Fotocollage
Print Friendly

Von J. DANIELS | In einem Fall irrwitziger Prioritätenverwechslung erhebt die Staatsanwaltschaft München Anklage gegen PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger (wir berichteten) und offenbart damit unfreiwillig einmal mehr das engmaschige Zusammenspiel eines gefährlichen Gesinnungsdiktats, das sich mittlerweile als zäher Bananenrepublik-Brei durch viele Institutionen unseres Landes schleimt. Angesichts der konzertierten Treibjagden von Verfassungsschutz, Justiz, Prantl-Pravda, krimineller Antifa und Kriminalpolizei auf „Systemkritiker“ wie Stürzenberger, stellt sich die Frage nach der das Gemeinwohl und die Sicherheit gefährdenden Straftat des 52-Jährigen. In einem Land, in dem Pressefreiheit, Freiheit der Forschung und die freie Meinungsäußerung immer noch im Grundgesetz verankert zu sein scheinen.

Stürzenberger rezensierte im Juni 2016 auf PI-NEWS den Artikel „Hakenkreuz und Halbmond“ aus der Süddeutschen Zeitung. Er verwendete in dem historischen Essay Originalfotos aus Wikipedia, die Amin Al-Husseini, den Mufti von Jerusalem, mit „Hakenkreuz“-Größen zeigte – zur geschichtlichen Berichterstattung im Sinne einer staatsbürgerlichen Aufklärung, dem ausdrücklichen Erlaubnistatbestand des § 86 (3) des deutschen Strafgesetzbuches. Auch die SZ verwendete ähnliche Originalfotos. Stürzenberger zeigte in seinem akribisch recherchierten Artikel die zeitgeschichtlichen Schnittmengen und Korrelationseffekte der freiheitsverachtenden Ideologien „Islamismus“ und „National-Sozialismus“ auf, auch mit veranschaulichendem historischen Fotomaterial, wie es in mindestens zehn TV-Dokumentationen auf den gebührenfinanzierten Sendern phoenix, zdf info, zdf_neo oder auf n-tv und n24 allabendlich schwarz-weiß über die schuldbewusste deutsche Mattscheibe flimmert.

Anzeige

Der Wahnsinn hat System. Es ist das System.

Um die rechtsstaatliche Tragweite und die versuchte klammheimliche Rechtsbeugung des Stürzenberger-Justiz-Skandals im Lichte des Art. 5 GG i.V.m. § 86 (3) StGB durch die sich „berufen fühlenden“ Münchener Staatsanwälte darzustellen, genügt ein Blick ins Ausland.

In den Vereinigten Staaten, nach wie vor dem „Land of the Free“, werden keine Schauprozesse gegen systemvergleichende Historiker und Journalisten inszeniert – die besten von Ihnen werden mit Forschungsaufträgen der exzellenten Ivy-League Universitäten und weltweit (außer Deutschland) beachteten Meriten ausstaffiert, z.B. dem Pulitzer-Preis.

Der Thriller „A Mosque in Munich“, die unbequeme Wahrheit – und absolut non-fiktional

Der kanadisch-amerikanische „Wall Street“-Journalist und Pulitzer-Preis-Träger Ian Denis Johnson wurde weltweit für die Enthüllungen seines vielbeachteten Polit-Thrillers „A Mosque in Munich – Die Vierte Moschee“ mit Auszeichnungen und Ehrungen überhäuft. Das Buch entstand im Rahmen eines Forschungsauftrags für die Harvard University und beleuchtet die eng verflochtenen fatalen Zusammenhänge zwischen Deutschland und der radikal-wahabistischen Muslimbruderschaft seit den dreißiger Jahren.

Johnsons 362-Seiten-Geschichtsbuch liest sich wie ein spannender Polit-Krimi eines Fantasy-Autors, mit dem die „Computer-Tastatur durchgegangen“ ist. Doch die Geschichte ist zynischerweise absolut non-fiktional und enttarnt das traditionell gewachsene faschistisch-islamistische Konkordat – die historische Zündschnur der täglichen Gewaltexzesse des invasiven Islamismus auf europäischem Boden. Der nun in den Zeiten des bunt-naiven „Merkel-Mufti-Kulti-Experiments“ zunehmend unheilvolle Sprengkraft frei setzt.

Auf Hitlers Geheiß holten SS-Obergruppenfüher Reinhard Heydrich und Adolf Eichmann das damalige Oberhaupt der „Bruderschaft“, Mohammed Amin Al-Husseini, ins politische Exil nach Deutschland. Als „Hitlers Gast“ (Wikipedia) erhielt er eine „arisierte“ Villa in Berlin und einen umfangreichen Mitarbeiterstab. Er wurde ab 1942 mit 90.000 Mark aus den Kassen des Auswärtigen Amtes apanagiert – der monatliche Luxus-Lebensstil des MUFTI kostete fast soviel wie heute ein waschechter MUFL im Jahr! Nach dem Sieg der Alliierten bei El-Alamein rief er von Berlin mittels Unterstützung der Staats-Propaganda zum „Heiligen Dschihad“ gegen Ungläubige auf. Irgendwie wiederholt sich die Geschichte ständig, sagt man.

Der ehemalige SA-Angehörige Gerhard von Mende, der während der NS-Zeit im so genannten Ostministerium wirkte, hatte während und nach dem 2. Weltkrieg den passenden Köder für „versprengte“ islamische Truppenteile: Man bot der muslimischen Gemeinde in München den Bau einer Moschee an – seit den 70er-Jahren in Freimann, in Nachbarschaft der Studios des Bayerischen Rundfunks und heute der Allianz-Arena. In seinen Recherchen förderte Islamforscher Johnson zutage, dass ausgerechnet die Moschee in München jahrzehntelang die Anlaufstelle für die Drahtzieher der Muslimbruderschaft aus aller Welt war und tatkräftig von radikalen Muslimen wie z.B. dem libyschen Schlächter Muammar al-Gaddafi, saudischem Kapital aber auch amerikanischen und deutschen Steuerzuschüssen finanziert wurde.

München – Drehscheibe des „politischen Islam“

Speziell die Moschee in Freimann wurde seit dieser Zeit zur Drehscheibe des politischen Islams – beide Anschläge auf das World Trade Center – 1993 und 2001 wurden auch von München aus gesteuert und endeten im feurigen Final mit über 3.000 Morden an Unschuldigen. Ende der 90er Jahre konkretisierten sich Hinweise auf Verbindungen zwischen der Münchner Moschee und dem internationalen Terrorismus. Mahmoud Abouhalima, ein gläubiger Stammgast, wurde wegen Beihilfe zum ersten Anschlag auf das World Trade Center in den USA nach Revisionsbegehren zu nur „1.300 Monaten Haft“ verurteilt und ist dort immer noch in Haft. Mamdouh Mahmud Salim, der als Finanzchef von Al-Quaida und Mentor von Osama bin Laden galt, wurde 1998 im hopfenseligen Freising in der Holledau festgenommen und später in den USA zu 32 Jahren Gefängnis verurteilt. Im Zuge der Ermittlungen stieß man auf Mamoun Darkanzali, einen Syrischen „Geschäftsmann“ mit Verbindungen zur Hamburger Al-Kuds-Moschee, die auch der 9/11-Massenmörder Mohammed Atta regelmäßig besuchte. Doch die Ermittlungen des Verfassungsschutzes wurden alsbald eingestellt, wie üblich in Deutschland bei buntbereichernden Massenmördern. Der deutsche Steuerzahler habe dadurch durchaus eine erhebliche Mitverantwortung bei den verheerenden Anschlägen auf das New Yorker World Trade Center! Johnson:

„Die Moschee war nie wirklich ein Gebetshaus, sondern vielmehr ein Zentrum für politische, oftmals gewaltsame Aktivitäten.“

Auch der oberste „Führer der Muslimbruderschaft“ Mahdi Akif war von 1984 bis 1987 Oberimam des Islamischen Zentrums. „München war der Brückenkopf, von dem aus die Bruderschaft die westliche Gesellschaft erobern wollte. Fast alle Unternehmungen der ‚Bruderschaft‘ in Europa und den USA gingen von der kleinen Gruppe im Vorstand der Münchner Moschee aus“, schreibt Ian Johnson.

 „Man muss erkennen, dass diese Organisation seit ihrer Gründung einen extrem islamistischen Standpunkt vertritt. Sie ist nicht so moderat, wie wir das vielleicht gerne hätten. Fakt ist, dass sie eine gefährliche Parallelgesellschaft anstrebt. Sie versucht, ihre Leute so abzuschotten, dass sie nach den Regeln des Korans im Westen leben können. An Integration ist sie nicht interessiert.“

Der deutsche Verfassungsschutz habe die Umwandlung des Islamischen Zentrums München in eine wichtige Drehscheibe des politischen Islams „völlig verpasst“ so der Pulitzer-Preis-Träger Johnson.

Der (Non-) Intelligent-Service unter IM Herrmann – fehlgeleitet und missbraucht.

Ian Johnson und Michael Stürzenberger haben beide über das gleiche Sujet und die Offenlegung seiner ideologischen Wurzeln geschrieben. Stürzenberger jedoch in einem Regime, das mittlerweile den freiheitlichen Dreiklang „Wahrheit, Tatsachendarstellung und freie Meinung“ als größte Bedrohung seiner Existenz sieht.

Während der Bayerische Verfassungsschutz unter IM Herrmann (also Innen-Minister Herrmann …) seine Ressourcen in verstärktem Maße dazu missbraucht, Kritiker der Allmacht aus toleranztrunkenen Altparteien zu diffamieren und ihre Aufklärungsarbeit als „verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit“ zu brandmarken, bereiten die nächsten tausend „Gefährder“ ihre perfiden Straftaten gegen die deutsche Bevölkerung vor.

Wie in den dunkelsten Zeiten durchsuchen Justiz gemeinsam mit „Geheimen Sondereinheiten der Polizei“ frühmorgens unbequeme Kritiker von staatlichen Rechtsbrüchen und Behördenversagen, während die SPD und CSU-Seppi-Schmid verschmitzt im Münchener Stadtrat die Aktionen der todesgefährlichen Antifa „gegen rechts“ mit leckerem Steuergeld bezuschussen.

Schützt Demokratie und Freiheit. Wehret den Anfängen. Das schöne München darf nicht wieder zu einer Hauptstadt einer unseligen idiotisch-ideologischen Bewegung verkommen.

Der Gerichtstermin:

Freitag, 18.08.2017, 10 Uhr
Sitzungssaal B 177, 1. Stock
Nymphenburger Straße 16, München

Im Sinne der (Presse- und Meinungs-) Freiheit wird um zahlreiches Erscheinen gebeten. Wir berichten weiter.

133 KOMMENTARE

  1. Wir werden von einer Verbrecherbande regiert. Merkel ist der Kopf dieser Bande. Wenn es gelingt, den hässlichen Kopf dieses Monsters abzuschlagen, wird das ganze System zusammenbrechen. Die willigen und die willenlosen Mitläufer und Komplizen, werden sich ängstlich in ihre Schlupflöcher zurückziehen. Aber wenigstens die Haupttäter, müssen für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden.

  2. Die Münchner Strafjustiz ist in einem Maße verlottert und verlumpt, dass sogar ein Münchner AN-walt schon ein Buch mit dem Titel „Kriminalgeschichte der Münchner Strafjustiz,“ und zwar hsl. des Amtsgerichts, vor das Stürze nun erneut gezerrt wird, verfasste. K.-H. Seidl schreibt von Korruption, Nepotismus, Rechtsbeugung und Gesinnungsjustiz.

  3. Um München mache ich selbst auf der Autobahn einen Umweg um auch nur nicht in die Nähe dieser Islamversifften Stadt zu kommen. Einladungen nach München von Bekannten werden schon seid Jahre abgelehnt.

    Wenn du Morgens NTV schaust bist schon am ersten mal am Übergeben obwohl man nur einen Bissen gegessen hat. Im Band das unterhalb des Fernsehers durch den Bildschirm läuft stand heute das Merkel weitere Flüchtlinge nach Deutschland holen will und Seehofer die Abschiebung nicht für ernst nimmt.

    Die müssen weg, sowas darf nicht Deutschland regieren. Die Alte merkt doch nicht mehr !

    AfD die einzige Alternative für Deutschland. Helft alle mit !

  4. Der Prozess findet um die Ecke des Volksgerichthofs statt, wo die Weise Rose Mitglieder zum Tode verurteilt wurden.

  5. Das Ganze ist eine Posse.

    Moslems rauswerfen, die haben genug Platz da, wo sie herkommen. Die vergiften jeden Staat und jedes Klima. Nur ist die Mehrheit zu tumb, um das zu erkennen. 🙁

  6. Und da heißt es den ganzen lieben Tag in den Nachrichten und Fernsehsendungen die Justiz wäre überlastet. Jetzt wist ihr auch warum, wenn man sich mit Kinderkram abgibt.
    Die ganze Justiz ist mit wenigen Ausnahmen eine Schande für ganz Deutschland.
    Alle Ähnlichkeiten mit Lebenden und Verstorbenen sind deshalb rein zufällig und nicht beabsichtigt.
    Bundesverfassungsgericht

  7. Damit soll das Volk nur dumm gemacht werden. Bei diesem Deal geht es um 40.000 neue „Flüchtlinge“ statt ursprünglich 20.000. Über die Zuwanderungszahlen in Millionenhöhe, auch durch den bevorstehenden Familiennachzug, wird geschwiegen.
    Also wird in den Pippi-Langstrumpf-Medien groß und breit über die 40.000 berichtet, die die EU (letztendlich landen die meisten sowieso in unserer Nachbarschaft!) aufnehmen wird.
    Der dumme Michel wird sich sagen: 40.000, das sind doch nicht viele. Diese Zahl an „Flüchtlingen“ kam doch 2015 allein an 4 Tagen. Merkel macht das schon!

  8. Linksbunte Faschisten und Islamfaschisten – eine unheilvolle Allianz, nicht nur in München.

  9. .. ja, auch viele meiner Bekannten haben ihre traditionellen Reisen nach München gestrichen!
    Grund: statt Lederhose und Dirndl, sieht man dort Burkas und Kaftan! Und wenn man als „Bio-Kartoffel“ mit erhobenen Haupt einer Gruppe islamischer Herrenmenschen begegnet, riskiert man mit dem „Standardwerkzeug“ der Musels Bekanntschaft zu machen!
    Da sieht es in Istanbul mittlerweile europäischer aus, als im „bunten“ München!

  10. Es ist ein schlechter Witz. Sie redet von 40000 Personen Europaweit und suggeriert damit eine Zahlenlage die grundfalsch ist. Doch genau darum geht es. Die eigentliche Botschaft für den Bürger ist: es sind viel weniger die kommen.

  11. Das Münchner Ifo-Instut kommt in einer Studie zum Ergebnis, dass die Einführung einer Vermögenssteuer zu ca. 30 Milliarden € Steuermindereinnahmen führen würde.
    Jetzt hält das Sozen-Wirtschaftsministerium die Studie vor der Bundestagswahl zurück, weil das Erbebnis nicht den Sozen-Etwartungen entspricht!
    Welch ein Schweinsgesindel!

  12. Ja, Herr Stürzenberger da sage doch einer immer wieder, die DDR war ein Unrechtsstaat. Das „vereinigte“ Vaterland von heute ist nicht einen Furz wert. Margot und der Erich wurden wie Kriegsverbrecher aus Deutschland gejagt. Was für eine Strafe würde denn das Gesindel aus dem Bundestag, wenn es Gerechtigkeit hier geben würde, erwarten??? Der da oben will keinen davon haben, die Hölle würde alle Eingänge verrammeln und vernageln, Merkel wäre sogar dort nicht willkommen. Die gerechteste Strafe wäre die rumänische Variante. Kurz und schmerzlos. In dieser Klapse Made in Germany werden die Guten eingesperrt und die Geisteskranken dürfen frei herumlaufen und regieren.
    Ich und viele Millionen OSSIS hatten das Glück, das eine Mauer nach vielen Jahren fiel. Aber ehrlich, hätten wir damals gewusst, das eine zweite DDR auf deutschem Boden entsteht, eine Regime, eine Diktatur, die Mauer wäre noch da. Und damit der Beweis, das man natürlich Grenzen sichern kann. Wie sagte doch Erich, vom Sozialismus lernen heißt siegen lernen.Freundschaft!

  13. Die allein Herrscherin Merkel wird Deutschland und Europa in die Steinzeit befördern, keiner stellt sich ihr entgegen. Was haben wir verbrochen, dass unser Land so geschändet wird, was haben wir für eine Sippschaft gewählt, die alle Kopfnickend zustimmen, was von der Merkel so ausgebrütet wird, um unser Land ins Desaster zu stürzen. Das ist nur noch krank, keiner erhebt sich gegen diese Frau, wir haben Angsthasen und Irre zu Politiker gemacht. Wählt AfD damit unser Land noch eine Chance hat zu überleben.

  14. Chulz will eine E-Autoquote entgegen des Käuferverhaltens einführen.
    Die Kuffnucken-Angie will mehr Neger, Araber etc. für die EU, hauptsächlich also für Deutschland haben.

    Mehr Wahlkampfhilfe für die AfD ist eigentlich gar nicht mehr möglich.

    Wenn da nicht die Lügenmedien wären!

    Trotzdem:

    AfD, macht was daraus im Wahlkampf!

  15. Mit dem Brutalen müssen auch die Appeaser vom „big bang“ hinweggerafft werden,
    „auf dass die Schrift erfüllt werde“.
    „Big bang“?
    Freiwillig (und vorher) werden die „Pfründelagernden“ ihren Platz nicht räumen,
    ich sehe nichts Derartiges.
    Wer etwa sieht, möge es kundtun.

  16. OT
    Krone.at berichtet ohne Scheuklappen über Europas Weg in ide islamsiche Zukunft.
    Sehr viele Leserkommentare, fast alle PI mäßig:

    Helferin deckt auf:
    09.08.2017, 17:49
    Was Flüchtlinge wirklich über uns reden

    Maria – ein Pseudonym, da sie unerkannt bleiben möchte – ist irakische Christin, arbeitete ein halbes Jahr bei einer Wiener Hilfsorganisation und betreute Flüchtlinge. Aufgrund ihrer Herkunft und der gemeinsamen Sprache vertrauten ihr viele von ihnen an, was sie über ihr Zufluchtsland denken und von Österreich halten. Im Gespräch mit krone.tv- Interviewer Gerhard Koller gab Maria einen Einblick in die Gedankenwelt der Flüchtlinge, der allerdings auch große Schatten auf die Zukunft Europas wirft.
    http://www.krone.at/oesterreich/was-fluechtlinge-wirklich-ueber-uns-reden-helferin-deckt-auf-story-582726

  17. Ich und viele Millionen OSSIS hatten das Glück, das eine Mauer nach vielen Jahren fiel. Aber ehrlich, hätten wir damals gewusst, das eine zweite DDR auf deutschem Boden entsteht, eine Regime, eine Diktatur, die Mauer wäre noch da…..

    Sie haben lediglich Zellentür gewechselt.
    Aber aus dem Gefängnis kommen sie nie heraus.

    Denn beide Systeme waren auf Führungsebene immer dasselbe.
    Fiktive Systeme, ohne wirklichen historischen Background, Disneyland eben.Systeme der NWO.

  18. In einem Fall irrwitziger Prioritätenverwechslung erhebt die Staatsanwaltschaft München Anklage gegen PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger

    Nee, die Prioritäten wurden nicht verwechselt, sie wurden von oben so festgelegt.

  19. Hätten die Ossis gewusst, wie die BRD im Jahre 2017 aussieht, wären 89 alle zu Hause geblieben oder hätten die Mauer noch 10 Meter höher gebaut.

  20. Damit solche Beobachtungen bekannt gemacht werden können, brauchen wir offensichtlich ausländische Medien. In den deutschen Mainstreammedien dagegen wird das niemals thematisiert. Aber zum Glück gibt es Medien wie Tichy, Achgut, PI usw., aber die sind leider alle nur Nischenmedien.

  21. Genau so sieht es aus. Erstmal die Täter zur Verantwortung ziehen und dann kann es neu beginnen.

  22. Fiktive Systeme, ohne wirklichen historischen Background, Disneyland eben.Systeme der NWO.

    Geschaffen nach ihrem Bilde : Systeme der NWO

    Zerstören das alte , historisch gewachsene Europa mit fiktiven, Disney-Neuschöpfungen : EU (siehe kommunistisches Manifest)

    Sie erstreben auch eine völlige Neuordnung der ganzen Welt :(NWO_Globalismus, grenzenlos offene Gesellschaft, Tod der Vaterländer, Gaia-Kult) Empfehle dazu Merkels Lieblingsbuch.

    Dazu dienen die Verfrachtungen von Menschenmassen, damals unter Stalin u.a heute unter Schwester Merkel um Invasion und Eroberung noch weitgehend homogener Länder voranzubringen.Das alles sind Schritte auf dem Weg zur NWO, zur neuen Weltordnung, in der es keine
    Vaterländer mehr gibt, keine Heimat und keine feste Identität mehr, ausser die der NWO.

  23. Juristen und Beamte waren die wichtigsten Stützen der Nazis. Heute eben für die rot-grüne Gesinnungsregierung.

  24. Wie krank ist diese „ehrenwerte“ Frau ???????????????????????????????????????????

    Merkel stellt mehr Geld für Flüchtlingskrise in Aussicht

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/merkel-stellt-mehr-geld-f%C3%BCr-fl%C3%BCchtlingskrise-in-aussicht/ar-AApSGDK?li=AA520o&ocid=spartandhp

    Die Zusammenarbeit mit Seehofer ist eine VERARSCHUNG sondern gleichen. Liebe Bayern tut mir und euch selber einen Gefallen und wählt dieses Schmierentheater nicht. AfD die einzige Alternative !

  25. Aufkleber am Auto eines Kollegen:

    „Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure, als an die Gerechtigleit der deutschen Justiz“

    Neulich gab es mal spät abends und gut versteckt in einem ARD Nischensender eine Doku über die deutsche Justiz, von wegen Unabhängigkeit der Richter. Da ist gar nichts unabhängig, die sind alle weisungsgebunden.
    Ein fast aktueller Fall bei uns aus dem Landkreis. Die bekannte linke berufsunfähige Lehrerin Cecile Lecomte blockierte mit anderen eine Strecke der deutschen Bahn bei Buchholz/Nordheide, angeblich um „Atomtransporte“ aufzuhalten. Dazu seilte sie sich von einer Brücke ab, so das die Züge nicht fahren konnten. Durch diese Blockade entstand der Bahn Schaden in enormer Höhe.
    DEr linke rot-grüne Staatsanwalt stellte das Verfahren ein. Würde mch mal interessieren, was passiert wäre, wenn ie IB die Strecke blockiert hätten. Die Dame ist übrigens mehrfach wegen ähnlicher Delikte vorbestraft.
    Das schreibt Wiki über diese Verbrecherin:
    https://de.wikipedia.org/wiki/C%C3%A9cile_Lecomte

  26. Leider ist der Bericht voller Fehler, angefangen von 9/11 über die Einschätzung von Gaddafi bis hin zum künstlichen Begriff Islamismus, der nichts anderes ist als der Islam!
    Würde Gaddafi noch leben, dann würde es Europa viel besser gehen, nur die Banken in Frankreich stünden schlechter da, genauso die jüdische Hochfinanz in Amerika, weil Gaddafi den Ölpreis nicht mehr an den Dollar koppeln und sein Geld in Frankreich von den Banken abziehen wollte.
    Fakt ist jedoch die Zusammenarbeit im Dritten Reich mit den Moslems, die sogar eine eigene SS-Truppe die Handschar hatten.
    Ansonsten kann ich nur sagen, die Menschen die wenigstens gemerkt haben, dass man heute die ganze Zeit von Politik und Medien belogen wird, sollten sich mal überlegen warum sie jede Lüge über die Vergangenheit der Deutschen glauben ohne sie genauer zu hinterfragen!!!
    Allein aus rechtlichen Gründen sage ich nur soviel, dass Churchill in meinen Augen viel schlimmer war als Hitler (zumindest bis 1940) und lege jedem den Film Hellstorm ans Herz.
    Wenn ein Hinterfragen der Vergangenheit schon strafbar ist, selbst das nicht daran Glauben, was uns von den Siegermächten als Fakten aufgetischt wird, wie im Fall Bischof Williams als Holocaustleugnung rechtswidrig verurteil wird, denn Williams hat niemals den Holocaust geleugnet, sondern lediglich gesagt, dass er an die öffentliche Version nicht glaubt!!! Dann sieht man was für ein Verbrecherstaat die BRD ist.
    Das Gleiche Problem ist das Thema Antisemitismus, jeder der pauschal etwas gegen sogenannte Juden (Chasaren) und echte Juden hat, nur weil diese Juden sind, der hat wirklich ein Problem, wer aber hinter dem Zentralrat der Juden, der AIPAC, der jüdischen Hochfinanz (Federal Reserve etc.) steht hat genauso einen Schaden. Kritik an diesen Verbrecherorganisationen als Anitsemitismus zu verkaufen ist genauso daneben, wie Menschen die noch ihr funktionierendes Gehirn benutzen als Nazis zu bezeichen!
    Nazis ist sowieo nicht die richtige Abkürzung für Nationalsozialismus, es sei denn man schreibt National jetzt Nazional!

  27. OT

    Dunkler Hauttyp (nicht schwarz) also Heller Neecha

    Beklemmende Tat

    (ty) Am gestrigen Abend gegen 21.30 Uhr ist ein 57-Jähriger im Bereich des Eichstätter Hofgartens Opfer einer versuchten räuberischen Erpressung geworden. Der Mitarbeiter einer Wach- und Schließgesellschaft war als Schließdienst bei der Universität im Einsatz, als es geschah: Im Bereich der Sommerresidenz wurde er unvermittelt von zwei Tätern, die mit einem älteren Damenfahrrad unterwegs waren, von hinten angegriffen. Sie schlugen ihm mit einem Gegenstand auf den Rücken, wodurch er zu Boden ging. Anschließend trat der Fahrer des Zweirads an den 57-Jährigen heran und forderte in englischer Sprache Geld sowie das Mobiltelefon. Zur Verdeutlichung seiner Forderung hielt er ein Messer in seiner Hand.

    Als das Opfer dabei war, seinen Geldbeutel aus der Hosentasche zu nehmen, kam sein so genannter Datensammler zum Vorschein. Für die beiden Tatverdächtigen erweckte dies offenbar den Eindruck, dass es sich um ein Elektroschockgerät handelt. Ohne Beute gemacht zu haben, ergriffen die beiden daraufhin die Flucht. Der Wachmann wurde durch den Schlag auf den Rücken glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer (08 41) 93 43 -0.

    Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: Der Fahrer des Rads war 170 bis 175 Zentimeter groß, sehr schlank, dunkler Haupttyp (nicht schwarz), dunkles T-Shirt und dunkle, lange Hose. Er trug keine Brille und hat keinen Bart. Dieser Mann hatte ein etwa 25 Zentimeter langes Messer bei sich. Der zweite Mann, der auf dem Gepäckträger saß, war 165 bis 170 Zentimeter groß, sehr schlank, bekleidet mit dunklem T-Shirt und dunkler, langer Hose. Die beiden waren mit einem älteren Damenfahrrad unterwegs, das einen Gepäckträger hatte.

    Quelle:
    https://pfaffenhofen-today.de/39818-ppaf-110817

    p-town

  28. Ich mag mir nicht vorstellen, dass ein deutsches Gericht schon so weit auf die Knie vor dem Islam gesunken ist, dass es sich über alle rechtlichen und moralischen Bedenken hinwegsetzt. Aber was mussten wir nicht schon alles lernen, seit wir (auch ich) eine Irre in den wichtigsten Sessel unseres armen Landes geschoben haben.

  29. Sehr gut recherchiert ❗ 😎
    Aber durch den Prozess tun die Heuchler sich nichts gutes an. 😀
    Man kann schön über die Wahrheit berichten ❗

  30. Das alles sind Schritte auf dem Weg zur NWO, zur neuen Weltordnung, in der es keine
    Vaterländer mehr gibt, keine Heimat und keine feste Identität mehr, ausser die der NWO.

    Warum das alles

    Die NWO braucht Menschen ohne Wurzeln, haltlos, als tabula rasa, die sie nach ihrem Gutdünken formen und global verschieben kann.
    Denn darum geht es letztlich : Die NWO will die Menschen in die eigenen Hände bekommen und ihnen gebieten, wer und was sie ab jetzt sind.
    Sie sollen ihr früheres Leben vergessen , das neue Sein der NWO soll nun auch ihr Bewusstsein bestimmen und zwar ganz.Die NWO gibt und sie erzieht zum neuen Menschen, der neue Mensch vergisst seine ursprüngliche Identität und wird dort glücklich, wohin er auch von ihr verfrachtet wurde.Der neue, hinzugekommene NWO Mensch ist erfolgreich umprogrammiert, und fügt sich nahtlos und geschmeidig in das Aufnahmesystem ein. NWO Transformation gelungen, Schwester Merkel ist zufrieden.

  31. Wenn alle Stricke reissen, sollte Herr Stürzenberger
    politisches Asyl in den USA beantragen.
    Langsam dreht die Justiz von Hierland vollkommen durch.

    Und auf der Achse des Guten lässt sich ausgerechnet Christian Ude,
    als zweiten Thilo Sarrazin feiern. Wobei Vera Lengsfeld die
    Frage stellt, warum Udes Buch nicht ebenso erfolgreich sei, wie
    Sarrazins.
    Antwort: Weil der Münchner OB eben ein falscher Fuffziger ist – und das riechen
    mittlerweile die Leute auch 3 km gegen Wind.
    In seinem Buch lässt ausgerechnet er sich als grosser Befürworter von Bürgerbeteiligung feiern.
    Wohin er sich seine Bürgerbeteiligung hinwünschte hat er ja eindrucklsvoll gezeigt bei Michael Stürzenbergers Unterschriftenaktion, als der SPD-OB mehr als 60.000 Stimmen einfach so für
    ungültig erklären liess .
    Sich nun als grossen Demokratiebefürworter hinzustellen hat schon Chuzpe.

  32. 1944 brüllte das Großmaul Goebbels : Wollt ihr den totalen Krieg ?
    Alle, die nicht mitbrüllten, lernten den Blutrichter Freisler „kennen“.
    1945 war Deutschland totalisiert worden.
    2015 vermeinte ein anderes Großmaul : Wir schaffen das.
    Und weil wir das eben nicht schaffen wollen, wehren wir uns
    gegen das Großmaul und die Folgen der Großmäuligkeit.
    2017 ist aus Deutschland Banane geworden, die großzügig
    an alle Nicht-schon-länger-hier-lebenden verschleudert wird.
    Man kann eigentlich nur noch hoffen, dass die Justiz von
    ganz „oben“ bis in die Amtsgerichtsstuben nicht mehr Freisler
    ist. Aber das, was Freisler veranlasste, ist heute nach GG
    nicht mehr „zulässig“. Vielleicht kommt ja doch noch eine
    2/3 Mehrheit zustande, um das zu ändern. Aber zumindestens
    sollte es doch möglich sein, unbequeme Deutsche auszuweisen.
    #Erika hat sich bestimmt im ehemaligen Knast der Stasi-1
    in Berlin erkundigt, wie das zu handhaben ist.
    Ich selber weiß, wie das geht : Man gibt seinen Personalausweis
    ab und bekommt einen Zettel mit dem Vermerk „staatenlos“
    und darf innerhalb einer festgesetzten Zeit „ausreisen“.
    Das war für mich der 26. November 1986.
    Und ich befürchte, wenn dieses Großmaul weiterhin diktiert,
    dass mir das irgendwann wieder passieren kann.
    WIDERSTAND ! WIDERSTAND ! WIDERSTAND !

  33. Dafür werden sie ja auch spätestens seit Friedrich dem Großen bezahlt – hat aber auch den Vorteil, dass diese Berufsgruppen auch bei einem Regierungswechsel jeder Art immer brav mitmachen. Sollte die AfD also mal 50% holen, droht ihr kein Ärger aus dem Staatsapparat.

  34. Sie schwafeln von „verfassungsschutzrelevante(r) Islamfeindlichkeit“ und müssten es doch „staatlich unerwünschte Objektivität“ nennen.
    Diese Ignoranten haben sich so sehr in ihren sorgsam gepflegten Lebenslügen verheddert, dass sie sich einen nüchternen Blick auf die Entwicklung dieses Landes und Europas schlicht nicht mehr leisten können.
    Also ist jeder, der sich den „Luxus“ leistet die Dinge offen beim Namen zu nennen, automatisch ihr Feind.
    Honecker lässt grüßen.

  35. Sachsen, vor allem Leipzig aber auch Dresden ist vollkommen mit kriminellen Richtern verseucht, der Sachsensumpf ist meiner Meinung nach stärker als je zuvor und wenn man sieht, dass der eindeutig, von zwei Mädchen die zur Prostitution gezwungen worden waren, identifizierte Freier heute Präsident vom LG Leipzig ist und wie unter seiner Leitung bei der Staatsanwaltschaft damals gegen die beiden Mädchen vorgegangen wurde, dann sieht man, dass in Leipzig der größte Abschaum den man sich vorstellen kann, das Sagen hat. Googelt einfach mal Sachsensumpf oder Frank Fahsel, der ist ehemaliger Richter aus Stuttgart und hat in einem Leserbrief an eine Zeitung mitgeteilt wie kriminell und korrupt die Justiz der BRD ist und wie er sich vor Seinesgleichen ekelt.

  36. In Bayern gibt es Personalwechsel zwischen Staatsanwaltschaften und Gerichten – die Laufbahnen gehören aber strikt getrennt, wenn man so etwas wie „Richtervorbehalte“ glaubwürdig vertreten will. Heute ist es hingegen so, dass ein Richter schon mal einen Antrag auf Erlass eines Durchsuchungsbefehl vom guten, ehem. Kollegen auf dem Tisch bekommt und er selber ja auch mal Staatsanwalt war … warum sollte er dann jetzt auf einmal den Antrag mehr als nur oberflächlich prüfen, bei diesem persönlichen Näheverhältnis und seiner subjektiven Sicht „ich habe es als Staatsanwalt richtig gemacht, dann werden es die Kollegen auch richtig machen“?

    Generell gehören Staatsanwaltschaft und Richter strikt getrennt – auch von den Gebäuden. Keine Kantinenklatsch etc. mehr. Zudem hat eine Staatsanwaltschaft komplett weisungsunabhängig von der Regierung zu sein, was in Deutschland nicht der Fall ist. Die Staatsanwaltschaften müssen vom Geruch, Kettenhunde der Mächtigen zu sein, befreit werden.

    In unserem „besten Rechtsstaat“ aller Zeiten, stören diese uralten rechtsstaatlichen Fehlkonstruktionen aber keinen … auch die sich selbst als Rechtsstaatspartei schimpfende FDP hält hier den Ball flach.

  37. Das System macht sich immer mehr zum Affen. Wir stehen alle hinter dir, Michael, lass dich nicht kleinkriegen! Es geht diesen Karrieristen aus Verwaltung, Politik und Medien ja wohl kaum um eine Verurteilung, so blöd sind nicht mal die, auch wenn sie sich wie ein Krebsgeschwür im Land ausbreiten. Die wollen einem Michael Stürzenberger nur das Leben schwer machen, mit solch fadenscheinigen Attacken zerstören sie jedoch nur das letzte Restvertrauen, das unbescholtene Bürger wie ich noch unserem Rechtssystem entgegenbringen.

  38. kleine Korrektur, der Richter / Staatsanwalt war bei der Hetzjagd gegen die Opfer nicht mehr in Leipzig sondern Präsident am AG Chemnitz aber nach 8 Jahren 1997 – 2005 als Oberstaatsanwalt in Leipzig sowie danach 2 Jahre als Leiter der StA Görlitz hatte er sicherlich noch großen Einfluss.
    Interessanter Weise kommen sehr viele Verbrecher der Justiz in Sachsen aus dem Westen!

  39. Ich habe einen unfrommen wunsch, von dem ich beinahe naechtlich traeume, dessen verwirklichung aber leider hoechst unwahrscheinlich ist. Aber traeumen und insgeheim wuenschen ist bald alles, was man in deutschland ohne gefahr einer rechtsverfolgung noch tun kann. Ich werden hier nicht erklaeren, wie dieser wunsch aussieht, denn das wuerde unfehlbar der moderation zum opfer fallen. Aber die, die meine beitraege kennen, koennen sich denken, worum es geht.

  40. Die Staatsanwaltschaft ist in der BRD nicht dem Gesetz verpflichtet sondern muss den Weisungen der Politik folgen. Sagt das Justizministerium also sagt: „Einstellen“ dann muss die StA das machen oder dem StA kann es so ergehen wie Harald Range, der nicht auf die Weisung von Möchtergerndiktator Heiko Maas gehört hat, also seinen Job verlieren.

  41. OT—AT
    Austria
    Kurz spricht Klartext—allerdings labert der nur rum, konkret machen tut er nichts, obwohl er seit Jahren Minister in der Regierung ist
    wie immer bei Krone.at: jede Menge PI like Kommentare


    Nach Muslime-Studie
    Kurz: „Müssen Migration jetzt massiv reduzieren“
    10.08.2017, 19:26

    Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) sieht sich durch die am Donnerstag präsentierte Muslime- Studie in seiner Haltung bestätigt. Er fordert die „massive Reduzierung“ der Migration, eine Reform der Sozialsysteme sowie die konsequente Sprach- und Wertevermittlung im Bildungssystem „anstatt Parallelstrukturen wie Islam- Kindergärten“.

    weiter
    http://www.krone.at/oesterreich/kurz-muessen-migration-jetzt-massiv-reduzieren-nach-muslime-studie-story-582985

  42. Für einen abgeschlagenen Kopf wachsen doch 3 nach. Als da wären, Chluckz, Siggi-Fat, Pöbel-Ralle.

  43. Bayern ist das „sicherste Bundesland“ in Deutschland, so tönte unlängst IM Hermännle, der oberste „Sicherheitsschutz-Beauftragte“ im „Lederhosen-Amigo-Sumpf-Land“ Bayern.

    Und jetzt dies (!). München – mitten in IM-Hermännles „Sicherheitsschutz-Gebiet“ -, entpuppt sich als ZENTRALE und DREHSCHEIBE (!) des internationalen, dschihadistischen Radikalismus und Islam-Terrors, in Gestalt der berüchtigten Muslim-Bruderschaft, und dies vollkommen ungehindert und unbehindert von den bayerischen „(UN-)Sicherheitsorganen“, inklusive den – bundesweit – immer dubioser werdenden Schlapphut-Institutionen (!).

    Wer – als Bürger (!) – solche „Sicherheits-Beschützer“ als „Freunde“ hat, braucht – ganz gewiss – keine Feinde mehr.

    Der ISLAM ist KEINE „Religion“, sondern eine menschenverachtende, politisch-ideologische Hetz-und Kampfschrift gegen Andersgläubige und Andersdenkende, und damit eine freiheitsfeindliche PEST (!) für die gesamte Menschheit, weil der Koran den Kampf gegen alle Ungläubigen (v.a. Christen und Juden), und insbesondere auch den FrauenHASS, und die FrauenERNIEDRIGUNG propagiert (!)

    Der KORAN, also das Fundament der politischen Welt-Herrschafts-Ideologie „Islam“, ist verfassungs- FEINDLICH und damit mit dem Grundgesetz (GG), also unserer verfassungsmäßigen Grundordnung, NICHT VEREINBAR. Insbesondere kann sich diese freiheits- und demokratie- sowie rechtstaatsfeindliche Herrschaftsideologie nicht auf die im GG verankerte Religionsfreiheit berufen, zwecks eigener Legitmation, namentlich aus den vorgenannten Gründen.

    Trotzdem wird von unseren unverantwortlichen und verlogenen „Sicherheits-Verantwortlichen“ diese „Religion“ und all ihre verfassungs- und bürgerfeindlichen Bestrebungen fördernden Insitutionen im Land, nicht nur geduldet, sondern obendrein gefördert und beschützt.

    Perfider und abartiger geht es nicht mehr. Volksverrat ist eine sehr beschönigende und verharmlosende Vokabel für diese skandalösen Fakten und Vorgänge.

    Die Bürger dieses Landes müssen über diese Umstände und Vorgänge umfassend informiert und aufgeklärt werden. Es ist dringend notwendig, diesen bürgerfeindlichen Polit-Klüngel, der all dies zu verantworten hat, zu entmachten. Der bayerische Lederhosen-Amigo-Sumpf muss ausgetrocknet werden. Politisches Agieren muss wieder, und zwar ausschließlich, am Bürger- und Gemeinwohlinteresse orientiert und ausgerichtet werden.

    Der Strick um den Hals der Amigos (allerdings nicht nur in Bayern) muss zugezogen werden.

    Abschließend noch ein Tipp an IM Hermännle, MP Drehöferle & Co.:

    Wem die dampfende SCHEISSE bereits bis zur Oberkante Unterlippe steht, sollte den Kopf nicht hängen lassen ……………;-)

  44. Cassandra 12. August 2017 at 09:52; Nein, ein Wochenende besteht lediglich aus Samstag und Sonntag.
    Vor2 Jahren kamen allein in München 40.000 pro Wochenende. Dazu noch etliche die nicht nach München sondern in andere Landesteile geschickt wurden. Der Mörder von Maria Ladenburger kam z.B. gar nicht erst nach Bayern sondern soll über Ravensburg ins Land gekommen sein.

  45. Hier der Brief von Richter Frank Fasel, viele werden ihn schon kennen:

    “ Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht „kriminell“ nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen…..In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst – durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor ‚meinesgleichen‘.“

    Frank Fahsel, Fellbach, in der „Süddeutschen Zeitung“, 9.4.2008

  46. Noch mal der „ERICH“!!!!
    „Zwischen der sozialistischen DDR und der imperialistischen BRD gibt es keine Einheit und wird es keine Einheit geben. Das ist so sicher und so klar wie die Tatsache, dass der Regen zur Erde fällt.“

    „„Der Sozialismus ist die einzige Gesellschaftsordnung, in der der Mensch ein Mensch sein kann.
    „„Vorwärts immer, rückwärts nimmer!“
    „„Die Zustände in Ostdeutschland erschüttern mich sehr, weil ich weiß, wie gut unsere Menschen früher gelebt haben und wie sie jetzt mit dem Leben zurechtkommen müssen.“

    „„Die Menschenrechte sind bei uns eine Realität, dafür stehen gesicherte soziale Tatbestände und juristische Garantien.“

    „Wenn die Werktätigen an die sozialistische Umgestaltung der Bundesrepublik gehen, steht die Frage der Vereinigung vollkommen neu.“

    „„Die SED ist die Partei der Arbeiterklasse und des ganzen Volkes, sie kommt aus dem Volk, sie gehört zum Volk und stellt ihre ganze Kraft in den Dienst am Volk.“

    „„Die Mauer wird so lange bleiben, wie die Bedingungen nicht geändert werden, die zu ihrer Errichtung geführt haben. Sie wird auch noch in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben, wenn die dazu vorhandenen Gründe nicht beseitigt sind.“

    „„Für uns kommt es darauf an, den Frieden zu sichern und den Krieg durch hohe Wachsamkeit zu bekämpfen, bevor er ausbricht, jederzeit bereit und fähig zu sein, jedem Aggressor eine vernichtende Abfuhr zu erteilen.“

    Meine einzigste Politikerin, die mir für immer in Erinnerung bleiben wird, war Regine Hildebrandt, och ein Ossi, aber immer Mensch geblieben!!!
    „„Wir können uns stundenlang darüber unterhalten, daß in diesem System die Schwächeren unterjebuttert werden, det nützt ja nüscht – wir müssen wat dagegen tun!“
    „„Wie ick es finde, Deutschlands beliebteste Politikerin zu sein? Jarnich find‘ ick det. Wenn se alle verschissen haben, muß ja eener nach oben.“
    „„Ich habe mich eigentlich nie für Politik interessiert. Das kam nur durch die Wende. Das war die Einsicht in die Notwendigkeit: Wenn nun etwas anders werden soll, müssen das auch andere Leute machen.“
    „„Gerade nach zwei Tagen Landtagssitzung zweifelt man manchmal am Sinn der Politik!“
    „„Ein Alltag ohne soziale Demütigung – das ist das Grundrecht aller, ausnahmslos.“
    „„Ich will mich nicht an eine Realität gewöhnen, wo Menschen in Pappkartons auf der Straße liegen.“
    „„Der Klotz am Bein der deutschen Wohlstandsgesellschaft sind nicht die nimmersatten faulen Ostdeutschen, die ihren nimmermüden fleißigen Brüdern und Schwestern im Westen die Haare vom Kopf fressen, der Klotz am Bein ist die wiedervereinigte geistige und politische Unbeweglichkeit.“
    „„Ob man Kollektiv sagt, Team oder Mitmenschlichkeit – man hat sich in der DDR umeinander gekümmert.“
    „Politik geschieht schon gar nicht dort, wo man sich den Hintern plattsitzt.“
    „„Ich interessiere mich nicht für Politik, nur für Menschen und ihre Schicksale.“

    Ja, das war die Regine aus dem Osten und bekommen haben wir die Ausgeburt geboren in Hamburg und verblödet in Templin, eine Tochter vom Pfarrer!

  47. „Haremhab 12. August 2017 at 10:27
    Juristen und Beamte waren die wichtigsten Stützen der Nazis. Heute eben für die rot-grüne Gesinnungsregierung.“

    Meine Rede, Beamte, die Systemhuren der Nation.
    Die machen alles, Hauptsache die fette Pension bleibt sicher. Darin dürfte auch der Grund für das Abschmelzen der Rente liegen, um so größer der „Abstand“, um so größer der Gehorsam.
    Das Privileg der PKV sorgt für einen weiteren „Motivationsschub“

    Wenn ich mir den obigen Text durchlese (einfach nur unglaublich) und die Anwälte von Michael die Fakten geschickt plazieren, könnte der Schuß auch nach hinten los gehen.

  48. Und genau dieses, in bewundernswerter (!) Offenheit von Richter Fasel beschriebene und geoutete, durch und durch EKELHAFTE „Geschäftsgebaren“ des RECHTSBEUGE-Systems, hat längst den kompletten „Rechtstaat“ in eine weitgehend – (Ausnahmen, wie Herrn Fasel gibt es noch immer !) – übelriechende Kloake des staatlichen VERBRECHENS (Rechtsbeugung ist ein V E R B R E C H E N S-Tatbestand im Strafgesetzbuch !) verwandelt.

    Das komplette SYSTEM ist zu einem durch und durch verrotteten und verlogenen Fäkalienhaufen verkommen. Jeden Tag kann sich jeder Bürger dieses Landes aufs Neue davon überzeugen.

    Und mit Abstand am schlimmsten stinkt es an der Spitze.

  49. Einziartige Leistung von Michael Stuerzenberger
    Wer in einmal in einer Fußgängerzone, etwa am Stachus in München, live erlebt hat, der weiß was dieser Mann auf sich nimmt.

    Es gehört schon ein grosser Mut und eine Unerschrockenheit dazu wenn sich jemand wie Stuerzenberger so engagiert in die Diskussionen um die Islamisierung in Deutschland.

    Da kämpft der bayrische Löwe. Am 18.08.2017 werden alle Patrioten das juristische Schauspiel mitverfolgen.

  50. „Richterbund-Chef kritisiert Rechtssystem: 150.000 Haftbefehle nicht vollstreckt – Abschiebungen vernachlässigt

    So seien in Deutschland derzeit 150.000 Haftbefehle nicht vollstreckt, und auch die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber sei über viele Jahre vernachlässigt worden, sagte Gnisa dem „Spiegel“. Da verzweifle er am Rechtssystem, „nicht an den Paragrafen, sondern an der fehlenden Umsetzung“.

    Auch bei der Anwendung von Strafvorschriften sieht Gnisa Defizite: „Im Moment werden Ordnungswidrigkeiten viel strenger verfolgt als Straftaten.“

    Aufgrund von Erlassen der Landesjustizminister würden viele kleinere Delikte gar nicht mehr verfolgt, der Strafanspruch werde aber offiziell hochgehalten. Zudem steige die Zahl der Verfahren im Bereich kleiner und mittlerer Kriminalität, die sofort wieder eingestellt würden, immer weiter an.“

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/richterbund-chef-kritisiert-rechtssystem-150-000-haftbefehle-nicht-vollstreckt-abschiebungen-vernachlaessigt-a2188330.html

  51. Wahrscheinlich werden wir hier als Systemkritiker bereits alle vom VS. beobachtet. Auch möglich das bei uns eines tages die Gestapo an unsere Tür klopft. Auch ist es möglich das wir abgeschaltet werden.

    Was aber nicht möglich sein wird, den Freiheitsdrang der Menschheit zu besiegen. Denn sollten die Pläne derer, welche uns unterdrücken nicht aufgehen, endet es für die gleichen vor dem Tribunal.

  52. Offener Brief an den Zentralrat der Juden. Von Michael Stürzenberger, Journalist, Mitglied CSU München
    Pressesprecher Bürgerbewegung Pax Europa Landesverband Bayern.PI, 15. November 2010
    http://www.pi-news.net/offener-brief-an-den-zentralrat-der-juden/

    Wer sehen will, wie es mit der Demokratie in Deutschland bergab geht, wer es immer noch nicht wahrhaben will, daß wir durch den Abbau unserer Rechte in eine Diktatur überführt werden, der lese den Artikel von Michael Stürzenberger von vor fast sieben Jahren. Wurde er dafür von der willigen deutschen Justiz verfolgt, oder ging das glatt durch, weil auch die Juden des ZdJ ihr Fett abkriegten?

  53. Furchtbare Staatsbüttel (Wertschröpfer). Aber um geliebte Klischees zu pflegen, braucht man nicht zu forschen, sie lassen sich leicht in die Tasten hauen. Es gab z. B. viele Strafverteidiger auch im Dritten Reich, die für ihre Mandanten große Risiken eingegangen sind. Einer war Martin Neuffer, der einen ehemaligen Mitschüler Hitlers, Eugen Wasner, verteidigte, der folgendes zu Protokoll gegeben hatte:

    „‚Ach, der Adolf! Der ist ja deppert schon von kleinauf, wo ihm doch ein Zigenbock den halben Zippedäus abgebissen hat!‘ Und, vom Staunen seiner Kameraden angespornt, war er fortgefahren: ‚Jawohl, ich bin doch selbst dabeigewesen. Eine Wette hat er ge-macht, der Adi, daß er einem Zigenbock ins Maul pinkeln würde. Als wir ihn ausgelacht haben, hat er gesagt: ‚Kommt´s mit, wir gehen auf die Wies, da ist ein Ziegenbock.‘ Auf der Wies´hab ich den Ziegenbock festgehalten zwischen meinen Beinen, ein anderer Freund hat ´nem Stock das Maul aufgesperrt, und der Adolf hat dem Bock ins Maul gepinkelt. Grad´ als er dabei war, hat der Freund den Stock weggezogen, der Bock hat hochgeschanppt und den Adolf in den Zippedäus gebissen. Geschrien hat der Adi ganz fürchterlich und ist heulend davon gelaufen!‘“

  54. Müncher war schon mal „Hauptstadt der Bewegung“…
    Nazional gestrichen, nur noch sozialistische Gesinnungsdiktatur.
    Michael, mein Respekt und Unterstützung gilt weiterhin!


  55. Stuerzenberger ist ein Held, mit was fuer einer Energie der sich fuer Deutschland einsetzt. Unglaublich. Trotz all der Steine, die ihm in den Weg gelegt werden. Respekt.

    Ich faende es nur gut, wenn er sich noch genauer mit der Geschichte befassen wuerde, denn er verwendet komplett den offiziellen Narrativ.

    Dabei ist offensichtlich, dass hier nicht nur in den Nachrichten gelogen wird. Bereits in der Weimarer Republik kamen solche Zustaende auf wie heute in der BRD. Zwar noch ohne Masseneinwanderung, aber erste Anzeichen waren bereits erkennbar.

    Wenn Stuerzenberger hier mitliest, kann ich ihm nur dieses Buch empfehlen (er kann es ja ueberfliegen)

    https://archive.org/download/DerKriegDerVieleVaeterHatteGerdSchultzeRhonhof/DerKriegDerVieleVaeterHatteGerdSchultzeRhonhof.pdf

    ……… und das er weiterhin mit soviel Kraft und Unbeugsamkeit fuer unser Volk kaempft.

  56. @yougolawe:
    Der Feldzug gegen Andersdenkende findet heutzutage vor allem im Internet statt.

    Dort sind es die Akteure und , wie etwa Google ’s Perspective, eine Meinungszensurmaschine.

    Das gros der öffentlich wirksamen Meinungsbildung wird über Desinformation gemacht.

    In dieser Richtung geht es jetzt schon erkennbar weiter, der Bürger wird von den o.g. Akteuren in die Zange genommen, kontrolliert und manipuliert.

    Die polizeilichen Aktionen wie Hausdurchsuchungen und Festnahmen werden in Einzelfällen durchgeführt, um der Bewegung die Kraft zu nehmen.

    Wie in der DDR wird es ab einem Schwellwert, also der widersprechenden und demonstrierenden Menschen, nicht mehr möglich diese Massen unter Kontrolle zu halten.

    Dann kippt das System.

  57. Ich schätze ihn sehr und unterstütze ihn regelmäßig.
    ER ist der bayrische Löwe. Und Seehofer der Bettvorleger und Fußabtreter Merkels.
    Das ist die Realität. Da können sich die organisierten kriminellen Systemkriecher auf den Kopf stellen: sie haben schon verloren.

  58. Im Hintergrund der Justizia in der DeutschenIslamischenRepublik zieht schon lange der Islam die Fäden.
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis zur endgültigen Islamisierung von Recht und Ordnung.

  59. Es gibt in Deutschland keine Meinungsfreiheit, umso mehr man den Islam als eine menschenfeindliche Ideologie entlarvt. Die diktatorischen Parallelen zu vergangenen, dunklen Zeiten nehmen jeden Tag zu.

  60. Solche Nazi-Berichte die zur „andauernden, geistiger sich schuldig fühlen Berieselung“
    optisch und hörbar, über Deutsche Fernsehkanäle, den Deutschen Zuschauern indoktrinieren sollen,
    gibt es doch schon jahrzehntelang …. da gab und gibt es massenhaft Nazisymbole.

    Dann habe die Urheber dieser Sendungen, sich auch schuldig gemacht!

    Herr Stürzenberger hat aus moralischen Gründen, sich verpflichtet gefühlt, um zur Aufklärung beizutragen,
    und den Vergleich in Verbindung Islam und Nazizeit, dabei richtigerweise, auf geschichtliche Beweise den sehr guten Verbindungen von Beiden, Nazizeit und Islam zu dokumentieren,
    Was geschichtlich nachweisbar ist!

  61. Wie gesagt: Es dürfte sich um die Rache der Stadt München handeln, weil Stürzenberger den Münchnern jahrelang jede Woche fünf bis sechs Stunden am Stück mit seinen lärmenden Kundgebungen auf die Nerven gegangen ist. Die Klagen von Anwohnern und Geschäftsleuten hatte er in den Wind geschlagen, es gingt ja um „seine“ Sache, den Kampf gegen das Islamzentrum, das hat er jetzt davon.

    Ian Johnson war bis 2009 Berliner Büroleiter des „Wall Street Journal“ und hatte sich für das Muslimbruder-Projekt beurlauben lassen. Er und sein Kollege David Crawford haben islamische Umtriebe in Deutschland mit vorbildlicher Unvoreingenommenheit recherchiert, echte investigative Journalisten eben, und das zu einem Zeitpunkt, als ihre deutschen Kollegen sich noch im Tiefschlaf befanden.

  62. Erst neulich kam mal wieder wie eigentlich tagtäglich dutzendfach eine NS-Doku. Darin wurde gesagt, dass einer der höheren Nazichargen sich wiederholt um Gespräche mit Churchill bemüht hat um den Krieg gegen England zu verhindern. Da in diesen Filmen alles getan wird um den Schuldkult aufrechtzuerhalten ist das unbedingt glaubhaft. Ausserdem, England hat Deutschland den Krieg erklärt, das wird sehr häufig vergessen.

  63. OMG, Schuldkult und Mischvölker, ist ja voll Nazi. Wenn bisher noch irgendwelöche Zweifel bestanden haben sollten, dass die Justiz auf dem linken AUge blind ist, jetzt sind die komplett ausgeräumt.
    Er hat damit doch eher angeprangert, dass unsere komplette Justiz stramm links ist. Was das mit Neutralitätsverletzung zu tun hat, sollten die mal ausführlich, aber doch allgemein verständlich begründen.
    Wir erinnern uns sicher alle an das Denkmal der Schande und den Shitstorm, der darüber entfacht wurde.
    Dabei haben das bereits vorher etliche linke auch gesagt, aber da ists ja in Ordnung, die sind ja nicht rechts.

  64. Au, grade die, die hatte doch auch nen grossen Moslemanteil. Von der kamen immer nur Forderungen, wenigstens erinner ich mich an kein anderes Statement von ihr.

  65. Der Bayerische Löwe! …Wow
    Durch Michael Stürzenberger haben wir wieder einen.

    Und an der CSU-Spitze ist einen Bettvorleger,
    der so gerne den Tiger gibt ….

  66. Ian Johnson hat sich übrigens in Berlin auch aktiv eingemischt, sich durchaus mit „einer guten Sache gemein gemacht“, es ging um den Bau einer gewaltigen Moschee am Mierendorffplatz in Charlottenburg. Johnson hat vorgemacht, wie man ein Projekt verhindert, ohne den Leuten jede Woche stundenlang auf die Nerven zu gehen, selbst die Presse konnte sich seinen Recherchen nicht entziehen:

    Eine Bürgerinitiative um den US-Journalisten Ian Johnson hat die Verbindungen des Vereins Inssan, der in Charlottenburg ein großes islamisches Moschee- und Kulturzentrum bauen will, zu einer Muslimbruderschaft recherchiert. Das Ergebnis stimmt nachdenklich.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/islamismus-charlottenburger-moscheeprojekt-im-zwielicht/1212542.html

  67. Kritische Masse für die Bewegung
    Wie viele Menschen müssen auf die Straßen gehen um eine kritische Masse zu erreichen ?

    Bei den Montags-Demos in Leipzig anno 1989 haben wir es gesehen.

    Es dauert ein wenig bis sich die Masse formiert.

    Wenn dann einmal der Schwellwert überschritten ist gibt es kein Halten mehr für das Regime.

    Eine gut 5-stellige Zahl und das in mehreren Großstädten bzw. Ballungsräumen sollten genügen, damit auch die Systemmedien nichts mehr verschweigen können.

    Und die Demonstrationen müssen öfters stattfinden.

    Was schätzt ihr viele Menschen braucht es auf den Straßen ?

  68. „Angesichts der konzertierten Treibjagden von Verfassungsschutz, Justiz, Prantl-Pravda, krimineller Antifa und Kriminalpolizei auf „Systemkritiker“ wie Stürzenberger, stellt sich die Frage nach der das Gemeinwohl und die Sicherheit gefährdenden Straftat des 52-Jährigen.“

    Das sieht die ausländische Presse auch so:

    Zitat NZZ (Neue Zürcher Zeitung, Schweiz) vom 08.08.2017:
    „Aber in Deutschland liebt man eben die mediale Treibjagd im Namen der guten Sache.“
    (https://www.nzz.ch/sport/fussball-mehmet-scholl-und-die-freie-meinung-ld.1309827)

  69. Zuerst muss das Alzheimer-Kabinett in München schnellsten ausgewechselt werden.

    Danach wäre zu überlegen, wie die das Vertrauen in den Rechtsstaat wiederhergestellt werden kann.

    Die Maßnahmen beträfen auch die Remigration und die Einführung einer NO-WAY-Politik.

    Die Hybris der Berliner Republik ist auf dem Höhepunkt ihrer geistigen Verarmung angelangt.

  70. Ich habe Herr Stürzenberger selber erlebt:
    Ein mutiger und wahrhaftigen Demokrat und Patriot!

    Das was Herr Stürzenbergerer sagt, ist die Realität, und n i c h t die „wünsch Dir was Theorien“.
    Herr Stürzenberger spricht die Wahrheit aus, die viele Andere aus Feigheit und Unwissenheit
    unterschlagen und verleugnen ….. oder sich ihr eigenes Weltbild zusammen schustern ….

  71. Im übrigen sind die Artikel von Michael Stuerzenberger hier im Forum stets fundiert und klar in der Ausdrucksweise.

    Offenbar hakt an dieser Stelle der juristische Geist auf der Suche nach vermeintlichen Haarspaltereien ein.

    Und wie im Artikel weiter oben schon genannt wird über das politische schablonenhafte Denken unterschieden, wem die verfassungsrechtlichen Freiheitsrechte in der journalistischen Arbeit zugebilligt werden und wem nicht.

    Justitia auf beiden Auge blind.

  72. knoten
    12. August 2017 at 12:49
    Auch an Dich(nett gemeint):
    bitte selbst denken lernen ?
    ++++

    Alles durchdacht!
    Auch von mir. 🙂

  73. Zitat:
    „und offenbart damit unfreiwillig einmal mehr das engmaschige Zusammenspiel eines gefährlichen Gesinnungsdiktats, das sich mittlerweile als zäher Bananenrepublik-Brei durch viele Institutionen unseres Landes schleimt“

    …den Satz hätte man am liebsten mit der Subjunktion „während“ und folgendem Diktat aus Telepolis (Heise, 12.08.2017) fortgesetzt:

    …während „Fortschrittliche türkische und kurdische Organisationen in Deutschland schon seit einiger Zeit vor einem Netzwerk von MIT-Agenten warnen, das über den islamischen Dachverband DITIB, türkische Konsulate, Unternehmen und Banken gebildet wurde. Es hat nun ganz den Anschein, als ob auch gezielt versucht wird, auch deutsche Behörden zu infiltrieren.

    https://www.heise.de/tp/features/Tuerkischer-Geheimdienst-infiltriert-auch-Deutschlands-Polizei-3798603.html

    Ich glaube, die Quelle ist über jeden Vorwurf erhaben, in irgendeiner Weise „rechts“ indoktriniert zu sein oder jounalistischer Qualität nicht Genüge zu tun – eher ganz im Gegenteil.

  74. und Merkel zeigt die A. Hitler Raute !!!!

    bei einer Doku über Rudolf Hess und seinen Flug nach Schottland zeigte die ÖR Anstalt mehrmals A. Hitler zusammen mit Rudolf Hess als er die Raute machte mit seinen Händen genau wie sie die Merkel nach macht. Wem wollen die damit ein Zeichen geben ??

  75. Jeder, der es ermöglichen kann, sollte sich den Gerichtstermin nicht entgehen lassen. Toi, toi, toi Stürzi!!

    Wie es Bürgern derzeit ergehen kann, mag dieser aktuelle pol. PB veranschaulichen. Ohne die Person oder weitere Details zu kennen, muss man sich fragen, was dem Mann vorgeworfen werden kann, um ihn überhaupt zwangsweise mitzunehmen, geschweige denn in eine Psychiatrie einzuweisen. Gefährliche Tiere! Tiger, Löwen, Bären?

    11.08.2017 Polizeieinsatz in der Samtgemeinde Bevern – SEK nimmt psychisch kranken Mann in Gewahrsam – Niemand verletzt

    Bevern (ots) – Ein psychisch kranker Mann aus der Samtgemeinde Bevern sorgte am Freitag, 11.08.17, für einen Einsatz des SEK.

    Zuvor war über den Mann, der sich gegenüber verschiedenen Personen psychisch auffällig verhalten hatte, bekannt geworden, dass er im Besitz diverser Waffen sein und über ein hohes Aggressionspotential verfügen solle. Aufgrund weiterer Ermittlungen war für die Polizei Holzminden eine Fremdgefährdung anderer nicht mehr auszuschließen. Daher wurden das SEK sowie Hundeführer und die Verhandlungsgruppe der Polizeidirektion Göttingen alarmiert.

    Aufgrund von Zeugenaussagen konnte ermittelt werden, dass der 36-jährige neben scharfen Waffen (Schusswaffen, Machete, Bolzenschussgerät) auch im Besitz von gefährlichen Tieren sein solle. Weiterhin sollten sich Molotow-Cocktails und bereit gestellte Chemikalien in dem Wohnhaus befinden. Daher war ein besonnenes Vorgen der eingesetzten Beamten erforderlich.

    Die Beamten des SEK warteten bis der Mann aus seinem Haus trat und konnten ihn dann in Gewahrsam nehmen. Dabei wurde keine Person verletzt, es entstand auch kein Sachschaden.

    Die Durchsuchung des Wohnhauses dauert an, bisher konnten eine Machete sowie ein Bolzenschussgerät aufgefunden werden.

    Die Tiere wurden in die Obhut des Veterinäramtes gegeben.

    Der 36-Mann wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/3707349

  76. Tja……………..wenn Bürger dieses Landes die GroKo = ihren eigenen Untergang wählen………dann………ist das so……………wie es ist………..

    Alles hat seinen GRUND…………………und jeder Bürger schmiedet mit ………..für oder gegen seine eigene Zukunft………….

    Leider sind Dummheit und Feigheit immer noch unheilbar…………..der KERN des ELENDS……..

  77. # Heta 13:37 Uhr:

    Wie gesagt: Es dürfte sich um die Rache der Stadt München handeln, weil Stürzenberger den Münchnern jahrelang jede Woche fünf bis sechs Stunden am Stück mit seinen lärmenden Kundgebungen auf die Nerven gegangen ist. Die Klagen von Anwohnern und Geschäftsleuten hatte er in den Wind geschlagen, es gingt ja um „seine“ Sache, den Kampf gegen das Islamzentrum, das hat er jetzt davon.

    Ganz ehrlich, Heta, ich schätze Kritik, solange sie konstruktiv gehalten ist. Aber was Sie immer wieder hier vorführen, ist völlig destruktiv und torpediert die aufopferungsvolle Arbeit von Islamkritikern in München auf eine wirklich üble Art und Weise.

    Wir haben über einen Zeitraum von drei Jahren bei insgesamt über 300 Kundgebungen und Infoständen in mühevoller Kleinarbeit über 67.000 Unterschriften von Bürgern gesammelt. Dies haben wir nicht zu unserer eigenen Freizeitbeschäftigung getan, sondern um dieses riesige Islamzentrum mit einem gefährlichen Imam verhindern zu können. Da wir Widerstand von allen Seiten bekamen, waren stundenlange Kundgebungen nötig, um auf die nötige Unterschriftenzahl zu kommen.

    Gleichzeitig haben wir mit den daraus entstandenen Videos bei Youtube für zig zehntausende Menschen wichtige Aufklärungsarbeit geliefert. Dass Sie das hier als „lärmende Kundgebungen“ diffamieren, die den Münchnern „auf die Nerven gegangen“ seien, würde bei linksgestörten Islam-Kollaborateuren auf Applaus stoßen, ist aber hier unter islamkritikern echt ein starkes Stück.

    Sie kommen mir vor wie die weibliche Ausgabe von Waldorf und Stadler, die vom Balkon aus, der abgehobenen Zuschauertribüne, nur lästert. Aber bei Ihnen ist das nicht einmal humorvoll gemeint, sondern bisweilen nur noch stänkernd und giftig. Was Sie dazu veranlasst, den aufopferungsvollen ehrenamtlichen Einsatz der Münchner Islam-Aufklärer so abzuwerten, bleibt wohl jedem hier in diesem Forum verschlossen.

  78. Was den Prozess angeht: mag sein, dass Stürzenberger den ersten Prozess vor dem Amtsgericht verliert. Die fällen häufiger mal schräge Urteile. Aber in der Berufung vor dem Landgericht sollte dann wirklich RECHT gesprochen werden. Und das ist auf seiner Seite.

    Ich ziehe meinen Hut vor diesem unermüdlichen, unerbittlichen, aber sympathischen Kämpfer.

  79. Stürzenberger ist ein Dummkopf, er muß doch wissen wohin das führt. Und er schadet der patriotischen Sache, indem er ständig das Dritte Reich bemüht. Er ist tief verstrickt im Schuldkult und er kommt da auch wohl nie mehr heraus. Er hat keine Aussage ohne daß er nicht ständig auf den Nationalsozialismus verweist, alles was er sagt bezieht sich darauf. Das ist krankhaft.

  80. Sehr schade das Herr Stürzenberger bei Ihnen so kurz wegkommt, andere sind natürlich weit wichtiger.

  81. Ich will ja nichts sagen, aber ich habe mir ein paar Berichte der Systempresse zum Thema „Amin Al-Husseini, den Mufti von Jerusalem, mit „Hakenkreuz“-Größen“ angesehen, und alle Berichte zeigten Fotos mit Nazis ohne Hakenkreuze, die entweder retuschiert worden sind, oder eben Bildmaterial genommen wurde, in denen keine Hakenkreuze zu sehen waren.

  82. Herr Stürzenberger,

    Sie können einem leid tun, denn Sie sind das Opfer einer charakterlosen, verkommenen Meute, die die Gesetze umdeuten und umbiegen, bis sie das haben, was sie wollen, nämlich vollkommen legitime Feststellungen und Aussagen zu kriminalisieren. Die Väter des Grundgesetzes würden ein entsetztes „Was macht auch ihr…“ rufen, wenn sie diese verkommenen Schergen und ihre Machenschaften sehen würden. Chapeau Herr Stürzenberger vor Ihrem Einsatz und vollste Verachtung für diese Antidemokraten und Gesetzverbieger.

  83. Wer ist denn der deutsche Herr, der mit dem Großmufti spricht?
    Der Glatze nach könnte es Julius Streicher sein.

  84. Was kann man auch in einer Stadt erwarten, die sich ihre eigene STADT-STASI leistet. Die von der Schmalspurstudienabsolventin (Politik und Sozialwissenschaften – also nix Gescheites) Miriam Heigl geleitete „Fachstelle für Demokratie“ (hieß früher gegen Rechtsextremismus) verfolgt unschuldige Bürger, legt rechtswidrige Akten über aufrechte Patrioten an und unterstützt natürlich die roten Gewaltverbrecher von der Antifa. Und weil es für den Verbleib an den Fleischtöpfen der Macht dienlich ist, macht die CSU als Juniorpartner bei diesem ekelerregenden Treiben natürlich mit. Es wird höchste Zeit unsere aus Steuergeldern finanzierten Verwaltungen von diesen unnützen FresserInnen zu säubern.

  85. @Ausgewanderter 12. August 2017 at 12:45

    Sehr guter Denkanstoß, ich dazu gleich mal ein paar Infos gesucht….
    Der Strafverteidiger war Dietrich Güstrow, welcher später auch ein Buch dazu geschrieben hatte.
    1981 gab es darüber einen Bericht, welcher auch die Realität 36 Jahre später beschreiben könnte. OK, wir sind noch nicht bei „Todesurteilen als billige Ware“, aber die Parallelen, wie sich die Justiz dem politischen Zeitgeist prostituiert, ist unverkennbar.

    „Mit Fallbeil, Sondergesetzen und furchtbaren Juristen wütete der NS-Staat unter der eigenen Bevölkerung. Allein während des Krieges kamen im Reichsgebiet rund 16 000 Bürger auf dem „ordentlichen“ Rechtsweg zu Tode. Ein früherer Strafverteidiger beschreibt jetzt den blutigen Juristenalltag am Ende des Dritten Reiches.

    Je länger der Krieg dauerte und je schlechter er lief, so brutaler kehrte sich Nazi-Gewalt auch nach innen, terrorisierte Hitlers Gerichtswesen die Bevölkerung. Auch die Justiz, so hatte Hitler 1942 befohlen, habe „nur einem einzigen Gedanken zu gehorchen, nämlich dem der Erringung des Sieges“.
    Und wie sie gehorchte — rund 16 000 Todesurteile wurden in der Zeit zwischen 1940 und Kriegsende in Deutschland gefällt und meist auch vollstreckt. Anders als bei den Liquidierungen durch die Gestapo — in vielfach höherer Zahl — exekutierten Hitlers furchtbare Juristen auf dem ordentlichen Rechtsweg, meist nach dem rigorosen Kriegssonderstrafrecht und wegen politischer Taten. Regimefeindliche Geistliche oder kommunistische Widerständler mußten dadurch sterben, ebenso Schieber, Hitlerwitze-Erzähler, Zuhörer ausländischer Sender.

    Der Polizeistaat hatte für ein Klima aus Einschüchterung und Meinungsverbot gesorgt. Versorgungsnot stiftete Kleinkriminalität an, Erziehungsterror machte Denunzianten. Über allem schwang ein Büttelheer von Staatsdienern das Beil — Furcht und Elend im Dritten Reich.

    Im Strafbataillon endete auch ein anderer Güstrow-Mandant, ein wegen Wehrkraftzersetzung belangter Jagdflieger. Der war seinem Staffelführer längere Zeit durch mangelnden Kampfgeist aufgefallen. Einmal hatte er dem Vorgesetzten gar Zweifel am Endsieg klargemacht, wenn auch nur im Kasinosuff: „Übrigens habe ich mich schon einmal zu Ende gesiegt. 1918 nämlich.“
    Zwanzig Jahre nach der Kriegsgerichtsverhandlung traf Güstrow den Ex-Staffelführer wieder. Der Belastungszeuge von früher, nun Bundeswehroberst, zeigte dem Anwalt jedoch nur die geläufige Filbinger-Überzeugung, daß nicht jetzt Unrecht sein könne, was damals Rechtens war. Güstrow: „Ein Gerechter ging seines Weges, unwandelbar, selbstgerecht und borniert.“

    Bei vielen Kollegen dieses Kriegsgerichtsrats aber zielte oft schon das Flair der Verhandlungen auf Abschreckung. Güstrow notierte kalte Routine, düstere Amtsmienen, zackig-blasiertes Gebaren, Vorverurteilung insgesamt („Wir haben schon ganz andere Volksschädlinge zur Strecke gebracht“).

    Schon beizeiten war die Nazi-Justiz durch Umorganisation und Spezialgesetze zum Schlaginstrument geformt worden. Noch auf dem Vorbild einer Weimarer Notverordnung basierten die „Sondergerichte“, politische Kammern S.58 an den Landgerichten mit besonderem Prozeßrecht: Das Verfahren war hier summarisch verkürzt; einziges Rechtsmittel blieb die Wiederaufnahme.

    In Chefgesprächen zwischen Anklagebehörden und Gerichtsoberen wurde die Rechtsprechung auf die Urteilswünsche von Polizei, SS und Parteispitze eingeschworen; nach den Verhandlungen wurden die Urteile dann „erörtert“. Curt Rothenberger, Justizstaatssekretär, „agte 1942 vor hohen Juristen, was von ihnen erwartet wurde: “ “ Zunächst die Steuerung der Rechtspflege, und zwar die “ “ Steuerung durch die Oberlandesgerichtspräsidenten und “ “ Generalstaatsanwälte, und zwar nicht nur allgemein, sondern “ “ auch im Einzelfalle. Sie sind uns für jedes Urteil “ “ verantwortlich, und jeder Richter ist Ihnen für jedes Urteil “ “ verantwortlich. Hier gibt es keine Entschuldigungsgründe. “
    Diese Steuerung hatte Rothenberger, als er noch Präsident des Hamburger Oberlandesgerichts war, in seinem Bereich schon vorher eingeführt. Bei einer Vorschau wies er die Kollegen an, in zwei bestimmten Fällen „nicht allzu viele Umstände zu machen“; bei S.60 einem anstehenden Verfahren um „Rassenschande“ befand die Hamburger Vorschau am 16. Mai 1942: „Es wird nur Todesstrafe in Frage kommen.“
    … „

    1940-45, die DDR und heute, das sind keine Zufälle, es sind die gleichen Strukturen, die gleichen Menschen, jeweils nur unter einer anderen Fahne. Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot, Honecker, Obama, Merkel,…

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14324791.html

  86. Lieber Herr Stürzenberger!
    Ich wünschen Ihnen viel Erfolg und seelische Kraft. Danke dass Sie sich für uns alle in den Wind stellen. Bitte agieren Sie taktisch klug und tauschen Sie nicht das Gericht mit einer politischen Bühne. Diese Falle wird man Ihnen stellen. Kühl bleiben, die Luft rauslassen. Es gibt unendlich viel Material, Schulbücher, Bundeszentrale für politische Bildung – überall findet man ansonsten verbotene politische Symbole. Der Kontextis doch klar.

Comments are closed.