Print Friendly, PDF & Email

Wo muslimische Türken stark genug werden, das Sagen im Land zu haben, setzt eine rücksichtslose Zerstörung der vorgefundenen Kultur ein. Das galt nicht nur in grauer Vorzeit, sondern ist lebendige Gegenwart. Zum Beispiel im türkisch besetzten Norden der europäischen Insel Zypern. Von der Vernichtung der alten christlich-europäischen Kultur während der Türkenherrschaft der letzten 30 Jahre berichtet das kirchliche Magazin Zenit. weiter

(Spürnase: Jean)

97 KOMMENTARE

  1. Bei uns macht NordZypern-Westfalen macht den
    Anfang, gefolgt von Istamberlin und Hamburkara!

  2. Geht mal davon aus, dass Menschenrechtler, Demokraten und die europäische Polit-Elite, an der Spitze deutsche Politiker, nun aufstehen und die Freiheit Europas nun mit allen Mitteln verteidigen werden.

  3. Wo der Islam dominant wird,

    zerstört er,

    aber nur so lang, bis er zerstört wird.

    Der Tag wird kommen, wartet ab, bald ist das Bürgertum aufgeklärt.

    Die Wüsten unserer Erde warten auf Kultivierung(Multikultivierung)

  4. der islam ist nur dort stark, wo er ungehindert erobern, erbeuten und schmarotzen kann ( -> in europa). wo er mehr als 3-4 generationen lang herrscht, machen sich anatolische zustände breit. siehe neukölln, kreuzberg, duisburg-marxloh. keine dieser islamischen enklaven könnte sich ohne unsere alimentation länger halten. aber wir wollen es ja so.
    von den islamisch eroberten gebieten in zypern etc. wendet man als kultivierter gutmensch indigniert den blick ab, man könnte ja sehen, wie es bei uns bald aussieht.
    nix sehen, nix hören, nix sagen.
    wie man aus der geschichte zyperns weiß, lebten dort musels und christen mehr oder weniger einträchtig nebeneinander, bis die türkei das land überfiel.

  5. Joh passend dazu: (fand ich gerade unter Ludwigshafen auf meiner tube site):

    Bozqurt42 (6 hours ago)
    CA1965 ich muss ehrlich sagen du bist ein ehlender hurensohn mehr fällt mir bei dir einfach nicht ein du hattest wohl in deiner vergangenheit schlechte erfahrungen mit türken bzw moslems nach hast du einen türken mit diner mutter im bett erwischt oda was du arschgeficktes kanikel… naja brauchst nicht zurück zu schreiben ich gebe meine meinung und schreib nie jemanden zurück von mir aus kannst du auch mein komment löschen… du schweinefresser her 😉

    Naja meine Antwort war dann mal „Kompatibel“

    CA1965 (12 minutes ago)
    Warum sollte ich das ??
    Dein sogenannter „Kommentar“ beweist doch nur welch „geistig“ Kind Du bist.(oder besser geisteskrank durch Inzucht) „sicher das Deine Eltern nicht Geschwister waren“ ???
    Und das primitive angreifen dritter ist ja von eurem Terroristengötzen Allah vorgegeben, also kannst Du IQ <- 80 wohl kaum anders. Keine Sorge das war natürlich Dein letzter Kommentar denn Terroristen deines Schlages also der Nazi-Bande rund um „bozkurt“ gebe ich keine weitere Plattform.Und Tschüss Assi
    ———————————————-
    PS: Vielleicht sollte ich da mal langsam ein Buch daraus machen „Islamische PO-esie und PRO(leten)-sa“ der Neuzeit.

  6. Erschütternde Geschichte der kirchlichen Kunst im Norden Zyperns

    Fotoausstellung auf „Meeting“ von Rimini dokumentiert die Zerstörung

    ROM, 29. August 2008 (ZENIT.org).- Eine Fotoausstellung auf dem Treffen von „Comunione e Liberazione“ („Gemeinschaft und Befreiung“), das in dieser Woche in Rimini stattfindet, dokumentiert die Zerstörung der christlichen Monumente in Zypern mehr als 30 Jahren nach der türkischen Invasion.

    Während dessen wird in Westeuropa mit finanzieller Unterstützung der EU Politkommissare in Brüssel und mit Hilfe der europäischen feigen Politikerkaste, ein Islamcenter nach dem anderen hochgezogen.

    Wann hört das endlich auf?

  7. Wo die Moslems die Mehrheit stellen, zerstören sie andere Kulturen ungeniert direkt und gewaltsam. Andernorts zerstören sie, indem sie die befallenen Völker finanziell aussaugen. Müßte Berlin sich selbst finanzieren, es würde wohl in Kürze zur Ruinenstadt verkommen.

  8. #12 ComebAck (30. Aug 2008 16:54) `

    Das ist die Sprache, die sie perfekt beherrschen. Deren ganzes armseliges Leben dreht sich um dieses Thema. Mein Gott, was sind das für elende Gestalten.

    Aber, auch das sind die Schätze, die Herr Köhler für dieses Land will.

  9. So war es bisher immer…früher war Beirut das „Paris“ des Ostens…und heute eine Mondlandschaft

  10. @Kyras
    Da sagst Du was richtiges: Alle Pro-Parteien (auch die Berliner!) sollten die „Einstellung der Zahlungen an Berlin“ auf ihre Fahnen schreiben. Da die Pro-Partei in Berlin keine Chance auf die Regierung hat sollte die sich so positionieren. Und genau erklären warum dieser Mohammedanischen Bastion der Geldhahn zugedreht werden soll.
    Aber die deutsche Unterschicht mit Couch-Hintergrund (Kewil) ist auch Geldhahnabhängig. Deswegen: Kein Geld mehr nach Berlin!

  11. #9 gunther82 (30. Aug 2008 16:39)

    Stadtplanung
    Weitere Moschee in Planung
    Erstellt 29.08.08, 20:05h

    Der neuen, repräsentativen Moschee in Ehrenfeld werden an anderer Stelle in Köln wohl weitere folgen: Baudezernent Bernd Streitberger geht davon aus, dass der Bauantrag der Türkisch-Islamischen Union nicht der letzte sein wird – „wenngleich diese Moschee schon etwas Besonderes ist“.

    Es gibt in Deutschland allein 249 türkische Islamvereine. Ohne die marokkanischen, die bosnischen, die albanischen und sonstigen Moslemländer.

    Wenn jeder Moslem Verein in Deutschland in jeder Stadt eine eigene Moschee errichtet, steht der Bevölkerung etwas bevor.

    Wer verkauft den Moslems das ganze Land?

    Es gibt mittlerweile 3200 Moscheen (Gebetsräume) in Deutschland, in jeder größeren Stadt etwa 15-30.

    Wann hört das auf?

    Wann ist das Maß voll?

    Hier kann man schauen, wo es überall Moscheen gibt, nach Postleitzahlen geordnet und welcher Moslemverein sie betreibt:
    http://muslim-markt.de/moscheen/

  12. Wer mir erzählen möchte, wie sehr die Griechen den Türkeibeitritt in die EU lieben, der sollte einmal Kazantsakis (Alexis Zorbas)lesen.
    Freiheit oder Tod z.B.

    In der Ägäis an der Ostseite hat das Militär permanent „Roten Alarm“ und in Deutschland redet man von Friede, Freude Eierkuchen.

    Ähmm sorry Sonne , Mond und Sterne.

  13. #16 karlmartell (30. Aug 2008 17:07)

    #12 ComebAck (30. Aug 2008 16:54) `

    Das ist die Sprache, die sie perfekt beherrschen. Deren ganzes armseliges Leben dreht sich um dieses Thema. Mein Gott, was sind das für elende Gestalten.

    @#16 karlmartell

    EBEN, DIE KÜLTÜRBEREICHERUNG IN IHRER GANZEN PRACHT UND BLÜTE, deshalb wollte ich das auch keinesfalls dem Rest der Menschheit ( 😉 ) vorenthalten.
    Sowas ist natürlich nur ein Bruchteil „der Friedens und Liebesbeweise“ wie Mullah Erdogan es immer so gerne von sich gibt, die mich fast täglich erreichen.
    Wenn Du willst kannst Du dir ja mal meine Info zu dem Video durchlesen.
    http://www.youtube.com/watch?v=ZOdIeI2C66Y#

    Kurzvideo zum Thema der Woche.

    (mehr als 19 Sekunden sind jetzt wohl nicht mehr drin denn „Nazis“ als Täter fallen ja wohl heraus.)

    Eines vorab: Brandopfer sind immer grausam gestorben, darum geht es mir nicht, es geht mir um die aus meiner Sicht vorbereitete Manipulation durch türkische MSM wie Hürriyet** u.a.
    Ohne die wirklichen Gründe zu kennen (und die sind ja jetzt sogar im „Spiegel“ genannt worden),wurde eine Hetzkampagne ohnesgleichen gestartet.mehr unter dem link…

    So ich packe mir jetzt nen Fertigmenue in die Welle- Schweinebraten mit ROTkohl in BRAUNER Bratensauce. 😉
    Man liesst sich.
    ———————————————-
    Den Trollabend heute, auf PI der ja bald wieder losgehen wird spare ich mir an der Stelle, sind zu viele X-se und U´s unterwegs 😉

  14. Für die türkisch-mohammedanische Lobby hier,wie z.B. bei http://www.politikcity.de die es als ihr angestammtes Recht sieht hier Moscheen zu bauen und den Menschen auch “den Islam zu bringen”, also zu missionieren, sicher wieder nur ein weiterer Fall angeblicher griechisch-christlicher Propaganda …

    Und diese Einstellung ist nicht nur schnoddrige und dümmlische Arroganz; es ist Ausdruck einer Weltanschauung und Religion, die ihren Kern und ihr systemimanentes Fundament in der Ablehnung einer (bzw. der) anderen hat.

    Würde der Mohammedanismus sein dezidiert antichristliches Fundament aufgeben, dann würde er gleichzeitig seine Daseinsberechtigung aufgeben.

  15. Das hat weniger mit dem Türkentum zu tun (obschon das schon chauvinistisch genug ist),
    als mit der Konzeption des immer währenden Jihad mit dem Ziel, das „Haus des Friedens“ „auf Kosten des „Haus des Krieges“ zu erweitern.

    Diese Strategie, die seit Mohammad und den ersten vier rechtgeleiteten Kalifen Gültigkeit hat, schließt die Zerstörung der Kulturgüter und der Kirchen in den Ländern mit ein, die man mit Waffengewalt erobert oder die man durch Migration (Hidjra) dominiert.“

    Dabei ist von entscheidender Bedeutung, dass dass „Reich Gottes“ der Muslime bereits ganz profan hienieden auf der Erde und nicht wie bei uns Christen oder anderen Religionen „im Himmel“ oder in den Herzen der Gläubigen ist.

    Das „Reich Gottes“ der Muslime ist überall bereits konkret da, wo die Muslime Dominanz oder Macht ausüben und wo das „Gesetz Gottes“, die Scharia gilt.

    Und noch etwas Entscheidenes: Ein Land oder Gebiet, das einmal islamisiert war, kann nach islamischen Glaubensdogma nie mehr de-islamisiert werde.

    „Das Gewaltdogma und der imperiale Islam beginnt mit der Auswanderung Mohammeds nach Medina im Jahr 622 n.Chr. Von diesem Zeitpunkt an hatte der Ruf des Islam gegenüber der Welt immer mit der dualistischen Option zu tun, entweder dieser gloriosen Religion beizutreten oder politischem Druck und Gewalttätigkeit ausgeliefert zu sein.“

    „Nach der Auswanderung nach Medina wurde der Islam gewalttätig, nachdem seine Überzeugungskraft versagt hatte. Der Jihad betrat die Weltbühne.“

    „Jihad zerstörte den christlichen mittleren Osten und ein christliches Nordafrika. Dann kamen die persischen Zoroastrier und die Hindus an die Reihe. Die Geschichte des politischen Islam ist die Zerstörung der Christenheit des mittleren Ostens, Ägyptens, der Türkei und Nordafrikas. Die halbe Christenheit war dahin.“

    „Vor dem Islam war Nordafrika der südliche Teil Europas (d.h. des römischen Reiches). Rund 60 Millionen Christen wurden während der Eroberungszüge durch Jihad vernichtet.“

    „Die Hälfte der glorreichen Hinduzivilisation wurde ausradiert; 80 Millionen Hindus wurden umgebracht.“

    „Jihad zerstörte den ganzen Buddhismus entlang der Seidenstrasse. Zirka 10 Millionen Buddhisten kamen um. Die Bezwingung des Buddhismus ist das praktische Resultat von Pazifismus.“

    „Innerhalb des Islam wurden die Juden zu immerwährenden Dhimmis.“

    „In Afrika fielen während der letzten 1400 Jahren über 120 Millionen Christen und Animisten dem Jihad zum Opfer.“

    „Ungefähr 270 Millionen Ungläubige starben während der letzten 1400 Jahren für den Ruhm des politischen Islam. …“

    „Die Grundlage des gesamten Gedankengutes der „Ungläubigen“ ist zusammengekracht in der Konfrontation mit islamischem politischen Denken, Ethik und Logik.“

    „Unsere Intellektuellen des frühen Mittelalters, deren Länder von den heranstürmenden fanatisierten Anhängern Mohammads überrannt wurden, konnten die muslimischen Eroberer noch nicht einmal mit Namen nennen.“

    „Auch heute haben wir keine Methode, den Islam zu analysieren. Wir kommen im Westen nicht überein, was den Islam ausmacht und wir haben keine Kenntnisse über die Leiden der Opfer eines 1400 Jahre dauernden Jihad.“

    „Die Christen glauben daran, dass „Liebe alles besiegt“. Nun gut, aber auch die Liebe besiegt den Islam nicht. …“

    „Die Juden haben eine Theologie welche eine einzigartige Beziehung zwischen ihnen und ihrem Schöpfergott hergestellt hat.“

    „Der Islam jedoch betrachtet die Juden als Affen, welche das alte Testament korrumpiert haben. Die Juden können den Zusammenhang zwischen islamischer politischer Doktrin und der Situation von Israel nicht erkennen.“

    „Multikulturalismus“ der von den Apologeten des Islam gefordert wird ist eine Bankrotterklärung gegenüber der Forderung des Islam, dass sich jede Zivilisation ihm unterwerfen muss. Die Toleranzkultur bricht zusammen, wenn sie sich der heiligen Intoleranz der dualistischen Ethik gegenüber sieht“.

    „Deswegen ist es außerordentlich wichtig , dass wir die Doktrin des politischen Islam verstehen lernen.“

    „Der politische Islam hat sämtliche Kulturen welche er erobert hat oder in die er eingewandert ist vernichtet. Die Gesamtzeit dieser Vernichtung kann mehrere Jahrhunderte dauern. Wenn der Islam jedoch einmal im Aufstieg begriffen ist, versagt er nie. Die Gastkultur verschwindet und stirbt aus.“

    „Wir müssen die Doktrin unserer Feinde kennen oder wir werden vernichtet werden.“
    (Bill Warner, Director, Center for Studies of the Political Islam)

  16. Irgendwie muss man schon fast hoffen, dass die fortschreitende Islamisierung bald auch den dabei applaudierenden GutmenschInnen an die Brieftasche gehen wird, damit ein Umdenken einsetzen wird. Anders wird da wohl nichts zu machen sein.

    Und das wird noch teuer werden. Schon jetzt stöhnt die Wirtschaft über fehlende Fachkräfte. Dieses Problem wird sich durch die explosionsartig nachwachsenden dauerhaft Hartz IV-abhängigen Rütli-Borats noch dramatisch verschärfen. Die Auswirkungen werden vor allem auch die jetzigen und künftigen Rentner, deren Gruppe immer größer wird, drastisch verspüren.

    Schon jetzt erklimmt die Staatsverschuldung jährlich neue Rekorde und besser wird es nicht werden.

    Es ist wohl nicht zu sehr schwarzgemalt zu prophezeien, dass wir in absehbarer Zeit, in den nächsten 10 bis 20 Jahren, Zustände bekommen können, die denen vor der Französischen Revolution ähnlich sein werden.

    Der Tag, an dem für die Gigantomoschee in Köln grünes Licht gegeben wurde, wird mal als rabenschwarzer Tag in die deutsche Geschichte eingehen.

    Eine Demokratie wickelt sich quasi selbst ab. Es ist ein schwerwiegender Nachteil der gegenwärtig in Deutschland real existierenden Demokratie, dass Politiker mit einem Karrierehorizont von 2-3 Wahlperioden über existentielle Zukunftsfragen entscheiden dürfen. Die Konsequenz kann natürlich nicht lauten, die Demokratie abzuschaffen, sondern sie konsequent zu verwirklichen, nämlich durch Volksentscheide – und zwar bald!

  17. #22 schmibrn (30. Aug 2008 17:20)

    Es ist grauenhaft zu lesen auf der verlinkten Seite.

    Und das im 21igsten Jahrhundert, in deutscher Sprache, unglaublich, einfach unglaublich.

    Da fragen Schulkinder im Islamforum nach, ob Mohammed selbst gesteinigt hat und bekommen Antworten, die man mit normalem Menschenverstand einfach nicht begreift.

    Mitten in Deutschland. Deutschland wo gehst du hin? Wer um alles in der Welt, lässt das zu?

  18. @ 25 Freiherr vom Stein (30. Aug 2008 17:33)

    Das ist auch der systemimmanente Nachteil einer Parteiendemokratie, gerade auch unseres bundesrepublikanischen Zuschnitts.

    Die meisten Menschen denken, daß “Demokratie” eine Staatsform, ein “System” ist, daß solange es formell existiert funktioniert.
    Das zu diesem “System” indes, wie zu keiner anderen Staatsform, eine innere Einstellung und ein fest verankerter Wertekanon gehört, damit es gut und auf Dauer funktioniert, daß ist gerade auch in Deutschland noch nicht wirklich verstanden worden.

    Nur weil jemand Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland ist, ist er noch lange kein mündiger Bürger einer Demokratie. Und nur weil jemand Mitglied in einer demokratischen Partei ist, und dort hervorragend funktioniert, also ein guter Funktionär ist, ist er noch lange kein guter Demokrat der dazu beiträgt, daß dieses System stabil und erhalten bleibt.

    Ohne einen glasklaren und nicht verhandelbaren Wertekanon und Ethos, der von der überragenden Mehrheit aller Bürger in einem demokratischen Staat geteilt wird, kann eine demokratische Staatsform auf Dauer nicht überleben.

    Und das ist auch der Grund, warum gerade auch der religiöse Multikulturalismus so brandgefählich ist und auch noch nie in der Geschichte der Menschheit längerfristig funktioniert hat.

    Wir hätten froh sein können, nach Jahrhunderten der (auch) religiös motivierten Kriege in Europa, daß wir was die christlichen Konfessionen angeht weitestgehenden Frieden und Ruhe haben und daß, nach dem Holocaust, sogar nun wieder zaghaft jüdisches Leben sich in Europa etabliert.

    Der Mohammedanismus wird, mit seiner in jeder Hinsicht vollkommen zu unseren bisherigen kulturellen Entwicklung und den daraus erwachsene Werten, entgegenstehenden Weltanschauung Europa alles andere als den so oft beschworenen Frieden bringen.

    Europa wird in absehbarer Zukunft dasselbe Schicksal erleiden wie alle Gesellschaften, in denen virulente religiöse/weltanschauliche Kräfte sich – qua ihrer Weltanschauung – zwingend gegenüberstehen: Indien/Pakistan und vor alle auch der gesamte Balkan sind die Beispiele aus dem 20. und 21. Jahrhundert, denen wir (bzw. unsere Kinder und Kindeskinder) nachfolgen werden.

  19. PS. Das häufig gehörte Argument, daß auch „der Islam“ und seine Werte zur Entwicklung von Europa beigetragen hätte, stammt entweder von Menschen, die meinen, daß Lessing`s „Ringparabel“ ein historischer Tatsachenbericht ist oder von denjenigen, die einen gezielten Hass auf die religiösen Quellen des Abendlandes haben.

  20. #22 schmibrn (30. Aug 2008 17:20)

    Wer wissen will, wie man Steinigungen in Diskussionen an deutschen Schulen rechtfertigt:

    Sharia-Forum

    Irgendwie juckt es mich in den Fingern, mich dort anzumelden und dort ein wenig mitzudiskutieren. Andererseits wäre ich dort vermutlich in kürzester Zeit gesperrt und die kültürbereichernden Intelligenzabstinenzler würden eh nichts kapieren.

    BTW: Ist die Grüne Pest offline? Ich bekomme dort nur noch This Account Has Been Suspended Weiß jemand, was da los ist?

  21. durch ein embargo haben sie verhindert, dass wir waffen bekommen, aber wir haben uns trotzdem verteidigt!
    @#2 Markus Oliver
    träumer! 😀 wir werden uns alles zurückholen!!

  22. Bei seinem populistischem Auftritt während seinem „Besuch“ in Deutschland,versuchte uns
    der türkische Führer Erdogan die Unkultur
    seiner hier lebenden „Parteigenossen“
    als liebenswerte osmanische Kultur zu
    verkaufen.

    Eine“Kultur“kann man die Verhaltensgewohnheiten dieses Turkvolkes schon nennen.

    Aber eine Zivilisation?
    Nein-davon sind sie noch weit entfernt.

  23. Zitat aus der Rede Erdogans in der Köln-Arena:

    Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Haß und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.

    Ich empfinde diese Worte Erdogans nicht mal mehr als billige verlogene Propaganda, sondern als Verhöhnung derjenigen, die Türken in ihrer Mitte aufnehmen und ertragen müssen.
    Es ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, dass uns dieses Volk, mit seiner primitiven Religion und seiner armseligen und jämmerlichen Kultur, aufgedrängt wird.

  24. Also: Was ist mit der „grünen Pest“? Und macht „Eisvogel“ blogpause?

    Bitte um konsistente Antworten.

  25. Ich empfehle in Anbetracht des anstehenden „Fasten“- (bzw. de facto allabendlichen Fress-Orgien) Monats Ramadan die extra für dieses Thema eingerichtete Rubrik im Shia-Forum:

    http://www.shia-forum.de/index.php?showforum=27

    Hier kann der ungebildete Abendländer einmal die alltäglichen Probleme die sich seinen mohammedanischen Mitbürgern in dieser Zeit so in den Weg stellen kennenlernen und dann in den nächsten vier Wochen im Gespräch und in der Begegnung mit Mohammedanern sein „interkulturelle“ Kompetenz beweisen und das Vorurteil widerlegen, daß der Deutsche ein intoleranter kultureller Elephant im Porzelanlanden ist.

    Interessiert euch für Eure mohammedanischen Mitbürger! Das baut die so verhaßten Vorurteile ab und führt zu Urteilen.

  26. Vor ein paar Jahrhunderten haben wir die türken noch vor Wien zurückgeschlagen und heute??

    Wir merken ja gar nicht mehr dass die kommen und unsere Kultur zerstören. Schande für Deutschland!!

    Wir müssen endlich selbstbewusster sein und zeigen was wir gegen die Islamer und Türken drauf haben!!

    Aber es gibt Fortschritte: Lest mal auf

    http://www.w-block.com/archives/47

    Die Berliner Verkehrsbetriebe wollen scheints was gegen die Gewalt von Ausländern in der U-bahn tun!

  27. Türkische Moslems sind wie alle Moslems schlicht Barbaren die Nichts zur menschlichen Entwicklung beitragen bzw. beigetragen haben. Ihre Glaubensgrundlage, der Koran, ist eine einzige Beleidigung für jeden denkenden Menschen und sollte so wie „Mein Kampf“ verboten werden.

  28. …ich kann mich an Zeiten in Italien erinnern wo vor Banken (Geldinstitute) bewaffnete Carabinieri standen und jeweils nur immer ein Kunde eingelassen wurde. Wäre da ein Pinguin im Ganzjahreskarnevalskostüm mit Fliegengitter vor den Augen rumgelaufen dann… ( ich glaube den Rest kann man sich denken)
    Apropos denken, wir sollten langsam mal damit anfangen über die Ablösung unserer Volksvertreter…

  29. Da sieht man exemplarisch en miniature, was das Türkentum angerichtet hat, immer angerichtet hatte in den eroberten Gebieten und anrichten wird, wenn es zu dominierendem Einfluß in Europa kommt.

  30. # 30 Erkan

    In diesem speziellen Fall muss man Dir sogar Recht geben. Präsident Makarios und seine Politik war ein Unglück für die Insel. Die Türken nutzten jedoch widerrechtlich die Gunst der
    Stunde um ein zusammenhängendes türkisches Siedlungsgebiet zu schaffen. Ganz im Sinne des Propheten, um Dominanz ausüben zu können.

    Zur Erinnerung:

    Am 15. Juli 1974 führten griechisch-zyprische Nationalisten, unterstützt von der griechischen Nationalgarde, einen Militärputsch gegen den Präsidenten Makarios durch, um den Anschluss an Griechenland durchzusetzen. Diese Extremisten hatten von Anfang an das Zürcher und Londoner Abkommen wegen der Gleichberechtigung der türkischen Zyprer nicht akzeptiert.

    Im Zuge der chaotischen Zustände wurden türkische Zyprer in Enklaven getrieben und verfolgt. Die Türkei intervenierte mit der Landung türkischer Truppen am 20. Juli 1974 auf Zypern, wie es der Londoner Garantievertrag in solchen Fällen zur Wiederherstellung der demokratischen Ordnung vorsah.

    Dabei nutzte sie die Situation aus, um ein einheitliches türkisches Siedlungsgebiet im Norden der Insel zu schaffen.

    Dabei wurden die dort lebenden griechischen Zyprer vertrieben. Obwohl im Dezember 1974 die demokratische Ordnung der Republik Zypern wiederhergestellt wurde und Makarios sein Amt als Staatspräsident zurückerhielt, weigerte sich die Türkei ihre Truppen aus dem Nordteil der Insel abzuziehen

  31. #30 Erkan (30. Aug 2008 17:47)

    Die armen unschuldigen Museltürken. Haben die Griechen sie doch glatt angegriffen. Ich hätte auch nicht still gehalten, um von diesem Pack überrannt zu werden.

  32. Zum Thema,
    ich habe kein Verständnis für das Gejammere der Kirche oben, denn hier in Deutschland hofiert sie die Mohammedaner und verurteilt Islamkritiker.

  33. das kann nicht sein, denn wohin türken kommen bringen sie „friede, liebe, eierkuchen“

    so hats zumindest der erdogan gelabbert. oder hat er am ende gelogen???

  34. Darüber hinaus ist es weiterhin verboten, in den Kirche die Messe zu feiern. Die Religionsfreiheit wird behindert, die Restaurierungen von Kirchen bleiben verboten.

    Aber SIE fordern und fordern.
    Und unsere eigenen Leut sind so blöd und geben bei allen nach weil wir ja sooooo gut buckeln können. Gott sind manche hier **********

    Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich speiben möchte!!!!!

  35. #20 Odysseus (30. Aug 2008 17:18)

    Wer mir erzählen möchte, wie sehr die Griechen den Türkeibeitritt in die EU lieben, der sollte einmal Kazantsakis (Alexis Zorbas)lesen.
    Freiheit oder Tod z.B.

    In der Ägäis an der Ostseite hat das Militär permanent “Roten Alarm” und in Deutschland redet man von Friede, Freude Eierkuchen.

    Ähmm sorry Sonne , Mond und Sterne.

    Wer erzählt soetwas? Niemand in Griechenland will die Türkei in der EU haben, sogar die Kommunisten sind gegen die Türken. Ich glaube in Bezug auf die Türken sind sich alle einig, da kommt keine Diskussion auf.

    Und Erkan: Wir werden die türkische Armee von der Insel jagen bis sich das Meer rot färbt. Die Türkei konnte Zypern angreifen, weil Griechenland stillgehalten hat. Das wird nie wieder vorkommen. Bald schon ist die Türkei von den Islamisten an die Wand gefahren worden und das Militär wird sich von innen zersetzen. Dann werden die türkischen Zyperer auf den Knien bitten wieder zu Zypern zu gehören.

    Die Türken werden sich gegenseitig abschlachten, der Tag wird kommen. Geduld! Nur Geduld!

  36. #23 schmibrn (30. Aug 2008 17:20)

    Nicht nur Steinigungen. Mord, Totschlag und Terror insgesamt war eine der spezialitäten dieses Oberprimaten Mohammad. In diesen Untaten war er Perfektionist. Nebenbei hat er wahrscheinlich auch noch Schweinefleisch gefressen. Das Gerücht, Schweinefleisch sei unrein, hat er wahrscheinlich nur verbreitet, um die leckeren Eisbeinchen mit seinen Mitmuseln nicht teilen zu müssen.

  37. Eben gerade Bundesliga. Es geht dabei nur um Kapitän Ümit Özal#s Ohnmachtsanfall. Solch eine Aufmachung, eine penetrante Beachtung & Aufmerksamkeit habe ich noch für keinen anderen verletzten Spieler jemals in einer Bundesligasendung gesehen. Eine weitere Indoktrination.

    #9 gunther82 (30. Aug 2008 16:39)


    Stadtplanung
    Weitere Moschee in Planung
    Erstellt 29.08.08, 20:05h

    Die Ditib begrüßte die Ratsentscheidung: „Die Moschee wird Symbol des furchtlosen, friedlichen und vertrauensvollen Zusammenlebens sein, ein Ort der Begegnung und Kommunikation“, sagte Ditib-Chef Sadi Arslan. Die Evangelische Kirche im Rheinland sieht nun die Ditib in der Pflicht, sich ihrerseits für die Anerkennung christlicher Kirchen in der Türkei einzusetzen. Eine solche Baugenehmigung sei dort für eine christliche Kirche „völlig undenkbar“, erklärte Präses Nikolaus Schneider gegenüber dem WDR.

    Symbol der fruchtlosen (sollte es besser heißen) – ein Ort der Begegnung und Kommunikation (in der Praxis: aber nur für Gläubige Muslime). Von was für einem vertrauensvollem Zusammenleben, die da reden, in ihrer egozentrisch-pathologischen Selbstbezogenheit von Selbstbebrabbel- und besabberung, weiß auch nur die DITIB selbst!

    Der größte Witz – die Evangelische Kirche sieht den „ISLAM“ (heißt wörtlich übersetzt Unterwerfung!!)in der Pflicht, sich als DITIB in der Türkei für Kirchen stark zu machen!

    Kolossal – Schwarzer Humor vom Feinsten – haben da, die mit Krampfadern durchzogenen dünnwadenbeinigen und vergreisten Kirchenväterchen bewiesen! Allerdings müssen die Krampfadern wohl schon bis unter die Haarspitzen, zum Gehirndeckel vorgedrungen sein, anders ist soviel kindliche Naivität nicht zu rechtfertigen! Huarharharhar!!!

    Lediglich der Herr Nikolaus hat´s begriffen, daß es undenkbar ist, dort Kirchen zu errichten, die von den Türken gewollt wären!

    Und wie immer ist zu sehen. Die DITIB ist zufrieden über die Entscheidung des Dhimmi- und Stadtrates, die dafür geschmiert worden sind! Ansonsten bis zu 90% Ablehnung für die Moschee, aber das interessiert weder eine DIBIT, noch die Stadtratsherren! Sie haben ja das, was sie wollten – Ihr Zielt erreicht!

    #12 ComebAck
    Falls jemals was aus deiner Buchidee werden sollte, ich kauf dir dann eins ab, wenn sich die Muppetshow, der Ötzel-Brötzel mal wieder von ihrer besten „Schokoladenarschseite“ manifestiert hat! 😉

    Ansonsten: Zypern ist nur eins von vielfachen beispielen, wie der Islam andere Völker unterjocht und rausekelt!

  38. OT!!!!
    Solidarität am 20. 9. in Köln

    Unfaßbar: Erneut gewalttätige Übergriffe auf Funktionäre der pro-Bewegung!
    Kreisverbände – Leverkusen
    Samstag, 30. August 2008
    Der Leverkusener OB-Kandidat Jörg Uckermann und der pro-Köln-Bezirksvertreter Martin Schöppe mußten mit dem Rettungswagen ins Klinikum Leverkusen eingeliefert werden.

    Helle Aufregung herrschte am Samstagvormittag gegen 10.30 Uhr in der Fußgängerzone Leverkusen-Wiesdorf. Polizei und Krankenwagen mußten auffahren, nachdem knapp ein Dutzend Linksextremisten einen genehmigten Informationsstand der Bürgerbewegung pro NRW überfallen hatten.
    http://www.pro-nrw-online.de/

    Aktuelle Berichte im ÜberblickExperten räumen pro NRW Chancen auf einen Landtagseinzug 2010 ein!
    pro NRW – pro NRW Strategien und Ziele
    Samstag, 30. August 2008
    Die erneut hochgekochte Diskussion über die Kölner Großmoschee hat ein landesweites Medienecho ausgelöst, auch und gerade hinsichtlich der Rolle von pro Köln und pro NRW in der politischen Landschaft Nordrhein-Westfalens.

  39. In dankenswerter Offenheit kommentierte auch der – zufällig anwesende? – Leverkusener CDU-Fraktionsvorsitzende und pensionierte Lützenkirchener Grundschullehrer Klaus Hupperth den Überfall der linken Gewalttäter auf die Mitglieder von pro NRW: „Mir ist völlig egal, was mit Euch geschieht. Ihr seid selbst schuld!“

    http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.leverkusen.de/probuerger/getfile.cfm%3Fid%3Di192&imgrefurl=http://www.leverkusen.de/probuerger/public/aemter_detail.cfm%3Fhierarchie_ID%3D142&h=175&w=125&sz=7&hl=de&start=4&usg=__BRcOI6fQJANLCqt94Y5xTGjrSk4=&tbnid=8QgnixTWS8KIlM:&tbnh=100&tbnw=71&prev=/images%3Fq%3DKlaus%2BHupperth%26gbv%3D2%26hl%3Dde%26sa%3DG

    Nie wieder CDU!

    Ich gelobe, daß ich nie wieder diese verlogene, ekelerregende Partei mit dem Namen Christlich Demokratische Union, wählen werde.

  40. #30 Erkan (30. Aug 2008 17:47)

    euch ist schon klar, dass die griechen den krieg begonnen haben, oder?

    Dir ist auch klar, dass ein Bürgerkrieg vorausgegangen war, dessen Ursache in der Unverträglichkeit der Türken mit anderen Völkern zu suchen ist.

    Nach der Besetzung Nordzyperns übersiedelten Massen von Anatoliern, offensichtlich waren die verlassenen, griechischen Stätten wertvoller als das was Anatolier in tausend Jahren auf dem Festland erreicht hatten. Na ja, das „tüypüsche“ Beute-Machen der Turk-Islamisten, da man selber nichts auf die Reihe kriegt.

  41. 43 grahnie @ PI !!

    Offen rechtsextremistische Blogs sollte man nicht verlinken. Dieser hier scheint den Holocaust zu bewundern!!

  42. OT:
    30. August 2008

    Unfaßbar: Erneut gewalttätige Übergriffe auf Funktionäre der pro-Bewegung!

    Der Leverkusener OB-Kandidat Jörg Uckermann und der pro-Köln-Bezirksvertreter Martin Schöppe mußten mit dem Rettungswagen ins Klinikum Leverkusen eingeliefert werden.

    Helle Aufregung herrschte am Samstagvormittag gegen 10.30 Uhr in der Fußgängerzone Leverkusen-Wiesdorf. Polizei und Krankenwagen mußten auffahren, nachdem knapp ein Dutzend Linksextremisten einen genehmigten Informationsstand der Bürgerbewegung pro NRW überfallen hatten. Bei dem Angriff der gewalttätigen Linkskriminellen wurde der Leverkusener Oberbürgermeisterkandidat von pro NRW, der 40jährige Heilpraktiker Jörg Uckermann, zu Boden geschlagen und mußte mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in das Klinikum Leverkusen verbracht werden. Auf den pro-Köln-Bezirksvertreter Martin Schöppe wurde ebenfalls von mehreren Angreifern mit den Fäusten eingeschlagen – Schöppe mußte im Krankenhaus wegen multipler Prellungen, Schwellungen im Gesichtsbereich, Hautabschürfungen sowie Schmerzen im Hals-Wirbelsäulen-Bereich behandelt werden.

    Dieser unglaubliche Vorfall ereignete sich mitten in der belebten Fußgängerzone in Leverkusen Mitte vor den Augen Dutzender Passanten, die spontan ihre Hilfe anboten. Die Polizei nahm derweil die Verfolgung der Täter auf und ermittelt wegen nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Der Infostand von pro NRW wurde nach dem Vorfall aber wie geplant bis ca. 13.00 Uhr erfolgreich fortgesetzt. Viele Bürger äußerten dabei ihre Empörung über die Methoden der extremistischen pro-NRW-Gegner; zwei Passanten füllten sogar spontan einen Aufnahmeantrag für die Bürgerbewegung aus.

    Die Hetze der etablierten Politiker in Leverkusen sowie im ganzen Rheinland gegen die pro-Bewegung scheint damit erneut bei einfacheren Gemütern in der linksextremen Szene auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein. In dankenswerter Offenheit kommentierte auch der – zufällig anwesende? – Leverkusener CDU-Fraktionsvorsitzende und pensionierte Lützenkirchener Grundschullehrer Klaus Hupperth den Überfall der linken Gewalttäter auf die Mitglieder von pro NRW: „Mir ist völlig egal, was mit Euch geschieht. Ihr seid selbst schuld!“

    „Deutlicher geht es wohl kaum“, erklärt dazu die pro-NRW-Kreisvorsitzende Susanne Kutzner. „Dazu paßt auch ins Bild, daß die Angreifer schon kurz nach dem Aufstellen des Infostandes kamen. Denn Ort und Termine unserer Infostände sind ja eigentlich nur der Stadtverwaltung von SPD-Oberbürgermeister Küchler bekannt. Ich frage mich ernsthaft, wieweit die etablierte Politik im Wechselspiel mit linksextremen Gewalttätern diese Eskalation im politischen Meinungsstreit noch vorantreiben will?“

    Der ebenfalls anwesende pro-Köln- und pro-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht betonte im Anschluß, daß die landesweite Infostandserie dessen ungeachtet natürlich wie geplant fortgeführt werde:

    „Wir lassen uns weder von Schikanen durch CDU, SPD und Co. noch von linksextremen Gewalttätern unser Recht auf Meinungsfreiheit streitig machen. Wir verteidigen statt dessen elementare demokratische Grundrechte gegen einen regelrechten Straßenterror im Namen einer verlogenen Politcal Correctness. Eingeworfene Fensterscheiben im pro-Köln-Fraktionsbüro, ein bewußtlos geschlagener pro-Köln-Stadtrat vor einer Woche, und nun dieser erneute brutale Überfall mit zwei verletzten pro-NRW-Spitzenfunktionären als Folge. Wollen etwa Küchler und Co. zusehen, wie auf diese Weise ihr unliebsamer Mitbewerber um das Oberbürgermeisteramt Jörg Uckermann zum Verzicht auf seine Kandidatur geprügelt werden soll?

    Ich frage ganz im Ernst und ohne jene Polemik jeden Pressevertreter, jeden Politiker und alle Bürger Leverkusens und des Rheinlandes: Sind wir wirklich noch so weit entfernt von den Zuständen in Weißrußland, Simbabwe oder China? Hier wie dort werden unliebsame Oppositionspolitiker zusammengeschlagen, Büros von Oppositionellen angegriffen und beschädigt, Versammlungsräume gekündigt oder behördliche Schikanen angeordnet. Ist das der Weg, den wir hier in Deutschland wirklich einschlagen wollen? Soll es zum Standart in der politischen Auseinandersetzung werden, daß sich die Mehrheitsvertreter von CDU, SPD, FDP und Grünen ausdrücklich gegen eine Resolution zum Gewaltverzicht in der Politik aussprechen, wie erst vorgestern in der Kölner Ratssitzung geschehen? Jetzt ist der Zeitpunkt da, wo jeder ehrlich überzeugte Demokrat Einspruch anmelden müßte – auch wenn es sich um eine ungeliebte, politisch nicht korrekte Konkurrenz handelt.

    Und ich sage auch ganz klar: Ich erwarte an dieser Stelle endlich einmal klare und mahnende Worte der evangelischen und katholischen Kirchenvertreter, die zu solchen Überfällen bisher eisern geschwiegen und sich im Gegenteil mancherorts sogar noch an primitiven Hetzkampagnen gegen angesehene christliche pro-Köln- und pro-NRW-Mitglieder beteiligt haben. Hier gäbe es eine einmalige Gelegenheit, christliche Charakterstärke und echte Zivilcourage zu zeigen, gegen den Strom des Zeitgeistes zu schwimmen und politische Minderheiten in Schutz zu nehmen.

    Es wird sich ja zeigen, wieviel politischer Anstand bei den Mächtigen in unserem Land noch vorhanden ist. Dessen ungeachtet gehen wir unseren Weg weiter, wohl wissend daß wir in vielen Fragen die Mehrheitsmeinung der einheimischen Bevölkerung vertreten. Und in der Gewißheit, daß es in ganz NRW ein Wählerpotential von bis zu 20 Prozent für einen seriösen rechtsdemokratischen Politikansatz gibt. Diesem Teil der Bevölkerung werden wir eine kräftige Stimme verleihen, sowohl in Leverkusen, als auch in Köln und ganz NRW.“

    Von dem Überfall existiert übrigens ein Video, das derzeit noch ausgewertet und so schnell als möglich auf den Internetseiten der pro-Bewegung zur Verfügung stehen wird.

  43. Es ist also wieder soweit in Deutschland.

    Oppositionelle werden mit Gewalt mundtot gemacht.

    Die Qualitätspresse und ihre Assoziierten hetzen gegen Menschen mit anderer Meinung als der von ihnen gnädig erlaubten.

    Freigegeben zum Drangsalieren und prügeln ist jeder, den die Schweinepresse in Deutschland als „Rechtsextremist“ bezeichnet. Und wer „Rechtsextremist“ ist entscheidet natürlich die Presse.

  44. Wie sagte Ralph Giordano so zutreffend:

    Wer mich deshalb einen Rassisten nennt, den nenne ich einen Hundsfott. Die Kritiker in die Nähe der Nazis von heute zu rücken, ist von allen niederträchtigen Totschlagargumenten der ‚political correctness‘ das niederträchtigste.

    Und wir haben in Deutschland einfach zuviele dieser „Hundsfotte“.

  45. # #61 enigma (30. Aug 2008 19:32)

    43 grahnie @ PI !!

    Offen rechtsextremistische Blogs sollte man nicht verlinken. Dieser hier scheint den Holocaust zu bewundern!!

    Falsch – ein Linksnazi im Trollgewand, welcher sich als Nazi ausgibt, um PI zu schaden und in Verruf zu bringen!

    Von daher, PI, bitte löschen bis zur ID-Nummer!

  46. Habe fünfmal versucht, einen Beitrag zu diesem Thema einzustellen. Nach vielen Beiträgen unterschiedlicher Qualität zum ersten Mal ohne Erfolg.
    Habe ich was Unkorrektes gemacht? Sitze ich auf der Strafbank? Wenn ja, warum?
    Ratlos aber wißbegierig,

    Don Andres

  47. OT: Nazinertzwerk von Hackern geknackt.
    Und ganze 500!! Rechtsextreme aus Deutschland wurden wohl gefunden.
    Schlimm, dass es so eine riesige Anzahl Rechtsextremer in D gibt.

    Wieviele in deutschland sind wohl in einer linksextremen oder terroristischen Einheit?

  48. Kann man nicht diesen Kinderfi*ker Anhänger hier im Fred sperren? So bevor ich persönlich werde?

  49. Das ist nur ein weiterer Beleg dafür, daß die Türkei nicht in die Europäische Union gehört. Die Türken gehören weder geografisch noch kulturell zu uns, und es wäre ein unverzeihlicher Fehler, sie aufzunehmen.

    Einen ähnlichen Fehler hat man 1952 schon einmal gemacht, indem man die Türkei in die NATO aufnahm. Auch in dieser Organisation haben die Türken eigentlich gar nichts zu suchen. Aus ihrer NATO-Mitgliedschaft versuchen die Türken immer wieder abzuleiten, daß sie in die EU gehörten. Dem ist aber nicht so: Genau wie die EU ist die NATO nicht nur ein reines Zweckbündnis sondern auch eine abendländisch geprägte Wertegemeinschaft, mit der die türkische Gesellschaft nicht das Geringste zu tun hat.

    Möge die Türkei analogen Wirtschafts- und Verteidigungsbündnissen in Asien beitreten, denn dort gehört sie tatsächlich hin.

  50. Na, da habe ich wieder etwas dazu gelernt, diesmal bezüglich Zypern.
    Aber eigentlich war ja nichts anderes zu erwarten von unseren Kültürbereicheren.
    Lieber bald einen dicken Knall als ein endloses Siechtum.

  51. #24 Dietrich von Bern (30. Aug 2008 17:23)

    Wie ich schon sagte:

    Die einzige Sprache, die der Islam versteht ist die der Gewalt.

  52. #57 frundsi (30. Aug 2008 19:12)

    In dankenswerter Offenheit kommentierte auch der – zufällig anwesende? – Leverkusener CDU-Fraktionsvorsitzende und pensionierte Lützenkirchener Grundschullehrer Klaus Hupperth den Überfall der linken Gewalttäter auf die Mitglieder von pro NRW: „Mir ist völlig egal, was mit Euch geschieht. Ihr seid selbst schuld!“

    Ein wahrer Demokrat der Herr Hupperth……..

  53. #72 Eisenhower (30. Aug 2008 20:51)

    Nein, die Türkei gehört natürlich nicht in EU.

    Man muss es aber mal offen aussprechen, dass eigentlich Amerika das größte Interesse – neben der Türkei selber – hat, die Türkei in der EU zu haben, und zwar aus strategischen Gründen. Das war damals ja auch der Grund, warum die Türkei in die NATO gekommen ist, wegen ihrer günstigen strategischen Lage zur Sowjetunion bzw. heute zu Russland.

    Wenn man sich die gegenwärtige deutsche Außenpolitik anschaut, merkt man auch, wie sehr sich diese im Schlepptau der amerikanischen befindet. Man muss nur man die Fälle Kosovo und Georgien betrachten. Als es um die Anerkennung des Kosovo ging, da konnte es der Bundesregierung nicht schnell genug gehen, das Kosovo staatlich anzuerkennen. Im Falle Südossetien handelt die Bundesregierung jetzt genau andersherum. Das ist schon ein wenig doppelzüngig.

    Bei aller Freundschaft zu Amerika, die natürlich auch in Zukunft enorm wichtig bleibt, aber wir in Deutschland und Europa sollten uns nicht die Türkei durch Amerika in die EU manövrieren, um nicht zu sagen zwingen, lassen. Da müssen wir hart bleiben.

  54. @ Markus Oliver

    Der Tag wird kommen.

    John Wayne in:
    „Der Mann, der Liberty Valance erschoss“

    DER TAG WIRD KOMMEN!
    CK

  55. in
    Hacker knacken weltweites Neonazi-Netz Blood & Honour

    Günther Hoffmann vom Zentrum Demokratische Kultur sagte der „Frankfurter Rundschau“, die Tragweite dieses Schlags gegen den militanten Rechtsextremismus sei überhaupt noch nicht absehbar
    …..
    Katharina König vom Jenaer Aktionsbündnis gegen Rechts sagte dem Blatt, es gebe nun Beweise, dass B&H-Konzerte nach wie vor in Deutschland stattfänden

    http://de.news.yahoo.com/afp/20080830/tde-d-rechtsextremismus-computer-interne-a4484c6.html

    Die Daten AntiFa geht um, also aufgepasst PI und warum bekommen wir sowas nicht hin?

  56. #76 Freiherr vom Stein (30. Aug 2008 21:27)

    Was Sie schreiben ist richtig. Ich sehe das nicht anders. Manchmal muß man eben auch die amerikanische Außenpolitik mit Vorsicht genießen.

  57. #77 Citizen Kane (30. Aug 2008 21:30)

    @ Markus Oliver

    Der Tag wird kommen.

    John Wayne in:
    „Der Mann, der Liberty Valance erschoss“

    DER TAG WIRD KOMMEN!
    CK

    Dazu ist der Wikipedia-Eintrag zu bemerken.

    In einer weiteren, in den deutschen Fernsehausstrahlungen üblicherweise gestrichenen Szene erklären einige der älteren Bewohner, im Rahmen eines Schulunterrichts, was Demokratie ist. Einige weitere Szenen wurden geschnitten, um die Handlung zu straffen (auf eine Dauer von ca. 113 Min./PAL)

  58. #75 DerTempler (30. Aug 2008 21:18)

    Ein wahrer Demokrat der Herr Hupperth……

    Na hoffentlich wird der demnächst auch mal niedergeknüppelt und die Umstehenden sagen dann „Egal was mit dir passiert ist, was kümmelt uns das“. Renter wie dieser sind doch die Objekte mit denen die anatolischen Eliten ihr Selbstwertgefühl aufbauen.

  59. #76 Freiherr vom Stein (30. Aug 2008 21:27) #72 Eisenhower (30. Aug 2008 20:51)

    Nein, die Türkei gehört natürlich nicht in EU.

    Man muss es aber mal offen aussprechen, dass eigentlich Amerika das größte Interesse – neben der Türkei selber – hat, die Türkei in der EU zu haben, und zwar aus strategischen Gründen. Das war damals ja auch der Grund, warum die Türkei in die NATO gekommen ist, wegen ihrer günstigen strategischen Lage zur Sowjetunion bzw. heute zu Russland.

    In den 60iger Jahren des vorigen Jahrhunderts ging es um die letzten Horchposten der Amerikaner in die damalige UDSSR hinein vom Boden der Türkei aus. Heute geht es um Gas und Ölleitungen durch Georgien bis in den türkischen Hafen Ceyhan.

    Darum besteht USA vehement auf den Beitritt der Türkei in die EU. Wie heute unter einem anderen Leitartikel ein Deutsch-Amerikaner schrieb, Amerikas Interesse ist nicht ein starkes Deutschland und auch nicht das Interesse einer starken EU.

    Amerikanische Interessen, schrieb der Kommentator weiter, dürften nicht deutsche Politik bis zur Selbstaufgabe bestimmen.

    Und genauso ist es.

  60. #76 Freiherr vom Stein (30. Aug 2008 21:27)

    Bei aller Freundschaft zu Amerika, die natürlich auch in Zukunft enorm wichtig bleibt, aber wir in Deutschland und Europa sollten uns nicht die Türkei durch Amerika in die EU manövrieren, um nicht zu sagen zwingen, lassen. Da müssen wir hart bleiben.

    Ich hatte Ihren Kommentar nicht zu Ende gelesen. Sie haben vollkommen Recht.

  61. Der Bazillus beginnt sein zerstörerisches Freßwerk, sobald er sich festgesetzt hat.

    Überall.

  62. Vielen Dank Ihr PI-Kommentatoren. Es treibt einen die Tränen in die Augen, was man erfahren muss. Die Politiker der etablierten Parteien, die Kirchen und natürlich allen vorneweg die Presse – ein Lumpenpack! Sowas hatten wir zuletzt in den 30ern und 40ern des letzten Jahrhunderts (auch damals schon die Kirchen!!!!!). Wenn das nicht alles sagt. Wer jetzt noch nix kapiert, der kapiert´s nie.

    Ich wünsch den Leuten von Pro NRW und ProKöln alles Gute. Schade, dass ich nicht für sie stimmen kann.

    Und was die Türken bzw. die Musels angeht, bin ich froh, dass sie so dumm sind, Gott sei Dank
    nicht nur andere zerstören, sondern auch sich selbst, mit ihren Steinigungen, ihrer Inzucht,
    ihrer Gefäßigkeit und Gier,ihrer Feigheit ihrer Bildungsfeindlichkeit, ihrem Drogenkonsum, ihren tiefen Hass und Neid auf Andersdenkende und Erfolgreiche. Muslime sind so dumm, sie begreifen nicht mal den Zweck von Lessings „Ringparabel“. Genau das ist unsere Chance!
    Diese Kultur wird untergehen – schon weil sie viel zu statisch ist. Wir Europäer haben schon
    so viele Kriege hinter uns, so viel Leid und genug Diktaturen, da schaffen wir diese filzigen, feigen Primaten auch noch.
    Wenn alle Stricken reissen, gibt es immer noch
    die Chinesen – die werden sie plattmachen – für immer – seid gewiss!

  63. #58 frundsi (30. Aug 2008 19:17)

    Und niemals vergessen:

    Angela Merkel (CDU):
    Deutschland ist seit der Wiedervereinigung KEIN christliches Land mehr. (Sie muss es ja wissen)

    Ronald Pofalla (CDU):
    Der Islam ist MIT der Demokratie kompatibel.
    (Er kennt den Koran, den Islam und die Hadithen)

    Bundespräsident KÖHLER (CDU):
    zu einer Türkin direkt im TV: Ihr seid unsere Schätze! (Er weiss es wahrscheinlich nicht besser, da er der Realität verlustig wurde)

  64. #82 Karlmartel

    Ich hab´Deine These schon an anderer Stelle vertreten, sie ist logisch und folgerichtig.

    Auch der Altbundeskanzler Helmut Schmidt kommt zum gleichen Schluss:

    „Tatsächlich aber wäre der Beitritt der Türkei (er kann nach allen bisherigen Erfahrungen frühestens im Jahre 2015 erfolgen) die Verwirklichung eines strategischen Zieles – nicht der EU, sondern der USA. Washington hat seit über vierzig Jahren kontinuierlich darauf gedrungen.

    Amerika wird seine Hegemonie ausbauen, dank einer schwachen EU

    Die Bindung der Türkei an die Vorläufer der EU war »ein Produkt des Kalten Krieges« (so zu Recht der EU Kommissar Verheugen). Amerika hat aus militärischen Gründen gegenüber der Sowjetunion auf den Beitritt der Türkei zur EWG gedrängt. Heute spielt die Frontstellung gegenüber Russland kaum eine Rolle. Vielmehr erwartet man in Washington, mit Hilfe der Nato die amerikanische Hegemonie über eine nochmals erweiterte und deshalb weitgehend handlungsunfähige Europäische Union zu stabilisieren und die amerikanische Position im Mittleren Osten auszubauen (und damit dem verbündeten Israel zu helfen). Jede Erweiterung der EU zu einem immer heterogener werdenden Gebilde hat schon seit dem Ende des Kalten Krieges zugleich dem Interesse der amerikanischen Hegemonie gedient.

  65. #87 Dietrich von Bern (31. Aug 2008 01:03)

    Gnade der EU wer auch immer, wenn sie den Fehler begeht, die Türkei in die EU aufzunehmen, egal zu welchem Zeitpunkt und damit gleichzeitig in sämtliche Konflikte der erweiterten Anrainer involviert ist.
    Wie Sie schreiben, würde Europa von amerikanischer Seite, zur Unterstützung Israels, der völligen Destabilisierung ausgesetzt.

  66. #89
    Sag ich doch schon immer, dass die USA bereit wären Europa auszuliefern. Sie würden uns nichtmal Asyl gewähren – nur einzelne kämen raus, wie damals die Juden. Die USA sind nicht unbedingt unsere Freunde – is leider so. Ich
    glaube Europa hat überhaupt keine Freunde – wir müssen enger zusammenrücken. Gute Nacht (Der letzte macht das Licht aus).

  67. Wenn man sehen will wie sich die türkische Spirale grundsätzlich im Umgang mit Griechenland immer schneller dreht muß nur einmal unter Youtube suchen.
    Türkisches Kreta, ganz Griechenland ist Türkei, Zypern, Thrakien ist uns Türken, Hoffentlich gibt es bald Krieg bla bla bla.

    Und dabei gibt Griechenland vielen Türken
    eine Heimat, lässt Sie ihre Moscheen bauen und Sprache sprechen.
    Aber baue Du mal eine Kirche in der Türkei.Oder willst Deinen Glauben praktizieren.Fehlanzeige.Nur Fordern und fordern.NICHTS MEHR.SCHLUSS UND AUS.

  68. #12 ComebAck
    Falls jemals was aus deiner Buchidee werden sollte, ich kauf dir dann eins ab, wenn sich die Muppetshow, der Ötzel-Brötzel mal wieder von ihrer besten “Schokoladenarschseite” manifestiert hat! 😉

    @#56 Islamophober (30. Aug 2008 19:02)

    Jap mal sehen obs dann auch den Film zum Buch gibt – denn so schwer ist das heutzutage ja nicht an Material zu kommen, da reichen ein paar Abende mit versteckter Kamera in den diversen Kulturbereichungszentren (marxloh/Neukölln usw.) und schon hat man einen abendfüllenden Film zusammen.-

    #70 Zonenkind (30. Aug 2008 20:45)

    OT: Nazinertzwerk von Hackern geknackt.
    Und ganze 500!! Rechtsextreme aus Deutschland wurden wohl gefunden.
    Schlimm, dass es so eine riesige Anzahl Rechtsextremer in D gibt.

    Wieviele in deutschland sind wohl in einer linksextremen oder terroristischen Einheit?

    Habe ich gestern im MDR Text auch gelesen und die Methoden sind mehr als zweifelhaft die dort angewandt wurden -ich habe dazu einen (meinen ersten) Gastbeitrag an PI geschickt mal sehen obs „gebracht“ wird.

    -heißes Thema auf jeden Fall.-

  69. #68 Islamophober (30. Aug 2008 20:39)

    # #61 enigma (30. Aug 2008 19:32)

    43 grahnie @ PI !!

    Offen rechtsextremistische Blogs sollte man nicht verlinken. Dieser hier scheint den Holocaust zu bewundern!!

    Falsch – ein Linksnazi im Trollgewand, welcher sich als Nazi ausgibt, um PI zu schaden und in Verruf zu bringen!

    Von daher, PI, bitte löschen bis zur ID-Nummer!

    Ja war vielleicht etwas voreilig auf dieses blog zu linken.

    Hab mir die Seite nochmal genauer angesehn, glaube aber nicht dass sie rechtsextremistisch ist eher nihilistisch würd ich sagen. Zumindest macht er Witze über Rechte genauso wie über Linke, auch wenn er sich als „nazi“ gibt. Auf jedenfall „politisch inkorrekt“… 🙂

    Möchte nur klarstellen dass ich selber PI auf keinenfall in Verruf bringen will!!

  70. Das zerfallen der kirchen ist nur die Spitze des Eisberges. Es werden dort auch fröhlich sämtliche Spuren der hellenistischen Geschichte getilgt, so wurden sämtlichen Statuen in der Ausgrabung von Salamis die Köpfe abgeschlagen (wahrscheinlich um sie auf dem Kunstschwarzmarkt zu verkaufen), Orte werden umbenannt usw.
    Es gibt dot auch fast täglich Nadelstiche und PRovokationen der Türken gegen die Republik Zypern, so wurde am 20. Juli der 34. Jahrestag der Besetzung gefeiert mit türkischen Kampffliegern, die dann auch mal eben über das noch nicht besetzute Gebiet flogen.
    Das schlimmste ist aber, daß selbst die türkische Zyprioten, die schon stark europäiisiert waren zu fremden im eigenen Land wurden, da Demirel Ecevit und Konsorten dort seit 1974 eine Ethnische Säuberung durch Ansiedlung von Analphabeten aus Anatolien fördern, diese Siedler bekommen dann von der Türkei zinsfreie Starthilfe Darlehen, die über zum Teil 100 Jahre rückzahlbar sind.

  71. Und wenn ich als halber Zypriote dann darauf bestehe, daß es keinen türkischen Teil sondern nur einen türkisch besetzten Teil gibt, bin ich immer gleich ein NAzi, der sein Kind mit „PANHELLENISTISCHER PROPAGANDA“ versorgt.

  72. Wenn ein Arzt einen Tumor als bösartig festgestellt hat, muss er aus dem Körper entfernt werden, damit Gesundung eintreten kann!

    Und genauso müssen wir -früher oder später- mit unseren muslimisch/türkischen GÄSTEN umgehen, und zwar unabhängig davon, ob sie hier geboren wurden und die deutsche Staatsbürgerschaft erworben haben oder nicht! Staatsbürgerschaften kann man auch wieder aberkennen – das ist nur eine Frage des politischen Willens und der gesellschaftlichen Notwendigkeiten! In Dänemark wird das Entziehen der Staatsbürgerschaft schon erfolgreich praktiziert.

    Uns wird nichts anderes übrig bleiben, als uns dieser PEST des 21. Jahrhunderts in Europa so schnell als möglich zu entledigen. Je länger wir diese Notwendigkeit aufschieben, umso schlimmer werden die zu treffenden Maßnahmen ausfallen. Also: Am besten gleich eine Türken-Air-Line chartern, die hier alle Kulturmenschen aus Europa in die heimatlichen Gefilde versetzt! Das Pack muss einfach raus!!!

Comments are closed.