Print Friendly, PDF & Email

Von ALSTER | Update: 16.52 Uhr: Nun geht’s nach einigen technischen Schwierigkeiten los! | Am Samstag, dem 28. Oktober 2017, um 15.45 Uhr, begeht Pegida Dresden den 3. Jahrestag. Aus den Spaziergängen ist längst ein Marathon geworden. Drei Jahre lang, Montag für Montag, hat die bürgerliche und friedliche Volksbewegung „Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (PEGIDA) für den Erhalt unserer deutschen Heimat, Kultur und unseres demokratischen Rechtstaates gegen Islamisierung, Asylmissbrauch und die Überfremdung durch Massen- und Armutseinwanderung demonstriert.

Die Abendspaziergänger wurden vom Organisations-Team und Gästen über Gesellschaftsprobleme informiert, die so gar nicht, einseitig oder falsch (Lügenpresse) von den Medien und der Politik wiedergegeben wurde. Trotz aller Widerstände und versuchten Gegendemonstrationen konnten sich die Sachsen und Freunde behaupten.

Anzeige

Die Geburtagsfeier wird jetzt endgültig auf dem Theaterplatz stattfinden! Die Änderung des Veranstaltungsortes hat das chaotische Rathaus zu verantworten. Bereits am 14. August wollte Pegida die Versammlung für den 28. Oktober auf dem Theaterplatz anmelden. Es gab aber bereits eine Anmeldung für diesen Ort am selben Tag. Ebenso erging es Pegida beim Neumarkt.

Also blieb nach Verhandlungen mit der Stadt der Altmarkt übrig. Allerdings steigt dort die Hope-Gala im Kulturpalast am Altmarkt; das hatte man in der Verwaltung wohl vergessen. Als nun die Charity-Lady Viola Klein davon erfuhr, organisierte sie ein Kinderfest auf dem Platz, um Pegida entgegen zu treten. Die Stadt wies Pegida jetzt den Theaterplatz zu.

Daraufhin hat das Orga-Team von Pegida zunächst Beschwerde beim Verwaltungsgericht eingereicht. Die Presse berichtete von einem „Kampf um den Altmarkt“ und thematisierte „Pegida gegen Kinderfest“ oder „Pegida will Kinder vom Altmarkt vertreiben“. Das Verwaltungsgericht hat den Eilantrag von Pegida abgewiesen.

Um der Posse ein Ende zu bereiten, geht Pegida jetzt auf den Theaterplatz. Auf dem Neumarkt sind sechs verschiedene Veranstaltungen geplant, vom Friedensgebet über eine Gegen-Demo bis hin zur Kundgebung mit Dresdner Künstlern – in der Hoffnung, dass für jeden etwas dabei ist. Auch Oberbürgermeister Dirk Hilbert wird sich auf der Gegendemonstration gegen eigene Bürger wenden.

TU Dresden ruft illegal zu Anti-PEGIDA Protesten auf!

Auch der Studentenrat der TU Dresden hat im Rahmen seines Referates „WHAT“ (Wissen, Handeln und Aktiv teilnehmen) illgeal zur Teilnahme an Protesten gegen die Pegida-Veranstaltung aufgerufen. Der Dresdner AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier, selbst Redner auf der Jubiläums-Pegida am Samstag, hat den Missbrauch von Studentendaten durch den Studentenrat der TU Dresden scharf kritisiert. In einer Pressemitteilung schreibt Maier:

[…] Es ist ungeheuerlich, dass die Daten der gesamten Studentenschaft für eine politische Auseinandersetzung und Parteinahme dieser offensichtlich dem linksradikalen Spektrum zugehörigen Gruppe zugänglich gemacht werden. Der Aufruf liest sich dabei wie eine Anleitung zum Einstieg in den Linksextremismus.

Dabei kommt dieser illegalen Nutzung auch eine strafrechtliche Komponente bei, verstößt sie doch augenscheinlich gegen den §§ 14 Verarbeitung personenbezogener Daten des Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz.

Das Gesetz regelt sehr klar, wofür die Universitäten die personenbezogenen Daten ihrer Studenten verarbeiten dürfen. Ein Aufruf zu möglicherweise gewalttätigen Auseinandersetzungen wie wir sie in Hamburg gesehen haben, wird ausdrücklich NICHT erwähnt. Deshalb behalte ich es mir vor, diesen Vorgang anzuzeigen.

Gleichzeitg verdeutlicht die Parteinahme das einseitige Verhalten der Universität. Man stelle sich vor, derselbe Verteiler würde für Aufrufe zur Teilnahme an PEGIDA verwendet, das Echo im Blätterwald wäre gewaltig. […]

Aber es gibt auch viel Erfreuliches: Neben der langen und gewichtigen Gästeliste zum Pegida-Fest – unter anderem sind als Redner Tommy Robinson, Martin Sellner, Götz Kubitschek, Jürgen Elsässer, Michael Stürzenberger und Stefan Möller (Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD im thüringischen Landtag) vorgesehen – soll es auch sonst noch einige Überraschungen geben. So wird sich zum ersten mal die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) mit einem Infostand, mit Plakaten und spektakulären Aktionen präsentieren.

Die Presse begleitet den anstehenden Geburtstag von Pegida, indem sie die Beschäftigung der Polizei durch Pegida beklagt. Mehr als 102.000 Polizisten hätten in den vergangenen drei Jahren die „Aufmärsche“ der diversen Pegida-Bewegungen in Sachsen abgesichert. Allein in Dresden wurden dazu insgesamt fast 50.000 Polizisten benötigt. Abgesehen davon, dass nur die Gegendemonstranten Polizeischutz verursachten, waren so betrachtet auch über 1 Million Dresdner mit Pegida auf der Straße.

Wir sehen uns um 15.45 Uhr auf dem Theaterplatz in Dresden! Für alle, die nicht vor Ort sein können gibt es hier bei PI den Livestream.

Impressionen aus Dresden:

286 KOMMENTARE

  1. Herzlichen Glückwunsch zum dritten !!!!!

    weiter so !!! Niemals aufgeben, wir sind gekommen um zu siegen !!!!!

    AFD wählen !!! Volks Verräter wegsperren !!!!

  2. Vielen Dank PI!

    Teilnahme ist eigentlich Pflicht für jeden aufrechten deutschen Patrioten, dem seine und die Zukunft seiner Kinder noch was wert ist!
    Also, auf nach Dresden, allen Widrigkeiten zum Trotz! Wir lassen uns weder brechen noch beirren. Zusammen sind wir stark!

  3. Titanic 27. Oktober 2017 at 12:55

    Ich überlege ernsthaft hinzufahren.
    ***********************************************
    Nicht überlegen. Machen!!!

  4. „Schlächter von Pakistan“
    .
    Merkels Asyl-Goldschatz wurde verhaftet..
    .
    tragisch!… Ein Verlust für die Asyl-Lobby

    .
    Ist schon schlimm für die deutsche Asyl-Industrie das Ungarn solche harten Grenzkontrollen macht.. So gehen uns echte Fachkräfte und Steuerzahler verloren.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Fahndungserfolg in Ungarn

    Auftragskiller versteckte sich unter Flüchtlingen

    Die Polizei hat einen Mann in Ungarn festgenommen, der 70 Menschen getötet haben soll. Der „Schlächter von Pakistan“ wird zudem verdächtigt, Flüchtlinge durch Europa geschleust zu haben.

    Er soll rund 70 Menschen gegen Bezahlung getötet haben und war einer der meistgesuchten Verbrecher Pakistans: Nun wurde der mutmaßliche Auftragskiller Atif Z. in Ungarn festgenommen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article170075768/Auftragskiller-versteckte-sich-unter-Fluechtlingen.html
    .
    Wie viel tausende moslemische Auftragsmörder sind wohl schon in Deutschland und fühlen sich in Merkels Schoß zu hause..

  5. PI sollte präziser formulieren. In wie weit wurden die Daten der Studierenden weitergegeben? Wurden die persönlich angeschrieben? Der mögliche Datenmissbrauch kommt in diesem Artikel nicht zum Ausdruck und damit ist dieser Punkt wertlos.

  6. Drohnenpilot 27. Oktober 2017 at 13:08

    „Wie viel tausende moslemische Auftragsmörder sind wohl schon in Deutschland und fühlen sich in Merkels Schoß zu hause..“

    Antworten auf diese Frage „könnten Teile der Bevölkerung verunsichern“.

  7. OT

    0:40 Min.
    ‚… obwohl es KEINEN gibt auf der ganzen Welt, der mehr GEGEN ‚Terror‘ismus https://quran.com/8/12-17 (bewusst) gesprochenlogen hat als WIR‘
    (frommer Pierre Vogel)
    -> Terrorfürst 33/26 & Kriegsherr 2/216(gewalttätiger jihad vorgeschrieben für ALLE Muslime) -> 4/74-76, 8/39, 9/33, 48/1-28, 61/4-9 allah

    ‚Krieg (jihad 2/216, 4/74-76 8/39, 9/29) ist Täuschung‘ (taqiyyah 3/28)
    sunnah.com/bukhari/56/237

    https://www.youtube.com/watch?v=htpaJNDq1AU

  8. Olaf Scholz (SPD) wachsen plötzlich dicke Eier ..
    .
    Eine 5 Prozent SPD in Auflösung..
    .
    SPD im Sinkflug und Bedeutungslosigkeit. Scharia-SPD braucht keiner!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++
    .
    Historisches Wahldebakel

    Olaf Scholz geißelt den Zustand der SPD

    Wie sieht die Zukunft der SPD aus? Wenn es nach Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz geht, sollte die Partei ihren Kurs überdenken. In einem Papier erklärt er die aus seiner Sicht echten Probleme der SPD.

    In einem der Zeitung vorliegenden Papier mit dem Titel „Keine Ausflüchte! Neue Zukunftsfragen beantworten! Klare Grundsätze!“ gehe der stellvertretende SPD-Chef hart mit seiner Partei ins Gericht und fordere eine „schonungslose Betrachtung der Lage“.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170093439/Olaf-Scholz-geisselt-den-Zustand-der-SPD.html

  9. Herzlichen Glückwunsch!

    In der Rückschau auf diese drei Jahre wird erst deutlich, was für eine Erfolgsgeschichte es bisher war.
    Gegen alle Widerstände, in der Politik, den Medien, bei den indoktrinierten Bürgern usw. haben Pegida und das Umfeld kritischer Bürger die AfD (trotz aller internen Querelen) mit in die Parlamente getragen.
    Nicht vergessen sollte man bei der Gelegenheit die Pegida-Anfänge in vielen Städten Westddeutschlands, die leider in den meisten Orten durch die oben genannten Mittel zum Erliegen gekommen sind. Aber auch sie haben dabei geho?fen, Pegida zu einer gesamtdeutschen Sache zu machen.
    Fast am wichtigsten ist die Entstehung einer sehr unterschiedlichen Gegenöffentlichkeit, die man besonders gut am Erfolg der vielen Publikationen zu sehen ist. Es seien hier nur Zeitungen/Zeitschriften wie die JF, compakt, PAZ oder auch cicero und Tichys Einblick. Während die gleichgeschalteten Medien zusammen mit dem Staatsfunk und -fernsehen unter dramatischem Leserverlust leiden, steigen die Leserzahlen der kritischen Medien von Monat zu Monat.

  10. Herzlichen Glückwunsch!

    In der Rückschau auf diese drei Jahre wird erst deutlich, was für eine Erfolgsgeschichte es bisher war.
    Gegen alle Widerstände, in der Politik, den Medien, bei den indoktrinierten Bürgern usw. haben Pegida und das Umfeld kritischer Bürger die AfD (trotz aller internen Querelen) mit in die Parlamente getragen.
    Nicht vergessen sollte man bei der Gelegenheit die Pegida-Anfänge in vielen Städten Westddeutschlands, die leider in den meisten Orten durch die oben genannten Mittel zum Erliegen gekommen sind. Aber auch sie haben dabei geho?fen, Pegida zu einer gesamtdeutschen Sache zu machen.
    Fast am wichtigsten ist die Entstehung einer sehr unterschiedlichen Gegenöffentlichkeit, die man besonders gut am Erfolg der vielen Publikationen sehen kann. Es seien hier nur Zeitungen/Zeitschriften wie die JF, compakt, PAZ oder auch cicero und Tichys Einblick genannt. Während die gleichgeschalteten Medien zusammen mit dem Staatsfunk und -fernsehen unter dramatischem Leserverlust leiden, steigen die Leserzahlen der kritischen Medien von Monat zu Monat.

  11. Heisenberg73 27. Oktober 2017 at 13:12

    Was ist eigentlich aus Ed, dem Holländer geworden? Warum tritt der nicht mehr auf?
    *********************************************************************

    Der ist mit Frau Festerling von dannen gezogen 😀

  12. lfroggi 27. Oktober 2017 at 13:20
    Wieviel Pegida Teilnehmer passen auf den Theaterplatz ?
    —————-
    Alle

  13. lfroggi 27. Oktober 2017 at 13:20
    Wieviel Pegida Teilnehmer passen auf den Theaterplatz ?
    ***********************************************
    Hochoffiziell bei Veranstaltungen der Stadt Dresden 30.000.
    Bei selber Platzfüllung oder sogar noch mehr bei Pegida, sind das dann nur noch 12.000.

    😀 😀 😀

  14. HERZLICHEN ++++ GLÜCKWUNSCH ++++ ZUM +++++ GEBURTSTAG! liebe Pegida-Veranstalter und treue Begleiter
    Aus Süddeutschland (Helldeutschland?) kommend haben wir uns die Teilnahme an dieser Verandtaltung einmal gegönnt und ich gersichere Ihnen: würde ich in Dresden wohnen, ich wäre jedes Mal dabei.
    Weiterhin viel Erfolg – und laßt nicht nach. Deutschland muss endlich aus dem Merkel-Koma erwachen,und dazu tragt Ihr maßgeblich bei.

  15. Titanic 27. Oktober 2017 at 12:55

    Ich überlege ernsthaft hinzufahren.

    Was gibt’s da zu überlegen?
    Frage doch mal bei einem Gewerkschafter Deines Vertrauens, ob wieder kostenlose Busse fahren. Mußt ja nicht verraten, daß Du dann auf der anderen Seite stehst. 😉

    Also, bis morgen!
    Ich bin natürlich da, Ehrensache!

  16. Dank der Heroen von PEGIDA wurde Dresden zum Sinnbild des Widerstandes

    Zwar vermögen die Heroen von PEGIDA durch ihre patriotischen Aufmärsche gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates zu Dresden wohl nicht den Sturz der Parteiengecken bewirken, aber dennoch haben sie Dresden zum Sinnbild des Widerstandes gemacht. Jeden Montag zeigt PEGIDA nämlich, daß Widerstand möglich ist und ermutigt damit die Bewohner der anderen deutschen Städte ihrem guten Beispiel zu folgen. Und namentlich in Mitteldeutschland, aber auch in München gab es hierzu immer wieder hoffnungsvolle Anfänge, während in Erfurt mit Hilfe der Alternative FÜR Deutschland wohl ein ähnlich dauerhafter Durchbruch gelungen ist. Freilich, da die Parteiengecken, Antifanten und Lizenzpresse in Dresden geschlafen haben, dürfte ihnen dies andernorts nicht noch einmal unterlaufen und so sehen sich andernorts die Recken meist einer Überzahl von Antifanten gegenüber und müssen auch mit der Zerstörung ihres bürgerlichen Daseins rechnen, da man an ihnen leicht ein Exempel statuieren kann.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  17. Heisenberg73 27. Oktober 2017 at 13:12
    „Was ist eigentlich aus Ed, dem Holländer geworden? Warum tritt der nicht mehr auf?“

    Weil der mit der Zwetschge durchgebrannt ist.Habe den Name vergessen.

  18. Tolkewitzer 27. Oktober 2017 at 13:34
    Was gibt’s da zu überlegen?
    Frage doch mal bei einem Gewerkschafter Deines Vertrauens, ob wieder kostenlose Busse fahren. Mußt ja nicht verraten, daß Du dann auf der anderen Seite stehst.

    😀 der war gut, aber ich frag mich ernsthaft ob ich das ertragen könnte bzw. mich derart beherrschen könnte, wenn ich mit dieser Klientel einen Bus benutzen müsste.

    Bis morgen auf dem Platz!

  19. Aber hallo! Auch wir sind gerade unterwegs nach Dresden! Stehen hier im Stau… Hat den Vorteil sich bei pi melden zu können ?
    Leute, dann sehen wir uns ja morgen vor Ort!

  20. Aber hallo! Auch wir sind gerade unterwegs nach Dresden! Stehen hier im Stau… Hat den Vorteil sich bei pi melden zu können :0)
    Leute, dann sehen wir uns ja morgen vor Ort!

  21. Heisenberg73 27. Oktober 2017 at 13:31

    lfroggi 27. Oktober 2017 at 13:20
    Wieviel Pegida Teilnehmer passen auf den Theaterplatz ?
    —————-
    Alle
    ————————————————————————-
    Danke, wenn ich blöde Antworten haben will frage ich ab jetzt immer dich !

  22. Heisenberg73 27. Oktober 2017 at 13:12

    Was ist eigentlich aus Ed, dem Holländer geworden? Warum tritt der nicht mehr auf?

    Der hat mit Festerling gemeinsame Sache gemacht.

  23. FreieMeinung1 27. Oktober 2017 at 13:10

    PI sollte präziser formulieren. In wie weit wurden die Daten der Studierenden weitergegeben? Wurden die persönlich angeschrieben? Der mögliche Datenmissbrauch kommt in diesem Artikel nicht zum Ausdruck und damit ist dieser Punkt wertlos.

    Diese Aussage stammt von Jens Meier, MdB und früherer Richter, welcher höchstselbst sich vorbehält, diesen Vorgang zur Anzeige zu bringen.
    Und ja, sie wurden angeschrieben.

  24. Ottonormalines 27. Oktober 2017 at 13:40

    Bis morgen auf dem Platz!

    Ich stehe wie immer recht von der Bühne.

  25. Tolkewitzer 27. Oktober 2017 at 13:47
    Ich stehe wie immer recht von der Bühne.
    ************************************
    Stehen wir nicht alle rechts? 😀

  26. Bei der „Gelegenheit“. Aus welcher Schrift hatte Mohammed „wohl“ seine ausgedehnten Bezüge zur „Hölle“ …?

  27. Hallo Herr Tolkewitzer
    Bringen Sie die Gitarre mit? Hätte da schon mal einen patriotischen Text gefunden :0)

    http://www.songtexte.com/songtext/vengaboys/were-going-to-ibiza-bc3fd6a.html

    Hello patriot people!
    This is Pegida Team speaking
    Welcome around Theater Platz
    After take-off we’ll pump up the fucking Murksel system
    Cause we’re going to Pegida!

    Whoah! We’re going to Pegida
    Whoah! Come to Dresden
    Whoah! We’re gonna have a party
    Whoah! In the Patriot’s City

  28. Nicht ganz OT, da dieser singende Soze auch alljährlich auf den Dresdner Elbwiesen trällert:

    Sangesbarde Propagiert Doofheit – oder:
    „Hallo Herr Kaiser – jetzt bitte ein wohlfeiles Testimonial gegen die AfD“!

    [Anmerkungen durch mich]

    6. Oktober 2017 | 07.00 Uhr

    Ronald Kaiser: „Man muss Wurzeln im Leben haben“

    Münster. Roland Kaiser stammt aus Berlin, lebt aber in Münster. Dort hat die AfD bei der Bundestagswahl weniger als fünf Prozent geholt – für das 65-jährige SPD-Mitglied ein gutes Ergebnis. Von Martina Stöcker

    „Stromaufwärts“ heißt das brandaktuelle Album von Roland Kaiser
    [Stromaufwärts kommen nur die, die GEGEN den Strom schwimmen – der Roland, der Kaiser also nicht.]

    Zu seinen Kaisermania-Konzerten auf den Dresdner Elbwiesen pilgern alljährlich 50.000 Menschen. Aber der Schlagersänger engagiert sich auch abseits der Musik – politisch für die SPD sowie gesellschaftlich für sozial benachteiligte Menschen.

    Roland Kaiser: Meinen Sie, weil wir bundesweit die einzige Stadt sind, in der weniger als fünf Prozent für die AfD gestimmt haben? Ja, schon. Dieses Ergebnis setzt sich hier aber auch aus der Bevölkerungsstruktur zusammen: Wir haben 20 Prozent Studenten, viele Menschen arbeiten in der Forschung, Lehre und Verwaltung. So erklärt sich das.

    Sie sind SPD-Mitglied und reklamieren auch für sich als Künstler das Motto „Unterhaltung mit Haltung„.
    [bis 1990 hieß das: „Sag mir wo du stehst!“]

    Kaiser: Dabei habe ich meinen großen Kollegen Udo Jürgens zitiert. Für mich bedeutet das, dass ich mich auch zu politischen Themen äußere und meine Meinung vertrete, wenn es erforderlich ist. Wobei ich auch mal ungefragt etwas sage.

    Handeln genügend Künstler wie Sie?

    Kaiser: Ich will niemandem vorschreiben, was er machen soll.

    [Na los, jetzt hack schon auf der Helene Fischer rum und sag, „die alte N_z_schl_mp_ könne ja auch mal was gegen rächtz verlauten lassen“, so wie Krampfino das auch macht.]

    Ich persönlich melde mich, wenn ich es für richtig halte. Das letzte Mal war das der Fall 2015 in Dresden, da habe ich bei einer Kundgebung vor der Frauenkirche zum Dialog und zur Toleranz aufgerufen. Ich habe in meiner Rede gesagt: „Ich bin stolz, in einem Land zu leben, in dem Menschen Asyl finden, die Angst um ihr Leben haben müssen und auf der Flucht

    [vor der ital. Mafia, Schweizer Sennhunden, frz. Kürassieren, österr. Panduren, holl. Meisjes etc.]

    sind“ – nicht mehr und nicht weniger. Ich habe zu Toleranz aufgefordert, zu Kommunikation und Dialog. Wenn jemand das nicht tun will, dann ist das seine Sache.

    Warum war es gerade Dresden?

    Kaiser: Ich habe dieses Forum gerne genutzt, weil ich der Stadt auch etwas schuldig war. Ich habe dort sehr viele Freunde, sehr großen Erfolg, ich habe Dresden einiges zu verdanken – und wollte das zurückgeben, um klarzumachen: Dresden ist nicht nur Pegida, sondern dort leben auch tolerante und weltoffene Menschen.

    [Wer für ALLES offen ist, kann nicht ganz dicht sein. Aber mach das mal einem Sozen klar!]

    Wie waren die Reaktionen auf die Rede?

    Kaiser: In den sozialen Medien haben sich viele Heckenschützen gemeldet und gemeint, sie müssten ihre Meinung kundtun. Ich lese so etwas gar nicht.

    [„selbstverständlich darf nur ICH, Roland Kaiser, Imperator et Rex, ungefragt meine Meinung kundtun. Wer diese nicht teilt, gehört ins Umerziehungslager!“]

    Gab es Drohungen?

    Kaiser: Wie gesagt, ich habe das nicht gelesen, und wenn es Drohungen gäbe, würde ich sie nicht ernst nehmen. Ein Medium wie das Internet macht es einem leicht, anonym um sich zu schlagen.

    Haben Sie keine Konsequenzen befürchtet für Ihre Karriere? Sie müssen eine Familie ernähren.

    Kaiser: Nein.

    […]

    Man muss Wurzeln im Leben haben. Ich kann gut woanders leben, aber ich werde immer mehr als einen Koffer in Berlin haben.

    […sagt der Dummschwätzer, der Deutschen ihre Wurzeln ankreidet, aber angeblich „Entwurzelte“ aus der dritten Welt hätschelt und tätschelt bzw. sie ihr fremdverwurzeltes Brauchtum pflegen läßt!]

    http://www.rp-online.de/kultur/musik/ronald-kaiser-man-muss-wurzeln-im-leben-haben-aid-1.7167652

  29. Ein sehr guter Freund und liebevoller Mensch ist natürlich wieder dabei. Ich grüsse Dich ganz herzlich, lieber ……….

  30. @Byzanz

    Nachstehend Nachhilfeunterricht für Richter und Staatsanwälte zum Kampf gegen „Rechts“ am Beispiel des feinen Herrn Ramadan und seines Grossvaters:

    „Der charismatische Redner und Vielschreiber gehört sozusagen zum muslimischen Hochadel. Sein Grossvater Hassan al-Banna gründete 1928 die Muslimbruderschaft, die Urmatrix des politischen Islamismus. Deren Ideologie ist ein totalitäres Amalgam aus koranischer Utopie und Nazi-Ideologie (al-Banna verehrte Hitler).“

    https://bazonline.ch/leben/gesellschaft/ich-hatte-angst-dass-er-mich-toetet/story/21548970
    https://www.welt.de/kultur/article12871244/Wie-Hitler-sich-mit-den-Muslim-Bruedern-verbuendete.html

    Betreffend die Richter und Staatsanwälte wird jedoch um schonendes Anhalten gebeten;
    keinesfalls sind schockierende historische Bilder ohne Vorwarnung und Zensur zu präsentieren.

  31. +++Taigerfutz
    27. Oktober 2017 at 13:37
    Heisenberg73 27. Oktober 2017 at 13:12
    „Was ist eigentlich aus Ed, dem Holländer geworden? Warum tritt der nicht mehr auf?“

    Weil der mit der Zwetschge durchgebrannt ist.Habe den Name vergessen.
    +++
    Ed tritt öfters bei Pegida Duisburg auf :0)

  32. lfroggi 27. Oktober 2017 at 13:42

    Heisenberg73 27. Oktober 2017 at 13:31

    lfroggi 27. Oktober 2017 at 13:20
    Wieviel Pegida Teilnehmer passen auf den Theaterplatz ?
    —————-
    Alle
    ————————————————————————-
    Danke, wenn ich blöde Antworten haben will frage ich ab jetzt immer dich !

    *************************************
    Ich hatte Dir auch geantwortet, zwar auch bissl blöde, aber politisch korrekt 😀

  33. Ich gratuliere den Organisatoren,
    was das für eine Arbeit ist,immer wieder eine gelungene
    Veranstaltung auf die Beine zu stellen,der Kampf mit der Amts Willkür,den Anfeindungen usw.,nötigt mir aller grössten Respekt ab.
    Auch ein Dankeschön an die vielen friedlichen Spaziergänger,die sich nie provozieren lassen, bei Wind und Wetter, Gesicht gegen das Merkelsystem und dem Mainstream zeigen.
    Pegida ist so wichtig ,und für mich die Keimzelle des Widerstandes,gegen diese Politverbrecher,Umvolker und Islamisierer.
    Allen Beteiligten,alles Gute für die Zukunft und hier wünsche ich mir ein wirkliches
    „Weiter so!“

  34. +++Ottonormalines
    27. Oktober 2017 at 14:03
    Passt zum Thema:
    https://www.tag24.de/nachrichten/deshalb-schneidet-der-mdr-den-dresden-tatort-um-sachsen-panne-pegida-362469
    Dresden – Peinliche Panne beim MDR: Die Macher des nächsten Sachsen-„Tatorts“ müssen den schon fertigen Krimi noch einmal überarbeiten.
    +++
    Der Name „Tatort“ ist schon lange irreführend! Besser passen würden…
    Muselort
    Propagandort
    Itegratort
    Buntilantort
    Flüchtilort
    Beklopptilort

  35. Ja,ich bin dabei,das erste Mal.200km,ist es mir Wert.In Leipzig 1989, hat es leider nie geklappt.Pegida Dresden wird zwar keine 200000 Demonstranten aufbringen,aber vielleicht 100000.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

  36. Ottonormalines 27. Oktober 2017 at 14:03

    In der neuen Endfassung des „Tatort“ werden afrikanische Drogendealer die Retter spielen. Dann ist es politisch-korrekt und kann gesendet werden.

  37. Heisenberg73 27. Oktober 2017 at 14:25

    In der neuen Endfassung des „Tatort“ werden afrikanische Drogendealer die Retter spielen. Dann ist es politisch-korrekt und kann gesendet werden.
    **************************************
    Dann muss aber der Gerettete ein verzweifelter und abgehängter Pegida-Anhänger sein, der dann entweder zum Antifanten wird oder gleich zum Islam konvertiert ^^

  38. Ich habe Montag einen Brückentag und möchte den Berliner ableger unterstützen.
    Wann muss ich wo sein? …Ich will Facebook nicht anklicken.

  39. Die Presse begleitet den anstehenden Geburtstag von Pegida, indem sie die Beschäftigung der Polizei durch Pegida beklagt. Mehr als 102.000 Polizisten hätten in den vergangenen drei Jahren die „Aufmärsche“ der diversen Pegida-Bewegungen in Sachsen abgesichert.
    ——————-

    Da gibt es sofortige Abhilfe. Antifa verbieten und dann reichen 2 Polizisten pro Veranstaltung. Und wenn diese Radaugruppen an das Verbot sich nicht halten, ist das nicht das Problem von Pegida. Dann haben wir ein Problem mit dem Gesetz, zu lasch.

  40. yps 27. Oktober 2017 at 13:55

    Hallo Herr Tolkewitzer
    Bringen Sie die Gitarre mit? Hätte da schon mal einen patriotischen Text gefunden :0)

    Ich bin leider unmusikalisch, mache immer nur die Texte zu den Liedern.

  41. Simbo 27. Oktober 2017 at 14:07

    Ein sehr guter Freund und liebevoller Mensch ist natürlich wieder dabei. Ich grüsse Dich ganz herzlich, lieber ……….

    Liebe Grüße zurück!

  42. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 27. Oktober 2017 at 13:33
    Für alle die´s noch nicht wussten ….. https://www.oper-stuttgart.de/spielplan/haensel-und-gretel/

    Das ist Zerstörung unseres Kulturgutes!
    Boah ! Richtig los geht es erst, wenn man auf das Bild klickt! Die Knusperhexe ist offensichtlich ein böser Nazi. Meine Tochter hat vor Jahren in Erfurt mit ihrem Chor bei einer wunderschönen traditionellen Aufführung des Stückes mitgespielt. Das tolle märchenhafte Bühnenbild ist mir noch gut in Erinnerung.

  43. @Tolkewitzer. Na sowas :0)
    Aber auch gut… Ohne Text wären die Lieder ja auch nicht gut zu verstehen… :0)

  44. HEY-HEY-HEY UND DANKE-DANKE-DANKE
    Die Dresdner Pegida (PD) und ihre Besucher, sind für uns alle ein unverzichtbarer Motor und Mutmacher, ohne die viele von uns wohl schon aufgegeben hätten. An die PD-Macher, an die PD-Redner(innen) und an die unglaublich ausdauernden PD-Besucher – aus Nürnberg – ein riesengroßes und herzliches Hey-Hey-Hey und Danke-Danke-Danke.

  45. OT: Einer von unseren Brüdern und Schwestern ist nicht mehr

    http://www.bz-berlin.de/berlin/berliner-isis-koch-in-syrien-durch-bomben-getoetet

    PS: „Alican Turfan war wegen sei­ner un­kon­trol­lier­ten Wut­aus­brü­che selbst bei der Terrororganisation ge­fürch­tet.“

    Das muß man erstmal schaffen. Respekt. In etwa wie in der Minderbegabten Klasse der Beklopptenschule von seinen Mitschülern „Doofmann“ gerufen zu werden.
    Ich vermute, daß in diesem Land gerade viele Menschen um diesen Schatz trauern. Zurecht. Denn mit seinem Fortgang und Tod sind dutzende garantiert lebenslange Vollzeit-Arbeitsplätze in der deutschen Sozialindustrie verloren gegangen. Zu schade aber auch.

  46. +++Church ill
    27. Oktober 2017 at 15:01
    Der Name „Tatort“ ist schon lange irreführend! Besser passen würden…
    tARDort
    +++
    Ja genau! Das hatte sich wohl leopARD auch gedacht, der stand früher oft im Abspann.

  47. +++ STELLENANZEIGE +++

    Abschiebeknast Sachsen sucht Wärter

    Dresden – Wenn’s digital nicht so läuft, dann eben noch mal analog: Die Landesregierung schaltet derzeit Zeitungsanzeigen für Wächter im künftigen sächsischen Abschiebeknast.

    Arbeitsbeginn ist Februar. „Im Rahmen der Ausschreibung will die Landesdirektion 39 Stellen im Bereich der Sächsischen Ausreisegewahrsams- und Abschiebungshafteinrichtung besetzen“, so ein Behördensprecher.

    Die Jobs sind auf zwei Jahre befristet, dafür aber Vollzeit. Bewähren sich die Anwärter (und gibt es auch in Zukunft genug Geld im Haushalt), wird Entfristung angestrebt.

    Der Gewahrsam soll bis Ende 2017 im alten Technischen Rathaus von Dresden entstehen und 2018 in Betrieb gehen.

    Im selben Objekt soll es ab Frühjahr die Abschiebehaft geben.

    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-abschiebeknast-sachsen-sucht-waerter-362502

    Anmerkung: Die Stelle ist zwar erst mal befristet, aber da gibt es Arbeit auf Jahrzehnte hinaus! … und man kann für unser schönes deutsches Vaterland etwas ehrenvolles tun.

  48. Nun winmal ein OT

    Wo ist eigentlich Babieca geblieben ? Wurde sie etwa weggemommbt wie vieée andere auch schon ?????????????

  49. Tja, der gute Ed ist leider auf Psycho-Taddel Festerling reingefallen, die sich auch von ihm mittlerweile „getrennt“ hat.:-)

    Jetzt bildet Psycho-Taddel mit Petry und Ester Seitz ein Dreigestirn, manche bezeichnen sie auch als die drei „Hexen“, aber „Hexen“ darf man ja nicht mehr sagen…

  50. Habe ich das richtig verstanden, die missbrauchen jetzt Kinder?
    Zitat:
    „Kurzerhand meldeten die Verantwortlichen ein thematisch zu Gala passendes Kinderfest auf dem Altmarkt an.“
    Quelle:
    https://www.tag24.de/nachrichten/pegida-will-kinderfest-vom-altmarkt-vertreiben-360711

    Man will sogar die Kinder aus Kinderheimen heran karren, die sich nicht dagegen wehren können, um den Platz demonstrierenden Bürgern vorzuenthalten. Wohlgemerkt: kurzfristig wurde das gemacht, bloß um den Platz zu besetzen, trotz der Kältewelle und Unwetterwarnung vom Wetterdienst. Da müssen dann die Heimkinder frieren, für den vorgeblich „guten Zweck“.
    Zitat:
    „Kinder aus Dresdner Kinderheimen bekommen
    zusätzlich Gutscheine für Speisen und Getränke. „Das ist eine Idee unserer
    Saxonia-Mitarbeiter“, erzählt Viola Klein.“
    Quelle:
    http://www.hopegala.de/das-1-hope-kinderfest-auf-dem-altmarkt-dresden/

    Wetter Dresden:
    https://www.wetter.de/deutschland/wetter-dresden-18232486.html

    Die eigentliche Gala findet ja im Kulturpalast Dresden statt, nicht auf dem Altmarkt. Wäre also kein Problem für Pegida. Zudem glaube ich nicht, dass die Bürgerbewegung Pegida etwas gegen Spenden für Kinder hat, aber es könnte natürlich sein, dass die Pegida es fertig bringen würde, doch auch auf bedürftige einheimische Kinder hinzuweisen. Aber scheint so, als wollte Prominenz oder Möchtegernprominenz sich nicht mit Armut, Bedürftigkeit, oder schlechter Gesundheit bei Einheimischen bekleckern.

    Aber dann Kinder ins Unwetter schicken, aus politisch motivierten Gründen, das geht voll in Ordnung?
    „Ja denkt den keiner an die Kinder?“ Das ist längst ein geflügeltes Wort, zu oft schon wurden Kinder missbraucht für politische Machenschaften. Darf man das heutzutage noch frei heraus sagen, dass man das für fürchterliche Heuchelei hält?

  51. Schade dass ich nicht dabei sein kann, auch besonders wegen Tommy Robinson und Martin Sellner.

    Ich war aber dabei als Tommy Robinson nach den Silvester-Übergriffen uns in Köln unterstützte, bei Kögida.

    Als die Demo dann nach ein paar Kilometern dann von der Reker-Polizei aufgelöst wurde, habe ich mich verdrückt. Es ging um einige Böller die vielleicht sogar von staatlichen Provokateuren gezündet wurden, jedenfalls hat das ein seriös aussehender Bürger den Beamten gemeldet. Der mögliche Anzünder war aber mit Presseausweis durch die Polizeireihen weggegangen und nicht mehr auffindbar.

  52. „Auftragskiller versteckte sich unter Flüchtlingen

    Die Polizei hat einen Mann in Ungarn festgenommen, der 70 Menschen getötet haben soll. […]

    Er soll rund 70 Menschen gegen Bezahlung getötet haben und war einer der meistgesuchten Verbrecher Pakistans: Nun wurde der mutmaßliche Auftragskiller Atif Z. in Ungarn festgenommen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article170075768/Auftragskiller-versteckte-sich-unter-Fluechtlingen.html

    Um Himmels Willen, diese Fachkraft gehört unverzüglich nach DE überstellt. In Ungarn sind die Strafen ganz bestimmt unmenschlich hart. Am Ende liefert Ungarn den armen Mann an Pakistan aus, das wäre unzumutbar und geradezu menschenverachtend. Der arme Mann könnte gleich zusammen mit Haikel S. In einer gemeinsamen Therapiegruppe behandelt werden.
    http://www.pi-news.net/massenmoerder-auslaenderbehoerde-verhindert-abschiebung/

  53. Ottonormalines 27. Oktober 2017 at 14:03
    Passt zum Thema:

    https://www.tag24.de/nachrichten/deshalb-schneidet-der-mdr-den-dresden-tatort-um-sachsen-panne-pegida-362469
    Dresden – Peinliche Panne beim MDR: Die Macher des nächsten Sachsen-„Tatorts“ müssen den schon fertigen Krimi noch einmal überarbeiten. Grund: Pegida-Anhänger waren als Lebensretter zu sehen.

    ***

    Ob der Schreiberling, der das ins Drehbuch schrieb, bereits entlassen wurde? ^^
    ________________________________________________________________

    Pegidaanhänger können selbstverständlich nie Lebensretter sein. Der Drehbuchautor muss wohl noch in die Nachschulung. Anis Amri aus Berlin oder Hussein K. Aus Freiburg wären die bessere Wahl in der Rolle des Lebensretters gewesen.
    Herrgott muss man diesen Drehbuchschreiberlingen, denn alles vorsagen?

  54. Hallo Frau Ottonormalines und Herr Tolkewitzer,

    schön von Ihnen zu hören.
    Schade, morgen kann ich leider nicht dabei sein, da ich gerade in Kamerun (Douala), unserer alten Kolonie, arbeite.
    Und mit dem Nachmittagszug schaffe ich es nicht bis Dresden.
    Aber im Geiste und am Livestream marschiere ich natürlich mit Euch mit.
    Ich wünsche allen Teilnehmern morgen eine grandiose Veranstaltung vor herrlicher Kulisse.
    Grüße und beste Wünsche an alle Pegidianer.

  55. Anusuk 27. Oktober 2017 at 19:32

    Hallo Frau Ottonormalines und Herr Tolkewitzer,

    schön von Ihnen zu hören.
    Schade, morgen kann ich leider nicht dabei sein, da ich gerade in Kamerun (Douala), unserer alten Kolonie, arbeite.
    Und mit dem Nachmittagszug schaffe ich es nicht bis Dresden.
    Aber im Geiste und am Livestream marschiere ich natürlich mit Euch mit.
    Ich wünsche allen Teilnehmern morgen eine grandiose Veranstaltung vor herrlicher Kulisse.
    Grüße und beste Wünsche an alle Pegidianer.

    Danke für die Grüße!

    Wir stehen für unsere Werte,
    den Feinden weichen wir nie!
    PEGIDA ist gekommen,
    zu bleiben und zu siegen.
    (Strophe aus meinem Text der Pegida-Hymne)

  56. @ D Mark 27. Oktober 2017 at 16:56

    Jetzt bildet Psycho-Taddel mit Petry und Ester Seitz ein Dreigestirn, manche bezeichnen sie auch als die drei „Hexen“, aber „Hexen“ darf man ja nicht mehr sagen…

    Jetzt muss ich mal ganz dumm fragen: in welcher Form kooperieren diese Psycho-Weibsen mit Petry? Petry will doch in die sogenannt liberale Mitte (mit leichtem CSU-Touch), und Festerling/Seitz haben sich – zumindest in der Vergangenheit – als so weit rechtsstehend gebärdet, dass man sie in der AfD abgelehnt und gleich an die NPD weiter verwiesen hätte. Wie geht das zusammen?

  57. Seit drei Jahren nun fast jeden Montag. Das ist sicher eine gute Anstrengung. Doch was hat es gebracht? Auch das kann man sich doch fragen.

    Ich gehe sogar praktisch jeden Tag spazieren. Das ist aber nur für mich selbst und meine Gesundheit interessant. Bei den Pegida-Märschen wird es ganz ähnlich sein: Ertüchtigung um der Ertüchtigung willen.

  58. Martha 27. Oktober 2017 at 20:35

    Seit drei Jahren nun fast jeden Montag. Das ist sicher eine gute Anstrengung. Doch was hat es gebracht? Auch das kann man sich doch fragen.

    Ich gehe sogar praktisch jeden Tag spazieren. Das ist aber nur für mich selbst und meine Gesundheit interessant. Bei den Pegida-Märschen wird es ganz ähnlich sein: Ertüchtigung um der Ertüchtigung willen.

    Wo waren Sie in den letzten 3 Jahren?
    Also ich habe den Aufstieg der AfD erlebt, der ohne Pegida niemals so erfolgreich gewesen wäre.
    Ich habe erlebt, daß Pegida mittlerweile jeder in Deutschland kennt.
    Ich habe erlebt, daß die Pegidaspaziergänger in der linken Szene Feinbild Nr. 1 geworden sind, was einer Auszeichnung gleichkommt.
    Ich habe erlebt, daß 9 von 10 Pegidaforderungen im Wahlkampf von der CDU übernommen wurde.
    Vor allem aber habe ich erlebt, daß tausende Menschen Woche für Woche erfahren, daß sie nicht alleine sind mit ihrer Furcht, ihren Zweifeln und ihren Einstellungen, mit denen sie bekanntlich in diesem Lande immer noch in der Minderzahl sind – was besonders schwer ist, bei den täglichen gegenteiligen Nachrichten in den ÖR Medien.
    Nicht aufgeführt sind die europaweiten Vernetzungen, die Pegida inzwischen geschafft hat. Die Mitglieder des Orgateams haben dank der Pegidaspaziergänger eine hervorragende Reputation und sind mit führenden Politikern in fast allen Ländern Europas in ständigem Kontakt. Wilders, Strache, LePen sind nur einige Namen. Schauen Sie sich nur mal die Rednerliste für morgen an.
    Waren Sie schon mal persönlich in Dresden auf einem Pegidaspaziergang? Wenn Sie dann immer noch sagen, es sei das gleiche, als würden sie durch Wald und Flur spazieren, ist Ihnen nicht zu helfen!

  59. @ Martha 27. Oktober 2017 at 20:35

    Seit drei Jahren nun fast jeden Montag. Das ist sicher eine gute Anstrengung. Doch was hat es gebracht? Auch das kann man sich doch fragen.

    Ich gehe sogar praktisch jeden Tag spazieren. Das ist aber nur für mich selbst und meine Gesundheit interessant. Bei den Pegida-Märschen wird es ganz ähnlich sein: Ertüchtigung um der Ertüchtigung willen.

    Ich glaube, da haben Sie einiges nicht so richtig verstanden. Man könnte dazu jetzt einen Roman schreiben, weshalb Pegida jeden Tag aufs Neue eine Menge bringt. Oder was meinen Sie, weshalb diese Bürgerbewegung mit so viel Hass bekämpft wird? Dem Merkel-System ist es ein Stachel, nein sogar ein Pfahl im Fleisch, dass dort seit 36 Monaten regelmäßig Tausende Patrioten zusammenkommen, die auf das von oben gewünschte betreute Denken pfeifen. Morgen werden es vermutlich über 10.000 sein. Nur kurz noch diesen eine Gedanken dazu: Es ist extrem wichtig, dass der deutsche Widerstand gegen das Merkel-Regime und die Political Correctness nun seit drei Jahren in Dresden mit der Pegida-Bewegung ein echtes Zentrum gefunden hat, das Kraft, Vitalität und Entschlossenheit ausstrahlt. Pegida ist die außerparlamentarische Opposition Deutschlands, die AfD ist die innerparlamentarische. Morgen werden, wenn ich richtig informiert bin, auch drei namhafte AfDler sprechen und vermutlich genau das betonen. Was meinen Sie, wie viel Kraft die tapferen, mutigen „Pegidisten“ jeden Montag aufs Neue so vielen Patrioten in ganz Deutschland und dem europäischen Ausland spenden!

  60. Wuehlmaus 27. Oktober 2017 at 20:56

    Nur kurz noch diesen eine Gedanken dazu

    Sorry: diesen einen Gedanken.

  61. Ach @Tolkewitzer!

    Es ist ja schön, dass ihr euch dabei wohlfühlt. Der Kleinkriminelle Butz Lachmann wird euch ja auch morgen wieder darin bestärken. In der Medizin nennt man das „Ipsation“. Soll ja helfen, Stau abzubauen. Nur ernst nimmt euch kaum noch jemand damit.

  62. @ Martha:

    Ich würde mal versuchen, die richtige Hausnummer zu finden. Ist schon ärgerlich, wenn man Indymedia sucht und auf PI landet. Ernst nimmt uns kaum jemand? Wunschdenken einer oberlehrerhaften Alt-Antifantin, bei der die Ideologie das Hirn aufgefressen hat. Wie viel Prozent der Sachsen haben nochmal AfD gewählt?

  63. Martha 27. Oktober 2017 at 21:11

    Ach @Tolkewitzer!
    Es ist ja schön, dass ihr euch dabei wohlfühlt. Der Kleinkriminelle Butz Lachmann wird euch ja auch morgen wieder darin bestärken. In der Medizin nennt man das „Ipsation“. Soll ja helfen, Stau abzubauen. Nur ernst nimmt euch kaum noch jemand damit.

    Ach Martha,
    merken Sie nicht, wie das „Teile und Herrsche“ funktioniert?
    Lutz, ein resozialisierter Kleinkrimineller. Na und? Er macht kein Geheimnis daraus, in seiner Jugend „Scheiße gebaut zu haben“.
    Da laufen in Deutschland viel mehr Menschen Großkriminellen hinterher, die nicht einsichtig sind.
    Wenn uns niemand ernst nimmt, warum dann 5 angemeldete Gegendemonstrationen mit allem, was angeblich „Rang und Namen“ hat?
    Ich habe schon mehrfach betont wie dumm es ist, daß sich Linke und Rechte bekämpfen, statt gemeinsam gegen die ständigen Rechtsbrüche der Regierung vorzugehen und gemeinsam für unsere Bürger zu kämpfen, denen das Geld nicht mehr reicht, die zum Teil 2 bis 3 Jobs haben, um über die Runden zu kommen. Gemeinsam gegen die Kriegsdrohung der Nato zu kämpfen, die immer mehr Waffen und Gerät an die russische Grenze schaffen.
    Gemeinsam dafür zu sorgen, daß die Glücksritter aus aller Welt den wirklich Bedürftigen die Plätze und Sympathien wegnehmen, während das Geld unserer Kinder und Enkel mit vollen Händen in der neu geschaffenen Asylindustrie versickert, statt wirkliche Hilfe vor Ort zu leisten.
    Das alles aufzuführen hat bei Ihnen offenbar wenig Zweck. Sie glauben, sich auf der Seite der Guten und freuen sich, wenn Sie einige Antworten provozieren könen, die Sie ohnehin nicht interessieren, denn Sie machen den Eindruck, resistent gegen Argumente zu sein.
    Aber in meinem langen Leben habe ich eine Gewißheit gelernt: „Jeder trifft sich im Leben 2x“!
    Vielleicht verstehen Sie ja in ein paar Jahren beim zweiten Mal?
    Schönen Abend!

  64. +++NahC
    27. Oktober 2017 at 18:01
    Schade dass ich nicht dabei sein kann, auch besonders wegen Tommy Robinson und Martin Sellner.
    Ich war aber dabei als Tommy Robinson nach den Silvester-Übergriffen uns in Köln unterstützte, bei Kögida. …
    +++
    In Köln was ich auch dabei. Ganz vorne beim Wasserwerfer, gerade noch trocken geblieben. Das mit den Böllern war echt der Hammer. Aber auch sonst… Z.B. war die Polizei ziemlich übdl drauf, als wenn die den Auftrag gehabt hätten die Veranstaltung zu versauen. Trotzdem war es an sich ein gutes Event, für NRW Verhältnisse :0)

  65. Und noch einmal: Ach @Tolkewitzer!

    Woraus schliessen Sie so zielsicher, dass ich links sei? Nichts liegt mir ferner als das. Als nunmehr alte Rentnerin von über 72 Jahren kann man mir wohl nicht mehr allzu viel vormachen. Und daraus schliesse ich als jemand, der immer liberal-konservativ mit sozialen Anwandlungen war, dass das Leben nicht so einfach ist, wie ihr euch das vorstellt (übrigens tut das auch die Antifa, der ich nichts abgewinnen kann).

    Lösungen sind eben nicht immer platt und simpel, dass man sie auf einem Bierdeckel zusammentragen könnte.

  66. Ja es gibt Marthas und Marthas

    Ich mag Martha Argerich, eine der besten Pianistinmnen.

    Sie mag ich nicht !!!!!!

  67. yps 27. Oktober 2017 at 22:08

    Ich war auch dabei. Mit zehn anderen aus Münster angereist. Das war eine eindrucksvolle Pegida im Januar 2016 in Köln, übrigens durch Pegida Duisburg organisiert (Kögida gab es m. W. nicht mehr).
    Und die Demo wurde bereits nach einigen hundert Metern grundlos zum Stillstand gebracht. Es war offensichtlich, dass die Polizei durch das zermürbende Warten auf Böller und Flaschenwürfe der ungeduldigen hools hoffte (unterstützt durch agents provocateurs).
    Und genauso kam es dann auch. Die Polizei setzte völlig grundlos Wasserwerfer ein und löste die Veranstaltung auf.
    IM Jäger hatte das mit Sicherheit schon vorher so geplant.

  68. +++Tolkewitzer
    27. Oktober 2017 at 18:53
    yps 27. Oktober 2017 at 15:01
    @Tolkewitzer. Na sowas :0)
    Aber auch gut… Ohne Text wären die Lieder ja auch nicht gut zu verstehen… :0)

    Nur schade, daß sich das Orgateam nicht entschließen kann, die Lieder zu spielen.
    https://www.youtube.com/watch?v=EuNv5e125Fk
    oder die Hymne (der Text wird teilweise auf T-Hemden getragen)
    https://www.youtube.com/watch?v=6aoAiqhOHug
    +++
    Ehrlich gesagt verstehe ich das auch nicht. Die tun sich immer schwer mit sowas. Dabei käme das bestimmt super an, richtig patriotische Stimmung auffm Platz!
    Aber, wenn ich mal ne Demo mach, wird auf jeden Fall Tolkewitzer gespielt, das ist schon geplant! :0)

  69. +++johann
    27. Oktober 2017 at 22:18

    yps 27. Oktober 2017 at 22:08

    Ich war auch dabei. Mit zehn anderen aus Münster angereist. Das war eine eindrucksvolle Pegida im Januar 2016 in Köln, übrigens durch Pegida Duisburg organisiert (Kögida gab es m. W. nicht mehr).
    Und die Demo wurde…
    +++
    Genauso war es! Vorne waren ein paar Bekloppte total besoffen und anstatt die rauszuwinken zerlegte die Polizei die ganze Demo!
    Aber ne coole Aktion, dass ihr da im Rudel hingefahren seid, Respekt!

  70. Ich freue mich so sehr auf den morgigen Geburtstag. Seit Anfang 2015 gehe ich, wann immer es mir möglich war zu den Demos. Anfänglich war es die Hetze in den Medien, die mich veranlaßte mir ein eigenes Bild zu verschaffen und da fand ich sie, die vielen, so verschiedenen Bürger, vereint im ehrlichen Protest und es hat mich tief ins Herz getroffen. Es war wie eine Kartharsis, von Demo zu Demo hat es mich mehr interessiert und mich wieder zu mir selbst gebracht. Eigentlich bin ich eher ein skeptischer Mensch, der sich nicht vereinnahmen lassen will, doch darum geht es hier nicht, man wird nicht vereinnahmt und damit möchte ich an dieser Stelle auch unbedingt Herrn Richter aus Dresden mit seiner unsäglichen Aussage……Pegida sei einer Sekte vergleichbar……widersprechen, es ist keine Vereinnahmung, es ist der Ort und der Moment, der Realität also die Insel inmitten der Realitätsverweigerer……und das ist es, was mich wieder zu mir selbst geführt hat und wofür ich großen Dank sagen möchte. Es ist nicht perfekt, es ist alles sehr menschlich aber es ist ein Stück Ehrlichkeit in einem Meer von Lüge.

  71. @ hellga 27. Oktober 2017 at 22:31

    Ich freue mich so sehr auf den morgigen Geburtstag. …

    Es ist nicht perfekt, es ist alles sehr menschlich aber es ist ein Stück Ehrlichkeit in einem Meer von Lüge.

    Danke für Ihren wunderbaren Beitrag!

  72. yps 27. Oktober 2017 at 22:29

    Ich war vorher einige Mal bei Pegida Duisburg, das war ein mehr oder weniger kleiner Kreis, fast familiär.

    Aber diese Pegida in Köln war völlig anders, weil man ganz viele „neue“ Teilnehmer sehen konnte. Das waren Leute, oft Frauen, die nach meiner Einschätzung noch nie vorher auf solchen Veranstaltungen waren, aber die durch die Silvesterexesse in Köln und anderswo sich ein Herz fassten und zu Pegida gingen. Das war nach meinem Eindruck ein großer Moment, da in „Westdeutschland“ die Mobilisierung ja sowieso extrem schwierig ist.
    Leider hat die Pretzell-Petry-AfD in NRW diesen Moment verschlafen oder wollte ihn nicht erkennen. Im Januar 2016 hätte es in NRW einen wie Höcke (oder so ähnlich, vielleicht ohne sein Pathos) geben müssen………

  73. yps 27. Oktober 2017 at 22:29

    Ach, ja, viel Erfolg morgen!

    Und schaut unbedingt beim BPE-Stand vorbei, da sind Bekannte von mir……

  74. @ hellga
    “ Es ist nicht perfekt, es ist alles sehr menschlich aber es ist ein Stück Ehrlichkeit in einem Meer von Lüge“

    Sehr schön beschrieben!

  75. @johann. Ja okay. Bei bpe gehe ich auf jeden Fall Mal schauen!
    Und das mit Köln stimmt auch, sehr viele Leute die vorher wohl nicht auf Demos waren. Deshalb wurde die Demo wahrscheinlich auch komplett platt gemacht. Damit sich das in NRW garnicht erst breit macht.
    Und gerade Höcke hätten wir echt in NRW gebraucht! Der hätte das hier Mal alles gut locker gemacht. Pretzell und Konsorten dagegen haben die AfD NRW quasi an den Rand des Ruins gebracht. Deshalb haben ja auch soviele Angst vor Höcke – weil sie dagegen wie Nullen rüberkommen :0)
    So… Sind jetzt alle müde von der langen Fahrt… Melde mich morgen!

  76. yps 27. Oktober 2017 at 23:10

    Ja, unbedingt Berichte über die Demo hier reinstellen, da sind viele Leser dran interessiert, also auch persönliche Eindrücke etc.!

  77. Was für ein peinlicher Anti-Pegida-Artikel in der WELT. Abgesehen von den ganzen Unwahrheiten und der Vermutung, Pegida sei im Sommer 2016 schon „tot“ gewesen: Was ist eigentlich mit der medial gepamperten „pulse of europe“-Bewegung los? Lange nichts mehr gehört…….

    Aus der Pegida-Bewegung ist ein Theater des Grauens geworden

    Was kommt heraus, wenn ignorante Verachtung und rechter Extremismus zusammenwirken? Drei Jahre Pegida. Sofern nicht die Verwaltungsgerichte wegen versammlungsrechtlicher Fragen dazwischengrätschen, wird am Samstag in Dresden ein Geburtstag gefeiert, der ein Trauertag ist. Die Entwicklung dieser Bewegung, die zum Veranstaltungsformat völkischer Radikalisierer wurde, ist eine Tragödie.

    Als sich im Herbst 2014 Hunderte und alsbald Tausende von Menschen zu versammeln begannen, um gegen eine starke Zuwanderung von Muslimen zu protestieren und christliche Traditionen gegen islamische Denkgewohnheiten zu verteidigen, war die Tragödie schon angelegt.

    In Form einer Spannung zweier Strömungen, die bei den „Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes“ bestanden. Auf der einen Seite gab es von Anfang an antipluralistische, antiwestliche Ausländerfeinde, bei denen sich DDR-Mentalitäten mit Geschichtsrevisionismus und beleidigtem Machotum vermischen.

    Auf der anderen Seite standen konservative Bürger, die mit oft bedenkenswerten Argumenten auf Gefährdungen der bewährten Ordnung hinwiesen und die Anwendung deutscher Gesetze gegenüber Islamisten forderten.

    In Gang kam die Tragödiendynamik, als diesen Bürgern in der Öffentlichkeit ignorante Verachtung entgegenschlug. Statt ihren Argumenten angemessenen Raum zu geben und vorurteilsfrei zu begegnen, wurden alle Pegida-Anhänger umstandslos als xenophob, schlimmer noch: als typisch sächsisch abqualifiziert und paternalistisch pathologisiert. Sie hätten „Sorgen“, für die man „Verständnis“ haben müsse. Als wären sie unmündige Kinder.

    Darauf reagierte das Pegida-Milieu mit dem Rückzug ins Ressentiment, was den Völkischen den Anlass für eine geifernde Radikalisierung der Bewegung bot. Das aber führte zur Krise: Viele Demonstranten fühlten sich vom Extremismus abgestoßen, und weil dessen Protagonisten, notorisch halbseiden, sich verkrachten, war Pegida im Sommer 2016 tot.

    Doch der Vorhang fiel nicht, es begann das Nachspiel der Geister: Pegida wurde vom Rechtsaußen-Flügel der AfD schemenhaft reanimiert. Um von einer Massenbewegung träumen zu können, suchten die Björn-Höcke-Anhänger in der AfD den Schulterschluss mit den Hetzern an der Pegida-Spitze, traten permanent dort auf und schufen das Phantom einer Bewegung. Ohne Massenwirksamkeit, aber mit erheblichem Horrorpotenzial.

    Wie lange dieser Spuk noch dauert, hängt von der AfD ab. Seit Frauke Petrys Abgang scheint dort aber niemand mehr gewillt, diesem Theater des Grauens die politischen Subventionen zu streichen.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170127779/Aus-der-Pegida-Bewegung-ist-ein-Theater-des-Grauens-geworden.html

  78. @ Wühlmaus
    Jetzt muss ich mal ganz dumm fragen: in welcher Form kooperieren diese Psycho-Weibsen mit Petry? Petry will doch in die sogenannt liberale Mitte (mit leichtem CSU-Touch), und Festerling/Seitz haben sich – zumindest in der Vergangenheit – als so weit rechtsstehend gebärdet, dass man sie in der AfD abgelehnt und gleich an die NPD weiter verwiesen hätte. Wie geht das zusammen?
    ——————————————–
    Das zeigt die Widersprüchlichkeit dieser drei „Grazien“. Die einzige Gemeinsamkeit, die es bei diesen Dreien gibt, ist der Versuch der Zerstörung patriotischer Bewegungen (AfD, Pegida,…). Man sollte sich auch mal fragen, von was diese drei eigentlich leben.

  79. @ Wühlmaus
    Jetzt muss ich mal ganz dumm fragen: in welcher Form kooperieren diese Psycho-Weibsen mit Petry? Petry will doch in die sogenannt liberale Mitte (mit leichtem CSU-Touch), und Festerling/Seitz haben sich – zumindest in der Vergangenheit – als so weit rechtsstehend gebärdet, dass man sie in der AfD abgelehnt und gleich an die nXX weiter verwiesen hätte. Wie geht das zusammen?
    ——————————————–
    Das zeigt die Widersprüchlichkeit dieser drei „Grazien“. Die einzige Gemeinsamkeit, die es bei diesen Dreien gibt, ist der Versuch der Zerstörung patriotischer Bewegungen (AfD, Pegida,…). Man sollte sich auch mal fragen, von was diese drei eigentlich leben.

  80. Herzlichen Glückwunsch, Pegida :))

    Ganz besonders freue ich mich auf Martin Sellner, Götz Kubitschek und Tommy Robinson.

  81. Guten Morgen ihr Patrioten!
    +++
    johann
    28. Oktober 2017 at 02:32
    Was für ein peinlicher Anti-Pegida-Artikel in der WELT. …
    +++
    Wenn ich heute auf der Demo eine Schreibhure von der Welt entdecke, stecke ich ihm sein Mikrofon ganz demokratisch in den Hals!
    Getreu dem Motto „Die Entwicklung dieser Bewegung, die zum Veranstaltungsformat völkischer Radikalisierer wurde, ist eine Tragödie.“
    Pack! :0)

  82. Martha 27. Oktober 2017 at 22:12

    Und noch einmal: Ach @Tolkewitzer!
    Woraus schliessen Sie so zielsicher, dass ich links sei? Nichts liegt mir ferner als das.

    Wer die Sprache der Linken verwendet, muß sich nicht wundern, wenn er in diese Richtung verortet wird.
    Wer rechte Petrioten, die ihr Privatleben aufgegeben und ihre gesamte Freizeit in den Dienst für unsere Heimat, gegen die verdammte Islamisierung gestellt hat, während Sie eifrig in die Tatstatur hämmern und diese Leute noch verunglimpfen, der muß sich nicht wundern, wenn er nach Links verortet wird.
    Und zu guter letzt, habe ich wohl genug zum Ausdruck gebracht, daß wir es uns eben nicht so einfach machen, sondern gegen die wahren Verantwortlichen (fast) jeden Montag unser bißchen Freizeit opfern und immer wieder lachend und scherzend an den Haßerfüllten Fratzen der linken Gegendemonstranten vorbeilaufen, die nicht merken, für welch perfides Spiel sie mißbraucht werden.
    Also daß ich es mir einfach mache, kann man nun wirklich nicht behaupten.
    Und wenn Sie mehr von mir erfahren möchten, lauschen Sie mal auf meine Liedtexte: https://www.youtube.com/channel/UCBwEW7OqfILfxP1k7JRf61g/videos?shelf_id=0&view=0&sort=dd
    Vielleicht sind sie ja hellhöriger als -sichtig?
    Und, kommen Sie mal nach Dresden zur Pegida, Sie werden staunen. Die Reden sind nicht das, was uns immer wieder zusammenkommen läßt, glauben Sie mir. Zeit müßten Sie ja haben, als Rentner*In.

  83. @ johann 28. Oktober 2017 at 02:32

    Was für ein peinlicher Anti-Pegida-Artikel in der WELT. Abgesehen von den ganzen Unwahrheiten und der Vermutung, Pegida sei im Sommer 2016 schon „tot“ gewesen: Was ist eigentlich mit der medial gepamperten „pulse of europe“-Bewegung los? Lange nichts mehr gehört…….

    „Aus der Pegida-Bewegung ist ein Theater des Grauens geworden …“

    Mehr möchte ich von diesem Rotz gar nicht zitiere und schon gar nicht zum Artikel verlinken, denn jeder Klick bringt denen ja Kohle.

    Was für ein Lügen-Lump dieser WELT-Schmierer und Merkel-Gesäßkriecher Matthias Kamann ist! An diesem Artikel stimmt ja – mal ganz abgesehen von der rotzfrechen, diskreditierenden Tonlage – rein gar nichts. Das ist eben nicht bloß „Lückenpresse“, es ist LÜGENPRESSE übelster Machart.

    Ich bin im Übrigen zwar großer AfD-Fan, aber von der AfD – um nur ein Beispiel für Kamanns Lügen-Orgie zu nennen – hängt der Fortbestand der Dresdner PEGIDA nun wirklich nicht ab. Dazu haben die Macher um Lutz Bachmann immer zu viel Distanz zu allen Seiten gewahrt.

    Und wie PEGIDA lebt und pulsiert, könnte sich Schmierfink Kamann heute in Dresden „livehaftig“ anschauen, wenn er die Traute hätte, sich unter vermutlich mehr als 10.000 friedliche Bürger zu mischen, die sich von Typen wie ihm kein betreutes Denken verordnen lassen.

    Wenn es unsere großartige PEGIDA nicht gäbe, müsste sie heute noch erfunden werden! Ich freue mich wie ein kleiner Junge auf die heutige Veranstaltung!

  84. Wuehlmaus 28. Oktober 2017 at 09:44

    Mehr möchte ich von diesem Rotz gar nicht zitiere und schon gar nicht zum Artikel verlinken …

    Sorry: zitieren

    Dass Sie uns diesen wahrlich üblen WELT-Artikel präsentiert haben, lieber johann, war natürlich richtig und wichtig. Man muss ja erfahren, was das für Menschen sind und mit welchen perfiden Unterstellungen sie operieren. Ich bin selbst freiberuflicher Journalist und in Besitz eines amtliche Presseausweises, auch wenn ich in einem anderen Genre publiziere. Ich schäme mich für derart verlogene Menschen wie Kamann, mit denen ich nicht die „Zunft“ teilen möchte.

  85. Wuehlmaus 28. Oktober 2017 at 09:52

    … in Besitz eines amtliche Presseausweises …

    amtlichen

    Sorry nochmals, ich „verschlucke“ heute ständig Buchstaben 🙂

  86. @ Tolkewitzer 28. Oktober 2017 at 09:42

    Martha 27. Oktober 2017 at 22:12

    Und noch einmal: Ach @Tolkewitzer!
    Woraus schliessen Sie so zielsicher, dass ich links sei? Nichts liegt mir ferner als das.

    Wer die Sprache der Linken verwendet, muß sich nicht wundern, wenn er in diese Richtung verortet wird.
    Wer rechte Petrioten, die ihr Privatleben aufgegeben und ihre gesamte Freizeit in den Dienst für unsere Heimat, gegen die verdammte Islamisierung gestellt hat, während Sie eifrig in die Tatstatur hämmern und diese Leute noch verunglimpfen, der muß sich nicht wundern, wenn er nach Links verortet wird.
    Und zu guter letzt, habe ich wohl genug zum Ausdruck gebracht, daß wir es uns eben nicht so einfach machen, sondern gegen die wahren Verantwortlichen (fast) jeden Montag unser bißchen Freizeit opfern und immer wieder lachend und scherzend an den Haßerfüllten Fratzen der linken Gegendemonstranten vorbeilaufen, die nicht merken, für welch perfides Spiel sie mißbraucht werden.
    Also daß ich es mir einfach mache, kann man nun wirklich nicht behaupten. …

    So ist es. Wenn Martha mit uns ernsthaft diskutieren möchte, ist sie selbstverständlich willkommen. Aber dann darf sie getrost die linksgestrickten Phrasen und diese alberne, durch nichts begründete Häme gegenüber Pegida weglassen und möge einfach vernünftig und sachlich ihre Kritik äußern – und dann wird man ebenso sachlich und vernünftig versuchen, diese zu widerlegen. So funktionieren Dialog und Diskurs – und ich bin der Letzte, der irgendwen ausgrenzen möchte, nur weil er meine Meinung nicht eins zu eins teilt. Ich bin ja auch immer dafür eingetreten, dass die AfD ein ganz breites Spektrum von rechtspatriotisch bis bürgerlich-liberal repräsentieren soll, um wirklich zur Volkspartei zu werden und man voneinander lernen und profitieren kann, wenn der intellektuelle Austausch funktioniert und ein kluger Vorsitzender – mir fällt da immer wieder der Name Meuthen ein – das Ganze gekonnt moderiert. Ich will mich gerne mit Andersdenkenden auseinandersetzen, gerne auch mit Mitforistin Martha, sofern sie mir Gelegenheit dazu gibt und nicht polemisiert.

  87. @ D Mark 28. Oktober 2017 at 08:52

    @ Wühlmaus
    Jetzt muss ich mal ganz dumm fragen: in welcher Form kooperieren diese Psycho-Weibsen mit Petry? Petry will doch in die sogenannt liberale Mitte (mit leichtem CSU-Touch), und Festerling/Seitz haben sich – zumindest in der Vergangenheit – als so weit rechtsstehend gebärdet, dass man sie in der AfD abgelehnt und gleich an die nXX weiter verwiesen hätte. Wie geht das zusammen?
    ——————————————–
    Das zeigt die Widersprüchlichkeit dieser drei „Grazien“. Die einzige Gemeinsamkeit, die es bei diesen Dreien gibt, ist der Versuch der Zerstörung patriotischer Bewegungen (AfD, Pegida,…). Man sollte sich auch mal fragen, von was diese drei eigentlich leben.

    Ja, ist klar. Nur ist mir noch nicht verständlich, worin konkret diese Zusammenarbeit der drei „Grazien“ besteht. Was machen sie gemeinsam, wie spielen sie sich die Bälle zu?

    Ferner: Was treibt sie an? Ich würde das gerne begreifen, aber dazu ist mein Horizont vielleicht zu sehr beschränkt. Bei Festerling sicher gekränkte Eitelkeit, die ist nämlich ein ausgesprochenes weibliches Alpha-Tier und nach meiner Einschätzung extrem herrsch- und rachsüchtig. Sie dürfte es nicht verkraftet haben, dass Bachmann und Co., die immer ein gutes Gespür dafür hatten, wenn sich etwas schädlich für Pegida entwickelt, ihr in Dresden den Stuhl vor die Tür gesetzt haben. Aber Seitz? Was treibt die an?

  88. Wuehlmaus 28. Oktober 2017 at 10:06

    Ich werde wie immer rechts (wo sonst?) von der Bühne stehen, wenn man davor steht. Vielleicht findet man sich ja mal zusammen?
    Das gilt auch für yps. Ottonormalines wird wohl wieder mit ihrer Truppe zusammen sein. Immer noch die Fahne über die Schultern gehängt?

  89. +++
    Tolkewitzer 28. Oktober 2017 at 10:27
    Wuehlmaus 28. Oktober 2017 at 10:06
    Ich werde wie immer rechts (wo sonst?) von der Bühne stehen, wenn man davor steht. Vielleicht findet man sich ja mal zusammen?
    Das gilt auch für yps. Ottonormalines wird wohl wieder mit ihrer Truppe zusammen sein. Immer noch die Fahne über die Schultern gehängt?
    +++
    Ja super! Das wäre ein Event :O)
    Wir bringen unser LED-Fähnchen mit… Vielleicht wird’s ja früh dunkel https://imgur.com/a/8Wf1T

  90. Der rotgrün versiffte Stadtrat von Dresden hat wieder mal das Steuergeld seiner Bürger mit vollen Händen zum Fenster rausgeschmissen. Nur um eine friedliche Versammlung von Demokraten zu stören. Auch die FDP unter ihrem IS-Busse-Fan Hilbert als Oberbürgermeisterdarsteller sollte sich langsam fragen: Sind Sozialismus und Antifa-Gewalt bei den sogenannten Liberalen der neue Markenkern?

    Ich jedenfalls freue mich auf PEGIDA. Die Rednerliste ist super, viele Bürgerrechtsgruppen aus ganz Deutschland haben zugesagt. Veteranen vom Herbst 1989 treffen sich mit der Jugend von den Identitären. Christen der freien Kirchen werden kommen. Und auch so mancher jüdischer Mitbürger – hihi, lass das den Zentralratsrabbi nicht sehen…

    Der dritte Jahrestag von PEGIDA – Wir können Widerstand!

  91. @johann 28. Oktober 2017 at 02:32

    Da ich die Lügenpresse kaum noch konsumiere, ist mir dieses „Kleinod“ der deutschen Schand- und Lügenpresse nicht bekannt gewesen. Vielen Dank, dass Sie den Inhalt hier eingestellt haben. Ich klicke die Lügenpresse nicht mal mehr an, um denen den Totalabsturz zu erleichtern. Herrlich aber, wie die Journalistendarsteller dort ihre Propaganda und Unkenntnis zur Schau stellen. Rund ein Drittel der Spaziergänger sind nach wie vor gemäßigt links orientierte Bürger. Was ich nur begrüßen kann, denn eine Bürgerbewegung muss alle Seiten der Gesellschaft auf den Platz bekommen. Ja, und PEGIDA und AfD arbeiten zusammen und sind doch unterschiedlich. Und das ist gut so. Man darf schließlich mehrere Dinge mögen.

    PEGIDA sei im Sommer 2016 tot gewesen, behauptet die Lügenpresse. Komisch, da spazierte PEGIDA wegen der Sommerpause in Dresden nur aller 14 Tage. Das war offiziell so angekündigt. Jedes Mal kamen Tausende – genügend Videos dazu sind im Netz vorhanden! Vielleicht sollten die „Journalisten“ bei Springer mal einfach anfangen, ihr Handwerk zu erlernen.

  92. Herr, ich erbitte Deinen Segen für eine friedliche Feier mit vielen Spaziergängern bei der PEGIDA zu Dresden. Siehe Deine Kinder, ob gläubig oder nicht, so sind sie doch vereint im Namen von Freiheit und Liebe zur eigenen Heimat.

    Amen!

  93. PEGIDA begeht den 3.Jahrestag mit tollen Gästen und wie gewohnt auf dem Theaterplatz.

    Natürlich könnt Ihr auch im Livestream mit dabei sein.

    Besser ist selbstverständlich selbst vor Ort zu sein und mit uns Gesicht zu zeigen für eine bessere Politik in unserem Land.

    Wer nicht kommen kann oder darf, der kann die Veranstaltung hier live sehen!

    ACHTUNG! Der Stream beginnt ca. 15:40 Uhr , bis dahin seht Ihr unter dem Link eine Aufzeichnung vom 16.10.2017

    https://www.youtube.com/watch?v=KNkFouL9Kao

    oder wie gewohnt unter

    http://livestream.pegida.de

  94. PEGIDA wird es bald in ganz Deutschland geben auch im Westen, Merkel und ihre Vasallen werden es erreichen, es wachen immer mehr Leute im Land auf jeden Tag aufs Neue, die AFD ist erst der Anfang.

  95. Ab 15:45 Uhr wird zurückgeschossen! 😉 Wie oft wurde die Pegida schon für „tot“ erklärt..? Und sie spazieren doch! HAHAHA… Halte vom Robinson nicht so viel, auf Kubitscheks Rede bin ich aber gespannt.

  96. Pegida: Europas schönstes Symbol gegen die Islamisierung und die Kolonialmacht der EU! Und das von deutschen Boden aus..! Eine tolle Sache – weiter so 🙂 🙂 🙂

  97. D Mark 28. Oktober 2017 at 08:51

    @ Wühlmaus
    Jetzt muss ich mal ganz dumm fragen: in welcher Form kooperieren diese Psycho-Weibsen mit Petry? Petry will doch in die sogenannt liberale Mitte (mit leichtem CSU-Touch), und Festerling/Seitz haben sich – zumindest in der Vergangenheit – als so weit rechtsstehend gebärdet, dass man sie in der AfD abgelehnt und gleich an die NPD weiter verwiesen hätte. Wie geht das zusammen?
    ——————————————–
    Das zeigt die Widersprüchlichkeit dieser drei „Grazien“. Die einzige Gemeinsamkeit, die es bei diesen Dreien gibt, ist der Versuch der Zerstörung patriotischer Bewegungen (AfD, Pegida,…).

    Man sollte sich auch mal fragen, von was diese drei eigentlich leben.
    ———————-
    Gekränkte Vergagenheit mehr nicht. Petry will mit Festerling &CO eine CSU light gründen?
    Hier im Link ruft Festerling in Prag zur Revolution. So wie Die ausholt, dagen ist Höcke ja noch ein Kindergartenkind. Und Petry vertäufelt Höcke.

    https://www.youtube.com/watch?v=YvcM3EfPGdc&E7BB14AFF270E7B7A00868EA1286AE90=

  98. Michael 27. Oktober 2017 at 22:56

    @ hellga
    “ Es ist nicht perfekt, es ist alles sehr menschlich aber es ist ein Stück Ehrlichkeit in einem Meer von Lüge“

    Sehr schön beschrieben!
    ———————————————-

    +1

  99. @ Linda1998 28. Oktober 2017 at 15:53

    Pegida ist totaler Schwachsinn und bringt überhaupt nichts.

    3 Jahre lang Zeit verschwendet.

    Sie haben wohl ein Rad ab und nicht mehr alle Zacken in der Krone sowie nicht mehr alle Latten am Zaun !!

  100. Und was ist jetzt? Wo bleibt die Übertragung? Gibt’s wieder Probleme mit den Stinkifanten?

    I’m Waiting for My Man
    The Velvet Underground

    I’m waiting for Bachmann
    Twenty-six dollars in my hand
    Up to Dresden town, one, two, five
    Feel sick and dirty, more dead than alive
    I’m waiting for Bachmann

    Here he comes, he’s all dressed in black
    Beat up shoes and a big straw hat
    He’s never early, he’s always late
    First thing you learn is that you always gotta wait
    I’m waiting for Bachmann, ah work it now

  101. Wann läuft der Stream???

    @ Linda1998 28. Oktober 2017 at 15:53: Pegida ist totaler Schwachsinn und bringt überhaupt nichts.

    Wer schmeisst diese kleine Antifagöre hier raus???

  102. @ Wuehlmaus 28. Oktober 2017 at 15:57
    Das kann man auch vornehmer ausdrücken, die Dame hat ein Porzellansyndrom.
    Also nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  103. Linda1998 28. Oktober 2017 at 15:53

    Pegida ist totaler Schwachsinn und bringt überhaupt nichts.

    3 Jahre lang Zeit verschwendet.
    ———————————————————————

    Hat die kleine Zecke gerade das kleine Einmaleins der Zersetzung gelernt, und will ihr geballtes Wissen nun in der Praxis anwenden? Süß…

  104. Wuehlmaus 28. Oktober 2017 at 15:57
    Holzwurm 28. Oktober 2017 at 16:01

    Nun mal nicht so heftig! Wir wollen doch auch die Argumente der Gegenseite hören, oder? 🙂

    Pegida ist totaler Schwachsinn und bringt überhaupt nichts.
    Das ist ein Argument, das man erst einmal sacken lassen muss. :mrgreen:

  105. Ich habe zwar die letzten Monate wegen dem AfD-Wahlkampf PEGIDA wenig verfolgt…

    Trotzdem GROßES DANKE, dass es Euch gibt. Dresden ist die aufrichtigste, klügste und ehrlichste Stadt Deutschlands!

    GEGEN DIE ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS UND EUROPAS! GENAU DARUM GEHT ES!

    Und wenn wir dazu 50 Jahre brauchen oder sogar länger… Am Ende muss sich der widerliche, menschenverachtende, ewig unterdrückende, terrorisierende und mordende Islam RESTLOS aus unseren Ländern verpisst haben. Es gelten unsere Werte und nicht die von Faschisten und Systemnutten, die ihre eigenen Kinder verkaufen.

    Deislamisierung jetzt!!!

  106. Und was nun? Bei mir läuft noch nichts, auf keinem Kanal. Hoffentlich ist da nichts passiert. Ich konnte leider nicht hochfahren, da für mich die Wochenenden Hauptarbeitstage sind, und nun warte ich und warte und warte auf den ersehnten Livestream.

  107. Was ist da los kann die PEGIDA Geburtstags Versammlung nicht eröffnet werden weil Antifa knüppeln ?

  108. Wühlmaus

    gehe mal auf die FB-Seite von Pegida und klicke auf Livestream

    Dort sind Handyaufnahmen zu sehen..Man sagte,der Strom funktioniert nicht und man will das Problem beheben..
    Auch sagte man,dass der Theaterplatz proppevoll ist und niemand mehr Platz findet..

    Also..Aggreat ist kaputt höre ich gerade…Kann noch etwas dauern!

  109. 15:56

    Bei Pegida sollte es eigentlich bald losgehen. Die Fahnendichte ist hoch, rund 600 Anhänger sind da, schätzt die Kollegin vor Ort.

  110. PI-News; AfD; PEGIDA-Dresden

    Bürgerprotest Hannover führte bereits im letzten September erfolgreich einen Spaziergang durch Hannover durch, so etwas wäre vor 2 Jahren noch nicht möglich gewesen.

    Ich finde diese wackeren Patriotinnen und Patrioten die schon seit unglaublich langer Zeit gegen einen übermächtigen linken Mainstream in Hannover ankämpfen, verdienen maximal mögliche Unterstützung und Aufmerksamkeit.

    Ich würde mich freuen auch hier bei PI mal den ein oder anderen Bericht über die tapferen Patrioten aus Hannover lesen zu können.

    https://www.youtube.com/watch?v=gZEUeAniJio

    Man muss sich das mal vor Augen führen, was die geschafft haben, einmal abgesehen von PEGIDA Nürnberg; München oder Berlin, hat es nur noch Duisburg geschafft eine stabile PEGIDA aufzubauen.

    Und so ein Spaziergang durch Hannover wäre wie gesagt noch vor zwei Jahren nicht möglich gewesen.
    Es ist eigentlich eine Pflicht für die AfD Niedersachsen mit diesen Leuten ins Gespräch zu kommen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

    Denn wer die Straßen von Hannover kennt, der weiß, dass die Themen für unsere politische Arbeit förmlich auf der Straße liegen und demzufolge müssen wir auch dort vor Ort an den Brennpunkten sichtbar werden.

    Vielleicht könnte PEGIDA Dresden ja mal eine Unterstützertour nach Hannover organisieren, sofern es von den dortigen Bürgerprotestlern gewünscht ist oder den ein oder anderen Redner zum Erfahrungsaustausch entsenden

    Ich habe es schon mehrfach hier erwähnt – Ein Ziel muss sein, zusammen mit der AfD eine PEGIDA in jeder Landeshauptstadt eines Bundeslandes zu etablieren

    Was die Leute vom Bürgerprotest Hannover erreicht haben, verdient höchste Anerkennung.
    Hochachtung vor so einem Durchhaltevermögen.

  111. ****Eilmeldung****Eilmeldung****Eilmeldung****Eilmeldung****

    15jähriger sticht auf Erzieherin ein, diese sieht keinen anderen Ausweg und springt von einem Balkon in die Tiefe

    Beamte fanden die 29jährige Frau stark blutend auf der Straße. Der Täter wurde kurze Zeit später am Neunkircher Hauptbahnhof gefasst und wurde in die JVA gebracht. Wie sich herausstellte soll das 15jährige Messerstecherscheusal, die Erzieherin genötigt haben den Tresor der Jugendhilfeeinrichtung zu öffnen bevor er letztendlich auf sie Einstach, wahrscheinlich weil sie den Anweisungen des Jugendlichen dessen Herkunft man uns nicht nennen will nicht Folge leistete.

    AfD-Saarland es wäre schön wenn ihr hier bei PI-News ggf. Hintergrundinfos zu diesem Abscheulichen Verbrechen einstellen könntet.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/neunkirchen/erzieherin-springt-in-todesangst-von-balkon-in-die-tiefe_aid-6766397

    Die Altmedien verschweigen wie fast immer alle Hintergünde und natürlich die Herkunft des Täters.
    Es wird wieder etwas von einem psychischen Ausnahmezustand gefaselt.

    Diese psychischen Ausnahmezustände treten, wie wir mittlerweile wissen, sehr häufig bei Korangeschulten, in besonderem Maße bei MUFL-Afghanen auf.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/neunkirchen/erzieherin-springt-in-todesangst-von-balkon-in-die-tiefe_aid-6766397

  112. nochmals–keine Stromzufuhr..neues Aggreat ist auf dem Weg zu Pegida..Dann haben diese Strom und können den livestream starten..Kann noch 10 Minuten dauern..

  113. MDR: Kurz vor Beginn der Pegida-Kundgebung vor der Semperoper schätzt unser Reporter die Teilnehmerzahl auf 3.000 bis 4.000. Beim Gegenprotest auf der Carolabrücke sind etwa 300 bis 400 Teilnehmer.

  114. Herzlichen Glückwunsch an Pegida. Das wird schon noch mit dem Stream.
    Interessant und typisch, daß hier mal wieder seltsame Leute im Kommentarbereich auflaufen. Martha und Linda. Namen wie aus dem Kartoffelsortenkatalog. Was ja ganz und gar nichts Übles ist.

    :mrgreen.:

  115. rob567 28. Oktober 2017 at 16:31

    Stadt Dresden verweigert Strom fuer Livestream. Aggregat ist unterwegs.

    Typisch Energiewende. Nichts funktioniert.

  116. Laut ein Dresdener Zeitung sind da aber um 15:56

    Bei Pegida sollte es eigentlich bald losgehen. Die Fahnendichte ist hoch, rund 600 Anhänger sind da, schätzt die Kollegin vor Ort.

  117. https://de-de.facebook.com/pegidaevofficial/

    erste Eindrücke die Stadt hat den Strom abgestellt dieser Superdemokraten, jetzt wird ein Agrgregat rangekarrt es geht aber bald los..die Simmung hier ist fantastisch , so wird es bald in ganz Deutschland aussehen , die Bürger haben die Sch… voll von dieser Merkeldiktatur.

  118. @ Holzwurm 28. Oktober 2017 at 16:22

    Ohhh ich hatte mit locker 5000 Pegidas gerechnet heute….

    Hallo ?!?! Das ist die Lügenpresse, auf der diese Angabe basiert.

    Sie glauben doch nicht etwa, was der MDR fabuliert? 5.000 sind es schon an einem normalen Montag. Und heute ist ein ganz besonderer Tag. Es sind so viele aus ganz Deutschland hochgefahren, ich weiß von einigen, die aus BaWü, RLP, Hessen und sogar dem Saarland hoch sind. Nur ich armes Würstchen muss zuhause sitzen und „überlebensnotwichtige“ Arbeiten verrichten, sonst bin ich in ein paar Tagen pleite. 🙁

    Ich gehe von 10.000 Leuten aus, aber wir werden das sicher noch genauer erfahren….

    Das mit dem fehlenden Strom ist natürlich ein Ding, ausgerechnet bei der Jubiläumsveranstaltung. Aber solche Pannen zeigen, dass wir es hier – gottseidank! – nicht mit abgeklärten Vollprofis zu tun haben, sondern mit Menschen wie du und ich, die das tun, weil es ihnen um die Sache geht. Ich freue mich darauf, wenn die Notstromaggregate ihren Dienst aufnehmen und harre bis dahin gespannt der Dinge, die da kommen – dabei immer an einem PC meine Schreibarbeiten verrichtend und dem anderen nur nach Dresden blickend. Das wird schon, alles wird gut!

  119. Ach Nööö! Was für eine Sabotage!

    Nützt nichts ihr Madenparteien! Ihr habt bald fertig!

    Verrat am Volk ist unverzeilich! Davon kann der Osten ein Lied singen und der Westen auch mittlerweile….

  120. @ rascalman 28. Oktober 2017 at 16:37

    Laut ein Dresdener Zeitung sind da aber um 15:56

    Bei Pegida sollte es eigentlich bald losgehen. Die Fahnendichte ist hoch, rund 600 Anhänger sind da, schätzt die Kollegin vor Ort.

    Das wird ja immer witziger! Die Dresdner Zeitung! Der Theaterplatz ist voll, da passt keine Maus mehr dazwischen, hat man in der kurzen Video-Einblendung vom Orga-Team gut gesehen. Das haben sie auch gesagt. Wie viele passen da nochmal drauf? Ich meine, es war mal von 12.000 die Rede. Aber klar doch, es sind bestimmt 600, vielleicht sogar 601 !!

  121. Eben ging es. Nun ist der Saft wieder weg. Sollte das (Strom abdrehen) tatsächlich auf dem Mist des „breiten Bündnisses“ zwischen DD-Rathaus und erratischen Antifa-Trümmern an TUD und sonstwo gewachsen sein, ist das übel, selbstherrlich und anmaßend. So wie das Absaugen der Atmosphäre, Lord Helmchen und Spaceballs lassen grüßen.

  122. Strom wird gekappt!
    Die sind so durchschaubar! Was müssen die für eine Angst haben….
    Bleiben wir cool, es geht wieder!

  123. Nur Pannen und lachen und rumalbern. Bin enttäuscht. Man muss ernst und gradeaus aufreten. Und solche Pannen muss man voraus“ahnen“. (Sabotage) …

  124. Naja, ich erwarte schon, dass man vor so einer Veranstaltung ein paar Std. VORHER die Technik mal überprüft. Schwach und etwas peinlich so.

  125. Cendrillon 28. Oktober 2017 at 16:37

    Stadt Dresden verweigert Strom fuer Livestream. Aggregat ist unterwegs.
    Typisch Energiewende. Nichts funktioniert.
    —————-

    Nee, Lumpen am Werk!!!

    Am 8. Juli 1992 fand eine große Demo von DDR-Opfern für eine Entschädigung Unter den Linden bis zum Reichstag statt.
    Dort sollte ein Kundgebung stattfinden.
    Die Strolche im Reichstag, der schon Bundestag war, haben uns den Strom für das Megaphon verweigert.

    Kein Unterschied zu heute!

    Kritische Geister bekämpft dieses System, egal, wogegen jemand mutig aufgetreten war, sogar gegen den angeblich so verhaßten Kommunismus.

  126. Kubitschek & Sellner sind DIE Köpfe der Bewegung. Ich befürchte, daß, wenn sie weiterhin erfolgreich wirken, „kennedysiert“ werden.

  127. Bin Live vor Ort! Super Stimmung im Saal. Leider Anfangs Probleme mit der Technik. Die Bunten kreischen auf der anderen Straßenseite…

  128. Tritt-Ihn 27. Oktober 2017 at 14:39

    Umfrage.
    „Deutsche trauen Grünen in Zuwanderungsfrage mehr zu als CSU“:

    Kann ich nur nachvollziehen, wenn die Frage lautet:

    „Wer wird dieses Land schneller ruinieren“

    Obwohl, nein, macht nix, wäre egal.

  129. Pegida hatte 5.000 Leute angemeldet, selbst der MDR redete vor Beginn der Veranstaltung schon von 3.000 – 4.000, also sind es mit Sicherheit mehr als 5.000

  130. @RS_999:

    Ungeheuerlich!

    Die Hochgrad-Freimaurerei in Brüssel öffnet jetzt alle Schleusen.

    Bevor Patrioten das Sagen bekommen, soll Europa (insbes. Buntland) komplett geflutet werden!!!

  131. Tolkewitzer 27. Oktober 2017 at 21:58

    Martha 27. Oktober 2017 at 21:11

    Ach @Tolkewitzer!
    Es ist ja schön, dass ihr euch dabei wohlfühlt. Der Kleinkriminelle Butz Lachmann wird euch ja auch morgen wieder darin bestärken. In der Medizin nennt man das „Ipsation“. Soll ja helfen, Stau abzubauen. Nur ernst nimmt euch kaum noch jemand damit.

    Ach Martha,
    merken Sie nicht, wie das „Teile und Herrsche“ funktioniert?
    Lutz, ein resozialisierter Kleinkrimineller. Na und? Er macht kein Geheimnis daraus, in seiner Jugend „Scheiße gebaut zu haben“.

    – Jugend?? Seine letzte Verurteilung wegen Drogen ist aus dem Jahr 2009! Nix mit Jugendsünden. Und 2014 ist er verurteilt worden, weil er keinen Unterhalt für sein Kind bezahlt. Wirklich resozialisiert.

  132. Ficklinge auf Jagd nach deutschem Frischfleisch. Von der „Politik“ geduldet, wenn nicht gar erwünscht.

    Sexuelle Belästigung in Bus – Fahrer schreitet ein
    Eine 21-jährige Frau wird an einer Bushaltestelle in München von drei Männern umzingelt. Einer von ihnen belästigt sie während der anschließenden Busfahrt sexuell. Der Fahrer reagiert schnell.

    https://www.welt.de/vermischtes/article170130294/Sexuelle-Belaestigung-in-Bus-Fahrer-schreitet-ein.html#Comments

  133. Herzlichen Glückwunsch und alles erdenklich Gute wünscht Euch der Bergloewe.
    Macht weiter so Ihr seit alle einsame Spitze.

  134. @ MOD
    Für Horst bitte ein Spendenkonto einrichten.
    50,-Euro von mir (mit Quittung an PI) sind schon mal gesichert.
    Der Mann sollte im 5***** u. mit allen Köstlichkeiten 2 Tage versorgt werden, auf was er bisher im Leben verzichten musste.
    Und zwar ALLE 2 Wochen.

  135. Ok, ein 80 jähriger aus Frankfurt a.M. mit wenig Geld kommt seit 3 Jahren alle 2 Wochen nach Dresden zur Pegida, muss für bezahlbare Fahrten teilweise 50 Std. in Dresden rumgammeln… und wird mit EINER Übernachtung in Dresden abgespeist? Äußerst großzügig LOL. Am besten noch im Hostel im Zimmer mit 20 Betten und ohne Frühstück. Nee ganz ehrlich, wenn man den Einsatz dieses Mannes schon öffentlich würdigen möchte, dann muss da etwas mehr kommen. So wirft das ein schlechtes und asoziales Licht auf die Veranstalter. Ein Wellness Wochenende oder so wär schon besser gewesen…

  136. derBunte at 18:46

    Kubitschek hatte am Anfang geredet..Da ging das Mikro noch nicht,so dass ein ein Megaphon benutzen musste.
    War schwer verständlich..
    Aber die Veranstaltung kann man sich ja auf Youtube nochmals ansehen..

    War insgesamt sehr gut und die Pannen am Anfang mit dem Stromausfall usw.. macht Pegida noch menschlicher..
    Merkel fällt ja jeden Tag aus mit ihren schädlichen Politik..Wenn der Strom ausfällt,ist der Schaden halt nicht so hoch..
    Kompliment nochmals an Pegida…Man kann richtig stolz auf EUCH sein!!
    Der Platz war rappelvoll..Und die Lügenpresse hat ja die Zahlen der Besucher schon nach unten gewürfelt..
    XY lässt grüßen…Verarschen können wir uns selbst,oder? 🙂

  137. @ Tritt-Ihn 28. Oktober 2017 at 16:28

    Sexuelle Belästigung im Bus.

    Dumm gelaufen!
    Busfahrer verriegelt die Tür.

    http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/sexuelle-belaestigung-im-bus-fahrer-haelt-taeter-fest-100.html
    ——————————————————————–

    Sofort hate sich dort einer gefunden, der folgenden Kommentar abgab:
    „Johann A.
    Man kann aber auch aus einer Mücke einen Elefanten machen.“

    Ja so sehen Gutmenschen die Sache … Hab ich auch kein Mitleid mehr, wenn solchen dasselbe passiert.

  138. Interessierte auf der ganzen Welt beobachten die Entwicklung in Deutschland mit den NAFRI-Drogendealern, den Islamistischen Messerfreuden, Wohnungseinbrechern, Multibuntenvergewaltigern und Terrorunterstützern offensichtlich ebenfalls und haben bereits eine Begrifflichkeit für diese hässliche Entwicklung gefunden: call it „MERKELJUGEND“. Gefunden in den Kommentaren zum Martin Sellner Video in englischer Sprache zur Information für die ganze Welt, was in Deutschland zu Zeit so passiert, wie etwa der Überfall auf das Haus in Halle:
    https://www.youtube.com/watch?v=-JS41CvzaI4

    Jetzt fehlt nur noch, dass Sven Liebich die Begrifflichkeit aufgreift und damit satirisch überspitzt spielt. Oder hat er dies etwa schon gemacht?

  139. OT
    Claudia Roth:
    „Mit Blick auf die AfD mahnte sie die Vertreter der anderen Parteien, öfters im Plenum anwesend zu sein. Die AfD werde versuchen, den Bundestag lächerlich zu machen, indem sie Bilder verbreite, auf denen ihre Reihen gut gefüllt, die der anderen Fraktionen aber fast leer seien. Roths Appell: ‚Meine Kollegen werden besser zuhören müssen.“
    * * * * *

    Den Bundestag lächerlich machen:
    https://www.google.de/search?q=claudia+roth+demonstration&hl=de&gbv=2&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwizg4SD5pPXAhVCPVAKHUpFB_wQ_AUIDCgD&biw=1512&bih=886#imgrc=fvKRHjzhCB7aEM:
    oder
    Bundestag hat leer wie Flache fertig:
    http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/bild-120904-resimage_v-variantSmall24x9_w-640.jpg?version=27410
    oder die Lächerlichkeit –
    und meine persönliche kollektive Empfehlung für alle Politclowns der Blockparteien:
    Anlässe für Seppuku
    Die Samurai führten das Seppuku hauptsächlich aus vier Gründen aus: Zum einen vermied es Schande, wenn man während einer Schlacht dem Gegner in die Hände fiel und Kriegsgefangener wurde. Des Weiteren konnte es beim Tod des Herren (Daimy?) ausgeführt werden, oder man protestierte mithilfe des Seppuku gegen einen irrenden Vorgesetzten. Schließlich diente es auch als Vollzug der Todesstrafe.

  140. fritz72 28. Oktober 2017 at 17:30
    Kubitschek & Sellner sind DIE Köpfe der Bewegung. Ich befürchte, daß, wenn sie weiterhin erfolgreich wirken, „kennedysiert“ werden.

    „Fortuynisiert“ Ein nützlicher Idiot wird sich sicher finden lassen

  141. Goldschatz 28. Oktober 2017 at 18:23

    OT
    Moschee in Potsdam – Kulturministerin Münch (SPD): Garnisonkirche für Freitagsgebete nutzen

    Die schöne Garnisonkirche. Die Landnahme geht munter weiter, mit Hilfe der SPD.

    https://www.youtube.com/watch?v=lDFJyApqjC8
    ——————————
    Der Landestussi ist wohl entgangen, dass die AfD unter anderem genau wegen solcher Bestrebungen 20% der Erst und Zweitstimmen bei der BTW im Land Brandenburg eingestrichen hat.

  142. King_Kufar 28. Oktober 2017 at 19:10
    Sog. „Zeitung“ TAZ verteidigt antideutschen Rassismus („Dreckskultur“ u.ä.)
    http://www.taz.de/!5453932/
    ——————————-
    Der Artikel ist so hervorragend (schlecht), dass an den Kommentaren in der taz man erkennen kann, dass der Wind sich gedreht hat. Habe die Kommentare nur überflogen, ist schon sehr erstaunlich, was sich da tut.

  143. So, mußte bißchen eher weg und bin schon zu Hause.
    Ich schätze, wir waren so ca. 6 bis 7 Tausend.
    Trotz der anfänglichen technischen Probleme eine gelungene Veranstaltung.
    Vor allem, weil ich yps kennenlernen durfte!
    Nochmals lieben Gruß!

  144. Normalerweise nehme ich die Politik der Etablierten sehr ernst und füllt mich jedes mal von Hass aber auch Traurigkeit über die Feigheit der zum größten Teil „Wessis“ zu Tage bringen. Aber heute kommen mir die Tränen vor Freude über den Mut der Pegida Leute und deren Veranstalter sowie der eingeladenen Gäste. Auch die vor den Live-Stream begeistert zu schauen und die Daumen für unsere Nation drücken,all denen gilt der Dank. Dank,danke,danke kämpft weiter so.

  145. Tolle Rede von Martin Sellner! Ein kleiner Danton – rhetorisch gesehen…
    Elsässer: „Unser tschechisches Brudervolk“ – sehr gut! Liebe Deutsche, fahrt nach Osteuropa in den Urlaub, nicht nach Mallorca. Lernt Land und Leute kennen. Das christliche Abendland wird im Osten verteidigt. Ex oriente lux! Visegradstaaten & Österreich & Rußland sind unsre Zukunft! Westeuropa wird den Bach runtergehen, fürchte ich.

  146. Im ARD-TAGESLÜGEL haben sie gerade von ca. 3000 Pegida-Demonstranten und auch ca. 3000!Gegendemonstranten berichtet.
    Unfassbar, diese verkommenen Schweinejournalisten der Mainstream-Medien können das Lügen nicht lassen!
    LÜGENPRESSE – LÜCKENPRESSE – LÜCKENPRESSE – LÜCKENPRESSE – LÜCKENPRESSE – LÜCKENPRESSE!!!!

  147. Meine Fresse, diese Lügenbolde!

    Bin gerade nochmal mit dem Auto zum Supermarkt gefahren. Autoradio, HR4-Nachrichten um 20 Uhr: „Die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung feierte in Dresden ihr dreijähriges Jubiläum. Es kamen mehr als 1.000 Menschen.“ Und dann wurde nur noch über die Gegendemos berichtet, die wurden zur Staatsaktion aufgeblasen mit ihren paar Männeken, kein Wort mehr zu Pegida.

    Klar, 10.000 sind auch „mehr als 1.000“, aber in den Köpfen derer, die null Ahnung haben und nur diese politkorrekte Scheiße aus den Mainstream-Medien kennen, setzt sich fest: „Na ja, tausend, vielleicht auch 1.100, allzu viele kommen da ja nicht mehr.“

    Und dann die Frechheit nie auf Inhaltliches einzugehen, für die ist mit dem Adjektiv „fremdenfeindlich“ alles gesagt. Dafür wird das alberne Geschwafel des fettgefressenen Hilbert in epischer Breite referiert.

    Ich bin es einfach nur noch leid, ständig derart frech angelogen zu werden. Das ist beileibe weit mehr als nur eine Lückenpresse, selbst Lügenpresse erscheint mir als Begriff noch zu schwach, es sind miese, abgefeimte, perfide Journalunken, die Menschen zu manipulieren versuchen. Eklige Mischpoke!

  148. @ Demonizer 28. Oktober 2017 at 19:31

    Goldschatz 28. Oktober 2017 at 18:23

    OT
    Moschee in Potsdam – Kulturministerin Münch (SPD): Garnisonkirche für Freitagsgebete nutzen

    Die schöne Garnisonkirche. Die Landnahme geht munter weiter, mit Hilfe der SPD.

    https://www.youtube.com/watch?v=lDFJyApqjC8
    ——————————
    Der Landestussi ist wohl entgangen, dass die AfD unter anderem genau wegen solcher Bestrebungen 20% der Erst und Zweitstimmen bei der BTW im Land Brandenburg eingestrichen hat.

    Alice Weidel hat diesen Irrsinn vor ein paar Stunden treffend auf der AfD-Facebookseite kommentiert:

    https://tinyurl.com/ych7fqbn

  149. Laut durchgeknallt waren es zwischen 2.200 und 2.800 Teilnehmer, also dürften es ca. 5.000 gewesen sein.

  150. @ D Mark 28. Oktober 2017 at 21:04

    https://www.sz-online.de/nachrichten/wenig-zuspruch-fuer-pegida-3805860.html

    Das ist doch alles unfassbar, der Theaterplatz war doch voll! Freches, verlogenes Gesindel. Das sind doch dieselben, die einen Riesenaufmacher daraus machen, wenn 30 angefixte Alt-Hippies in Berlin gegen Abschiebungen demonstrieren. Das sind das sofort „Hunderte besorgter Bürger“. Ich glaube aber, dass ein Großteil dieser Schmier-Journalunken gar nicht mehr merkt, wie sie die Wahrheit entstellen. Die sind vollkommen in ihrer Filterblase gefangen und denken, es wäre wahr, was sie sich in ihr verqueres Weltbild zurecht murksen.

  151. Freunde, regt euch nicht auf. Teilnehmerzahl Pegida halbieren, Gegendemonstranten verdoppeln, das macht die Lügenpresse doch auch schon seit 3 Jahren. Das kennen wir alles.

  152. @ bentrup 28. Oktober 2017 at 18:16

    Vielen Dank für den Link.
    Sehr interessant zu sehen, mit welcher Hilflosigkeit sich die verantwortlichen Politiker aus der Affäre stammeln.

    Vielen Dank AfD für die richtigen Fragen.
    Ich bin dankbar, dass die AfD nun auch im Bundestag die richtigen Fragen stellen kann 🙂

    Wieviele Schweinereien und Unfähigkeiten wurden bisher unter den Teppich gekehrt? Ohne die geringste Chance auf Kenntnisnahme durch die, die das alles bezahlen müssen.

  153. Hallo liebe Patrioten! Auch wir sind zurück in der Herberge… Puh, die armen Füße.
    Es war ein wirklich gelungene Veranstaltung! Selbst die Probleme mit der PA führten im Endeffekt zu einer gelungenen Spontan-Vordemo, die von Kubitscheck und Sellner auf dem Denkmal gegenüber der Bühne initiiert wurde!
    Götz versteigere 5 der Antifa-Pflastersteine vom IB Haus in Halle. Ich hätte fast einen für 50€ bekommen, wenn nicht andere Patrioten bis zu 210€ geboten hätten. Gemein, aber patriotisch weil für die gute Sache! Und da kam richtig Stimmung auf. Erst hat Götz sich die Stimmbänder rsusgeschrien, dann gab’s ein kleines Megafon zur hilfe! Anschließend hat Martin eine kleine Ansprache improvisiert, alles nur weil die PA auf der Bühne nicht lief!
    Zu guter Letzt ging dann alles fast wie geplant weiter. Wahnsinn der Abend!
    Das seht Ihr ja im Video oder habt’s im Stream gesehen.
    Also… Auf die nächsten drei Geburtstage, ein dreifach Kölle Allahf :0)

  154. Wir sind gerade zu Hause angekommen. Der dritte Geburtstag war trotz der kleinen Pannen (Stau auf A4 und Stromausfall) ein riesen Erfolg. Leider haben wir rechts der Bühne niemanden ausmachen können, der zu PI gehören könnte. Vielleicht beim nächsten mal. Nach meiner Einschätzung waren wesentlich mehr Patrioten als letztes Jahr auf dem Platz. Auf ein erfolgreiches neues Jahr im Widerstand.

  155. Also ich war heute selbst auf dem Theaterplatz und kann mit ziemlicher Gewißheit sagen, daß weit mehr als 5000 Leute dort waren. Teilnehmer, mit denen ich gesprochen habe und die sehr oft dort sind, haben die Zahl auf ca. 7000 bis 8000 geschätzt.
    Die Stimmung war trotz der technischen Probleme super, die Reden waren auch gut.
    Götz Kubitschek und Martin Sellner haben während der Wartezeit auf den Beginn der Veranstaltung per Megafon vier Steine versteigert, welche die ANTIFA in Halle auf das Haus der Identitären geworfen hatte. Das Ergebnis waren mehrere Hundert Euro.
    Es lebe Pegida !!!

  156. +++Tolkewitzer
    28. Oktober 2017 at 19:35
    So, mußte bißchen eher weg und bin schon zu Hause.
    Ich schätze, wir waren so ca. 6 bis 7 Tausend.
    Trotz der anfänglichen technischen Probleme eine gelungene Veranstaltung.
    Vor allem, weil ich yps kennenlernen durfte!
    Nochmals lieben Gruß
    +++
    Hallo Herr Tolkewitzer! Das hat ja wirklich suuuper geklappt! Ich hatte bei all den Patrioten doch Zweifel, ob man sich in dem Gewusel finden kann! Aber das Fähnchen haben Sie ja toll entdeckt :0)
    Leider war ich just in diesem Moment mit dem Livestream kämpfend – daher das getippe zwischendurch, Tschuldigung nochmals!
    Habe mich aber sehr gefreut, mal einen Patrioten persönlich kennenzulernen, passiert ja sonst eher selten.
    Wenn Sie früher weg mußten bin ich beruhigt… Ich dachte schon ich hätte Ihr Grüppchen am Ende übersehen, wollte ja nochmal dazukommen. Aber egal, man sieht sich bestimmt nochmal, hoffe ich!

  157. +++Rittmeister
    28. Oktober 2017 at 21:31
    Wir sind gerade zu Hause angekommen. Der dritte Geburtstag war trotz der kleinen Pannen (Stau auf A4 und Stromausfall) ein riesen Erfolg. Leider haben wir rechts der Bühne niemanden ausmachen können, der zu PI gehören könnte. Vielleicht beim nächsten mal. Nach meiner Einschätzung waren wesentlich mehr Patrioten als letztes Jahr auf dem Platz. Auf ein erfolgreiches neues Jahr im Widerstand.
    +++
    Och Mist, das ist ja Schade. Wir haben doch extra unser geheimes und total unauffälliges Kennzeichen hingehalten:
    Unser LED-Fähnchen mit Patriot unten dran… https://imgur.com/a/8Wf1T

  158. yps 28. Oktober 2017 at 21:47

    +++Rittmeister
    28. Oktober 2017 at 21:31
    Wir sind gerade zu Hause angekommen. Der dritte Geburtstag war trotz der kleinen Pannen (Stau auf A4 und Stromausfall) ein riesen Erfolg. Leider haben wir rechts der Bühne niemanden ausmachen können, der zu PI gehören könnte. Vielleicht beim nächsten mal. Nach meiner Einschätzung waren wesentlich mehr Patrioten als letztes Jahr auf dem Platz. Auf ein erfolgreiches neues Jahr im Widerstand.
    +++
    Och Mist, das ist ja Schade. Wir haben doch extra unser geheimes und total unauffälliges Kennzeichen hingehalten:
    Unser LED-Fähnchen mit Patriot unten dran… https://imgur.com/a/8Wf1T
    —————————————————————————————————————————
    Wenn Du das jetzt so sagst, meine Frau stand, eingehüllt in Wirmerflagge, gleich bei Euch, während ich auf dem Platz unterwegs war. Beim nächsten mal wird es dann mit Sicherheit klappen.

  159. Danke Pegida,
    danke an alle, die schon so lange durchhalten. Der Livestream ist für mich ein Highlight der Woche. Zu sehen, dass so viele standhaft bleiben, ist schön zu sehen und lässt hoffen.

    Schade, dass ich so weit weg wohne. Wenn ich in Rente wäre, würde ich montags auch regelmäßig hinfahren. So muss ich aber die Steuern für die Volksverräter und die neuen Goldstücke verdienen 🙂

  160. Bin auch gerade zurück,ein tolles Erlebnis.
    Andere gehen zu Helene Fischer ,ich eben zu Pegida.
    Ein tolles Erlebnis bei der Heimfahrt.Am Ortsausgang Dresden, habe ich mir ein Baguette, an einer Shelltanke geholt.Wie ich gerade am essen war,kommt Jörg Meuthen rein,bezahlt sein Benzin und kauft sich eine sächsische Tageszeitung.Ich war mir nicht 100% sicher.Als ich dann das KFZ Kennzeichen (KA für Karlsruhe) mit seinem Wohnsitz verglichen habe(Wikipedia), war ich mir 100% sicher.Er war mit einer unteren Mittelklasse,ich glaube Toyota Corolla ,oder in der Art,unterwegs.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

  161. In den ÖR-Nachrichten hieß es, jeweils 3.500 Demonstranten! Also bei der „fremdenfeindlichen“ Pegida und den Gegnern! Vergessen wurde natürlich zu erwähnen, dass auf der einen Seite friedliebende Bürger, auf der anderen psychisch labile und gewalttätige Linksextremisten teilnahmen! 😉

  162. Alter Ossi 28. Oktober 2017 at 22:35

    Bin auch gerade zurück,ein tolles Erlebnis.
    Andere gehen zu Helene Fischer ,ich eben zu Pegida.
    Ein tolles Erlebnis bei der Heimfahrt.Am Ortsausgang Dresden, habe ich mir ein Baguette, an einer Shelltanke geholt.Wie ich gerade am essen war,kommt Jörg Meuthen rein,bezahlt sein Benzin und kauft sich eine sächsische Tageszeitung.Ich war mir nicht 100% sicher.Als ich dann das KFZ Kennzeichen (KA für Karlsruhe) mit seinem Wohnsitz verglichen habe(Wikipedia), war ich mir 100% sicher.Er war mit einer unteren Mittelklasse,ich glaube Toyota Corolla ,oder in der Art,unterwegs.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.
    ———–
    Vielleicht war Meuthen auch auf dem Geburtstag im Publikum.

  163. +++ Rittmeister 28. Oktober 2017 at 22:11
    yps 28. Oktober 2017 at 21:47
    +++Rittmeister
    28. Oktober 2017 at 21:31
    Wir sind gerade zu Hause angekommen. Der dritte Geburtstag war trotz der kleinen Pannen (Stau auf A4 und Stromausfall) ein riesen Erfolg. Leider haben wir rechts der Bühne niemanden ausmachen können, der zu PI gehören könnte. Vielleicht beim nächsten mal. Nach meiner Einschätzung waren wesentlich mehr Patrioten als letztes Jahr auf dem Platz. Auf ein erfolgreiches neues Jahr im Widerstand.
    +++
    Och Mist, das ist ja Schade. Wir haben doch extra unser geheimes und total unauffälliges Kennzeichen hingehalten:
    Unser LED-Fähnchen mit Patriot unten dran… https://imgur.com/a/8Wf1T
    —————————————————————————————————————————
    Wenn Du das jetzt so sagst, meine Frau stand, eingehüllt in Wirmerflagge, gleich bei Euch, während ich auf dem Platz unterwegs war. Beim nächsten mal wird es dann mit Sicherheit klappen.
    +++
    Da ist jetzt echt ’n Ding! Also, da muß uns noch was einfallen :O)
    Aber ok, als nächster Fixpunkt kommt ja noch das PEGIDA-Weihnachtssingen :O)
    Hoffe ich zumindest… Wie bleiben hier einfach mal „Standby“ und wenn sich was ergibt, legen wir mit der Planung wieder los :O)
    Wir sind übrigens auf der A4 nach heir gekommen, da war auch anduaernd Stau. Ist das immer so? Dann meiden wir die beim nächsten mal.

    MOD: Wir können beim nächsten Mal beim mailadressen Austausch helfen, bitte rechtzeitig hier im forum melden.

  164. +++ kleiner_Onkel 28. Oktober 2017 at 22:23
    Danke Pegida,
    danke an alle, die schon so lange durchhalten. Der Livestream ist für mich ein Highlight der Woche. Zu sehen, dass so viele standhaft bleiben, ist schön zu sehen und lässt hoffen.
    Schade, dass ich so weit weg wohne. Wenn ich in Rente wäre, würde ich montags auch regelmäßig hinfahren. So muss ich aer die Steuern für die Volksverräter und die neuen Goldstücke verdienen
    +++
    Wahrlich, wahrlich, auch bei uns ist der Livestream von „PEGIDA-TV“ Montags absolut das beste TV in der ganzen Woche. Man kann locker 2 Stunden zuschauen, ohne sich ein einziges Mal aufzuregen (Naja, vielleicht über das Geflöte von den Bunten).
    Sobald wir dagegen das „normale“ Fernsehprogramm anmachen geht nach 2 Minuten schon der Ärger über den Schwachsinn und die Schalterei zum nächsten Sender los, 40 oder 50 Programme und NUR Schwachsinn oder Werbung (die ja auch nur noch schwachsinniger Schwachsinn ist)! Eigentlich behalten wir den Apparat nur wegen PEGIDA im Haus :O)

  165. Au ja,Pegida war ein solcher Reinfall,
    ich lache micht tod,wie schamlos diese Lügenschmierblätter,ihr Handwerk betreiben.
    Allein schon die Bildergalerie und der Applaus,für die zum Bunt sein ,geistig vergewaltigten,kleinen Chorsänger,zu hören auf den Videos,reicht völlig aus um abschätzen zu können,wieviele „Gegendemonstranten“,sich für den Multikulit Quark eingefunden hatten.
    Aber man mache sich selbst ein Bild..

    http://www.dnn.de/Dresden/Fotostrecken-Dresden/Pegida-am-28.-Oktober-2017-in-Dresden#n26423021-p1

  166. @yps;
    Wir wollen doch sehr hoffen, daß es wieder ein Weihnachtssingen geben wird. Zur Staufrage auf der A4, wir kommen über die A72 auf die A4. Bisher hat es noch nie Probleme gegeben. Heute sollen wohl drei LKWs am Dreieck Dresden ineinander gerast sein.

  167. Blimpi 28. Oktober 2017 at 23:17

    War die Veranstaltung schon fast am Ende. Es sind einige Bilder im Dunkeln zu sehen wo nicht mehr so voll ist wie am Anfang als noch hell war.

  168. +++ D Mark 28. Oktober 2017 at 21:04
    https://www.sz-online.de/nachrichten/wenig-zuspruch-fuer-pegida-3805860.html
    +++
    Ich zitiere: „Wenig Zuspruch für Pegida Während das Bündnis mit AfD-Unterstützung seinen dritten Geburtstag auf dem Theaterplatz feierte, hielten zahlreiche Gegendemonstranten kreativ und lautstark dagegen.“
    Ne, is klar. Parolen wie „Halt die Fresse“ und „AfD Rassiten Pack…“ sind – am Niveau der SZ gemessen natürlich ein Highlight an Kreativität. Und laut waren sie – zumindest am Anfang wirklich. Wie laut, daß erfaßt man aber erst dann, wenn man den Schalldruck in Relation zum IQ setzt! Dann sind wie aber so richtig laut! (Vorsicht, Division by Zero ist nicht lustisch)
    Auch setzten die zu 98% schwarz gekleideten, kaputzenvermummten Halbmenschen einen neuen Referenzpunkt in Sachen „Bunte Kreativitätsvielfalt“ für die Bekleidungswelt. Darauf hat die Modewelt gewartet, endlich mal ein sattes Schwarz, ein etwas weniger starkes, ein leicht ins Grau gehendes, ein müffelndes Schwarz, … Loriot wäre entzückt ob der Vielfalt!
    Auch an Kreativität nicht zu toppen war das ständige herunterleiern eines denkwürdigen „Musik“stückes bei dem geschätzte 300 Mal „Arschloch“ genölt wird! Und es wurde laut genölt, also, zumindest wurde versucht es laut zu nölen, man bemühte sich redlich es laut zu nölen… aber lassen wir das.
    DAS ist Kreativität im Sinne der SZ, der Senilen Zeitung für bunte Kultur.
    Viele der offensichtlichen SZ-Stammleser hielten übrigens, hinter ihren ebenfalls „SZ-Konformen“ toootal kreativen Transparenten versteckt, ständig ihr intelligentestes Körperteil in die Luft. Wozu die diesen Finger sonst noch brauchen, will ich garnicht wissen…
    Also, liebe SZ, ganz im Sinne des Qualitätshuralismus und der Kollegen von funk.net rufe ich euch zu: „Fickt Euch!“ … Aber verschont uns vor euren geistigen Minderleistungen! PACK!

  169. +++ Rittmeister 28. Oktober 2017 at 23:26
    @yps;
    Wir wollen doch sehr hoffen, daß es wieder ein Weihnachtssingen geben wird. Zur Staufrage auf der A4, wir kommen über die A72 auf die A4. Bisher hat es noch nie Probleme gegeben. Heute sollen wohl drei LKWs am Dreieck Dresden ineinander gerast sein.
    +++
    Öha, na hoffenlich nur Blechschaden… das die aber auch die Pfoten nicht von den Handys lassen können. Kein Quatsch, auf den Anreise nach Dresden habe ich locker 10 Autofahrer mit Handy vor den Augen gesehen – in voller Fahrt! Aber ok… Ist ein anderes Thema.
    Das mit Pegida machen wir so – Versuch macht kluch! Und die A4 kann ich ja dann auch wieder testen :O)

  170. yps 28. Oktober 2017 at 23:32

    Insgesamt hatten Akteure aus Politik und Stadtgesellschaft für Samstagnachmittag sechs Veranstaltungen angemeldet, um ein Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung zu setzen.

    Wenn ich das schon lese: „Akteure aus Politik und Stadtgesellschaft“……

    Das ist der neue DDR/BRD-Sprech, der auf diesem Wege auch seine „Wiedervereinigung“ feiert.
    Diese Formulierung ist ganz übel und infam, weil sozusagen politisch korrekt und ganz im Sinne der herrschenden Systemparteien in „Gute“ und „Böse“ unterteilt wird.
    „Akteure“ hört sich erst mal positiv an, dazu wird diese Bezeichnung noch erhöht durch „Politik“ und „Stadtgesellschaft“. Letzteres schließt automatisch alle Pegida-Demonstranten aus der „Stadtgesellschaft“ aus. Sie werden sozusagen „ausgebürgert“, man spricht ihnen seitens der SZ die Eigenschaft ab, auch Mitglieder der „Stadtgesellschaft“ (oder auch des Bürgertums) zu sein.
    Tatsächlich waren bei Pegida genauso „Akteure“ aus „Politik“ (AfD) und „Stadtgesellschaft“, oder waren dort keine Bürger aus Dresden oder Umgebung?
    Klar, die SZ meint bei „Stadtgesellschaft“ natürlich die herrschende Kaste der üblichen Breite Bündnis-Teilnehmer, also alles von Caritas, Sambatruppe, Kirchen usw….
    Aber auch die sind steuerfinanziert, also auch von den Pegida- und afD-Wählern ausgehalten.

  171. Bitte ein Spendenkonto für Horst
    ,aus Frankfurt Main ,einrichten .Der kommt aller 14 Tage nach Dresden.Held des Alltags.Patrioten sind nicht nur patriotisch,sondern auch solidarisch.Der alte Mann ,sollte sich doch wenigstens, eine Übernachtung leiten können.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

    MOD: Kannst du nähere Infos bekommen, also z. B. Kontodaten etc?

  172. Der beste Eindruck der Veranstaltung wird zerstört, wenn man dieses Gegröhle hört, was eigentlich das Singen unserer Hymne sein sollte.
    Hier stimmte einer an, der absolut nicht singen kann. Viel zu tief, viel zu schief – eine Schande! Und alle anderen singen gleich in 12 verschiedenen Tonarten mit.
    Warum wird denn da keine CD aufgelegt mit ordentlicher Blaskapelle in Es-Dur (das ist die bequeme Singlage!) Oder der Vorsänger soll sich von jemand, notfalls mit der Blockflöte, den richtigen Ton geben lassen.
    So aber ist das schlichtweg die Verhöhnung unserer Hymne.

  173. @ Alter Ossi 28. Oktober 2017 at 22:35

    Andere gehen zu Helene Fischer ,ich eben zu Pegida.

    Optimal wäre es, wenn Helene Fischer auch zu Pegida ginge – dann hätte man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. 🙂 Die meisten Russlanddeutschen haben sehr vernünftige Ansichten. Und Fischer bei Pegida, da bekäme Merkel-Arschkriecher Campino vor Wut einen Herzinfarkt. Und kein Sender würde ihre Lieder mehr spielen.

  174. +++ johann 28. Oktober 2017 at 23:49
    yps 28. Oktober 2017 at 23:32
    Insgesamt hatten Akteure aus Politik und Stadtgesellschaft für Samstagnachmittag sechs Veranstaltungen angemeldet, um ein Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung zu setzen.
    Wenn ich das schon lese: „Akteure aus Politik und Stadtgesellschaft“……
    Das ist der neue DDR/BRD-Sprech, der auf diesem Wege auch seine „Wiedervereinigung“ feiert.
    +++
    Genau so ist es! Für diesen Dünnpfiff ist der Begriff „Gequirlte Scheiße“ wirklich ein Euphemismus.
    Wie geht mir dieses Schreiber- und Mediengesocks auf den Sack, mit ihrem besserwisserischem Dummgelaber! Es ist mit noch so abartigen Fäkalbegriffen nicht zu beschreiben – was ist eigentlich die 100 Potenz von Pack? Journalist oder Medienhure? Ich weiß es nicht, vielleicht sollte ich mal „was mit Medien“ studieren, aber wer zahlt mir die Hirnamputation? DAS muß einem wirklich bei der Geburt in die Wiege gelegt werden, bzw. genau gesagt wird ja vergessen es beizulegen… Ist aber auch egal :O)

  175. @ Blimpi 28. Oktober 2017 at 23:17

    Au ja,Pegida war ein solcher Reinfall,
    ich lache micht tod,wie schamlos diese Lügenschmierblätter,ihr Handwerk betreiben.
    Allein schon die Bildergalerie und der Applaus,für die zum Bunt sein ,geistig vergewaltigten,kleinen Chorsänger,zu hören auf den Videos,reicht völlig aus um abschätzen zu können,wieviele „Gegendemonstranten“,sich für den Multikulit Quark eingefunden hatten.
    Aber man mache sich selbst ein Bild..

    http://www.dnn.de/Dresden/Fotostrecken-Dresden/Pegida-am-28.-Oktober-2017-in-Dresden#n26423021-p1

    Ich kann mich dennoch tierisch darüber aufregen, gerade weil es so absurd ist. Was sind das bloß für Menschen, die solche Lügen verbreiten?! Es gab mal Zeiten, da hatten Journalisten eine Berufsehre und ein gewisses Ethos, egal wo sie politisch standen. Aber heute scheint es bei diesen linksextrem kontaminierten Minderhirnen sowas nicht mehr zu geben. Da geht es nur noch um das „richtige“ Bekenntnis und um Volkserziehung. Und wenn die den Vorsatz gefasst haben, zu berichten, dass gar niemand zu Pegida gekommen sei, dann schreiben die das, auch wenn die Kundgebung vor Überfüllung aus allen Nähten platzte, und stellen zum „Beweis“ ein Foto ein, wo die Bühne gerade aufgebaut wurde und Lutz Bachmann drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn kurz das Mikro testet. Ich verachte solche Lügenbolde und hätte ich einen dieser Redakteure jetzt vor mir, der würde was zu hören bekommen. Ich bin eigentlich ein ganz friedfertiger Mensch, wenn man mir aber so blöde kommt, kann ich auch richtig zornig werden.

  176. YPS: Schöner Kommentar, ich bin begeistert.
    Auch meine Region (Westen) war in der Stadt des Widerstands vertreten.

  177. @ yps 28. Oktober 2017 at 23:32

    Insgesamt hatten Akteure aus Politik und Stadtgesellschaft für Samstagnachmittag sechs Veranstaltungen angemeldet, um ein Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung zu setzen.
    Wenn ich das schon lese: „Akteure aus Politik und Stadtgesellschaft“……
    Das ist der neue DDR/BRD-Sprech, der auf diesem Wege auch seine „Wiedervereinigung“ feiert.

    Auch dieses ewige „Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung“, vielleicht auch noch gegen „Rassismus und Islamophobie“ ist derart ausgelutschter Schwachmaten-Sprech, an Plattheit nicht zu überbieten. Aber die merken das gar nicht mehr in ihrer ideologieverwanzten Filterblase, die verkehren nur mit Figuren, die genau solchen Stuss reden und denken, das müsste so sein. Mich ekeln diese rotzgrün-linksliberale Sprache und die verstandesamputierten Denkmuster, die dahinter verborgen sind, so an!

  178. Wir sind gerade zurück aus Dresden. Knapp 750km hin und zurück.
    Trotz anfänglicher, peinlicher Panne dann doch noch ein gelungener Festtag.
    Die Redner und die Zuhörer ließen sich von dem eiskalten und scharfen Wind nicht beirren. Immerhin regnete es während der gesamten Veranstaltung nicht 🙂

    Gut fand ich die meist kurz und knapp gehaltenen (Dankes-)Reden, die durchgängig nicht die Redner, sondern die vielen Patrioten in den Mittelpunkt gestellt hatten, die seit 3 Jahren Montag für Montag auf der Straße stehen. So muss das sein.
    Beeindruckend auch zu spüren, dass die Dresdner zusammenhalten – einfach eine klasse Atmosphäre. Ich weiß nicht, ob das bei uns so möglich wäre. Ich glaube, hier im Westen macht doch lieber jeder so sein Ding. Da läuft schon seit vielen Jahren / Jahrzehnten etwas gewaltig schief.

    Einziger Wermutstropfen: die Anzahl der Anhänger. Also 5000 Leute oder gar mehr waren das nie und nimmer! Ich war ‚mal auf einer Veranstaltung, da wurde jeder einzelne Teilnehmer mit Zählmaschine gezählt. Das waren dann knapp 2000. Von daher schätze ich es heute auf maximal 3000. (Die Gegner waren keine 300.) Der Theaterplatz war auch nicht voll, bis zur Semperoper war noch reichlich Platz; die hinteren Reihen Richtung Cafe Schinkelwache nicht einmal bis zur Straße voll. Ich hatte zum 3. Geburtstag mit wesentlich mehr Zuspruch aus ganz Deutschland gerechnet.

    Aber die Strecke bis Dresden ist ja für viele nicht wirklich leicht zu meistern. Vielleicht könnte PI-News hier einen Beitrag leisten und das nächste Mal Busse aus ganz Deutschland organisieren – oder zumindest diese Organisation koordinieren. Ich bin sicher, dass noch viel mehr mitfahren würden, wenn Mitfahrgelegenheiten transparenter wären. Oder die AfD sollte die Distanzeritis endgültig aufgeben und geschlossen mit allen Kreisverbänden, Freuden und Förderern in Dresden auflaufen.

    MOD: Danke für den interessanten Teilnehmerbericht. PI kann leider unmöglich das „koordinieren“, aber ggfs. beim Austausch von mailadressen interessierter Teilnehmer behilflich sein.

  179. @ Alter Ossi 2. Versuch.

    Bitte ein Spendenkonto für Horst
    ,aus Frankfurt Main ,einrichten .Der kommt aller 14 Tage nach Dresden.Held des Alltags.Patrioten sind nicht nur patriotisch,sondern auch solidarisch.Der alte Mann ,sollte sich doch wenigstens, eine Übernachtung leisten können.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

    MOD: Kannst du nähere Infos bekommen, also z. B. Kontodaten etc?

    Ich dachte, Ihr habt eher Möglichkeiten an solche Infos zu kommen.Ich leider nicht,sonst wären die Kontodaten schon veröffentlicht.

    MOD: Dann also: Wer kann von den Lesern näheres zu „Horst auf Frankfurt/Main“ hier reinstellen?

  180. tban 28. Oktober 2017 at 21:33

    Also ich war heute selbst auf dem Theaterplatz und kann mit ziemlicher Gewißheit sagen, daß weit mehr als 5000 Leute dort waren. Teilnehmer, mit denen ich gesprochen habe und die sehr oft dort sind, haben die Zahl auf ca. 7000 bis 8000 geschätzt.
    Die Stimmung war trotz der technischen Probleme super, die Reden waren auch gut.
    Götz Kubitschek und Martin Sellner haben während der Wartezeit auf den Beginn der Veranstaltung per Megafon vier Steine versteigert, welche die ANTIFA in Halle auf das Haus der Identitären geworfen hatte. Das Ergebnis waren mehrere Hundert Euro.
    Es lebe Pegida !!!
    —————————–
    Jepp, ich war auch da. Der Kubitschek und der Maddin haben das Klasse gemacht/überbrückt… als die beiden da vom Sockel der Statue via Megaphon sprachen, kam in mir richtige Revoluzzerstimmung auf.
    Der Bachmann hat das ja auch entsprechend kommentiert…hehehe.

    Aber es war scheißenkalt und windig auf dem Platz gestern und durch die technischen Probleme hat sich das ganz schön gezogen. Mußte wegen meiner alten Mutter, die mit dabei war und nicht mehr so lange stehen kann, leider eher weg. Sind dabei an der ‚Gegenveranstaltung‘ vor der Frauenkirche vorbei gekommen. Auf deren Bühne nuschelte dagerade irgendsoeine aus Berlin rangekarrt Oma was von der Identitären Bewegung, nur um dann im selben Satz auf die NPD umzuschwenken und wie sie Berlin deren Aufkleber abgekratzt hätte und ihr ein Deutscher deswegen die Kopf-ab-Geste gezeigt hätte. Ja ne ist klar.. machen Deutsche ja auch so oft die Kopf-ab-Geste. Hat die senile Omi sicher mit irgendeinem Kufnucken verwechselt, weil sie kein Kopftuck trug da in ihren Türck-Bürlün… ohne Granufink kann man da schonmal durcheinander kommen in seinen feuchten Träumen. 😉
    Aber wenn vor dem Wagen 50 Mann standen, dann war das viel. War ein ziemlich erbärmlich anzuschauendes Häuflein verlorener Deppen. Viel aggressiver waren dagegen so ein Rudel runtergekommen aussehender schwarzvermummter SAntifa-Störer am Rande der Pegida-Demo (Ecke Fürstenzug-Sophienstraße).

  181. „der Studentenrat der TU Dresden“

    Die Studentenräte und deren staatliche Unterstützung müssen wieder weg.
    Sie haben sich nicht bewährt.

  182. Ich gratuliere PEGIDA zum 3. Jahrestag des Bestehens.
    Weiter so, lasst Euch nicht unterkriegen, denn Ihr seid im Recht! Viel Erfolg!

  183. yps 28. Oktober 2017 at 22:59

    Wir sind übrigens auf der A4 nach hier gekommen, da war auch anduaernd Stau. Ist das immer so? Dann meiden wir die beim nächsten mal.

    Freitag nachmittags kommen die ganzen Pendler zurück nach Sachsen, die die Woche über die Wirtschaft im Westen am Laufen halten.
    Besser Samstag Vormittag kommen, wenn da nicht zufälligerweise irgendwelche Unfälle inszeniert werden. 😉

  184. Nachdem ich mir die Bilder noch mal angeschaut habe, würde ich auf realistisch 5.000 Besucher schätzen.
    Gegen Abend wurden es weniger, da die Dresdner bekanntlich ein Kulturvolk sind und viele, wie ich auch, Samstag abends ins Theater, die Operette, das Kabarett oder anderswohin gehen.
    Aufgrund der ca. 1-stündigen Verzögerung durch den Technik-Ausfall ist es verständlich, daß da einige eher gehen mußten.

  185. johann 28. Oktober 2017 at 23:49

    „Wenn ich das schon lese: „Akteure aus Politik und Stadtgesellschaft“……

    Das ist der neue DDR/BRD-Sprech, der auf diesem Wege auch seine „Wiedervereinigung“ feiert.“

    Es geht präziser. Es ist Anette-Schavan-Sprech. Die Rolle dieser Frau beim Umbau der CDU wird immer noch massiv unterschätzt…

  186. +++
    rosemaria
    29. Oktober 2017 at 00:10
    YPS: Schöner Kommentar, ich bin begeistert.
    Auch meine Region (Westen) war in der Stadt des Widerstands vertreten.
    +++
    Oh Danke! Ich gebe zu, immer wenn mir dieses Gutmenschenvolk so richtig auf den Senkel geht, fange ich an zu schreiben. Manchmal etwas kritisch, aber das ist dann immer den Umständen geschuldet – quasi Angebot und Nachfrage, Ursache und Wirkung :0)
    Schön, dass Du auch den Westen vertreten hast! Wenn nur mehr von uns kommen würden… Aber die Fahrerei ist auch wirklich übel.

  187. +++yps
    28. Oktober 2017 at 22:59
    +++ Rittmeister 28. Oktober 2017 at 22:11
    yps 28. Oktober 2017 at 21:47
    +++Rittmeister
    28. Oktober 2017 at 21:31
    Wir sind gerade zu Hause angekommen. …

    MOD: Wir können beim nächsten Mal beim mailadressen Austausch helfen, bitte rechtzeitig hier im forum melden.
    +++
    @MOD: Danke, das ist natürlich ein tolles Angebot und erleichtert uns die Koordinierung! Ds komme ich gerne drauf zurück!
    Vielleicht bekomm en wir ja schon zum Weihnachtssingen bei Pegida eine kleine NRW-Fahrgemeinschaft hin, oder ein Patriotischen After-Pegida-Workout, wie der Neubürger sagen würde!
    NRWler und alle anderen Patrioten meldet Euch!
    Übrigens plane ich auch eine Tour zum Sven nach Halle, falls jemand Interesse hat… :0)

  188. RECHNE MIR ANHAND DER DNN-FOTOSERIE:
    http://www.dnn.de/Dresden/Fotostrecken-Dresden/Herz-statt-Hetze-am-28.-Oktober-2017#p13
    mal einer vor, worauf die Aussage „3500 Gegendemonstranten“ basiert. Gruppen von 30 bis vielleicht großzügig gerechnet 1000 (am zentralen Treffpunkt) sehe ich da. Oft Fotos von ein und dem gleichen Fotostandort, jedoch aus verschiedenen Perspektiven. (Eindeutig zu erkennen übrigens, dass am Samstag die Gegendemonstranten schul- bzw. unifrei hatten.)

  189. Ich lese häufig die Dresdner-Ausgaben der SZ, DNN und MoPo. Berichte über Straftäter aus Asylantenkreisen werden möglichst knapp gehalten, oder ganz unterdrückt. In besonders drastischen Ausnahmefällen wie hier:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/polizei-fahndet-nach-messerstecher-3803072.html
    Zitat: “ Dresden. Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden öffentlich nach Abdelmonaam Ben Bechir Soltani (43). Der aus Tunesien stammende Mann steht im dringenden Verdacht, einen versuchten Totschlag begangen zu haben. “
    wird berichtet, weil man nicht mehr darüber hingweggucken kann. Eine kleine Anregung für pegida sei erlaubt – ich weiß, dass der montägliche Zeitrahmen schon gut gefüllt ist – dennoch: Vielleicht jeden Montag, aus Polizeiberichten evtl., 2, 3 markante Fälle aus der Asylantenkriminalität. bringen. Unter Polizei Sachsen und Polizeibericht Dresden siind genügend aufgelistet, die nicht in den Zeitungen stehen.

  190. Nur ganz kurz, da das Thema hier schon veraltet, evtl. dann bei einer Nachbetrachtung falls sinvoll wiederholend:

    Als Kölner Augenzeuge vor Ort, faßte der Pegida-Veranstaltungs-Platz ca. 6.500-7.000 Personnen (bin die Größe des Platzes vor Veranstaltung teilabgegangen und habe ca. um 17:30 Uhr hochgerechnet, dazu könnte ich aber noch etwas genaures sagen) und der Platz war mehr als restlos voll überfüllt. Da war selbst zum Verteilen von BPE-Flyer kein Durchkommen mehr.

    Unmittelbare Gegendemonstration vor Ort waren knapp 300 Leutchen. Die Anzahl der Personen auf den anderen Demos kann ich nicht beurteilen. Aber auf dem Altmarkt-Platz dürften wohl auch die Kinder auf der Hüpfburg (noch keine Hüpfmoschee) und die Personen an den billigen Sauf- und Freßbuden der Veranstalter einfach mal als Gegendemonstranten mitgezählt worden sein…

    Pegida: Nette Leute, gute Veranstaltung (Technik natürlich ärgerlich), mit Wetter Glück gehabt! Pflastersteine wurden nicht versteigert, BPE-Burka-Aktion kam sehr gut an (nein, ich war unter keiner Burka!)…

    Dresden ist eine sehr schöne Stadt und auch unabhängig von Pegida eine Reise wert, mit natürlich noch mehr.

  191. So. Wir sind jetzt auch wieder @Home, ähm, ich meine Zuhause! Rückreise war kein Thema, selbst vor Köln war wenig los, also zumindest weniger als sonst, weil mehr als sonst geht ja auch nicht :O)
    Ich wollte nochmal allen Pegiden und dem Pegida-Team in Dresden für die tolle Veranstaltung danken, habe einige Leute persönlich kennengelernt, wobei das bei der PA von Pegida recht schwierig ist mit den Gesprächen – zumindest wenn sie läuft :O)
    Es war rundum eine feine Sache, das Wetter hat voll Rücksicht auf die Patrioten genommen (bis auf das arme Technikteam, die mußten im Regen alles abbauen), es waren viele Leute auf dem Platz (es hätten allerdings noch reichlich mehr drauf gepaßt, s. auch die folgend erwähnten Videos), gute Stimmung in jeder Ecke, die Antifanten auf der bunten Seite waren (auch durch den Wind) nicht unbedingt störend, und als Krönung die Versteigerung der Hallenser Wurfsteine.
    Der pi-Patriotentreff hat im Ansatz auch schon ganz gut funktioniert, allerdings müssen wir das noch viiieeel besser koordinieren, man unterschätzt die Schwierigkeiten im Gewusel vor Ort :O)
    Und zum Weihnachtssingen bringe ich Glühwein mit… ach… Moment… Die Auflagen zur Versammlung…
    Ich habe auch noch einige Videos hochzuladen, auf denen man sehr schön die ganze Versammlung und auch die große Anzahl der Teilnehmer sehen kann, in 360° natürlich! Das hochladen dauert bei unserem Antiinternet allerdings ewig… Wer Lust hat, schaut bitte einfach in den folgenden Tagen mal auf der youtube-Seite eifelSTREAM360 https://www.youtube.com/channel/UC3KJu9WiOVVlSpWekhdPfQQ wo auch die oben erwähnten, improvisierten Livestreams zu sehen waren.
    Die Videos sollen ein wenig vom Pegida-Feeling auf der Veranstaltung rüberbringen, es sind keine kompletten Reden oder Ansprachen, dafür gibt’s ja das Video von der Bühne.

  192. @WahrerSozialDemokrat 29. Oktober 2017 at 21:55
    Köln? da hatten wir ja dieselbe Richtung :O)
    Aber wieso wurden die Pflastersteine nicht versteigert? Ich hätte fast selber einen bekommen – hätten die nicht dauernd 200 Öre dafür geboten! 5 Stück haben die dabeigehabt. Hier das Video dazu https://www.youtube.com/watch?v=DvqwuKkI_Og
    Und bei der Auslastung des Platzes bin ich auf eine Belegung von ca. 50% gekommen, wenn man die reine Fläche betrachtet. Allerdings muß man natürlich den Raum hinter dem Denkmal (aus Sicht der Bühne) abziehen, weil dahinter ja niemand was von den Rednern sehen konnte – daher war diese Ecke natürlich leer.
    So verbleiben an sinnvoll nutzbarer Fläche (von der Bühne aus betrachtet) eigentlich nur 75% des Platzes und davon waren dann bestimmt so um die 80% belegt… Wieviele Patrioten das sind kann ich nicht sagen.
    Schaut man sich den Platz von oben an https://de.wikipedia.org/wiki/Theaterplatz_(Dresden) sieht man schön die Aufteilung in 4 Felder.
    An der Rechten Seite geht eine Person mit gelber Jacke, dort stand die Bühne. Deshalb knubbelten sich auf dem roten Segment rechts unten die meisten Pegiden.
    Das rote Segment links oben war quasi im Schatten des Denkmals und daher fast leer.
    Das Feld rechts oben war meist in der unteren Hälfte belegt, das Feld links unten war auf der rechten Hälfte mit Pegiden gefüllt.
    Der linke Teil dieses Feldes war wohl auch der Hauptzugang zur Veranstaltung und so sammelte sich da der Haupt-Personenverkehr. Auch die hellen Stücke zwischen den Segmenten waren natürlich mit Besuchern belegt, ebenso der rechte Teil des Denkmals, denn von da hatte man einen schönen Überblick.

  193. # WahrerSozialDemokrat 29. Oktober 2017 at 21:55

    „Pflastersteine wurden nicht versteigert…“

    Zu der Zeit war ich wohl hinter der Bühne wohl:

    Götz Kubitschek versteigert bei Pegida Antifa Pflastersteine zu Gunsten 1Prozent und Martin Sellner
    https://www.youtube.com/watch?v=16NhWxQPBH8

    ab Minute 11:40 – Waren die eingesammelten Steine, die die Linken auf das Haus in Halle geworfen haben. Das Geld dient der Reperatur und Befestigung!

    😉

    Coole Idee!

  194. yps 29. Oktober 2017 at 22:58

    Ahso. Dann erklärt sich das ja. Ja man kann natürlich nicht überall sein :O)

    Überall geht nun wirklich nicht. Ich war schon froh, endlich diesmal überhaupt in Dresden dabei sein zu können. Und einfach durch meine einmalige Teilnahme den regelmäßigen Patrioten vor Ort ein klein wenig Unterstützung geben zu dürfen.

    Ein wenig Tränen und Scham verspüte ich, bei der Geschichte des 80-Jährigen, der aus Düsseldorf (???, ich weiß es jetzt nicht ganz genau), der bei jedem zweiten Treffen in Dresden dabei ist. Aus Geldgründen (max. 50€) aber nur per Reise-Bus fahren kann, teilweise 15 Stunden eine Fahrt und die Nacht dann am Bahnhof bis zur Rückreise ausharrt! Was für ein patriotischer Held! Toll das Pegida ihm auf der Bühne stellvertretend gedankt hat!

    Und wie bescheiden er mit einem Zitat geantwortet hat:

    „Wenn ein Mann nicht bereit ist, für seine Überzeugungen Risiken einzugehen, dann taugen entweder seine Überzeugungen oder er selbst nichts.“
    Ezra Pound

  195. +++ WahrerSozialDemokrat 29. Oktober 2017 at 23:44
    yps 29. Oktober 2017 at 22:58
    Ahso. Dann erklärt sich das ja. Ja man kann natürlich nicht überall sein :O)

    Überall geht nun wirklich nicht. Ich war schon froh, endlich diesmal überhaupt in Dresden dabei sein zu können. Und einfach durch meine einmalige Teilnahme den regelmäßigen Patrioten vor Ort ein klein wenig Unterstützung geben zu dürfen.
    Ein wenig Tränen und Scham verspüte ich, bei der Geschichte des 80-Jährigen, der aus Düsseldorf (???, ich weiß es jetzt nicht ganz genau), der bei jedem zweiten Treffen in Dresden dabei ist.
    +++
    Genau meine Worte, jeder Patriot zählt :O)
    So auch der Herr aus Frankfurt (aber woher ist ja im Prinzip nicht wichtig). Mit dem Bus anzureisen und dann die Restzeit abzusitzen (wo eigentlich?) ist schon eine reife Leistung. Wir kommen immer aus NRW mim Auto und übernachten vor und nach der Demo in Meißen, aber selbst das ist äußerst anstrengend, vor allem wegen Staus und je nach Wetterlage.
    Hier fällt wieder das Problem der Koordination und Kommunikation auf, denn bestimmt hätte ein Patriot in Dresden ein warmes Zimmer frei für den Stammgast aus Frankfurt :O) Nur, wie findet man zueinander?

Comments are closed.