Print Friendly, PDF & Email

Als ich noch im Prenzlauerberg wohnte, war ich Teil des Peloton-Berlin, einer Facebookgruppe ambitionierter Radler. Kürzlich traf ich bei einer kurzen Tour in diesem Trikot zufällig auf den Chef der Truppe, der mich mit Helm und Brille zwar erst nicht erkannte, mir nun aber die Aufforderung schickte, künftig dieses Textil nicht mehr zu verwenden. Man distanziere sich aufs Schärfste von den Zielen der AfD. Soviel zum demokratischen Verständnis von Leuten, die über das Radfahren leider nie hinausgekommen sind. (Weiter im Video von Nicolaus Fest)

40 KOMMENTARE


  1. WICHTIG, Bitte teilen… AfD wählen!
    .
    WICHTIG, Bitte teilen… AfD wählen!
    .
    WICHTIG, Bitte teilen… AfD wählen!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    2017!
    .
    Wenn du nicht zur Wahl gehst,
    .
    kommt das WAHLERGEBNIS (illegaler Asylant) zu dir.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++

  2. Vor meinem Haus hängt seit heute morgen in zwei Meter Höhe ein AfD-Wahlplakat. Fühle mich geadelt. Hoffentlich passiert dem Haus nichts.

  3. Auch auf den CDU-Wahlkampfständen völlige Realitsverweigerung bei Gesprächen. Und beim Thema AfD wird man dort so nervös wie bei Professor van Helsings Frage in einem rumänischen Gasthaus nach dem Weg zu Schloss Dracula…. 🙂

  4. Ich hätte auch was besseres zu tun als beim Radfahren ständig auf mein Smartphone zu glotzen wie ein Zombie und irgendwelche Kindergartengruppen bei Facebook zu besuchen. Geht ja gar nicht! 😉

  5. Diese Gruppe will demzufolge mit Frieden, dem Kampf gegen Antisemitismus, mit echter (und nicht verlogener) Flüchtlingshilfe zur Unterstützung und nicht Tötung echter Flüchtlinge, mit Bekämpfung von Terror, mit Unterstützung von Familien mit Kindern, mit Bekämpfung der grauenhaften Zustände in Afrika nichts zu tun haben?

    Wir alle müssen diese Bande genau das fragen.

  6. https://www.welt.de/politik/deutschland/article168237015/Dutzende-Terror-Kaempfer-leben-als-Fluechtlinge-in-Deutschland.html

    <<<Wäre ich jetzt nicht politisch-korrekt geschult und öffentlich-rechtlich informiert, könnte ich fast zu dem Schluss gelangen, die Merkel-Administration führe eine Art Vernichtungskampf gegen die Generation meiner 7-jährigen Tochter.<<<

    <<<Wurde uns nicht lautstark durch die Regierung versichert, das könnte gar nicht sein? Die hätten schließlich andere Wege und zu uns würden nur gut ausgebildete Leute kommen, die unseren Schutz bedürften? Ich kann mich an 2015 noch ziemlich gut erinnern, die Regierung auch?<<<

    ttps://www.welt.de/politik/deutschland/article168214476/Unserem-Land-geht-es-gut-mit-Merkel-alle-wollen-hierher.html

    Aus meiner beruflich aktiven Zeit stammen aber auch Bedenken, was zum Beispiel das Thema Integration betrifft: Ich konnte zum Teil besser Türkisch als meine türkischstämmigen Patientinnen Deutsch. Obwohl die schon jahrelang hier waren! So funktioniert die Sache natürlich nicht.

    Schließlich stört mich, dass wir Deutschen aus unserer historischen Verantwortung eine Übertoleranz für Einwanderer ableiten, die unsere Werte verachten und sich nicht integrieren wollen. Das scheint mir der falsche Schluss aus der Geschichte zu sein.

    <<„Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher“ Klar, nirgendwo sonst (abgesehen von ggf. Schweden) bekommt man ohne je eine Leistung erbracht zu haben oder je erbringen zu müssen so viel Geld und Sachleistungen geschenkt wie in Deutschland.<<<

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168218679/Die-Herrschenden-setzen-sich-ueber-das-Recht-hinweg.html

    Als größte Bedrohung empfindet er den „islamischen Faschismus“ – und denkt ans Auswandern.
    DIE WELT: Ihnen persönlich geht es gut, Sie genießen den Ruhestand, Sie haben spannende Pläne, sind ein informierter Mensch. Aber Ihre politische Stimmung würden Sie nicht als gut beschreiben?

    Popp: Nein. Ich merke, dass mich eine tiefe Unruhe ergriffen hat. Ich finde dieses Land immer unfreier, die Politik immer bevormundender, die Presse unkritisch. Die Herrschenden setzen sich nach Gutdünken über das Recht hinweg. Als größte Bedrohung empfinde ich die Tatsache, dass Merkels Politik unsere freie Gesellschaft dem „islamischen Faschismus“ ausliefert, wie der Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad es formuliert. Bei mir gehen diese Sorgen so weit, dass ich mit dem Gedanken spiele, auszuwandern.

  7. N E W S auf GMX.NET | 02. September 2017, 11:01h

    In Leipzig ist am Donnerstag am hellichten Tag eine Joggerin im Rostental vergewaltigt worden. Wie die Polizei Sachsen mitteilte, war die Frau auf ihrer Laufrunde durch den Auenwald unterwegs. Als sie den Waldwegen Richtung Waldstraße folgte, sah sie an einer Hundewiese erstmals ihren späteren Peiniger.
    Dieser ließ die Frau überholen und attackierte sie von hinten. Mehrfach schlug er der Frau ins Gesicht bevor er sich auf einer abgelegenen Wiese an ihr verging. Danach lief er in eine unbekannte Richtung davon. Die Frau musste aufgrund der Gesichtsverletzungen notoperiert werden. Die Leipziger KRIPO hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise auf das Geschehen und/oder den Täter machen können, sich unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. Die Joggerin konnte den Täter folgendermaßen beschreiben:
    S Ü D L Ä N D I S C H E R T Y P, 25 – 35 Jahre alt, 170 – 175 cm groß, stämmige/kräftige Statur, dunkle Haare, kurzer, dunkler ungepflegter Bart, bekleidet mit einfarbigem Basecap in gedeckter Farbe, kariertem Hemd mit blau/grünen länglichen Karos, leichter Jacke, knielanger Hose (eventuell grau), Sportschuhe. (ms)>

  8. Gab es nicht mal eine Radfahrer Partei?

    Die nur die Belange der Radfahrer auf dem Schirm hatte?
    Fanatismus gibt es nicht nur bei den Taliban…

  9. @ DieStaatsmacht

    Besten Dank! Schaue ich mir heute Abend an und freue mich schon darauf. So geht Deutschland.

  10. Habe gerade meine Wahlbriefunterlagen bekommen:

    An meinem Stimmzettel ist die rechte obere Ecke abgeschnitten, also gekennzeichnet. Wird meine Stimme dadurch nicht ungültig?

    Antworten bitte: robert.hortmann(at)gmail.com

    Werde mich ebenfalls an den Wahlkreisabgeordneten der AfD, Sebastian Richard Schulze wenden. Gestern habe ich irgendwo gelesen, dass bei einem anderen Briefwähler ein Loch in die obere Ecke eingestanzt worden ist.

  11. Berichte aus Oberbayern mehren sich dass AfD-Wahlplakate systematisch abgehängt und verunstaltet werden. So melden informierte Quellen jetzt dass im halberten Kreisstadt und Drogenhochburg Weilheim (i. Obb) Wahlplakate mit A. Dobrindt unbehelligt blieben während die der AfD massenweise entfernt wurden. Der Spruch „Wir halten was die CSU verspricht“ scheint tief ins Schwarze getroffen zu haben.

  12. @ Don Quichote 2. September 2017 at 15:50
    Früher habe ich auch Briefwahl gemacht. Weil es bequemer ist. Und weil in meinem Viertel die Bereicherung schon sehr hoch ist, und man die nicht unbedingt sehen will.
    Aber Briefwahlen können die viel leichter fälschen als Stimmezettel im Wahllokal. Deshalb nehme ich es auf mich udn gehe ins Wahllokal – mit vermutlich einigen linken Auszählern. Eventuell beobachte ich die dann auch ab 18:00 Uhr.

  13. @ Marnix 2. September 2017 at 15:53
    In Augsburg hingen an verschiedenen Straßen, die ich öfters entlang fahre, viele AfD-Plakate.
    Jetzt sind die aber praktisch alle weg. Es liegen auch keine herabgerissenen Plakate am Boden, sondern die sind einfach weg. Statt dessen hängen hier jetzt sehr viele von der SPD. Und überraschenderweise auch eingie der MLPD. (Woher die ihr Geld dafür hat, weiß ich nicht.)

  14. „Radfahren gegen Rechts“–gibt es wirklich, bei uns im Landkreis wurden die Jugendfeuerwehren für diesen Schwachsinn rekrutiert, ist aber schon ne zeitlang her

  15. Wahlspruch der CDU: “ Mehr Respekt für ( Groß-) Familien“

    Bis auf das GRoß gibt es den Spruch wirklich.

  16. Jetzt hat mein Hund nicht nur einen Neger und einen Nafri, aber auch noch einen Paki gefressen! Da geht die Anruferei und das ge-mail schon wieder los. NOCHMALS, ICH VERKAUFE DIESEN HUND NICHT!!!

  17. Vater Fest:
    „Etiam si omnes ego non“
    danach der Titel seines Buches
    „Ich nicht“ – gerade heute wieder lesenswert.
    Bravo, dass Fest junior auf dessen Spuren wandelt.
    Unfassbar, dass die alten Radfahrer-Mentalitäten
    wieder in diesem Land Hochkonjunktur haben.

  18. NieWieder 2. September 2017 at 15:58

    Während im tiefsten schwarzafrikanischen Kenia die Wahlbeobachter von Clinton c.s. die Präsidentschaftswahlen als einwandfrei attestierten, hob das dortige Hochgerichtshof die Wahlen auf!!!
    Im schwarz-christlichen Bayern kommt man gänzlich ohne Wahlbeobachter aus. Dass die Sabotage des AfD-Wahlkampfes einem Gericht veranlassen würde die Wahlen für ungültig zu erklären käme einen schlechten Scherz gleich. Schliesslich bestätigen die Prognosen das Wahlergebnis. Deshalb ist es so wichtig die Prognosen sorgfältig ab zu stimmen damit dem Wahlergebnis der Schein der Ordnungsmässigkeit anhaftet.

  19. Fest spricht es auch wieder an:
    AfD Wahlplakate werden beschädigt oder entfernt. In meinem Umkreis sind ca. 80% der AfD-Plakate heruntergerissen (es hängen noch die Reste), beschädigt, oder mit Farbbeuteln beworfen worden.
    Auch diese Schande für Deutschland wird sich (wenn auch im Kleinen) rächen, denn es können auch Unentschlossene sehen, wie die angeblichen „Demokraten“ arbeiten.
    Im Übrigen glaube ich nicht mehr, dass die AfD unter 15% bleibt, wenn man sich so umschaut, umhört und die Wahlkampf-Auftritte der Kanzlette sieht, die ja mehr oder weniger ungewollt ihre Unfähigkeit und die Versäumnisse beschreibt, wenn sie nun verkündet, was alles nicht sein kann und was sie jetzt angeblich will und woran sie „arbeiten“ will.

  20. Ich glaube nicht so recht an die Wirksamkeit von Wahlplakaten.
    Hier auch die ganze Straße entlang die MLPD : “ Diesmal radikal links wählen“

    Wer aufgrund solcher Plakate eine Wahlentscheidung trifft, muss völlig gaga sein.
    AFD Plakate selten, wenn, dann winzig klein. Für die Raute werden extra große Ständer installiert, die die zynischen Plakat-Sprüche auf Quadratmetern unter die Schädeldecke des Autofahrers impfen.
    Sind Unentschlossenne schon länger hier Lebende wirklich so dumm?
    Ich glaube es nicht, fürchte aber, mich zu täuschen.

    Und ja, ausgestanztes Loch rechts oben auf Wahlzettel.

  21. Ich hatte mich bis heute sehr gewundert,daß die AfD bei uns keinerlei Plakate aufgehängt hatte.
    Doch heute,welch angenehme Überraschung,fuhren PKW mit Anhängern durch die Region,auf denen große,gut sichtbare Plakate der AfD aufgestellt waren.Das ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit Wahlkampf mit Plakaten zu machen,ohne daß diese von linken,kriminellen Pseudo-Demokraten zerstört werden.
    Hr.Fest : super,wie immer! Es motiviert mich und freut mich,daß solche Leute in der AfD sind und auch in den Bundestag kommen werden.

  22. Was Herr Fest sagt überzeugt mich. Wenn ich könnte, würde ich ihn wählen.
    Was mich aber zusätzlich immer wieder erheitert ist sein Grusswort:
    „Guten Tag!“
    Dieser Tonfall, diese Geste, dieser Gesuchtsausdruck, immer wieder grandios!

  23. Sollte die demokratische „Alternative für Deutschland“ den Bundestag nicht erreichen (durch Betrug, Fälschung der Ergebnisse und Bedrohung der Wählerschaft), dann werden die Machthaber ihre Kettenhunde von der Leine lassen und im Verbund mit den eingeschleusten moslemischen IS-Verbrechern diese unsere Demokratie auslöschen.

  24. In Hamburg benehmen sich viele Fahrradfahrer gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern so, als hätten sie gerade die Wehrmacht besiegt und würden jetzt das besiegte Land entnazifizieren.
    Leider sind sie nur aggressive Witzfiguren mit Kinderhelm und Jesus Sandalen.

Comments are closed.