tätern fahnden. Das wird in der Bevölkerung registriert.“ Doch die Art der Übergriffe werde brutaler. „Respekt und Anstand findet man in der Gesellschaft immer seltener“, stellt Hauner dazu fest.

S-Bahn München im Nationalrausch der Willkommenskultur – Gruseleffekte ohne Aufpreis

In der Bevölkerung wird allerdings registriert, dass die Münchner S-Bahn langsam aber un-sicher wie von Geisterhand zu einer Art „Ganzjahres-Wiesn-Geisterbahn“ für die einheimische Bevölkerung mutiert: In dieser sollen die berauschten Fahrgäste mit „mehr oder minder gruseligen, mechanisch betriebenen Effekten durch Mark und Bein erschreckt werden“. In manchen Geisterbahnen ergänzen dunkle und gruselige Personen zusätzlich die Schreckenseffekte, oftmals mittels schockierender Szenarien aus Horrorfilmen. Außerdem verfolgt das Konzept der Geisterbahn das Ziel, durch das plötzliche Erscheinen und Verschwinden der Figuren den Adrenalinspiegel zu erhöhen und „somit ein Thrill-Erlebnis für die Berauschten zu erzeugen“.

Mittlerweile fast Dauerzustand: „Personen im Gleis“ – Teilsperrung der Stammstrecke

Auch diesen Sonntagmorgen sorgte ein Polizeieinsatz auf der S-Bahn-Stammstrecke wieder für enorme Probleme – auch nach dem Einsatz gab es im Gesamtnetz einmal wieder erhebliche Folgeverzögerungen. Nach Angaben der Bundespolizei hat ein Lokführer gegen 9 Uhr „Personen im Gleis“ zwischen Laim und Pasing gemeldet: Einsatzkräfte der Landes- und Bundespolizei griffen anschließend 26 Migranten auf, hinter denen eine „lebensgefährliche Reise“ lag: Auf einem Güterzug waren sie von Italien aus unkontrolliert in die Bundesrepublik eingereist. In Verona sind sie auf den Zug geklettert und über den Brenner in den frühen Morgenstunden nach München gelangt. Mehrere Streifen von Landes- und Bundespolizei suchten rund um den Rangierbahnhof Laim nach den Menschen. An der Aktion war auch wieder traditionell ein Helikopter der Bundespolizei-Fliegerstaffel Oberschleißheim beteiligt (Kosten für den Steuerzahler: 2.000 € / Std.) Bis kurz vor 10 Uhr wurden insgesamt 26 Migranten aufgegriffen. Sie hatten sich im Bereich der Bahnanlagen, des Haltepunktes aber auch in angrenzenden Wohngebieten verteilt. Die Personen, „nach eigenen Auskünften allesamt Afrikaner“, wurden nach ersten Ermittlungen der Münchner Bundespolizei an die Bayerische Landespolizei übergeben. Da keine Papiere vorhanden waren, konnten sie aber auch nicht zurück nach Österreich oder Italien geschickt werden.

München: Afrikanische Zug-Vögel legen kompletten Zugverkehr lahm

Auch in den letzten Wochen kam es durch einsickernde afrikanische Einladungsgäste des CDU-Migrationsmonsters in Berlin zu erheblichen Verspätungen und Zugausfällen.

Der Grund für die sich häufenden Störungen im November war nicht der wöchentliche Münchner „Oberleitungsschaden“ auf der Stammstrecke, sondern ein systemimmanenter „Oberleitungsschaden“ der deutschen Regierung: Denn die Bundespolizei versucht immer wieder, die hunderte bis tausende Sozialsystemsuchenden ausfindig zu machen und sie ihrer gerechten Begrüßung zuzuführen.

So wurde am 5. November zum Beispiel eine Ansammlung „Südländer“ in der Ostbahnhofgegend entdeckt. Darunter befanden sich auch zwei unbegleitete Minderjährige aus Guinea (Kosten 6.200 Euro pro Monat für den Steuerzahler). Fünf weitere flüchtende Nigerianer und zwei Marokkaner wurden später aufgegriffen. Die Suche setzte sich auch im Bereich des Rangierbahnhofs Nord in München-Allach fort. Zum Schutz der Schutzsuchenden wurde der Bahnverkehr in München wieder zeitweise eingestellt. Es kam nach Angaben der Bahn zu erheblichen Verspätungen und Zugausfällen im Regionalverkehr und bei der S-Bahn. Alle „Migranten“ äußerten ein „Schutzersuchen“ und wurden daher der Bayerischen Landespolizei übergeben.

München handelt: Zaun für die Zaungäste der Kanzlerin

Um die Störungen in den Griff zu bekommen, ist nun ein Teil der S-Bahn-Strecke eingezäunt worden. Auf 6,3 Kilometern Länge soll ein hohes Stahlgitter den Gleisbereich zwischen Pasing und Laim bis zur Hackerbrücke vor „Eindringlingen“ schützen. „Der Zaun dient in diesem Fall der Qualitätssicherung, weil die Sperrungen immer große Zeitverzögerung zur Folge haben“, sagt Bahn-Sprecher Michael-Ernst Schmidt. „Wir wollen jetzt aber nicht anfangen, ganze Zugstrecken einzuzäunen.“ Die Bahn sorgte in diesem Fall für 1.850 Meter Zaun, das Gitter für die restliche Strecke mussten die Eigentümer der angrenzenden Grundstücke – wie am Arnulfpark – auf eigene Kosten errichten, eine Vorgabe des Bebauungsplans.

Wie hoch die Kosten für den Zaun sind, will die Bahn nicht veröffentlichen. Ebenso wie die Anzahl der S-Bahn-Störungen aufgrund von „Personengruppen im Gleis“ in diesem Jahr. Im vergangenen Jahr seien es 318 gewesen, in 2015 kam es zu 287 solcher Störungen. Tendenz steigend.

Die rot-grüne Münchner Abendzeitung handelte sofort und angemessen und sperrte obrigkeitshörig die Kommentarfunktion zum Thema: „Aufgrund der Flut an unsachlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren. Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist“.

Hereinspaziert in die Geisterbahn des Großen Experiments – Gruseln im Fahrpreis enthalten!

94 KOMMENTARE

  1. Merkills EXPERIMENT gerät mehr und mehr außer Kontrolle. Und die Altparteien machen nichts, wissen nichts und wollen es offensichtlich so. Was die drauf haben hat man zuletzt bei den AfD-Reden im deutschen Bundestaggesehen: dämliche Kommentare, Inkompetenz, Verblendung und Verblödung!!!

  2. Joo mei, was soll ich als Frangge darauf antworten?

    OT
    Mutmaßliche Serieneinbrecher festgenommen – niederbayernweite Einbrüche in Wohnungen, Garagen und Pkw geklärt
    DINGOLFING, WALLERSDORF, LKRS. DINGOLFING-LANDAU, ALTFRAUNHOFEN, GEISENHAUSEN, VILSBIBURG, BAYERBACH B. ERGOLDSBACH, ROTTENBURG A. D. LAABER, LKRS. LANDSHUT, FALKENBERG, LKRS. ROTTAL-INN. Ein mutmaßliches Einbrecherduo, einen 28-jährigen und einen 27-jährigen Rumänen, konnte die Polizei am Samstag, 18.11.2017, festnehmen, gegen beide erging Haftbefehl.
    https://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/270900

    NÜRNBERGER LAND – 3+2=5.
    Drei Jahre Ausbildung plus zwei Jahre Anstellung ergibt eine Aufenthaltsgenehmigung von fünf Jahren für junge Flüchtlinge, die eigentlich abgeschoben werden müssten. Diese Regelung der Großen Koalition sollte sowohl den Ausbildungsbetrieben wie auch ihren Azubis die Sicherheit garantieren, dass angehende Bäcker, Maurer oder Altenpfleger nicht von heute auf morgen das Land verlassen müssen. Der Sozialausschuss des Kreistags hat nun Bilanz gezogen: Sie fällt – vorsichtig ausgedrückt – ernüchternd aus.
    Bislang sei erst ein einziger Antrag beim Landratsamt eingegangen und den habe man ablehnen müssen. Weiter berichtete er von Zahlen der Zentralen Ausländerbehörde (ZAB), die unter anderem für Personen aus sicheren Herkunftsländern, aus den Maghreb-Staaten und aus dem gerade für das Handwerk nicht uninteressanten Afghanistan zuständig sind…
    https://n-land.de/news/nuernberger-land/idee-gut-umsetzung-duerftig

  3. Demonizer:

    Und 87 Prozent aller Wähler genießen diese Zustände auch noch, fördern sie oder sehen sträflichst weg! Kein Tag mehr, an dem man nicht über irgendwelche neuen Vergewaltigungen, Massenschlägereien oder brutalen Morde liest..! Aber Hauptsache, nicht Rechts geworden – wir wissen doch alle, wohin das geführt hat (Doppelmoral Ende) – so tickt die breite, verblödete Masse Ende 2017 leider!

  4. Zur „lebensgefährlichen Reise“ auf Güterzügen:

    bitte mal bei google eintippen Eisenbahn Indien und dann auf Bilder klicken.
    Solche Art des „Reisens“ ist da wo die herkommen total normal …

  5. Die kommen von überall her. Wie Ameisen.

    Spanische Medien melden:

    Más de 350 migrantes llegaron a España en pateras las últimas 48 horas
    Salvamento Marítimo ha rescatado un total de 330 personas, a los que hay que sumar los 17 atendidos por la Guardia Civil en la costa de Níjar (Almería)

    350 Mittelmeerpaddler aus Subsaharien sind in den letzen 2 Tagen von der spanischen Seerettung aufs Festland gebracht worden.

    https://www.infolibre.es/noticias/politica/2017/11/23/mas_350_migrantes_llegaron_espana_las_ultimas_horas_72269_1012.html

  6. Beantworten Sie folgende Frage bei „Wer wird Millionär“?

    „In welcher Stadt gibt es Kopftritt-Angriffe von „Südländern“?

    A) Warschau
    B) Minsk
    C) München
    D Kiew

  7. Jeden Tag kann dein letzter sein, im Deutschland wo wir gut und gerne leben…….:)
    Was fuer ein Hohn, was fuer eine verarsche.
    Wenn dich jemand nach Zigarette fragt,…. mach dich aufs Jenseits bereit.

  8. Vielleicht werden die Willkommensklatscher auch einmal Opfer ihrer Gäste. Sie würden nie zugeben, dass an ihrem Verhalten so einiges nicht in Ordnung ist. Schuld sind einzig und allein die S-Bahn-Benutzer. So sieht´s nämlich aus.

  9. Spanien

    Las 500 personas llegadas a Murcia en patera serán encerradas en la nueva cárcel de Málaga

    El Ministerio de Interior trasladará a Málaga a buena parte de los rescatados en una decisión sin precedentes que ya ha sido criticada por ONG como Andalucía Acoge

    Die Spanier greifen streng durch. Gut so! Die 500 subsaharanensichen Schauchbootkreuzfahrttouristen, die am Wochenende anschwammen, sind nicht im Hotel Bahia de Tossa in Tossa de Mar untergebracht worden sondern im Gefängnis.

    http://www.eldiario.es/andalucia/malaga/Interior-trasladara-Malaga-migrantes-Murcia_0_710079501.html

  10. Ich kann diesen ganzen Mist nicht mehr lesen, wird echt Zeit das sich Deutschland bewaffnet und jagd auf diese Viecher macht und ihrer gerechten Strafe zuführt.

  11. Ich würde „gern“ einmal alle „bereicherten“ Personen seit Mitte 2015 auf einem Gruppenbild sehen…
    Das Foto sollte sich Frau Merkel dann hinter ihren Schreibtisch hängen.
    Zu empfehlen wäre hier ein Digitaler Fotorahmen mit „Online-Aktualisierungsfunktion“…

  12. Ach ja… die berühmten „jungen Männer“ in der Bahn….

    Da bekommt der Begriff „Orientexpress“ plötzlich eine ganz neue Bedeutung..

  13. Ich fahre öfters von Fröttmanning mit der U-Bahn in die Münchner Innenstadt und ich habe jedes mal ein mulmiges Gefühl dabei. Ich bin nicht so leicht einzuschüchtern (war 12 Jahre bei der Bundeswehr), bin immer bewaffnet und kann mich meiner Haut erwehren. Aber für Frauen und Mädchen ist die U-Bahn der reinste „Spiessrutenlauf“. Besoffene, zugekiffte Horden die sich aufführen wie im Urwald. Die Kontrolleure prüfen erst gar nicht ob diese Primaten eine Fahrkarte haben, es werden anscheinend nur noch Deutsche oder Asiaten geprüft. MVV fahren, kann Lebensgefährlich sein!

  14. Nürnberg: Zunehmende Konflikte in Bussen und Bahnen

    Nürnberg – Im Öffentlichen Personennahverker kommt es in Nürnberg zunehmend zu Konflikten mit Flüchtlingen. Das berichten Mitarbeiter der Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg (VAG). Männliche Kontrolleure würden dabei beleidigt, weibliche Kontrolleure teilweise ignoriert. Eine Mitarbeiterin sei jüngst als „Prostituierte“ beleidigt worden, als sie verlangte, einen Fahrschein zu sehen. Es sei auffällig, dass eine zunehmende Zahl an Flüchtlingen ohne Ticket unterwegs ist. Die VAG weist in diesem Zusammenhang Gerüchte zurück, nach denen Flüchtlinge bei Fahrscheinkontrollen ausgelassen würden. Das sei ausdrücklich nicht so, alle Fahrgäste würden gleich behandelt.

  15. dudelsack 23. November 2017 at 19:49

    „daran ist bestimmt die deutsche gesellschaft schuld“
    —————
    Wahrscheinlich habe ich als Deutscher in den linksgrünversifften Augen der deutschlandabschaffenden Idioten/Nichtznutze der Altparteien durch meine tägliche fleißige Arbeit und die vielen Überstunden dazu beigetragen, dass die Merkill-Gäste, also Schulz Goldstücke jeden Tag so verzweifelt gegen ihre gezwungenen Gastgeber Gewalt ausüben. Ich werde meinen weiteren Lebensweg überdenken müssen.
    Steuern zahlen für den täglichen Wahnsinn kann ja dann nicht die Antwort sein.

  16. Jedes deutsche Opfer von Angriffe durch Merkels Gäste und Schulzis Goldstücke ist ein potentieller neuer Wähler der AfD.

    Jeder Schlafmichel und naiver Gläubiger der rotgrünen Staatspropaganda bracht halt sein persönliches „Erweckungserlebnis“!

    Und Menschen die solchen persönlichen Kontakt zu scharia-asozialen Analphabeten und afrikanischen Kriminellen hatten sind dann meist engagierte und lebenslängliche Anhänger von PI, AfD und Pegida.

  17. Bei der CSU gehts zu wie im Kindergarten. Heute und 13.30Uhr heißte es Söder wird Ministerpräsident, der Bayerische Rundfunk und mehrere Zeitungen melden dies. Eine halbe Stunde später heist es, es sei noch nicht ganz sicher und eine weitere halbe Stunde später heisste es das Ganze sei eine Falschmeldung. Der Seehofer schlägt so schnelle Piruetten, da kommen die Medien nicht mehr mit. Voll-Horst, geh endlich, es ist nicht mehr zu ertragen!

  18. Heute im Bus: Ein alter Araber hat fast die ganze Busfahrt sein Kauderwelsch losgelassen; neben ihm saß wahrscheinlich sein Sohn, der war zum Glück still. Der Alte war wahrscheinlich besoffen, denn nach der halben Fahrt hing sein Kopf unten.
    Wertvoller als Gold, was da in unser Land kommt!

  19. Eine Zunahme von Gewaltdelikten in der Münchner S-Bahn verneinte Bundespolizeisprecher Hauner hingegen entschieden.

    IM VERGLEICH ZU WELCHEM MONAT/JAHR??? NOV 2015 ODER 2016???

  20. +++ Bunte Vielfalt in Leipzig: Friss oder stirb! +++

    „Streit im Döner-Bistro: Verkäufer schlägt mit Holzstuhl auf unzufriedenen Kunden ein

    In der Nacht zum Donnerstag ist es in einem Bistro auf der Karl-Liebknecht-Straße zu einem heftigen Streit gekommen: Weil ein Kunde sich doch gegen den zuvor bestellten Döner entschied, ging der Verkäufer mit einem Holzstuhl auf ihn los.“

    Quelle: http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Streit-im-Doener-Bistro-Verkaeufer-schlaegt-mit-Holzstuhl-auf-unzufriedenen-Kunden-ein

  21. licet 23. November 2017 at 19:52

    Ich würde „gern“ einmal alle „bereicherten“ Personen seit Mitte 2015 auf einem Gruppenbild sehen…
    Das Foto sollte sich Frau Merkel dann hinter ihren Schreibtisch hängen.
    Zu empfehlen wäre hier ein Digitaler Fotorahmen mit „Online-Aktualisierungsfunktion“…
    ——————-
    Das wird nicht mit einem Bild gehen, es wäre ein XXXXL-Wandgemälde vergleichbar mit der sogenannten Eastside Gallery. Die Opferzahl ist gigantisch.

  22. Die Sache in leichter Sprache erklärt!

    http://www.kika.de/neuneinhalb/sendungen/sendung104516.html

    Deutschland ist bunt! ❗

    Das bringt Herausforderungen ❗ mit sich und kann sich sogar richtig ❗ anstrengend ❗ anfühlen (oder wirklich gefährlich sein) – sowohl für die, die sich hier neu ❗ einfinden müssen, als auch für jene, die schon immer ❗ (oder länger) hier (einst gerne) leb(t)en.

  23. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie stocksauer ich wäre, wenn ich mit der S-Bahn auf dem Weg zum Flughafen wäre und wegen diesen Afrikanern in den Güterzügen wieder mal der Fahrplan durcheinander käme
    . Wer zahlt denn dann dafür, wenn man den Flieger verpasst und womöglich noch Anschlüsse?
    Wird Zeit, dass die bayerische Staatsregierung für solche Fälle Versicherungsschutz anbietet.
    Als höhere Gewalt würde ich einen solchen Schaden nämlich nicht anerkennen, weil menschen… nein Merkel-gemacht.

  24. Das Gerücht geht um, dass Seehofer „halb“ abtreten wird und Schulz ganz.

    Können sie meinetwegen gerne machen, aber dann bitte AUCH ENDLICH die Merkel.

  25. lorbas 23. November 2017 at 19:54

    Das sei ausdrücklich nicht so, alle Fahrgäste würden gleich behandelt.

    Aber manche Fahrgäste sind eben Gefahrgäste.

  26. Widerlich: In der Tagesschau handelt ein Thema über den heutigen 25 Jahrestag des Brandanschlags in Mölln bei dem drei Menschen ums Leben kamen.
    Dazu gab es in Mölln heute eine Gedenkveranstaltung bei der auch die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (SPD) teilnahm.
    Sie wurde zu diesem Thema interviewt und holte die AfD mit ins Boot indem sie der AfD „geistige Brandstiftung“ vorwarf.

  27. Apropos Bahnhof:

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Bundespräsident Joachim Gauck in seiner Weihnachtsansprache

  28. Treysa: Fünf Männer bedrängen Jugendliche sexuell

    Freitag, den 01. September 2017

    TREYSA. Am Donnerstag in der Zeit zwischen 12 Uhr und 12:50 Uhr wurde eine 16-jährige Jugendliche auf dem Bahnhofsvorplatz in Treysa von fünf arabisch und asiatisch aussehenden Männern bedrängt, sexuell belästigt und begrapscht.

    Die junge Frau saß zur Tatzeit auf einer Bank am Bushalteplatz, als nach einiger Zeit ein Mann aus der Spielothek kam, sich neben sie setzte und »schöne Frau« zu ihr sagte. Plötzlich stand dann ein weiterer Mann direkt vor ihr. Als sie aufstehen wollte, da es ihr unangenehm wurde, schubste der erste Mann sie zu dem zweiten Mann, der sie am Handgelenk festhielt und den Hals zudrückte. Parallel kamen noch weitere drei Männer hinzu. Einer dieser Männer hielt der 16-Jährigen die Arme auf dem Rücken fest, streichelte über ihre Haare und fasste sie an den Po. Die beiden weiteren Männer beteiligten sich nicht aktiv, sie schauten zu bzw. beobachteten die Umgebung. Ein Passant war auf die Situation aufmerksam geworden und rief den Männer mehrmals zu: »Lasst das Mädchen in Ruhe«, woraufhin die fünf Männer wohl auf ihn losgehen wollten. Erst als eine Frau rief: »Ich hole jetzt die Polizei!« flüchteten die Männer.

    Die fünf Täter waren offensichtlich alle arabischer Herkunft, nach Angaben der 16-Jährigen soll es sich vermutlich um Flüchtlinge handeln.

    Von den Tätern liegt folgende Beschreibung vor: Der erste Täter, welcher sich mit auf die Bank gesetzt hatte ist schlank, ca. 35 Jahre alt und ungefähr 165 cm groß. Er hatte einen dunklen Teint und oberhalb der Oberlippe ein Muttermal. Er hat kurze wuschelige schwarze Haare, braun/schwarze Augen und breite Augenbrauen die zusammengewachsen waren. Bekleidet war er mit einer ungepflegten schwarzen langen Hose und einem ungepflegten braun/grauen T-Shirt. Der zweite Täter, welcher sie am Hals festgehalten hat, ist 190 – 195 cm groß, muskulös und ca. 20 – 30 Jahre alt. Er hat hellbraune Augen, dunklere Haut, Augenringe und sehr gepflegte und geschwungene Augenbrauen. Seine schwarzen Haare waren an den Seiten rasiert und das obere Haar war gegeelt. Er hatte eine breite Goldkette um, trug ein enges grau/schwarzes T-Shirt, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe mit roten Schnürsenkeln. Vom dritten Täter ist bekannt, dass er ca. 165 cm groß ist und mittellange ungepflegte Haare hat. Der vierte Täter wirke wie ein Asiate, er hat schmale Augen, dunkelbraune Haut und schwarze Haare.

    Von dem fünften Täter liegt keine Beschreibung vor.

    Hinweise bitte an die Kripo in Homberg/Efze, Tel. 05681-7740.

    http://www.nh24.de/index.php/polizei/96456-2017-09-01-09-13-33

  29. Was ich immer sage:
    Der indolente DEUTSCHE MICHEL
    muß es halt auf DIE HARTE TOUR
    lernen.
    Und das wird er.
    Unterdessen versuchen
    LÜGENPRESSE und LÜGEN – TV
    (federführend die ZDF – Ganoven)
    die Sozen – Partei in Muttis Arme
    zurückzutreiben.
    Schwierig.
    Denn wer möchte schon mit im Wagen
    sitzen, wenn das Regime der Reichskanzlerin demnächst an die Wand fährt (frag‘ nach bei Lindner).
    Aber sie müssen jetzt alles versuchen.
    Aber das wird den Sozi – Restmüll
    endgültig zerfetzen.
    Aber denen geht es nicht anders, als
    Honeckers Genossen – Dreck/Ost.
    Die konnten es auch bis zum letzten Tag
    nicht glauben:

    GAME OVER

  30. lorbas 23. November 2017 at 20:19

    Widerlich: In der Tagesschau handelt ein Thema über den heutigen 25 Jahrestag des Brandanschlags in Mölln bei dem drei Menschen ums Leben kamen.

    Und da ist er wieder, der 1000jährige deutsche Schuldkult. Wie viele Morde hat es in Deutschland in den letzten 25 Jahren gegeben?

  31. Die Rundschwanzseekühe, abgeleitet von der karibisch-spanischen Bezeichnung Manatí auch Manatis genannt, sind eine Familie aquatisch lebender Säugetiere. Zusammen mit den Gabelschwanzseekühen oder Dugongs bilden sie die Ordnung der Seekühe.
    .
    Friedliche Tiere. Zum Aussterben verdammt. Sie schaffen das nicht.

  32. … Die Zeugin könnte mit ihren ungefragten Handyfotos … die Persönlichkeitsrechte der … „Jugendlichen“ erheblich verletzt und sich somit strafbar gemacht haben….u.s.w.

    was sind das für beispiellos skandalöse Gesetze ?, da hat man als wichtigster Zeuge den einzigen sichtbaren Beweis eines ungeheuerlichen Verbrechens fotografiert od. gefilmt, und wird wegen der Offenlegung eben dieser Beweise selbst noch von den Gangstern persönlich wegen verletzter Persönlichkeitsrechte verklagt, ratsam wäre, wenn sich die Zeugin mit ihren Beweisfotos vorher erstmal bei der AfDin München melden würde, um Rat u. Unterstützung zu erhalten, damit sichergestellt ist, dass sie nicht noch wegen der Verletzung von Persönlichkeitsrechten der Irren eine Anzeige an der Backe hat

  33. Das Schlimmste ist diese unverblümte Verlogenheit. „Personengruppe“, das ich nicht lache…..Es sind immer die gleichen Arschlöcher. „Südländer“ neigen dazu sich in Gruppen zu bewegen. Anders haben sie nicht den Mut andere Menschen anzugreifen. Muss wohl an der Mentalität liegen. Mir wurde im Kindesalter bereits beigebracht das es feige ist mit mehreren Leuten auf einzelne loszugehen. Feigheit liegt bei Moslems wohl im Blut. Ich wurde ebenfalls schon mehrfach von „Südländern“ angegriffen. Damit meine ich keine Italiener oder Spanier. Es waren immer Moslems. Ob Türken oder Araber, es ist egal, es sind immer Moslems. Feige Schweine, ohne Ausnahme! Und solchen Leuten wird auch noch der Gefallen getan sie in Schutz zu nehmen. Unsere Presse ist ebenso feige.

  34. @Cendrillon
    23. November 2017 at 19:50

    Noch ist es nicht soweit, aber der Tag wird kommen, an dem das 1. Boot, voll mit „Flüchtlingen“, von der Küstenwache Libyens versenkt wird. Noch 2,3 solche Aktionen, und der ganze afrikanische Mob von Kriminellen Richtung Europa hat vom „Flüchten“ die Schnauze gestrichen voll.

  35. Nun, ist das nicht die Schuld des Wählers oder der Wählerin?
    4 lange Jahre erträgt man/Frau das alles, dann kommt eine Wahl, und was
    passiert? Nichts. Braucht Westdeutschland wirklich eine „Auffrischung“ ❓
    Ich hoffe das nicht und schreibe das dem Phänomen MSE (meine Abk.desAb.)zu.
    BSE war und ist? ja nur eine Erkrankung von Tieren, wer das glauben mag.
    MSE: MerkelSozialistischesExperiment betrifft alle. Aber es gibt einen Trick:
    Verweigert euch mit aller Macht den MainstreamMedien! Es geht! probierts aus.

  36. Die breite Masse kriegt das nicht mit. Oder will davon nichts wissen. Vor allem Städter, die die Misere eigentlich nicht übersehen können, sind die tolerantesten.
    Meine Arbeitskollegin spricht seit Wochen nicht mehr mit mur, nachdem ich ihr sagte, dass ich AFD wählte.
    Ich glaube wir brauchen noch mehr aus den afrikanischen Slums, damit such dir trägesten Deppen etwas mitkriegen. Das ist schmerzlich aber nötig.

  37. Man kann nur hoffen, dass der Mann das überlebt. Hoffentlich denkt er beim nächsten Wählen an das, was ihm passiert ist!

  38. eisenherz 23. November 2017 at 20:48

    Die breite Masse kriegt das nicht mit. Oder will davon nichts wissen.

    Aber für ein breites Bündnis reicht es immer.

  39. SCHÖNES NEUES DEUTSCHLAND! Wie hast du dich verändert!
    SCHÖNES NEUES MÜNCHEN! Wie hast du dich verändert!

  40. maria62 23. November 2017 at 20:49

    Man kann nur hoffen, dass der Mann das überlebt. Hoffentlich denkt er beim nächsten Wählen an das, was ihm passiert ist!

    Wenn er nicht auf den Kopf gefallen ist.

  41. @Waldorf und Statler
    23. November 2017 at 20:34

    Ich kann das, was Sie schreiben, nur unterschreiben! Deutschland schützt seine kriminellen Migranten, während Deutsche gnadenlos und zu Unrecht den Deutschenhass von linksfaschistischen Richtern zu spüren bekommen. Das ist Realität.

  42. es wird auch immer mehr Flüchtlingshelfer und Teddyxbärenwerfer treffen ..und das ist gut so. Nur leider werden gerade viele der Frauen und Mädchen ihr Verhalten und Meinung nicht ändern, da Männer allgemein in ihren Augen Grabscher und Vergewaltiger sind ….

  43. „Zwei Männer aus der Gruppe schlugen auf den Olchinger Fahrgast ein und warfen ihn durch die geöffneten Türen aus der S-Bahn. Der 63-Jährige stürzte auf den Bahnsteig und erlitt schwere Kopfverletzungen, teilte die Bundespolizei mit.“
    So etwas kann doch immer passieren, ist auch immer schon passiert, gehört doch zum Alltag. Die öffentlichen Verkehrsmittel waren doch schon immer eine Gefahrenquelle für die körperliche Unversehrtheit.
    Ironie off
    Denksportaufgabe
    Finde den Unterschied:
    Ich freue mich, wenn ich in ein paar Tagen wieder in Riga (Lettland) bin. Kaufe mir für 15€ ein Fünf-Tage-Ticket, nehme Mittagessen im Albert Hotel ein (8,90€ für drei Gänge), verbringe die halbe Nacht in der Star Lounge oder in der Skyline Bar und fahre noch sicher mit Bus oder Straßenbahn zurück zu meinem Hotel. Das schlimmste, dass mir passieren kann ist, ein aufrichtiger Lette bietet sich an mich wankenden Touristen in die richtige Bahn zu setzen.
    Finde den Grund für den Unterschied hier:
    …….
    By reasons of security no comment!
    —–
    Gruß,
    Uri

  44. Neues aus der Münchner Geisterbahn: Immer mehr „sozial auffällige“ Personengruppen sorgen dafür, dass eine S-Bahn-Fahrt in Deutschlands bislang sicherster Großstadt zu einem ambivalenten „Erlebnis“ für die schon länger hier lebenden Menschen werden kann.
    #################
    …und dann macht sich die asoziale Bündnis90/die KinderfickerINNEN-Fraktion dafür stark, dass der bisher sicherere Indvidualverkehr mit privaten Pkws in Zukunft aus Ideologie- und Umweltschutzgründen für Normalbürger mit einem lückenlosen MAUT-System nahezu unerschwinglich werden soll. Sollte der ÖPNV weiterhin, und das steht zu befürchten, für die „steuerzahlende Deutsche BIO-Kartoffel“ immer gefährlicher werden, frage ich mich: wo bleibt der massive Widerstand meiner echten Landsleute? Das muss geschehen.
    H.R

    Ich kann die gequirrlte Schei§§e an täglichen Horrormeldungen bald nicht mehr ertragen!
    AUFGEMERKT! @ dieMisere: schützen Sie endlich unser Volk, oder wir werden das selbst in die Hand nehmen, dann haben Sie garantiert was zu vermelden haben, was einem Teil der schon länger hier Lebenden Angst machen wird. Einem nicht unerheblichen Teil jedoch wird diese Nachbarschaftshilfe wahrscheinlich den Arsch oder sogar das Leben retten. Deutsche Bürger vernetzt Euch endlich.
    Hilfe auf Gegenseitigkeit lässt sich organisieren. Ihr müsst nur persönlich die Voraussetzungen schaffen.

  45. OT: „Was muss eigentlich noch passieren, damit endlich ein Umdenken stattfindet?“

    Ich hätte einen Vorschlag: Und zwar Werbung für Portale, die solche Vorfälle veröffentlichen, z. B. die PI-News, verteilen. 100.000 PI-Leser täglich sind nämlich immer noch viel zu Wenige – Das müssen eine Mill-ION Leser werden! Anstatt zu erwarten, in den Versammlungen von ihren Vorsitzenden unterhalten und bespaßt zu werden, sollten die PI-Ortsgruppen also endlichmal nausgehen und anständig für die PI-News Werbung verteilen! Größtmögliche Bekanntheit der PI-News und dass die Adresse pi-news.net Basiswissen wird, müsste doch Aktionsschwerpunkt der PI-Ortsgruppen sein! Und dazu muss man zunächst haltmal altmodisch und klassisch auf Papier werben. Auf den Einfall, http://www.pi-news.net zu navigieren, kommt schließlich Keiner durch göttliche Eingebung oder Gedankenübertragung! Die Motive eines von PI-München entworfenen Werfblatts sowie eine Anleitung zur Orientierung auf dem Druckereiwebsite könnt ihr bei mir anfordern: Koranfakten@yahoo.com und bei http://www.wir-machen-Druck.de fertigenlassen, 5000 A-6-Blätter kosten dort 26€. Und dann in die Briefkästen eurer Stadt und auf jede erlaubte Ablagemöglichkeit! Z. B. DAS muss man tun, damit endlich ein Umdenken stattfindet – Also, ab jetzt mit Vollgas, allen verfügbaren Kräften und massivem Materialaufgebot in die Werbung für die PI-News! Den Schmierfinken und Volksverhetzern beim Bonner Generalanlüger und bei der Süddeutschen Zeitverschwendung und erst recht den Politverbrechern sollen vom Faktenbombardement nur recht die Schließmuskeln versagen!

  46. Tritt-Ihn 23. November 2017 at 21:01
    Siemens Martin Schulz spielt den „Arbeiterführer“.
    ———————————————–
    OHA! Schulz der Machtmensch mit sensiblem Herz (Schulz hat den MOND in Fische)
    kämpft für die Leute, die ihm sein Luxusleben erwirtschaften bzw. ihn zu wählen.
    Schlecht wenn diese Leute wegfallen.

  47. München strebt scheinbar die Hauptstadt-Anwartschaft an. Und findet es gut so.
    Die Black week dann eben jeden Tag, nich wahr.
    Also ich finde es OK, ein weißer Deutscher zu sein. Und ich finde das gut so. 🙂

  48. Eine irre, aber durchaus gängige Argumentation !
    “ Eine Zunahme von Gewaltdelikten gibt es nicht “
    Was steigen würde, sei lediglich die Wahrnehmung derartiger Fälle …

    Also : Vorher, d.h. vor der Invasion, blieb das Treiben von Sittenstrolchen, Schlägern u.a. Galgenvögeln
    weitestgehend unbemerkt. Waren Einheimische , vertraute Gesichter …

    Weil jetzt etwaige Übeltäter etwas anders – fremd, exotisch – aussehen, fallen sie besonders auf und werden
    angezeigt ….
    Dann kann bequem auf der Schiene Generalverdacht, Diskriminierung, Rassismus … weiter gefahren
    werden …

  49. Persönlichkeitsrechte verletzt, das kann ich nicht glauben.
    Aber mich wundert hier nix mehr.
    Sollte das wirklich so sein, dann gute Nacht, juristische Logik.

    Ein Zeuge wird gesucht, aber bitte keine Fotos von den Tätern, wegen der Persönlichkeitsrechte, heeee geht’s noch ❓

    Nein, so blöd ist kein Gesetzgeber, muss satirisch gemeint gewesen sein.

  50. Tritt-Ihn 23. November 2017 at 21:01

    Siemens

    Martin Schulz spielt den „Arbeiterführer“.

    Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=XTD-bVkQ-UQ

    Hach was für ein schmuckes Gewerkschaftswestchen sich der Maddin umgelegt hat. Und so schön rot.

    Maddin Chulzz auf den Spuren von Heinz Erhardt und Loriot. Allerdings auf gänzlich unfreiwilliger Basis. Sowas kann kein Parodist oder Satiriker toppen. Das ist die Lächerlichkeit selbst.

  51. lorbas 23. November 2017 at 20:19

    Widerlich: In der Tagesschau handelt ein Thema über den heutigen 25 Jahrestag des Brandanschlags in Mölln bei dem drei Menschen ums Leben kamen.
    Dazu gab es in Mölln heute eine Gedenkveranstaltung bei der auch die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (SPD) teilnahm.
    Sie wurde zu diesem Thema interviewt und holte die AfD mit ins Boot indem sie der AfD „geistige Brandstiftung“ vorwarf.
    —————————————
    Falls das noch jemand ernst nimmt, was in der Tagesschau als Nachrichten (gesteuerte Gehirnwäsche) gesendet wird, so muss der echt nichts mehr merken. Da nehmen die eine entlarvte hochbezahlte staatliche Antideutsche und die hetzt gegen eine demokratische Partei, die zur Brandzeit noch lange nicht in Sicht war. Es ist unfassbar!!! GEZ muss weg, Özuguss weg!

  52. @ libra 23. November 2017 at 20:11

    @ Erich-m: Fröttmaning, ja schlimm, diese FCB Anhänger.
    Du liest die Posts, auf die du antwortest, nicht bis zum Ende durch?

    Warte mal, bis Mama dich erwischt, wenn du wieder nach 20 Uhr am Internet hängst. Wir sind dann aber nicht schuld!

  53. In der WAZ heißt das jetzt oft nicht mehr „Männer“ sondern „Menschen“ Die Menschen waren laut Polizei „Alle Männer werden als arabisch aussehend, mit schwarzen kurzen Haaren und mit sportlicher dunkler Kleidung beschrieben“

    Zwei Menschen sind bei einer Auseinandersetzung am Alten Burgwall verletzt worden, die Ermittler fahnden aktuell nach den flüchtigen Tatverdächtigen.
    https://www.waz.de/staedte/dortmund/nach-gefaehrlicher-koerperverletzung-polizei-fahndet-nach-tatverdaechtigen-id212623063.html

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3796084

  54. Münchün ist buuunt – und sauteuer! Wer sich in diesem Teller Bunte Knete noch eine 60 m² Wohnung für 1200 Euronen Monatsmiete leistet, muss wohl Tinte gesoffen haben.

    Zum Glück wohnen wir auf dem Lande.

  55. Mal was aufs Maul gekriegt und aus der S-Bahn geworfen worden …
    Eure Wehleidigkeit kotzt mich an !
    So ein paar kleine Einschränkungen im täglichen Leben sollte man doch
    nicht überbewerten. Dafür sind wir doch gerne bei den Guten.
    Und überhaupt…, mehr Bewegung soll doch sogar gesund sein.
    Und diese Rotten von Mohammedanern, sind nun mal in ihrem Alter
    recht unruhige Bubm, wie wir doch auch mal alle waren.
    Das wahre München ist nicht das der aktuellen S-Bahnen.
    Das wahre München sind diese situationssicheren Gewächse.

  56. @wolaufensie 23. November 2017 at 21:28
    Auf dem Foto kann man erkennen, daß da jemand eine Dose Idioten aufgemacht hat.
    🙂

  57. Wenn ich über diesen ganzen Irrsinn noch länger lese, erfahre ich auch bald eine Radikalisierung, aber eine andere als die Anhänger der Friedensreligion!

  58. Hans R. Brecher at 21:33
    KungFu-Fighting? Ja, das geht auch ohne Waffen. Übung ist alles im Leben. 🙂

  59. Wir sollten uns bewaffnen. Wenn an solchen gewalttätigen K***nucken direkt von einem (oder mehreren) Fahrgästen die fällige Strafe vollzogen würde hörten diese Attacken unmittelbar auf. Dieser Dreck muß Angst kriegen, nackte Angst. Dann verzieht er sich dahin von wo er kam.

  60. Gedenken an den Anschlag in Mölln
    Mahnmal der Schande..

    Ob die Toten von Terror und Mord sowie die vergewaltigten Frauen und andere Beteiligte,
    die den Islamterroristen,Invasoren und Glücksrittern,wohl wissend von den Politverbrechern gedeckt oder in Kauf genommen wurden
    auch mal ein Denkmal der Schande bekommen?
    Eher nicht,das wird weder gewünscht,angedacht,
    noch ist es Notwendig,es geht ja eh nur um die
    schon länger hier lebenden,Steuermelk Kühe…

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/moelln-wie-die-stadt-den-toten-durch-rassistische-angriffe-vor-25-jahren-gedenkt-a-1179952.html

  61. Bürgerwehren entstehen überall dort, wo Einheimische noch normalen Überlebenswillen haben. Und dann entscheidet immer das Kräfteverhältnis. Illegale Invasoren raus!

  62. macht euch nichts vor .. die Flutung von Arabern, Neger und weiteren Abschaum aus der 3.Welt nach Deutschland und Europa ist gewollt … heraus kommt ein multikulturelle etnische Kloake … die Deutschen als Volk werden verschwinden

    die EU- und Welt-Regierung wird kommen

  63. Demonizer 23. November 2017 at 21:32
    wolaufensie 23. November 2017 at 21:28
    http://www.qpic.ws/images/miriamcharlotte1.jpg

    Ich sehe zwei grinsende, dämliche Hohlbirnchen, die den Ernst der Lage irgendwann noch begreifen werden.
    Dann laufen sie mit dem Slogan „Nein heißt Nein“ durch die Gegend.
    ——————————————————————————————
    2 dämliche Gänse … wahrscheinlich schon bereichert … zu Recht und verdient !!!

  64. 1. rene44 23. November 2017 at 21:14
    Persönlichkeitsrechte verletzt, das kann ich nicht glauben.
    Aber mich wundert hier nix mehr.
    Sollte das wirklich so sein, dann gute Nacht, juristische Logik.
    Ein Zeuge wird gesucht, aber bitte keine Fotos von den Tätern, wegen der Persönlichkeitsrechte, heeee geht’s noch
    ———————————————–
    Das ist für die Frau nicht die einzige Gefahr. Jetzt wo daraus ein Riesenstunk wird und sie ist quasi die einzige Zeugin ist, kann sie sich ohnehin warm anziehen. Ginge sie zur Polizei mit den Bildern dann hat man sie am Schlafittchen. Dann muss sie vor Gericht aussagen, und im Zuschauerraum hocken dann alle Freunde der Gewalttäter, vermutlich halb Kamerun. Durch den Strafverteidiger, also Pflichtverteidiger der Kerle wird dann auch ihre Wohnadresse bekannt, er hat Akteneinsicht. Zudem wird die Wohnadresse vor Gericht auch noch vorgelesen, damit jeder gleich weiß wo die Zeugen wohnen.

    Solange sich hier vor Gericht nichts ändert, werden immer weniger Zeugen bereit sein, ihre Knochen für diese Taugenichtse hinzuhalten, womöglich das alles noch für eine Bewährungsstrafe!!!

    Wenn Name und Adresse der Zeugen geheim wäre und die Strolche direkt nach Urteilsverkündung in den Flieger gesetzt würden in Richtung Orient oder Afrika, dann wäre das etwas anderes. Aber selbst die Wohnadressen von Richtern sind nicht geheim. Strafverteidiger können das ohne weiteres herausbekommen für ihre kriminellen Klienten.

  65. Früher war mehr Lametta……..

    Bochum: Merkel-Legos elegant als „Geschenke“ verpackt:

    In der Bochumer Innenstadt sind plötzlich ganz „schicke“ Terrorsperren aufgetaucht, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung am Donnerstag.

    In der Bochumer Innenstadt sind plötzlich ganz „schicke“ Terrorsperren aufgetaucht, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung am Donnerstag.

    ?Rund 20 mit Granulat gefüllte Säcke, die die Fußgänger vor einem Lkw-Attentat schützen sollen, seien in einen mit Sternen und Tannen verzierten Stoff gewickelt und sogar mit roten Schleifen versehen worden.

    Die Säcke seien um einen Weihnachtsmarkt platziert worden, für die Dekoration seien Betreiber des Marktes verantwortlich.
    (….)

    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20171123318421041-bochum-terror-geschenke/

  66. Persönlichkeitsrechte ? Haben diese Schwerkriminellen Illegalen Intensivtäter Persönlichkeitsrechte ? Einfach auf einem russischen Server (vk) die Bilder veröffentlichen und feste in den sozialen Netzwerken teilen und verteilen und Link an die Polizei schicken

  67. Was ist eigentlich ein „südländischer Akzent“?

    Polizei Steinfurt
    POL-ST: Lengerich, Raub angezeigt
    22.11.2017 – 15:46

    Lengerich (ots) – Ein junger Mann aus Lengerich hat bei der Polizei einen Raub angezeigt, der sich am Dienstagabend (21.11.2017), gegen 22.10 Uhr, auf der Bahnhofstraße ereignet hat. Der 27-Jährige lief gegen 22.10 Uhr auf dem linken Gehweg in Richtung Innenstadt, als ihm in Höhe der St. Margaretha-Kirche zwei männliche Personen entgegenkamen. Die beiden waren etwa 180 cm groß, trugen graue Kapuzenpullover und sprachen mit einem südländischen Akzent. Unvermittelt habe er einen Schlag gegen den Kopf bekommen, anschließend zerrten ihn die Beiden auf das angrenzende Feld, wo er geschlagen und getreten wurde. Währenddessen zogen sie ihm die Geldbörse aus der Tasche, entnahmen ihr Geld und warfen sie dann auf den Boden. Nach dem Raub flüchtete das Duo in Richtung An der Mühlenbreede/Schule. Der 19-jährige Lengericher erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3795423

  68. Wir sollten das Asyl-Problem generell über ein „flexibles Steuersystem“ lösen: jeder Bürger darf in seine Steuererklärung reinschreiben, was ihm das Thema Asyl wert ist. Der entsprechende Betrag wird ihm dann fällig gestellt. Am Jahresende macht man dann Kassensturz und weiß, wie viele wir aufnehmen können…. Wetten wir blieben um Lichtjahre unter der angestrebten „Obergrenze“?!!!!

  69. „Widerlich: In der Tagesschau handelt ein Thema über den heutigen 25 Jahrestag des Brandanschlags in Mölln “
    *************************
    Wir dürfen niiiie vergessen!
    Ich freue mich schon auf die jährlich wiederkehrende Gedenkfeier für den Breitscheidplatz Terror, usw… Merkel plant doch heuer sicher eine öffentlichkeitswirksame Gedenkfeier mit Bedford Strohm, Özoguz, Özdemir und Maas….?

  70. „sprachen mit einem südländischen Akzent. “
    ********************
    Ha! Die bekommen einen deutschen Pass in die Hand gedrückt und schon stehen das als „Verbrechen von Deutschen“ in der Statistik! Da Straftat mit Migranten oder Migrationshintergrund sogar unter „rechtsradikale Straftat von Deutschen“.

    Klappt doch. Wir schaffen das!

  71. Eisenbahnstrecken einzäunen ist an sich eine gute und konsequente Sache, man vermindert die Unfallgefahr erheblich, bzw. bringt sie wieder auf normales Niveau zurück. Ein Zaun ist also was gutes und man kann die Eisenbahnanlagen immer noch dort betreten, wo es notwendig ist, nämlich an den Bahnhöfen.
    Wenn man das ganze jetzt konsequent weiterdenk, stellt man fest, dass man mehrere 10.0000 km Eisenbahnnetz einzäunen muss und dann vergleicht man und stellt fest, es würde genügen, nur mehrere 1000 km Staatsgrenze einzuzäunen und wie bei den Eisenbahnen künnen die Menschen dann an den Grenzübergängen die Grenze überqueren… und zwar unter dem kritischen Blick des Bahnhofsbeamten., ähm Bundesgrenzschutzes. Und wer sich nicht benimmt, keine Fahrkarte hat, darf eben nicht Zug fahren, ergo nicht die Grenze überqueren.

    So einfach kann das sein.

    Nur weil unsere Kanzlerin und deren Innenminister versagen und den Zaun außen nicht dicht halten, müssen nun in Deutschland ganz viele Zäune gebaut werden.
    Man könnte das noch krasser sagen: weil wir in der EU nicht auf die Länder mit gesundem menschenverstand hören, die die EU Außengrenzen wirksam sichern wollen und dies teilweise machen, haben wir erst diese Probleme.

  72. Es sind keine Personen, sondern Unpersonen. Wie wird man die bloss wieder los? Es wäre ein geringeres Problem, wenn sie sich nicht auch noch wie besessen vermehren würden und allein schon damit die zivilisierte Bevölkerung ausrotten.

  73. Als vor Jahren die Grenzkontrollen aufgrund des Schengenvertrags weg-
    fielen, sagte mir ein guter Bekannter aus der US-Army , ob wohl die Deutschen schön wieder verrückt geworden sind. Er nannte damals als Beispiel die italienische Mafia und die Drogenschmuggler , die nun freie Fahrt bis nach Skandinavien hätte.

    Heute habe wr nun nicht nur diese Probleme, jetzt kommen auch noch massenweise unqualifizierte Neger und Araber ( ohne Papiere) , die Italien und Österreich locker durchreisen lassen , nach dem Motto: Ab zu den dummen Deutschen, die sammeln alles und jedes auf, die Gutmenschenfanatiker, weil die die EU zur heiligen Hostie erklärt haben .

Comments are closed.