Symboldbild.
Symbolbild.
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | Das Resultat, wenn 50 Anhänger der Religion des Friedens die Katharinenkirmes in Unna – Nordrhein-Westfalen – besuchen, gestaltete sich wie folgt: Nach Zeugenaussagen fingen bis zu 50 Menschen am Samstagabend eine „Schlägerei“ mit Messern und Stöcken an. Die Aggressionen waren von einer größeren Gruppe Asylbewerber ausgegangen, Zeugen sprachen von Personen arabischen beziehungsweise südländischen Aussehens. Ein Großaufgebot der Polizei, 16 Streifenwagen aus dem ganzen Kreisgebiet, Dortmund, Soest und Hamm, „beruhigte“ dann die Situation auf der fröhlichen Katharinenkirmes.

Laut Polizei waren teilweise dieselben Personen beteiligt, wie bereits bei einer „Schlägerei“ am Freitagabend am Hauptbahnhof in Unna. Bei dieser Auseinandersetzung sollen Gäste einer Schankwirtschaft durch Personen aus einer größeren Gruppe von Asylbewerbern unterschiedlicher Nationalitäten angegriffen worden sein – wobei laut Polizeibericht ebenfalls Stöcke und Messer „im Spiel“ gewesen waren.

Jedes Mal waren „Bönener“ beteiligt  

Am Freitagabend ging in Unna zunächst der Notruf ein, dass eine männliche Person ein Mädchen verprügele. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 16-jähriger „Bewohner einer Jugendhilfeeinrichtung aus Bönen“ (im Klartext: MUFL) ein 17-jähriges Mädchen angegriffen hatte, das darauf ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Der stark alkoholisierte „Junge“ wurde mit zur Wache genommen, um ihn von dort in die Obhut eines „Sorgeberechtigten“ – im wahrsten Sinne des Wortes – zu entlassen. Laut Polizeiangaben verhielt sich der „Bönener“ allerdings sehr aggressiv, pöbelte herum und trat so gegen das Mobiliar, dass dies nicht zu verantworten war. Bis zu seiner Ausnüchterung bekam er „Kost und Logis“ in einer Gewahrsamszelle der Polizei.

Danach sollen Kneipen-Gäste von Mitgliedern einer größeren Gruppe von „Bönenern“ unterschiedlicher Nationalität angegriffen worden sein. Ein 47-Jähriger aus Unna wurde schwer und ein 25-jähriger Unnaer ebenfalls verletzt ins Krankenhaus Unna eingeliefert.

Zwei 18- und 19-jährige tatverdächtige Syrer aus Bönen und Unna-Massen wurden im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen „vorläufig“ festgenommen. Die Ursache der „Auseinandersetzungen“ könne in einem mehrere Wochen zurückliegenden „Konflikt“ zwischen Asylbewerbern und Deutschen liegen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die syrischen Schutzbedürftigen zwischenzeitlich wieder entlassen.

Unna – Unna-türliche Häufung von Vorfällen 

Die Polizei spricht bei den Unnaer „Kirmes-Vorfällen“ von einer „ungewöhnlichen Häufung“ EINSCHLÄGIGER Auseinandersetzungen: Der Personenkreis bestand aus bunt gemischten Nationalitäten – sowohl Deutsche als auch Serben, Libanesen, Syrern und Personen ararbisch-südländischen Aussehens waren mit von der Kirmes-Partie. Am Freitag- und Samstagabend waren Asylbewerber unterschiedlicher Nationalitäten, hauptsächlich syrischer, aber auch afrikanischer Herkunft, mit Deutschen „aneinandergeraten“. Zeugen sagten aus, dass in beiden Fällen zuerst die Deutschen angegriffen worden seien.

Polizei „Bunt gemischte Nationalitäten“ – Massen kamen nach Massen

Dabei hat begann die Belegung der Erstaufnahmeunterkünfte in „Massen“ und „Bönen“ zunächst sehr ambitioniert: In Unna-Massen entstand sogar eine EAE (Erstaufnahmeeinrichtung) des „modernsten Typs“ (!). Die Kosten dafür trug das Land Nordrhein-Westfalen, also der dort ansässige Steuersklave. Angesichts leerer Haushaltskassen war allerdings bald „Schicht im Schacht“ für die Kostenträger. Doris Kuhnt, Mitarbeiterin der Asylstelle Unna-Bönen führt exemplarisch „Krankenkosten“ an, welche die Gemeinde übernehme: „Allein für eine schwer kranke Frau aus dem Irak liefen innerhalb von zwei Jahren Behandlungskosten in Höhe von rund 120.000 Euro auf“.

Für 2014 gab es eine Prognose, dass 230.000 Flüchtlinge nach NRW kommen würden, diese Prognose wurde dann auf 450.000 Personen korrigiert. Im Juni des Jahres 2015 wurden die zahlenmäßigen Erwartungen an die vollumsorgten „Relocation-Suchenden“ jedoch bereits deutlich übertroffen.

One-Stop-Shop-Asylaufnahmeeinrichtung wie „Bürgeramt konzipiert“

Landrat Michael Makiolla betonte zur Eröffnung der EAE, dass die Übernahme der Kosten für die Her(r)ichtung und Einrichtung der Räumlichkeiten sowie die Finanzierung der Betriebs-, Sach- und Personalkosten komplett vom Land NRW übernommen werden: Die Erstaufnahmeeinrichtung sei wie ein „Bürgeramt konzipiert“ und unterstreiche die von Landrat Michael Makiolla betonte Willkommenskultur. Im „Welcome-One-Stop-Shop“ übernimmt die Kreisverwaltung die ausländerrechtliche Registrierung, die Organisation von medizinischen und radiologischen Untersuchungen und den weiteren Transfer der Asylbewerber in andere Kommunen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entscheidet sogar vor Ort in Massen über die gestellten Asylgesuche der neuen Willkommens-Bürger. Michael Makiolla, SPD, ist seit 2004 Landrat in Unna und engagierte sich früher in der so genannten „Friedensbewegung“. „Hier in Unna sind wir jetzt durch die Einrichtung einer Erstaufnahmeeinrichtung in der Lage, Asylverfahren innerhalb von 14 Tagen abzuwickeln … Dabei dauerten die Asylverfahren aufgrund des viel zu knappen Personals und der fehlenden Örtlichkeiten bislang oft Wochen, manchmal sogar Jahre und Jahrzehnte“, ergänzte Landrat Makiolla: Ein dann noch abgelehntes Asylverfahren sei für die Betroffenen „eine absolute Katastrophe“.

Unna vs. Umma – „Kirmes wird noch lange in Erinnerung bleiben“ – für umme..!

Als absolute Katastrophe für die „Länger hier Lebenden“ gestaltete sich aber auch die Massen-Einwanderung nach Massen und Bönen und die Teilhabe an den öffentlichen Lustbarkeiten: Die Katharinenkirmes (Kirmes kommt von Kirch-Messe …)  wurde früher zu Ehren der Heiligen Katharina abgehalten. Sankt Katharina sollte zunächst von den Nicht-so-Christlichen mittels Nägeln „gerädert“ werden, man entscheid sich dann nach vielen untauglichen Versuchen aber doch für eine „Casual Enthauptung“.

Der Begriff „Umma“ steht für eine Gemeinschaft, die über den Rahmen eines „Stammes oder Clans hinausreicht“ und wird allgemein für die religiös fundierte Gemeinschaft der Muslime verwendet.

Aus der Werbung: „Die Katharinenkirmes in Unna ist ein „erlebnisreiches Fest für die ganze Familie und wird bei vielen Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben“.

Würde ein Mob Deutscher mit Messern und Stöcken auf Ich-reise-um-die-halbe-Welt-durch-zig-sichere-Länder-gezielt-in-das-Land-mit-hohen-Sozialleistungen-„Schutzsuchende“ oder Migranten losprügeln, käme dies 24-Stunden lang eine Woche in den Medien und Frau Merkel würde mit betretener Miene den Tatort besuchen und zum „Kampf gegen Rechts“ aufrufen. In diesem Fall berichtet als einziges überregionales MS-Medium der „Focus“ unter „Regionales“, von einer „ Schlägerei mit vielen Beteiligten„.

Auch Übergriffe auf Kinder finden kein größeres Echo in den „Qualitäts“-Medien:

Altenkirchen (ots) – Ein Vater aus der VG Altenkirchen erscheint am Freitag, 20.10.2017, 17:40 Uhr, mit seiner 11-jährigen Tochter auf der Polizei Altenkirchen. Er gibt an, dass seine Tochter auf dem Weg von der Karlstraße in Richtung Wiedstraße war, als sie an der Ausfahrt des REWE Marktes von 5 dunkelhäutigen, jungen Männern im Alter von ca. 20 Jahren angesprochen wurde. Im weiteren Verlauf habe man angefangen, die Tochter herumzuschubsen und an den Oberarmen festzuhalten. Die Tochter habe versucht, sich loszureißen um wegzulaufen. Dabei habe sie geschrien und um Hilfe gerufen. Erst als ein ca. 50 jähriger Mann von kräftiger Statur und grauem Oberlippenbart hinzugekommen ist, konnte sie weglaufen. Wer kann Hinweise zu dem Vorfall geben? Hinweise bitte an die Polizei Altenkirchen unter 02681/9460 oder per Mail pialtenkirchen@polizei.rlp.de

Bild-online berichtet über „junge Männer“, die den Botanischen Garten in München in eine „Angstzone“ verwandelt haben:

„NEIN“, sagen beide sofort. „Es ist unangenehm, so angestarrt zu werden“. Sie deuten auf die jungen Männer. „Wir wollten eigentlich ins Café, haben aber keinen Platz bekommen. Früher war es hier total schön, aber jetzt ist es eine Katastrophe.“ Eine Bedienung vom Café zu BILD: „Früher joggten viele Frauen durch den Botanischen Garten. Jetzt machen sie einen großen Bogen um den Park oder drehen sofort um, wenn sie sehen, was sich hier abspielt.“ Erst Ende August hat ein 18-jähriger Afghane versucht, eine junge Frau (17) zu vergewaltigen. Nur der Warnschuss eines Polizisten konnte ihn stoppen. Nicht mal vor dem Kinderspielplatz haben die Männer Respekt – obwohl sie das Gelände eigentlich nicht betreten dürfen. Ado aus Bosnien spielt mit seiner kleinen Tochter im Sandkasten. Der Familienvater zu BILD: „Es ist schlimm geworden in den letzten drei Jahren.“

Auch aus dem österreichischen Linz wird berichtet, dass der dortige Hessenplatz wegen „junger Männer“ von der angestammten Bevölkerung nicht mehr gerne betreten würde. „Selbst die Obdachlosen-Szene, die es hier traditionell früher gab, ist bereits aus dem Park verschwunden. Ihnen sei die Szene zu hart geworden“, berichtet Wochenblick.at.

116 KOMMENTARE

  1. Die beiden Super-Sheriffs Laschet und Lindner waren leider verhindert durch Sondierungen mit Sonden, weshalb sie nicht persönlich ins Geschehen nach echter Cowboy-Art eingreifen konnten.

  2. Eine Schlägerei mit vielen Beteiligten ist wesentlich besser als das männerdiskrimierende Schlägerei zwischen zwei Gruppen von Männern. Soviel PC muss sein.

  3. Zwei 19- und 18jährige tatverdächtige Syrer aus Bönen und Unna wurden im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen angetroffen und vorläufig festgenommen. Sie wurden nach Durchführung der Maßnahmen zwischenzeitlich entlassen.

    Hier kann es sich nur um eine gezielte Provokation der friedlichen Geflüchteten handeln. Wahrscheinlich hat jemand einen der Geflüchteten für einen kurzen Augenblick provokant d.h. mit hochgezogenen Augenbrauen oder leicht gefalteter Stirn begleitet von einem leichten Kinnkratzen von der Seite her gemustert. Dies gilt in manchen Kulturkreisen als Herablassung und Beleidigung der schlimmsten Art und kann zu kulturellen Nebenwirkungen führen.

    Mfg Hajo Funke

  4. Ein bisschen kloppen wird man sich ja wohl noch dürfen, in einem toleranten und welt-offenen Land, wo kämen wir da sonst hin……?

  5. Holla PI, das ging ja schnell! 🙂

    Es ist der Hammer mit welcher Geschwindigkeuit die Sicherheit und der gesellschaftliche Frieden in deutschland unter dem Merkel-Regime vor die Hunde geht.

    Was hier vorgeht in Europa/Deutschland ist ganz klar (noch) ein Dschihad auf Sparflamme.. Endziel ist die Landnahme und die Machtergreifung, also die Islamisierung in unseren Ländern. Siehe hier:

    Migration „im großen Stil“: Teilstrategie der 56 OIC-Staaten zur Islamisierung Europas
    https://philosophia-perennis.com/2017/07/18/migration-oic/

    und hier:

    ISLAMISIERUNG:
    Wie die OIC allmählich die Weltherrschaft zu übernehmen versucht
    https://philosophia-perennis.com/2017/01/06/oic-will-weltherrschaft/

  6. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    DAS WAREN NICHT DIE VANDALEN
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    „Polizei ermittelt
    Vandalen verwüsten St.-Martini-Kirche

    Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag die St.-Martini-Kirche in Bremen-Lesum verwüstet. Sie füllten Bauschaum in zwei Orgeln, verschmierten rote Acrylfarbe und leerten den Inhalt der Feuerlöscher.

    Bremen. Die Acrylfarbe ist mit einem Wischmopp auf dem Boden und am Taufbecken verteilt worden. Der Schaden war am Sonntag entdeckt worden und wird auf etwa eine halbe Million Euro geschätzt. Eine Reinigungsfirma ist nun damit beschäftigt, die Schäden zu beseitigen.

    Die Gemeinde lässt sich davon aber nicht entmutigen: Der Gottesdienst zum 500. Jahrestag der Reformation und ein Konzert sollen wie geplant stattfinden. „Alles andere wäre ein falsches Signal“, sagte Kirchensprecherin Sabine Hatscher am Montag.

    Die Polizei hat die Kirche wieder freigegeben. Spuren seien gesichert worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Doch gebe es bisher keine konkreten Hinweise auf die Täter. Es seien weder Flugblätter, noch Schriftzeichen oder Parolen gefunden worden.

    Nach einem Brandanschlag auf die Trinitatis-Kirche im Stadtteil Tenever im Jahr 2012 ist dies der zweite größere Fall von Vandalismus in der bremischen Kirche, sagte Hatscher. Damals drangen kurz vor Weihnachten Einbrecher durch ein Seitenfenster ein und zündeten Gesangbücher an. Das Feuer breitete sich bis zum Dachstuhl aus, so dass die Weihnachtsgottesdienste ausfallen mussten. “

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Vandalen-verwuesten-St.-Martini-Kirche

  7. Polit222UN 30. Oktober 2017 at 14:18

    Ach der Laschet, was will man vom dem schon erwarten.

    Ich habe heute in die Kristallkugel geschaut, und da habe ich gesehen, dass der Laschet noch vor dem Woelki zum Islam konvertiert. 😉

  8. OT Weshalb die Gutmenschen-Inquisition darauf nicht schon früher gekommen ist
    „Zwischen Himmel und Hölle“
    ZDF-Regisseur prangert an: „Martin Luther war ein Antisemit, Frauenhasser und Rassist“
    Vor genau 500 Jahren veränderte er mit seinen Schriften die Weltanschauung. Anlässlich des Martin-Luther-Jahres hat das ZDF seine Geschichte – und die der Reformation – als Historien-Epos verfilmt. Am Montagabend zeigt der Sender das Millionen-Projekt „Zwischen Himmel und Hölle“. FOCUS Online sprach mit Regisseur Uwe Janson über den ambivalenten Bibelübersetzter.

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/martin-luther-film-zwischen-himmel-und-hoelle-regisseur-uwe-janson-ueber-die-ambivalenz-des-reformators_id_7782396.html

    Wann gibt es dieselbe Erkenntnis über Mohammed. Immerhin klebt an Mohammeds Händen das Blut vieler unschuldiger Menschen

  9. Irgendwann wird es zu echten Schießereien kommen, und dann wundern sich alle.
    Mal etwas anderes, ich höre von vieln Leuten, die auf FB was posten wollen, zum Beispiel gestern die Scharia Erklärungen von Jakob Lorber, es wurde sofort verhindern, konnten den Beitrag nicht posten, als dieses Nazi-Gesetz, durch die damaligen Nazis im Bundestag durchgejagt wurde, kurz vor der Wahl, wussten diese Verbrecher doch, dass das was sie dort gemacht haben, gar nicht rechtens (ein schönes Wort) war. Haben diese ca 60 Obernazis damit nicht eine Straftat begangen ? Kann man die nicht anzeigen, wegen Amtsmißbrauch oder sonstxwas? Liebe Redaktion, was meint ihr dazu? Oder der eine oder andere Rechtsanwalt( schon wieder ein schönes Wort, es heißt ja nicht Linksanwalt, nä) der eine Idee hat.

  10. Im übrigen sollte man bedenken, daß „AUF DIE FRESSE“ jetzt offizielles „Parteiprogramm der Spezial-Demokraten“ ist…….

    Gilt allerdings nur für BIO-DEUTSCHE…..

  11. BLÖD (heute etwas weniger als sonst)

    von: STEPHAN KÜRTHY UND SIGI KIENER veröffentlicht am
    26.10.2017 – 00:37 Uhr

    München – Er war einst einer der schönsten Parks Münchens: Der Alte Botanische Garten zwischen Hauptbahnhof und Stachus. Vogelgezwitscher, das Plätschern von Wasser am Neptunbrunnen und Kinderlachen – das alles war einmal.

    Die einstige Oase der Ruhe ist mittlerweile für viele Bürger eine „No-Go-Area“ geworden. Eine Angst-Zone inmitten der Stadt.

    Obdachlose, Drogensüchtige – aber auch Gruppen herumlungernder junger Männer bestimmen das Bild im Park.

    Und dann auch noch das Titelbild

    http://www.bild.de/regional/muenchen/alter-botanischer-garten-muenchen/die-angst-zone-in-muenchens-city-53657926.bild.html

    Na sowas.
    Ich dachte dies seien von rechtspopulistischen, häufig der AfD und Donald Trump nahe stehenden Webseiten lanzierte Fake-News zwecks Verunsicherung der Bevölkerung.

  12. @Cendrillon 30. Oktober 2017 at 14:19

    Knapp vorbei ist auch daneben. Es heißt „Beteiligende“! Heißt ja auch nicht Studenten und Deutsche, sondern Studierende und Beheimatete.

    Oder so…

  13. Selbst wenn unsere Frauen und Mädels auf dem Parkplatz vor einem Polizeirevier im Kreis joggen, würden sie von diesen Drecksäuen angegriffen werden. Und warum?? Weil sie es können!! Und in diesem kaputten Staat dürfen.

  14. Ob Kirchweih, Stadtpark, Einkaufscenter oder wie im folgenden Fall die Friedhöfe, nirgends aber auch wirklich nirgends ist man vor Merkels traumatisierten Schutzsuchenden mehr sicher.

    Mit einem Phantombild sucht die Kriminalpolizei Coburg aktuell nach dem unbekannten Mann, der am frühen Abend des 19. Oktober 2017 eine junge Frau auf dem Friedhof in Lichtenfels angegriffen hatte. Die Beamten bitten die Bevölkerung um Mithilfe.
    Die 23-jährige Lichtenfelserin ging am genannten Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, auf den Friedhof i um ein Grab aufzusuchen. Als sie sich einige Minuten dort aufgehalten hatte, umklammerte sie plötzlich von hinten ein unbekannter Mann, brachte sie zu Boden und packte die junge Frau am Hals. ……

    Das ominöse „Südland“ lässt in diesem Fall wieder grüßen.

    http://www.infranken.de/regional/lichtenfels/lichtenfels-23-jaehrige-auf-friedhof-angegriffen-polizei-sucht-taeter-mit-phantombild;art220,2993520#no_accepted

  15. Marie-Belen 30. Oktober 2017 at 14:28

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    DAS WAREN NICHT DIE VANDALEN
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ———————————————————-
    Selbstredend. Die Vandalen verschwanden 546 von der Bildfläche 🙂

  16. Marie-Belen 30. Oktober 2017 at 14:28

    Was erwartet man anderes im dre..slinken Nordwesten Deutschlands. Da werden die Schüler werden dort von linksextremen LehrerInnen regelrecht gegen Deutschland/das deutsche Volk/ Christentum aufgehetzt. Und zwei Schülergruppen fühlen sich dann zum Angriff gegen Deutschland berufen. Die linken „Deutschen“ und die Fans vom Islamischen Staat.

  17. #Cendrillon

    No-Go-Areas inmitten des „sichersten Bundeslandes“? Wenn das mal der Drehhofer-Intimus Hermann wüsste, aber dann……..

    Der kennt sogar „wunderbare Neger“ ……do schau her…;-)

  18. und?

    gibt es keine männer mehr in deutschland? alles nur mehr warmduscher und weicheier?

    diesen gestalten muss doch beizukommen sein!

  19. Das sollten diese K***nucken mal in den USA oder Rußland probieren. Da ginge die Kirmes erst mal so richtig los – allerdings anders als sich dieses Gesocks das vorstellt!

    Hoffentlich kommt bald eine entschlossene Regierung an die Macht. Und dann: rücksichtslos ABSCHIEBEN!

  20. Wir hatten ja heute schon in einem Strang die aus dem sicheren Herkunftsland geflüchteten Ghanaer.
    Dazu heute ein erneutes Beispiel mit wie viel Liebe und Fürsorge diese „Schutzsuchenden“ mit ihren Schutzbefohlenen umgehen:

    (….),wie ein Mann seinen Sohn mehrfach gegen den Kopf geschlagen habe und die augenscheinliche Mutter einfach untätig daneben saß. Der Ghanaer legte ein äußerst aggressives Verhalten an den Tag. (…)
    Die Mutter (22) habe anstatt auf den Vater einzuwirken, ihr zehn Monate altes Baby ebenfalls angeschrien.
    Das Jugendamt in Köln wurde benachrichtigt, das die Kinder zu ihrem eigenen Schutz in seine Obhut genommen hat. Das gefiel der schwangeren Mutter überhaupt nicht, die sich gewehrt hat, Verletzungen erlitt und daraufhin in ein Krankenhaus musste.
    Der 27-jährige Vater rastete ebenso aus. In seiner Zelle lief er Amok. Er riss eine Bank aus der Verankerung, schlug ein Sicherheitsglas kaputt und zerstörte eine Tür, die nur mit Unterstützung der Feuerwehr wieder geöffnet werden konnte.
    Nur mit Pfefferspray konnte der aggressive Ghanaer gefesselt werden. Ein Notarzt wurde geholt, um den Vater ruhig zu stellen und anschließend ins Krankenhaus einzuliefern.
    Das Ehepaar aus Overath wurde am Sonntagmorgen aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/koeln-regionalbahn-regionalexpress-hauptbahnhof-bundespolizei-festnahme-kind-misshandelt-verpruegelt-kopf-geschlagen-juge-364600

  21. Es gibt nur eine Erklärung für all diese Horrornachrichten:
    Der Toifel regiert.

    👿

    OT
    zum morgigen Feiertag:

    Geschichte Martin Luther als PR-Genie
    „Das Papsttum ist der Sitz des wahren Antichristen“

    Leserkommentar:
    Marc E.
    vor 55 Minuten
    Seit dem jetzigen Papst denke ich auch als Katholik, das er wohl leider recht hat.

    https://www.welt.de/geschichte/article170169175/Das-Papsttum-ist-der-Sitz-des-wahren-Antichristen.html

    Hat der inzwischen verstorbene Gabriele Amorth, gotthabihnselig, auch gesagt:

    Exorzist des Papstes Teufelszeug im Vatikan
    Er ist der meistbeschäftigte Exorzist Europas, bekämpft seit fast 25 Jahren den Antichrist, wo immer er ihn findet. Nun verortet Don Gabriele Amorth den Teufel genau da, wo seine Heiligkeit der Papst zu Hause ist: im Vatikan.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/exorzist-des-papstes-teufelszeug-im-vatikan-a-683075.html

    mfg an die Religionswissenschaftlerin Maria-Bernhardine 😀

  22. Bestien, die als Flüchtlinge getarnt mit staatlicher Unterstützung hier Bürger ungestraft töten und verletzen können.
    Wenn 2021 die AfD an der Regierung sein wird, wird man diese Bestien so behandeln, wie es sich gehört. Komme mir dann keiner dieser linken Verbrecher, es würde gegen Art.1 GG verstoßen. Dann ist diejenige oder derjenige gleich mit dran.

  23. Die haben nur „Unna“ mit „Umma“ verwechselt und sich entsprechend wie zuhause benommen.

  24. #Beaker

    Vielleicht sollte sich das „Volk“ frei nach alter Väter Sitte – „Hilf dir selber, sonst hilft dir keiner“ – selber helfen, und das RECHT in die eigene Hand nehmen, die korrupten Eliten zum Teufel jagen, und dann für Recht u. Ordnung sorgen….

    anstatt dumm zu wählen……..zu jeder „Alternativlosigkeit“ gibt es bekanntlich eine Alternative….

  25. Ca 90 % der Wähler wollen diese Mehrkillschen Zustände. also sollen sie sich auch beleidigen und verprügeln lassen, von den bemitleidenswerten Goldstücken. Dass es dabei auch Unschuldige trifft, wird die Gutmenschen wohl solange kaum stören, bis sie selbst was auf die Birne bekommen.

    Gerade wurde erst eine christliche Kirche in Bremen vergangenen Sonntag total im Innenraum demoliert, u.a. die Orgel mit Bausschaum zerstört. Es entstand ein Sachschaden von mindestens einer halben Million Euro . – Ach ja – und was sagt die zuständige Pastorin ? – Die Frau ist fassungslos . Mehr fällt der nicht ein.

  26. Würde ein Mob Deutscher mit Messern und Stöcken auf Ich-reise-um-die-halbe-Welt-durch-zig-sichere-Länder-gezielt-in-das-Land-mit-hohen-Sozialleistungen-„Schutzsuchende“ oder Migranten losprügeln, käme dies 24-Stunden lang eine Woche in den Medien

    Ja, und zwar international!

    Das amerikanische Außenministerium würde eine Reisewarnung für „people of color“ herausgeben und ein paar europäische Staaten würden sich vermutlich anschließen.

    und Frau Merkel würde mit betretener Miene den Tatort besuchen und zum „Kampf gegen Rechts“ aufrufen.

    Es fällt mir schwer, diese Frau zu verteidigen, aber wenn sie das unterließe oder die Show mit mangelhafter Dramatik und ohne Hinweise „auf unsere Vergangenheit“ und ein entsprechendes Bekenntnis, dass man so etwas nie wieder tolerieren würde, abspulen würde, könnte sie ihr Konterfei mit dem gewissen Bärtchen verziert und einem Meer von Hakenkreuzen verziert in der ausländischen Gossenpresse vorfinden – naja, oder vermutlich auch, wenn sie es tut. Bei wiederholten Fällen (schon bei deutlich weniger als derzeit umgekehrt) müssten wir mir Wirtschaftssanktionen rechnen, und wenn ein Bundeskanzler dann immer noch den Mittelfinger strecken und darauf hinweisen würde, dass die umgekehrten Fälle zahlreicher sind, könnten wir die Luftschutzkeller wieder aktivieren. Diesbezüglich sollte sich niemand Illusionen machen.

  27. Rubrik:
    Es geht immer noch irrer

    Sachsen-C*DU-Pumuckl weiß Rat gegen die ausufernde Kriminalität:

    – Bäume fällen (im Naurschutzgebiet)
    – Gepiercte in dicken Autos kontrollieren

    Er sollte Pippi Langstrumpf heiraten.

    Fast-Ministerpräsident in Leipzig Kretschmer würde Schneisen durchs Rosental schlagen
    damit sich Verbrecher nicht mehr verstecken können

    http://www.bild.de/regional/leipzig/michael-kretschmer/wuerde-schneisen-durchs-rosental-schlagen-53697614.bild.html

  28. OT – Grad Eilmeldung im LOCUS

    Streit um Obdachlosen-Camps
    Polizei räumt illegales Zeltlager im Berliner Tiergarten
    ***

    Immer diese Obdachlosen ^^

  29. Ist die Dummtussi jetzt vorher mit den F.-Lingen feiern gewesen oder haben sie dort zufällig ein paar andere Fremde gevergewaltigt?
    Ach ja, und eine Vergewaltigung ist jetzt ein Sexueller Übergriff

    OT
    POL-MFR: (1802) Sexueller Übergriff auf junge Frau – Zeugenaufruf der Kriminalpolizei
    30.10.2017 – 10:39

    Rothenburg ob der Tauber (ots) – Wie am Sonntag (29.10.2017) mit Meldung Nr. 1801 berichtet wurde in den frühen Freitagmorgenstunden (27.10.2017) eine junge Frau Opfer einer Vergewaltigung. Die Ansbacher Kriminalpolizei sucht mögliche Tatzeugen.
    Die junge Frau war zu Besuch bei Bekannten und feierte in deren Wohnung. In der Nacht verließen alle zusammen die Wohnung und begaben sich auf das Gelände des Friedhofs in der Nähe des Rothenburger Bahnhofes. Dort wurde die junge Frau, wie berichtet, Opfer einer Vergewaltigung. Zwei Tatverdächtige konnten festgenommen werden und befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.
    Nach bisherigem Ermittlungsstand ereignete sich die Tat im Zeitraum von circa 04:00 Uhr bis circa 05:00 Uhr auf dem Gelände des Friedhofs am Rothenburger Bahnhof.
    Die Ansbacher Kriminalpolizei bittet Zeugen, welche in den frühen Freitagmorgenstunden möglicherweise Hilferufe im Bereich des Friedhofs wahrgenommen oder die Tat gar beobachtet haben, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.
    In diesem Zusammenhang soll sich zum Tatzeitpunkt ein älterer Mann mit Stirnlampe im Bereich der Blumen-Container aufgehalten haben. Der Mann könnte ein wichtiger Zeuge sein und wird gebeten,sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3774464

  30. Als Polizist konnte man bisher eine ruhige Kugel schieben. Die Zeiten sind jetzt vorbei.

    Und die Bundeswehr wird die gleiche Entwicklung machen. Jede Wette, dass die innerhalb von 24 Monaten in Deutschlands Innenstädten eingesetzt wird.

  31. Ottonormalines 30. Oktober 2017 at 14:55

    OT – Grad Eilmeldung im LOCUS

    Streit um Obdachlosen-Camps
    Polizei räumt illegales Zeltlager im Berliner Tiergarten
    ***

    Immer diese Obdachlosen ^^

    Das sind meist Biodeutsche. Die wehren sich nicht.

  32. Fast-Ministerpräsident in Leipzig Kretschmer würde Schneisen durchs Rosental schlagen
    …damit sich Verbrecher nicht mehr verstecken können
    ——————————
    Die Schneisen kann er sich sparen.Kleiner Tipp,kontrollieren sie doch mal die Moschee nebenan!

  33. Cendrillon 30. Oktober 2017 at 15:14

    OT

    Petr Bystron nimmt Stellung zur Katalonien-Frage. Bemerkenswert wie ich finde

    Das hätten wir von keinem der Blocksäcke gehört.

  34. Vor unserem Haus gibt es einen kleinen Park. Auf der Bank am Spielplatz sassen bis Anfang des Jahres auch immer ein paar Alkoholiker, alle andern Bänke waren leer. Jetzt sind die Alkis weg und alle Bänke sind ganztägig mit Asylanten belegt. Gedealt wird auch !

  35. Bitte keine Aufregung, alles nur ein Missverständnis.

    Das kleine Gerangel in Unna war nur ein kunterbunter folkloristischer Stock- und Messertanz. Solche Taka-Tuka-Tanzeinlagen wird man noch öfters zusehen bekommen und sind absolut kein Grund zur Besorgnis! 😉

  36. Wie einige hier in der guten alten Zeit schwelgen, die es seit mindestens 35 Jahren nicht mehr im Lande gibt.
    Ein alter Hut im Pott. Jeder grössere Kirmes im Pott ist schon Jahrzehnte Magnet für die üblichen Vögel. Cranger Kirmes als Paradebeispiel schon vor über 25 Jahren, wo sich am Türken Auto Scooter die Mürken immer wieder gemault haben.
    In den 80er Jahren haben sich wenigstens noch Deutsche gegen die Randale Türken gestellt. Die wurden dann natürlich als Rechte darstellt. Heute kneifen die Deutschen ihren Schwanz ein und lassen ihre Frauen von Negern, Türken, Zigeunern, Kosovo Zeugs und anderem Pack ficken. Aber pack mal als Deutscher eine Osmanin an. Nicht dass ich das wollte.
    Jeder grössere Kirmes im Lande ist schon Jahrzehnte Magnet für die üblichen Vögel.
    Egal wo die Mürken, Libanesen und anderes Zeug im Land in den letzten Jahrzehnten aufgetaucht sind, es gab überall Ärger. In Tanzlokalen, auf dem Kirmes, auf Treffs usw.. Überall im Lande gibt es auch in den Wohngebieten nur Ärger mit denen.
    Entschuldigung, aber kotzt mich an, wenn so getan wird, als wenn das Problem erst seit Merkels Überflutung herrscht.
    Und nach dem Mauerfall in Berlin haben Kanacken dummdreist die Mauer abgerissen und an die doofen Touristen Stücke verkauft. Die handeln halt mit jedem Scheiss. Sämtliche Gebrauchtwarenläden sind in der Hand vom dem Volk. Und wenn man über Ebay Dinge verkauft, kommen schon über etliche Jahre ständig diese Anfrage „Du machst du Sofort Kauf. Ich dich gäben 150 Euro.“. Bei Dingen, die minimal 500 Euro wert sind. Gebrauchtwagen der unter 5000 Euro Klasse bekommt man fast nur noch bei den Völkern. Die ihren Türken TÜV haben und auch auf städtische Ordnungsauflagen einen scheissen. Deutsche Autohändler müssen ihre Plätze aufwändig unterfüttert haben, wenn mal ein Tropfen Öl rausläuft. Die bauen sich irgendwelche Hinterhoffirmen auf und wenn die Autos da aufm Rasen stehen, meckert keiner.
    Die scheiss Völker bekommen nicht einmal Bescheide, wenn die ihre Mülltonnen widerrechtlich befüllen. Weil die Stadt froh ist, wenn die die Mülltonnen überhaupt befüllen oder zumindest um den Platz drumzu ihren Scheiss lassen.
    Bei den Zigeunern räumt die Stadt dann ab und zu den Hinterhof auf.
    Wehe als Deutscher würdest du dir das erlauben. Die Stadt und auch der Spar- und Bauverein würden dir nette Schreiben geben.
    Narrenfreiheit gilt in diesem Land für jeden Nicht-Deutschen.

    Alles unter dem Deckmantel der Toleranz und des Anti-Rassismus.

  37. Weil es nicht weit von Unna ist: Ich hatte kürzlich aufgrund von Zugverspätungen längeren Aufenthalt in Hamm. Was sich dort im Bahnhof und in der Innenstadt meinen Augen darbot, spottete wirklich jeder Beschreibung: Nahezu ausschließlich türkische und muslimische Geschäfte, auf den Straßen lauter herumlungernde, teils pöbelnde „Südländer“ (Türken, Araber) und Schwarze (teilweise in Gruppen); mitten drin verelendete Deutsche, unter Alkohol und Drogen stehend oder in Abfalleimern wühlend. Immer wieder Afrikaner mit einheimischen Frauen und muslimische sowie afrikanische Familien mit teilweise vielen Kindern. Die Polizei (zwei Polizeibeamtimmen) steht mittendrin und sieht alledem zu.
    Man sieht hier ganz deutlich, wohin die Reise geht…
    An jene Szenerie erinnerte mich dieser Artikel nochmal.

  38. Wie es aussieht, wenn sich die Umma die Kauleisten gegeseitig neu richten, konnte man letztes Wochenende gut in Antwerpen beobachten. Dort hatten sich zwar Türken und Kurden attakiert, im Kampfverhalten dürfte es aber wohl ähnlich wie in Unna zugegangen sein. Kann mich kaum erinnern, dass man solche Szenen einmal von Deutschen oder Belgiern gesehen hat:

    Wieder Krawalle zwischen Kurden und Türken

    Zum zweiten Mal seit Freitag kam es in der Nacht zum Montag in der Umgebung der Bredrodestraat in Antwerpen zu Krawallen zwischen Türken und Kurden und zu Zusammenstößen mit der Polizei. Antwerpens Bürgermeister Bart De Wever (N-VA) erließ jetzt für diese Gegend ein Versammlungsverbot.

    http://deredactie.be/cm/vrtnieuws.deutsch/nachrichten/1.3090346

    https://www.youtube.com/watch?v=xXEQjCqW4Fc

    weitere Videos, wenn man bei youtube (1 Woche) z.b Brederodestraat eingibt.

  39. Der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung schreitet im deutschen Rumpfstaat wahrlich schnell voran

    Nachdem zum Jahreswechsel Anno 2015 auf 2016 zu Köln sich mehrere Tausend fremdländische Eindringlinge zusammengerottet haben, um über unsere deutschen Frauen und Mädchen herzufallen und zu marodieren, haben sich Mitte Anno 2017 im beschaulichen schwäbischen Schorndorf Eintausend fremdländische Eindringlinge zusammengefunden, um auch dort zu marodieren und über unsere deutschen Frauen und Mädchen herzufallen. Köln ist nun eine Großstadt mit ungefähr einer Million Einwohner, während Schorndorf um die 40,000 Bewohner zählt. Man mag daran ermessen, welchen Umfang die Streitmacht der Eindringlinge im deutschen Rumpfstaat schon angenommen hat. Der ethnisch-religiöse Kleinkrieg steht also vor der Türe und wer in diesem nicht als Schlachtvieh oder Gummipuppe mitwirken möchte, der ist gut damit beraten, seine Vorbereitungen zu treffen beziehungsweise zu beschleunigen. Die Parteiengecken haben indessen der Polizei befohlen, die Vorgänge herunterzuspielen und kleinzureden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  40. Cendrillon 30. Oktober 2017 at 15:14
    OT
    Der Bundestagsabgeordnete und AfD-Außenpolitiker Petr Bystron hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker für seine widersprüchliche Haltung in der Katalonien-Krise kritisiert. „Er lässt kein klares Konzept zur friedlichen Lösung des eskalierenden Konflikts erkennen und misst mit zweierlei Maß“, sagte Bystron.

    Na, logisch. Spanien muß destabilisiert werden:

    Flüchtlingspolitik von Spanien Blockieren und abschieben
    Spanien hat in den letzten Jahren erfolgreich den Migrantenstrom aus Westafrika reduziert – und empfiehlt seine Methoden inzwischen auch der EU.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlingspolitik-von-spanien-blockieren-und-abschieben/12995346.html

    ¡Viva España! ¡Viva el rey!

    Oder?

  41. #Nordwest

    „2 Polizeibeamtinnen………. mittendrin“

    Das waren die Quoten-Jennies, vor denen die „Schutzsuchenden“ besonderen Respekt haben……;-)
    Dass die sich überhaupt alleine da hin getraut haben, ist entweder besonders wagemutig, oder besonders naiv, und leichtfertig, oder die waren von den „Grün-Verstrahlten“ ……
    Aber im Kalifat gibt es keinen Irrsinn, den es nicht gibt…….

  42. Heidesand 30. Oktober 2017 at 15:17
    Vor unserem Haus gibt es einen kleinen Park. Auf der Bank am Spielplatz sassen bis Anfang des Jahres auch immer ein paar Alkoholiker, alle andern Bänke waren leer. Jetzt sind die Alkis weg und alle Bänke sind ganztägig mit Asylanten belegt. Gedealt wird auch !

    ————————–

    Oh….da sind wir hier nach ca 6! Monaten Beschwerden schon weiter. Zu bestehenden 2 Bänken auf einem kleinen Vorplatz einer evangelischen Kirche in unserer Altstadt wurden noch 2 weitere installiert. Angeblich wegen der Aufwertung, die sich dann daran zeigte, dass junge Türken…also die, die nur „Isch f*ck deine Mudda“ und „Du H*rensohn“…als Kommunikation kennen, sich lärmend, den Platz vermüllend und ebenso Drogen vertickend dort getroffen haben.

    Mit dabei auch ein „noch nicht länger hier lebender“ seeeehr dunkelhäutiger, der im Trainingsanzug und den fast schon obligatorischen roten Neonturnschuhen da immer mit den Händen in der Hose dabei war. Mitreden/herum brüllen konnte der wohl aufgrund Grund Sprachkenntnisse nicht und kam mir immer so etwas verloren vor. Naja…vielleicht hat er sich ja gefragt, wo es F*ckiF*cki gibt und wo sein Auto bleibt.

    In einer Nacht und Nebel Aktion wurden dann alle 4 Bänke von der Stadt entfernt und ich dachte, da setzt bei den Türken mal so eine Art Denkprozess ein? Nööö….die haben den Vorplatz dann weiterhin als „ihren“ Treffpunkt gesehen. Außer bei Regen. Scheint Moslems nicht so zu behagen.

  43. Bei allen diesen Masseneinzelfällen sollte die Bundeswehr hinzugezogen werden, um die auf feindliches Gebiet in Massen eingefallenen Invasoren nachhaltig auszuschalten.

    Was das für gewalttätige Horden das sind, hat man schon bei den Bildern von 2015 gesehen, wo sie Sperrungen „auf der Flucht“ durchbrachen.
    Denen darf man keine Zukunft in Europa geben.

  44. Schuld daran ist natürlich, in Ermangelung eines pöhsen Schusswaffenherstellers, den Messerfertiger und Allah, weil der die Bäume und Stöcke wachsen lässt.

    Die Journaille arbeitet ausserdem anscheinend an einem Nobelpreis für Ethnoforming oder was soll das herkunftsverschleiernde Geschwätz von „Bönenern“ und „Unnaern“?

    Die aggressiven Angreifer sind Asylunken und damit Ausländer und die Angegriffenen Deutsche.
    Punkt.

    Und nein, natürlich hat es das nicht immer schon gegeben, unsere Volksfeste waren vor Merkels bevölkerungspolitischem Amoklauf Orte, an denen man sich gut und gerne aufhalten konnte.

  45. #Naddel2

    „Bundeswehreinsatz……..im Innern?“

    Das würde nur Sinn machen, wenn sie einen klaren und unmissverständlichen Schiessbefehl erhalten. Ansonsten stehen die wie Vogelscheuchen mit Gewehrattrappe in der Gegend herum, und müssen sich auslachen lassen, wie jetzt schon die Polizisten. Das würde wenig Sinn machen, und den weiteren Zerfall beschleunigen.

  46. VivaEspaña 30. Oktober 2017 at 15:35

    Cendrillon 30. Oktober 2017 at 15:14
    OT
    Der Bundestagsabgeordnete und AfD-Außenpolitiker Petr Bystron hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker für seine widersprüchliche Haltung in der Katalonien-Krise kritisiert. „Er lässt kein klares Konzept zur friedlichen Lösung des eskalierenden Konflikts erkennen und misst mit zweierlei Maß“, sagte Bystron.

    Na, logisch. Spanien muß destabilisiert werden:

    Flüchtlingspolitik von Spanien Blockieren und abschieben
    Spanien hat in den letzten Jahren erfolgreich den Migrantenstrom aus Westafrika reduziert – und empfiehlt seine Methoden inzwischen auch der EU.

    Hoffentlich tuen sie dies auch mit den zahlreichen subsaharanensischen Schlauchboot-Touristen, die fast täglich in Andalusien, Gibraltar und teilweise sogar Mallorca anlanden.

    INMIGRACIÓN
    Más de 600 personas han sido rescatadas a bordo de pateras durante esta semana
    Durante el domingo, los efectivos de Salvamento Marítimo han rescatado a más de 130 migrantes en las costas españolas.

    Und das ist lediglich die Vorhut.

    http://www.publico.es/sociedad/inmigracion-600-personas-han-sido-rescatadas-bordo-pateras-semana.html

  47. …und ich dacht schon es wär was Dramatisches Skandalöses geschehen, so was wie das ein älterer Diplomat zu einer QuotenVorzeigeMuselmuschi sagt, er habe nicht so eine junge hübsche Frau erwartet…
    Aber so, es ist ja eigentlich nichts wirklich Dramatisches geschehen…

  48. Wenn man in Deutschland mit einer deutschen Fahne „provoziert“ (Björn Höcke bei Günter Jauche).
    Und andererseits eine hässliche dicke grüne Warze,hinter dem schwarzen Block Deutschland verrecke schwabbelt,und dann noch problemlos zur Bundestagsvize gewählt wird,dann läuft hier mächtig was falsch.
    Guten Tag.

  49. Cendrillon 30. Oktober 2017 at 15:48
    Hoffentlich tuen sie dies auch mit den zahlreichen subsaharanensischen Schlauchboot-Touristen, die fast täglich in Andalusien, Gibraltar und teilweise sogar Mallorca anlanden.

    Wenn man die Guardia Civil aus Madrid und von sonstwoher pausenlos nach Barcelona schicken muß, kann man sie nicht nach Andalusien, Gibraltar und teilweise sogar Mallorca schicken.
    comprendes? entiendes?
    Weshalb also sollte Juncker an einer friedlichen Lösung (Bystron) interessiert sein?
    Saufnase Juncker weiß genau, was er tut.
    http://www.express.co.uk/news/uk/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EU

    paßt sogar zum T: mehr sog. Flüchtlinge – mehr Kriminalität

  50. Und was geschieht nun? Wie immer kann sich nichts geschehen!

    Solange es keine konsequente (Abschiebe) Gesetze gibt die diesem Treiben ein abruptes Ende setzen wird sich nichts ändern bzw. wird sich die Lage nur noch verschlimmern.

  51. fozibaer 30. Oktober 2017 at 15:58
    Die AfD sollte sich aus diesem Thema Katalonien raus halten.

    Das finde ich auch. Erst mal hier aufräumen.
    Es ist (noch) ein innerspanisches Problem.

  52. Ein Deutscher… und deswegen wird gegen drei Polizeibeamte ermittelt?

    Hhm???

    „Alsfeld

    Tödlicher Polizei-Einsatz in Hessen: 19-jähriger wurde von acht Kugeln getroffen

    Montag, 30.10.2017, 15:54

    Nach dem tödlichen Schuss auf einen Mann mit Messer in Südhessen wird gegen drei Polizeibeamte ermittelt. Es gehe um den Verdacht des Totschlags, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Montag mit.

    Es sei noch fraglich, ob ein schuldhaftes Verhalten vorliege. Die drei Männer seien nicht vom Dienst suspendiert worden.

    Bei dem Getöteten handele es sich um einen 19 Jahre alten Deutschen. Zu den Schüssen sei es bei einer versuchten Festnahme am frühen Samstagmorgen in Mörfelden-Walldorf gekommen.

    Der junge Mann habe zuvor einen ihm vermutlich unbekannten 24 Jahre alten Pakistaner mit Messerstichen schwer verletzt und dessen Rücksack mitgenommen. Das Motiv für diese Tat sei weiterhin unklar……“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/19-jaehriger-von-acht-kugeln-getroffen-polizei-einsatz-endet-toedlich-drei-beamte-geraten-ins-visier-der-ermittler_id_7785201.html

  53. linkes gehirn : rassismus pur gemeinsam den nazi herrn mit kräftiger statur und grauen bart zusammenschlagen und rudel rufen

  54. fozibaer 30. Oktober 2017 at 15:58
    Die AfD sollte sich aus diesem Thema Katalonien raus halten.
    *****************************
    Oder die wahren Hintergründe aufdecken.
    Wenn ein Globalist wie Soros dort die Finger im Spiel hat, kann nichts gutes dahinter stecken.
    Katalonien ist durch und durch moslemverseucht. „Kämpfer“ für die Unabhängigkeit sind zu 70% Moslems und Linke. Die echten Katalonen gingen gestern GEGEN die Unabhängigkeit auf die Straße.
    Was sollte ein eigener Staat Katalonien bringen? Den ersten islamischen Staat inmitten von Europa?

  55. Heidesand 30. Oktober 2017 at 15:17

    Vor unserem Haus gibt es einen kleinen Park. Auf der Bank am Spielplatz sassen bis Anfang des Jahres auch immer ein paar Alkoholiker, alle andern Bänke waren leer. Jetzt sind die Alkis weg und alle Bänke sind ganztägig mit Asylanten belegt. Gedealt wird auch !

    Wir sollten -kultursensibel, wie wir sind- sämtliche Grünanlagen in Städten und Ortschaften entweder unzugänglich einzäunen oder zubetonieren. Das zieht das dritte-Welt-Gesocks an wie Licht die Motten.

    Man könnte natürlich auch die Grenzen schließen und Recht und Gesetz anwenden.

    ABER DAS IST NAZI! UND DAS WILL DOCH BITTE NIEMAND!!!

  56. News Kalifat NRW:

    Zwei Frauenleichen. Messerstiche.
    Hmm. Mann™?

    Eine lag auf der Straße, die andere im Massagestudio
    Todes-Rätsel um zwei Frauenleichen

    – Schrecklicher Fund in Gelsenkirchen-Altstadt: Wie die Polizei auf BILD-Nachfrage mitteilte, wurden dort am Sonntag gegen 15 Uhr nach Zeugenhinweisen die Leichen zweier Frauen gefunden.

    Nach BILD-Informationen ist eine Frau mit Messerstichen vor einem Mehrfamilienhaus in der Kirchstraße zusammengebrochen. Sie erlag dort ihren Verletzungen.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/mordkommission/zwei-frauenleichen-in-wohnung-53701366.bild.html

  57. Ottonormalines 30. Oktober 2017 at 16:16

    fozibaer 30. Oktober 2017 at 15:58
    Die AfD sollte sich aus diesem Thema Katalonien raus halten.
    *****************************
    Oder die wahren Hintergründe aufdecken.
    Wenn ein Globalist wie Soros dort die Finger im Spiel hat, kann nichts gutes dahinter stecken.
    Katalonien ist durch und durch moslemverseucht. „Kämpfer“ für die Unabhängigkeit sind zu 70% Moslems und Linke. Die echten Katalonen gingen gestern GEGEN die Unabhängigkeit auf die Straße.
    Was sollte ein eigener Staat Katalonien bringen? Den ersten islamischen Staat inmitten von Europa?

    Zuerst mal glaube ich das eigentlich sofort, gibt es dazu noch andere Quellen, die das gut auf den Punkt bringen!?!

  58. RechtsGut 30. Oktober 2017 at 16:23
    Zuerst mal glaube ich das eigentlich sofort, gibt es dazu noch andere Quellen, die das gut auf den Punkt bringen!?!
    ***********************************
    Journalistenwatch und Sputnik hat dazu schon gute Beiträge gebracht. Epoch Times auch.
    Mir persönlich reicht aber schon allein die Tatsache, das Soros diesen Unabhängigkeitskampf finanziert, um hellhörig zu werden. Soros bedeutet nie etwas gutes!

  59. @ Ottonormalines 30. Oktober 2017 at 16:16
    Oder die wahren Hintergründe aufdecken.

    Einspruch.

    Wer sich in Gefahr begibt…

    Gibt es für die AfD in DEppenland nicht genug zu tun?

  60. aenderung 30. Oktober 2017 at 15:30

    Ja, selbst in kleineren Städten (mit weit unter 20,000 Einwohnern) in NRW sind die Veränderungen unübersehbar: es tauchten hier besonders im Laufe dieses Jahres immer mehr Afrikaner und Araber auf.

    Polit222UN 30. Oktober 2017 at 15:38

    So ist es: Sie saßen verschüchtert im Wagen und trauten sich kaum heraus. Ich stand unweit des Polizeiwagens und beobachtete das Treiben, wobei die Beamtinnen mich immer wieder irritiert anblickten. Schließlich kam es zu einem Zwischenfall mit Drogen am Eingang des Bahnhofs. Um diesen kümmerten sie sich nicht; stattdessen erschienen dann „DB Sicherheit“. Da bekam die einschlägige Klientel aber Angst…

  61. VivaEspaña 30. Oktober 2017 at 16:31
    Einspruch.

    Wer sich in Gefahr begibt…

    Gibt es für die AfD in DEppenland nicht genug zu tun?
    ***********************************************

    Doch gibt es. Drum bin ich eigentlich auch eher für raushalten.
    Aber irgendwer muss trotzdem die wahren Hintergründe in Katalonien mal recherchieren und öffentlich machen. Gibt doch bestimmt jemanden hier bei PI! Auf alle Fälle stinkt die offizielle Version zum Himmel!

  62. Was war das doch für eine schöne Zeit als wir das Gesindel noch nicht bei uns hatten. Damit ist jetzt Schluss, also macht Schluss mit diesen Politikern und Parteien die uns das einbrockt haben.

  63. Erst Ende August hat ein 18-jähriger Afghane versucht, eine junge Frau (17) zu vergewaltigen. Nur der Warnschuss eines Polizisten konnte ihn stoppen

    Wieso „Warnschuss“? Ich plaediere fuer einen „Fangschuss“. Problem geloest!

  64. @Tritt-Ihn: diese Katalanen sind doch die einzigen ECHTEN Flüchtlinge die es derzeit in Europa gibt. Die werden doch aus politischen Gründen verfolgt, denen muss man Schutz gewähren

  65. @Rechts_Gut: ein Holzweg ist auch ein Weg: in Katalonien leben natürlich viele Spanier (nicht Katalanen) und die sind natürlich gegen die Unabhängigkeit und Katalonien soll nach deren willen bei Spanien bleiben. Die Linken in Katalonien sind für den Verbleib bei Spanien

    Das ist so wie die Türken in Deutschland, die wollen auch dass Erdowahn hier das Sagen hat und die schon länger hier Lebenden Dhimmis hier eine Sondersteuer zahlen

  66. Das sind nur erste kleinere Manöver des Invasionsheers, das Merkel nach Deutschland geschleust hat. Am Ende steht dann mehr oder weniger die Kastration oder eigentlich Selbstkastration der 87% Deutschen, die sich das gewünscht haben. Deutschland ist ein vollkommen degeneriertes, verkommenes Volk. Wir sind noch tiefer gesunken, als zur Nazizeit.

  67. Es wird Zeit, dass wir endlich mit adäguaten Maßnahmen gegen Angela Merkels Vergewaltigerseuche vorgehen.

    Das sieht man doch wie dreist diese Affghanen sind, gehen bewusst in den botanischen Garten, weil sie wissen, das Frauen Blumen mögen.

    Lasst uns den botanischen Garten in München wieder sicher machen!

  68. Ein Deutschland voller Araber und Afrikaner wird halt arabischer und afrikanischer. Nur Gutmenschen verstehen diesen einfachen Zusammenhang nicht. Die finden das bunt und vielfältig.

  69. Nun ja, es scheint sich dabei doch um ein eklatantes Versagen der Behörden zu handeln.
    Es ist zu vermuten,daß keine Integrationsmaßnahmen getroffen worden sind,Broschüren wurden ebenfalls nicht verteilt.
    Wie kann man denn auch erwarten,daß der arme,traumatisierte Schutzsuchende,der in seinem Leben nichts als Gewalt und Krieg erlebt hat,sich nun in einem Kulturkreis befindet,der Probleme und Meinungsverschiedenheiten eher auf der verbalen Ebene,versucht zu lösen,sich diesem gleich öffnet und auf das Messern und Meucheln verzichtet.
    Man sollte sich,auf Regierungsebene,mal verstärkt Gedanken über diese Umstände machen und dann nach längerem,intensiven Überlegen,dem Befragen von Kristallkugeln und der Deutung von Auspizien,durch die zuständigen Auguren, zu dem weisen Entschluss kommt.
    „Belassen wir sie besser dort von wo sie hergekommen sind…

    http://www.fremdwort.de/suchen/bedeutung/auspizien

  70. Polit222UN 30. Oktober 2017 at 15:45

    Es geht nicht ums „Sinnmachen“. Das ist Fortführung der Versager-Politik.
    Dänemark und Italien hat die Armee auch schon auf den Straßen.

    Die normale Polizei würde das schon hinbekommen, aber man lässt sie nicht.
    Als Nächstes als Talksshow-Diskussion über die BW zur legislativen Vorbereitung.
    Und dann stellt man da Männchen hin. Schiessen sollen die natürlich nicht. Aber als Show.

    Erbärmlich. Aber nochmal- 24 Monate. Dann steht die Bundeswehr an einigen Hauptbahnhöfen und Plätzen in Deutschland.

  71. nairobi2020 30. Oktober 2017 at 16:57

    @Tritt-Ihn: diese Katalanen sind doch die einzigen ECHTEN Flüchtlinge die es derzeit in Europa gibt. Die werden doch aus politischen Gründen verfolgt, denen muss man Schutz gewähren
    —————-
    Mit Links separatistischen Katalanen würden wir uns nur neue Probleme wieder holen. Dann würden möglicherweise paar AfD Autos mehr brennen. Ich traute meinen Augen nicht als ich bei YT ein Video sah, wo eine halbe Million Katalanen für mehr Einwanderung aus Afrika demonstrierten.

  72. fiskegrateng 30. Oktober 2017 at 15:41

    Bei allen diesen Masseneinzelfällen sollte die Bundeswehr hinzugezogen werden, um die auf feindliches Gebiet in Massen eingefallenen Invasoren nachhaltig auszuschalten.
    —————————————————————————————————————————-
    Die Bundeswehr können Sie in diesem Zusammenhang total vergessen, die wird bei Unruhen nie eingesetzt werden. Die hat dazu nicht die Ausbildung, keine Ausrüstung und kein Personal.
    Die Bundeswehr besteht mittlerweile zu ca. 50% aus Frauen (genauer gesagt Mädchen, alle 20 – 25 Jahre alt, ca. 50 kg, hübsch und geschminkt). Die Abschreckung oder den Kampfwert dieser „Truppe“ können sie sich selbst ausmalen.

  73. Wir haben die schlimmste, kriminellste und korrupteste Regierung nach Hitler und Honecker. Eine Regierung, die ihr Volk durch importierte Gewalttäter mehr und mehr beseitigen läßt. Hier haben nur noch Moslems Rechte, was bei jedem Verfahren deutlich wird. Von den Kosten und Menschenleben will ich gar nicht erst anfangen.

    Und mal ehrlich, wen interessieren eigentlich die NSU Morde? Bin sicher das die alle Dreck am Stecken hatten, die über die Wupper sind, nur dürfen wir das nicht erfahren.
    Ich denke mal das der VS seine Mitarbeiter Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe als Zeugen aus dem Weg haben wollten, denn nicht einmal der Dümmste würde den Aussagen des VS glauben das die beiden sich selbst gesprengt hätten. Für wie blöd werden wir eigentlich gehalten?

    Bedauert werden immer nur die, die Deutschland in den 60igern „aufgebaut“ haben, nach denen Straßen und Plätze benannt werden und die Tausende an Entschädigungszahlungen erhalten haben, wie die NSU Ermordeten, die selbstverständlich zu Lasten der Steuerzahler gehen, während die wirklichen Opfer, die schon länger hier leben und die den bereichernden muselmanischen Gewaltexzessen zum Opfer fielen und weiterhin fallen, es nichts gibt, sondern erst nach Protesten auch eine Feierstunde abgehalten wurde. Das ist die Diktatur des kriminellen Proletariats, also der offenbar längst konvertierten deu Regierung.

  74. Der Zusammenbruch der öffentlichen Sicherheit scheint nicht mehr weit entfernt.
    Polizei und Justiz sind überlastet, überfordert und reichlich naiv.
    Gefängnisse (ca. 100 000 Plätze) sind übervoll, über eine Million Plätze würden benötigt, wenn die Straftaten der „Neubürger“ geahndet werden würden wie es sich gehört. Also sieht man weg.
    Das Staatsversagen ist unvorstellbar!

  75. @ fiskegrateng 30. Oktober 2017 at 15:41:

    Bei allen diesen Masseneinzelfällen sollte die Bundeswehr hinzugezogen werden, um die auf feindliches Gebiet in Massen eingefallenen Invasoren nachhaltig auszuschalten.

    Ich hätte ganz bestimmt nichts dagegen, aber die Crux ist: Wenn die Herrschaften, die der Bundeswehr was zu sagen haben, diese Gestalten als Invasoren betrachten würden, dann hätten wir das Problem erst gar nicht. Denn dann würden sie erst gar nicht angelockt, sondern könnten sich damit vergnügen, zu darüber Rummelplätze in ihrer Heimat aufzumischen (oder auch nicht), was wir uns dann gemütlich zurückgelehnt bei Bier oder Rotwein und Kartoffelchips in einer Reportage aus der Reihe „Absonderliches aus fremden Ländern“ reinziehen. Oder wie weiland unser großer Meister Goethe schrieb:

    Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
    Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
    Wenn hinten, weit, in der Türkei,
    Die Völker aufeinander schlagen.
    Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
    Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
    Dann kehrt man abends froh nach Haus,
    Und segnet Fried und Friedenszeiten.

    Das muss wieder so werden.

  76. Placker 30. Oktober 2017 at 14:59

    In diesem Zusammenhang soll sich zum Tatzeitpunkt ein älterer Mann mit Stirnlampe im Bereich der Blumen-Container aufgehalten haben
    ————————-

    Klingt nach einem Flaschensammler-Rentner…

  77. @ Paulaner 30. Oktober 2017 at 18:56

    Muslimbruderschafter Mazyek & Kafirzusammenprügler, Rechtsanwalt Daimagüler nähren sich ständig am NSU-Märchen bis in alle Ewigkeit, inschallah-trallalla-gaga!
    Dazu müßte man scrollen, habe grade keine Lust…
    https://twitter.com/aimanmazyek?lang=de
    …hier Mazyek, der Pau-Fan, erneut gibt er dier Linken Plattform:
    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Petra Pau?Verifizierter Account @PetraPauMaHe 3 Std.Vor 3 Stunden
    Bundestagsvize Pau (Linke) spricht AfD-Mann Glaser Eignung fürs Vize-Amt ab *http://www.wz.de/home/politik/inland/bundestagsvize-pau-linke-spricht-afd-mann-glaser-eignung-fuers-vize-amt-ab-1.2545370 … via @wznewsline
    Die Linke Petra Pau ist seit 2006 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Und damit die Dienstälteste(MAULWURF) in diesem Amt…
    http://www.wz.de/home/politik/inland/bundestagsvize-pau-linke-spricht-afd-mann-glaser-eignung-fuers-vize-amt-ab-1.2545370?page=all

  78. Auseinandersetzung in Asylbewerberunterkunft

    http://www.donaukurier.de/lokales/polizei/ingolstadt/Ingolstadt-DKmobil-dkonline_PMG-0815-Auseinandersetzung-in-Asylbewerberunterkunft;art64745,3569621

    Der Zeitungsbericht ist wie immer ziemlich harmlos. Wie ich aber heute aus glaubwürdiger Quelle erfahren habe, spielte sich diese „Auseinandersetzung“ foldgendermaßen ab:

    Aufgrund einer Schlägerei in der berühmt-berüchtigten „Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende“ im Ingolstädter Süden, in der die Polizei mehrmals täglich gesichtet wird, rückte wieder mal EIN Streifenwagen aus, um die Traumatisierten Schutzsuchenden zu beruhigen, die wahrscheinlich durch die Nachrichten im TV oder auf ihren Edel-Smartphones an den fürchterlichen Bombenhagel in den Flüchtlingslagern in der Türkei oder auf ihrer langen Route durch Griechenland und 10 weiterer höchst unsichere EU-Staaten erinnert wurden.

    Der (wahrscheinlich amtsbekannte) Aggressor wurde von den Beamten höflich in das Polizeifahrzeug begleitet, um ihn auf die Dienststelle zu bringen und dort seine Personalien festzustellen. Dort schrie er herum wie der Ochs am Spieß und demolierte wie ein wild gewordener Affe das Polizeifahrzeug von innen. Daraufhin eilten ihm ca. 30 Glaubensgenossen – Freund wie Feind – zu Hilfe und versuchten sich an der bei – insbesondere moslemischen – „Flüchtlingen“ äußerst beliebten Übung der Gefangenenbefreiung und demolierten das Fahrzeug der „Staatsmacht“ von außen mit Füßen und Händen bis zum Totalschaden!

    Erst dann rückten 30 weitere Streifenwagen an, aber natürlich hatte sich bis dahin „die Lage wieder beruhigt“, so dass keine weiteren Festnahmen nötig waren. Und natürlich konnte man im Nachhinein nicht mehr feststellen, welche Fachkräfte genau das 30.000 € teure Polizeifahrzeug zerstört haben, so dass keiner persönlich haftbar gemacht werden kann und den Schaden wie immer der deutsche Dumm-Michel-Steuerzahler zu tragen hat.

  79. erich-m 30. Oktober 2017 at 18:45

    „Die Bundeswehr besteht mittlerweile zu ca. 50% aus Frauen (genauer gesagt Mädchen, alle 20 – 25 Jahre alt, ca. 50 kg, hübsch und geschminkt). “

    Genau das will Gutmensch-Deutschland 2018 sehen. Feminismus, Toleranz, neue Bilder und Gutsein in einem.

    Um effektiven Schutz der Mitmenschen geht es doch gerade NICHT.

  80. Stöcke? Auch so ein verharmlosendes Wort wie „Rangelei“. Früher hießen die Stöcke mal „Knüppel“. Die sprachliche Verarmung schreitet parallel zum Import kulturfremder Eindringlinge vorwärts. Wahrscheinlich spricht man deswegen auch von Parallelgesellschaften.

  81. @ Spektator 30. Oktober 2017 at 20:04:

    Wo auch immer das war.

    Wie gewählt, so geliefert.

    Nein.

    Dass der Stimmzettel ein Bestellformular ist, bei dem man sich irgendwas kommen lassen kann wie bei Amazon, ist ein Märchen für kleine Kinder und weniger kleine, aber genauso naive Demokratie-Fans.

    Die harte Wahrheit für große Jungs und Mädels ist, dass du fressen musst, was auf den Tisch kommt. Und das STEHT FEST – dein Kreuzchen hat darauf genauso viel Einfluss wie ein Anruf bei Deutschland sucht den Superstar (und die Teilnahme an Wahlen ist genaus so doof oder nichtdoof wie die Teilnahme an solchen Formaten).

    Okay, ich habe einerseits ja auch Schwierigkeiten, zu begreifen, warum manche Leute vom Typ Demokradiot A ihr Kreuzchen bei Parteien machen, die sich noch nicht mal bequemen, wolkige Versprechungen der Sorte „Wenn Sie uns wählen, dann schmeißen wir all diese nervigen Ausländer raus!“ (Finger auf dem Rücken gekreuzt) zu machen.

    Aber andererseits habe ich ebenfalls Schwierigkeiten damit, zu begreifen, was Leute vom Typ Demokradiot-B, die kapiert haben, dass 35 Parteien bisher alle den gleichen Scheißdreck bewirkt haben, dazu bewegt, zu glauben, dass die 36. Neugründung alles anders machen kann, bloß weil ihre Vertreter daherlabern wie es unzählige andere früher auch schon getan haben. Ich meine, an wie vielen heißen Herdplatten muss man sich die Pfoten verbrennen, bis man es einfach unterlässt, welche anzufassen?

  82. Wir wohnen direkt an der polnischen Grenze und waren heute wieder in Polen zu Besuch.
    Einer unserer polnischen Freunde arbeitet hier in DL in einer Hühnerfarm, dort arbeiten auch Männer
    aus anderen Nationen. Nun weiß ich nicht ganz genau ob Slowenien oder Slowakai, arbeitet dort auch jemand
    und er wohnt aber mit der Familie in Cottbus im Neubaugebiet. Er hat eine Tochter die ist 13 Jahre und erzählte , er hat jeden Tag Angst um seine Tochter, denn es wohnen dort ganz viele NEUBÜRGER und sie wurde schon öfter angemacht.

  83. @Haremhab 30. Oktober 2017 at 14:36
    Beißhemmung des Staats vor der ultralinken Kneipe
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170163243/Beisshemmung-des-Staats-vor-der-ultralinken-Kneipe.html
    —————————————————————————————————
    Solange in dem Stadtteil der/die/das Monika Hermann regiert, braucht niemand davon zu träumen, dass der linke Freakbunker „Rigaer 94“, geräumt, gestürmt oder sonst irgendwas passiert zur Zeckenbekämpfung.
    Da wo links/grün/rot regiert oder es versucht, herrschen schlimmste Zustände, die deutsche Hauptstadt ist dafür leider das Paradebeispiel, Typen/innen oder was das ist wie Monika Hermann
    sei Dank, für so eine Schande.

  84. Unna grenzt direkt an Dortmund. Hier hat die Westfälische Rundschau ihre Gesamtredaktion. Was schreibt die WR dazu:“ …….. “
    Richtig nichts. Das bei gesuchten Messerstechern Hinweise aus Original Polizeipressetexten, wie Zb. „dunkler Hautteint“ „sprach türkisch“ bei der WR wie von Zauberhand weg fallen daran ist man ja schon gewöhnt, aber das ist eine ganz neue Dimension. Hätte Nazis in Bönen Syrer mit Messern angegriffen gäb es im Internetportal der WR/WAZ mindestens 8 Artikel und 125 Leserkommentare dazu.

    Im Portal Unna 24 schrieb jemand dazu, das Syrer Frauen un Kinder zzrücklassen, aber hier anstatt Zuhause kämpfen. Eine andere Leserin schreibt „seitdem das Haus hier geöffnet hat gibt es nur Ärger“.

    http://www.unna24.de/unna/katharinenkirmes-dutzende-menschen-bekaempfen-sich-mit-messern-und-stoecken/

    http://www.unna24.de/unna/erneut-schlaegerei-auf-der-katharinkirmes/
    Neben den beiden großen Schlägereien kam es am Sonntag im Innenstadtbereich zu einem weiteren Vorfall. Ein 18-Jähriger hatte sich in der Unnaer Innenstadt Frauen unsittlich genähert. Er wurde daraufhin in Gewahrsam genommen

  85. Dortmunder1 31. Oktober 2017 at 01:27

    In zehn Jahren wird man über solche Sachen gar nicht mehr berichten. Der Unnaer Rundblick ist ja sowieso nur eine rühmliche Ausnahme in der Berichterstattung.

  86. johann, vor 6 Wochen gab es in der Dortmunder Nordstadt eine Rangelei unter jungen Männern, Syrer und Marokkaner. Die haben sich gegenseitig gemessert. Im Polizeipressetext der Dortmunder Polizei war davon nichts davon zu lesen. Zufällig war jemand vom Rundblick Unna da. Auf die Frage von Rundblick Unna wieso es von dem Vorfall keine Meldung bei der Dortmunder Polizei gab konnte die Pressestelle der Polizei keine genaue Auskunft geben.
    Wenn ich etwas über Verbrechen in Dortmund lesen will muss ich das in der Nachbarstadt Unna machen. So weit ist die „Lückenpresse“ schon gekommen

  87. Für all diese „Männer“ sollte man mal ein lustiges
    Wasserballspiel veranstalten.
    Die Kuffnucken tragen die roten
    Badekappen und die Krokodile die
    blauen.

Comments are closed.