News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

rotesaberlinJedem, der einen Sinn für Gerechtigkeit, für den Rechtsstaat, für ein faires Rechtssystem und für sinnvolle Polizeieinsätze hat, ist schon längst aufgefallen, daß die allfälligen, übrigens immer linken Gegendemonstrationen dem Recht diametral entgegenstehen, ein Nährboden der Ungerechtigkeit, des eklatanten Rechtsbruchs und eine unnötige Überforderung der Polizei sind, samt ärgerlichen Millionenkosten für den Steuerzahler. Sie schaden dem Rechtsstaat, der neutral zu sein hat, oder keiner ist! Es kann doch nicht sein, daß der Staat Schlägereien, Körperverletzungen und Mord fordert und fördert. Genau das tun aber in Berlin gerade wieder sämtliche Senatsparteien von den Bolschewisten bis zum CDU-Innensenator. [mehr]

imageWer hätte auch etwas anderes erwartet. Der Vollpfosten im Chefsessel der ZEIT, der Doppelstaatsbürger Giovanni di Lorenzo, hatte bei der Europawahl zweimal gewählt  – einmal als italienischer Staatsbürger im Konsulat des Landes in Hamburg, und ein zweites Mal als Bundesbürger in einer Grundschule der Hansestadt. Jetzt wurde das Verfahren von der Hamburger Staatsanwaltschaft gegen Zahlung einer “namhaften Summe” vorläufig eingestellt. Zurückgetreten ist dieser Vollpfosten aber auch noch nicht! Wer sich über diesen Ausdruck aufregt, ich sage zum dritten Mal “Vollpfosten”, der lese bitte das hier!

afghane-3Am Montag füllte diese Meldung eine halbe Seite in der BILD München. Auf dem Foto ist eine Szene aus dem Video zu sehen, in dem mir der Afghane Harun P. mitten in der Münchner Fußgängerzone androhte, den Kopf abzuschneiden. Wenig später meinte er auch noch, er werde mich finden und mir von hinten ein Messer in den Kopf rammen. Solche Gewaltphantasien setzte er nur wenige Monate später in die Tat um: Er reiste zum Dschihad nach Syrien, nahm dort an einem Überfall mit Sprengstoff auf ein Gefängnis teil, befreite 300 Glaubensgenossen, war wohl an der Ermordung von zwei syrischen Soldaten beteiligt, soll andere zum Mord an einem sechzehnjährigen Mädchen angestiftet und mit einem Schnellfeuergewehr seinen Heiligen Krieg geführt haben. Jetzt wartet in München ein Hochsicherheits-Prozess auf ihn.

(Von Michael Stürzenberger) [mehr]

heidimund

“Wer die ZUKUNFT verändern will, muss die GEGENWART stören.” (Catherine Booth)

Dank der Veranstalter durfte ich nach dem Schlusswort doch noch einige Worte zu den Versammelten sprechen. Ich wollte den Männern und Frauen „Danke“ sagen für das, was sie tun; sie ermutigen. Von der kleinen Bühne schaute ich in so viele Gesichter, die gespannt darauf warteten, was diese kleine Frau ihnen zu sagen hatte. Es berührt mich immer noch tief im Herzen, wenn ich darüber schreibe.

(Von Heidi Mund) [mehr]

imageIm Jahr 2010 schockte der (vermutliche) Selbstmord der Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig einen ganzen Berufsstand. Heisig war für den Problembezirk Neukölln zuständig und galt zeitlebens als engagierte und leidenschaftliche Justizbeamtin. Erst kurz vor ihrem Tod hatte sie ihr Sachbuch “Das Ende der Geduld” beendet, das kurz darauf bundesweit für Furore sorgte. Regisseur Christian Wagner inszenierte daraufhin einen TV-Film lose auf den Erfahrungen Heisigs, der heute Abend um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen sein wird. Paradoxerweise im Rahmen der “ARD-Toleranzwoche” – was nichts Gutes vermuten lässt. [mehr]

imagePI-Leser haben bereits im Kölner Kommunalwahlkampf erfahren, dass vor dem Erdogan-Besuch in der LANXESS-Arena massenhaft PRO KÖLN-Wahlplakate rund um die Veranstaltungshalle abgehängt worden sind. Was damals nur Vermutung war, steht jetzt polizeilich ermittelt fest: Die „südländischen“ Arbeiter, die damals am helllichten Tag ganz ungeniert die Plakate abhängten, waren im offiziellen Auftrag unterwegs. [mehr]

Link zur Facebookseite

Wozu die Multikultipolitik und die gezielte Förderung von so genannten „Minderheiten“ führt, kann man am Beispiel der USA sehen. Waren im Jahr 1963 noch 93% der amerikanischen Bevölkerung weiße Europäer, sind es derzeit noch ca. 73 %. Das Ausmaß der Umvolkung in den USA kann man noch deutlicher an den Geburtenraten der verschiedenen Ethnien erkennen. Mittlerweile sind nur noch 50% der Neugeborenen in den USA Kinder von weißen Amerikanern. Eingerechnet sind hier übrigens auch Türken, Araber und Afghanen. [mehr]

imageFilderstadt bei Stuttgart. Im Ortskern von Bernhausen wird im Kindergarten auf der Burg eine Ausländerquote erreicht, die alles in den Schatten stellt. Die 47 Kinder, die in den zwei Gruppen wochentags von 7.30 bis 14.30 Uhr betreut werden, stammen inzwischen samt und sonders aus Familien mit einem Migrationshintergrund. Im Sozialausschuss des Gemeinderats löste der Verweis auf die 100-Prozent-Quote im Hort auf der Burg erschrockene Reaktionen aus… (Näheres in diesem Artikel!)

Gestern Abend sendete der NDR in seinem Magazin “Panorama” um 21:15 Uhr eine TV-Reportage über die HoGeSa-Veranstaltung in Hannover. Sieben Minuten gefüllt mit linksideologischen Textbausteinen aus dem reichhaltigen Arsenal der massenmanipulierenden Staatsfunker. Einen Überblick über die vielen empörten Zeitungsartikel, die sich vor allem an “Deutschlands wohl umtriebigsten Hetzer gegen den Islam” (Zitat NDR) aufhängen, gibt es auf der Internetseite der FREIHEIT.

marzahn…war der sehr passende Slogan der 3. Montagsdemo in Berlin-Marzahn am Abend des 17. November. Auslöser der Demo sind Pläne des Berliner Bezirks Marzahn-Hellersdorf, im Frühjahr ein Containerdorf für Asylanten zu errichten; oder besser gesagt für „Flüchtlinge“, wobei dieses Wort im politischen Spektrum von Antifa bis CDU deshalb bevorzugt wird, damit keiner mehr auf die Idee kommt, das Recht dieser Leute zum dauerhaften Verbleib in Deutschland in Frage zu stellen, oder es gar vom Ausgang einer rechtlichen Prüfung abhängig zu machen – wobei der Status eines anerkannten Asylanten ursprünglich kein Dauer- Bleiberecht versprach.

(Von Karl Schmitt) [mehr]

Die Römer-Fraktion der Freien Wähler sowie Mitstreiter des Vereins und aus der Bevölkerung verteilen am heutigen Mittwoch, 19. November 2014, an einem Stand in der Hasengasse zwischen der Zeil und dem Reiffensteinplatz an alle interessierten Bürger kostenlose Exemplare des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland sowie der Verfassung des Landes Hessen und des Neuen Testaments. Die Aktion von 15.00 bis 17.30 findet statt unter dem Motto „Frankfurt zeigt Gesicht gegen Islamismus“ und wird zu bestimmten Terminen mit auch anderen Aktionsformen fortgesetzt. [mehr]

imageVor kurzem ist das neue Buch des emeritierten Ordinarius Tilman Nagel erschienen, das 40 Jahre Dialogerfahrung eines wirklichen deutschen Gelehrten widerspiegelt und ein Basisbuch für die Bewahrung der Demokratie und Argumente gegen die islamische Täuschung im sogenannten Dialog darstellt. Das Buch trägt den Titel “Angst vor Allah – Auseinandersetzungen mit dem Islam”, umfasst 422 Seiten und ist ein wichtiges, erhellendes und politisch-inkorrektes Buch zum Thema Islam. [mehr]


« jüngere Einträgeältere Einträge »
Islamophob - aber sexy!
Zum Vergrößern aufs Bild klicken.
Suche...