Print Friendly, PDF & Email

Ute WegenerJedes Mittel ist den deutschen Mainstream-Medien recht, um gegen die AfD zu hetzen. Das ist schon lange Zeit so. Nur zu gerne werden irgendwelche Experten ausgegraben, die so bekannte Koryphäen sind, dass sie niemand kennt, die dann genau das sagen, was die Redaktionen hören wollen, zum höheren Wohl der herrschenden Parteien und der unseligen Kanzlerin. Hauptsache, man kann die AfD schlecht machen und den dummen Leser belehren, dass dieses Partei nur böse ist. Einen neuen Höhepunkt, oder eher Tiefpunkt, setzte am Dienstag Focus online, wobei dieser schon sehr skurril ist.

(Von Chevrolet)

Anzeige

Beim AfD-Parteitag in Köln am vorigen Wochenende sagte der Bundesvorsitzende und Fraktionschef der Partei im Landtag von Baden-Württemberg, Jörg Meuthen: „Und wenn ich an einem Samstagmittag im Zentrum meiner Stadt unterwegs bin, mit offenen Augen, wissen Sie, was ich dann sehe? Ich sage das wirklich ohne jede Übertreibung: Ich sehe noch vereinzelt Deutsche.“ Seine Stadt, das ist Stuttgart.

Die Aussage ist sicher bewusst pointiert, trifft aber den Eindruck, den man subjektiv in den Großstädten und zunehmend auch in kleineren Städten haben muss. Besonders nach Einbruch der Dunkelheit sind Busbahnhöfe und Bahnhöfe Orte, an denen sich Deutsche immer weniger bewegen. Und wenn doch, meist in Eile und bemüht, den jungen Herrn auszuweichen. Und auch in den Zentren der Städte dominieren herumlungernde Araber und Afrikaner das Bild.

So weit, so schlecht. Focus online setzt Meuthen die Weisheit des Alters entgegen, möchte man angesichts des Artikels vermuten – und das ist wohl auch beabsichtigt. Da wird eine Ute Wegener (Foto) aufgefahren, die seit 35 Jahren in Stuttgart lebe und jetzt 71 Jahre alt sei. Ein sympathisches Privatfoto ergänzt den Eindruck der netten Seniorin von nebenan.

Die Dame gibt sich pflichtschuldigst entsetzt, dass sich Menschen durch Ausländer zu bedroht fühlten. Wobei sie tunlichst nicht zwischen Ausländern differenziert. Von Russen, Polen, Grönländern und Neuseeländern wird sich wohl niemand bedroht fühlen.

Ein Bekannter, ein „katholischer, wie ich finde sehr konservativer Bekannter“, habe neulich ein Video über die Zukunft Deutschlands vorgeführt. Darin sei behauptet worden, dass durch die unterschiedlichen Geburtenraten bald jede zweite Frau in Deutschland verschleiert sein werde. „Das ist natürlich Unsinn“, belehrt Wegener den Leser in dem Interview.

Dass so viele „Ausländer“ (ohne Differenzierung) in der Stadt unterwegs seien, begrüßt sie: „Ich finde es gut, dass Stuttgart so bunt ist“. Alle Ausländer seien freundlich und respektvoll. Belästigt würde man höchstens von „osteuropäischen Bettlerfamilien“, wobei Frau Wegener da auch nicht differenziert. Die Bettlerfamilien kommen eher nicht aus Estland und Tschechien, sondern ganz weit aus Südosteuropa. Und sind sehr mobil.

Frau Wegener hat dann auch das Allheilmittel gegen die AfD gefunden. Migranten und AfD zusammenbringen, damit ein „Austausch zwischen beiden“ stattfinde.

Was bleibt ist die Frage, ob nach den Ansichten einer Seniorin, die ungefähr so bedeutend sind wie der umfallende Reissack in China, das Propagandaniveau gegen die AfD bei Focus online noch weiter abgesenkt werden kann. Vielleicht bemüht man einen Wahrsager oder eine Frau, die aus der Glaskugel liest. Und Voodoo soll ja auch helfen…

213 KOMMENTARE

  1. Obwohl der Focus mit diesem Artikel tief ins Klo gegriffen hat muss man auch zugestehen, dass dort immer öfter Artikel auftauchen, die auch auf PI stehen könnten.
    Das gibt es bei Spiegel, FAZ, WAZ, SZ usw. so nicht.

    Zudem sind dort Leserkommentare meist pro-AfD.

  2. Den Umerzogenen und den Antifanten dürfte ihr Sieg reichlich bitter schmecken

    „Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“ In diesen Versen des Dichters Vergil finden wir Getreuen stets Trost. Den Umerzogenen und Antifanten wird dieser aber versagt bleiben, weil sie ja bei ihrem Vernichtungskampf gegen die deutsche Nation nicht besiegt werden, sondern diesen wohl gewinnen werden. Sofern sie ihren Sieg überleben sollten – was freilich keinesfalls sicher ist, da es ja bei der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung keine Antifantenbescheinigungen geben wird, sondern die weiße Hauptfarbe wohl das Todesurteil bedeutet – dürfte dieser ihnen gar bitter schmecken: Unter den strengen Lebensregeln des mohammedanischen Religionsgesetzes kommt der Spaß doch gar zu kurz und die einheimischen Frauen werden natürlich Eigentum der Sieger werden, sprich irgendetwas zwischen Nutzvieh und lebender Gummipuppe sein. Während auf die Sodomiten das Todesurteil wartet und so wird die Zukunft wahrhaft bunt sein.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  3. Das soll die Dame mal Kevin Großkreutz erzählen, der von Ausländern in Stuttgart brutal zusammengeschlagen worden ist.

  4. Diese Dame wohnt sicher in der besten Gegend ihrer Stadt und ist nur hin und wieder in der Innenstadt unterwegs.

    Sicherlich fährt sie auch nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern in ihrem schmucken Luxusschlitten.

    Und ihre Bezüge,egal ob Pension oder Mieteinnahmen, sind sicherlich üppig.

    Sie stattet diesen „Vierteln“ halt nur einen Besuch ab, wenn sie hin und wieder mal ihren Elfenbeinturm verläßt.
    Da kann sie die Dinge natürlich beurteilen, so ganz jenseits der Donnerkuppel…..

  5. Ich habe auch ein Allheilmittel gegen Frau Wegener gefunden. Frau Wegener und andere Frauen mit ähnlichen Ansichten zu Silvester in Köln mit Nafris zusammenbrigen, damit ein „Austausch zwischen beiden“ stattfinde.

  6. Die „Seniorin“ gibt es wahrscheinlich gar nicht.

    Das Bild zeigt irgendeine guterhaltene Endsechzigerin.
    Die Lügenstory ist das Papier nicht wert, auf dem sie steht.

    Die Abortmedien versuchen es derzeit mit allen Mitteln, weil ihnen der Arsch auf Grundeis geht (Frankreich, FPÖ, AFD, Schwedendemokraten, Brexit uvm.)
    Auch haben die Lügenjournaillisten persönlich Fracksausen.
    Denn: wo sollen sie hin, wenn man sie nicht mehr will?

  7. Die Alte ist verkalkt. Mehr sage ich dazu nicht.
    Ach so, Heute sagt man Demenz. Auf jeden Fall ist die im Oberstübchen nicht ganz richtig.
    Und überhaupt wer ist Frau Wegener. Muss man die kennen. Ist das überhaupt eine Deutsche. Wer weis wo die herkommt.
    Auf jeden Fall hat die Alte einen Vogel. Dann soll sie doch mal abends auf die Straßen gehen. Da ist noch netteres Gesindel auf der Straße.

  8. Mal schauen wenn die Verteilungskämpfe beginnen, noch mehr Arbeit für noch weniger Geld ob dann auch noch alle nett und fröhlich sein. Solche Sprüche können nur von dummen Menschen kommen. Die haben keine Ahnung was das bedeutet Religionen zu vermischen. Die haben aus Jugoslawien vor unserer Haustür in den 90-er überhupt nichts gelernt.

  9. Frau Wegener hat dann auch das Allheilmittel gegen die AfD gefunden. Migranten und AfD zusammenbringen, damit ein „Austausch zwischen beiden“ stattfinde.

    Aber immer schön eine Armlänge Abstand halten!

  10. Focus offline wird von uns seit ein paar Jahren nicht mehr gekauft, davor regelmäßig. Tut uns leid für den alteingesessenen Zeitschriftenladen. Auf ein (vielleicht noch etwas bequemeres) Abo hatten wir diesem zuliebe damals nämlich bewusst verzichtet.

    Focus online aber gibt uns anscheinend gerade wieder mal recht und gratuliert uns auf eigene Art nachträglich zu unserer damals gefällten Grundsatzentscheidung.

    Jetzt bin ich beruhigt.

  11. Man muss sich doch nur die vielen Kommentare unter dem Artikel ansehen…

    Dort bekommt die Autorin des Artikels, Lena Glöckner, mehrheitlich die Dummheit bescheinigt.

    Warum die sich nicht schämt, ist mir schleierhaft???

  12. Diese Seniorin ist sich für nichts zu schade, nicht mal für billigste Propaganda. (Allet schick, keine Probleme außer AfD)
    Aber die Realitäten werden auch sie einholen.

  13. Blöde Eule. Demgegenüber stehen zig- Tausende Zeugen aussagen Betroffener, die von den „Goldschätzchen“ genau das Gegenteil erleben mussten. Aber solange man ja keine Axt im Kopf hat, lässt sich dumm schwätzen …

  14. Dann wünsche ich der Dame noch viele nette Begegnungen mit den freundlichen Negern.
    Kleiner Tip: nicht zu sehr wehren, eher sich hingeben und genießen. Danach ist man im Klub der Erlebenden aufgenommen.

  15. rabeya müller,

    „Die damalige Katholikin konvertierte nach dem Abitur Ende der 1970er Jahre zum Islam. Nach einem Studium der Pädagogik, Islamwissenschaften und Ethnologie in Deutschland, Kanada und Asien veröffentlichte sie Arbeiten über den Islam und die Stellung der Frau im Islam, über den Islam und Behinderte [1] und über Muslime in Deutschland.“

    wikip.

  16. #6 manfred84 (25. Apr 2017 19:09)

    Die “Seniorin” gibt es wahrscheinlich gar nicht.

    Das Bild zeigt irgendeine guterhaltene Endsechzigerin.
    Die Lügenstory ist das Papier nicht wert, auf dem sie steht.
    ————————————————
    Handelt sich wahrsheinlich um Erika Mustermann.

  17. Ja, wenn das Wort „eigentlich“ mit dem Wort „immer“ in diesem Text nicht kollidieren würde!

  18. Ach, das war dann wohl die Dame, die während Schulzens Inthronisation zu den „Martin, Martin“-Rufen auch noch ihren Schlüpper hinterhergeworfen hat?

  19. Alterssenilität?
    Alzheimer? (liest sie keine Zeitung oder verisst gleich alles wieder)
    nun wenn ich mir das Foto so ansehe, da würde ich auch keine Angst haben belästigt zu werden.
    Allerdings war da nicht der Fall der über 70 jährigen auf dem Friedhof, die vergewaltgt wurde?
    Sie kann also noch Hoffnung schöpfen.
    Verzeihung aber wenn ich soviel gequirrlten Sch.., höre kann ich nur noch bitter böse sarkastisch werde. Anders ist das einfach nicht mehr auszuhalten…..

  20. Ich könnte immer kotzen, wenn ich dieses völlig verblödete „bunt“ im Zusammenhang mit der ungesteuerten Einwanderung und Flüchtlingen höre oder lese !!!

  21. Nochmal angemerkt. Es geht nicht um den Einzelnen.Natürlich sind viele Türken auch nett.Wenn aber etwas überhand nimmt, der Anteil einer fremden Religion zu groß wird(ich würde sagen 10% die wir schon bald erreicht haben ist schon die absolute Grenze). Wenn es da drüber noch hinaus geht, sind unsere Städte in wenigen Jahren verloren, das ist kein Witz. Und die Religionen abseits der Türkei von jenen Einwanderer die jetzt zu uns kommen sind ja noch viel radikaler.Diese Menschen kommen ja aus Gegenden, ja muss man sagen, noch unzivilisiert sind, abgesehen von der Religion die auch noch gefährlich ist. Das ist eine Mischung wo der Gutmensch ein viel leichteres Opfer für die ist, als einen Hasen zu fangen und grillen.

  22. Bei „Lifta“-Anzeigen im ADAC-Blättchen sind fidele, mobile Senioren auch immer ganz aus dem Häuschen über Lifte, die die nicht brauchen…

  23. Bei solchen „Nachrichten“ schalte ich auf sog. „Durchlauf“ (ins linke Ohr ein, aus dem rechten gleich wieder raus). Das habe ich im „Realsozialismus“ gelernt und gehofft, dass ich solche Fertigkeiten nie mehr brauchen werde.
    Leider weit gefehlt. Aber es hilft auch heute den gesunden Menschenverstand zu bewahren. Kann ich nur empfehlen. Oder noch besser, Mainstream-Medien ganz zu meiden…

  24. Auch Stuttgart ist inzwischen zu einem Pfuhl von Ausländergewalt verkommen.
    Da kann die Gerontin salbadern was sie will.

    Die Leute haben Augen im Kopf!
    Man sieht in den Städten (und vielen Landgemeinden) inzwischen schwarz–im Wortsinne.

    Vergewaltigungen, Raubtaten und sogar Morde allüberall; Anstieg der Migrantenverbrechen um 52%–das sind offizielle Zahlen!

    Wie hoch ist er wirklich?
    Wenn „bunt“ bedeutet, daß die Weißen so langsam untergehen, ist man in Deutschland an der richtigen Adresse.

  25. fieberhaft in Wallung, wollüstiger Dämon der Apokalypse, fremdländischer Kultur, wollte Frauen am Krankenlager schänden

    OT,-….Meldung vom 25.4.2017 – 14:36 Uhr

    Mann soll sich an 15-jähriger Patientin vergangen haben

    Ein 29-jähriger Mann soll sich in Hamburg Zugang zu mehreren Krankenhauszimmern verschafft haben. Eine Frau konnte ihn überreden, ihr Zimmer zu verlassen. Ein Mädchen überraschte er jedoch im Schlaf. Die Hamburger Polizei hat einen 29 Jahre alten Afghanen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Patientenzimmer des Krankenhauses St. Georg sexuelle Handlungen an einer 15-jährigen Patientin vorgenommen zu haben. Der Mann war aufgrund seiner Alkoholisierung mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme des Krankenhauses gebracht worden.Dort hatte er sich in einem unbeobachteten Moment Zutritt zu einer Station verschafft und sich zunächst in das Zimmer einer 57-jährigen Frau begeben. Die Frau wachte allerdings auf und konnte auf den 29-Jährigen einreden und ihn so dazu bewegen, ihr Zimmer wieder zu verlassen. In der Folge ging der 29-Jährige in das Zimmer der schlafenden 15-Jährigen und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Die 15-Jährige rief laut um Hilfe, woraufhin der Mann von ihr abließ und zunächst flüchtete.Er konnte wenig später vom Wachdienst angehalten und festgehalten werden. Zwischenzeitlich alarmierte Polizeikräfte nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Der Fall ereignete sich bereits am vergangenen Sonnabend, wurde aber erst am Dienstag durch eine Mitteilung der Polizei öffentlich. Der Mann wurde nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung mangels Haftgründen wieder entlassen. https://www.welt.de/regionales/hamburg/article163993710/Mann-soll-sich-an-15-jaehriger-Patientin-vergangen-haben.html

  26. Mal kurz in der Kartei geblättert…

    Aaaalso, da hätten wir unter diesem Profil „junge Rentnerin“ mit diesem Konterfei im Angebot:

    – endlich glücklich! Dank Ginseng.
    – endlich glücklich! Dank Hamburg-Mannheimer
    – endlich glücklich! Dank Lifta
    – endlich glücklich! Dank Inkontinenzwindel
    – endlich glücklich! Dank Apothekenrundschau
    – endlich glücklich! Dank Immodium
    – endlich glücklich! Dank ihr könnt mich mal.

  27. Bei Adolf gab es auch so einige die kurz vor
    dem „Endsieg“ noch immer den Endsieg verkündet
    haben.

    Vielleicht hätte hier auch ein Allheilmittel
    gewirkt – nämlich kurze Besichtigung des
    russischen Militärs.

  28. #6 manfred84 (25. Apr 2017 19:09)

    Die “Seniorin” gibt es wahrscheinlich gar nicht.

    Das Bild zeigt irgendeine guterhaltene Endsechzigerin.
    Die Lügenstory ist das Papier nicht wert, auf dem sie steht.

    Die Abortmedien versuchen es derzeit mit allen Mitteln, weil ihnen der Arsch auf Grundeis geht (Frankreich, FPÖ, AFD, Schwedendemokraten, Brexit uvm.)
    Auch haben die Lügenjournaillisten persönlich Fracksausen.
    Denn: wo sollen sie hin, wenn man sie nicht mehr will?

    —————-

    Das könnte auch möglich sein, dass es diese Aussage von dieser Frau gar nicht gibt. Das die Presse aufmischt ist vielleicht auch ein Versuch die Menschen richtig auf die Palme zu bringen. Mag sein das solche Zitate 60% noch nicht interesieren, aber 40% ärgern sich mächtig. Das das später potentielle Wähler für die AfD sind ist klar. Noch haben viele die Faust in der Tasche und wählen noch CDU/CSU weil sie noch einen guten Job haben. Sobald sich das ändert eine Krise kommt geht es CDU/CSU/SPD/GRÜNE/FDP genau so wie der SPD in Frankreich oder Holland. Da bleibt so gut wie nichts übrig. Die Frage ist nur. Warum werden Menschen so stark aufgemischt.Das kann doch kein gutes Ende holen.

  29. „Die Dame gibt sich pflichtschuldigst entsetzt, dass sich Menschen durch Ausländer zu bedroht fühlten. Wobei sie tunlichst nicht zwischen Ausländern differenziert“

    was ne grenzdebile Trulla, ich fühle mich nicht generell durch Ausländer bedroht. Wenn ich in einem Abteil voll mit Japanern meinen Sitzplatz habe muss ich nicht mal eine Sekunde darüber nachdenken um mich zu setzen, ein Abteil voller Araber und ich warte lieber auf den nächsten Zug

  30. Schon die neue Mercedes-Werbung gesehen (z.B. im SPIEGEL doppelseitig)?

    Ein Mulatte in Großformat vor einem Luxus-Benz.
    Im TV ähnlich.

    Mercedes erschließt sich die Kunden der Zukunft…

  31. In ihrer Zeit als Frauenministerin habe sie sich über trotzige Firmen geärgert, die den Ruf nach mehr weiblichen Führungskräften nichtstuend aussitzen, sagte Merkel. Da fragte die Moderatorin plötzlich, ob sie sich eigentlich als Feministin sehe. Die Kanzlerin, Spitzname „Mutti“, zögerte, verzog amüsiert das Gesicht. „Ehrlich gesagt, ähm, möchte ich, ähm….“, setzte sie an. „Ja!“, tönte es da schon aus dem Publikum und IWF-Chefin Lagarde applaudierte.

    Doch Merkel blieb Merkel. Nun ja, sagte sie: „Ich möchte mich auch nicht mit einem Titel schmücken, den ich gar nicht habe.“ Nachdem Feministinnen wie Alice Schwarzer derart schwierige Kämpfe gekämpft hätten, könne sie sich nicht auf die Erfolge setzen und einfach sagen: „Also ich bin eine Feministin.“

    Gejohle im Saal. „Ich habe keine Angst. Wenn Sie finden, dass ich eine bin, stimmen Sie ab“, sagte Merkel mit einem Augenzwinkern.

    Quelle: BILD

    Warum hat sich Merkel über trotzige Firmen geärgert, die den Ruf nach mehr weiblichen Führungskräften nichtstuend aussitzen? Sie hat doch etwas gelernt, was sie jetzt prima anwendet: Aussitzen.

  32. Omi Wegener war auch gegen Stuttgart21, ist gegen Fracking, lehnt Kernenergie strikt ab, findet Gentechnik einfach schrecklich und strickt im Hausfrauenkreis Wollpullis für die Flüchtulanten.

    Woher ich das weiss?
    Ich kenn doch diese linksrotgrün-alternative weltoffen-bunt-tolerante und breite deutsche Grünspiessergesellschaft.

  33. Da muss der Akif schreiben, wenn Oma den Traum ihres Lebens noch abkriegt!

    Ja, die deutschen Omas wollen dunkelhaarige Männer, nicht Blond und Blöd, nein getönt und schlau.

    Einfühlsam sind sie meist und ruhig, weil verstanden wird eh nix. Natürlich Sparkassen beliebt ist so manche Oma dann auch, ein Blick ein Kuss und Oma rennt den nächsten Tausender holen.

    „Mein Gott, endlich mal wieder einer“!

    So ist das kein Wunder nicht.

  34. wer solchen Unsinn quatscht, darf getrost als senil gelten. Im Altenheim wird man auch nicht all zu oft belästigt oder vergewaltigt. Noch nicht!

  35. PI kommt was vom dicken SS Siggi als
    aussenministranse in israel?
    nathanjahu hat ihn nicht
    empfangen den SPDicken,
    frisst wohl viel zu
    viel der gute
    gabriel.

  36. Ute Wegener gehört zum Links-GRÜNEN Stuttgarter Establishment. Seite aufrufen und Ute Wegener in Suchfenster eingeben.
    Verhinderer von Vielfalt in der Liederhalle

    Für den 23. Januar 2016 lädt das „Demo für Alle“-Bündnis zum Symposium „Gender und Sexualpädagogik“ in die Liederhalle ein. Die IG CSD Stuttgart e.V. wendet sich in einem offenen Brief an Oberbürgermeister Fritz Kuhn und sammelt Unterschriften.

    Offener Brief an Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn im Original (PDF).
    Reaktion: OB Kuhn antwortete am 19.01. in Form einer Pressemitteilung
    Finalen Stand der Liste der Unterstützenden einsehen.
    Selbst aktiv werden: Zum Symposium am 23.01. anmelden und vor Ort mitdiskutieren.
    Vor Ort: Bündnis „Vielfalt für Alle“ war am 23.01. mit einem Infostand an der Liederhalle präsent

  37. Möchte mal wissen, ob Frau Wegener auch sowas von sich geben würde, wenn sie mit 600€ Rente
    zu Hause sitzen würde!
    Typisches wohlstandsverwahrlostes Gesindel.
    Ich wette meine Hoden darauf, dass die nie körperlich hart arbeiten musste. Jeder Normalo würde niemals so einen Dünnschiss von sich geben!
    Aber seis drum, Focus Online passt sich dem Bildungsniveau seiner Leser in Ihrer kunterbunten Traumwelt an!

  38. Billige Propaganda!

    Da sucht man eine Dame, die all den Propagandasch..ß, den der Hauptstrom liefert, geschluckt hat und die Wirklichkeit durch die rosarote Lügenbrille wahrnimmt (und offensichtlich auch noch keine irritierenden Erfahrungen gemacht hat) und macht aus ihrer Einzelsicht einen Artikel.

    Gähn. Wie dumm muss der Leser sein, der das ernstnimmt!

  39. Die Grünen werden sich wundern was im September in BaWü geschieht. Die kriegen auf den Deckel wie die Sozen in Holland oder Frankreich.Nicht umsonst liegen die Grünen bundesweit bei 6%.

  40. #10 Ayse (25. Apr 2017 19:10)

    Warum die sich nicht schämt, ist mir schleierhaft???
    —————————–

    Erstes Anzeichen von Schwachsinnigkeit ist der Verlust des Schamgefühls.

  41. Ja, die Ficki-Ficki Fachkräfte wissen was die Frau ab 70 auch noch so zu erwarten hat.

  42. dunkelhäutiger Duzfreund des Satans wollte 71-jährige Oma mit Gewalt schwanger machen

    OT,-….Meldung vom 24.04.2017 – 21:20 Uhr

    Seniorin niedergerungen, Polizei kann Sexualstraftat nicht ausschließen

    Jugendlicher Täter betatscht Opfer am ganzen Körper und wird dann gestört, Bielefeld. Am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr hat ein unbekannter junger Mann eine 71-jährige Bielefelderin<b> an der Ernst-Rein-Straße überfallen.Zuerst hatte er die Seniorin von der Ernst-Rein-Straße in einen Stichweg zu Bremer Straße verfolgt. Auf Höhe der Hausnummer 50 rang er die Seniorin dann zu Boden, tastete sie am ganzen Körper ab und durchsuchte sie – trotz der Gegenwehr des Opfers – nach Wertgegenständen, heißt es im Polizeibericht.Als ein rotes Auto neben ihm anhielt, flüchtete der Täter. Der Autofahrer fuhr daraufhin weiter. Die 71-Jährige erlitt einen Schock. „Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen. Wir können auch ein Sexualdelikt nicht ausschließen“, sagte Polizeisprecherin Hella Christoph.1,65 Meter, dunkler Typ und weiße Sneakers mit schwarzen Streifen. Der Täter (17 Jahre, 1,65 Meter, sportlich, dunkler Teint, dunkle Haare und Augen, Südländer) hat seine Haare hochfrisiert, an den Seiten sind sie kurz. Er trug dunkle Oberbekleidung, blaue Jeans und weiße Sneakerschuhe mit schwarzen Streifen.Der Fahrer des roten Autos und weitere Zeugen werden dringend gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 11 zu melden unter Tel. (052….) http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/21760307_Seniorin-niedergerungen-Polizei-kann-Sexualstraftat-nicht-ausschliessen.html

  43. # Babieca (25.Apr.2017 19:30)

    -endlich glücklich Dank Kukident.

    Ja,wenn eine derart glückliche Rentnerin sich derart bereichert,ja geradezu um Jahre jünger und beschwingt fühlt…
    So viel Glück, dass man es kaum fassen kann. Mir geht das Herz auf.

  44. Vielleicht sollten wird Somuncu auf Tournee durch Altersheime schicken: er könnte ja mal aus dem Koran vorlesen.

  45. anstrengend immer wieder diese Diffamierungen auszuhalten. Die AfD ist weder ausländer- noch menschen- noch fremdenfeindlich!!!
    Sie setzt sich lediglich für die Bewahrung unserer soziokulturellen, demokratischen Identität ein und steht in dieser Eindeutigkeit leider als einzige Partei kompromisslos hinter dem Grundgesetz und der Verfassung. Mögen die Feinde der Meinungsfreiheit wieder schwächer werden.

  46. Nun ja, eine Frau, Wesen die mit ihrer Klitoris denken.

    Ich meine schon, das ist auffällig, das fast immer von Frauen so geredet wird. Aber wie wir wissen, haben insbesondere die Mehrheit der Frauen ganz besonders Adolf Hitler bei seinen Auftritten bewundert.

  47. Frau Wegener hat dann auch das Allheilmittel gegen die AfD gefunden. Migranten und AfD zusammenbringen, damit ein „Austausch zwischen beiden“ stattfinde.

    Dieser Austausch von Wertgegenständen und Steuergeld findet doch schon statt, und zwar von allen Bürgern.

  48. Offener Brief von Europa-Abgeordneten
    Google soll Breitbart aus Werbeprogramm nehmen
    26 Abgeordnete des Europa-Parlaments fordern Google in einem Offenen Brief auf, die rechtskonservative Webseite Breitbart aus dem Werbeprogramm zu nehmen.
    von Kurt Sagatz

    http://www.tagesspiegel.de/medien/offener-brief-von-europa-abgeordneten-google-soll-breitbart-aus-werbeprogramm-nehmen/19709918.html

    26 Abgeordnete des nie legitimierten EU Parlaments wünschen die Einschränkung der Meinungsfreiheit… allen voran GRÜN-Innen schon klar

  49. #23 Ende in Sicht (25. Apr 2017 19:19)

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.baden-wuerttemberg-bande-verfolgt-junge-frauen-und-verpruegelt-vier-maenner-brutal.f82fbb10-09eb-4780-a442-660156b260f7.html

    Das war Friedrichshafen! Wer hingegen „sehr freundlich ist und sich eigentlich immer respektvoll verhält“, outet sich heutzutage durch sein bloßes Verhalten nämlich automatisch als ein in Stuttgart lebender Ausländer! Das hat Focus online uns doch gerade bewusst gemacht.

    Von Friedrichshafen aber war niemals die Rede gewesen!

    Ihr Link ist also ein klarer Fall von hate speech! Am besten gleich wegsperren! Nicht die südländische Prügelbande natürlich, sondern den/die Überbringer der schlechten Nachricht!

    Dann hätte alles wieder seine gutmenschliche Ordnung, und wir könnten alle noch ein paar weitere Tage oder Wochen, vielleicht auch Monate, in Frieden schlafen.

    Jedenfalls in Stuttgart.

  50. Welche Bedeutung soll ich dem „eigentlich“ beimessen ?

    Wenn mir 10 freundliche Türken begegnen und mir der 11. auf den Schädel springt sind das ja im großen und ganzen eigentlich durchaus nette Menschen.

  51. Man sollte unbedingt auch die Leserkommentare zu diesem Focus-Online Interview lesen.
    Da offenbart sich sehr eindrucksvoll die Meinung der überwältigenden Mehrheit der Leser!

  52. #50 alexandros (25. Apr 2017 19:44)

    #46 fozibaer (25. Apr 2017 19:40)
    Meine lieblings Tagesmeldung von heute
    Achtung: Claudia Roth greift zum Häuserwahlkampf

    Was tun wenn’s an der Tür klingelt und plötzlich Claudia Roth im Eingang steht? Hausfriedensbruch? Nötigung? Nein: Häuserwahlkampf bzw. “Haustürwahlkampf” der Grünen in NRW!

    Es muss ziemlich schlecht um die Grünen stehen wenn Claudia Roth und Sylvia Löhrmann Klinken putzen gehen.

  53. Das soll sie mal dem Stuttgarter Paar erzählen, dass kürzlich an der Siegaue beim Zelten brutal mit einer Astsäge überfallen worden ist, von einem Afrikaner ohne jegliches Aufenthaltsrecht.

    Oder all jenen, die spät abends noch irgendwo in Vororten mit der S-Bahn unterwegs sind. Das hat so eine Ute Wegner natürlich nicht nötig, die fährt wahrscheinlich immer von Garage zu Garage.

    Letztlich muss man sich darüber aber nicht aufregen – auch solche medialen Durchhalteparolen werden die Menschen nicht von ihren eigenen Wahrnehmungen ablenken. Da reicht eine Fahrt mit einem öffentlichen Bus und jeder, der das mal gemacht hat, weiß, dass diese Frau Stuß erzählt.

    Das erinnert alles immer mehr an die alten DDR-Durchhalteparolen. Hat auch kein Mensch mehr mit der Realität verwechselt.

    Eine alte DDR-Bürgerin, die gesagt hat, ständig wurde von der Übererfüllung der Fünfjahrespläne usw. geredet, und man ist in den Laden gegangen, da gab es dann nichts zu kaufen.

    Das ist heute mit dem Zuwandererthema nicht anders. Die können noch so viele Durchhalteparolen rausdonnern – die Realität lässt sich damit nicht beseitigen.

  54. Bin aus dem Raum Stuttgart: Die einstmals so florierende Neckarmetropole ist mittlerweile ein Sammelbecken des sozialen Abschaums geworden, das seines Gleichen sucht.

    Interessant nur, dass von den einstmals so bornierten Schwaben sowas wohl keiner so richtig für möglich gehalten hätte. Und dass aus den einstmals so bärbeißigen Alles-außer-Hochdeutsch-Könnern die größten Waschlappen geworden sind, wenn es mal tatsächlich ums Eingemachte geht.

    Seit Quetsch und Co. das Zepter in BaWü schwingen, ist eben auch die Hochburg Stuttgart gefallen. Das will schon einiges heißen, hätte ich selbst den Schwaben weitaus mehr an Schneid, Engagement und Querdenkerei zugetraut..!

  55. #63 Cendrillon (25. Apr 2017 19:54)

    ich würde erstmal bei der Gemeinde anrufen die sollen mal den Schädlingsbekämpfer vorbeischicken

  56. Irgendwann wachen auch die naivsten Multi-Kulti-Deppen in der harten Realität auf.
    Gerade (ältere) Frauen haben ja dieses (prinzipiell positiv zu bewertende) Helfersyndrom, das von der Asyl-Industrie hemmungslos ausgenutzt wird.

  57. Auch diese Ausländer waren sehr freundlich und begegneten einem Wittener respektvoll:

    Brutalo-Gruppe prügelt Wittener (41) mit Schlagstock nieder und tritt heftig nach – Polizei braucht Hilfe

    So sollen die fünf oder sechs Männer ausgesehen haben:

    – dunkle Haare, dunkler Teint

    – zwischen 17 und 20 Jahre alt

    Sie haben sich auf Deutsch unterhalten.

    ==> Sprachkurs erfolgreich absolviert, wahrscheinlich schon länger hier lebend. Fazit: Integration gelungen!

    http://www.derwesten.de/region/brutalo-gruppe-pruegelt-wittener-41-mit-schlagstock-nieder-und-tritt-heftig-nach-polizei-braucht-hilfe-id210360229.html

  58. #67 misop (25. Apr 2017 19:57)

    #63 Cendrillon (25. Apr 2017 19:54)

    ich würde erstmal bei der Gemeinde anrufen die sollen mal den Schädlingsbekämpfer vorbeischicken

    Och nöööö.
    Ich würde Claudia Roth doch so gerne einmal bauchtanzen sehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=4DGkTb7FNCU

    Bill Ramsey – Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe

  59. Oh, Monika Mustermann…brauch auch mal wieder ein neues Bügeleisen! LOL
    Fehlt eigentlich nur noch das Lila Halstuch! (Lila, der letzte Versuch!)LOL

    Die meisten über 60 haben gar kein Interesse mehr für Politik, geschweige wenn man sie auf Frau Merkel und CDU anspricht!
    Die sind so verbiestert, weil die Ostrentner ein paar Euronen mehr angelichen worden sind! LOL

  60. Wenn eine Seniorin sowas sagt, dann hat es etwas von „nach mir die Sintflut (ist mir scheißegal)“ Oder was?

  61. Die sehr guten Leserkommentare beim betreffenden Focus-Artikel sind fast zu 100% auf PI-Linie!

    Wir, die „Dunkelmenschen“ stellen sicher die Mehrheit, aber unser großem Problem ist, dass wir nicht wie die Links-rot-grünen organisiert sind!

  62. #31 Waldorf und Statler (25. Apr 2017 19:29)

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article163993710/Mann-soll-sich-an-15-jaehriger-Patientin-vergangen-haben.html

    Um es brutal und direkt zu sagen: Der afghanische Abschaum fickt sich durch deutsche Krankenhäuser. Und parallel zum afghanischen Abschaum der Abschaum aus allen 57 OIC-Ländern; und dem nicht-islamischen, nicht minder brutalen, primitiven Afrika dazu.

    Deutschland = Abort der Welt. Und es gibt ein „gesamtgesellschaftliches breites Bündnis™“, das diese Cloaca maxima der Selbstzerstörung feiert. Um bei Fäkalien zu bleiben: Zünde einen Furz in explosiver Umgebung an; light a fire; fire up methane. Auf deutsch: Zündele mit Explosivstoffen. Und renne dann jaulend zu Mami.

  63. Im Focus schreibt Einer, die Frau sei bekannt und gehöre zum linksgrünen Klientel. Man hätte vielleicht keine „ausgewählte“ Bürgerin nehmen sollen, das ist blamabel und offensichtlich !

  64. #65 Cendrillon (25. Apr 2017 19:54)
    #50 alexandros (25. Apr 2017 19:44)
    #46 fozibaer (25. Apr 2017 19:40)
    Meine lieblings Tagesmeldung von heute
    Achtung: Claudia Roth greift zum Häuserwahlkampf

    Was tun wenn’s an der Tür klingelt und plötzlich Claudia Roth im Eingang steht? Hausfriedensbruch? Nötigung? Nein: Häuserwahlkampf bzw. “Haustürwahlkampf” der Grünen in NRW!

    Es muss ziemlich schlecht um die Grünen stehen wenn Claudia Roth und Sylvia Löhrmann Klinken putzen gehen.

    Wenn die so erfolgreich ist wie Stegner in den USA ist doch alles gut

  65. OT

    DDR1 stellt sich voll und ganz hinter das deutsche Magenband. Ebenso der gesamte deutsche Politbetrieb. Die gleichen Heuchler, die sich neuerdings verbieten, daß Türken in Deutschland rumtrompeten, finden es komplett ok., daß Gabi in Israel rumelefantet.

  66. #77 Zentralrat_der_Oesterreicher (25. Apr 2017 20:03)

    Die sehr guten Leserkommentare beim betreffenden Focus-Artikel sind fast zu 100% auf PI-Linie!

    Wir, die “Dunkelmenschen” stellen sicher die Mehrheit, aber unser großem Problem ist, dass wir nicht wie die Links-rot-grünen organisiert sind!
    —————————

    Naja, die Anzahl der „Gegendemonstranten“ und Chaoten beim AfD-Parteitag in Kölle zeigt auch, dass die auch nicht mehr so gut organisiert sind, obwohl die von zahlreichen antidemokratischen Bündnissen unterstützt, wenn nicht sogar bezahlt werden.

  67. OT Jetzt kommen ALLE.

    „Unverzüglich“: EU will nun legale Einreise von Asylwerbern ermöglichen!

    Österreichs Medienwelt schwieg dazu eisern: Vor wenigen Tagen beschloss das EU-Parlament weitreichende Maßnahmen für eine neue Einwanderungs- und „ehrgeizige Migrationspolitik“. In dem entsprechenden Entschluss wird nicht nur die Bekämpfung des Schlepperwesens, sondern auch die Schaffung legaler Einreisewege für Asylwerber gefordert!

    Der ausführliche Forderungskatalog (hier nachzulesen) hat es in sich: Um die illegale Einreise über das Mittelmeer zukünftig zu unterbinden, soll die „Öffnung sicherer und legaler Wege für Asylsuchende und potenzielle Migranten“ ermöglicht werden.
    Endgültige Öffnung der Außengrenzen

    Das würde unter Umständen die endgültige Öffnung der EU-Außengrenzen für Asylwerber bedeuten. Die Asyl-Krise von 2015 könnte damit nur ein lauer Vorgeschmack dessen sein, was auf Österreich und Europa jetzt zukommt, warnen Experten.

    Denn das EU-Parlament fordert für Millionen potentielle Asylwerber in Asien und Afrika „die unverzügliche, konkrete und greifbare Einrichtung organisierter, sicherer und legaler Wege in die EU“.
    Weltweite Informationskampagne

    In dem Entschluss des EU-Parlaments werden außerdem „Informationskampagnen in Drittländern“ vorgeschlagen. Im Rahmen dieser Kampagne sollen zukünftige Asylwerber „über ihre Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit Mobilität“ informiert werden, außerdem sollen „sie vor den Risiken, die sie während ihrer Reise erwarten könnten“ gewarnt werden.

    Mit dieser Informationskampagne dürfte Afghanen und Afrikanern der Aufbruch in die EU erst recht schmackhaft gemacht werden, erwartet sie doch vor allem in Österreich und Deutschland eine umfangreiche Gratis-Versorgung und Sozialhilfe. Insider beziffern die Zahl der Afrikaner, die nach Europa wollen, auf bis zu 52 Millionen.

    https://www.wochenblick.at/unverzueglich-eu-will-nun-legale-einreise-von-asylwerbern-ermoeglichen/

  68. Vielleicht lebt die im Seniorenheim; dort ist es sicher. Vielleicht hat sie auch keine Töchter/ Enkel, die ins städtische Hallenschwimmbad gehen wollen und mittlerweile Angst davor haben.

    Jedenfalls die Krankenschwester hat Angst, wenn sie abends nach der Spätschicht, angekommen im Vorort, aus der S-Bahn heraus muss und dort angemacht und angepöbelt wird.

    Es ist mühselig gegen die staatsnahen Erziehungsmedien, aber so langsam sackt es bei den Leuten schon pöh a pöh durch, dass hier mit der Merkelschen Migrationspolitik gegen ihre Interessen regiert wird. Im Herbst wird die AFD als Bundestagspartei anders verortet dastehen; präsent und wählbar. Sie wird im Parlament Druck machen, das Land noch einigermaßen zu retten.

  69. DDR1 wirbt gerade dafür, auch den ganzen islamischen, khatverseuchten, islambesoffenen Jemen nach Deutschland zu transferieren.

  70. #76 misop (25. Apr 2017 19:57)

    #63 Cendrillon (25. Apr 2017 19:54)

    Ich würde die Polizei anrufen, dass aufdringlich, penetrante Bettler an jeder Haustür klingeln und die Bewohner verschrecken.

  71. Osnabrück/Neuenhaus

    Mordprozess: Somalier gibt Tötung von Seniorin zu

    Zuvor hatte er sich zwei männlichen Behinderten sexuell vergangen!

    http://www.gn-online.de/nachrichten/mordprozess-somalier-gibt-toetung-von-seniorin-zu-188067.html#bewertung

    Im psychiatrischen Gutachten wird der Angeklagte im Mordprozess von Neuenhaus als gefährlich eingestuft. Die Voraussetzungen für eine Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik lägen bei dem Somalier vor.

    Die Flucht führte den Somalier schließlich über das Meer nach Italien und durch die Schweiz nach Deutschland. Nach einer Station in der Nähe von Konstanz kam der junge Mann schließlich im Jahr 2015 nach Neuenhaus und lebte seitdem in einer Wohngruppe der Jugendhilfe.

    http://www.gn-online.de/nachrichten/prozess-gutachter-haelt-angeklagten-fuer-gefaehrlich-189653.html

  72. Diesen „Seniorin“ ist wohl noch nicht von einem dieser „freundlichen Ausländer“ vergewaltigt worden. Vorsicht, die machen nicht mal vor 90-Jährigen halt!

  73. #94 Der boese Wolf (25. Apr 2017 20:12)

    #76 misop (25. Apr 2017 19:57)

    #63 Cendrillon (25. Apr 2017 19:54)

    Ich würde die Polizei anrufen, dass aufdringlich, penetrante Bettler an jeder Haustür klingeln und die Bewohner verschrecken.

    Brauch ich nicht. Bei mir ist ein Schild an der Haustür angebracht:

    Hier wohnt ein AfD-Wähler. Linke und Grüne müssen leider draussen bleiben

    PS
    [irony-off]
    PPS
    Wenn ich es mir allerdings genau überlege….

  74. Mohammed Antichrist 19:56
    „..so bornierten Schwaben sowas wohl keiner
    so richtig für möglich gehalten hätte“

    Remstal & Tralee & 2001
    Verwandte, Weinbauern und aus dem schönen Remstal,
    traf ich vor 15 Jahren anlässlich ihre Irland-Reise.

    Ich war besorgt . .

    Dees henn mier scho‘ emm Griff . .
    Heute merkt sie es eh nix mehr
    und treibt in die Vergessenheit.

    Den Wein sendet der Sohn.

  75. Wie diese anscheinend gut situierte Dame zu diesem Urteil gelangt, dürfte ihr Geheimnis bleiben. Angesichts der rasant ansteigenden Kriminalität überwiegt bei mir grundsätzlich in Großstädten die Angst und Beklommenheit. Der Staat ist nicht in der Lage, die Bürger zu schützen und kommt es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gibt einem die Justiz noch den Rest!

    Im Niklas-Prozess musste der Beschuldigte laufen gelassen werden. Meines Erachtens unterliefen bei den Ermittlungen gravierende Fehler, sonst hätte man sich nicht auf die Aussagen dubioser Zeugen stützen müssen. Gerade in diesem Beispiel wie auch bei den Vorkommnissen in Köln zeigt der Staat sein Versagen und seine Hilflosigkeit.

  76. GSG-9 nimmt Schleuser fest. Diese Säcke haben das Schleusen in großem Stil betrieben, nach Informationen der „Welt“ geht die Bundespolizei davon aus, dass sich mindestens 700 Asylsuchende mit Hilfe der Beschuldigten einen Aufenthaltstitel erschlichen haben. Viele „Asylanten“ konvertierten vor ihrer Einreise zum Christentum – natürlich nur zum Schein. Auch wurden sie vor der Antragstellung von Juristen und sonstigen NGO-Verrätern gebrieft. Sämtliche bereits beschiedenen Asylanträge müssen jetzt noch einmal beleuchtet werden 🙁
    —————————————–

    GSG-9 nimmt „All-Inclusive-Schleuser“ fest
    Di. 25.04.2017, 14:31

    gsg9Vergrößern
    Berlin – Der Bundespolizei ist ein Schlag gegen „All-Inclusive-Schleuser“ und Asylmissbrauch gelungen.
    Nach Informationen der „Welt“ nahmen Spezialeinheiten der Bundespolizei-Spezialeinheit GSG9 im Raum Hannover zwei mutmaßliche Haupttäter fest. Kollegen durchsuchten eine Kanzlei im Zentrum der niedersächsischen Landeshauptstadt. Gleichzeitig durchsuchten Beamte bundesweit 22 Wohnungen und Arbeitsplätze von möglichen Mittätern, unter anderem in Berlin, Pirmasens und Köln. Im Laufe der fast dreijährigen Ermittlungen Verbrechen dokumentieren und Haftbefehle erwirken. Die Rede ist von einem ausgefeilten System des Asylbetrugs, nach Informationen der „Welt“ geht die Bundespolizei davon aus, dass sich mindestens 700 Asylsuchende mit Hilfe der Beschuldigten einen Aufenthaltstitel erschlichen haben. Bei dem Zugriff wurden eine Schreckschusswaffe und gefälschte Dokumente gefunden.
    Die Sicherheitsbehörden werfen den mutmaßlichen Haupttätern vor, eine Art „All-Inclusive“-Schleusung etabliert zu haben. Von der Ausreise bis zum erfolgreichen Antrag: Sie sollen vor allem Iraner und Afghanen nach Deutschland gelotst und diese systematisch auf das Anhörungsverfahren beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) vorbereitet haben. Dazu konvertierten die Asylbewerber in Deutschland nur zum Schein zum Christentum, um ihre Chancen zu verbessern, als Asylbewerber anerkannt zu werden. Ein Rechtsanwalt soll mit den Menschen gezielt eine geschönte Identität ausgearbeitet haben, ein Dolmetscher die Betroffenen dann auf die Fragen der Asylentscheider vorbereitet haben.
    Christen werden in vielen Regionen des Nahen Ostens verfolgt; Ziel der Schleuser war es, wegen des Übertritts zum Christentum sogenannte „subjektive Nachfluchtgründe“ geltend zu machen, also Gründe, die erst nach der Ausreise eintreten. Für eine Schleusung sollen die Beschuldigten zwischen 7000 und 13 000 Euro verlangt haben, deutlich mehr als üblich bei Schleusungen.
    Im Mittelpunkt des Netzwerks stehen den Informationen zufolge ein Schleuser (37) und ein Dolmetscher (54) mit iranischen Wurzeln, sowie ein Anwalt für Asylrecht. Alle aus dem Raum Hannover. Einer der mutmaßliche Haupttäter betrieb mehrere Facebook-Seiten und soll dort für seine Dienste geworben haben, von der Austellung von Reisepässen bis hin zur „Betreuung“ im Asylverfahren. Willigten die Menschen ein, kamen sie meist mit dem Flieger aus dem Iran nach Deutschland – gegen einen hohen Geldbetrag. Der Dolmetscher versuchte demnach, auch Menschen, die sich schon in Deutschland im Asylverfahren befanden, zu akquirieren.
    Sie empfahlen ihren „Kunden“ vor allem kleine, dörfliche Gemeinden. Dort seien die Gemeinden dankbarer für Neumitglieder. Die Schleuser versuchten demnach auch, Pastoren in ihr Geschäftsmodell einzubinden. Über Geld sprachen sie den Angaben zufolge nicht, sie appellierten an deren Nächstenliebe und warben für die Neumitglieder. Nach Informationen der „Welt“ gehen die Sicherheitsbehörden allerdings davon aus, dass die meisten Geistlichen ablehnten.
    Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Hannover gegen die mutmaßlichen Haupttäter wegen Einschleusen von Ausländern und Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung. Auf die Schleusung steht eine Freiheitsstrafe zwischen sechs Monaten und zehn Jahren, für den Asylbetrug droht eine Strafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe. Bei den Ermittlungen arbeitete die Bundespolizei eng mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zusammen, auf die Behörde kommt einiges an Arbeit zu: Sie wird eine Vielzahl von Fällen nochmals überprüfen müssen.

  77. #93 Babieca (25. Apr 2017 20:11)

    DDR1 wirbt gerade dafür, auch den ganzen islamischen, khatverseuchten, islambesoffenen Jemen nach Deutschland zu transferieren.

    ————————————————
    Eine Schleiereule beklagt, das der Krieg schuld sei an Hunger und Medikamentennotstand.
    Nein!!! Euer shice Koran ist daran schuld

  78. KEIN WUNDER, dass Benjamin Netanjahu den linken deutschen AussenFilister nicht treffen will, wenn sich dieser linke mit linken Organisationen treffen will.

    BRAVO NETANJAHU ! ! !

  79. Wie kommen die bei Focus eigentlich an diese Dame?!
    Die hat sich sicher selbst gemeldet, um Herrn Meuthen zu widerlegen.
    Solche Leute gibt es hier in Stuttgart zuhauf – natürlich wie überall anderswo auch.
    Hier sind es meist ältere linksgrünverdrehte Rentner und „Bahnhofsgegner“, gelangweilte Rentner, die noch einen auf Politik machen wollen – und vor allem zu den „Guten“ gehören.
    Eines ist klar:
    als gebürtige und „schon immer hier lebende“ Stuttgarterin bin ich oft regelrecht deprimiert, wenn ich den Niedergang Stuttgarts beobachte – und Herr Meuthen hat völlig recht:
    oft fühlt man sich hier wie im Ausland und total in der Minderheit, wird als Frau jeden Alters belästigt und dumm angeglotzt – es ist schrecklich!
    Man fragt sich, ob diese Frau wirklich noch bei Sinnen ist oder einfach eine völlig verdrehte Wahrnehmung hat.
    Es tut mir sehr leid um unsere eigentlich schöne Stadt – die Heimat meiner Eltern, der Groß- und Urgroßeltern (wobei mein Urgroßvater ein Sachse aus Leipzig war, der sich vor vielen Jahren in Stuttgart und eine Schwäbin verliebte…)

  80. na ja..so einsame alte Damen geben gerne mal etwas von sich,was zwar der Realität nicht entspricht,aber die alte Dame dafür mal in die Zeitung kommt.

    Ich glaube nicht,dass alle Seniorinnen wirklich mitbekommen,was in ihren Städten wirklich los ist.

    Oder man ist selbst opfer eine Gastes von Merkel,die ja auch alte Damen nicht verschonen und auch ausrauben,oder vergewaltigen.
    Manche alte Damen sind durch Merkels Gäste auch schon ermordet worden.

    So alte Damen hätte auch bei Honeckers Medien geplaudert und denen erzählt,wie gut es denen geht und dass man ja jeden Tag 1 Kilo Bananen essen kann.

    Dass die alten Damen in der DDR monatelang keine Bananen gesehen haben,wird natürlich nicht erwähnt.

    Aber in der DDR lebten die alten Damen zumindest sicher im Gegensatz zur heutigen Zeit..

    Fazit:übelste Propaganda durch die Lügenpresse gelenkt.

    Jeder der in einer Großstadt wohnt,weiß,dass Meuthen mit seinen Aussagen absolut Recht hat

  81. #101 wilder frieder

    Heftig finde ich:

    „Es kommt nicht oft vor, dass der Staatsanwalt im Plädoyer seine größtmögliche Niederlage verkündet. Florian Geßler hat sich in Saal S 0.11 des Landgerichts Bonn erhoben und widerspricht der eigenen Anklageschrift.

    Der Mann mit den schlohweißen kurzen Haaren beantragt einen Freispruch für Walid S., 21, den Hauptangeklagten. Seine Ermittlungsbehörde war fest überzeugt davon gewesen, dass S. am frühen Morgen des 7. Mai 2016 den 17-jährigen Niklas aus dem Bonner Stadtteil Bad Godesberg mit einem Faustschlag und einem Tritt gegen den Kopf so schwer verletzt hatte, dass dieser später gestorben war. Jetzt nicht mehr.
    […]

    S. ist im sogenannten Niklas-Prozess noch wegen einer weiteren Gewalttat angeklagt, die er begangen hat, ehe der tödliche Vorfall mit Niklas geschah. In dem anderen Fall hat S. über seinen Verteidiger einräumen lassen, dass er geschlagen und getreten habe, nachdem er selbst angegriffen worden sei. Aber auch da ist strittig, ob er mit einer Flasche zugeschlagen hat, was strafverschärfend wäre.

    Ein Anti-Aggressions-Kurs war ihm egal

    Doch der Staatsanwalt ist davon überzeugt und fordert nach Jugendstrafrecht eine Haftstrafe von zwölf Monaten auf Bewährung. Geßler sieht keinen Anlass für eine Behandlung nach Erwachsenenstrafrecht, weil S. unter einer „erheblichen Reifeverzögerung“ leide und nicht gelernt habe, Konflikte ohne Gewalt zu lösen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article164010491/Im-Zweifel-fuer-den-Schlaeger-auch-wenn-es-schmerzt.html

    Und ich habe jetzt vergessen, wie man Konflikte ohne Gewalt löst.

  82. in frankreich das selbe, lieber ein bündnis gegen le pen als gegen den eigentlichen feind.

  83. Birgit 20:26
    „..als gebürtige und “schon immer hier lebende”
    Stuttgarterin bin ich oft regelrecht deprimiert,
    wenn ich den Niedergang Stuttgarts beobachte“

    es war²
    dia Schduagardr Schdäffala . .

  84. #103 Viper (25. Apr 2017 20:18)

    Zum Jemen empfehle ich immer wieder den Expeditionsbericht des Ostfriesen Carsten Niebuhr, der von 1761 bis 1767 eine entsetzliche, aber aufschlußreiche Reise ins Herz des finstersten Islamiens begangen hat. Seine Jemen-Schilderungen sind zeitlos. In 300 Jahren hat sich Ostfriesland grundlegend gewandelt – aber der Jemen nicht.

    „Der Niebuhr“ ist eines der abgegrabbelsten Bücher in meiner Hütte. Ich habe die Ausgabe von 1973.

    http://www.verlagshaus-roemerweg.de/Edition_Erdmann/Carsten_Niebuhr-Entdeckungen_im_Orient-EAN:9783865398420.htm

  85. Da wird eine Ute Wegener (Foto) aufgefahren, die seit 35 Jahren in Stuttgart lebe und jetzt 71 Jahre alt sei.
    Die Dame gibt sich pflichtschuldigst entsetzt, dass sich Menschen durch Ausländer zu bedroht fühlten.
    ++++++++++++++++++++

    Und wieder eine Matrone aus dem 68er Jahrgang.

    Keine Kinder? Also auch keine Enkel!

    Da inzwischen von unseren Schätzen schon noch ältere Frauen als Ute auf Friedhöfen und Alternsheimen vergewaltigt werden, würde ich nicht so herumkrakeelen.

    Tja, ein typisches Bild, die älteren Damen schmücken sich mit den jungen „Schutzsuchenden“.
    Wie peinlich!

    Aber man muß ja nun nicht mehr bis nach Kenia oder sonstwo in Afrika fahren…..

  86. #56 fozibaer (25. Apr 2017 19:40)

    Die Grünen werden sich wundern was im September in BaWü geschieht. Die kriegen auf den Deckel wie die Sozen in Holland oder Frankreich.Nicht umsonst liegen die Grünen bundesweit bei 6%.
    ————————————————–
    Wenn heute die Grünlichen mit 6% gehandelt werden, kann man durchaus vermuten, dass sie es im Bund nicht schaffen werden. Ein kleines Attentat in DE würde schon reichen, diese lächerliche Partei in den Orkus zu jagen! Auch mit den Leistungen des aktuellen „Spitzenpersonals“ (Göring-Eckhardt, Anton Hofreiter und der unsägliche Cem Özdemir) werden es die Wähler sehr schwer haben, sie noch einmal zu wählen.

  87. Das „Volkstheater München“ (politische Ausrichtung kann man sich ja denken) klärt uns über den Dschihad und dessen Ursachen auf:

    Der Karrieremann ist morgens schon genervt. Seine geliebte, aber überdrehte Frau hat mal wieder den Duschvorhang nicht zugezogen. Pawlik sehnt sich nach Rüzgar – und kommt mit seinen Gefühlen nicht klar. Ein Mädchen lernt im Chat einen IS-Kämpfer kennen und schwärmt für ihn. Am Ende werden sie morden. Der Karrieremann greift zum Gewehr, das Mädchen zum Messer und Pawlik, der Schwule mit russisch-ukrainischen Wurzeln, schließt sich Kämpfern für die Volksrepublik Donezk an.

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/kultur/_zucken_-bis-zum-dschihad-theater-befasst-sich-mit-radikalisierung-14855899.html

    Eine erstaunliche Leistung, beim Thema Dschihad mit keinem einzigen Wort den Islam und Koran zu erwähnen. Aber damit hat der Dschihad ja auch nichts, aber auch gar nichts zu tun!

    Sondern mit dem Karrieremann, dem mit seinen Gefühlen nicht klarkommenden Pawlik und dem (deutschen?) Mädchen im Chat.

    Fehlt eigentlich nur noch der dunkeldeutsche rechte Nazi, der bei PEGIDA mitmarschiert und somit zum Dschihadisten wird.

  88. Hey,Hey,Hey, ich bin auch Rentner.
    Nicht alle Rentner sind senil und haben Alzheimer, oder hiess das Alsheimer, hab ich vergessen.
    Aber,die Rentner haben genauso ihren Futterkrug wie die Politiker.
    Was kümmert mich die Zeit in 20 Jahren. Den Spruch höre ich bei Diskusionen immer wieder.
    Ich habe schon Bekannte, gleichen Alters nach Wuppertal und nach Essen eingeladen, nur um sich mal die Zeit zu nehmen, die Menschen, die so an uns vorbeiliefen, zu beobachten.
    Herr Meuthen hat schon recht, wenn er sagt wo sind die Deutschen.
    Jeder 10 sah irgendwie deutsch aus.
    Alles nur noch Kreaturen, so weit das Auge reicht.
    Musste meine Besucher anschließend bei nem Tässchen Kaffee wieder aufbauen.
    Ich kann nur jedem empfehlen dies mal bewußt zu tuen. Ausschauen mein ich. Es ist einfach für mich nur ekelhaft und abstoßend.
    Was hab ich nochmal geschrieben: Merkel,Schulz,Steinmeier und Gabriel Arschlöcher ! Hab ich gleich wieder vergessen.
    bis bald. konnt ich mir merken.
    Keine Ahnung

  89. Ich kenne durchaus ältere Menschen, die so denken. Grade ältere Frauen und ältere (natürlich frühpensionierte) Männer – keine Kleinrentsner – sehen das so.
    „Frau“ war im ÖD in irgendeiner bedeutungslosen Verwaltung, Mann ist geschieden (jeder vernünftige Kerl sucht bei so einer das Weite), der Hund ist gestorben, Töchterlein studiert Theaterwissenschaften in Berlin und der Sohn hat längst einen tollen Job in Kanada oder Hongkong.
    Ich vermute daß die Dame tagsüber nur mit dem Daimler oder Porsche unterwegs ist und nicht mit der Stuttgarter Straßenbahn bzw. der S-Bahn, die ständig ausfällt.
    Selbstverständlich wohnt die Person in einem Rotweinviertel und findet Kretsche toll.
    Die Ausländer, die sie kennt sind die asiatische Zugehfrau und der südamerikanische Gärtner.

  90. Hat der Focus-Reporter Omi Wegner auch gefragt, ob ihre Kinder und Enkelkinder das genauso sehen?
    Oder kann es sein, dass Omi Wegner gar keine Kinder und Enkelkinder hat?
    Das würde allerdings ihre naive Sicht der Dinge erklären.

  91. Man sollte die Gutste mal mit dem Schätzchen Abubaker C. zusammen bringen, vielleicht auf Stundenbasis, als Minijob oder als Hauptgewinn in der Tobola der evangelischen Kirchengemeindefeier für unbefriedigte Seniorenseele, damit sie sich über Ausländer mit dem Kopf-Ab-DUUUUUL aber mal so so richtig bakirmäßig austauschen könne.

    Wohlgemerkt, für den ist sie die Ausländerin, und er nennt selbige – unbeschadet aller so sehr verbotenen Generalisierungen beim Diskurs um ‚Ausländer‘- schlicht Ungläubige, was heißt, dass er total bockig drauf ist, solche kurzerhand zu strangulieren, zu dekapitieren oder sie sonstwie uns Eck zu bringen.

    Koranische Dschihadtötungsbefehle und Schwertsuren aus Blut in feinster Islamschnörkelkunst an die Wand kalligraphiert inklusive. Natürlich kein Bühnenblut, sondern Kufrblut only.

    Ist nur 25- 30 km Luftlinie von ihr entfernt flußabwärts am selbigen vielbesungenen Neckar, dem lieblich schönsten soviel ich sah, bereits geschehen.

    Ich glaube diese „nächsten“-liebestolle Kamikaze-Trockenfutt, der es doch so mächtig juckelt in Liebesbelangen, sollte doch lieber ihre restlichen Tage voller Liebe für die ganze Menschheit nur wieder mit Taubenvergiften im Schloss-Park verbringen statt sich unbedingt so dermaßen triebhaft enthemmt „mit gesellschaftlichem Engagement für das Gute in Allen“,wie sie ihre Altweibergeilheit sich uminterpretiert, einsetzen zu wollen.

    „In Heilbronn hat der Prozess gegen einen Pakistani begonnen, der eine Rentnerin aus religiösen Gründen erdrosselt haben soll. Beim Auftakt standen sich ein rachsüchtiger Angeklagter und ein souveräner Richter gegenüber.
    Eine Decke liegt über der Leiche von Maria M. Am Kopf hat sie eine blutige Wunde, ein Telefonkabel ist um ihren Hals geschlungen. In ihre gefesselten Arme hat ihr Mörder ein Kreuz gelegt. So fand Günter M. seine Ehefrau, mit der er 49 Jahre verheiratet war, am Morgen des 19. Mai 2016 in ihrem Schlafzimmer vor.
    Der 74-Jährige, der zu laut schnarcht, hatte die Nacht wie immer getrennt von seiner 70-jährigen Frau im Nebenzimmer verbracht. Nun steht er vor ihrer Leiche, tätschelt sie. Dann wird ihm klar. „Da kommt kein Leben zurück.“
    Abubaker C. soll die für ihn „Ungläubige“ erdrosselt haben“…..
    http://www.focus.de/panorama/welt/prozess-in-heilbronn-angeklagter-droht-rache-an-richter-laesst-ihn-auflaufen_id_6525380.html

  92. Wohl ein bißchen zuviel auf der Sonnenbank gelegen bis das Hirn durchgeweicht ist damit sie genauso aussieht wie ihre Liebhaber die braungebrannten Hottentotten und die Knollennase lässt auf eingehende Erfahrungen mit König Alkohol schließen. Mehr davon. Mir wird schlecht.

  93. Vermutlich ist Ute Wegener eine von den Kinder- und Enkelkinderlosen Verräter-Frauen, die ausgewählte flüchtende Reflutschis regelmäßig in ihrem Bett integriert. Zumindest kommen da keine Kinder mehr bei raus.

  94. Die Dame sieht nicht so aus, wie jemand, der zur Zielgruppe von Vergewaltigern zählt, auch wird sie ihre Nase nur tagsüber hinausstrecken. Sicher geht sie nicht abends oder nachts mit ihren Freundinnen aus in Diskos feiern oder sonst wohin aus und fährt danach mit den Öffentlichen alleine nachhause!

    Das ist es aber, was junge Mädchen und Frauen auch Frauen, die keine zwanzig mehr sind, gerne tun/taten! Und genau diese Zielgruppe junger Menschen, auch junger Männer, die Opfer von Gewalttaten werden sind es , die entweder ihre Freundin beschützen wollen vor fremden Aggressoren oder „ einfach nur so“ ausgeraubt werden oder einen gebrochenen Kiefer davontragen wenn sie nachts einem Kerl seine Drogen nicht abkaufen wollen, genau diese sind nicht der Meinung, je bunter je besser, je bunter je sicherer!

    Der Dame Satz müsste eigentlich enden mit:
    “ ……denn ich bleibe im Dunkeln immer zuhause und bin immer extrem freundlich zu den Bunten, da kann man gar nicht freundlich genug sein, auch wenn deren Kinder frech und asozial sind schäkere ich mit ihnen herum, sicher ist sicher, man kann gar nicht genug schleimen, denn dann finden die mich auch sehr nett und vergewaltigen wollen sie mich eh nicht, der Zug ist zum Glück abfahren! Das einzige was passieren kann ist, dass ich irgendwann auf meiner eigenen Schleimspur ausrutsche!!!“

    Wir wären alle wirklich gespannt liebe Dame wenn Sie Ihre netten Gewohnheiten einmal, nur so zum Spaß, ändern wollten und des Nachts hinausgingen, um die freundlichen, respektvollen Männer in der Dunkelheit in ihr Herz zu schließen. Wir würden alle gerne Zeugen werden, wie weit sie bei diesem kleinen Experiment kommen!

  95. „Ich finde es gut, dass Stuttgart so bunt ist“.

    Wenn ich schon diesen dämlichen, infantilen Ausdruck „bunt“ höre oder lese, könnte ich auf der Sau fort. Naja, er hat wenigstens den Vorteil, dass man, sobald er fällt, weiß, dass man es mit jemandem mit total verkleistertem Hirn zu tun hat, bei dem sich jedes weitere Gespräch erübrigt, das über lächelnden Smalltalk hinausgeht. (Aber ehrlichgesagt ist mir noch nie jemand begegnet, der so einen „Bunt“-Quark verzapft).

    Aber wenn man in die Google-Bildersuche „bunt statt braun“ eingibt, kommen lauter Bilder mit (häufig älteren und wirklich nett aussehenden) Menschen, die voller Stolz Plakätchen hochheben, auf dem bunte Handabdrücke oder ein ähnlich infantiler Mist mit entsprechendem „gegen rechts“-Spruch zu sehen ist, und sich sichtlich ein zweites Loch in den Hintern freuen, weil sie sowas Tolles produziert haben.

    Und wenn dann solche Schafsköpfe meinen, dass die Ausländer bislang immer freundlich zu ihnen waren, dann soll das ein Grund dafür sein, dass sie hier ein Aufenthaltsrecht haben? Ich glaube, es hackt! Zu mir war auch noch keiner von denen unverschämt, das ist mir scheißegal. Dieses Land heißt Deutschland, weil es das Land der Deutschen ist, und das sind diese Leute offensichtlich NICHT. Was glaubt das dumme Huhhn eigentlich, wie viele freundliche Menschen es auf diesem Globus gibt? Ich schätze, mehrere Milliarden! Müssen wir die alle in Deutschland reinstopfen? Ist es wirklich unerträglich, dass sich auch in Afrika oder dem Orient nette Menschen befinden?

  96. #76 Mohammed Antichrist (25. Apr 2017 19:56)
    #108 Birgit (25. Apr 2017 20:26)

    Da kann ich Ihnen beiden nur zustimmen. Ich hatte bis vor kurzem eine wunderschöne Altbauwohnung in Stgt-West, Balkon, grüner Innenhof und Doppelgarage – also nichts, was man eigentlich so schnell wieder aufgibt.
    Man konnte auch nachts um 3 Uhr unbehelligt aus der Innenstadt nach Hause laufen – das traut man sich heute nichtmal tagsüber, je nach Straßenzug.

    Man konnte die letzten Jahre zusehen, wie immer alles schmuddeliger wurde (Kehrwoche? ha- die stirbt doch auch langsam aus), Spritzen auf den Spielplätzen, eine Klientel nach 20 Uhr im Supermarkt, so dass man manchmal lieber hungerte als noch schnell was zu holen. Das Umfeld wurde auch immer aggressiver. So bin ich ins Umland (aka Speckgürtel) geflüchtet und konnte eigentlich halbwegs unbehelligt leben. Aber seit 2014/2015 fängt es auch hier immer massiver an (wenn auch immer noch kein Vergleich mit Stuttgart-Stadt).
    Die – ich nenne sie mal die – „echten Schwaben“, die echten „Bruddler“, gibt es zwar noch, aber gefühlt nur vereinzelt. Dabei haben aber gerade diese das Herz am rechten Fleck, nur dass es eben etwas dauert, bis man mit ihnen warm wird. Die restlichen übertreffen sich im alternativen Bla-bla und Topflappen für Straßenlaternen stricken.
    Gefühlt gab es noch mal einen richtigen Schub nach der WM 2006. Stuttgart war ja auch ein richtiges Partyfeld und ja: es war toll, mit all den Spaniern, Franzosen, Schweden, Griechen etc. auf dem Schlossplatz zu feiern. Die Stimmung während dieser Wochen war einfach sehr schön. Aber manchmal habe ich Gefühl, dass gerade das ganze Junggemüse heute, die damals Teenager waren, das Hochgefühl von WM auf den Alltag und in ihr „Erwachsenendasein“ übertragen wollen („Die Welt zu Gast bei Freunden“ – höhö, hätte man damals gewusst, wie es heute aussieht) und dieses Bessermenschentum unbedingt weiter leben wollen.
    Eventuell täusche ich mich, aber bezogen auf das Gefühl, wie die Menschen in Stuttgart ticken, denke ich immer, dass nach der WM das ganze nochmal exponentiell schlimmer wurde.

    Und ja: Meuthen hat recht (egal ob er jetzt Stuttgart oder Karlsruhe meinte, trifft doch inzwischen sowieso überall zu).

  97. Ich habe mir früher regelmäßig den Tagesspiegel gekauft, weil ich dachte, die Zeitung ist halbwegs realistisch.
    Mache ich aber schon lange nicht mehr, die hetzen jeden Tag gegen die AfD.

  98. Um den Zustand irgendwann mal zu erreichen, den diese Frau glaubt aktuell wahrzunehmen, müsste man in den öffentlichen Bereichen/Fußgängerzonen riesige Windkanäle installieren, den die Musels zwangsweise queren müssten. Mit Windstärke 12+ könnte man der Muselmischpoke dann Pistolen, Messer, Cutter und Drogen aus der Tasche pfeifen und den Muselweibern die Burka von der hohlen Dattel blasen. Das würde wirklich Sinn machen und man hätte erst mal so was wie eine Grundordnung bei der Entwaffnung hergestellt.

  99. #43 misop (25. Apr 2017 19:32)
    “Die Dame gibt sich pflichtschuldigst entsetzt, dass sich Menschen durch Ausländer zu bedroht fühlten. Wobei sie tunlichst nicht zwischen Ausländern differenziert”

    was ne grenzdebile Trulla, ich fühle mich nicht generell durch Ausländer bedroht. Wenn ich in einem Abteil voll mit Japanern meinen Sitzplatz habe muss ich nicht mal eine Sekunde darüber nachdenken um mich zu setzen, ein Abteil voller Araber und ich warte lieber auf den nächsten Zug

    Volle Zustimmung, geht mir genauso.

  100. #117 zille1952 (25. Apr 2017 20:51)

    Hat der Focus-Reporter Omi Wegner auch gefragt, ob ihre Kinder und Enkelkinder das genauso sehen?
    Oder kann es sein, dass Omi Wegner gar keine Kinder und Enkelkinder hat?
    Das würde allerdings ihre naive Sicht der Dinge erklären.
    ————–
    Es gibt ein Sprichwort: Was aus der Katze schlüpft, fängt Mäuse.

  101. Die Kommentare der Leser von focusonline widersprechen den Ansichten dieser Frau zu 99%. Dieser Artikel ist im Grunde auch völlig überflüssig, denn die Frau gibt nur ihre persönlichen Eindrücke wieder. Allerdings ist es wohl nicht möglich, vor den Veränderungen in unseren Städten die Augen zu verschließen, Die Zahlen zur Ausländerkriminalität von gestern sollten den letzten Zweifel zerstreuen, dass die Zuwanderung für Deutschland nichts Gutes gebracht hat.

  102. ich hatte bei Drecks-Focus ca. 10 Kommentare auf diesen Artikel gepostet. Alle wurden abgelehnt. Bei Burda werde ich nie mehr kommentieren.
    Hubert ist sauer weil Kachi seine Alte geknallt hat.

  103. #126 fozibaer (25. Apr 2017 21:38)

    Es gibt ein Sprichwort: Was aus der Katze schlüpft, fängt Mäuse.
    +++++++++++++++++++++++++++

    Oder das:

    Wenn die Katze im Fischladen jungt, kriegt sie keine Sprotten.

  104. Die Olle ist bestimmt in der Senioren-Union, jedenfalls steht sie Maria Böhmer an Dummheit nicht nach.

  105. Die Dame gibt sich pflichtschuldigst entsetzt, dass sich Menschen durch Ausländer zu bedroht fühlten. Wobei sie tunlichst nicht zwischen Ausländern differenziert. Von Russen, Polen, Grönländern und Neuseeländern wird sich wohl niemand bedroht fühlen.
    ++++

    Sie ist ein typisches Beispiel dafür, dass Frauen auch mit 71 Lebensjahren häufig nichts dazugelernt haben.
    Plappern einfach jeden Scheiß nach.
    Mit eigenständigem Nachdenken und der Nutzung von Erfahrung ist es (frauentypisch) nicht weit her! 🙁

  106. Was sagt ein Rottweiler-Besitzer zu einem Passanten bevor dieser zerfleischt wird?
    „Der tut nichts, der will nur spielen.“

    Diese Gutmenschin hatte vielleicht Glück, dass sie bisher noch nicht die U-Bahntreppe runter getreten wurde. Aber das kann ja noch kommen.
    Oder sie geht mal auf einen Weihnachtsmarkt, der nicht mit Betonpollen gesichert ist…

    Natürlich gibt es in Deutschland Millionen, die nicht Kriminalitäts-oder Terror-Opfer geworden sind. Aber Tausende sind bereits Opfer!

    Wenn man sich so einen Mist anhören muss. Es haben auch Millionen den 2. Weltkrieg überlebt. Aber als tolle,bunte Sache kann man den wohl keinesfalls feiern!

  107. In Amerika gibt es mehr Schußwaffen als Einwohner

    (Zitat aus der z.Z. laufenden Trump-Doku auf n-tv)

    I have a dream

    Martin Luther King

    😯

  108. #43 misop (25. Apr 2017 19:32)

    Wenn ich in einem Abteil voll mit Japanern meinen Sitzplatz habe muss ich nicht mal eine Sekunde darüber nachdenken um mich zu setzen, ein Abteil voller Araber und ich warte lieber auf den nächsten Zug

    Und damit ist alles gesagt.

  109. Meine Güte, was ist daran so besonders. Linksgrüne Gutmensch-Alte mit genau derselben Meinung gibt es – leider – millionenfach im Lande. Die wollte halt in die Presse und wird dafür Geld eingestrichen haben. Den Vorschlag mit der AfD hätte sie sich allerdings sparen können, da glaubt die doch selbst nicht dran. Was sie wirklich gedacht hat: AfD verbieten, damit ganz Deutschland ein ungestörtes buntes Biotop für alle wird. So ticken diese Leute, die glauben das wirklich. Traurig aber wahr.

  110. #68 Klonovsky kriegt noch Geld (25. Apr 2017 19:51)

    Weiß ich.
    Ist doch egal, wo es war, es war jedenfalls im „Ländle“, im luschtigen.

  111. Da ich in Stuttgart lebe, kann ich mitreden.
    Die meisten Ausländer sind in der Tat harmlos bis freundlich und unauffällig. So wie die meisten Einheimischen auch. Allerdings gibt es in Stuttgart inzwischen Ecken, die man meiden muss. Wenn man diese Verhaltensregeln beherzigt, kann einem eigentlich nicht viel passieren. Das Problem ist, dass diese Ecken gefühlt jedes Jahr größer werden. Unbedingt meiden würde ich abends z.B. die Grünanlagen in der Innenstadt. Die Arnulf-Klett-Passage kann man nach Ende des Berufsverkehrs auch niemandem empfehlen.

    Außerdem patroulliert die Polizei am Bahnhof und den U- und S-Bahnstationen inzwischen mindestens zu dritt, manchmal sogar zu fünft und eigentlich immer mit schwerem Gerät wie Stichwesten, teils sogar MP. Die Gründe dafür dürfte nicht in den Protesten gegen Stuttgart 21 zu suchen sein.

  112. „…EIGENTLICH immer respektvoll.“
    Und uneigentlich?
    Mich würde interessieren, ob die freundlichen Araber, bekannt für ihren Respekt gegenüber den Lebensgeberinnen der Menschheit,jemals auf dem Fußweg auch nur einen Millimeter zur Seite getreten sind wenn es eng wurde für Seniorin Wegener.
    Ich wette, Sie wurde – genau wie alle anderen Frauen, egal welchen Alters – von den arabischen Herren, die raumgreifend ja oft auch noch im Rudel die Wege für sich beanspruchen, gezwungen auszuweichen. „Aber schnell, sonst schtesch ich dich ab, alte, deutsche Nutte!“ Ob Frau Wegener Enkelinnen hat? Sehen die das wohl genauso?

  113. Grüß Gott,
    hier eine „Waffe“ für den Kampf gegen alles „links-grüne“
    https://m.youtube.com/watch?v=uT_BkZyV2MU
    Damit kann man alle Buntmenschen so stark verwirren daß sie nicht mehr wissen ob sie Männlein oder Weiblein sind!
    Upps tut mir leid die wissen des ja schon jetzt nicht mehr….
    Der YouTube Kanal nennt sich “ the doctor of common sense “ und der Mann kann Obama auf den Tod nicht ausstehen!
    Tja hier der für Buntmenschen gefährliche Teil!
    Der Mann ist doch glatt selbst ein Neger!
    Mögliche Reaktion eines Buntmenschen :
    WAS?
    Der hasst den Obama?
    Aber…aber.. der ist doch selbst ein afroamerikanischer Mensch….
    Nächster halt Klapsmühle….

  114. Wegener: Es ist schon sehr auffällig, wie viele Ausländer hier in Stuttgart tagsüber auf den Straßen sind –
    ➡ ich bin ja nur tagsüber unterwegs.
    Aber es sind auch viele Deutsche, das muss man schon erwähnen.

    Welch sinnentleertes Geschwätz.

  115. „Eigentlich sind freilaufende Löwen harmlos. Daß sie gefährlich seien, behaupten nur Leute, die von ihnen gefressen wurden.“ (Rentnerin Frida Kawuppke, 71)

  116. Ebenfalls ein FOCUS Artikel:

    „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  117. Willkommen in Deutschland Frau Wegener:

    „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  118. Willkommen in Deutschland Frau Wegener:

    Köln: Gejagt wie Vieh! Merkels Bahnhof

    Früher war es Sexismus, Frauen zu bedrängen, heute ist es Rassismus, sich als Frau dagegen zu wehren (Cahit Kaya)

    Von Thomas Böhm

    Wie immer wenn es in Deutschland darum geht, Täter zu schützen und Opfer zu verhöhnen, müssen die Journalisten den geschockten Bürgern auch im Falle der Kölner „Silvesterknallerei“ verklickern, dass es sich bei den bösen Jungs auf keinen Fall um „Flüchtlinge“ handelt:

    „Die Täter haben nichts mit der aktuellen Flüchtlingswelle zu tun“, sagt ein Polizeisprecher. Die Täter würden über Nordafrika und Frankreich nach Deutschland reisen…

    Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten

    Englischer Originaltext: Germany: Migrants‘ Rape Epidemic

    Obwohl sich die Vergewaltigung schon im Juni ereignete, verschwieg die Polizei sie fast drei Monate lang, bis die lokalen Medien darüber berichteten. Wie dasWestfalen-Blatt schreibt, lehnt die Polizei es ab, Verbrechen öffentlich zu machen, an denen Flüchtlinge und Migranten beteiligt sind, weil sie Kritikern der Masseneinwanderung keine Legitimation verleihen will.

    In einer Flüchtlingseinrichtung in Detmold wurde ein 13-jähriges muslimisches Mädchen von einem anderen Asylbewerber vergewaltigt. Berichten zufolge waren das Mädchen und seine Mutter aus ihrem Heimatland geflohen, um einer Kultur sexueller Gewalt zu entkommen.

    Gut 80 Prozent der Flüchtlinge/Migranten in der Münchener Aufnahmeeinrichtung sind männlich. … Der Preis für Sex mit weiblichen Asylsuchenden beträgt 10 Euro. (Bayerischer Rundfunk)

    In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12. September in 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, hat die Polizei Eltern davor gewarnt, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen. Im bayerischen Pocking ruft die Schulleitung des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Eltern dazu auf, ihre Töchter keine freizügige Kleidung tragen zu lassen, um „Missverständnisse“ zu vermeiden.

    Antworten Antw

  119. Wenn alte Frauen sich über die vielen strammen jungen Männer freuen, dann sollte man ihnen halt die Freude lassen.

  120. Erschreckend, was für Geld zu tun manche Renter in Zeiten der Altersarmut bereit sind. Möchte mal wissen, wieviel sie der für diesen Monat einmalig zugesteckt haben.

  121. Ute Wegener (71) begrüßt bei focus online, dass so viele „Ausländer“ in der Stadt unterwegs seien: „Ich finde es gut, dass Stuttgart so bunt ist. Alle Ausländer seien freundlich und respektvoll“.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Frau Wegener beschreibt die Situation einer kleinen, dummen Maus, die in den Nahbereich einer Giftschlange geraten ist. Die freundlich grinsende Schlange wird gar nicht als Bedrohung wahrgenommen bis es zu spät ist. Die Erkenntnis, dass dieser fröhlich grinsende Mund im nächsten Moment sein Gift in die kleine Maus injiziert (wie Merkels Gäste ihre Messer, Beile, Äxte und bullets in uns alle), kann die kleine Maus aus nahe liegenden Gründen (die Islamlüge wirkt auch wie Gift) nicht mehr an ihre Nachkommen weitergeben werden.

    Sehr geehrte Frau Wegener (ich ehre Ihr Alter, nicht Ihre Dummheit), wissen Sie vielleicht auch, wie alt Eva war, als sie auf die grinssende Schlange im Apfelbaum hereingefallen ist und Adam und damit auch sich selbst, das Leben versaut hat?
    Eva war ein junges Ding, gerade erst gemacht
    aks eine knusprige Gespilin für ihren Mann, den Adam, sie war blutjung, dumm und einfältig. Und sie hat mit dem Lüften ihres Feigenblattes den Adam an seiner einzigen Schwäche gepackt.

    Aber, Frau Wegener, Sie sind eine alte Frau, Sie sollten klug genug sein, nicht mehr auf die onlineschlange des focus herein zu fallen. Sie könnten natürlich auch einfach ihren vorlauten Mund halten, wenn Sie die Situation, in die uns die Merkel gebracht hat
    nicht zu durchschauen in der Lage sind!
    Zum Wohle unserer Söhne und Enkel, die unter den Waffen der Invasoren zusammenbrechen und zum Wohle unserer Töchter und Enkelinnen, damit sie nicht mehr, wie seit 1400 Jahren, von den Schwänzen von Negern und Moslems aufgespiesst werden.
    Sie, Frau wegener, sind eine dumme kleine Maus, die in 71 Jahren Lebenszeit so gut wie nichts Wertvolles gelernt hat.
    Bitte lassen Sie uns, unsere Kinder und unsere EnkelInnen leben!

  122. #139 Maxi9 (25. Apr 2017 21:49)

    Die Kommentare der Leser von focusonline widersprechen den Ansichten dieser Frau zu 99%. Dieser Artikel ist im Grunde auch völlig überflüssig, denn die Frau gibt nur ihre persönlichen Eindrücke wieder. Allerdings ist es wohl nicht möglich, vor den Veränderungen in unseren Städten die Augen zu verschließen, Die Zahlen zur Ausländerkriminalität von gestern sollten den letzten Zweifel zerstreuen, dass die Zuwanderung für Deutschland nichts Gutes gebracht hat.

    Der Spaß fängt erst an.

  123. #163 Du sollst nicht glauben (25. Apr 2017 22:59)

    Halle bei Nacht:

    https://youtu.be/LNIr5CIzXKk

    So viele Goldstücke.

    Boah das ist verdammt gefährlich, so rasant mit dem Skateboard auf einen ältlichen deutschen Arbeitsmann zuzurasen, der sein Bestes gibt damit die Steuerquellen sprudeln und die Bonzen so viel Gutes in aller Welt tun können.

    Will mir gar nicht vorstellen was da alles Schlimmes passieren könnte, wenn so ein jugendlicher Erlebnissuchender aus Versehen mit der Stirn gegen meinen Maurerfäustel fährt. Das Ergebnis wäre sicher tragisch.

    https://www.moebel-und-garten.de/moebel/Osca/Faeustel-Maurer-Osca-123P-g.1250-von-Osca-268084337.jpg

  124. Wer weiss welchen netten Pfleger sie im Altenheim betreuen…

    Ich grinse mir immer eins,über diese dilettantischen und nutzlosen Versuche unserer Schönschwurbler,das Deutsche Volk,von der Wichtigkeit der Rettungsnötiger,Glücksritter und Sozialsystemvernichter,zu überzeugen.
    Jeder halbwegs intelligente Mensch kann über so etwas nur den Kopf schütteln.

  125. #9 manfred84 (25. Apr 2017 19:09)

    Die “Seniorin” gibt es wahrscheinlich gar nicht.

    Das Bild zeigt irgendeine guterhaltene Endsechzigerin.
    Die Lügenstory ist das Papier nicht wert, auf dem sie steht.

    Die Abortmedien versuchen es derzeit mit allen Mitteln, weil ihnen der Arsch auf Grundeis geht (Frankreich, FPÖ, AFD, Schwedendemokraten, Brexit uvm.)
    Auch haben die Lügenjournaillisten persönlich Fracksausen.
    Denn: wo sollen sie hin, wenn man sie nicht mehr will?
    -.-.-.-.-.-

    Also eine mit einem Dr. Wegener verheiratete Ute Wegener gibts im Stuttgarter grünen (wg. viel Grünzeug!) Westen; sagen zumindest Google und Co.
    Ob das allerdings DIE Ute Wegener ist, die sich da im FOCUS entblödet hat, das weiß man natürlich nicht.

  126. #15 Ayse (25. Apr 2017 19:10)

    Wenn ich sowas erzähle, warte ich immer auf den Klick(daß im Räderwerk im Kopf etwas klickt und schnarrt). Vergebens! Ich schaue nur in verlegene Augen. Viele „genieren“ sich, sie könnten was falsches sagen. Die brauchen nichts zu sagen. Ich sehe es.

  127. Hallo Philip-Peter,

    Ihr Beitrag: Ich kritisiere die Aussage von Frau …

    Ute Wegener. Selbst ihr fällt auf das viele Ausländer in Stuttgart unterwegs sind. Ihre eigenen Worte. Dann kommt folgender Satz, Zitat: „Aber es sind auch viele Deutsche, das muss man schon erwähnen.“ Zitatende Da fehlen einem die Worte. Das ist schließlich Deutschland, selbstverständlich sollten in Deutschland viele Deutsche sein. Wieso gibt der Focus solchen Leuten eine Bühne? Diese Frau plappert die gängigen Parolen von “ Ich finde es gut, dass Stuttgart so bunt ist“, nach.

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …

    1. … nicht der Netiquette entsprechen, die Sie hier nachlesen können: http://www.focus.de/community/netiquette
    2. … eine Antwort auf einen Kommentar darstellen, jedoch nicht über das Antwort-Feld eingegeben wurden.
    3. … weit über den Artikel-Inhalt hinausgehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Art von Austausch nicht im Rahmen der Artikel-Kommentierung stattfinden kann.
    4. … von einem User stammen, der mit einem Namen in unserer Community registriert ist, der aus unserer Sicht keinem realen Namen entspricht. User-Kommentare auf FOCUS-Online werden nur unter Klarnamen veröffentlicht. Das soll verdeutlichen, dass FOCUS-Online-Nutzer mit ihrem Namen zu ihrer Meinung stehen. Bitte geben Sie deshalb nach dem Login Ihren Vor- und Nachnamen hier ein und senden Sie das Formular ab: http://www.focus.de/community/benutzerprofil/

    Sollten Sie das nicht tun, müssen wir Ihren Account leider stilllegen.

    Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf weitere Kommentare von Ihnen!

    Eine Erläuterung der Ablehnung ist aus personellen und zeitlichen Gründen nicht möglich.

    Ihr FOCUS-Online-Community-Team
    (Dies ist eine automatisch generierte Nachricht, bitte antworten Sie nicht an diesen Absender.)

  128. Die Frau

    lebt, wie ein Bekannter von mir hier im tiefsten Niederbayern, wohl nur noch in ihrer Wohnung und geht einmal die Woche um den Block. Der Bekannte behauptete neulich, dass die Bahnhofsgegend Frankfurt jetzt problemlos sei und dass die Gegend um den Münchner Hauptbahnhof jetzt aufgewertet wird. Eine Rückfrage ergab dann, dass sein letzter Aufenthalt in Frankfurt vor mehr als 30 Jahren war und der in München 20 Jahre her ist. Er liest aber viele Zeitungen und schaut Fernsehen. Man sieht wie gut informiert man da wird.

  129. Frauen wie Ute Wegener beweisen, dass ihnen selbst nicht viel einfällt.

    Im Nachplappern sind sie aber Spitze und ehrgeiziger als die meisten Männer.
    Ihnen reicht häufig die Anerkennung fürs Nachplappern.

    Das ist auch gut so!

    Wenn Frauen ihre Erfolgserlebnisse durch Kreativität verdienen müßten, gäbe es mangels eigener Ideen Dauerstress in der Gesellschaft.

    M. E. sind Frauenquoten aber notwendig und deshalb geschaffen worden, um deren Defizite zur Kreativität in der Gesellschaft zu kaschieren!

    Oder gibt es etwa bedeutsame Erfindungen des Alltags, wie Computer, Otto-/Dieselmotoren, die Weltraumtechnik mit Raketen, Radio, Fernsehen, Autos, Flugzeuge usw., die von Frauen stammen? *hüste hüstel*

  130. Die Frau sieht aus wie ein überlackierter Chevy von 1965. Es ist grausam mit dieser Generation zu altern.

  131. #44 manfred84 (25. Apr 2017 19:32)

    Schon die neue Mercedes-Werbung gesehen (z.B. im SPIEGEL doppelseitig)?

    Ein Mulatte in Großformat vor einem Luxus-Benz.
    Im TV ähnlich.
    Mercedes erschließt sich die Kunden der Zukunft…

    —-
    Wieso Kunden der Zukunft?

    Mi 20 verschiedenen Identitäten kann sich das inzwischen so ein Asyli heute schon locker leisten. Schließlich ist dieses Geschäftsmodell auch mit viel Reisetätigkeit verbunden.

  132. #47 Cendrillon (25. Apr 2017 19:33)

    Omi Wegener war auch gegen Stuttgart21, ist gegen Fracking, lehnt Kernenergie strikt ab, findet Gentechnik einfach schrecklich und strickt im Hausfrauenkreis Wollpullis für die Flüchtulanten.

    —-
    Sie wohnt am Killesberg und fährt mitm Daimler einmal im Monat zum Kaffeekränzchen in die Innenstadt. Ihre Nichte ist im FlüchtlingshelferInnen-Kreis und erzählt ihr auch immer, wie nett die F’linge alle sind.

    Dabei wird es auch bleiben, bis die Dame ihren ersten richtigen „Austausch“ erlebt hat.

  133. Focus hat wohl alle „Experten“ durch Unglaubwürdigkeit verschlissen.
    Und kobert nun wohl bei den Grenzdebilen (?)

    Die Dame hat schlicht einen Knall – sie merkelt sogar schon.

    Das Problem sind nicht die, die sich gerade friedlich verhalten.

    Das Problem ist, dass innerhalb dieser Kreise (Türken, Moslems, Moslem-Südländer) zu 100% ein gewisser Prozentsatz befindet, der schlichtweg schwer asozial und gemeingefährlich ist.

    Wer sind wir, dass wir so etwas in unserem Land dulden müssen?
    Da hilft nur alle davon raus, damit sich aus einem eventuellen Rest, nicht anteilig wieder eine Geißel der Menschheit bilden kann.

    Ein neues Automodell, bei dem pro 1000 Stück, bei einem bekannt die Lenksäule brechen wird, würde niemals zugelassen werden.

    Spräche diese weltfremde Laienexpertin des Focus, für die Auto-Industrie, würde sie ihre Entzückung über die 999 Stück verkünden, wo das nicht passiert.

    Und so einer Dame wäre in ihrem Dünkel gewiss nicht bewusst, dass sie damit über Leichen geht.

    Wie ihr auch nicht bewusst zu sein scheint, dass zig-tausende Frauen (und auch Männer und Kinder) übelste Erfahrungen mit denen machen mussten, die „ihr“ ach so nett vorkommen.

  134. #60 alexandros

    Wenn ich wüsste, dass Claudia Roth an der Tür klingeln könnte würde ich vorsorglich einen Eimer Gülle bereitstellen. Selbstverständlich von biologisch aufgezogenen, glücklichen Kühen.
    😉

  135. #178 NoDhimmi
    In einem neuen ersten WK Videospiel sind die Scharfschützen und Kavalleristen der Wehrmacht tatsächlich Neger:)
    Battlefield 1

    Letzthin lief die ‚Amerika Saga‘ auf ZDF Doku-ich mache mir die Geschichte wie sie mir gefällt. Weisse traten nur als Sklavenhalter, Kriegstreiber und Schinder von chinesischen Schienenarbeitern auf. Mir wurde suggeriert die USA wäre ohne Weisse der Himmel auf Erden.

  136. Kein Tag vergeht mittlerweile, an dem nicht der Stuttgarter Schlossgarten im Polizeibericht erwähnt wird. Die Dame sollte mal nach Einbruch der Dunkelheit dort einen Feldversuch machen und kann dann, wenn sie es noch kann, ihr Weltbild anhand der „erlebten“ Realität nachkalibrieren.

  137. Was eine Posse. Ob die Seniorin jemals die Polizeiberichte und Kriminalstatistiken gelesen hat? Sicher nicht, weil sich „gute Menschen“ im ZDF oder ARD „informieren“ – gewohnt objektiv und vollständig.

  138. @#180 Demokratie statt Merkel (26. Apr 2017 00:39):

    Das Problem sind nicht die, die sich gerade friedlich verhalten.

    Meiner Ansicht nach sind sie sehr wohl auch das Problem.

    Ich glaube nicht, dass die Argumentation „Die sind so kriminell, die haben so eine böse Religion etc.“ sinnvoll oder wirkungsvoll ist.

    Ich sehe die Typen jedes Mal, wenn ich in die Stadt gehe oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahre – die sind alle friedlich. Und so dürfte es der ganz großen Mehrheit der Deutschen auch gehen. Obwohl auch ich überzeugt bin, dass sie zu einem deutlich höheren Prozentsatz kriminell sind als wir, ist das absolut gesehen trotzdem ein so geringer Prozentsatz, dass die meisten nie was davon mitkriegen und man auch leicht sagen kann, das stimme doch gar nicht oder das würde sich mit der Zeit schon geben.

    Das hier ist aber unser Land, unser Siedlungsgebiet seit Jahrtausenden, und diese Leute sind keine Deuschen. Punkt. Gesellschaften sind dann friedlich und brauchen wenig Politik/Polizei/überwachung, wenn sie homogen sind.

    Wir müssen uns nicht erklären, warum wir sie nicht hier haben wollen. Sie gehören einfach nicht hierher. Und wenn sie auch noch so nett und friedlich und bunt und wasweißichwas sind, das können sie alles auch in Afghanistan oder im Kongo sein. Sogar viel besser, weil sie da unter Menschen sind, von denen sie wissen, wie sie ticken.

    Und wir wissen das unter Deutschen.

    Sie haben nicht nur eine andere Kultur und Religion, sie sind vielmehr von Natur aus anders (nicht schlechter oder besser, nur anders), und diese Andersartigkeit ist auch der Grund dafür, dass sich eine andere Kultur und Religion entwickelt hat. Die hat der Liebe Gott doch nicht mit der Gießkanne ausgeschüttet, vielmehr ist Kultur der kollektive Ausdruck eines Volkes/einer Rasse, so wie ein Kunstwerk der Ausdruck eines Individuums ist.
    Diese „Flüchtlings“-Aufnahme hat rein gar nichts mit Menschenfreundlichkeit zu tun, auch nicht mit verquerer Gutmütigkeit, es ist das vorsätzliche Zusammensperren von Hund und Katz aus böswilligster Absicht! Um genau das zu erreichen, was dann unweigerlich passiert und entsprechend einen Horrorapparat à la 1984 aufzubauen, weil es „die Sicherheit erfordert“ (und die größten Schafsköpfe jetzt schon danach plärren).

    Was da abläuft, ist auch für die so genannten „Flüchtlinge“ nicht gut. Es ist abrundtief böse. Und das kann man den ehrlichen Normalos mit leichter Gutmenscheinfärbung auch so erklären.

  139. #176 eule54 (26. Apr 2017 00:04)
    Frauen wie Ute Wegener beweisen, dass ihnen selbst nicht viel einfällt.

    Im Nachplappern sind sie aber Spitze und ehrgeiziger als die meisten Männer.
    Ihnen reicht häufig die Anerkennung fürs Nachplappern.

    Das ist auch gut so!

    Wenn Frauen ihre Erfolgserlebnisse durch Kreativität verdienen müßten, gäbe es mangels eigener Ideen Dauerstress in der Gesellschaft.

    M. E. sind Frauenquoten aber notwendig und deshalb geschaffen worden, um deren Defizite zur Kreativität in der Gesellschaft zu kaschieren!

    Oder gibt es etwa bedeutsame Erfindungen des Alltags, wie Computer, Otto-/Dieselmotoren, die Weltraumtechnik mit Raketen, Radio, Fernsehen, Autos, Flugzeuge usw., die von Frauen stammen? *hüste hüstel*
    #################################################
    EINSPRUCH!
    Hier hast Du vergessen zu erwähnen, dass es den Zeitraum nach 1968 betrifft! VORHER gab’s schon einige Erfindungen von Frauen. Die für mich morgens wichtigste hat eine gewisse Melitta erfunden.
    H.R

    😆

  140. Ich höre und lese immer „bunt“. Die meisten latschen in schwarzen oder dunkelgrauen Kapuzendingern oder Vollschleiern rum. Genau wie die Gesichter und Haare. Da ist nichts „bunt“. Bunt ist für mich farbig und fröhlich. Das sind weder deren Klamotten, noch Gesichter. Im Gegenteil, das ist reinste Düsternis, was da herumstrolcht.

  141. Ich kann das Wort „bunt“ nicht mehr hören.
    Bei Bekannten auf der Terasse diese bunten Fähnchen und bei den Nachbarn ebenfalls.
    Ich musste mich mit einer Bemerkung zurückhalten.

  142. Mitte der neunziger Jahre hatte ich mit einem Kollegen in Frankfurt ein Arbeitsprojekt. Mein damaliger Kollege aus Bad Vilbel(Nähe Frankfurt) stammend, frug mich als wir am frühen Nachmittag auf der Zeil, einer bekannten Frankfurter Geschäftsstrasse waren, was mir hier auffiele. Zuerst habe ich die Frage nicht verstanden, als er mich jedoch auf die Menschen aufmerksam machte welche da in Massen herumlungerten, da fiel mir auf, dass es Personen mit meist orientalischer Herkunft waren, welche dort herumlungerten.
    Mein Kollege fragte mit Recht, wann die wohl arbeiten würden, da dies täglich zu beobachten sei.
    Wir haben damals statistische Erhebungen für grössten Automobilbauer Europas gemacht und uns der (für jeden zugänglich ) Zahlen des Statistischen Bundes Amt bedient und für Frankfurt ausgewertet.
    Die Bahnhofsgegend in Frankfurt, hatte damals einen Ausländeranteil von 88%. Heute, über 20 Jahre später denke ich, ist dieser Anteil sicher bei fast 100%. Wie unsicher das Viertel war und ist, kann wohl jeder Frankfurter bezeugen.

    Was hier für Frankfurt beschrieben ist mittlerweile in ganz Deutschland zu sehen.
    Nach meiner Auffassung und Meinung ist der allergrösste Teil der hier lebenden Moslems unintegrierbar und gehört in die Ursprungsländer zurückgeschickt.
    Alles ander zerstört unser Land nachhaltig.

  143. Als in Stuttgart lebende Rentnerin kann ich nur fragen:

    – Auf welchem Stern lebt diese Frau?
    – War sie noch nie in Stuttgart-Feuerbach und hat dort die Parallelgesellschaft gesehen?
    – War sie noch nie auf dem Neckarradweg in Cannstatt bei der Moschee unterwegs? Dort werden Rentnerinnen als leichte Beute angesehen und schon von kleinen Türkenjungen angegriffen, nach dem Motto der Park gehört uns, dies ist unser Revier.
    – Im Mineralbad Leuze besuchen muslimische Männer die (gemischte) Saunalandschaft um sich nackte deutsche Frauen anzusehen. Danach randalieren sie im Bad. Die Bademeister trauen sich nicht dagegen vorzugehen. Es gibt ganze Bereiche in denen sich die Bademeister nicht mehr blicken lassen. Mindestens einmal pro Tag muß wegen dieser liebenwerten Menschen die Polizei gerufen werden. Als Deutsche kann ich dieses Bad nur noch früh morgens besuchen. Da liegen diese Herrschaften noch im Bett, bevor sie so ab 10.00 Uhr ihre Tagen beim „nackte Frauen“ begucken und randalieren verbringen.
    – In den stuttgarter Krankenhäusern belagern muslimische Familienclans die Krankenzimmer und Gänge und beschallen ihre Umgebung mit dem Freitagsgebet, welches sie über ihren Tablet-PC empfangen. Von Rücksichtnahme auf Mitpatienten haben diese Goldgeschenke noch nie etwas gehört. Sie pflegen die Anspruchs- und Selbstbedienungsmentalität.
    – Die Partymeile in der Konrad-Adenauer-Straße ist voll muslimischer, junger Männer in ihren Boliden. Selbstverständlich bedröhnen sie die ganze Gegend mit Türkenmusik.
    – Abends ist die Stadt voller arabischer Männer, die die öffentlichen Plätze belagern und Passanten belästigen. Mir tut jede Frau leid, die bis spät abends arbeiten muß und zu fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach hause muss.
    – Viele Muslime in Stuttgart zeigen offen ihre Verachtung für „Ungläubige“ und ihren Willen sie zu verdrängen, je ungebildeter desto mehr.
    ect.
    Ich wähle nur noch AfD. Jedesmal wenn die Grünen irgendwo die 5%-Marke nach unten durchbrechen, freue ich mich über diese gute Nachricht. Den anderen Blockparteien in Berlin wünsche ich dasselbe. Der Vollständigkeit halber erwähne ich noch, dass ich ehemaliges CDU-Mitglied bin.

  144. Immer wenn ich im Freundeskreis auf Migranten zu sprechen komme, höre ich als letztes Argument, Deutschland sei doch so reich…

    Man braucht nur zu googeln, damit einem die Augen aufgehen: „Dem Geburtenüberschuss in Afrika folgt die Migrationswelle nach Europa, dazu hat die Politik keinen Plan“. (OT Die freie Meinung).

    Fakt ist, dass der Geburtenüberschuss Afrikas pro Jahr ein Vielfaches dessen beträgt, was ganz Europa überhaupt aufzunehmen in der Lage ist! Wenn diese völkerwanderungsähnlichen Bewegungen nicht vor Europas Türen gestoppt werden, droht uns eine verheerende Verarmung und der Zerfall aller Gemeinwesen. Die Politik muss das endlich verstehen!

  145. #193 Dollymolly (26. Apr 2017 09:39)

    – Abends ist die Stadt voller arabischer Männer, die die öffentlichen Plätze belagern und Passanten belästigen. Mir tut jede Frau leid, die bis spät abends arbeiten muß und zu fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach hause muss.

    Wer die neuen Videos von Sven Liebich gesehen hat, stellt fest, dass selbst in Halle/Saale inzwischen abends de facto keine Frau mehr raus geht. Genau in so einem Land wollte ich nie leben. Bunt und tolerant – aber nur noch in den eigenen vier Wänden sitzen? „Danke“, liebe FeministInnen.

    Das ist gerade für berufstätige Frauen im Schichtdienst ein Riesenproblem, das obendrein noch in keiner Statistik auftaucht: Wie viele Frauen (und Männer) inzwischen ihren Haupt- oder Nebenjob hingeschmissen haben, weil ihnen das schlicht zu gefährlich ist, abends oder nachts in Vorortzügen und auf verlassenen Bahnhöfen unterwegs zu sein.

    Ich kenne beispielsweise flüchtig eine ältere Busfahrerin – durchaus nicht ängstlich, aber sie muss eben auch ein Asylbewerberheim anfahren, da sind die Afghanen dann oft in ganzen Gruppen ihre einzigen Fahrgäste – einer von denen hat vor einiger Zeit mal an einer Frau eine Gewalttat verübt. Nicht an ihr, aber allein das Wissen, wozu einer von denen fähig ist, fährt natürlich auch immer mit. Ich weiß, dass sie dauernd Zoff mit denen hat, richtig übel Ärger. Sie ist ein Jahr vor der Rente. Jetzt ist sie krankgeschrieben. Ich glaub nicht, dass die noch mal wiederkommt.

    Das ist eben ein anderes Leben als das von Ute Wegener.

    Solche Fälle wie die von der Busfahrerin tauchen in keiner Statistik auf, aber davon gibt es sicherlich zigtausende.

  146. #44 manfred84 (25. Apr 2017 19:32)

    „Schon die neue Mercedes-Werbung gesehen (z.B. im SPIEGEL doppelseitig)?

    Ein Mulatte in Großformat vor einem Luxus-Benz.
    Im TV ähnlich.

    Mercedes erschließt sich die Kunden der Zukunft…“

    ___________

    Reiche Singleblondine, Mittdreißigerin/vierzigerin,
    Vorstandsvorsitzende oder Leitende Angestellte/Managerin, die „keine Zeit“ hatte (oder wegen der Karriere) einen Freund zu finden oder eine Beziehung einzugehen, kann sich nun am üppigen Negermarkt bedienen. Und als Belohnung für seinen Dienste kriegt er von der angebeteten nen Benz geschenkt. Gar nicht so abwegig.
    Die Bosse von Benz wissen schon, was sie tun….oder doch nicht ???

  147. Diese dämliche Alte ist endweder ein Fake oder ein weiteres propagandistisches Geschütz der links-grünen Politverbrecher. In jedem Fall dürfte sie noch nie bei Tageslicht geschweige denn nach Einbruch der Dunkelheit im Schlosspark, in Stuttgart-Feuerbach oder Cannstatt unterwegs gewesen sein.

    Hier ist nichts mehr bunt, sondern dunkelschwarz. Aber natürlich alles super freundlich und respektvoll. Also eigentlich. Fast immer…

  148. #191 Hans.Rosenthal (26. Apr 2017 08:15)
    #176 eule54 (26. Apr 2017 00:04)
    EINSPRUCH!
    Hier hast Du vergessen zu erwähnen, dass es den Zeitraum nach 1968 betrifft! VORHER gab’s schon einige Erfindungen von Frauen. Die für mich morgens wichtigste hat eine gewisse Melitta erfunden.
    H.R.
    ++++

    Joh, die Betonung lag auch auf „bedeutsame Erfindung“.
    Also z. B. Kaffeefilter und fettlosen Bratkartoffeln zähle ich nicht dazu! 😉

  149. #197 Dollymolly (26. Apr 2017 09:39)
    Als in Stuttgart lebende Rentnerin kann ich nur fragen:

    …..

    Ich habe ihre Schilderung gelesen.
    Es ist beängstigend und erschütternd. Danach muß ich sagen, dieses Land ist längstens verloren!
    Jetzt ist das eine Großstadt in Deutschland. In anderen Städten wie Bremen, Köln, Hamburg, Duisburg, Dortmund und vor allem unser „Schmuckstück“ Berlin sind ja noch viel schlimmer dran.
    Wenn man alles in einer etwas ruhigeren Minute, wenn man sie denn hat, betrachtet, muß man sagen-es ist zu spät. WQir haben schon große Teile unserer Lebensadern verloren.
    Und was noch schlimmer wiegt-diesen Abschaum kriegen wir nie wieder los; machen wir uns nichts vor—auch eine AFD kann das in absehbarer Zeit nicht leisten, zumal in der Opposition.

    Für mich ist der Käse gegessen. Rette sich wer kann

  150. Das „Eigentlich“ in obiger FOCUS-Abb. ist schon drollig. Entweder sind die Redaktions-PraktikantInnen dermaßen verbildet, dass sie die Pragmatik des Wortes nicht kennen, oder da ist jemand subversiv am Schreibtisch tätig.

  151. Man sollte die Meinung der Frau auch achten. Vielleicht kommt sie nicht mehr viel auf die Straße oder bewegt sich in einer Blase oder ist viel auf Reisen! Nur haben die Aussagen dieser Dame nicht viel mit meinen Erfahrungen zu tun.

  152. wenn der Familiennachzug voll in Gang kommt wird alles anders aussehen. 270000 Syrer Haben Anspruch auf Familiennachzug . Wobei keiner genau weiß wer zur Familie gehört . Aus der obigen Zahl können ganz schnell eine Million werden. Bei uns bekommt einen Frau in der Regel ein Kind im Alter von ca. 30 Jahren. Die muslimische Frau bekommt derzeit in muslimischen Ländern 3 Kinder dabei das erste im Alter von 19 Jahren. Um angesichts dieser Aussichten immer noch an ein gutes Gelingen dieser vollkommen desaströsen Zuwanderungspolitik zu glauben muss man eigentlich in einem rosaroten Wolkenkuckucksheim leben.

  153. ich finde wenn jemand doof und naiv ist kann man nichts machen. Die Leute können aber müssen einem nicht leid tun. Wenn jemand aber seine Mitmenschen für doof und blöde verkaufen will ist das frech und ekelhaft.

  154. Das ist der „Neue Journalismus“!!

    Man lässt einen sog. „Experten“ zu Wort kommen und kommentiert dann um dessen Aussagen herum. Sprich man manifestiert eine Grundaussage und untermauert diese mit eigenen Ausführungen.

    Der aufgeklärte, intelligente Mensch weiß, dass es sich dabei nicht um journalistische Arbeit sondern um PROPANDA !! handelt.

    Vor allem das ÖR-Lügenfernsehen bedient sich dieser Schemata. Man recherchiert nicht mehr selbst, ist nicht mehr selbst vor Ort und hebelt bewusst jede journalistische Grundanforderung aus. Und jeder weiß, dass der Begriff „Experte“ nicht geschützt ist, das kann wirklich jeder sein. Auch ich bin Experte in dem, was ich täglich mache.

    Und so wird auch diese unselige Frau als sog. „Expertin“ herangenommen um eine Grundaussage zu kolportieren und zu manifestieren. Ergo, reine Propaganda und hat mir Journalismus null zu tun.

    Die Autorin Lena Glöckner sollte mal, auf gut deutsch gesagt, ihren faulen Arsch Richtung Stuttgart bewegen, mal eine Woche von 20 Uhr bis 1 Uhr im VVS-Verbund von Norden nach Süden, Westen und Osten fahren, an jeder Haltestelle aussteigen und dort auf die nächste S-Bahn warten. Sie braucht nicht mal entspr. Gegenden in und um Stuttgart aufsuchen, denn allein schon diese S-Bahn Erfahrung würde ihr deutlichst aufzeigen welche Zustände herrschen und sie würde sich als Frau ganz neu erleben – garantiert -. Zum Abschluß ihrer Wochenrecherche darf sie dann am „Samstagnachmittag“ in die Stuttgarter Innenstadt und dann bitte noch nachts von 20 Uhr bis 1 Uhr und dann ab und zurück in die Redaktion.

    Ich gehe jede Wette ein, dass noch bevor diese unsägliche Lena Glöckner einen wahren Artikel schreibt, sie sich zunächst „bewaffnen“ würde. In einem Fachgeschäft mit Reizgas, Elektroschocker usw.

    Warum nur beschleicht mich das Gefühl, dass diese Dame an der Wahrheit überhaupt nicht interessiert ist, noch das man von ihr eine solide journalistische Arbeit erwarten kann?

  155. Frau Wegener sollte sich auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen.

    Was Meuthen gesagt hat, stimmt 100%ig.

    Auch in Frankfurt sieht es leider auch nicht anders aus. Nur noch Islamgesindel und das zu Zeiten, wo der deutsche Trottel arbeiten muss, um den Unterhalt für diese Merkelgäste zu erwirtschaften.

  156. Sagt man der Presse, dass sie lügt, schon kommen die Krokodilstränen. Nein, sie würden nicht lügen, hört man dann. Stimmt, die lassen aus und verschweigen und manipulieren. Die fragen 21 Leute zu einem bestimmten Thema und zitieren dann genau die zwei oder drei, die haargenau ihrer Meinung sind. Das wäre Realitätsverzerrung? Aber nein doch! Genau das haben die Leute gesagt, wir haben es auch Wort für Wort zitiert.
    Wisst ihr, liebe Presse, man kann jeden Sachverhalt in sein Gegenteil verdrehen, aber mit ernsthaftem und investigativem Journalismus, der nicht plump belehrend sondern sachlich informativ daherkommt, hat das nichts zu tun. Eine Meinung kann sich der Bürger schon selbst bilden, erzogen und belehrt muss er nicht werden. Das Bedürfnis dürft ihr an euren Kindern ausleben.

  157. #210 konni81ffm (26. Apr 2017 12:59)

    Was Meuthen gesagt hat, stimmt 100%ig.
    +++++++++++++++++

    Ein Darmstädter Freund berichtet mir das gleiche Bild.

  158. Diese Frau Wegener ist ein blöde alte (unterf..ckte) Kuh, das ist wohl wahr.

    Über so eine dumme Nuß regt man sich nicht mehr auf. Es bringt eh nichts. Die lernen es nur durch „erleben“.

    Vielleicht hat die vom Focus-Locus noch nen nettes Sümmchen Lügengeld bekommen, um diesen Schwachsinn abzulassen. Die weiß schon, was sie da sagt ! So blöd kann die nicht sein.

    Und wahrscheinlich liest die dann heimlich bei PI mit und dann geht ihr einer ab, wie sich die Leute aufregen.

Comments are closed.