Flog wegen des schlechten CDU-Ergebnisses aus dem Bundestag - Ute Bertram aus Hildesheim.
Flog wegen des schlechten CDU-Ergebnisses aus dem Bundestag - Ute Bertram aus Hildesheim.
Print Friendly, PDF & Email

Von OPUS | Bei der CDU in Niedersachsen liegen die Nerven blank. Kurz vor der Landtagswahl rechnet eine Kreisvorsitzende mit dem desaströsen Kurs ihrer Partei ab und übt indirekt schwere Kritik an der Kanzlerin. Ihre Brandmail an die Mitglieder lässt tief in die Seele einer politisch verwundeten Partei blicken.

Trotz des Verbleibs Angela Merkels im Kanzleramt gehöre die CDU bei der Bundestagswahl zu den Verlierern. „Da gibt es nichts schönzureden“, ließ Ute Bertram aus dem Wahlkreis Hildesheim in einer Botschaft die Parteimitglieder wissen. Sie kündigt eine offene Aussprache und „eine Art Katharsis“ (seelische Reinigung) an.

Die CDU-Kreischefin hat auch allen Grund, auf Merkel sauer zu sein. Sie verlor ihren Wahlkreis Hildesheim wegen fehlender 1992 Stimmen und flog aus dem Bundestag. Bertram schmerzt, dass ausgerechnet die Stimmenzuwächse der AfD und FDP für ihre politische Bauchlandung sorgten. Womit mal wieder bewiesen wäre, dass die AfD wirkt, auch ohne direkt an den Hebeln der Macht zu sei.

Wie sehr der historische Absturz der CDU vor dem Hintergrund der Landtagswahl am Sonntag die Parteibasis aufgebracht hat, lässt sich aus dem weiteren Inhalt der Brandmail entnehmen. Die Mail enthüllt in aller Schärfe das Innenleben einer politisch vergewaltigten und zum Schweigen verurteilten Partei, bei der sich inzwischen so viel Druck aufgebaut hat, dass der Deckel kurz vor dem Abspringen ist. Es rumore kräftig in der Partei, Austritte, nicht wenige Mitglieder forderten eine Wende nach rechts. Die Kreischefin selbst hält ein Aufstellen „weiter in der Mitte“ für notwendig. Womit ja nur ein Rechtsruck gemeint sein kann, denn weiter links, als Merkel die CDU manövriert hat, geht es wohl kaum noch.

Um kurz vor der Landtagswahl zu retten, was zu retten ist, nähert sich die Hildesheimer CDU-Obere im Büßergewand und bietet den Mitgliedern eine ungeschminkte Aussprache hinter verschlossenen Türen an, wo „Tacheles“ geredet werden soll. Auch das ist ein Novum, das es so noch nie gab: „Jeder, der will, darf Dampf ablassen“, wird die Parteibasis besänftigt.

Nach der Wahl, versteht sich, denn eine Aussprache vor dem Wahlsonntag hätte sicher verheerende Folgen. Für die CDU steht es spitz auf knopf. Herausforderer Bernd Althusmann hat binnen Kurzem seinen 40-Prozent-Vorsprung um acht Punkte verspielt, vermutlich, weil er voll auf Angela Merkel gesetzt hat. Jetzt liegen CDU und SPD gleichauf. Noch beim niedersächsischen CDU-Wahlauftakt vor drei Wochen sonnte sich Althusmann im Glanz der angereisten Kanzlerin. Der pflichtgemäße Jubel vernebelte den niedersächsischen CDU-Granden wohl dermaßen den Kopf, dass die nicht merkten, welchen Mühlstein sie sich mit der Kanzlerin umgehängt hatten. Der erhoffte Rückenwind entwickelte sich zum Gegenwind mit ständig sinkenden Zuspruchszahlen. Denn Merkel machte in Berlin deutlich, dass sie aus der Wahlschlappe nichts gelernt hat und in der umstrittenen Flüchtlingspolitik so weiter machen will wie bisher. Möglichst unter der aufgehenden politischen Sonne „Jamaikas“ mit Zuwandererzahlen nach oben. Auch der CDU/CSU-Pakt lässt keine echte Besserung erkennen.

Hat Herausforderer Althusmann schon an der Merkel-Bürde schwer zu tragen, so fehlt ihm auch die Chuzpe, um politisch gegen den SPD-Ministerpräsidenten Stefan Weil zu punkten. Der ziemlich dröge Weil, der oftmals wie ein Bankfilialdirektor rüberkommt, schwimmt aber auf seinem Amtsbonus und lässt den Herausforderer mit den Trump-Haaren und den feuchten Augen Wasser saufen.

Dabei hat sich im rot-grün-versifften Niedersachsen zwar in der vergangenen Legislaturperiode einiges aufgebaut, aber der Opposition aus CDU und FDP gelang es nicht, daraus entscheidendes politisches Kapital zu schlagen. Mindestens in der VW-Abgasaffäre hätte der SPD-Ministerpräsident zu Fall gebracht werden können und müssen. Denn Weil agierte dermaßen antriebslos und unglücklich und ließ sich sogar eine Stellungnahme gegenüber dem Landtag von den VW-Oberen gegenlesen und damit quasi absegnen. Als Aufsichtsratsmitglied bei VW hätte man erwarten können, dass Weil den Diesel-Skandal an vorderster Stelle mit aufklären hilft und die Betrüger zur Rechenschaft zieht. Bisher werden aber nur die geprellten VW-Diesel-Käufer über den Tisch gezogen, indem man ihnen gnädig ein elektronisches Motoren-Update gewährt. Zudem wurden praktisch sämtliche Dieselbesitzer in den klimapolitischen Abwärtsstrudel gerissen, weil ihre teurer gekauften Fahrzeuge nun über Nacht an Wert verlieren. Bürgernaher Verbraucherschutz sieht anders aus.

Für die Regierungskoalition von SPD und Grünen schlug die Überläuferin Elke Twesten von den Grünen brutal ins Kontor und führte zu den vorgezogenen Neuwahlen in Niedersachsen. SPD-Weil und Grüne hatten es versäumt, die Signale der Überläuferin zu erkennen und müssen sich schlechtes Krisen-Management vorwerfen lassen. Die CDU dagegen konnte sich bis heute nicht gänzlich von dem Vorwurf befreien, sie hätte am Überlaufen gedreht. Auch hier kein gutes politisches Management, Krisen frühzeitig zu erkennen und zu kontern.

Mindestens die desaströse Bildungspolitik in Niedersachsen mit Schulen, die kurz vor dem Unterrichts-Kollaps stehen, hätten zu einem klaren Punktevorsprung bei den Christsozialen und der FDP führen müssen. Denn hier wird für Jedermann tagtäglich offensichtlich, wie politisches Organisationsversagen zu vorhersehbaren Unterrichtsausfällen mangels Lehrkräften führt, wenn man keine Gegenmittel einsetzt. Doch auch diese schlimmen Fehler von Rot-Grün waren kein Wasser auf die Mühlen von Schwarz-Gelb.

Schließlich: Niedersachsen hat sich unter den Augen der Regierungs- und Oppositions-Politik zum Homeland für Terroristen entwickelt. Die „Elite“ des IS-Terrors gab sich hier in Moscheen die Klinke in die Hand. Massenmörder Anis Amri soll sich vor seinem Berliner Attentat mit 12 Toten und 66 Verletzten als Pizzabote verdingt haben. Viel zu spät reagierten die politisch Verantwortlichen und verstrickten sich bis heute in gegenseitigen Vorwürfen, anstatt mit dem Terror-Spuk ein Ende zu machen.

Wahlumfragen vom 5. bis 9. Oktober sahen CDU und SPD Kopf an Kopf, zuletzt mit Vorteilen für SPD-Weil (32 % CDU, 33 % SPD). Grüne und FDP pendelten sich zwischen 8 und 10 % ein, die AfD zwischen 7 und 8 Prozent. Die Linke steht mit 4,5 – 5 % auf der Kippe.

Demnach sind im Moment nur eine Große Koalition zwischen CDU und SPD mit klarer Mehrheit möglich, die aber keiner will. Rote und schwarze Ampel-Koalitionen hat die FDP ausgeschlossen. Es sei denn, die Liberalen fallen nach der Wahl aus „staatspolitischer Verantwortung“ um. Theoretisch ist noch Rot-Rot-Grün möglich, sofern die Linken in den Landtag kommen und alle Partner noch zulegen.

Die AfD kommt medialem Dauerfeuer und innerparteilicher Querelen zum Trotz sicher in den Landtag. Ihre Wähler spüren wohl, dass sie eine spannende Rolle spielen könnte, wenn sie erneut einen Landtag erobert, den Alt-Parteien Stimmen weg nimmt und sie als starke Opposition zu längst fälligen Kurskorrekturen zwingt.

139 KOMMENTARE

  1. Wäre och CDU-Mitglied gewesen – was ich mit ohnehin nicht vorstellen kann – dann wäre ich vor zwei Jahren aus dieser Partei ausgetreten. Insofern: Glückwunsch, Frau Bertram, lieber spät zur Einsicht kommen als nie.

  2. „Womit ja nur ein Rechtsruck gemeint sein kann, denn weiter links, als Merkel die CDU manövriert hat, geht es wohl kaum noch.“

    Sie werden sich alle noch wundern, was in einer Koaltion mit den Grünen alles möglich wird. Merkel wird wie immer die Situation in ihren Vorteil verkehren, die CSU fesseln und erdrücken und ihre Islamisierungs- und Anti-industrialisierungsagenda umsetzen.

  3. In Niedersachsen sind die Wahlporigramme der Parteien glatter Hochverrat. Hier eine vergleichende Übersicht mit den Kernpunkten der Parteien:

    http://www.deutschland-kurier.org/wp-content/uploads/2017/10/DeKurier_KW41_v04_45.pdf

    Die Vorhaben der Grünen sind hochkriminell, die der anderen mehr oder minder Volksverrat. Nur die AfD bietet dem Wähler eine gute und vernünftige Politik in seinem Sinne an. Wenn man das liest wird auch klar, warum es keinen wahl-o-mat gibt. Dieses Werkzeug ist sehr populär; daher würden zu viele Wähler merken, was für Verbrechen gegen das Volk geplant sind.

  4. [quote]Flog wegen des schlechten CDU-Ergebnisses aus dem Bundestag – Ute Bertram aus Hildesheim[/quote]

    Damit ist doch alles beschrieben von der „lieben Ute“! Wo blieb ihr Aufschrei von 2015? Jetzt, wo für sie das „Elite“-Bufett abgegrast ist, wird gejammert und geklagt! Man kann es gar nicht oft genug schreiben: [b]ALLES HEUCHLER, LÜGNER UND TÄUSCHER; ALLESAMT!!![/b]

  5. Die fleißigen Wahlhelfer werden schon dafür sorgen, das die Prognosen zum Wahlergebniss passen werden, konnten ja schon bei der BTW üben wie man sauber nach der Auszählung mittlels manipulierter Wahl Software „PC WAHL“ die Ergebnisse frisiert.

  6. Wie müsste jetzt der wackere Schmierenpressen-Journalunke fairerweise titeln?

    CDU zerlegt sich!

  7. Die CDU hat gehofft, im Fahrtwind der Bundestagswahl ein paar Punkte zu machen. Es war leider Gegenwind. Und so sausten sie in den Keller.
    Es werden so viele Koalitionen vorher ausgeschlossen, dass nur noch r2g funktionieren kann.

  8. OT

    Wie lauten die richtigen Tag’s bzgl. Fett, Kursiv, Zitat etc. hier?

    Etwa für Zitat:

    Test

    Wer kann helfen?

    Vielen Dank schon mal. 😉

  9. Die im Fuhestand, die Rausgeworfenen, die Ausgebooteten, die Abgehängten,
    die der Abhängigkeit (und Pfründe, soweit es sich nicht um Ruhestand handelt) Enteilten,
    sie haben „plötzlich“ eine Stimme.
    Das war voauszusehen, das ist nichts Neues.
    Es rumort gewaltig.
    Aber wenn Schulz steppen lernt, die SPD ihr Wahlergebnis verdoppelt und den Bundeskanzler stellt
    wird alles paletti.
    Gerechtigkeit!

  10. @adm.
    Tschulldigung.
    was war das, mit meinem Kommentar, bzgl. Deutscher Tugenden?
    Beste Grüsse.

  11. Hammelpilaw 13. Oktober 2017 at 15:10

    ———————————————————-
    iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii jetzt ist mir das essen vergangen,DANKE

  12. Der Exodus läuft seit 2015 offensiv, vorher eher verdeckt und jetzt von der CDU distanzieren?
    Wendehälse wo man hinblickt, aber immerhin…

  13. Ich probiere mich mal als Journaille und schreibe hier eine Schlagzeile:
    “ CDU vor der Spaltung! Eine Partei zerlegt sich selbst..“

  14. Bei solchen Missständen in Niedersachsen ist es mir völlig unverständlich, dass die AfD nur bei ca. 7% liegt. Leben die Leute denn immer noch in ihrem Wolkenkuckucksheim?
    Dass es in der CDU und CSU heftig brodelt, ist ja logisch. Bei deren Politikern handelt es sich nicht nur aus lauter treuen und ergebenen Abnickern, sondern es gibt auch noch Leute, welche ein Gewissen haben. Die Lumpenpresse wird aber den CDU/CSU-Widerstands-Dampf so weit es geht verharmlosen und vertuschen.

  15. Hab ich doch gesagt,
    alle die,die aus dem Bundestag geflogen sind,100 bei der CDU,
    haben nichts mehr zu verlieren,sie werden sich schon entsprechend
    bei den Schuldigen bedanken.
    Es fängt so langsam an,
    erst Seehofer,danach die Raute des Schreckens.

  16. Tja, die Muddi. Hat am Wahlabend in der Elefantenrunde so schön die auswendig gelernten Phrasen abgespult, die ne Stunde vorher aus dem Munde des Glatzen-Täubchens kamen:
    Wir haben alle unsere strategischen Ziele erreicht.
    Dass sich nach einer Wahl ein Jeder für den Sieger hät und künstlich einen auf gute Laune macht, ist ja mittlerweile gang und gäbe.
    Mit dem Unterschied, dass Merkel den Schwachsinn wirklich geglaubt hat.
    Das schlechteste Ergebnis seit 1949 eingefahren, eine Million Wähler an die AfD verloren (oder, wie Herr Laschet sagen würde: keinen einzigen!), neun Prozentpunkte weniger, hundert Abgeordnete weniger – da sind etliche Karrieren zerstört worden.
    Zwar nicht die von Muddi und den Herrn mit dem Pöstchen-Patex, aber viele Abgeordnetenlaiufbahnen.
    Ich glaube, Merkel unterschätzt das, was in dem Flächenland Deutschland gerade los ist.
    Ähnlich wie die böse Königin in dem Märchen Schneewittchen kommuniziert Merkel den ganzen Tag mit Spiegeln, die ihr sagen, sie sei die Tollste und Alternativlosesgte im Land – und das ohne „Aber“- denn wer „aber“ sagt, wird weggebissen.
    Wird der Aufprall halt heftiger, wenn man die Realität nicht mehr schönlügen kann – Hauptsache, diese Mutti-Kreatur ist schnellstmöglich weg!

  17. „Jeder, der will, darf Dampf ablassen“, wird die Parteibasis besänftigt.
    Die L-Medien-Vertreter werden es ihnen dann richtig erklären, beibringen warum man Islam-Merkel braucht 😆 😆
    Nun ja … die SPD versucht VW mit allen Mitteln zu schützen ❗ Das kommt wahrscheinlich gut bei diesen Arbeitnehmern an. Natürlich nicht beim Diese-Besitzer 😥

  18. Merkel mit ihren Deutschlandvernichtern, haben aus
    dem verheerenden Wahlergebnis der BTW, nichts aber auch gar nichts gelernt …..

    Merkel macht ganz bewusst und trotzig weiter, mit ihrer „Deutschland hassenden Politik“
    und sieht nicht, wie sie unser Land und dabei zweitrangig ihre eigene Partei
    ruiniert und ins politische Unglück stürzt.

    Sie denkt sich:
    Nach mir die Sintflut!

  19. Wo menschliche wie fachliche Pfeifen am Werk sind, da ist nun mal keine vernünftige Politik mehr zu erwarten..! Dass die AfD hingegen nicht über acht Prozent hinauskommt, schockiert trotzdem: Offenbar ist man auch in Niedersachen mit der deutschen Massenverarmung, wegbrechenden Renten und der schwindenden Sicherheit völlig d´accord…

  20. Zu solchen „Distanzierungen fällt mir nur ein Schprichwort ein:“RATTEN,VERLASST DAS SINKENDE SCHIFF!!“

  21. Wenn die Union nicht auf die Bremse tritt, Merkel weg, Grüne weg, teilt sie das Schicksal der Spezialdemokraten. Ich kann nicht nachvollziehen, was in deutsche Köpfen vor sich geht, gar nichts, wenn man sich die Koalitionen allein in den Landtagen so ansieht.

  22. Ich bin verwundert, daß in Hildesheim noch nicht alle Frauen Kopftuch oder Hijab tragen…
    Was ist da los?

  23. Wir schaffen das….NICHT!

    .
    „„Nicht, weil ich Menschen hier nicht haben möchte“

    Delmenhorster Oberbürgermeister erklärt, warum auch seine Stadt den Zuzugsstopp will

    Freitag, 13.10.2017, 14:47

    Im Fall von Salzgitter hat die niedersächsische Landesregierung wenige Tage vor der Landtagswahl die Reißleine gezogen und eine Zuzugsbeschränkung für Flüchtlinge ausgesprochen. Anerkannte Flüchtlinge können nur noch in Ausnahmefällen dorthin ziehen.

    Salzgitter ist aber nicht die einzige Stadt in Niedersachsen, die die Landesregierung angesichts des anhaltenden Zuzugs um Hilfe gebeten hat. Auch Delmenhorst hat um die Not-Maßnahme gebeten, bisher aber keine Zusage vom Landesinnenministerium erhalten.

    Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD) betont im Gespräch mit FOCUS Online immer wieder, er setze sich nicht für den Zuzugsstopp ein, „weil ich diese Menschen hier nicht haben möchte“ oder weil die Delmenhorster etwas gegen Flüchtlinge hätten. „Dumpfen Populismus“ lehne er ab. Delmenhorst sei traditionell eine offene Stadt mit hoher Migrantenquote. „Aber natürlich gibt es auch Grenzen des Bewältigbaren – und an die sind wir gekommen“, sagt Jahnz. Gerade die ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe, die laut Jahnz „tolle Arbeit leisten“, gerieten an ihre persönliche Grenze……“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nicht-weil-ich-menschen-hier-nicht-haben-moechte-delmenhorster-oberbuergermeister-erklaert-warum-auch-seine-stadt-den-zuzugsstopp-will_id_7712016.html

  24. „…und nun marschieren(!) sie mit Fackeln(!!) in den Reichstag, heul!“

    …Gauland, …von wegen „ein Schritt vor den anderen“!
    Im Stechschritt!!
    Kreisch!!!

  25. Nennt man das nicht Domino-Effekt?

    Dumm gelaufen.
    Wenn „man“ bereits 2015 die Rechtsbrüche der Kanzlerclique thematisiert und parteiintern andere Widerständler kontaktiert und sich verbündet hätte, dann müsste „man“ jetzt wahrscheinlich nicht seinen Platz am Trog räumen.

    Aber ich behaupte jetzt einfach mal, dass es der Bertram nicht um unser Volk und unser Land ging und geht, sondern lediglich darum, in der kanzlerinnenapplaudierenden Wohlfühlblase verweilen zu können.

    Jetzt ist sie draussen aus der Blase und sucht was neues.

    Vielleicht tue ich ihr damit Unrecht, aber so sieht es nunmal aus, wenn jetzt, nach der Wahl und dem Auszug aus dem Bundestag, plötzlich das Geschrei angestimmt wird, welches bei einer rechtsbrechenden, zum Schaden Deutschlands und von uns Deutschen agierenden, Kanzlerin angestimmt werden muss.

  26. Es ist schon bitter, wenn das Leben in Saus und Braus so unerwartet abrupt endet. Dafür gilt es dann Schuldige zu finden.

    Was wäre wohl gewesen, wenn sie es in den Bundestag geschafft hätte? Schweigen im Walde?

    Ja, das Sein bestimmt eben doch nicht unerheblich das Bewußtsein.

  27. d a s Ergebnis der CDU-Politik der letzten Jahre wird sein:

    eine konservative Einstellung und
    rechte Positionierung wird ihr nie mehr
    abgenommen werden.

    da werden noch manche ihren Trögen
    nachheulen, wenn andere ihren Platz einnehmen ( und das nicht nur als
    Möglichkeit der Bereicherung betrachten)

  28. Schlagzeile “ Die CDU zerlegt sich “ „Die CDU in schweren Kriese“ “ Ist die CDU unwählbar geworden“ und das bitte ab heute 14 tage auf Seite 1 und ich den allen Nachrichten usw . Illner „Ist die CDU noch zu retten“ usw

  29. Die Auflösungserscheinungen zunächst innerhalb der CSU und nun innerhalb der CDU kommen wesentlich früher als gedacht. Logisch wäre es, dass nach Abtritt der GröKaZ das CSU/CDU-Gebilde in Staub zerfällt. Wenn es während oder sogar vor dem nächsten GröKaZ-Regime bereits erfolgt: umso besser.

    Wie viele schweigende und gedemütigte CDU-Mitglieder es wohl gibt? Leute, die die Wut jahrelang in sich hinein gefressen haben, teilweise der grün-links-irrsinnigen GröKaZ-Dummscheixxe sogar gefolgt sind und nun sehen muss, dass die AfD in Riesenschritten heranbraust und CSU/CDU im freien Fall sich befinden.

    Und dann noch eine Koalition mit Jürgen Trittin, Claudia Roth und KGE.

  30. Das ist ja das Schöne, wenn Bonzen der Altparteien aus den Parlamenten fliegen.

    Sie drehen komplett durch („Fackelzug“) oder fangen wie diese Frau an, die Partei zu kritisieren.

    AfD wirkt.

  31. Hier sieht man, was Beamte an einer Regierung für Schaden hinterlassen. Aber auch die Unternehmer haben einen großen Anteil an der Misere. Wenn man nur noch den eigenen Vorteil und nicht die gesamte Wirtschaft im Visier hat, geht man eben mit der Wirtschaft unter. Es fehlt an Fachkräften, die die Wirtschaft insgesamt im Auge haben. Sozusagen den Überblick über die Wirtschaft. Die frühere Deutschland AG war nicht schlecht, nur haben da einige Lobbyisten die Führung an sich gerissen. Der Althusmann machte bei mir immer den Eindruck als ob er auf leisen Sohlen zum Ministerpräsidentenstuhl gelangen will.

  32. Da sieht man mal, wie wenig verinnerlicht die Ideologie des Merkelvereins ist.
    Da macht man halt mit, so lange es sich für einen selber wirklich richtig lohnt.
    Und dann ist man plötzlich wieder nüchtern.

  33. Marie-Belen
    Zitat:
    „Delmenhorst sei traditionell eine offene Stadt mit hoher Migrantenquote. „Aber natürlich gibt es auch Grenzen des Bewältigbaren – und an die sind wir gekommen“, sagt Jahnz. Gerade die ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe, die laut Jahnz „tolle Arbeit leisten“, gerieten an ihre persönliche Grenze……“
    Text:
    Der Bürgermeister möchte sich doch bitte mit dem Oberbürgermeister (SPD) der Volksrepublik Marburg kurzschließen.Wie die dortige Lokalgazette verkündete, werden dringend Flüchtlinge gesucht, da die Flüchtlingszuwanderung regelrecht eingebrochen sei. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass sich auf den sog. Lahnterrassen ca. 40 „Flüchtlinge“ (Drogendealer aus Nordafrika und andere Kriminelle) kürzlich im Nahkampf die Köpfe eingeschlagen haben, nein, Marburg sucht trotzdem dringend Flüchtlinge.

  34. Na hoffentlich haben auch die niedersächsischen WählerInnen inzwischen kapiert (?), daß das Altparteien-Kartell ihr Land längst zu einem „Homeland“ für schwerkriminelle, islamistische Terroristen hat werden lassen.

    Wie weit es mit der Erkenntnisfähigkeit der Niedersachsen ist, wird sich zeigen…

  35. Bonner Klinik muss Station wegen Krätze schließen

    Eine Station des Johanniter Krankenhaus in Bonn musste schließen.
    Düsseldorf/Bonn. Lange schien die Krätze ausgerottet zu sein. Im vergangenen Jahr wurden jedoch immer wieder neue Fälle gemeldet. Nun muss ein Krankenhaus in Bonn sogar eine ganze Station schließen. Der Grund: Eine zu hohe Ansteckungsgefahr. Von Susanne Hamann

    1 A heißt die Station, die im Johanniter Krankenhaus in Bonn geschlossen werden musste. Anlass ist eine Ausbreitung der parasitären Hautkrankheit Krätze. Nachdem bei mehreren Patienten sowie Pflegern die Krankheit festgestellt wurde, entschied sich das Klinikum, die Station präventiv zu schließen, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Das teilte Michael Forst, Sprecher der Klinik, mit.

  36. Ezeciel 13. Oktober 2017 at 16:03
    Hier sieht man, was Beamte an einer Regierung für Schaden hinterlassen. Aber auch die Unternehmer haben einen großen Anteil an der Misere. Wenn man nur noch den eigenen Vorteil und nicht die gesamte Wirtschaft im Visier hat, geht man eben mit der Wirtschaft unter. Es fehlt an Fachkräften, die die Wirtschaft insgesamt im Auge haben. Sozusagen den Überblick über die Wirtschaft. Die frühere Deutschland AG war nicht schlecht, nur haben da einige Lobbyisten die Führung an sich gerissen. Der Althusmann machte bei mir immer den Eindruck als ob er auf leisen Sohlen zum Ministerpräsidentenstuhl gelangen will.

    Heutzutage wird der letzte Dreck kopiert, nochmal kopiert (gern in China), mit verschiedenen hochwertigen Etiketten versehen und technisch ausgefeilt verkauft.
    Je dümmer oder geplagter die Verbraucher, desto einfacher geht es.
    Was bitte ist Qualitet, was bitte Sinn, echter Bedarf?

    Das ist die neue Generation junger Unternehmer. Die blasen in echtes Fachwissen. Wie geht China, Amazon, Google, plus Halbwissen/ Unfug über Persönlichkeitsentwicklung, das ist heute Wissen. Insgesamt eine Art Pyramidenspiel. Plus Umweltverseuchung, Sinnlosigkeit.

  37. Heute früh gab es eine absolute Emid-Propagandashow, wonach 74% der Bevölkerung Jamaika gut fänden und sich drauf freuen würden … lol. Dabei können die sich nicht mal selber leiden. Außerdem faselte die Merkel etwas von Regierungsauftrag der Wähler. Niemand mit 30% Stimmen hat einen „Regierungsauftrag. Noch weniger haben die Grünen und die FDP einen. Was für eine Verarschung jeden Tag und immer wieder.

  38. Wenn Merkel vier weitere Jahre regiert, möglichst noch mit grüner Verseuchung, dann bedeutet das für die AfD bei der nächsten Wahl 20+x.
    Das ist doch gut, oder?
    Wenn Merkel durch einen konservativer CDU-Menschen wie Spahn abgelöst wird, der den Linkskurs der CDU beendet, und wie Kurz in Österreich die AfD-Themen klaut, dann wäre das nicht gut.
    (Kurz klaut in Österreich natürlich der FPÖ die Themen, ihr wisst was ich meine….)

  39. Metaspawn
    Tja,die Wahlen,für dieses Jahr,sind so gut wie gelaufen,
    also müssen sich die Meinungsforschungs Fälcher,ähnlich gelagerte
    Beteiligungsfelder suchen.
    Das Deutsche Volk muss weiter verdummt und getäuscht werden
    und irgendwer bezahlt diese Mainstream Propaganda,das dürfte
    ja wohl klar sein.
    Es gibt noch viel Kohle,zu verdienen,gehen wir es an !…
    Nun gut,nicht für alle,der kleine Arbeitnehmer,darf weiterhin in
    die Röhre schauen,es herrscht zwar Vollbeschäftigung,nur keiner
    kann davon leben,die fetten Renditen ist für andere gedacht.

  40. Anscheinend lebt es sich in Niedersachsensuper gut , sonst würde niemnd auf die Idee kommen , CDU/SPD/GRÜNE/LINKE zu wählen .
    Also Schwamm drüber , und alles weiter ertragen was die Eliten in Niedersachsen gemacht haben (NICHTS).

    Sie bekommen das was sie wählen , nur was sie bekommen , daran werden sie jetzt im Traum noch nicht dran denken ….der Bürgerkrieg wir meiner Meinung nach kommen , auch wenn die meisten das nicht glauben werden !

  41. Witz komm raus`du bist umzingelt…
    Ich liebe Witze, insbesondere die zynischen.
    Wer zuletzt lacht, lacht als letzter.

  42. „Jamaica, in fact, has a severe rape culture“
    hier mal was für alle, welche Jamaika so toll finden und somit die Realität komplett ausblenden oder aber die Deutschen auf das einstimmen wollen, was sie erwartet.
    Meiner Meinung nach, sollte man sich nicht allzusehr mit dem Namen Jamaika schmücken.
    Hohe Arbeitslosigkeit, Hohe Kriminalitätsrate, Hohe Vergewaltigungsrate, Drogenhandel bestimmt massgeblich das Bruttosozialprodukt, nebst Zuckerrohr, Hohe Säuglingssterblichkeit, etc etc..
    http://www.jamaicaobserver.com/editorial/jamaica-8217-s-8216-rape-culture-8217-_105368?profile=1468
    Aber es ist mir schon klar, warum sie so sehr an diesem Wort hängen. Realitätsfern träumen sie von Afromusic und tanzenden schwarzen (natürlich mit weissen Frauen) karaibischem Flair usw usw.. somit wird die Grüne/linke Seite in dieser Koalitionsstellung herausgearbeitet. Hätte man nur nach den politisch vertretenen Farben so einen Koalitionsstellung benennen wollen, mir wäre auch etwas anderes eingefallen. Z.B. sieht das für mich aus wie ein Haufen Sch…,
    ..und wenn sie schon eine so lächerliche Konstellation von Parteien zusammen(w)mixen müssen um den Wählerwillen von 6 Mio. Wählern auszuschliessen, hätte wohl die Flagge von Mosambik besser gepasst. http://www.nationalflaggen.de/flagge-mosambik.html
    Vor allem die Kalaschnikow finde ich darin nicht schlecht..
    :mrgreen: 😀 🙂 😛

  43. Verspricht nicht jeder, dem das Wasser bis zum Hals steht, fromm zu werden?

    Wenn sie ihre Schäfchen im Trockenen haben stehen die „Kritiker“ und „Abweichler“ wieder stramm hinter Merkel.

  44. ..übrigens habe ich, ausser Natur- und Umweltschutz, welcher meiner Meinung nach von grünen Dilettanten i.M. eher verraten wird, doch mit den Grüninenenen Roten eine Gemeinsamkeit gefunden:
    Ich bin auch gegen Kolonialismus..
    :mrgreen:

  45. Ach nee … jetzt hat Ute Betram ihren Versorgungsposten im Bundestag verloren und winselt herum. Da ich von der Dame noch nie etwas gehört habe und schon gar keine kritischen Äußerungen zu Merkel, gehe ich davon aus, daß sie in der Vergangenheit schön auf Linie war und mit den Blockflöten gestimmt hat. Die kann von mir aus in der Versenkung verschwinden. Für Niedersachsen ist allerdings Übles zu befürchten. Ich vermute, daß dort in Kürze eine RRG-Kommunistenregierung installiert wird.

  46. Wer diese Merkel CDU wählt kann doch nicht mehr ganz dicht sein!

    Angela Merkel ist eine verlogene Polit-Hazardeurin die dem eigenen Volk schmutzig ins Gesicht lügt, wenn sie behauptet wir bräuchten diese „Flüchtlinge“ (bei denen es sich mehrheitlich um Wirtschaftsmigranten bzw. schlichtweg um Faulpelze und Schmarotzer handelt, die in ihren eigenen Ländern nichts aufbauen wollen)!

    Leute fallt auf die Merkel CDU nicht mehr herein!

    Angesichts des heute im Morgenmagazin gezeigten Reports über tausende EU-Bürger aus Rumänien und Bulgarien, die als Obdachlose unter Brücken und in Berliner Parks hausen ist das Versagen der Angela Merkel öffentlich beglaubigt! Denn,

    wir haben keine Existenzmöglichkeiten (Wohnen und Arbeiten) für Menschen die aus unseren europäischen Nachbarländern nach Deutschland kommen, Merkel erzählt uns aber, dass wir jährlich hier mindestens 200.000 Neger und Araber nach Deutschland reinlassen!

    Niedersachsen wählt AfD! Kehrt diesen schmutzigen Volksbetrügern von CDU und SPD endlich den Rücken! Werdet wach!

    Wie pervers ist diese EU und dieses Merkel-Deutschland, dass EU Bürger und Deutsche Volkszugehörige im Winter in der Gosse erfrieren lässt, gleichzeitig aber illegalen Negern und Islaminvasoren Wohnungen von unseren Steuergeldern bezahlt, dass die mieten derart ansteigen, dass der osteuropäische Malocher die Miete nicht mehr bezahlen kann und auf der Straße landet!

    Deutsche und EU Mitbürger, lasst uns gegen diesen Wahnsinn vorgehen – wir müssen uns organisieren!

    Und die Niedersachsen müssen die AfD mit aller Macht in den Landtag bringen!

    Hier der Bericht zu den unsäglichen Zuständen in deutschen Großstädten – offenbar hat es in Berlin jetzt erste Unterkühlungsopfer gegeben, dass die SPD-Regierung sich zum handeln gezwungen sieht –

    Der Witz bei der Sache ist, die wollen die Rumänen und Bulgaren, obwohl die als EU-Bürger Reisefreiheit haben zur Rückkehr in ihre Heimat anleitgen, aber gleichzeitig geben diese SPD Verrräter in Berlin Negern und Arabern Wohnungen.

    Ich sah kürzlich einen Bericht über einen Alleinreisenden Syrer dem die Stadt Berlin ein Appartment für über 1000€ bezahlt (Single Wohnung – Vollausstattung).

    Was sollen da Deutsche Malocher bzw. Osteuropäer denken, die für 900 e Netto pro Monat schuften und dann auf der Straße landen, weil sie die Miete nicht mehr bezahlen können!

    Leute – es muss Widerstand gegen diesen Wahnsinn her!

    https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/zdf-morgenmagazin-clip-20-338.html

  47. Kern
    13. Oktober 2017 at 14:56
    Sehe ich genauso! Merkel wird noch einmal 4 Jahre in der Ampel regieren (ruinieren)…dann wird das Land derart mit den Kosten für Migranten und der Migrantenkriminalität in Schieflage geraten sein, dass die AfD zumindest an der Regierung beteiligt sein wird!

  48. Marie-Belen 13. Oktober 2017 at 15:11

    Nur eine massive Remigration (Größenordnung so 5+ Millionen) zurück in deren islamisch-afrikanischen Heimatländer kann deutsche Städte kann Städte wie Salzgitter, Pforzheim, Frankfurt und einige 100 größere und kleinere deutsche Städte retten. Alle andere Lösungsvorschläge, wie mehr rotz-grüne Bildungsreformen (HaHaHa, siehe Bildungsabsturz von Baden-Württembergs Grundschülern) und mehr Geld für Integration (die Steuergelder kann man auch gleich beim Osterfeuer verbrennen, hat dieselbe Wirkung) sind zum Scheitern verurteilt.

  49. Das kann aber auch alles nur Wahlkampfgetöse sein. Vor der Wahl kommt etwas Kritik und nach der Wahl wird Merkel wieder zugeklatscht.

  50. Zwei Polizisten sind am Donnerstag bei einem Einsatz in der Chemnitzer Innenstadt angegriffen worden. Die beiden Zivilfahnder bemerkten, wie drei junge Männer am Johannisplatz zwei Mädchen im Alter von 14 und 16 Jahren bedrängten und anschließend in eine Straßenbahn verfolgten. Laut Polizei kam es zur dort zu Auseinandersetzungen.
    Jugendliche von drei Männern bedrängt

    Als der 18-jährige Iraker sowie der 19-jährige Afghane und der 19-jährige Syrer die deutschen Mädchen weiter bedrängten und gegen ihren Willen anfassten, gingen die Polizisten dazwischen und gaben sich als solche zu erkennen. Daraufhin bespuckten die Männer die Polizisten. Einer habe mit einem Gürtel auf einen der Beamten eingeschlagen und ihn mit einem Schlüsselbund beworfen. Laut Polizei wurde der Polizist bei der Attacke verletzt und musste später in einem Krankenhaus versorgt werden.
    http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/maenner-belaestigen-maedchen-und-greifen-polizisten-an-100.html

  51. Erst hat das Land die Krätze, dann erst die Krankenhäuser. Danke, liebe Frau Krätzel!
    Hätten wir doch noch die Ostzone, was ging es uns im Westen gut ohne das von dort
    stammende Personal. Aus und vorbei!

  52. Die mächtige Politik ist machtlos. Sie ist machtlos, weil sie in weiten Teilen von Menschen bestimmt wird, denen produktives Arbeiten fremd ist. ( siehe Roth Göring Özuguz Nahles Özdemir Beck etc. ) Es wird endlos diskutiert, desaströse verhältnise werden schöngeredet. verbalakrobatik ist die Disziplin welche Vertreter aller Parteien am besten beherrschen. Ideologische Verblendung steht echter Problemlösung ( Mietpreisbremse Lächerlich) nur allzu oft im Weg. Zusammenhänge werden schlicht negiert oder nicht erkannt. Daher die Chance den Designer Trägern am Sonntag in Niedersachsen bei den Wahlen nochmals eine Klatsche zu verpassen! Unsere jetzige marode Demokratie braucht dringend eine gesunde Opposition, wie die AFD !
    Hier schreibt einer von vielen Beheimateten !

  53. Es ist wie immer sehr bezeichnend, dass erst nach den Auswirkungen persönlicher Konsequenzen,
    die „Große Wahrheit“ gesucht und angeboten wird.
    Unglaubwürdig, liebe Frau Bertram!

  54. Dortmunder Buerger 13. Oktober 2017 at 16:41

    Da ist nichts mehr zu retten. Da helfen nur noch drastische Maßnahmen:
    siehe hier BePe 13. Oktober 2017 at 16:43

    Wenn es diese Remigration nicht gibt, dann wird folgendes passsieren. Die deutsche Hochtechnologie wird abwandern, mit der Hochtehnologie werden auch die meisten deutschen Fachkräfte abandern.
    Den Rest der Industrie vertreiben die Grünen.

    Die Energiewende vertreibt die Stahlindustrie.
    http://www.dzig.de/Die-Energiewende-vertreibt-die-StahlindustrieDie Energiewende vertreibt die Stahlindustrie

  55. Früh übt sich:

    Halle (Saale) – Schockierender Vorfall in Halle: Ein zehnjähriger Junge hat am Donnerstag bei einer Rangelei unter Kindern ein Messer gezogen. Er bedrohte damit sowohl die Kinder als auch einen Erwachsenen.

  56. nicht wenige Mitglieder forderten eine Wende nach rechts. Die Kreischefin selbst hält ein Aufstellen „weiter in der Mitte“ für notwendig. Womit ja nur ein Rechtsruck gemeint sein kann,

    Also ich würde nicht darauf setzen, dass dahinter ein politischer Inhalt steht. Das kann immer noch das übliche Geschwätz von der Mitte sein. Das war doch der Freibrief für den gesamten wechsel zum Linksfaschismus. Nein, das ist eventuell nur Flagge zeigen, wie ach das Aufbegehren gegen Seehofer. anderererseits kann das Mittengeschwätz nicht ewig unverbindlich weiter gehen. Aber wenn Jamaika kommt, dann sind doch zunächst wieder ein paar Jahre Zeit.

  57. coolejahn 13. Oktober 2017 at 16:43

    Der islamische Familiennachzug macht die Katastrophe perfekt. Das deutsche Bildungssystem wird durch den Familiennachzug endgültig zusammenbrechen. Ein vernünftiger Unterricht wird für die Jahre wenn nicht Jahrzehnte unmöglich sein. Eine ganze deutsche Schülergeneration wird für Merkels Asylwahn geopfert. Die deutsche Industrie wird die keine ausbildungsfähigen Jugendlichen mehr bekommen. Aus Ende und vorbei!

  58. Metaspawn 13. Oktober 2017 at 16:21

    Heute früh gab es eine absolute Emid-Propagandashow, wonach 74% der Bevölkerung Jamaika gut fänden und sich drauf freuen würden … lol.

    Umfrage läuft noch:

    „Sie muss die Krise in den Griff kriegen“

    Fast 40 Prozent fordern Angela Merkels Rücktritt

    Umfrage
    Soll Angela Merkel zurücktreten?

    Es haben 42492 Besucher abgestimmt.

    Ja, denn sie ist der politischen Lage nicht mehr gewachsen.
    84.1%
    (35726 Stimmen)

    Nein, sie wird das Problem in den Griff bekommen.
    15.1%
    (6409 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung.
    0.8%
    (357 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

  59. Das grösste Wort der Menschheit:
    Schuld.
    Wer, wie, was. wieso, weshalb. warum?
    usw…
    Icke hol mir jets n`bier, Schultheiss..
    grins

  60. Bin ja mal gespannt, wann der erste Pest-Fall bei uns auftritt und wie die Medien das vertuschen wollen.

  61. Wie Nahles schon sagte, es gibt auf die Fresse, und davon braucht die CDU noch sehr viel. Angesichts der wahnwitzigen Jamaika Dikussion, sollten CDU und FDP am kommenden Sonntag richtig gerupft werden, die maoistischen Grünen besser gleich aus dem Landtag fliegen.

  62. #Luckstrike 13. Oktober 2017 at 16:46
    Zwei Polizisten sind am Donnerstag bei einem Einsatz in der Chemnitzer Innenstadt angegriffen worden. Daraufhin bespuckten die Männer die Polizisten. Einer habe mit einem Gürtel auf einen der Beamten eingeschlagen und ihn mit einem Schlüsselbund beworfen.

    =====================================

    Wieso hat der Angreifer keinen Beinschuß erhalten???

  63. Ritterorden 13. Oktober 2017 at 17:00

    Das was mit Hampel gemacht wurde kann kann wohl als politische Kriminalität bezeichnen. Nürnberg 2.0 wartet auf mindestens 100.000 Angeklagte, wahrscheinlich werden es noch viel mehr.

  64. Dortmunder Buerger 13. Oktober 2017 at 17:04
    Wieso hat der Angreifer keinen Beinschuß erhalten???
    ——————————————————————
    Hodenschuss wäre auch nichttödlich und äusserst abschreckend..ganz im Sinne vom Künast…

  65. So so, die CDU Kreis-Chefin Ute Bertram aus Hildesheim distanziert sich von ihrer Parteivorsitzenden und Kanzlerin und schreibt einen verbitterten Brandbrief.
    Hätte sie sich auch öffentlich distanziert, wenn sie nicht aus dem Kreistag geflogen wäre?
    Ich vermute mal NEIN!
    Warum hat sie sich nicht schon 2015 von dieser Kanzlerin distanziert, als Merkel gegen deutsches und europäisches Recht und Gesetz verstieß, und die deutschen Grenzen für eine beispiellose illegale Masseneinwanderung öffnete, und das, ohne den deutschen Bundestag zu konsultieren?
    Für mich ist Frau Ute Bertram aus Hildesheim eine Heuchlerin, die nun verständlicherweise frustriert ist, weil ihre schöne Partei-Karriere erstmal beendet ist.
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen!

  66. #Nominalbetrag 13. Oktober 2017 at 17:11
    Dortmunder Buerger 13. Oktober 2017 at 17:04
    Wieso hat der Angreifer keinen Beinschuß erhalten???
    ——————————————————————
    Hodenschuss wäre auch nichttödlich und äusserst abschreckend..ganz im Sinne vom Künast…

    ==========================================

    Das ergäbe zu hohe Erstversorgungskosten. Außerdem würde die Abschiebung dadurch unnötig verzögert.

  67. lorbas 13. Oktober 2017 at 16:55

    ——————

    Ja dann dazu heute morgen dieser Emid-Quatsch. Da staunt man nicht schlecht. War bei N24. Da haben die so einen Clown, der immer vor diesen Zahlen auf und abläuft und die vermeintlichen Umfrageergebnisse wie ein Evangelium moderiert und dabei selber wie ein abgehalfterter Pfarre aussieht.

  68. Zisch..
    Werte Freunde im Schlafrock,
    Nichts ist, wie es scheint, allein, der Nachtmar, der euch des Tages auch erschreckt, ist Illusion.
    Recken, reiht euch ein, den Feind zu strecken.
    Ob rot, gelb oder grün, die Blümenlein sind Schein,
    die blaue Blume, wird euer Zeichen sein.
    Oder so.
    Hahahahah
    (Frei nach Hölderin, die Blaue Blume der Romantik)
    Immer der Eure Augenblick

  69. Es ist davon auszugehen, dass auch Frau Bertram auf Parteitagen die Merkel mit minutenlangem Applaus bedacht hat.

    Deswegen hält sich mein Mitgefühl sehr in Grenzen. Im Übrigen: ein Mandat ist kein unbefristeter Job.

  70. Passt zu den Alparteienkartell
    „Ein Idiot ist ein Idiot; zwei Idioten gibt zwei Idioten.
    Zehntausend Idioten sind eine politische Partei.“ Franz Kafka

    Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.“
    Johann Wolfgang von Goethe

    „Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden.“ Helmut Schmidt

  71. Aus 2013: RT-Interview mit Paul Hampel bzgl des in der BRD-Presse zum Freiheitshelden hochgejubelten Mafia-Paten Chordorowski:

    https://www.youtube.com/watch?v=Gt_4vjlLlLs

    Jetzt kann Hampel dem internationalen Publikum berichten mit welchen Mitteln die linksschwarzgrünen OberBRDdemokraten & Menschenrechtler mit der Opposition im eigenen Land umgehen.

  72. Sehr guter Artikel!
    Das die Niedersachsen nicht sehen, dass Weil ein blasierter Stümper ist,ohne jegliches Format, echt schlimm. Der kann noch nicht mal VW kontrollieren, wie will der ein Land regieren.
    Dieser Mann ist erwiesener Maßen unfähig und wird trotzdem vermutlich wieder Ministerpräsident.
    Was stimmt mit den Menschen in Niedersachsen nicht?
    Ich bin echt kein Gerhard Schröder Fan, aber der Mann hatte Format und hat sich den USA beim IRAK-Krieg entgegengestellt und HARTZ-IV gnadenlos durchgezogen.
    Die beiden Ministerpräsidenten-Kandidaten haben höchstens das Format zum Parkwächter!

  73. Höre ich nur das Wort -Jamaica- kommt mir sofort ein bekiffter-verjunkter Vergewaltigungsneger in den Sinn!

  74. flensburgerin 13. Oktober 2017 at 17:01

    Bin ja mal gespannt, wann der erste Pest-Fall bei uns auftritt und wie die Medien das vertuschen wollen.
    ——————————————————————————
    Weiß eigentlich wer, woran dieses wohl aus Taiwan sdtammende 5 jährige Mädchen, welches mit Familienangehörigen auf dem Flug nach München war, so urplötzlich im Flieger verstorben ist?
    Die Maschine ist ja dann in Kuwait zwischengelandet.

  75. Hammelpilaw 13. Oktober 2017 at 15:10

    Man Hammelpilaw ich habe gekotzt. Bitte vorher mehr Warnungen aussprechen.
    Das war echt ein Schock.

  76. zille1952 13. Oktober 2017 at 17:11

    So so, die CDU Kreis-Chefin Ute Bertram aus Hildesheim distanziert sich von ihrer Parteivorsitzenden und Kanzlerin und schreibt einen verbitterten Brandbrief.
    Hätte sie sich auch öffentlich distanziert, wenn sie nicht aus dem Kreistag geflogen wäre?


    ———————————————-
    Die Dame hat ihr BUNDESTAGSMANDAT (also warmer Sessel in BERLIN!) verloren!

  77. Dortmunder Buerger 13. Oktober 2017 at 17:18

    #Nominalbetrag 13. Oktober 2017 at 17:11
    Dortmunder Buerger 13. Oktober 2017 at 17:04
    Wieso hat der Angreifer keinen Beinschuß erhalten???
    ——————————————————————
    Hodenschuss wäre auch nichttödlich und äusserst abschreckend..ganz im Sinne vom Künast…
    ==========================================
    Das ergäbe zu hohe Erstversorgungskosten. Außerdem würde die Abschiebung dadurch unnötig verzögert.
    -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
    Welche Abschiebung denn, Sie Träumerle?!
    Und denen die Klunker zerschießen?
    Wir brauchen die doch vonwegens der Degeneration in Inzucht und so!
    Fragen Sie mal den Herrn Schäuble!
    🙁 🙁 🙁

  78. Unglaubwürdig Frau Bertram, absolut unglaubwürdig!
    Hätten Sie ihre Kritik vor der Wahl angebracht, seit 2015 sind die Zustände in welche Merkel uns gebracht hat absehbar gewesen.
    Jetzt damit zu kommen ist einfach nur erbärmlich und charakterlos.

  79. ja, Tacheles reden. Aber bitte vor der Wahl! Danach ist eh alles gelaufen. Wenn vor der Wahl die wahre Meinung der Mitglieder auf den Tisch kommt, ist danach der Schrecken nicht ganz so groß.
    Als ich noch Mitglied war, gab es auch mal eine Aussprache ohne Presse und Öffentlichkeit. Was da gesagt wurde, war ganz anders als das, was in öffentlichen Reden zu hören ist. Es hat aber nichts genutzt. Die öffentlichen Reden danach waren genau so wir vorher. Des gleichen die Politik. Die müssen alle weg.
    Vor allen aber: Merkel muss weg!

  80. Die einzigen, die ich voll nehmen kann sind Menschen, die auf grund murksels politik die Partei verlassen haben.

  81. Leute, was ist los?
    Der Henkel von der „entarteten“ Prof.-Lucke-Nazi-Partei outet sich ebenfalls als NAZI: http://www.focus.de/politik/experten/gastbeitrag-von-hans-olaf-henkel-warum-unabhaengigkeitsbestrebungen-wie-in-katalonien-europa-gut-tun_id_7713632.html Jetzt findet der plötzlich die katalanischen Sezessionsversuche hilfreich für EUROPA. Vieeel Platz für Kommentare im FOCUS. Fragt sich, ob er es auch sexy findet wenn Deutschland diesem Moloch aus Brüssel den Rücken kehrt? Wahrscheinlich eher nicht, eine eindeutige antideutsche Haltung bei unseren Polit-Eliten hat seit 1949 eine langanhaltende Traditionslinie, die darf man doch nicht leichtfertig unterbrechen, oder was?
    Die chroniche Culpathie und das „wir Deutschen sollten für unsere große Schuld gefälligst bezahlen, in D-Mark oder Euro ist dabei schei§§egal, Hauptsache die Kohle steht den bösen Deutschen nicht zur Verfügung um zu erkennen, dass man besser die eigenen Nachfahren gut ausstattet um in der Welt zu bestehen. Die Abkehr davon und damit das Durchfüttern vieler fremder „Kuckuckskinder“ aus Islamien, Negerien und Groß-Elendistan scheint seit JAhrzehnten zur Staatsräson herangewachsen zu sein. IGITT, ins eigene Bett zu schei§§en ist der „Volkssport Nummer 1“ der Deutschen Politiker. DAS MUSS NACHHALTIG GESTOPPT WERDEN UND INS GEGENTEIL UMGEKEHRT WERDEN, aber dalli-dalli!
    H.R

  82. Ute BERTRAM 1961 geb., verh., 3 Söhne

    Eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft kann keine Ehe sein!

    „Die Ehe ist für mich die Verbindung von Mann und Frau und zugleich auf eine Familiengründung hin angelegt. Sie ist damit die Keimzelle einer jeden menschlichen Gemeinschaft. Dies ist für mich eine unverrückbare Tatsache, an der auch der Zeitgeist nicht rütteln kann…“
    https://www.ute-bertram.de/meldungen/eine-gleichgeschlechtliche-partnerschaft-kann-keine-ehe-sein/

    MIT DER ROTEN FÜHRERIN MERKEL:
    https://www.ute-bertram.de/wp-content/uploads/2017/03/UB-Kanzlerin_Header-1920×740.jpg

  83. LINKS-FASCHISTISCHE FÜHRERIN MERKEL
    Osnabrück. Bundeskanzlerin Angela Merkel mischt sich in den Landtagswahlkampf ein. Sie kommt am heutigen Freitag nach Osnabrück.

    Die Kanzlerin wird zusammen mit CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann zwei Tage vor der Wahl in der Osnabrückhalle sprechen. Die CDU hat dafür den Europasaal gebucht, der 1700 Besucher fasst. Wer Angela Merkel live erleben will, musste sich vorher bei der Osnabrücker CDU telefonisch oder per Email anmelden. Die Geschäftsstelle verschickte Bändchen, die die Zuhörer beim Eintritt in die Osnabrückhalle am Handgelenk befestigen müssen.
    Ab 19 Uhr auf der Bühne

    Die Veranstaltung beginnt am heutigen Freitag um 18 Uhr mit einem Vorprogramm und der Vorstellung der CDU-Kandidaten für den Landtag. Die Kanzlerin wird gegen 19 Uhr die Bühne betreten.

    Angela Merkel hat während des Bundestagswahl Osnabrück ausgespart. Ihr Besuch kurz vor der Landtagswahl in Niedersachsen am 15. Oktober bildet den finalen Höhepunkt des Doppelwahlkampfes der CDU in der Region Osnabrück-Emsland.

  84. SPD-LABERSACK STEINMEIER:
    ES WAREN WAHLEN – HUCH, ES IST WAS PASSIERT!

    Politisches Klima : Steinmeier warnt vor Feindschaften in Deutschland

    Aktualisiert am 12.10.2017
    Der Bundespräsident fordert von den Bürgern, nach der Bundestagswahl achtsam zu sein. Gesellschaftliche Kontroversen dürfte nicht die demokratische Kultur zerstören.

    Die Wahlergebnisse hätten Deutschland in unterschiedlicher Weise bewegt: „Manche waren erschrocken, manche waren empört“, sagte Steinmeier am Donnerstag bei seinem offiziellen Antrittsbesuch in Berlin. Mindestens herrsche aber bei vielen ein tiefes Nachdenken über das, was passiert sei…

    Bei der Bundestagswahl am 24. September hatten Union und SPD deutlich Stimmen verloren, die AfD kam auf 12,6 Prozent. Steinmeier hatte bereits in seiner Rede am Tag der Deutschen Einheit vor neuen Mauern gewarnt…
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/steinmeier-warnt-vor-feindschaften-in-deutschland-15242864.html

    +++++++++++++++++++

    SOZI STEINMEIER BESUCHTE SOZI-PAPST FRANZ

    THEMA: NEGER AUS AFRIKA FÜR DEUTSCHLAND

    Er hoffe, dass sich das Land nach den Bundestagswahlen jetzt vor allem im Blick auf Flüchtlinge aus Afrika „nicht abwenden werde“, zitierte Steinmeier den Papst nach einem mit 50 Minuten im Verhältnis zu anderen Audienzen besonders langen Vieraugengespräch. (Mit Präsident Trump hatte der Papst zwanzig Minuten gesprochen.)

    Er selbst habe beim Papst „auf weitere Schritte zu mehr Gemeinsamkeit zwischen evangelischer und katholischer Kirche gedrungen“; denn „das Potential für Ökumene ist nicht ausgeschöpft“, sagte Steinmeier, der in der evangelisch-reformierten Gemeinschaft aktiv ist.

    @ STEINMEIER
    DIE EVANGELEN HABEN SICH ABGESPALTEN,
    LOGISCH MÜSSEN DIESE KLEIN BEIGEBEN!!!
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/bundespraesident-im-vatikan-oekumene-und-fluechtlingskrise-als-gespraechsthemen-15238700.html

  85. Wieso immer Merkel?
    Die Raute des Grauens darf doch nur das reden, was ihr Hofstaat und
    ihre Prätoritaner ihr erlauben und diese auszuführen bereit sind!
    Mit Merkel ist wegen Anstiftung nur kurz zu prozessieren. Vors
    Militärgericht gehören die nachwachsenden Mitesser, die mit den Dolchen, den Schwertern, Katanas und Yatagans dem Islam die Schneise schlagen.
    BIF

  86. Panik und Untergangsangst. Es wird alles noch viel schlimmer kommen. Aber mit der CDU Null Mitleid.

  87. PC:
    Nicht die Frau, die mich anspricht. Aber Hut ab, Charakter hat sie ja offenbar.
    Oder sieht sie nur ihre Schwämme schwimmen?

  88. ridgleylisp 13. Oktober 2017 at 19:47

    Ohne Merkels Scheckbuch ist ChouChou erledigt, und das weiss er.

  89. Droht der Pfarrerstochter etwa eine Palastrevolution?

    Seit geraumer Zeit redet ja der Horst von den bayrischen Scheinbewahrern davon, daß durch den Wahnsinn der Pfarrerstochter der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung im deutschen Rumpfstaat und dem übrigen Europa droht und zudem dadurch die hiesigen Scheinbewahrer zugrunde gehen können. Der Horst wird der Pfarrerstochter immer mehr, was der Egon weiland in Mitteldeutschland dem marxistischen Tyrannenknilch Hohnecker gewesen ist. Neuerdings mischt sich übrigens auch der Finanzminister Gollum ein, der ja mit der Pfarrerstochter noch ein Hühnchen zu rupfen hat – oder wie Machiavelli sagen würde: „Denn wer da glaubt, daß neue Wohltaten bei den Großen alte Beleidigungen vergessen machen, der irrt sich.“ So sagte der Gollum jüngst, daß die Indianer bei den Scheinbewahrern von dem groben Unfug der Pfarrerstochter durchaus nicht begeistert sind. Da könnte sich also eine Palastrevolution zusammenbrauen, es hat schließlich nicht jeder Lust sich wie die Pfarrerstochter nach Paraguay abzusetzen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  90. Ich habe so das Gefühl, dass im CDU-Land Niedersachsen der Anti-Merkel Hass so weit geht, dass die SPD der Wahlsieger wird. Wenn nochmals 4 Jahre Merkel vergangen sind, ist die AFD etabliert. Wenn die AFD „gut “ ist, wird sie der CDU den Rang ablaufen. Die Chancen sind da, weil Merkel da ist. Diese Chance kommt nur einmal. Merkel ist wie ein reinigendes Gewitter im Sommer.

  91. Die CDU zerfällt in ihre Einzelteile. Es ist wie mit einem Seil, das durchschnitten ist. Man kann einen Knoten machen und die 2 Teile so wieder zusammenbringen, aber es wird nie mehr ein Stück sein. Es gibt Parallelen in der Geschichte, die ähnlich sind der heutigen Zeit: Eine Person fährt einen großen „Laden“ an die Wand und niemand wehrt sich. War vor ca. 80 Jahren ähnlich.

  92. „Sie verlor ihren Wahlkreis Hildesheim wegen fehlender 1992 Stimmen und flog aus dem Bundestag.“
    Das ist bitter, wenn man nicht mehr an die Fleischtöpfe ran kommt. Aber cleverer Schachzug jetzt gegen Merkel zu wettern. Es werden ihr sicher ein paar nicht so ganz helle Leuchten auf den Leim gehen ohne zu bedenken, dass diese Frau die Merkel’sche Politik rückgratfrei mit abgenickt hat.

    Aber Frau Bertram wird sich bei Elke Twesten bedanken können oder dem vermeintlich cleveren Schachzug ihrer Partei. Es gibt einige Niedersachsen, die den Schachzug von Frau Twesten als Verrat empfinden und der CDU einen Denkzettel verpassen wollen. Aber so wie es aussieht reicht das Denken nur bis zur SPD.

  93. Möchte nicht wissen, wie viele Brandbriefe bei Merkel und Konsorten schon eingegangen und im Papierkorb gelandet sind.

Comments are closed.