News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

imageNachfolgend erneut einige Verweise zu den Aktivitäten von sog. “Flüchtlingen” oder möglicherweise schon eingebürgerten Mitbürgern in den letzten Tagen, diesmal ohne Schwerpunkt, sondern einfach Bereicherungen von A bis Z – wie immer ohne den geringsten Anspruch auf Vollzähligkeit. [mehr]

Pegida

griechen„Das griechische Volk habe seine Würde zurückbekommen“, meinte Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras zum Ergebnis des Referendums, bei dem über die Sparpläne aus Euro-europäischer Sicht abgestimmt wurde. Klar, da haben die Griechen mit vollem Herzen „nein“ gesagt. Mit Schulden lebt sich´s leichter als mit Leistung.

(Bissiger Kommentar von Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com) [mehr]

iftar_bonnAn der Universitätsklinik Bonn arbeiten knapp 6.000 Beschäftigte aus unterschiedlichen Ländern und verschiedener Religionen. Beim Personal als auch bei den Patienten bilden Moslems nach den Christen die zweitstärkste Gruppe (Merke: Eine Islamisierung findet nicht statt!). Kürzlich trafen sich 240 muslimische Mitarbeiter der Klinik, um nicht nur mit ihren Familien, sondern diesmal auch mit den Kollegen das Fastenbrechen in der Alten Mensa auf dem Venusberg zu feiern, das pünktlich um 21.55 Uhr begann.

(Von Verena B., Bonn) [mehr]

Heute Abend um 22.25 Uhr wagt sich 3sat ein weiteres Mal an das Thema „NSU“ (Achtung: Die Doku ist schon jetzt in der ZDF-Mediathek zu sehen!). Bereits im Dezember letzten Jahres brachte man im Magazin „Kulturzeit“ als erstes deutsches Medium einen sehr guten und kritischen Bericht zu diesem Thema und sprach von einer „Staatsaffäre“ (PI-berichtete). In dem heute ausgestrahlten Beitrag kommen ebenfalls wieder Mitglieder des AK-NSU zu Wort, die im Internet die Ermittlungsakten veröffentlichen und analysieren. Ob der Film an die gute Qualität des letzten Berichts anknüpfen kann, oder nur die staatliche Verschwörungstheorie vom „braunen Trio“ stützen soll, bleibt abzuwarten. Anschauen sollte man ihn sich auf jeden Fall.

Heute Abend zeigt Sachsen wieder wie es geht. In Leipzig startet um 19 Uhr am Richard Wagner Platz die 14. LEGIDA. Und wie angekündigt, geht Dresden auf Tour: PEGIDA-Chef Lutz Bachmann wird die Leipziger Patrioten unterstützen und unter anderem über das auf Landesebene angestrebte Bürgerbegehren gegen die GEZ berichten. PEGIDA fordert Sachsens sofortigen Ausstieg aus dem Rundfunkstaatsvertrag. Auch Graziani aus Berlin, der letzten Montag schon in Dresden von den unzumutbaren „asyl“bedingten Zuständen in der Bundeshauptstadt erzählte und eine Mittelmeerblockade forderte, und Tatjana Festerling werden als Redner erwartet. Alle, die in der Nähe sind, auf zum Spaziergang und noch einen mitnehmen! Für die anderen gibt es ab 19 Uhr einen Livestream hier auf PI.

» Legida-Liveticker auf Facebook

imageSie sind offenbar schlechte Verlierer, die Weckrufler der AfD, denn noch am Abend des gestrigen Bundesparteitags, bei dem Frauke Petry zur neuen Parteivorsitzenden gewählt wurde, packten sie selbst die Nazi-Keule aus und versendeten eine Rundmail an alle Erwecker und vermeintlich Erweckten, die an Niederträchtigkeit so manche Berichterstattung der Mainstream-Medien noch weit toppt.

(Von Hinnerk Grote) [mehr]

columbiabad-neukoelln„Wegen der Hitze des Sommers“ kommt es an speziellen Hotspots alljährlich zu polizeilichen Schwimmbadräumungen, berichtet die B.Z. Den 60 Tätern, die das Berliner Columbiabad (Foto) am Sonntag in landfriedensbrecherischer Manier aufmischten, gelang es, im afro-arabischen Gewimmel unterzutauchen. Pech für die 6000 unschuldigen deutschen Kartoffeln restlichen Badegäste, die bei subtropischen Temperaturen ebenfalls das Freibad verlassen mussten.

» Eigentlich sollten derartige Tumulte der Vergangenheit angehören
» Auch in den Freibädern in Pankow und Mariendorf wurde die Polizei gerufen, weil „Jugendliche und junge Männer aggressiv waren und provozierten“
» Spiegel-TV-Reportage Freibad Offenbach

gutiesDas Titelbild des Münchner Merkur-Artikels über 10.000 in diesem Jahr kommende „junge Flüchtlinge“ drückt die von Medien und Politik hierzu gewünschte Einstellung der Bevölkerung aus: Da lächeln zwei wohl bis in die letzte Körperzelle herzensgute Sozialarbeiterinnen ganz selig den schwarzen Jungmann-„Flüchtlingen“ entgegen. Ihrem entrückten Gesichtsausdruck nach zu urteilen ist es ihnen völlig egal, aus welchem Grund jene in die bayerische Landeshauptstadt eindringen. Und es interessiert scheinbar auch nicht, ob diese auch wirklich „Jugendliche“ sind, denn fast die Hälfte der Überprüften betrügt offensichtlich bei der Altersangabe. [mehr]

asylbereicherung-kasselNachfolgend erneut einige Verweise zu den Aktivitäten von sog. “Flüchtlingen” in den letzten Tagen, diesmal speziell zum Thema Sextäter – und wie immer ohne den geringsten Anspruch auf Vollzähligkeit. [mehr]

image„Die Flüchtlinge entzweien das Land“, schrieb das österreichische Magazin profil vor einer Woche. Die Lager werden natürlich manichäisch verteilt: die „Unanständigen“ (die gerade massenweise der FPÖ zulaufen) gegen die „Anständigen“, die bösen Unmenschen gegen die barmherzigen Engel, also „Haß gegen Hilfsbereitschaft“, was auch heißen soll: Haß auf Hilfsbereitschaft.
[mehr]

kandra_sufi„Da, wo ich meinen Frieden finde, da ist meine Heimat. Und Deutschland ist ein Land voller Frieden, voller Liebe, voller Struktur, voller wunderbarer hilfsbereiter Menschen.“ (Khadra Sufi in der Sendung Mona Lisa vom 04.07.2015 ab 1:32 und 7:01) Die Moderatorin Khadra Sufi musste vor 20 Jahren aus Somalia flüchten. Deutschland sei ihre Heimat geworden, sagt sie, ein Land im Frieden und in dem vieles möglich ist. „Ich habe einfach sehr viel aus dem absoluten Nichts erreicht, und da ist keiner, der dir das verbietet, da ist keiner, der dir Grenzen auferlegt. Da ist keiner, der dir sagt, oh, du darfst jetzt diese und diese Meinung nicht haben, sonst kommst du in den Knast.“

(Von Sarah Goldmann) [mehr]

imageSie kommen aus einem Land, so finster, unwirtlich und grausam wie das legendäre Mordor. Aber es sind keine Orks, es sind Boatpeople aus Eritrea, einem der allerfinstersten Länder der ganzen Welt. Dem Nordkorea Afrikas, wie die Flüchtlinge zitternd berichten. Die Menschen werden in Arbeitslagern geschunden, bis sie tot zusammen brechen. Zur Abschreckung werden willkürlich Menschen herausgegriffen und hingerichtet.

(Von Kooler) [mehr]


« jüngere Einträgeältere Einträge »
Suche...