Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Zunächst einmal an alle mitlesenden Kripobeamten wie einen Herrn Fisch, denen jetzt beim Erblicken des Hakenkreuzes schon der Finger zum Anzeigenschreiben juckt, karrierebeflissenen Staatsanwältinnen wie eine Frau Ott, die schon mit erregten Händen ihre Anklageschrift aus der Schublade herausholen wollen und Gesinnungs-Richterinnen wie eine Frau Birkhofer-Hoffmann, die mich jetzt am liebsten in den Knast hineinurteilen würden: Hier handelt es sich um einen Bericht sowohl über das aktuelle Zeitgeschehen als auch der Geschichte. Das Zeigen dieses verfassungsfeindlichen Symbols ist durch §86 (3) des Strafgesetzbuches gedeckt, genau wie bei dem unsäglichen Verfahren, das im Münchner Gerichtsprozess vom 18. August möglicherweise in die Annalen von unrühmlichen Unrechts-Verfahren der deutschen Justizgeschichte eingehen wird.

Ausgerechnet die Süddeutsche Zeitung, die mit ihrem Artikel „Hakenkreuz und Halbmond“ am 5. Juni 2016 die Dinge ins Rollen brachte, berichtet nun in absolut lückenhafter, verfälschender und tendenziöser Weise über diesen Gerichtsprozess. Bereits die Überschrift des Kurz-Artikels lässt den Eindruck zu, dass ich ein Nazi sein könnte: „Hakenkreuz-Urteil gegen Stürzenberger“, alles klar. Die Negativ-Einordnung kommt gleich im ersten Satz, schließlich kann dieser „vom Verfassungsschutz als islamfeindlich eingestufte“ (Un)Mensch kein faktisch argumentierender Zeitgenosse sein. Schließlich wird in den wenigen Zeilen auch noch mitgeteilt, dass ich „einen Mann“ mit einer Hakenkreuz-Armbinde gezeigt hätte. Das kann natürlich auch ein glatzköpfiger heutiger Neonazi sein, wodurch der unbedarfte Leser möglicherweise den Eindruck bekommt, dass ich mit der Geisteshaltung von diesem „Mann“ auch noch sympathisiere.

Kein Wort davon, dass es sich um einen hochrangigen NSDAP-Vertreter handelt – vermutlich Martin Mutschmann, der NSDAP-Gauleiter Sachsens – der dem Großmufti von Palästina in enger Verbundenheit die Hand schüttelt. Keine Bemerkung dazu, dass es ein historisches Foto ist, dessen Veröffentlichung – wie es auch die SZ in ihrem Artikel mit dem Hitlergruß-zeigenden Großmufti vorgenommen hat – rechtlich geschützt ist. Kein Hinweis, dass ich mich mit der Bezeichnung „faschistische Ideologie“ auf das Sachbuch „Der islamische Faschismus“ des Islam-Experten Hamed Abdel-Samad bezog.

Geschenkt, dass mich die schreibenden Blockwarte der politischen Korrektheit als „Blog-Schreiber“ und nicht als Journalisten bezeichneten, der seit 34 Jahren seiner Arbeit nachgeht. In den gerade mal fünf Sätzen dieser Kurz-Mitteilung, die auch noch in der gedruckten SZ unters gehirnzuwaschende Volk kam, sind so viele Ungenauigkeiten und Fehler, dass man durchaus von tendenziöser Links-Propaganda sprechen kann. Ich hatte die SZ-Redaktion bereits kurz nach Erscheinen dieses Artikels höflich darauf hingewiesen:


Sehr geehrte Redaktion der Süddeutschen Zeitung,

zunächst ist es erfreulich, dass Sie über den Gerichtsprozess berichten. Etwas ganz Entscheidendes fehlt aber in dem folgenden Satz:

„Am Ende seiner Ausführungen war ein Bild zu sehen, das einen Mann mit einer Hakenkreuz-Armbinde zeigt.“

Es war ein historisches Bild, das den Großmufti von Jerusalem im Handschlag mit einem NSDAP-Vertreter zeigt. Es wäre schön, wenn Sie diese wichtige Information noch ergänzen. Denn ein historisches Foto darf man jederzeit laut §86 (3) StGB abbilden, ohne wegen Zeigens verfassungsfeindlicher Kennzeichen angeklagt zu werden. Wie falsch die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft ist, ergibt sich auch hieraus:

„Der Münchner hatte im Sommer vergangenen Jahres in sozialen Netzwerken einen Text veröffentlicht, mit dem er laut Anklageschrift den Islam als faschistische Ideologie bezeichnete und dies als Tatsache darstellte.“

Ich schrieb hingegen:

„Die Erkenntnis, dass der Islam eine faschistische Ideologie ist, hat der ägyptischstämmige Politologe Hamed Abdel-Samad mit seinem Buch „Der islamische Faschismus“ vor zwei Jahren hoffähig gemacht.“

Ich habe mich also ausdrücklich auf den ausgewiesenen Islam-Experten Hamed Abdel-Samad berufen. Dabei könnte ich noch einige andere benennen, die den Islam ebenfalls als eine faschistische Ideologie bezeichneten. So sagte Mina Ahadi vom Zentralrat der Ex-Muslime: „Der Islam ist vergleichbar mit dem Faschismus“, veröffentlicht in der Welt am 9.8.2007. Oder der Zeit-Verleger und Träger des Verdienstkreuzes 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland, Josef Joffe, am 18.3.2004 im Artikel „Die Offensive des Islamo-Faschismus“.

Zudem ist dies eine Bewertung, also eine Meinungsäußerung, und keinesfalls eine Beleidigung, was den zweiten juristischen Fehler des Skandal-Urteils vom vergangenen Freitag bedeutet. Im Anhang mein Facebook-Eintrag, der mir 6 Monate Haft auf Bewährung, die auf 3 ½ Jahre läuft, und 100 Sozialstunden Zwangsarbeit einbrachte. Unfassbar. Ich soll unzweifelhaft mit diesem Rechtsbruch-Urteil zum Schweigen gebracht werden.

Der leitende Redakteur der Welt für Zeit- und Kulturgeschichte meint hingegen allen Ernstes, 6 Monate auf Bewährung sei eine noch geringe Strafe.

Mittlerweile berichtet in Polen die zweitgrößte Zeitung Super Express. Das polnische TV brachte es in den Hauptnachrichten. In Österreich, Tschechien, USA, Frankreich und Kanada ist der Skandal auf großen Internet-Blogs veröffentlicht. Was hier vorgefallen ist, erinnert an Zustände in einer Bananenrepublik und wird noch eine Menge Mobilisierungskraft entwickeln. Daher werde ich auch meine öffentliche Aufklärungsarbeit jetzt weiter intensivieren.

Selbstredend, dass ich dieses Urteil bis in die letzte Instanz und, wenn nötig, bis zum Bundesverfassungsgericht und zum Europäischem Gerichtshof für Menschenrechte anfechten werde.

Mit freundlichen Grüßen,

Michael Stürzenberger


Es kam weder eine Antwort noch erfolgte eine Korrektur des SZ-Artikels. Daher ist die öffentliche Darstellung dieser linksverdrehten Propaganda geboten. Sie erinnert durchaus an Praktiken der Abteilung Agitation des Zentralkomitees, die jetzt im 2.0-Modus die Sozialistische Einheitsmeinung Deutschlands zur sogenannten „Friedensreligion“ verkündet: Gewalt, Töten, Terror, Krieg, IS und National-Sozialismus haben nichts mit dem Islam zu tun.

So enthielt auch die letztjährige Reportage der Süddeutschen Zeitung über den Nazi-Islam-Pakt folgerichtig einige grobe Fehler. Redakteur Ronen Steinke behauptete beispielsweise:

Als Hitler den Gast am 28. November 1941 in der Reichskanzlei empfing, vermied er es, die ausgestreckte Hand des Muslims anzunehmen.“

Eindeutig falsch, wie dieses historische Foto der Begegnung beweist:

Hier auch im Film zu sehen. Steinke zitierte in seinem Artikel bekannte Aussagen von Hitler und Himmler, in denen sie den Islam als kriegerische Religion loben, und bezog dabei auch mich ein:

„Der Islam ist unserer Weltanschauung sehr ähnlich.“ Dieser Satz wird dem SS-Führer Himmler zugeschrieben, der am Islam angeblich besonders den Märtyrerkult schätzte, die 72 Jungfrauen („Diese Sprache versteht der Soldat“), und solche Zitate hat etwa der Münchner Rechtspopulist Michael Stürzenberger, Autor des islamfeindlichen Webportals „Politically Incorrect“, schon triumphierend auf Plakate gedruckt, wie zum historischen Beweis für das wahre Gesicht des Islam.

Diese Aussagen werden dem SS-Reichsführer nicht zugeschrieben, er hat sei vielfach geäußert. Himmler war dem Großmufti in trauter Zweisamkeit verbunden und hatte die kriegerischen Elemente der islamischen Ideologie ganz richtig erkannt, nicht nur „angeblich“:

Ebenso der Ober-Nazi Adolf Hitler, der es bedauerte, dass Karl Martell im Jahre 732 n.Chr. bei Tours und Poitiers die islamischen Heere besiegte. Denn andernfalls hätten seiner Meinung nach die „mohammedanisierten Germanen an der Spitze dieses islamischen Weltreiches gestanden.“ Hitler hätte den kriegerischen Islam ganz klar dem feindesliebenden Christentum vorgezogen:

SZ-Mann Steinke zog daraus aber die falsche Schlussfolgerung:

Allerdings schlugen NS-Ideologen solche Töne erst nach einer Reihe von propagandistischen Wendungen an, die viel über rhetorische Flexibilität und Projektionen der Nazis verraten, aber wenig über das Innenleben einer Religion.

Ebenfalls falsch. Der Islam hat exakt das Innenleben, wie es die Nazi-Spitzenfunktionäre analysierten. Der Großmufti selber betonte immer wieder die Wesensgleichheit beider Ideologien:

In vielen Bereichen laufen die Ideale des Islams und des National-Sozialismus parallel:

1. Monotheismus – Einheit der Führung
2. Die ordnende Macht – Gehorsam und Disziplin
3. Der Kampf und die Ehre, im Kampf zu fallen
4. Die Gemeinschaft
5. Familie und Nachwuchs
6. Verherrlichung der Arbeit und des Schaffens
7. Bekämpfung des Judentums

Bei den ideologischen Gemeinsamkeiten sind de facto noch hinzufügen:

– Gewalt- und Tötungslegitimation zur Durchsetzung der eigenen Ziele
– totalitärer Anspruch auf die alleinige Herrschaft
– Ablehnung der Demokratie
– Unterbindung jeglicher Kritik an der eigenen Ideologie
– Führerkult mit vollkommener Vorbildfunktion (Hitler – Mohammed)
– Verherrlichung der Männlichkeit und Erhebung des Mannes über die Frau
– fanatische Intoleranz gegenüber Andersdenkenden
– absoluter Wahrheitsanspruch
– völkischer bzw. religiöser Rassismus mit menschenverachtender Abwertung der Anderen
– eisern zusammenhaltende Volks- bzw. Religionsgemeinschaft
– Kollektivismus statt Individualismus

Über den damals weltweit leistungsstärksten Kurzwellensender in Zeesen südlich Berlins ließ der Großmufti ab 1939 seinen islamkonformen Judenhass in die arabische Welt schwappen:

„Der Jude war seit Mohammeds Zeiten nie ein Freund der Moslems. Der Jude ist der Feind, und ihn zu töten erfreut Allah.“

Schließlich rief er offen zum Dschihad gegen die Juden auf:

„Ich erkläre einen heiligen Krieg, meine Brüder im Islam! Tötet die Juden! Tötet sie alle!“

Im Kosovo waren moslemische Waffen-SS-Männer auch an der Deportation von Juden beteiligt. In der SS-Division Handschar sollen sie zudem voller Inbrunst und außergewöhnlich grausam gekämpft haben:

Traurige Berühmtheit erlangte die SS-Division „Handschar“, die überwiegend aus Muslimen bestand und vor allem gegen Titos Partisanen auf dem Balkan eingesetzt wurde. „Sie bringen mit dem Messer um. Manchmal schneiden sie auch das Herz heraus“, schilderte voller Bewunderung der SS-Führer Hermann Fegelein, selbst ein Kriegsverbrecher, die Brutalität der „Handschar“-Männer.

Großmufti al-Husseini war vom Holocaust völlig begeistert, weil sein Lebensziel die Vernichtung aller Juden war. So wollte er auch in Palästina die Juden vergasen lassen, denn damit wären seiner Meinung nach alle Probleme in der Region gelöst. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist sogar der Überzeugung, dass der Großmufti treibende Kraft hinter der Idee der Massenvergasung von Juden war.

Der damals höchste Islam-Repräsentant der arabischen Welt schickte eiskalt 5000 jüdische Kinder aus Bulgarien ins Gas, die eigentlich im Austausch gegen im Ausland internierte Deutsche nach Palästina emigrieren sollten. Al-Husseini protestierte erfolgreich bei der SS und so wurden die Kinder in die Nazi-Vernichtungslager im damals von Deutschland okkupierten Polen transportiert, wo der sichere Tod auf sie wartete. Ein deutscher Beamter protokollierte, dass der Großmufti die Juden „am liebsten alle umgebracht“ sähe. Bereits 1933 hatte sich der leidenschaftliche Judenhasser über die Machtergreifung der Nazis gefreut:

„Die Muslime innerhalb und außerhalb Palästinas heißen das neue Regime in Deutschland willkommen und erhoffen die Ausweitung einer faschistischen und antidemokratischen Staatsführung auf andere Länder“

Aber SZ-Redakteur Steinke zweifelt an, dass bei den moslemischen Rekruten, von denen alleine 25.000 freiwillig in der SS-Division Handschar und weit über hunderttausend in anderen SS-Einheiten kämpften, religiöse Motive den Ausschlag gegeben hätten.

Der Nazi-Islam-Pakt war vielmehr unbestreitbar ein Bündnis von Brüdern im Geiste. Doch das leugnet die Süddeutsche Zeitung genauso wie die jetzt für jeden sichtbar stattfindende Ausbreitung des Islams, die Redakteur Steinke als „sogenannte Islamisierung des Abendlandes“ in Frage stellt. Das ist eben die mit blickdichten Scheuklappen versehene linksideologische Parallelwelt, in der sich die SZ befindet. Kontakt:

» redaktion@sueddeutsche.de

151 KOMMENTARE

  1. Und noch ein verbaler Fauxpas der SPD der übelsten Art | Stegner vergleicht AfD mit Parasiten

    Ralf Stegner, seines Zeichens stellvertretender SPD-Vorsitzender und in den sozialen Medien allgemein als »Pöbel-Ralle« bekannt, macht seinem zweifelhaften Ruf einmal mehr »Ehre«. In einem Video bezeichnet er die AfD als »Parasiten« (ab ca. 7:40 min. in dem Video), die von einem Wirtstier lebte.

    https://www.youtube.com/watch?v=DggOq8lSxNY

    Die Verwendung des Begriffs des Parasiten für bestimmte Menschen respektive Menschengruppen fand sich im Deutschland der jüngeren Geschichte insbesondere in den zwölf dunkelsten Jahren seiner Existenz sehr häufig im Sprachgebrauch wieder. Er wurde vor allem als antisemitisches Stereotyp gebraucht, um nicht zuletzt den Holocaust zu legitimieren.

    Andere Wortkreationen und deckungsgleiche Begriffe wie der, den Stegner aktuell für die AfD genutzt hat, sind auf dem politischen Parkett übrigens »Volksschädlinge«, »Schmarotzer« und ähnliche Verbalentgleisungen. All diesen Wortschöpfungen ist gleich, dass deren Urheber und Verwender in keinem Fall auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung stehen und ganz sicher mit den demokratischen Grundregeln so ihre Probleme haben; vom guten Geschmack und zivilisiertem Benehmen einmal ganz abgesehen.

    Stegner hat bewiesen, welch Geistes Kind er ist und in welchem trüben Teich er bei seinen Entgleisungen fischt.

  2. Hallo Herr und Frau mitlesende Fisch-Otter, es ist einfach nur noch lächerlich was sie beide da abziehen. Freislerhaftes Gesinnungsengagement und nicht dem Eid verpflichtet nach besten Gewissen dem Grundgesetz zu folgen und zu verteidigen. Sie sind der lebende Beweis für das latent vorhandene Despotenduckmäuserpotenzial in diesem Land.

  3. Es wird immer lächerlicher! Was natürlich denjenigen nicht hilft, die in die Mühlen der Gesinnungsjustiz geraten. Hier mußte ich gleichzeitig laut lachen und bitter schlucken, weil das die durchgeknallte Willkür und willfährige Wortwahl gegenüber einem neuen Totalitarismus zeigt:

    „der vom Verfassungsschutz als islamfeindlich eingestufte…“

    Soso. Lesen wir demnächst auch

    – „der vom Verfassungsschutz als christenfeindlich eingestufte…“
    – „der vom Verfassungsschutz als trumpfreundlich eingestufte…“
    – „der vom Verfassungsschutz als antifafeindlich eingestufte…“
    – „der vom Verfassungsschutz als totalitarismusfeindlich eingestufte…“
    – „der vom Verfassungsschutz als marxismusfeindlich eingestufte…“
    – „der vom Verfassungsschutz als säkulärfeindlich eingestufte…“
    -„der vom Verfassungsschutz als scientologyfeindlich eingestufte…“
    – „der vom Verfassungsschutz als fahrradfeindlich eingestufte…“
    – „der vom Verfassungsschutz als hundefeindlich eingestufte…“

    etc.

  4. Leider ist den Möchtegernjournalisten nicht bewusst was sie da anzetteln. Aber letzten Endes möchten sie doch nur ihren gut bezahlten Job behalten. Das ist alles. Dafür sind gewisse Leute bereit alles zu tun. Auch einen Verrat an ihren eigenen Landsleuten zu begehen. Da keiner dieser Bastarde eigentlich weiß was das heißt ist das nicht verwunderlich. Jahrzehntelange Indoktrination hat ihre Spuren hinterlassen.

  5. Das Merkel-Regime wankt, aber es ist noch nicht am Ende. Ich fürchte die 2deutsche“ Unrechtsjustiz wird in den nächsten 4 Jahren noch schärfer agieren. Die „feindlichen“ Leute die hier mitlesen wiegen sich immer noch in relativer Sicherheit und haben im Grunde auch keine andere Wahl als weiterzumachen. Würde mich nicht wundern wenn demnächst Islam- und Regierungskritiker Haftstrafen bekommen. Zur Not wird ihnen was untergeschoben.

  6. OT . Wurde die Honigmannseite gesperrt?

    Michael Stürtzenberger:
    Alle guten Wünsche für Sie!
    Es gab mal eine CZ Kontonummer, könnte die nochmal jemand nochmal posten? Mir fehlte die BIC. Danke

  7. Das Merkel-Regime wankt, aber es ist noch nicht am Ende. Ich fürchte die „deutsche“ Unrechtsjustiz wird in den nächsten 4 Jahren noch schärfer agieren. Die „feindlichen“ Leute die hier mitlesen wiegen sich immer noch in relativer Sicherheit und haben im Grunde auch keine andere Wahl als weiterzumachen. Würde mich nicht wundern wenn demnächst Islam- und Regierungskritiker Haftstrafen bekommen. Zur Not wird ihnen was untergeschoben.

  8. Babieca 1. September 2017 at 19:09

    – „der vom Verfassungsschutz als merkelfeindlich eingestufte…“

  9. OT
    Was ist da los? Konzertierte Aktion? Übung? Maulkorb für die Köter?
    Massive Störungen bei Unitymedia, O2 und (etwas weniger) Vodafone.

    Mein Paranoiameter schlägt aus, aber nicht nur bei mir:
    Thomas Silverboerg • vor 3 Stunden

    Ist die schon wieder als Testlauf vor der Bundestagswahl zu verstehen, oder was??

    http://xn--allestrungen-9ib.de/stoerung/o2

    http://xn--allestrungen-9ib.de/stoerung/unity-media
    ***http://xn--allestrungen-9ib.de/stoerung/vodafone

    ***http://www.bild.de/regional/duesseldorf/kabelnetzbetreiber/wut-aufstand-gegen-unitymedia-53063308.bild.html

    Und vorhin bei PI: Bad Gateway 502, Error 53, Hosting server connect Timeout

    😯

  10. Der leitende Redakteur der Welt für Zeit- und Kulturgeschichte

    der in Wandlitz wohnt.

    Vielleicht sollten sich die Schranzen wirklich bald ein Neu-Wandlitz bauen lassen. Man weiß ja nie. Die SED-Bonzen wussten schon warum sie dort lebten.

  11. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass diese Postille bald vom Markt verschwindet. Wer tut sich das Lesen verdrehter Fakten oder tendenziöser Berichte an und zahlt auch noch dafür?
    Ok, zahlen müssen wir alle die Zwangsgebühr GEZ für solches Zeugs. Aber dass man das zusätzlich auch noch freiwillig macht und für derartige Postillen löhnt, dürfte irgendwann vorbei sein.
    Naja, ein paar Tausend Hartgesottene bleiben denen vielleicht als Leser…

  12. RichterIn an einem deutschen Gericht: „faschistische Ideologie??? Sie sind jaa ein sch…“

    Deutschland braucht sich weder bei Erdogan noch bei Putin über vermeintliche Fehlurteile und ungerechte Inhaftierung zu beschweren. Erst mal müssen die politisch motivierten Fehlurteile in Deutschland aufgearbeitet werden.

    Hoffentlich bringt die polnische Initiative vor dem europäischen Rat das Recht für Michael Stürzenberger.
    Alles Gute für die weiteren Instanzen!

  13. # Verdandi
    Es gab mal eine CZ Kontonummer, könnte die nochmal jemand posten?

    Hier ist sie:

    Michael Stürzenberger
    IBAN: CZ5406000000000216176056
    BIC: AGBACZPP

  14. Die Regeneration der Demokratien West-Europas wird von den Visegrad-Staaten ausgehen. Nach dem Mauerfall hat der Kommunismus in der Gestalt vom evangelisch-marxistischen Humanismus die Kontrolle schleichend übernommen. Merkeldeutschland entgleitet seitdem zunehmend der geistig-moralischen Kraft sich dem Islam zu widersetzen. Deshalb das Münchener Stürzenberger Urteil.

  15. o t

    Endlich !
    Frau Weidel FORDERT !!!

    AfD-Spitzenkandidatin Weidel: Merkel muß vor Gericht

    PASSAU. „AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hat gefordert, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen Rechtsverstößen in der Asyl- und Eurorettungspolitik vor Gericht zu stellen. „Wir müssen uns mit den Rechtsbrüchen der Kanzlerin auseinandersetzen. Angela Merkel müßte nach ihrer Amtszeit vor ein ordentliches Gericht gestellt werden“, forderte Weidel in der Neuen Passauer Presse.

    „In der Euro-Rettungspolitik und in der Flüchtlingskrise hat sie gegen geltendes deutsches und europäisches Recht verstoßen. Dafür sollte sie sich vor einem Richter verantworten müssen“, sagte die AfD-Politikerin. Merkel habe ihre „rechtswidrige Flüchtlingspolitik ohne einen einzigen Bundestagsbeschluß vollziehen können“, beklagte Weidel.

    Sollte die AfD in den Bundestag einziehen, werde sich „gehörig etwas verändern. Wir werden endlich wieder gelebte Demokratie haben und zwar in dem Sinne, daß das Parlament die Bundesregierung kontrolliert“. Weidel wies Merkels Vorwurf zurück, die AfD sei eine rassistische Partei. „Was Frau Merkel sagt, ist für mich nicht relevant. Sie scheint die Definition von Rassismus nicht zu kennen….“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/afd-spitzenkandidatin-weidel-merkel-muss-vor-gericht/

  16. Ein riesiges auf uns zukommendes Problem muss unbedingt sofort auch in den Focus:
    Laut Spiegel: „Flüchtlinge
    Rund 268.000 Syrer haben Anspruch auf Familiennachzug“, hier die Links:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-rund-268-000-syrer-haben-anspruch-auf-familiennachzug-a-1141907.html
    Laut Die Welt:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163419681/267-500-Syrer-haben-Anspruch-auf-Familiennachzug.html
    Laut Die Zeit:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-04/fluechtlinge-syrien-familiennachzug-bundesregierung

    Alle o.g. Medien sind sehr merkelfreundlich und konnten nicht umhin, diese Meldungen zu publizieren.
    Wenn pro Syrer fünf Familienangehörigen einwandern, hat D 1,4 Millionen „neue Bürger“, eher mehr.
    Und das sind nur die Syrer, die Iraker und alle anderen kommen noch hinzu.
    Diese Zahlen müssen unbedingt noch vor der Wahl in allen noch erreichbaren Publikationen öffentlich gemacht werden. Denn es geht zusammengefasst um 5 Millionen ankommende „Neubürger“, die zu alimentieren sind. Jährliche Kosten minimum 60 Milliarden Euro.

  17. Wahl-o-mat 2017: Ungläubige töten, Frauen klein halten, Frieden heucheln, Steinigen >> CDU/SPD/Grün/Links (Islam) wählen.
    Asylirrsinn beenden. >> AfD wählen

  18. Es ist wohl leider so, dass diese Juristen- und Journalistenliga an Persönlichkeitsstörungen wie Narzissmus, Borderliner oder Schizophrenie leiden.

    Anders kann man sich die Verdrehung der Faktenlage und dem daraus resultierenden Realitätsverlust nicht erklären.

    Wer nun erschrickt und diese Einschätzung eher für Satire hält, dem sei gesagt, dass etwa die Krankheit Narzissmus, die keine Selbstkritik kennt und schon gar keine Kritik von außen zulässt, sehr wohl weit verbreitet ist, bis in die ganz hohen Etagen.

    Der zugrundeliegende Minderwertigkeitskomplex ist die Mauer, die jedwede Einsicht, Flexibilität und Offenheit verhindert.

  19. Sollte die AfD in den Bundestag einziehen, werde sich „gehörig etwas verändern.
    ( aus: 7berjer 1. September 2017 at 19:30 )

    Das ist eine sehr unglückliche oder auch sehr dämliche Formulierung. Denn die AfD wird mit absoluter Sicherheit in den Bundestag einziehen.

  20. VivaEspaña 1. September 2017 at 19:24

    Unitymedia ist der letzte Schei$$haufen! Ich hatte mit denen auch schon mein Mißvergnügen. Und wer einen solchen Koksfriedmann-Verschnitt als „Boss“ hat, braucht sich um sein Image – das aus lauten hippen Dummdoofs-KeineAhnungs-Jugendlichen in bunten Verkaufsbuden besteht – keine Sorgen machen – es ist eh im Eimer. Dem Übelkübel.

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/unitymedia-boss-lutz-schuler-200505395-53063534/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

  21. ich.will.weg.von.hier 1. September 2017 at 19:26

    Ich hoffe von ganzem Herzen, dass diese Postille bald vom Markt verschwindet.
    —————–
    Die sitzen im warmen GEZ-Sessel.

    Warum?
    Darum – wie Wikipedia berichtet:

    Der Rechercheverbund NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung ist ein 2014 gegründeter deutscher Investigativ-Rechercheverbund. Leiter ist seit Februar 2014 der ehemalige Spiegel-Chefredakteur Georg Mascolo.

    Hintergrund der Zusammenarbeit ist die sich enorm verändernde Medienlandschaft. Neben Kosteneinsparungen soll auch die Geschwindigkeit der Recherche gesteigert werden. Seit seiner Gründung wird der Rechercheverbund regelmäßig in Nachrichtensendungen, u. a. in der Tagesschau, zitiert.

    Da kann jeder sehen, daß es keine unabhängigen Medien gibt und das wird die schlimmsten Hetzer und Lügner mit Zwangsabgaben finanzieren, nun auch noch die SZ-Lügenpresse!

    Wer weiß das schon, wie wir von allen Seiten gehirngewaschen werden?

  22. @ Biloxi 1. September 2017 at 19:28

    … wie einen Herrn Fisch

    Ist das der, von dem es immer heißt, er stinkt vom Kopf her?

    Genau der!

  23. Kann sein ich bin zu schlicht im Geiste,aber ich verstehe nichtmal im Ansatz die Begründung zur Verurteilung des Herrn Stürzenberger,ging es um das Zeigen dieses historischen Bildes,oder ging es um Urheberrechte welche die islamische Welt, wenn Adolf drauf ist ,für sich beansprucht,oder ging es schlicht und einfach darum seine Systemtreue als linientreue Richterschaft unter Beweis zu stellen?Im Übrigen hätte ich Geld wetten sollen,denn das zu erwartende Urteil gegen Zschäpe ,mein Tipp lebenslänglich +Sicherungsverwahrung ,wurde schon vorfühlend trotz kümmerlicher Beweise,in der staatseigenen Presse lanciert.Ich hege keine Sympathie für Frau Zschäpe ,aber für den unabhängigen Rechtsstaat.

  24. Bravo Herr Stürzenberger,
    jetzt wollen Sie es aber wissen. Das wird die vom Regime geschützte Doppelnamenrichterin aber genausowenig jucken, wie Freisler 1941 die Aussicht auf eine Wende. Es geht hier nicht darum, ob die Dame einfach nur doof oder juristisch unfähig ist. Man will ihren Kopf! Dafür hat sich eben einmal eine Mitläuferin des Regimes im Dunstkreis der ganzen Alkoholiker der CSU gefunden. Denken Sie über mich, was Sie wollen, Ihnen wird das -erst später erkannte- Privileg des politischen Häftlings früher oder später nicht erspart bleiben. Allerdings sollten diesmal -anders als nach dem Dritten Reich und der DDR- die Justizstraftäter nicht wieder frei ausgehen. Viel Glück!

  25. Verdandi 1. September 2017 at 19:17
    OT . Wurde die Honigmannseite gesperrt?____
    derhonigmannsagt.wordpress.com is no longer available.
    This blog has been archived or suspended in accordance with our Terms of Service.
    For more information and to contact us please read this support document.

    Maulkorb für die immer lauter kläffenden Köter?
    O2 fast komplett down seit >1Woche, massive Störungen bei Unitymedia und Vodafone.
    PI vorhin nicht erreichbar.

    Heute Sendung bei Phoenix „Kampf ums Netz“, PI wurde erwähnt:
    Wird der Ausgang der Bundestagswahl in den sozialen Medien entschieden? Immer mehr Menschen informieren sich über die Weltlage via Facebook, Twitter und Co. Welche Auswirkungen hat dies auf die politische Auseinandersetzung in Deutschland?
    https://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/ereignisse/thema:_kampf_ums_netz/2447348?datum=2017-05-25
    (Hervorhebung von mir)

    Video der Sendung:
    „Kampf ums Netz“ (phoenix-Doku)
    https://www.youtube.com/watch?v=TS9J8Mz-L20

    Mir schwant Böses. Angenommen, das Wahlergebnis ist nicht genehm, so bereitet man schon jetzt eine Wahlanfechtung vor? Das böse „Netz“ war schuld? War’s doch bei Trump auch…

    siehe auch meinem Komm von 19:24

  26. Grade ein accoubt sperre bekomemn bei Spiegel de
    Hatte geschrieben das Merkel Geistesgestort ist.

    Hahahahahahaha

  27. Wie schon MKH sagte, dass bei Linkskranken nun mal leider der Regen von unten auch oben fällt.
    Das ist Realität diametral ins Gegenteil verdreht. Machen kann man da nicht sehr viel.
    Krank eben, krank. Die moralische Selbstüberschätzung spielt auch seine entscheidende Rolle bei Minderwertigkeitskomplexen. Hat mit Fakten, Wahrheit, Objektivität oder Realität nichts im entferntesten zu tun.

    Die Wahrheit wird bekämpft, und zwar schon immer.

  28. Es ist leider so: Es ist ein BRD-Urteil. Ohne Erwähnung des unsäglichen §130, der bei den Juristen zur Rechtsbeugung führt und damit den Rechtsstaat in Frage stellt, können wir das System nicht kippen. Und den „Mann“ hätte man beim Namen nennen sollen, oder gibt das dann die nächste Anzeige?

  29. 7berjer 1. September 2017 at 19:30

    o t

    Endlich !
    Frau Weidel FORDERT !!!

    AfD-Spitzenkandidatin Weidel: Merkel muß vor Gericht
    ===========================
    die frau wird immer besser

  30. Dichter 1. September 2017 at 19:49
    @ VivaEspaña 1. September 2017 at 19:47
    Nein, nein, wenn die AfD über 10% kommt, dann war es Putin.

    Sowieso. Der steckt hinter allem.

    PS ***LOL*** Genau das wollte ich noch dazu schreiben, hab’s mir aber verkniffen.

  31. Nun ist es endlich an der Zeit dafür einen eigenen Volks-Gerichtshof auf die Beine zu stellen, denn Art.20GG ermächtigt dazu,

  32. Die Wahrheit, die Gleichartigkeit von Islam und Nationalsozialismus, ist unangenehm. Denn jetzt sind es die Islamfreunde und Islamtolerierer selbst, die im braunen Sumpf stecken. Das trifft natürlich auch und besonders auf Journalisten der Süddeutschen Zeitung zu.

  33. Alles was hier geschrieben steht,all die hahnebüchenen Missstände und absurden Zustände könnten nach der Wahl im Herbst beendet werden ,wenn es das deutsche Volk nur wollte.Aber scheinbar ist dieses Volk in weiten Teilen vergnügungssüchtig und hat den Stiefel in seiner Visage, irgendwie über die Jahre der Verdummung und Schandhetzerei lieb gewonnen,einfaches Beispiel-was wären die asozial unrechtlichen Sendeanstalte ohne ihren Hauptdarsteller Adolf Hitler,was würden die bringen? Fernsehköche die rund um die Uhr gegen unlautere Talkshowleute unter Zurhilfenahme bekannter Adelexperten wegen medialer Inzucht ermitteln?Das deutsche Fernsehen wäre ohne Hitler doch sendeunfähig und auf das gute alte Testbild angewiesen.

  34. Herr Stürzenberger, Sie sind für mich und viele Menschen ein Held. Ein altes Sprichwort sagt, wer die Wahrheit geigt, dem wird die Fidel auf den Kopf geschlagen. Ihre unermüdlichen Aktionen und Berichte entlarven dieses verlogene System immer und immer wieder. Dafür gebührt Ihnen großer Respekt und Dankbarkeit. Ich wünsche ihnen Gottes Segen und damit Kraft und Gesundheit. Die Wahrheit läßt sich nicht auf Dauer unterdrücken.

  35. Kein Gutmensch, kein Journalist, kein Polizeidirektor, Kein Pfarrer, kein Politiker, niemand ist gezwungen, so weiterzumachen wie bisher.
    Auch die Offiziere um Stauffenberg waren vorher auf Linie und erkannten dann, dass sie anders zu handeln hätten.
    Jeder kann sich besinnen, selber denken und sich informieren.
    Nur so ist die Demokratie gewaltfrei zu retten.

  36. VivaEspania
    http://www.pi-news.net/sueddeutsche-im-modus-der-abteilung-agitation-des-zk-der-sed/#comment-4251209

    Wird die BTW im Netz entschieden? ENTZETZLICH !
    Typisch, diese Typen. Faseln was von Einflussnahme, Verzerrung, sobald es nicht nach ihrer Nase geht. Sie selber wollen die Beeinflussung natürlich selber steuern, nur schade, dass viele tatsächlich so denken, vor allen Dingen diejenigen, die selten im Netz sind. Da heißt es dann: „Im Internet sind lauter Verbrecher, und alles ist gelogen.“ 😀

  37. hellga 1. September 2017 at 20:04
    ==========================
    er sollte der erste sein, der in einer afd-regierung den bundesverdienstorden bekommt

  38. Warum ist der Islam in Deutschland? Trägt Hitler die Schuld, oder die Sieger nach 1945?
    Den Vergleich NS – ISLAM kann ich unmöglich nachvollziehen. Was soll er bringen?
    Der NS wurde als dem Islam überlegen angesehen. Die Muslime waren willkommene Soldaten, und zu diesem Zweck Verbündete.
    Was in der Gegenwart in BRDistan los ist, hat mit NS und Islam nichts zu tun. Und ohne Tötungslegitimation gibt es kein Überleben auf diesem Planeten. Für mich gibt diese ganze Islam-Chose keinen Sinn.

  39. Pedo Muhammad 1. September 2017 at 19:18
    Michael Stürzenberger ? redet über den Islam—NICHT über Muslime.

    Die Muslime konnen schliesslich nichts dafuer, dass sie dieser furchbaren Religion folgen, morden, mobben und das Leben anderer zerstoeren.

  40. rene44 1. September 2017 at 20:07
    Wird die BTW im Netz entschieden? ENTZETZLICH !

    Wer Zeit, Nerven und genug Datenvolumen hat, diese Sendung ansehen,
    und zwischen den Zeilen lesen:
    „Kampf ums Netz“ (phoenix-Doku)
    https://www.youtube.com/watch?v=TS9J8Mz-L20

    Die planen den „Hack Back“, noch vor der Wahl, und danach die Wahlanfechtung.

    Abwehr von Cyberangriffen
    Regierung will den „Hack Back“

    https://www.tagesschau.de/inland/bundesregierung-gegenangriffe-internet-101.html

  41. @David08

    Das haben wir schon seit langem. Bereits 2001 wurde die Band Landser, (ist ja nicht jedermans Geschmack u. Gesinnung, aber wenn so ein Araber ins Mikrofon zum töten von Christen jault, interessiert es keine Sau), zu folgenden verurteilt:

    „…Im Jahr 2001 führten Ermittlungen wegen Verdachts auf Bildung einer kriminellen Vereinigung zur Verhaftung der bereits mehrfach vorbestraften Bandmitglieder Michael Regener, André M. und Christian W. Im Dezember 2003 verurteilte sie das Berliner Kammergericht wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung in Tateinheit mit der Verbreitung von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung, der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten, der Billigung von Straftaten, der Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole sowie der Beschimpfung von Bekenntnissen zu Geld- und Haftstrafen. Die Bandmitglieder hätten mit ihrer Musik zu Hass und Häme gegen Ausländer und Andersdenkende angestachelt, von ihnen sei eine Gefahr für die öffentliche Ordnung ausgegangen. Es war das erste Mal, dass Mitglieder einer Musikgruppe als kriminelle Vereinigung verurteilt wurden…“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Landser_(Band)

    Demnach müßte die Lieblingsband der Links-Grün-Faschisten FeineSahneFischfilet direkt in den Knast wandern.

    Gesinningsjustiz !!!

  42. Babieca 1. September 2017 at 19:39
    Unitymedia ist der letzte Schei$$haufen!
    So isses!

    rene44 1. September 2017 at 20:22
    Sehr schön. Wiedenroth ist der Beste. :-))

  43. Die bösartigen wie gleichzeitig erbärmlichen Knechte der regimetreuen linken Medien (wie eben zum Beispiel die des Bolschewistenblättchens SZ) können einem fast leidtun:

    Sie sind sich völlig bewusst, dass sie frech lügen und dreist manipulieren, aber dies sich selbst und anderen einzugestehen würde riesigen Mut erfordern, den sie schon aus schrecklicher Existenzangst nicht aufbringen.

    Also treiben sie im medialen Narrenschiff stur und trotzig weiter dem Untergang Deutschlands entgegen, alle auf Erlösung nach dem Vorbild ihres zutiefst beneideten Ex-Kollegen Steffen Seibert hoffend, der sich zu den sicheren und üppigen Fleischtöpfen des politischen Systems rettete.

  44. Sorry,
    trotz des klaren Fehlurteils von München verrennt sich hier der gute und verdienstvolle Herr Stürzenberger doch immer wieder etwas zu sehr in die NS-Islam Story.

    Dem Islam mit dem Faschismus Gemeinsamkeiten zu attestieren ist möglich (siehe auch Guénon, Evola, traditionalistische Schule etc.).

    Der NS wiederum hat außer in den Symptomen keine tiefgreifenden Parallelen zum Islam, da der Islam eine universalistische Weltreligion ist, der jeder beitreten kann – selbst Juden können zum Islam konvertieren (wenn sie so verrückt sind) und sind dann voll und ganz von der Umma anzuerkennen. Nach den grundlegenden Ideen des NS kann aber niemand dem deutschen Volk nur durch Ablegen eines Glaubensbekenntnisses beitreten oder gar deutscher werden. Das damalige Staatsbürgerrecht kannte nur geringe Ausnahmen, bspw. wer Wehrdienst für Deutschland leistete, konnte Deutscher werden (auf diesem Ticket sind bspw. viele osteuropäische Migranten in den letzten 35 Jahren zu uns gereist, nach dem Motte, irgendwer hat mal gedient). Der NS geht von einem Kampf der Völker aus und eben von Völkern und nicht von einem Allah und seinem einzig wahren und letzten Propheten Mohammed. Zwar sind viele Araber durchaus rassistisch eingestellt, der Islam hingegen ist nicht rassistisch, er zeigt nur ähnliche Symptome im Umgang mit Nichtgläubigen, wie manche Rassisten. Dem Islam als Religion ist die Abstammung/Herkunft eines Menschen grundsätzlich egal, so lange er sich dem Islam unterwirft, ist für den Islam dann auch alles ok. Damit ist der Islam gerade nicht rassistisch im Sinne einer klassischen Definition von Rassismus. So viel Fairness muss in der Diskussion schon noch sein. Es bleibt genug übrig, was den Islam meiner Meinung nach diskreditiert, da muss man nicht den NS-Hammer schwingen.
    Um es kurz zu machen:
    Der penetrante NS = Islam Vergleich bringt die Islam-Kritik nicht weiter. Klar gibt es Parallelen in den Symptomen (!) beider Anschauungen, aber dennoch ist das ganze nur der untaugliche Versuch, die NS-Keule jetzt eben andersherum einzusetzen.
    Trotz Allem: Ich wünsche Herrn Stürzenberger sehr, dass schon die nächste Instanz das Skandalurteil aufhebt, denn hier geht es um mehr, als um inhaltliche Auseinandersetzungen, wie NS = Islam oder nicht, hier geht es um die Grundfesten der Meinungsfreiheit und der Pressefreiheit.
    Ich werde auch wieder für M.S. spenden – so viel ist auch klar, denn diesen persönlichen Einsatz wie er, bringen nur sehr, sehr wenige.

  45. Mir ist schon ganz schwindelig – auf dieser Seite wimmelt es ja nur so von Mufti-Bildern, aber da wird wohl gerade nochmal extra aufgedreht, sehr guter Artikel!!!

    Herr Stürzenberger, bitte behalten Sie den Optimismus und vor allem auch Kraft und Nerven.
    Nur wenige sind so mutig und so aufrecht. Damit ermutigen Sie auch immer wieder weitere Leute dazu, endlich aufzustehen.

    Danke auch für die o.g. Kontonummer 🙂

  46. Dörrrr Islaaaaahm gehörrrrrrrt zu Doitschschschlant !
    Heil, meine 13. Handscharrrrrrr Divisiöoooohn.

    Cahit Kaya hat das mal schön in einem meme dargestellt, hab’s grad nicht da

  47. Also, dieser Hinweis von einen Politologen
    Hamed Abdel-Samad dauernd in der Islamkritik
    vor zu schieben, finde ich nicht gut.
    Ich habe ein Video von ihm gesehen, wo er schwafelt das meist
    alle Flüchtlinge traumatisiert sind.
    Die Taqiya-Lüge?

    Ich glaube ihn nicht.
    Den brauchen wir nicht.

    Bin ich jetzt der einzige?

  48. Man darf gar nicht über die Regierungs-Verbrecher nachdenken ❗ 👿
    Ja… und aber man sollte sich bei den Meinungs-Nazis bedanken. Solche Leutchen wie Herr Fisch usw… machen schön Werbung für unseren tapferen Michael 😀 😎

  49. Kripobeamte, Staatsanwälte, Richter und Journalisten – ein Melange von Verfassungsfeinden und Gesinnungstätern! Wie tief ist dieses Land nur gesunken!

  50. @Poison
    Na ja, dass er das Buch geschrieben hat mit diesem Titel, fährt den Guties schon gewaltig quer.
    Es gehört dazu, den Islam auch das zu nennen, was er ist. Faschismus. Sagt nicht nur er, auch zB Sabatina James.
    Und wenn das Leute sagen, die aus diesen Ländern kommen, dann ist das eine ungeheure Unterstützung, wenn auch sie dafür gegeißelt werden, siehe Imad Karim.

    Dass Abdel Samad zur gleichen Zeit uns Deutschen vorschreiben will, wie wie mit unserer Kirche umgehen sollen, ist allerdings ein Beispiel, das kritikwürdig ist. Da überschätzt er seine Kompetenzen. Und ja, er quasselt gern etwas übers Ziel hinaus und schlägt entschuldende, vorsichtige Töne an, wenn ihm vorgeworfen wird, er hätte einen Vortrag bei der bösen AfD gehalten, was ja gar nicht ginge. Um sich sein Ansehen bei den MSM nicht zu vermasseln, betont er, dass er gar nichts hält von dieser Partei und er nur dort war, weil er so viel von Meinungsfreiheit hält und weil er so offen nach allen Seiten ist.
    Das nervt schon.

  51. @Herr Stürzenberger

    Alles richtig. Nur der alles entscheidende Hauptpunkt(!) fehlt, auf dem die „Ideale des Islams und des Nationalsozialismus“ direkt frontal aufeinander zusammenstoßen: Die (radikale)Verherrlichung der (reinen)Männlichkeit !!!

    Diesem Hauptpunkt können Sie dann alle anderen von Ihnen aufgezählen Erscheinungen unterordnen. Der Islam und der Nationalsozialismus sind zwei Ideologien, die auf radikale Art männlich(!) sind. Während ganz im Gegenteil dazu das Christentum die Weiblichkeit(Mütterlichkeit) auf eine ebenso radikale Weise verherrlicht. (Also weibliche Werte und „weiche“ weibliche Verhaltensweisen wie Verständnis, Güte, Nachgiebligkeit, soziales Miteinander, Gleichheit, Vergeben, Nächstenliebe, Zuwendung zu den Schwachen(„Kindreflex“), Friedfertigkeit, Problemlösung mittels Kommunikation(„Darüber reden wollen“), Gefühlsbetontheit und Impusivität, usw.)

    Islamisten und Nazis haben noch weitere symtomatische Gemeinsamkeiten, die auf der Idealisierung der radikalen Männlichkeit beruhen. Beispielsweise die Verherrlichung von Kraft, Disziplin(Härte) und Stärke und das daraus abgeleitete Hierachiedenken und die entsprechende Verachtung von Schwachen. Schwule werden in dem Kontext von beiden Gruppen deshalb gehasst, weil sie als unmännlich, gefühlig-impulsiv und schwach gelten. Sprich: Als „weibisch“! Denn als Nazi und als Islamist will man alles sein, aber ganz bestimmt nicht schwach, gefühlig-impulsiv und unmännlich und damit dem Geschlecht der Frauen ähneln, das man als Solches im Kern verachtet!

    Ganz wichtig ist zudem auch, dass Islamisten und National-SOZIALISTEN kollektivistisch(„Großgruppenfamiliär) denken und daher erbitterte Feinde des westlichen INDIVIDUALISMUS sind!!!

  52. Mensch wisst ihr noch im Mai?
    Da war noch editierfunktion ! Und blockquote musste man auch nicht von Hand eintippen. Wenn es vermurkst war, könnt man einfach nochmal korrigieren . und man hatte Lust, mehr auf spezielle Beiträge geordnet zu Antworten .
    Ja, und meines Wissens wurde alle furz lang automatisch aktualisiert!
    Da musste man nicht die ganze Seite neu Laden, um zu sehen, ob eine neuer Beitrag geschrieben wurde.
    Korrrrigierpfunktiohn blockquatsch, <. Korrigierrrrrrrrt gepflegt Kommunistziert .

    Komm lieber Mai und maaaaa-che, die Bäu- me wie– der Grün…. Klimper krächz

  53. Anabel Schunke
    9 Minuten ·
    Dieses „Allahu Akbar“-Geseiere bei muslimischen Festen etc. sollte meiner Meinung nach hier in Deutschland verboten werden. Ich als Deutsche assoziiere damit einen faschistischen islamischen Herrschaftsanspruch, der mir vor allem als Ausruf von islamischen Terroristen bekannt ist und mich dadurch zutiefst ängstigt. Für mich ist „Allahu Akbar“ in etwa das islamische „Heil Hitler“. So etwas gehört hier nicht durch Lautsprecher verkündet!

  54. @Medley

    Am besten mal drüber nachgrübeln, wo es Unterschiede gibt?
    Hm, mal sehen…..

    Im Islam ist Allah der Größte, beim NS ist A.H. der Größte.
    Sonst noch irgendwas ? Hm, mir fällt grad so iwie gar nix ein….

  55. Dem Fisch den Bauch aufschlitzen, die Eingeweide herausholen, dann den Schwanz abschneiden und den Kopf abtrennen.
    Anschließend mit dem Messer entlang der Gräten das Fleisch lösen.
    Die Filets in Sahne einlegen – fertig ist das feinste Sahne-Fischfilet für Herrn Maas.
    Dies ist ein Kochrezept und nix anderes.

  56. Im Islam ist Allah der Größte, beim NS ist A.H. der Größte.
    Sonst noch irgendwas ? Hm, mir fällt grad so iwie gar nix ein….
    ———————–
    In Buntland ist das elende Murksel die Größte,in der Türkerei der Erdowahn,und in Nordkorea hat der Kim den größten.

  57. Keine Ahnung wer das Hakenkreuz da reinkopiert hat aber er hat es schlecht gemacht. Jedes Kind kann sehen das es nachträglich reinkopiert wurde. Einfach in einen Bildbetrachter und dann vergrößern.
    Also Leute, wenn man ein „historisches Bild“ ablichtet sollte es auch „Historisch“ sein und nicht so ein manipuliertes Ding.

  58. Hallo Michael,
    Sehr mutig von Dir, düsen Beitrag, gespickt mit „anrüchigen Bildern“ zu veröffentlichen! Wir Athen geschlossen hinter Dir und werden hi

    Ffentlch gegen die geballte Macht, des medial-politischen Kartells obsiegen, sofern es wirklich ch noch unabhängige Rchter gibt, die na
    ch rein rechtlichen und ncht ideologisch hingebogenen Gesichtspunkten urteilen! Uns, das hier versammelte „Pack“, als „Nazis“ pauschal zu diffamieren, wird nicht länger verfangen! Nichts liegt der großen ß n Mehrheit hier ferner, als die vebrcherischen Machenschaftn der Nazis zu verherrlichen! Nur – „leider“ – für das mediale Gesocks, sind die religiösen Anweisungen für die
    Mohammedaner in weitgehender Übeteinstmmung mit dem Nationalsozialismus, was zu weitgehender Hitlerverehrung bis heute in islamischen Ländern führt! Aber das interessiert die Banausen bei Medien, Politilk und Justiz nicht! Im Gegenteil – sie fürchten um die Gefährdung ihrer Geschäfte mit deh islamischen Machthabern!

  59. Aber lieber Herr Stürzenberger…:
    Jetzt kommen Sie auch noch mit Argumenten (?)!(?)

    Doch jetzt erstmal vorweg:
    Wieviel Finger werden Ihnen da gezeigt ? hm ?
    4 (?) oder 5 .
    Jeder Redakteur der bei der Süddeutschen und den anderen Qualitätsblättern gelandet
    ist musste diese Frage richtig beantworten. Und richtig ist die, mit deren Antwort der
    Journalist dann eingestellt- und er damit zum Qualitätsjournalisten wird.
    Und jetzt zum Grossmufti. Wie jeder Qualitätsjournalist eindeutig feststellen kann verweigert
    Hitler dem Grossmuftig die Hand. Und der Grossmufti macht auch ganz klar das Zeichen, dass er im Widerstand zu Hitler steht, – was irgendwie die Nazis um ihn herum komplett nicht mitgekriegt haben. Hier kann man alles sehen. Damit dürfte die Behauptung richtig sein, dass Hitler die ausgestreckte Hand des Buben vermied zu berühren.

  60. Der „Mann“ mit der Hakenkreuzbinde, der dem „Großmufti von Jerusalem“, die Hand schüttelt, ist (bzw. war) übrigens ein gewisser Martin Mutschmann, NSDAP-Gauleiter Sachsens.

    Ich frage mich derzeit: Ist eine fotografische Abbildung Adolf Hitlers eigentlich weniger „nazi“ als eine fotografische Abbildung eines Hakenkreuzes?

    Interessant finde ich auch die aktuelle Parallele zur DDR: In der „DDR“ gab es bekanntlich keine Nazis oder Neonazis, da es ja ein sozialistischer Musterstaat war. 🙂

    Das Muster ist immer das gleiche, ob „Tom Saywer“ von Mark Twain auf lächerlich-unhistorische Weise einfach mal auf pc umgeschrieben wird („Ach so! Es gab gar keine Sklaverei im Süden der USA?! Na dann!“) – oder „Pippi Langstrumpf“ von Astrid Lindgren ohne Negerhäuptling auskommen muss.

    Hakenkreuze dürfen nicht abgebildet werden? Auch (und erst recht?) nicht zitierend? Na, dann gab es also gar keine NS-Diktatur? Und keinen Ho…? Ist denn dessen Leugnung nicht von strafrechtlicher Relevanz in Deutschland? Ach, nicht mehr? Wegen unserer muslimischen Freunde, diesen hehren Recken Allahs?

  61. OT
    Auf n 24 läuft ein Bericht, in dem geradezu überschwänglich zu Filshfen gesagt wird, dort lebten 85 (,!) Nationen! Deutlicher kan das Reporterpack wohl kaum die Überfremdung unseres Landes und ihre bösartige Begeisterung für die Abschaffung Deutschkands kundtun! Einfach mur noch ebärmlch!

  62. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  63. Biloxi 1. September 2017 at 19:38

    Das ist eine sehr unglückliche oder auch sehr dämliche Formulierung. Denn die AfD wird mit absoluter Sicherheit in den Bundestag einziehen.
    ________________________________________

    Natürlich wird sie das, aber daß es notwendig ist Frau ERIKA vor den Richter zu bringen, muss dem Volke „da draußen im Lande“ immer wieder eingehämmert werden. Couragierte Anstöße sind da sehr wichtig.
    Wenn es Pegida und einige Mutige aus der AfD nicht geben würde, die mal etwas Würze in die Suppe geben, dann würde Frau Kaczmiercak nur auf Händen von Wahlrede zu Wahlrede getragen werden und sich im konstanten“standing ovation“ sonnen.

    Darum AfD wählen !!!!!

  64. Vergleiche hinken immer.
    Einige Kommentatoren haben ebenfalls darauf hingewiesen, dass sich MS bei der Übereinstimmungs-Suche, der Kongruenz bei NS-ISLAM wohl verrannt hat.
    NS = Nationale Sozialisten mit deutschem Blut (eine völkische Bewegung).
    ISLAM = Religion, die den Anspruch auf Weltmacht einfordert (und vorher leider keine Ruhe gibt).

    Eines ist aber gewiss:
    In einem deutschen Dritten Reich hätte kein Muezzin von einem Minarett geplärrt –
    und vielleicht wäre eine(!) Moschee als Anschauungsobjekt und Museum erhalten geblieben.

    Trotzdem ziehe ich meinen Hut vor MS, wie er sich gegen die Anfeindungen und Ungerechtigkeiten wehrt. Meine Unterstützung hat er auch . . .

  65. worsig 1. September 2017 at 21:46

    Keine Ahnung wer das Hakenkreuz da reinkopiert hat aber er hat es schlecht gemacht. Jedes Kind kann sehen das es nachträglich reinkopiert wurde. Einfach in einen Bildbetrachter und dann vergrößern.
    Also Leute, wenn man ein „historisches Bild“ ablichtet sollte es auch „Historisch“ sein und nicht so ein manipuliertes Ding.

    Keine Ahnung, ob Du das ernst meinst. Es ist aber egak, ob gerade dieses Bild mit der Hakenkreuzbinde bereichert wurde. Diese Binden wurden tatsächlich getragen.

  66. Im DDR2 Volkserziehungsfernsehen gibt es Hitlerdokus en masse mit unzähligen Hakenkreuzen. Die Redakteure sollten sofort dingfest gemacht werden

  67. „@Joppop 1. September 2017 at 19:50
    Grade ein accoubt sperre bekomemn bei Spiegel de
    Hatte geschrieben das Merkel Geistesgestort ist.“

    Ab, schäm dich, in die Ecke. Du darfst jetzt nicht mehr mitspielen!

  68. „@Joppop 1. September 2017 at 19:50
    Grade ein accoubt sperre bekomemn bei Spiegel de
    Hatte geschrieben das Merkel Geistesgestort ist.“

    „Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd“
    Indianisches Sprichwort

    P.S. Du hättest lieber einen Kommentar zu den sexy Fingernägeln unser aller Herrscherin posten sollen.
    😉

  69. So etwas gehört ,mittlerweile ,zum Deutschen Alltag.
    Der Meinungs-und Gesinnungsterror wird sich immer weiter verschärfen,es wird ein ganzes Volk ersticken um das Merkelsystem etablieren zu können.
    Der Freie Journalismus ist tot und begraben,an diese Stelle treten die Lügenpresse,sowie die Staatsmedien.
    Die willigen Helfer aus der Juristerei,den Kirchen,Verbänden und Gewerkschaften bedienen gerne weiterhin die Spaten, um notfalls neue Gräber auszuheben.
    Alles für die Islamisierung und der Umvolkung,das Deutsche Volk ist bis zur Unkenntlichkeit zu schleifen…

  70. Und wenn es zehnmal Gesetze gibt, nach denen geschichtliche Dokumente gezeigt werden dürfen, selbst wenn auf ihnen ein Hakenkreuz abgebildet ist –irgendwo wird sich doch eine Schlaufe finden lassen, aus der man Herrn Stürzenberger einen Strick drehen kann, wenn er sich ständig dem Mainstream verweigert. Der gelernte Ossi kennt das. 🙁

  71. Vor knapp einer Stunde, also noch am 01.09.2017 sah ich das erste, auch das letzte Mal Tietjen und Bommes. eine „Talkshow“ auf dem NDR. Eigentlich nur interessant , weil Herr André Rieu dort vertreten war. Er sprach von seinem Leben, seiner Familie,seinem Orchester……Keine Politik, nichts!
    Zwischendurch labberte dauernd eine kleine Missgeburt, die dann als nächstes sprechen durfte. Kannte ich bis dahin nicht, er stellte sich als Gernot Hassknecht alias Hans Joachim Heist vor. Seine Figur würde man in der heute show sehen können. Bis dahin belanglos. Aber dann, wie auch immer fing dieser über Gauland an zu hetzen. Dieser Mensch, Gauland hat doch tatsächlich zu einer Politikerin gesagt, das man sie nach Anatolien „entsorgen“ solle. Entsorgen, das gab es für über 70 Jahren bei den Nazis. Und solche wie Gauland kann man nicht wählen, die haben keinen Ahnung von der Demokratie in Deutschland. Und dann der Super-Vergleich von diesem heute-show-Clown:
    Wenn man die Zähne nicht putzt, werden die Braun.HAHAHAHAHAHAHHAHHAHAHAHA……………
    Wer es sich antun will, hier kommt das Werk, ab ungefähr 5.50 spricht der Goebbels, natürlich Mitglied in der SPD, was sonst!http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/tietjen_und_bommes/Schauspieler-und-Komiker-Hans-Joachim-Heist,tub148.html

  72. Hans R. Brecher
    Das Foto ist ja wohl gruselig!
    Wie kann es sein, dass in einem an Sich begabten (noch) Volk solche Gesichter an prominenter Stelle stehen!? Die Chimäre Ist mit einem Zitat von H.P. Lovecraft treffend zu beschreiben: „Grauen jenseits jeglicher menschlichen Vorstellungskraft“.

  73. 7berjer 1. September at 19.30

    Weidel wies Merkels Vorwurf zurück, die AfD sei eine rassistische Partei. „Was Frau Merkel sagt, ist für mich nicht relevant. Sie scheint die Definition von Rassismus nicht zu kennen….“
    ——
    C o o l !
    Gefällt mir, wie Alice Weidel das Geblöke der Noch-Kanzlerin abtropfen lässt. Etliche andere Definitionen sind dieser Volksverräterin leider ebenfalls unbekannt.

  74. sophie 81 1. September 2017 at 21:25

    Dem Fisch den Bauch aufschlitzen, die Eingeweide herausholen, dann den Schwanz abschneiden und den Kopf abtrennen.
    Anschließend mit dem Messer entlang der Gräten das Fleisch lösen.
    Die Filets in Sahne einlegen – fertig ist das feinste Sahne-Fischfilet für Herrn Maas.
    Dies ist ein Kochrezept und nix anderes.

    —–
    Das Wichtigste fehlt aber:
    Zuallererst dem Fisch auf den Kopf hauen, aber kräftig!
    Dem armen Fisch bei lebendigem Leib den Bauch aufzuschlitzen, wäre ja Tierquälerei …
    🙂

  75. worsig 1. September 2017 at 21:46
    Keine Ahnung wer das Hakenkreuz da reinkopiert hat aber er hat es schlecht gemacht. Jedes Kind kann sehen das es nachträglich reinkopiert wurde. Einfach in einen Bildbetrachter und dann vergrößern.
    Also Leute, wenn man ein „historisches Bild“ ablichtet sollte es auch „Historisch“ sein und nicht so ein manipuliertes Ding.
    __________

    Dann mach mal eine Google-Bildsuche und finde unter den hunderten eines ohne Binde/Hakenkreuz. Okay, beweist nicht dass es nicht manipuliert ist, macht es aber recht unwahrscheinlich.

  76. Herzlichen Dank an Herrn Stürzenberger,

    Spende zur Unterstützung der Pressefreiheit ist raus.
    Wir alle können einen Beitrag leisten und somit der Staatspresse aufzeigen, das wir aufrichtigen Journalismus, wie dem von Herrn Stürzenberger, unterstützen.

    Paypal
    stuerzenberger.michael@gmail.com

  77. Am Ende seiner Ausführungen war ein Bild zu sehen, das einen Mann mit einer Hakenkreuz-Armbinde zeigt.

    Ich kann das immer noch nicht fassen. Den Großmufti einfach unter den Tisch fallen lassen, unfassbar.

  78. Wie ist es mit Unterstützungs-Mails für Herrn Stürzenberger – dürfen >> politische Häftlinge << in der BRD Post/Emails empfangen?

  79. Es muss endlich im ganzen deutschen Deutschen Volk bekannt gemacht werden, vor allem auch immer wieder denen, die unter Begiiffsstutzigkeit leiden (z.B. Alpenprawda und FAZ)- dass der österreichisch/deutsche Nationalsozialismus, wie überhaupt jeder Marxsche Sozialismus, aus dem linken Gedankengut des 19. Jahrhunderts hervorgegangen ist – und noch heute den nie nachlassendem Bemühungen der sonstigen linken Sozialisten
    in Plitiik und Zeitungswesen immer wieder noch entspringt.

    https://www.youtube.com/watch?v=FsGRDZoAcDY

    und bei göögle eingeben;
    „marc doll die weisse rose“

    und nach diesem video Herrn Arnulf Baring noch ausgiebig zuzuhören!

    Da werden Sie geholfen!

  80. Und wenn man wirklich hinsieht und hinhört und aufmerksam nachliest, dann kann man leicht die grosse Ähnlichkeit zwischen den meuchlerischen Ideologien der Nazis und der Korananhänger gewiss feststellen.

    Das zu begreifen, räumt auch die wirren Gedanken aus dem indoktrinierten Oberstübchen der Verblendeten!

  81. Das Unglaublich ist ja, dass man St. Michael in allen Punkten uneingeschränkt recht geben muss. Es stimmt schlichtweg und ist Punkt für Punkt sauber nachvollziehbar verargumentiert.
    Unfassbar in welch einem drangsalierenden Obrigkeitsregime wir leben. Wie klar hier Rechtsbeugung begangen werden kann und wie offensichtlich politische Machthaber die Behörden wieder zu Schreibtischtätern werden lassen können. Parallel gibt es offenbar keinen Regulator, der in Politik, Justiz oder bei den Behörden eingreift und diese offensichtliche Rechtsbeugung anprangert. Erschreckend. Das ist sicher nicht im Geiste unserer Väter des Grundgesetzes gewesen. Schlimm, wie unser Rechtsstaat verkommt. Nicht zuletzt weil die politische Elite mit den täglichen Rechtsbrüchen allen Verantwortlichen in den Behörden die Scham mehr und mehr genommen hat, selbst das Recht nun wegzunehmen.

    Das alles zeigt, dass unsere Demokratie unglaublich gefährdet ist. Dass, unser Rechtsstaat immer offensichtlicher von Machtinteressen ausgehöhlt wird – wieder einmal.
    Das sind ganz schlimme antidemokratische Akte politischen Filzes von Leuten in der Politik, den Medien und Karrieristen in den Behörden.
    Umso bewundernswerter sind die wenigen Unbeugsamen, die trotz aller Repressalien durch die Verbindung der Behörden, der Angriffe von Linksfaschisten sowie nach Morddrohungen sich weiter für die Demokratie ihres Volkes einsetzen.
    Es gibt immer nur ein paar Wenige, die zu den Größten gehören.

  82. @7berjer 19:30

    [Alice Weidel:] „…Sie scheint die Definition von Rassismus nicht zu kennen….“
    Wenn das nur das einzige wäre, das Frau Merkel nicht kennt. Sie kennt vor allem nicht ihren Amtseid, der nach dem Senken ihrer Hand bereits vergesssen war, sie kennt weder die EU-Verträge, noch das Dublin-Abkommen, auch nicht die Maastricht-Verträge und vor allem kennt sie nicht die Abläufe einer funktionierenden(!) Demokratie. SIE KENNT NUR SICH! Kurzum, sie ist Blaupause einer verabscheungswürdigen Autokratin.

  83. @7berjer 19:30
    2. Versuch:

    [Alice Weidel:] „…Sie scheint die Definition von Rassismus nicht zu kennen….“

    Wenn das nur das einzige wäre, das Frau Merkel nicht kennt. Sie kennt vor allem nicht ihren Amtseid, der nach dem Senken ihrer Hand bereits vergesssen war, sie kennt weder die EU-Verträge, noch das Dublin-Abkommen, auch nicht die Maastricht-Verträge und vor allem kennt sie nicht die Abläufe einer funktionierenden(!) Demokratie. SIE KENNT NUR SICH! Kurzum, sie ist Blaupause einer verabscheungswürdigen Autokratin.

  84. @ Jan.K.
    „Keine Ahnung, ob Du das ernst meinst. Es ist aber egak, ob gerade dieses Bild mit der Hakenkreuzbinde bereichert wurde. Diese Binden wurden tatsächlich getragen.“

    Sagt Dir der Begriff „Historisch“ also „in der Vergangenheit liegend“ etwas? Also etwas was nicht mehr geändert werden kann? Es sei denn man fälscht es! Es spielt überhaupt keine Rolle ob man solch Binden damals getragen hat oder nicht. Es geht darum mit Photoshop o.ä. dieses Teil bearbeitet zu haben. Dann ist es aber nicht mehr historisch sondern eine schlichte Fälschung. Die Kopie eines Geldschein wird nicht echter auch wenn man einen guten Kopierer benutzt. Wer auch immer dieses Bild manipuliert hat, hat eine Grenze überschritten. Da gibt es nix schön zu reden auch wenn uns das Ergebnis prima in den Kram passt. Man versucht uns mit jeder Kleinigkeit über den Tisch zu ziehen wobei man nur Herrn Stürzenberger fragen braucht, der wir ein „Lied zu singen“ wissen. Darum darf so etwas wie mit diesem Bild einfach nicht passieren.

  85. Die Lügenmedien blasen zum TV-Duell. Die Sendung sollte besser heissen: Märchenstunde mit Angela und Martin. Sämtliche Fragen und Antworten sind doch vorher bis ins kleinste Detail abgesprochen. Merkel lässt sich doch nicht auf unangenehmen Fragen ein.

  86. „Zunächst einmal an alle mitlesenden Kripobeamten wie einen Herrn Fisch, denen jetzt beim Erblicken des Hakenkreuzes schon der Finger zum Anzeigenschreiben juckt, karrierebeflissenen Staatsanwältinnen wie eine Frau Ott, die schon mit erregten Händen ihre Anklageschrift aus der Schublade herausholen wollen und Gesinnungs-Richterinnen wie eine Frau Birkhofer-Hoffmann, die mich jetzt am liebsten in den Knast hineinurteilen würden:“

    Wie die Linken und Mohammedaner: Fanatisch und beratungsresistent! Selbst wenn das Urteil gekippt werden sollte, werden solche Ausfälle spätere Wirkungen zeigen!

    Überhaupt: Sich erst aufregen, daß kein Blatt das aufgreift, jetzt wird gegriffen, paßt es auch wieder nicht.

    So wenig wie ich von der Alpen Prawda halte, einen Rat an sie: Wenn ihr bzw. der Prantler mal wieder über Stürzenberger berichten wollt, laßt ihn den Artikel schreiben, gegen Honorar, ist schließlich „Journalist“, versteht sich! Dann paßt es ihm vielleicht…

  87. #worsig:

    Keine Ahnung wer das Hakenkreuz da reinkopiert hat aber er hat es schlecht gemacht

    Falsch. Der NSDAP-Vertreter, vermutlich Martin Mutschmann, der NSDAP-Gauleiter Sachsens, trug an seinem linken Arm die Hakenkreuzbinde, wie es zur damaligen Zeit üblich war. Es gibt ein weiteres Foto dieser Begegnung aus einer anderen Perspektive, die die Binde ebenfalls zeigt.

  88. Die erwähnte SS-Division Handschar war nicht der einzige muslimische Kampfverband, es gab weit mehr muslimische Freiwilligenverbände, die auf Seiten der Nazis bestanden.

    Es gab mehrere Einheiten aus Moslems:
    13. Waffen-Gebirgs-Division der SS Handschar (kroat.Nr.1)
    23. Waffen-Gebirgs-Division der SS Kama (kroat.Nr.2)
    21. Waffen-Gebirgs-Division der SS Skanderbeg (alban.Nr.1)
    Kaukasischer Waffen-Verband der SS
    Osttürkischer Waffen-Verband der SS
    Waffen-Gebirgs-Regiment der SS (tatar.Nr.1)

    Diese Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    Außerdem bestand in Dresden eine Ausbildungsstätte der SS für islamische Feldgeistliche (Mullahs, Imame). Ein Widerspruch zu der ansonsten antireligiösen Grundhaltung bei der SS. Bei Muslimen machte man da aber eine Ausnahme und beachtete auch ansonsten deren religiösen Bedürfnisse, z.B. bei der Lebensmittelversorgung.

  89. Der Themenkomplex zur Verbindung von nationalsozialistischem und islamischem Hass auf Juden ist ausserordentlich wichtig, und ist der Lackmustest für „echte“ Nazi-Gesinnung.

    Und es ist immer wieder zu betonen, dass es nicht um „Ausländerfeindlichkeit“ geht, sondern um den ungefragten millionenhaften Import einer Hass-Ideologie in unser Land und unsere Gesellschaft.

    „Mach meinen Kumpel nicht an!“ Diese Kampagne des DGB aus alten Tagen (die gelbe Hand) greift heute einfach nicht.

    Islam war NIE ausschliesslich eine Religion, also ein privater Weg der Frömmigkeit, sondern IMMER auch ein Gesellschafts- und Staatsentwurf mit eigenem, „göttlichen“ Scharia-Recht. Und der stillschweigenden Grundannahme, die ganze Welt gehört Allah, und wer sich nicht Allah unterworfen hat, sei ein Frevler, der sich den legitimen Ansprüchen Allahs und seiner Getreuen widersetzt.

    Im Alten Testament erschafft JHWH zwar ebenfalls die Welt, JHWH gibt seinen Universalanspruch an den Menschen weiter („Füllet die Erde und machet sie euch untertan“) Dass Muslime sich als Nachkommen Abrahams, speziell Ismaëls sehen, und nicht als Isaaks Nachkommen, war immer nur ein Abgrenzungsmanöver gegenüber Juden. Das Grab Abrahams in Hebron zeigt sehr eindrücklich, dass Abraham als „gemeinsamer Stammvater“ niemals taugte.

    Okay, sehen wir diese Stammvatergeschichte nur als einen Mythos an, zeigt sich das nächste Problem: Relativierung ist im Koran ausgeschlossen. Alles ist direkt von Allah inspiriert und aufgeschrieben, jedes Wort.

    So wird auch Dialog nie wirklich funktionieren.

    Stattdessen erstarkt der Islam mehr denn je. Und mit ihm das ganze mittelalterliche Drumrum. Das kann man nur verstehen, wenn man den Islam als Gegenideologie zum Westlichen Way Of Life versteht:

    Googelt mal die gefallenen Engel Harut und Marut (klingt wie Hanni und Nanni) aus Babylon. Und versteht, was Babylon im Islam bedeutet. Und versteht, was die Doktrin von „Dar-El-Harb“ und „Dar-El-Salam“ bedeutet: die Unterteilung der Welt in gut und böse, also in islamisch und nicht-islamisch.

    Ich empfehle, Peter Scholl-Latour zu lesen.

  90. Du meine Güte, soviel Bohei wegen einer 15-Zeilen-Meldung! Ich hatte die Meldung hier letzte Woche gepostet, ohne dass sich jemand darüber aufgeregt hat. Das Einzige, was mich an dem Text störte, war das Wort „Mann“, an dem Punkt hätte man in der Tat genauer sein müssen.

    Und schon wieder argumentiert Stürzenberger mit Hamed Abdel-Samad, und zum dritten Mal sage ich: Abdel-Samad hat nie den Islam eine „faschistische Ideologie“ genannt, sondern den Islamismus, auch nicht in seinem Buch „Der islamische Faschismus“, auf die Frage von Jakob Augstein, ob „der Islam faschistisch ist oder der Islamismus“, sagte Abdel-Samad im Gorki-Theater: „Der Islam hat faschistoide Züge, die im Islamismus deutlich sind. Faschismus war eine Geisteshaltung, die Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts in Europa geherrscht hat und anderswo auf der Welt Spuren hinterlassen hat. … Und der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine politische Ideologie.“

    Warum ist es Stürzenberger eigentlich nicht beizubringen, dass man nicht über sich selbst schreibt, vor allem dann nicht, wenn man Journalist genannt werden will? Und er sollte in seiner Wortwahl vorsichtiger sein, sonst hat er demnächst die nächste Beleidigungsklage am Hals. Die „Süddeutsche“ wollte den Fall niedrig hängen, ist ihr gutes Recht, hier ist nochmal die Meldung am Stück:

    Der vom Verfassungsschutz als islamfeindlich eingestufte Politiker und Blog-Schreiber Michael Stürzenberger ist jetzt vom Münchner Amtsgericht zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der Münchner hatte im Sommer vergangenen Jahres in sozialen Netzwerken einen Text veröffentlicht, mit dem er laut Anklageschrift den Islam als faschistische Ideologie bezeichnete und dies als Tatsache darstellte. Am Ende seiner Ausführungen war ein Bild zu sehen, das einen Mann mit einer Hakenkreuz-Armbinde zeigt. Das Gericht sah in den Veröffentlichungen eine Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungen in Tateinheit mit dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und verurteilte Stürzenberger zu einer Haftstrafe auf Bewährung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/amtsgericht-hakenkreuz-urteil-gegen-stuerzenberger-1.3636755

  91. Heilung für diesen psychopathischen Verweigerer historischer Wirklichkeiten Steinke, Ott, Birk…., WIRKLICHKEITEN, DIE DEN MUSLIMEN SOWAS VON AUTHENTISCH SIND, DASS JEDER VERSUCH SOLCHES WEGZULÜGEN SCHEITERN WIRD !

    DENN: ES IST GEMEINSAM MIT DER CHRISTENVERNICHTUNG UND DER ANTI-„GOTT“-BEWEGTEN DER SUBTANTIELLESTE ISLAM „!

    https://www.amazon.de/Muhammad-Birth-Islamic-Supremacism-D-ebook/dp/B009BYED7W/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1504345825&sr=8-2&keywords=David+Hayden++Jews

  92. # Heta:

    Abdel-Samad hat nie den Islam eine „faschistische Ideologie“ genannt, sondern den Islamismus

    Warum hat Hamed Abdel-Samad sein Buch, „Der islamische Faschismus“ und nicht „Der islamistische Faschismus“ genannt?

    Auszug aus seinem Buch (Fettdruck durch mich):

    Anlass für diesen Mordaufruf war ein Vortrag, den ich am 4.Juni 2013 in Kairo gehalten hatte. Das Thema: Religiöser Faschismus in Ägypten. Ich vertrat darin die These, dass faschistoides Gedankengut nicht erst mit dem Aufstieg der Muslimbrüder Eingang in den Islam gefunden habe, sondern bereits in der Urgeschichte des Islam begründet sei. Ich argumentierte, dass der Islam die religiöse Vielfalt auf der arabischen Halbinsel beendet habe, von seinen Anhängern unbedingten Gehorsam verlange, keine abweichenden Meinungen dulde und nach der Weltherrschaft strebe. Da diese Geisteshaltung im Islam dominanter sei als andere Aspekte dieser Religion, könne man daher von »Islamofaschismus“ sprechen.

    q.e.d.

  93. Die Nazis sind und waren linke Sozialisten. Der Islam ist auch eine linkssozialistisch geprägte Ideologie.

    H. Broder hat gesagt, dass die Parteien der einstigen arabischen Diktatoren von Ägypten, Tunesien … (z.B. Mubarak, Ben Ali, …) Mitglieder in der Sozialistischen Internationale waren (zusammen mit der SPD).
    Der Gaddafi in Libyen war eher ein Grüner – ein selbsternannter Volksdemokrat, wobei er das Volk war und die anderen hatten die Klappe zu halten. Der selbe Volks-Umerziehungsansatz, wie bei den Grünen – man entscheidet selbst, was für das Volk gut zu sein hat – jede Widerrede wird als Rechtsextremismus / Rassismus diffamiert.

    Dies zeigt die Zusammenhänge der unterschiedlichen linken Sektenideologien deutlich an (die sich durchaus auf mittelalterlichem Niveau befinden können).
    Deutschland hat kein Problem mit Rechts-, sondern ein gewaltiges Problem mit Linksextremismus, zu dem bereits die gesamte rot-rot-grün-schwarze SED-Einheitspartei – inkl. der NPD-Linken – gehört (Linksfront). Dabei nähert sich die Bedeutung des Wortes „Linksintellektueller“ immer mehr der Bedeutung des Wortes „Vollidiot“ an.

    Man sieht auch, dass die konservativen Parteien eigentlich zwei vollkommen unterschiedliche Richtungen beinhalten.
    Die „gewöhnlichen Konservativen“ (die sich von den oben erwähnten“Linksintellektuellen“ Sozialisten nicht mehr unterscheiden), und die „Alt-Right Konservativen“, wo meistens intelligente, gutbürgerlich situierte Menschen den noch vor wenigen Jahren selbstverständlichen liberalen Konservatismus vertreten – und deshalb von der Front der „Linksintellektuellen“ jeder Farbrichtung bekämpft werden – mit Rede- / Versammlungs- / Berufsverboten, Political Correctness, bis neuerdings mit Justiz, was eine Weiterentwicklung zur echten Diktatur bedeutet …

    Es sind die Linken (inkl. NPD), bei denen sich die Geschichte zu wiederholen beginnt. Sogar die neue Gesinnungspolizei kann als die neue Gestapo betrachtet werden.

    In Schweden hat auch der ehemalige „Konservative“ Premier mitgeteilt, dass das Land Schweden nicht den Bürgern Schwedens, sondern den Migranten gehört. Ein kollektiver Wahn? Leidet ganz Schweden am Stockholm-Syndrom?

    Siehe auch USA, wo die Reps eigentlich in 2 Parteien gespalten sind. Die diffamierten Alt-Right und die linken Floskeldrescher, die eher zu den Hillarygeschädigten neigen (fanatische Systemerhaltung mit Aufteilung der Pfründe um jeden Preis).

    Anm.:
    Selbstverständlich hat Trump in seiner Rede nach Charlottesville die richtige Rede gehalten, war aber nicht nach dem Geschmack nicht nur der US-Linksfront, sondern der gesamten weltweiten linken Internationale – also hat man zur Erstürmung von sehr alten Statuen angesetzt, um die Änderung der Geschichte durch die eigene „Intelligenz“ zu ersetzen.
    Notiz: Der australische Premier hat diese Vorgehensweise der Erstürmung von Stauen in den USA als Stalinismus bezeichnet.

    So gesehen muss man Trump als die möglicherweise letzte Chance sehen, die freie Demokratie gegen die Linksfront-Sekte weltweit zu verteidigen (da sich diese geistige Lähmung der Freiheit bis hin zu UNO-Resolutionen ausbreitet). Egal, ob man Trumps Auftreten mag (er ist halt anders, als alle bisherigen Präsidenten, was für mich kein Problem ist), seine Handlungen waren bisher OK.

    Das Problem ist, dass ein ideologisch verbohrter Stalinist nicht merkt, dass er ein Anhänger einer realitätsfremden Sektenideologie geworden ist, sondern glaubt Gerechtigkeit auszuüben (das hat er mit Feminismus, Faschismus, Genderwahn, Islamismus, … gemeinsam).
    Aber die Menschen werden nicht so dumm geboren. Um auf dieses Niveau zu gelangen, benötigt man schon eine Spezialausbildung (von der Kita bis zur Uni die selbe Gehirnwäsche). Deshalb ist auch die Ankündigung vom Kim Jong „Capo“ Schulz, dass er weitere Millionen in die Vereinheitlichung des Schulwesens „investieren“ will, als eine Drohung zu verstehen.

    Seit Merkel zur geliebten Führerin wurde, sind CDU/CSU gewöhnliche linkssozialistische Parteien geworden (wie die Grünen, SPD, Linke auch – die FDP ist eine sozialdemokratische Partei). Liberales und konservatives Gedankengut hat man zum rassistischen Rechtsextremismus deklariert, da diese nicht stramm folgen, wenn bestimmtes durch die neue Inquisition als zu verurteilendes Verhalten nicht durch Floskeln und Gelaber mit verurteilt wird (Heuchlerdemokratie).

    Und daraus ist auch das Problem Deutschlands entstanden (und anderer freien Demokratien). Alle Parteien sind extrem weit nach links abgedriftet und bilden eine SED-Linksfront, unterstützt durch Einheitspresse. Aus der Sicht der Parteien haben sich jedoch bei ihrer Abwanderung nach Links – relativ betrachtet – alle Bürger weit nach rechts bewegt.
    Bsp. Floskel: „Der Rechtsextremismus hat die Mitte der Gesellschaft erreicht“. Stimmt nicht. Der Linksextremismus hat alle Parteien und Medien erreicht, nur nicht die Bürger.
    Z.B. ist aus der Sicht der Linksfront ein normaler intelligenter konservativer Bürger in wenigen Jahren zum Rechtsextremisten geworden – ohne seine Meinung geändert zu haben.

    … und für dieses gehirngewaschene Publikum sind auch die Wahlkampf-Placebos gedacht, die mit Realität nichts zu tun haben.

    – ewige Unterdrückung der Frauen. Jetzt auch noch mit erfundenen geringeren Gehältern von über 20%. Dabei hätte eine Anfrage beim Statistischen Bundesamt genügt um zu erfahren, dass eine Zahl genommen wurde, welche etwas anderes aussagt, um sie für die eigene Sektenideologie mit ganz anderer Bedeutung zu verwenden. D.h. es gibt nahezu keine nachweisbaren Unterschiede zwischen den Gehältern der Frauen und Männern – laut Statistischem Bundesamt).
    Anm. ich würde der AfD empfehlen, bei der Wiederholung dieser Floskeln alle entsprechenden Stellen abzumahnen und bei Wiederholung dieser Fake News Heikos Demokratie-Abschaffungsgesetz (Strafe 50 Mio EUR) gegen die anzuwenden, welche das Gesetz beschlossen / befürwortet haben.

    – es kommt gut an, sich vor der Wahl mit der Türkei zu streiten (siehe z.B. das Theaterstück in Holland vor deren Wahl). Die geliebte Führerin will weder die Obergrenze bei der Einwanderung, noch den Stopp des Austausches der Bevölkerung Europas (nicht nur Deutschlands). Der UNO hat sie zusätzliche Aufnahme von Migranten in der EU versprochen (als ob diese Sonnenkönigin auch schon für die EU entscheidet, obwohl sie nur in DE gewählt wurde).
    Nach der Wahl werden vermutlich auch die Beitrittsverhandlungen der TR zur EU erneut aufgenommen und die Schleusen für weitere Illegale und Familienangehörige geöffnet.

    – der bayerische Bettvorleger garantiert, dass die geliebte Führerin weiterhin ihren experimentellen Gesellschaftssozialismus entwickeln kann. Vermutlich bewundert sie Fidel, Che, Maduro & Co und betet als die neue Mama Afrika 5x täglich in alle Himmelsrichtungen (UNO, Mekka, Kuba + Venezuela + Chile mit Mumien-Honey, … – nur DE ist nicht mehr ihr Land).

    – die CDU hat ein Wahlprogramm (WOW!). Als ob es die Merkel interessieren würde. Wenn es der Führerin nicht passt, so erklärt sie öffentlich, dass sie es nicht umsetzen wird, Punkt – und die CDU klatscht Beifall.

    – der Kim Jong Capo-Raffke, der alles abgesahnt hat, auch wenn es ihm nicht zustand, redet über „Gerechtigkeit“, die kommt, wenn ER gewählt wird. Exakt das ist glaubhaft, wie beim Schröder.
    Ohne noch schärfere Political Correctness, wo verboten wird über alle für die Sozis schädlichen Fakten zu sprechen, wird es nie etwas mit den Sozis. Das wird der ganz große Heiko schon richten.

    – Orban will Geld für seinen Zaun an der EU Außengrenze. Prinzipiell richtig (Betrag aushandeln). Er schützt damit die ganze EU – nicht nur Ungarn. Alle EU Länder, die so handeln, müssen ihn nicht einmal solidarisch unterstützen – es ist ohnehin Rechtslage.

    … und selbstverständlich wird es auch künftig keine Umverteilung der Illegalen, Migranten, Asylanten, … auf andere EU-Länder geben.

    DE ist nicht verpflichtet, diese aufzunehmen. Punkt. Tut man es dennoch, so ist es freiwillig und es gibt keine Zwangssolidaridät der anderen, bei Dummheit mitzumachen. Dies ist die Angelegenheit der Wähler in DE, dieses Problem zu lösen. Wählen sie erneut die rot-rot-grün-schwarze Linksfront, so gibt es nach der Wahl eine milliarden-teure Erweiterung Afrikas auf DE (und keine Abnahme Merkels Goldstücke durch andere Länder in Sicht – egal wie viel Zwangssolidarität man einfordern wird – aber selbst hat man nicht einmal den Mut, in der Wahlzelle die illegale Einwanderung abzuwählen). D.h. man bekommt das, was man in der Wahlzelle insgeheim haben will – hoffentlich später auch als Nachbar in vornehmen Stadtbezirken. Schließlich ist man doch kein Rassist, sondern ein ewig Fortschrittlicher (Neoprimitiver).

    Wie es jetzt aussieht, gibt es nur die AfD, von der man erwarten könnte, dass nach der Wahl einiges von deren Versprechungen eingehalten wird. Wenn nicht – die nächste Wahl könnte noch folgen (hoffentlich).

    D.h. liebe AfD. Ihr seid es jetzt, an denen die freie Demokratie hängt. Es wird nach der Wahl sehr viel zu tun sein (Beispiele):
    – U-Ausschuss gegen Merkel.
    – ZDF … privatisieren, damit der Beitrag auf 7-8 EUR / Monat sinkt, sowie Strukturen der Öff.-Rechtlichen ändern.
    – Justizreform inkl. Prüfung von Richtern, welche Urteile Made in Absurdistan im Namen des Volkes sprechen. Da wird es den größten Aufschrei der Qualitätsmedien geben – Trump-Beschimpfungen sind nichts dagegen – aber da muss man durch.
    – Heikos Lebenswerk abschaffen.
    – Schwesigs Lebenswerk abschaffen.
    – Genderwahn an allen Universitäten sofort stoppen (ggf. nur noch einen Lehrstuhl zulassen, der feststellen soll, wie sich diese geisteskranke Sektenideologie bis in Regierungskreise einnisten konnte).
    – Stopp der Medienfinazierung – z.B. durch Werbung – (damit Meinungsfreiheit erneut entstehen kann).
    – Offene Forschung zum Klimawandel und anderen Themen zulassen.
    Z.B. Forschung, ob unterschiedliche Rassen auch bestimmte angeborene Eigenschaften mit sich bringen. Die Ergebnisse werden öffentlich diskutiert und daraus Folgerungen gezogen. Damit sollte der Begriff Rasse / Rassismus entschärft werden und als etwas vollkommen normales verwendet werden.

    Somit Zusicherung absoluter Freiheit in der Forschung, egal zu welchen Ergebnissen diese führen sollte und nicht politisch korrekte Wissenschaft mit erwünschten Resultaten fördern.

    Anm. hier hätte ich etliche Kritik an der Unterwürfigkeit der Wissenschaft gegenüber der Politik anzubringen, welche anscheinend bestimmte Bereiche aus Furcht vor der politisch korrekten Inquisition und der neuen Gestapo gar nicht mehr angeht. Für solch unterwürfiges Verhalten verantwortliche Wissenschaftler sollten an verantwortlichen Stellen ausgetauscht werden.

    Hätte es früher Personen wie Galileo nicht gegeben, welche sich der Inquisition nicht gebeugt haben (Spruch: „Und sie dreht sich doch“ – auch wenn es u.U. Giordano Bruno, … gesagt haben sollte), so hätten wir heute noch eine Erde als Scheibe, um die sich die Sonne dreht.

    Also Wissenschaftler. Keine Angst vor diesen politisch korrekten Inquisitoren aus Politik, Kirche, Medien, Justiz, … Diese zerfallen mit der Zeit wie die Dinosaurier zum bedeutungslosen Staub der Geschichte (oder sollte ich sagen, dass sie vom Zahn der Zeit ENTSORGT werden?)

  94. Fudisere 2. September 2017 at 12:43
    „Die Nazis sind und waren linke Sozialisten. Der Islam ist auch eine linkssozialistisch geprägte Ideologie.“

    Klasse Beitrag, und weil das so ist, darauf

    „– Genderwahn an allen Universitäten sofort stoppen (ggf. nur noch einen Lehrstuhl zulassen, der feststellen soll, wie sich diese geisteskranke Sektenideologie bis in Regierungskreise einnisten konnte).“

    die Antwort:

    Eingang in die Politik fand das Gender Mainstreaming in Deutschland zunächst in den Ge-werkschaften, die auch weiterhin bei seiner Implementation wie auch anderer feministischer Inhalte eine wichtige Rolle spielen. In der internationalen Politik gelang es als erstes, das Gen-der Mainstreaming mit Hilfe der Vereinten Nationen in der Entwicklungszusammenarbeit durchzusetzen – also wieder in einem als randständig wahrgenommenen Bereich –, sodann, seit 1993, als Auflage bei der Vergabe von Mitteln des EU-Strukturfonds. Den wenn auch öf-fentlich nahezu unbeachteten Durchbruch erreichte das Gender Mainstreaming bei der von den Vereinten Nationen ausgerichteten Weltfrauenkonferenz in Peking 1995. Sie wurde von soge-nannten NGOs, Nichtregierungsorganisationen, gestaltet. Der Begriff ist insoweit unsinnig, weil einerseits eigentlich nichtstaatliche Organisationen gemeint sind und weil solche Interes-sengruppen andererseits in vielen westlichen Ländern von der öffentlichen Hand finanziert werden. Auch die deutschen Frauenlobbys konnten für die Vorbereitung und Durchführung der Pekinger Konferenz auf beträchtliche Unterstützung des Familienministeriums zurückgreifen, das damals von der 29 Jahre alten thüringischen CDU-Politikerin Claudia Nolte geführt wurde. Sie hatte 1994 Angela Merkel als Ministerin abgelöst.

    Die Pekinger Weltfrauenkonferenz verabschiedete neben ihrem umfangreichen Bericht auch eine sogenannte „Aktionsplattform“, in der das Gender Mainstreaming enthalten war („an ac-tive and visible policy of mainstreaming a gender perspective in all policities and pro-gramms“). Fast wäre das Projekt gescheitert, weil noch der Entwurf auch den Schutz der „sexuellen Orientierung“ verlangte, also der (weiblichen) Homosexualität – hierfür war die Zustimmung des Vatikans und der meisten muslimischen Länder nicht zu erlangen. Daß schließlich die Annahme des Berichts in der Vollversammlung der Vereinten Nationen am 8. Dezember 1995 (Resolution 50/42) zustande kam, wurde auch mit dem Argument begründet, daß die sogenannte Aktionsplattform nur Empfehlungscharakter und keine völkerrechtlich bin-dende Wirkung entfalte – also mit ihrer Unverbindlichkeit.

    Doch mit dem entgegengesetzten Argument, der Verbindlichkeit der Zustimmung zu dieser Resolution, wurde das Gender Mainstreaming umgehend in die Politik der Europäischen Union eingeführt. Bereits am 22. Dezember 1995 beschloß der EU-Ministerrat das „Main-streaming“ in einem Aktionsprogramm, eine „Kommisarsgruppe zur Chancengleichheit“ wur-de eingerichtet. Im darauffolgenden Februar erging eine Mitteilung der EU-Kommission über das „Mainstreaming“ unter der „gender perspective“. Im Amsterdamer Vertrag, praktisch einer Neugründung der Union, wurde das Prinzip in Artikel 3 Absatz 2 niedergelegt („bei allen ihren Tätigkeiten“), zugleich wurde die EU in Artikel 12 ermächtigt, Diskriminierungen aufgrund der „sexuellen Orientierung“ zu bekämpfen. Auch hier gingen also Gleichstellungs- und Gleichbehandlungspolitik wieder Hand in Hand.

    Vorangetrieben wurde diese Politik nicht zuletzt von der heute 52 Jahre alten sozialdemokra-tischen Europa-Abgeordneten „Lissy“ Gröner aus Langenfeld in Bayern. Frau Gröner ist seit 1989 im Europaparlament. Sie nahm als seine Berichterstatterin an der Weltfrauenkonferenz in Peking teil. Sie ist Mitglied des Gleichstellungsausschusses und – in diesem Zusammenhang kaum weniger bedeutsam – stellvertretendes Mitglied des Haushaltsausschusses, sodann der interfraktionellen Gruppen für „Gay and Lesbian Rights“ und „Reproduktive Gesundheit“ sowie der Deutsch-Griechischen Gesellschaft. Frau Göner koordiniert die Frauenpolitik der so-zialdemokratischen Fraktion im Europaparlament, sie ist Ko-Berichterstatterin für das im Aus-land befindliche europäische „Genderinstitut“. Sie hat zwei erwachsene Kinder und ist geschie-den. Sie lebt, wie es auf ihrer Homepage heißt, „in Lebensgemeinschaft“, ihr Wikipedia-Ein-trag gibt an, daß sie seit 2005 mit einer Frau verheiratet sei.

    In der Europäischen Kommission sind Gleichberechtigung und Gleichstellung seit 1999 beim Kommissar für Beschäftigung und Soziales angesiedelt. Das geht mit der sogenannten Lissa-bon-Strategie einher, die einen Kompromiß zwischen wirtschafts- und sozialpolitischen Inter-essen darstellt. Sie definiert Beschäftigungspolitik zugleich als Sozialpolitik, die Gewerkschaf-ten sicherten sich Mitwirkungsrechte. Unter diesem Hut kam dann auch die Gleichstellungs- und mit ihr die Gleichbehandlungspolitik. Schon der am 19. Juli 1995 neu gefaßte Ausschuß für Chancengleichheit sicherte die Mitwirkung von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbänden, außerdem gehörten ihm „zwei Vertreter(innen)“ der Europäischen Frauenlobby als „Beobachter“ an. Deren geschäftsführende Generalsekretärin, praktisch Vorsitzende, war seit 1992 die Deutsche Dr. Barbara Helfferich, und sie war es auch, die diese „Beobachter“-Tätigkeit über die Jahre hin mit wechselnder Begleitung wahrnahm.

    Aus:

    Politische Geschlechtsumwandlung, FAZ v. 19.06.2006, S. 8, v. Volker Zastrow

  95. die haben neulich mal angerufen, ob ich nicht ein spezielles Angebot wahrnehmen möchte, soundso viel Wochen zum halben Preis.

    Und hier können alle PI-ler mitmachen und den Regierungsmedien gehörig Schaden zufügen: massenweise Probe Abos sämtlicher Lügen Medien bestellen, oftmals gibt es sogar noch eine kleine Prämie wie Tankgutschein etc. dazu. Alle Zeitungen bieten solche Abos an.
    Also, auf gehts .

  96. Heta 2. September 2017 at 11:40
    Und schon wieder argumentiert Stürzenberger mit Hamed Abdel-Samad, und zum dritten Mal sage ich: Abdel-Samad hat nie den Islam eine „faschistische Ideologie“ genannt, sondern den Islamismus,

    Warum ist es Stürzenberger eigentlich nicht beizubringen, dass man nicht über sich selbst schreibt, vor allem dann nicht, wenn man Journalist genannt werden will?
    _______

    Heta-Käse mal wieder. Wenn es jemals einen Journalisten gab, dann ist es Herr Stürzenberger.
    Zum ersten Absatz, der wurde ja schon als Unsinn zerpflückt.
    Zum zweiten, wer bestimmt das? Sie? Ein guter Journalist berichtet über Missstände und Ungeheuerlichkeiten egal wen oder was es betrifft. Leider gibt es außer Herrn Stürzenberger wohl keine, oder sehr wenige, gute, mutige und unabhängige Journalisten in diesem land.
    Ich kann das alles hier nicht glauben, nun muss sich Herr Stürzenberger sogar schon hier verteidigen.
    ihr klugscheißenden Stubenhocker kotzt mich an.
    Meine grösste Hochachtung gilt Herrn Stürzenberger.

  97. Die WordPress-Software noch vertrauenswürdig?

    ————————————————–

    Noch ein Blog totgeschlagen
    Hadmut
    2.9.2017 16:01

    Ich habe in den letzten Tagen viele Hinweise auf regelrechte Zensur- und Säuberungswellen bei Facebook & Co. bekommen, man scheint da in großem Stil alles kaputtzuschlagen, was nicht politisch korrekt ist. Nun schreibt mir jemand, dass auch WordPress.com damit angefangen habe, Blogs abzureißen.

    Allerdings fällt mir zu Facebook und WordPress.com dann halt auch „you get, what you pay for“ ein.

    Ich werde mich aber natürlich nach der Bundestagswahl, wenn die Info-Flut etwas nachlässt, auch endlich daran machen, die WordPress-Software rauszuschmeißen, denn die ist ja dann wohl auch nicht mehr vertrauenswürdig (wie eigentlich keine Community-Software aus den USA mehr).

    http://www.danisch.de/blog/2017/09/02/noch-ein-blog-totgeschlagen/

  98. @ byzanz 2. September 2017 at 12:21:
    Warum hat Hamed Abdel-Samad sein Buch, „Der islamische Faschismus“ und nicht „Der islamistische Faschismus“ genannt?

    Weil der Islamismus nach diesem Verständnis der „islamische Faschismus“ ist, wenn ich „das rote Haus“ sage, meinte ich ja auch nicht, dass alle Häuser rot sind.

  99. # Heta:

    Nochmal der Auszug aus dem Buch von Hamed Abdel-Samad:

    Anlass für diesen Mordaufruf war ein Vortrag, den ich am 4.Juni 2013 in Kairo gehalten hatte. Das Thema: Religiöser Faschismus in Ägypten. Ich vertrat darin die These, dass faschistoides Gedankengut nicht erst mit dem Aufstieg der Muslimbrüder Eingang in den Islam gefunden habe, sondern bereits in der Urgeschichte des Islam begründet sei. Ich argumentierte, dass der Islam die religiöse Vielfalt auf der arabischen Halbinsel beendet habe, von seinen Anhängern unbedingten Gehorsam verlange, keine abweichenden Meinungen dulde und nach der Weltherrschaft strebe. Da diese Geisteshaltung im Islam dominanter sei als andere Aspekte dieser Religion, könne man daher von »Islamofaschismus“ sprechen.

    Hamed Abdel-Samad sprach in dutzenden Interviews vom ISLAM, der nicht gekommen ist, um Teil von irgend etwas zu werden, sondern um zu herrschen. Sogar der Generalsekretär vom größten Islamverband Pakistans bestätigte, dass der Begriff „Islamismus“ Unsinn ist.

    Ich habe das Gefühl, Sie blenden konsequent die Fakten aus, die Ihnen in Ihre Sicht nicht hineinpassen. Um immer wieder aus dem Schutz der Anonymität, und das mit einer gewissen Leidenschaft, querschiessen zu können. Worin da die Motivation besteht, dermaßen kontraproduktiv unserer wichtigen Aufklärungsbewegung in den Rücken zu fallen, bleibt Ihr Geheinmnis.

Comments are closed.