Print Friendly

Von Selberdenker | Ein Transporter fährt in eine Gruppe Moslems vor einer Moschee: Bislang ein Toter, acht Verletzte. Eine böse, eine unsinnige Tat. Der erste Notruf ging etwa zwanzig Minuten nach Mitternacht ein. Nur wenige Stunden nach einem zunächst mutmaßlichen antiislamischen Angriff auf Moslems vor einer Moschee in London weiß der islamische Londoner Bürgermeister Sadiq Khan bereits, dass ein „schrecklicher Terroranschlag“ stattgefunden hat.

Auch Imam Mohammed Kozbar, der Vorsitzende der betroffenen Moschee spricht bereits von „Terror“.
Nach der Tat sei ein „weißer Mann“ aus einem „weißen Transporter“ gestiegen und sei von den unverletzten Moslems beinahe totgeschlagen worden. Ein Imam sprang dem weißen Mann angeblich zur Seite und rettete ihm so das Leben, so zitiert Sky News jedenfalls einen Toufik Kacimi, den Leiter des Gebetshauses:

„Menschen hielten ihn fest und begannen, ihn zu schlagen. Unser Imam Mohammed Mahmoud kam hinzu und rettete ihn, rettete quasi sein Leben“

Anzeige

Toufik Kacimi berichtete auch, dass der Angreifer während seiner Tat gerufen haben soll, dass er „alle Moslems töten“ wolle. Er habe gerufen: „Ich habe meine Teil getan“. Augenzeugen wollen auch gesehen haben, dass zwei Männer aus dem Transporter gestiegen sein sollen, nicht nur der eine, der später um ein Haar gelyncht wurde.

Begrifflichkeiten

Seit Jahren erlebt England, speziell London eine Welle islamischer Terrorangiffe. Ganz Europa leidet momentan unter islamischem Terror. England ist jedoch ein Hauptziel. Die Stimmung ist bedrückend. Große Demos und „breite Bündnisse“ gegen diesen islamischen Terror bleiben seitens der Moslems in Europa jedoch seit Jahren aus. Selbst einige Mainstream-Medien kritisieren das bereits. Im Gegenteil sieht man nach islamischen Terroranschlägen oft radikale Moslems noch auf den Straßen feixend feiern.

Der Begriff „Terror“ beschreibt systematische Verbreitung von Angst Schrecken, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, zu erzwingen, konkrete politische Forderungen durchzusetzen. Terror erzeugt verständliche Wut. Wut führt bei einigen Menschen zu Rachegelüsten. Persönliche Rache ist jedoch kein Terror.

Trotzdem wird in diesem Fall von „Terror“ gesprochen. Warum? Das Ziel ist es, das Problem des islamischen Terrors zu relativieren. Es bringt nichts, Opfer aufzuwiegen. Hier stehen tausende durch islamische Terroristen weltweit getötete oder vertümmelte Menschen aller Glaubensrichtungen einigen wenigen toten Moslems durch Racheakte gegenüber. Trotzdem haben die Relativierer des islamischen Gewaltproblems nun ein Scheinargument mehr. Ich höre sie schon: „Ja aber was ist denn mit dem antiislamischen Terrorismus? Der ist doch genauso schlimm!“

Den „antiislamischen Terrorismus“ gibt es noch nicht, wird man darauf antworten. Es darf ihn auch niemals geben, wenn das Land nicht im Chaos versinken soll, wenn die boshaften Menschen nicht ihr Ziel erreichen sollen. Persönliche Rache dieser Art ist gefährlich falsch – sie ist jedoch kein Terror.

„Islamkritiker mit am Steuer“?

Auch das höre ich schon: „Ja, aber ihr Islamkritiker habt das ja befeuert, ihr habt mit eurem Moslemhass mit am Steuer gesessen! Ihr Hetzer! Ihr Mörder!“ Kein Mensch hat dazu aufgerufen, Gewaltakte gegen irgendwelche Moslems auszuführen. Jeder Islamkritiker mit Hirn weiß sehr genau, dass dies nicht nur falsch ist, sondern auch der Sache massiv schadet. Breivik lässt grüßen. Damals hatte auch PI angeblich irgendwie „mitgeschossen“.

Wut erzeugen die Terroristen. Das ist ihr Ziel. Wut erzeugt die zustimmende Passivität der „friedliebenden“ Mehrheit der Moslems in unseren europäischen Ländern, das Verhalten der Islamverbände. Das Problem ist das Problem – nicht die, die darauf hinweisen!

Wem dient Eskalation?

Islamkritiker wollen keine Eskalation. Es ist eben das, was Islamkritik verhindern soll. Wir wollen, nach all den Kriegen, zumindest im heutigen Europa unseren Frieden erhalten! Der eingedrungene, der eingschleuste Islam gefährdet diesen Frieden. Wer das nicht erkennt, ist dumm oder ignorant. Einwanderung nach Europa muß dringend reguliert werden. Der Islam braucht, zumindest in Europa, scharfe Grenzen, Moscheen müssen überwacht werden. Islam ist sytemimmanent politisch expansiv. Politische Islamvertreter werden die aktuelle Racheaktion für weitere Forderungen nutzen. Es ist gut möglich, dass es nun endlich islamische Großdemos gibt – jedoch leider ebenfalls nicht gegen den islamischen Terror.

Auch die Gutmenschen könnten den Anlass nun durchaus für große allgemeine Friedensdemos „Gegen Gewalt“ nutzen, die nach all den vergangenen islamischen Anschlägen immer zuverlässig ausgeblieben sind. Da war stets nur betroffenes, ratloses, gelähmtes Schweigen – und die üblichen toten Floskeln.

Der Angriff dieses Mannes auf die Moslems war falsch. Hoffentlich kommt sowas nicht wieder vor. Die Islamisten werden seine Tat mit großer Freude aufgreifen. Die Tat dient nicht der Islamkritik, sie dient den Islamisten, den Ignoranten, den selbstgerechten Opportunisten und denen, die Europa destabilisieren wollen.

Es wird weiteren islamischen Terror geben – das ist sicher. Es gibt nicht wenige Menschen im Land, die diesen Terror dann als Gegenreaktion deuten und ein gewisses Verständnis dafür haben werden – Verständnis für eine rohe Kultur, die ihre Verrohung nach Europa trägt. Lassen wir es nicht zu!

254 KOMMENTARE

  1. Betonung liegt auf Muslime als Opfer, das Wort Muslime wird aber niemals erwähnt wenn sie Täter sind!

  2. Natürlich ist die Tat zu verurteilen, wenn dem überhaupt so ist.
    Allerdings ist es das was ich schon lange befürchtet habe. Das irgendwann die Leute losziehen um die Taten zu sühnen.
    Das Väter sich zusammentun und ihre geschändeten Töchter zu rächen und dergleichen. Ich habe dazu eine zwiespältige Meinung.
    Einerseits lehne ich Gewalt ab, andererseits kann ich es nachvollziehen. Wobei man festhalten muss, dass das Töten von Unschuldigen niemals richtig sein kann.
    Alles in allem lehne ich solche Taten ab.

  3. Zunächst ist der Vorfall überhaupt noch nicht geklärt.
    Des weiteren – sollte der Täter ein „Islamhasser“ gewesen sein – werden damit sofort wieder alle Anschläge der Moslems relativiert.
    Vorstellen könnte ich mir jedenfalls, daß der Täter jemand war, der bei einem moslemischen Anschlag einen Angehörigen verloren hat. Weil der Staat auch in England nichts tut, um den Zuzug dieser Leute zu beschränken.

    Die Kriege in islamischen Ländern zwischen Moslems und Christen fangen u.a. deshalb an, weil die Christen sich irgendwann gegen die Gewalttaten der Moslems wehren.

  4. Der muslimische Bürgerverrätermeister von Londonistan bekommt doch nur geliefert, was er für völlig normal erachtet, den Terror, den eine multikulturelle Untergangsgesellschaft halt hat, wenn man so eine Gesellschaft erzeugt. er soll sich also freuen, daß er Alltag geliefert bekommt, mit dem er jetzt leben kann, wie er es für normal erklärt hatte (als nur Moslems Terror verübten, welchen die ungläubigen Hunde halt hinzunehmen haben).

  5. Nun ja, so Vans und LKW fahren augenscheinlich nicht nur in einer Einbahnstraße.
    Und wenn noch mehr von denen zurückfahren, bin ich mir ganz sicher, wird man auch ganz plötzlich mehr Bückbeter auf den Antiterrordemonstrationen zu sehen bekommen.

  6. Mein Beileid den Opfern und ihren Angehörigen.

    Diese Tat ist ein Bärendienst für alle Islamkritiker. Sie ist die perfekte Vorlage, um das Opfer-Narrativ weiterzustricken. „Immer sind die armen Muslime die Opfer“, „Sehr her, der Terror macht in erster Linie Moslems zu Opfern“, „Das ist der Beweis: Es gibt auch anti-islamischen Terror“ usw.
    Am Ende wird das ungefähr so produktiv sein, wie Breiviks Amoklauf.

    Hoffen wir mal, dass sich sowas nicht häuft. Der alltägliche Islam-Terror sorgt doch schon für genügend Opfer.

  7. Interessant ist wie der muselmanische Bürgermeister von London die Tat verurteilt! Bei den vorhergehenden Anschlägen seiner Glaubensbrüder verkündete er jeweils dass Terror zum Leben in einer Grossstadt dazu gehöre. Hmmm, was für ein heuchlerisches, verlogenes Drecksschwein…

  8. „Verständnis für eine rohe Kultur, die ihre Verrohung nach Europa trägt. Lassen wir es nicht zu!“

    Dann fangen wir doch mal an und löschen Beiträge mit eindeutig menschenverachtendem Inhalt.
    Hier wird zuviel Pöbelei zugelassen.
    Das ermutigt Hitzköpfe und macht ausserdem eine schlechte Aussenwirkung.

  9. Wenn es ein Racheakt war, wovon ich einmal ausgehe, dann ist es gut fuer die Anti-Islam-Bewegung.

    Warum? Weil jetzt die Moslems noch verrueckter werden und noch frueher und beschleunigter mit dem Toeten in Europa beginnen, bzw. fortfahren werden.

    Je frueher der Buergerkrieg beginnt, desto eher haben wir am Ende noch eine Chance.

  10. Eine weitere eskalationsstufe wurde freigeschaltet – Gratulation
    Weiter so bis zum Bürgerkrieg. …wir schaffen das ! ! !

  11. Ob es sich nun um einen „normalen“ Gewaltakt oder um einen Terroranschlag handelt, halte ich für Haarspalterei. Jeder Anschlag auf Leib und Leben anderer Menschen ruft Angst und Schrecken hervor und ist somit Terror. Diese Haarspalterei erinnert mich an das unsägliche „mutmaßlicher Täter“ oder „mutmaßliche Opfer“ der Systemmedien – als ob ein Opfer nur dann ein Opfer ist, wenn der Täter ein staatlich anerkannter Terrorist war.

  12. Nicht „mutmaßlich“?

    Sofort klar, dass es ein „Terroranschlag“ und ein „Islamhasser“ war? Respekt, Herr Bürgermeister, kann ich mir ihre Glaskugel borgen?

  13. In London ist das geschehen,wovor die Politiker die größte Angst haben,dass das Volk ans Laufen kommt.
    Solch ein Vorfall kann ganz schnell in Bürgerkriegs ähnliche Zustände führen.
    Wenn Anschlag mit Anschlag „vergolten“ wird.
    Allerdings sind diese Politiker Schuld an diesen Zuständen,indem sie das alteingesessene Volk mit den Islam-und Invasorenhorden überfremden und den Staat fluten.
    Auch der gutmütigste Hund schnappt zurück,wenn er Tagtäglich geschlagen und misshandelt wird,diese Taten sind schrecklich,egal wen es trifft,ist allerdings auch der Ausdruck der Befindlichkeit,in Teilen der Bevölkerung,deren Willen und Gefühle,durch die Politik, einfach ignoriert und mit ihrem
    „Weiter so und wir schaffen das“,
    überfordert und allein gelassen werden.

  14. CIVIL WAR in Merry England.

    Die Briten schaffen es wenigstens „rechtzeitig“ die Antwort zu geben.

  15. Zu dem Toten ist folgendes festzuhalten:

    „Die Bilanz der blutigen Fahrt: zehn Verletzte, ein weiterer Mensch stirbt.
    Ob die Attacke mit dem Lieferwagen für den Tod des Mannes verantwortlich ist, bleibt allerdings zunächst unklar. (!!!)
    Nach Angaben der Polizei wird der Mann bereits von Ersthelfern unterstützt, als der Minivan in die Menschenmenge fährt.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article165675770/Muslime-hielten-Fahrer-fest-bis-die-Polizei-eintraf.html

  16. Es ist wieder geschehen !

    aber wieder mal komisch, kein Pfandflaschensammler od. armer Rentner, sondern ausgerechnet ein Fremdländer findet mal wieder irgendwas von großem Wert, Ausgerechnet in Bremerhaven/ Lehe, der als ärmster Stadtteil Deutschlands gekürt wurde, findet ein Syrer eine Geldbörse mit 800 Euro und gibt sie ab?

    OT,-….Meldung vom 18. Juni 2017

    Lehe: Mann findet Geldbörse mit 800 Euro – und gibt sie ab

    in Mann hat am Samstagabend eine Geldbörse mit mehr als 800 Euro gefunden. Der 44-Jährige brachte das Portemonnaie umgehend zur Polizeiwache-Lehe und gab es als Fundsache ab.
    Persönliche Papiere Bald darauf freute sich die Besitzerin über die ehrliche Tat. Der aus Syrien stammende Finder hatte die Geldbörse in der Hafenstraße entdeckt und sofort zur Polizei gebracht. Neben zahlreichen persönlichen Papieren befanden sich 845 Euro Bargeld darin.Lob für den Finder. Die glückliche Besitzerin bedankte sich mit einem Finderlohn. Die Bremerhavener Polizei lobt ausdrücklich die ehrliche Abgabe durch den Finder. https://nord24.de/bremerhaven/lehe-mann-findet-geldboerse-mit-800-euro-und-gibt-sie-ab …zweiter Link…–> *https://politikstube.com/syrer-findet-im-aermsten-stadtteil-deutschlands-geldboerse-mit-800-euro-und-gibt-sie-ab/

    icchh willll auuch wasss finnn dennnn vielleicht den wirklich letzten Beutelwolf, den Nazi Goldzug von Niederschlesien, dass Coca Cola Rezept oder das Bernsteinzimmer, den wirklich allerletzten der Familie Romanow, den Schatz der Nibelungen, den echten geheimen Maya Schrift Code, Bigfoot und Nessie ich finde Euch ! aber besser wäre, ich würde mal einen Batzen Gold, einen Koffer voll mit Bargeld ersatzweise einen Sack voll mit funkelnden Glitzersteinen auf der Straße finden, übrigens, hier die Liste von Wertgegenständen die ausgerechnet von Fremdländern u. Asylanten gefunden wurden … … hier klick

  17. Ich hatte es schon befürchtet und es steht auch gleich in der Einleitung des Artikels :

    „Großbritanniens Oppositionsführer Corbyn will ein Zeichen setzen.“

    Ich finde, dass ist ihm hervorragend gelungen.

  18. Es heißt zwar im Neuen Testament: „Wenn Dich einer auf die linke Wange schlägt, halte ihm auch die rechte hin“. Da steht aber nicht, daß man seinen Kopf als Punchingball benutzen lassen muss, oder?
    Auch bei kleffenden Kötern nutzt kein runder Tisch, sondern nur eine strenge Hand, die einzige Sprache die sie verstehen.
    Bio-Europäer sind keine Punchingbälle!

  19. Als ich die ersten Bilder des Van-Fahrers gesehen habe, hat mir ad-hoc mein Bauchgefühl gesagt, dass er ein Vater einer oder eines Islam-Opfers ist.

    Vielleicht war seine Tochter auf dem Popkonzert in Manchester.
    Oder vielleicht ging sein Sohn über die Tower Bridge, als ein Moslacke die Befehle des Terrorgottes ausführte.

  20. Und wie sich die Lügenmedien gerade aufplustern – der Bürgermeister von London „Dschingis Khan“ hat doch vor einigen Wochen erklärt, Terror gehört zu jeder Großstadt…oder hat es diesmal die „Falschen“ getroffen!?

  21. Nein – Kapieren sie nicht.
    Echte Linke würde von den unterschiedlichen Voraussetzungen reden.
    Von privilegierten und aus Notwehr Handelnden.
    Das würde jeden Anschlag von Christen in ihren Augen verhundertfachen 🙂
    Linkes Gedankengut ist sehr kreativ in seiner Unheilbarkeit.

  22. Falls es Ungläubige waren, ist es weniger gut, denn sie ziehen sich auf das Niveau dieser Kreaturen herunter. Andererseits ist es nachvollziehbar und verständlich, wenn man die Nase voll hat von der Untätigkeit der Polizei, der Justiz und den Regierungen. Wenn man die Anzahl der Anschläge und Toten bzw. die Schwere dieser „Einzelfälle“ gegeneinander aufrechnet, sind die Ungläubigen wahre Unschuldslämmer. Natürlich steht die Welt Kopf, weil es vermutlich anders herum gelaufen ist. Ist es doch das Vorrecht der Muslime, alle Andersgläubigen nach Belieben ermorden zu dürfen. Niemand sonst hat das Recht darauf. Was erlauben sich Kuffar?

  23. RICHTIG das stimmt für mich auch.
    Es kann nicht nur Sadomasochisten (Gutmenschen) geben!!

  24. OT

    es wird beanträgt die Immunität von Frauke Petry aufzuheben .. der saudische DiplomatenArxxxx, der mit seiner Karre in berlin falsch geparkt hat und dadurch einen Radfahrer auf dem Gewissen hat, kann wegen der Immunität ncht belangst werden ..

    es läuft gehörig was falsch in diesem Land !!

  25. OT

    es wird beanträgt die Immunität von Frauke Petry aufzuheben .. der saudische DiplomatenArxxxx, der mit seiner Karre in berlin falsch geparkt hat und dadurch einen Radfahrer auf dem Gewissen hat, kann wegen der Immunität ncht belangst werden ..

    es läuft gehörig was falsch in diesem Land !!

  26. Was erwartet „man“?
    Dass sich keiner gegen den Islam, die Islamisierung und gegen den Djihad wehrt und dass die Antwort nicht in derselben Sprache gegeben wird?

    Wenn es überhaupt ein Aussenstehender war, meistens schlachten sie sich ja gegenseitig ab, um die Frage zu klären, wer denn den Wahrsten aller wahren Islame besitzt.

    Und was ist in den pakistanischen Bürgermeister Londons gefahren?
    Erst kürzlich kam es noch völlig unaufgeregt aus seinem Munde, dass Djihad-Gemetzel etwas ganz Normales in multikulturellen Grossstädten wäre.

    Terrorangriffe gehören zum Leben in einer Großstadt

    Aber halt, hier hats mal nicht „Ungläubige“ erwischt sondern Khans eigene Leute.

  27. Eine weiterer Beleg dafür. wie Mordlems und der IS-lam unserer Gesellschaft zerstören. Vorher gab es solche Dinge hier nicht.
    Aber überall wo diese Typen auftauchen, entsteht Unfrieden. Gewalt erzeugt Gegengewalt. Es wird immer ein paar Spinner geben, die sich berufen fühlen, die gleichen Mittel anzuwenden.

  28. „Die Tat dient nicht der Islamkritik, sie dient den Islamisten, den Ignoranten, den selbstgerechten Opportunisten und denen, die Europa destabilisieren wollen.“
    Genau, und man kann nur hoffen, dass diese Tat keine Nachahmer findet, denn sie dient genau den Falschen!

  29. Merkels ungebildete, rückständige und antisemitische moslemische Asylanten sind

    VÖLLIG NUTZLOS und GEFÄHRLICH für unsere Gesellschaft..

    SOFORT RAUS!

    Sie zerstören unsere Sozialsysteme und unsere Gesellschaft!

    SEHENSWERT!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Helmut Markwort ( FOCUS Online ) über unkontrollierte Masseneinwanderung – 14.8.2016

    https://youtu.be/nCeCF-w912U

  30. Lieber Autor „Selberdenker“:
    Sie haben die Frage „cui bono?“ aufgeworfen, verfügen also anscheinend über Lateinkenntnisse.
    Eine weitere Kapitelüberschrift lautet „Begrifflichkeiten“. Finde ich gut, denn Wörter sollten präzise benutzt werden.
    Daher meine Frage an Sie: Was, bitte, ist eine „Gegenreaktion“??
    Das linke Geschwurble mit pseudo-intellektuellen Nicht-Wörtern möchte ich hier nicht gerne auch noch haben.

    PS: Mein nächster Abschuß-Kandidat ist dann das „Grundprinzip“.

    LG
    Starenberg

  31. Hat nicht EX-CIA Chef Michael Hayden den Bürgerkrieg in Europa um das Jahr 2020 herum vorausgesagt? Es scheint ja alles nach Plan für die US-Strategen zu laufen!

  32. Vor allem müsste untersucht werden, ob der „Diplomat“ den nicht mit voller Absicht umgebracht hat. Aber naja, Moslems sind in diesem Land mittlerweile halt einfach unantastbar.

  33. Das ist die ohnmächtige Wut und Schmerz eines Getroffenen.
    Möglicherweise ein Angehöriger, eines vom ISLAM gemeuchelten (Manchester)
    Kindes…. SO EINFACH ist das.

  34. Ja wenn das so ist…
    Da kann er sich ja in seiner Großstadt beruhigt zurückkehren…
    Ein Einzelfall – nichts weiter.

  35. Flüchtling findet Geldbörse mit 800 Euro – und gibt sie ab

    und mein Schwanz ist 2 Meter lang.

  36. HAYDEN hätte nicht gewarnt, wenn das US Interessen das Ziel sein soll!

    UNSINN!!! Er warnte die depperten EUropäer!!!!

  37. Dieses Mal war es ja auch ein „Angriff auf unschuldige Londoner“ (Zitat des Mohammedaner-Bürgermeister lt ntv).

  38. In welcher Kirche hat er denn Medienwirksam gebetet,als es um christl.Opfer ging?
    Soll er ruhig den Bückbetern huldigen,damit werden die Gräben zwischen Politik und unzufriedener Bevölkerung noch tiefer und lässt diese begreifen,wie allein gelassen sie sind.
    Niemand ist daran interessiert den alt eingesessenen Bürger zu schützen,er wird nur als Steuerzahler und Zahlmeister,missbraucht,für eine angeblich, Weltoffene Gesellschaft.

  39. Islam raus aus Deutschland / Europa!

    Der Islam MUSS verboten werden und alle moslemischen Verbrecher und Gefährder müssen ausgewiesen werden. SOFORT!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Cicero-Umfrage –

    Für zwei Drittel gehört der Islam nicht zu Deutschland

    VON CICERO-REDAKTION am 14. Juni 2017
    Das erneute Aufflammen der Leitkultur-Debatte hat gezeigt, dass Deutschland nach wie vor um den richtigen Umgang mit Zuwanderern ringt. Wie groß die Ablehnung gegenüber dem Islam ist, macht eine neue Umfrage deutlich

    Nicht einmal jeder sechste Deutsche (17,9 Prozent) ist der Meinung, dass der Islam zu Deutschland gehört. Zwei Drittel der Befragten (64,2 Prozent) lehnen diese Aussage des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff und der Bundeskanzlerin Angela Merkel ab. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Insa im Auftrag von Cicero hervor.

    http://cicero.de/innenpolitik/ciceroumfrage-fuer-zwei-drittel-gehoert-der-islam-nicht-zu-deutschland

  40. Ja wenn das so ist…
    Da kann er sich ja in seiner Großstadt beruhigt zurückkehren…
    Ein Einzelfall – nichts weiter.

    Zurücklehnen sollte es heißen, auch die Sprachprogramme sind eher an deren Benutzer angepasst…

  41. solche Taten sind zu verurteilen..Egal aus welcher Richtung diese kommen,
    Man sollte mal abwarten,wer der Täter nun wirklich war und ob es sich um einen Bio-Briten handelt?

    Ansonsten kann man nur sagen,dass die Muslime in Europa die Gewalt säen und gewisse Menschen die Nerven verlieren,da die Politik diese muslimischen Attentate bisher nur verniedlicht hat und weitere tausende Islamistische Glücksritter in Europa einwandern lässt.

    Diese Art der Politik kann irgendwann mal zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen führen.
    Die heutigen schlimmen Zustände haben vor allen Dingen die absolut unfähigen Politeliten zu verantworten,die ihre Bürger nie gefragt haben,ob diese denn in Zukunft ihre Länder mit Islamisten teilen wollen.
    In Ungarn hat man es z.B. getan und dort leben die Menschen noch in Frieden,sowie in anderen osteuropäischen Ländern,die sich an diesem Wahn nicht beteiligt haben,um ihre Bürger zu schützen!

  42. Geile Liste. Und so schön ab 2015…Wieviel davon wohl vom BRD Geheimdienst inzeniert wurden, mit Provision für die „Goldstücke“.

  43. Abwarten!
    Die Krawumm-Methode und das Alter des Täters sprechen gegen den Wunsch der Medien und Politik, hier endlich jubel jubel einen politisch inkorrekten Terroristen gefunden zu haben.

    Bei quasi jeder Gewalttat wird heutzutage erstmal die Opposition beschuldigt.
    SPRINGER etwa deutete auf Rechtspopulisten beim BVB-Anschlag hin. SPIEGEL brachte den Münchner Amokläufer mit dem politischen Gegner in Verbindung.

    Die völlig fanatische Ideologie hinter dem Mainstream/Establishment macht einem Angst und Bange.

  44. Ich bin ja mal gepsannt auf die Aussagen des Mannes vor Gericht. …Sollte es dazu kommen.. 😉

  45. Und schon wird die Tat dazu missbraucht, Tommy Robinson verantwortlich
    zu machen. Oder war das gar eine FalseFlag um zu versuchen, die
    Islamkritiker zum Schweigen zu bringen ? Das allerdings wird nicht gelingen.

    Tommy Robinson hat die entsprechende Antwort:

    https://www.youtube.com/watch?v=mU36DJWH-00

  46. Danke für die Liste.

    Schon erstaunlich, dass die es auch immer in die Medien schaffen. Ich unterstelle noch nicht einmal, dass diese Geschichten erfunden sind, aber in die Medien schaffen es eben fast immer nur Ausländer. Einheimische nur wenn der Betrag extrem hoch ist oder die Fundsache sehr speziell.
    Daher ist es in meinen Augen eine Manipulation der Stimmung auf „Flüchtlinge“.

  47. lisa 19. Juni 2017 at 14:46
    solche Taten sind zu verurteilen..Egal aus welcher Richtung diese kommen,
    ———————————————–
    Leicht das zu fordern!
    Wenn es ein Vater eines geschächteten oder zerstückeltes Kindes ist?
    (MANCHESTER. BATACLAN etc.)
    DANN WÜRDE ICH??????

    Denn Gandhi hat auch ABERTAUSENDE Hindus dem Islam ausgeliefert
    mit seinem PEACE Wahnsinn!?
    FRAGEN Sie?

  48. Was diesen Fall angeht:

    Wer’s glaubt wird seelig und wer nicht, kommt auch irgendwann ins Paradies bzw. in den Himmel

  49. Staatsanwalt- weisungsabhängig. Hinter ihm steht die Politik des Landes.

    Noch schlimmer ist die Niedersachsen-AfD-Geschichte. SPRINGER hatte Screenshots von gefälschten AfD-Meldungen gemacht. Was für ein Zufall, nicht wahr?

    Die Medien benutzen, um Opposition zu diskreditieren- normal. Aber um Wahlstimmen bei der Bundestagswahl zu verhindern?
    Es ist möglich, dass hier alle, aber auch wirklich alle Register gezogen werden, um sich an der Macht zu halten.

  50. Interessant, dass die Passanten ihn sofort verprügelten. Was absolut verständlich ist.

    Mal angenommen, dass das in Deutschland nach einem Terrorakt passieren würde- alle Prügler würden sofort an den Pranger gestellt, angezeigt, medial vernichtet. Wenn der Terrorist auf der politisch-korrekten Seite stände.

  51. @ motorradspezi … 14:49

    Geile Liste. Und so schön ab 2015…u.s.w.

    die Liste ist unvollständig, hier noch einige dieser … “ Funde “ … aus meiner Liste, bitte sehr
    Afghanischer Zuwanderer findet Geldbörse … *http://www.shortnews.de/id/1206246/delbrueck-afghanischer-zuwanderer-findet-geldboerse-und-gibt-sie-ab

    … Bad Zwischenahn: *http://www.shortnews.de/id/1205416/bad-zwischenahn-ehrlicher-finder-gibt-geldboerse-mit-300-euro-bei-der-polizei-ab

    … Flüchtling meldet 50.000-Euro-Fund …*http://www.welt.de/politik/deutschland/article156647849/Held-des-Tages-Fluechtling-meldet-50-000-Euro-Fund.html

    … Dessau am 8.7.2016 … *http://www.shortnews.de/id/1206011/dessau-syrer-macht-mann-79-gluecklich-indem-er-verlorene-geldboerse-zurueck-gibt

    Flüchtling findet teure „Gibson“-Gitarre – und bringt sie zur Polizei… *http://mobile.ffh.de/nachrichten/nController/News/nAction/show/nCategory/wiesbaden/nId/69044/nItem/fluechtling-findet-teure-gibson-gitarre-und-bringt-sie-zur-polizei.html

    19-Jährige findet 1000 Euro …*http://www.salzgitter-zeitung.de/lokales/Salzgitter/lebenstedt-thiede/19-jaehrige-findet-1000-euro-und-gibt-sie-ab-id2394094.html

    Flüchtling findet 1500 Euro …*https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=8FE49DEF82937906!2770&ithint=file%2cpdf&app=WordPdf&authkey=!ANs3He0GKIpFOmc

    Flüchtling findet in Mülheim eine Geldbörse mit 1000 Euro …*http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/fluechtling-findet-in-muelheim-eine-geldboerse-mit-1000-euro-id12268362.html

    Junge Syrer finden Münzschatz im Herd – und geben ihn ab *https://www.derwesten.de/staedte/essen/junge-syrer-finden-muenzschatz-im-herd-und-geben-ihn-ab-id12240978.html

    ….u.s.w….u.s.w….

  52. Es ist schon lange überfällig, dass „von der anderen“ Seite etwas zurückkommt, also, dass das Pendel zurückschlägt. Linke Arschbacke, rechte Arschbacke hin oder her … irgendwann ist das Fass voll.

    Verbitterte Angehörige von Opfern, voller Wut und Hass und nichts mehr wirklich zu verlieren gibt es ja reichlich mittlerweile.

    ABER: Mit einem Auto in eine Muselmenge?? Was soll das denn?
    Und eigentlich haben die Musel selbst das copyright auf den Autodjihad.

    Mag nicht dran glauben, dass das ein „Rechter“ oder „Rächer“ gewesen sein soll. Und wenn dann ein strunzdummer, der es verdient gehabt hätte, wäre er auf der Stelle gelyncht worden.

  53. Ich kann diese Bürgerkriegs-Rhetorik nicht mehr hören. Unruhe, Bürgerkrieg im freien Europa ist nicht die Lösung, sondern das Ziel der Islamisten und der Subjekte, die daraus Vorteile ziehen können!

    Ich möchte nicht in meinem eigenen Land mit Waffen für mein Land kämpfen müssen. Mit welchen Waffen überhaupt? Mit Schwert und Pfefferpistole? Die haben uns entwaffnet. Stichwort Bataclan. Die Terroristen haben illegale Kalashnikows. Wenn die richtig loslegen, ist auch unsere Polizei erstmal überfordert. Ich möchte, dass die Vernunft und die Rechtsstaatlichkeit die Oberhand und die Kontrolle behalten. Dazu muß die Politik jetzt dringend die Voraussetzungen schaffen! Das geht nur innerhalb geschlossener Grenzen!
    Selbst wenn sie die Grenzen schließen, jetzt das richtige Signal – NO WAY – nach australischem Vorbild in die Welt senden, haben wir die Feinde schon im Land. Nicht die „normalen Moslems“, obwohl die Grenzen leider fließend sind. Es sind die politischen Islamorganisationen wie DITIB und Co., die Mehrheit der islamischen Prediger aber auch die deutschen Relativierer, die aktiven oder passiven Islamisierer, die eine Diskussion im Klartext verhindern wie ich schon vor fast 7 Jahren anmerkte:
    http://www.pi-news.net/deutschland-irre/

    Cui bono? Wem nutzt es? Denk mal nach.

  54. Wo ist der Kampf denn? Zumindest von nicht-moslemischer Seite aus? Ein Verwirrter, der in einer Verzweiflungstat in eine Menschenmenge fährt? Das ist ungefähr so einzuordnen, wie die Anschläge auf Moscheen in Dresden oder Quebec. Entweder, die Tat wird fortan für falsche Äquivalenzen herangezogen oder es wächst ganz schnell Gras drüber.

  55. Wenn die Briten die Schnauze voll haben von der postfaschistischen EU….
    Dann werden sie jetzt vielleicht die BESTIE aus dem LAND jagen.

    BREXIT…..MOSLEMXIT

  56. die us bande hat durch ihre schattenarmmee,den terror in der welt gepusht.

    seit ww2 haben die us amerikaner weltweit terror und hass verbreitet,die liste derer verbrechen wird immer offensichtlicher.

    die länder des nahen ostens sind seit generationen gegeneinander ausgespielt und ausgeplündert worden.

    gäbe es sühne für die kriegsverbrechen in den überfallenen ländern,sprich für die bushbande,blair,sarkozy,kissinger wartete der galgen,würde den unterdrückten bevölkerungen ein gefühl für gerechtigkeit gegenüber der westmafia geben.

    spazieren diese lumpen weiterhin unbehelligt durch die welt,nehmen die hinterbliebenen die bestrafung selbst in die hand.
    sind wir ehrlich.
    wäre ein obama für den tod der eigenen familie verantwortlich und der würde unter jubel der hurenpresse am evangelischen kirchentag der rote teppich ausgelegt ,wer würde ihn nicht abgrundtief hassen?

    leider werden die hauptverantwortlichen bestens geschützt und es trifft immer die falschen…

  57. Waldorf und Statler, eine Woche vor der Wahl im September finden syrische Asylbetrüger den Nibelungenschatz auf dem Grund des Rheins! Ganz sicher! Merkel wird es sich auf ihre Fahnen schreiben und mit 80% von den Deutsch-Trotteln gewählt!

  58. hrder44

    1. Beginnen Sie trotzdem, den Kampf zu lieben.

    2. Hören Sie auf, einen Pfifferling auf die Meinung Ihres Feindes zu geben. Der hat nämlich bereits begonnen, den Kampf zu lieben. Den Kampf gegen Sie.

  59. Hitler würde sich ja TOD lachen, wenn er nicht schon Tod wäre.
    Wie einfach es doch ist, dass Empie in die Knie zu zwingen…
    Jetzt zerlegen sich die Teebeutel auch noch selbst! Ich dachte immer, die wären ein halbwegs ernstzunehmender Gegner. Außer einem grenzdebilen Königshaus und einer krummbuckligen an schwanenhalsstarre leidenden MP May ist da nichts mehr…
    Genau, jetzt ein Moscheebesuch toppt dann alles an Naivität oder gar Strunzdummheit.

  60. Den letzten tasmanischen Wolf?
    Da gäbe es gute Chancen an der tasmanischen Südküste, am Osmiridium Beach. Taktisch clever ist es dann, ein paar Würstchen oder Koteletts am Strand zu grillen. Das lockt sie an (aus dem naheliegenden Wald). Und – na ja – Liebe geht durch den Magen…

  61. Aha, Spinner also! Hört, hört! So etwas kommt zwangsläufig, wenn jemand Cojones hat und nicht das Telefon herausholt um zu filmen, wie seine Frau oder Freundin vergewaltigt wird! Gegen solche Weicheier hat Birgit Kelle vor einigen Monaten noch angeschieben. Was meinst denn Du, was loswäre, würden hier in Thailand solche Barbaren ihr Unwesen treiben?! Wenn sie dann – wie jeder vernünftige Mensch – zu adäquaten Gegenmaßnahmen greifen, sind sie keine Spinner, sondern Leute die ich ernstnehmen kann!

    https://vk.com/doc352564501_446681032

  62. Ab 0 Uhr 20 wird Lieferwagen mit Lieferwagen vergolten.

    Von wem stammt das bloß noch …? 😉

  63. Selberdenker

    „Cui bono“ ist Linkssprech.

    Wenn ich Ihren Text lese, erkenne ich Mutlosigkeit. Und, ehrlich gesagt, auch diese komische Unlogik, die ich von Gutis kenne.

    Sie möchten in Ihrem eigenen Land den Feind nicht mit Waffen bekämpfen? Beschweren sich aber zwei Sätze später über Ihre Entwaffnung??? höah?

    Sie können auch mit Spucke und Elektrokabeln kämpfen. Die Anbeter des Terrorgottes (Ihr Feind) sehen in jedem Auto, in jedem Flugzeug, selbst in ihrer Sprache, in ihrer Frisur, in allem, EINE WAFFE.

    VERSTEHEN SIE ?? DER KAMPF HAT BEREITS BEGONNEN.

    BEGINNEN SIE DAHER, IHN ZU LIEBEN!!

  64. Ist der Täter Mitglied des „Ku Klux Klan“? Oder bei den „Zeugen Jehovas“?
    Fragen über Fragen ..
    Hauptsache, die Mohammeldaner können sich mal wieder als „arme Opfer“ der pöösen Europäer darstellen.

  65. Das ist schon richtig. Ich tendiere von Charakter her auch eher zu Auge um Auge. Aber ich halte überhaupt nichts davon sich an Leuten zu rächen, die mit der Tat, die ich gerächt haben möchte, nichts zu tun haben.
    Meine Rache richtet sich gezielt auf den Täter, nicht auf Leute, die die gleichen Eigenschaften besitzen.

    Bei einem Bürgerkrieg werden wir keine Wahl haben. In dem Fall müssen wir uns rücksichtslos gegen jeden verteidigen, aber so weit ist es noch nicht. Daher halte ich die Tat für nachvollziehbar, aber nicht gerade hilfreich. Das wird keinen Moslem davon abhalten Anschläge zu begehen, im Gegenteil.

    Vielleicht war das die Initialzündung, nach der es schlimmer wird, bevor es besser werden kann.

  66. Leaderless resistance sag ich da nur .

    Schluss mit dem system wählt AFD !!!

  67. Sehr gut auf den Punkt gebracht! Habe oben ja bereits meinen Kommentar abgegeben, was ich von Leuten halte, die nur schwurbeln. Ich halte das, was dort geschehen ist, für eine zwangsläufige und adäquate Gegenreaktion. Insbesondere im Hinblick auf die Tatsache, daß es sich bei Kuffnucken um ungeladene Gäste handelt, die zu kuschen haben!

    Mein aktueller Abschuß-Kandidat ist „Kollektivschuld“:

    https://vk.com/doc352564501_446681032

  68. Afghanischer FickFlüchtling findet Höschen einer Zwölfjährigen. Sie hatte es noch an ..

  69. Wieso wollen? Moslems gerieren sich immer als Opfer, selbst wenn sie die Gewalt verursachen? Noch nicht aufgefallen?

  70. Abscheuliche Tat, ich persönlich lehne jede Art von Gewalt ab, würde nie Muslime attackieren oder bepöbeln (nur wenn intolerante Muslime mich als Deutschen angreifen). Allerdings muss sich die muslimische Welt nicht über den deutlich steigenden Hass von Nicht-Muslimen gegenüber dem Islam und seinen Anhängern wundern. Jeden Tag werden irgendwo auf der Welt Morde von Muslimen (ja, auch IS-Terroristen sind eindeutig Muslime) durchgeführt, die große Masse der angeblich friedlichen und liberalen Muslime schweigt und macht es sich einfach: „Das ist alles nicht der richtige Islam“. Der Großteil positioniert sich nicht offen dagegen, nimmt Greultaten im Namen des Islam billigend in Kauf. Auch meine Verachtung gegenüber dem Islam hat enorm zugenommen, diese Religion (Ideologie) ist mit westlichen Werten und Gesetzen nicht vereinbar, der Islam nicht reformierbar. Das den Menschen bei dem unkontrollierten, millionenfachen Einwandern von Muslimen und dem Untervölkern unserer Kultur irgendwann der Kamm schwillt, ist doch völlig verständlich. Und wenn ich jeden Tag Gruppen von Muslimen sehe, die nur unter sich leben, null Integrationswillen zeigen und bloß die Hände für die großzügigen Sozialleistungen aufhalten, dann möchte man persönlich dieses Pack mit einem Tritt über die Grenze befördern. Als friedlicher Mensch frisst man das ständig in sich hinein, aber das ist ja alles bitter nötige Kulturbereicherung…

  71. Ort des Glaubens:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/london-die-moschee-in-finsbury-park-hort-des-hasses-ort-des-glaubens-a-1152878.html

    Der vormals atheistische Spiegel bringt jedes nur erdenkliche Verständnis für den Islam auf inzwischen. Gibt es eigentlich schon den Kopftuchzwang und die hausinterne Scharia beim SPIEGEL?

    Das waren noch Zeiten:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-50990508.html

    Lange vorbei, lange vorbei. Heuet lebt Europa längst am Vorabend seiner Islamisierung und ist bezogen auf 2007 längst nicht einen, sondern ganz viele Schritte weiter.

  72. Was war London früher für eine schöne, friedliche und imposante Stadt. Heute zunehmend die Stadt des Terrors und der Gewalt, die im Blut versinkt. Dieser Anschlag auf Moslems wird natürlich eine Gegenreaktion per Fahrzeug-Dschihad o.ä. nach sich ziehen. Aber so ist das halt, wenn eine ganze Metropole über die Jahre islamisiert wird und noch dazu ein Moslem als Bürgermeister regiert, der schon längst die Kontrolle über London verloren hat.

  73. Der Deutschlandfunk will uns ja weis machen, das nur falsch zu interpretieren. http://www.deutschlandfunk.de/sure-2-vers-191-193-die-sogenannten-skandalverse.2395.de.html?dram:article_id=315447

    Interessant ist aber folgendes:

    [UNESCO-Erklärung über die Prinzipien der Toleranz. Dort heißt es in Artikel 1, Absatz 4: „In Übereinstimmung mit der Achtung der Menschenrechte bedeutet praktizierte Toleranz weder das Tolerieren sozialen Unrechts noch die Aufgabe oder Schwächung der eigenen Überzeugungen.“]

  74. Ich bereite mich mal schon auf zukünftige bürgerkriegsähnliche Zustände vor.

    „Lieber eine Waffe haben und sie nicht brauchen, als eine Waffe brauchen und keine haben.“

  75. Auweia:

    haben Moslems ihre eigene Medizin verabreicht bekommen?

    Na dann ist wohl ein Schritt weiter zum Bürgerkrieg getan.
    Dank der Berufsverbrecher und Vollidioten, die den Islam in ihr Land ließen.

  76. „Als die NRW-Polizei 2014 binnen zwei Tagen 11.972 Personen an der Grenze zu den Niederlanden überprüfte, wurde bei rund 45 Prozent der Kontrollierten rechtswidriges Verhalten nachgewiesen, Hunderte Anzeigen wurden gestellt, in Dutzenden Fällen wurde Diebesgut beschlagnahmt, aber auch illegale Einwanderer, Schmuggler und zur Fahndung ausgeschriebene Rechtsextremisten wurden gefasst.“

  77. Niemand, auch Pi nicht, wird solche Racheunfälle verhindern können, genausowenig wie den IS Terror.
    Wem kann man es verdenken?
    Dem seine Frau oder vielleicht sogar die ganze Familie samt Kinder durch den islam genommen wurde. Ihm ist sein Leben ebenso zu Ende und ebenfalls nix mehr wert.
    Irgendwo verstehe ich diese Verzweifelung sogar.

    Ich befürchte, es wird sich ab Gestern zu einem „Bürger“krieg zwischen den schon länger hier lebenden und den erst kürzlich zugereisten entwickeln. Auch in Buntland.
    Die Leute rüsten sich allerorten.

  78. 3 der Tatverdächtigen-Bilder sind ja eher unbrauchbar…
    Das eine allerdings ist aussagekräftig.

    Aber auch mal wieder eine sehr verspätete Fahndung. Sechs Monate verstreichen lassen, um sich dann im Sommer an die Öffentlichkeit zu wenden und mit Fotos von Winterkleidung Schläger zu suchen?
    Die sind doch nicht ganz dicht.

  79. So wie die Menschheit ist,wird sie untergehen,unter dem Joch dieser degenerierten,blutgierigen Wilden aus dem Morgenland.Und das feiern diese linken Anarcho-Spinner,die nicht nur die Welt brennen sehen wollen,sondern sie wollen auch diejenigen sein,die das Streichholz geworfen haben!

  80. „Im November 2016 hatte sich der Mann mit dem Zug auf den Weg nach Kopenhagen gemacht. Allerdings kam er nur bis zur deutsch-dänischen Grenze – die Behörden wiesen ihn dort wegen fehlender Papiere ab. In Puttgarden auf Fehmarn fiel der Polizei bei einer Kontrolle die ungewöhnliche Fracht des Mannes auf. Er wurde in den Zug Richtung Biberach gesetzt, wo er am 20. November festgenommen wurde. Tags drauf kam er in Haft.“

    Immer gut, wenn Illegale ohne Papiere die Staatsgrenze nicht passieren dürfen- hat berechtigte Gründe, wie mal wieder bewiesen wurde. Ist hier ja anders, siehe auch Selbsthilfegruppe 19. Juni 2017 at 15:37

  81. Mach das. Wegen diesen Titels aus 13/2007 müssten die sich in unseren Tagen inzwischen selber wegen Volksverhetzung anzeigen. Besser ist aber noch die Dresdner Rede von Kohl, in der er von der Deutschen N a t i o n sprach. So was würde ihn heute an selben Nachmittag das Amt kosten.

    Da merkt man dann erst, wo wir inzwischen gelandet sind.

  82. Irrtum:
    “ ein Syrer allerdings aufgrund der Kriegssituation in seinem Heimatland nicht “

    Der Staat Österreich hält sich für klüger als jeder individuelle Syrer, der die Gefahrenlage in seinem Heimatland halt nur nicht richtig einschätzen kann.
    Gutmensch-Arroganz- auch noch in Österreich dominierend.

  83. Ja, wahrscheinlich.

    So gut wie jeder Terroranschlag ist False Flag, ganz gleich ob uns als Täter Moslems präsentiert werden oder Islamkritiker. Sie gehen immer von den uns regierenden Kreisen bzw. Geheimdiensten aus. Ich hab’s nicht jedes Mal überprüft, aber viele Male, und inzwischen sehe ich es einfach nicht mehr ein, jemand anderen zu vermuten. Falls doch mal ein echter dabei sein sollte, was soll’s, wenn man diese Mafia einmal falsch beschuldigt?

    Es ist aber tatsächlich neu, dass sie jetzt auch Counter-Terror inszenieren. Vor einigen Jahren haben wir schon befürchtet, dass sie wohl über kurz oder lang eine Moschee in die Luft sprengen werden. Dann ist das nie passiert – immer nur Lappalien wie brennende Mülleimer, die zum rechtsradikalen Terrorakt aufgemotzt wurden, sodass schon die Vermutung nahe lage, dass sie das nie machen.

    Jetzt haben sie es doch gemacht.

  84. Meines Wissens kam es schon mehrfach zu Attacken auf Moslems, die von Moslems selbst begangen wurden, um Mitleid zu erregen.

    Cui Bono ist also genau die richtige Frage!

    Lassen wir unser Land nicht verkommen:

    http://homment.com/q2s7hmgfvu

  85. 🙂

    Man muss die Leiche ja nicht in der Gegend herumzerren, nur um eine Gedenkfeier abzuhalten 🙂

  86. @ eigenvalue 19. Juni 2017 at 14:22

    Beginnen Sie, den Kampf zu lieben, statt hier wie ein Mädchen rumzuflennen.
    _____________________________________________

    Ich weiß nicht was solche Kommentare sollen, wenn ein Users seine Meinung schreibt. Und was hat hrder44 19. Juni 2017 at 15:07 gesagt, was so eine Antwort erfordert? Das ist nichts als spalten und stänkern.

  87. RAF… vielleicht 2 Dutzend namentlich bekannte Terroristen, die innerhalb von 2 Jahrzehnten 33 Menschen (!!!) gezielt ermordeten.
    Dreiundreißig!

    Was hier in Europa gerade läuft und noch bevorsteht ist in der Tat keinen ernsthaften Vergleich wert.

  88. Es ist zum heulen,was hier so einige von sich geben.

    Diese Terroristen verstehen nur eine sprache „Gewalt“!

    Und diese bekommen sie auch bald!

  89. Da es DEN Islam nicht gebe, hat der Fahrer vielleicht eine eigene liberale, gemäßigte, europäische Lesart des Koran entdeckt und dabei eine Mordswut auf die etablierten Islamversionen entwickelt, dass die noch immer nicht ebenso gemäßigt sind wie er? Und dann hat er einfach mal ein Zeichen setzen wollen?

    In Verbindung mit den Satanisten ist immerhin jeder Irrsinn wie die aktuell laufende Fastenvöllerei möglich.

  90. Sadique Khan sagt:“Das ist ein Angrif auf gemeinsame Werte“.Das bedeudet, er sagt,der Islam ist gleich zu setzten mit westlichen Werten oder der Islam ist ein Teil Englands.Ähnlich wie Merkel,der Islam gehört zu Deutschland.

  91. sehr gut erkannt! Wenn man das laut sagt, dann heißt es „Nazitrottel“, wie Herr Nuhr meint. Es reiht sich Kristallnacht an Kristallnacht für die, die mainstream durchschauen und daher anders denken.

  92. Linke nehmen sich die Freiheit, oder eher die Frechheit heraus, sich in ihrem Denken nicht auf reale Begebenheiten, Fakten und Tatsachen beziehen zu müssen. Mit der ihr eigenen Logik können sie dialektisch geschult auch „beweisen“, daß der Regen von unten nach oben fällt.

  93. Das sind die Vorboten für die Zukunft. Strassenkrieg der Lager Muslime / Ungläubige. Das Imperium schlägt eben irgendwann zurück!

  94. Müsste Mr. Corbin, der jetzt ein Zeichen setzen und in einer Moschee beten gehen will, nicht in eine Kirche gehen? Eigentlich solidarisieren sich die heutigen Politiker doch immer mit den Tätern und nicht mit den Opfern. Aber dieses Mal läuft es genau umgekehrt, so dass die Moslems auf jeden Fall wieder die Opfer sind. Schon komisch.

  95. Es ist und bleibt eine Wahnsinnstat und ist in diesem Fall eindeutig eine EINZEL-Fall.
    Hoffentlich kriegt dieser Mörder dafür lebenslänglich.

    Ein Unterschied ist mir allerdings aufgefallen:
    Beim Moslem-Terroranschlag in London hat man versucht den angeschossenen Attentäter/mörder mit medizinischer Hilfe zu retten. Niemand hat noch nachgetreten als er kampfunfähig war.
    Im jetzigen Fall musste ein mutiger Mann verhindern, dass der Strassenmob Lynchjustiz übte.

  96. Vielleicht der Startschuss zu einem (mittlerweile wohl nicht mehr abwendbaren) Bürgerkrieg… Das Ziel kann nur Selbsterhalt sein. Denke, daß man als standfester Patriot gegen die restl. 90% dekadenten Gutmenschen beste Chancen hat – nur die kriegs- und krisenerfahrenen „Schutzsuchenden“ könnten massive Probleme bereiten.

  97. @selberdenker
    “ Unruhe, Bürgerkrieg im freien Europa ist nicht die Lösung, sondern das Ziel der Islamisten und der Subjekte, die daraus Vorteile ziehen können!“

    Sie sind den Islamisten voll auf den Leim gegangen! Bürgerkrieg provozieren sie nur, wenn wir uns gegen ihre Übernahme wehren, was ich befürworte. Ohne „Unruhe“ ginge es nur ab, wenn wir uns der barbarischen Religion unterwürfen-ohne Gegenwehr.
    Auf diese Einsicht vertrauen die Herren ja bei uns Dichtern und Denkern. Also eine win-win situation für sie….
    wenn wir still halten und sie weitermachen dürfen. Steht doch alles in ihrer Betriebsanleitung!

  98. dass er „alle Moslems töten“ wolle. Das rufen die immer, für unsere in arabisch ungeschulten Ohren klingt das immer nach Allahu Akbar. Solange keine Fotos, Name, Lebenslauf des Delinquenten vorlügen, geh ich von nem Moslem aus, es gibt da ja ungefähr ein halbes Dutzend grössere Gruppierungen, jede davon will nach Möglichkeit die anderen komplett auslöschen.

    Eurabier 19. Juni 2017 at 13:59; Dieser Corbyn ist ein ganz widerlicher erbärmlicher Heuchler. Nach Manchester sowie nach dem Anschlag vor wenigen Tagen fiel ihm lediglich ein May zum Rücktritt aufzufordern. Da hats ja auch nur blöde Briten getroffen. Jetzt wo ein einziger Moslem Opfer geworden ist, fängt er mit dem grossen Wehklagen an, genauso sein Bruder im Ungeiste Sadist Khan,
    zu den beiden vorherigen Anschläge mit fast 30 Toten hiess es lapidar, dass keinerlei Grund zur Sorge besteht. Jetzt wos GLaubenskollegen erwischt, ist das plötzlich ein ganz furchtbarer rassistischer Anschlag.

  99. Rein statistisch müßte es sich um einen Anschlag eines Mossies handeln, der sich in der Hausnummer geirrt hat

  100. Politisch korrekte Beileidsäußerungen mit den Opfern bringen uns hier nicht weiter. Ich kann mich dem Tenor des Artikels nicht anschließen.
    Nein, Pazifismus ist nicht die Lösung für Europa. Pazifismus ist die Wurzel des Problems. Über 70 Jahre Frieden sind einfach zuviel. Das Resultat sind zwei völlig degenerierte Generationen und Wehrlosigkeit gegenüber einer eigentlich unterlegenen fremden (Un-)Kultur.
    Europa braucht wieder den Krieg, die Reconquista, den Kreuzzug. Und Europa braucht ihn jetzt, nicht erst in 50 Jahren, wenn wir ihn aufgrund der zahlenmäßigen Unterlegenheit verlieren würden. Ich hoffe, der Anschlag führt zur Eskalation der Gewaltspirale und provoziert eine heftige islamische Gegenreaktion, die zu einem Kollaps des Status Quo führt. So wie jetzt darf es nicht weitergehen. Es gibt keinen friedlichen Ausweg mehr aus der derzeitigen Krise. Friede bedeutet den Sieg des Islam. Nur in der Gewalt, dem Bürgerkrieg, gibt es Hoffnung für eine Rettung Europas, so wie wir es kennen, ein Europa der Aufklärung und der Freiheit.

  101. In etwa sagt der Bayer Irlmeyer das Gleiche. Er sieht nur in der „gesehenen Zahl“ ein paar „Neunen“. Käme dann auch der September 2019 infrage. Der Irmeyer hat aber damals nur die Sowjetunion als unseren Feind gesehen; die Muslime spielten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts keine Rolle. Darum spricht er nur von „Russen“.

  102. „Gewalt ist auch immer ein Hilferuf.“
    Claudia Fatima Roth

    Inshallah!

  103. Ich weiß nicht warum, aber als ich von dem Anschlag erfahren habe, da musste ich schmunzeln! Ich bin doch bestimmt psyschich krank?

  104. Völlig richtig! Nach Umfragen von 2014 sind ca. 60% der Herrschaften gewaltbereit für ihre Religion. Ja, sie wollen Bürgerkrieg und provozieren ihn gekonnt , denn sie fühlen sich durch die westliche Gesellschaft in die Enge getrieben. Sobald sie in der Mehrheit sind, also > 5%, drehen sie den Spieß nämlich um. Scharia läßt grüßen!
    Und wieviele Christen wären gewaltbereit???
    Statt dessen können einige hier gar nicht schnell genug betonen, sie seien ja gar keine Christen, weil sie nicht in die Kirche gehen und obwohl sie sicher christlich erzogen wurden, und wenn nur durch das Läuten der Kirchenglocken am Sonntag, den Weihnachtsmärkten oder dem Osterurlaub!
    In diese weiche (christliche) Front brechen uns die Herren Islamisten voll hinein.
    Und vergeßt nicht:
    in jedem von ihnen ist der Knopf zu Christen- und Judenhaß, der durch den Koran angelegt ist, und bei Bedarf nur gedrückt werden muß.

  105. Laut Focus gab es heute Nachmittag einen (versuchten) Auto-Dschihad in Paris auf den Champs-Elysees.

  106. „Persönliche Rache dieser Art ist gefährlich falsch – sie ist jedoch kein Terror.“
    Richtig, das Töten von Andersdenkenden ist im Christentum eindeutig verboten. Das Neue Testament ruft dazu NICHT auf im Gegensatz zum Heiligen Koran. Wir wollen mit Sicherheit Frieden und das lässt sich mit dem Heiligen Koran nicht vereinbaren. Mit Wilders und der PVV: weniger Islam.

  107. Wenn der Täter jemand war, der einen Angehörigen verloren hat bei einem islamischen Anschlag, kann man die Tat nachvollziehen, falls nicht, ist sie nur kontraproduktiv, denn Linke und Islamisten warten nur darauf, dass ihre Gegner ebenfalls Straftaten begehen, Menschen töten.
    Und auch und vor allem die, die uns das alles eingebrockt haben, freuen sich, wenn Leute, die sich bisher einig waren (auch z.B. Kommentatoren bei PI!!!), zumindest meinungsmäßig einander angreifen: divide et impera – teile und herrsche! (Diese Strategie der Herrschenden hat sich noch immer bewährt!)

  108. Als Zyniker kann man genießen, dass in Londonistan jemand den morgenländischen Landnehmern die eigene Medizin zu schmecken gibt, und leicht entschuldbar: psychisch krank, Einzelfall, ideologisch blitz-radikalisiert, fehlende Integrationangebote, tragischen Autounfall etc. pp. & blabla. Die Phrasen kennt man ja aus islamischen Kontext.

    Aber vielleicht ist heute auch ein historisches Datum, an dem der europäische Bürgerkrieg beginnt. Es scheint aber alles ruhig auf der EU-Titanic. Also eher nicht.

  109. Roadking (Zentralrat der Hierschonlängerlebenden) 19. Juni 2017 at 15:28 und 15:29;
    Wär schön, wenn du das auf deutsch schreiben könntest, ungefähr 80% der Deutschen können kein Latein. So filsermässig würde ich das als „Wenn du Freden willst, schiess zuerst“ übersetzen.

  110. Und weiter geht’s:

    Montag, 19.06.2017, 16:52
    Auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Elysées hat ein bewaffneter Mann ein Auto in ein Polizeifahrzeug gelenkt.
    Das Auto sei bei dem Aufprall detoniert, hieß es am Montag aus informierten Kreisen in der französischen Hauptstadt. Der Fahrer wurde schwer verletzt; bei ihm wurde eine Waffe gefunden.

    http://www.focus.de/panorama/welt/paris-grosseinsatz-auf-der-prachtstrasse-champs-elysees_id_7258768.html

    http://www.bild.de/news/2017/paris/news-eilmeldung-paris-52245674.bild.html

  111. Cui bono ?Es soll den Moslems und Islam in GB, nach den zwei verherrenden Terroranschlägen und Messerattacken, von denen schon gar nicht mehr berichtet wird,aus den Schlagzeilen bringen.

    Die Methode, einen LKW oder ein einen PKW für seine Tötungsabsichten zu instrumentalisieren, ist ganz und gar islamischer Natur.Islamischen Terror ist jedes Mittel recht, dazu gehört aucheinen Anschlag so zu präparieren, als wäre er von einem Nicht-Moslem ausgeführt worden.

    Der Fastenmonat Ramadan ist bekannt und gefürchtet für sein Anschläge.Ich vermute hinter dem Anschlag in London einen persönlichen Racheakt eines Moslems, der auf die Mitglieder dieser Moscheegemeinde seinen persönlichen Hass ausgelebt hat.

    War der Täter vielleicht ein Schiit ?.Auch das kann nicht ausgeschlossen werden, wenn man den unversöhnlichen Hass zwischen Sunniten und Schiiten kennt.
    Welche Moslems welcher Herkunft verkehrten in dieser Moschee ?.Genauso gut könnten auch Anghörige einer Religionsgemeinschaft aus Indien in FRage kommen .

    Wer sich etwas in der Kiminalpsychologie auskennt, kommt an der Frage des Motives bei dieser Tat nicht vorbei.Und dieser muß ein sehr starker , unversöhnlicher und persönlicher Hass zu Grunde liegen.

    Weshalb gibt es keine Fotos und auch keinen Namen?. Wäre es tatsächlich einer weißer Brite gewesen, hätte man es ganz sicher schon prominent herausgestellt und selbstverständlich auch den Namen genannt.

    Man kennt das doch ganz genau aus den islamischen Ländern, wie sich Sunniten und Schiiten bis aufs Blt bekämpfen und jeweils Bomben in die Mosche des Anderem werfen.
    Dieser Anschlag hat ganz sicher nichts mit einem verirrten oder gestörten Christen zu tun.Und wer so denkt, wie z.B. SELBERDENKER, denkt falsch , auch deswegen, weil ihm vermutlich die islamische und völlig inkonventionelle Denkweise vieler Moslems nicht bewußt ist.

    Und ganz aktuell in Paris.Wieder ein Anschlag mit einem PKW auf dem Champs Elysee, vermutlich wieder ein islamischer Anschlag.

    Alles ,aber auch alles, deutet m.E. auf die aktuell gängige islamische Tötungsmaschinerie hin und auch darauf, dass es sich um einen Moslem handelt, der die Moslems dieser Moscheegemeinde aus konfessionellen Gründen abgrundtief haßt.

    Der Anteil der anglikanischen Christen ist in London von 21% ( 2001 ) auf 17% gefallen ( 2017 ).Seit 2001 sind 423 neue Moscheen gebaut worden.Viele christlich-anglikanische Kirchen wurden in Moscheen umgewandelt.Hier in London alle möglichen Moscheen, die von die viellen Spielarten des ISLAMS hier in Lodon eröffnet wurden. ( Sunniten, Shiiten, Ahmadaiyya, Ismaeliten etc.).London ist islamischer als viele islamische Länder zusammen.

  112. Es heißt „Deus vult“. “ lo“ ist spanisch, kein Latein.
    Vel melius dictum: MARS EXSVLTET
    Ceterum censeo saracenos esse delendos.
    Vale!

  113. Genauso muss man kontern wenn Linke anfangen daherzureden. Dann hole ich alles aus der Sammelbox für linken geistigen Dünnschiss und werfe es denen um die Ohren bis die da drin versinken.

    Einzelfall. Man kann nicht alle dafür verantwortlich machen. Wir sind die wahren Opfer. Was es halt so gibt.

  114. Die NOrrth London Central Mosque war bis 2005 als Finsbury Park Mosque bekannt.Kann bis zu 1 800 Gläubige aufnehmen.

    In den 1990er Jahren spaltete sich die Führung der besagten Moschee.Viele radikal-islamische Prediger aus Algerien übernahmen jetzt das Wort und Kommando.
    1996 wurde Abu Hamza al-Masri als Imam eingesetzt. Die Moschee hatte unter Abu Hamza Verbinung zur Al.Qaida und zu tschetschenischen Terroristen wie Schamil Bassajew.2003 wurde die Moschee von 199 Polizisten gestürmt.2006 wurde Abu Hamza zu 7 Jahren Haft verurteilt.
    Es ist kein Zufall, dass es gerade diese Moschee getroffen hat.

  115. Es sind islamische Anschläge auf Ungläubige. Gefördert und gelenkt vom Buntregime.
    Das Ganze ist ein Puzzle – Teil auf dem Weg zur Neuen Weltordnung. Wie sagte Schäuble sinngemäß? Wir brauchen die Krise um dieses Land zu verändern. Um dieses Land zu verändern, ist der Islam Mittel zum Zweck. Der Islam wird instrumentalisiert um Angst und Schrecken zu verbreiten. Er ist auch gleichzeitig Ordnungsmacht derer sich das Buntregime bedient um jegliche Islamkritik und darüber hinaus jede Kritik gegen das Buntregime zu ersticken, zu bekämpfen.

  116. Überall wo der Islam zu Hause ist, dort ist der Frieden, Wohlstand und Reichtum zu hause. Von denen können wir was lernen! Lasst die nur mal machen, ihr werdet glücklich!

  117. „False Flag?“

    Hab inzwischen Bilder des wahrscheinlichen Täters gesehen. Da hatte jemand Wut im Bauch. Das stand ihm im Gesicht. In dem hier im Kommentarbereich verlinkten Video liegt ein Mann, vermutlich der Täter, wimmernd auf dem Boden, mitten in einer wütenden Moslemgruppe in Moslemtracht, wird festgehalten, gegen den Kopf getreten und geschlagen. Lynchstimmung. Wer soll sich sowas freiwillig antun?
    Da hatte jemand die Schnauze voll, ist ausgerastet. Kannte er ein Opfer eines islamischen Anschlags? Wir werden es hoffentlich rausfinden. Das warme Wetter kann auch an die Nerven gehen.
    Meiner Ansicht nach war das weder „Terror“, noch „False Flag?“. Wir werden sehen…

  118. Wenn das verschwommene Handy Foto wirklich den Täter zeigt,
    dann sieht er einem typischen Engländer nicht sehr ähnlich.

  119. Ein Origanalbeitrag der BBC News aus dem Jahr 2006, betreffend die Finsbury Park Mosque

    The battle for the mosque
    By Dominic Casciani and Sharif Sakr
    BBC News 07.02.2066

    Finsbury Park Mosque has long been synonymous with the worst fears about Islamist extremism in Britain. The mosque’s new leadership have been struggling to reclaim it for the local community – but that struggle raises questions about who runs mosques in Britain.

    On a winter’s day in early 2005, a group of suited men walked into Finsbury Park Mosque. Their aim was to take control of the building.

    In the scenes that followed, supporters of radical cleric Abu Hamza al-Masri were barred from the north London building after years of struggle.

    But who controlled Finsbury Park Mosque was about more than who runs a prayer space.
    It was about whether those who believed in an extreme interpretation of Islam could have a public base – or whether the community would act to marginalise them.

    But the way the mosque has changed has also become a talking point among British Muslims over who exactly should run their own institutions.

    Abu Hamza barred

    The £8m Finsbury Park Mosque opened in 1988. And with one of the then biggest prayer halls in Britain, many Muslims regarded it as a major milestone.

    But by the late 1990s, amid the growth of radical Islamism, it had become a meeting place for extreme voices, including that of Abu Hamza.

    According to the cleric’s version of the story, he was asked by some members of the local community to help resolve community tensions at the mosque between North African and South Asian prayer-goers.

    But by the time the Charity Commission stepped in, the watchdog found Abu Hamza had effectively intimidated the trustees into giving him control, allowing him to churn out sermons and material pushing his radical line, while many of his supporters lived on the premises.

    One of the men who used to spend time at the mosque was Kamel Bourgass, an Algerian man jailed for the murder of a policeman and an alleged ricin poison plot.

    The commission eventually barred Abu Hamza from the premises – but he continued to use the building right up until police closed it down in January 2003 amid a major al-Qaeda associated investigation.

    The Metropolitan Police, aided by the Charity Commission, local council and others, sat down to work out how to re-open the premises.

    Abu Hamza supporters
    Supporters: Some lived in mosque

    Outside, however, Abu Hamza continued to lead his supporters in prayer on the streets – right up until his arrest in May 2004.

    The eventual victors in this struggle were the Muslim Association of Britain, a campaign group best known for its anti-war stance.

    Dr Azzam Tamimi, one of MAB’s leading figures, says the Metropolitan Police asked his organisation to try to turn around Finsbury Park.

    „Finsbury Park Mosque should be considered one of the very rare success stories where the Muslim community and others came together and decided to rescue the mosque,“ says Dr Tamimi.

    „MAB was approached by a combination of people – the old trustees, the police, the Home Office, MPs, and we were asked could we, if we had the opportunity, run this mosque.“

    Finsbury Park Mosque
    1988: Mosque opens
    1997: Abu Hamza arrives
    1999: First anti-terrorism probe
    2003: Raided by police, closed down
    2003: Abu Hamza removed
    2004: Abu Hamza charged
    2005: Mosque reopens
    The re-opening of the building relied on two critical issues: Could MAB’s new management team take control, and would the community support them?

    „We came along when the mosque and we told the people [Abu Hamza’s supporters] that this was the new legal status of the mosque,“ says Dr Tamimi.

    „Their members came rushing and tried to use violence against us. Our instructions to our members were to observe self-restraint. Eventually, they left peacefully.

    „It’s a takeover, but a legal takeover. This mosque was a headache for the community, for the government and for anybody who cared about Islam. The mob who took over previously was not interested in teaching Islam or offering services to the community – they were simply interested in promoting hatred.“

    Rejuvenating the mosque is an ongoing project and, says Dr Tamimi, a wide programme of social and community events is being developed.

    Abu Hamza and supporter outside Finsbury Park in May
    Preaching: Sermons on the pavement after mosque closure
    But while Finsbury Park is now viewed largely as a success story, a small but increasingly outspoken group of British Muslims are calling for a rethink in the running of mosques.

    Community sources in Finsbury Park have complained to the BBC about the takeover, saying they feel they were not given a say.

    Dr Tamimi says he recognises these voices exist.
    „I am aware of these concerns. When the takeover was being negotiated, there were people [locally] who felt they should have been given the opportunity.
    „There will always be people in every community who will feel they were in a better position, that’s the nature of things.“

    This may sound like local politicking – but the debate has reached the heart of government.

    Standards body mooted
    In the wake of the London bombings, Prime Minister Tony Blair and many Muslim leaders spoke of an urgent need to improve leadership for Muslim youth and ensure that extremists do not get a chance to recruit in communities.

    There are in every community individuals who don’t like the mosque or who don’t like the individuals – hard luck, what can we do? What really matters is that we abide by the rules
    Dr Azzam Tamimi,
    Muslim Association of Britain
    One key idea that emerged from the Home Office-backed Muslim task force was to establish a national standards body for mosques and imams.

    Dr Zaki Badawi, the former head of London’s Muslim College and one of the most respected clerics in Europe, first proposed elections for mosques 20 years ago.

    Dr Badawi, who died last month aged 83, argued democracy would create stronger communities and leadership for the young.

    He complained that many mosque leaders in the UK had no mandate from their wider community, in particular women and young British-born Muslims.

    „It’s proved to be very difficult [to reform mosques],“ he said before his death. „Most of our people come from countries where elections are not regarded as one of the ways of conducting business.

    „But if we train the community to run their mosques through elections, then we will be able to get through to the community.

    „These people would be true representatives and would hopefully have more young people [on board] and these young people would be able to communicate with the new generation. It’s no good at all talking to the older generation – nobody expects the young to listen.

    „The communities are conscious of the need for change. They cannot live in isolation, they cannot live in a ghetto, mental or physical, they feel that they must move with the times and I’m sure they are ready.“

    Ashgar Bukhari of the Muslim Public Affairs Committee, a small but vocal campaign group, has been attacking the leadership of mosques in Britain for more than three years, arguing that they have collectively failed the youth.

    His organisation says many mosque leaders rely on clan-like politics from south Asia and have ignored calls from British-born Muslims for democratic standards.

    „Mosque leaders are expert in only two things – covering themselves and hanging on to power,“ he says.
    „The only people who can combat terrorism are those guys in the mosques and they are not doing anything about it. They’re not engaging with the youth, they’re not engaging with our women. They’re in a clique, which takes control and holds onto power.

    „If a mosque committee is not elected, it shouldn’t be there. It’s as simple as that. They’re not God’s chosen people and they don’t rule over some slaves.“

    That’s an argument that Dr Tamimi dismisses. He says those who build mosques should run them.
    „There are in every community individuals who don’t like the mosque or who don’t like the individuals. Hard luck. What can we do?

    „What really matters [here at Finsbury Park] is that we abide by the rules and endeavour to provide the community with services. We are in charge of this mosque, and we are going to ensure that it remains open to every member of this community.“

  120. Natürlich durften „zur Fahndung ausgeschriebene Rechtsextremisten“ in der Aufzählung nicht fehlen. Überall sind diese Nazis umtriebig, selbst an den beiden Tagen, an denen ausnahmsweise mal die Grenze kontrolliert wird, gehen sie Beamten ins Netz. Mehr Mittel für den Kampf gg Rechts sind jetzt dringend vonnöten.

  121. „Persönliche Rache dieser Art ist gefährlich falsch – sie ist jedoch kein Terror.“
    Richtig, das Töten von Andersdenkenden ist im Christentum eindeutig verboten. Das Neue Testament ruft dazu NICHT auf im Gegensatz zum Heiligen Koran. Wir wollen mit Sicherheit Frieden. Der Heilige Koran ist hauptsächlich eine Anleitung zur – wohl oder übel – Unterwerfung von Ungläubigen. Mit Wilders und der PVV: weniger Islam.

  122. Es gibt noch etwas zwischen Bürgerkrieg und Kapitulation (was Du hier Pazifismus nennst):
    Wehrhafte Demokratie!
    Wir sind aber weder wehrhaft, noch wehrfähig, noch sind wir eine echte Demokratie. Die Regierung schafft Verhältnisse, in denen der Staat seine Bürger nicht mehr ausreichend schützen kann und die Bürger lassen zu, dass sie ihre Macht über die Regierenden zunehmend verlieren.
    Wir brauchen jetzt:

    1. Grenzschließung und „NO WAY“-Politik nach australischem Vorbild
    2. Konsequente Abschiebungen illegaler Eindringlinge oder kriminell gewordener Ausländer
    3. Polizeiliche Nulltoleranzstrategie nach dem Vorbild des „New Yorker Modells“, Stärkung der Polizei
    4. Zuwanderungspolitik nach kanadischem Vorbild
    5. Die Überwachung von Moscheen
    6. Eine schonungslose Islamdebatte ohne Rücksicht auf Tränendrüsen und Beleidigtsein
    7. (Vielleicht der wichtigste Punkt) Direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild

  123. Ehrlich gesagt wundert es mich nur, dass es so lange gedauert hat.
    Trotz allem war es Glück im Unglück, dass es nur einen Toten gab. Mich interessiert auch, welchen persönlichen Hintergrund (Beruf, sozialer Status)der Täter hat.
    Folgendes gebe ich zu bedenken:
    Sollten zukünftig Autochthone mit einer gehobenen technischen Ausbildung oder gar aus Polizei- u. Militärkreisen (z.B. Afghanistan- u. Maliveteranen) antiislamische Anschläge verüben, werden wir mit einer anderen, deutlich höheren Opferzahl konfrontiert.
    Die letzten Skandalurteile deutscher Richter und der Blutzoll, den vor allem Briten und Franzosen in jüngster Vergangenheit entrichtet haben, dürften bei nationalkonservativen Soldaten und Polizisten mehr als nur Unmut geweckt haben.
    Eine hohe Opferzahl unter Muslimen ist auf jeden Fall geeignet, eine Gewaltspirale in Europa in Gang zu setzten, die nur schwer wieder in den Griff zu bekommen sein wird.
    Die politische Folge wäre wohl ein gewaltiger Rechtsruck, da sich alle vergangenen Warnungen von Rechtsaußenparteien in einem solchen Szenario als geradezu prophetisch herausstellen würden.

  124. @Selberdenker:

    Deine Info, dass der Täter WEDER von der Polizei erschossen wurde NOCH entkommen ist, deutet darauf hin, dass es wohl wirklich kein False Flag war.

  125. Wenn wirklich die Immunität von Frau Petry aufgehoben werden soll, während man bei einem Fall fahrlässiger Tötung darauf verzichtet, ist das tatsächlich verrückt.

  126. @ Neuheide

    Selten so einen Schwachsinn gelesen. Die USA haben weder ISIS noch sonstwas kreiert. In Afghanistan haben die Yankees, in üblicher Fehleinschätzung die Mudjahedin gegen die Soviets unterstütz. Was die Yanks machen, hat auch mit Eigennutz zu tun. Aber sie tun was, wir Europäer labern, kritisieren und schauen zu. Sind dann überrascht, dass es nicht besser wird.

  127. Was zu dem Vorfall zu sagen wäre: noch sehr unklar. Eines Tages wird der einfache Europäer zurückschlagen, ineffizient, einzeln und zu spät!

  128. Moslems sagen uns doch ständig: „Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod“. Also wo ist das Problem?

  129. Ihr Wort in Gottes Ohr !

    Es tut mir Leid es zu sagen.
    Aber der Islam wird niemals Ruhe geben.
    Er wird mit allen Mitteln weiter machen, und weiter machen, und weiter … bis er sein Ziel erreicht hat.
    Der Islam versteht nur eine Sprache.
    Ein bewaffneter Konflikt ist unvermeidbar.
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis es richtig losgeht und kracht.

    Es tut mir Leid Leute,
    wenn ich Euch mit Meiner Meinung Eure heile Welt von Friede, Freude, Eierkuchen zerstört habe.

  130. Das ist leider eine der Gefahren einer Gewaltideologie die untrennbar mit Terror und Unterdrückung verbunden ist. Dass sie extreme Abwehrreaktionen hervorruft. Auch wenn diese bei zivilisierten und friedliebenden Zivilisationen wie der unseren glücklicherweise extrem selten vorkommen. Zumindest so lange die Islamisierung noch nicht vollständig abgeschlossen ist.

  131. Linke kapieren sowas nicht. Die benutzen ihre Paranoia um ihr Weltbild wieder gerade zu richten.

  132. @Starenberg 19. Juni 2017 at 14:32

    Ich schrieb:
    „Es wird weiteren islamischen Terror geben – das ist sicher. Es gibt nicht wenige Menschen im Land, die diesen Terror dann als Gegenreaktion deuten und ein gewisses Verständnis dafür haben werden – Verständnis für eine rohe Kultur, die ihre Verrohung nach Europa trägt.“

    Damit äußere ich meine Befürchtung, dass künftige islamische Terroranschläge von einigen Verpeilten damit entschuldigt werden, dass die Moslems ja auch angegriffen wurden. Künftiger islamischer Terror von Gutmenschen verständnisvoll als „Gegenreaktion“ entschuldigt wird. Terrorverständnis quasi.

  133. @eigenvalue 19. Juni 2017 at 15:22
    @hhr 19. Juni 2017 at 16:47

    Zu „Mortran 19. Juni 2017 at 16:54“ habe ich um 18:22 geschrieben, wie ich glaube, dass es sinnvoll weitergehen muß.

  134. eigenvalue hat gewissermaßen schon Recht. Wichtig ist nur, jetzt nicht im Selbstmitleid zu versinken, sondern die Pappnasen mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Und immer wenn se dann palvern: „Na so kann man das nicht sehen“, darf man darauf hinweisen, dass man es so sehen muss, sonst gäbe es keine Gleichberechtigung zwischen den roten Pappnasen, dem Musels und uns. Man darf den Kampf tatsächlich lieben – und mir bereitet es einen Haidenspaß, den Linken ihre Rhetorik um die Ohren zu klatschen.

  135. (Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis es richtig losgeht und kracht.)

    ES KRACHT bereits.
    Pi Leser! Verlasst die Städte! Es dauert nicht mehr lange.
    Formiert Euch am Lande und verschafft Euch taugliche Instrumente.
    (Blockflöten etc.)

  136. Polizeioperation am Champs-Élysées:
    Weiträumige Evakuierung, Anti-Terroreinheit übernimmt Ermittlung

    Ein unbekannter Mann hat mit seinem Auto gegen 16 Uhr einen Wagen der französischen Gendarmerie auf den Champs-Élysées gerammt.
    Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.
    Der Angreifer soll laut Medienberichten seinen Verletzungen erlegen sein. Im Wagen wurden Gasbehälter und eine AK-47 gefunden.
    https://deutsch.rt.com/europa/52636-polizeioperation-am-champs-elysees-evakuierung-paris-frankreich/

  137. „Pi Leser! Verlasst die Städte!“


    gekämpft wird bis zur letzten Kugel !
    Und dann geht es mit Händen und Füssen weiter.

  138. Und was für „gemeinsame Werte“ sollen das sein.
    Könnte da nicht jemand mal konkret nachfragen wenn so ein Islam-Apologet wieder seinen politsch korrekten Unsinn verzapft?

  139. Nun müssen sich alle koranhörigen Moslems allen Ernstes fragen lassen, welchen Unterschied es macht wenn „gläubige“ Moslems Ungläubige töten oder wenn gläubige Moslems von Ungläubigen getötet werden und welche Konsequenzen man daraus für die Zukunft ziehen möchte!

    Was darf gegen wen nicht instrumentalisiert werden?

    Ich will ja nicht behaupten, dass westliche Ethik und Moral der des Morgenlandes grundsätzlich überlegen ist, aber unsere Demokratien und unsere Menschenrechte sind es allemal.

    Heute wäre ein guter Tag den Koran neu zu überdenken und sich mindestens von Teilen des Korans bedingungslos zu distanzieren!

  140. “ Man kennt das doch ganz genau aus den islamischen Ländern, wie sich Sunniten und Schiiten bis aufs Blt bekämpfen und jeweils Bomben in die Mosche des Anderem werfen.
    Dieser Anschlag hat ganz sicher nichts mit einem verirrten oder gestörten Christen zu tun.Und wer so denkt, wie z.B. SELBERDENKER, denkt falsch , auch deswegen, weil ihm vermutlich die islamische und völlig inkonventionelle Denkweise vieler Moslems nicht bewußt ist.“

    Das waren komischerweise auch meine ersten Gedanken.
    Warten wirs ab.

  141. NA DANN… Good Luck!
    Ich lebe lieber in der Prärie mit einer tauglichen „Blockflöte“.

  142. Ja, es ist sehr gut möglich, dass ein Rechtsruck stattfindet. Das muss aber nicht unbedingt ungewollt vom System sein. Im Gegenteil – es gibt recht überzeugende Hinweise darauf, dass das bereits vorbereitet wurde. Das System kann nicht nur gutmenschlich, das kann auch brutal, wenn’s sein muss.

    Alles zu seiner Zeit.

    Zum Zusammenschütten der Ingredienzien sind Gutmenschen ideal. „No borders! Alle rein!“ Aber um das Ding dann zum Knallen zu bringen, braucht man eine andere Haltung.

  143. Eilmeldung Eilmeldung Eilmeldung

    Neuer Terroranschlag diesmal gegen einen britischen Polizisten!

    Noch ein „Vorfall“ in London, der allerdings kaum Beachtung in den Medien findet. Ein Angreifer hat mit einem Messer Polizisten attackiert und konnte festgenommen werden. Bei dem Angriff rief er „Allahu akbar“.

    Na Göre E., ist jetzt endlich mal so richtig schön bunt genug geworden?

    http://opposition24.com/allahu-london-messerangriff-polizisten/327812

    Fachkräfte bei ihrer täglichen Arbeit!

  144. Meinen Sie, dass wir die je ungefälscht erfahren werden, wenn Sie nicht politisch korrekt sind?

  145. Wenn sie den Tod so sehr lieben, helfe ich gerne ….

  146. Schon seltsam: seit der Flüchtlingskrise häufen sich verlogene- ich meine verlorene Geldbörsen.

  147. Watschel 19. Juni 2017 at 20:02

    Eilmeldung Eilmeldung Eilmeldung

    Neuer Terroranschlag diesmal gegen einen britischen Polizisten!
    +++++++++++++
    Es geht jetzt Schlag auf Schlag!
    Das Mördergesindel hat erfahren, dass ihnen keine Gegenwehr droht.
    Gemessen an den vielen Massenmorden in Europa ist das bißchen Autofahren vor der Moschee eine Marginalie.
    Dieses Pack macht sich die relative Friedfertigkeit der Europäer zunutze und mordet weiter.
    Mal sehen, wie lange noch….

  148. No, muslims, no cry,
    No, muslims, no cry,
    No, muslims, no cry,
    No, muslims, no cry.

    Cause, cause, cause, I remember when we used to sit
    In the government yard in London,
    Oba – obaserving the ‚ypocrites
    As they would mingle with the good people we meet.
    Good friends we have, oh, good friends we’ve lost
    Along the way.
    In this great future, you can’t forget your past,
    So dry your tears, I seh.

    Frei nach Bob Marley

  149. Die Wallfahrtskapelle in der Lourdes-Grotte im baden-württembergischen Walldürn ist ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf 250.000 Euro geschätzt.
    Würde mich interessieren wie das Feuer entstanden ist. Wetten werden angenommen.
    Zu erfahren ist nichts.
    :mrgreen: 😀

  150. Refrain der Marseillaise:
    Aux armes, citoyens,
    Formez vos bataillons,
    Marchons, marchons!
    Qu’un sang impur
    Abreuve nos sillons!
    (2×)

    Zu den Waffen, Bürger,
    Formiert eure Truppen,
    Marschieren wir, marschieren wir!
    Unreines Blut
    Tränke unsere Furchen!

  151. Da kann man, wenn es so war, ausnahmsweise tatsächlich davon reden, dass dies ein Hilferuf war.

  152. Für die Politik sind die Muslime eine der wichtigsten Wählergruppen, vor allem für die Labour-Partei. „Labour interessiert sich nur für die Immigranten. Die weißen Engländer haben sie vergessen“, bekam zu hören, wer im Wahlkampf vor dem EU-Referendum mit Leuten aus dem klassischen Arbeitermilieu sprach. „Die Muslime sind für die Partei mittlerweile so wichtig wie die Gewerkschaften“, bestätigt ein Lokalreporter in Blackburn, der lieber nicht mit Namen in der Zeitung stehen will.

  153. Ein guter Tag für England. Auge um Auge…
    Deutschland immer noch im Dornröschenschlaf, aber D. bewaffnet sich augenscheinlich immer mehr, um wenigstens Gleichstand mit den Barbaren UND Maasmännchens Guerilla – Truppen herzustellen.
    Die Hauptfrage ist: Wo stehen Polizei und Armee wenn es hier kracht ?
    Sind die schon soweit, dass sie ihren deutschen Landsleuten in den Rücken schießen, wie die Ost – Grenzer seinerzeit ?

  154. Da wollte halt einer nicht mehr mit dem Muselterror leben, wie der Schariameister der Stadt London zum Besten gab.

  155. Na dann last uns doch mal raten !
    Welche Gruppe hasst unser Christentum, abgrundtief vefolgt Christen, schlachtet sie massenhaft im Nahen Osten erbarmungslos ab und brennt deren Kirchen nieder?
    Ja richtig, der Kleintierzüchterverein Freiburg-Bischofslinde-Nord oder so. 😀

  156. Wie kann es denn sein, daß nach so einem bedauerlichen Einzelfall gleich Moscheen unter besonderen Schutz gestellt werden sollen??? Das war doch sicher nur ein Verirrter…!!!
    Nach den unzähligen bedauerlichen Einzelfällen (Kölner Sylvesternacht, diverse Vergewaltigungen… teils mit Todesfolge, Erniedrigungen deutscher Kinder in Schulen mit hohem Moslemanteil, Anschläge in Berlin, London, Paris, Madrid usw usw usw…….) Warum wurden denn da nicht Einrichtungen, Veranstaltungen unter besonderen Schutz gestellt und zumindest Warnungen an Frauen in diversen Vierteln und bzgl. Umgang mit „anders“ geprägten erteilt ??? Ich denke, weil das alles nur bedauerliche Einzelfälle waren und nun der 48jährige Engländer ein richtig schlimmer Mensch -und mindestens ein ein Radikaler- wenn nicht sogar ein englischer Nazi ist- ! Stimmts, liebe Presse und liebe Politik ???
    Möget ihr noch rechtzeitig bereifen, daß immer mehr von den trägen und obrigkeitshörigen „Michels“ aufwachen….Viel Zeit wird euch aber wahrscheinlich nicht mehr bleiben. Hoffentlich nicht.

  157. Social Bot

    Jetzt wäre es interessant, zu erfahren, mit wem die Frau mitsamt der 4 Kinder durchgebrannt ist. Und was aus den 4 Kindern geworden ist.

    Vielleicht sind die 4 Kinder ja schon auf dem Weg unter die Burka bzw. in den Djihad nach Syrien.

    Und Frauchen findet das alles auch noch sooo toll und multikultig.

  158. Sollen wohl antifanten gewesen sein
    Zumindest rühmt man sich auf linksunten damit …

  159. Da muss man sich nicht wundern wenn so etwas passiert, nach all den Terrorattentaten! Haben die Islamisten und Muslime wirklich geglaubt in Europa lässt sich ein Terroranschlag nach dem anderen verüben ohne Reaktion gegen sie selbst? – Die Muslime haben nicht einmal Mitgefühl gezeigt nach allen Anschlägen, manche haben sogar noch gejubelt. Auf die Straße zum Demonstrieren gegen den Terror ist keiner von den gegangen!

    Die Engländer sind ein starkes Volk. Sie haben damals schon Adolf Hitler besiegt und den Terror werden sie sich vermutlich auch nicht auf Dauer bieten lassen! Mal sehen was da noch kommt.

  160. Haß und solche unsinnigen Taten produzieren wiederum Haß und Mord.
    Eine Spirale der Gewalt entsteht mit immer mehr Opfern.
    So etwas bringt nichts gutes und schon gar keinen Frieden.
    Ich warne davor solche Taten gut zuheißen oder zu entschuldigen.

  161. Für einen Gegenschlag war die Durchführung zum Glück sehr dilettantisch ausgeführt.
    Für wahrscheinlicher halte ich einen inszenierten Anschlag, um einen Gegengegenschlag zu provozieren.
    Auch die Nähe zu einer Moschee hat zumindest evtl. sogar das Potenzial eine gewollte Eskalation herbeizuführen, um selbsternannte Gotteskrieger zu entsprechenden Maßnahmen zu motivieren.
    Ein Anschlag in diesem Umfeld wäre eigentlich Selbstmord. Dass der Imam die Meute zurückhalten konnte, ist ebenfalls nicht nachvollziehbar.

  162. Die nächste Phase tritt an/ein, die Geheimdienste drehen richtig auf, wollen Musels in Turbogeschwindigkeit zu Opfern umarbeiten, aber vor allem zu WÜTENDEN Opfern machen. Vor paar Stunden ließ man deren exclusive 24-stöckige Bleibe gleichmäßig abfackeln und nun schwadronieren Drecksmedien bereits wenige Stunden nach dem Vorfall von einem Racheakt auf die „friedlichen Kirchengänger“. Die wollen mit aller Kraft die Wut der Blutrünstigen noch mehr anpeitschen. Diese auffällige Reihenfolge der Ereignisse in London und Manchester ist geradezu primitiv insziniert. Jedenfalls bricht hier diesen Sommer ähnliche Welle an.

  163. Darren Osborne ist anscheinend durchgedreht. Er ist wohl Choleriker mit völligem Kontrollverlust:
    The street where Osborne lives is a cul-de-sac of red brick semis and terraces. Osborne is believed to live with partner Sarah Andrews, 42, a chef at the Black Griffin pub in the nearby leafy suburb of Lisvane.
    Neighbours said Osborne and Andrews had separated in recent months, and said he would often shout at her in the street.
    Pharmacist Rebecca Carpenter, 26, said Osborne was “quite a shouty person, always shouting at his wife and kids”.
    https://www.theguardian.com/uk-news/live/2017/jun/19/north-london-van-incident-finsbury-park-casualties-collides-pedestrians-live-updates

  164. Wenn es mít den Terroranschlägen immer weiter geht, dann wird es enden wie in Nordirland. Die Engländer flüchten auf jeden Fall nicht aus England das steht fest!! Und umbringen lassen sie sich auch nicht ohne Gegenwehr. Mal ist es einer, der cholerisch ist weil er in Trennung lebt, dann ist es ein Verwirrter. Zuletzt werden es immer mehr auf der einen Seite wie auf der anderen!

  165. Das höchste Glück für einen Musl ist es, im Kampf gegen Ungläubige zu sterben. Ist es nicht Christenpflicht, ihnen beim Seeligwerden nach ihrer Facon zu helfen?

    Außerdem ist eine kultursensible Rechtsprechung notwendig. Wenn sie Scharia wollen, dann sollen sie Scharia haben. Also Hand abhacken für Handydiebe (auch als Antänzer bekannt). Steinigung für ausserehelichen Sex (zB Vergewaltigung), Kopf ab für Mörder und Totschläger. Dann fühlen sie sich wie zu Hause. So wie die Linken es immer fordern.

  166. Ein Einzelfall. Wahrscheinlich ein Verrückter. Wie immer. Also nicht neues. Diesmal hat es ein paar Ölaugen erwischt. Das ist natürlich viel viel viel viel schlimmer. Mir kommen die Tränen. Die armen Moslems. Alle Menschen auf der Welt sind immer so furchtbar böse mit denen. Verstehe ich nicht. Die tun doch keinem was. Der Islam ist bekanntermaßen die Religion des Friedens. Eine furchtbare Tat. Wie soll es denn jetzt weitergehen? Alle Flaggen auf der Welt bitte sofort auf Halbmast. Kranzniederlegungen, Lichterketten, Spendenaktionen, runde Tische gegen Rechts….usw. usw…usw….hab ich was vergessen.? Ich werde mir morgen sofort einen Koran kaufen gehen. Nein, besser! Ich werde zu einer Moschee gehen und beten. Es hilft alles nichts, ich fürchte es wird bestimmt einen Vergeltungsanschlag geben……das Spiel geht weiter……mann, mann, mann……

  167. Angry English patriot was so pleased with himself after commiting murder and mayham for the counter-Islamic cause–that he smiles, waves and throws sweet kisses to his happy and adoring fans worldwide…

    God please forgive me for feeling this way…

  168. Man weiß gar nicht, was man noch sagen soll zu dem Wahnsinn. Die Tat eines frustrierten Mannes ist ein gefundenes Fressen für den Krampf gegen Rechts, der bislang nicht viel mehr Munition hatte als ein paar Speckstreifen an der Moscheetür. Was eigentlich zu tun wäre gegen „Islamophobie“, das kommt ihnen nicht in den Sinn. Wenn es nicht Realitätsverweigerung und schiere Dummheit ist, dann muß es finstere Absicht sein…
    https://www.jihadwatch.org/2017/06/uk-theresa-may-vows-to-stamp-out-islamophobia

  169. … und bald findet such ein Ausweis unter dem Sitz des Transporters eines bösen, weißen Patrioten…
    Am meisten überrascht mich, dass die meisten so auf Anhieb an ein Racheakt glauben.

  170. Die Verfehlungen die im Schariagesetz zur Anwendung kommen, gelten nicht wenn die Opfer Ungläubige sind. insofern findet die Scharia keine Anwendung wenn Ungläubige die Opfer sind.

    Und zu Ihrer Äußerung der“Christenpflicht“ sollten Sie mal nachdenken bevor Sie solchen „Geistigen Dünnschiß“ posten.

  171. Klar kein Terror sondern der Racheakt eines verzweifelten Einzeltäters.
    Zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch der Sache „Kampf gegen den islamischen Terror“
    und Islamisierung Europas“ nicht zuträglich.
    H.R

  172. Der Anschlag eines „weißen Terroristen“ wird jetzt für lang anhaltendes Propaganda-Dauerfeuer der Multikulturalisten sorgen! Das hat er auf jeden Fall erreicht.

    „Man darf sich nicht wundern“, heißt es in der Regel, „wenn man Muslime ausgrenzt und diskriminiert, dass sie zu Terroristen werden“.

    Nun weiß jede/r, dass Muslime sich vor allem selber aus- und abgrenzen – äußerlich, sozial und mit ihren Familien- und Sippenstrukturen. Zum großen Teil ist ihre „Beziehung“ zu unseren Gesellschaften ausschließlich auf Sozialeinrichtungen und ggf. Schule beschränkt.
    Muslime fordern auch längst keine „Gleichbehandlung“ mehr, sondern allenthalben Vorrechte, Privilegien und Sonderstati. Sie empfinden es bereits als „diskriminierend“, wenn sie mit Frauen „konfrontiert“ werden, beispielsweise an Supermarktkassen, in Behörden oder durch Polizistinnen oder Politessen. Oder wenn sie gar wegen Pflichtverletzungen Hartz-IV-Sanktionen „hinnehmen“ müssen, die womöglich eine Mitarbeiterin des Jobcenters verhängt hat. Das kann einen schon in die Arme des IS treiben…

    Eine Relativierung, „man dürfe sich nicht wundern“, hätte zu Zeiten der hysterisch hochgekochten RAF-Aktivitäten Polizei, Staatsschutz und Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Heute sind derlei Relativierungen und „Erklärungen“ allgemeines Understatement. Aber wir haben ja auch einen „gesellschaftspolitischen Zustand“, der mit seiner pseudo-sozialistischen Randgruppenförderung und seiner Dritte-Welt-Romantik und ISlamverklärung vieles der Achtundsechziger und der aus ihnen hervorgegangenen K-Gruppen und des Linksterrorismus umgesetzt hat!

    Muslimische Terroristen hätten durchweg „Diskriminierungserfahrungen“, die sie – logisch! – traumatisiert hätten. Ja, und deswegen dürfe man sich eben nicht „wundern“…

    Wenn man nun umgekehrt erklären würde, man dürfe sich „nicht wundern“, wenn es angesichts ISlamischer Landnahme, zur Schau gestellter Andersartigkeit und immer wieder von Gewalt – von der der Terror nur ein Teilaspekt ist -, man sich also „nicht wundern“ dürfe, wenn „Eingeborene“ sich zu „fremdenfeindlichen“ Tätligkeiten hinreißen liessen, vergleichbar mit den Indianern im wilden Westen zum Beispiel, kann man sicher sein, dass hier der „Rechtsstaat“ einschreitet, der allerdings nicht in der Lage ist, sich gegen ausgewiesene muslimische Problemgruppen durchzusetzen oder die Souveränität des Staates an den Grenzen zu sichern!
    Sogar eine naive Äußerung, die „Mama Kempowski“ in „Tadellöser und Wolff“ (Roman und Verfilmung) unter anderem im Luftschutzkeller immer wieder von sich gegeben hat, „so was kommt eben von sowas“, und weswegen die Familie immer befürchtete, dass „Mutti“ bei der Gestapo vorgeladen werden könnte, könnte auch heute wieder das System zu „entschiedenem Handeln“ veranlassen…

    Fakt ist, dass jetzt schon absehbar ist, dass mit dem Feindbild der „ISlamfeindlichkeit“ ab jetzt repressiv „Politik“ gemacht werden wird, während umgekehrt ISlam und ISlamismus als lediglicher „politischer Extremismus“ verortet und verharmlost werden.

    Insofern ist die Frage „cui bono“ mehr als berechtigt und nicht nur rhetorisch!

  173. Ich muß zur Kenntnis nehmen, dass es diesmal in die andere Richtung gelaufen ist. Ein weißer Brite, geboren in Singapur, vor sechs Monaten von seiner Frau geschieden, vier Kinder und am Samstag wegen Betrunkenheit aus dem Pub geworfen, bedient sich einer islalmsichen Tötungsart, um seinen verpfuschten Leben einen Rest Sinn zu geben.

    In welchen geistigen und psychischen Zustand muß jemand sein, der angeblich “ kill me, kill me, I`ll kill all Moslems “ geschrien hat.Vermutlich hat er gehofft, dass an dieser Moschee sein Leben ein Ende findet.Welche Erfahrungen hat er mit Moslems und dem Islam gemacht im Laufe seines Leben gemacht ?.

    Die Frage ist doch: Warum gerade diese in der Vergangenheit als extremistisch eingestufte Moschee unter Abu Hamza al-Masri ?.

    Auf jeden Fall müssen wir fortfahren den Islam weiter verbal zu bekämpfen und dafür eintreten, dass unsere westliche Kultur und Zivilastion In Europa erhalten bleibt.Einen VAN in eine Moslemmenge zu steuern, ist ganz sicherlich der falsche Weg.

  174. Climategate2009 19. Juni 2017 at 21:53

    Wenn wir uns zur Gewalt hinreisen lassen gewinnen sie !!!
    Wenn Wir Gewalt anwenden ausser zur Notwehr gewinnt der Islam !
    +++++++++++++++++++++++++
    Was für eine Unterwerfungsmeinung!

    Notwehr gegen eine millionenfache Mörderbande?
    Sie haben schon so gut wie gewonnen und du willst ihnen noch das letzte Tor aufmachen!
    Informiere dich erst einmal, wie der Islam zu inzwischen 1,5 Mio. Unterworfenen gekommen ist.
    Gucke hier, wie das z. Zt. in Indonesien funktioniert:
    Ihttp://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/indonesien-sharia-polizei-100.html

    Ungestraft konnte schon einmal Scharia-Polizei durch Wuppertal patroillieren. Demnächst ist das kein Spaß mehr.

    Du kannst ja gerne mit Kerzen gegen Massenmörder protestieren und ihnen deine Kehle entgegenstrecken, aber um diese Massenmörder loszuwerden, gehört ein grober Keil auf diesen noch gröberen Klotz!
    Gewalt ist die einzige Sprache, die sie verstehen.

    Und trotzdem schaffen es nicht mal die Musels anderer Fraktionen, sich dieses Mordens zu erwehren.

  175. Ich weiss nicht mehr welche Nachrichtensendung es war, ich glaube RTL. Dort wurde gsyern explizit gesagt „ein weisser Mann“.
    Noch nie habe ich bei einem islamischen Terroranschlag gehört, dass die Hautfarbe des Täters genannt wird.

  176. Auch der DLF nannte gestern um 11.00 Uhr einen „Weißen“, was mir gleich aufstieß, denn normal ist bzw. war Kleinbritannien nur weiß!
    Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 48-jährigen Weißen.

    Ja, soweit sind wir längst, wir sollen so ein Mischmasch werden wie die Amis, obwohl die längst unter sich bleiben…. wie hier schon auch in den Parallelgesellschaften!

  177. Warum dieser Terrorakt nicht mit dem islamischen Terror zu vergleichen ist.

    Der Terrorakt in London wird von den bisherigen Terrorbeschwichtigern, Terrorpaten und der Ihr müsst das Aushalten Fraktion weidlich zu lauter kruden Thesen ausgenutzt. Die Moslems, die sich offiziell als friedlich betrachten und jede Gemeinsamkeit des islamischen Terrors mit ihrer Religion bestreiten, melden sich nun natürlich zu Wort. Dieser Terror hat nun ausnahmsweise mit ihrer Religion zu tun, weil sie Opfer sind.

    Festzuhalten bleibt aber folgendes:

    1. Die Tat eines einzelnen echten Briten steht in keinem Verhältnis zum Moslemterror.
    2. Der Täter beruft sich nicht auf eine Religion oder gar Nationalität.
    3. Der Täter ließ nur durchblicken, dass er seine Pflicht getan hat.
    4. Es handelt sich ganz offensichtlich um Gegenterror im äußerst bescheidenen Umfang. Folglich können die Moslems im Gegensatz zu uns diesen Terror ganz leicht eindämmen, indem sie ihren eigenen Terror beenden. Wir können dagegen gegen den Moslemterror nichts derartiges tun.
    5. Es handelt sich um einen Einzeltäter. Der Täter ist ohne ein derart aufgeheiztes ideologisches Netzwerk, wie es die muslimische Gemeinschaft in Europa darstellt. Eine Wiederholung aus einer bestimmten Tätergruppe ist daher ausgeschlossen.

    Bei der Tat von London handelt es sich ganz offensichtlich auf eine direkte Antwort auf den jahrelangen Moslemterror in Europa und insbesondere In Grossbrittanien. Der Täter ahmt die Terrormethoden der Moslems nach und das in direktem zeitlichen und örtlichen Zusammenhang. Er wollte auch offensichtlich explizit Moslems mit seiner Tat treffen. Politisch hat die Tat deshalb eine ganz andere Aussagekraft als die irren zusammenhanglosen Morde der NSU und auch als die ebenso irren Einstufungen durch Politik und Medien es uns glauben lassen wollen.

    Solch eine Tat war eines Tages zu erwarten und sie könnte eine notwendige ehrliche politische Einordnung des Moslemterrors zur Folge haben auch wenn es danach zur Zeit leider nicht aussieht.

  178. Zu den Terrorfestspielen von London gibt es leichte Unstimmigkeiten:

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/moschee-anschlag-in-london-verwirrter-einzeltaeter-zwei-maenner-auf-der-flucht-story-voller-widersprueche-a2148129.html

    Kurzfassung
    Diverse moslemische Augenzeugen berichten von 3 Leuten im Auto, nur einer wurde von der Menge ergriffen.
    Der angebliche Täter (über 40), 4 Kinder, soll kein Feind von Moslems sein (Idiot) sagt z.B. sein moslemischer Nachbar.
    Und der Tote war alt, kollabierte vor dem „Terror“ und bekam schon erste Hilfe. Todesursache wahrscheinlich Ramada = Erschöpfung.

Comments are closed.