News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

bonn_tannenbusch-Im Wochen-Integrationsmagazin für junge Migranten “cosmo tv”, auf WDR 1 war am 29. März ein Bericht – „Die letzte Deutsche“ – zu sehen, in dem erstaunlicherweise auch einmal die Probleme von Einheimischen beschrieben wurden, die in Ghettos mit hohem Ausländeranteil leben. Diese werden von den Vertretern der Integrationsindustrie ja bekanntlich als „weltoffen“, „multikulturell“, „bunt“ und als „kulturelle Bereicherung“ angepriesen. Wie diese „Bereicherung“ in der Praxis aussieht, schildert Gisela Pinnow (57), die mehr als ihr halbes Leben im Bonner Stadtteil Tannenbusch verbracht hat, in dem sie sich inzwischen wie die letzte Deutsche fühlt – eine traurige Bilanz und nur ein Beispiel für unzählige ähnlich heruntergekommene Ausländerviertel in anderen Städten!

(Von Verena B., Bonn) [mehr]

dfa_aufmacher - KopiePI berichtete jüngst über die 6. DEMO FÜR ALLE am 21.3.15 in Stuttgart mit einem großen Bild- und Videobericht. Wie berichteten die MSM über die größte Demo gegen die Gender-Ideologie in Deutschland? Wir werfen heute einen analytischen Blick auf die örtlichen Leit-Medien und weitere Akteure, die als Pressevertreter vor Ort waren. [mehr]

Es geht nicht um Emanzipation, also die Befreiung des Individuums, sondern um den Entzug der Identität! Das ist der Sinn und Zweck des ganzen “Rumgegenders”. Angefangen hat das ganze ja mit dem klassischen “Neusprech”…

» Facebook-Seite / Youtube-Kanal / Email: kontakt@dr-proebstl.at

bangladeschBangladesch gehört zu den Ländern, an denen man den Islam im fast voll entwickelten Stadium studieren kann. 90 Prozent gehören der „Friedensreligion“ an, etwa 9 Prozent sind Hinduisten und weniger als 1 Prozent Buddhisten. Daneben gibt es eine kleine und feine Minderheit von freiheitlich denkenden Menschen, Atheisten, die auf Blogs im Internet für freies Denken werben. Letztere scheinen in den Fokus der gläubigen Muslime gerückt zu sein. Denn innerhalb von Wochen kam es in Bangladesch nun, nach der tödlichen Machetenattacke auf Abhijit Roy (PI berichtete), bereits zum zweiten grausamen Mord an einem Blogger.

(Von rotgold) [mehr]

gender_jfDie Verfechter der Gender-Ideologie unterscheiden zwischen dem biologischen (sex) und dem sogenannten „sozialen“ (gender) Geschlecht des Menschen. Unser Geschlecht ist angeblich vor allem sozial und kulturell geprägt, unsere Biologie drängt uns demnach in eine stereotype Rolle als Mann oder als Frau. Ganz so, wie die radikale Feministin Simone de Beauvoir es einst sagte: „Man wird nicht als Frau geboren, man wird zur Frau gemacht.” Dabei spiele die Frage, welches Geschlecht wir biologisch haben, angeblich keine Rolle, relevant sei nur, wie man sich fühle. Nicht umsonst stammt der Gender-Begrif aus der Transsexuellen-Forschung. [mehr]

berlinEs ist eine völlig andere Stadt geworden, mit einem völlig anderen öffentlichen Design. Die Menschen sind andere geworden. Die Bevölkerungsstruktur hat sich völlig verändert. Wir sind heute eine Einwandererstadt. Zwei Drittel der Kinder, die jährlich unsere Schulen verlassen, sind Kindern von Einwanderern. Es ist eine völlig neue Lebenswelt in diese Stadt gekommen – der Islam als neue Religion, mit einem völlig anderen Wertegerüst, als ich es kenne, als ich aufgewachsen bin hier. Und die Menschen haben eine andere Kleidung, als sie in Mitteleuropa üblich ist. Wenn sie hier aus dem Fenster schauen, dann sehen sie plötzlich traditionell gekleidete Frauen und Männer, die sie normalerweise in ihrem Gedankengerüst niemals nach Mitteleuropa versetzen würden. [mehr]

IMG_548Am vergangenen Sonntag rief die Grazer PEGIDA-Gruppe zur ersten Kundgebung gegen die Islamisierung des Abendlandes auf. Knapp 200 Menschen fanden den Weg zur Veranstaltung, die auf dem Freiheitsplatz im Herzen von Graz stattfand. Unter ihnen die FPÖ-Nationalratsabgeordnete Susanne Winter. Einige Demonstranten wurden vom linken Mob am Durchkommen gehindert. Wie aggressiv und menschenverachtend sich die angeblichen „Verteidiger des Friedens“ benehmen, zeigt ein heute auf Facebook aufgetauchtes Video. Mit Ed aus Utrecht, „dem Holländer“ und dem Münchener Islamkritiker Michael Stürzenberger hatten die Grazer Widerstandskämpfer gleich zwei bekannte Redner für den Jungfernflug eingeladen. Gleichzeitig wurde auch hier wieder deutlich, dass PEGIDA über die Landesgrenzen hinweg eine europäische Bewegung ist. [mehr]

gauweilerAusgelöst durch den Streit über die griechischen Staatsschulden und die Euro-Politik hat der stellvertretende Vorsitzende der CSU, Peter Gauweiler (Foto), in einem Schreiben an Bundestagspräsident Norbert Lammert überraschend seinen Verzicht auf sein Abgeordneten-Mandat erklärt. Zudem erklärt Gauweiler seinen Rücktritt aus dem CSU-Präsidium. Zur Begründung schreibt Gauweiler, als er in das Partei-Präsidium berufen worden sei, sei seine politische Position in Europafragen „völlig klar“ gewesen. Er habe sie durch mehrere Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht und in vielen öffentlichen Äußerungen zum Ausdruck gebracht. [mehr]

zeugeDie absurde Geschichte rund um die Ceska-Morde, die durch Medien und Behörden einem so genannten „NSU“ zugeschrieben wurden, ist offensichtlich noch lange nicht an ihr Ende gelangt. Wie PI berichtete, ist eine weitere Person tot. Es handelt sich dabei um die Ex-Freundin Florian Hs. Der ehemalige Neonazi aus Baden-Württemberg soll gewusst haben, wer die Polizistin Michèle Kiesewetter 2007 in Heilbronn getötet hat. Das war der letzte Mord, der dem Zwickauer Trio in die Schuhe geschoben wird. [mehr]

boris_pistoriusAm Montag stellte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (Foto) die neue Kriminalstatistik vor und erklärte dazu freudig: “Niedersachsen ist ein sicheres Bundesland”. 2014 registrierten die Behörden 94.549 Straftaten, rein statistisch waren das weniger als 2013. Im Detail präsentiert sich die Lage aber etwas anders, in Niedersachsen werden pro Tag 1514 Straftaten begangen. [mehr]

bandenkriegAm Wochenende sorgte die “neue bunte Vielfalt” in Deutschland wieder für “Bereicherungen” aller Art. In Ludwigsburg und Stuttgart gerieten Mitglieder kurdischer Banden aneinander. Mit Messern, Schlagstöcken und Pyrotechnik bewaffnet machten sie sich auf zur Randale. Bei einer Massenprügelei wurde eine Diskothek verwüstet. Ein Großeinsatz der Polizei war nötig, um die Banden zu trennen und den Krieg der Buntheit zu beenden, zumindest vorerst. [mehr]

antifaDie Blockupy-Krawalle in Frankfurt haben die bürgerlichen Medien in Aufruhr versetzt. „Der Rückblick auf die Blockupy-Krawalle offenbart einen Staat im Zerfall, der sich sein Gewaltmonopol von militanten Linksextremisten entwinden läßt; und das beunruhigende Bild eines zerrütteten Landes, in dem linker Terror nicht nur Narrenfreiheit genießt, sondern von maßgeblichen Kräften gewolltes und erwünschtes Mittel der Politik geworden ist“ schreibt Michael Paulwitz in der JF. Sind die Krawalle nun Staatsversagen oder in Wirklichkeit hocheffektives, zukunftsgerichtetes Staatshandeln?

(Von Peter M. Messer) [mehr]


« jüngere Einträgeältere Einträge »
Suche...