Print Friendly, PDF & Email

Dienstagabend wurde eine Vierer-Gruppe von Plakatierern der AfD-Stuttgart von Linksextremisten angegriffen. Als diese im Stadtteil Heslach am Erwin-Schöttle-Platz gerade eine weitere Plakatierstelle ausfindig machen wollten, wurden die Männer von mehreren Vermummten unvermittelt attackiert. Dabei erlitten zwei der Wahlkämpfer Hand- und Gesichtsverletzungen, die anschließend im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Während des feigen Angriffs der aus mehreren Richtungen erfolgte und aus insgesamt zwölf Linksextremisten bestand, schrien diese: „Wir bringen euch um!“.

Die Angegriffenen verteidigten sich nach Kräften und alarmierten im Tumult die Polizei. Bei der anschließenden Verfolgung der Täter durch die AfDler kam es zu Festnahmen durch die herbei eilende Polizei.

Mindestens einer der Täter Linksjugend-Mitglied

Dass es sich bei den Angreifern keinesfalls nur um aufgehetzte Schüler handelte, zeigte sich nach Feststellung der Personalien. Einer der feigen Schläger ist Mitglied bei Linksjugend Solid und Autor bei diversen linken Medien.

Fabian-Alexander Cornelius Rennig schrieb in der Vergangenheit unter anderem bei „amerika21„, „weißenburg-aktuell“ und der linksextremen „Junge Welt„, bei der er unter dem Namen Alexander Cornelius veröffentlicht. Ebenfalls mit Schirmmütze und besser zu erkennen, posiert er zu einem Artikel über ihn im „Schwarzwälder Bote„.

Hier ein weiteres Bild, das kurz nach dem Ergreifen eines Teils der Täter um ca. 22 Uhr gemacht wurde.

Es ist zu hoffen, dass mit dem Einzug der AfD in den Bundestag der „Kampf gegen Links“ an Fahrt aufnimmt. In der AfD muss davon ohnehin niemand mehr überzeugt werden. Die linksextreme Szene muss ausgetrocknet werden. Unweit des Tatorts, in der Böblinger Straße 105, unterhält die Antifa in Form des „Linken Zentrums Lilo Herrmann“ einen Stützpunkt. Wie schon in einigen Bundesstaaten der USA muss die Antifa als das eingestuft werden was sie ist – eine terroristische Vereinigung!

97 KOMMENTARE

  1. Antifanten haben nicht selten eine Tapeten-lange Liste an ungesühnten Vorstrafen vorzuweisen, bevor es endlich mal ans Eingemachte geht! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt und behauptet, es stecke kein System dahinter!

  2. SA marschiert, rotlackiert

    Hier passt die Aussage von Meuthen
    Die AFDler werden als Angstbürger bezichtigt. Wer aber weis wie AFDler verfolgt werden, der weis das es sich um Mutbürger handelt.

    Eine kleine Stilblüte aus dem Bericht
    . der Täter durch die AfDler kam es zu Festnahmen der herbei eilenden Polizei

    Wer hat den die Polizei festgenommen?
    Ich hoffe ich blamiere mich jetzt nicht. Müsste es nicht durch die Polizei heißen ?

  3. Am 9. September will die „Rote Flora“ eine Großdemonstration gegen die AfD abhalten.

    Jetzt hat Spezialdemokrat Olaf Scholz ein Problem!

    Es wird sicher zu Ausschreitungen durch die linksgrünen SED-Terroristen kommen, nachdem in Haramburg bereits im Juli 1500 Nichtsnutze unter den Augen von 20.000 Polizisten ganze Straßenzüge in Schutt und Asche legen konnten.

    Naja, das bringt mehr Stimmen für die AfD als Plakate!

  4. Der Haramburger Senat wird die SA-Schläger nicht antasten:

    https://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article168358148/Demozug-zur-Roten-Flora.html

    Für die Hamburger Polizei bedeutet dies, dass sie an einem ereignisreichen Wochenende eine weitere Großveranstaltung begleiten muss – neben dem HSV-Heimspiel am Freitag gegen RB Leipzig, den ebenfalls am Freitag startenden Cruise Days, die drei Tage lang auf der Elbe und am anderen Ufer stattfinden werden, und dem teils parallel stattfindenden Megakonzert der Rolling Stones am Sonnabend im Hamburger Stadtpark. Im Gespräch mit der WELT betonte ein Polizeisprecher jedoch, dass es sich zwar um ein personalintensives Wochenende handele, man aber während der Demonstration nicht mit besonderen Vorkommnissen rechne und sich somit im üblichen Rahmen vorbereite.

    Sollte auch nur ein AfD-Mitglied von linksgrünen SED-Dreckschweinen verletzt werden, muss der Innensenator unverzügllich wegen womöglich absichtlicher Fehleinschätzung zurücktreten!

  5. … ob diese geistig behinderten Asozialen, wegen ihren (nationalen)sozialistischen kriminellen Taten, als Flüchtlinge nach Afrika rennen, sollte bei uns der Rechtsstaat wieder hergestellt sein?

  6. So endet es wenn man Extremisten und Fundamentalisten freie Hand lässt, sie sogar unterstützt, alleine deswegen gehört diese Regierung schon abgewählt.

  7. Eurabier 6. September 2017 08:42

    Am 9. September will die „Rote Flora“ eine Großdemonstration gegen die AfD abhalten.

    Da sollte man im Hintergrunbd etwas mitfilmen. Gibt sicher interessante Bilder.

  8. Ich möchte an dieser Stelle vielleicht noch hinzufügen, das die jetzige Regierung auch kein Problem damit hat mit Diktatoren und autokratischen Regierungen im Ausland zu kooperieren, solange man Profite erwirtschaften kann (Rüstungsgüter)

  9. Bild, Name und Adresse der Schläger bitte veröffentlichen. Mal sehen, ob sie vermummten Helden dann noch so eine große Klappe haben, sie sind ja auch mal allein unterwegs.

  10. Wer aber weis wie AFDler verfolgt werden, der weis das es sich um Mutbürger handelt.

    DAS GEHEIMNIS DER FREIHEIT

    IST DER MUT.

  11. „Finanzierte „Autonome““,
    „Geplante, gesteuerte „Spontanität““,
    „Konsens der „Demokraten““,…

  12. Für die antidemokratische Faschisten der Antifa gibt es in der Drogerie „Tierabwehrspray“!

    So etwas hat man beim Plakatieren immer griffbereit dabei!

  13. Ich bin für das Sicherstellen sämtlicher Daten, dieser SA Schläger und ihrer Hintermänner und -Frauen!
    Besonders die linken Damen sind bisweilen noch aggressiver und hinterhältiger!

    Zu meiner Person ich bin Anfang 50 trainiere seit Jahren Eskrima, das echte und unverfälschte, dazu noch Boxen, war lange Jahre Türsteher und im Sicherheitsbereich tätig und arbeite in der grünen Branche.

    Ich kann jedem nur dringenst empfehlen Eskrima oder eine mit Waffentechniken verwandte Kampfkunst zu erlernen wie etwa Krav Maga, Silat, Kuntao, Krabi Krabong u.ä.
    Denn dort lernt ihr euch auch effektiv mit Stöcken zu befreien und zu verteidigen!
    Wenn eine Gruppe mich angreift, dann fliegen die Fetzen meine Gesundheit ist mir heilig und ebenso die meiner Familie oder Kollegen.

    Ich habe einen guten Freund, der seit Jahren im Wachkoma liegt, eben weil er sich einmal nicht verteidigt hat und dies ist mir eine ständige Warnung!!

    Von daher rufe ich bewusst nicht zur Gewalt auf aktiv zu werden, sondern dann aktiv zu sein wenn es nötig wird, dann aber richtig und auch hier mit dem gewissen Maß.

    Meine jahrzehntelange Erfahrungen im Bereich Kampfsport oder Kampfkunst sind fast 30 Jahre und dies hat mir in vielen Situationen geholfen, auch durch den antrainierten massigen Körper; der andere Irre aber nicht davon abhält einen anzugreifen und zu verletzen oder gar zu töten!

    Kommen Waffen wie Messer ins Spiel, rennt um euer Leben; Messer sind tödlicher als Schusswaffen.
    Sie töten leise und verursachen schwerste Verletzungen.

    Was ist nur aus diesem Land geworden, dass es wie einst soweit ist, sich wieder einmal mit linken Schlägerhorden wie die linksfaschistische SA zu prügeln???
    Wo Argumente der Gewalt weichen müssen, da feiert die Diktatur fröhliche Urstände!

  14. Wir machen das immer so beim Plakatieren: während ich die Leiter erklimme, sitzt meine Frau im VW-Bus und beobachtet die Szene, mit Handy filmbereit. Außerdem habe ich eine „Abwehrmaßnahme“ in der Tasche. Allerdings sind 12 gegen vier schon etwas kritisch.
    Übrigens: Es werden immer „nur“ die Afd-Plakate runtergerissen., drum stehe ich immer auf einer sehr hohen Leiter, um die Dinger hoch anbringen zu können.

  15. Wie unverschämt und frech gestern Abend bei der unsäglich dämlichen Slomka-Polithure die Kommunisten-Kippling die Polizei angreifen durfte, das war schon beachtlich. Da war zu sehen, wohin das Land steuert, wenn die AfD nicht mit einer satten Prozentzahl in den Bundestag einzieht. Leider konnte ich nicht so lange durchhalten wie die Klasse AfD-Frau Alice Weigel, ich hatte Minuten vorher die Schnauze von den Lügen voll.

    Übrigens lobt der Dlf alle 30 Min. die Wahlsendung vom Montag, die echt nicht schlecht war, völlig in den Himmel und von Slomkas Hinrichtungsshow – nichts, gar nichts, kein Wort.
    Ansonsten Trump-Hetze, wie üblich im Lügenfunk.

  16. „Wir machen das immer so beim Plakatieren: während ich die Leiter erklimme, sitzt meine Frau im VW-Bus und beobachtet die Szene, mit Kalashnikov feuerbereit.“

    FYP!

  17. In der Printausgabe der pnp steht heute etwas über ein Großplakat der CSU, wo ein paar Witzbolde den Satz „Leitkultur leben“ in „Leitkültür leben“ verändert haben, so dass es im ersten Moment gar nicht auffiel.
    (http://www.pnp.de/nachrichten/politik/2644314_Wahlplakat-am-Strassenrand-getuerkt-Wie-die-Leitkueltuer-zur-CSU-kam.html)

    Und im gleichen Artikel beschwert sich Scheuer von der CSU, wegen der Verrohung und dass so viele Plakate von ihnen abgerissen werden.
    CSU-Plakate in Bayern abreißen??? In München hocken SPD und CSU doch sogar gemeinsam am Tisch mit der ANTIFA.

  18. Besonders widerlich ist die im Artikel verlinkte kitschige Reportage über den brutalen, intoleranten Schläger Fabian-Alexander Cornelius Rennig, der – haaach, wie edel – ein Jahr nach Ecuador geht, dem *barm* „zweitärmsten Land Südamerikas“ und seine Mami heulend am Flughafen steht.

    Ich habe angeheiratete Verwandschaft in Ecuador, kenne das Land und kann feststellen, daß an dem Gejaule nichts stimmt.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.nagold-reise-ans-andere-ende-der-welt.7c2f2ecb-3964-451c-8539-6761c875437a.html

  19. Berlin 6. September 2017 at 09:10

    Strafe beim Amtsgericht: 1 Stunde Sozialarbeit bei Linksjugend Solid.
    ***********************************************************
    Diese Strafe sollte dann wenigstens im Reinigen von Toiletten von Mufl-Heimen bestehen.

  20. Die Plakate am besten morgens zwischen 5 und 8 Uhr anbringen, da liegt das linke Pack noch im Bett und schläft

  21. All den feigen Politikern des SED-Blocks aus CDU/CSU, SPD, Linken und Grünen, die sich hinter den Schlägertrupps der Terrororganisation „Antifa“ verstecken, rufe ich zu „Wer wind sät, wird Sturm ernten“!

    Es kommte der Tag, an dem Ihr Rechenschaft ablegen müsst und bezahlen werdet!

  22. Babieca 6. September 2017 at 09:12

    Ich kenne ebenfalls Ecuador sehr gut und kann Ihnen nur beipflichten.

  23. Mein Kommentar dazu, dass wir alle die genannte psychische Erkrankung kennen, wurde NATURGEMÄSS gebloggt.

    81-Jährige an Bushaltestelle mit Messer attackiert

    Stand: 09:14 Uhr

    Am frühen Dienstagnachmittag steht die alte Dame an einer Hamburger Bushaltestelle. Plötzlich nähert sich ein junger Mann und sticht unvermittelt auf sie ein. Doch ein Autofahrer beobachtet die Szene.

    Mit einem Messer hat ein Mann nach Polizeiangaben eine 81 Jahre alte Frau an einer Bushaltestelle in Hamburg-Lurup verletzt. Die Seniorin habe am Dienstagnachmittag auf den Bus gewartet, als der Täter an der Haltestelle vorbeigegangen und die Frau unvermittelt angegriffen habe, berichtete die Polizei.

    „Er versetzte der 81-Jährigen zwei Messerstiche und eine Schnittverletzung“, hieß es. Ein 22-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen. Möglicherweise liege bei ihm eine psychische Erkrankung vor. Die 81-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sie ist nicht lebensgefährlich verletzt.

    Täter bedroht auch Autofahrer

    Ein Autofahrer war den Polizeiangaben zufolge auf die Situation aufmerksam geworden und habe angehalten und den Mann stellen wollen. „Der Täter bedrohte den Autofahrer mit dem Messer und flüchtete dann in Richtung stadteinwärts“, teilten die Beamten mit. Die Polizei war mit mehreren Funkstreifenwagen im Einsatz und traf auf einen Mann, auf den die von den Zeugen abgegebene Täterbeschreibung passte, wie sie weiter berichtete. Außerdem sei das mutmaßliche Tatmesser sichergestellt worden. „Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar“, hieß es. Das Landeskriminalamt ermittelt.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article168359136/81-Jaehrige-an-Bushaltestelle-mit-Messer-attackiert.html

  24. Ach nee, wirklich nicht krank?
    Das darf doch nicht sein!

    „Mann attackierte Obdachlosen mit Ziegelstein
    Steinattacke: Angeklagter nicht krank

    Der 25-jährige Sudanese, der einen Obdachlosen mit einem Pflasterstein fast totgeschlagen haben soll, hat offenbar kein psychisches Leiden. Zu diesem Ergebnis kam der Gutachter am zweiten Verhandlungstag vor dem Landgericht.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Steinattacke-in-Hannover-Angeklagter-nicht-krank

  25. übrigens, beim Thema AfD und Plakate , damit Sie Bescheid wissen

    OT,-….Meldung vom 28.08.2017

    AfD zahlt Kopfgeld für Plakat-Zerstörer

    Als Reaktion auf viele beschädigte Wahlplakate in München hat die AfD den Mitarbeitern von Sicherheitsunternehmen Geldprämien für die Ergreifung der Täter in Aussicht gestellt. Für jeden der Polizei überstellten Täter werde eine Belohnung in Höhe von 400 Euro gezahlt, teilten die Münchner AfD-Kreisverbände am Montag mit. Insgesamt stehe dafür ein Budget von 20 000 Euro zur Verfügung.In München hat die AfD keinen guten Stand. Speziell in Stadtvierteln nahe der Innenstadt, aber auch am Stadtrand werden nach Angaben der AfD bis zu 80 Prozent der Wahlplakate zerstört. In manchen Straßen sei ein Komplettverlust sämtlicher Plakate durch Diebstahl oder Zerstörung zu beklagen. Der finanzielle Schaden, der dadurch entstehe, sei nicht unerheblich, hieß es weiter. Neben dem Anschaffungswert seien dies vor allem Fahrt- und Personalkosten für die neue Plakatierung. Die AfD kündigte an, gegen die Plakatzerstörer juristisch vorgehen zu wollen. Neben einer Anzeige wegen Diebstahls oder Sachbeschädigung solle von jedem Täter Schadenersatz eingefordert werden http://www.news.de/politik/855673402/gegen-vandalismus-afd-zahlt-in-muenchen-belohnung-zur-ergreifung-von-plakat-zerstoerern/1/

    Also filmen Sie mit ihrem Handy, Knipsen und Fotografieren Sie was das Zeug hält, stellen sie Fotofallen gegen die Links-Rot-Grünen Plakatzerstörer auf, und schicken Sie ihr Material der AfD … …hier klick !

  26. Soviel zum Thema „Demokratie, Toleranz und Meinungsfreiheit“ im Merkeland 2017.
    Pöbel-Ralle hat mitgeprügelt!

  27. OT
    Eridanus 6. September 2017 at 08:59

    Weil ich gerade deinen Nick lese: War gestern probeweise bei Lidl. Das gesamte Eridanus-Sortiment mit den wegretouchierten Kreuzen von Santorin war im Angebot. Die sind auf jedem einzelnen „Griechen“-Produkt vom Salz bis zum 5-Liter-Olivenöl-Kanister drauf, inklusive der Verpackungskartons. Habe mich beim Marktleiter beschwert, der erfreulicherweise gerade an der Kasse saß, so daß es eine Menge Leute mitbekamen. Was interessant war: Normalerweise sind alle genervt, wenn einer die Schlange an der Kasse warum auch immer aufhält. Hier hörten alle zu.

  28. Ich hätte jetzt gerne geschrieben, dass das (s.u.) wohl in die Kategorie Agitation und Propaganda fällt, aber angesichts des Dachschadens mancher sogenannter Mitbürger (faschistische Schlägertrupps und Ähnliches) bin ich mir nicht mehr so sicher. Exkremente ziehen eben Fliegen an.

    „Kriselnde EU- Die plötzliche Rückkehr der Europa-Euphorie“
    https://www.welt.de/politik/ausland/article168345178/Die-ploetzliche-Rueckkehr-der-Europa-Euphorie.html

  29. OT

    „Sangerhausen –

    Das Kobermännchenfest in Sangerhausen drohte offenbar in der Nacht zum Sonnabend aus dem Ruder zu laufen. Demnach standen sich morgens um zwei Uhr auf dem Marktplatz der Kreisstadt eine Gruppe Deutscher und eine Gruppe Asylbewerber feindselig gegenüber. Erst das Einschreiten von Sicherheitskräften und Polizeibeamten habe die explosive Stimmung dann entschärft, bestätigte Polizeisprecherin Steffi Schwan gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung.

    Die Spannungen hatten sich nach Einschätzung der Polizei offensichtlich entwickelt, weil es während des Kobermännchenfestes zu Belästigungen von Frauen gekommen sein soll.“

    http://www.mz-web.de/sangerhausen/polizeieinsatz-in-sangerhausen-wurden-frauen-auf-kobermaennchenfest-sexuell-belaestigt–28356222

    Frauen von „Südländern“ belästigt? Das ist ja ganz was Neues. Das muss natürlich so dargestellt werden, als sei das zweifelhaft.

  30. Marie-Belen 6. September 2017 at 09:31

    Der 25-jährige Sudanese, der einen Obdachlosen mit einem Pflasterstein fast totgeschlagen haben soll, hat offenbar kein psychisches Leiden.

    Die kapieren bis heute nicht, daß lustvoll bestialisches, hier unvorstellbares Verhalten bei diesen Völkern vollkommen normal und breiter Durchschnitt ist. Weshalb deren Länder so sind, wie sie nun mal sind. Und wenn noch weitere Millionen von diesen Gewalt-Archäonten hier ungehemmt reinströmen, wird Deutschland auch bald so aussehen.

  31. Linksmade 6. September 2017 at 09:36
    Die Schläger aus dem Kinderzimmer! Als Mundschutz dient der Schnuller!

    Glauben Sie mir, auch Schnuller Träger in Überzahl können gefährlich werden, wenn Sie in der Minderheit sind und überrumpelt werden!
    Das habe ich auch alles schmerzlich lernen müssen in meiner Zeit als Türsteher.

  32. So sehr man sich aufrichtig über diese hinterhältige SAntifa-Drecksbande aufregen kann. Aber gleichermaßen verwundert mich doch die ausgeprägte Naivität, mit der die AfD-Plakatierer ihrer Arbeit nachgehen.
    Wenn ich für die AfD plakatieren würde, wäre ich auf gar keinen Fall unbewaffnet unterwegs und auch nabsolut nicht unachtsam.
    Ein kleines Fläschchen HNO3 hätte ich immer griffbereit in der Tasche, bzw. auf eine 50ml-Spritze aufgezogen. Mich anzugreifen, wäre für den Angreifer garantiert das letzte Mal in seinem Leben gewesen!

  33. Selbsthilfegruppe 6. September 2017 at 09:54

    „Blutiger Streit unter Asylbewerbern
    Messerstecherei in Kirchheim: 32-Jähriger tot, 25-Jähriger im Koma, Tatverdächtiger in U-Haft“

    Neger unter sich. Ganz normales Negerverhalten. Wie es im Artikel – sogar mit Bild des Mörders – so schön heißt: „Bei allen drei Beteiligten handelt es sich um Afrikaner unterschiedlicher Staatsangehörigkeiten. Der später verstorbene 32-Jährige und der ebenfalls verletzte 25-Jährige kommen aus demselben Land.“

  34. Vor ein paar Tagen in einer Senioreneinrichtung. Eine Gruppe stand und diskutierte über Politik. Eine ältere Frau, ca. 80 Jahre, erklärte, sie habe immer SPD gewählt, aber diesmal werde sie die AFD wählen. Das ist sicherlich kein Einzelfall. Dumm nur, das die vielen Dementen im dem Haus auch wählen werden, nämlich das, was die Betreuer für sie ankreuzen.

  35. was fuer ein Glueck- ich bin aus Schland-BRD weg! ich haette diese animalische Zustande da nicht ausgehalten. Ich kann sehr zielgenau schiessen….

  36. Im Münchner Merkur und den Lokalausgaben des Oberbayrischen Volksblatts findet man heute auf Seite 5 eine
    halbseitige Anzeige vom „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheit“ mit Monika Steinbach:
    Warum ich AfD wählen werde

    Großartig, Frau Steinbach!

  37. ha-be 6. September 2017 at 08:35
    Wie damals: SA-Schlägertruppen bei der Arbeit
    ………………………….
    katharer 6. September 2017 at 08:41
    SA marschiert, rotlackiert
    ———————–
    Ist es nicht merkwürdig, dass keiner den Bezug zum Rot-Frontkämpfer-Bund herstellt, der paramilitärischen Schutztruppe der KPD in der Weimarer Republik?
    Dank Knopp, oder…?
    [Die SA kam später. ]

    Schon Anfang 1918 wurde der Vorläufer „Schwarze Katzen“ gegründet. Als 1920 die 2. Kommunistische Internationale die Bildung illegaler, systematischer Untergrundtätigkeit beschloß, baute die KPD gezielt einen militärischen Apparates (M-Apparat) auf. Was damals konspirativ abgesprochen wurde, erledigt/e seit Jahren linksunten.indymedia! [Die sind wieder da – unter https://de.indymedia.org/antifa ! So wehrhaft ist der „Staat“…..?]

    1924: „Werte Genossen und Kameraden!
    Wie Euch schon aus der Presse bekannt sein dürfte, hat sich im Reichsmaßstabe ein ‚Roter-Frontkämpfer-Bund‘ gebildet, über dessen Ziele die beiliegenden Satzungen Aufschluß geben. Es ist uns ein Bedürfnis, mit der proletarischen Partei in Verbindung zu treten, deren Ziel es ist, das Klassenbewußtsein zu fördern und die in allen ihren Handlungen vom Boden des Klassenkampfes ausgeht.“

    Wurden Totschläger gefaßt, sprang die Rote Hilfe ein, die es längst wieder gibt. Linksanwälte, die jeden ihrer Lumpen heraushauen wollen und es auch schaffen, indem immer der Staat schuld ist. https://www.rote-hilfe.de/ueber-uns/ueber-uns
    Damals kam auch die Fahne der Antifa auf, die heute hoch im Kurs steht bei den Schlägertruppen und das Wort „Faschismus“, den es im DR nicht gab. Es konnte ja nicht sein, dass die Kommunisten den internationalen Sozialismus forderten und gleichzeitig den nationalen bekämpften!

    Also, wenn Vergleiche, dann die richtigen, die uns die Geschiche bietet!
    Die SA kam später.

  38. Das sind gewissenlose Terroristen, die ohne zu zögern AfD Leute abknallen würden, wenn es das System straffrei zuließe. Solche Leute waren früher bei der Stasi furs grobe zuständig. Es sind die Enkel der RAF.

  39. ha-be#
    Nicht wie die SA!
    Sondern wie deren Pendant in der WEIMARER REPUBLIK:
    „Die ROTFRONTSCHLÄGER“ als die Kampforganisation der KPD welche zum Zwecke der Vernichtung der im Aufbau begriffenen Demokratie gegründet wurde.
    Damals hieß es allerorten:
    „Rotfront marschiert!“
    Die SAntifaFASCHISTEN sind deren direkte Nachfolger.

  40. Tja, das ist zwar gut, dass davon auf PI berichtet wird, aber wo steht das noch? Die restlos verlogene Systempresse wird das ganz sicher nicht erwähnen; hat ja aus deren Sicht die Richtigen getroffen.
    Aufgegeilt sind diese SA Schläger durch die Medien und Typen wie Stegner und auch diesen CSU Fuzzi (Be) Scheuer (t), der ja nun im ZDF laut rumgepupst hat, dass Gauland ein rechtsradikaler ist, und denen darf man schließlich auf die Fresse hauen. Anzeigen wegen Beleidung und Volksverhetzung diesen CSU Sack…

  41. @ PI

    😛 WÖRTER, DIE MISTEN!
    Linksextremisten + Rechtsextremisten =
    Pressefuzzi-Deutsch!!!

    RICHTIG:
    Linksextreme + Rechtsextreme

  42. brontosaurus 6. September 2017 at 10:31

    ha-be#
    Nicht wie die SA!
    Sondern wie deren Pendant in der WEIMARER REPUBLIK:
    „Die ROTFRONTSCHLÄGER“ als die Kampforganisation der KPD welche zum Zwecke der Vernichtung der im Aufbau begriffenen Demokratie gegründet wurde.
    ……………………….
    Danke, auch Martin hat es schon beschrieben.
    Aber die Gehirnwäsche und das Unwissen sitzen so tief, dass keiner diese Tatsachen wissen kann oder will.

    Wer sehen will, wohin die Reise mit dem RFB ging, muß sich nur die Münchner Räterepublik ansehen – und wer die Treiber dahinter waren.

  43. Nochn einen obendrauf:
    Gegen Beweisaufnahmen schützt das Gesetz die Täter mit dem “ Recht am eigenen Bild“‚! Welch verkehrte Welt!

  44. Selbsthilfegruppe 6. September 2017 at 09:53
    OT

    „Sangerhausen –

    Das Kobermännchenfest in Sangerhausen drohte offenbar in der Nacht zum Sonnabend aus dem Ruder zu laufen. Demnach standen sich morgens um zwei Uhr auf dem Marktplatz der Kreisstadt eine Gruppe Deutscher und eine Gruppe Asylbewerber feindselig gegenüber. Erst das Einschreiten von Sicherheitskräften und Polizeibeamten habe die explosive Stimmung dann entschärft, bestätigte Polizeisprecherin Steffi Schwan gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung.

    ______

    Da war doch erst was, wo sich ebenfalls zwei Gruppen-Bereicherer und Bereicherte gegenüberstanden ?!
    Das wird jetzt wohl zum Dauerzustand werden-diese beiden sich fletschend gegenüberstehenden Gruppen-lustig gell, ihr gutmenschlichen Trottel !!

    Besorgt euch schon mal Mistgabeln, Dreschflegel, Baseballschläger o.ä., denn richtige Waffen dürft ihr nicht haben.
    Auf jeden Fall wirds lustig bunt, meist rot werden.

  45. DIE LINKEN IM ANZUG,
    WIE MAAS u. MAIZIÈRE
    https://guidograndt.files.wordpress.com/2016/08/maas1.jpg
    fraternisieren mit
    linksextremen Dreckpudeln
    und halten schützend
    ihre Hand über sie.
    https://pbs.twimg.com/media/DEaU6UwXUAQmaHu.jpg

    Ob diese Politiker die
    Linksextremen auch direkt
    beauftragen oder nur
    indirekt ermuntern?

    Immerhin ist Sohn Fabian
    (Lehramtsstudent)
    des Ralf Stegner
    http://www.aproto.de/s/cc_images/teaserbox_2469383681.jpg?t=1470996558
    ein linksextremer Köter,
    und Papi Ralf bezahlt
    den Rechtsanwalt für
    seinen asozialen Filius.
    https://pbs.twimg.com/media/C53nOzxWYAAsJcE.jpg
    Sybille u. Ralf Stegner mit Sohn
    Fabian – ein polit. Eierkuchen, 2009:
    https://c1.staticflickr.com/4/3524/3832695109_1c1940d80f_m.jpg

    Diese Anzugpolitiker
    schaffen die Atmosphäre
    für linksextreme Straßengewalt
    http://www.taz.de/picture/243453/948/111030_Stegemann.jpg
    (Der Linksextreme Dirk Stegemann)
    und belobigen sie mal mehr,
    mal weniger offen:
    http://rechtspopulismusstoppen.blogsport.de/images/20110608Preisverleihung3.jpg
    (Wowereit ehrte 2011 mit dem
    „Band für Mut u. Verständigung“ Stegemann, der
    auch als Minijobber bei der turk-kurdische Rechtsawältin
    u. Grünen, früher SPD,
    https://de.wikipedia.org/wiki/Canan_Bayram
    Abgeordneten Canan Bayram arbeitet/e.)
    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/files/2013/05/P1020694.jpg

    (…)

  46. martin67 6. September 2017 at 10:16
    ha-be 6. September 2017 at 08:35
    Wie damals: SA-Schlägertruppen bei der Arbeit
    ………………………….
    katharer 6. September 2017 at 08:41
    SA marschiert, rotlackiert
    ———————–
    Ist es nicht merkwürdig, dass keiner den Bezug zum Rot-Frontkämpfer-Bund herstellt, der paramilitärischen Schutztruppe der KPD in der Weimarer Republik?
    Dank Knopp, oder…?
    [Die SA kam später. ]
    ——————
    So ist es! Selbst diejenigen, die sich gegen den „Kampf gegen Rächtz“ aussprechen, hziehen ahistorische Vergleiche. Es muß eben einfach alles immer sofort „Nazi“ sein. Kein Wunder, daß der Linksterrorismus in Deutschland so viele Freunde hat, tut er doch, wenn auch mit illegalen, kontraproduktiven Mitteln etwas gegen die „Nazis“.

    Rotfront! Rotfront!
    https://www.youtube.com/watch?v=9zC6mi4L5HQ

  47. Unabhängig von den überwiegend sozialdemokratisch gesinnten revolutionären Soldaten und deren Versuchen, Räte (Arbeiter- und Soldatenrat) zu etablieren, gab es bereits nach den Januarstreiks 1918 im Umfeld der Berliner Obleute eine Gruppe, die „Schwarze Katzen“ genannt wurde und versuchte, illegale Waffenlager anzulegen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Roter_Frontk%C3%A4mpferbund

    Die erste Ordnertruppe der NSDAP wurde im Januar 1920[1] als Saalschutz (kurz S.S.) zunehmend in Saalschlachten eingesetzt; sie bestand vor allem aus Angehörigen verschiedener Freikorps sowie einigen Angehörigen der bayerischen Reichswehr.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sturmabteilung

  48. Von der Verwendung der Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe durch die Parteiengecken

    Mit einer inoffiziellen Schlägertruppe kann eine Regierung ihre politischen Feinde einschüchtern, außer Gefecht setzen oder sogar töten, ohne vom Volk für die Missetaten verantwortlich gemacht zu werden. Zur Notwendigkeit wird so eine solche Truppe für alle Regierungen, die behaupten im Namen des Volkes zu herrschen, da sie ja schlecht ihre Gegner verfolgen lassen können wie eine souveräne Regierung dies tun kann. Für diesen Zweck eignen sich die Antifanten sehr gut: Die hiesigen Parteiengecken brauchen nämlich bloß – im Verbund mit ihren Sophisten und der Lügenlizenzpresse – ihre Widersacher als rechts bezeichnen und schon beginnen die Antifanten gegen diese allerlei Drohungen auszustoßen und munter Gewalttaten verüben. Einen kleinen Nachteil haben die Antifanten aber für die Parteiengecken dann doch: Sie beleidigen gerne die Polizei und greifen diese bisweilen auch recht heftig an, weshalb ihnen die Polizisten stiften gehen können, wenn es ernst werden sollte im deutschen Rumpfstaat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  49. Wenn man doch weiß, dass diese Bagage in der Böblinger Str. 105 haust, warum stattet man denen nicht mal einen Besuch ab und räumt dort mal auf?

    Gut, den harmlosen AfD-Rentnern würde sowas im Traum nicht einfallen (warum eigentlich nicht? Die müssten doch noch genau wissen, wie man sich Respekt verschafft), aber gibt es denn niemanden mehr, der die Ärmel hochkrempelt und sich die Finger schmutzig macht?

    Wie sollen wir diesen Kampf denn jemals gewinnen können, wenn niemand aus unseren Reihen kämpft und mit Plakate kleben schon das Maximum an Heldentum erreicht ist?

  50. Babieca 6. September 2017 at 09:39; Das wurde aber gestern Abend recht intensiv bei RTL gemeldet, genauso, dass in Nürnberg der AfD die Halle gekündigt wurde, weil Gauland kein Redeverbot unterschrieben hat. http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/mietvertrag-gekundigt-stadt-nurnberg-serviert-afd-ab-1.6586413 Ich zweifle aber dran, dass das irgendem anderen Sender auch nur ein Wort wert war.

    Selbsthilfegruppe 6. September 2017 at 09:54; Wären Täter und/oder Opfer konsequent abgeschoben worden, würde das Opfer noch leben.

    Cedrick Winkleburger 6. September 2017 at 10:31; Das wär der ideale Einsatz für nen Taser. Extrem schmerzhaft, sofortige Aggressivitätseinstellung und weitgehend ungefährlich sowohl für Freund wie Feind.

    merkel.muss.weg.sofort 6. September 2017 at 11:08; An Erika ist mehr faul, wie bloss ne Tomate.

  51. Das sind die Früchte der Äußerungen des linken Pöbelrambos aus Kiel, der dazu aufgefordert hat, „Rechtspopulisten“ überall und mit allen Mitteln zu bekämpfen.

  52. Man kann es kaum glauben, aber laut Umfragen diverser Prognoseinstitute liegt die Partei DIE LINKE angeblich bei ca.10%. Das ist einfach zuviel des Guten.

    Eine SED-Nachfolgepartei mit weißgewaschenen Kommunisten, da dreht sich mir der Magen um.Eiun G.Gysi und eine Sarah Wagenknecht sind ja gute Redner und Diskutanten, aber sie wollen doch nur wieder Vergesllschaftung und sogenannten antifaschistischen Kampf.

    Es dürften gerade Politker von der Partei DIE LINKE sein, die ANTIFA-GRUPPEN ideel und vielleicht auch finanziell unterstützen.Die Partei DIE LINKE ist ein Relikt aus Zeit der “ Dinosaurier „, weil geistig unbeweglich.

    Auch DIE LINKE ,wie DIE GRÜNEN gehören in den politschen Orkus geschickt.Sie diskutieren noch immer veraltete Themen.
    ALSO: KEINE ZWEITSTIMME FÜR DIE PARTEI “ DIE LINKE „.

  53. Achtung: Der Schwarzwälder Bote hat die URL zum Bild von Fabian-Alexander Cornelius Rennig schon gelöscht, so geht das heutzutage, linke Lügenblätter arbeiten mit der roten SA zusammen. Das Bild ist aber noch in der Google Bildersuche verfügbar. Einfach in der Bildersuche „fabian rennig schwarzwälder bote“ eingeben. An die Redaktion: Bitte das Bild herunterladen und im Artikel veröffentlichen. Es wurde auch von mir gespeichert, und kann ich der Redaktion gerne zuleiten.

    MOD: Vielen Dank! Der Hinweis wird an die Redaktion weitergeleitet.

Comments are closed.