Print Friendly, PDF & Email

Vor kurzem lobte der bayrische AfD-Chef Petr Bystron die Identitäre Bewegung (IB) für ihre Arbeit, die immer ohne Gewalt, aber mit viel Geist und oft auch einer Portion Humor daher kommt. In einem aktuellen Statement, das morgen auch in der WELT thematisiert wird, spricht er sich dafür aus, dass die AfD ein „Schutzschild“ für alle Menschen sein solle, die sich bei der IB oder auch bei Pegida engagieren. Damit steht Bystron entgegen der Meinung seiner Parteichefin. Wir veröffentlichen nachfolgend seine vollständige Stellungnahme:

Die Schutzschild-Strategie

Anzeige

Von Petr Bystron

Meine Erwähnungen der IB in den letzten Tagen haben hohe Wellen geschlagen. Viele Menschen sind dankbar, dass ich mich als führender Politiker der AfD schützend vor die IB gestellt habe. Andere – vor allem Kollegen aus der AfD – sind wiederum beunruhigt, weil sie befürchten, dass uns die Nähe zur IB in die Nähe der Beobachtung des VfS rückt.

Die einen wollen die totale Distanzierung von der IB, die anderen die totale Umarmung mit ihr. Ich werde mit diesem Papier wohl beide Gruppen enttäuschen – denn ich halte beides für falsch. Das eine würde uns bedeutend schwächen, das andere wäre auf lange Sicht für die AfD sogar lebensbedrohlich.

Zur Identitären Bewegung

Ich bin kein Experte für die IB. Aber das, was ich von deren Aktionen bisher mitbekomme habe, finde ich sehr gut. Die Aktionen sind alle intelligent, haben Witz und sind alle gewaltfrei. Das kann man von vielen Aktionen von linken Organisationen (vor allem der Antifa) nicht behaupten. Mir ist bewusst, dass die IB  vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Bis jetzt konnte mir aber niemand plausibel erklären, warum das Aufstellen von Kreuzen auf bayerischen Berggipfeln etwas sein sollte, das unsere verfassungsmäßige Ordnung bedrohen soll, das Anzünden von Autos und das physische Bedrohen von Andersdenkenden, wie es die Antifa betreibt, hingegen nicht. So lange diese Disproportionalität bestehen bleibt, muss ich auch weiterhin davon ausgehen, dass hier der Verfassungsschutz gegen die IB politisch instrumentalisiert wird.

Die mir persönlich bekannten Aktionen der IB verdienen unseren Respekt – Banner auf dem Brandenburger Tor, Banner auf dem „Bus-Kunstwerk“ in Dresden, die Übergabe der Urkunde für „hervorragende Dienste bei der Zensur“ an Stasi-Kahane von der Denunzianten-Amadeu-Antonio-Stiftung usw. – sie alle sind intelligent, haben Humor und sind absolut gewaltfrei. Darüber hinaus arbeitet die IB mit modernen Kommunikationsmitteln und ist auch damit auf der Höhe der Zeit. Das ist alles den selbst gebastelten und durch wiederholte Einsätze  mittlerweile schmuddeligen Bettlaken der Bahnhofsklatscher um Lichtjahre voraus.

Ich erkenne hier nichts Rassistisches, nichts Fremdenfeindliches und schon gar nichts, was die Verfassung unseres Landes bedrohen würde. Ebenso gelingt es mir nicht (selbst nach mehrmaliger Betrachtung) aus dem Motto der IB: „Heimat, Freiheit, Tradition – Multikulti Endstation“ etwas Negatives herauszulesen. Mir persönlich ist es lieber, wenn auf den Gipfeln der bayerischen Berge auch weiterhin die christlichen Kreuze stehen, als dass dort der islamische Halbmond thront.

Daher gründet meine Sympathiebekundung gegenüber der IB auf tiefem Respekt vor deren Mut, Intelligenz und Entschlossenheit. Die IB ist für die AfD das, was die Greenpace für die Grünen war.

Rolle der AfD

Manche sind der Meinung, dass wir all die Leute, die sich in der außerparlamentarischen Opposition engagieren, in die Partei aufnehmen sollten (IB, Pegida etc. pp.), weil wir eine „Bewegungspartei“ seien. Das sehe ich nicht so. Ich bin für eine strikte Trennung von parlamentarischer und außerparlamentarischer Opposition. Wir sind eine parlamentarische Partei, Pegida, IB etc. sind außerparlamentarische Opposition. Wir haben ähnliche Ziele, wollen diese aber auf unterschiedlichen Wegen erreichen. Politik in einer Partei zu machen, ist „das langsame Bohren dicker Bretter“ (Max Weber). Das ist oft ‚langweilige‘ Parlamentsarbeit, inhaltliches Klein-Klein in den Fachausschüssen, Paragraphenreiterei, und ein wenig Öffentlichkeitsarbeit und Medienauftritte. Diese Arbeit erfordert grundsätzlich einen anderen Typus Mensch, als der Straßenkampf, bzw. der  außerparlamentarische Aktionismus. Wer Bewegung will, soll auf die Straße gehen.

Es gelangt zwar Einzelnen – wie dem Grünen Joseph Fischer – beides zu verbinden. Doch grundsätzlich tun sich die Straßenkämpfer anschließend bei der Parlamentsarbeit schwer und die typischen Parlamentarier bringen nicht besonders viele PS auf die Straße.

(Es würde einigen in unserer Partei gut tun, wenn sie erkennen würden, dass sie sich in der Tür geirrt haben, und dass sie ihr Potential viel besser in einer außerparlamentarischen Organisation zur Entfaltung bringen würden – man kann dem Vaterland auf unterschiedliche Arten dienen.)

In einer „normalen“ Umgebung könnte man trotz dieses Unterschieds eine gewisse personelle Verflechtung  der parlamentarischen und der außerparlamentarischen Opposition gut heißen, bzw. sogar fördern. Doch wir leben nicht in einer „normalen“ politischen Umgebung. Wir erleben es jeden Tag, dass wir als AfD von einer ganzen Einheitsfront aus Parteien, deren Vorfeldorganisationen, Gewerkschaften, Kirchen und Verbänden bekämpft werden. Wir wissen auch, dass es bereits mehrfach Druck seitens der Politik auf den VfS gab, uns unter Beobachtung zu stellen. Es wäre dumm, unseren Gegner den Gefallen zu tun, und ihnen die Gründe für diese Beobachtung zu liefern.

 Nach unseren bisherigen Erfolgen ist das einzige, womit uns das System noch das Genick brechen kann, die Beobachtung der ganzen Partei durch den VfS. Wir wissen es aus der Vergangenheit am Beispiel der Republikaner, was dann eintritt: Austritte der Beamten und Staatsbediensteten, dann der anderen Mitglieder aus der bürgerlichen Mitte – im Gegenzug Eintritte von Menschen, die nichts mehr zu verlieren haben, Radikalisierung, der Fall in die Bedeutungslosigkeit.

Wir sind nicht die Grünen, die es sich leisten konnten, mit RAF-Terroristen und allen möglichen Spinnern in die Parlamente einzuziehen, die dort dann demonstrativ in Birkenstock-Latschen ihre Lama-Pullover gestrickt haben.

Wir sind eine Partei des Bürgertums! Das ist die gesellschaftliche Mitte – die Mittelschicht, der Mittelstand.

Anders als die Grünen, die eine relativ eng gefasste Kernzielgruppe bedienen, (wenn nicht gerade wenige Wochen vor einer Wahl irgendwo in der Welt ein Atomreaktor in die Luft fliegt), haben wir den Anspruch, eine Volkspartei zu sein und breite Massen der Bevölkerung anzusprechen.

Getrennt marschieren, gemeinsam zuschlagen.

Daraus ergeben sich für mich zwei logische Konsequenzen:

a) Wir müssen strikt auf die personelle Trennung zu Organisationen achten, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Ich habe das bei den wenigen persönlichen Begegnungen mit den Jungs von der IB, die ich bisher hatte, auch ihnen in dieser Deutlichkeit klar kommuniziert. Sie sind darüber nicht begeistert, können es aber sehr gut nachvollziehen und akzeptieren das. Ich rechne ihnen das hoch an, dass sie diese Trennung respektieren – im Gegensatz zu einigen anderen Gruppierungen.

b) Wir müssen als parlamentarische Partei das Schutzschild für all die Menschen sein, die sich bei Pegida, bei der IB, bei Sichere Heimat, Demo für alle etc. engagieren. Sie zeigen Mut, sie gehen auf die Straße, sie zeigen Missstände auf und erzeugen Druck auf das System. Wir brauchen diese außerparlamentarische Opposition, um Druck auf die Systemparteien und Systemverbände auszuüben. Es ist unsere Aufgabe, diese Menschen aus den Parlamenten heraus zu beschützen. Wir müssen dort die Instrumentalisierung des Verfassungsschutzes durch die Systemparteien angreifen und beenden. Mit unseren medialen Zugängen müssen dafür sorgen, dass die Anliegen der außerparlamentarischen Opposition nicht weiter diffamiert werden. Wir müssen deren Themen in die Gesellschaft hineintragen. Kurzum: wir müssen das Schutzschild für diese Organisationen sein.

Das sehe ich als unseren aber auch als meinen persönlichen politischen Auftrag und dafür werde ich auch weiterhin kämpfen.

190 KOMMENTARE

  1. Sehr gut. Endlich kommt die Sache aufs richtige Gleis. Die IB ist, soweit man das sehen kann, absolut gewaltfrei. Ihre Ziele zur Wahrung des Eigenen, Schutz der Grenzen und Remigration sind völlig verfassungskonform. Es wird Zeit, dass der VS die Beobachtung einstellt.
    Und ohne Frau Petry, die man als Handpuppe des Herrn Pretzell nun wirklich nicht ernst nehmen kann, zieht bei der AfD vielleicht auch wieder mehr Realismus ein. Bravo, Bystron!

  2. Wir müssen jetzt Frauke Petry und Pretzell absetzen und einem Erfolg der AfD steht nichts mehr entgegen.

  3. Schön einmal einen sachlichen und pragmatischen Text von einem Politiker zu lesen. Kein moralisierendes Klimbim mit Gesinnungsprüfung.

    Vor 30 Jahren war das oft noch Standard.

  4. #3 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (10. Apr 2017 22:06)
    Wir müssen jetzt Frauke Petry und Pretzell absetzen und einem Erfolg der AfD steht nichts mehr entgegen.
    ++++

    Na ja, vielleicht könnte man die beiden noch zum Wahlplakate kleben für die BTW gebrauchen.

  5. Dieser Mann hat einen gesunden patriotischen Verstand und gehört mit in den Bundesvorstand!Er ist auch einer, der die Flügel beruhigen und einen könnte.

  6. Naja,

    es geht sicherlich nicht nur um Rückendeckung aus dem Parlament heraus – die Möglichkeiten einer Oppositionspartei ohne reale Macht sind dort dann ausser guten Worten auch begrenzt.

    Insofern würden sich die Aktivisten durchaus auch über den ein oder anderen Euro und die ein oder andere Querfinanzierung sicherlich freuen…..

    Besser jedenfalls als wenn sich AfD-Parlamentarier im Wesentlichen persönlich wirtschaftlich gesundstoßen.

    Gibt es eigentlich ne Übersicht wieviele AfD-Parlamentarier regelmäßig von ihren Diäten zB an einprozent.de etwas abgeben?

    Wäre ja schonmal ein Anfang..

  7. Sehr gut geschrieben,von Herrn Bystron und auf dem Punkt gebracht..

    Nicht,dass Petry wegen dieser offenen Worte von Hr.Bytron diesem guten Mann nun auch noch mit Konsequenzen droht.

    Man muss gewisse Dinge aussprechen und dies mit entsprechendem Feingefühl,ohne die vielen Menschen,die Woche für Woche auf die Straße gehen total auszugrenzen.

    Weder Pegida,noch „die IB“verfassungsfeindlich..

    Warum die IB vom Verfassungsschutz beobachtet wird,kann wohl niemand beantworten.
    Es gibt ja keinen Grund dafür.

    Ist aber wie früher in der DDR…Dort wurden auch friedliche Menschen oder Bewegungen von der Stasi beobachtet und dies sicherlich auch ohne Grund..

    Aber diese Einheitsparteien in Deutschland heutzutage agieren nicht anders,als die Einheitsparteien zu DDR-Zeiten.

    Und diese totalitären Parteien werden alles versuchen,die AFD noch vor dem Wahlkampf auch vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen.

    Dies geschieht nicht ,weil die AFD verfassungsfeindlich ist,sondern weil man Angst vor der politischen Konkurrenz hat.

    Wenn es nach mir ging,müssten zumindest die Grünen und die Linke vom Verfassungsschutz beobachtet werden,sowie der Anhängsel wie die SAntifa und andere linke Gewaltgruppen.

  8. Weise Worte. Selbst als annerkanter Asylbewerber ist Petr Bystron mehr ein deutscher Patriot als die vom Wohlstand degenerierten Egalodeutsche. Jetzt noch bestimmte Leute aus der AfD entfernen (damit meine ich nicht Herrn Höcke) und dem Wahlerfolg steht nichts im Wege.

  9. Die Pegida, die IB usw. sind auch Schutzschild für die AfD, insbesondere, wenn sie größer werden. Zwar kann die AfD im Parlament für die Bewegung fürsprechen, aber auf dem Weg zum Parlament werden die Abgeordneten im Extremfall fertiggemacht, wenn sie nicht unter Polizeischutz sind. Die AfD muss ein befreundeten/verbündetes organisatorisches Feld aufbauen/untersützen: darunter auch Kulturvereine, Bildungsvereine, örtliche Bürgerinitiativen usw.

  10. Kann man das nicht am 22.04. in Kölle ausdiskutieren oder warum macht man vorab mal wieder ein Fass auf?

  11. Die AFD sollte sich auch als soziales Schutzschild verstehen.

    Die AFD könnte den Deutschen jährlich 50 Milliarden Euro mehr für Soziales versprechen.
    Gegenfinanziert wird das mit den eingesparten Geldern für Flüchtlinge.

    Mit dieser Argumentation sollte die AFD in den Wahlkampf ziehen !

    Und den Herrn Höcke nennen wir Spartacus, denn er ist der Anführer eines deutschen Sklavenaufstandes.

  12. Gemäß dem Motto: Die Kirche und Gewerkschaft müssen verzichten, damit die Helden der IB ein gutes Werk können verrichten- spende ich jeden Monat unaufgefordert eine modeste Summe. Dafür ist meine Freude nach jeder IB-Aktion entsprechend groß.

  13. Bitte auf dem Parteitag in Köln ein Schild hochhalten, auf dem steht

    Höcke = Spartacus

    Und das Fernsehen überträgt.

  14. #10 Schlesier7

    ich spreche es es mal für Sie aus….

    ob gewisse Leute aus der AFD entfernt werden müssen,teile ich zwar nicht.
    Man sollte nicht so dünnhäutig sein.

    Ich würde aber vorschlagen,dass man gewisse Leute innerhalb der AFD von ihren Positionen entfernen muss.

    Dazu gehört auch,dass Petry als Bundessprecherin der AFD dringendst abgelöst werden muss.

    Diese Frau ist untragbar,beliebig,unberechenbar und hat nicht die Führungskraft,eine Partei zu einen.

    Petry ist eine ICH-AG,die die AFD nur als Fußmatte für ihre ICH-AG benutzt.

    Es muss jemand an der Spitze der AFD,der Menschen anzieht,ehrlich rüber kommt und die Partei eint,anstatt spaltet.
    Petr Bystron wäre z.B. so ein Typ,der das könnte!

  15. Frauke Lucke uns ihr Brezell muessen weg. Sie können in die CDU eintreten wenn sie Poestchen möchten.

  16. Vernünftige, intelligente Sätze, bravo!
    Klonovski wird doch nicht der neue (wenn, hier aber auch bezahlte!) Ghostwriter sein?
    Ich fand PB schon prima, als er bei Marquard den alten Zausel Hanitzsch von der Alpenprawda sehr elegant ausbremste.
    Mit ihm gibts einen mehr für die Nach-PP-Zeit,
    nicht erst nach den Wahlen, wie beim Lucke-H²O-Abgang: außer BvS und Brezel alle aus der EUP-Fraktionsgruppe (?) ausgetreten und auch weiterhin die fürstliche Kohle kassiert.
    Das erste Fotos der damaligen Fraktion in Brüssel: Henkel und Lucke in weiten, weißen Klamotten, Henkel mit Panamahut, als ging’s zur Sommerfrische.
    Sowas nochmal – muß doch nicht sein!

  17. Letzte Chance Bundesparteitag: Die Petrybrezel absägen und mit klarer Kante
    voll durchstarten.
    Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren und der Wähler braucht eine wirkliche Alternative.

  18. Wenn es ehrlich gemeint ist kann man diesen Aussagen nur zustimmen. Das wäre endlich mal wieder ein konstruktver Schritt der Bewegung und Substanz in die AFD bringen könnte und damit viele Menschen ansprechen würde. Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube….überzeugt mich.

  19. Das ist seit einer gefühlten Ewigkeit endlich mal wieder was Konstruktives von der AfD.

  20. KOMMT ALLE!, denn vom ständig hochprozentig billigem Fusel saufen mal nüchtern, gibt sich der Bigamisten Pate Gauck … hier klick ! die Ehre,

    OT,-….Meldung vom 10.4.2017 – 20.33

    Gauck hilft in der Bahnhofsmission am Zoo in Berlin

    Berlin – Altbundespräsident Joachim Gauck (77) löst sein Versprechen ein und wird in der Bahnhofsmission am Bahnhof Zoo aushelfen.
    Seine Lebensgefährtin Daniela Schadt und er wollen am Mittwoch bei der Essenausgabe helfen. Nach einer Kaffeerunde mit den Ehrenamtlichen geht es an die gemeinsame Arbeit. Dabei wird Gauck auch mit Gästen der Bahnhofsmission sprechen. Gauck hatte die Einrichtung als Bundespräsident am 14. Dezember vergangenen Jahres besucht. Danach sprach Gauck von einem „besonders bewegenden Treffen“ mit aufschlussreichen Gesprächen mit Mitarbeitern und Gästen und versprach, auf jeden Fall wiederzukommen – als Helfer.
    Die Bahnhofsmission am Zoo versorgt täglich rund um die Uhr bis zu 600 Menschen mit Essen und Kleidung, darunter viele Obdachlose und arme *http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948.bild.html

    vergessen Sie dabei nicht die klugen Aussagen des Quells aller politischen Weisheiten, von wegen „….die Bevölkerung ist das Problem “ oder „ Das beste Deutschland, das wir je hatten “ … ( Klick )

  21. #16 lisa
    Sie haben Recht. Ich befürchte aber, dass diese bestimmte Personen auch nach der Entmachtung der AfD schädigen können.
    Was Herrn Bystron betrifft, der ist nur für Bayern zu schade. Als Mitglied im Bundesvorstand wäre er viel besser geeignet.

  22. Stimme in vielen zu, allerdings muss eine Partei auch außerparlamentarisch aktiv sein. Sei es durch Demos, Veranstaltungen, Bürgersprechstunden und zwar nicht nur vor den Wahlen sondern regelmäßig. Gerade deshalb ist Höcke in Thüringen so erfolgreich, und das obwohl das Potential in Thüringen bei weitem nicht so groß ist wie z.B. in Sachsen. Die außerparlamentarischen Aktivitäten sollten natürlich je nach Bundesland unterschiedlich gewählt werden.

    Die Grünen konnten die ganze Republik verändern, weil es ihnen gelungen ist sowohl in den Parlamenten, als auch auf der Straße, den Medien und an den Schulen den Ton vorzugeben. Parlament alleine reicht nicht aus.

  23. Ich freue mich sehr darüber, daß es der AfD-Basis in Bayern gelungen ist, die geistige Verwirrung (kurzzeitige) ihres Vorsitzenden so schnell zu heilen. Mit dieser Einstellung kann er für alle Patrioten in Deutschland noch viel bewegen. Viel Glück dabei!

  24. Erklärung von Pretzell zur Medienkampagne

    Heute ist eine Erklärung an alle Mitglieder des Landesverbandes NRW unter dem Titel “Stellungnahme zur causa Klonovsky” versandt worden.

    Darin wird sowohl die Russlandreise als auch der Presseball erklärt, dazu die Geschäfte der Moosdorf und Klonovsky GbR.

    Kann ich bei Interesse hier reinkopieren.

  25. Das Wichtigste ist aber, dass Petry-Pretzell als Bundessprecherin abgelöst wird und aus dem Bundesvorstand ausscheidet. Dazu ist es wichtig, dass es eine konkrete Alternative gibt. Gauland könnte es allenfalls für eine Übergangszeit sein. Höcke ist momentan leider durch das PAV dazu nicht in der Lage. Holm oder Bystron könnten solche Personen sein.

  26. Andere – vor allem Kollegen aus der AfD – sind wiederum beunruhigt, weil sie befürchten, dass uns die Nähe zur IB in die Nähe der Beobachtung des VfS rückt.

    Das ist lustig. Gleich was Ihr sagt oder nicht sagt, es wird Euch negativ ausgelegt werden. Gleich wovor Ihre Euch distanziert oder nicht distanziert, es wird Euch negativ ausgelegt werden und der VfS ist – ob Ihr es glaubt oder nicht – nur Handlanger der vereinigten Linksparteien. Und der Chef des VfS, als politischer Beamter, ist jederzeit kündbar, wenn er nicht so funktioniert wie es sich die Linksparteien vorstellen.

  27. ob Frau Petry nach dem Landesverband Saar nun auch die Bayern ausschliessen will? — Die AfD Bayern hat wohl noch einen guten Teil Verstand von FJS geerbt. —

  28. Respekt für Bystron! Die Petry ist doch eh ein Auslaufmodell. Lange war sie mir sympathisch, aber jetzt nicht mehr.

  29. Der Bundesparteitag in Köln, taktisch geschickt als Delegiertenparteitag arrangiert, wird der Schicksalstag der AfD und in gewisser Weise für die BRiD.

    Entweder die Clique um Petry, Pretzell, Flaik, Weidel, Driesang und Konsorten wird aus Führungspositionen (am Besten aus der Partei) entfernt, oder die AfD wird zur absoluten Lachnummer.

    Wäre es ein Mitgliederparteitag wie normal hätte diese heuchlerische Clique keine Chance.

    Es liegt nun an den Delegierten!

    Übrigens schon die Lachnummer an sich, das eine Partei, die sich angeblich für die direkte Demokratie einsetzt (die Stimme des Volkes, der Mitglieder) genau diese Stimme durch Delegierte ausschaltet.

    Delegierte sind ein Grundübel der repräsentativen Demokratie.

  30. Sehr vernünftig. „Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.“
    Wichtig ist, das gemeinsame Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Man mag in einigen Dingen unterschiedlicher Meinung sein, man mag auch über den Weg/die Wege anders denken mögen, aber das Ziel sollte das Selbe sein – Deutschland in Frieden, Freiheit, Recht und Einheit! Wer das nicht will, gehört nicht zu unserem Volk. Wer dies erstrebt, der ist ein Teil von uns!

  31. Bystron hat vollkommen Recht, wir brauchen beide Flügel um fliegen zu können.
    Der Streit der letzten Wochen war absolut sinnfrei und hat unnötig Wählerstimmen gekostet.
    Bzgl Pegida und IB muss gelten getrennt marschieren und vereint zuschlagen, nur so können sich unsere Kräfte voll entfalten.

  32. #35 alles-so-schoen-bunt-hier (10. Apr 2017 23:00)
    Ok, los gehts, ist aber ein bisschen länger.

    Sehr geehrter Herr …,
    liebe Mitglieder und Förderer,
    liebe Freunde der ehrlichen Politik,

    anbei senden wir Ihnen eine Stellungnahme unseres Landessprechers und Spitzenkandidaten der AfD NRW, MdEP Marcus Pretzell, zu den ihm gegenüber in der Presse laut gewordenen Vorwürfen, er habe Sozialversicherungsbeiträge eines Mitarbeiters nicht ordnungsgemäß abgeführt und dessen Rechnungsforderungen unbezahlt gelassen.

    Herr Pretzell legt großen Wert darauf, dass die Mitglieder des Landesverbands NRW direkt informiert werden und nicht auf Gerüchte angewiesen sind, die in den Medien gestreut werden.

    Mit besten Grüßen aus Düsseldorf,

    Michael M. Schwarzer
    Pressesprecher

    Und hier das Dokument :

    Frauke Petry bekommt Anfang 2016 einen Anruf von Matthias Moosdorf, der uns bis dato komplett unbekannt war. Die Nummer hatte er sich u?ber einen ihm bekannten Klavierladen besorgt.
    Herr Moosdorf mo?chte die AfD in Ku?nstlerkreisen unterstu?tzen, hat Interesse, u?ber soziale Medien zu arbeiten und mo?chte kein Geld dafu?r! Er betont mehrfach, finanziell unabha?ngig zu sein. Da er nicht weit entfernt wohnt, trifft man sich und redet, Moos- dorf ist aktiv und hat gute Ideen und sa?chsische Vernetzung
    Parallel ergab es sich, dass seine Frau (Pianistin) den beiden ju?ngeren Kindern von Frauke Klavierunterricht (gegen Bezahlung) gab, weil Frauke Schwierigkeiten hatte einen Klavierlehrer in Leipzig zu finden.
    Michael Klonovsky kontaktierte Frauke etwa Ende 2015/Anfang 2016 erstmalig und bittet um ein Gespra?ch. Man trifft sich perso?nlich das erste Mal Anfang Februar in Baden-Wu?rttemberg.
    Er mo?chte den Focus verlassen, komplett die Seiten wechseln und fu?r die AfD arbeiten. Frauke weist schon damals darauf hin, dass die Partei oder die Fraktion keine hohen Geha?lter zahlen kann und dass er mehr als nur Redenschreiber sein muss. Es geht also auch um Pressearbeit.
    Er schildert, dass er beim Focus die letzten 10 Jahre de facto fu?r das „nicht- Schreiben“ von Artikeln fu?rstlich bezahlt wurde (10 TEUR/ Monat) und will a?hnliche Bezahlung. Frauke erkla?rt ihm, dass dies nur funktioniert, wenn er bei mehreren Arbeitgebern innerhalb der AfD bzw. Fraktionen angestellt ist (s.o.), also auch mit mehr Arbeit. Er hat damit grundsa?tzlich kein Problem.
    Da die Funktion des Pressesprechers im Bund nicht denkbar ist und die Fraktion in Dresden auch Unterstu?tzung braucht, gibt es die Idee ihn dort ab dem 1.6.2016 fu?r Presse, PR-Beratung, Redenschreiben etc. anzustellen.
    Es reift weiterhin die Idee, dass er neben dieser Ta?tigkeit fu?r die AfD-Fraktion in Dresden auch fu?r mich im EU-Parlament arbeiten ko?nnte. Der Vertrag mit der Dresdner Landtagsfraktion wird sofort unterschrieben, der Vertrag fu?r Bru?ssel soll ab dem 1.7.2016 gelten. Verhandlungen in Bru?ssel mit der Verwaltung ziehen sich hin, aufgrund fehlender Angaben in einer Vertragsanlage. Er hatte vergessen, seine Nebenta?tigkeit in der sa?chsischen Landtagsfraktion anzugeben. Letztlich lehnt die Bru?sseler Parlamentsverwaltung die U?bernahme der Kosten im Oktober 2016 ab. In der Zwischenzeit war Herr Klonovsky fu?r mich in meiner Funktion als Europa- Parlamentarier nicht ta?tig, obwohl eine 60%-Stelle, welche mit u?ber 4.000,- € dotiert war, urspru?nglich angedacht und auch vertraglich vereinbart war. Ein Vertrag, der von beiden Seiten in vollem Bewusstsein nicht erfu?llt wird, kann fu?r keine Seite Anspru?che begru?nden. Michael Klonovsky liefert lediglich zwei Redemanuskripte, im September
    und Oktober 2016. Mindestens einer der Reden ist unter gar keinen Umsta?nden mit meiner Ta?tigkeit als Europaparlamentarier in Verbindung zu bringen. Weder bera?t er mich wie urspru?nglich gedacht bei Vero?ffentlichungen, noch schreibt er fu?r mich Reden, welche ich im Parlament halte, noch begleitet er meine Pressearbeit. U?ber die Schwierigkeiten bei der Kostenu?bernahme durch das Parlament war Herr Klonovsky informiert, insofern, habe ich mich u?ber seine fehlende Ta?tigkeit auch weder jemals gewundert noch beschwert; es schien mir vielmehr folgerichtig.
    Stattdessen beklagt er sich, dass er sich jetzt Jobs bei der JF und als Fahrradkurier besorgt habe. In einem Gespra?ch Anfang November besprechen wir dies zu dritt, aber er erwa?hnt, dass er juristisch pru?fen lassen wolle, ob ich ihn perso?nlich auszahlen mu?sse. Ein entsprechendes Schreiben von ihm oder einem Anwalt liegt mir bis heute nicht vor; ich halte das auch eher fu?r moralisches Unterdrucksetzen, als die Formu- lierung eines veritablen juristischen Anspruches, zumal er vo?llig vage bleibt, ob er seine Anspru?che wirklich durchzusetzen gedenkt.
    Zu diesem Zeitpunkt arbeitet er weiter fu?r die AfD-Fraktion in Dresden fu?r 6.000,- €/Monat.
    Sommer und Herbst 2016: Moosdorf ist ru?hrig, geradezu hyperaktiv, bietet zusammen mit seiner Frau auch Hilfe im privaten Umfeld (Hochzeitsvorbereitungen etc.) an, hat viele Ideen, will aber nun auch angestellt werden und auch noch zur Bundestagswahl in Sachsen antreten. Er tritt zusammen mit seiner Frau in die AfD ein. Uwe Wurlitzer und Herr Dro?se, der Leipziger Kreisvorsitzende warnen vor zuviel Exponiertheit wegen der mo?glichen beruflichen Folgen als Musiker, beide halten dies aber fu?r u?bertrieben und stu?rzen sich in das Abenteuer AfD.
    Frauke ra?t zusammen mit Uwe Wurlitzer von einer Kandidatur ab. Wenn er als Berater fu?r Kulturfragen in der Fraktion arbeiten will, ist eine Kandidatur ohnehin wenig aus- sichtsreich. Er muss sich entscheiden und das kurzfristige Geld als Berater ist ihm schließlich wichtiger.
    Klonovsky beschwert sich derweil, dass ich schuld an einer Ehekriese im Hause Klonovsky sei. Seine Frau sei ausgezogen. Er besa?nftigt sie wohl mit einem neuen Flu?gel und sie kehrt zu ihm zuru?ck.
    Als Ende 2016/Anfang 2017 in NRW der Wahlkampf in Sichtweite gera?t, biete ich an, dass dort Unterstu?tzung durch Broschu?ren-Erstellung, Vero?ffentlichung von Texten wa?hrend des Wahlkampfes, Reden etc. denkbar wa?re. Interesse seitens Klonovsky besteht. Inzwischen haben sich Klonovsky und Moosdorf zusammengetan und eine GbR gegru?ndet.
    Moosdorf macht Ende des Jahres (November/ Dezember 2016) Kontakt zu einem Dresdner Bekannten aus der Kulturszene, der wiederum gute Kontakte nach Russ- land hat. Spa?ter ergibt sich daraus eine Reise nach Russland. Parallel versucht er uns zu einem Besuch auf dem Semperopernball zu u?berreden. Er mo?chte mit seiner Frau selbstredend auch teilnehmen. Rundherum organisieren er und seine Frau fu?r uns
    Tanzkurs, Kleider, etc.. Wir lehnen so viel Fu?rsorge schließlich ab und verweigern die angebotene Hilfe und auch die Einladung auf den Ball. Moosdorf und Frau nehmen schließlich alleine an dem Ball teil.
    Moosdorfs Frau erwartet Zwillinge. Er hat Angst um seinen komfortablen Lebensstil, seine Frau verliert Engagements auch wegen der AfD, denn sie hat aktiv die Verbindungen zur AfD in die O?ffentlichkeit gebracht trotz unserer Warnungen. Ihr Job wird schließlich nicht verla?ngert, als Schwangere steht sie vor einem veritablen Problem.
    Da ich ohnehin noch eine neue lokale Assistentin fu?r Bu?ro, PR etc. suche, stelle ich sie ein – ab Januar 2017.
    Moosdorf wird in Dresden Berater, befristet ab Januar 2017 bis Ma?rz 2017; macht gute Arbeit im Kulturbereich, mischt sich aber wiederum gern ungefragt in andere Bereich ein.
    Im Februar erhalte ich schließlich zwei Themen-Broschu?ren fu?r den NRW-Wahlkampf. Ich hatte diese Themen in einem Gespra?ch mit Moosdorf angedacht. Moosdorf und Klonovsky stellen dafu?r als GbR die stolze Rechnung von 5.000,- € zuzu?glich Umsatz- steuer. Es gibt daru?ber diverse Diskussionen, weil dieser Betrag nie vereinbart, die GbR nie beauftragt, sondern lediglich mit Moosdorf besprochen war, dass ich mir vorstellen ko?nnte, Michael Klonovsky mit solchen Broschu?ren zu beauftragen. Derweil arbeiten die beiden weiter an den na?chsten Broschu?ren, u?bersenden wiederum zwei und stellen erneut 5.000,- € zuzu?glich Umsatzsteuer in Rechnung. Die Debatten u?ber diese Rechnungen werden scha?rfer, wir verwenden diese Broschu?ren zuna?chst gar nicht. Nachdem insgesamt Forderungen u?ber 3x 5.000,- € zuzu?glich Umsatzsteuer in der Landesgescha?ftsstelle aufgeschlagen sind, erfolgt ein Anruf bei Andreas Keith, dem Gescha?ftsstellenleiter. Diesem droht Matthias Moosdorf ganz unverhohlen, indem er erkla?rt, dass Herr Klonovsky angeblich noch 40.000,- € von mit privat zu bekommen habe. Wenn also die Rechnungen nicht beglichen wu?rden, wa?re es sicher zum Schaden der Partei, wenn dies medial ausgeschlachtet wu?rde. Er rate daher, sich auf diesem Wege zu einigen.
    Als Andreas Keith mir davon berichtet, lehne ich dies ab. Ich werde keine Parteimittel verwenden, um mich aus angeblichen und vo?llig absurden privaten Anspru?chen des klammen Herrn Klonovsky „freizukaufen“. Parallel schla?gt in der Bundesgescha?fts- stelle eine Rechnung der GbR von Moosdorf und Klonovsky auf, in denen die beiden Herren 20.000,- € zuzu?glich Umsatzsteuer fordern – fu?r die Vermittlung eines Kontaktes zu einem Dresdner Bekannten, welcher spa?ter einen Russland-Kontakt herstellte. Frauke dringt in der Bundesgescha?ftsstelle darauf, dass diese Rechnung ohne Substanz unbezahlt bleibt. Es folgen weitere Drohungen gegenu?ber Frauke und mir, in denen damit gedroht wird, dass die Presse eingeschaltet wu?rde, sofern wir nicht fu?r die Zahlung dieser Rechnungen durch die Partei sorgen wu?rden. In NRW erzielt Andreas Keith schließlich eine Einigung mit den beiden Herren, sodass fu?r die gelieferten 6 Broschu?ren, nicht wie zuna?chst verlangt 17.850,- €, sondern lediglich angemessene 6.000,- € gezahlt werden.
    Es folgen weitere Forderungen der GbR fu?r allerlei weitere Dienstleistungen, die allerdings alle denselben Haken aufweisen. Sie sind nicht beauftragt.
    Schließlich erhalte ich eine Anfrage von Herrn Wendt/Focus. Herr Wendt ist Klo- novskys Spezi aus gemeinsamen Focus-Zeiten. Herr Wendt mo?chte nun allerlei zu mir, meinen Finanzen, meinen Arbeitsverha?ltnissen und zu einer gewissen Russland- Reise wissen. Weitere Medien folgen, die angedrohte Schmutzkampagne in den Medien beginnt und es wundert nicht, dass Frau Amann vom Spiegel an vorderster Front mitwirkt. Schließlich belegt Michael Klonovsky auf seiner Webseite mit zwei SMS-Kontakten sowie einer Mitteilung der deutschen Rentenversicherung ein angebliches Arbeitsverha?ltnis, welches seit u?ber 9 Monaten laufen soll. Das Schreiben der Rentenversicherung beweist allerdings das genaue Gegenteil. Und was zwei SMS-Austausche beweisen, nun das mag jeder selbst beurteilen.
    Warum tut Herr Klonovsky eigentlich nicht das Na?chstliegende? Warum schreibt er mir kein Forderungsschreiben, oder la?sst dies einen Anwalt tun? Warum verklagt er mich nicht? Warum geht er stattdessen an die Presse? Warum wird stattdessen Strafanzeige erstattet?
    Die Antworten ko?nnen Sie sich vermutlich selbst geben.

    Ende der Erklärung

  33. IB und PEGIDA, bitte wascht der AfD den Pelz.
    Aber Wasser und Seife nicht an die Haut kommen lassen!

  34. OT

    Karl Lauterbach von der SPD hat mal wieder einen rausgehauen.

    Nachdem die Jusos schon komplett ins Klo griffen, mit diesem Plakat:

    https://www.facebook.com/aliceweidel/photos/a.1063313067013261.1073741828.1061322973878937/1494775007200396/?type=3

    meinte Lauterbach anscheinend das noch toppen zu müssen:

    AfD Plakat: „Wir stehen als AfD an der Seite der jüdischen Gemeinde in Deutschland“

    twittert Lauterbach : „Die AfD will Juden gegen islamisten aufhetzen. Wie schäbig ist DAS denn ?“

    Unfassbar, welch unterirdischen Politiker wir Steuerzahler alles allimentieren !

    https://twitter.com/search?src=typd&q=karl%20Lauterbach

  35. #34 EugenRotiertImGrab (10. Apr 2017 23:00)

    Petr (ohne zweites e) Bystron ist aber gar nicht mal so der biodeutsche Name…
    ……………………………………..

    Der Name ist tschechisch, die Einstellung deutsch!

  36. @ #31 Haremhab (10. Apr 2017 22:58)

    Fusel oder Chnaps ist auch was für Chulz.

    ja es sind genau diese Art Politiker der besseren Lebensart die uns regieren, aber wir wissen ja das sie im Grunde Ehrenwert sind, oder etwa nicht, … klick !

  37. Frau belästigt: Münchner (46) hält Angreifer fest

    Ein zunächst unbekannter Mann verfolgt eine junge Frau im Riemer Park. Er hält sie am Arm fest – mit eindeutigen Absichten. Ein Münchner (46) geht dazwischen und hält den Mann fest bis die Polizei kommt.

    München – Wie die Polizei berichtet, beobachtete ein Münchner (46) am Samstag, 8. April, gegen 19.30 Uhr im Riemer Park, wie ein Mann eine junge Frau auf Inline-Skates verfolgte. Der Unbekannte griff nach dem Arm der Frau, hielt sie fest und schrie die Frau an, ob sie mit ihm Geschlechtsverkehr haben wolle. Die Frau konnte sich losreißen und flüchten. Der 46-jährige Zeuge überwältigte den Mann hielt ihn fest, bis die Polizei eintraf. Der Verfolger, ein 24-jähriger Afghane, wurde vorläufig festgenommen und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Nach der Haftsachenbearbeitung wurde er durch den Staatsanwalt wieder entlassen.

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/trudering-riem-ort43347/frau-belaestigt-muenchner-46-haelt-angreifer-fest-8124995.html

  38. Petry will Antirassismus ins Grundsatzprogramm schreiben

    08.04.2017

    Berlin (dpa) – Zur Ausgrenzung rechter nationalistischer Strömungen aus der AfD will die Vorsitzende Frauke Petry einem Zeitungsbericht zufolge das Grundsatzprogramm der Partei ergänzen lassen.

    Dort solle eine Passage aufgenommen werden, in der es heiße, dass in der AfD insbesondere für „rassistische, antisemitische, völkische und nationalistische Ideologien kein Platz“ sei, schreibt die Chemnitzer „Freie Presse“. Einen entsprechenden Antrag hätten Petry und zwei weitere sächsische AfD-Politiker für den Bundesparteitag in zwei Wochen gestellt.

    Das Grundsatzprogramm soll demnach auch um diesen Satz ergänzt werden: „Das Bekenntnis zur deutschen Leitkultur ist verbunden mit der Erkenntnis, dass im Hinblick auf die Kulturleistungen anderer Völker kein Anlass besteht, den nationalen Gedanken zu überhöhen.“

    Zuvor hatte am Freitag ein bekanntgewordener „Sachantrag zur strategischen Ausrichtung der AfD“ von Petry für den Parteitag zu Aufruhr in der rechtspopulistischen Partei gesorgt. Petry zeigt darin zwei Wege für die AfD auf. Eine von ihr favorisierte „realpolitische Strategie“ mit dem Ziel, die AfD mittelfristig koalitionsfähig zu machen. Und eine „fundamentaloppositionelle Strategie“, die Raum lässt für „abseitige Meinungen und Standpunkte“ auch „außerhalb des bürgerlichen Korridors“.

    Der zweite AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen zweifelte daraufhin in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ die Führungsqualitäten Petrys an. Die Einteilung in Realpolitiker und Fundamentalisten sei „konstruiert und keineswegs stimmig“, sagte Meuthen in Richtung Petry.

    Trotz ihres tiefgreifenden Streits wollen beide Bundesvorsitzende heute in Essen gemeinsam die heiße Wahlkampfphase der NRW-AfD eröffnen. Spitzenkandidat bei der Landtagswahl ist Marcus Pretzell, der Ehemann Petrys. Nach Angaben eines Sprechers der NRW-AfD wollen Petry und Meuthen „auf jeden Fall“ kommen.

    Zwei Wochen später beim AfD-Bundesparteitag am 22. April in Köln sollen die Delegierten über das Wahlprogramm und die Spitzenkandidatur entscheiden. Dann wird sich auch die in der AfD seit Wochen heiß diskutierte Frage klären, ob die Partei mit Petry als Spitzenkandidatin in den Bundestagswahlkampf zieht – oder ob dafür ein „Spitzenteam“ gebildet wird.

    Mehrere Mitglieder des Bundesvorstandes hatten zuletzt Parteivize Alexander Gauland als Mitglied eines solchen Teams ins Spiel gebracht. Dieser winkte jetzt jedoch ab. „Ich habe keinen großen Bedarf für eine Spitzenkandidatur“, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Gespräche mit Petry über eine gemeinsame Kandidatur seien „nicht erfolgreich gewesen“, sagte Gauland, der wie Meuthen zu den Petry-Gegnern zählt.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_80852838/parteien-petry-will-antirassismus-ins-grundsatzprogramm-schreiben.html

  39. Selbst der Sohn bezog Prügel: Gewalttäter attackieren Familie aus Schwerte im Zug

    Die Vorstellung macht sprachlos: In einem Regionalzug nach Dortmund haben am Samstagnachmittag mehrere Gewalttäter eine Familie mit zwei Kindern aus Schwerte attackiert und den 39 jährigen Vater vor den Augen seiner Kinder niedergeschlagen.

    Folgendes berichtet am heutigen Montagmorgen die Bundespolizei:

    Gegen 16:30 Uhr am Samstagnachmittag wurden Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dortmund zur eingefahrenen Regionalbahn RB53 aus Schwerte gerufen. Ein Familienvater berichtete, dass wenige Minuten zuvor mehrere Unbekannte zunächst versucht hatten, sich die beiden kleinen Töchter der Familie auf den Schoß zu setzen. Als der Familienvater dazwischen ging, die Männer zur Rede stellte, reagierten diese unverzüglich mit roher Gewalt:

    Sie schlugen auf den 39 Jährigen ein, so brutal, dass er zu Boden stürzte, dort wurde er weiter mit Tritten traktiert. Der 13-jährige Sohn und die Ehefrau wollten dazwischen gehen, stellten sich schützend vor den Vater und Ehemann, doch auch sie bezogen Prügel, wurden verletzt.

    Am Haltepunkt Signal Iduna Park konnten die Täter aus dem Zug flüchten.

    Der Familienvater trug eine Platzwunde an der Nase, der Lippe und Verletzungen am Ohr und der Schläfe davon.

    Die Bundespolizei wertet derzeit die Videoaufnahmen in der RB53 aus und leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

    Zur Frage der Täterbeschreibung:

    Bundespolizeisprecher Hendric Bagert erklärte auf unsere Nachfrage hin offen bedauernd, dass die Polizei momentan noch keine Beschreibung der flüchtigen Männer herausgeben darf, da das zuständige Gericht die Fahndung noch nicht freigegeben hat. Die Männer seien um die 20 Jahre alt gewesen. – Zusatz am Nachmittag: Aus Polizeikreisen wurde inzwischen bestätigt, dass die Männer offenbar Migrationshintergrund haben (sie sollen sich auf Pakistanisch unterhalten haben).

    Die Polizei erhofft sich baldige Freigabe der Videoaufnahmen.

    ZUSATZ IN EIGENER SACHE

    Zahlreiche Leser fragen fassungslos und zornig nach dem Grund der nichtvorhandenen Täterbeschreibung. Hier zur Verdeutlichung. Weil uns das in der Pressemitteilung ebenfalls aufstieß, hielten wir gleich am Morgen Rücksprache bei der Bundespolizeipressestelle. Der sehr freundliche und auskunftsbereite Polizeisprecher sagte uns zum Thema Beschreibung ganz offen, was er selbst von diesen Fahndungs“vorgaben“ hält. Natürlich gibt es Beschreibungen von den drei Schlägern. Aber ohne Fahndungseinwilligung des zuständigen Gerichtes dürfen sie nicht herausgegeben werden. Kurz und gut – die Bundespolizei hat in dieser Sache Infos und darf sie nicht offenlegen. Jeder Leser mag sich selbst vorstellen, was der für die Presse zuständige Polizeibeamte unter 4 Augen dazu sagte. – Zur Dauer bis zur Freigabe ergänzte er: „Möglicherweise schon (!) in ca. einem Monat.“ Auch das war leider NICHT ironisch gemeint.

    http://rundblick-unna.de/selbst-der-sohn-bezog-pruegel-gewalttaeter-attackieren-familie-aus-schwerte-im-zug/

  40. @Mehr Licht:

    In der Tat interessant Mail, die aber natürlich mehr Fragen aufwirft als sie beantwortet.

    Wenn mir jemand unbeauftragt über mOnate hinweg allerlei Dienstleistungen erbringt und diese in Rechnung stellt, würde ich mich hiergegen zeitnah nachdrücklich verwehren und jede weitere Zusammenarbeit verweigern. Dies scheint hier ja nicht geschehen zu sein. Insofern dürft die naheliegenste Erklärung sein, dass Pretzell / Petry „na ,macht mal“ gesagt haben und dann hinterher erstaunt waren dass sowas Geld kostet..

  41. Jetzt ARD ein Film, Doku über Erfurt und die Totschläger, die einen Afrikaner im Jahr 1975 totschlugen!

    Es wäre schön, wenn über alle Weißen, die in Afrika von Negern erschlagen und ermordet wurden auch regelmäßig Filme gedreht und gezeigt würden und man sich über die Grausamkeiten ebenso echauffierte!!

  42. @ #34 EugenRotiertImGrab (10. Apr 2017 23:00)

    Das ist vollkommen wurscht, daß er keinen biodeutschen Namen hat, solange er nicht Mohamad heißt.

  43. Klasse Bystron. Mit diesen Leuten bekommt die AfD die Kurve. Weg mir diesem rot-grünen Mief, die ALTERNATIVE zu den Deutschland-Abschaffern geht nur so, mit Pegida, mit IB und allen anderen patriotischen Kräften. Und genau das sollte am 22./23.04.in Köln auch festgelegt werden.

  44. Die IB hat meinen allergrößten Respekt und deshalb bin ich seit einigen Monaten Fördermitglied und überweise den jungen Leuten jeden Monat ein kleinen Geldbetrag. Das ist mein bescheidener Betrag, da ich als schwerbehinderter Rentner nicht mehr auf Gerüste und Häuser klettern kann.

    Aber sonst, macht weiter so, wir brauchen Leute wie euch.

  45. #39 Mehr_Licht (10. Apr 2017 23:12;
    ——————————————
    Danke für die ausführliche Information. Da stellen sich aber einige Fragen.
    1. Darf in der AfD jedes beliebige Mitglied eines Landes-, oder Bundesvorstandes Arbeitsverträge mit utopischen Gehaltssummen, einfach in Gutsherrenmanier mit jedem Windei abschließen?
    2. Wer kontrolliert sowas?
    3. Wer prüft Zweck und Nutzen für die Partei?
    Das riecht verdammt nach elender Vetternwirtschaft und gehört durch die Basis aufgeräumt.

  46. Da alles versucht wird, die IB und Pegida und andere in die rechte Ecke zu stellen, braucht es eine sog. rechte Sammelbewegung.
    Muss nicht auf NPD-Niveau liegen – wir brauchen kein neues Reich – aber Ordnung und Sicherheit ist doch okay.
    Für Linksvögel aber auch schon wieder rechts.
    Weg mit Antifa + Grün (mindestens).
    Zu solchen Statements sollte die AfD stehen – einfach geradeaus.
    Von den Systemmedien kommt so oder so nur negatives.

  47. Ich hoffe auf die Klugheit der Delegierten welche beim Bundesparteitag, Höcke, Gauland und Petry zum Burgfrieden zwingen werden.

    PS: Klonovsky ist kein Deut besser als Pretzell.

  48. Dank und Bewunderung für Herrn Bystron. Solche Leute braucht das Land.
    (Besserwisserei am Rande: beim nächsten Mal bitte „der Schutzschild“, nicht „das“. Entschuldigung.)

  49. „(Es würde einigen in unserer Partei gut tun, wenn sie erkennen würden, dass sie sich in der Tür geirrt haben, und dass sie ihr Potential viel besser in einer außerparlamentarischen Organisation zur Entfaltung bringen würden – man kann dem Vaterland auf unterschiedliche Arten dienen.)“

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das ist wohl eher Richtung Höcke gemeint, als Richtung Petry . Also, was sollen diese sinnfreien trolligen Hetzkommentare von Systemlingen hier.
    Macht das gefälligst ein bisschen unauffälliger.

    Die Erklärung liest sich sehr gut,finde ich. Ich mag die IB sehr.

    Gerade sind Gegenaufkleber im Umlauf. Mit einem Kampfsportsprung sollen die ….Achtung…..Nazi Nerds zerschlagen werden.

    Eindeutiger Gewaltaufruf der Faschisten.

    Ist natürlich an dieselben Faschisten und Helfershelfer gerichtet, die gerade üben durften, im Stadion des FC StPauli, wie man gegen die Polizei ankämpft (während des demnächst stattfindenden G20 Gipfels). Was natürlich nur Tarnung der Regierenden ist, dass sie das erlaubt, denn eingesetzt werden soll es dann später wieder gegen Rechts.
    Und somit ihr nützen.
    Und die Verantwortlichen wissen das auch.Aber die kleine Lisa und der Björn, die ahnen von dem Missbrauch nicht das Geringste.

  50. Wow, wieder was gelernt. Gerade das hier gesehen:

    „Marine le Pen – Frontfrau der europäischen Rechten“

    in der ARD-Mediathek:
    http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Marine-le-Pen-Frontfrau-der-europäisch/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=42079170

    Lt. dem Bericht hat sie alles daran gesetzt, die Partei salonfähig zu machen. Hört sich alles ganz schlüssig an.
    Da es jedoch vom ÖR kommt, frage ich mich, ob man dem Bericht trauen kann…..

  51. Fabelhafter Text von Petr Bystron. Voller Durchblick, politisch gedacht, glasklar, messerscharf, einfach großartig. Ich sag’s doch immer: mit der Beste, was die AfD überhaupt hat. Keinen kann ich mir besser als AfD-Bundeskanzler vorstellen als ihn. Da stimmt alles: Politisches Talent, Auftreten, Intellekt, Alter.

  52. Hätte ich mich mal als Delegierter aufgestellt, erst später erfuhr ich wie unsere Delegierten ticken. Ein regelrechter Hass gegen Höcke und die Befürwortung des Ausschlusses. Nach Höcke ist dann Poppenburg und Gauland dran, die Leute denken echt damit wären sie nicht mehr angreifbar. Die AfD war schon immer rechts, ob mit oder ohne Höcke, die Medien haben mit ihm einen Spaltkeil gefunden und wir erschlagen uns damit gegenseitig. Traurig, einfach traurig das anzusehen, Napoleon hat immer noch recht.

  53. Sehr einleuchtend was Petr Bystron sagt, er ist ein guter Mitteleuropäer aus dem Herzen der KuK. Was hier über ihn geschrieben wurde, daß er Petry_Günstling sei, kann ich nach dieser Ausführung nicht nachvollziehen. Im Gegenteil; der Mann ist voll auf „Kurs“.

    Hoffentlich knallt es auf dem Kölner PT an der richtigen Stelle !

    Ps.

    Ach ja, Höcke Tribun !!!!!!

  54. Der peinliche „Frauen-Marsch mit Pussy-Hut“
    schwappt zum Marineehrenmal Laboe…

    „Das U-Boot vor dem Marine-Ehrenmal in Laboe soll pink werden.
    „Friedensaktivist_Innen_X“ wollen am Donnerstag versuchen, das Boot anzumalen. Sie rechnen aber damit, „vermutlich nicht freundlich empfangen zu werden“.

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Ploen/U-Boot-Denkmal-in-Laboe-soll-pink-werden

    „sagte Initiatorin Katjana Zunft, Landtagskandidatin der Linken aus Lübeck…
    Das U-Boot in Laboe stehe auch für die toten Flüchtlinge auf dem Mittelmeer. „Wir als Frauen wollen Frieden, Abrüstung und ein Ende der Waffenproduktion.“

    Ich bin sicher, dass der deutsche Marinebund
    keine handhabe gegen „Kunst“ haben wird.

  55. #63 Biloxi (11. Apr 2017 00:29)
    #46 VivaEspaña (10. Apr 2017 23:26)

    Das offizielle Nein des Parlaments sei erst im Oktober 2016 gekommen, und bis dahin habe Klonovsky lediglich zwei Redemanuskripte geliefert, sonst aber nichts für Pretzell getan.

    Im Winter dann sei es, schreibt Pretzell, zwischen ihm und Klonovsky zum Streit über Wahlkampfbroschüren gekommen, die Klonovsky mit einer von Klonovsky mitbegründeten Firma für Pretzell in Nordrhein-Westfalen erstellt habe. Einen förmlichen Auftrag für diese Broschüren will Pretzell nie erteilt haben, aber die Firma von Klonovsky sowie einem AfD-Mitglied namens Matthias Moosdorf habe trotzdem Geld dafür haben wollen.

    Ich habe das interview mit Moosdorf im DLF kürzlich gehört. Er ist absolut seriös und wegen seiner AfD-Unterstützung heftigen Anfeindungen in der Klassikszene (Moosdorf ist Cellist) ausgesetzt. Er hat die Hochzeitsfeier von PP mitorganisiert, wovon seine etwas engere Verbindung zu dem Paar rührt.

    Was ich bei Klonwsky/Pretzell am seltsamsten finde: Wieso hat Pretzell es nötig, sich zwei Reden für den 3. Oktober und einen Landesparteitag schreiben zu lassen? Wenn Pretzell es nicht mal schafft, eine Rede für einen Landesparteitag selbst zu schreiben (da sitzen doch sowieso nur ein paar hundert Teilnehmer bestenfalls), dann ist er ja wohl völlig unfähig.
    Und was soll Klonwosky als Außenstehender denn für einen Landesparteitag schreiben?

  56. Nachdem Petr viel Sympathie durch seine Äußerungen gegen Höcke verloren hat, versucht er ‚mal wieder die Kurve zu kriegen.

    NEIN zu diesem Pamphlet!

    Ob der IB oder die AfD vom VS „beobachtet“ werden oder nicht ist scheißegal! Selbst die Linken sind jahrzehnetelang „beobachtet“ worden und haben es überstanden. Der VS ist nichts anderes als der verlängerte Arm der Blockparteien und handelt absolut weisungsgebunden im Namen der Herren Misere und Maas! In keinem anderen demokratischen Land gibt es einen Geheimdienst, der im Sinne der Regierung jährlich Berichte über „Verfassungsgefährder“ veröffentlicht. Entweder eine Organisation ist krminell, dann muss der Staatsanwalt aktiv werden oder nicht, dann bedarf es keines Berichtes! Diese Berichte über „beobachtete“ Organisationen sind nichts anderes als Staatspropaganda!

    Die AfD sollte sich vorbehaltslos hinter den IB stellen und auch offen gemeinsame Ache machen!

    Statt sich vor dem VS zu fürchten, sollte die AfD dem VS das Fürchten lehren!

  57. Über die Bedeutung von „Understatement“ und „engster familienkreis“ im Arabien der Sauds:
    Schiff gechartert fuer 4 tage Hochzeit

    „Sajan ist Firmengründer und CEO der Danube-Gruppe, die heute als Marktführer in der Bauwirtschaft der Arabischen Amirate gilt.“
    http://www.kn-online.de/News/Aus-der-Welt/Nachrichten-Aus-der-Welt/Indischer-Unternehmer-chartert-fuer-Hochzeit-Costa-Fascinosa

    Zahlt Merkels Steuermaschine Deutschland nicht
    noch Entwicklungshilfe an die Oelaugen ???

  58. #63 Biloxi (11. Apr 2017 00:29)

    Ich halte weder Pretzell, noch Klonovsky oder Moosdorf für seriös. Idealismus im Sinne für unser Land einzutreten ist bei diesen Herren jedenfalls nicht der Fall.

  59. #68 johann (11. Apr 2017 00:46)
    (…)Wenn Pretzell es nicht mal schafft, eine Rede für einen Landesparteitag selbst zu schreiben (…)

    Das ist doch kein Wunder:
    Bretzels NRW-AfD schafft es ja nicht mal, eine simple Anfrage der Lokalzeit zum Thema Innere Sicherheit zu beantworten:

    Die AfD hat nicht auf eine Anfrage der Lokalzeit zum Thema Innere Sicherheit reagiert

    Und das im „Wahlkampf“. Alle anderen Parteien schafften das.

    Landtagswahl 2017: Wie sicher sind unsere Städte
    —> Min. 09:45
    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-lokalzeit-aus-duesseldorf-1150.html

  60. #66 LEUKOZYT (11. Apr 2017 00:39)

    Der peinliche “Frauen-Marsch mit Pussy-Hut”
    schwappt zum Marineehrenmal Laboe…

    Klingt nach „Unternehmen Petticoat“ reloaded…

  61. zu #72
    Man hat den Eindruck, die NRW-AfD tut alles, um keine Wählerstimmen zu gewinnen.
    Die Lokalzeit wird von vielen alten Leuten mit konservativen Vorstellungen, die inzwischen Angst haben, auf die Straße oder in die Innenstadt zu gehen, die den ÖPNV nur ungern benutzen und kein Internet haben, gesehen.

    Noch gestern sagte mir eine 80-jährige Grundschullehrerin i.R., klarer Verstand, Welt- und RP-Leserin, aber mit internet überfordert, sie gehe fast gar nicht mehr in die Stadt und sie könne die vielen Neger auf der Straße nicht mehr sehen.

    Das sind Wähler, die sich für Sicherheit in der Stadt interessieren, aber die AfD hat keine Antwort dazu?

    Landtagswahl 2017: Wie sicher sind unsere Städte
    —> Min. 09:45
    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-lokalzeit-aus-duesseldorf-1150.html

  62. #62 Biloxi (11. Apr 2017 00:26)

    Fabelhafter Text von Petr Bystron. Voller Durchblick, politisch gedacht, glasklar, messerscharf, einfach großartig.

    Nö. Leider.

    Wir sind eine Partei des Bürgertums! Das ist die gesellschaftliche Mitte – die Mittelschicht, der Mittelstand.

    … haben wir den Anspruch, eine Volkspartei zu sein und breite Massen der Bevölkerung anzusprechen.

    Pardauz und Kladderadatsch! Da gehen aber alle Begriffe kreuz und quer durcheinander – vor allem Begriffe, die jeweils einen völlig unterschiedlichen theoriegeschichtlichen Hintergrund haben und sich demzufolge widersprechen.

    Wer ist das eigentlich, die Mittelschicht? Ist das Sandra Maischberger? Oder doch die Betreiber von Handyläden, Kickbox-Schulen und Umschulungsfirmen? Und was haben die mit dem „Bürgertum“ zu tun? Gehört campino zur „Mittelschicht“?

    Und die „breiten Massen“ kenne ich sonst nur vom Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW). Wahlweise gibt es noch ein „breites Bündnis“. Aber das ist hoffentlich nicht gemeint.

  63. Statt nach Canossa ist Petr Bystron nach Gera zur AfD Demo mit Wiebke Muhsal gegangen.

    Gut gemacht Petr Bystron!

  64. #77 VivaEspaña (11. Apr 2017 01:57)

    Die Wahlplakate sollen auch allesamt abgerissen worden sein, weil sie nicht hoch genug hingen.

    Zumindest das hatte man in Berlin hinbekommen.

  65. @ #81 vitrine (11. Apr 2017 02:30)
    „allesamt abgerissen worden sein, weil sie nicht hoch genug hingen.“

    kloogschieter !
    wo hog se de plokoote ophangen darft,
    bestümmt dat lanneswaalamt or de gemeinde.
    dat het mit de kloogheit vunne wallkämpers
    gornix to doon – dat is gesetz.

  66. Apropos Berlin: Flüchtlinge geraten in neue Berliner Stricherszene

    Immer mehr junge Asylbewerber bieten sexuelle Dienste in Berlin vor allem im Tiergarten an. Sozialarbeiter versuchen mit Aufklärungsarbeit zu helfen.

    In Berlin prostituieren sich zunehmend junge Flüchtlinge. Das berichten Sozialarbeiter, Heimleiter und Mediziner zwar schon seit dem Herbst nach der akuten Phase der Flüchtlingskrise, also seit 2015. Nun aber hat der RBB mit zahlreichen Hilfsvereinen gesprochen – und demnach habe sich die Zahl der jungen Männer, die sich als Stricher anböten, zuletzt „vervielfacht“. Es handele sich überwiegend um Afghanen, Pakistaner und Iraner. Die Prostitution wird dem Bericht zufolge meist über Internetforen organisiert, den nötigen Internetzugang haben die meisten Flüchtlinge schon durch ihre Smartphones.

    Der ganze Artikel

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/sexarbeit-in-tiergarten-fluechtlinge-geraten-in-neue-berliner-stricherszene/19655030.html

    Der versiffte Tiergarten ist einfach nur ekelhaft. Dort stehen an jeder Ecke kriminelle Stricher, die ihre Kunden nicht selten ausrauben und zusammenschlagen. Überall liegen benutzte Kondome und Taschentücher rum. Nach Einbruch der Dunkelheit sollte man diese Gegend als Tourist meiden!

  67. #82 LEUKOZYT (11. Apr 2017 02:44)

    Und wie hoch dürfen die Schilder in Düsseldorf hängen?

    Wozu dann überhaupt Plakate aufhängen? Das ergibt keinen Sinn.

  68. Die IB ist für die AfD das, was die Greenpace für die Grünen war

    Super und einfach erklärt. Genau so ist es!

  69. #65 7berjer (11. Apr 2017 00:38)

    „Was hier über ihn geschrieben wurde, daß er Petry_Günstling sei, kann ich nach dieser Ausführung nicht nachvollziehen.“
    ——————————————–

    Was ja auch der Zweck dieser Ausführung sein wird. Man schwimmt schnell von der Stelle weg, wo der nächste Einschlag droht. Dabei stößt man sich mit den Füßen am P oder P ab, was nur für Naive (der großen Methode Unkundige) wie Tritte nach P+P aussieht, sind es doch für Eingeweihte innerhalb der Loge der Macht nur Liebeszeichen. Bei Klonovsky doch nicht anders. Fehlen noch Meuthen (der mit der Meuthe jagen wird) und die v.Storch (die wird trixen). Um die fesche Alice wird man nun sich keine Sorgen machen, die ist immer fein raus und macht noch einen saloppen Witz, währen sie sich elegant das Blut abwischt. Die Absetzbewegung (auch Fahnenflucht genannt) ist in vollem Gange, und das sollte vor allem Frau Petry trösten: es geht diesen Leuten dabei nicht und ging nie um eine Wahrheit und auch nicht um ein Programm oder ihre Person.

    Eigentlich suchte ich zur Illustration die Fabel vom Hasen mit den vielen Freunden, die er dann auf seiner Flucht vor den Jagdhunden nacheinander aufsucht wie der Held im Film „High Noon“, aber dann fand ich die diese über den Verrat: https://www.infoplease.com/aesops-fables-88
    Esel und Fuchs (die einander nichts tun können) sind „beste Freunde“ und ziehen durch den Wald. Als der Löwe kommt, flüstert diesem der Fuchs, der aus der Sache fein rauskommen wollte, zu, er werde ihm assistieren, indem er den Esel in eine Grube locke. Die Erzählungen gehen danach auseinander: natürlich greift sich der Löwe, als der Esel gefangen ist, zunächst den Fuchs – darin ist man sich noch einig. Nur wenige (die Versionen für die Kinder wohl) aber sagen, daß er den Esel danach noch freilasse.

    Was also Pretzel und Petry gegenüber der Partei und Deutschland (dem Esel) vorhatte, das geschieht nun ihnen selbst von ihren tollen Freunden aus. Nein, wir haben nie etwas anderes erwartet von Leuten, die sich bei so etwas an die Spitze maneuvrieren konnten. „Äsop“ wurde erfunden, weil die griechischen Sagen von den Mächtigen fast immer nur so erzählten, wie die Mächtigen das wollten. Man merkte die Lüge darin, es reichte nicht. Deswegen ist das meist auch so bitter: es ist das korrigierende Kontrastmittel, auch zum Evangelium übrigens.

  70. @ #84 vitrine (11. Apr 2017 02:58)
    „Und wie hoch dürfen die Schilder in Düsseldorf hängen?“

    in hamburg *müssen* sie am boden stehen,
    also dem NarziFanten-Kleinwuchs freundlich
    was aufstellen fuer die afd u a obsolet macht.

    in kiel darf max 3m unterkante an masten aufgehängt werden, wenn kein verkehrsschild montiert ist. rueckseite schon.

    duesseldorf ist nrw, nicht meine kontrollzone

  71. @ #87 Thomas_Paine (11. Apr 2017 03:28)
    „Ganze Stadtteile seien abgehängt.“

    ist doch klasse: bloss nicht wieder ankoppeln.

    wie israel mit dem nervenden kindern aus gaza:
    alle auf einen haufen, zaun und ggf mauer drum
    und durchlasskontrollen, selbstverwaltung. ruhe.
    endlich sonntags ausschlafen.

    ueber kurz oder lang wird es auch hier so kommen, wie immer und ueberall weltweit:
    wer sich nicht moegen muss und sich nicht mag
    grenzt sich eben ab.

  72. @ #78 Stefan Cel Mare (11. Apr 2017 02:12) :
    Die CSU unter Strauß wäre ein gutes Vorbild. Die konnten wirklich ALLE wählen:
    Vom BMW-Vorstand bis zum Arbeiter. Der Professor wie der Müllmann. Einfach ALLE.

  73. @#77 VivaEspaña (11. Apr 2017 01:57) :
    Ja genau. Es gibt genügend Leute, denen das nicht passt. Die muss die AfD bekommen. Aber wie das gehen soll, weiß ich auch nicht. Die informieren sich ja größtenteils durch das Fernsehen. Und das stellt die AfD ja als den Teufel dar.
    Und Plakate reißen die Linken runter. Und an Wahlkampftstände trauen sich diese Leute vielleicht nicht ran. Vielleicht lungern sogar Linke rum, die die Leute zusätzlich abschrecken.
    Ich sehe nur: Zetteleinwurf in den Briefkasten und falls möglich Hausbesuche.
    Und auf so einen Zettel sollten einerseits die Probleme angesprochen werden und Lösungen (Grenze zu; Abschieben, abschieben, abschieben, …) gezeigt. Außerdem sollten die Lügen der Medien über die AfD kurz und knapp berichtigt werden und auch gesagt werden, dass die Medien alle sehr von den Altparteien beeinflußt werden.

  74. #90 NieWieder (11. Apr 2017 04:01)

    Zitat zur Nacht
    Strauß und die Lügenpresse

    „Ich bin der Meinung, dass die Beeinflussung der öffentlichen Meinung durch einen großen Teil der Massenmedien schon den Charakter freier Wahlen heute — wenn auch noch in geringem Ausmaß — gefährdet, weil hier ein Propagandaapparat eine einseitige Wählerbeeinflussung betreibt, weil der Wähler heute nicht mehr den Zugang zu einer vollen, ungeschminkten, umfassenden Information hat und in der Kommentierung weitestgehend einseitig beeinflusst wird.“
    Franz Josef Strauß, 1972 (!!!)

    Franz Josef Strauß über die tendenziöse Presse
    https://www.youtube.com/watch?v=G_QlSXObhK0

  75. @ #69 Alphawolf (11. Apr 2017 00:48) :
    Er hat mich schon überzeugt. Sein Beispiel mit den Republikanern.
    Und die Linken haben z.B. die Medien hinter sich. Und die Macht der Medien ist leider sehr groß, weil es immer noch genügend (vor allem bürgerliche) Wähler gibt, die das glauben.
    Konservative Wähler ticken anders als linke Wähler. Linke mögen „Protest“, obwohl sie schon lange den Staat beherrschen. Konservative wollen eher „Harmonie“.

  76. #91 NieWieder (11. Apr 2017 04:15)
    Ich sehe nur: Zetteleinwurf in den Briefkasten und falls möglich Hausbesuche.

    Sie glauben doch nicht im Ernst, dass ich Herrn Brezel-Petry in die Bude lassen würde.

    Ja genau. Es gibt genügend Leute, denen das nicht passt. Die muss die AfD bekommen. Aber wie das gehen soll, weiß ich auch nicht. Die informieren sich ja größtenteils durch das Fernsehen.

    Ja, ganz genau. Und dazu hätten sie heute in der Glotze Gelegenheit gehabt. Genau das habe ich doch in #77 gesagt. Sie haben nicht reagiert. (s. link in #77)
    Die wollen nicht!

  77. @ #92 VivaEspaña (11. Apr 2017 04:17) :
    Danke für das Zitat. Und das schon damals. Von dem heutigen „Aktivismus gegen Rechts“ ganz zu schweigen.
    Und wenn man an all die „Aktionen“ der Linken gegen Strauß bei der Bundestagswahl 1980 denkt. Für die war Strauß auch der „Teufel“.
    Allerdings war der BR damals noch auf CSU-Kurs. Heute hat dort der Ex-Pressesprecher von Merkel das Sagen und hat den BR zum linken Islam-Sender umgebaut.

  78. @ #94 VivaEspaña (11. Apr 2017 04:27) :
    Natürlich sollte die AfD jede Chance nutzen, sich im Fernsehen gut darzustellen. Wieso die das nicht gemacht haben? Vielleicht einfach mal bei denen nachfragen. Wenn genügend nachfragen, merken die das vielleicht auch mal.

  79. #95 NieWieder (11. Apr 2017 04:29)

    und was PuP betrifft, an das bayerische Amigo-System und den Kölner Klüngel werden sie nie heranreichen. Dafür sind sie zu blöd.

  80. @#25 Schlesier7 (10. Apr 2017 22:47) :
    Sehe ich genauso. Vor allem muss ein Parteichef der AfD vereinen und nicht spalten.

  81. #96 NieWieder (11. Apr 2017 04:31)

    Ich frage bei denen gar nix nach. Schließlich wollen die mich als Wähler gewinnen. Its up to them, not my job.

  82. @#30 Fischelner (10. Apr 2017 22:54) :
    Sie haben Recht. Trotzdem finde ich die Taktik von Bystron sehr vernünftig.
    Es reicht nicht, dass man nur Recht hat. Man muss auch sehr schlau vorgehen, wenn man Macht in diesem Land bekommen will.

  83. @ #99 VivaEspaña (11. Apr 2017 04:37)
    :
    Ich bin zwar kein AfD Mitglied, aber doch AfD Unterstützer.
    Es ist in meinem Interesse, dass die AfD gut abschneidet. Ich bin kein neutraler Zuschauer, den das alles gar nichts angeht.

  84. @#51 jeanette (10. Apr 2017 23:40) :
    Ich dachte mir, die haben diese „Doku“ gemacht, um zu zeigen: Die „Ossis“ waren schon immer fremdenfeindlich.
    Übrigens es gibt den Film „Schande“ mit John Malkovich. Er spielt im heutigen Südafrika, wo die Schwarzen die Macht haben.
    Die weibliche Hauptrolle ist eine lesbische, linksgrüne, Biogemüse anpflanzende, weiße, junge Frau, die sich im Laufe des Films mehr und mehr an die Neger verkauft. Ob aus Masochismus oder Schuldgefühlen oder weil sie eine Märtyrerin sein will, weiß ich nicht.
    Ich fand es überraschend, dass ein Mainstream-Film so wenig politisch korrekt sein kann.

  85. @ #103 VivaEspaña (11. Apr 2017 04:46) :
    Vielen Dank für die Infos. Ich habe die Anfrage an die AfD NRW abgeschickt.

  86. @ #47 vitrine (10. Apr 2017 23:28) :
    Ich vermute mal, seine Mutter als alte weiße Deutsche war eine Rassistin?

  87. #105 NieWieder (11. Apr 2017 05:06)

    Sehr gut gemacht.
    Hoffentlich dauert die Antwort nicht so lange wie bei WSDs Aufnahmeantrag…

  88. @ #107 VivaEspaña (11. Apr 2017 05:09) :
    Wenn ich eine Antwort erhalte, werde ich es hier als „OT“ unter einem Artikel veröffentlichen.
    Ich weiß nicht, ob Sie das hier finden werden?

  89. #108 NieWieder (11. Apr 2017 05:10)

    Ich finde alles. Besonders nachts. :-))

    #106 NieWieder (11. Apr 2017 05:07)
    @ #47 vitrine (10. Apr 2017 23:28) :

    Eben auf DDR2 hallo deutschland:
    „er war ein polizeibekannter Intensivtäter aus dem Drogenmilieu“
    Der von vitrine verlinkte Artikel stellt das anders dar. L-Presse.

    GN8 DE denk ich an…

  90. @ #61 Sorgenvoll2016 (10. Apr 2017 23:59) :
    Ihr Vater, der vorherige Chef des FN war mindestens ein Holocaust-Relativierer. Außerdem hat er sich antisemitisch geäußert.
    Diesen Antisemitismus hat sie total aus der Partei verbannt.
    Bis auf eventuell(?) Gedeon gibt es aber keinen AfDler, der mir bekannt ist, der sich antisemitsch geäußert hat.
    Die AfD hatte also von Anfang an eine komplett andere Einstellung.
    Trotzdem wird der FN von den linken deutschen Mainstream-Medien weiterhin als „rechtsextrem“ bezeichnet.

  91. Nochmal: was ist eigentlich mit Dr. Alice Weidel? Von der höre ich gar nichts mehr. Wer weiß was?

  92. @61 Sorgenvoll

    „Lt. dem Bericht hat sie alles daran gesetzt, die Partei salonfähig zu machen. Hört sich alles ganz schlüssig an.
    Da es jedoch vom ÖR kommt, frage ich mich, ob man dem Bericht trauen kann…..“

    Wie man sich das fragen kann . . .

    DIE Bestandsaufnahme ist doch längst abgeschlossen!

  93. #70 LEUKOZYT (11. Apr 2017 00:57)

    Sayan ist Inder und hat am arabischen Golf einen grossen Baumarkt am laufen.
    Wieso sollte er oder irgend ein Araber keine fette Party feiern ?
    Siehe Flugkosten Trumps zu seinem Floridahotel alle paar Tage.
    A er das erstmal die indischen Milliardäre geschröpft werden sollten statt wir per Entwicklungshilfe…ist richtig.

  94. Hallo PI. Ich hätte gern eine Erklärung zum Strang “ Opfer 2ter Klasse“ .
    Das FB Foto des angeblichen schwedischen Lkw Opfers hat seitlich am Rand eine Textstelle mit “ Westminster Bridge „.
    Ist da eine Verwechslung passiert ?

  95. http://www.belltower.news/artikel/wenn-der-nachbar-neonazi-ist

    So arbeitet Staasi Kahane wie zu DDR Zeiten gegen alles Andersdenkende – fordert sogar den normalen nachbarn auf, wie in DDR Zeiten zu spitzeln, zu lauschen, zu gucken, zu horchen!!!

    Mittendrin in DDR statt nur dabei – wann begreift der normale „Wessi“ das alle Ebenen des Staates bereits tief kommunistisch unterwandert und untergraben sind?? Wenn wie in der DDR der Schießbefehl gegen alles Andersdenkende ausgegeben wird?

    Wacht endlich auf und informiert jeden nachbarn über diese Staasi Umtriebe gefördert und bezahlt mit hunderten Millionen Steuereuro der „Arbeiter- und Bauernklasse“!!!!!!!!!!!

    Staasi in die Produktion hieß es von den Millionen DDR Regimegegnern auf den Straßen Dresdens, Leipzigs und Rostocks!

    Heute muß es heißen – Kahane, Maas und Merkel in die Produktion!!!

  96. Bravo Herr Bystron!
    Ich kann Ihrem Statement voll und ganz zustimmen. Getrennt marschieren und gemeinsam zuschlagen.

  97. Man glaubt es kaum: auf WDR3 gibt es tatsächlich einen Hinweis auf den Zweiteiler

    „Europas Muslime“

    arte heute Abend um 20:15 Uhr UND 21:10 Uhr

    von Nasan Gökdemir und Hamed Abdel-Samad

    Gerade wird schon eine Vorabbeschreibung des Inhalts gegeben, mit Ausschnitten.

  98. #51 jeanette (10. Apr 2017 23:40)

    Jetzt ARD ein Film, Doku über Erfurt und die Totschläger, die einen Afrikaner im Jahr 1975 totschlugen!

    Es wäre schön, wenn über alle Weißen, die in Afrika von Negern erschlagen und ermordet wurden auch regelmäßig Filme gedreht und gezeigt würden und man sich über die Grausamkeiten ebenso echauffierte!!
    ————————————

    Das ist genau wie unsere einseitige Berichterstattung. Man kann keinen Film mehr anschauen, überall nur Gehirnwäsche. Überall zogen Asylanten ein in die Lindenstr. in den Tatort usw. … Der Doofmichel muss dafür noch zahlen *bäh
    Schade, bin seit geraumer Zeit hier unter Dauermoderation 🙁

  99. Allen Höckejublern und Petryfeinden sei gesagt:

    Ohne den Petryflügel wird die AfD den Weg der Reps gehen. Einige meinen, je lauter man umherschreit und je radikaler man sich gibt, desto mehr Wähler gewinnt man. Das mag für die ostdeutschen Parteigliederungen gelten. Aber Wahlen werden in Westdeutschland gewonnen und dort sind Leute wie Höcke nicht wählbar, auch für mich nicht.
    Setzt sich der Höckeflügel durch, wird sich die Mitgliederzahl der AfD halbieren und sie wird bei den Wahlen nach und nach wieder aus den Landtagen fliegen.

    Der kommende Parteitag in Köln wird die Richtung aufzeigen und damit über die Zukunft der Partei entscheiden. Wertkonservativ ja, rechtsradikal nein.

  100. Meldungen aus dem Ausland
    Sie war einem viel älteren Mann „versprochen“
    Erschütternd: Verzweifelte 15-Jährige entgeht Zwangsehe
    Turin – Eine junge Frau, die um der Zwangsverheiratung zu entgehen, sogar versucht hatte, sich selbst umzubringen, fand den Mut,
    sich ihren Klassenkameradinnen anzuvertrauen. Anschließend wurde die Polizei verständigt.
    Mehr:
    https://www.suedtirolnews.it/italien/erschuetternd-verzweifelte-15-jaehrige-entgeht-zwangsehe

    Tunesier drei Mal in vier Monaten verhaftet
    Gewalttätiger Handy-Raub am Bozner Bahnhof
    https://www.suedtirolnews.it/chronik/gewalttaetiger-handy-raub-am-bozner-bahnhof

    Kieferbruch nach beschwingtem Abend
    Schockierend: Prügelbande schlägt mit Kette auf Bozner ein
    https://www.suedtirolnews.it/chronik/schockierend-pruegelbande-schlaegt-mit-kette-auf-bozner-ein

  101. #119 mavaho (11. Apr 2017 07:42)
    Allen Höckejublern und Petryfeinden sei gesagt:

    Ohne den Petryflügel wird die AfD den Weg der Reps gehen. Einige meinen, je lauter man umherschreit und je radikaler man sich gibt, desto mehr Wähler gewinnt man. Das mag für die ostdeutschen Parteigliederungen gelten. Aber Wahlen werden in Westdeutschland gewonnen und dort sind Leute wie Höcke nicht wählbar, auch für mich nicht.
    Setzt sich der Höckeflügel durch, wird sich die Mitgliederzahl der AfD halbieren und sie wird bei den Wahlen nach und nach wieder aus den Landtagen fliegen.

    Der kommende Parteitag in Köln wird die Richtung aufzeigen und damit über die Zukunft der Partei entscheiden. Wertkonservativ ja, rechtsradikal nein.

    Völlig falsch.

    Meuthen als Petry Kritiker ist der beste Beweis dafür.

    Mehr gibt es nicht zu sagen, außer dass Petry und ihre Brezel die AfD über kurz oder lang völlig an die Wand fahren.

    Schluss mit diesem rhetorisch schwachen, intriganten Paar, das ein gegen Frost tendierendes Charisma ausstrahlt, noch tief unter der Raute des Grauens liegend.

  102. PETRY , PRETZELL und ihre Gefolge haben die AFD zerlegt!!!
    Überall wo man hingeht, auf allen Leinwänden liest man „MISSTRAUENSANTRAG gegen HÖCKE“! Wie will man so einen Wahlkampf gewinnen? Schöne Parteiwerbung!!!
    Wegen was eigentlich? Wegen einer Rede, in der das Wort Denkmal der Schande vorkommt!
    Das ist doch KRANK!!!
    Hat Höcke Geld geklaut, unterschlagen oder sonst eine Straftat begangen wie Crack geschnüffelt, Kinderpornos geguckt??? Pflanzt er Gras auf seiner Terrasse an?? Das wären Gründe!!! Ist er vorbestraft?? Veruntreuungen?? Schulden?? Nein??

    Nun müssen die anderen in Marathonarbeit versuchen, die AFD am Leben zu halten.
    Petry und Pretzell gehören aus der Partei herausgeworfen, als Unruhestifter, Parteiverräter, Parteiintriganten!

  103. MESSER ÜBERFALL AUF TV STAR Inez David. Berichtet die Bildzeitung!

    Aber solche Netagivnachrichten, was dort los war, dürfen nur die Bildleser erfahren, die extra dafür bezahlen!!!

    Nur weiße Mörder und Messerstecher gibt es bei der Bild kostenlos zu lesen! Wenn es die überhaupt mal gibt!

  104. Bildzeitung: Libyens Premier warnt vor neuer Flüchtlingswelle! Tausende machen sich auf den Weg!

    Auch diese Negativnachricht gibt es bei der Bild nur gegen Extrabezahlung!

  105. Frau Petry, einfühlsam sich anbiedernd und niedergeschrieben von einem Spiegel Journalisten:

    Der ewige Flüchtling
    Frauke Petry war: Chemikerin, Pfarrersfrau, Unternehmerin, Kirchenorganistin, vierfache Mutter. Frauke Petry ist: Spitzenpolitikerin, Rechtspopulistin, bald fünffache Mutter. Wie wurde sie, was sie ist?

    Man scheut sich, vor allem als Journalist, dem Menschen Frauke Petry zu begegnen. Die Tränen, das Lachen, die Männer, die Kinder. Sie spielt Orgel. Sie spricht fließend Englisch und Französisch. Das alles bringt sie einem nah. Zu nah, fürchtet man.

    Sicher, sie hat die Hände auf dem Bauch, aber vielleicht meint sie Querelen in der Partei, wenn sie von der Last spricht, die sie tragen muss, die Diskussionen um die Größe der Führungsgruppe, mit der die AfD in den Bundestagswahlkampf gehen will, die alten Männer, der schlagende nationalkonservative Flügel. Die zurückgehenden Umfragewerte. Schulz. Erdo?an. Höcke.

    usw. usw.

  106. #21 Das_Sanfte_Lamm (10. Apr 2017 22:42)

    Fragt sich nur, ob sich der Fahrer eines 40-tonner mit bereichernden Absichten, sich davon knallhart abhalten lässt!

    Stimmt ja, die Kohle muss ja irgendwie reinkommen für die Vollpension des bereichernden Fahrers!

    Alles nur noch Comic in diesem kunterbunten Land!

  107. @#119 mavaho (11. Apr 2017 07:42)

    Allen Höckejublern und Petryfeinden sei gesagt:
    Ohne den Petryflügel wird die AfD den Weg der Reps gehen.

    Deshalb ja auch: „weder noch“ – Antrag auf Nichtbefassung mit Frau Petrys Antrag.

    Frau Petry hat der AfD wiederholt geschadet. Aber auch Herr Höcke stellt eine Gefahr dar und sollte daher nicht auf die Bundesebene aufrücken. Nicht wegen dem, was er gesagt hat, sondern weil ich bei ihm zu große Nähe zum Verfassungsschutz befürchte. Dass er „Landolf Ladig“ war, erscheint nach Indizienlage praktisch zwingend, und selbst unabhängig davon ist seine Nähe zum NPDler Torsten Heise ja wohl unbestritten. Damit geraten wir in eine Gemengelage bis hin zum NSU, die der AfD niemand Wohlgesonnenes wünschen kann!

    Insofern sage ich ja schon lange: Die Herren Bystron und Holm sollten mediales Aushängeschild der Partei werden. Denkbare Funktionen wären Bundessprecher und/oder Spitzenkandidat/Fraktionsführer.

  108. Bin mal gespannt ob die AfD Delegierten es fertig bringen P&P in ein paar tagen politisch zu exekutieren.
    Wenn nicht, dann ist der Haufen genauso gut wie die Blockflöten!

  109. Da hat doch der Sohn seine Mutter vor 2 Tagen getötet und zerstückelt.
    Die Frau was SPD Poltikerin.
    Und siehe da…es war ein Maximalpigmentierter Sohn….
    ***http://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/mord/bild-sprach-mit-freundin-der-toten-mutter-51239486,view=conversionToLogin.bild.html

  110. Mein Gefühl sagt mir“Vorsicht,Herr B ist ein falscher Fuffziger“!
    Ein Petry Höriger, der jetzt die Wende vollzieht, weil er Gegenwind verspürt.
    Für mich nur ein Postenjäger, der noch nichts erreicht hat.

  111. #39 Mehr_Licht (10. Apr 2017 23:12)

    Und hier das Dokument :

    Frauke Petry bekommt Anfang 2016 einen Anruf von Matthias Moosdorf, der uns bis dato komplett unbekannt war. Die Nummer hatte er sich u?ber einen ihm bekannten Klavierladen besorgt.
    Herr Moosdorf mo?chte die AfD in

    Vetternwirtschaft?

    dsFw

  112. Die Schutzschild-Strategie – hat der einen Knall?

    Was ist das für ein völlig übertriebener und gekünstelter Begriff? Außerdem braucht die AfD selber Schutz.

    Solange Höcke den Ball flachhält und zwölf Jahre deutscher Geschichte aus seinen Reden konsequent ausklammert, kann doch eigentlich nichts passieren. Ohne den angestrebten Parteiausschluß würden wir doch fast nichts mehr über Höcke hören.

  113. #110 NieWieder (11. Apr 2017 05:17)

    Bis auf eventuell(?) Gedeon gibt es aber keinen AfDler, der mir bekannt ist, der sich antisemitsch geäußert hat.

    Der Kreissprecher des Kreises Gütersloh ist bekennender Antisemit und auch sonst nicht gerade ein Sympathieträger.

  114. #39 Mehr_Licht (10. Apr 2017 23:12)
    —————–
    Danke für die Infos.

    Was für ein Chaos.

    Das wird vom politischen Gegner schon nicht mehr wirklich ausgeschlachtet. Die haben eher Mitleid.

  115. #110 NieWieder (11. Apr 2017 05:17)

    Trotzdem wird der FN von den linken deutschen Mainstream-Medien weiterhin als “rechtsextrem” bezeichnet.

    1. Antisemitisch und Rechtsextrem sind absolut nicht Dasselbe.

    2. „Rechtsextrem“ ist längst zu einer Ehre und Würdigung aufrechten Charakters und Verstandes geworden. Für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Im krassen Gegensatz zu links. Rechts? Aber natürlich doch! Von mir aus auch extrem.

  116. Wen muss nun eine demokratische Partei ausgrenzen oder ausschliessen um sich nicht selbst in ein falsches Licht zu bringen?

    Hierzu will ich einmal mehr einige wenige Beispiele aus der Erinnerung und aus der Vergangenheit anführen und fragen welchen Schaden unsere maingestreamten Eliteparteien dadurch genommen, dass eine ganze Reihe illustrer Personen nicht ausgeschlossen oder ausgegrenzt wurde?

    Wurde ein NS- und Hochhutrichter Filbinger aus der CDU ausgeschlossen?

    Von welchen Mitgliedern der Mauermörderpartei hat sich die SPD und die Linke distanziert?

    Von welchen Kinderschändern haben sich die Grünen mitsamt ihren Pädophilenjägern gegen Kirchen jemals getrennt?

    Selbst ein Bundespräsident durfte uns als ehemaliges IM vergauckeln. Haben sich unsere ehrenwerten Eliten jemals daran gestossen?

    Auch IM-Erika bzw die Bundeskuh geniesst in der CDU allerhöchstes Ansehen!!!

    Das bewährteste Rezept unserer Politgang und unserer Lügenmedien:
    Mit der Lüge von heute wird die Lüge von gestern reingewaschen, und mit der Lüge von morgen wird die Lüge von heute reingewaschen werden, und übermorgen wird die Lüge von morgen bereits reingewaschen sein.

    In unserem Vorzeigestaat benötigen die Eliten um zu überleben nicht nur die Atemluft sondern noch viel dringender die LÜGE!!!

  117. Petry muss weg.
    Und Petry kommt weg.
    Samt ihrem Hütchenspieler.

    Wenn im Westen allerorten
    die Geldhähne zu tröpfeln beginnen –
    und sie werden zu tröpfeln beginnen –
    wenn die Mehrheit der Wohlstandsbürger West
    dies baldigst im Alltag in aller Härte
    zu spüren bekommt,
    werden sie sehr schnell
    die Ängste vor den Begriffen radikal und national ablegen.

  118. Petry muss weg.
    Und Petry kommt weg.
    Samt ihrem Hütchenspieler.

    Wenn im Westen allerorten
    die Geldhähne zu tröpfeln beginnen –
    und sie werden zu tröpfeln beginnen –
    wenn die Mehrheit der Wohlstandsbürger West
    dies baldigst im Alltag in aller Härte
    zu spüren bekommt,
    werden sie sehr schnell
    die Ängste vor den Begriffen radikal und national ablegen.

  119. Freue mich sehr daß Petr Bystron sichbarer wird. Was zeigt, daß die AfD auch in sich gute Alternativen hat, was eine gute Partei ausmacht. Es geht jetzt darum daß wir noch mehr Gesicht zeigen!!! Daumen hoch!

  120. #133 marcus antonius
    Ich denke nicht unbedingt, daß Petry weg muss. Ich meine sie muss Team-Play zu lernen. Wenn sie allerdings Teamplay nicht annehmen will, na ja dann wird´s schwierig. Dann muss man über einen Weggang nachdenken.

  121. #133 marcus antonius
    Ich denke nicht unbedingt, daß Petry weg muss. Ich meine sie muss Team-Play zu lernen. Wenn sie allerdings Teamplay nicht annehmen will, na ja dann wird´s schwierig. Dann muss man über einen Weggang nachdenken.

  122. #39 Mehr_Licht (10. Apr 2017 23:12)

    Alles schön und gut und vermutlich keineswegs frei erfunden und gelogen. Es ist die Version von P&P, Klonovsky hat sicher eine andere auf Lager. Es hat hier im Übrigen auch keiner behauptet, dass in dieser Causa Klonovsky ausschließlich für das Edle, Wahre und Gute stünde und Pretzell für die Mächte der Finsternis.

    Aber das Entscheidende ist: P&P haben diesen ganzen internen Hickhack, diese unerfreulichen Selbstbespiegelungen und diese Kette an Aus- und Abgrenzungen erst in Gang gesetzt, statt sich NUR UND AUSSCHLIEßLICH auf den Kampf gegen den wirklichen Gegner, das System Merkel und alles, was daran hängt, zu konzentrieren. Das hat der AfD massiv geschadet und mit ihren jüngsten Anträgen für den Kölner Parteitag zeigen die beiden ja, dass sie nichts daraus gelernt haben.

    Ich will mich nicht um den Disput Pretzell vs. Klonovsky kümmern müssen, sondern um die Auseinandersetzung zwischen einer einigen AfD und dem politkorrekten Establishment sowie den linken Deutschland-Abschaffern.

    P&P haben da eine verhängnisvolle Spirale der Befassung der AfD mit sich selbst in Gang gesetzt – völlig unverantwortlich gerade im Superwahljahr! – und die Frage ist nur, wie wir schnellstmöglich aus diesem tückischen Fahrwasser wieder herauskommen und den Schaden begrenzen. Mit P&P in führender Position dürfte dies kaum zu bewerkstelligen sein.

  123. Bystron versucht, sich vom sinkenden Petry/Pretzel-Intrigantenschiff zu retten.

    Klever und klug ist er, ein karrieregeiler Windbeutel auch.

  124. #130 ThomasEausF (11. Apr 2017 09:32)

    #39 Mehr_Licht (10. Apr 2017 23:12)
    —————–
    Danke für die Infos.

    Was für ein Chaos.

    Das wird vom politischen Gegner schon nicht mehr wirklich ausgeschlachtet. Die haben eher Mitleid.

    Na das wohl nicht gerade. Und das Mitleid dieser intriganten Würmer braucht die AfD noch lange nicht, trotz der Torheiten von P&P. Die wollen nach wie vor die AfD vernichten, da sie verdammt viel Schiss vor einer echten Alternative zu ihrem verfilzten, politkorrekten Machtkartell haben.

    Die AfD-Führung, namentlich Frauke Petry hat versagt und den Feinden – nein nicht Gegnern, Feinden, ja Todfeinden! – der AfD ungewollt in die Hände gespielt und Steilvorlagen geliefert. Damit muss jetzt Schluss sein, damit sich Merkel & Co. endlich wieder die Hosen vollmachen vor Angst vor der einzigen Alternative zu ihrer deutschlandfeindlichen Politik.

    Jetzt einen sauberen Cut, die Verantwortung punktuell umverteilt – der über jeden Zweifel erhabene Prof. Meuthen ist im Übrigen ja bereits einer der beiden Parteisprecher/Parteivorsitzenden – und die klare Botschaft aussenden: Keine Grabenkämpfe mehr, ab sofort gilt alle Kraft ausschließlich dem Kampf gegen den politischen Gegner und die Masseninvasion islamischer Jungmänner – dann ist die Sache absolut noch zu retten.

  125. @#119 mavaho (11. Apr 2017 07:42):

    Einige meinen, je lauter man umherschreit und je radikaler man sich gibt, desto mehr Wähler gewinnt man.

    Ich habe nicht den Eindruck, dass das irgendjemand meint – ganz davon abgesehen, dass es absolut nicht um „Rumschreien vs. gepflegte Ausdrucksweise“ geht, sondern um Inhalte.

    Ich habe vielmehr den Eindruck, dass es tatsächlich noch ein paar Leute gibt, die auch noch etwas anderes im Hirn haben und denen auch noch etwas anderes am Herzen liegt als das gierieges Wählerabgreifen um jeden Preis und im Hausierer-Stil.

    Setzt sich der Höckeflügel durch, wird sich die Mitgliederzahl der AfD halbieren und sie wird bei den Wahlen nach und nach wieder aus den Landtagen fliegen.

    Komischerweise BEFINDET sich Herr Höcke aber in einem Landtag. Aber selbst wenn das so wäre:

    Na und?

    Geht es darum, dass AfD-Bonzen möglichst viele Mitgliedsbeiträge und Landtags-Diäten abgreifen? Oder geht es darum, Heilung im Volk anzuregen, ein Zeichen zu setzen, dass es richtig ist, das zu sagen, was immer man sagen will, egal ob irgendwelche Tugendwächter deswegen das Riechfläschchen brauchen oder nicht?

    Ich denke, jeder muss für sich abklären, was ihm wichtiger ist (wobei ich anfügen muss, dass ich Herrn Höckes Äußerungen nicht für besonders heilsam halte – teilweise sogar für kontraproduktiv – aber diejenigen Partei-Hausierer, die meinen, er solle aus taktischen Gründen das Maul halten, aus tiefster Seele verachte.)

  126. #40 vitrine (10. Apr 2017 23:13)

    +++Wie das Duo Moosdorf/Klonovsky die AfD erpressen wollte+++

    https://www.facebook.com/Marcus.Pretzell.AfD/posts/1245684835496969?hc_location=ufi

    In dem Fall glaube ich Marcus Pretzel.

    Allerdings scheint er in geschäftlichen Angelegenheiten keine Leuchte zu sein.

    Aber das ist doch der springende Punkt: Ich will mir kurz vor so wichtigen, schicksalhaften Wahlen keine Gedanken machen müssen, ob ich Pretzell oder Klonovsky mehr Glauben schenke. Ich will, dass sich alle von UNS – Wir-Gefühl und Solidarität sind gefragt, Frau und Herr P.! – mit der verbrecherischen Regierung Merkel befassen, und zwar mit Feuereifer. Und nicht mit internem Hickhack sowie – doppeldeutig gemeint – offenen Rechnungen im eigenen Lager.

  127. Bystron ….
    Klever und klug ist er, ein karrieregeiler Windbeutel auch.

    #142 Equilibrius01 (11. Apr 2017 10:05)

    Ist er das? Mag sein, daß Sie recht haben. Ich konnte ihn bisher nur von ferne beurteilen, anhand von ein paar Reden und Auftritten, und da macht er den allerbesten Eindruck. Wie das aussieht, wenn man näher hinsieht, weiß ich nicht.

  128. #111 what be must must be (11. Apr 2017 06:08)

    „Nochmal: was ist eigentlich mit Dr. Alice Weidel? Von der höre ich gar nichts mehr. Wer weiß was?“

    Die wird nur aktiv, wenn es etwas abzugreifen gibt, z.B. die Spitzenkandidatur zum Bundestag.
    Ansonsten unterstützt sie Petry, Pretzell und Co..
    Frönt ihrer neoliberalen Denkweise. Von ihr stammt der schwachsinnige Vorschlag, die Arbeitslosenversicherung zu privatisieren.
    Jemanden mit dieser Vita (Goldman+Sachs usw.) in der AfD in Spitzenämter zu wählen, schaffen nur deutsche Konservative. Siehe die Stasi-Tante Merkel in der CDU ……

    Die Zustände in der BRiD sind und werden von den darin lebenden Bürgern durch deren EIGENES Verhalten geschaffen.
    Wie die Zustände in Afrika von den Negern geschaffen sind. Nun zu uns kommen.
    Warum? Weil die Bürger der BRiD bloß nicht „rechts“ sein wollen und ob der wahren, richtigen und angebrachten Äußerungen Höckes in Schockstarre verfallen.
    Solche Charaktere sortiert der Lauf des Lebens auf natürliche Weise (Verdrängung durch stärkere Charaktere/Lebensformen) gnadenlos aus.

  129. #119 mavaho (11. Apr 2017 07:42)

    „Allen Höckejublern und Petryfeinden sei gesagt:
    Ohne den Petryflügel wird die AfD den Weg der Reps gehen.“

    Stimmt, weil es Deine kranke Denkweise und das daraus folgende Handeln und Verhalten in der BRiD zuhauf gibt.

    DAS ist DER Grund, warum die Deutschen verdrängt werden!

    DEINE Denkweise!

  130. Ach, „mavaho“, habe ich vergessen.

    „Deine“ AfD zu wählen, macht genau NULL Unterschied zur Wahl von CDU, CSU, FDP, SPD, Grünen oder Linken.
    „Deine“ AfD will so sein wie die. Das Schlimme daran, Du und Deine massenhaften Gesinnungsgenossen schnallen das einfach nicht.

    Eine weichgespülte, angepasste AfD ala Petry braucht kein Schwein. Das wäre ein Placebo, sonst nichts. Damit Leute wie Du ruhig schlafen können. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass.

  131. #131 Der boese Wolf (11. Apr 2017 09:26)

    #110 NieWieder (11. Apr 2017 05:17)

    „Bis auf eventuell(?) Gedeon gibt es aber keinen AfDler, der mir bekannt ist, der sich antisemitsch geäußert hat.“

    Nur weil Herr Gedeon Kenntnise zu Papier bringt, die ihr weder habt noch haben wollt, ist er noch lange kein „Antisemit“.
    Er hat die leider vorhandenen, negativen Seiten der Semiten halt beschrieben und kritisiert. Na und? Was soll daran störend oder gar schlimm sein? Verboten war und ist es auch nicht.

    Kleine Nebenfrage, warum muss ich Semiten eigentlich mögen? Steht mir als Deutschem das nicht frei?

  132. #71 vitrine (01:05)

    Zuerst kamen die Idealisten, dann übernahmen die Prokuristen, und zuletzt werden die Juristen die Knochen abnagen.
    —-
    Eigentlich unfassbar: anstatt den 2015 eingeschlagenen, und wie sich ein Jahr später herausstellte, überaus erfolgreichen Weg -wies vermutlich ich nicht alleine denke- weiter zu beschreiten, und die für den Erfolg Verantwortlichen einfach machen zu lassen, können es -scheints- nun aber Diejenigen nicht mehr abwarten, die Politik als ihren persönlichen Selbstbedienungsladen verstehen. Ergo: werden beim kommenden Bundesparteitag in Köln diese kurzsichtigen Irrlichter nicht als das demaskiert, was sie sind, sehe ich schwarz.

  133. #144 Wuehlmaus (11. Apr 2017 10:11)
    #130 ThomasEausF (11. Apr 2017 09:32)

    #39 Mehr_Licht (10. Apr 2017 23:12)
    —————–
    Danke für die Infos.

    Was für ein Chaos.

    Das wird vom politischen Gegner schon nicht mehr wirklich ausgeschlachtet. Die haben eher Mitleid.

    Na das wohl nicht gerade. Und das Mitleid dieser intriganten Würmer braucht die AfD noch lange nicht, trotz der Torheiten von P&P. Die wollen nach wie vor die AfD vernichten, da sie verdammt viel Schiss vor einer echten Alternative zu ihrem verfilzten, politkorrekten Machtkartell haben. …
    ———————
    Das mit dem Mitleid war eher ironisch gemeint. Das hätte ich besser zum Ausdruck bringen sollen. Sorry.

    Aber eins sollten wir bedenken:
    Wer nicht AfD wählt, der wählt Merkel.

    Also AfD wählen und versuchen soviele Wähler wie möglich zu mobilisieren.

  134. #131 Der boese Wolf (11. Apr 2017 09:26)

    Der Kreissprecher des Kreises Gütersloh ist bekennender Antisemit und auch sonst nicht gerade ein Sympathieträger.

    Arschlöcher gibt es überall und in den etablierten Parteien viel mehr davon als in der AfD.

  135. Da gehen aber alle Begriffe kreuz und quer durcheinander – vor allem Begriffe, die jeweils einen völlig unterschiedlichen theoriegeschichtlichen Hintergrund haben und sich demzufolge widersprechen.
    #78 Stefan Cel Mare (11. Apr 2017 02:12)

    Der theoriegeschichtliche Hintergrund ist den Leuten schnurz, sie brauchen ihn auch nicht zu kennen. Entscheidend ist, daß man ungefähr weiß, oder zu wissen glaubt, was mit diesen Begriffen gemeint ist. Außerdem hat ja jeder seine eigene Vorstellung oder Definition von „Bürgertum“ und „Mittelschicht“, und es kommt überhaupt nicht darauf an, ob die nun „richtig“ ist oder nicht.

    Eine politische Rede ist keine theoriegeschichtliche Abhandlung, sie kann, ja muß auch etwas Plakativ-Parolenhaftes haben, sonst verstehen die Leute es nicht. Und auch der Redner selbst muß den „theoretischen Hintergrund“ der Begriffe, mit denen er da operiert, nicht unbedingt kennen. Er hat sich am common sense zu orientieren, und der schert sich auch nicht um theoriegeschichtliche Hintergründe.

  136. #125 Mavo
    Sie haben Recht, dass der gemässigte Flügel genauso zur AfD gehören muss, wie der rechtsaußen. Wenn Frauke Petry hier zu keiner Zusammenarbeit bereit ist, so muss sie ihren Platz räumen und einem anderen Teamplayer Platz machen. Ich möchte sie nicht missen, deshalb hoffe ich, dass sie doch noch zur Besinnung kommt.
    Ich denke, dass Pretzell (verher bei FDP) für ihren Sinneswandel verantwortlich ist.

  137. Der Mann hat den Warnschuß gegen ihn verstanden. Das kann man von P&P nicht behaupten. Daher müssen sie gehen. Es wird interessant in Köln!

  138. Wers glaubt! Schade dass “der Flügel” nur auf die eigenen Interessen schaut und damit die Vielfalt der AfD beschädigt. Auch wenn es der Flügel nicht gern hört: man gewinnt mit Höcke und Co. vielleicht 5% Wähler dazu, verliert aber 10-15% im konservativen Lager. Sehr schade, dass man nicht den Weg der FPÖ gehen will.

  139. @ #161 Hansi (11. Apr 2017 11:09)
    #119 mavaho (11. Apr 2017 07:42)

    “Allen Höckejublern und Petryfeinden sei gesagt:
    Ohne den Petryflügel wird die AfD den Weg der Reps gehen.”

    Stimmt, weil es Deine kranke Denkweise und das daraus folgende Handeln und Verhalten in der BRiD zuhauf gibt.

    DAS ist DER Grund, warum die Deutschen verdrängt werden!

    DEINE Denkweise!

    Nur noch Proleten auf PI…

  140. Die neuen PI Kommentatoren ==>ganz nach dem Motto

    „und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein“

    (Bernhard von Bülow, deutscher Reichskanzler 1903 im Reichstag)

  141. …….. Doch wir leben nicht in einer „normalen“ politischen Umgebung. Wir erleben es jeden Tag, dass wir als AfD von einer ganzen Einheitsfront aus Parteien, deren Vorfeldorganisationen, Gewerkschaften, Kirchen und Verbänden bekämpft werden. Wir wissen auch, dass es bereits mehrfach Druck seitens der Politik auf den VfS gab, uns unter Beobachtung zu stellen. Es wäre dumm, unseren Gegner den Gefallen zu tun, und ihnen die Gründe für diese Beobachtung zu liefern.

    Ausnahmslose Zustimmung zu diesem Brief.
    Ein bedeutender Punkt darin ist der oben zitierte Absatz. Denn eine Institution / Organisation, die vom Verfassungsschutz bereits beobachtet wird – wie und warum auch immer – , hat in den Augen der breiten Öffentlichkeit seine Glaubwürdigkeit bereits verspielt. Zu einer kritischen Betrachtung ist nur noch der aufgeklärte Teil der Bevölkerung bereit. Dazu ist das Wissen über die Instrumentalisierung der Institutionen wie Verfassungsschutz, Sportverbände usw. absolut notwendig. Diese Aufgabe ist eine der dringlichsten überhaupt und sollte von der AFD so schnell und breit wie nur möglich an die Öffentlichkeit getragen werden. Mann kann bei Interviews oder als Gast in Talkshows auch mal vom Thema abkommen und Hintergrundwissen zum besseren Verständnis anbieten. Der Fantasie kann hier freier Lauf gelassen werden.

  142. #62 Biloxi (11. Apr 2017 00:26)
    Fabelhafter Text von Petr Bystron. Voller Durchblick, politisch gedacht, glasklar, messerscharf, einfach großartig.

    #78 Stefan Cel Mare (11. Apr 2017 02:12)
    Nö. Leider.
    ************************************************
    Deshalb wäre es sehr wichtig, daß Petr Bystron einen richtig guten Mann, wie z.B Hans-Hermann Tiedje, deutscher Journalist und Medienmanager (lt. Wikipedia), als erfahrenen Berater zur Seite hätte!!!

  143. 13 Kassandra
    Und den Herrn Höcke nennen wir Spartacus, denn er ist der Anführer eines deutschen Sklavenaufstandes.

    Lol

    #119 mavaho (11. Apr 2017 07:42)

    “Allen Höckejublern und Petryfeinden sei gesagt:
    Ohne den Petryflügel wird die AfD den Weg der Reps gehen.”

    So ein Schmarrn,
    Vor dem Hintergrund dessen was Petry und ihr Umfeld aktuell abziehen, kann es nichts anderes als das Entfernen von Petry+ geben.
    Diese Fixierung Petry geht mir schon länger auf den Geist. Der liberale Flügel hat weitaus mehr Politiker als Petry zu bieten.

  144. #174 Freya-
    >> wenn ich die Kommentare über Höcke lese muss ich kotzen<<

    so in der Art hast du dich in einem anderem Kommentarstrang geäußert. Glashaus und so…. du verstehst …

    Warum hast du hinter deinem Nick einen Bindestrich? Wenn ich mich recht entsinne war das nicht immer so. Troll?

  145. #175 Freya-
    Du projezierst!

    Falls du mich meinst. Nein ich bin nicht neu, ich habe nur ne zeitlang nicht kommentiert

  146. #127 Wnn (11. Apr 2017 07:49)

    #119 mavaho (11. Apr 2017 07:42)
    Allen Höckejublern und Petryfeinden sei gesagt:

    Ohne den Petryflügel wird die AfD den Weg der Reps gehen. Einige meinen, je lauter man umherschreit und je radikaler man sich gibt, desto mehr Wähler gewinnt man. Das mag für die ostdeutschen Parteigliederungen gelten. Aber Wahlen werden in Westdeutschland gewonnen und dort sind Leute wie Höcke nicht wählbar, auch für mich nicht.
    Setzt sich der Höckeflügel durch, wird sich die Mitgliederzahl der AfD halbieren und sie wird bei den Wahlen nach und nach wieder aus den Landtagen fliegen.

    —————————–
    Völlig falsch.

    Meuthen als Petry Kritiker ist der beste Beweis dafür.

    Mehr gibt es nicht zu sagen, außer dass Petry und ihre Brezel die AfD über kurz oder lang völlig an die Wand fahren.

    Schluss mit diesem rhetorisch schwachen, intriganten Paar, das ein gegen Frost tendierendes Charisma ausstrahlt, noch tief unter der Raute des Grauens liegend.
    ———————-
    Genau. Meuthen sollte Petrys Job bekommen, denn er kann es – zusammenarbeiten mit unterschiedlichen Leuten. Außerdem gibt es da sicher noch mehr auch für den Westen geeignete Kandidaten, die gar nicht dem Flügel angehören. Auf Petry ist die AfD gar nicht angewiesen. Sie hat in letzter Zeit eher enorm geschadet, fällt andauernd ihren Parteikollegen in den Rücken – auch schon Meuthen und Beatrix. Was sollte das?

    Man kann nicht einerseits von sich behaupten, dass man die PC der „Linksgrünversifften“ leid ist und sarkastische Reden darüber halten und sich dann derselben Methoden – Nazikeule – wie die Blockparteien bedienen, um unliebsame Konkurrenten auszuschalten. Gell, Herr Driesang?
    Da führte sich die AfD ja selber ad absurdum.

  147. @ #180 GundelGaukeley (11. Apr 2017 14:36)
    #174 Freya-

    Warum hast du hinter deinem Nick einen Bindestrich? Wenn ich mich recht entsinne war das nicht immer so. Troll?

    Falsch, der Bindestrich war schon immer. Aber wer wie GundelGaukeley Beleidigungen gegen andere KommentatorInnen nötig hat, ist einfach nicht in der Lage, seine Worte durch feine Zwischentöne und Gedankengänge treffender zu machen!

    Es ist langweilig sich hier mit solchen einfachen Gemütern weiters zu beschäftigen, die einem ihren vermeintlichen Heilsbringer hier in derber Art anpreisen, der sie blind macht für das, was doch so offensichtlich ist.

    Für die Etablierten und Linken ist Höcke Trumpf um die AfD klein zu halten. Er bedient leider seit Januar alle Klischees.

    Im bürgerlich-konservativen Milieu sind viele mit der Politik der etablierten Parteien nicht einverstanden, aber viele werden davor zurückschrecken, eine Partei mit Leuten wie Höcke zu wählen.

  148. Die Grenzen können durchaus wirksam gesichert werden

    Mögen die kosmopolitischen Gecken auch noch so sehr beteuern, daß man – selbst wenn man wollte – die Grenzen gar nicht gegen die Völkerwanderung der Scheinflüchtlinge schützen könne, so gilt noch immer, was Carl von Clausewitz hierzu gesagt hat: „Die Absicht eines Kordons kann also nur sein, gegen einen schwachen Stoß zu schützen, sei es daß die Willenskraft schwach ist, oder die Streitkraft, mit der der Stoß erfolgen kann, klein. (…) Diese Bedeutung haben alle Linien- und Grenzverteidigungsanstalten der mit Asien und der Türkei in Berührung stehenden europäischen Staaten. (…) Freilich wird dadurch nicht jede Streiferei abgehalten werden können; aber sie werden doch erschwert und folglich seltener, und bei Verhältnissen wie die mit asiatischen Völkern, wo der Kriegszustand fast nie aufhört, ist das sehr wichtig.“ Die Polizei muß dann nur noch jeden Delinquenten dingfest machen und aus dem Land werfen und schon ist die Völkerwanderung abgewehrt und die abendländische Kultur gerettet.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  149. Deshalb wäre es sehr wichtig, daß Petr Bystron einen richtig guten Mann, wie z.B Hans-Hermann Tiedje …
    #177 SaXxonia (11. Apr 2017 13:51)

    Hat er gar nicht nötig, denke ich eben. Sonst hätte ich seinen Text ja nicht so geradezu begeistert gelobt. Zur Widerrede von Stefan Cel Mare meine ich in #168 das Passende gesagt zu haben. – Kleiner Schreibfehler im zweiten Absatz, auch da muß es heißen:

    Und auch der Redner selbst muß den “theoretischen theoriegeschichtlichen Hintergrund” der Begriffe … nicht unbedingt kennen.

  150. #113 what be must must be (11. Apr 2017 06:08)

    Nochmal: was ist eigentlich mit Dr. Alice Weidel? Von der höre ich gar nichts mehr. Wer weiß was?
    —————
    Die leckt sich immer noch die wunden seit der letzten schweren Niederlage. Sieht man doch das auch tief im Südwesten BaWü es viel mehr Höcke Anhänger gibt als Liberale, sprich FDP2.0.

    Und es gibt immer noch Unverbesserliche die glauben, das die AfD tief absinkt wenn Petry und Pretzell ihre 7 Sachen packen müssen wie Lucke die Tür gezeigt bekommen. Die Petry Fans (sehr labile Protestwähler) sind doch schon längst weg, darum der Sturz von 15 auf 10%. Übrig geblieben ist der harte patriotische Kern und der wird auch bleiben.

  151. @ #186 fozibaer (11. Apr 2017 17:18)

    Im Südwesten kennen viele den Höcke kaum. Der Meuthen hat den Özkara, der mit dem türkischen Namen seiner Ehefrau! gepuscht. Deshalb hat Weidel nicht gewonnen.

  152. #187 Freya- (11. Apr 2017 17:41)

    @ #186 fozibaer (11. Apr 2017 17:18)

    Im Südwesten kennen viele den Höcke kaum. Der Meuthen hat den Özkara, der mit dem türkischen Namen seiner Ehefrau! gepuscht. Deshalb hat Weidel nicht gewonnen.
    ————–
    Ich habe mehrere Bekannte in Baden von Nordbaden bis Breisach. Dort kennt man sehr wohl den patriotischen Flügel.Mit Höcke meine ich auch immer das Synonym, sprich patriotischer Flügel. Fahr mal bitte nach Pforzheim/Karlsruhe oder weiter runter nach Freiburg. Bei den Wahlen im Sept. wird es in BaWü krachen.15% mindestens, egal ob Petry noch rum labert oder schon längst vom Fenster weg ist.

  153. #187 Freya- (11. Apr 2017 17:41)
    ————–
    Ich glaube Petry ist bald weg vom Fenster. Jetzt hat sich auch Bystron nach seiner Niederlage in Bayern gegen Petry gestellt. Was Bystron sagt hätte so manch User auf PI vor 2-3 Monaten so nicht gepostet.Eigentlich wirkt das was Bystron sagt viel polarisierender als Höckes Rede.

  154. Was ich bis jetzt von der IB oder von PEGIDA gesehen habe, war nicht rechtsradikal. Es war weit demokratischer und aufrichtiger als die von der SPD, Merkel und den Grünen finanzierten Gewalttäter, die Autos anzünden, Oppositionelle mit den Tode bedrohen, Häuser demolieren und in Brand stecken sowie friedliche Bürger an ihren demokratischen Rechten hindern.

    Schuld sind auch die Medien (Lügenpresse von ARD bis Zeit) gewesen. Sie haben anfangs von Glatzen und Rechtsradikale gezeigt und wenn man nach Dresden gefahren ist, dann standen dort ganz normale friedliche Bürger.

    Wer einmal Lügenpresse ist, den glaubt man nicht mehr.

  155. #188 Durchblicker (11. Apr 2017 23:00)

    Der Bystron ist ein guter Mann, er sollte an die Parteispitze der AfD.
    **************************************************
    Dieser Aussage stimme ich aus voller Überzeugung zu 100 Prozent zu!

Comments are closed.