Print Friendly

Auch wenn die Medien derzeit alles daran setzen, die AfD bei der Bundestagswahl im September unter die Fünfprozenthürde zu drücken (siehe die einseitige ARD-Doku „Wahlkampf, Machtkampf, AfD“ und die Tatsache, dass seit Monaten kein AfD-Politiker mehr in TV-Talkshows eingeladen wird), gibt es bundesweit Infostände und Wahlveranstaltungen der jungen Partei, die es lohnt, etwas näher beleuchtet zu werden. So zum Beispiel der Auftritt des Ex-SPDlers Guido Reil aus Essen am 20. Juni im Münchener Arabellapark, bei dem er die bayerischen Zuhörer mit einer fulminanten, frei gehaltenen Rede mit sich riss. GEZ, Pressefreiheit, Zuwanderung, Flüchtlinge, Staatsmedien – alle aktuellen Themen wurden von Reil angesprochen.

PI-Reporter Michael Stürzenberger hatte am Rande der Veranstaltung Gelegenheit, Reil zu diversen Themen und auch zu seinen weiteren Ambitionen als Politiker zu interviewen (Video oben). Auf die Frage, ob man ihn demnächst im Bundestag sehen werde, sagte er: „Also ich bin noch relativ jung für einen Politiker. Irgendwann wird mal eine Wahl kommen, wo ich auch im Parlament sitzen werde. Das wird jetzt nicht die Bundestagswahl sein. Ich bin Direktkandidat und – bei meinem Sinn für Realität – das Mandat werde ich nicht holen.“ Auf Stürzenbergers Nachfrage, ob für ihn auch eine Kandidatur für den AfD-Bundesvorstand in Frage käme, antwortete Reil: „Also grundsätzlich bin ich ja angetreten, etwas zu verändern. Und das kann ich auch nicht nur, wenn ich schöne Reden halte. Irgendwann muss ich auch mal in Verantwortung kommen und diese Verantwortung übernehmen wollen. Und ich bin bereit dazu.“

Anzeige

Hier ein kurzer Ausschnitt aus der anschließenden Fragerunde. Der Videobericht der ganzen Veranstaltung folgt in Kürze.

71 KOMMENTARE

  1. Es wird diesen falschn Systemlingen nicht mehr gelingen, den aufgestauten Volkszorn weiterhin einfach unter den Teppich zu kehren, sondern es wird zusehends lauter nach dm Motto, wie es
    Prof. Harry Kuhner in seinem Essais verdeutlichte
    „wenn du merkst, dass die Hörner wachsen, versuche nicht diese unter deinem Hut zu verstecken, sondern schneide dir Löcher in den Hut, damit die Hörner Platz kriegen!“

  2. Unser Ziel muss es sein, bei der Bundestagswahl die AfD so stark wie möglich zu machen, denn diese Partei ist die einzige aussichtsreiche Oppositionskraft, vor der sich die linke Berliner Einheitsfront fürchtet.

    Falls es die AfD dann auch verkackt und machtgeil mit den Altparteien kungelt, bleibt nur noch die NPD.

    Und danach die Revolution.

  3. REIL MUSS, UNTER ALLEN UMSTÄNDEN, in den Bundestag.

    Jetzt fängt diese Unsympath an Druck auszuüben. Dem würde ich einen blasen. Igitt, bitte nicht wörtlich nehmen. Ihr wisst schon was ich meine. Ehe für alle, ich denke wir in Deutschland haben andere Probleme als diesen Mist.

    Bundestag – SPD will Abstimmung über Ehe für alle erzwingen

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/bundestag-spd-will-abstimmung-%C3%BCber-ehe-f%C3%BCr-alle-erzwingen/ar-BBDkt6J?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Alles Spielchen von einer unfähigen Partei mit seinen unfähigen Parteimitglieder in Berlin. Last sie untergehen, diese SPD. Die braucht kein Mensch !

  4. Pretzell und seine Bande in NRW sind Verräter, sie hofieren ohne Grund und ohne Wählerauftrag diesen butterweichen heuchlerischen Laschet der CDU!
    Das ist Verrat am AFD-Wähler an NRW und an Deutschland und sowas kommt dabei raus wenn einem ehemaligen FDP-Mitglied wie Pretzell glauben geschenkt wird und er dazu noch an die Spitze gewählt wurde durch die Leute die er jetzt mit seinen Bande von Hörigen verraten hat.
    Wiederholt sich diese Wahl und wird Laschet mit den Stimmen der AFD zum Ministerpräsidenten von NRW gewählt dann macht es Pretzell mit purer Berchnung um die AFD zu spalten und das so kurz vor der Bundestagswahl.
    Das darf nicht passieren denn dann ist die AFD fertig und wird den Einzug in den Bundestag nicht schaffen weil sich die Wähler dann von so einer AFD distanzieren werden und sie nicht mehr wählen aber genau das scheint das Ziel von Pretzell und Petry zu sein.
    Beide sollten schnellstens mit Parteiausschlußverfahren überzogen werden sodaß ihre Ämter ruhen bis zur Bundestagswahl ansonsten werden sie noch mehr Schaden anrichten in der AFD.

    Dr. Christian Blex, ein Mann mit Rückgrat und klarer Haltung, bravo!

    Solche Leute gehören in der AFD in Ämter und in die Vorstände und keine Überläufer oder Verräter am Wähler wie Pretzell und seine Schergen denen geht es nur um Macht, Posten und Geld alles andere ist denen egal die gehören in die fdp oder cdu aber nicht in die AFD.

  5. Danke für das Video! Ich habe herzlich über den zedernden Plakatzerstörer gelacht. Solche Leute sind einfach nur erbärmlich. Wenn solche

  6. Ups da war der Post weg. Das Satzende sollte lauten. Wenn solche Leute mal erwischt werden heulen die rum wie kleine Kunder.

  7. Ein durch und durch im Leben stehender AfD-Politiker. Ich weiß beim besten Willen nicht, warum sich solche Menschen immer wieder gegen das Nazi-Geschwätz der Altparteien wehren müssen. Da müsste doch selbst der Gehirngewaschenste aller Deutschen endlich mal ins Grübeln kommen. Ich jedenfalls würde ihm das Direktmandat wünschen, obwohl ich schon denke, dass er mit seinem Realismus recht hat, dass es dieses Jahr noch nicht soweit sein wird – aber wer weiß, noch ist ja etwas Zeit, um den deutschen Michel wachzurütteln …

  8. Es ist sehr schade, dass Politiker dieses Schlages, keine Gelegenheit bekommen, sich einer breiteren Öffentlichkeit zu presentieren.
    Bis Ende August werden wir in den Medien von der AFD gar nichts hören.
    Ab September dann wird jede Form der Diffamierung gewählt, die nur geht, damit in den letzten Tagen noch möglichst viele Schäfchen „Heim ins Reich“ kommen.

  9. Schöne Meldung! Danke!

    Ich habe gestern eine riesen Welle gemacht und Gauland, von Storch, Meuthen und Weiland persönlich angechrieben und auf FB andere User auf Pretzells mögliche Laschet-Mitwahl hingewiesen und sie gebeten sich an ihre Landesverbände und an den Bundesverband zu wenden und Druck zu machen.

    Puhhh – hätte Pretzell den Laschet mitgewählt, wäre das der Untergang für die AfD gewesen.

    Vielen Dank auch an PI und an alle Mitschreiter. 😉

  10. Ist das Zufall oder ist das sympotmatisch, Herr Pretzell?

    Symptomatisch wofür, Herr Pretzell?

  11. ? danke. Mein Tag ist gerettet. Witzig wenn die acab Antidemokraten nach der Polizei rufen.

  12. richtig..Guido Reil ist sehr gut und authentisch..

    Wäre Guido Reil an der Spitze der AFD in NRW,anstatt dieser beliebige Pretzell,hätte die AFD bei der Landtagswahl ein zweistelliges Ergebnis eingefahren.

    Wir benötigen Leute wie Guido Reil im Vorstand der AFD..Er ist glaubwürdig und kommt bei den Menschen an.

    So Leute wie Petry und Konsorten ziehen die AFD nach unten..Die AFD benötigt mehr Leute von dem Schlage Reil,anstatt so beliebige Blender wie Petry und Pretzell,die die AFD aus persönlichen Interessen allenfalls als Fussmatte benutzen.

    Ich hoffe,an der Spitze der AFD tut sich bald was,damit diese Partei vorwärts kommt,anstatt weiter absackt.

  13. Ja, die Geburtenrate wird explodieren. Wartet mal ob die uns danach nicht vormachen, wie viele neue Familiengründungen dazu gekommen sind. Ich mein was dabei raus kommt sieht man ja an Merkel und Schulz.

  14. Guido Reil ist ein super Politiker mit viel Nähe zum einfachen Volk. Und vor allem ist er diesem ewigen Unruhestifter Pretzell in allen Belangen überlegen. Hoffentlich kapiert das insbesondere die dubiose NRW-AfD. Pretzell ist schon jetzt machtbesessen und schadet mehr als er nützt.

  15. naja..der schwankende Martini soll ruhig über die Ehe für alle abstimmen lassen.Für wichtige Themen ist dieser Alkoholiker ja nicht zu gebrauchen,da zu unfähig..

    Merkel kann von Glück reden,dass Schulz Kanzlerkandidat der SPD ist.
    Es ist eine Wahl zwischen Pest und Cholera,wo die meisten Menschen das kleinere Übel wählen und das ist sicherlich nicht Schulz.
    Wenn die SPD 20% plus X holt,kann diese sich noch glücklich schätzen..Diese Partei benötigt niemand mehr.
    Hätte die AFD noch mehr Leute vom Schlage Guido Reil in ihren Reihen,könnte die AFD der SPD viele Stimmen abjagen.
    Aber einige an der Spitze der AFD wie Petry,Pretzell und Co. kommen einfach zu unglaubwürdig rüber.

    Daher kann mit solchen Typen das wirkliche Potenzial für die AFD leider nicht ausgeschöpft werden!

  16. lisa 27. Juni 2017 at 12:37

    „So Leute wie Petry und Konsorten ziehen die AFD nach unten..“

    Deshalb werden ja Pretzell/Petry in den TV – Berichten so hervorgehoben.
    U-Boote zum Untergang der AfD, sonst nichts.
    Wäre Björn Höcke mit Wilders und Le Pen aufgetreten, so wäre das nicht wie gestern Abend im TV positiv hervorgehoben worden, sondern als eine konspirative europäische rechtsradikale Gruppierung verunglimpft worden!

  17. TRS 27. Juni 2017 at 12:22

    Gott sei Dank!!!!

    Aber der Pretzell muß trotzdem bei der nächst möglichen Gelegenheit weg!

  18. derkompetente 27. Juni 2017 at 12:59

    unser hund hat das auch schon mitbekommen und möchte jetzt die katze heiraten.

  19. Dämonen wird man los, indem man sie austreibt.

    Also:
    Hoecke, Poggenburg und die anderen Rechtssektierer raus aus der AfD, Guido Reill als Vorsitzender!

    Dann sind CDU und SPD Nummer 2 und 3.

  20. Ich teile Ihre Meinung. Es ist ein Jammer, da wurstelt dieser selbstsüchtige Intrigant Pretzell in NRW herum und man hält ständig die Luft an, was er als nächstes anrichtet. Dabei hätte man mit Guido Reil einen so geeigneten Mann für den Partei- und Fraktionsvorsitz im Landtag, den man gleich auf einen vorderen Listenplatz hätte setzen müssen.

  21. Blödes Zeug! Reill wäre in der Tat ein Spitzenmann für führende Parteiämter. Aber Höcke, Poggenburg und Co. haben genauso ihre Berechtigung in der Partei. Hören Sie auf mit ihren (Haar-)Spaltereien und nehmen Sie Petry gleich mit!

  22. Was die AfD von den Systemparteien unterscheidet, ist die herrliche Frische, dass es heftige Auseinandersetzungen innerhalb der Partei gibt, meinetwegen auch Flügelkämpfe. Aus den verkommenen Systemparteien ist bekannt, dass Parteienpluralismus eigentlich Merkmal eines demokratischen Staates ist, dass aber in diesen Parteien selbst die freie Meinungsäußerung gnadenlos unterdrückt wird.

    In der letzten Generation hat es sich dahingehend entwickelt, dass es innerhalb der Systemparteien kaum noch Kämpfe gab. Journalisten mussten aus einem schnell gesagten Nebensatz heraus erschließen, dass irgendjemand in der Partei etwas Kritisches über die Vorsitzende gesagt haben könnte oder dass es innerhalb einer Fraktion richtig Krach gegeben hat, wenn unterschiedliche Meinungen aufeinander geprallt sind.

    Auch die Ausschaltung der Konservativen in der CDU erfolgte ohne lauten Widerstand, ohne in der Öffentlichkeit ausgetragene offene Duelle. Leute wie Friedrich Merz zogen sich klammheimlich ins Private zurück, ohne dass es zu öffentlichen Auseinandersetzungen gekommen wäre.

    All diese undemokratischen Umgangsformen innerhalb einer Partei haben maßgeblich auch dazu beigetragen, dass die Wählerverdrossenheit immer mehr zugenommen hatte und die Wähler gar nicht mehr zu Wahlen hingegangen sind.

    Wenn innerhalb der AfD Kämpfe ausgetragen werden, ist das ein Zeichen für eine lebendige demokratische Auseinandersetzung. Nur eines will ich nicht in der AfD sehen: Dass die Leute dann so heftig in den Kämpfen werden, dass sie sich gegenseitig abmahnen oder mit dem Ausschluss bedrohen oder dass sie sogar zum politischen Gegner oder zur verlogenen Presse überlaufen, in der Hoffnung, dass sie von dort Applaus für ihre Linie bekommen.

    Der Gegner lacht über ein derartiges Verhalten und vernichtet erst den einen Flügel der AfD und dann den anderen. Besser, man streitet sich mit Seinesgleichen, findet sachliche Kompromisse und versöhnt sich dann wieder! Aber anders als in den Systemparteien kann man durchaus auch offen die Auffassung vertreten, dass man bestimmte Sachverhalte anders sieht als andere Mitglieder der AfD, Na und!?! – Das ist eben Demokratie!

  23. Wuehlmaus 27. Juni 2017 at 13:20

    „….und nehmen Sie Petry gleich mit!“

    Und Pretzell, den halbseidenen Karrieristen

  24. warum wartet man ab bis die P&P vielleicht von selber gehen? Warum wird nichts unternommen? Ich habe keine Ahnung von parteiinternen Gesetzmäßigkeiten, daher ist meine Frage vielleicht naiv aber ehrlich gemeint. Also warum läßt sich die Partei das parteischädigende Verhalten bieten?

  25. Wie weit wir Deutschen uns von uns selbst entfernt haben, in den letzten 30, 50 und 70 Jahren, sieht man daran, dass sich scheinbar genügend User Reil in die Regierung wünschen. Leute Leute, haben wir denn jede Realität verloren? Hört auch mal Reden von früher an in vergleicht man die Geisteskraft unserer Alten mit sowas hier. Meine Herren …

  26. @derkompetente So wie das „Macrönchen“?

  27. Habe den ARD Beitrag zur AfD gesehen, der war pseudo-objektiv. Der danach (über Petry) war nur noch zum Fremdschämen. Schon erstaunlich wie viel Sendezeit verschwendet wird, um politisch unbequeme Gegner zu diskreditieren. Die Forderung nach Abschaffung der GEZ Gebühren ist schon richtig: Wir zahlen auch noch dafür, dass uns das Fernsehen verblödet. Warum AfD wählen? Weil jegliche Alternative fehlt. Wer stoppt das Islammuttchen mit dem Jesus-Komplex? Und wo ist die Opposition? In der Kantine?

  28. „lisa 27. Juni 2017 at 12:37
    richtig..Guido Reil ist sehr gut und authentisch..
    Wäre Guido Reil an der Spitze der AFD in NRW,anstatt dieser beliebige Pretzell,hätte die AFD bei der Landtagswahl ein zweistelliges Ergebnis eingefahren.“

    Guido Reil ist echt und glaubwürdig und er kann hervorragend Reden. Warum ist der Prezell auf dem ersten Listenplatz?! Prezell muss mittelfristig weg.
    Mit Reil an der Spitze wäre die AFD bei der letzten Wahl zweistellig geworden.

  29. Neben libanesischen „Großfamilien“, Negern, No Go Areas, Salafisten und Zigeunerclans kommt auch mal was gutes aus dem Ruhrgebiet

  30. Reil muß sich noch mit den Bilderbergern befassen, die kennt er noch nicht
    er muß auch noch mal tiefer in die Problematik der „unumstößlichen Erbschuld“ eintauchen , mit der wir auf alle Zeiten erpresst werden sollen ,
    er muß dringend aufpassen, daß er von der AFD nicht zerrieben wird, er ist eine ehrliche aufrichtige Haut.
    Es wäre einfach zu schade um ihn
    Die AFD wird Deutschland nicht aus dem Graben holen , das ist nicht zu schaffen , sie werden nicht gegen den tiefen Staat ankämpfen können, sie werden die Überfremdung nicht zurückschrauben können,die Flutung mit illegalen Einwanderern nicht rückgängig machen können, sie werden die Grenzen nicht schließen können, sie werden die Mark nicht wieder zurückholen, sie werden die Besatzertruppen nicht nach Hause schicken können, sie können Deutschland nicht zu einem souveränen Staat verhelfen, sie werden lediglich die Sau sein, die man am Ende durchs Dorf treibt.

  31. Wow… meine Mutter kam aus Essen, ich kenn den Slang. Und ich bin in Bad Kissingen, Stürzis Heimatstadt, aufgewachsen. Schön diese Kombination zu hören.

  32. Wer sonst nicht machen kann, kann nach dem Video inspiriert Plakate beobachten und den Plakatzerstörer zugucken.
    Wenn sie von den anderen Parteien sind, dann kann man sie, als Undemokraten, mit unlauterer Wettbewerbsmethoden, Zerstörung statt Sachargumente, Zerstörung gegenüber andere Ansichten, entlarven in ihrem politischen Wahlkampfgebaren.
    Cool!

  33. Schade das die ganzen Bücher nicht in der Stadtbibliothek zu haben sind.
    Hat die AfD auch Mitglieder-Bibliotheken in den Stadtverbänden wie ‚Die Grüne‘?

  34. Ich finde jedoch Herr Höcke, Herr Poggenburg und Herr Reil wählbar.
    Herr Reil sehe ich zur Zeit als Politiker am Ohr der Sorgen der Arbeitnehmer und darüber hinaus nicht als nach seiner politischen Arbeit und Karriere Weggeher von den Arbeitnehmer, sondern als ein Politiker der stets wieder zu den Arbeitnehmern gehen wird, um sein Ohr bei den Sorgen der Arbeitnehmer zu haben und deren Sorgen stets wieder vorzutragen.
    Alle Arbeitnehmer wissen und akzeptieren, dass ihre Sorgen nicht die einzigen Sorgen sind, sondern auch die Arbeitgeber Sorgen haben.
    Politikerteams die nur bei den Sorgen der Arbeitgeber die Ohren haben und keiner bei ihnen möchten die Arbeitnehmer nicht, die Altparteienfunktionäre sind ja mit dem Ohr nur bei sich selbst, als weder bei den Arbeitgebern noch bei den Arbeitnehmern und zerreisen die intakte Verbindung zwischen den Beiden?
    Der Guido Reil wird sich den Mund nicht verbieten lassen, er ist das Sprachrohr der Arbeitnehmer für deren Gehör in der politisch zu folgenden Debatte mit anderen Vertretern anderer Gruppen?

  35. Cool, Ulrich Siegmund teilt aus und lässt die Bevölkerung mit den ‚mittlerweile tiefer als tief, roten Socken‘ nicht im Stich?

  36. Tolles Interview, hervorragende Aussagen, top vorgetragen!
    Hier macht zuhören Spaß.
    Guido Reil gehört in den Bundesvorstand der AfD!

  37. Ich traue dem Reil nicht. Der liebt Deutschland nicht.
    Der ist nur zur AfD gegangen, weil die anderem ihm nicht zugehört haben und weil seine Meinung nicht mehr opportun war.
    Nicht aus Liebe zu unserem Land. Auch dieses kumpel/proletenhafte an ihm, mag ich überhaupt nicht.

Comments are closed.