Print Friendly, PDF & Email

In den letzten Wochen hat Erdogan laufend diesen oder jenen Teil des Internets gesperrt, mal Twitter, mal Youtube, unter anderem auch, um seine Tricks, wie er Syrien überfallen könnte, zu verbergen. Nun liest man, daß sich die Türkei ganz aus dem World Wide Web verabschieden will, falls das technisch machbar ist. Statt www heißt es dann ttt! Das eröffnet Chancen auch für uns.

Es ist unübersehbar, daß auch hierzulande die Dominanz von Google und anderen US-Firmen als diffuse Bedrohung gesehen wird. Warum machen wir nicht ddd oder mmm, also http://ddd.grokoistsuper.de oder http://mmm.merkel-ist-unsre-mutti.de? Aber wir wollen doch nicht in den Nationalstaat (pfui) zurückfallen. Lieber machen wir http://eueueu.eudssr.eu! Packen wir’s an. Von Erdogan lernen heißt Siegen lernen!

57 KOMMENTARE

  1. Ich werde die Türken nicht im Internet vermissen.

    Noch lieber wäre mir es wenn er alle nach „Hause“ ruft.

  2. Zu geil ! Was sagen denn unsere Türkeibefürworter dazu ?

    … Ups ich vergaß garnüx , durch Schnappatmung werden die wohl nix verbal hinkriegen 😉

  3. Für rotgrüne Irre keinen Grund Erogen zu kritisieren.

    Weil Kritik am türkischen Herrenmenschen ist im kruden und primitiven Weltbild rotgrüner Ideologisten ganz böse „rechtspopulistisch“, wenn nicht schon „nazi-nazi“!

    Und im „Kampf gegen Rechts“ haben rotgrüne/schwarze Irre keine Probleme Erdogan bei seinem nächsten Besuch zuzujubeln, wenn er in unseren Sporthallen Türken gegen Deutsche aufhetzt.

    Ich denke Erdogan hat bei rotgrünen Spinner absolute Narrenfreiheit. Die haben sogar richtig Angst Erdogan könnte seine Fünfte-Kolonnen in Deutschland gegen sie aktivieren und ducken halt, wenn Erdogan wieder von der Wiedererrichtung des Groß-Osmanischen Reiches schwafelt uns sich offen und öffentlich als „Großer Führer“ ansprechen lässt und Menschenrechte und Demokratie in der Türkei abschafft.

    Rotgrüne Dumm-Deppen sind zu blöde um zu merken, dass sie von Erdogan immer verarscht werden.

    😆

  4. Das Internet ist nur der erste Schritt. Als nächstes ist sicherlich vorgesehen, dass die Türkei Deutschland verlässt. 😉

  5. Nicht, dass dann noch mehr Türken nach Deutschland kommen, weil sie in der Heimat das Internet vermissen. Das könnte sogar als Asylgrund durchgehen. 😉

  6. Ich verspreche mir sehr viel von Kont- ähm Erdogans Mutation in den Islamo-Adolf. Aber auch nur, weil ich auch eine türkische „Heim ins Reich“-Kampagne hoffe.

    Boah, wär das geil!

  7. ein bisschen Entertainment im Internet wird aber bleiben – wo sollen die Ausspäher sonst unsere Bewegungsdaten und unvorsichtig auf der Terrasse ausgesprochenen Reizwörter wie Bombe etc. her bekommen?
    Ist Euch schon mal aufgefallen, mit welcher Intensität Tablets im Werbefernsehen beworben werden? Das sind neben den Smart-Phones diese praktischen Computer, mit denen Interessierte jederzeit unseren Aufenthaltsort erfahren und uns abhören können. Nur so für den Fall, falls die Leute mal aufmüpfig werden.

  8. ich finde das sollte jedes islamische land machen. zu mohammeds zeit gab es schliesslich auch kein internet.

  9. Ich denke mal in den Hochburgen von Erdogans Partei, der AKP, werden 99 Prozent der Menschen nicht mal merken, dass das Internet abgeschaltet wurde.

    Die freuen sich jetzt noch über das erste fließende Wasser und asphaltierte Straßen! Denen ist es viel wichtiger dass Frauen endlich wieder mit Kopftuch rumlaufen müssen und öffentliches Essen tagsüber am Ramadan hart bestraft wird.

    Ein Computer ist für AKP-Wähler ein teuflisches Ding aus dem Westen wo immer nackte Frauen unerwartet auftauchen und sexuelle Handlungen vornehmen.

    Von daher ist die Abschaltung des Internets in der Türkei nicht so schlimm!

    Unsere rotgrüne Irren und die Nato-Gerneräle werden das Erdogan schon vergeben und nachsehen.

    😆

  10. Wann wird es wohl eine Partei in Deutschland geben die klipp und klar
    (möglichst mit vernünftigen Argumenten)
    den Moslems sagt : Christentum und Islam
    passen nicht zusammen also geht in ein
    islamisches Land eurer Wahl.
    Oder schreibt den Kloran so um das ihr niemandem mehr auf die Nerven geht.
    Vorher sollte jedoch deutschlandweit
    eine Aufklärungskampagne über den Islam
    geben. (gem. Stürzi)

  11. Beider Autoren hier (Kewil) und von Hurrieyt Daily News sind grösster Technik Banausen. Völlig peinlich.
    Der Zusatz www am definiert nicht das Netz, sondern der Host. Diesem Fall soll der Server www in der Domäne grokoistsuper.de antworten. Man kann genau so gut auch ein ttt, odd oder mmm definieren.

    Will sich die Türkei verabschieden müsst sie einfach die Leitungen kappen, dann könnte sie die IP Adressen aller Empfangsgeräte neu vergeben. Zusätzliche müsste die eine Namensserver aufstellen, die die Name zu IP Adressen auflösen. Gibt man dann http://www.facebook.com ein, wird man auf irgend ein Server umgeleitet, oder man bekommt eine Meldung, dass diese Adresse nicht existiert.

    Noch extremer wäre gleich Protokolle zu ändern, damit man garantiert nicht mehr kompatibel ist. Aber dann müssten sie eingehen Betriebssystem entwickeln, und es allen Türken dann aufzwingen.

  12. Na dann sollen sie mal Nägel mit Köpfen machen und ihre, hier in Deutschland unwillkommenen „Sendboten“ gleich mitnehmen!!!

  13. #4 Powerboy

    Ja, es ist schon verrückt: Leute wie Assad oder Putin darf man übelst attakieren. Aber gegen Erdogan oder iranische oder arabische Potentaten (sofern sie nicht Assad heißen) hört und liest man kein Wort in den Medien. Diese Herren können jedes erdenkliche Verbrechen begehen, aber es findet keinen Widerhall (oder bestenfalls einen 4-Zeiler) in den Medien.

  14. #14 DerFilmemacher (20. Apr 2014 11:39)
    Beider Autoren hier (Kewil) und von Hurrieyt Daily News sind grösster Technik Banausen. Völlig peinlich.
    Der Zusatz www am definiert nicht das Netz, sondern der Host.
    ————————————-

    Na, da haben Sie wohl Kewils Humor nicht verstanden!

    Übrigens, wie wäre es statt „ttt“ mit „aaa“ (Allahu Akbar, Anatolien)?

  15. #14 mutter maria
    Ein Problem besteht darin, daß Moslems sich mit großer Inbrunst gerne selbst auf die Nerven gehen, egal wo sie leben….

  16. Hoffentlich folgen diesem Schritt auch der Abzug seiner Besatzungstruppen und fünften Kolonnen aus Deutschland. Er als neuer Sultan möge sich auf seinen Heimatmeridian beschränken und niemals wieder Brandreden in Deutschland halten dürfen. Mein NOCH Kulturkreis benötigt keinerlei muslimische Mittelalter – Rhetorik.

  17. #14 DerFilmemacher

    Nur als Ergänzung: Wenn man alle DNS (Namesserver) abschaltet, dann macht irgendwer sicher einen neuen auf. Man kann den Türken ja vieles unterstellen, aber nicht dass es dort keine Leute gibt, die von Internettechnik keine Ahnung haben. Im einfachsten Fall reicht es, die IP-Adressen der wichtigen Seiten zu kennen: Für Google gilt z.B. http://173.194.112.95/. D.h. man kann prinzipiell jede Schikane umgehen, da muss auch ein Erdogan früher aufstehen.

    Ich denke, es gibt nur eine Möglichkeit, das Internet ganz abzuschalten: Indem man sämmtliche Endgeräte vernichtet. Ich gehe davon aus, dass es nur ein Land gibt, wo das realisiert ist: In Nord-Korea (abgesehen natürlich von den Bonzen).

  18. @ #15 DerFilmemacher (20. Apr 2014 11:39)

    Zum größten Teil haben Sie natürlich Recht.
    Das eigentliche Übertragungsprotokoll heißt http. Allerdings mehren sich die Anzeichen, daß führende türkische IT-Spezialisten die grundlegenden Algorithmen für ein DCTP (Donkeycart Transfer Protocol)haben.

    Das DCTP beruht grundsätzlich auf der in der Türkei bereits vorhandenen Infrastruktur und kann deshalb von den vor Ort verfügbaren Fachkräften problemson installiert, konfiguriert und instangesetzt werden.

    Hier einige der jungen, dynamischen Systementwickler bei einem Test der Prealphaversion.
    DCTP .

  19. #9 Karl.Schmitt

    Kannst du aber das GPS auch ausschalten / bzw. einfach wegpatchen (z.B. cyanogenmod)

    #15 DerFilmemacher (20. Apr 2014 11:39)

    Beider Autoren hier (Kewil) und von Hurrieyt Daily News sind grösster Technik Banausen. Völlig peinlich.

    Noch extremer wäre gleich Protokolle zu ändern, damit man garantiert nicht mehr kompatibel ist. Aber dann müssten sie eingehen Betriebssystem entwickeln, und es allen Türken dann aufzwingen.

    Du bist ehr peinlich , ein Betriebssystem neu schreiben ist nicht nötig. Hier reicht einfach eine neue Implementierung (z.b linux / besser aber irgendwelche Exoten wie menuetos)

  20. #10

    … zu moHAMM..eds zeiten gab es auch kein internet.
    Was kann man da schon erfahren. doch nix neues.

    schließlich steht in seinem -l-d- schon alles drin (was man wissen muß)

    #11 Powerboy

    … freuen sich über das erste fliehende wasser [das ja vor 3500 jahren die damals dort lebenden HETHITER schon hatten einschließlich der zugehörigen abwasserentsorgung]

    dumm
    dümmer
    intelligenzminimiert

  21. Ihr liegt doch alle falsch, denn das I-Net ist nur der erste Schritt zur vollkommenen Islamisierung der Türkei.
    Erst das Internet, dann die Handys und die Telefone , anschließend alle andere technischen Errungenschaften der „Kuffar“, wie Elektrizität, Flugzeuge, Autos, Gewehre etc…
    Dies alles hatte Mohammed schließlich auch nicht.
    Erdogan? Find`ich gut!!!Endlich mal ein konsequenter Moslem!

  22. #26 Tatze: und die Spy-Ware ist nicht in der Lage, den GPS-Empfang im Hintergrund zu aktivieren? Ganz sicher? versprochen?

  23. Das ist für unsere links-grünen Gutmenschen höchstens ein Grund jetzt die Türkei erst recht in die EU zu holen,

    um sie mit noch mehr Milliarden vor dem Absturz ins Mittelalter zu bewahren.

    Und Erdogan wird die Milliarden gnädig annehmen, aber trotzdem machen, was seinem Machterhalt dienlich ist.

  24. Türkei will Internet ganz verlassen

    Typisch!

    Auch eine Methode, sein Volk weiterhin DUMM und UNGEBILDET zu halten! 😀

    Die Türken in der Türkei, dürfen dann nur noch das wissen, was ERDENWAHN vorgibt!

  25. #28 Karl.Schmitt (20. Apr 2014 12:07)

    #26 Tatze: und die Spy-Ware ist nicht in der Lage, den GPS-Empfang im Hintergrund zu aktivieren? Ganz sicher? versprochen?

    – Seufz … Wenn kein Treiber mehr im System ist, kann kein Datentransport erfolgen.
    Stell dir das mit Flüchtlingen (deine Daten) aus Afrika (dein Computer) Schleppern (Spyware) und Boot (Treiber) vor.

  26. Ich glaube der Erdogan steht unter Druck seiner cholerischen Schwiegermutter , das der das I- Net abschalten soll :mrgreen:

  27. Ich wünschte Die würden sich auch aus den von ihnen eroberten Gebieten (Konstantinopel/Anatolien usw.)zurückziehen . . . Gute Reise nach Turkmenistan!

  28. BITTE NICHT VERGESSEN, MAN KANN NOCH ABSTIMMEN

    Umfrage
    Welcher Berliner SPD-Politiker erscheint Ihnen als Nachfolger Wowereits am geeignetsten ?
    Danke für Ihre Stimme.

    Jan Stöß[549 Stimmen]
    10%
    Dilek Kolat[267 Stimmen] TÜRKISCHES U-BOOT
    5%
    Raed Saleh[335 Stimmen] PALÄSTINENSISCHER ARABER
    6%
    Keiner der drei[4180 Stimmen]
    79%

    Gesamt: 5331 Stimmen
    +++Zurück zum Voting+++

    MAN KANN NOCH ABSTIMMEN!!!

    BITTE ETWAS SCROLLEN, RECHTS EIN FENSTER…
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/spd-in-berlin-wowereits-nachfolger-ringen-um-macht-in-der-partei/9763580.html

    Ist Berlins nächster Bürgermeister ein berufsloser Palästinenser?
    http://michael-mannheimer.info/2014/04/17/ist-berlins-naechster-buergermeister-ein-berufsloser-palaestinenser/

  29. Erdogan soll lieber seine rassistischen und nationalistischen U-Boote abschalten, die seit Jahrzehnten das Internet unterwandern und auch seine in den US und anderswo gekauften akademischen Leerstühle abschaffen, die turkfaschistischen Müll und Leugnung des türkischen Genozids an unschuldigen Armenern verbreiten.

  30. Erdowahn ist ein dummer Laberer:

    Twitter-Spott für den Türken-PremierErdogan-Selfie erobert das Netz

    Etwas skeptisch ist sein Blick, mit dem der türkische Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan (60) in die Handy-Kamera schaut, die Najib Razak (60) auf ihn und sich richtet. So als hätte er geahnt, was sein Amtskollege aus Malaysia da vorhat.

    Ausgerechnet über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet der malaysische Ministerpräsident nämlich den spontanen Schnappschuss vom Staatsbesuch.

    „Mein Selfie mit Ministerpräsident Erdogan!“ schreibt er und twittert das Foto stolz an seine fast zwei Millionen Follower!

    Mit großer Resonanz: Weit mehr als 7000 Mal wird sein Selfie ge-retweetet, mehr als 5000 mal favorisiert. Und mit einer Menge Spott für Erdogan.

    Denn: Die türkische Regierung hatte den Zugang zu Twitter am 20. März sperren lassen, nachdem dort Korruptionsvorwürfe gegen Erdogans Umfeld veröffentlicht wurden.

    Nach einem Gerichtsurteil Anfang April musste Erdogan die Twitter-Sperre zwar aufheben, er kündigte jedoch umgehend neue Schritte gegen den Kurznachrichtendienst an. Im staatlichen Fernsehen warf er dem Kurzmitteilungsdienst Steuerbetrug vor. „Dagegen werden wir vorgehen“, wetterte er. Twitter, Facebook und YouTube seien internationale Unternehmen, die nur aus Profitgründen existierten.

    Dass nicht etwa Twitter-Hasser Erdogan selbst das Foto geschossen hat, sondern Twitter-Fan Razak (6700 Tweets, fast 2 Millionen Follower), beweist dieser Tweet…

    http://www.bild.de/politik/ausland/recep-tayyip-erdoan/erst-twitter-verbot-jetzt-posiert-er-fuer-selfies-35628062.bild.html

    Die Türkei kann sich dem Internet genausowenig entziehen, wie der Islam sich dem Westen entziehen kann. Es dauert nur seine Zeit, bis die Steinzeitmenschen in der Realität angekommen sind…

  31. Ein MohanNet nur für die Mohannetaner. Wie wunderbar! Die kleine Konsonantenverschiebung wird mir der gestörte Prophet in seiner unendlichen Güte und Einfältigkeit sicherlich nachsehen. Lesen und schreiben konnte der pädophile Karawanenräuber ja eh nicht.
    Auf geht’s, Ihr Rechtgläubigen! Für Eure Informatik-Genies ist das gewiß ein Leichtes! Habt Ihr doch nach eigenem Bekunden die Null erfunden. Jetzt gilt es nur noch, auch die Eins zu meistern.

    Andreas

  32. Nochmal:

    #44 Don Andres (20. Apr 2014 12:52)
    Ein MohanNet nur für die Mohannetaner. Wie wunderbar! Die kleine Konsonantenverschiebung wird mir der gestörte Prophet in seiner unendlichen Güte und Einfältigkeit sicherlich nachsehen. Lesen und schreiben konnte der pädophile Karawanenräuber ja eh nicht.
    Auf geht’s, Ihr Rechtgläubigen! Für Eure Informatik-Genies ist das gewiß ein Leichtes! Habt Ihr doch nach eigenem Bekunden die Null erfunden. Jetzt gilt es nur noch, auch die Eins zu meistern.

    Andreas

    Da ist mir die Mail von zuvor in die Quere gekommen. Andreas R., sieh’s mir nach.

    Don Andres

  33. Nun liest man, dass sich die Türkei ganz aus dem World Wide Web verabschieden will, falls das technisch machbar ist.

    ************************************************
    Die weitaus bessere Meldung wäre die folgende:

    Türkei verabschiedet sich vom Planeten Erde und nimmt alle Mohammedaner gleich mit…

  34. #28 Karl.Schmitt (20. Apr 2014 12:07)

    #26 Tatze: und die Spy-Ware ist nicht in der Lage, den GPS-Empfang im Hintergrund zu aktivieren? Ganz sicher? versprochen?

    Es gibt noch ganz andere Möglichkeiten, jemanden zu überwachen. Zur Not tut es einer der Nachbarn. Gerade Privatleute missbrauchen gern die heutigen technischen Möglichkeiten der Totalüberwachung.

  35. Gemäss den Vorgaben Taqiyya Erdogans stellt die Türckische Industrie zeitnah zum exclusiven Türckischen Internet auch noch den dazugehörigen exclusiven Türckischen Internet-Computer vor, der mit dem ebenfalls exclusiv türckischen Betriebssystem „Erdoroid“ läuft. Da der Türckische Markt wie immer riesig, jedoch überschaubar ist, hier das einzige, jedoch mehr als ausreichende Erdo.net-Modell Marke : „Grosser Kalif“
    PS : Da Frauen im Islam nur die Hälfte des Mannes – jedoch weniger als sein linker Hoden, wert sind, dürfen sich auch nur mit einem Teil des „Erdo-Kalifen“ arbeiten.
    Die zuständigen Türckischen Mullahs (türckische Ethik-Kommission) sind noch am grübeln mit welchem.

  36. #23 horst0815 (20. Apr 2014 11:59)

    Hoffentlich folgen diesem Schritt auch der Abzug seiner Besatzungstruppen und fünften Kolonnen aus Deutschland.

    Diese Fünften Kolonnen sind aber meistens keine Türken sondern Libanesen, Araber, Albaner, Kurden! Das kann man sehen, wenn man mal die Artikel liest, wenn denn überhaupt mal Namen genannt werden. Liba, Araba und Kurds werden leider immer wieder unter die Türken subsukiert. Die Türken wären unser kleinstes Problem. Aber gegen die Clans wie die Miris oder die libanesischen und arabischen Spacken in Berlin wagt sich keine Polizei mehr vorzugehen. Das ist die Klientel, die Deutschland verlassen müsste, und zwar umgehend und sofort!

  37. Recht hat er, denn was die Ami Firmen da unten bis rüber nach Marokko abziehen ist ne Sauerei. Verkaufen über Telefongesellschaften Abonnemente zum Bsp. 1 Monat Facebook für 5€ oder ein Monat Whatsup für 5 Euro etc. Wo soll diese Geschäftsstrategie der Amis enden?

    Du bezahlst dann für jeden Dienst extra, also abonierst du Twitter, Facebook alle einzeln oder ir im Multipack.

    Die Amis haben noch nie Mass gekannt.

  38. Was habe ich da gelesen???

    Alle Türken wollen Deutschland verlassen?????
    Bitte zwicken damit ich wieder aufwache!!

  39. #52 Hugo (20. Apr 2014 15:11)

    Recht hat er, denn was die Ami Firmen da unten bis rüber nach Marokko abziehen ist ne Sauerei. Verkaufen über Telefongesellschaften Abonnemente zum Bsp. 1 Monat Facebook für 5€ oder ein Monat Whatsup für 5 Euro etc. Wo soll diese Geschäftsstrategie der Amis enden?

    Du bezahlst dann für jeden Dienst extra, also abonierst du Twitter, Facebook alle einzeln oder ir im Multipack.

    Die Amis haben noch nie Mass gekannt.

    Nun, ähnliches Gemauschel gibt es auch hier. Die Technik ist halt weiter als die Gesellschaft, die sie benutzt. Heutzutage sollte man aufpassen und am besten die ganzen Social Webseiten meiden.

  40. Erdogan hat Narrenfreiheit – unsere LinksGrünen Schwachköpfe (ich muss diese wirklich so benennnen, etwas anderes kann ich für diese Chaoten nicht mehr empfinden) werden auf jeden Fall die Türkei in die EU hieven!

    Erst wenn Erdogan dies erreicht hat, werden die Gutmenschen sehen, dass er nach und nach alle Grundrechte islamkonform abschafft.
    Doch dann ist es zu spät.
    Mir ist nur noch übel.

  41. #14 DerFilmemacher (20. Apr 2014 11:39)

    Wat, wohl mit Google-Translate jearbeitet, wa?

    Tja von türkisch inne deutsche ist nich‘ so einfach. 🙂

  42. 😀

    Das bräche Erdolf das Genick, im TTT gäbs dann Allah und Mohammed von früh bis spät und seine Reichstürken in Deutschland müssten zurück nach Hause gehen, um weiterhin türktümeln zu können, nachdem dieser Bruch mit ihrer lebensnotwendigen Kültürversorgung stattfand.

    Aber die Idee an sich ist nicht schlecht, „der Westen“ sollte die Wünsche von Mohammedanern wie Erdolf respektieren und sämtlichen Allahstaaten den Zugang zum Kuffar-Web sperren und auch sonst den Zugang zu multi-kulturellem Shirk verweigern.

Comments are closed.