Frauke Petry verlässt nach ihrem inszenierten Abgang das Gebäude der Bundespressekonferenz.
Frauke Petry verlässt nach ihrem inszenierten Abgang das Gebäude der Bundespressekonferenz.
Print Friendly

Von WOLFGANG HÜBNER | Der Auftritt des unglückseligen SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz am Abend des 24. September 2017 war der erste im gesamten Wahlkampf, der in Erinnerung bleiben dürfte. Denn mit einer Vehemenz, die Züge einer Selbsthypnose hatte, beschwor Schulz die Entschlossenheit seiner gedemütigten Partei, nun in die Opposition zu gehen. Es hatte höchsten Unterhaltungswert zu verfolgen, wie ihn die Vertreter von FDP und Grünen geradezu drängten, doch bitte an die sogenannte „staatspolitische Verantwortung“ zu denken. Mit anderen Worten: Martin, liefere du dich der Vampir-Raute aus – wir wollen das besser nicht riskieren.

Aber Martin ließ sich nicht erweichen. Mal sehen, was daraus wird. Jedenfalls, das konnten Millionen Fernsehzuschauer mitverfolgen, zeigte sich die CDU-Domina deutlich irritiert von der gegen sie gerichteten plötzlich so wilden Attacke des waidwunden SPD-Platzhirschs. Ansonsten gab sie sich Mühe, möglichst die hohen Verluste der Union zu ignorieren. Sie weiß die wirklich Mächtigen im Land nach wie vor hinter sich, das ist für sie wichtiger als ein paar verlorene Prozentpunkte. Und einen Feinripp-Macron wie Lindner sowie versorgungsbedürftige grüne Berufslose wird sie als Koalitionspartner nicht sonderlich fürchten müssen. Denn dazu fahren deren künftige Minister viel zu gerne im Dienstwagen oder benutzen die Flugbereitschaft für Lustreisen.

Anzeige

Am Tag danach muss Merkel etwas anderes echte Sorgen bereiten: Das miserable Ergebnis der CSU in Bayern. Ausgerechnet dort hat die AfD das beste Ergebnis in einem Bundesland der alten BRD erzielt! Das konnte der immer etwas verschnarcht wirkende CSU-Spitzenkandidat Herrmann so wenig wegwischen wie der deutsche Meister der nicht ernstgemeinten Ankündigungen, also Horst Seehofer.
Wenn die CSU ihre absolute Spitzenstellung in Bayern, wenngleich sicher mit Abstrichen, behaupten will, dann muss sie in den Koalitionsverhandlungen Positionen durchsetzen, die selbst von den verkommenen Grünen schwerlich akzeptiert werden können. Alles andere wäre politischer Selbstmord der CSU. Es kann also durchaus mit einer Taktik von Seehofer und Co. gerechnet werden, mittels eines gewollten Scheiterns der Koalitionsverhandlungen Neuwahlen zu erzwingen. Doch der Schuss kann auch böse nach hinten losgehen.

Es mag übrigens durchaus ein geheimes Kalkül der SPD sein, in Ruhe ein solches Scheitern abzuwarten, um sich zu einem höheren Preis doch noch als Retter vor dem Chaos als erneuter Partner der CDU anzubieten. Immerhin ist der Prozentabstand zwischen Union und SPD geringer als 2013, das sollte nicht ganz unbeachtet bleiben.

Die AfD kommt mit fast 100 Abgeordneten in den vom Parteienkartell selbstsüchtig aufgeblähten Bundestag. Das war zu erhoffen, aber nicht zu erwarten. Mit dieser hohen Zahl von Mandaten im höchsten politischen Gremium Deutschlands sind gleichermaßen Chancen wie Probleme verbunden. Die Gegner und Feinde der AfD, an denen es bekanntlich nicht mangelt, werden nichts unversucht lassen, die Fraktion zu isolieren und zu spalten.

Es wird des hohen Einsatzes und der ganzen Integrationskraft der künftigen Fraktionsführung bedürfen, um erhebliche Schäden im Zusammenhalt zu verhindern. Ganz ohne Turbulenzen wird es in den kommenden vier Jahren mit einiger Sicherheit nicht abgehen, doch das kann in einer noch so jungen, so schnell aufgestiegenen Partei auch nicht anders sein. Der theatralisch inszenierte Abgang von Frauke Petry bei der heutigen Pressekonferenz ist bedauerlich, aber geschieht zu einem günstigen Zeitpunkt, nämlich ganz am Anfang der Wahlperiode. Petry, da sollte sie sich nicht irren, ist in der AfD nun Geschichte, die Partei hingegen noch lange nicht.

Das beste Mittel gegen weitere äußere und innere Spaltungsversuche ist eine konzentrierte inhaltliche Arbeit und der Konsens über das strategische Ziel der AfD, nicht nur eine (rechte) Ergänzungspartei wie FDP, Grüne oder Linke, sondern die tatsächliche Volkspartei der Zukunft sein zu wollen.

In Mitteldeutschland ist die AfD diesem Ziel schon sehr nahe. Im Westen der Republik erscheint der Weg noch weit. Aber das kann sich schnell ändern, wenn sich äußere Umstände entwickeln, die selbst festgefügte Verhältnisse ins Wanken bringen können. Die Sonne der ökonomischen Konjunktur wird gewiss nicht ewig über Deutschland scheinen. Doch nur diese Sonne verhindert die Implosion des Parteienkartells, insbesondere den Zusammenbruch der völlig entleerten CDU.

Es gehört nicht viel Mut zu der Vorhersage: Die wichtigste Zeit einer freiheitlich-patriotischen Partei kommt erst noch!

313 KOMMENTARE

  1. Ob ihr schneller, schäbiger Abgang mit dem Termin bei Merkel zum CDU-Parteibeitritt zu tun hatte. Wäre interessant.

  2. Richtige Entscheidung. Ist besser so. Fort mit Schaden. Und ihr Ehemann sollte das gleiche tun. Die beiden könnten eine P&P-Partei aufmachen. Konservative Ziele haben sie ja im Grunde genommen auch (noch?), also warum nicht.

  3. Sehr schön geschrieben! Zusammengefasst kann man sagen: „Die nächste Zeit wird sehr spannend werden“.

  4. Eventuelle Neuwahlen, Petry-Abgang und mehr. Mich tangiert ein grundsätzliches Problem viel mehr und das hat ja Hübner oben auch kurz angedeutet:
    Ich sehe das Ergebnis der BTW mit gemischten Gefühlen. Über 12% für die AfD sind angesichts der massiven Propaganda des Systems ein Erfolg. Aber die AfD muss sich jetzt fragen, wie sie mit diesem Problem der Hetze und Lügen umgeht. Nur weil sie im Bundestag sitzt, werden die anderen nicht aufhören, die AfD zu diffamieren. Bei Trump haben auch viele geglaubt, der Umgang mit ihm werde sich schon normalisieren. Dem war nicht so und genauso wird es der AfD gehen. Diese muss sich jetzt gut überlegen, wie sie strategisch mit diesem Problem umgeht, wie sie das Stigma der Nazi-Partei los wird und ihre Positionen als legitimes liberal-konservatives Programm in der Öffentlichkeit darstellen kann. Denn ich glaube, dass das Wählerpotential viel größer ist, wäre der Normalbürger nicht dieser Propaganda ausgesetzt. Aber dieser Normalbürger ist in der Regel nicht umfassend informiert, ist eher ängstlich, was neue Denkansätze betrifft und daher nicht in der Lage, die Propaganda zu durchschauen. Viele wissen immer noch nicht von den Rechtsbrüchen und deren Bedeutung für unseren Rechtsstaat. Viele sind über den Islam noch immer nicht aufgeklärt. Viele haben gar nicht mitbekommen, wie die Zensur immer mehr Einzug hält.

    Die eine Bevölkerungsruppe ist (noch) nicht direkt von den Auswirkungen der Merkelschen Politik betroffen, die andere Gruppe, die sehr wohl (negative) Veränderungen wahrnimmt, versucht diese zu relativieren (Kognitive Dissonanz Reduktion!). Außerdem sind viele Menschen nicht in der Lage, langfristig in die Zukunft zu denken. Was bedeutet es z.B. für die Zukunft, wenn in der Klasse meines Kindes nur noch eine Hand voll deutsche Kinder sitzen? Wenn solche unsicheren Mitbürger die permanenten Nazi-Vorwürfe hören, bleibt da auch immer etwas hängen, zumal die Politiker der AfD diese auch nicht immer professionell kontern. Das hat man im Wahlkampf gesehen. Schade um die, die mit geballter Faust in der Tasche wieder ihre Stammpartei gewählt haben. Ich habe mir schon vorgenommen, sollte ich mit so jemandem ins Gespräch kommen, ich ihn sofort fragen werde, ob er die AfD gewählt hat, wenn er sich über die Zustände in diesem Land aufregt. Wenn nicht, dann darf er sich jetzt auch nicht beschweren.

    Auf die immer gleichen Nazi- und Rassismus-Vorwürfe kamen bisher fast ausschließlich rechtfertigende Reaktionen anstatt den Spieß umzudrehen und die andere Seite zu attackieren. Und genau hier muss die AfD jetzt ansetzen und eine professionelle Strategie entwickeln mit dem Ziel, den Menschen klar zu machen, dass AfD-Positionen mitnichten antidemokratisch und rassistisch sind, sondern Positionen des gesunden Menschenverstandes, der nur leider in der westlichen Welt als Folge der kulturmarxistischen Unterwanderung abhanden gekommen ist. Als ich gestern und heute die Reaktionen der anderen Parteien, aber auch Stimmen von Leuten auf der Straße gesehen und gehört habe, fühlte ich mich wie in der Truman-Show, alles war so irreal. Warum können 87% nicht klar denken? O.k., wenn man 30% abzieht, die ein geschlossenes linkes Weltbild haben, bei denen Argumente auch nicht weiterhelfen (ich schätze den Anteil auf ein Drittel der Bevölkerung), dann bleiben immer noch über 50%. Die AfD muss sich als langfristiges Ziel vornehmen, die Deutungshoheit der Linken zu brechen. Das Problem ist sie bisher semiprofessionell angegangen.

    Jetzt hat sie dank des Einzugs in den Bundestag andere Möglichkeiten, die sie nutzen muss. Zu den Strategien gehört, dass die AfD nur die rhetorisch Begabten für die Öffentlichkeitsarbeit nimmt, dass sie sich außerparlamentarisch wie international erfolgreich vernetzt und mit diesem Netzwerk gegen die Meinungshoheit der Linken ankämpft und im Internet mit eigenen Formaten gegen die Lügen, Verdrehungen und Heucheleien der Altparteien und der Medien Stellung nimmt.

    Das Problem ist, dass wir nicht mehr so viel Zeit haben, die Umvolkung und Islamisierung zu stoppen.

  5. NOCH IST DIES EIN FREIES LAND!

    … und es steht jedem frei, seine Wähler zu beschei…. ähh betrügen.

    Mit den Konsequenzen muss er dann aber auch leben!

  6. Na, also: Sind wir diese Partei-Karrieristin auch los! Keine DDR-Strukturen innerhalb der AfD mehr, ist doch gut!

  7. Da hat offensichtlich die UNION der AFD mit der Frauke Petry ein schönes faules Ei ins Nest gelegt!
    Na Frau Petry, wie fühlt man sich denn in so einer Rolle? Und wieviel hat man Ihnen denn gezahlt?

  8. Sie zerfleischen sich wegen einer AfD, die in Ruhe zusehen kann, wie sich die Altparteien auflösen. Petry und Petry sind peinlich und peinlicher. Gut, dass bald beide weg sind.

  9. ich wäre ja dafür das zuwanderungsrecht in einer dieser vorschläge einzubinden:
    ausweisungsrecht, abschieberecht,rückführungsrecht,rückführungsmaßnahmen,asylmissbrauchsrecht, asylfolgemaßnahmen,asylablaufszeit

    man darf aus asylrecht kein zuwanderungsrecht machen basta

  10. Gut das sie weg ist. P&P stehen in Zukunft für Polternde Partei im zweier Pack, freue mich schon drauf, das wird lustig.

  11. Petrys (Halb-)Abgang ist genauso bescheuert, wie der Fokus anderer auf Neuaufarbeitung von fruchtlosen Themen und Debatten.

    Wer die Begründung der Petry auf facebook liest und mal ein bisschen drüber nachdenkt, sollte zum Ergebnis kommen, dass da schon auch was dran ist.
    Die Piraten haben zuletzt gezeigt, was man für einen Bauchplatscher hinlegt, wenn man längerfristig nur den „gärigen Haufen“ gibt.

  12. Petrys (Halb-)Abgang ist genauso bescheuert, wie der Fokus anderer auf Neuaufarbeitung von fruchtlosen Themen und Debatten.

    Wer die Begründung der Petry auf facebook liest und mal ein bisschen drüber nachdenkt, sollte zum Ergebnis kommen, dass da schon auch was dran ist.
    Die Piraten haben zuletzt gezeigt, was man für einen Bauchplatscher hinlegt, wenn man längerfristig nur den „gärigen Haufen“ gibt.

  13. Petrys (Halb-)Abgang ist genauso bescheuert, wie der Fokus anderer auf Neuaufarbeitung von fruchtlosen Themen und Debatten.

    Wer die Begründung der Petry auf facebook liest und mal ein bisschen drüber nachdenkt, sollte zum Ergebnis kommen, dass da schon auch was dran ist.
    Die Piraten haben zuletzt gezeigt, was man für einen Bauchplatscher hinlegt, wenn man längerfristig nur den „gärigen Haufen“ gibt.

  14. Sicher besser jetzt als später.
    Trotzdem hoffe ich, dass bei der AfD endlich diese Abspalteritis aufhört.
    Allerdings wird die Truppe im Bundestag sicher sehr heterogen sein. Ich hoffe, dass die sich aber trotzdem am Riemen reißen und im Sinne der Partei handeln.

  15. Man sollte sich vor Augen führen, dass die AfD von 87% der Wähler nicht gewählt wurden, hier kann man den Eindruck bekommen es wäre andersrum.
    Also etwas weniger Euphorie wäre sicherlich angebracht.
    Dazu kommt, dass die AfD in den Landtagen in denen sie sitz, primär durch Provakationen und skuriele Einfälle auffällt. Das die AfD irgendwo etwas bewegt, etwas verändert hätte ist ja nicht der Fall.
    Dazu kommen die interen Querelen, die ja jetzt schon anfangen und das werden nicht die letzten begeblieben sein.
    Des Weiteren interessieren sich 60% der AfD Wähler nicht für die Partei und deren Ziele, die wollte nur Merkel eines auswischen.
    Unter dem Strich nichts was diese überbordende Euphorie rechtfertigen würde.

  16. Was den aufgeblähten teuren Bundestag angeht: Die USA haben 435 Abgeordnete und 100 Senatoren / 323 Millionen Einwohner.
    Und was die zukünftige Regierung angeht: Vorstellbar ist, daß die machtbesessene Angela Merkel über viele Monate lang einfach weiterregiert, weil sich die Verhandlungen hinziehen. In Spanien regiert man ja ähnlich bizarr.

  17. PETRY wird enden wie LUCKE!
    Gibt es die ALPHA Partei überhaupt noch? Auf meinem Wahlzettel ist sie mir nicht aufgefallen!

  18. Die ist doch nicht ganz richtig in der Birne diese hormon- und triebgesteuerte Ehebrecherin. Dass die aus der Partei geschmissen gehört habe ich schon vor Monaten gesagt als die ihren eigenen Kollegen mitten im Wahlkampf das Messer in den Rücken gestossen hat. Unvergessen der Tränenausbruch vor laufender Kamera. Ein Mandat verschenkt.

    Jetzt sofort am Wahlabend WIEDER der Versuch, die Parteifraktion zu spalten, eine eigene Fraktion mit „Abweichlern“ zu gründen, mit dieser perfiden Ehebrecherin als Vorsitzenden. Wann werden hier mal von der Parteispitze die Konsequenzen gezogen, wo bleibt der Ausschluss aus der Partei?

    Das kann doch kein Mensch mehr ernstnehmen sowas. Entweder die fliegt jetzt aus der Partei oder die AfD kann als Clowntruppe abgehakt werden. Meuthen ist entweder selber weich in der Birne oder ebenfalls kontrollierte Opposition, sonst hätte der nicht so unbeholfen reagiert bei Petrys Abgang.

    Vielleicht hätte Petry mal jemand sagen sollen dass man die dicke Pension erst nach zwei Legislaturperioden im Bundestag bekommt…

  19. Vermutlich wäre es jetzt auch sinnvoll, wenn die AfD in NRW einen neuen Vorsitzenden wählen würde. Am besten Reil. Der kommt sicher am besten an. Renner ist etwas zu „akademisch“.

  20. habe gerade gehört, dass Seehofer im Parteivorstand über die Fortsetzung der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU abstimmen will. Ich sehe ja den Untergang der BRD voraus und glauben nicht, dass noch etwas zu ändern ist. Aich werden wir uns keine Demokratie mehr zurückholen können wie sie mal in dem 50.-ern und 60-ern war. Aber ich habe erwartet, dass es is um Untergang nun interessanter und abwechslungsreicher wird durch die AfD. Und nun sind es zwar keine 15% und auch optisch auch keine 13 geworden, aber die AfD wird vor dem Kollaps doch noch für Stimmung sorgen,.

  21. Leider sind wir diese Petry nicht ganz los, ihr Mandat will sie ja durchaus wahrnehmen, und aus der Partei ausgetreten ist sie auch nicht und den Co-Vorsitz hat sie auch nicht niedergelegt. Oder hab ich da was verpasst?

  22. Ein Bild, das Petry sehr gut charakterisiert: Nase hoch, Augen zu und durch…ohne Rücksicht auf andere oder auf Verluste…

  23. die frage ist doch warum sie das bei der pressekonferenz gemacht hat man wollte das wohl in aller öffendlichkeit so das das jeder sieht

    warum nicht ohne großes aufsehen zu erregen ?

  24. Irgendwie habe ich das befürchtet, aber gehofft die Petry hält zur Partei.
    Ich habe gestrn übrigens bei der Stimmenauszählung innerlich über meine Mitauszähler gelacht, als der Staüel der Afd immer höher wurde und da am Ende die meisten stimmen lagen. Die langen Gesichter waren eiinfach super.

  25. @ jeanette 25. September 2017 at 12:33
    Natürlich geht Petry unter.
    Aber diese ganzenAfD-Abspaltungen (diesmal hoffentlich nicht) schaden der AfD ganz massiv bei den Wählern.
    Das ist eine Loose-Loose-Situation für beide Seiten. Das wissen die aber auch schon vorher.

  26. Eine REGIERUNG, die weder gewillt noch in der Lage ist, ihre einheimischen Bürger vor Ausländerbanden zu schützen, dem Treiben tatenlos zusieht, es nicht einmal schafft, diese Fremden, Kriminellen nachhaltig hinter Schloss und Riegel zu bringen, hat ausgedient und sollte freiwillig zurücktreten!

    Messerstecher, Steine- und Flaschenwerfer, Vergewaltiger, Taschendiebe, Ladendiebe, Einbrecher, Randalierer, Totschläger und Mörder, Terroristen, Faulpelze, Chaoten und Analphabeten, die ihren Müll auf der Straße ablegen mit dem Koran unterm Arm hausieren gehen, die braucht in Deutschland wahrlich niemand!!

    Merkel & Maas müssen weg!
    WIR SCHAFFEN DAS!!!

  27. @scheylock

    Als abzusehen war dass die AfD mit 10-15% in den Bundestag einzieht, hat die Grosse Koalition das Wahlrecht geändert so dass die durch den Einzug der AfD keinen einzigen Abgeordnetenplatz im Bundestag verlieren. Daher die Aufblähung des Bundestages. Das war vor Monaten. Daran kann man sehen worum es der CDU und SPD EINZIG UND ALLEIN noch geht, um Mandate, Pöstchen und Versorgungsgelder.

  28. Sehr gut! Streit! Debatten! Kein Personenkult!

    Frauke Petry hat die AfD vorangebracht. Sie wird auch in Zukunft die politisch-notwendige Änderung im Land forcieren. Und bei allem offensichtlichen Ehrgeiz- Nachtreten wird sie nicht.

    Politically incorrect- keine sklavischen Parteifloskeln und Partei-Hierarchien.

  29. NieWieder 25. September 2017 at 12:37

    @ jeanette 25. September 2017 at 12:33
    Natürlich geht Petry unter.
    Aber diese ganzenAfD-Abspaltungen
    ————————-

    Petry spaltet sich ab! Prima! Besser jetzt als morgen!
    Zeitpunkt klar erkannt!

  30. Da wurde wochenlang vor Wahlbetrug gewarnt – und die AfD-Chefin Petry ist die schlimmste Betrügerin!!

  31. Petry hat sich selbst entsorgt durch diesen Affront, gerade jetzt wo man alle Kräfte bündeln muss ist so eine Aktion parteischädigendund das M U S S geahndet werden. Falls Vasallen Petry’s ausgemacht werden können, gleich mit entsorgen.

  32. Die wird die Partei nicht verlassen, die wird von irgendwem dafür bezahlt die Partei VON INNEN HERAUS zu spalten. Jetzt wird die sich erstmal andere AfD Abgeordnete suchen und die auf ihre Seite ziehen und eine eigene Fraktion gründen. Es muss doch irgendeinen Mechanismus geben die als Vorsitzende abzusetzen und aus der Partei auszuschliessen!

  33. naja..sollte es vorzeitige Neuwahlen geben,wäre die AFD wieder drin,aber Petry draußen..

    Es kann daher sein,dass Petry sich mit ihrem vorher schon geplanten Schachzug ein Eigentor geschossen hat.

    Ich persönlich glaube nicht,dass Jamaika kommt,da die CSU und die Grünen zu weit auseinander liegen und die CSU nächstes Jahr Landtagswahlen hat.
    Bei der CSU rumort es und da werden jetzt Taten gefordert und keine Ankündigungen..
    Die SPD spekuliert wahrscheinlich auf vorzeitige Neuwahlen,da diese wohl der Meinung sind,dass es ja allenfalls nur besser werden kann..
    Und was Petry betrifft,ist dies auch wohl ihr Ende in der AFD..Wer vertraut diesem U-Boot noch?

    Sie hat sich von AFD-Anhängern wählen lassen und für weitere 4 Jahre bestens versorgt zu sein.

    Hätte diese Frau zumindest ein wenig Charakter,hätte Petry einen anderen Kandidaten den Vortritt gelassen!

    Man kann sich nicht von AFD-Anhängern in Sachsen wählen lassen und diesen AFD-Wählern 20 Stunden später das Rückgrat brechen!
    Unfassbar..

  34. @ dudelsack 25. September 2017 at 12:37
    Damit macht sie sich bei fast allen AfD-Sympathisanten unmöglich. Ich glaube kaum, dass jetzt noch jemand in der AfD zu Frau Petry stehen kann.

  35. dudelsack
    25. September 2017 at 12:37
    die frage ist doch warum sie das bei der pressekonferenz gemacht hat man wollte das wohl in aller öffendlichkeit so das das jeder sieht

    ———–

    Weil sie DUMM ist. Da hilft auch der Doktortitel nichts.

  36. Ansonsten gab sie sich Mühe, möglichst die hohen Verluste der Union zu ignorieren.

    Ja, unglaublich. Auf die Frage, ob sie nach den 8 Prozentpunkten Verlust enttäuscht sei, sagte sie doch tatsächlich: Nein, enttäuscht sei sie nicht, sie hätte sich zwar ein besseres Ergebnis gewünscht …, bla bla bla.

  37. Bei den Grünen flogen in den Anfangsjahren (und auch später) richtig die Fetzen in der Fraktion. Müller-Vogg hat heute daran im Radio erinnert. Joschka Fischer sei mehr mit parteiinternen Intrigen als mit Parlamentsarbeit beschäftigt gewesen……..

  38. Hat mal jemand über das Szenario nachgedacht, dass Petry noch rund 30 weitere AfD-ler mitziehen und dann einer CDU/CSU/FDP-Koalition eine knappe Mehrheit und damit der Sonnenkönigin eine weitere Option im Koalitionsgeschacher verschaffen könnte?

  39. Die Zukunft wird zeigen ob die AfD sich eine Wadenbeißer_in P in Sachsen und einen selbstsüchtigen Bremser P in Nordrhein-Westfalen leisten wird.

    Ceterum senseo; lieber ein Ende mit Schrecken als umgekehrt……

  40. shirin 25. September 2017 at 12:21

    Eben. Zustimmung.
    Aber das funktioniert eben nur dann…nur dann, wenn die AfD anfängt, den Leuten klar zu machen, dass sie im Wesentlichen ähnlich zu verorten ist, wie eine Union noch vor 15-20 Jahren ohne jede Frage war. Nämlich konservativ.
    Ja, dass das heutige AfD-Positionen dort damals absoluter Konsens waren, vor der feindliche Übernahme durch die Merkel Ich-AG.

    Aber: eben auch nicht rückgewandt.
    Und: Wenn ich dauernd mit der Wehrmacht oder Ähnlich „drängenden“ Fragen daherkomme, kann man sich das abschminken. Und das bedeutet mittelfristig Stagnation und langfristig den Untergang.

  41. Reiner Zufall 25. September 2017 at 12:41
    Your comment is awaiting moderation

    Da wurde wochenlang vor Wahlbetrug gewarnt – und die AfD-Chefin Petry ist die schlimmste Betrügerin!!

  42. Eigendlich ist das ein ein Verrat am Wähler.
    Viele Leute sind sauer.
    Raus raus raus mit der.
    Kann mal jemand den Lindner aus dem Fernseher nehmen, der macht mich wütend.

  43. Hat sie nicht bei Lucke damals gefordert, das er sein EU-Mandat niederlegt? Was wird sie mit ihrem Bundestagsmandat machen? …

  44. Entweder ist die noch mit den Gedanken im Mutterschutz? Oder wirklich, als Vorsitzende sofort abzuwählen.
    Solche öffentliche Auftritte nach einem Wahlsieg, kann man so nicht hinnehmen.

  45. @ alles-so-schoen-bunt-hier 25. September 2017 at 12:34

    Da die egomanischea Hexe Petry nicht aus der Partei austreten will, ist sie eine Erpresserin.
    https://www.welt.de/img/debatte/mobile157666528/6292505997-ci102l-w1024/Frauke-Petry.jpg
    Wenn es nicht nach ihrem Quadratschädel geht, dann wird sie jederzeit wieder der AfD, vor der ganzen Welt, ans Bein pinkeln. So ein kleines Hündchen hat ja eine schwache Blase u. muß öfter mal.
    http://ais.badische-zeitung.de/piece/07/14/28/e7/118761703.jpg
    Was bin ich froh, daß ich diese karrieregeile Intrigantin noch nie leiden mochte. So bin ich jetzt wenigstens nicht enttäuscht worden.

  46. @ lisa 25. September 2017 at 12:42
    FDP und Grüne sind extrem scharf darauf an die Pötte der Macht zu kommen. Die würden dafür alles tun. Ebenso Merkel. Bleibt noch Seehofer. Er ist absolut ohne Rückgrat. Aber er hat die Wahlen 2018 in Bayern. Verliert er die, ist er endgültig weg.

  47. Dumm gelaufen für die Afd.

    Verräterin in den eigenen Reihen. Danach Abgang aber weiterhin abkassieren.

    Clever, das muss man ihr lassen.

  48. Ich bin gespannt, was die sächsische Kern-Opposition der letzten Jahre, die Pegida-Bewegung, heute Abend zu einer AfD-Frau sagt, die sich von dieser Bewegung distanziert hat. Tatsächlich aber hat Pegida für die AfD Stimmen gesorgt, nicht eine rhetorische unvermögende Petry, das Stotter-Monster.

  49. Das einzig gute ist, dass sich Petry mit der Art und Weise ihrer selbstgefälligen Inszenierung selbst bei denjenigen, die inhaltlich auf ihrer Linie sind, disqualifiziert hat. Jedem ist nun klar, dass es ihr niemals um Inhalte ging, sondern einzig und allein um einen geradezu krankhaften Drang, im Mittelpunkt zu stehen.
    Meuthen Gauland und Weidel garantieren für mich eine breit aufgestellte AFD, die das Potential hat, die CDU als Volkspartei abzulösen.
    Frauke Petry steht für Frauke Petry und sonst nichts.

  50. Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 12:45
    Aber: eben auch nicht rückgewandt.
    ———————–
    Auch du hast bis jetzt nicht begriffen, dass genau der Blick auf die Vergangenheit, die uns durch die Sieger, pardon, Befreier, knebelt, den jetzigen Zustand als US-Kolonie beschert hat.
    Und die gehört es, abzuschütteln.

    Kein Volk der Welt lebt in einer so langen Besatzung.

  51. Frau Petrys Kritik halte ich für absolut berechtigt. Ich bin für eine klar rechts-konservative Politik, aber nicht eine, welche ins rechtsextreme abdriftet. Wer alles für die AfD nun in den Bundestag kann, lässt einem schon erschüttern. Da gibt es welche, die eine Holocaustdebatte wollen, Verschwörungstheoretiker oder solche, welche vor „Mischvölkern“ warnen. Und viele der Sprüche wurden zwar dankbar von den MSM aufgenommen, aber sie wurden wirklich so geäußert. Jetzt kommt noch Gauland, welcher sich in eine Diskussion über das Existenzrecht von Israel einlässt, nachdem er schon bereits eine völlig überflüssige Aussage über die Wehrmachtssoldaten geäußert hat.
    Ich bin auf jeden Fall gespannt, was Frau Petry nun macht. Sie soll weiter ihre konservative Politik verfolgen. Das braucht Deutschland!

  52. Petry ist aus der AfD ausgetreten, ohne auszutreten.

    Das wird weder die Partei noch der Wähler mitmachen! Petry ist politisch tot, will es aber nicht wahrhaben. Poggenburg hat ihr eben freundlich nahegelegt, zu gehen. Sie sollte es tun, bevor sie „entsorgt“ wird.

  53. @ kleinemarie 25. September 2017 at 12:46
    Ich war damals schon sauer. In Augsburg haben wir 4 AfD-Stadträte reingewählt (Das beste Kommunalwahlergebnis in Bayern). Mittlerweile ist von denen nur noch einer in der AfD, alle allerdings immer noch im Stadrat. Der letzte AfDler ist allerdings sehr gut. Markus Bayerbach. So trennt sich die Spreu vom Weizen.

  54. shirin 25. September 2017 at 12:21

    .
    Die AfD
    muß sich jetzt
    unbedingt ein eignes
    Medium in Gestalt einer gut
    lesbaren, überregional verbreiteten
    Zeitung schaffen, um ihre Themen gegen
    die Lügenmedien zu setzen und alle Leute,
    die noch zu sehr vom politisch-medialen
    Komplex beeinflußt werden und sich
    noch nicht im Internet mittels
    alternativer Medien
    informieren, zu
    erreichen.
    .

  55. Die AfD hat nur dann Bestand wenn sie das kokettieren mit den Dingen des III. Reiches endlich aufhört. Erstens interessiert das niemanden mehr und zweitens schreckt es weitere konservative Wähler ab. Siehe Umfrage.
    P.S. In meinen Augen ist Björn Höcke ein VS U-Boot. Wetten, dass?

  56. Reisende soll man nicht aufhalten ! Was dachte sie sich denn was die AFD sein soll ? Eine schärfer gewürzte CDU/CSD, also de facto auch eine beliebige Alternative die dann neben der CDU kaum noch heraussticht ?
    Im Osten hat man gesehen das grade etwas deutlicher Worte zum Erfolg führen, das Petry sich den Ost-Erfolge auf die Fahne schreibt halte ich für ziemlich Arrogant. Sie kann ja jetzt mit „Weichspüler-Lucky Luke“ zusammengehen, hat da dann genau soviel Chance wie der Ex Afd Chef……….also fast Null. Wichtig ist Herrn Meuthen, Frau Weidel und Frau Storch ganz vorne zu lassen. Herr Bystron ist auch ein gute Mann.

  57. Es laufen noch viele vom P&P Fan-Club im Lande herum und es gilt, diesen Personenkreis in der AfD von Posten & Pöstchen fernzuhalten. Man kennt sie teilweise und manchmal arbeiten sie im Hintergrund. Das muss aber öffentlich gemacht werden, damit sie keine zerstörerische Kraft entfalten können.

    Nichts gegen Flügel im Allgemeinen. Natürlich darf man Grüppchen bilden, aber diese dürfen nie spalterisch agieren und das tun aber P&P. Das eine P wollte in NRW nur handverlesene AfD-Mitglieder, wollte eine kleine Fraktion, diese aber handverlesen. Solchen Manipulationen muss energisch entgegengetreten werden.

    Also, mir ist nicht Bange um die Zukunft der AfD, das rüttelt sich zusammen und lustig wird es noch mit der Regierungsbildung.

  58. Wenn Frau Petry in dieser Dynamik weitermacht, in ihrer Ehe genauso loslegt, könnte sie bald mit acht Kindern alleine hocken. Vielleicht sollte sie sich jetzt schon einmal Gedanken machen wovon und wie sie dann leben möchte!
    Mit 42 und 10 Kindern ist der Zug endgültig abgefahren! Sogar für eine Multi-Millionärin wie Angelina Jolie wird es jetzt schwierig!

  59. Maria-Bernhardine 25. September 2017 at 12:47

    Was bin ich froh, daß ich diese karrieregeile Intrigantin noch nie leiden mochte. So bin ich jetzt wenigstens nicht enttäuscht worden.

    Genau so geht’s mir auch. Ich hatte bei ihr immer ein schlechtes Gefühl. Enttäuscht bin ich also nicht, aber stinkesauer!!!

  60. dudelsack
    25. September 2017 at 12:37
    die frage ist doch warum sie das bei der pressekonferenz gemacht hat man wollte das wohl in aller öffendlichkeit so das das jeder sieht…
    ——————————————————————————————————

    Na ja, „Handwerk“ in diesem Falle aber, Mundwerk muss klappern.
    Sie redet ja seit geraumer Zeit nicht mehr mit der Partei nur noch über sie, also muss sie jede Gelegenheit nutzen um sich in die Öffentlichkeit zu drängen; je skandalöser desto besser für sie, oder auch nicht……

  61. @ kleinemarie 25. September 2017 at 12:46
    Besser wäre ein eigener Fernsehsender. Es gibt doch so viele Schwachsinnssender. Die können sich auch mit irgendeinem Schwachsinn finanzieren.

  62. Wenn man hier die Kommentare so liest müsste es nicht Political incorrect heißen sondern eher Political incompetent. Die Petry wäre eine der Kräfte, die die AfD dauerhaft im Bundestag etablieren KÖNNTE. Und hier glaubt doch wohl niemand, dass sich die A.Weidel und co. auf Dauer das rechtsrandige Geschwätz gefallen lässt. Iss ja peinlich.
    Die Etablierten brauchen eigentlich nichts weiter tun als sich zurückzulegen und es sich genüsslich mit anzusehen, wie sich die AfD ohne ihr weiteres Zutun selbst zerbröselt. Vorschlag: Nicht die Petry soll abhauen, sondern die rechten Hetzer, denn die haben außer ihrem Hass nichts konstruktives beizutragen.

  63. @Wnn: Frau Petry hat aber ein hervorragendes Ergebnis bei den Erststimmen erreicht, was man von manchen Rechtsausleger nicht behaupten kann. Man wusste schon vor der Wahl, wie sich Petry positioniert und trotzdem oder gerade deswegen hat sie ein grandioses Ergebnis eingefahren.

  64. Reiner Zufall 25. September 2017 at 12:50

    kuck doch nach Frankreich oder Großbritannien. Und dem Rest der Sieger damals. Da siehts doch genauso beschissen aus.

    Es ist zu vereinfachend zu sagen: wir müssen jetzt die Geschichten von Opa&Oma exhumieren, damit wir die Zukunft gestalten können.
    Der Zeitgeist jetzt ist in sich inkonsistent und nicht tragfähig. Und ihn und seine immer offensichtlicher werdenden Probleme müssen wir attackieren.
    Als Polit-Guerilla kann man sich keine Defensivschlachten ohne strategischen Nutzen leisten.

  65. Petry ist erwachsen, sie hat eine Entscheidung getroffen. Die Art des Abganges war aber daneben.

    Mal ehrlich: Ich hätte lieber den Martin als Kanzler gehabt, als nochmal vier Jahre unter der Blutraute zu leben. Dass Martin seine angeschlagene SPD vor Merkel in die Sicherheit der Opposition ziehen will, zeugt davon, dass er der alten Tante SPD noch etwas Würde zugesteht. Das finde ich eher sympathisch.
    Lindner hat Merkel ja bereits damit gedroht, einen Untersuchungsausschuss gegen sie anzustreben, wenn sie nicht mit ihm ins Bett steigt. DAS ist würdelos.
    Die GRÜNEN wollen auch regieren.

    Es wird Jamaika geben.

    Das wird lustig.

  66. Petry wird vermutlich versuchen, noch größeren Scahden als bisher anzurichten. Sie wird versuchen, eine eigene Fraktion im BT zu gründen und dafür müsste sie ca. 30 AfD Abgeordnete auf ihre Seite ziehen. Völlig unmöglich ist das leider nicht.

  67. Schaut mal die Wahlergebnisse von NRW ( zB. Köln ), da findet die AFD kaum statt !!!!!!!!!

    WARUM ?? fragen sie mal Herr Prezel !!

    ES GAB KEIN RICHTIGES WAHLKAMPFLOGO ; KEIN RICHTIGER WAHLKAMPF; KAUM WAHLPAKATE :

    WER WIE PREZEL UND PETRY SICH DER CDU ANBIEDERN WILL BEKOMMT EBEN SO DIE QUITTUNG !!

    Petry und Prezel müssen aus der Partei geworfen werden , dann klappt es auch in NRW !

  68. @ SinianX 25. September 2017 at 12:51
    Bei Höcke weiß ich es nicht.
    Ich weiß aber, dass die Medien immer wieder Dinge hochspielen, die totaler Schwachsinn sind.
    Das war bei Luckes „entartet“ schon so. Bei Petrys „Schießbefehl“. Und bei Gaulands „Nachbarn“.
    Nur weil die Medien irgendetwas berichten, muss es noch lange nicht wahr sein.
    Pirincci hat damals auch gesagt, die „die uns am liebsten ins KZ stecken möchten“.
    Die Medien machten daraus, dass Pirinicci die „Flüchtlinge ins KZ stecken möchte“.
    Die verdrehen, erfinden irgendwas und machen dann daraus ein Riesenbohai.
    Z.B. haben die Medien gestern betont, dass die „Demonstrationen“ gegen die AfD „absolut friedlich“ waren. In Wirklichkeit haben die guten „Demokraten“ Flaschen und Steine auf die Polizisten geworfen.
    Die Medien lügen, wenn sie den Mund aufmachen.

  69. Heisenberg73 25. September 2017 at 12:59

    „Petry wird vermutlich versuchen, noch größeren Scahden als bisher anzurichten. Sie wird versuchen, eine eigene Fraktion im BT zu gründen und dafür müsste sie ca. 30 AfD Abgeordnete auf ihre Seite ziehen. Völlig unmöglich ist das leider nicht.“

    also erstens hat sie schon angekündigt, als „Einzelabgeordnete“ zu fungieren.
    Zweitens: Könnte sie es wirklich? Doch nur mit denen die auch ein Direktmandat haben.

  70. RDX 25. September 2017 at 12:57

    Sachsen hat trotz Petry ein hohes AfD Ergebnis geholt, nicht wegen Petry. Sachsen IST die Hochburg des Widerstandes, egal wer dort antritt.

  71. @RDX 25. September 2017 at 12:57
    Diese Stimmen sind weder Petry geschuldet, noch gelten sie ihr! Die Stimmen kommen von überzeugten Trotz-Petry-AfD-Wählern, Pegidagängern und anderen aufgewachten Wählern. Mangels Direktkandidatur von Richter Jens Maier wurde eben stattdessen bei Petry gekreuzt. Kommen Sie mal nach Sachsen und fragen Sie nach Frauke Petry. Hier auf unserer Wahlparty gestern Abend hat sich ein ganzer Saal an den Kopf gegriffen, als Petry´s Statement zur Wahl über die Bildschirme flimmerte.

  72. Noch was höchst Erfreuliches nach dieser Wahl:
    Maasmännchen und Özuguz sind weg, um nur zwei der übelsten Figuren aus der Arbeiterverräterpartei SPD zu nennen.

  73. ALERTA !

    Jetzt bei NTV, Pressekonferenz der Schulabbrecher_innen und Nichtnutze der Grün_innen !

    Die Katrin und der Tschem !

    bähhhhh….

  74. Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 13:02

    Ja, es ist eher unwahrscheinlich. Aber mit Gruseln erinnere ich mich an die Spaltung in Baden-Wü.
    Bei der AfD ist leider alles möglich.

  75. @shirin 25. September 2017 at 12:21

    Dem ist nichts hizuzufügen und ich bin mit Vertretern der kognitiven Dissonanz (Verdrängung)konfrontiert (würde ich jedenfalls so interpretieren).
    Aber bezüglich des Restkommentars habe ich hiermit Gelegenheit nochmal auf den Pretzell-Aiftritt (auserechnet Pretzell) von heute Morgen im WDRII hinzuweisen. Pretzell macht genau das, nämlich nach dem hetzerischen „völkisch“-Anwurf der Moderatorin zum Gegenangriff überzugehen.
    Das ist noch kein wirklicher Gegenangriff, dazu müßte man den hetzerischen Hintergrund des Anwurfs offen legen.
    Es ist nun auch nicht so, dass ich Pretzell wäre, ich mochte ihn nie, instinktiv nicht, bereits als ich sonst noch keinen Grund dazu hatte (sein Äußeres und seine Gehabe auf Abbildungen war mir zu windig. .Aber erstens hat er genau wie Petry prinzipiell auch mutige und vernünftige Sachen gesagt. Nur weiß ich nicht ob er das ernst meinte und warum die beiden koalieren wollten, wenn doch der Feind nun partout nicht will und darüberhinaus sogar Todfeind einer kompromißbereiten AfD wäre.

    Also Pretzell ist hier keineswegs souverän, ich habe das auch nur live so nebenbei mitbekommen und dann schnell aufgeschrieben, so dass ich den Schluß noch gar voll mitbekommen habe, aber mit der Souveränität eines Meuthen und ja auch Weidel (die kann das auch, hoffentlich hält sie) mit 100 Abgeordneten im Nacken müßte das was werden können. Meuthen kann sich ja Pretzell zum Vorbild nehmen und es dann besser machen.

  76. Widerliche Selbstdarstellerin!

    Das System-U-Boot-Petry ist aufgetaucht. Mal sehen, welche Altpartei ihr zuerst einen sicheren Einlaufhafen anbietet…..lollllll
    Vorschlag: CDU und dann gleich Familienministerin, dann hat es die postengeile Petry geschafft!

    Rauswerfen aus der Partei und fertig ist! Die Sachsen werden sich das eh nicht gefallen lassen, dort ist sie auch nicht gerade beliebt……..

    Und im Bundesvorstand werden wir zeitnah Björn Höcke erleben, denn überall dort, wo er Straßenwahlkampf gemacht hat, hat die AfD 20% geholt, also im gesamten Osten!

    Parteiausschlußverfahren für Petry wird kommen, es sei denn, die Selbstdarstellerin zieht vorher Leine! Dann können wir auch noch mit diversen Zeitungsartikeln und gaaaanz bestimmt mit einem Buch von ihr rechnen, einer Drecksschwarte, die noch pünklich vor Weihnachten in den linken Buchhandel kommt, darauf kann man fast schon Wetten abschließen….lollll

    Wie ärmlich!

  77. @Heisenberg73 25. September 2017 at 13:03
    Ganz genau! Petrys Stimmen kommen aus stärker rechtsgerichteten Ecken als bei Höcke oder Poggenburg, definitiv! Und damit meine ich gar nicht mal Pegida …

  78. @ Rooobert 25. September 2017 at 12:56
    Welches „rechtsrandige Geschwätz“?
    Ich habe nichts gegen Petry. Ich hatte auch nichts gegen Lucke.
    Was mich damals an Lucke gestört hat, war, dass er sich als One-Man-Chef (ähnlich wie Merkel) durchdrücken wollte. Das war alles.
    Lucke hätte nicht aus der AfD gehen müssen. Genauso muss Petry jetzt keine Extrawurst machen.
    Ich sehe keinen „Rechtsruck“ wie es in den Medien immer steht. Die Medien lügen. Deshalb heißen sie ja auch so, wie sie heißen.

  79. @ NieWieder 25. September 2017 at 12:48

    …der FDP nicht, aber Aischa Merkka’el wird weiterhin den „Grünen“ alle feuchten Träume erfüllen, weil sie selber, bald 30 Jahre, eine „Grüne“ ist: Deindustrialisierung, Gender- u. Negerwahn; Sex, äh Ehen mit allen Geschlechtern, Generationen u. Kombinationen, also Pädo-, Xeno-, Zoo- u. Islamophilie; Analphabetismus, Gießkannen-Abi (für jeden), Genozid an indigenen Deutschen, Fall sämtlicher Grenzen in der Moral, beim Staat u. Land; autofreie Lehmstraßen mit Eselskarren aus Anatolien, Gesinnungsterror, Gefühlsduselei, Drogen für alle…

  80. @ shirin 12:21
    Herr Meuthen ist der Beste und hat es gestern richtig gemacht. Er ist über kein Nazi-Stöckchen gesprungen, sondern hat klare Kante gezeigt. Die AfD muss erklären, dass sie keine rechtextremistische Partei ist, sondern dass es sich mit diesem Vorwurf um eine böse Unterstellung handelt. So lange sich AfD-Politiker immer wieder bei der Nazi-Keule wegducken statt zu kontern, hört diese Hetze nie auf.
    Dass der Weggang von Petry nur eine Frage der Zeit ist, war mir schon lange klar. Wer sich vor der Wahl noch so parteischädigend verhält, hat dort keine Zukunft mehr. Mich wundert jetzt nur ihr Mann, weil der momentan eine andere Schiene als sie fährt. Bei einem gestrigen Rundfunk-Interview hat er sich nicht gegen rechtsaussen gestellt. Ich glaube dahinter steckt Taktik. Er möchte wahrscheinlich noch bei der AfD bleiben, um im geeigneten Moment zuschlagen zu können. Ich traue diesem Pretzell nicht.

  81. Wenn die Petry nicht an der direkten Arbeit in der Opposition im Bundestag teilnehmen will, ist es ihre eigene Entscheidung, wichtiger ist vielmehr, dass dann ein ebenbürtiger Ersatz besser noch mit konservativeren Ansichten als die Petry dann einen Posten in der AfD BT-Opposition übernimmt, freue mich schon auf diesen Ersatz, mal sehen wer das sein wird, vielleicht der Höcke

  82. Das folgemde dürfte der Wahrheit bezüglich Frauke mit einer kleinen Ergänzung am nächsten kommen.
    Zitat
    Blue02 25. September 2017 at 09:16

    Tschüssi, Frauke!

    Tja, die Liebe zerstört recht gern den Verstand. Dein Anfang war souverän, übrigens.

    Ende des Zitats

    Die sinnvolle Anmerkung: — die schwerpunktmässig massiv körperliche „Liebe“ (die eben mehr mit dem tierischen als dem menschlichen Geist zu tun hat) zerstört „recht gern“ den Verstand … also die Vernunft des Menschen.

    Sie wird sich hoffentlich wiederfinden ! Und dann wird sie auch zurückkommen in die AfD, nach einiger Buße, denn diese Art des Abgangs war von Bosheit initiiert…..wohinter wiederum bloße Herrschsucht stecken dürfte. Bei 20 Prozent plus hätte sie das vermutlich nicht gemacht !

  83. @ Gabor 25. September 2017 at 13:06
    Wieso machen die so eine Scheiße? Die wissen doch genau, dass sie bei der nächsten Wahl rausgewählt werden.
    Denken die, dass genau sie es schaffen eine neue Splitterpartei zu etablieren?
    Ich verstehe es nicht.

  84. Naja, vielleicht gibt es im BT bald noch eine weitere Partei: „Neo Alfa“ mit Frauke Petry. Sie hat immer noch nicht verstanden, dass Deutschland keine brav konsertive Partei braucht, die um alles in der Welt koalitionsfähig sein muss. Der Wahlerfolg der AfD war eben auch ein Erfolg der „Klaren Kante“ und nicht ein Erfolg der Anbiederung an die Altparteien. Wir werden erleben wieMerkel die willigen Koalitionspartner unter Druck setzen wird, bis diese dann völlig ausgeprest sind in einer leeren Hülle.

  85. Chat-Protokolle aufgetaucht. Petry plante die Spaltung seit Monaten.

    Also wenn es bei der Abspaltung nur der einen Person bleibt, solls recht sein!

  86. Daß Petry umgedreht worden ist, war spätestens nach der NRW Wahl klar, wo sie auf einmal mutterseelenallein mit einem GEZ Mikrofon ausgestattet in meinem Fernseher auftauchte, ohne daß irgendwo ein die ‚gatekeeper‘ Funktion wahrnehmender ‚Qualitätsjornalist‘ zu sehen war; offenbar hatte man da also bereits keine Befürchtungen mehr, die AfD Vorsitzende könne etwas ‚falsches‘ sagen.
    Auf dem Kölner Parteitag teilte sie vor laufenden Kameras mit, die AfD bis zur Wahl „beobachten“ zu wollen!
    Nachdem sie erst ankündigte in vier Jahren mitregieren zu wollen, vorige Woche dann konservativen Bürgern von der Wahl ihrer Partei abriet, tritt sie nun aus der AfD Fraktion aus.
    Ich vermute daher, daß die „Schließung der rechten Flanke“ auf eine Bundes CSU unter Führung von Petry und Guttenberg hinauslaufen soll.

  87. wetten dass es Neuwahlen gibt oder die SPD erbarmt sich für eine weitere Periode von 4 Jahren. Gibts Neuwahlen hat sich Petry selbst ins Knie geschossen, keine Partei kann sich erlauben die Petry aufzunehmen nach Schießbefehl und Co.

    Das war Stutenbissigkeit und Beleidigkeit nachdem Frau Weidel so brilliant den Wahlkampf mit Gauland geführt hat. Und nach ihren Äußerungen letzte Woche direkt vor der Wahl und gestern Abend war eigentlich dieser Schritt von Petry zu erwarten

  88. @ Tantale ibis 25. September 2017 at 13:09
    Immer wenn eine „rechte“ Partei als kleinerer Partner brav in eine Koalition geht und zeigen will, die angepasst sie ist, geht sie danach unter. Siehe Österreich, Finnland, Dänemark und Co.
    Deshalb zieht z.B. die Dänische Volkspartei die Duldung einer Minderheitsregierung vor.

  89. „““Umvolker Beck
    25. September 2017 at 12:38

    @scheylock

    Als abzusehen war dass die AfD mit 10-15% in den Bundestag einzieht, hat die Grosse Koalition das Wahlrecht geändert so dass die durch den Einzug der AfD keinen einzigen Abgeordnetenplatz im Bundestag verlieren. Daher die Aufblähung des Bundestages“““

    Ist mir nichts von bekannt.
    Kannst Du das bitte erläutern.
    Ich kenne nur die Regelungsänderungen bzgl. des Alterspräsidenten.

  90. Heute kommt es aber knüppeldick. Erst Petry, jetzt MeckPomm. Ich dachte, Holm hätte den Laden da oben im Griff. Der ganze AfD Erfolg gestern geht heute in die Grütze.
    🙁

  91. @ Biloxi 25. September 2017 at 13:05

    ÖSUS IST LEIDER NOCH NICHT WEG VOM FENSTER;
    ÄH FUTTERTROG:
    Aydan Özoguz?Verifizierter Account @oezoguz vor 15 Stunden
    Ausgezählt: Habe meinen Wahlkreis Wandsbek gewonnen. Danke an alle WandsbekerInnen, @spdwandsbek + @jusos_wandsbek!

    Aydan Özoguz hat retweetet
    Thomas Oppermann?Verifizierter Account @ThomasOppermann 2 Std.Vor 2 Stunden
    Hatte 4 gute Jahre als Vors. SPD-BTF. Freue mich, dass Andrea Nahles meine Nachfolgerin wird.SPD muss sich jetzt in Opposition neu aufbauen.

  92. @ Istdasdennzuglauben 13:01
    Ja, der Stasi-Hosenanzug ist unverwüstbar. Den bekommen wir nie los. Bevor der schlapp macht, wird er mit sämtlichen medizinischen Hilfmitteln aufgeputscht.
    Die Ossis waren wieder mal Spitze. Bravo!

  93. @ 7berjer …… ….. at 13:05… …Die Katrin und der Tschem ! bähhhhh …u.s.w.

    da ist er der… … .. “ Day AfDer Tomorrow „… … das wird noch richtig witzig mit den “ Grünen “ der CDU und der FDP in der Regierung

  94. Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 12:57
    kuck doch nach Frankreich oder Großbritannien. Und dem Rest der Sieger damals. Da siehts doch genauso beschissen aus.
    ————————
    Die Hintergründe in Frankreich und Kleinbritannien sind völlig andere.
    Dort leben sie jetzt im Elend, obwohl die Briten ein Viertel der Welt und F etwas weniger ausplünderten. Ein totales Zeichen, dass dort noch nie Politik fürs Volk gemacht wurde.
    Das Deutsche Reich nahm nach 1871 einen ungheuren Aufschwung, darum wurde der WK I angezettelt über den Mord am Thronfolger Österreichs durch einen dubiosen Halbwüchsigen.
    Als nach dem verlorenen Krieg, in den der Verbrecher Churchill die USA mittels Lusitania zog, wollte man die Deutschen, auch vorher schon, aushungern. Aber danach gab es wieder eine kurze Phase des Aufschwungs, der total zunichte gemacht wurde durch den WK II, angetrieben durch die Polen, und der > 70jährigen Besatzung, Umerziehung und Ausplünderung sind wir jetz nicht nur Wirtschaftlich, sondern auch geistig-kulturell am Ende.

    Wenn F und UK im Strandgut ihrer verlorenen Imperien versinken, ist das mehr als gerecht.

  95. Die AfD wird zusammen mit einer ihr weiterhin bitter feindlich gesonnenen SPD und der LINKEN Opposition sein.
    ALLE Parteien, Regierung, wie die roten Oppositionsparteien, werden die AfD voraussichtlich weiterhin bekämpfen und dämonisieren, wo sie nur können. Hier besteht die Chance, dass sie sich dabei auch weiterhin erkennbar lächerlich machen. Das gilt auch für die etablierten Medien – hier sitzen auch noch die gleichen Hanseln, wie vor der Wahl.
    Das Geplänkel ist jedoch nun vorbei. Die AfD muß sich an den Dümmlichkeiten nicht beteiligen. Es ist Zeit für Politik – für Deutschland.

  96. Petrys Abgang war vorauszusehen, denn in einer AFD-Fraktion würde sie majorisiert werden. So kann sie auf liberal-konservative Einzelkämpferin machen. Ob das aufgehen wird, ist fraglich. Für gewisse Wählerschichten ist sie auf alle Fälle attraktiv und insofern schadet ihr Verhalten der Partei sehr.
    Wichtig ist, das Merkel weitermacht bis zum bitteren Ende. SIE muß den Scherbenhaufen zusammenkehren, denn sie ist für die Lage verantwortlich. Das hat Schulz erkannt und das einzig Vernünftige getan. Wie M es anstellen wird, die FDP und die CSU ins Boot zu holen, mal schaun. Die grünen Systemlinge machen eh bei allem mit. Pfarrerstochter mit Pfarrersfrau (letztere ohne Abschluß) und smarten Tscherkessen – das wird lustig. Die AFD sollte klare, konstruktive Opposition machen: „fortiter in re, suaviter in modo!“

  97. @ shirin 25. September 2017 at 12:21

    Danke für diesen sehr interessanten, unbedingt lesenswerten Beitrag!

  98. Wieder mal ein sehr unvorteilhaftes Foto von Frauke Petry.

    Sie sieht aus wie Meister Yoda, der, mit Hilfe der (parlamentarischen) Macht, den im Parteiensumpf von Bundesdah abgesoffenen X-Wing-Fighter von Lucke Skywalker reaktivieren will!

  99. Heisenberg73 25. September 2017 at 13:05

    tja – leider. Und das muss sich ändern.
    Der Laden muss nach innen hin moderater werden. Und nach außen hin viel treffsicherer.

  100. Ich habe die Pressekonferenz heute morgen live verfolgt. Als Petry anfing, sich zu loben, weil ihr Bundesland den AfD Sieg eingefahren hat und sie dann vom realpolitischen Kurs quatschte, wurde ich hellhörig. Und dann ließ sie die Bombe platzen.
    Was für eine egomanische, berechnende, eiskalte, ihren Wählern und Parteikollegen in den Rücken fallende …..!
    Da zieht die AfD endlich in den deutschen Bundestag ein und keine 24 Stunden später verwandelt sie die Pressekonferenz in ihre „ich bin ja nicht rechts sondern liberal und damit besser als die anderen hier“ Show und inszeniert ihren Abgang.
    Gauland hatte sie beim Parteitag in Köln auf Einigkeit beschworen, ihr vor allem gesagt dass sie dazu gehört.
    Petry ist Deutschland egal, für sie zählt nur ihre Karriere und ihre Einkünfte.

    Ich hoffe auf einen Parteiausschluss von ihr und der Bretzel.

    Alleine ihr arrogantes Grinsen beim Abgang verriet doch, welch falscher Chararkter sie ist.

  101. @Cherub 25. September 2017 at 13:08

    Sie wird sich hoffentlich wiederfinden ! Und dann wird sie auch zurückkommen in die AfD …

    Gott bewahre! In der AfD ist kein Platz mehr für diese selbstsüchtige Schnalle.

  102. NieWieder 25. September 2017 at 13:09
    @ Gabor 25. September 2017 at 13:06
    Wieso machen die so eine Scheiße? Macht, Geld und Neid.
    Aber sie haben wenigsten bis nach der Wahl gewartet.

  103. Besser jetzt als endlose Streitereien.
    Ich frage mich bei solchen Leuten immer, ob sie nicht wissen, auf was sie sich bei der Kandidatur um ein Mandat im Bundestag einlassen und erst bei Erfolg feststellen, dass ihnen die Aufgabe gar nicht zusagt.

  104. @ Gabor 25. September 2017 at 13:24
    Geld und Macht verlieren sie so aber. Die abgespaltene Fraktion in MV wird nach der nächsten Wahl verschwunden sein und aus ist es mit Geld und Macht.

  105. Aber die AfD muss sich jetzt fragen, wie sie mit diesem Problem der Hetze und Lügen umgeht.

    Es war damals mit Pim Fortuyn genau so in Holland.
    Aber jetzt hat jeder sich an Wilders gewoenht und ist er akzeptiert.
    Wird mit der AfD genauso kommen.

  106. In wenigen Wochen spricht kein Mensch mehr davon! Bei anderen Parteien ist das auch normal. BILD wußte wohl schon früher davon, woher wohl? Wenn sie es so will, ist es besser jetzt, wo es täglich viele Nachrichten nach den Wahlen gibt. Die Petry Sache wird schnell vergessen sein und die Partei kann ihre Arbeit tun. Hat sogar Vorteile, wenn man Schlagzeilen hat. Lieber alle an 1 Strang wie alle an 2 Enden des Seiles!!!

  107. Man hätte sie vor der Wahl besser einbinden müssen. Das war ja Blindflug und hat die Anderen total überrascht

  108. Man sollte übrigens weder über Lucke noch jetzt über Petry vollkommen den Stab brechen. Lucke hat die AfD erst möglich gemacht, auch indem er anfangs deren Gesicht und die AfD selbst war. Das ist ein ewiges Verdienst.
    Und Petry hat die AfD weiter ermöglicht mit durchaus mutigen Haltungen. Auch sie hat sich dem Nazi-Vorwurf ausgesetzt.

    Lucke und (auch H. Olaf Henkel) waren freilich jenseits des Euro politische Analphabeten und sind im Gegensatz zu mir, der ich nur in die AfD gegangen ist, weil ich mitbekam, dass sie auch alles andere behandelte (der Euro war mir insofern egal, da ich da keine Einflußmöglichkeit sah und sehe), deswegen aus der AfD ausgetreten. Und sie konnten es sich als Bürger-Spießer auch nicht antun fremdenfeindlich zu werden.
    Petry hat leider wohl einen schlechten Charakter. Aber wie gesagt, sie hat auch den Kopf hingehalten und ihre Verdienste. Wenn sie nicht wie Nuada ja analysieren würde komplett gekauft und gebrieft war.

  109. Man sollte übrigens weder über Lucke noch jetzt über Petry vollkommen den Stab brechen. Lucke hat die AfD erst möglich gemacht, auch indem er anfangs deren Gesicht und die AfD selbst war. Das ist ein ewiges Verdienst.
    Und Petry hat die AfD weiter ermöglicht mit durchaus mutigen Haltungen. Auch sie hat sich dem Nazi-Vorwurf ausgesetzt.

    Lucke und (auch H. Olaf Henkel) waren freilich jenseits des Euro politische Analphabeten und sind im Gegensatz zu mir, der ich nur in die AfD gegangen ist, weil ich mitbekam, dass sie auch alles andere behandelte (der Euro war mir insofern egal, da ich da keine Einflußmöglichkeit sah und sehe), deswegen aus der AfD ausgetreten. Und sie konnten es sich als Bürger-Spießer auch nicht antun fremdenfeindlich zu werden.
    Petry hat leider wohl einen schlechten Charakter. Aber wie gesagt, sie hat auch den Kopf hingehalten und ihre Verdienste. Wenn sie nicht wie Nuada ja analysieren würde komplett gekauft und gebrieft war.

  110. 1. Sowhat 25. September 2017 at 12:38
    Sehr gut! Streit! Debatten! Kein Personenkult!
    Frauke Petry hat die AfD vorangebracht
    ———————————
    Excuse me! ‚Frauke Petry hat die AFD durcheinander gebracht‘ sollte das sicher heißen, oder?!
    Barefoot and pregnant! Hinter den Herd passt sie am besten, dort kann sie am wenigsten Schaden anrichten!

  111. Gabor 25. September 2017 at 13:24

    Nach der Wahl ist vor der Wahl. Petry hat damit den Kollegen in NS, wo in 3 Wochen Wahl ist, massiv auf den Tisch geschissen. Zweistellig kann sich Hampel nach diesem PR Desaster heute abschminken, da kann er froh sein, wenn er reinkommt in den Landtag.
    Und dann noch die Meldung aus MeckPomm. Es ist ja fast so, als wollte die AfD heute beweisen, dass SPD Güllner recht hat mit seinem Wunsch, die AfD werde sich bald zerlegen.

  112. ich weiss nicht ob man das schönreden kann, dieser Verrat ist bitter. Vor allem die AfD Wähler in Sachsen dürften sich reichlich verschaukelt vorkommen jemand eine allimentierten Vollzeitposten zu verschaffen der keine 24Std für ein gepflegtes „fuck you“ braucht. Das schaffen nicht mal die Altparteien, die verteilen ihren Verrat gleichmässig auf die 4 Jahre.

    Falls es noch nicht aufgefallen ist aber nächsten Monat ist Niedersachsenwahl und das ist alles andere als in sicheren Tüchern

  113. Reiner Zufall 25. September 2017 at 13:16
    Your comment is awaiting moderation

    Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 12:57
    kuck doch nach Frankreich oder Großbritannien. Und dem Rest der Sieger damals. Da siehts doch genauso beschissen aus.
    ————————
    Die Hintergründe in Frankreich und Kleinbritannien sind völlig andere.
    Dort leben sie jetzt im Elend, obwohl die Briten ein Viertel der Welt und F etwas weniger ausplünderten. Ein totales Zeichen, dass dort noch nie Politik fürs Volk gemacht wurde.
    Das Deutsche Reich nahm nach 1871 einen ungheuren Aufschwung, darum wurde der WK I angezettelt über den Mord am Thronfolger Österreichs durch einen dubiosen Halbwüchsigen.
    Als nach dem verlorenen Krieg, in den der Verbrecher Churchill die USA mittels Lusitania zog, wollte man die Deutschen, auch vorher schon, aushungern. Aber danach gab es wieder eine kurze Phase des Aufschwungs, der total zunichte gemacht wurde durch den WK II, angetrieben durch die Polen, und der > 70jährigen Besatzung, Umerziehung und Ausplünderung sind wir jetz nicht nur Wirtschaftlich, sondern auch geistig-kulturell am Ende.

    Wenn F und UK im Strandgut ihrer verlorenen Imperien versinken, ist das mehr als gerecht.

  114. PETRY ist wie ein BRÄUTIGAM, der erst heiratet und dann noch vor Mitternacht die Braut verlässt!

    Charakterlos? oder Fall für die Psychiatrie ist hier die Frage!

  115. Solche Maden müssen raus, sonst zersetzen die das ganze Haus!
    Die AfD muß nun erkennen, was für Schmarotzer zu den Parteien rennen.
    Sicher kann man nun wohl sagen, daß die Petry und auch noch Weitere nur auf Postenjagd waren, bzw. sind. Und dies kann KEINER bei der Bildung eines Vereins dieser Art grundsätzlich ausschließen. Der Kopf ist der Entstehungsherd für Vieles. Und wenn das Viele nicht in die Windungen des Hirns im Kopf passt, erlebt man eben solche „Wunder“ der Wandlungen.
    Lassen wir uns überraschen, wie es mit diesem „Wunder“ weitergeht.

  116. nairobi2020
    „wetten dass es Neuwahlen gibt oder die SPD erbarmt sich für eine weitere Periode von 4 Jahren.“

    Vielleicht macht Merkel der SPD ein erneutes Bündnis (Siggi und Pippi dürften ihre fetten Ärsche wohl auch nur ungern aus den weichen Ministersesseln heben) dadurch schmackhaft, daß sie diesmal auf die Bildung einer Fraktionsgemeinschaft mit der CSU verzichtet (wer ’ne Million unidentifizierter Fremder ins Land läßt dürfte wohl mental auch zu diesem Traditionsbruch fähig sein) und ihr eine Koaltion statt mit der CSU, mit den Grünen anbietet! Man sollte nicht vergessen, SPD, CDU und Grüne haben zusammen auch 55%.

  117. OT: Die Ach-so-schlauen und (Ein-)gebildeten in unserer Republik sind doch eindeutig Deppen!
    Da sieht man einmal, was „hohe“ Bildung wert ist:

    Statistik bei SPON – Wähler nach Bildung (ziemlich am unteren Ende):
    „hoch“
    CDU/CSU: 31%
    SPD: 18%
    Linke: 10%
    Grüne: 14%
    FDP: 13%
    AfD: 9%

    „mittel“
    CDU/CSU: 33%
    SPD: 21%
    Linke: 10%
    Grüne: 6%
    FDP: 9%
    AfD: 17%

    „niedrig“
    CDU/CSU: 38%
    SPD: 26%
    Linke: 6%
    Grüne: 4%
    FDP: 8%
    AfD: 14%

    (Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlergebnisse-volksparteien-laufen-waehler-weg-afd-und-fdp-profitieren-a-1169611.html)

    Klar ist, was der Spiegel damit suggerieren will: je döfer, desto AfD. Obwohl das für CDU/CSU und SPD noch viel eher gelten würde.
    Aber wie ist das gute Abschneiden von Linke, Grüne und FDP bei den höher Gebildeten zu erklären?
    Sind diese Menschen nicht in der Lage, zu erkennen, was in unserem Land läuft?
    Oder sind diese Schlaumeier so leicht von den Lügenmedien zu blenden?
    Oder vermögen diese Tagträumer nicht, aus ihren ideologischen Phantastereien aufzuwachen?
    Merken sie nicht, dass ein FDP-„Politiker“ wie Lindner heute hüh und morgen hott sagt?

    Ich bin tief besorgt und bekümmert um den Bildungsstandort Deutschland.

  118. Um ehrlich zu sein verstehe ich sie nicht. Neben einer Frau wie Weidel wäre sie auch aufgeblüht und hätte etwas mehr Zeit gehabt für ihr kleines Kind (Arbeitsteilung). Jetzt hat sie stress 110%. Wenn sie in die CDU eintritt, hat sie erstens ein riesiges Problem in ihrer Heimat und zweitens wäre das gut für die AFD, weil dann doch eine Nähe zur CDU besteht in der Außenwirkung.

  119. @ INGRES 25. September 2017 at 13:29
    In Augsburg sind 3 Stadträte von der AfD ausgetreten. Ich denke, die haben den massiven Gegenwind gegen die AfD und wie er ihnen privat und beruflich schadet, komplett unterschätzt.
    Deshalb sind sie jeweils ausgetreten. Offiziell geben sie dann den „Schießbefehl“ etc als Grund an.

  120. OT

    MUSLIMBRUDERSCHAFT ARBEITET VERSTÄRKT

    DER TAGESLÜGEL GIBT DEM MISTSTÜCK MAZYEK
    GELEGENHEIT ZUR WÜHLARBEIT UND HETZE

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Zentralrat d.Muslime? @der_zmd Vor 3 Stunden
    „Die Jagd ist eröffnet“ – „Auch d. öffent.Diskurs ermöglichte der #AfD Sprachrohr der Rassisten im #BT zu werden.“
    „Gastkommentar des Zentralrats der Muslime
    Was wir im Umgang mit der AfD falsch gemacht haben“
    „Die Rechtsextremisten(WENN, DANN HEIßT ES „RECHTSEXTREME“) werden immer noch unterschätzt.
    Auch der Zentralrat der Muslime hat strategische Fehler gemacht,
    schreibt ihr Vorsitzender hier. Aiman Mazyek“

    „Die Bundestagswahlen sind endschieden, und man muss sich eingestehen, dass die Entzauberung der Rechtextremisten und Populisten, die größtenteils in der AfD ihr neues politisches Zuhause gefunden haben und derjenigen, die den Rechten zugeneigt sind, deutlich in die Hose gegangen ist. Das hat verschiedene Gründe.

    Ein erster Grund liegt immer noch in der Unterschätzung der Rechtextremisten. Sie sind auf die Zerstörung unserer liberalen Demokratie aus. Viele glauben das aber immer noch nicht so recht und verharmlosen so das Problem. Auch weil die Rechten dies geschickt vertuschen. So wählen sie etwa zunächst „weiche“ Ziele aus. Die Degradierung des Islams als nicht anzuerkennende Religion im AfD-Parteiprogramm ist nichts anders als verfassungsfeindlich und steht im Widerspruch zu unseren Werten. Wenn ich mich also dagegen verwahre, verteidige ich nicht (nur) den Islam, sondern in erster Linie unser Grundgesetz. Aber die Negativschlagzeilen im Zusammenhang mit „dem“ Islam, die bestehenden Vorurteile gegen Muslime und der antimuslimische Rassismus erschweren eine solche Wahrnehmung und zugleich scheinen sie guter Treibsand und Vorwand zu sein, um dem Ziel der Rechtsextremisten und Rechtspopulisten, die aus unserem Land eine andere Republik zu machen, ein Stück näher zu kommen…

    Die Fake-News und verstörenden Tabubrüche (z.B. falsche Zahlen bei den Flüchtlingen oder Positionen „unter Hitler war doch nicht alles nun schlecht“ u.a.) werden bewusst eingesetzt, weil damit fest gerechnet wird, dass die Entrüstung sich meist am Ende mit der Bezichtigung Nazi erschöpft. So erlangt man geschickt die Opferrolle, obgleich selber Aggressor…“

    DANN ATTACKIERT DER FETTSACK AUCH NOCH DIE MSM,
    DIE IHM IMMERNOCH NICHT ISLAMOPHIL GENUG SIND:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/gastkommentar-des-zentralrats-der-muslime-was-wir-im-umgang-mit-der-afd-falsch-gemacht-haben/20370900.html

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Lorenz Hemicker?Verifizierter Account @hemicker 6 Std.Vor 6 Stunden
    Aylin Özuguz (SPD) (Anm.: Aydan Özoguz!) holt ihr Direktmandat. Alexander Gauland (AfD), der sie „in Anatolien entsorgen wollte“, nicht. #87Prozent #BTW17

    Aiman A. Mazyek?Verifizierter Account @aimanMazyek 15 Std.Vor 15 Stunden
    Ich bin #87Prozent #BTW17 und werde #jetzterstrecht mein Land und mein Volk gegen die Antidemokraten, Rassisten und Hetzer verteidigen
    WIE JETZT, GEHÖRT DEN MOSLEMS SCHON UNSER LAND?
    MAZYEK WILL AfD u. ANHÄNGER WIE EINEN
    SCHNEEBALL ZERTRETEN – DAZU ZITIERT ER KÄSTNER:
    https://twitter.com/aimanmazyek?lang=de

  121. Der erste Schritt der Annäherung an die Union. Da hat wohl jemand am Geruch der Macht Gefallen gefunden.
    Alsbald wird sich die AfD offiziell mässigen und wie die FDP gefügiger Koalitionspartner werden.
    Vielleicht kehrt noch Parteigründer Henkel dann zurück. Und der rechte Wählerrand und die, die wirklich an Veränderungen glauben, haben dann die FDP in noch schlimmerer Form.

    Wir werden überall nur an der kurzen Leine gehalten.

    Vielleicht überlebt die AfD auch als wirkliche Partei für Veränderungen und Politik für das Volk.

  122. Obwohl ich mich politisch eindeutig auf dem rechtsnationalen Flügel der AfD verorten würde, ist die Existenz eines liberal-konservativen Flügels für den Durchbruch zur rechten Volkspartei aus meiner Sicht unverzichtbar. Dafür braucht die Partei aber besseres Personal als Frau Petry, die sich endgültig entlarvt und desavouiert hat. Ein liberal-konservativer und ein nationalkonservativer Flügel und die neue deutsche Volkspartei wird flügge.

  123. Oh ohhhh….
    Gerade spricht die Grökaz Mutti ERIKA zur „BEVÖLKERUNG“.
    Ihr „Anzug“, mausgrau, Brusttaschenklappen, sieht einem Mao- Kostüm immer ähnlicher.

    🙂

  124. Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 12:57

    .
    Der Zeitgeist
    ist unser Gängelband.
    Und das muß endlich
    durchschnitten
    werden.
    .

  125. Die Petry kann so keine Führungsrolle in der Partei spielen. Klar.

    Aber: der eigentliche Hauptgegner ist doch der mediale Komplex. Ohne die stille Zusammenarbeit der Redaktionsstuben mit den Parteizentralen, wäre der Irrsinn hier kein Quartal möglich.

    Und nichts ist doch dümmer, als dann, wenn diese schon so weit sind, nur noch „Nazi“ zu texten, dieser reinen Agitation Nachdruck und damit wieder (für viele) Glaubhaftigkeit zu geben, indem man dann anfängt, sich z.B. mit der Wehrmacht zu beschäftigen. Oder die ganzen anderen Themen (die ich eigentlich alle nicht mehr durchkauen will)
    Das muss hier auch mal kapiert werden.

  126. Gerade in einer jungen Partei, sind solche Vorgänge eher die Normalität anstatt die Ausnahme.
    Die „Grünen“ brauchten mehr als 10 Jahre bis ihr „Haufen“ stand, bitte so etwas nicht überbewerten.
    Allerdings sollten für die nächste Zeit etwas weniger unglückliche Äußerungen getätigt werden, und jeder in
    der AFD sollte Prof. Meuthen bitten mit nach Berlin zu gehen, denn seine rhetorische Brillanz und Gabe,
    Vorwürfe von Presse und Medien aus dem Weg zu räumen, wird noch sehr gefragt sein.
    Pertry hat sich vielleicht auch ein wenig übernommen, aber man sollte jetzt nicht nachtreten, dafür gibt es eine Menge anderer in den „Qualitätsmedien“, die sich da zuständig fühlen.

  127. Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 12:57

    .
    Der Zeitgeist</i<
    ist unser Gängelband.
    Und das muß endlich
    durchschnitten
    werden.
    .

    so – natürlich

  128. @ NeverEverGiveUp7777 25. September 2017 at 13:33
    „Höher gebildet“ bedeutet auch, man verkehrt in einem bestimmten Milieu. Und die Masse dort sagt und macht eben, was in diesem Milieu angesagt ist.
    Wenn Links-Sein bei den Journalisten eben angesagt ist, werden die meisten in diesem Milieu eben auch links sein, weil es einfacher ist, weniger Probleme macht und sich besser anfühlt, wenn man mit der Masse mitläuft.

  129. Ob man Sie mag oder nicht und Ihr Vorgehen gutheisst oder nicht… inhaltlich hat Sie recht. Ohne Gaulands und Höckes Gelaber von Wehrmacht und Holocaust hätten es weit über 15% werden können, das hat Petry so aufgeregt. Auch ich bin fast vom Stuhl gefallen, als Gauland wenige Tage vor der Wahl mit der mangelnden Ehrbezeugung der Wehrmacht gegenüber kam, in einer Phase wo die AfD jeden Tag einen Prozentpunkt mehr hatte. Unabhängig davon dass er recht hat, wie übrigens auch Höcke, zeugt es von mangelnder (politischer Intelligenz) um die Parteiführung wahrzunehmen, er ist eine latente Gefahr. Es war ja klar dass alle nur warten bis ein AfDler „Autobahn“ sagt. Weidel ist da intelligenter

  130. misop 25. September 2017 at 13:30

    ich weiss nicht ob man das schönreden kann, dieser Verrat ist bitter.
    ——————–
    Das hat Methode.
    Vor 27 Jahren hat die DSU der Schwarzen CDU/CSU den Sieg in der ersten freien DDR-Wahl verschafft, hatte auch zwei Minister.
    Danach begann die Demontage – aus München heraus!
    Abwerbung, Austritte in aller Öffentlichkeit, Zersetzung durch innerparteiliche Hetze – und so machen die Machthaber weiter, wenn sich irgendwo Widerstand regt.

    Petry ist eine üble Pareien- udn Wählerverräterin!!!

    In Meck-Vorpomm. gehts weiter:
    http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/vier-afd-abgeordnete-gruenden-neue-fraktion-2529955309.html

    Vier AfD-Abgeordnete gründen neue Fraktion in Schwerin

    Was schon lange als Gerücht durch Schwerin waberte, steht jetzt fest. Vier Abgeordnete verlassen die AfD-Fraktion im Landtag von MV.

    Seit wann können 4 eine Fraktion bilden?
    Aber die knallrote Schwesig freut sich, da wird auch das klappen.

  131. Frauke Petry wäre eine gute Fraktionsvorsitzende geworden, vor allem mit dem wahlergenis aus Sachsen im Rücken.
    Nun fällt Sie der Partei in den Rücken und sollte so schnell wie möglich aus der AFD austreten.

  132. übrigens, Zitat des feisten Mazyek nach der Landtagswahl in MV 2016 , sinngemäß

    … “ kommt die AfD 2017 in den Bundestag, werde ich dafür sorgen, das die Muslime Deutschland verlassen „… Nehmen wir ihn beim Wort !

  133. eo 25. September 2017 at 13:35

    ja – aber nur im Hier und Jetzt. Durch neue, frische Ansätze.
    Und nicht indem man versucht, einen totgerittenen Gaul zum Galoppieren zu kriegen.

  134. @ Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 13:37
    Ich weiß es nicht genau.
    Aber meist picken die Medien doch von hunderten Reden, die gehalten wurden mit seitenlangem Text, einen einzigen Satz bzw. nur ein Wort „entsorgen“ raus und machen einen Hype darum.
    Frau Petry hat es mit dem „Schießbefehl“ doch selbst erlebt.

  135. Genau so eine egoistische, selbstverliebte und realitätsferne Reaktion habe und hätte ich nur von dieser mediengeilen Einzelkämpferin erwartet!
    Sie hätte sich schon gestern abend zu dem Ergebnis ihrer „langen“ Überlegungen äußern können…
    Oder auch noch heute früh vor dem Beginn der 1.Bundespressekonferenz der AfD ihre Entscheidung den anderen 3 Parteimitgliedern mitteilen können…
    Aber mediengeil und selbstverliebt, wie diese Frau nun mal ist, sucht sie sich die größtmögliche Bühne aus,
    in der Hoffnung, die Partei (ohne die sie sich warscheinlich bald zwischen 5.Kind, oder arbeiten gehen hätte entscheiden müssen!) noch maximal zu schädigen und vielleicht auch noch einige AfD-ler mitzunehmen…
    Also ich sehe jetzt schon null Unterscheidungsmerkmale mehr zwischen Frau P. (die sich ja schon fast wie eine „Hu*e“ mit ihren Aussagen angebiedert hat) und dem Rest der Berliner Einheitsparteien mehr.
    Die ganzen Wähler, die dieser Frau per Direktmandat nach Berlin gewählt haben, müssen sich doch jetzt völlig verarscht vorkommen?!
    Ich denke mal, kaum einer von denen hat sie gewählt, weil sie ihre Positionen schon mehr in Richtung Estaiblishment verschoben hat, um koalitionsfähig zu werden.
    Sonst wäre sie ja nicht schon vor ein paar Monaten mit ihrem ähnlichen Antrag so krachend auf dem letzten Bundesparteitag gescheitert.
    Aber das Wort Selbstreflektion kommt nur in ihrem Wortschatz vor, um andere zu disziplinieren.
    Aber ich denke, ihr jetziger Plan wird genauso krachend vor die Wand fahren, wie ihr Antrag!
    Vielleicht werden bei der Eröffnung des 19.Bundestages noch ein paar Kameras auf sie gerichtet sein…
    Aber als eine von 709 Abgeordneten verschwindet man ganz schnell in der Masse!!!
    Dieser Frau müsste man aber eigentlich „NEUWAHLEN“ wünschen!
    Denn danach würde sie vielleicht endlich mal begreifen, dass sie nicht der absolute Mittelpunkt ist und jeder ersetzbar ist! Ganz besonders in einer Partei, die noch am „gähren“ ist. (Gauland)

  136. Den „Pöbel-Scheuer“ von der CSU würde ich gerne zum Wahlerfolg der AfD und Frau Weidel fragen.

  137. NeverEverGiveUp7777 25. September 2017 at 13:33

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlergebnisse-volksparteien-laufen-waehler-weg-afd-und-fdp-profitieren-a-1169611.html

    Hihi, der Spargel spricht von Volksparteien. Weiß er nicht, daß das inzwischen Vollnahtzi ist? Und die mickerige SPD schon lange keine „Volkspartei“ mehr ist? Daran zeigt sich die ganze Schizophrenie der lingsgepolten Journaille. Und ihrer Unfähigkeit, jenseits von Phrasen was zu sagen.

  138. @ shirin 25. September 2017 at 12:21

    Jetzt hat sie dank des Einzugs in den Bundestag andere Möglichkeiten, die sie nutzen muss. Zu den Strategien gehört, dass die AfD nur die rhetorisch Begabten für die Öffentlichkeitsarbeit nimmt, dass sie sich außerparlamentarisch wie international erfolgreich vernetzt und mit diesem Netzwerk gegen die Meinungshoheit der Linken ankämpft und im Internet mit eigenen Formaten gegen die Lügen, Verdrehungen und Heucheleien der Altparteien und der Medien Stellung nimmt.

    ****************************************

    Vor allem sollten alle AfD-Sprecher und am besten alle AfD-Abgeordneten und -Mitglieder darin geschult werden, in Zukunft das Thema „1933 bis 1945“ völlig zu vermeiden bzw. darüber kein Wort mehr zu verlieren, und sich auch nicht von ihren Gegnern diesbezüglich provozieren zu lassen.

    Das betrifft unter anderem den Herrn Gauland, falls das stimmen sollte, was er über die deutschen Soldaten in den zwei Weltkriegen gesagt haben soll.

    Die linken AfD-Gegner in Politik und Medien lauern nämlich bloß auf derartige „rechtsradikale“ Aussagen und schlachten sie dann mit höchster bösartiger Befriedigung aus.

    Vermeiden sollte man in der AfD auch jegliche Ironie („entsorgen“), weil diese dann absichtlich missverstanden wird, sowie mit Tabu belegte Wörter wie Neger, Zigeuner usw.

    Im übrigen heißt es erst mal geduldig abwarten, denn das neuformierte Merkel-Regime wird sich unter anderem durch das weitere Zulassen der ungebetenen Einwanderung verbunden mit dem fatalen Familiennachzug immer tiefer ins Unglück reiten.

  139. Dass Frau Petry aus der AFD ausscheidet, dient der politischen Hygiene und sollte nicht überbewertet werden.
    Die AfD kann sich programmmäßig verstärkt darstellen und konsolidieren., also kein Grund zur Aufregung.
    Viel kriiischer sehe ich die weitere Entwicklung unseres Landes: Außenpolitisch drohen allerorten und weltweit Konflikte, sei es im Iran, Nordkorea, chinesischem Meer, Türkei-Ägäis etc. etc. Die Welt ist zunehmend zu einem Pulverfaß geworden und eine Menge Leute laufen mit Zündschnuren herum!
    Auch die Situation in der EU kann nur als verworren bezeichnet werden. Das einzige Bindeglied, was Europa noch verbindet, sind die Milliarden Transferzahlungen. Selbst die werden durch Brexit negativ berührt. Und in diese Zeit. in dem die EU täglich beweist, was NICHT funktioniert, ruft Macron zu MEHR Europa auf: Er will die Zusammenarbeit vertiefen, anstatt zu lockern zugunsten eines Europa der Vaterländer.
    Und was ist unter der neuen Regierung AM zu erwarten? Im Osten nichts neues, könnte man melden.
    Sie wird ihre verfehlte Politik fortzusetzen versuchen, ob das allerdings gelingt, ist zweifelhaft bei den neuen Partnern.
    Aber eines scheint sicher zu sein und da stimmen CDU, Grüne und FDP überein: Die idiotische Flüchtlingspolitik wird fortgesetzt, da kann Herr Drehhofer kläffen und knurren wie er will.
    Man könnte auch etwas zynisch anmerken: Was die AfD stark gemacht hat, bleibt uns erhalten!

  140. Immerhin herzlichen Dank an Frau Petry, dass sie mit ihrer theatralischen Selbstinszenierung bis nach den Wahlen gewartet hat! Restanstand?

    Sie wird jetzt wohl versuchen, irgendwie bei der vermerkelten CDU Unterschlupf und damit staatliche Versorgung zu finden?

    Wirklich schade um die Frau. Sie war mal richtig gut. Ab dem Zeitpunkt, da sie gegen Meuthen schoss, hätte ich misstrauisch werden müssen. Da verteidigte ich sie noch.

    Nun ist sie, wie weiland der Herr Professor Lücke oder Lucke, übers Nazi-Stöckchen gesprungen. Mit Verlaub: Diese Sprünge sind selbst den Liberalen in der AfD (Ja, uns gibt es!) definitiv zu albern!

    Merke:
    Wenn einen die Linksradikalen als „nazi“ bezeichnen, dann ist man aller Wahrscheinlichkeit nach ein Liberaler.

  141. @ Waldorf und Statler 25. September 2017 at 13:41

    DER WINDIGE WOLF TWITTERTE VOR 4 MIN., SEIN
    FLIEGENDER ORIENTTEPPICH HABE EINEN PLATTEN.

  142. 1. Biloxi 25. September 2017 at 12:58
    So, jetzt wollen wir uns mal für den Rest des Tages mit Details der Wahl vergnügen. Wahnsinn!:
    In Sachsen wurde die AfD mit 27,0 Prozent der Stimmen und einem Vorsprung von nur 0,1 Prozentpunkten vor der CDU stärkste Kraft.
    ——————————————–

    Oh danke Biloxi für die Info!
    Jetzt kann ich auch noch als HELLSEHERIN arbeiten!! Meine Wahlprognose von der Nacht zum 24. SEP. BIN SO STOLZ!!! 🙂 🙂 🙂

    1. jeanette 24. September 2017 at 00:16
    Meine Wahlprognose: AFD 27 % !
    Das hört sich im ersten Moment überzogen an, ist es aber nicht!…………

    🙂

  143. NieWieder 25. September 2017 at 13:41

    Aber meist picken die Medien doch von hunderten Reden, die gehalten wurden mit seitenlangem Text, einen einzigen Satz bzw. nur ein Wort „entsorgen“ raus und machen einen Hype darum.
    ———————-
    Hätten sie mal die Parteiwahlprogramme durchforstet.
    Die haben rd. 550 Seiten, auf denen fünfmal das Wort Deutsche vorkommt!!!

  144. Immerhin ist der Prozentabstand zwischen Union und SPD geringer als 2013, das sollte nicht ganz unbeachtet bleiben.

    Richtig, guter Hinweis. Die Union hat in Prozentpunkten noch deutlich stärker verloren als die SPD, beim relativen Verlust liegen sie mit jeweils fast exakt einem Fünftel praktisch gleichauf.

    II
    Ich traue diesem Pretzell nicht.
    pro afd fan 25. September 2017 at 13:08

    Kein Mensch auf diesem Planeten traut Pretzell. Er ist die perfekte Verkörperung eines Menschen, dem man nicht traut. Wie sagte doch Fleischhauer so schön:

    Man muss sich nur Fotos ansehen und man erkennt, wie ich finde, sofort das Unseriöse und Krull-hafte an dieser Figur.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frauke-petry-stuerzt-die-afd-politikerin-ueber-die-liebe-zu-marcus-pretzell-kolumne-a-1142652.html

  145. Petrys Abgang und der jetzt überfällige Rausschmiss aus der Partei ist letztlich nur ein Gewinn für die AfD, die sich allerdings jetzt mit aller Energie auf den Aufbau einer funktionierenden Fraktion konzentrieren muss und nebenbei auch noch das Problem mangelnder Disziplin zu lösen hat – etwas, woran die Paretei von Anfang an leidet.

  146. Diese Frau verarscht ihre Wähler ganz genauso wie die Altparteien es tun. Also wenn ich in ihrem Wahlkreis WÄRE, dann hätte ich sie ja auch gewählt und zwar deshalb weil sie in der AfD wäre, wäre sie franktionslos angetreten, hätte ich mich NIE für sie interessirt und hätte sie auch nicht gewählt.

    Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen hat sie ihr Mandat also erhalten.

    Nun wünschte ich mir auch dass Neuwahlen passieren, dann fällt sie ganz raus und ich hoffe die AfD bekommt noch ein paar Prozente mehr.

  147. Sag zum Abschied leise Servus. Bye Bye Petri, ich weine ihr keine Träne nach.

    Nebenbei – hat der Zentralbart der Moslems sein Versprechen schon eingelöst? Man hört gar nichts….

  148. @ Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 13:37
    Ich weiß nicht, ob es wirklich um solche „Flügel“ geht. Wenn man sieht, wer mit wem stimmt. Für mich geht das alles kreuz und quer.
    Ich sehe hier definitiv keine Flügel wie die „Realos“ und „Fundis“ damals bei den Grünen.

  149. @ Maria-Bernhardine … … 7 at 13:44 … …FLIEGENDER ORIENTTEPPICH HABE EINEN PLATTEN.

    🙂

  150. Wenn Sie Charakter hätte würde Sie Ihr Landtag- und Bundestagmandat einem parteiinternen Nachfolger übergeben!

  151. @ Sonnenreiter 25. September 2017 at 13:48

    🙁 Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen hat sie ihr Mandat ERGAUNERT!

    WETTEN, PETRY HAT ALLES IM VORAUS GEPLANT?

  152. @ Waldorf und Statler 25. September 2017 at 13:49

    MAZYEK VERSUCHT WIEDERMAL ZU BEWEISEN,
    daß Moslems Humor nicht fremd sei.

  153. ubiqui 25. September 2017 at 12:31
    Man sollte sich vor Augen führen, dass die AfD von 87% der Wähler nicht gewählt wurden, hier kann man den Eindruck bekommen es wäre andersrum.
    Also etwas weniger Euphorie wäre sicherlich angebracht.
    Dazu kommt, dass die AfD in den Landtagen in denen sie sitz, primär durch Provakationen und skuriele Einfälle auffällt. Das die AfD irgendwo etwas bewegt, etwas verändert hätte ist ja nicht der Fall.
    Dazu kommen die interen Querelen, die ja jetzt schon anfangen und das werden nicht die letzten begeblieben sein.
    Des Weiteren interessieren sich 60% der AfD Wähler nicht für die Partei und deren Ziele, die wollte nur Merkel eines auswischen.
    Unter dem Strich nichts was diese überbordende Euphorie rechtfertigen würde.
    ———————————————————————————————
    Ihre Wut auf den AFD-Erfolg ist nicht zu übersehen, vielleicht sollten sie ihren Frust eher dem Versagen ihrer
    Partei zuschreiben, bevor sie ihrem Neid hier freien Lauf lassen.

  154. Petry vor ihrer Szene:

    „Eine anarchische Partei, wie es in den vergangenen Wochen das eine oder andere Mal zu hören war, kann in der Opposition erfolgreich sein, aber sie kann eben dem Wähler kein glaubwürdiges Angebot für die Regierungsübernahme machen.“

    Was ist an den Forderungen der AfD „anarchisch“?
    Will Petry die AfD wirklich auf Anhieb, ohne Erfahrung im Bundestag in die Regierung bringen?
    Es läuft doch alles prima! Die AfD ist stark in der Opposition und kann sich bewähren, Erfahrung sammeln, Politik machen und in vier Jahren gestärkt antreten. Die formulierten Positionen der Partei sind schon jetzt vernünftig und fundiert.

    Sorry, da redet Petry einfach nur Unsinn. Das aktuelle gute Wahlergebnis hat die AfD zudem stärker anderen Personen als Perty zu verdanken. Sie hat sich ihren Parteikollegen und der Bundespressekonferenz gegenüber schlecht verhalten. Petry hat eine wichtige Rolle gespielt – aber vielleicht ist ihre Zeit nun vorbei.

  155. NieWieder 25. September 2017 at 13:41

    ja – aber die „Schießbefehl“-Debatten waren ja auch schon nicht weise.
    Wenn ich angesichts von Beton-Pollern allenorts klar sage, dass ich jeden aufhalten möchte, der hier widerrechtlich sich Zutritt verschafft nach Europa und Deutschland, kann ich nur dann was verkehrt machen, wenn ich suggeriere, dass ich dazu auf Frauen und Kinder schießen lasse.

    Wieder: der mediale Komplex nutzt die emotionale Ebene, um uns Siedlungspolitik als Schutz von Flüchtlingen (Steigerung: Schutzsuchenden) zu verkaufen.
    Die Falle steckt genau darin, die Emotions-Ebene nicht zu verlassen und stattdessen als kaltherziger Irrer dazustehen, der jemanden wegpustet, nur weil er seinen Rasen betreten hat.

    Richtiger wäre: Verlassen der emotionalen Argumentationsebene. Rationalisierung in Richtung: Asyl bleibt temporär & wer keinen Anspruch hat hat mit dem Kanon üblicher, polizeilicher Mittel zu rechnen. Und geschossen wird nur als letztes Mittel zum Zweck der Selbstverteidigung.

  156. Maria-Bernhardine 25. September 2017 at 13:41

    – Mazyek –

    Man könnte ja die frisch erblühte DDP mal fragen, wie sie es mit diesem legalistisch agierenden, verschlagenen Moslembruderschafts-Funktionär so hält, auch wenn seine FDP-Parteimitgliedschaft im Moment „ruht“ (weil er seine Beiträge nicht zahlt). Pädathys SPD-Mitgliedschaft „ruht“ ebenfalls im Moment. Formell und von der SPD beschlossen bis 2018.

    http://www.juraforum.de/forum/t/ruhen-der-mitgliedschaft.473643/

    https://www.google.de/search?q=parteimitgliedschaft+ruht

  157. @ Eduardo 25. September 2017 at 13:43

    Vermeiden sollte man in der AfD auch jegliche Ironie („entsorgen“), „

    Im Presseclub sagte die superlinke französische Journalistin
    „Man sollte die Flüchtlinge bereits in Afrika aussortieren – wenn ich hier aussortieren sagen darf.“.
    Also auch Superlinke verwenden böse Wörter („aussortieren“) für Menschen.
    Es ist praktisch unmöglich nichts zu liefern, was die Medien hochpuschen können. „Er hat ‚Autobahn‘ gesagt! Er hat ‚Autobahn‘ gesagt!“
    Das sollte man sich klar machen, wenn wieder mal die nächste Medienempörung über die AfD zu sehen ist.

  158. Alle hacken auf Petri herum. TATSACHE ist, dass Höcke mit seinem dämlichen, schwachsinnigen „vor 45 war alles besser“ Geschwurbel (diese Aussage war es ja mehr oder weniger) die AFD viele Wählerstimmen gekostet hat. Schätze >5%. Ja, ich habe Höcke sehr gemocht und für intelligent gehalten. Ich habe mich getäuscht.

  159. Wo ist eigentlich Pöbel-Ralle? Hat jemand Pöbel-Ralle gesehen? Seit der Wahl geht mir seine Hackfresse irgendwie ab…

  160. Wichtig ist, dass die gewählten AfD-Vertreter auch bei jeder Debatte den Platz besetzen, den sie erkämpft haben und sachlich, aber auch treffend argumentieren. Nicht wie die Altparteien-Vertreter, die laufend durch Fehlen glänzen und bei schwierigen Entscheidungen den Sitzungen einfach fernbleiben, um hinterher zu sagen: „Ich habe nicht dafür gestimmt.“ Das ist wesentlich komfortabler und bequemer, als dagegen zu stimmen, aber auch bedeutend hinterfotziger.

  161. In Meck-Pomm sind gerade 4 Abgeordnete aus der Fraktion der AfD ausgetreten. Diese Aktion von Petry und den Landesabgeordneten ist von langer Hand vorbereitet. Ganz klar, die AfD soll zerlegt werden. Ich nehme an, weitere Abgeordnete aus anderen Bundesländern werden noch folgen. Schaden soll angereichtet werden.

  162. Seit Petry mit Pretzell liiert ist, ging’s mit ihrer Karriere bei der AfD steil bergab, das konnte man direkt beobachten. Und ich werde den Gedanken irgendwie nicht los, dass sie ein U-Boot ist.

  163. @ Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 13:55
    Frau Petry hat damals nur die aktuelle Gesetzeslage wieder gegeben. Daraus wurde dann gemacht (von den Medien!), dass sie auf Frauen und Kinder schießen möchte.
    Genauso damals das „entartet“ von Lucke. Und und und.
    Gestern haben die supertollen Journalisten berichtet, wie friedlich die „Demonstrationen“ gegen die AfD waren. In Wirklichkeit habne die Flaschen und Steine auf Polizisten geworfen. Und die AfD-Partygäste mussten den Balkon verlassen, weil es dort nicht mehr sicher war.
    Die Medien lügen, wenn sie den Mund aufmachen.

  164. Jetzt wird sich Meuthens Führungskompetenz zeigen.

    Er muss sofort reagieren und Petry aus der Partei werfen!
    Jedes Zögern und Zaudern wird diesem Subjekt Zeit und Möglichkeit geben, andere Abgeordnete auf ihre Seite zu ziehen.
    Das können wir absolut nicht gebrauchen.

    Hat irgendjemand hier einen Draht zu Meuthen und kann ihm die Dringlichkeit klarmachen?
    Derjenige sollte sofort handeln.
    Es geht um unsere Partei, unser Land, unsere Zukunft!

  165. @ Ratanero 25. September 2017 at 13:49

    Mazyek hat vor paar Min. dazu getwittert und
    einen lahmen Witz gemacht, es seien Fake-News gewesen
    und sein fliegender Orientteppich habe einen Platten.
    Weiters weist er auf seinen Hetzartikel im Tageslügel hin,
    sein ZMD habe Fehler gemacht, statt die „rechtsextremistische“
    AfD zu bekämpfen, versucht sie zu ignorieren…
    (Links dazu weiter oben!)
    Ferner twitterte der Syrer, die AfD seien Klimavergifter
    u. man solle sie wie einen Schneeball zertreten, wozu er
    hinterhältig Erich Kästner zitiert.
    Mazyek will „sein“ Deutschland säubern…

  166. @ shirin 25. September 2017 at 12:21
    aufklären, aufklären, aufklären
    Viele Wähler sind fehlinformiert, durch die Medien!

  167. @ shirin 25. September 2017 at 12:21
    aufklären, aufklären, aufklären
    Viele Wähler sind fehlinformiert, durch die Medien!

  168. @Ottonormalines: Jens Maier war im Wahlkreis Dresden I angetreten und hat diesen gegen den Kandidaten der CDU verloren.

  169. NieWieder 25. September 2017 at 13:49

    ich sehe schon Flügel. Zum einen akut den eher revisionistischen Flügel. Diejenigen, die meinen, man müsse erstmal die deutsche Geschichte komplett aufrollen und neu schreiben. Als neue ideologische Basis.
    Und dann die, die genau diese Debatten vermeiden wollen. Und ich hab ja bereits versucht zu erklären, warum ich das auch so sehe. Weil ich glaube, dass man sich bei dieser Missionierung nur verlieren kann. Und eine Defensivrolle eingeht, bei der man nur eingekesselt wird.
    Genau das muss man vermeiden und stattdessen immer dort angreifen, wo man keine Niederlagen zu fürchten braucht. So kann man wachsen.

  170. Frauke P. wurde zum Bernd L.

    „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, daß er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“ Diese Warnung Nietzsches mißachtete Frauke P. und daher hat sie Bernd L. als Anführer der angeblichen Alternative für Deutschland nur gestürzt, um selbst dessen verderbliche Rolle zu spielen. Das Bestreben des Bernd L. bestand nämlich seit jeher darin aus der angeblichen Alternative für Deutschland eine sogenannte Alternative zu machen. Dazu ließ er jedwede vaterländische Regung verfolgen und viele wackere Leute aus der Partei werfen und eben darin folgt ihm nun auch die Frauke P. und schickt sich dabei an ihn sogar zu übertreffen. Ein verdienter Mann wie der wackere Björn soll ausgeschlossen und der Anti- beziehungsweise Amifantismus in der Parteisatzung verankert werden und obendrein küsst Frauke P. neuerdings öffentlich das Hinterteil des Levanteengels. Wird diese nun nicht gestürzt, dann war es das für die Alternative.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  171. Vielleicht sollte sich Petry Luckes Alfa-Partei anschließen. Da kann sie auch Super-Chefin sein – Lucke will ja nicht mehr. Ja, Sarkasmus mußte mal sein.

    Die AfD ist keine Partei des Personenkultes! Hier werden keine Führer, keine Merkels gebraucht, sondern Teamplayer! Es darf nicht um Eitelkeiten gehen! Da muß man auch mal diplomatisch sein! Die AfD braucht gute Köpfe, die sie auch hat – aber es geht letztlich einzig um die Sache! Es geht um Deutschland!

  172. @ Selberdenker 25. September 2017 at 14:07
    Sehe ich ganz genauso.
    Lucke wurde damals überstimmt, nicht wegen inhaltlichen Differenzen, sondern weil er eine Ein-Personen-Partei aus der AfD machen wollte.

  173. Was ist eigentlich aus dem Vorhaben
    die Immunität der Petry aufzuheben und sie anzuklagen
    geworden?

    Nebelkerze?

  174. NieWieder 25. September 2017 at 14:01

    ich weiß. Es sind trotzdem Fallen, in die ich nicht latschen darf. Vor allem, wenn die Frau von Storch als erstes in diesen Hinterhalt bereits gegangen ist.
    Dann muss ich alles tun, um eben diesen Emo-Firlefanz zu entkräften. Und dann muss ich genau bei der Sache sein und präzise genau das entschärfen.. Und nicht genau den gleichen Fehler wiederholen.

  175. Jetzt springen sie über das neue Stöckchen, das ihnen von Gauland hingehalten wurde. Selbstverständlich würden die herrschenden Dumpf-Poltiker niemals für Israel in den Krieg ziehen. Sehr wohl aber ein Regierung, der die AfD angehören würde. So meine Überzeugung.

  176. RDX 25. September 2017 at 12:50

    Frau Petrys Kritik halte ich für absolut berechtigt. Ich bin für eine klar rechts-konservative Politik, aber nicht eine, welche ins rechtsextreme abdriftet. Wer alles für die AfD nun in den Bundestag kann, lässt einem schon erschüttern. Da gibt es welche, die eine Holocaustdebatte wollen, Verschwörungstheoretiker oder solche, welche vor „Mischvölkern“ warnen. Und viele der Sprüche wurden zwar dankbar von den MSM aufgenommen, aber sie wurden wirklich so geäußert. Jetzt kommt noch Gauland, welcher sich in eine Diskussion über das Existenzrecht von Israel einlässt, nachdem er schon bereits eine völlig überflüssige Aussage über die Wehrmachtssoldaten geäußert hat.
    Ich bin auf jeden Fall gespannt, was Frau Petry nun macht. Sie soll weiter ihre konservative Politik verfolgen. Das braucht Deutschland!

    Träum weiter,
    eine CDU Liht brauchen wir nicht

  177. @ Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 14:05
    Die Zeit von 33 bis 45 ist mir egal. Die ist vorbei. (Ist das jetzt auch schon eine „Nazi-Aussage“?)
    Ich sehe aber auch diesen „revisionistischen Flügel“ nicht. Ich sehe nur, dass Medien immer wieder einzelne Sätze von langen Reden aus den Zusammenhang reißen.

  178. …ach Frauke, der Verrat wird belohnt, der Verräter nie! …und Meuthen muss nach Berlin-dringend- er wird an keinem Ort mehr gebraucht als in Berlin!

  179. Kaum eine Frau/ein Bürger wurde die letzten Jahre von den DE-Medien so durch den Dreck gezogen wie Frau Petry, dass sie überhaupt so lange durchgehalten hat verdient grössten Respekt.

  180. @ Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 14:09
    Natürlich sollte man nicht in Fallen laufen. Wenn die Medien aber ein einzelnes Wort („entartet“, „entsorgen“) aufgreifen, hat man gar keine Chance dagegen.
    Vor allem sollte niemand aus der AfD der AfD in den Rücken fallen.

  181. In der Politik ,muß alles schnell gehen.Frauke Petry gehört durch einen entsprechenden Beschluß, wegen Partei schädigendem Verhalten sofort aus der AFD ausgeschlossen.Ein neuer Parteiführer bestellt.Als wilde Abgeordnete kann sie zur CDU wechseln, wenn die CDU sie überhaupt nimmt.Am ehrlichsten wäre ihr Mandat einem Nachrückenden zu übergeben.
    Es gibt zwar keine Sippenhaftung aber es wird sich wohl ein Grund finden wie man auch Pretzel u.Paderski so schnell wie möglich los wird.Das Verfahren gegen Höcke gehört eingestellt,war ja eine Petry Erfindung.

  182. @ Verwirrter 25. September 2017 at 14:13
    Praktisch jeder, der sich öffentlich zur AfD bekennt, verdient Respekt. Ist leider so in diesem Land.

  183. Petry hat sich nicht verändert, sie ist keinen Deut besser als Pretzell. Nur haben viele sie leider nicht durchschaut.

  184. @ Maria-Bernhardine … … at 13:53

    MAZYEK VERSUCHT WIEDERMAL ZU BEWEISEN, daß Moslems Humor nicht fremd sei….u.s.w.

    der feiste Mazyek wird demnächst seinen Sinn für Humor noch auf die Probe stellen müssen, vorallem wenn sich beim Anblick des gruselig äußeren Körpers und das boshaft cholerische Auftreten seiner Frau, auch nach … “ Halloween “ nicht ändert

  185. Einen günstigen Zeitpunkt gibt es für sowas nicht, nur noch ungünstigere.

    Petry muss jetzt schnellstens „entsorgt“ werden. Falls es Neuwahlen gibt, muss sie ihr Direktmandat verlieren und bei Aldi an die Kasse.

  186. Eduardo 25. September 2017 at 13:43

    Vor allem sollten alle AfD-Sprecher und am besten alle AfD-Abgeordneten und -Mitglieder darin geschult werden, in Zukunft das Thema „1933 bis 1945“ völlig zu vermeiden bzw. darüber kein Wort mehr zu verlieren, und sich auch nicht von ihren Gegnern diesbezüglich provozieren zu lassen.

    Das betrifft unter anderem den Herrn Gauland, falls das stimmen sollte, was er über die deutschen Soldaten in den zwei Weltkriegen gesagt haben soll.

    Vermeiden sollte man in der AfD auch jegliche Ironie („entsorgen“), weil diese dann absichtlich missverstanden wird, sowie mit Tabu belegte Wörter wie Neger, Zigeuner usw.
    ——————–
    Das „Thema“ „1933 bis 1945″ schreiben uns die Sieger vor, die uralte deutsche Wörter mit Tabu belegen Neger, Zigeuner usw.
    Das sind ausgerechnet Völker, die die ganze Welt immer noch mit einer Blutspur überziehen, besonders die USA und in ihrem Schlepptau die Briten.

    Mein Großvater und später mein Vater haben in 2 WK für ihr Volk tapfer gekämpft. Sie haben weder belgische Kinderhände abgeschnitten [das war belgische Spezialität im Kongo], noch haben sie Massenvergewaltigungen vorgenommen. Alle diese Gräuel sind als Schauergeschichten als perpetuum mobile durch sämtliche Staatssender gejagt, um uns jeden Tag niederzuknüppeln.

    Ohne diese Wahrheiten und ohne die Macht der Sieger samt Besatzung zu brechen, werden wir weiter niederdroschen, deindustrialisiert und umgevolkt, bis der letzte Deutsche zwei Meter liefer liegt – oder auch nicht, denn den lassen unsere Feinde obenauf vermodern!

  187. Dass diese Aussagen wie „jagen“, „entsorgen“, „Wehrmachtssoldaten“ etc. ständig von den anderen Parteien immer und immer wieder aufgriffen werden, ist doch nur um die AfD als Naaaahzieees darzustellen. Ihnen fällt einfach nichts Neues und Intelligentes ein und sie hoffen, wenn sie das immer und immer wieder rausbrüllen, dass der deutsche Michel es sich 10x überlegt, die AfD zu wählen. Das ist alles so billig und ich kann es nicht meh hören. Sie wollen sich gar nicht mit den Aussagen auseinandersetzen sondern es nur immer wieder in den Raum werfen um die AfD für deutsche Bürger unwählbar zu machen. Laaaaangweilig.

  188. Jetzt kann ich auch noch als HELLSEHERIN arbeiten!! Meine Wahlprognose von der Nacht zum 24. SEP. BIN SO STOLZ!!!
    1. jeanette 24. September 2017 at 00:16
    Meine Wahlprognose: AFD 27 % !
    Das hört sich im ersten Moment überzogen an, ist es aber nicht!…………

    @ jeanette 25. September 2017 at 13:46

    Doch danebengelegen. 🙂
    Gerade auf PHOENIX im Laufband: AfD in Sachsen stärkste Partei mit 29,4 % vor CDU mit 28,5 %! (Kann mir diese starke Abweichung von den bisher genannten Zahlen zwar nicht erklären, aber PHOENIX bringt das so.)

  189. Die AfD ist nichts Halbes und nichts Ganzes! Erste geht der Lucke Flügel, welcher genauso gut direkt in CDU und FDP hätte bleiben können, dann fällt Monate oder Jahre später, weiteren bisher verbliebenen Luckelisten ein, dass sie mit den ach so bösen Rechten nichts zu tun haben wollen, und gründen den Flügel Alternative Mitte. Dann spaltet sich einen Tag nach der Bundestagswahl Frauke Petry ab, und macht wahrscheinlich bald ihren eigenen Laden auf. Und Weidel, von Storch etc. betreiben weiterhin den Ausschluss des Höcke Flügels. Bis zum Ende wiedereinmal nichts als bedeutungslose Kleinstparteien übrig bleiben, von denen vermutlich keine mehr über die 5% Hürde kommen wird. Im Berufsleben mögen diese Leute ja halbwegs intelligent sein, aber politisch sind sie absolute Vollidioten!

  190. Selberdenker 25. September 2017 at 14:07

    (…) Die AfD braucht gute Köpfe, die sie auch hat –
    aber es geht letztlich einzig um die Sache! Es geht um Deutschland!

    Eben!
    Wer persönliche Eitelkeiten vor die Sache stellt,
    muss in der Versenkung verschwinden!

    Wir haben nicht mehr viel Zeit, um zu korrigieren.
    Mit einer starken AfD als Opposition wäre die sich anbahnende Katastrophe
    vielleicht noch um ein paar Jahre in die Zukunft verschoben worden.
    Sollte die SPD die Oppositionsführung übernehmen,
    findet das Ereignis halt früher statt.

    Diese absehbaren Kosten schultert kein Sozialstaat – finanziell.
    Die Massen an Fremden überlebt kein Volk zwischenmenschlich – kulturell.
    Da sind bürgerkriegsähnliche Zustände vorprogrammiert.

    Das bedeutet:
    Das Ende von Friede, Freiheit und Wohlstand!

  191. 1. Verwirrter 25. September 2017 at 14:13
    Kaum eine Frau/ein Bürger wurde die letzten Jahre von den DE-Medien so durch den Dreck gezogen wie Frau Petry, dass sie überhaupt so lange durchgehalten hat verdient grössten Respekt.
    —————————————-

    Demgemäß könnte man jetzt auch sagen:

    Kaum eine Frau wurde die letzten Jahre von den „Wutbürgern“ so durch den Dreck gezogen wie Frau Merkel, dass sie überhaupt so lange durchgehalten hat verdient grössten Respekt.

    Alles ein Kuchen!

  192. Weidels Forderung, Petry solle die Partei verlassen um weiteren Schaden von der AfD abzuwenden, kann ich nur begrüßen.
    Ich finde, Petry hat ihr Mandat unter der Vorspiegelung falscher Tatsachen geradezu erschlichen.
    Charakterschwäche kommt eben immer zum Vorschein, und
    wenn die Kohle wieder knapp wird, bummst sie halt den Lindner.

    Der Sonnerich

  193. NieWieder 25. September 2017 at 14:14

    wie gesagt. Die eine Seite ist, dass die Medien ganz klare Agitation führen. Aber wenn sie eine Geschichte daraus machen, Marke: „der hat entartet gesagt, der muss weg…“, dann machen sie sich bei vielen eher lächerlich und ihr Treiben wird von immer mehr Leuten durchschaut.

    Wenn ich aber so argumentiere, dass die Leute tatsächlich bange werden. Und so, dass am Narrativ dieser Agitatoren scheinbar doch was dran ist, dann wirds kritisch.

  194. @shirin

    Neuwahlen wären Klasse – nur damit Petry dumm aus der Wäsche schaut!

    Bei uns hier in KA gab es auch einen AfD Kandidaten bei der Kommunalwahl. Direkt nach der Wahl, noch vor der ersten Fraktionssitzung, ist dieser ausgetreten.

  195. Ich denke, Meuthen sollte nach Berlin gehen. Der strahlt eine Seriösität und Zuverlässigkeit aus, die die AfD im Bund jetzt genau braucht.
    Linken Wählern macht eine zerstritttene Partei wie die Grünen nicht so viel aus. Konservativen Wählern macht das aber mehr aus. Auf Dauer wäre das der Tod der AfD.

  196. @INGRES 25. September 2017 at 13:05

    Ich will das noch etwas fortführen. Zum einen muß die AfD sich jetzt gegen den Nazi-.Anwurf und sonstige Diffamierungen durch den Politiker- Journalistendreck zur Wehr setzen. Aber sie muß auch zum Angriff auf die Journalisten blasen. Meuthen hat ja darauf hingewiesen, als er mit dem Jagen-Anwurf konfrontiert wurde, dass echte Auseinandersetzungen eigentlich im Parlament die Regel sein sollten und früher ja auch mal waren (wieweit die nun damals tatsächlich echt waren, darüber mag man streiten, aber ich bin alt genug um es erlebt zu haben, dass dort tatsächlich gegensätzliche Positionen vertreten wurden, ich erinner mich noch). Genauso (und das hat Meuthen noch versäumt) wie es ja auch die Regel sein müßte, dass Journalisten Politikern den Hintern heiß machen (nicht um des heiß machens, sondern um der Sache willen). Ja und da sollte die AfD bei zukünftigen Gelegenheiten .darauf hinweisen, dass sie ja nun von den Journalisten heftig in die Mangel genommen würde (wenn auch in hetzerischer Absicht), während bei Merkel Pressekonferenzen Immer völlig kritiklose Gleichschaltung mit Merkel herrschte und sicher auch herrschen wird.
    Das wird jetzt ja alles live übertragen und die AfD muß die gewonnene Öffentlichkeit jetzt nutzen. Sie kann sich ja ansehen wie Trump das macht. Sie kann zwar Trump nicht kopieren, weil sie weder die überragende Machtstellung eines US-Präsidenten hat, noch einen Superman wie Trump besitzt. Aber sie kann sicher ihr eigenes „You are Fake-News“ produzieren. Verlieren kann sie nichts.

  197. @NeverEverGiveUp7777 25. September 2017 at 14:02
    Hab ihn bei Instagram angeschrieben, andere Möglichkeit hab ich nicht!

  198. @ NieWieder 25. September 2017 at 14:25

    naja so ist das mit Leuten die noch Ehre und Anstand haben, er hat versprochen sein Landtagsmandat zu erfüllen und das macht er auch. Nicht so ein elender Postengeier auch wenn er sicherlich gut im BT wäre aber ich schätze es wesentlich mehr wenn jemand sein Wort hält

  199. @Jeanette
    Merkel ist eine Diktatorin. Keine andere Frau, welche keine Diktatorin ist, wurde die letzten Jahren so sehr durch den Dreck gezogen wie Petry. Jetzt noch eine Frage, welche DE-Medien haben denn Merkel attackiert und diesen kommunistischen Kartoffelsack durch den Dreck gezogen?

  200. @ NieWieder 25. September 2017 at 14:25
    Ich denke, Meuthen sollte nach Berlin gehen. Der strahlt eine Seriösität und Zuverlässigkeit aus, die die AfD im Bund jetzt genau braucht.

    Stimmt, aber auch das wurde ihm ja schon den Gegner vorgeworfen. Er würde nur nach außen so wirken, aber in Wahrheit wäre ein gaaaaanz Böser.

  201. Donar von Asgard 25. September 2017 at 13:53

    ———————————————————————————————
    Ihre Wut auf den AFD-Erfolg ist nicht zu übersehen, vielleicht sollten sie ihren Frust eher dem Versagen ihrer
    Partei zuschreiben, bevor sie ihrem Neid hier freien Lauf lassen.

    ————————
    Glaube mir, ich bin sicherlich nicht wütend. Warum sollte man sich auch über das Unvermeidliche ärgern, ich sehe das recht gelassen (ja ich weiß, etwas was man hier gar nicht kennt).
    Aber das ist auch genau der Punkt, entweder man ist euphorisch und sieht die AfD als die von Gott auserwählte Partei, oder man wirklich gleich in irgendeine Ecke geschoben.
    Augenmaß hat noch nie geschadet, sollte man zumindest meinen….

  202. @ Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 14:24
    Ich stimme Ihnen zu.
    Ich denke, dass z.B. Höcke sehr wohl daraus gelernt hat. Andere vermutlich auch.
    Bezüglich der „Soldatenaussage“ von Gauland hatte ich keine Lust, das genau zu recherchieren. Ich weiß also nicht, was er genau gesagt hat. Früher habe ich das bei dem „Schießbefehl“ von Petry noch gemacht. Jetzt schenke ich mir das.
    Es gab damals ein Anti-AfD-Demo in Augsburg gegen Petry genau wegen dieses „Schießbefehls“ von Petry. Leute auf der Demo, die ich gefragt habe, haben das geglaubt, dass Petry auf die „armen Flüchtlinge schießen will“.
    Es ist mehr als nötig, eine Gegenöffentlichkeit gegen diesen linken Medieneinheitsbrei zu schaffen

  203. Abschließend: ich fürchte, diese Partei geht an purer Sturheit zu Grunde. Und die Petry ist hier halt nur eine mit dieser Schwäche.

    Auf einer Bergserpentine, >12% Steigung, hat es nichts mit „Geradlinigkeit“ zu tun, das Lenkrad abzumontieren.

  204. 1. Maria-Bernhardine 25. September 2017 at 13:33
    OT
    MUSLIMBRUDERSCHAFT ARBEITET VERSTÄRKT
    DER TAGESLÜGEL GIBT DEM MISTSTÜCK MAZYEK
    GELEGENHEIT ZUR WÜHLARBEIT UND HETZE
    ———————————————
    Die wissen, jetzt wird es ernst!!

    Verarsche und Blödtalk funktioniert bei den neuen Bürgern der AFD nicht mehr!
    Die ganze Palette der muslimischen Schachzüge: fordern, beschweren, beleidigt spielen, Mitleid erwecken, wimmern, drohen, toben hat fertig! Patient geht jetzt direkt in den OP! Ohne Verwandte ohne Gnade nur mit Gott allein!

  205. @ UglySide 25. September 2017 at 14:30
    Das ist aber nicht schlecht. Das glauben die meisten Normalbürger dann doch nicht mehr. Genauso wie die angeblichen Mails von Weidel. Sie wirkt nicht so. Und Meuthen wirkt auch nicht so.
    Und wenn die Medien dauernd so Anschuldigungen erheben, wo sogar der naivste Dumm-Michel sagt „Das kann doch gar nicht sein“, verlieren die Medien noch mehr an Glaubwürdigkeit, und selbst Dumm-Michel glaubt ihnen am Ende gar nichts mehr – was gut ist.

  206. @ UglySide 25. September 2017 at 14:30
    Für mich zählt im Augenblick nur der Erfolg der AfD. Ich möchte nicht „anständig untergehen“.

  207. NieWieder 25. September 2017 at 14:01
    @ Dr.Merkwuerdigliebe 25. September 2017 at 13:55
    Frau Petry hat damals nur die aktuelle Gesetzeslage wieder gegeben. Daraus wurde dann gemacht (von den Medien!), dass sie auf Frauen und Kinder schießen möchte.
    Genauso damals das „entartet“ von Lucke. Und und und.
    Gestern haben die supertollen Journalisten berichtet, wie friedlich die „Demonstrationen“ gegen die AfD waren. In Wirklichkeit habne die Flaschen und Steine auf Polizisten geworfen. Und die AfD-Partygäste mussten den Balkon verlassen, weil es dort nicht mehr sicher war.
    Die Medien lügen, wenn sie den Mund aufmachen.
    __________________________________________
    Das sie jedoch heute einfach weg ist, war doch der Hammer: alle müssen hier was aushalten, wenn sie für die AfD sich aussprechen im Westen und haben es ertragen, sogar körperliche Angriffe und diese Frauke Petry hat keinen Bezug zu den Mitgliedern der AfD, indem sie ebenso aushält und erträgt, neine sie geht einfach, sie kann sich das ja leisten im Gegensatz zum Wähler der nicht einfach mal gehen kann aus seinem Arbeitsplatz, aus seinem Umfeld: das doch kein Vorbild, weglaufen sollte doch gerade mit der AfD vorbei sein und der harte Diskurs endlich geführt werden?

  208. 1. Biloxi 25. September 2017 at 14:20
    Jetzt kann ich auch noch als HELLSEHERIN arbeiten!!
    —————————–
    Wollen die meine Laufbahn als Hellseherin zerstören?!
    Naja, wenn die AFD dafür zwei Prozent mehr bekommt dann gebe ich halt meine Karriere her. War dann wenigstens nicht umsonst! 🙂

  209. Ich habe mir gestern die Berliner Runde angesehen und mir wirklich auf die Schenkel geklopft. Als Schulz losgelegt hat, konnte ich nur noch lachen. Auf einmal geht er wie ein Derwisch auf Merkel los und will vergessen machen, daß die Sozis bislang alles mitgemacht haben. Insgesamt aber eine interessante Runde, in der kräftig ausgeteilt wurde. Das läßt auf wieder spannende Debatten im Bundestag hoffen.

  210. @ WTC 25. September 2017 at 14:46

    wobei ich das nicht ganz blicke, das ist wie ein Boxer der in der Kabine dem Kontrahenten ein Bein stellt.. ich mein hätte er das vorher gemacht und wäre mit einer klaren Ansage in den Wahlkampf gegangen „Als Seniorpartner oder gar nicht“ hätte die SPD einiges besser abgeschnitten, naja mir solls recht sein

  211. @ Maria-Bernhardine 25. September 2017 at 12:37

    Tauber Nuss) VOR und NACH seinem Kopfschuss?
    😉

  212. 1. Verwirrter 25. September 2017 at 14:28
    @Jeanette
    Merkel ist eine Diktatorin. Keine andere Frau, welche keine Diktatorin ist, wurde die letzten Jahren so sehr durch den Dreck gezogen wie Petry. Jetzt noch eine Frage, welche DE-Medien haben denn Merkel attackiert
    ——————————————

    Bitte richtig lesen! Ich habe nichts von DE-Medien geschrieben sondern von “Wutbürgern“!
    (Das wurde von mir ausgetauscht durch „Wutbürger“! ok?) Nochmal lesen!!

    PETRY hat auch gute Anlagen eine Diktatorin zu werden, nur nicht die Möglichkeit, zum Glück!

  213. Petry wird für Merkel gefährlicher als für die AfD.
    Merkel ist, bisher, in der CDU nur so unumstritten, weil das sonstige Personal so unterirdisch ist und für sie keine richtige Gefahr/Konkurrenz darstellt.
    Petry wird sich jetzt, in Ruhe und in zunehmender Entfernung vom „radikalen“ Kern der AfD, die nächsten Monate anschauen, wie sich die CDU intern (frustrierte Mandatsverlierer) und mit der CSU (Landtagswahlen in Bayern) zerlegt.
    Sie wird dann, im richtigen Moment, zur CDU wechseln und ist als Frau, Akademikerin, 5fache Mutter, Ex-Pfarrersfrau, bürgerlich-konservativ eine riesige Gefahr für und Alternative zu Merkel.
    Petry, wird die CDU wieder zu ihren konservativen Wurzeln führen und dann mit der AfD koalieren (können).
    Würde sie in der AfD verbleiben, gäbe es permanent Reibereien mit dem Gauland/Weidel Flügel und eine Schwächung der Partei.
    Es ist also taktisch,mittelfristig nicht unbedingt zum Schaden der AfD.
    Ich denke Petry ist es egal, wie sie ihre Ziele (für Deutschland) erreicht und da kann der Umweg, über eine gekaperte CDU, auch eine Möglichkeit sein.

  214. Andere Frage: Werden jetzt Maisfett und seine Muselacken-Kumpels Doischeland verlassen, weil die pööse AfD im Bundestag Einzug hält?
    Er hatte es doch versprochen!

  215. Die Partei des organisierten Arbeiterverrats wird nicht mehr lange eine „Volkspartei“ bleiben. Auch auf die CSU kommen sehr sehr harte Zeiten zu. Wenn es gelingt ihre Vorherrschaft in Bayern massiv zu beschädigen beginnen auch im Bund andere Zeit.

    Sehr schöne Aussichten.

  216. @Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 25. September 2017 at 14:58

    Andere Frage: Werden jetzt Maisfett und seine Muselacken-Kumpels Doischeland verlassen, weil die pööse AfD im Bundestag Einzug hält?
    Er hatte es doch versprochen!

    Schön wär’s ja, aber leider labert dieser Sack viel, wenn der Tag lang ist. Sein Geschwätz von gestern wird ihn nicht mehr interessieren.

  217. @ NieWieder 25. September 2017 at 14:40
    ich glaube hier liegt ein Missverständis vor. Es wird so dargestellt, als sein „anständig sein“ eine Maske. Egal, wie sich ein AfDler gibt, es scheint immer schlecht zu sein.

    Und leider glaubt der Michel es NOCH!!! Nicht mehr so viele, wie noch vo einger Zeit, aber immer noch zu viele.

  218. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 25. September 2017 at 14:58

    Andere Frage: Werden jetzt Maisfett und seine Muselacken-Kumpels Doischeland verlassen, weil die pööse AfD im Bundestag Einzug hält?
    Er hatte es doch versprochen!

    ____________________________________________

    Mhmm..sieht eher nicht so aus….

    https://imgur.com/a/rZ5fo

  219. Ich denke, Petry wird sich vor keinem AfD-Publikum und auf keinem Parteitag mehr zeigen können, ohne heftig ausgebuht und ausgepfiffen zu werden.

  220. „Der theatralisch inszenierte Abgang von Frauke Petry bei der heutigen Pressekonferenz ist bedauerlich, aber geschieht zu einem günstigen Zeitpunkt, „

    Ende Zitat ————————————————————————-

    So ist es, die Afd hat nämlich das Problem „Meineid“ noch keiner befriedigenden Lösung zugeführt.

    Klare Chancen für einen Lösungsweg haben sich heute ergeben, die müssen ergriffen werden.

    Egal wie der Fall Petry vor Gericht ausgeht, sie belastet nicht mehr die AfD – Fraktion im BT.

    Bis zum Parteitag hat die AfD auf jeden Fall Zeit gewonnen und muß sich nicht von den Altparteien treiben lassen, die Initiative hat ja nicht die AfD, sondern Frauke Petry ergriffen.

    Pragmatisch, verantwortungsvoll handeln, das bedeutet u.a. , aufgelaufene Probleme abzuarbeiten, nicht unnötig der Frauke Petry nachzutreten und den Altparteien keinen Gefallen zu tun.

  221. Wie es so völlig klar war, daß die Petry so ein selbstsüchtiges Stück ist.
    Wieder mal ein deutliches Zeichen dafür, daß frauen eben doch nicht in die Politik gehören.
    Und hoffentlich ein Denkzettel an all die AfD Anhänger die sich von der haben blenden lassen.

  222. UglySide 25. September 2017 at 15:05

    Und leider glaubt der Michel es NOCH!!! Nicht mehr so viele, wie noch vo einger Zeit, aber immer noch zu viele.

    Hier zum Beispiel gibt es massig solcher Vollpfosten. Das Ergebnis der Umvolker und Kinderschänder Die Grünen ist zweistellig(!!!), ich könnte nur kotzen.

  223. @ ossi46 25. September 2017 at 14:19
    Eduardo 25. September 2017 at 13:43

    Vor allem sollten alle AfD-Sprecher und am besten alle AfD-Abgeordneten und -Mitglieder darin geschult werden, in Zukunft das Thema „1933 bis 1945“ völlig zu vermeiden bzw. darüber kein Wort mehr zu verlieren, und sich auch nicht von ihren Gegnern diesbezüglich provozieren zu lassen.

    Das betrifft unter anderem den Herrn Gauland, falls das stimmen sollte, was er über die deutschen Soldaten in den zwei Weltkriegen gesagt haben soll.

    Vermeiden sollte man in der AfD auch jegliche Ironie („entsorgen“), weil diese dann absichtlich missverstanden wird, sowie mit Tabu belegte Wörter wie Neger, Zigeuner usw.
    ——————–
    Das „Thema“ „1933 bis 1945? schreiben uns die Sieger vor, die uralte deutsche Wörter mit Tabu belegen Neger, Zigeuner usw.
    Das sind ausgerechnet Völker, die die ganze Welt immer noch mit einer Blutspur überziehen, besonders die USA und in ihrem Schlepptau die Briten.

    Mein Großvater und später mein Vater haben in 2 WK für ihr Volk tapfer gekämpft. Sie haben weder belgische Kinderhände abgeschnitten [das war belgische Spezialität im Kongo], noch haben sie Massenvergewaltigungen vorgenommen. Alle diese Gräuel sind als Schauergeschichten als perpetuum mobile durch sämtliche Staatssender gejagt, um uns jeden Tag niederzuknüppeln.

    Ohne diese Wahrheiten und ohne die Macht der Sieger samt Besatzung zu brechen, werden wir weiter niederdroschen, deindustrialisiert und umgevolkt, bis der letzte Deutsche zwei Meter liefer liegt – oder auch nicht, denn den lassen unsere Feinde obenauf vermodern!
    ________________________________________
    Im Westen ist das unwiderruflich, wir werden hier islamisiert werden: der Osten sollte sich rechtzeitig abspalten, ich drücke den Deutschen im Osten dazu die Daumen auch wenn ich im Westen geboren bin und lebe: ihr könnt uns nicht mehr retten, weil wir bereits vor dem Mauerfall dazu verdammt waren, das alles war doch nur ein Ablenkungsmanöver um euch und auch die ganzen Russendeutschen hierher zu locken und uns alle komplett zu islamisieren, zu versklaven für immer und ewig und ab einem bestimmten Zeitpunkt zu töten mit der Scharia nach Lust und Laune?

  224. @ ossi46 25. September 2017 at 14:19
    Eduardo 25. September 2017 at 13:43

    Vor allem sollten alle AfD-Sprecher und am besten alle AfD-Abgeordneten und -Mitglieder darin geschult werden, in Zukunft das Thema „1933 bis 1945“ völlig zu vermeiden bzw. darüber kein Wort mehr zu verlieren, und sich auch nicht von ihren Gegnern diesbezüglich provozieren zu lassen.

    Das betrifft unter anderem den Herrn Gauland, falls das stimmen sollte, was er über die deutschen Soldaten in den zwei Weltkriegen gesagt haben soll.

    Vermeiden sollte man in der AfD auch jegliche Ironie („entsorgen“), weil diese dann absichtlich missverstanden wird, sowie mit Tabu belegte Wörter wie Neger, Zigeuner usw.
    ——————–
    Das „Thema“ „1933 bis 1945? schreiben uns die Sieger vor, die uralte deutsche Wörter mit Tabu belegen Neger, Zigeuner usw.
    Das sind ausgerechnet Völker, die die ganze Welt immer noch mit einer Blutspur überziehen, besonders die USA und in ihrem Schlepptau die Briten.

    Mein Großvater und später mein Vater haben in 2 WK für ihr Volk tapfer gekämpft. Sie haben weder belgische Kinderhände abgeschnitten [das war belgische Spezialität im Kongo], noch haben sie Massenvergewaltigungen vorgenommen. Alle diese Gräuel sind als Schauergeschichten als perpetuum mobile durch sämtliche Staatssender gejagt, um uns jeden Tag niederzuknüppeln.

    Ohne diese Wahrheiten und ohne die Macht der Sieger samt Besatzung zu brechen, werden wir weiter niederdroschen, deindustrialisiert und umgevolkt, bis der letzte Deutsche zwei Meter liefer liegt – oder auch nicht, denn den lassen unsere Feinde obenauf vermodern!
    ________________________________________
    Im Westen ist das unwiderruflich, wir werden hier islamisiert werden: der Osten sollte sich rechtzeitig abspalten, ich drücke den Deutschen im Osten dazu die Daumen auch wenn ich im Westen geboren bin und lebe: ihr könnt uns nicht mehr retten, weil wir bereits vor dem Mauerfall dazu verdammt waren, das alles war doch nur ein Ablenkungsmanöver um euch und auch die ganzen Russendeutschen hierher zu locken und uns alle komplett zu islamisieren, zu versklaven für immer und ewig und ab einem bestimmten Zeitpunkt zu töten mit der Scharia nach Lust und Laune?

  225. @ non smoking woman… ^^ Nicht schlecht he! Ist zwar arge Kaffeesatzleserei hat aber was deine Geschichte. Wobei ich aber hoffe, daß es nicht so kommt. So viel Manipulation und Intrige ist mir zuwider und führt meiner Meinung nach nicht in eine bessere Zukunft.
    Vielleicht haben wir ja Glück und das Problem Merkel erledigt sich von selbst.
    Wie gesagt noch steht keine Regierung und auch die in der Union wissen das Frau Merkel mittlerweile dem Erfolg eher im Wege steht… sie müssen sich nur innerlich neu sortieren und eine Alternative finden.
    Nur bitte nicht Frau Petry… sie hat gezeigt, daß sie nur eine Merkel 2.0 wäre.

  226. @ich bins 25. September 2017 at 15:17

    Wie es so völlig klar war, daß die Petry so ein selbstsüchtiges Stück ist.
    Wieder mal ein deutliches Zeichen dafür, daß frauen eben doch nicht in die Politik gehören.

    Jedenfalls nicht an die entscheidenden Stellen, der Meinung bin ich mittlerweile auch.

  227. Petry ist eine Verräterin, anders kann man es nicht mehr bezeichnen. Laut ihrer Aussage sieht sie sich zwar dem Wählerwillen verpflichtet, aber die Wähler wollten ganz sicher nicht diesen medienwirksamen Anti-AfD Auftritt sehen, welcher einer Wählertäuschung gleich kommt.
    Diese Frau hat nichts mehr in der AfD zu suchen. Sie schadet der Partei permanent.

  228. ubiqui 25. September 2017 at 12:31

    Nach meiner Meinung bewegen die Anderen 87% in den Landtagen aber auch nichts.

  229. @non smoking woman:bei allem Respekt, aber irgendwas scheinen Sie doch zu rauchen, anders kann ich mir Sätze wie „(…) ich denke Petry ist es egal, wie sie ihre Ziele (für Deutschland) erreicht und da kann der Umweg, über eine gekaperte CDU, auch eine Möglichkeit sein“ nicht erklären.

    Die CDU wird eine wie auch immer gewendete Frauke Petry nicht mit der Zange anfassen, nicht mit ihr reden, geschweige denn, sich von ihr „kapern“ zu lassen!

  230. Die AFD Sachsen sollte sich jetzt schnell an ihre Wähler
    wenden.
    Viele werden stinksauer sein, wegen dem, was jetzt in der Partei
    passiert.
    Bitte sagt den Bürgern, dass sie für die AFD Sachsen immer an erster
    Stelle stehen und sie ihre Arbeit in ihrem Sinne im Bundestag
    wahrnimmt.
    Auch ohne Frau Petry.
    Bitte lasst Eure Wähler jetzt nicht im Regen stehn!

  231. Waldorf und Statler 25. September 2017 at 13:08

    Wenn die Petry nicht an der direkten Arbeit in der Opposition im Bundestag teilnehmen will, ist es ihre eigene Entscheidung, wichtiger ist vielmehr, dass dann ein ebenbürtiger Ersatz besser noch mit konservativeren Ansichten als die Petry dann einen Posten in der AfD BT-Opposition übernimmt, freue mich schon auf diesen Ersatz, mal sehen wer das sein wird, vielleicht der Höcke

    Petry hat ein Direktmandat, da kann die AfD keinen „Ersatz“ bestimmen. Die ist im Bundestag, selbst wenn sie jetzt aus der AfD austritt und sich an Muttis Busen legt um Politik gegen die AfD zu machen!

    Ich habe hier schon früher geschrieben, dass diese Frau in den Talkshows immer auffällig fair behandelt wurde und sehr viel mehr Redezeit eingeräumt bekam, als andere AfD-Politiker. Das „Schießbefehl“-Theater war nur ein Täuschungsmanöver. Ihre permanenten Querschüsse und Spaltungsversuche der letzten Monate hätte man früher ahnden müssen.

  232. 2020 25. September 2017 at 15:56

    Je eher sie das Partisanenment, äh Parlament verlässt, um so besser

    Die hat ihr eigentliches Ziel, persönlich ins Parlament zu kommen, erreicht. Das kann ihr niemand mehr nehmen, auch die Partei nicht, mit deren Stimmen sie dieses Ziel erreicht hat.
    Wenn es keine Neuwahlen gibt, hat sie die Abgeordnetenbezüge für die nächsten vier Jahre sicher, selbst wenn sie vier Jahre zuhause bleibt oder den Bundestag als Forum für weitere Spaltungen der AfD nutzt.

  233. Kann man P&P nicht lautlos „entsorgen“? Entsorgen in dem man die beiden einfach ignoriert. Oder nach Brüssel abschiebt.
    In Niedersachsen hat eine Grüne Abgeordnete zur CDU gewechselt und Neuwahlen erwirkt.
    Jetzt interessiert’s keinen mehr. Nur die Neuwahlen. Aber fragt man die Niedersachsen warum Neuwahlen wissen die es nicht…
    So macht man Personalpolitik!
    Die Petry hat der AfD mindestens 2% gekostet. „Gott vergibt, Django nie“! Erst recht nicht im Karl-May-Land;-) Oops…jetzt geht hier einiges durcheinander 😉

  234. Biloxi 25. September 2017 at 13:05

    Noch was höchst Erfreuliches nach dieser Wahl:
    Maasmännchen und Özuguz sind weg,

    Ja, in der Regierung, wenn Shulz bei seiner Absage bleibt. Allerdings hatte die passdeutsche Türkin in einem Hamburger Wahlkreis gewonnen. Maas hat seinen verloren, vielleicht dann noch Liste?? Und Herrman hat ja schon in der Berliner Runde randaliert, weil er rausgeflogen ist. Selten aber „tragisch“: Herrmann stand zwar auf Platz eins der CSU-Liste aber die Liste kommt nicht zum Zuge, weil die Direktgewählten den CSU Anteil schon ausfüllen.

  235. @Hajo42 25. September 2017 at 13:43

    Dass Frau Petry aus der AFD ausscheidet, dient der politischen Hygiene und sollte nicht überbewertet werden.
    Die AfD kann sich programmmäßig verstärkt darstellen und konsolidieren., also kein Grund zur Aufregung.
    Viel kriiischer sehe ich die weitere Entwicklung unseres Landes:

    Dito hier. Auf dem ganzen Globus werden Kanonen geputzt, gibt es mehr und mehr Abspaltungsversuche, wachsen die Nationalismen, nur in einem kleinen Land mitten in Europa gibt es ein Volk, das nichts von all dem mitbekommt, was seine Kunden so treiben, und auch weiterhin der Meinung ist, in Friede, Freude, Eierkuchen und einer brummenden Wirtschaft zu leben, und morgen auch noch erfolgreich zu sein. Das infantilste Volk dieser Welt.

    Gestern Nacht hatte ich einen Kundenauftrag im hohen Management der deutschen Industrie zu erledigen.

    Deutschland steht vor massiven Arbeitsverlusten nicht nur durch die Automatisierung, sondern erst mal weiterhin durch Verlagerung. Nicht nur Produktionen sind gefährdet, auch die Forschung wandert ab. Die Umstellung der Schulen auf Mädchenförderung waren der Giftstachel für das Ingenieurwesen. Blabla-Fakultäten können keine Exportnation ernähren.

    Die massive Verweiblichung der Republik (Politik, Presse, Bildung, Justiz… viel zu viele Frauen) hat zur Infantilisierung, Oberflächlichkeit, Inkonsequenz, Emotionalisierung, Eitelkeit, überbordenden Egoismus, Kurzlebigkeit, mangelnder Wehrhaftigkeit und Loyalität (Treue zu Staat, Unternehmen, Ideen), „Selbstverwirklichung“, Quotenirrsinn, etc. geführt.

    Der Export ist auch u.a. durch die planetaren Entwicklungen stark gefährdet. Haben unsere Kunden keine Gelder, haben auch wir keine Gelder.

    Die Sozialaufwendungen waren auch ohne die Invasion nicht mehr finanzierbar. Fehlende Kinder und prekäre Arbeitsverhältnisse sind nur 2 Gründe. Es gibt diverse mehr und eine Lösung außerhalb der geregelten Flächenverarmung ist nicht bekannt. Die 1000 Euro Rente, welche die AFD ausgerufen hat, ist ebenso unseriös, wie alle anderen Versprechungen auch.

    Merkel zerlegt unsere Industrien mit großen Schritten und verhindert den Aufbau neuer Zweige. Die alten Industrien sind durchaus noch erfolgreich und profitabel, können aber in Deutschland nicht mehr weiter existieren. Die Energieversorger waren der Schuß, bei dem spätestens alle aufhorchten. Der Krieg gegen die Automobilindustrie hat dann den Geist aus der Flasche gelassen. Die Vorstandsetagen der Deutschland AG haben beschlossen, unser Land aufzugeben. „Selbst Schuld, denn Ihr hättet den Merkelismus verhindern können, aber Ihr fandet deren zöllefreundlichen Globalismus und Freihandelsdrang ja so toll“, möchte man sagen, nur nützt das unserem Land nun auch nichts mehr.

    Trotzdem: ich bin langfristig optimistisch! Die Deutschen sind halt ein deppertes Volk. Die Deutschen müssen erst im Dreck liegen, bevor sie ihre Qualitäten wirklich ausspielen können. Der Planet ist in Aufruhr und alle sind davon berührt, doch nur wenige Nationen haben die Kraft und das Potential, nach dem Niederschlag nicht auf Opfer zu machen, sondern aufzustehen, die Ärmel hochzukrempeln und zu sagen: „Pack mas“!

  236. Interessant: Im Westen allein holt die AfD 11,1 % , der starke Osten mit 22,5 % hebt das gesamtdeutsche Ergebnis aber nur auf 12,6 %. Die fabelhaften Zahlen im Osten schlagen also nur sehr bescheiden auf das Gesamtergebnis durch, leider. Was fällt noch auf? In Bremen ist die AfD mit 10,0 % überraschend stark, Niedersachsen (9,1) und NRW (9,4) halten sich noch ganz ordentlich, Schlußlicht ist Hamburg mit 7,8 %.

    II
    Herrmann stand zwar auf Platz eins der CSU-Liste aber die Liste kommt nicht zum Zuge, weil die Direktgewählten den CSU Anteil schon ausfüllen.
    crafter 25. September 2017 at 16:18

    Hehehe!

  237. Ich nehme diese ganze Sache mit Petry jetzt ganz gelassen. Wichtig war, dass die AfD in den Bundestag kommt.
    Auch wenn nun einige Politiker die jetztige AfD verlassen, ist das nicht schlimm, sondern gut. Am Ende bleiben nur die Ehrlichen übrig und dann kann es aufwärts gehen.

  238. @ Selberdenker 25. September 2017 at 14:07

    „Vielleicht sollte sich Petry Luckes Alfa-Partei anschließen …“

    LOL – Lucke wird begeistert sein, deja-vu hahaha 😉

  239. Ötzuk* sprich Ösus hat ihren Wahlkreis Hamburg-Wandsbek gegen die CDU gewonnen und ist nicht weg.
    Als # 1 auf der Landesliste unter dem zukünftigen Oppositionsführer Olaf Scholz (woher weiß ich das ;-), z.Zt. Bgm. in Hamburg, hat sie ihren Abgeordnetenplatz sicher. Nur den „Integrationsjob“ kann sie sich abschminken aber Schminke hilft da eh‘ nicht mehr…

  240. Die Petry soll auf den Mist springen ……………………………………….. Das ist so wurscht was die da macht. Dann soll sie doch ihr Ei legen.
    Hauptsache ist, das die AfD im Bundestag ist. BASTA !

  241. pro afd fan 25. September 2017 at 16:29
    Ich nehme diese ganze Sache mit Petry jetzt ganz gelassen. Wichtig war, dass die AfD in den Bundestag kommt.
    Auch wenn nun einige Politiker die jetztige AfD verlassen, ist das nicht schlimm, sondern gut. Am Ende bleiben nur die Ehrlichen übrig und dann kann es aufwärts gehen.
    —————————————————-
    Ganz genau. Wir können da nur Leute gebrauchen, die an einem Strang ziehen und ehrlich miteinander sind, dann geht es aufwärts. 🙂

  242. Almute 25. September 2017 at 13:19

    OT

    Seit ich am Sonntag selbst als Wahlhelferin mitgearbeitet habe, bin ich von der Richtigkeit des Wahlendergebnisses umso weniger überzeugt. Ich habe nun mit eigenen Augen gesehen und miterlebt, wie einfach es ist, Stimmen verschwinden zu lassen. Die Meldungen der abgegebenen Stimmen von den unteren Ebenen zu den höheren Ebenen kontrolliert kein Notar oder eine unabhängige Person. Sie werden einfach in den Computer eingegeben. Auch diese Personen kontrolliert keiner.
    Bei kleineren Ungenauigkeiten in der Auszählung gibt es wie selbstverständlich „Zurechtrechnungen“, d.h. Stimmen werden abgezogen (den persönlich abgelehnten Parteien) oder zugerechnet (den favorisierten Parteien), damit das Zahlenverhältnis wieder stimmt.
    Was im Kleinen geht, geht auch im Großen.
    Ich habe keine OSZE Wahlbeobachter gesehen.
    ————————————————————-
    Ich hab‘ Schriftführer gemacht. Alle Wähler mussten „an mir vorbei“!
    Dabei gab mit zwei Beisitzern sozusagen dreifache „Buchführung“.
    Ab 18:00Uhr wurde alles mehrfach von jeweils anderen Wahlhelfern zuerst sortiert,
    dann kontrolliert, gezählt und wieder gegengezählt wieder von jemand anderem.
    Die Weitergabe der Ergebnisse erfolgte vom Wahlvorstand unter aller Augen und Ohren.
    Wir hatten Einsicht in die shriftlichen Einträge.
    Also bei uns war’s wirklich 100%ig – da gab’s nix zu meckern!
    Beobachter von außen kamen keine –
    obwohl wir wegen der Öffentlichkeit des Vorganges einladend die Tür offen hatten.
    Der ganze genauestens sortierte und gezählte Krempel kam zum Schluss in die Urne;
    Deckel drauf mit Hängeschloss und Schlüssel durch’n Schlitz auch noch in die Tonne.
    Ich selbst hab‘ das Ding verschlossen.
    Danach zu Händen des Hausmeisters bis zur offiziellen amtlichen Abholung heute.
    Für die Richtigkeit DIESER Zählung lege ich meine Hand ins Feuer!!!

    Was keiner vom Restverein wusste: Ich bin AfD-Mitglied!

  243. Engelsgleiche 25. September 2017 at 17:52
    Hätten wir eine Korrekturfunktion, hätte ich meine Tipp- und Einfügungsfehler korrigiert! 🙂

  244. Waldorf und Statler 25. September 2017 at 14:19

    Ist Aiman Mazyeks 2. Frau, Nevin Demir, ein Giftzahn? Mit Kopftuch sieht die Hübsche potthäßlich aus, hier ohne:
    https://pbs.twimg.com/profile_images/3026304662/78add7db0f2159b28db33cc474b9bb6d.jpeg
    Aiman Mazyek u. Nevin Demir-Mazyek, vorne mit Brille Laschet-Liebchen Cemile Giousouf, mit grünem Hidschab die verlogene Kopftuchaktivistin Betül Ulusoy u. Bacem Al-Jaziri*:
    https://scontent-sea1-1.cdninstagram.com/t51.2885-15/s480x480/e15/1739907_667303643319143_679895639_n.jpg?ig_cache_key=NjQzNDA0NjQwMTQyNDMzMzQz.2

    ++++++++++++++

    *“In einem Tagesseminar mit dem Referenten Bacem Al-Jaziri, Islamwissenschaftler und Promovierender an der Universität Osnabrück, wurde die islamische Geschichte kompakt den Teilnehmer vermittelt. Das Seminar startete zunächst mit der Erläuterungen der verschiedenen Funktionen von Geschichte und wie Geschichte vermittelt und auch aufgefasst werden kann.

    Auch die islamische Zeitrechnung die sich an dem Mondkalender richtet wurde den Teilnehmer im Rahmen dieses Seminars näher gebracht. Die Errungenschaften, wichtige Ereignisse und Epochen wie des goldenen Zeitalters(ALS SCHMAROTZER AN HOCHKULTUREN, GELL! VERMUTL. ISLAMISCHER BESATZERSTAAT AL-ANDALUS GEMEINT), das osmanischen Reich aber auch die Mongolenstürme wurden besprochen. Insgesamt hinterließ dieses Seminar die Teilnehmer mit einer neuen Perspektive auf die Geschichte.“ (TAGESSEMINAR WAR WOHL 2014 IN MANNHEIM GEWESEN)

  245. sebelon 25. September 2017 at 14:11

    RDX 25. September 2017 at 12:50

    Frau Petrys Kritik halte ich für absolut berechtigt. Ich bin für eine klar rechts-konservative Politik, aber nicht eine, welche ins rechtsextreme abdriftet. Wer alles für die AfD nun in den Bundestag kann, lässt einem schon erschüttern. Da gibt es welche, die eine Holocaustdebatte wollen, Verschwörungstheoretiker oder solche, welche vor „Mischvölkern“ warnen. Und viele der Sprüche wurden zwar dankbar von den MSM aufgenommen, aber sie wurden wirklich so geäußert. Jetzt kommt noch Gauland, welcher sich in eine Diskussion über das Existenzrecht von Israel einlässt, nachdem er schon bereits eine völlig überflüssige Aussage über die Wehrmachtssoldaten geäußert hat.
    Ich bin auf jeden Fall gespannt, was Frau Petry nun macht. Sie soll weiter ihre konservative Politik verfolgen. Das braucht Deutschland!

    Träum weiter,
    eine CDU Liht brauchen wir nicht
    —————————————————————————————————————–

    Gauland hat eigentlich nur ein jahrzehntealtes Zitat von F.Mitterand wiederholt!
    Als es der französische Präsident damals gesagt hat, war kein aufheulen in den Medien zu vernehmen…
    Mal sehen, wann die AfD auch noch in der Wettervorhersage auftaucht, weil sie daran Schuld sein soll,
    dass es morgen regnet…?!

    Alle Jahre wieder: Aller 4 Jahre und natürlich nach Landtagswahlen bekommt man diese ellenlangen Schachtelsätze ohne irgendeine Aussage aufgesagt… „Wir haben den Menschen unsere Politik nicht vermitteln können und haben sie nicht nicht mitgenommen…blablabla…“!
    Also ich für meinen Teil wollte von denen niemals mitgenommen werden, weil ich ein völlig anderes Ziel habe…! Und solche Politikdarsteller wie Sch(l)uchz, ich meinte Schulz sollten sich vielleicht auch mal überlegen, dass es vielleicht nur zu 5% am Wahlprogramm und zu 95% an ihrer eigenen Person liegt,
    dass sie ständig nur wieder neue Minuszeichen vor ihrem neuesten Wahlergebnis haben…?!?

    PS: Hey, ihr Vollpfosten von Spiegel und Focus! Habt ihr es oben gelesen?!? Auch die „unterste Bildungsschicht“ kann schöne lange Schachtelsätze schreiben…!!! Allerdings mit etwas Inhalt…!!!

  246. Stimme den Artikel zu.
    Habe, hatte ganz ähnliche Gedanken.

    Kurz zu Petry.
    Ich finde was die da abgezogen hat ist unanständig
    und Wählerbetrug.
    Aber wie oben schon beschrieben, jetzt ganz am Anfang kann man
    das noch gut händeln.

  247. Fakten 25.9.17 16.21
    Ihre Anmerkungen teile ich vollinhaltlich, allerdings mit einer Einschränkung:
    Bei der Aufzählung der politischen Fehlentwicklungen der vergangenen Jahre haben Sie nicht erwähnt, dass die Statistik die Hure der Politik ist: Wenn die Kanzlerin von 2,5 Millionen Arbeitslosen faselt und damit fast paradiesische Zustände beschreibt, weiß doch jeder einigermaßen Informierte, dass die Zahl einer regen Phantasie oder Unwissenheit entspricht! Es ist doch nur die Spitze des Eisbergs, die dargestellt wird.

    Auch die Auswirkungen der Flüchtlingspolitik werden nur sehr schwach und m.E. unrealistisch erwähnt: Die Politik der offenen Scheunentore wird unverändert fortgesetzt, auf Teufel komm raus! Und das wird zunächst unsere sozialen Systeme und später die soziale Gemeinschaft sprengen.
    Meine Hoffnung ist, dass diese Apokalypse durch Neuwahlen und dann eine 100%ig geänderte Politik noch abzuwenden ist!

  248. ubiqui 25. September 2017 at 12:31
    Man sollte sich vor Augen führen, dass die AfD von 87% der Wähler nicht gewählt wurden, hier kann man den Eindruck bekommen es wäre andersrum.
    Also etwas weniger Euphorie wäre sicherlich angebracht.
    Dazu kommt, dass die AfD in den Landtagen in denen sie sitz, primär durch Provakationen und skuriele Einfälle auffällt. Das die AfD irgendwo etwas bewegt, etwas verändert hätte ist ja nicht der Fall.
    Dazu kommen die interen Querelen, die ja jetzt schon anfangen und das werden nicht die letzten begeblieben sein.
    Des Weiteren interessieren sich 60% der AfD Wähler nicht für die Partei und deren Ziele, die wollte nur Merkel eines auswischen.
    Unter dem Strich nichts was diese überbordende Euphorie rechtfertigen würde.

    „““““““““““““““““““““‚““““““““““

    91,1 % haben die Grünen nicht gewählt und trotzdem dürfen sie wohl in der Regierung mitspielen.
    Aber glücklicherweise kommen von denen keine skurrilen Einfälle. Puh…
    Die etablierten wurden von 60% ihrer Wähler nur gewählt, weil ihnen verboten wurde, ihrer Überzeugung nach die AfD zu wählen.
    Siehste, das gleicht sich alles wieder aus.

  249. Frau Petry konnte sich nicht alternativlos in der Alternative für Deutschland durchsetzen. Erinnert mich an Angela Merkel, nur das die vieeeeel geduldiger ist und nur darauf wartet das Messer zu halten in das andere reinrennen.

  250. gonger 25. September 2017 at 16:58

    Ötzuk* sprich Ösus hat ihren Wahlkreis Hamburg-Wandsbek gegen die CDU gewonnen und ist nicht weg.
    Als # 1 auf der Landesliste unter dem zukünftigen Oppositionsführer Olaf Scholz (woher weiß ich das ;-), z.Zt. Bgm. in Hamburg, hat sie ihren Abgeordnetenplatz sicher. Nur den „Integrationsjob“ kann sie sich abschminken aber Schminke hilft da eh‘ nicht mehr…

    ________________
    Vielleicht hat Frau Ööösuus als künftige Abgeordnete ja mehr Zeit als in ihrem Amt als „Integrationsbeauftragte“ und kann sich dadurch bemühen, vielleicht doch noch deutsche Kultur zu entdecken. Ich fürchte nur, daran ist sie gar nicht interessiert als Verwandtschaft von Muslim-Markt.

  251. https://www.facebook.com/Dr.Frauke.Petry/posts/1609073235811984

    Perty :

    Liebe Wähler und Unterstützer,

    ein Wahlkrimi, der in der jüngeren deutschen Geschichte seinesgleichen sucht, ist gestern zu Ende gegangen.

    Vier Jahre, sieben Monate und 21 Tage, nachdem wir die Alternative für Deutschland gegründet haben, ist sie nun mit rund 13% in den Deutschen Bundestag eingezogen. Damit haben sich viele Bürger für einen demokratischen Diskurs in unserem Land entschieden, den wir so dringend brauchen, um die Fehlentwicklungen der Merkel-Politik in Berlin und Brüssel endlich zu beenden.

    Seit Monaten haben unzählige ehrenamtliche Helfer ihre Freizeit und ihr persönliches Geld dafür eingesetzt, dass die #AfD sich deutschlandweit als parlamentarische Kraft etablieren kann.
    Dafür möchte ich mich persönlich und im Namen der AfD von ganzem Herzen bedanken.

    Ich weiß nur allzu gut, wieviel Mut es heute braucht, um sich öffentlich zu einer politischen Kraft zu bekennen, die vom politischen Gegner und weiten Teilen der Öffentlichkeit pauschal als „Nazi“-Partei beschimpft wird. Ihnen allen ist es mit zu verdanken, dass der 19. Deutsche Bundestag auch aus Parlamentariern besteht, die für einen Politikwechsel zugunsten von Rechtsstaatlichkeit und Verteidigung unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung eintreten.

    Für einen wahrhaftigen Politikwechsel hat es dennoch leider nicht gereicht.
    Zwar haben CDU und SPD gegenüber der Wahl von 2013 zusammen etwa 13%-Punkte verloren. Der mutige Schritt der sogenannten Mitte der Gesellschaft ist jedoch ausgeblieben. Denn weiterhin stellen die Parteien, die seit mehreren Legislaturperioden für rechtsfreie Räume mitten in Deutschland, für illegale Einwanderung, für einen währungspolitischen Offenbarungseid in Europa, für ideologische Experimente à la Energiewende oder „Ehe für alle“ verantwortlich sind, die Mehrheit im Deutschen Bundestag.

    Diese Mehrheitsverhältnisse zu ändern, breite gesellschaftliche Schichten für eine verlässliche und wirklich konservative Politik zu gewinnen, wird die wichtigste Aufgabe bis 2021 sein. Dafür müssen gute programmatische Lösungen von glaubwürdigen politischen Köpfen vertreten werden, ohne dass schrille und abseitige Äußerungen einzelner Vertreter das Ansehen in der Öffentlichkeit dominieren, dabei das Vertrauen der Wähler erschüttern und auf diese Weise das politische Ziel in weite Ferne rücken lassen.

    Seit geraumer Zeit wandelt sich die AfD von einer zielstrebig ausgerichteten Partei sichtbar und auch nach Aussage führender Vertreter hin zu einem „gärigen Haufen“, also einer „anarchischen“ Partei, die zwar als Oppositionspartei agieren, dem Wähler aber kein realistisches Angebot für eine baldige Regierungsübernahme machen kann. Radikale Positionierungen außerhalb des Programms beherrschen die mediale Präsenz, so dass die notwendige Verankerung der Partei in der Mitte der Gesellschaft seit 2015 nicht zu-, sondern spürbar abgenommen hat.

    Dies ist deswegen so kritisch, weil ein Regierungswechsel lange vor einer Wahl strukturell vorbereitet werden muss. Außerdem ist es erforderlich, Wirtschaftsverbände und internationale Partner in eine grundlegende Erneuerung der Gesellschaft einzubinden.

    Angesichts der demografischen Probleme Deutschlands, angesichts der fortgesetzten kalten Enteignung der Sparer durch die EZB und der weiterhin ungebremsten illegalen Einwanderung in unser Land möchte ich meine ganze Kraft ab sofort für diesen fundamentalen Politikwechsel einsetzen.

    In einer Partei, die seit fast einem Jahr die realpolitischen Vertreter zunehmend marginalisiert, in der gemäßigte Mitglieder auf allen Ebenen diskreditiert werden, droht das einst kraftvolle politische Programm unter die Räder zu geraten. Die stille Abwanderung von seriösen Mitgliedern aus allen Parteigliederungen ist dafür ein schmerzliches Zeichen.

    Da ich diesen Exodus an politischem Know-How und Personal aus meiner Position heraus nicht mehr aufhalten kann, habe ich mich nach langem Ringen entschlossen, der neu zu bildenden AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag NICHT anzugehören. Stattdessen werde ich als Einzelabgeordnete einer vernünftigen konservativen Politik Gesicht und Stimme verleihen. Ich werde auf andere Weise aktiv dafür sorgen, dass wir spätestens 2021 die tatsächliche gesellschaftliche Wende einleiten können. Nicht die Partei allein sollte die Messlatte unseres Handelns sein, sondern die politischen Notwendigkeiten und die inhaltlichen Erwartungen unserer Wähler.

    Ich bitte Sie herzlich um Verständnis für diesen schwierigen Schritt und bedanke mich nochmals bei allen, die mich innerhalb und außerhalb der AfD kritisch und konstruktiv begleitet haben.

  252. RDX 25. September 2017 at 12:50

    Frau Petrys Kritik halte ich für absolut berechtigt. Ich bin für eine klar rechts-konservative Politik, aber nicht eine, welche ins rechtsextreme abdriftet. Wer alles für die AfD nun in den Bundestag kann, lässt einem schon erschüttern. Da gibt es welche, die eine Holocaustdebatte wollen, Verschwörungstheoretiker oder solche, welche vor „Mischvölkern“ warnen. Und viele der Sprüche wurden zwar dankbar von den MSM aufgenommen, aber sie wurden wirklich so geäußert. Jetzt kommt noch Gauland, welcher sich in eine Diskussion über das Existenzrecht von Israel einlässt, nachdem er schon bereits eine völlig überflüssige Aussage über die Wehrmachtssoldaten geäußert hat.
    Ich bin auf jeden Fall gespannt, was Frau Petry nun macht. Sie soll weiter ihre konservative Politik verfolgen. Das braucht Deutschland!

    Dann schlafen sie weiter!

  253. rene44 25. September 2017 at 20:42
    ———————————————
    Habe die ersten 3. Absätze gelesen, aber da wurde nichts geschrieben, was auch nur annähernd das Verhalten ihrer Durchlaucht, zukünftige Königin von Deutschland, mit dem langen Reptilienhals und der Eigenart, ihren sämtlichen Kollegen immer wieder gerne das Messer in den Rücken zu hauen, von heute Morgen erklärt hätte… also habe ich mir das restliche Geschwafel erspart. D braucht nicht noch mehr Schwafler, sondern überzeugende Persönlichkeiten. Petry gehört nicht zu denen, warum schenkt ihr der also Aufmerksamkeit?
    Auf dem obigen Foto hält sie ihre Nase in die Höhe und ein billiges Lenovo-Phonepad.

Comments are closed.