Print Friendly, PDF & Email

US-Präsident Donald Trump hat dem Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmoud Abbas, vorgeworfen, ihn beim Treffen in der vergangenen Woche in Bethlehem, zur Beteiligung seiner Fatah-Partei an der anti-israelischen Hetze angelogen zu haben. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz hatte der Präsident gelobt, dass Abbas sich verpflichtet habe, mit Israel wegen eines endgültigen Vertrages bezüglich der Grenzen wieder Verhandlungen aufzunehmen.

Aber einem Bericht des Channel 2 zufolge, der am Sonntagabend ausgestrahlt wurde, war das Treffen zwischen Trump und Abbas fern vom Licht der Öffentlichkeit alles andere als herzlich. Ein US-Beamter, der während des Treffens anwesend war, sagte, dass der Präsident seine Empörung wegen Abbas ausgedrückt habe. Er habe ihn hinsichtlich der Behauptungen von Abbas, dass seine Fatah Partei an anti-israelischer und anti-semitischer Hetze nicht beteiligt sei, angeschrien.

„Sie haben mich in Washington getäuscht“, soll der US-Präsident mit Bezug auf den Besuch des PA-Führers im März in der US-amerikanischen Hauptstadt Abbas angeschrien haben. Während seiner Zusammenkunft mit dem Präsidenten im März hatte Abbas behauptet, dass er der Entwicklung friedlicher Beziehungen mit Israel verpflichtet sei und dass die PA keine Hetze gegen den jüdischen Staat betreiben würde.

Premierminister Benjamin Netanyahu hatte seinerzeit die Abbas-Behauptung öffentlich herausgefordert, indem er auf die fortlaufende finanzielle Unterstützung der PA für inhaftierte Terroristen hinwies und auf die Verbreitung von Hasspropaganda, die junge Araber ermutigt, gegen Israel zu den Waffen zu greifen. „Ich hörte, dass Abbas gestern sagte, dass die Palästinenser ihren Kindern Frieden lehren“, so Netanyahu. “Leider ist das nicht wahr. Denn sie nennen ihre Schulen nach den Massenmördern von Israelis und sie bezahlen Terroristen“, hatte er bei der Eröffnung eines Treffens mit dem rumänischen Premierminister in Jerusalem gesagt.

Jenem amerikanischen Beamten zufolge, der mit Channel 2 gesprochen hat, hat Israel dem Weißen Haus auch Beweise geliefert, die die Unterstützung der PA und die Werbung für Terror betreffen. „Sie sprachen zu mir über Frieden, aber die Israelis zeigten mir, dass Sie persönlich die Aufhetzung unterstützen“, sagte Trump dem Bericht zufolge in der vergangenen Woche zu Abbas.

Während ihrer gemeinsamen Pressekonferenz am vergangenen Dienstag nannte Präsident Trump die Finanzierung der PA für inhaftierte Terroristen ein Hindernis für den Frieden. „Friede kann niemals an einem Ort Wurzel fassen, wo Gewalt toleriert, finanziert und sogar belohnt wird“, so Trump.

“Wir müssen entschlossen sein, solche Taten mit einer einzigen, einheitlichen Stimme zu verurteilen. Friede ist eine Entscheidung, die wir jeden Tag treffen müssen, und die Vereinigten Staaten sind hier, um zu helfen, diesen Traum für die jungen Juden, Christen und muslimischen Kinder in der gesamten Region möglich zu machen.“

(Quelle: Arutz Sheva 7)

40 KOMMENTARE

  1. Die Person Abbas ist dabei vollkommen unwichtig, falls Trump das denkt. Trump ist den Weg zur Erkenntnis über den Islam noch lange nicht zu Ende gegangen. Aber im Unterschied zum Rest ist er lernfähig. In dem Moment, wo bei ihm der Groschen fällt was das für eine Ideologie ist…

  2. Eben meldete der Standard aus Österreich:
    „Washington/Berlin – Zwei Tage nach der Rückkehr von seinem Europabesuch hat US-Präsident Donald Trump mit seiner Kritik an Deutschland nachgelegt. Am Dienstag übte er auf Twitter massive Kritik am Handelsüberschuss Deutschlands und den aus seiner Sicht geringen Militärausgaben und fügte hinzu: „Sehr schlecht für die USA. Das wird sich ändern.““

    Das sollte uns ausschließlich interessieren, nur das und nur uns!

    Schon gestern entlarvte Zypries das US-Dilemma:
    http://www.deutschlandfunk.de/usa-und-protektionismus-zypries-helfen-den-usa-eine.694.de.html?dram:article_id=387241
    29.5.17

    „Zypries: Meines Erachtens wird er aus der Sicht der Amerikaner am besten dadurch runtergebracht, dass die Amerikaner mehr verkaufen ins Ausland, und dafür brauchen sie eine wettbewerbsfähige Industrie. Dabei helfen wir ihnen, die aufzubauen, indem wir ihnen unsere deutschen Maschinen und Anlagen verkaufen, die dort neue Produkte fertigen. 70 Prozent alles dessen, was wir in die USA liefern, wird in den USA umgebaut und ausgebaut zu einem neuen Produkt. Das heißt, das sind alles Zulieferungen, das sind alles Hilfen dafür, dass dort in den USA Produkte entstehen, und das ist das, was gemacht werden muss, und da müssen die USA auch einfach noch mehr tun und mehr Angebote schaffen.“

    Der Brüller!
    Ja, die deutsche gestohlenen Patente sind aufgebraucht. Nun kommt nach der damaligen Plünderung die Peitsche.

    Gegen so ein „Trumpeltier“ ist die Kritik an Abbas ein laues Lüftchen.
    …………………
    Wo sind denn hier die Dinger zum Fettmachen oder Zitieren?

  3. hat ihm denn niemand aus seinem Staff gesagt, wie alle Musels ticken? Lügen und Betrügen saugen sie doch mit der Muttermilch ein. Sie lächeln dich doch allerliebst an wenn sie den Auslöser der Bombe drücken.

  4. Endlich mal einer, der Tacheles redet und in diesem Saustall aufräumen will!
    Danke, Donald Trump.

  5. Er sagt was er denkt, deshalb nennen sie ihn verrückt. Bei ihm dauert es nicht so lange, bis die „rote Line“ überschritten ist. Anders als z.B. Merkel bezüglich Incirlik.

  6. Ja, Trump bekommt immer mehr Sicherheit, er lässt sich nicht einschüchtern, und wie er der Erika auf Sizilien ans Bein gepinkelt hat, einmalig!

  7. Wer heute immer noch von einer Beruhigung des Levante spricht, ist ein Träumer auf ganzer Linie. – – – –
    – – LEIDER.

  8. Das SPD-Boot wurde vom Kapitän Schulz in seiner Euphorie schnurr stracks gerade auf die Merkel Klippe navigiert. Der Steinmeier hat sich das nackte Leben gerade noch ins Bundespräsidialamt retten können. Für die restliche Crew wird ein Bäumchen-wechsle-dich veranstaltet damit soviel wie möglich Genossen in den Genuss eines Übergangsgelds kommen können. Das nennt sich bei der SPD sozialer Kompetenz. Während Genosse Schulz die Maschinen auf voller Kraft laufen lässt um das Boot von der Merkel-Klppe zu befreien, wäre eine Meuterei von Genosse Ralf Stegner durchaus hilfreich. Mit Schwergewichten wie Steinmeier, Schwesig und Schulz von Bord könnte das leckende SPD-Boot unter Kapitän Stegner wieder flott werden und anschliessend endgültig absaufen.

  9. BEKANNTMACHUNG

    AfD-Politiker darf nicht Vizepräsident im NRW-Landtag werden
    ———
    AfD soll keinen Landtags-Vize stellen.
    CDU, SPD, FDP und Grüne wollen die Zahl der Vize-Landtagspräsidenten auf drei begrenzen. Das haben die Fraktionen am Dienstag beschlossen. Die AfD könnte damit ohne Platz im Landtags-Präsidium bleiben. Ob die AfD einen Kandidaten aufstellt, will sie am Donnerstag bei der konstituierenden Sitzung des Land- tags entscheiden. Bei einer Kampfkandi- datur stünden dessen Chancen schlecht. Für das Amt des Landtagspräsidenten schlägt die CDU Andre Kuper vor. Als Vizepräsidenten bewerben sich Carina Gödecke (SPD), Angela Freimuth (FDP) und Oliver Keymis (Grüne).
    —–
    Im Gleichschritt Marsch 2 3 4
    Stechschritt

  10. OT

    BEKANNTMACHUNG

    AfD darf keinen Vizepräsidenten im NRW-Landtag stellen

    So sah es im Jahre 2012 aus: 4 Vizepräsidenten
    —-
    Das Präsidium des Landtags NRW

    In der ersten Sitzung des 16. Landtags NRW am 31. Mai 2012 haben die Abgeordneten die sozialdemokratische Abgeordnete Carina Gödecke zur Landtagspräsidentin gewählt. Der Landtag wählte außerdem Eckhard Uhlenberg (CDU) zum ersten Vizepräsidenten, Oliver Keymis (Grüne) zum zweiten Vizepräsidenten, Dr. Gerhard Papke (FDP) zum dritten Vizepräsidenten sowie Daniel Düngel (Piraten) zum vierten Vizepräsidenten.

    Die Präsidentin vertritt den Landtag und führt dessen Geschäfte. Sie leitet – abwechselnd mit den Vizepräsidenten – die Landtagssitzungen. Sie hat die Würde und die Rechte des Landtags zu wahren und unparteiisch dafür zu sorgen, dass die Beratungen gerecht und der Geschäftsordnung des Landtags entsprechend vonstatten gehen. Zudem übt sie das Hausrecht und die Polizeigewalt aus.
    —-
    https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Navigation_R2010/030-Parlament-und-Wahlen/012-Praesidium/Inhalt.jsp

  11. OT

    😛 BI MERKEL UNTERM SOFA?

    Polizei fasst Terroristen in der Uckermark
    30.05.2017

    „Die brandenburgische Polizei hat in der Uckermark einen Terrorverdächtigen gefasst. Das teilte der brandenburgische Innenminister Karl-Heinz Schröter am Dienstag in Potsdam mit. Der angeblich 17 Jahre alte Syrer soll einen Selbstmordanschlag in Berlin geplant haben…“
    (mmnews.de, Link rechts nebenan)

  12. In India werden illegale muslimische Schlachthäuser einfach dicht gemacht. Die intolerante, islamophobe Hindu mögen es nicht dass dort womöglich Heilige Kühe geschächtet werden. Ich hoffe doch dass Mutti bei ihrem Gast Premierminister Mr. Modi lauthals protestiert gegen diese beispiellose Verletzung der freien Religionsausübung. Deutsche Kühe haben weniger Schwein, die werden kurzerhand geschächtet. Das könnte Hindu Modi vielleicht veranlassen seine Sicht der Dinge zu erläutern. Ich bin gespannt auf die nächste Bierzelt Rede dieses Weibsbilds bezüglich der Beziehungen zu India.
    http://www.aljazeera.com/news/2017/03/india-crackdown-slaughterhouses-stirs-muslim-unease-170329131203603.html

  13. Surprise, Surprise…… NO SURPRISE !!!!!

    Traue nie einem Araber !!!!!

    Genau so wie es der „heilige“ Kloran befohlen hat.

    Implizierte LÜGE/TÄUSCHUNG; Taqyyia in der Matrix !!!!!!!!!!!!!!!!

    Sie können halt nicht anders…….

  14. Inziwschen ist ja nun Trump durch FDJ-Merkel als FührerIn der westlichen Welt abgelöst worden.

    Die Sozen zerlegen sich und die Mazyek-FDP wird hochgejazzt und die Lemmige wählen Merkel, als ob es Energiewende, Euroverpulvern, Grenzöffnung, Silvestervergewaltigungen und Berliner Breitquetschpaltz nie gegeben hätten!

    Wie lange das wohl gutgehen wird?

  15. An PI:
    Euer Output, sowie die Anzahl der Kommentare ist stark zurück gegangen. Ist alles in Ordnung bei Euch?

  16. Das islamische Dogma hat dafür, basierend auf Koran und sunnah eine spezielle Technik entwickelt: taqiyya (Täuschung / Verschleierung / Blendwerk).

    „Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.“
    Ibn Kathir

    „Wisse, dass die Lüge in sich nicht falsch ist. Wenn eine Lüge der einzige Weg ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist sie erlaubt. Daher müssen wir lügen, wenn die Wahrheit zu einem unangenehmen Ergebnis führt.“
    Al Ghazzali (1059-1111)

    Sure 3, Vers 54: Und sie schmiedeten Listen, und Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste Listenschmied.

    Sure 7, Vers 99: Und waren sie denn sicher vor der List Allahs? Aber sicher vor Allahs List sind (fühlen sich) nur die Verlorenen (die Ungläubigen).

    Sure 27, Vers 50: Und sie planten eine List, und Wir planten eine List, ohne daß sie dessen gewahr wurden.

    Sure 52, Vers 42: Oder beabsichtigen sie eine List? Aber wider die Ungläubigen werden Listen geschmiedet.

    etc. ppppppppppp………………………………….

    http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/
    https://www.youtube.com/watch?v=aV6SV9yA1t4

  17. Naja, Trump soll Abbas angeblich angeschrien haben, hat der israelische Fernsehsender Channel 2 berichtet und sich auf einen namentlich nicht benannten amerikanischen Offiziellen berufen, der Reporter Udi Segal hat den Satz dann vom Hebräischen ins Englische übersetzt und bei Twitter eingestellt. „Sounds fishy“, meint denn auch ein User, klingt verdächtig, „hast du irgendeinen Beweis?“. „How reliable are the sources of this story? It sounds too good to be true”, meint ein anderer. Eine verlässliche Nachrichtenlage sieht anders aus.

    https://twitter.com/usegal/status/868878543039721472

  18. Vielleicht hätte einer der Berater von Trump dem US-Präsidenten mal die Bedeutung des Wortes *Taquia* im Islam erklären sollen. Dann wüsste Trump wahrscheinlich auch, was von Zusagen, Versprechen und Beteuerungen von Moslems zu halten ist,
    Null Komma Nichts!

  19. „Denn sie nennen ihre Schulen nach den Massenmördern von Israelis“ – aha, welch eine Überraschung. In der BRD werden ´Türkenmoscheen ganz offen „Fatih“ genannt und bejubeln somit grausame Eroberungsphantasien. Und werden ihrerseits vom politischen Establishment von „Grünen“ über Evangelen via Sozen bis hin zu Kathollschen dafür bejubelt.

    Im Übrigen ist derzeit der Aufenthalt in öffentlichen Parks ein Genuss. Bestes Wetter und keine grillenden Orientalen.

  20. Wie viele internationale Politiker wollten in diesem Konflikt schon helfen?
    Restlos alle sind gescheitert. Diese Palis gehen der Welt nun schon rund 50 Jahren auf den Geist. Ganz einfach, die wollen nicht.
    Auch Trump wird da noch seine Erfahrungen machen. Interessant wird, wie reagiert er darauf und wie weit steht er schlussendlich hinter den Israelis, wenn es wie zu erwarten wieder gewalttätig wird.

  21. Falls Sie damit Donald Trump meinen sollten, vergessen Sie es! Der Mann ist große Klasse und lügt bis jetzt weit weniger als sein mieser Vorgänger an einem einzigen Tag seiner gottlob beendeten Amtszeit. Trump hat seinen Wählern versprochen „America first!“ – und da ist er sehr gut im Plan. Endlich ein US-Präsident, der das verlogene hyperdiplomatische Schöngetue nicht mitmacht! Endlich einer, der den Arsch in der Hose hat, den Lumpen Abbas auch als solchen zu benennen.

  22. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/israel-juden-und-die-spd-vom-kniefall-zu-vielen-versehen-15034039.html

    Da sprach Mahmud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, und seine neue und alte Mär der Brunnenvergiftung ging so: „Eine Gruppe von Rabbinern in Israel hat ihre Regierung klar, sehr klar dazu aufgefordert, das Wasser der Palästinenser zu vergiften.“

    Die, die ihm zuhörten, klatschten, und einer drückte darauf das Wort „inspiring“ in sein Telefon rein, um es auf Twitter zu schicken. Das war Martin Schulz.

    Es ist immer noch der 9. Mai 2017, Steinmeier verneigt seinen Kopf vor dem Grab Arafats. Er weiß, wer der Tote war, was er sagte und tat.

    Es ist bekannt, dass die Karriere Arafats mit der Gründung der Fatah beginnt. Deren Ziel damals: die absolute Auslöschung Israels.

    Berühmt machen Arafat auch Anschläge auf Zivilisten. Er plant, bezahlt über Jahrzehnte den Terror. „Die Revolution wird ihre Waffen nicht niederlegen, bevor ganz Palästina befreit ist“, zitiert 1970 der „Spiegel“ Jassir Arafat. <<<

  23. Das Wort „Palästinenser“ ist eine Beleidigung für das Römische Reich.
    Es gibt keine Palästinenser. Das sind Araber und Beduinen.
    Verrat ist im Islam erlaubt. Deswegen spielen die 10 Gebote dort auch kleine Rolle.
    Alles muss sich unterordnen. Zum Zwecke der Errichtung einer totalitären Gesellschaftsordnung.
    Die von uns für positiv wargenommenen (frühen) Suren sind bedeutungslos.
    Mit diesen Suren ist der Betrüger namens „Mohamed“(**) gescheitert.
    Erfolgreich war er mit den menschnverachtenden Suren.
    Und so ist eben der lateinische Orient an den ISlam gefallen. Mit dem Schwert, welches uf der Saudischen Flagge zu sehen ist. Gegen Christen, welche sich abschlachten lassen haben.

    (**)
    (..wenn es ihn denn wirklich gegeben hat, und er nicht ein Mythos/Erfindung aus Alexander und Mosis war)

Comments are closed.