Symbolbild
Symbolbild
Print Friendly

Von MAX THOMA | Achtung Verdunklungsgefahr! Zwei „dunkelhäutige Männer, die sehr schlecht deutsch sprachen“, hielten in Wolfschlugen (Baden-Württemberg) ein sechsjähriges Mädchen fest. Sie sollen das Kind aufgefordert haben, mit ihnen mitzukommen und haben es laut Polizeibericht „in der Bauchgegend angefasst“.

Laut Aussagen des Mädchens hätten sie „Süßigkeiten“ versprochen, wenn es mit ihnen mitkäme.

Anzeige

Einer der Männer sei schlank und habe eine runde Brille mit schwarz-grünen Gläsern sowie eine Bluejeans getragen. Der zweite Tatverdächtige wird von der Sechsjährigen als etwas kräftiger beschrieben. Er sei ebenfalls mit einer Jeans bekleidet gewesen.

Die Kriminalpolizei Esslingen hofft darauf, dass Zeugen eventuell beobachtet haben, wie das Mädchen am letzten Freitag im Bereich der Waldhäuser Straße in Wolfschlugen „angesprochen“ worden ist. Möglicherweise seien Passanten die beschriebenen Personen aufgefallen. Hinweise unter der Telefonnummer 0711/399 03 30 entgegen.

Grenzenlos

Die interkulturellen Kommunikationsanbahnungen im „Land des Übergangs“ 2017 kennen keine Altersbarrieren. Dies veranschaulichen auch die dezidierten Nötigungs- und Vergewaltigungsfälle der letzten Wochen aus dem Münchner Villenviertel Nymphenburg mit einer „Altersrange“ der (weiblichen) Opfer von 16 bis 90 Jahren! Die Tatbestände wurden durch osteuropäische und afghanische Zuwanderer verübt (PI-NEWS berichtete).

tz München: „Nymphenburg-Neuhausen“ – Ein Paradies für jung und alt! Der Bericht stammt aus dem Jahr 2013 ..

74 KOMMENTARE

  1. Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht, wie lange das noch so gehen soll? Was passiert, wenn hier Musels und Nafris in der Mehrzahl lungern und kaum noch Zeugen da sind. Wenn der Abfall in Reinkultur auf Deutschland gelassen wird, wie ein Haufen Müll, was der Müllwagen so auf einer Kippe ablädt.
    Ich ahne nicht nur Dinge, die nur in einen gewollten Bürgerkrieg führen, sondern ich sehe sie auch.
    Jagt diese Teufel aus unserem Land, aus unserem Europa und aus der ganzen Welt!

  2. wie kann man ein 6 jähriges Mädchen heutzutage noch alleine auf der Straße,oder dem Spielplatz lassen.
    Dies ist auch verantwortungslos von den Eltern!

  3. Bollwerk gegen Extremismus: KORANSCHULE:. Statistisch gesehen sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Jugendlicher nach einer sechsjährigen Ausbildung in einer Koranschule einer radikalen Gruppe anschließt, nach UNDP-Berechnungen um ein ganzes DRITTEL. (UNDP=Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen). Ausserdem stellt die UNDP-Studie „Reise in den Extremismus“ fest: „Paradoxerweise führt in der Mehrheit der Fälle eine Regierungsaktion dazu, dass Individuen in den gewaltsamen Extremismus gestoßen werden“. (Fatima Roth Paradox: Gewalt ist immer auch eine Hilfeschrei)
    Fazit der UNDP-Studie also:
    a) Islamterror lässt sich nicht bekämpfen. Zivilisierte Staaten, die keinen Terror zulassen, lassen Mohammedaner nicht ins Land.
    b) Der Terror in Merkeldeutschland-mit-Angies-offenen-Grenzen lässt sich erheblich reduzieren durch eine Koranschulpflicht von > 20 Jahren: Angie schafft das,
    http://www.fr.de/politik/undp-studie-anti-terror-kampf-erzeugt-terror-a-1348747

  4. Eier abschlagen und dann ab dahin, wo sie hergekommen sind. Das ist ja unfassbar. Einfach nur ekelhaft und widerwärtig. Was hat uns diese Volksverräterin Merkel nur eingebrockt? Hoffentlich kommt sie nach der BTW vor ein Strafgericht und dann nach Sibirien in den Steinbruch.
    AfD wählen!!!

  5. das waren noch Zeiten als wir als 6-jährige alleine durch den Wald liefen Kilometer weit um an Nußbäume und Apfelbäume zu kommen oder zum schwimmen an den Fluß. Völlig unbeschwert, aber damals gabs genau 2 Türken in Deutschland = gleich nur 2 Moslems, heute sind es 10 Millionen Moslems aus 80 Nationen

    Özuguz will ja die Kinderehen gut heissen wenn sie nach Deutschland kommen, früher durften wir sagen dass ist Pädophilie, heute sagt Özuguz das 11-jährige Kind ist die angetraute Ehefrau und die deutschen Gerichte urteilen dann gleich Schariagemäß, dass das zulässig ist

  6. >>lisa 12. September 2017 at 19:32
    wie kann man ein 6 jähriges Mädchen heutzutage noch alleine auf der Straße,oder dem Spielplatz lassen.
    Dies ist auch verantwortungslos von den Eltern!<<
    Vielleicht sind die Eltern ARD/ZDF-Seher und lesen Süddeutsche oder Frankfurter Rundschau. Und sind froh, daß die "edle" Bundeskanzlerin sich so aufopferungsvoll für die Abschaffung der Deutschen und Deutschlands einsetzt.
    Viele können zwar lesen, sie kapieren den Text aber nicht. Nach zahlreichen rotgrünen "Bildungsreformen" nicht besonders verwunderlich.

  7. Man kann sich vorstellen, warum die grünen so ein großes Interesse an diesen Leuten haben. Das Thema Sex mit Minderjährigen ist wohl nur aufgeschoben.

  8. Abschiebung von 12 Afghanen von Düsseldorf aus geplant.
    Der Geschäftsführer von Pro Asyl Günter Burkhardt klärt uns bei PI dazu auf und entlarvt diese Aktion zurecht : „Man will ein Signal der Härte setzen, um kurz vor der Bundestagswahl im flüchtlingsfeindlichen Milieu nach Stimmen zu fischen“. Richtig Günter, der Wähler sollte sich von den Blockparteien nicht täuschen lassen. Eine einzige Abschiebung reicht nicht, für NACHHALTIGES, ZUKUNFT ORIENTIERTES Abschieben: Alternative für Deutschland.
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1063610.demonstration-gegen-abschiebeflug-nach-afghanistan.html

  9. Kinderficker gab es auch früher schon, ihr wisst noch was man mit denen in Knast gemacht hat?
    Die hatten keinen schönen Tag mehr in ihrem Leben.
    Aber bei den „Zugewanderten“ scheint das Teil der Kultur zu sein.
    Eine echte Bereicherung. Die Grenzöffner in Berlin müssen gleich mit in den Knast.

  10. Was macht in dieser Zeit ein sechsjähriges Mädchen alleine draußen? Wo waren die Eltern? Warum kann die Mutter keine Beschreibung der Männer abgeben?

    Wir wohnen auf dem Land in einem etwas größeren Dorf in Norddeutschland. Selbst bei uns sind die Zustände mittlerweile so schlimm, dass sich keine Frau mehr nach Einbruch der Dunkelheit alleine raus traut.

  11. naja–vielleicht haben Merkels Gäste als erstes im Deutschkurs etwas über GRÜNE Politik gehört und meinten daher wohl,dass ihr Verhalten legal sein würde,um es mal salopp zu sagen!

  12. Neecher aus “ Sirena – Alone “ geht in der “ Weltstadt mit Herz “ auf Kinderfang

    OT,-….Meldung vom 12.09.2017- 15:22

    Mann missbraucht 14-Jährige, doch eine Sache hat er nicht bedacht!

    München – Ein 14 Jahre altes Mädchen hat am Montagmorgen in München einen echten Alptraum erlebt. Als die Jugendliche am Riemer See spazieren ging, kam ein ihr unbekannter Mann auf sie zu, bat sie, ihm Deutsch beizubringen, umarmte und küsste sie.Obwohl das Mädchen versuchte, den Mann mit den Unterarmen wegzudrücken, machte dieser laut Angaben der Polizei immer weiter, griff der 14-Jährigen an die Brust und gab ihr gegen ihren Willen einen Zungenkuss. Dann machte der junge Mann jedoch einen gewaltigen Fehler, der ihn später überführen sollte. Er gab dem Mädchen einen Zettel mit seinem Vornamen und seiner Telefonnummer, um ein erneutes Treffen zu vereinbaren.Dieses kam tatsächlich zustande, wurde aber von der Polizei überwacht. Anschließend nahmen die Beamten den 29-Jährigen fest. Es handelte sich um einen sierraleonischen Staatsangehörigen, der derzeit in einer Flüchtlingsunterkunft untergebracht ist. Er wurde vor Ort festgenommen und in eine Haftanstalt gebracht werden.https://www.tag24.de/nachrichten/mann-missbraucht-14-jaehrige-und-begeht-grossen-fehler-muenchen-riemer-see-gekuesst-zettel-telefonnummer-333160

  13. Die Causa H. Khaveri !

    In allen Facetten bezeichnend für deutsche Zustände.

    Der angeblich Suizidgefährdete wurde in einer Sonderstrafanstalt, Hohenasperg, gepampert.

    Am ersten Verhandlungstag ließ man ihn ja den Verhandlungsverlauf bestimmen. Zum Tathergang wollte er noch nicht aussagen. Auf seine Bemerkung, er sei jetzt müde, wurde die Verhandlung geschlossen !
    Welch eine Rücksichtnahme seitens des Gerichts auf die momentane Befindlichkeit des Angeklagten !

    Der allerdings zeigt seinem Opfer gegenüber keinerlei Empathie. Einzelheiten zum Tathergang sind bestialisch !
    Nach der Tat gönnte sich H.K. einen Joint.

    Die Eltern des Opfers waren anwesend. H.K. entschuldigte sich bei ihnen wohl auf Anraten seines Verteidigers hin.

    Anstatt einer medizinischen Altersbestimmung- diese ist recht genau- zu Rate zu ziehen, liegt es nun beim Hohen Gericht, über Alter und Reifegrad dieses Menschen zu befinden, um ihn dann nach Jugend – oder Erwachsenenstrafrecht zu verurteilen …

    Ob man in Polen mit dem Rimini – Kongo – Rapeneger auch so behutsam umgehen würde , wenn man ihn denn
    im Lande hätte ?
    Das bedauernswerte Opfer Marie Ladenburger hat einen prominenten Vater. Diesem Umstand ist auch die mediale Aufmerksamkeit, nicht zuletzt im Ausland, zu verdanken.

    Die weniger prominenten Opfern sexueller Gewalt ; die Bandbreite reicht hier vom Kind bis zur Greisin,
    schweigt man einfach tot …

  14. @ Waldorf und Statler
    Alleine die Tatsache, dass ein „sierraleonischer Staatsangehöriger“ hier in einer „Flüchtlingsunterkunft“ untergebracht ist, sollte ganz oben in der politischen Führung personelle Konsequenzen haben.

    Es ist nicht nur Staatsversagen. Es ist Staatsverweigerung. Und statt Knast erfährt dieses kriminelle Gesindel vermutlich noch die Wiederwahl!

  15. @Marnix 12. September 2017 at 19:58

    „Man will ein Signal der Härte setzen, um kurz vor der Bundestagswahl im flüchtlingsfeindlichen Milieu nach Stimmen zu fischen“

    Man will anerkannte Flüchtlinge abschieben oder wie?
    Dass man jeden dreckigen Neger der es über die Grenze schafft pauschal als „Flüchtling“ bezeichnet regt mich dermaßen auf. Das ist Orwell’scher Neusprech in Reinkultur und eine Beleidigung von Flüchtlingen.

  16. Auch auf die Gefahr hin, dass ich euch inzwischen nerve: Helft Alle mit!
    Ich habe für 200€ 35.000 beidseits bedruckte A-6-Blätter mit PI-Werbung fertigenlassen und verteilt, damit die Leute endlich etwas Anderes als Bonner Generalanlüger und Süddt. Zeitverschwendung und dann endlich DIE-se Meldungen zu lesen bekommen. Noch mehr Bekanntheit und Verbreitung der pi-news ist auch wichtig, weil sich immer öfter zeigt, dass die Leitmedien über manches heiße Eisen plötzlich DOCH berichten, wenn es auf pi-news stand. Ihr könnt die Motivedateien dieser Werbeblätter bei mir bekommen: Koranfakten@yahoo.com
    Verteilt auch ihr sie an euern Infoständen, in die Briefkästen eurer Häuser, auf Bus- und Tramsitze! Und in den Pegida-Reden könnte den Teilnehmern angeboten werden, sich von der Bühne Blätter abzuholen. An den Nürnberger Spaziergängen nehmen zwar immer nur 40 Pegida Teil, doch es wurden auf einen Schlag 4000 Blätter abgeholt! Diese Werbeblätter kommen also gut an!
    (Inzwischen baten mich schon 26 Leser ums Zuschicken der Motivedateien.)

  17. nairobi2020 12. September 2017 at 19:42
    das waren noch Zeiten als wir als 6-jährige alleine durch den Wald liefen Kilometer weit um an Nußbäume und Apfelbäume zu kommen oder zum schwimmen an den Fluß.
    ——————————-
    Ja, das klingt heutzutage wie Fiktion, aber es war wirklich so! Ich kenne diese Freiheiten auch noch. Als kleiner Knirps bin ich schon alleine in den Kindergarten gegangen, zur Schule sowieso, von wegen elterlicher Fahrdienst wie heute. Mit meinem kleinen roten Kinderfahrrad konnte ich alleine auf die Felder hinausfahren, über buckelige Feldwege ging es durch wogende Kornähren bis zum Ponyhof draußen vor der Stadt – undenkbar heute, selbst als Erwachsener. Heute steht dort das Asylantenheim, wo die zugekifften Neger rumhängen!

  18. Meine Großmutter warnte mich als Kind bereits vor „Mitschnackern“. Damals hatten die aber noch eine andere Farbe. Das wir , obwohl es bei uns auch einheimische Perverse gibt, mittlerweile Kaffer importieren die ebenfalls abartig sind, das macht es nicht besser. Deutschland verkommt zu einem Karneval der Irren. Die Politiker sind durchgeknallt, ihre Asylaffen ebenfalls und der Rest der Deutschen hällt sich raus. Super! Es geht uns gut wie noch nie!

  19. Wenn deutsche Kinder missbraucht werden ist das doch nicht so schlimm (achtung, Ironie!).

    Heute geht Folgendes durch alle Nachrichten:

    „Dreiviertel aller geflüchteten Kinder erleben Missbrauch und Ausbeutung

    Einem Unicef-Bericht zufolge sind 77 Prozent aller Minderjährigen, die über das Mittelmeer flüchten, Gewalt und Ausbeutung ausgesetzt.
    Besonders häufig betroffen sind demnach Kinder aus Subsahara-Afrika.
    Die Herausgeber der Studie fordern von der EU die Schaffung legaler Fluchtwege.

    Viele Flüchtlinge haben in ihrem Herkunftsland Krieg und Not überlebt, auf ihrem Weg nach Europa werden sie häufig ausgenutzt und misshandelt – doch besonders schwer trifft es die, die sich nicht wehren können: 77 Prozent aller Kinder, die über die Mittelmeerroute fliehen, werden Opfer von Missbrauch, Ausbeutung und Praktiken, die mit Menschenhandel zu vergleichen sind.

    Das geht aus einem Bericht hervor, den das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef) gemeinsam mit der Internationalen Organisation für Migration (IOM) veröffentlicht hat. Der Report basiert auf Interviews mit 22 000 Migranten und Flüchtlingen, die zwischen Januar 2016 und Mai 2017 geführt wurden. Die Hälfte der Befragten sind Minderjährige.

    Der 16-Jährige Aimamo aus Gambia etwa berichtet, er sei nach seiner Ankunft in Libyen von Schleusern monatelang zur Arbeit gezwungen worden: „Wenn du versuchst wegzulaufen, erschießen sie dich. Wenn du aufhörst zu arbeiten, schlagen sie dich. Wir waren wie Sklaven. Am Ende des Tages sperren sie dich einfach weg.“ Besonders häufig von Gewalt, Ausbeutung und Missbrauch betroffen sind dem Bericht zufolge Kinder und Jugendliche aus Subsahara-Afrika – als wahrscheinlichen Grund führen die Autoren des Berichts Rassismus an.

    Menschen, die sich zur Flucht gedrängt sähen, müssten diese häufig im Wissen antreten, „dass sie gezwungen sein könnten mit ihrer Würde, ihrer Gesundheit oder ihrem Leben zu bezahlen“, sagte Eugenio Ambrosi, der IOM-Regionaldirektor für die EU. Kinder und Jugendliche sind dem Report nach doppelt so häufig von Ausbeutung und Gewalt betroffen wie erwachsene Flüchtlinge. Für ihre Flucht bezahlen Minderjährige im Durchschnitt 1000 bis 5000 US-Dollar und sind nach ihrer Ankunft in Europa oft hoch verschuldet – ein weiteres Risiko, Opfer von Ausbeutung zu werden.

    Der Unicef-Regionaldirektor Afshan Khan bezeichnete die Ergebnisse des Berichts als „erschütternde Realität“ und forderte die EU-Regierungschefs zur Einrichtung legaler Fluchtrouten mit Schutzkorridoren auf: „Wir müssen außerdem zu einem rechtsbasierten Umgang mit Migration zurückkehren, der die Identifizierung verbessert und die Verletzlichsten während der Flucht schützt – unabhängig von ihrem Rechtsanspruch auf Asyl.“

    http://www.sueddeutsche.de/politik/unicef-drei-viertel-aller-gefluechteten-kinder-erleben-missbrauch-und-ausbeutung-1.3662890

  20. Das ist auch kein normales Verhalten in den Staaten, die diesen Abschaum ausgespuckt haben.
    Angina Ferkel nach der Wahl: !“ Ihr Abschaum der Welt, Ihr Abschaum aus Negerien, Kuffnukistan, öffnet
    die Knäste und Psychatrien! …Und kommt in dieses, meines Land!“
    Ich bin die Mutti, die Euch „armen Geschöpfe“ säugt!
    Ich bin Mama Islamia!!!!

  21. toledo 12. September 2017 at 19:26
    Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht, wie lange das noch so gehen soll? Was passiert, wenn hier Musels und Nafris in der Mehrzahl lungern und kaum noch Zeugen da sind. Wenn der Abfall in Reinkultur auf Deutschland gelassen wird, wie ein Haufen Müll, was der Müllwagen so auf einer Kippe ablädt.
    Ich ahne nicht nur Dinge, die nur in einen gewollten Bürgerkrieg führen, sondern ich sehe sie auch.
    Jagt diese Teufel aus unserem Land, aus unserem Europa und aus der ganzen Welt!
    —————————————————————————————————————
    Ja, darüber mache ich mir viele Gedanken.
    Ich weiß aber nicht, wie lange das noch so gehen soll.
    Ich weiß aber, dass sich mit der Wiederwahl der Schreckens-
    raute die Situation, bedingt durch den „Familiennachzug“, extrem
    verschärfen wird.
    Dann gibt es zwei Szenarien – Voraussetzung, dass das passiert, was ich
    mir so vorstelle:
    Zusammenbruch der Sozialsysteme und Aufbegehren der Invasoren
    mit gewalttätigen Exzessen gegen uns. Und genauso wird es kommen.
    Entweder die Leute haben dann die Schnauze voll und werden sich wehren.
    Oder es kommt zum Appeasement und zur schleichenden Übernahme
    unseres Landes (und ganz Europas) durch den Islam.
    Siehe Houllebeqs „Unterwerfung“.
    Ich befürchte, so wird es kommen.

  22. Ich habe jetzt von 20.41 Uhr – 20.47 den Martini Chulz in DDR2 beobachtet.

    Da muss man als Mensch mit Hirn abschalten. Der hat einen an der Klatsche.

  23. In unserer kleinen Stadt in Osthessen,sind die Mohammedarmer bereits,auch ohne die millionenfach bevorstehenden sg.Famienzusammenführungen in der brechenden Überzahl.Junge Kerle und massig Schleiereulen!

  24. OT

    Azubi konfrontiert Merkel mit bitterer Wahrheit in Altenheimen und Krankenhäusern

    In der ARD-Wahlarena durften gestern Abend Bürger der Bundeskanzlerin Fragen stellen, die ihnen auf der Seele brennen. Das tat auch Alexander Jorde, ein Auszubildender zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Er konfrontierte die Bundeskanzlerin Merkel mit der harten Realität in deutschen Altenheimen und resümierte, dass sie in den 12 Jahren ihrer Regierungszeit nicht viel für die Pflege getan hätte.

    https://deutsch.rt.com/kurzclips/57162-azubi-konfrontiert-merkel-wahrheit-altenheim/

  25. Hans R. Brecher 12. September 2017 at 20:33
    nairobi2020 12. September 2017 at 19:42
    das waren noch Zeiten als wir als 6-jährige alleine durch den Wald liefen Kilometer weit um an Nußbäume und Apfelbäume zu kommen oder zum schwimmen an den Fluß.
    ——————————-
    Ja, das klingt heutzutage wie Fiktion, aber es war wirklich so! Ich kenne diese Freiheiten auch noch. Als kleiner Knirps bin ich schon alleine in den Kindergarten gegangen, zur Schule sowieso, von wegen elterlicher Fahrdienst wie heute. Mit meinem kleinen roten Kinderfahrrad konnte ich alleine auf die Felder hinausfahren, über buckelige Feldwege ging es durch wogende Kornähren bis zum Ponyhof draußen vor der Stadt – undenkbar heute, selbst als Erwachsener. Heute steht dort das Asylantenheim, wo die zugekifften Neger rumhängen!
    *************************************************************************************
    Das macht mich melancholisch.
    Ich, 1958 geboren, kenne das auch noch.
    Es waren schöne Zeiten. Alles war sicher.
    Unsere größten „Feinde“ waren die Mitglieder anderer
    „Banden“, die aber unsere Schulkameraden waren.
    Erwachsene halfen immer, wenn es nötig war.
    Ich fuhr mit dem Tretroller zur Schule.
    Nie möchte ich diese Zeiten missen.

  26. Laut UN-Definition ist die Zurückdrängung von Ureinwohnern und Indigenen auf einen Anteil von 50% ganz offiziell Völkermord, dem zufälligerweise schlimmsten Verbrechen an der Menschheit. Zu Rechtm weil dadurch Ethnien und Kulturen unwiederbringlich verichtet werden.

    Gratulation den Frankfurter-Schule-Multikulti-linksindoktrinierten alten Parteien und Mainstream-Medien. Ihr bewegt euch im EILTEMPO mit der Kombination niedrige einheimische Geburtenrate und jahrzehntelanger illegaler Einwanderung- und Duldung und nun endgültiger Überflutung zum ersten großen Selbstvölkermord der Menschheitsgeschichte. Historisch!
    Und das ausgerechnet an schönen Mitteleuropäern…. Widerlich!?

  27. Ratanero 12. September 2017 at 20:43

    und in München rätselt man, wie es möglich sein kann, dass in Bayern im 1. Halbjahr 2017 50% mehr Sexualstraftaten verübt wurden als im Vorjahr…..
    http://www.nordbayern.de/region/fast-50-prozent-mehr-vergewaltigungen-in-bayern-1.6615904

    „Das hat es früher auch schon gegeben, nur wurde nicht so oft darüber berichtet.“
    Das hat mir eine grünliche Bekannte als Entschuldigung erzählt. Manche wachen eben erst auf, wenn sie selbst einmal kulturell bereichert werden.

  28. Laut UN-Definition ist die Zurückdrängung von Ureinwohnern und Indigenen auf einen Anteil von 50% ganz offiziell Völkermord, dem zufälligerweise schlimmsten Verbrechen an der Menschheit. Zu Rechtm weil dadurch Ethnien und Kulturen unwiederbringlich verichtet werden.

    Gratulation den Frankfurter-Schule-Multikulti-linksindoktrinierten alten Parteien und Mainstream-Medien. Ihr bewegt euch im EILTEMPO mit der Kombination niedrige einheimische Geburtenrate und jahrzehntelanger illegaler Einwanderung- und Duldung und nun endgültiger Überflutung zum ersten großen Selbstvölkermord der Menschheitsgeschichte. Historisch!
    Und das ausgerechnet an schönen Mitteleuropäern…. Widerlich!?

  29. Rebellisch ist heute, als Hardcore-Feministin zum fundamentalen Islam zu konvertieren.
    Und, sagen wir… bescheiden als 4. Frau zu beginnen, um sich von den Tieren zu erheben.

  30. OT

    A-KRIECHER MEDIEN bzw.
    SPRACHROHRE DER GENOSSIN
    STAATSRATSVORSITZENDEN

    DAS LÜGEN-FERKEL MERKEL
    Wahlkampfauftritt in Rosenheim
    :::Merkel zu Vergewaltigung an Joggerin:
    „Solche Verbrechen dürfen nicht mehr stattfinden.“ Ein solcher Vorfall werde anspornen, auch weiterhin alles für die Sicherheit in Deutschland zu tun, sagte Merkel. Wo immer Strafen verschärft werden müssten, „werden wir das tun, um den Opfern zu helfen und die Menschen vor Straftaten zu schützen.“

    ➡ Es handelt sich um einen 34 Jahre alten abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria.

    „Einige glauben, dass man mit Pfeifen und Schreien die Probleme in Deutschland löst. Das glaube ich nicht. Und die übergroße Mehrheit hier auf diesem Platz glaubt das auch nicht“, sagte die Kanzlerin…

    BEZÜGL. ISLAM-TERRORISMUS
    „Alles, was wir verschärfen können, werden wir tun, um unsere Menschen vor diesen Gefahren zu bewahren.“:::
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl_2017/merkel-in-rosenheim-bundeskanzlerin-spricht-vergewaltigung-an-joggerin-an_id_7584965.html

    TEXT UND VIDEO
    http://www.focus.de/politik/videos/merkel-in-rosenheim-bundeskanzlerin-wird-wieder-ausgepfiffen_id_7584870.html

    :::Die Kriminalisierung[sic] der Kanzlerin ist keineswegs neu. Nach dem Anschlag in Berlin im Dezember 2016 machten AfD-Politiker Merkel für die Opfer verantwortlich: Es seien Merkels Tote, twitterte Marcus Pretzell. Spitzenkandidatin Weidel hatte ebenfalls im Dezember 2016 in der Sendung „Maischberger“ der Kanzlerin eine indirekte Verantwortung für den Mord an einer Studentin in Freiburg zugewiesen.

    ENDE DER GEWALTENTEILUNG = DIKTATUR
    Anzeigen wegen Hochverrats
    Die Kanzlerin gilt bereits seit dem Herbst 2015 als zentrales Feindbild der Rechtsaußen. Alexander Gauland und Frauke Petry hatten damals angekündigt, man werde die Kanzlerin anzeigen – wegen ihrer Asylpolitik. Der Vorwurf: Merkel habe sich als „Schleuser“ betätigt. Das „Compact“-Magazin, das offen zur Unterstützung der AfD aufruft, bot einen Mustertext zur Strafanzeige wegen Hochverrats gegen Merkel an.

    DEVOTE REGIERUNGSJUSTIZ
    Insgesamt rund 1000 Anzeigen gingen beim Generalbundesanwalt ein – doch alle wurden eingestellt:
    „Die Strafanzeigen gegen die Bundeskanzlerin haben sich alle als haltlos erwiesen“, sagte die Sprecherin der Bundesanwaltschaft, Frauke Köhler. Im Juli entschied zudem der Europäische Gerichtshof, dass die deutsche Flüchtlingspolitik rechtmäßig gewesen war.
    Mehr zum Thema

    ABHÄNGIGE STAATSJUSTIZ
    Aktuell werfen AfD-Politiker der Kanzlerin vor allem bei der Euro-Rettungspolitik Rechtsbrüche vor. Doch das Bundesverfassungsgericht hat bereits vor Jahren die Politik der Bundesregierung weitestgehend als rechtmäßig bestätigt.

    Dämonisierung und Delegitimierung
    Im Netz sind es rechtsradikale Blogs und Facebook-Gruppen, in denen Merkel beleidigt und dämonisiert wird. Dort ist von einem illegalen Merkel-Regime die Rede, auf Bildmontagen wird die Kanzlerin mit Schweineohren oder als Angeklagte beim Nürnberger Kriegsverbrecherprozess gezeigt…

    Eine Auswertung des Bayerischen Rundfunks ergab: Von den zehn Inhalten mit Bezug zu Merkel, die in den vergangenen zwölf Monaten auf Facebook und Twitter am erfolgreichsten waren, waren drei falsch. Betrachtet man einen längeren Zeitraum, fällt das Ergebnis noch deutlicher aus…

    „ATTACKEN“ GEGEN MERKEL
    Wütende Proteste gegen Merkel
    Die Attacken gegen Merkel werden aber nicht nur im Netz vorgetragen, sondern auch auf der Straße. Bei Wahlkampfveranstaltungen in Ostdeutschland empfingen Bürger die Kanzlerin mit wütenden Protesten:::
    http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/feindbild-merkel-101.html
    (ANM. D. MICH)

  31. Raus mit diesem Pack!
    Wirtschaftsflüchtlinge haben hier ohnehin nichts zu suchen – direkt an der Grenze zurück, und fertig.

  32. Wollten die beiden „Schokos“ vielleicht nur ihre schlechten Deutschkenntnisse aufbessern, indem sie sich mit dem 6-jährigen Mädchen in deren noch einfacher Sprachen unterhielten? Und wenn sie vielleicht etwas ganz anderes wollten, wäre das ja aus Sicht der Grünen Kinderficker-Partei ja auch in Ordnung. Also was soll die ganze Aufregung?

  33. Von wegen Balkanroute dicht:

    Bereits am Sonntag, 10. September, griff eine Zollstreife insgesamt 14 Afghanen auf.

    Da keiner die erforderlichen Ausweispapiere für Ihren Aufenthalt in Deutschland vorweisen konnte wurden wie wegen des Verdachtes der unerlaubten Einreise an das Bundespolizeirevier in Zwiesel übergeben.

    Im Verlauf der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Gruppe – vermutlich in mehreren Etappen – von Ungarn über die Slowakei und Tschechien nach Deutschland eingeschleust wurden.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/bayerischer-wald/regionales/Zoll-greift-14-Afghanen-auf;art785,469280

  34. Da bekommt man eine Stinkwut was der da alles labert für ein Bla Bla, schlimmer als Besoffene in der Kneipe am runden Tisch! Großkotzige Abenteuer-Emotionsgeschichten, Versprechungen, Unsinn und Lügen!

    Dann wird auch noch der einzige EINZELFALL aus Afghanistan, der Vorzeigeflüchtling der Deutsch gelernt hat in 10 Monaten vorgeführt und noch ein AFGHANISCHER EINZELFALL, meckert herum!!
    Und eine Oma wütet gegen die Abschiebung der Flüchtlinge wie eine Verrückte!

    Schulz heißt sie nun alle WILLKOMMEN!

    Da bekommt man Kopfschmerzen! Die alte OMA meckert aus dem Publikum heraus kämpft um ihre Jungs!!! SCHULZ gibt nun die Schuld Herrn Seehofer. Jetzt wird eine Sonderregelung vor der Kamera im Emotionsrausch für die beiden Kerle (und für alle ihre Freunde) aus Afghanistan ausgehandelt!

    Hier geht es nur noch um die „ARMEN ABGESCHOBENEN“!!!
    Und nun will SCHULZ DUBLIN ÄNDERN!!!

    Sorry, aber es nur „zum kotzen“! EIN THEATERAUFFÜHRUNG EINES SCHMIERENTHEATERS!

  35. francomacorisano 12. September 2017 at 21:46

    Wieso ist ein sechsjähriges Kind ALLEIN unterwegs?
    Sind die Eltern Assis???

    Hatte Frau Merkel nicht gesagt, wir sollten auf Flüchtlinge zugehen oder sie kennenlernen? Das schließt doch kleine Mädchen nicht aus, oder? Wenn wir da aber wiederum Unterschiede machen wollten, dann wäre das doch gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit oder gar Rassismus. Also haben die Eltern alles richtig gemacht.

  36. ich steh sowieso seid meinem ersten post unter Moderation….
    was sind 5000 Migranten aneinandergekettet auf dem Meeresgrund?
    schon mal ein guter Anfang:-)

  37. Jetzt mal ein wichtiger Überlebenstipp. Wer Raucher ist, Kinder hat und auf dem Balkon raucht, sollte sich eine Mütze und Mantel anziehen, und vor dem betreten der Wohnung wieder ausziehen, ansonsten könnte man zum Mörder werden. Auch wer auf dem Bakon raucht bringt 200 Giftstoffe mit in die Wohnung.So mindestens So zumindestens die Lungenspezialistin Christiane Lex von der Universitätsmedizin Göttingen.

    https://www.waz.de/panorama/auch-wer-auf-dem-balkon-raucht-gefaehrdet-seine-kinder-id211895005.html

  38. So zumindestens die Lungenspezialistin Christiane Lex von der Universitätsmedizin Göttingen.

    Für so eine dahergelaufene Fuzzy geben wir also unser Steuergeld aus. Damit die uns die Trivialität erzählt, daß Rauchen ungesund ist.

  39. Der Geschäftsführer von Pro Asyl Günter Burkhardt hat sich gerade einen neuen Dienstwagen bestellt, einen Aston Martin V12 Vantage. 😀

  40. Es geschah am hellichten Tag !!!

    Falls sich noch jemand an Gert Fröbe und Heinz Rühmann erinnern kann. Und an diesen Spielfilm!?!?!

    Ist ja nicht so, dass sich dieses Land, das mal Deutschland war, sich mit solch einem Thema befasste. Wann war das? Glaube 1958? Richtig?

    Wir haben vieles zum Thema gemacht, vieles aufgearbeitet, vieles erlebt. Aber mit den sog. Flüchtlingen sind wir wieder mind. 1958 und fangen wieder von vorn an.

    Danke Merkel, danke CDU, CSU, SPD, FDP, Die Linken, Die Grünen, FDP, dank euch sind wir in den meisten gesellschaftlichen Belangen am Start 1948 – 1958. Ihr habt echt viel gelernt, ich seid up-to-date, ihr mimt den Gert Fröbe in diesem Film. – Schokotrüffel unters Volk – im wahrhaftesten, doppeldeutgen Sinne! ^^

  41. Deali – Wenn dieses wahr ist, dann ist auch klar woher die Kohle dafür kommt. Man sollte diesbezüglich die Steuerakten und die Geldgeber mal genauer durchleuchten. Ein Unternehmen welches sich dann sicherlich als Gelddruckerei herausstellt handelt dann in diesem Sinne als höchst verdächtig. Solche Unternehmensstrukturen wären doch mal etwas für unseren Rechtsphilosophen Maas. Ich wette der könnte sich daran richtig austoben. Wird er aber wahrscheinlich nicht, da er viel zu beschäftigt mit angeblichen Hass-mails beschäftigt ist. Hassmails gehen gar nicht aber Kinderpornos und andere schlimme Sachen sind ja völlig legitim. Jedenfalls für Herrn Maas. Ups, war das jetzt eine Beleidigung? Ich glaube nicht.

  42. @francomacorisano Ich erinnere mich an Zeiten, da war ich auch allein unterwegs als Kind, und da musste man sich eben nicht solche Sorgen machen.

    Wer da aber heute laut schreit, wird ganz schnell in schlechtes Licht gestellt – scheiß drauf, wir müssen anfangen uns zu wehren. Vor allem müssen wir uns organisieren. Wir benötigen Einheit im Land, und genau das wird aktiv untergraben von Politik und angeblichen Gewerkschaften.

    Und – es funktioniert!

    Also, wo ist der Haken?

    Wir müssen uns als gesamtes deutsches Volk (also die echten Deutschen) vereinigen, und diesen Mist mit aller uns zur Verfügung stehenden Kraft bekämfpen. Gern auch im Untergrund.

  43. die Frage ist doch, was macht der Abschaum hier in Deutschland, wenn die Sozialleistungen nicht mehr so üppig fließen ??

  44. OT
    Im BR (aus Versehen reingezappt) kam in den Nachrichten, dass in Bayern die Anzahl der Vergewaltigungen 2016 um 50% gestiegen sind. Ich war ganz verwirrt, dass sie so was bringen. Aber dann kam der CSU-Herrmann und sagte: Es ist absolut klar, dass der Zuwachs fast ausschließlich auf deutsche Täter zurückgeht.
    Na dann, alles klar.

  45. Bin jetzt weit im 7. Lebensjahrzehnt und habe einen Judo- sowie Kickboxen-Kurs belegt. 2,3 Jahre gehen schnell rum und wenn ich dann richtig fit bin, freue ich mich auf gewisse Begegnungen in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf einsamen Wegen oder so ähnlich. Grundsätzlich befinde ich mich schon im Notwehr-Status, und nicht erst, wenn mich ein einzelner angreift; der Angriff des Gegners hat schon lange begonnen, jetzt starte ich zum Gegenangriff.

  46. Hier in meinem Ort sind die Neger noch ruhig, habe aber selbst beobachten können wie sich ein Rudel in der Nähe zweier kleiner, spielender blonder Mädels (ca 9/10 Jahre alt) platzierte und diese mit ihren Glubschaugen begafften. Ich wünschte ich hätte da schon etwas unternehmen können, aber die Gutmenschen in meinem Dorf hätten mich erledigt. Alles was mir blieb ist diese Situation bis zu ihrer Auflösung zu überwachen. ZUM KOTZEN WAS MIT DIESEM LAND PASSIERT.

  47. Eltos 12. September 2017 at 23:34
    Es geschah am hellichten Tag !!!

    Falls sich noch jemand an Gert Fröbe und Heinz Rühmann erinnern kann. Und an diesen Spielfilm!?!?!

    Ist ja nicht so, dass sich dieses Land, das mal Deutschland war, sich mit solch einem Thema befasste. Wann war das? Glaube 1958? Richtig?

    Wir haben vieles zum Thema gemacht, vieles aufgearbeitet, vieles erlebt. Aber mit den sog. Flüchtlingen sind wir wieder mind. 1958 und fangen wieder von vorn an.
    ______________

    Ja, 1958, der Film ist bekannt und gut. Aber was soll das bitte heißen „wir sind mind. wieder 1958“?! Ein schlechter Witz? Damals gab es noch Recht, Anstand und Gesetz! Die 50er, die geringste Kriminalität in der Nachkriegsgeschichte.
    Geistesgestörte Idioten gab es immer. EINZELTÄTER, nicht wie heute GRUPPEN die sich an kleinen Mädchen vergehen und damit beweisen, dass sie sich dieser Taten nicht einmal schämen und einen Einblick in ihre widerliche „Kultur“ geben.
    1958 konnte man seine Kinder noch sorgenfrei auf der Strasse spielen lassen. Das Übel begann 1968 mit den verkommenen Linken die öffentlich (wie D.C. Bendit) über Sex mit Kindern fantasierten.

  48. D500 13. September 2017 at 01:21
    Eltos 12. September 2017 at 23:34

    Kriminalität und Verbrechen gab’s schon immer.
    Aber es gibt einen Wert bezogen auf die Bevölkerungszahl.
    Dieser steigt seit Jahren drastisch und dramatisch an.

    Ein außergewöhnliches Verbrechen war beispw. eine Kindesentführung mit Lösegeldforderung.
    Ende der 1950er Jahre erinnere ich mich an einen Fall in Stgt, wo die Stimme des Lösegeldforderers (und Mörders) im Radio gesendet wurde. Das waren Fälle, die alle paar Jahre mal die „junge Republik“ erschütterten.

    Auch eine Tatsache, die ich täglich wahrnehme:
    Hörte man hier früher ein- oder zweimal wöchentlich das „Martinshorn“ der Polizei, Feuerwehr oder Sankas, so ertönen diese Alarmsignale heute täglich(!) mindestens(!) fünfmal!

    Ein Verbrechen aus der Vorkriegszeit ist hier in den Annalen der Ortsgeschichte vermerkt:
    Ein Verheirateter hat seine schwangere Geliebte an einem Aussichtspunkt in den Abgrund – über die Felsen – geschubst. Als sie sich unten angekommen noch regte, warf er Steine auf sie und führte damit den Tod von der jungen Mutter und dem noch ungeborenen Leben herbei. Damals galt aber hier noch die Todesstrafe, und der „Doppelmörder“ wurde nach einer Gerichtsverhandlung zum Tod verurteilt und dann vom Leben in den Tod befördert.
    Der Vater, der sein einziges Kind verloren hatte, äußerte sich nach dem Krieg: „Hätte es damals keine Todesstrafe gegeben, so müsste ich heute womöglich diesem Mörder ins Gesicht schauen – und er würde mich vielleicht auch noch freundlich angrinsen . . .“

  49. Hilfe für Afrika

    Lina Woelk und Yohanna Berhe sind Botschafterinnen der Lobbyorganisation „One“

    „Jeder Mensch soll die gleichen Rechte wie ich hier in Deutschland haben – und das ist im Moment nicht der Fall.“ Mit ihren Aktionen will sie die Öffentlichkeit dafür sensibilisieren.

    In Anlehnung an den Artikel 1 des Grundgesetzes lautet der „Artikel ONE“: Jeder Mensch auf dieser Welt hat das Recht auf ein Leben in Würde.

    http://www.berliner-woche.de/charlottenburg/soziales/hilfe-fuer-afrika-lina-woelk-und-yohanna-berhe-sind-botschafterinnen-der-lobbyorganisation-one-d131759.html

    Mit Menschen, die uns besonders nahestehen, müssen wir uns ganz besonders auseinandersetzen.

    © Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

  50. Durch die vielen neuen „Asylanten“ oder „Arbeitskräfte“ oder „Kulturbereicherer“ (je nachdem was man gerade braucht), bekommen wir einen direkten Einblick in die Gewohnheiten und Sitten anderer Länder.

  51. SUPER ÜBERSCHRIFT, den politisch korrekten Arsxxxlöchern eben direkt eins auf die zwölf geben, gleich mit den ersten Zeilen. Sehr gut.

    Das Meinungsfenster weiten und nach rechts verschieben, damit es irgendwann mal wieder in der MITTE ist und groß ist, das ist unser aller Aufgabe!

  52. Meine eigene Erfahrung bei der Islamisierung meiner nächsten Verwandtschaft: Moslems geben sich über viele Jahre lieb und nett und tolerant, verführen und gehirnwaschen im Stil von religiösen Sekten anfällige Frauen, aber nur so lange bis sie Kinder gezeugt und zu kleinen Moslemspinnern abgerichtet haben. Wenn man es als Ungläubiger in diesem Stadium der Islamisierung wagt den Islam zu kritisieren, lernt man das wahre Gesicht der Moslems kennen. Integration von Moslems in Europa ist zu 99% ausgeschlossen, sie täuschen und sie tarnen sich und sie können nicht anders als ihrem totalitären Koranprogramm zu folgen. Die Unterwerfung der „Ungläubigen“. Musste ich mal loswerden, lasst Euch das eine Warnung sein.

  53. Früher hatte ich keine Bedenken gegen Andersfarbige. Nachdem ich sie nun notgedrungen genauer kennenlernen musste, habe ich große Abneigungen gegen sie. Hätte die Regierung etwas dafür getan, dass ich mit ihnen nicht in Kontakt kommen müsste, dann wär es wohl immer noch so wie früher.

  54. Titanic 13. September 2017 at 11:29

    Solange sie nicht hier waren, war es eben leicht, uns so zu indoktrinieren.

Comments are closed.