Print Friendly

tunahan_kuzu_u_selçuk_öztürkDer Riss zwischen niederländischer Gesellschaft und in den Niederlanden wohnenden Türken wird immer offensichtlicher. Im Nachbarland sind zwei islamische Abgeordnete der linken Partei der Arbeit (PvdA), Tunahan Kuzu und Selçuk Öztürk (Foto), aus der Fraktion ausgeschlossen worden und gleich auch noch aus der Partei. Zuvor hatten sie sich geweigert, dem Kurs der Fraktion und dem PvdA-Minister Asscher (Minister für Soziales und Arbeit) in Fragen der Integration zu folgen.

Ihrer Meinung nach ist die Debatte über Integration „verhärtet, verroht und verrechtst“. Ferner sind sie der Meinung, dass Minister Asscher sich zu kritisch gezeigt hat gegenüber türkischen Organisationen wie Milli Görüs (in Deutschland als antisemitisch und antidemokratisch eingestuft). Diese Organisation wird in den Niederlanden beobachtet, weil sie verdächtigt wird, gegen die Integration anzuarbeiten.

Anzeige

Integrationssprecher Ahmed Marcouch, der selbst als voll integriert und westlich gilt, hatte sich vorher deutlich von den beiden distanziert. Öztürk soll daraufhin zu Marcouch gesagt haben: „Möge Allah dich strafen.“

Die beiden nun Ausgeschlossenen waren vorher u.a. mit der Forderung aufgefallen, die Fraktion solle einen türkischen Mitarbeiter für das Sachgebiet Integration in der Fraktion anstellen.

Passend zu diesem desaströsen Stand einer nach Jahrzehnten weitgehend verweigerten türkisch-islamischen Integration war am Dienstag gemeldet worden, dass laut einer Umfrage 90 Prozent der Türken in den Niederlanden zwischen 18 und 35 diejenigen, die als Kämpfer nach Syrien gegangen sind, als Helden ansehen. 72 Prozent stehen hinter dem Kampf des „Islamischen Staates“ (IS). 80 Prozent der Türken in den Niederlanden finden Gewalt von dschihadistischen Gruppen gegen Ungläubige oder Andersgläubige „nicht verkehrt“. Geert Wilders hatte diese Quote vorher auf 75 Prozent geschätzt und damit die „Empörung“ der gutmenschlichen Migrationsindustrie auf sich gezogen.

Junge türkische Politiker meinen allerdings, dass durch die Umfrage ein „völlig verkehrtes Bild von türkisch-niederländischen Jugendlichen gezeichnet“ wird. „Türkische Jugendliche in den Niederlanden sind beschäftigt mit ihrer Ausbildung. (…) Sie arbeiten an ihrer Zukunft in einem Beruf und/oder als selbständiger Unternehmer.“

(Aus dem Niederländischen übersetzt von A. Frank)

43 KOMMENTARE

  1. Schadet den Linken Idioten gar nichts! Aber trotz solcher Ereignisse werden die dem Islam weiter in den Hintern kriechen, auf die Doofheit der Linken kann man sich verlassen.

  2. Die Masken fallen und die Bürger wachen langsam aber sicher auf. PEGIDA und HogeSa sind die Katalysatoren in Deutschland, andere folgen..Europa ist noch nicht verloren!

  3. „Freundet Euch nicht mit Juden und Christen an, sonst werdet ihr wie sie!“.
    Sinngemäß aus dem Koran übernommen. Die Integrationsverweigerung ist Moslems vorgeschrieben!

  4. Gibt es eigentlich irgendein Land auf der Welt in dem der Türke seine dreckigen Finger nicht im Spiel hat?

  5. Es ist schon sehr erstaunlich, mit welcher Chuzpe sich vorwiegend türkischstämmige Mitglieder europäischer Parteien überall gleichermaßen in die Nesseln setzen. Auch wir hatten und haben bereits mehrere sog. Integrationslobbyistinnen türkischer Herkunft – manche auch im Ministeramt -, die allesamt entweder gescheitert sind oder noch scheitern werden. Es ist dieses Nassforsche, dieses Anmaßende und dieses alles überdeckende Rotzfreche, das sie auszeichnet. Es ist allerdings gut zu beobachten, dass sie alle früher oder später scheitern werden 🙂

  6. Das Bild vom säbelschwingenden Moslem, der jede Gelegenheit nutz, um öffentlich aus der Haut zu fahren, finde ich rassistisch und weltfremd.
    Das Islam, diese absurde Aberglaubenslehre eines unmoralischen sowie pädophilen Kriegstreibers, ist ein verwesender Kadaver, der das Leben vergiftet. Bedenke wie dumm die durchschnittlichen Abergläubigen sind und erkenne, wie dumm die andere Hälfte ist.
    „Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren können, gibt das eine Religion, die keine Kompromisse schließen kann und abseits steht vom Rest: das Islam” – Mahatma Gandhi,

  7. Ein Funktionär vom Türkische Ambasade
    der für religionsangelegenheiten zuständig
    ist, gratulierte Kuzu und ztürk mittels Twitter
    für ihren ,,tapfern und ehrlicher Position “
    Ergo !
    TÜRKEN-TROYANER WO MANN/FRAU GEHT ODER STEHT !

  8. Und ihr dürft doch nicht glauben, dass die ganzen islamischen U-Boote in unserer politischen Landschaft, insbesondere die in der SPD, anders denken!? Neulich hat doch eine von der CDU irgendsoeine idiotische Aussage gemacht, “ das Sie sich nicht von den Islamisten distanzieren möchte“, und versucht dies so darzustellen, als ob Ihre Aussage irgendeinen Sinn machen würde. Für wie blöd halten die uns eigentlich? Es zeigt doch in Wahrheit, wie dumm sie eigentlich sind, ihre eigentliche Meinung so einfach durchsickern zu lassen!

  9. „Allahs Strafe“Tag für Tag, bald auch für uns alle….

    Allein die Existenz des Intensivtäters ist der unwiderlegbare Beweis für das Verbrecherische und Abartige des politischen Systems, welches uns vorsätzlich opfert und zur Beute macht.

    Der, der der Frau in den Schritt fasst…..oder besser: Das( Kind), das der Frau in den….

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/15-jaehriger-intensivtaeter-in-berlin-gepruegelt-festgenommen-ausgebrochen-gepruegelt-festgenommen/10976830.html

    „Update : Erst schlug er mit anderen einen Mann mit Nothämmern brutal in einem Bus, dann randalierte er im Auto, das ihn ins Heim bringen sollte, floh und prügelte in der Nacht in Kreuzberg weiter. Nun ist ein 15-Jähriger erneut festgenommen worden.
    „Zweimal festgenommen in zwei Tagen: Am Freitagmorgen um 3 Uhr nahm die Polizei in Kreuzberg einen 15-jährigen Jugendlichen fest. Er soll mit vier anderen Jugendlichen zusammen einen 33-Jährigen in der Skalitzer Straße in Kreuzberg geschlagen und getreten haben. Das Opfer konnte sich in eine Tankstelle retten und die Polizei rufen, die die Gruppe in der Nähe aufgriff. Aber: Der 15-Jährige war bereits am Mittwochabend festgenommen worden. Zwischenzeitlich war er ausgebrochen.
    Wie die Polizei dem Tagesspiegel erklärte, lag gegen den 15-Jährigen ein Unterbringungsbeschluss vor für eine offene Jugendhilfeeinrichtung in Frostenwalde.
    Doch dort kam der Jugendliche nie an. Stattdessen soll er auf der Fahrt nach Frostenwalde, in der Wilhelmstraße in Berlin-Kreuzberg, in dem Fahrzeug randaliert haben, so dass die Mitarbeiter des Heims die Tür des Fahrzeuges öffneten und er flüchten konnte.
    Die Staatsanwaltschaft wird den Jugendlichen am Freitag einem Vernehmungsrichter vorführen und Untersuchungshaft beantragen. Das ist bei Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren möglich, wenn sie sich bereits einmal dem Vollzug entzogen haben – wie in diesem Fall. „“

  10. @Zentralrat_der_Oesterreicher
    Döner-Gestank gibt es in Europa bereits überall.
    Mit vereinzelten Buden beginnt das Manöve, welches dann in der neu-osmanischen Landnahme endet.
    Das ist mir letztens in Budapest aufgefallen. Ein so ein vergammelter Kebap-Spieß neben dem anderen.

  11. „Junge türkische Politiker meinen allerdings, dass durch die Umfrage ein „völlig verkehrtes Bild von türkisch-niederländischen Jugendlichen gezeichnet“ wird. „Türkische Jugendliche in den Niederlanden sind beschäftigt mit ihrer Ausbildung. (…) Sie arbeiten an ihrer Zukunft in einem Beruf und/oder als selbständiger Unternehmer.“
    ______________________________

    Aaaaaha. Dann müssen das aber ANDERE „TÜRKISCHE JUGENDLICHE“ sein, wie bei uns. Hier im Land sind nämlich die wenigsten Koran Gläubigen Türken mit ihrer „Ausbildung“ „beschäftigt“!

    OT
    Mein Mann benötigt für die Arbeit orthopädische Schuhe die von der Rentenkasse genehmigt werden müsse, da sie angefertigt werden.
    Zum 2. mal wird also beantragt.
    Jetzt kamen die Unterlagen und meinem Mann ist der Kragen geplatzt. Er rief dort an und schnauzte in den Hörer, dass er sich vereimert vor kommt. Wieso solle er vom Kindergarten an ALLE Zeiten des Schulbesuchs, Lehre und weiteren Käse zum ZWEITEN MAL aufführen?? Man habe doch die Angaben schon.
    der Mitarbeiter sagte, DAS SEI EBEN SO!
    Mein Mann röhrte in den Hörer, dass er die Schnauze voll habe, er brauche diese Schuhe zum ARBEITEN, damit er Steuern und Abgaben zahlen könne, die dann an völlig unnütze Schmarotzer – die gerade unser Land überfluten – für GAR NICHTS verplempert werden! Und Deutschland ist eh bald im Arsxx.
    Und so weiter..

    Der Mann sagte: ICH DENKE WIE SIE.
    Ha, da war mein Mann platt. Ich auch.

  12. #10 Heisenberg73 (14. Nov 2014 18:45)

    “Allahs Strafe” ist dann wohl eine versteckte Drohung für “Kopf ab”.
    ———————————————-
    Mit Allahs Strafe können nur die 72 Jungfrauen gemeint sein 🙂

  13. #12 FanvonMichaelS. (14. Nov 2014 18:49)
    Fehler haben sich eingeschlichen, bitte um Verzeihung.

    Rentenkasse genehmigt werden müsseN.

  14. Das ist alles eine Folge dieser gottverdammten Quote, wo es nicht mehr nach Eignung, Leistung und Befähigung geht sondern nach Geschlecht und Herkunft, oder sexueller Perversion.
    Die Frauen und MiHiGru Quote beschert uns in der sogenannten politischen Elite Leute, die nichts als ihre sogenannte „Minderheit“ im Kopf haben, egal in welcher Partei, sie sind einfach nur Lobbyisten.
    Betrachtet man sie im Querschnitt durch die Parteien, denn stellt diese Brut schon einen erheblichen Machtfaktor dar.
    Wir haben über diese Quote die Demokratie schon längst abgeschafft, ob in Holland, Österreich oder Deutschland, vollkommen egal.

  15. Erhat Toka hat ?Radio Bethlehem 2000 ????? ??? ????s Video geteilt.Ihr verdammten Israelis. Ich freue mich auf den Tag, an dem wir euch ins Meer treiben werden, ihr Hunde. Nieder mit Israel: https://www.facebook.com/profile.php?id=100007610569057&fref=ts

    Der gut integrierte friedliche Moslem Erhat Toka, der Dieter Nuhr als Hassprediger beschimpft und angezeigt hat!

    Kontakt:
    Erhat Toka
    Iburger Str. 24/26
    49082 Osnabrück
    Telefon: 0541/ 673 811 68
    Email: mail@islam-osnabrueck.de
    Web:http://www.islam-osnabrueck.de/index.html

  16. no problemo, da wird schnell die eigene islamische Partei gegründet. Ein paar Jahre Geburtenjihad, und voila

  17. @- 16 Lay-la ,
    wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, ist das die Erzeugerin…

  18. Ob die beiden ausgeschlossenen wohl bald im Kleid rumlaufen und Korane verteilen?

    Aber es ist schon bezeichnend: Von Hobart bis Wladiwostok dieselben Probleme mit den Mohammedanern.
    Ob es unseren Politleuchten wohl jemals dämmern wird, dass der Islam nicht in unser westliches Wertesystem zu integrieren ist?

  19. NL, Dordrecht – finde den Fehler:

    Der Niederländer Mustafa Karasahin…

    Das ist übrigens auch Jihad – Kuffar melken und durch ihre eigenen Gesetze schädigen/lahmlegen, wo es nur geht:

    bei Karasahins letzter Türkeireise … zwei Männer um ein gemeinsames Foto baten … die Fremden kannten sein Gesicht aus der Zeitung. „Du bist doch der anatolische David, der es mit dem holländischen Goliath aufgenommen hat“ (…)

    Karasahin … kostete die Stadt bei Rotterdam jährlich 500.000 Euro. „Geld, das Dordrecht lieber in eine Bibliothek oder ein Schwimmbad gesteckt hätte“, sagt Pressesprecher Mark Benjamin.

    http://www.welt.de/vermischtes/article134353094/Mit-Brief-Terror-eine-ganze-Stadt-lahmlegt.html

    Kara Sahin = Schwarzer Bussard

  20. #16 Anthropos (14. Nov 2014 18:57)

    Flatsch fällt die Maske. Tick einen Mohammedaner zu Israel an, und du hast spontan ein röhrendes Monster vor dir.

  21. #3 otttto (14. Nov 2014 18:11)

    Die Masken fallen und die Bürger wachen langsam aber sicher auf. PEGIDA und HogeSa sind die Katalysatoren in Deutschland, andere folgen..Europa ist noch nicht verloren!
    ————–
    Wenn die europäischen Nationen (insbesondere Deutschland!) unabhängig von außen wären hätte wir noch eine gewisse Chance!

  22. Die Islamiten können ruhig so unverschämt auftreten, wie sie wollen, und Andersgläubigen Allahs Strafe wünschten. Und dieser Allah straft ja bekanntlich mitunter schon zu Lebzeiten und will dann auch gern mal Köpfe rollen sehen.

    Die Islamiten sind nämlich dabei, in wenigen Jahrzehnten die Mehrheitsbevölkerung zu stellen oder zumindest soviele, daß sie genug Abgeordnete in die Parlamente bringen, daß ohne sie nichts mehr erreicht werden kann. Wer das nicht glaubt, soll einen Blick in unsere Schulen werfen.

    Erdogan sagte bekanntlich, daß die Demokratie nur der Zug sei, auf den sie aufspringen. Und der demokratische Zug, auf den sie jetzt aufspringen, wird bald der islamische Zug.

    Eine Lösung scheint mir nicht in Sicht. Es könnte Bürgerkrieg geben.

  23. #15 Athenagoras (14. Nov 2014 18:52)

    #10 Heisenberg73 (14. Nov 2014 18:45)

    “Allahs Strafe” ist dann wohl eine versteckte Drohung für “Kopf ab”.
    ———————————————-
    Mit Allahs Strafe können nur die 72 Jungfrauen gemeint sein 🙂
    ————————
    Diese Damen ohne Schulbildung ruinieren Dich nicht nur körperlich sondern, auch geistig! Stell Dir vor Du müsstest Dich – nach getaner Arbeit – mit allen 72 auch noch unterhalten 😉

  24. Kaum vorstellbar wenn man die Niederlande noch aus der Zeit vor 20-30 Jahren kennt. Aber dort ist die Islamisierung noch weiter fortgeschritten als bei uns.

    Und wie man sieht, zahlt es sich für die Islamisierungsparteien (bei uns die Grünen und die SPD aber auch die meisten anderen biedern sich bereits an) nicht aus, sich anzubiedern. Gerade die AfD wird nicht einen einzigen Wähler verlieren wenn sie sich deutlich gegen das grüne Gesindel und vor allem islamkritisch positioniert.

    Ulfkotte hat 2008(!) in seinem Buch „SOS Abendland“ die Zustände in GB, Schweden, Norwegen, Dänemark, Frankreich, Niederlande, Belgien, Österreich und Deutschland beschrieben. Überall der gleiche Wahnsinn und seitdem ist nichts besser geworden.

    Ein Beispiel aus NL:

    Amsterdam: Multikultureller Schulausflug für 10-Jährige endet im Desaster – Moslems erklären Nicht-Moslems zu „Hunden“
    Politiker versuchen immer wieder, die Bürger des freien Europa von den Vorzügen einer multikulturellen Welt zu überzeugen. Und sie schätzen es, wenn Schulen Ausflüge in Moscheen organisiseren, damit den Kindern schon früh die Vorzüge der angestrebten multikulturellen Gesellschaft nahe gebracht werden. In Amsterdam endete ein solcher Ausflug 10 Jahre alter Schüler, denen man die „El Mouchidine Moschee“ im Stadtteil Osdrop präsentieren und ihnen damit die Angst vor dem Islam nehmen wollte, in einem Desaster. Der Leiter der Moschee bemühte sich lächelnd, den Kindern den Islam als die höchste Vollendung menschlichen Seins zu präsentieren. Und er ließ die Kinder wissen, all jene, die nicht zur islamischen Glaubensgemeinschaft gehören, seien aus der Sicht gläubiger Muslime nichts anderes als „räudige Hunde“ – eine niedere Form des Lebens eben, jedenfalls aus islamischer Sicht. Nun ist die Schulleitung schockiert, obwohl der gläubige Moslem aus seiner Sicht nur ausgesprochen hatte, was auch viele andere Imame und Moslem-Gelehrte aussprechen.
    Die Leitung der „De Horizon“-Schule hat sich nun bei der Schülern und einigen die Kinder auf dem Ausflug begleitenden Eltern schriftlich dafür entschuldigt, dass sie mit anhören mussten, sie seien „Hunde“. (Quelle: De Telegraaf 8. April 2008).

    Das Buch ist online unter
    https://www.yumpu.com/de/document/view/7604163/europaischeernuchterung-moslemische-strategie/199
    und das Beispiel auf Seite 198 oben bis Mitte.
    Ansonsten eine Kaufempfehlung, gerade weil es den Zustand 2008 beschreibt, so daß wir sehen daß es sich nicht nur um ein kurzfristiges Problem handelt. Ich werde bei Gelegenheit auf weitere Stellen in dem Buch hinweisen.

    Es müssen ja nicht alle Fehler der anderen Länder bei uns nachgemacht werden. Eine Vernetzung/Zusammenarbeit mit Islamkritischen Gruppen dort wäre auch sinnvoll.

    Fazit von Ulfkotte ist jedenfalls, daß jedes Zugeständnis zu weiteren Forderungen führt. Ein erster Schritt zur Besserung wäre es, alle Sonderrechte zu streichen.

  25. #18 Anthropos 18:57
    +++Erhat Toka …

    sorry, LINK beim FratzenBuch zur Zeit nicht verfügbar …
    eventuell gesichert ?

    Darf man Herrn Toka ’scheinheilig‘ nennen? Gibt es Heilige im Islam?

  26. #6 Zentralrat_der_Oesterreicher (14. Nov 2014 18:19)

    Gibt es eigentlich irgendein Land auf der Welt in dem der Türke seine dreckigen Finger nicht im Spiel hat?

    Ja, Japan! Wenigstens, was die westlichen Länder angeht.

  27. Neuseeland und Südamerika ist auch ziemlich sauber. Da ist überall ein Moslemtermiten Anteil im Bereich 0,x %

  28. ich sitze gerade auf so einer (deutschen) Insel, die reinste Erholung. (Noch) keine Moslems, keine Kopftücher, keine Pinguine, keine Schwarzen…

    Die Polen die hier sind, sind alle fleißig und arbeiten, Strassenbau, Häuserbau…

  29. #30 Koranthenkicker
    Endlich ein Schulausflug, der zu einem wichtigen Bildungserlebnis geführt hat. Viele Menschen müssen umständlicher erfahren, was der Islam über sie denkt. Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir….

  30. Richtige Probleme haben die Niederländer mit Marrokanern. Diese sind in ihrem Verhalten noch deutlich aggressiver als die „gemäßigten“ Türken.

    Wie dem auch immer sei, integrationsunwillig sind beide Ethnien.

  31. Das Lügengebäude der europäischen Volksfront zerbröselt immer mehr.

    Und ohne Härte wird es nicht gehen, um sie und ihre mulimischen Hilfstruppen aus dem Diskurs zu entfernen.

    Sie wollen ein Totenhaus, wir Bürger nicht und das, was die Volksfront als westliche Werte darstellt, sind keine westlichen Werte, sondern ist authentischer Kommunismus.

    Bedenken wir, kommunistische Regime sind noch nie freiwillig gegangen, entweder der Bürger hat sie eleminiert oder sie sind von der zerstörten Wirtschaft entmachtet worden.

  32. Das wird ja in der öffentlichen Debatte sowieso gern „vergessen“: Wir groß der Anteil derer ist, die „integriert“ sind – aber nur, solange alles nach ihren Wünschen läuft. Es gibt nicht nur die eher kleine Zahl echter Terroristen, Salafisten und offen auftrender Fundamentalisten, sondern eben auch die Anzugträger und Funktionäre. Die sind nicht weniger gefährlich, aber die „Fassade“ schützt sie. Taqiyya vom Feinsten, auf die Politik und Medien natürlich immer wieder reinfallen.

  33. #25 Babieca (14. Nov 2014 19:17)

    #16 Anthropos (14. Nov 2014 18:57)

    Flatsch fällt die Maske. Tick einen Mohammedaner zu Israel an, und du hast spontan ein röhrendes Monster vor dir.

    Zum Beispiel gestern in Bad Godesberg, verfolgte, beleidigte, empörte, mißverstandene Herrenmenschen unter sich:
    https://www.youtube.com/watch?v=pNSTOcBYvYA&index=2&list=UUqBVeT2xCBsDCOpWC52cWSg&spfreload=1
    (ab 2:40)

    Die Israeli, die haben das Land annektiert, mit Hilfe der Amerikaner.

    Das Problem ist, Deutschland muß endlich den palästinensischen Staat anerkennen, aber das will Deutschland nicht.

    Das deutsche Problem ist die Judenvergasung, der Holocaust und da sind sie belastet und sind nicht neutral.

    Helmut Schmidt hat damals ein Wort gesagt, die beiden müssen Staaten haben, Palästina auch und was hat der Begin gemacht? Die haben ihn entlassen, ein Bundeskanzler verliert seine Macht.

    Die Juden haben großen Einfluß auf die amerikanische Politik und die Palästinenser bekommen keine Gerechtigkeit dadurch.

    Und so lange das nicht passiert gibt es keinen Frieden. Wenn ich Deutscher wäre und hätte keinen Staat wie die Kurden auch, dann würde ich auch kämpfen.

    Viele Menschen sind gegen Ausländer oder gegen den Islam, es gibt hier viele.

    Das hat nur mit der Arroganz der israelischen Politik zu tun.

    Abu Nagie auf den Einwand einer Besucherin, „die Hamas verübt immer wieder Anschläge, seit Monaten“:

    Mit welchen Raketen? Mit welchen Raketen? Plastikraketen!

  34. Moslems lassen sich schon deshalb nicht (voll) integrieren,weil sie voll dabei sind uns zu integrieren.

  35. Sie arbeiten an ihrer Zukunft in einem Beruf und/oder als selbständiger Unternehmer.“

    Gibt es in den Niederlanden auch so viele Dönerbuden. Außerdem wusste ich noch nicht das Köpfen ein Beruf ist. Sogar einer mit Zukunft.

    Das war bisher eine Bildungslücke. Aber man lernt ja nie aus.

Comments are closed.