Antifa-Gruppen wie diese - sekundiert vom CDU-Direktkandidaten Roy Kühne - attackierten nach der AfD-Demo in Northeim unschuldige Teilnehmer.
Antifa-Gruppen wie diese - sekundiert vom CDU-Direktkandidaten Roy Kühne - attackierten nach der AfD-Demo in Northeim unschuldige Teilnehmer.
Print Friendly, PDF & Email

Nach der Abschlusskundgebung der niedersächsischen AfD am Freitag in Northeim mit Björn Höcke (Video hier) hat sich ein schwerer Zwischenfall ereignet. Aus einer Gruppe von rund 30, dem linken Spektrum zugewandten, Gegendemonstranten, wurde eine 17-jährige Teilnehmerin der Demonstration krankenhausreif geschlagen.

Das junge Mädchen war alleine zum Bahnhof unterwegs und wurde hinterrücks attackiert. Dem Opfer wurde ins Gesicht geschlagen und brutale Tritte auf die Wirbelsäule zugefügt. Anschließend hat man sie auf eine befahrene Straße geschubst. In welcher Form hier ein versuchtes Tötungsdelikt im Raum steht, werden die Ermittlungen ergeben müssen. Das junge Mädchen muss nun wegen eines Schädelhirntraumas stationär behandelt werden. Die Polizei konnte zwei Täter festsetzen.

Die Junge Alternative Niedersachsen fordert größte juristische Härte gegen die Täter. Eine solche Tat ist abscheulich und mit absoluter Sicherheit kein Kavaliersdelikt. Außerdem fordert die JA Niedersachsen die niedersächsischen Parteien auf, sich endlich für einen Untersuchungsausschuss im Landtag einsetzen, um linksextreme Verbrechen und Strukturen aufzuklären und zu zerschlagen. Es muss eine öffentliche Auseinandersetzung mit dem steigenden Problem des Linksextremismus geben und er muss mit voller Härte bekämpft werden.

Der Vorfall zeigt erneut, dass Personen aus dem linksextremen Spektrum die wahren Feinde unserer Demokratie sind. Sie sind es, die die Meinungsfreiheit unterwandern und den einfachen Bürger terrorisieren. Wir erleben eine Verrohung der politischen Kultur, wenn eine junge Dame, die alleine unterwegs ist, von einem Mob angegriffen und verprügelt wird. Das Kartell der Altparteien verschließt dem gegenüber die Augen, unterstützt solche Gruppen sogar. Dieser Mob, der wehrlose Mädchen verprügelt, war vorher neben den Gewerkschaften, Grünen, der SPD und dem Direktkandidaten der CDU, Roy Kühne, Teil der Gegendemonstration, die der CDU-Kandidat sogar für ihren Einsatz gegen die AfD lobte. Diese Querfront trägt die Schuld an diesen Zuständen, es beweist nur wieder die Angst der Altparteien vor der neuen, bürgerlichen und patriotischen Kraft.

Zeigte sich entsetzt von dem Antifa-Überfall: Niedersachsens AfD-Chef Paul Hampel.
Zeigte sich entsetzt über das Ausmaß an Hass und Gewalt: Niedersachsens AfD-Chef Paul Hampel.
Auch der niedersächsiche AfD-Vorsitzende Paul Hampel äußerte sich zu dem Vorfall: „Ich bin entsetzt über das Ausmaß an Hass und Gewalt. Seit unserer Gründung sind AfD-Mitglieder zunehmend nicht nur körperlichen Attacken ausgesetzt. Sachbeschädigung, wie das Beschmieren von Häusern und Zuwegen, Abbrennen von Autos und ähnlichem, sowie die Einschüchterung von Sympathisanten der AfD, Gastwirten und Veranstaltern durch den kriminellen linken Mob gehören für AfD-Mitglieder fast zum Alltag“, sagt Paul Hampel.

Der AfD-Landesvorsitzende ergänzt: „Mit dieser Tat haben die kriminellen Machenschaften der Linksextremisten einen neuen Höhepunkt erreicht. Indem Sie das Mädchen in den fließenden Straßenverkehr stießen, haben die Täter selbst den möglichen Tod der jungen Frau billigend in Kauf genommen. Ich fordere den Innenminister von Niedersachsen auf, seine Verständnispolitik für die Antifa und andere kriminelle Gruppen endlich einzustellen und unverzüglich zu handeln oder diese Aufgabe seinem Nachfolger zu überlassen. Durch jahrelanges Wegsehen hat sich die Landesregierung, hier insbesondere der Innenminister des Landes, an dem Schicksal des Mädchens mit schuldig gemacht. Durch die Tolerierung von Webseiten, wie z.B. die erst kürzlich verbotene Webseite linksunten.indymedia.org sowie den zahlreichen Attacken auf AfD-Mitglieder haben sich insbesondere SPD, Grüne und Linke in klammheimlicher Verbundenheit des kriminellen Mobs bedient. Dass der Northeimer CDU-Direktkandidat Dr. Roy Kühne kurz vor der AfD-Kundgebung die Gegendemonstration der Linksextremisten noch begrüßt hat, zeigt, dass selbst in der Union die Tolerierung von linker Gewalt kein Tabu mehr ist. Nach diesem schrecklichen Vorfall fordere ich Herrn Dr. Kühne auf, von seinem Mandat zurückzutreten.

(Aus einer Pressemitteilung der JA Niedersachsen und von Paul Hampel)

99 KOMMENTARE

  1. Ja sich an minderjährigen Mädchen vergreifen und das auch nur in Überzahl das traut sich dieses widerliche Antifa-Geschmeiss gerade noch.

  2. Viele von uns werden auch schon in den Jahren 1988/89 aktiv gewesen sein. Es war sicher kein Spaziergang und es war gefährlich, sich in der damaligen Diktatur politisch gegen den Staat zu engagieren.
    Eines jedoch gab es (nach meiner Erfahrung) nicht: nichtmal die Stasi und das Politbüro waren dermaßen moralisch verkommen, nichtmal die waren so abgrundtief kriminell, paramilitärische Schläger- und Mörderbanden auf die Oppositionellen loszulassen. Das was hier geschieht, ist ein Novum und ein weiterer Schritt in den Abgrund der deutschen Kulturgeschichte. Inszeniert, gefördert und bezahlt von linken Vollksverrätern. Und zu den Linken zähle ich definitiv die CDU. Jeden einzelnen Mitläufer!

  3. “ Wir erleben eine Verrohung der politischen Kultur, wenn eine junge Dame, die alleine unterwegs ist, von einem Mob angegriffen und verprügelt wird.“

    Meine besten Genesungswünsche!

    Man ist nur noch fassungslos und meint, daß es zu keiner Steigerung in punkto Brutalität mehr kommen könne.
    Daß nach den brutalen Gruppenvergewaltigungen brutaler Männerhorden aus anderen „Kulturkreisen“ sich nun „zivilisierte“ Deutsche in einer dumpfen Hordenmentalität , die an die Steinzeit erinnert, auf eine junge Frau stürzt, läßt für die nahe Zukunft Entsetzliches ahnen.

    Ich bin gerade von der Wahl zurück…..
    Es herrscht rege Beteiligung.

  4. Man sind die stark… Ein Mädel sich verknöpfen… Starke Männer in der Antifa… Das war wohl der gefährliche schwarze Block… ?

  5. Nennt sie nicht Antifa.

    Nennt sie Islamisierer, Verräter oder Pickelgesichter.

    Wer die Macht über die Sprache hat, hat die Macht über die Gedanken.

  6. Es ist wieder soweit – politisch anders denkende werden in Deutschland wieder verfolgt, bedroht und misshandelt.
    Heute ist die Gelegenheit den Linksfaschisten zu zeigen wo der Hammer hängt.
    Oder wurde die Antifa auch schon mit dem Management der Wahllokale beauftragt?
    Wir werden sehen!

  7. Linke Gewalt richtet sich doch nur gegen Sachen, aber nie gegen Personen.
    Deshalb war diese Tat kein Verbrechen, sondern Zivilcourage im Kampf gegen Rechts.

  8. Diese SAntifanten haben keinen Anstand, mit mehreren ihrer Rot-Faschisten auf ein Mädel einzudreschen ist zum Kotzen!!! Sie schrecken nicht mal vor einem Mordversuch zurück und das mit staatlicher Unterstützung und wohlwollender Hinnahme der Altparteien und MS/GEZ-Medien.

  9. case 24. September 2017 at 11:28

    Man sind die stark… Ein Mädel sich verknöpfen… Starke Männer in der Antifa… Das war wohl der gefährliche schwarze Block… ?
    ==================================
    Alles Bubis, die bei Mama wohnen und nicht arbeiten wollen. Nur in der Gruppe fühlen sie sich stark.
    .
    Ich gehe jetzt wählen und dann bin ich als Wahlhelfer eingesetzt (2. Schicht) und schaue nach dem Rechten. Falls es Unregelmäßigkeiten geben sollte, melde ich mich zu Wort.

  10. Church ill 24. September 2017 at 11:35

    Sollte Roy Kühne den Mob gegen die AfD aufgewiegelt haben, trägt er Mitverantwortung für den Vorfall und ist als Politiker nicht tragbar.

    Nicht nur Roy Kühne, auch Angela Merkel, Martini Schulz, Sigmar Gabriel und viele, viele andere haben mitgeprügelt.

  11. Unsägliche Drecksender wie der kommunistisch-faschistische Karlsruher „Querfunk“ geilen sich gestern Nachmittag bis ins Unendliche daran auf, wenn ein Skinhead einem Neger ins Gesicht spuckt, um gleich im Anschluss die Verbrechen der RAF aufs Sträflichste zu verharmlosen und runterzuspielen!

    Bis diese linken Terroristen da oben erstmal die Härte der deutschen Kuscheljustiz zu spüren bekommen, fließt etliches Wasser den Berg runter. Meist haben diese Kifferpsychos eine ganze Tapete voll mit ungesühnten Delikten vorzuweisen, bevor sie irgendein Richter überhaupt mal etwas strenger anschaut..!

  12. Was sind denn das für Heimchen da oben auf dem Foto…….so etwas fresse ich zum Frühstück, und dann scheiße ich Sahneeis! Und zu dem Überfall auf das junge Mädchen, der ich auf diesem Weg Gute Besserung wünsche,…..sage ich: Bah, Pfui Teufel, ich spucke aus vor euch!

  13. Die Antifas sollten sich gut merken, das auch wir wissen wo sie wohnen

    Es ist nur unsere Treue zum Rechtsstaat die uns, von der Regel Auge um Auge, Zahn um Zahn, abhält.

    Wir verlassen uns darauf, das die Polizei dieses Antifa Geschmeiss hinter Schloss und Riegel bringt.

    Wir haben mittlerweile Agenten und Privatdetektive auf Antifa Anhänger angesetzt, die alle nötigen Informationen sammeln um die Polizei bei solchen Angriffen wie in Northeim zu schützen.

    Die Zusammenarbeit zwischen DIE LINKE, SOLID und Antifa ist seit Jahren bekannt du trotzdem wird kein Verbotsantrag gegen die Linke gestellt.

    Alleine in Göttingen bestehen regelrechte Netzwerke in diesem Spektrum aber die haben unter SPD und GRÜNEN Narrenfreiheit, genau wie in Hamburg oder Bremen.

    Was dann dabei heraus kommt hat man ja beim G20 Gipfel sehen können.

  14. Die ROTE BRUT ANTIFA ist erbarmungslos, schlägt Frauen und Kinder, macht keinen Unterschied zwischen Soldaten und Zivilisten! Die verwahrlosten SCHMUDDELKINDER der Kommunisten haben schon einen Hass auf jeden der nicht so verdreckt wie sie daherkommt, nicht ihre „Mode“ teilt!

    Wie man sieht schrecken sie auch vor Mord nicht zurück!
    Und wem wird zuletzt die Schuld wieder untergejubelt: Herrn Höcke, der AFD, richtig!

  15. Die CDU ist um keinen Deut besser als die SPD, Grüne oder die Linke.

    Es sind die heuchelnden Pharisäer von denen und wir müssen sie politisch eindampfen. Da kann es keine zwei Meinungen geben.

  16. Die besten Genesungswünsche aus dem Schwarzwald. Ich befürchte aber, dass das in den nächsten Tagen noch eskalieren wird, vor allem, wenn die AfD heute gut abschneidet. Die SAntifa und div. Moslemgruppen sitzen mit Sicherheit schon in den Startlöchern um ein Zeichen gegen Rächts zu setzen.

  17. Das wird unter Zivilcourage verbucht, mit der demokratische Aktivisten den rechtsextremen Rattenfängern die Rote Karte zeigen.

    Weimarer Verhältnisse haben Merkel & Co. wieder in Deutschland eingeführt. Wohin solche Art politischer Diskurs führen, scheint man nicht mehr zu erinnern. Bestürzend!

  18. Was wäre passiert,wenn es eine von den Grünen gewesen wäre?Dann würde es wahrscheinlich wieder Sondersendungen im Staatsfernsehen geben!Solche feigen Schweine sollte man….

  19. Wenn feststeht wer die Täter sind – im nächsten Klärwerk versenken.
    Alles andere kostet wieder Nerven und Steuergeld !

  20. Die AfD hat sehr viele gute Redner Landesweit. Die sollen sich jetzt nach der Bundes Wahl alle auf Niedersachen konzentrieren, damit die AfD bei diesen Gutmenschen dort endlich mal bekannter wird. Mitte Oktober sind in Niedersachsen vorgezogene Landtagswahlen.

  21. Antifa bedeutet Antidemokratische Faschisten!
    Also bitte ich darum diesen Begriff niemals zu Antifa abzukürzen sondern immer voll auszusprechen.
    Antidemokratische Faschisten!

  22. Im Marburger Hinterland (Gemeinde Breidenbach) wurden in der letzten Nacht sämtliche Plakate zerstört und von den Plakatwänden gerissen, lediglich die AfD Plakate blieben unversehrt.

  23. Zu mehreren HINTERRÜCKS attackiert… Ich möchte hier nicht schreiben, was ich mit den Tätern machen würde… Die werden aber sicher nicht ausfindig gemacht. Es ist nicht mehr zum Aushalten!!

  24. Schlägertrupps wie im Dritten Reich und sie merken es noch nicht einmal.

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    (berühmtes Zitat von Ignazio Silone – Schriftsteller und Sozialist)

    *https://www.spiesser.de/meinung/der-neue-faschismus-wird-nicht-sagen-ich-bin-der-faschismus-er-wird-sagen-ich-bin-der-antifa

  25. Waltrops CDU-Bürgermeisterin Nicole Moenikes freut sich auf weiteres Feedback:

    https://www.ruhrbarone.de/morddrohungen-und-sachbeschaedigungen-wahlkampf-mit-harten-bandagen

    Aktuell beklagt nämlich Waltrops CDU-Bürgermeisterin Nicole Moenikes in diesem Zusammenhang ganz persönliche Bedrohungen.

    Zum Hintergrund: Auch Moenikes hatte sich in einem Video-Interview der ‚Waltroper Zeitung‘ sehr eindeutig zur Partei Alternative für Deutschland (AfD) geäußert. Seither wird sie, wie sie der Lokalzeitung nun bestätigte, anonym per E-Mail und mit Anrufen massiv beleidigt und auch bedroht. Die CDU-Politikerin beklagte demnach, dass die Situation für sie und ihre Familie derzeit naturgemäß sehr belastend sei.

    Zugleich rief sie alle Bürger ‚ihrer‘ Stadt jedoch auch noch einmal aktiv dazu auf, am Sonntag zur Bundestagswahl zu gehen und dort „demokratisch zu wählen“.

    Moenikes hatte die Aktion der im örtlichen Stadtrat vertretenen Parteien gegen einen Wahlkampf-Stand der AfD positiv begleitet und als Signal gewertet, „dass wir diese Partei in Waltrop nicht haben wollen“. Sicherlich so in dieser Klarheit eher ungewöhnlich für eine amtierende Bürgermeisterin, die in diesem Amt ja wohl in erster Linie als Vertreterin aller Bürger der Stadt sprechen soll.

    In der Lokalzeitung beklagt sie nun, seit der Videoveröffentlichung, den wiederholten Erhalt von E-Mails, die teils sogar Morddrohungen gegen sie enthielten und die zudem offenbar von vielen verschiedenen Absendern kämen. In diesen Mails würde immer wieder auch Bezug auf die AfD genommen, was einen Zusammenhang zu den Äußerungen vom 02. September vermuten ließe.

    Kontakt:

    https://www.dastelefonbuch.de/Personen/Nicole%20Moenikes/Waltrop

    Eventl. auch ein PI-NEWS Artikel wert inkl. der Vorgeschichte und Hetze von Nicole Moenikes gegen die AfD ?

  26. Mark von Buch 24. September 2017 at 11:27

    Stasi zielte eher auf „Zersetzung“.
    Sieht man sich die Videos vom Herbst 89 an oder liest die Bericht von Verhaftungen, dann setzte die Stasi nicht auf Brachialgewalt.

    Bei der „SA“ und „Antifa“ ist die Strategie Einschüchterung durch Verkloppen.
    „Paramilitär“ trifft es wirklich gut.

  27. Dichter 24. September 2017 at 11:42

    Nicht nur Roy Kühne, auch Angela Merkel, Martini Schulz, Sigmar Gabriel und viele, viele andere haben mitgeprügelt.
    ___________________________________________________________
    Nicht zu vergessen Altmaier, der in diesem System gut und gerne lebt und dazu auch gerne demokratische Prozesse unterbindet.

  28. Linke und Demokratie schließen sich in Merkelland 2017 ganz offensichtlich aus.

    Und wo man keine Argumente mehr hat, da die eigenen bunten Blubberblasen mit der Wirklichkeit rein nichts mehr zu tun haben, man sich gleichzeitig aber das eigene Versagen sowie die abgrundtiefe Dummheit nicht eingestehen kann, sind Gewalt und Drohungen für diese Typen anscheinend der letzte Ausweg. Im Grunde nur noch bemitleidenswert, wenn nicht gleichzeitig so gefährlich und ekelerregend.

    Dem Opfer viel Kraft und gute Besserung.

    Politisch gibt es nur eine Konsequenz: Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit wieder herstellen.

    BEIDE STIMMEN FÜR DIE AfD!

    MERKEL UND ALTPARTEIEN MÜSSEN WEG! Der Schaden, den sie Deutschland und Europa zugefügt haben, ist inzwischen kaum noch wieder gut zu machen. Jeden Tag verroht dieses Land mehr und mehr. Und Merkel macht ihr „freundliches Gesicht“. Was für ein absolut dummdreister Zynismus. Schluss damit!

  29. Heute Morgen in meinem Briefkasten:
    Ein Flyer mit Foto von der Gleisanfahrt in Richtung Auschwitz KZ.
    Eine Figur mit Sprechblase: „Wählt nicht die AfD!“
    Das ist an Unkenntnis und Geschichtsvergessenheit nicht mehr zu überbieten.
    Ob sich Leute von so was am letzten Tag noch beeinflussen lassen?

  30. OT

    Fr, 22.09.2017 19:33 Uhr

    Weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

    Versuchte Vergewaltigung nach Wiesn-Besuch

    (ty) Gestern gegen 22 Uhr hatte eine 20-jährige Studentin aus Kanada mit Bekannten das Oktoberfest besucht, im Trubel aber ihre Begleitung verloren. Nun schloss sie sich einer anderen Gruppe an, in der sich auch der spätere Täter befand. Gemeinsam mit zwei Jugendlichen sowie dem Täter fuhr sie dann mit einem Taxi zum internationalen Jugendlager „Am Kapuzinerhölzel“, da auch die Gruppe um den Täter dort nächtigte.

    Auf dem Fußweg zu dem Jugendlager packte der unbekannte Täter sie nun, drückte die junge Frau an einen Baum und hob ihren Rock hoch. Gleichzeitig versuchte er, in sie einzudringen, was aber misslang. Der 20-Jährigen gelang es, den Täter von sich wegzustoßen, sodass dieser von ihr abließ und sich entfernte. Erst später offenbarte sich das Opfer seinen Freundinnen, die dann die Polizei verständigten.

    Täterbeschreibung: etwa 20 Jahre alt, dunkle, kurze Haare; bekleidet mit Lederhose; sprach Englisch mit ausländischem Akzent. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon (0 89) 29 10 -0 bei der Münchner Polizei zu melden oder sich mit einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

    Wenn Papa durchdreht…

    (ty) Gestern gegen 20.30 Uhr kam es in Eichstätt zu einem Familienstreit, in dessen Verlauf der 49-Jährige Vater sowohl seine Ehefrau als auch einen seiner Söhne geschlagen sowie einen Fernseher zerstört haben soll. Nachdem der Mann sich auch von den angerückten Polizisten nicht beruhigen ließ, musste er in Gewahrsam genommen werden. Wegen sprachlicher Barrieren kann die Ursache für den Streit erst bei Vernehmungen mit Dolmetscher geklärt werden. Der sichtlich alkoholisierte 49-Jährige verweigerte einen Alkotest.

    Quelle:
    https://pfaffenhofen-today.de/40587-polizei-pfaffenhofen-220917

    p-town

  31. HIER DAS AFD WAHLPROGRAMM ,FÜR DIE UNENTSCHLOSSENEN

    AfD

    ? Zuwanderung/Flüchtlinge

    Grenzschließung! Zuzug stoppen, Flüchtlinge rigoros abschieben („Minuszuwanderung“), Abwanderung von Fachkräften drosseln. Burka-/Minarettverbot. Kein Asyl mehr ohne Papiere. Kein deutscher Pass für Migrantenkinder.

    ? Innere Sicherheit/Polizei

    Waffenschein erleichtern. Mehr Polizei. Ausländerkriminalität bekämpfen: strengere Abschiebung auch bei Kleinvergehen. Gezielte Maßnahmen gegen Muslime („islamischer Terror“). Wehrpflicht wieder einführen.

    ? Rente

    Abschlagfreie Rente nach 45 Berufsjahren; keine Sozialabgaben, keine Zuverdienstgrenze für Rentner; stärkere Anrechnung von Erziehungszeiten; Leistungen für Migration/Integration in Rentenkasse umleiten.

    ? Familien/Kindergeld

    Die angebliche „Schrumpfung unserer angestammten Bevölkerung“ soll durch eine „nationale Bevölkerungspolitik“ bekämpft werden. Dazu: mehr Förderung für Familie/Kinder; Ehe-Start-Kredite; Adoption statt Abtreibung.

    ? Steuern/Finanzen

    Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 12 Prozent. Die Erbschaftssteuer soll abgeschafft, eine Vermögenssteuer verhindert werden. Familien- statt Ehegattensplitting (Einkommen auch auf Kinder verteilen).

    ? Arbeit/Sozialpolitik

    Bezahlte „Bürgerarbeit“ für Arbeitslose; bessere Anerkennung langer Erwerbszeiten bei Arbeitslosengeld; höhere Vermögens-Freibeträge bei ALG; Obergrenze (15 Prozent) für Leih- und Werksarbeiter in Betrieben.

    ? Bildung/Schulen

    Kinderbetreuung zuhause soll vergütet werden „wie Kitas und Tagesmütter“; gestuftes Schulsystem (Sonder-/Realschule, Gymnasium) nach Begabung; kein Islam-Unterricht, Rückkehr zu Diplom-/Magister-Studium.

    zUM VERGLEICH DIE ANDEREN WAHLPROGRAMME ( CDU/SPD/GRÜNE / FDP /LINKE)

    http://www.bild.de/politik/inland/bundestagswahl2017/alle-wahlprogramme-im-check-53294820.bild.html

  32. Diesen linksextremen Terroristen gehört wegen Mordversuchs die Höchststrafe, die in der Bunzelrepublik leider nur „lebenslänglich“ (15 Jahre, hahaha) ist, und der linke Brandstifter Roy Kühne aus der CDU wegen Anstiftung zum Mord, Rädelsführung und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung, der diese abscheuliche Tat auch noch gutheißt, ebenfalls lebenslänglich!

  33. „Die Junge Alternative Niedersachsen fordert größte juristische Härte gegen die Täter. Eine solche Tat ist abscheulich und mit absoluter Sicherheit kein Kavaliersdelikt.“

    Das ist zweifellos richtig, nur ist das erst die Hälfte der Wahrheit. Fakt ist, daß die Hintermänner (und – Frauen), die dazu aufrufen, nicht nur die Inhalte, sondern auch das „Personal der AfD“ zu attackieren“, mit derselben Härte des Gesetzes verurteilt gehören, denn sie allein sind es, die die Saat für derlei Zustände gelegt haben, die mit „Verrohung der Gesellschaft“ höchstens ansatzweise korrekt wiederzugeben sind.

    Hierzu wäre, neben anderen, auch ein die Anwendung eines – dann allerdings reformierten – Paragraphen 130 StGB sicherlich ein richtiger Ansatz, dessen Strafrahmen aufgrund der weitreichenden Ergebnisse an teilweise gravierenden Straftaten gegen Leib und Leben, wie sie Volksverhetzer wie Maas, Stegner und Konsorten aus nahezu allen Parteien des „schwarz-rot-grün-gelb-bunten“ Spektrums samt ihren Zuträgern aus den ihnen gewogenen Medien mit ihrer Hatz erzielt haben, voll auszunutzen wäre.

    Auch das wäre, neben einer Einziehung von Zuwendungen für linksterroristische Strukturen wie „Antifa“, Spitzel-Kahane & Co., welche wegen deutlich erkennbarer verfassungsfeindlicher Bestrebungen umgehend zu verbieten sind, eine der großen und dringenden Aufgaben in Sachen „Wiederherstellung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“, der sich eine im Bundestag vertretene AfD entgegensehen dürfte, nachdem sie hoffentlich in ausreichend großer Stärke einziehen konnte.

  34. JA fordert harte Strafen, das sollte selbstverständlich sein. (Nach Scharia-Rexht wären hier mindestens die Hände dieser kriminellen Brut abzuhacken).

    Ist es in diesem Murks-und-Schurken-Staat jedoch nicht, wie wir alle wissen. Die Justiz ist mit Antifa-Schurken-Freunden durchsetzt, die Antifa-Schwerverbrecher regelmäßig mit Wattebäuschchen bewerfen und betütteln.

    Man sollte und MUSS (!) also – konsequenterweise – neben den verbrecherischen (!) Altparteien-Unterstützern der Antifa (auch das – vorsätzliche – Unterlassen eines Eingreifens, wo geboten ist ein Verbrechen und strafbar !!), sich künftig auch die verbrecherischen Justiz-Büttel vorknöpfen. Rechtsbeugung – § 339 StGB – ist alles andere als ein Kavaliersdelikt, nämlich ein VERBRECHEN, und führt darüber hinaus auch zum Verlust des Richteramtes !! Es gäbe einige sog. „Richter-Rechtsbeuger“, die es mehr als verdient hätten, in hohem Bogen aus ihrem Gerichtssaal zu fliegen, auf Nimmerwiedersehen (!). Man muss sich endlich (s. Richter Fsel) auch dieser Kriminellen-Brut annehmen, die sich mit Richterroben tarnt (!!!), und zwar mit ALLER DENKBAREN HÄRTE (!)

    Es muß deshalb ab sofort der Kampf gegen die schwerkriminellen SA-Schläger und Hirntoten der Antifa, wie auch der unbeugsame Kampf gegen ihre Altparteien- und Richterunterstützer aufgenommen werden. Die AfD MUSS hier ein Zeichen setzen.

    Diese Kriminellenbrut muß bis auf den Letzten verfolgt und ausgerottet werden. Solche Umtriebe dürfen in einem Rechtstaat nicht geduldet werden.

  35. Church ill 24. September 2017 at 12:04

    Dichter 24. September 2017 at 11:42

    Nicht nur Roy Kühne, auch Angela Merkel, Martini Schulz, Sigmar Gabriel und viele, viele andere haben mitgeprügelt.
    ___________________________________________________________
    Nicht zu vergessen Altmaier, der in diesem System gut und gerne lebt und dazu auch gerne demokratische Prozesse unterbindet.

    Nicht zu vergessen Heiko Maas, Özoguz, KGE, Künaxt, Özdemir, CFR, und noch viele andere.

  36. Church ill 24. September 2017 at 12:04

    Dichter 24. September 2017 at 11:42

    Nicht nur Roy Kühne, auch Angela Merkel, Martini Schulz, Sigmar Gabriel und viele, viele andere haben mitgeprügelt.
    ___________________________________________________________
    Nicht zu vergessen Altmaier, der in diesem System gut und gerne lebt und dazu auch gerne demokratische Prozesse unterbindet.

    Nicht zu vergessen Ralf Stegner

  37. eigenvalue 24. September 2017 at 11:29
    Nennt sie nicht Antifa.
    Nennt sie Islamisierer, Verräter oder Pickelgesichter.
    Wer die Macht über die Sprache hat, hat die Macht über die Gedanken.
    ———————————————————————-
    Absolut meine Meinung, und wirklich ein wichtiger Punkt.
    Wenn ich in den MSM schon immer die nette Umschreibung „Aktivisten“ lese, wird mir übel.
    Nein, es ist immer der erste Schritt, die Dinge klar zu benennen: Das sind LINKSTERRORISTEN. Niemand von diesen gewaltaffinen Linksextremen bei der sog. „Antifa“ kämpft gegen irgendeinen Faschismus. Das ist alles nur Wortgeschwurbel unreifer Wirrköpfe, die sich damit einen ernsthaften und selbstlosen Anschein geben wollen. Eine „edle Mission“ als Tarnung für ihre gewaltbereite Intoleranz – und vor allem für ihr SCHMAROTZERTUM als pseudointellektuelles Rezept zur Weltverbesserung. Nein danke!

  38. Aber auch die AfD muss sich an die eigene Nase fassen.

    Es darf in Zeiten des Bürgerkriegs in der BRD nicht geschehen, dass ein junges Mädchen alleine eine AfD-Parteiveranstaltung verlässt, wenn ein Antifa-Mob diesen Ort belagert, und offensichtlich aufgestachelt von linken Politiker und Gewerkschaften etc… auf Streit und Gewalt vorgeglüht ist!

    Mindestens bis zum Bahnhof, oder anderen Stellen, bis der Antifa-Mob einem nicht mehr folgt, ist eine Begleitung in Gruppenstärke unverzichtbar!

    Und letztendlich ist auch jedes AfD-Mitglied und Sympathisant dazu angehalten, in Gruppen den AfD-Veranstaltungsort anzusteuern, und auch wieder so vollzählig zu verlassen!

  39. lorbas

    24. September 2017 at 12:00

    Wer finanziert solche Leute:

    „Alle Projekte und Initiativen zum Thema ‚Linke Militanz‘, die in meinem Haus eine finanzielle Förderung beantragt haben, werden auch gefördert.“
    Manuela Schwesig (SPD), Familienministerin

    Etwas runterscrollen
    ………..

    Warum postest Du das regelmäßig ??
    Du solltest den Gesamttext nochmal nachlesen.
    Sie sagt nix anderes als das sie auch Projekte finanziert die sich KRITISCH mit linker Militanz befassen.
    Das geht klar aus dem Kontext hervor.
    Du und ich denken sicherlich ähnlich über diese Frau, aber hier machst Du einen Fehler.

  40. Wenn diese Perma-Pubertierenden Vollpfosten wirklich „Antifa“ wären, müssten sie Muselacken klatschen.

  41. noch was

    bis vor einiger zeit dachte ich würde sich zumindest neutral und sichnicht dem schwarzen block bei einer gegendemo anschließen
    …ich hab mich getäuscht…
    die sind bis in die untersten ebenen dermaßen versifft, das sie aufgelöst werden muss

  42. Umso wichtiger sei es daher, „dass die nächste Koalition keinen Zweifel am Kampf gegen Rassismus, Hass und Rechtsextremismus aufkommen lässt und die entsprechenden Programme und Projekte stärkt“.
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundestagswahl/alle-schlagzeilen/afd-in-akuten-krisenzeiten-potenzial-von-30-prozent/20367482.html

    Sagt wer?
    Bingo, ein „Rechtsextremismusforscher“, hahaha.
    Selbstentlarvender können diese Maden im Staatsknetespeck kaum nach weiterer Alimentierung schreien.

  43. Klingt angesichts des verbrecherischen linksextremistischen Mobs in Northeim wie Hohn:

    Osnabrück. Angesichts einer zunehmenden Radikalisierung der Alternative für Deutschland (AfD) hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius die Überwachung der Partei durch den Verfassungsschutz ins Spiel gebracht. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) sagte der Innenexperte des Teams von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, „man darf vor einer zukünftigen Beobachtung der AfD zumindest in Teilen oder einzelner Landesverbände oder Jugendorganisationen nicht die Augen verschließen. Je nach weiterer Entwicklung wäre die Partei ein Thema für den Verfassungsschutz.“
    http://www.presseportal.de/pm/58964/3742938

  44. Das war VERSUCHTER MORD! Selbst bei großzügiger Auslegung entsprechend StGB §49 sind hier mindestens 3 Jahre Haft bis hin zu 15 Jahren möglich.
    Wollen wir mal sehen, ob unsere Justiz hier endlich mal durchgreift.
    Es wird auch Zeit, dass Unterstützer der Mordgesellen von der Antifa (wie dieser Roy Kühne) wegen Beihilfe oder Anstiftung vor Gericht kommen.
    Ansonsten gehört die Antifa endlich als terroristische Vereinigung verboten.

  45. Die AfD und ihre Vorgänger im Geiste wie REP und Pro Deutschland und Pro NRW haben durch ihre Aufdeckung und Anmahnung deutscher Zustände der letzten Jahre und Jahrzehnte gezeigt, wie übel es um die Moral in Deutschland steht. Sie haben in ihrem „Lackmustest der Freiheit“ gezeigt, wie erschreckend einfach Menschen in Manipulation zu führen sind und dadurch auch zu nahezu grenzenlosem Hass gegen andere aufgestachelt werden können. Sie haben viel in Kauf genommen und dafür auch viel erreicht. Man kann sich nur bei allen Protagonisten bedanken. Wie oft haben die sich selbst so nennenden Demokraten dabeigestanden, als Antifa und anderes Gesocks auf Polizei und Andersdenkende eingeschlagen haben? Wie oft haben lokale und nationale Medien das gedeckt? Viel habe ich selbst erlebt – heute können diese elenden Lügner es nicht mehr verbergen.

  46. Wahlkreisbüro Dr. Roy Kühne:
    Auf der Tel Nr: 05551 9088 899

    ist aktuell jemand erreichbar, dem man seine Wut über die fehlende Distanzierung in aller Schärfe klarmachen kann.
    Ich bitte alle pi-Leser dort möglichst zahlreich anzurufen und Mails zu schreiben.

    Auf der Website fehlt jeder Hinweis, erst recht ein Beileidstext oder z.B. ein Bild, wie ein Blumenstrauß, durch Dr. Roy Kühne an das Opfer übergeben würde.
    https://www.dr-roy-kuehne.de/impressum/

  47. @ Michael 24. September 2017 at 12:40

    Der Pressebericht steht in krassem Gegensatz zur AfD-Meldung:
    https://www.hna.de/lokales/northeim/northeim-ort47320/frau-in-northeim-angegriffen-und-leicht-verletzt-8711552.html
    Was stimmt?
    ———————————————————————————————

    Der Widerspruch ist künstlich erzeugt, aber kein Echter.

    Denn wenn dort die AfD zitiert wird mit
    „„Dem Opfer wurde ins Gesicht geschlagen, sowie brutale Tritte auf die Wirbelsäule zugefügt““

    Selbst schreibt die Seite HNA
    „Laut Polizei wurde die 17-Jährige nur leicht verletzt.“ (mehr steht dort nicht)

    Also wo ist der Widerspruch? Die AfD beschreibt die Tat und HNA die Folgen.
    Über die Einschätzung der Folgen kann man verschiedener Meinung sein. Um als „schwer“ verletzt zu gelten, bedarf es extremer Verletzungen. Die meisten -auch schlimmeren- Verletzungen gelten stets als „leicht“.
    Also wer nicht 24 Stunden im Krankenhause geblieben ist gilt immer als leichtverletzt. Egal welche Schmerzen auftreten.

  48. Wacht endlich auf!
    Der sogenannte Rechtsstaat (falls überhaupt noch vorhanden) funktioniert nur in eine Richtung!
    Mit Watte hält man keine Gewalt auf, man kann höchstens die Resultate daraus /seine Wunden damit verarzten!

  49. Neue Bedeutung für „SA“ = sozialistische Antifa
    aber sonst hat sich für diese Herrschaften seit Adolf nichts geändert.

  50. Dieses Antifa-Dreckspack hat hier (Freiburg) auch eine recht große Anhängerschaft. Kürzlich wurde deren radikale I-Net-Seite „linksunten“ dicht gemacht, quasi als kleine Alibi-Aktion. Die sind natürlich längst wieder online. Wenn man nur schon die versifften Buden anschaut, in denen diese Brüder hausen, ein abbruchreifes Loch des ehemaligen DB-Postbahnhofs.

    Eine feige „Aktion“ dieser Vollidioten, aber denen passiert ja leider nichts!

  51. Warum begegnen diesen Helden nicht mal die Tottreter aus Bonn oder Kirchweyhe? Da hätten sie dann die Hose voll! Ist halt auch viel einfacher, vermeintlich schwächere anzugreifen. Aber die Räume werden enger und die Möglichkeit einer Begegnung mit einem Goldschatz aus dem Nahen Osten wird somit „greifbarer“. Also, mutige Antifa, bereite dich schon mal auf den Kontakt vor: „… Ey, Mustafa, der hat mich doch angeguckt, oder?… Ja, Jamahl, der beleidigt dich voll krass…“ etc. Die tapferen Antifaschisten werden sich dann selbstredend vor dem Herrenmenschen in den Staub werfen und ihre Kampfkraft beim „Kampf gegen Rechts“ auf Mädchen oder alte, wehrlose Menschen richten.

  52. verlorener Posten 24. September 2017 at 14:05

    Warum begegnen diesen Helden nicht mal die Tottreter aus Bonn oder Kirchweyhe?
    ————————
    Warum treten diesen roten Schlägertruppen [RFB] nicht einmal junge deutsche Männer entgegen, die eine Erziehungshilfe in der Tasche tragen?

  53. # eule54 von 11:21

    Hier hat man vermutlich in Unkenntnis des Korans einen Kasachen (MOSLEM) mit einem Ukrainer (vermutlich orthodoxer Christ) in ein Zimmer zusammengelegt. Der Verantwortliche für den Tod des Ukrainers ist die Person, die diese Zimmerzuweisung getätigt hat! ALLE Asylhelfer sollten dazu VERPFLICHTET werden, den Koran von A – Z zu lesen, anderenfalls werden sie nicht als Asylhelfer zugelassen!

  54. Dieser Wahlkampf war auch ein Vereinigungswahlkampf zwischen CDU/CSU und der „linken Gewalt“!

    Das „linke Gewalt“ bei SPD, Grüne und Linke imanent ist, ist bekannt.
    Dass die Union dankbar und Augenzwinkernd die Dienste der linken Gewalttäter annehmen, ist im nachhinein eine Beleidigung für alle ehemaligen und verstorbenen Parteipersönlichkeiten der Union.

    Schämt Euch, Ihr unchrislichen Meinungsfaschisten der Union!

  55. bei Antifantasten, die sich genderkonform outen, kann die traditionelle, völlig überholte und ewig gestrige Nazi Regel : Feigling, wer eine Frau schlägt“ nicht gelten, weil es keine Männer sind.

  56. Eve_of_Destruction 24. September 2017 at 14:15

    Dieser Wahlkampf war auch ein Vereinigungswahlkampf zwischen CDU/CSU und der „linken Gewalt“!

    Das „linke Gewalt“ bei SPD, Grüne und Linke imanent ist, ist bekannt.
    Dass die Union dankbar und Augenzwinkernd die Dienste der linken Gewalttäter annehmen, ist im nachhinein eine Beleidigung für alle ehemaligen und verstorbenen Parteipersönlichkeiten der Union.
    ===============
    das wollt ich vorhin schreiben.
    sie integrieren sich noch
    sie leisten vorschub

  57. Heute Morgen im Wahllokal waren so 5-6 Leute vor mir in der Schlange, da erzählt ein Polizist (zivil & privat): „gestern wurde in der Stadt ein AfD-Stand angegriffen, die wollen heute Wahlbeobachter schicken, deshalb hab ich heute abend Dienst.“
    Frage aus dem Hintergrund: „Wieso?“
    Polizist: „Wir sollen die Wahllokale schützen.“

    Wer Wind sät…

    …ob wir wollen oder nicht.

    Der Sonnerich

  58. Biloxi 24. September 2017 at 12:35

    Umso wichtiger sei es daher, „dass die nächste Koalition keinen Zweifel am Kampf gegen Rassismus, Hass und Rechtsextremismus aufkommen lässt und die entsprechenden Programme und Projekte stärkt“.
    *http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundestagswahl/alle-schlagzeilen/afd-in-akuten-krisenzeiten-potenzial-von-30-prozent/20367482.html

    Sagt wer? Bingo, ein „Rechtsextremismusforscher“, hahaha.

    Den mußte ich doch gleich mal nachschlagen: Matthias Quent. Ein aufgeblasener Schwätzer, der über was promovierte, was es nicht gibt:

    Er promovierte über die Zusammenhänge und Dynamiken der individuellen, gruppalen und gesellschaftlichen Einflüsse auf die Radikalisierung des rechtsterroristischen „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU).

    Phänomenal. Er hat also mit den toten Uwes gesprochen und Zschäpe hat ihm exklusiv ihre gruppale und individuelle Dynamik beim Suppekochen im Campingurlaub erklärt. Der Typ ist ein Hochstapler, Schaumschläger, Lügner und Betrüger, der an am Steuertopf „Krampf gegen Rächtz“ angedockt hat und der ununterbrochen unbewiesene Tatarenmeldungen fabriziert, um seinen Geldstrom nicht abreißen zu lassen.

    http://www.idz-jena.de/ueber-das-institut/mitarbeitende/matthias-quent/

    Besonders schön: Quent steckt tief im knallinken Klüngel der Amadeo-Antonio-Stiftung mit dem linken Bildungsministerium Thüringens. Ihm wurde daher durch die Linke Katharina König der Direx-Job der von Links 2014 neugeschaffenen „Informations- und Dokumentationsstelle für Menschenrechte, Grundrechte und Demokratie“ zugeschanzt. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft.

    Nun hat das links geführte Bildungsministerium mehr oder weniger handstreichartig und ohne Ausschreibung einen Träger für die Dokumentationsstelle gefunden – die durchaus renommierte Amadeu-Antonio-Stiftung aus Berlin. Das hat bei einem jährlichen Auftragsvolumen von deutlich über 200.000 Euro für sehr viele Landespolitiker jenseits der Linken ein heftiges Geschmäckle, selbst wenn die Vergabe juristisch rechtmäßig gewesen sein sollte – was nach einer anonymen Anzeige nun die Staatsanwaltschaft prüft.

    Die Linke Katharina König hatte freilich schon vor Monaten gedröhnt, dass schon feststünde, wer die Dokumentationsstelle leiten würde: einer ihrer früheren Mitarbeiter, der Soziologe Matthias Quent. Und, welch Wunder: Dank der sehr unattraktiv wirkenden Stellenausschreibung meldete sich genau ein Bewerber – Königs Wunschkandidat. Er bekam die Stelle.

    http://www.deutschlandfunk.de/thueringen-kluengel-im-kampf-gegen-rechts.862.de.html?dram:article_id=362207

    Und so einem Subjekt räumt das Handesblatt Platz ein…

  59. Dem Mädchen wünsche ich gute Besserung. Traurig, wie tief selbst ernannte Demokraten sinken. Täter gefasst, was macht die Justiz? Nichts!

    Gegen dieses lichtscheue Gesindel hilft nur die gnadenlose Aufdeckung von Bild, Name und Adresse. Jeder echte Patriot, der derartige Vorfälle mitbekommt, sollte im Rahmen des Notwehrrechtes eingreifen und dabei ruhig mal richtig hinlangen. Die linksextremen „Aktivisten“ sind in der Regel Hemdchen, da ihnen sogar zu sportlichem Training die Motivation fehlt. Die sind von aktiven Kampfsportlern schnell zerlegt und jammern.

  60. Wenn ich das hier lese kommt in mir eine Wut hoch dass ich in den Schreibtisch beissen könnte.

    Theoretisch bin ich ein friedliebender Mensch und ging und gehe handfesten Auseinandersetzungen möglichst aus dem Weg. Worte sind oft möchtiger als pure Kraft.

    ABER bei sowas zieht es mir den Stecker und ich frage mich ob es nicht an der Zeit wäre diesen Idioten zu zeigen wo der Hammer hängt? Das soll auf keinen Fall als Aufruf zur Gewalt verstanden werden, nur als Aufruf zum Schutz von Personen, die von diesen Deppen körperlich angegangen werden. Sowas geht doch gar nicht.

    Dem Mädchen wünsche ich baldige und restlose Genesung, physisch wie auch psychisch.

  61. Von der Verwendung der Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe durch die Parteiengecken

    Mit einer inoffiziellen Schlägertruppe kann eine Regierung ihre politischen Feinde einschüchtern, außer Gefecht setzen oder sogar töten, ohne vom Volk für die Missetaten verantwortlich gemacht zu werden. Zur Notwendigkeit wird so eine solche Truppe für alle Regierungen, die behaupten im Namen des Volkes zu herrschen, da sie ja schlecht ihre Gegner verfolgen lassen können wie eine souveräne Regierung dies tun kann. Für diesen Zweck eignen sich die Antifanten sehr gut: Die hiesigen Parteiengecken brauchen nämlich bloß – im Verbund mit ihren Sophisten und der Lügenlizenzpresse – ihre Widersacher als rechts bezeichnen und schon beginnen die Antifanten gegen diese allerlei Drohungen auszustoßen und munter Gewalttaten verüben. Einen kleinen Nachteil haben die Antifanten aber für die Parteiengecken dann doch: Sie beleidigen gerne die Polizei und greifen diese bisweilen auch recht heftig an, weshalb ihnen die Polizisten stiften gehen können, wenn es ernst werden sollte im deutschen Rumpfstaat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  62. Hoffentlich geraten die Schwächlinge mal an die Richtigen – sie müssten Kopfweh vom Lärm der eigenen, brechenden Knochen bekommen.

  63. Wenn der Staat seine Bürger nicht schützen kann, oder noch schlimmer: einzelne Bürger nicht schützen will, dann müssen die das eben selbst tun, natürlich ganz diskret, sonst sind sie selber dran, das ginge nämlich ganz schnell, und das in einer Weise, die nochmalige Angriffe möglichst ausschließt.

  64. In Nordeutschland hat man dieses Antifapack jetzt, anders als im Osten und sonstwo, in der Provinz!

    Warum das so ist, kann ich mir nicht erklären! Weil die Mieten dort so billig sind? Wobei es in Niedersachsen, MV oder SH ja eigentlich kaum größere Städte gibt! Mmmmmh….

  65. Merkel ist weg sie weiss es nur noch nicht …was die Afdler in dem lahmen Verein aufdecken werden wird zu vorzeitigen Neuwahlen führen – ganz wichtig ist hier wie und von wem Waffengeschäfte der Brd abgewickelt wurden und inwieweit die Bevölkerung von deren Vertretern zumindest mit Hilde der Systemmedien aufgeklärt wurden -warum darf zB die Türkei und ihr neuer Diktator Leo 2 gegen Kurden einsetzen ?

  66. Na was sind die Antifa doch für Helden… Kleine Mädchen Schlagen und zusammentreten.
    Oder Alte Menschen.
    Ich Hoffe die kleine ist jetzt kein Krüppel.
    Antifa… eure Zeit kommt irgendwann auch noch, aber dann Gnade euch Gott.

  67. Schlimm, was da passiert ist.
    So unelegant auch mein Ansinnen dazu ist:
    Aber ein Foto der Verletzungen der jungen Frau,
    würde bestimmt mehr Menschen wachrütteln,
    was die Antifa samt Unterstützerparteien so treibt,
    als nur die Erzählung über diesen Anschlag.

Comments are closed.