Tatort Delmenhorst - Türke türkte Freiganganlass.
Tatort Delmenhorst - Türke türkte Freiganganlass.
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | „Fünfzig mal ist nichts passiert – Tausend und eine Nacht – und es hat Zoom gemacht“. Beim 51. Freigang eines Vergewaltigers in Niedersachsen musste eine JVA-Bedienstete die rauhen Sitten des deutsch-orientalischen Kültüraustausches am eigenen Leib erfahren: Unter einem „getürkten“ Vorwand lockte ein zu sechs Jahren Haft verurteilter Sexualstraftäter seine Aufseherin in ein Haus, vergewaltigte sie mehrmals und erhängte sich im Anschluss vor den Augen seines Opfers.

Niedertracht in Niedersachsen – Autoerotischer Suizid nach Vergewaltigung

Anzeige

Der türkischstämmige Delinquent wurde 2015 in das „Niedersächsische Behandlungsprogramm für Sexualstraftäter“ aufgenommen. Dabei absolvierte er laut Justizministerium alle erforderlichen Behandlungsschritte, bei 50 (!!) begleiteten Ausgängen gab es keine „größeren Beanstandungen“. Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (64, Grüne) zeigte sich zutiefst erschüttert über die männliche Gewalt, wies aber alle Vorwürfe von sich: „Bisher seien Regelverstöße oder fachliche Fehler seitens des Justizvollzugs nicht zu erkennen“, hieß es aus dem Ministerium. Die Entscheidung über die gewährte „Vollzugslockerung“ beruhe auf einer durchaus positiven Prognoseentscheidung der JVA Lingen. Dabei habe die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des niedersächsischen Justizvollzugs sowie der Bevölkerung oberste Priorität. Natürlich.

Therapeutin wurde in die Falle gelockt – erst stand er, dann hing er

Am Montag hatte der bereits schon in Spanien wegen Vergewaltigung mit Mordversuch verurteilte Täter endlich wieder verdienten Freigang aus dem Kuschelknast. Der aus der Türkei stammende Mann teilte der JVA Lingen mit, seine angeblich schwer kranke Mutter in Delmenhorst „Kaffee und Kuchen“ zu bringen. Ein aufgetischtes Märchen, wie sich später leidvoll herausstellen sollte. „Seine“ Therapeutin begleitete ihn dabei zur Sicherheit der Bevölkerung anstelle des Wachpersonals. Was sie nicht wissen konnte: Die Eltern des Häftlings waren in den Türkei-Urlaub ausgeflogen, das Haus war leer, sturmfreie Bude für den Sexual-Knacki! Im Haus fiel der Sträfling sofort über seine Betreuerin her und vergewaltigte sie mehrfach. Danach nahm er einen Strick und erhängte sich vor den Augen seiner erstaunten gedemütigten Therapeutin.

Warum begleitet ausgerechnet eine Frau einen Triebtäter?

Warum musste jedoch ausgerechnet eine (unbewaffnete) „Therapeutin“ den verurteilten Triebtäter begleiten? Ein Sprecher des niedersächsischen Justizministeriums zur neuerdings „gendergerechten Wachpersonal-Politik“ des Landes: „Es ist in Niedersachsen durchaus üblich, dass auch weibliche Angestellte Sexualstraftäter begleiten. Zuvor gibt es jedoch immer eine genaue Prüfung des Einzelfalles, ob irgendwelche Faktoren gegen eine weibliche Begleitung sprechen. Das wurde bei diesem Straftäter allerdings verneint.“ Scheinbar störten sich die Behörden in keinster Weise an den einschlägigen Vorstrafen „Mordversuch und Vergewaltigung“ des Kültürbereicherers, denn das „Behandlungs- und Resozialisierungsprogramm“ griff angeblich fantastisch.

Wichtige „Vollzugsöffnung“ als Vorstufe zur geglückten Integration

Im Rahmen des ambitionierten Programms „Justiz Plus“ teilte das (noch) Grüne Justizministerium Niedersachsen weiter mit:

Begleitete Ausgänge stellen für Strafgefangene in der Regel die erste spürbar gelockerte Vollzugsöffnung dar und sind unter Berücksichtigung des Einzelfalles Bestandteil der Behandlung der Gefangenen. Lockerungen des Vollzuges dürfen nur angeordnet werden, wenn nicht zu befürchten ist, dass die oder der Gefangene sich dem Vollzug der Freiheitsstrafe entzieht oder die Lockerungen zu Straftaten missbrauchen wird. Im Gegensatz zu Ausführungen, bei der die Begleitung durch Vollzugsbedienstete zur Vermeidung von Flucht und Missbrauch erfolgt, dient sie bei Ausgängen zuvorderst der Unterstützung der Gefangenen.

Der Gewährung von Lockerungen des Vollzuges ginge grundsätzlich ein umfangreiches Prüfungsverfahren voraus. Unter anderem bei Gefangenen, die – wie in diesem Fall – wegen Gewalt- oder Sexualdelikten verurteilt worden sind, umfasse dieses Prüfungsverfahren zudem eine psychologische und psychiatrische Begutachtung. Die Begutachtung war jedoch „mittelgut“, wie sich herausstellen sollte.

Sprachbarrieren führen zu Missverständnissen in niedersächsischen JVAs

Ein weiteres Leuchtturmprojekt der niedersächsischen Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (64, Grüne) ist neben „Leichter Strafe“ die Einführung von „Leichter Sprache“ im Justizbertrieb, denn oftmals sei eine „komplizierte Sprache eine Barriere für Menschen mit kognitiven Einschränkungen und reduziertem Wortschatz“. Schätzungsweise hätte im vorliegenden Fall eine in „leichter Sprache“ abgefasster Handlungsanordnung auf dem infantilen Sprachniveau der Migrationskanzlerin, 63, CDU, bereits genügt, beispielsweise: Du nix ficki-ficki, sonst Du stricki-stricki.

Im Justizvollzug wurde nun ein Kriseninterventionsteam eingerichtet, „dass“ (mittelguter Originaltext des Ministeriums in leichter Sprache) „zeitnah professionelle Hilfe nach besonders belastenden beruflichen Ereignissen“ anbiete. Die Therapeutin sei nun selbst in medizinischer und psychologischer Behandlung, teilte das niedersächsische Justizministerium am Dienstag mit.

In Niedersachsen sprachen sich am Sonntag 93,8 % der stimmberechtigten Bürger für eine Fortsetzung der Masseneinwanderung in die deutschen Sozialsysteme aus.

160 KOMMENTARE

  1. Wie bescheuert muss man sein um einen mehrfachen Vergewaltiger mit einer Frau „zusammen zu bringen“ Ich hoffe, dass diese Politiker es am eigenen Leib erleben, was sie uns antun.

  2. putzig, ich habe jetzt schon mehrfach von dem Fall gelesen gut dass es eine Bereicherung aus dem Morgenland ist (war) hätte ich mir ja denken können aber es fand sich nirgendwo der kleinster Hinweis.

    ab davon gehören Frauen nicht in den Vollzugsdienst für Männer, mag ja vielleicht die ein oder andere Frau geben die der Sache gewachsen und eine dem entsprechende Statur hat, der Regelfall ist allerdings dass Frauen nun mal kein Hinderniss für einen gewaltbereiten durchschnittlich gebauten Mann darstellen. Da geht Sicherheit einfach vor Gleichstellungstralala

  3. Das nenne ich mal klassisches Happy-End.

    Ich würde mir wünschen, dass sich alle Verbrecher so „ehrhaft“ verhalten. Würde uns jede Menge Geld und Folgeschäden ersparen.

    Tut mir um die Frau leid, aber das sind eben die Kollateralschäden einer Kuscheljustiz. Schade nur, dass die, die für Fehlentscheidungen verantwortlich sind keinerlei Folgen zu tragen haben.

  4. Meine hochgradig bescheuerten Landsleute wollen das leider so.
    Die „Betreuerin“ in dem Fall wird sicherlich in Zukunft noch weitere Fiki-Fiki-Psychopathen „therapieren“, wetten ? Womöglich findet sie Gefallen daran. Nichts ist unmöglich in dieser riesigen Klapsmühle namens Doischeland.

  5. Im deutschen Vollzugswesen herrscht die totale Willkür, psychisch kranke Beamte die ihren Frust an Insassen auslassen sind da keine Seltenheit. Das ausgerechnet die mit psychisch kranken Sexualverbrechern herumhantieren kann demzufolge nicht gut gehen.

  6. Ich weiß nicht, wer oder was diesem verblödeten Land noch helfen könnte! Wahlen auf jeden Fall nicht.

  7. Leute, da kann ein durchschitts PI Leser nur noch mit dem Kopf schütteln… Auf die Idee würde ich nicht mal mit 3 Promille kommen, eine FRAU mit einem Vergewaltiger fort zu schicken… Also echt, was ist nur los in Deutschland…hat man allen ins Gehirn geschissen ??? Sorry aber dat geht auf keine Kuhhaut…

  8. „Kaffee und Kuchen wollte er seiner kranken Mutter bringen“.
    Da war bestimmt kurz vorher in der Kuscheljustiz Märchenstunde, und es gab „Rotkäppchen und der böse Wolf“ zu hören.

    Ach, wie herzig, der Gute, er will seiner kranken Mutter „Kaffee und Kuchen“ bringen!
    Wie infantil und naiv muß eine Justizbehörde sein, um auf solch plumpe Täuschungsmanöver hereinzufallen!

  9. Und jetzt zufällig ein 3Sat Beitrag über Frauenfeindlichkeit und Sexismus in Hollywood – ganz zu Recht – aber warum jammert ihr nie über den Islam-immanenten Sexismus, der sich nicht auf Grapschen beschränkt, sondern vergewaltigt und brutal ermordet? Zu heiß das Thema? Offensichtlich! Zu gefährlich!

  10. Die Therapeutin gehört nun auch zur Erlebnisgeneration. Kanzlerin Merkel machts möglich, daß deutsche Frauen die Leiden ihrer Großmütter unter russischer Besatzung hautnah nachempfinden können. Sie werden hoffentlich noch ihren Enkelkindern, von der Zeit während der Regentschaft Merkel erzählen.

  11. Sorry, aber endlich hat es mal jemanden aus dem richtigen Personenkreis erwischt. Hoffentlich wird sie durch Schaden klug – wenn nicht, auch egal.

  12. Die ganze Sache hat wenigstens einen kleinen Lichtblick:
    Er wird nie wieder jemand vergewaltigen und möglicherweise hat er sich beim Aushängen nicht das Genick gebrochen und ist erstickt, wodurch er noch wenigstens ein paar Sekunden gelitten hat.

    Außer dass die Therapeutin nun sicher nicht mehr unbeschwert durchs Leben gehen wird, spart sich der Steuerzahler immerhin: weitere haftkosten, weitere Gerichts und Justizkosten, den Pflichtverteidiger, die Sexualtherapie und die ganzen Sozialhilfen nach Entlassung. Immerhin ein kleiner trost für uns alle, nicht für die JVA-Angestellte.

  13. @ Private Infidel 18. Oktober 2017 at 19:25
    „Und wieder eine potentielle AfD-Wählerin! Wir kommen voran.“

    Glaube ich nicht. Die völlig Verstrahlten suchen schlussendlich noch die Schuld bei sich selbst.
    Gab es doch schon mit der Flüchtlingshelferin, die auf der Schaukel von hinten angegriffen wurde und dann gelogen hat.

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2016/Opfer-verschweigt-Vergewaltigung-durch-Fluechtlinge,selin100.html

    Verstrahlt bis zum bitteren Ende – kein Mitleid….

  14. Private Infidel 18. Oktober 2017 at 19:25

    Und wieder eine potentielle AfD-Wählerin! Wir kommen voran.
    ——————————————————————-

    Also ich glaube, auf diesem Weg kommen wir nicht voran.

    Aus dem Artikel:
    „Der 27-Jährige war wegen sexueller Nötigung in Spanien zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt worden und ist seit 2014 in deutscher Haft.“

    wtf? Wollten die Spanier ihn nicht und haben ihn einfach nach Deutschland outgesourct?? Ist das Usus bei unseren europäischen Freunden?

  15. bibinka 18. Oktober 2017 at 19:20

    Das einzig Positive ist der Suizid, keine weitere Gefahr und keine Gerichts-und Gefängniskosten.

    Oh, wart mal ab, ich kann mir vorstellen, dass die Betreuerin noch eine Anklage erwartet, warum sie den armen Mann nicht am Selbstmord gehindert hat! Immerhin war sie nicht gefesselt!

  16. „51. Freigang eines Vergewaltigers“

    Ist das jetzt Satire?
    Nein, das ist Buntland.
    Gibt es schon Klagen wegen unterlassener Hilfeleistung?

    @Private Infidel 18. Oktober 2017 at 19:25
    Und wieder eine potentielle AfD-Wählerin! Wir kommen voran.

    Jede Wette: Nein

  17. aenderung 18. Oktober 2017 at 19:38

    das kann man nur noch auf der straße regeln…

    Ja, wahrscheinlich! Grad vorhin ist mir zum allerersten Mal der Gedanke gekommen, dass vielleicht nur eine Diktatur das wieder korrigieren kann!

  18. Das glaub ich jetzt nicht!
    Das ist doch jetzt Satire oder ?
    Nein, lieber Gott, lass es bloß Satire sein, denn sonst lacht auch noch das letzte Murmeltier in seinem Erdloch über dieses einstmals so schöne Land.

  19. Der türkischstämmige Delinquent…

    (Heute habe ich wohl meinen Oberlehrer-Tag erwischt, oje…)

  20. @ derBunte 18. Oktober 2017 at 19:41
    „… wtf? Wollten die Spanier ihn nicht und haben ihn einfach nach Deutschland outgesourct?? Ist das Usus bei unseren europäischen Freunden?“

    Den Ladenburger-Bereicherer haben uns die Griechen doch auch mehr oder weniger kredenzt.

    Die ganzen Geistesgestörten, die Geld kosten, werden eben über den nicht vorhanden Zaun geworfen. Soll der Nachbar sehen, wie er damit klar kommt. Wenn sich unserer Staatsverräter an die Gesetze halten würden, flögen die postwendend wieder retour, aber wir sind die Guten mit der Nazivergangenheit – das geht ja gar nicht. Alle bleiben hier.

  21. aenderung 18. Oktober 2017 at 19:48

    vielleicht hat sie nachgeholfen?

    Schön wäre es! Dann müssten wir aber auch für sie sammeln!

  22. Deali 18. Oktober 2017 at 19:18

    Schade, hat er sich weggemacht. Ich hätte ihn gern am Baukran gesehen!

    Gezappelt hat er ja schon, das ist das wichtigste.

  23. Poulaphouca 18. Oktober 2017 at 19:48

    aenderung 18. Oktober 2017 at 19:38

    das kann man nur noch auf der straße regeln…

    Ja, wahrscheinlich! Grad vorhin ist mir zum allerersten Mal der Gedanke gekommen, dass vielleicht nur eine Diktatur das wieder korrigieren kann!
    ————————————————————————–

    Unsere Buntland „Demokratie“ wird das sicherlich nicht regeln… Ich wäre ja für eine parlamentarische Monarchie. König oder Kaiser sagt wo´s langgeht, ein demokratisch gewähltes Parlament hat aber auch gewisse Rechte. Geht natürlich nur mit einem König, der Deutschland im Herzen trägt. Momentan regieren uns „demokratische“ Tyrannen, die Deutschland vernichten wollen.

  24. Mein mitleid hält sich in ganz engen Grenzen.Als Frau in einem Männerknast die Therapeutin zu Mimen und auf eine hanebüchene Kaffe&Kuchen Story reinzufallen sagt doch schon alles.

  25. Marie-Belen 18. Oktober 2017 at 19:51

    aenderung 18. Oktober 2017 at 09:46
    „Hannover/Delmenhorst – Es ist ein Skandal, der Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (64, Grüne) zum Ende ihrer Amtsperiode erwischt – und zutiefst erschüttert.“

    „Jetzt das: Am Montag hatte er wieder Freigang – der aus der Türkei stammende Knacki wollte seine Familie in Delmenhorst besuchen. Angeblich gab er an, dass seine Mutter schwer krank sei.“

    http://www.bild.de/regional/bremen/haeftling/vergewaltigt-bei-freigang-jva-mitarbeiterin-53567342.bild.html

  26. So eine Scheiße kommt bei rot-grün raus, wenn man den Grünen das Justizministerium überlässt. Wenigstens ist das Schwein tot. Ansonsten ist der Artikel wirklich schön flott geschrieben.

  27. Frauen gehören nicht in den Männer-Strafvollzug!
    …und wenn die – noch – niedersächsische Justizministerin Niewisch-Lennartz – Doppelnamen heisst ist doch schon alles klar. Mit 64 gehören Frauen längst in den Ruhestand zum Häkelclub. Auch als Grüne.
    Ich glaube auch nicht daß das Mordopfer aus dem Berliner Tiergarten, eine Kunsttante, AfD gewählt hat sondern eher etwas anderes. Man kennt das ja zur Genüge.

  28. POL-KA: Pressemitteilung der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg zum Skabie-/Krätzemilbenbefall bei der Polizeischule in Bruchsal
    18.10.2017 – 14:00
    Villingen-Schwenningen / Bruchsal (ots) – Am vergangenen Montag, den 16.10.2017 wurde bei der Leitung der Polizeischule Bruchsal bekannt, dass insgesamt fünf Schülerinnen und Schüler an Skabie (Krätzemilbenbefall) erkrankt sind. Die fünf Betroffenen waren nach starkem Juckreiz und Hautausschlägen vom Vertragsarzt am Standort Bruchsal an eine Hautärztin überwiesen worden, welche den Befall attestierte und die medizinische Behandlung einleitete.

    Von der Leitung der Polizeischule Bruchsal wurden umgehend nach Bekanntwerden der Information Maßnahmen mit dem Ziel eingeleitet, eine weitere Ausbreitung zu unterbinden. Der Polizeiärztliche Dienst wurde informiert, um die gebotenen Behandlungsmaßnahmen der Betroffenen sowie die erforderlichen Vorkehrungen zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung zu treffen. Das Gesundheitsamt beim Landratsamt Karlsruhe wurde im Rahmen der bestehenden Meldeverpflichtungen unterrichtet, zugleich erfolgte ein Informationsaustausch mit der Behörde sowie dem Polizeiärztlichen Dienst über die zu treffenden Maßnahmen. In diesem Zusammenhang erfolgte auch die Bereitstellung der erforderlichen Medikamente/Salben über den Polizeiärztlichen Dienst. Auch erfolgte die Information der kompletten Belegschaft der Polizeischule und der sonstigen am Standort angesiedelten Organisationseinheiten.

    Da die Übertragung der Krätzemilbe nur durch einen engen Körperkontakt möglich ist, wurden die Sportausbildung und das Einsatztraining vorsorglich ausgesetzt. Um eine gründliche Reinigung der betreffenden Räumlichkeiten/Möbel zu ermöglichen, hat sich die Polizeischule dazu entschieden, den Unterricht für den heutigen Tag (18.10.2017) abzusagen. Dadurch besteht für die Angehörigen des Standorts auch die Möglichkeit, ihre persönliche Bekleidung entsprechend der ärztlichen Empfehlung zu reinigen.

    Am morgigen Donnerstag, 19.10.2017, wird der reguläre Schulbetrieb wieder aufgenommen. Dies gilt auch für die fünf betroffenen Schüler.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3764599

    Leider kann unsere Polizei nicht eine Armlänge Abstand halten. Den betroffenen Polizisten gute Besserung.

  29. Der aus der Türkei stammende Mann teilte der JVA Lingen mit, seine angeblich schwer kranke Mutter in Delmenhorst „Kaffee und Kuchen“ zu bringen. Ein aufgetischtes Märchen, wie sich später leidvoll herausstellen sollte.
    ——————————
    Aber glaubhaft. Delmenhorst ist wie Salzgitter. Kurz vor dem Asylanten-Stop. Ich musste da mal umsteigen, der Anschlusszug nach Bremen war weg. Grauenhaft!

  30. Der Delinquent kann keinem mehr schaden und die von ihrer arroganten Pseudowissenschaft geprägte oberschlaue „ich denk ich guck ins Hirn und weiss alles am Besten“Psychogutachter und Therapietante wurde in ihrem Selbstbild erschüttert und braucht nun selbst ironischerweise „professionelle“ Psychopseudohilfe.Irrsinn hoch 10.

  31. Elijah 18. Oktober 2017 at 20:02

    Hihi..Wenn die sich mal nicht in der Nächstgelegenen Asylkaschemme durch die Betten gewälzt haben.:-)

  32. „… Dabei absolvierte er laut Justizministerium alle erforderlichen Behandlungsschritte, bei 50 (!!) begleiteten Ausgängen gab es keine „größeren Beanstandungen“. …“

    Mag vielleicht daran liegen, dass 50 mal ein Mann dabei war?

  33. EvilWilhelm 18. Oktober 2017 at 20:06
    und die von ihrer arroganten Pseudowissenschaft geprägte oberschlaue „ich denk ich guck ins Hirn und weiss alles am Besten“Psychogutachter und Therapietante wurde in ihrem Selbstbild erschüttert und braucht nun selbst ironischerweise „professionelle“ Psychopseudohilfe.

    Punktlandung.Danach gibt es noch eine Supervision in der Sie sich gegenseitig bestätigen wie toll Sie doch sind.

  34. https://www.welt.de/vermischtes/article169785807/Einzigartiger-Kriminalfall-stellt-Justiz-vor-ein-Raetsel.html

    Experten sind erschüttert.

    Der 27-jährige Deutsche war 2012 in Spanien festgenommen und dort 2013 wegen sexueller Nötigung zu einer sechsjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Seit 2014 war er in der JVA Lingen, im Sommer 2018 sollte er entlassen werden.

    🙂 🙂

    https://www.welt.de/vermischtes/article169772925/ZDF-muss-Krimi-Dreh-wegen-massiver-Drohungen-abbrechen.html

    Wie zuerst der „Express“ berichtete, ereignete sich die Tat am Ebertplatz, einem der Kriminalitätsschwerpunkte in der Rheinmetropole.

    Erst am vergangenen Wochenende kam es dort zu einer Messerstecherei, bei der ein Mann starb.

    <<<Das ZDF mitten drin – in der Realität der eigenen Willkommenkultur.<<<

    <<<Der "Kriminalitätsschwerpunkt" ist für mich nicht der Ebertplatz.
    Eher der Platz der Republik. Die dort verübten Vergehen sind zwar nicht so offensichtlich wie die Strassenkriminalität.
    Haben aber gesellschaftlich eine viel grössere, dauerhaftere und dramatischere Auswirkung. Die dann wiederum am Ebertplatz sichtbar wird.<<<

  35. Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (64, Grüne) zeigte sich zutiefst
    erschüttert über die männliche Gewalt,

    Man zeigt sich wieder mal. Das tun sie auf der Bühne des Öfteren. Normal.

    Nö, du seltsame „Ministerin“. Das hat nullkommanix mit „Männergewalt“ zu tun.
    Ich bin ein Mann und fühle mich durch solch linksversifftes feministisches Geschwafel
    und durch solche linksversiffte feministische Hetze diskriminiert und diffamiert.

    beruhe auf einer durchaus positiven Prognoseentscheidung der JVA Lingen. Dabei
    habe die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des niedersächsischen
    Justizvollzugs sowie der Bevölkerung oberste Priorität.

    Genau, das ist sie wieder, die „günstige Sozialprognose“

    Und irgendwas mit „Prioritäten“ ist auch immer.

    „Es ist in Niedersachsen durchaus üblich, dass auch weibliche Angestellte
    Sexualstraftäter begleiten. Zuvor gibt es jedoch immer eine genaue Prüfung des
    Einzelfalles, ob irgendwelche Faktoren gegen eine weibliche Begleitung sprechen.
    Das wurde bei diesem Straftäter allerdings verneint.“

    Dann taugen eure „genauen Prüfungen“ vielleicht nichts ?

    Begleitete Ausgänge stellen für Strafgefangene in der Regel die erste spürbar
    gelockerte Vollzugsöffnung dar und sind unter Berücksichtigung des Einzelfalles
    Bestandteil der Behandlung der Gefangenen.

    Und auf die Idee, auch wirklich FÄHIGE Leute anzustellen, die überhaupt in der
    Lage sind, „Einzelfallprüfungen“ vorzunehmen, kommt bei euch niemand ?

    Im Justizvollzug wurde nun ein Kriseninterventionsteam eingerichtet, „dass“
    (mittelguter Originaltext des Ministeriums in leichter Sprache) „zeitnah
    professionelle Hilfe nach besonders belastenden beruflichen Ereignissen“
    anbiete. Die Therapeutin sei nun selbst in medizinischer und psychologischer
    Behandlung, teilte das niedersächsische Justizministerium am Dienstag mit.

    Ich sags mal mit meinem Usernamen: ich fasse es nicht !

    (linksversifftes) Irrenhaus Deutschland !

    Es gäbe viel zu sagen. Aber kurz und stark vereinfacht gesagt gibt es zwei Akteure:

    1. Die Schicht der nützlichen Idioten.

    2. Die darüberliegende Schicht derjenigen, die den Auftrag zur Zersetzung haben.

    Ihr Werkzeug: Kulturmarxismus und Errichtung einer sozialistischen Diktatur.

  36. Pellkartoffel 18. Oktober 2017 at 19:55
    Mein mitleid hält sich in ganz engen Grenzen.Als Frau in einem Männerknast die Therapeutin zu Mimen und auf eine hanebüchene Kaffe&Kuchen Story reinzufallen sagt doch schon alles.

    ——–

    Frauen die sich als „Therapeutinnen“ für Sexualverbrecher engagieren dürften im Normalfall mehr als nur eine Schraube locker haben.
    Schönes Beispiel:

    Thomas Holst
    Deutscher Straftäter, der drei Frauenmorde begangen hat
    Thomas Holst (* 1966) ist ein deutscher Serienmörder, der als Heidemörder bekannt wurde.

    Geschehnisse Bearbeiten

    Zwischen 1987 und 1989 hat Holst drei Frauen in und südlich von Hamburg vergewaltigt, gequält und zerstückelt. Ein psychiatrisches Gutachten beschreibt Holst als „untherapierbar bei extremer Rückfallwahrscheinlichkeit“.

    Am 27. September 1995 verhalf ihm seine damalige Therapeutin Tamar Segal zur Flucht aus dem Hochsicherheitstrakt der forensischen Abteilung des Klinikums Nord (Standort Ochsenzoll) des damaligen LBK Hamburg in Hamburg-Langenhorn. Die polizeiliche Fahndung verlief zunächst ergebnislos, ein Verdacht richtete sich jedoch schon bald gegen Segal. Nachdem seine Fluchthelferin drei Monate nach der Flucht verhaftet worden war, stellte sich Holst am 30. Dezember 1995 bei der Polizeirevierwache 31 im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst selbst.[1]

    Am 13. März 1997 heirateten Holst und Segal in der Untersuchungshaftanstalt Hamburg

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Thomas_Holst

  37. https://www.welt.de/politik/deutschland/article169738301/Trostlose-Mangelwirtschaft-Fehlstart-in-der-Fluechtlingsschule.html

    Erst vier Wochen nach dem offiziellen ersten Schultag am 3. September konnte die Schule mit dem Unterricht für die schwierigste Schülerklientel beginnen: pubertierende Jugendliche aus verschiedenen Herkunftsländern, die zuvor ein Jahr lang in einer Berliner Willkommensklasse Deutsch gelernt haben, aber keine Chance haben, in einer Regelschule mitzukommen.

    Der WELT liegen Berichte von „Disziplinierungsproblemen“ vor. ❗ ach! 🙂 🙂

    Einige Schüler verschwänden während der regulären Unterrichtszeit.

    Niemand wisse, wo sich die Jugendlichen aufhalten. Ein Schüler soll der Drogenszene angehören.

    Die Lehrer, erfahrene und qualifizierte Kräfte, versuchten, das beste aus der Situation zu machen.

    <<<Da muss doch schon hinterfragt werden, welchen Aufwand man mit welchem Ergebnis betreibt. Aber allein der Gedanke, ist ja schon mindestens rechtspopulistisch.<<<

    *https://www.welt.de/finanzen/article169757841/Der-legendaere-Dr-Doom-verbreitet-rassistische-Sprueche.html

    „Gott sei Dank wurde Amerika von Weißen bevölkert und nicht von Schwarzen. Sonst würden die USA heute aussehen wie Zimbabwe, das werden sie zwar wohl sowieso eines Tages, aber immerhin hat Amerika 200 Jahre lang die ökonomische und politische Sonne unter einer weißen Mehrheit genossen.“

    <<<Natürlich darf niemand einen solchen Zusammenhang darstellen. Es gab unlängst einen Report über die Unwirksamkeit der Entwicklungshilfe in Afrika (im Ö.R. Fernsehen -"Entwicklungshilfe, Fluch oder Segen?"). Dort wurde verwundert festgestellt, dass die meisten Projekte nicht positiv weiter laufen, wenn sie nur angeschoben werden und nicht durchgehend betreut werden. Ich stelle mir die Frage, warum das so ist. Warum flüchten beispielsweise junge Männer aus Afrika, mit einem enormen Geld und Energieaufwand, statt in Afrika damit etwas zu starten.<<<

    <<<Passt nicht zur derzeitigen "Wahrnehmung", gilt doch der "abgehängte" weiße Mann als das Übel schlechthin. Hier ist die Farbenlehre selbstverständlich gesellschaftsfähig.<<<

  38. Weiter so,
    wir (Murksa) schaffen das !
    Warum nicht gleich alle Triebtäter freilassen ?, nur so haben alle diese Typen eine Chance sich ohne Knast erneut zu integrieren‘ , im warm weichen deutschen Feuchtgebiete….

  39. Gerade läuft American History X – glaube Pro7 Bordstein Szene-rausgeschnitten!

    Trotzdem Einschalten!

  40. Ritterorden 18. Oktober 2017 at 20:17

    Pellkartoffel 18. Oktober 2017 at 19:55
    Mein mitleid hält sich in ganz engen Grenzen.Als Frau in einem Männerknast die Therapeutin zu Mimen und auf eine hanebüchene Kaffe&Kuchen Story reinzufallen sagt doch schon alles.

    ——–

    Frauen die sich als „Therapeutinnen“ für Sexualverbrecher engagieren dürften im Normalfall mehr als nur eine Schraube locker haben.
    Schönes Beispiel:

    Thomas Holst
    Deutscher Straftäter, der drei Frauenmorde begangen hat
    Thomas Holst (* 1966) ist ein deutscher Serienmörder, der als Heidemörder bekannt wurde.
    *****************************************************************
    das ist bei mir in der Gegend ( Buchholz/ Nordheide) gewesen, war damals das schrecklichste Verbrechen,
    später nur getoppt durch den Mord an 7 Menschen in einem China Restaurant in Sittensen durch ein vietnamesiches Killer Duo.

  41. Clint Ramsey 18. Oktober 2017 at 20:19

    Dazu noch aus der NZZ

    .
    „«Dr. Doom» argumentiert dumm
    Mit einer rassistischen Äusserung in seinem vielbeachteten Newsletter stellt sich der Finanzexperte Marc Faber ins Abseits. Bereuen tut er dies nicht – vielleicht war es gar Absicht.

    Mit einer rassistischen Äusserung in seinem vielbeachteten Newsletter stellt sich der Finanzexperte Marc Faber ins Abseits. Bereuen tut er dies nicht – vielleicht war es gar Absicht.
    Werner Grundlehner18.10.2017, 14:34 Uhr

    Für einmal ist es kein Untergangsszenario für die Börse, mit dem er auftritt, sondern eine rassistische Äusserung, die den eigenen Untergang einläuten dürfte. Der notorisch pessimistische Finanzstratege Marc Faber macht in seinem jüngsten Newsletter eine ungewohnt rassistische Aussage. «Zum Glück haben die Weissen und nicht Schwarze Amerika besiedelt», schreibt Faber. Sonst würden die USA heute aussehen wie Simbabwe, fügt er an.
    «Liberale Medien unterziehen Öffentlichkeit einer Gehirnwäsche»

    Diese Aussage macht er im Zusammenhang mit der Theorie, dass die «liberalen Medien» die Öffentlichkeit einer Gehirnwäsche bezüglich Political Correctness, keynesianischer und politischer Interventionen unterzogen hätten. So sei man leicht empört, wenn die Taliban jahrtausendealte Buddha-Statuen sprengten, aber begeistert, wenn Denkmäler von Generälen der Südstaaten von ihren Sockeln gerissen würden. Der beste Weg, eine Gesellschaft zu zerstören, sei, ihr Verständnis der eigenen Geschichte zu verneinen und zu tilgen, so zitiert Faber im Newsletter George Orwell.

    Dass sich der Schweizer Finanzexperte der Folgen seiner Aussage bewusst war, lässt seine Antwort an US-Medien vermuten: «Wenn die Nennung von historischen Fakten mich zu einem Rassisten macht, dann, nehme ich an, bin ich ein Rassist.» Auch gegenüber der NZZ meint er: «Ich bleibe bei meinen Aussagen, da ich die Wahrheit sage.»
    Notorischer Pessimist

    Marc Faber hat als pessimistischer Börsenguru grosse Finanzkrisen vorhergesehen, so die Japan-Baisse, den Börsencrash von 1987, die Asien-Krise im Jahr 1997 und das Platzen der Dotcom-Blase zur Jahrtausendwende. Wegen seiner düsteren Prognosen erhielt Faber den Übernamen «Dr. Doom» (Untergang, Verderben), wobei diese Bezeichnung zugleich auf seinen Newsletter «Gloom, Boom & Doom Report» anspielt. Dessen Titel bezieht sich auf die Zyklen im Finanzmarkt, wo nach bedrückter Stimmung oft ein Boom einsetzt, der nicht selten mit dem Platzen einer Bewertungsblase endet.

    Marc Faber ist umstritten. Viele Kritiker werfen ihm vor, kein eigenes Geld auf seine Vorhersagen zu setzen. So sei Pessimismus nicht schwer, wer immer negativ sei, erhalte irgendwann recht, dies werde durch die Finanzmärkte mit ihrem zyklischen Verhalten begünstigt. Doch kaum jemand bezweifelt, dass Faber ein schlauer Fuchs ist. Deshalb wäre es überraschend, wenn er nicht hätte abschätzen können, welche Konsequenzen seine Aussagen haben würden.
    In letzter Zeit tiefe Trefferquote

    Marc Faber hat zuletzt eher mit Fehleinschätzungen von sich reden gemacht und schon lange keinen Prognose-Volltreffer mehr gelandet. Im Jahr 2009 mahnte er beispielsweise, die USA würden einen Wirtschaftskollaps mit Hyperinflation erleben – vergleichbar mit der Entwicklung in Simbabwe.“

    https://www.nzz.ch/finanzen/uebersicht-finanzen/dr-doom-argumentiert-dumm-ld.1322614

  42. bibinka 18. Oktober 2017 at 19:20

    Das einzig Positive ist der Suizid, keine weitere Gefahr und keine Gerichts-und Gefängniskosten.

    Und ein Platz ist wieder frei. Da warten schließlich noch ganz viele, die seit der Grenzöffnung und vorher unter uns sind.

  43. Ritterorden 18. Oktober 2017 at 20:17

    Bin gebürtiger Hamburger und habe die Story noch gut im Gedächtnis.

    Man muss auch immer bedenken das solche „Gespräche“ im normal Fall nicht mit Handschellen und Fußfesseln stattfinden.Was will denn eine Frau von 45-65 Kg gegen einen Mann ankommen?Bestes beispiel hier….Frauen haben in welcher Funktion auch immer nichts im Strafvollzug verloren.

    https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13600589/Vergewaltigt-wie-eine-Psychologin-zum-Opfer-wurde.html

  44. Geschätzte Patrioten und Kommentatoren!
    Ich bin der Erste, der an überspitzten und provokanten Formulierungen Gefallen findet, aber: die Frau ist mal in allererster Linie „Opfer“. Vielleicht hat sie ja die AfD gewählt? Niemand hier kann das wissen und es sollte und darf -GERADE HIER BEI PI- keine „selber schuld/ Pech gehabt“-Mentalität aufkommen.
    Sie ist NICHT mit einem Rudel besoffener Neger oder notgeiler Araber nach Hause gezogen um sich mal wieder „ganz Frau zu fühlen“, sondern wurde bei ihrer Arbeit, im Dienst, in eine perfide Falle gelockt und hat zweifelsohne Schlimmes und Traumatisches erlebt.
    Ob es sinnvoll ist, dass eine einzelne Frau einen Strafgefangenen beim Ausgang begleitet, warum der überhaupt 50 (!) Mal rausdurfte und warum der uns hier jahrelang im Knast auf der Tasche liegen muss, steht woanders geschrieben, aber die teilweise wirklich geschmacklosen und chauvinistischen Kommentare, schaden der Sache für die IHR alle steht oder stehen möchtet ganz immens.

    So ne Mund-Diarrhö wie ihn bspw.
    Thomas 116 ablässt:“9 von 10 Niedersächsinnen wollen es nicht anders, sie haben es gewählt“
    geht gar nicht und ist eine gänzlich unnötige und kreuzdämliche Verhöhnung des Opfers und vielmehr ALLER deutschen Frauen.
    Wohlgemerkt: ich bin kein Fan von Frauenquoten in Unternehmen, erst recht nicht von Bundeskanzlerinnen, geschweige denn Genderfanatiker oder Ehe für ALLES – Freund, aber werte Patrioten: ein Mindestmaß an ANSTAND und Respekt für das ebenso schöne, wie zweifellos auch schwächere Geschlecht gehört zur Grundausstattung eines normalen erwachsenen Mannes.

    Würden nicht irgendwelche Gleichberechtigungsbullshitter seit Jahrzehnten versuchen aber auch wirklich jede Position demonstrativ mit Frauen zu besetzen, wäre das ein echter Fortschritt, ganz gewiss kein Rückschritt.

    MOD: Vielen Dank für diesen Hinweis, der auch als dringender Appell an alle Kommentierer hier zu verstehen ist. Bitte etwas Mäßigung in den Kommentaren trotz der verständlichen Emmpörung!

  45. Diese Justiz ist mit ihren „positiven Prognosen“ und „verantwortungsbewussten Entscheidungen“, all den „psychologischen Einschätzungen“ und weiterem Blablabla schon so oft auf die Schnauze geflogen und hat nur eines nicht getan, nämlich das, wofür sie da ist: die Bevölkerung vor üblen Verbrechern zu schützen.

  46. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    Die Szene kommt ziemlich spät. Ich hatte das aber auch falsch einsortiert.

  47. OT
    der gute alte Howard Beale wußte schon 1976 Bescheid, über die miesen Tricks der Medien und der Politiker,
    es ist nur NOCH bescheidener geworden

    „Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen! (Howard Beale – Network 1976)
    https://www.youtube.com/watch?v=lCX3_CQzXnU
    bitte auch die Kommentare bei YT lesen, sehr aufschlussreich.

  48. @Placker

    Damit wird die BW wohl kaum Informatikerfachkräfte für den kommenden Cyberkrieg anwerben können.

  49. Poulaphouca 18. Oktober 2017 at 19:42
    bibinka 18. Oktober 2017 at 19:20
    „Oh, wart mal ab, ich kann mir vorstellen, dass die Betreuerin noch eine Anklage erwartet, warum sie den armen Mann nicht am Selbstmord gehindert hat! Immerhin war sie nicht gefesselt!“
    Eine Anklage kann die Therapeutin bei einer 64-jährigen Grüne Justizministerin todsicher erwarten. Irgendetwas beim Geschlechtsverkehr muss den „27 jährigen Deutschen“ traumarisiert haben. Dieser Anhaltspunkt reicht bereits für eine Reihe von Gutachten die dann von einer zivilcouragierter Initiative breit getreten werden.
    Die Geschichte an sich ist schon fast unglaublich, wäre es nicht das sie sich in einem rotgrünen Bundesland zugetragen hat.

  50. Und wenn jemand, der nicht von sich behaupten kann, schon mal vergewaltigt worden zu sein oder
    i-r-g-e-n-d-e-i-n-e-n Mensch live vor sich verrecken gesehen hat(denn jemand, der sich aufhängt verreckt in den allermeisten Fällen langsam und elendig), oder eigenhändig einen Menschen umgebracht hat, meint dass dieses „Erlebnis“ nicht traumatisch sei, ist ohnehin nicht mehr zu helfen.

  51. kleiner_Onkel 18. Oktober 2017 at 19:20

    Das nenne ich mal klassisches Happy-End.
    Ich würde mir wünschen, dass sich alle Verbrecher so „ehrhaft“ verhalten. Würde uns jede Menge Geld und Folgeschäden ersparen.

    Tut mir um die Frau leid, aber das sind eben die Kollateralschäden einer Kuscheljustiz. Schade nur, dass die, die für Fehlentscheidungen verantwortlich sind keinerlei Folgen zu tragen haben.
    —————————————————————————————————————————
    Nö, die „Therapeutin“ tut mir nicht leid!
    Entweder sie hatte ihren Berufsabschluss zu früh in der Tasche
    oder aber sie war zu „blond“ – und das könnte jetzt auch auf eine Schwarzhaarige zutreffen.

  52. „Bisher seien Regelverstöße oder fachliche Fehler seitens des Justizvollzugs nicht zu erkennen“, hieß es aus dem Ministerium.

    Tztztztzt…..Dann solltet Ihr eure Brillen mal wechseln…Diese beschissenen Brillen, sehen aus wie aus dem Polit – Büro der DDR

  53. Private Infidel 18. Oktober 2017 at 19:25

    Und wieder eine potentielle AfD-Wählerin! Wir kommen voran.
    ——————————————————————————
    Das kann man so nicht sagen: Ich erinnere hier an diese dumme Tucke,
    die sich nach der Vergewaltigung durch eine FF-Fachkraft
    über Facebook bei dem Typen sogar noch bedankte.

  54. Wie kann man nur einen Sexualstraftäter Freigang geben? Wie viele Gutachter haben sich schon geirrt, indem sie einen Triebtäter eine gute Sozialprognose zugestanden haben. Was soll denn noch geschehen, was muss noch passieren, bis endlich eine neue Praxis im Umgang mit solchen Gestörten/Kranken/Verbrechern kommt?
    Muss man nicht endlich eingestehen, dass die meisten dieser Triebtäter nicht therapierbar sind, also hinter Schloss und Riegel gehören? Muss man nicht endlich bestimmte Maßnahmen durchziehen, damit die Täter tatsächlich keine Gefahr mehr darstellen…z.B. Hormontherapie o.ä. bevor man die wieder rausläßt?

  55. Marie-Belen 18. Oktober 2017 at 19:51

    Die SPD-HAZ spricht von einem „27jährigen Deutschen“.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Niedersaechsische-Justiz-erschuettert-nach-Vergewaltigung
    ***********************************

    Inzwischen ist bei der HAZ ein Kommentar durchgeflutscht

    „#0

    Hermes

    18.10.2017, 20:32:00

    Falsch recherchiert

    Der Täter ist kein 27-jähriger Deutscher, er ist ein 27-jähriger Türke. Falls die HAZ-Redaktion der Fehler nicht versehentlich unterlaufen sein sollte, ist zu empfehlen, künftig wieder von einem 27-jährigen Mann zu schreiben. Diese Formulierung „Mann bzw. Männer“ ist inzwischen bei den meisten Medienberichten üblich und entspricht der PC.“

  56. „Da bin ich dann doch wohl den rechten Hetzern auf den Leim gegangen.

    Ich werde mich wohl bei Dir entschuldigen müssen, denn:

    1. Es kommen hier fast nur motivierte und gut ausgebildete Menschen (Facharbeiter, Ingenieure, Ärzte und Raketentechniker) an, die für ein neues Wirtschaftswunder sorgen werden.
    2. Keinem Deutschen wird etwas weggenommen. Die 30 Milliarden Euro, die das pro Jahr kostet, fallen vom Himmel.
    3. Wir Deutschen sind statistisch genau so kriminell wie die Asylbewerber. Anderslautende Statistiken werden nur von Faschisten verbreitet.
    4. Es kommen keine illegalen Migranten und junge Männer aller Nationen, sondern fast nur syrische Frauen und Kinder, die aus Homs und Aleppo geflüchtet sind.
    5. Jeder, der vorher 8 sichere Länder durchquert hat, hat ein Anrecht auf Asyl in Deutschland. Das sagt schliesslich der Artikel 16 GG.
    6. Es ist eine faschistische Lüge, dass die illegalen Migranten ihre Papiere wegwerfen. Sie hatten in dem Hagel von Fassbomben in Eritrea, Pakistan, Nigeria etc. nur keine Zeit mehr ihre Papiere mitzunehmen.
    7. Asylbetrug ist eine Lüge der Faschisten.
    8.Wir deutschen Ausbeuter und Kapitalisten sind Schuld am Zustand der 3. WELT.
    9. Es ist unsere Aufgabe, den jährlichen Geburtenüberschuss von 30 Millionen Afrikanern in Deutschland zu integrieren.
    10. Wir Deutschen liefern Kalaschnikows und Macheten nach Afrika, mit denen sich die Menschen dort umbringen. Dass Waffenlieferungen automatisch zu Kriegen führen, zeigt ja das Beispiel Schweiz. Auch die Schweizer bringen sich ja permanent mit unseren Waffen gegenseitig um.
    11. Wir Deutschen haben Aids, Ebola und Malaria nach Afrika gebracht.
    12. Es ist wesentlich humaner, hier in Deutschland die jungen männlichen Migranten der 3. WELT zu versorgen, als dafür zu kämpfen, dass nicht mehr täglich 16.000 Kinder in den Herkunftsländern verhungern
    13. Wir Deutschen müssen an den Arabern wieder gut machen, was wir an den Juden verbrochen haben.
    14. Der Islam ist eine friedliche Religion und gehört zu Deutschland . Der islamistische Terror hat nichts mit dem Islam zu tun.
    15. Daran, dass wir Weihnachtsmärkte, Karneval, Oktoberfest und Silvester nur noch im Schutz von Pollern und im Schutz von Polizeitausendschaften besuchen können, sind die Rechten schuld.
    16. Es ist arabischen Ländern nicht zuzumuten islamische Flüchtlinge aufzunehmen.
    17. Es gibt keine deutsche Kultur – jenseits der Sprache ist da nix erkennbar.

    Ich schäme mich abgrundtief, Deutscher zu sein.

    Ist das so o.k. ?“ ??

    (Netzfund)

  57. Allen Bahnhofsklatscherinnen, Teddybärwerferinnen, Sozialpädagoginnen, Flüchtlingshelferinnen und allen notgeilen Weibern zur Warnung!

  58. „erst stand er, dann hing er
    Du nix ficki-ficki, sonst Du stricki-stricki. “

    Genial, für solche Sätze liebe ich PI 🙂

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  59. schrottmacher 18. Oktober 2017 at 19:38


    Außer dass die Therapeutin nun sicher nicht mehr unbeschwert durchs Leben gehen wird, spart sich der Steuerzahler immerhin: weitere haftkosten, weitere Gerichts und Justizkosten, den Pflichtverteidiger, die Sexualtherapie und die ganzen Sozialhilfen nach Entlassung. Immerhin ein kleiner trost für uns alle, nicht für die JVA-Angestellte.
    ——————————————————————–
    Es ist ja auch noch die große Frage, ob die Dame nach ihrem „Erleben“
    überhaupt wieder arbeitsfähig wird oder ob wir jetzt deren Frühberentung finanzieren.
    Dann hätten wir auch nichts gespart! 🙁

  60. Spätestens nach der 2. Vergewaltigung gehört ein solches Ungeheuer entmannt. Unabhängig vo der ethnischen Abkunft.
    Mit einer harmlosen chirurgischen OP ist das rasch erledigt.
    Binnen Kürze würden die Notzucht-Raten gegen Null gehen.

  61. : Unter einem „getürkten“ Vorwand lockte ein zu sechs Jahren Haft verurteilter Sexualstraftäter seine Aufseherin in ein Haus, vergewaltigte sie mehrmals und erhängte sich im Anschluss vor den Augen seines Opfers.
    ———–
    Sowas lernt man nur im Buch der Satanischen Verse…. !!!

  62. Dieser Fall hat mich so empört, dass ich gerade einen Kommentar dazu verfasst habe, der noch nicht einmal bei PI-News veröffentlicht wird!

    Ich bin fast ausgerastet als ein GEZ-Medium äußerte, der Täter sei deutscher Staatsbürger!

    Ich wusste sofort, dass es sich um kriminellen Mohmammedaner Abschaum handelt!

  63. Pi schaut Mal wie häufig in Südafrika Attacken auf weisse Farmen stattfinden. 16. Oktober, Farmer wird von vier Typen mit Messer angegriffen. 14. Oktober, Farmer erschossen. 13. Oktober, Farmer erschossen. 12. Oktober, Farmer angegriffen und lebensgefährlich verletzt usw. Die Idioten werden hungern wenn alle weissen weg sind, so wie in Simbabwe.
    https://southafricatoday.net/south-africa-news/western-cape/farmer-attacked-and-seriously-injured-on-farm-near-ceres/

  64. # Autor „JOHANNES DANIELS“
    Ich wollte schon ins Bett. Aber
    vou made my day!
    “ Du nix ficki-ficki, sonst Du stricki-stricki. “
    Har, har, har! Ich bin im Dauergrinsmodus. Auf den Spruch gönne ich mir einen Piccolo.

  65. Mal was anderes.
    Wann hat denn das letzte Goldstück wieder einmal einen ungewöhnlich großen Geldbetrag gefunden und ohne Finderlohn zu wollen wieder freiwillig abgegeben?
    Lange nichts mehr gehört davon. Die bereiten wahrscheinlich gerade den Millionenfund vor?!

  66. Ich jetzt erst Zeit gefunden, die Links durchzulesen und finde keinen Hinweis auf einen türkischen Täterhintergrund.

    Woher stammt diese Info?

  67. Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm…..
    Da war doch mal irgendwas ?
    Würden sich diese Penner doch wenigstens anschließend alle selbst richten.

    Hab die Helferleintanten heute wieder mit ihren schutzbedürftigen MUFL’s rumhüpfen sehen.
    Genau, mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  68. Ich meine mich zu erinnern, dass es mal eine Aussage von Alice Schwarzer gab, dass Türken ca. 7mal so häufig wie Mittelereuropäer vergewaltigen und Schwarzafrikaner 14mal. Leider habe ich die Quelle nicht mehr. Kann mir jemand bitte aushelfen.

  69. Was ist das nur für ein Scheixland geworden, unser schönes Deutschland!

    Wir müssen diesen UNGLAUBLICHEN SAUSTALL ausmisten. Wir werden die Verursacher aller dieser Verirrungen zur Verantwortung ziehen. Das wird bald der Fall sein.

    Von der erste Montagsdemo zur Maueröffnung dauerte es gerade mal acht Wochen!

  70. @nichtwahlberechtigt: Danke für den Kommentar!

    Jetzt zu der Abteilung, wenn TV auf Realität trifft…..

    https://www.welt.de/vermischtes/article169772925/ZDF-muss-Krimi-Dreh-wegen-massiver-Drohungen-abbrechen.html

    Das ZDF-Team sah keinen anderen Ausweg mehr – und rief die Polizei.

    Der Vorfall mit dem Filmteam ereignete sich bereits am 17. Juni. Vor Ort waren rund 30 Mitarbeiter der Sony Pictures Film- und Fernsehproduktion, die die Serie seit 2013 produziert. Für die Nachtaufnahmen hatten sie sich aber ausgerechnet eine Ecke des Tiefgeschosses ausgesucht, die die Kölner Polizei als Brennpunkt für Drogenkriminalität bezeichnet.

    So dauerte es nicht lange, bis es zu ersten Zwischenfällen mit Umstehenden kam: Die Crew drehte die erste von vier geplanten Szenen mit Hauptdarsteller Kai Schumann, als die Geräuschkulisse um das Set immer lauter wurde.

  71. Der betroffenen Frau wünsche ich, dass sie einen Weg findet, sich von dem Erlebten zu erholen. Der Familie der Betroffenen wünsche ich, dass sie sie auffangen kann.

    Der Täter ist ganz offenbar ein Pass-Deutscher. Das Merkel´sche Regime läßt doch so einen Einzelfall nicht in einem spanischen Gefängnis versauern. Schließlich kostet ein Zellenplatz nur 200 Euro/Tag + Terapie ect. Mit den min. 6000 Euro, die so ein Vergealtiger im Monat kostet, hätte man 10 alleinerziehende Frauen unterstüzten können. Naja, es wären halt Deutsche Frauen und Kinder gewesen, was sicher nicht so wichtig ist.

    Glaubt hier eigentlich einer, was die „grüne“ Justizministerin absondert? Die kölner Sylvesternacht läßt grüßen. Gerade jetzt, wo Otztürk und die komische, ungelernte Frau auf die Regierungsbank wollen.

    So ist das.

  72. Die Hirnlosen werden und werden nicht weniger:

    Gerade auf „welt.de“ gefunden:

    „Wie ein Schwulen-Aktivist sich in den Islam verliebte
    Christian Hermann ist homosexuell – und Islam-Konvertit. Nach einer halben Stunde habe er sich entschieden, sagt der Schwulen-Aktivist: „Als ich auf dem Gebetsteppich stand, war Gott da.“ Begegnung in Berlins liberaler Moschee.“

    Berlins liberale Moschee, aha. Ob er sich auch verliebt hätte, wenn er in einem islamistischen Land am Baukran baumelt?

  73. @ eisenherz 18. Oktober 2017 at 21:08
    „Mal was anderes.
    Wann hat denn das letzte Goldstück wieder einmal einen ungewöhnlich großen Geldbetrag gefunden und ohne Finderlohn zu wollen wieder freiwillig abgegeben?
    Lange nichts mehr gehört davon. Die bereiten wahrscheinlich gerade den Millionenfund vor?!“

    Nein, keine Schätze oder Bargeld, aber in Hannover haben 20 davon einen Motorradfahrer unter einem Auto „gefunden“. (ich weiß, ich bin böse)
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Unfall-am-Waterlooplatz-Fluechtlinge-helfen-eingeklemmtem-Motorradfahrer

  74. Auf alle Fälle finde ich es grob fahrlässig von der JVA, dass eine Frau allein mit einem Sexualstraftäter auf Freigang geht, wenn sie kein Möbelpackerkreuz hat und dabei noch unbewaffnet ist. Es gibt eben Jobs, die nur einfach nur Männer erledigen können, das müssen unsere linksgrün-versifften Genderidiot*Innen endlich begreifen. Aber bei denen ist Hopfen und Malz verloren.

  75. wie bescheuert ist das denn ? einen Vergewaltiger durch eine Frau begleiten lassen?? aber die Frauen wollen ja Quoten .. selbst im Knast .. wollen zur kämfpenden Truppe, zum Mond fliegen …

    und jede Wette, diese Therpie Tante hat rot oder grün gewählt

  76. „Mein Held des Tages“ und ein leuchtendes Beispiel …

    wäre er gewesen, wenn er das umgekehrt gemacht hätte.

  77. wie lukrativ , der eine Füschologe macht „Fehler“ , dann darf der nächste ran und dann der Dritte „Wissenschaftler“. — Schade , dass im 2.WK die Füschologen noch nicht eingesetzt wurden , der Krieg hätte dann wegen Soldatenmangel nur Wochen gedauert. —

  78. mal kurz zur Erklärung für mich — nehmen die IslamStinker wirklcih immer Baukräne ? — gibt es dazu eine Erklärung ? . also ich kenne das auch aus „Homeland“, da baumelt ja Brody auch am Baukran

    mein Held ist übrigens Quinn in „Homeland“, ist eine coole Socke

  79. Offenbar hat die Therapeutin den Vergewaltiger, als er fertig war, in den Suizit gequatscht, indem sie versuchte seine Handlung zu verstehen und seine Kindheit zu analysieren.

  80. Nach der „Selbstentsorgung“ bleibt nun ein „psychische geschädigte Psychologin“ gestört zurück und wird wahrscheinloch wegen lebenslänglicher „Tramatisierung“ dem Steuersklaven dauerhaft zur Last fallen.
    Immerhin ist sie knapp der Ermordung entgangen und wird mit lebenslänglich Alpträumen „belohnt“ werden.

  81. @ Tolkewitzer 18. Oktober 2017 at 22:07
    „Offenbar hat die Therapeutin den Vergewaltiger, als er fertig war, in den Suizit gequatscht, indem sie versuchte seine Handlung zu verstehen und seine Kindheit zu analysieren.“

    Das hätte se´ auch vorher machen können 😉

  82. Na wenigsten bleiben uns die täglichen Knast Kosten von ca. 450 € pro Tag (plus psychlogischer Extrakosten) erspart.
    Hoffentlich werden noch personelle Konsequenzen wegen der Fehlentscheidung getroffen?
    Oder hat die vergewaltigte Betreuerin selber so entshieden?

  83. Elijah 18. Oktober 2017 at 21:21

    Ich meine mich zu erinnern, dass es mal eine Aussage von Alice Schwarzer gab, dass Türken ca. 7mal so häufig wie Mittelereuropäer vergewaltigen und Schwarzafrikaner 14mal. Leider habe ich die Quelle nicht mehr. Kann mir jemand bitte aushelfen.

    Das könnte bei der Lohfink Geschichte gewesen sein fragt sich nur wie sie an die Zahlen kommt ich sag nur “ In Deutschland wird nur jede zwölfte Vergewaltigung angezeigt und nur jede hundertste führt zu einer Verurteilung „

  84. Das war nur ein Einzelfall – kommt nicht wieder vor, insbesondere, da der Täter nun tot ist.
    Alles im „grünen Bereich“!

  85. Was erwartet man, dass ganz besonders ein SEXUALTÄTER sein SEXUALVERHALTEN ändert, so wie von Geisterhand? Kein Mensch auf der Welt ändert sein Sexualverhalten und warum sollte das nun ausgerechnet ein Triebtäter tun? Weil es verboten ist?

    Da kann man froh sein, dass er sich wenigstens aufgehängt hat! Dann gibt es eine wandelnde Zeitbombe weniger in Deutschland!
    Die Justizvollzugsanstaltsgehilfin hat ihr Lehrgeld bezahlt. Vielleicht weiß sie jetzt wie gefährlich und unberechenbar Sexualtäter sind!

    Selbst nach einer Kastration würden die Täter nicht alle unbedingt harmlos werden. Aber das ist das Mindeste, was gemacht werden sollte, bevor man solch einen Triebtäter wieder auf Menschen loslässt!

  86. Zählt vielleicht der Freigang mit einer Frau als Begleitung als „letzter Test“, ob der Triebtäter seinen Trieb jetzt unter Kontrolle hat?
    Ich weiss es nicht, aber die grüne Justiztrine wird es wissen und ihre Untergebenen sollten sie mal danach befragen.

    Was ich aber sehen kann, ist, dass eine Kuscheljustiz mit viel „Bitte, Bitte“ nicht dazu geeignet ist, Triebtätern den Trieb abzuerziehen.
    Und das schon garnicht, wenn zu einem übersteigerten und abnorm ausgerichteten Sextrieb auch noch eine kültürbedingte und damit sozialisationsbestimmende Frauenverachtung hinzukommt, die mit einer ebenso bedigten Ungläubigenverachtung einhergeht.

    Eine mohammedanische Frau ist nichts wert, eine ungläubige Frau ist gleich doppelt nichts wert.

  87. Dieser Fall sollte in einem Rechtsstaat mehrjährige Zuchthausstrafen für:
    -die Justizministerin
    -den Richter*In
    -den Staatsanwalt*In
    -Gutachter u.o. Justizbeamte
    nach sich ziehen!

    Ein Wunder, das der K***nucke keinen erweiterten Suizid verübt hat!

  88. Hat Frau Künast schon nachgefragt, warum die Therapeutin nicht dafür gesorgt hat, dass er sich nur an den Beinen aufhängt?

  89. Tolkewitzer 18. Oktober 2017 at 22:07

    Offenbar hat die Therapeutin den Vergewaltiger, als er fertig war, in den Suizit gequatscht, indem sie versuchte seine Handlung zu verstehen und seine Kindheit zu analysieren.

    Naja, das ist zwar irrational, hat aber „prominente“ Vorbilder, nämlich Selin Gören, Linkspartei, und Karsten Nordal Hauken, Schweden, auch irgendwas von Links.

    http://www.achgut.com/artikel/entschuldige_bitte_lieber_vergewaltiger

    https://opposition24.com/norwegischer-politiker-von-somalier-vergewaltigt-fuehlt-sich-schuldig-weil-der-taeter-abgeschoben-wird/286429

  90. kleiner_Onkel 18. Oktober 2017 at 19:20
    „Das nenne ich mal klassisches Happy-End….“
    ————————————————————–

    Jenau det hab ick mir ooch jedacht !

    Der kann schon mal nichts mehr anrichten, und der Berufs_naiven landesbeamtlichen Genderträger_in bleiben zwei Alternativen; entweder sie lernt aus dem teilweise selbstverschuldeten „Iwänt“ (sorry auch wenn mann es keinem wünschen mag), oder sie rettet ihren Berufs_Idealismus in Richtung Stockholms Syndrom.

    ;:kopfkratz:;

  91. Deshalb hatte die AfD bei der letzten Kommunalwahl auch 15% in Delmenhorst! Total kulturell bereicherte Stadt. …für diejenigen, die noch nie dort waren!

  92. Autsch … da haben die niedersächsischen JVA-Bediensteten ja einen ordentlichen Türken gebaut!
    .-)

  93. p-town 18. Oktober 2017 at 20:02
    OT

    Unfall in Hannover – Schwerverletzter Biker unter Auto eingeklemmt: 20 Flüchtlinge eilen ihm zu Hilfe

    http://focus.de/7734244
    ___________

    Unvollständiger Artikel. Auf dem Weg zum Unfallopfer haben sie noch das Bernsteinzimmer gefunden und nebenbei das Rätsel der Quantenverschränkung gelöst.

  94. Klar, am Ende von ein paar hundert Stunden Psychoanalyse und Psychotherapie, bei Triebtätern grundsätzlich weitgehend nutzlos, bescheinigen sich die Psychopathologen gerne selbst ihren Erfolg.

    Vielleicht sollten sich die offenbar weltfremden Verantwortlichen der JVA Lingen mal ein wenig informieren, wie derartige Freigänge von Triebtätern in Begleitung von Frauen ab und zu ausgehen:

    https://www.blick.ch/news/schweiz/westschweiz/vergewaltiger-toetet-seine-therapeutin-sie-kauften-gemeinsam-ein-messer-id2439376.html

  95. jeanette 18. Oktober 2017 at 22:34

    Was erwartet man, dass ganz besonders ein SEXUALTÄTER sein SEXUALVERHALTEN ändert, so wie von Geisterhand? Kein Mensch auf der Welt ändert sein Sexualverhalten und warum sollte das nun ausgerechnet ein Triebtäter tun? Weil es verboten ist?

    Ist aber so!Marco Weiss ist ja auch nicht rückfällig geworden.
    Ganz anders sieht es bei Betrügern aus die gelten wirklich als nicht therapierbar.

  96. So kommt heraus was für unsagbare Schweinereien ablaufen. 50!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Freigänge?! Ihr habt sie doch nicht mehr alle. Warum überhaupt einsperren? Millionen andere potentielle Vergewaltiger und Kinderschänder, für die ein pädophiles, mordendes Schwein als perfektes Vorbild gilt, habt ihr Verräter ja schon unkontrolliert ins Land gelassen.

  97. Tolkewitzer 18. Oktober 2017 at 22:07
    Offenbar hat die Therapeutin den Vergewaltiger, als er fertig war, in den Suizit gequatscht, indem sie versuchte seine Handlung zu verstehen und seine Kindheit zu analysieren.
    __________

    🙂 🙂 🙂 Ich vermute eher sie hat sich in ihn verliebt und ihm ewige Treue geschworen.

  98. Warum hat die Begleiterin ihn nicht abgeschnitten und wiederbelebt? Plant die grüne Justiz schon Disziplinarmaßnahmen wegen Mord durch Unterlassung?

  99. Freigang voll in die Hose gegangen!

    Justizangestellte mehrfach vergewaltigt und arbeitsunfähig. Verbrecher durfte frei rumlaufen und hat sich nach Wiederholungstat gehängt.

    Aber oh Wunder: Alle Regeln wirden eingehalten und es gibt für die grüne Staatsberbrecherin keinen Grund etwas zu ändern.

    Wenn teotz Einhaltung der Regeln so etwas passieren kann, dann sind wohl die Regeln falsch! Abschaffung von Freigang. strafen bis zum letzten Tag absitzen lassen und dieses sozialromantische Abenteuer beenden. Ebenso Frauen komplett aus dem Bereich männlicher Strafgefangener entfernen und zwar sofort!

  100. Eine Therapeutin, die sich in Therapie begeben muß !

    Eine grüne Justizministerin (64), “ zutiefst erschüttert “ !

    … spürbar gelockerte Vollzugsvorschriften …

    Das klassische Prinzip ` Aug um Auge, Zahn um Zahn!` ist schon lange out.
    Man hat sich in die Täter verliebt und versucht, sie mit allerlei`Wohltaten auf den rechten Weg zurück zu locken.
    Der Täter ist nicht verantwortlich zu machen für sein Tun, nein, es ist die schlimme Kindheit, der böse Stiefvater, die Herkunft – Mitleidsmodus an : Türke ! – am Ende natürlich `die Gesellschaft `, wir alle halt.

    Verstehen und verzeihen ! Streicheln statt Sühne ! Beweinen des Täters, Desinteresse an den Opfern !

    In den USA gibt es Programme für straffällige Jugendliche, die diese wählen können, um ihre Haftzeiten zu verkürzen. Die sehen ganz anders aus : Militärischer Drill, Härte bei der Zerschlagung der kriminellen Persönlichkeit, Aufbau eines Wir- Gefühls , etc. . Diejenigen, die diese harte Schule absolviert haben, sind geheilt.

    Was man hier partout nicht wahrhaben will : Es gibt Menschen, die absolut therapieresistent sind.

    In Russland ist man da weniger zimperlich :

    https://www.youtube.com/watch?v=rqpa_Kp3hRA

  101. Kadiem 19. Oktober 2017 at 00:05

    In den USA gibt es Programme für straffällige Jugendliche, die diese wählen können, um ihre Haftzeiten zu verkürzen. Die sehen ganz anders aus : Militärischer Drill, Härte bei der Zerschlagung der kriminellen Persönlichkeit, Aufbau eines Wir- Gefühls , etc. . Diejenigen, die diese harte Schule absolviert haben, sind geheilt.

    Ja und dan sind sie Frei haben als Exsträflinge kein Anrecht auf sozialleistungen und sind gezwungen bei jeder Bewerbung alle ihre Vorstrafen anzugeben und dan wundert man sich das sie im Gegensatz zu der Wischiwaschi Justitz in Schweden oder der Schweiz schnell wieder kriminell werden.

  102. @ nichtwahlberechtigt 18. Oktober 2017 at 20:25

    Ihr Kommentar spricht mir aus der Seele.

    Das ist auch der Grund, warum ich die PI Seite so gut wie gar nicht mehr aufrufe und seit einiger Zeit auch kaum noch kommentiere. Schön, dass PI hier mal Stellung bezogen hat. War mal an der Zeit, denn manche Kommentare sind absolut unterirdisch und/oder kontraproduktiv. Das hat nichts mehr mit freier Meinungsäußerung zu tun !

    @ Bazi 18. Oktober 2017 at 19:25

    “ Meine hochgradig bescheuerten Landsleute wollen das leider so.
    Die „Betreuerin“ in dem Fall wird sicherlich in Zukunft noch weitere Fiki-Fiki-Psychopathen „therapieren“, wetten ? Womöglich findet sie Gefallen daran.“
    ++++

    Da kann man nur den Kopf schütteln.
    Klar, dass findet das Opfer ganz toll, wäre wirklich sehr wahrscheinlich. Manchmal würde ich mir für Verfasser solcher Kommentare ein ähnliches „Erlebnis“ wünschen.

  103. Siegen (ots) – Am Dienstagmorgen (17.10.2017) um 11:00 Uhr randalierte ein 22-jähriger Mann vor dem Amtsgericht in der Berliner Straße. Eintreffende Polizeibeamte versuchten den aggressiven Mann zunächst zu beruhigen und erteilten ihm einen Platzverweis. Davon unbeeindruckt griff der junge Mann unvermittelt in Richtung der Dienstwaffe einer Beamtin. Dieses führte dazu, dass er sich kurze Zeit später gefesselt auf dem Rücksitz eines Streifenwagens auf dem Weg zur nächsten Polizeiwache wiederfand. Der unverletzte, aber immer noch aggressive, 22-Jährige wurde dem Gewahrsam zugeführt und musste im weiteren Verlauf einem psychiatrischen Krankenhaus überstellt werden. Bei den Widerstandhandlungen vor Ort zog sich ein Polizeibeamter leichte Verletzungen.

    https://highwaynews.de/2017/10/18/si-widerstand-ein-polizeibeamter-verletzt/

  104. Wieso hat die weibliche Kuschel-Justiz-Beamtin denn ihren Häftling nich ins Herz geschlossen und nicht verhindert dass er sich hängen konnte? Die hatte wohl eine sehr unausgereifte Willkommenskultur.

  105. Wer glaubt, die deutsche Justiz wäre dazu da, ihre Bürger zu schützen, ist leider dem Propagandaslogan „Wir leben in einem Rechtsstaat“ aufgesessen. Denn nichts läge den Richtern, Staatsanwälten und Polizisten ferner; außer der eigenen Machtgeilheit und Selbstbezogenheit treibt diese Berufsstände gar nichts mehr an.
    Dazu kommt der notorische Hass auf den eigenen Stallgeruch hiesiger rot-grüner Politiker. Die Folge: Wie überall werden Standards herabgesenkt bis es zu einer Tragödie kommt. Dann werden hektisch und mit viel Gedöns Maßnahmen ergriffen, die eigentlich Selbstverständlich sind, die aber durch den gleichgeschalteten Medienapparat als das Nonplusultra verkauft werden.
    Und auch in diesem Fall sehen die im Auftrag von Bonzen gesetzgebend handelnden Politiker keinerlei Notwendigkeit, sich ihrer Verantwortung zu stellen.

  106. Bringt DE nur noch Idioten hervor? Wieder einmal zeigt sich, dass so manche Frau für Jobs mit Verantwortung nicht gemacht sind. Kuschelprogramme für Sexualstraf- bzw. Triebtäter.

  107. DER MICHEL BEKOMMT GIFTIGE
    RIESENKRÖTEN IN DEN SCHLUND
    GESTOPFT, siehe
    „Die Riesenkröte, auch Aga-Kröte oder Bufo marinus genannt, wurde in den 1930er Jahren zur Bekämpfung von Ungeziefer auf Zuckerrohrplantagen nach Australien gebracht. Der Versuch schlug jedoch fehl. Stattdessen breitete sich die giftige Kröte explosionsartig im Nordosten Australiens aus und bedroht seither die heimische Tierwelt.“
    http://ais.badische-zeitung.de/piece/02/7b/98/62/41654370.jpg

    BUNDESTAGSWAHL IM KASTEN –
    MERKELOWA FLIRTET MIT DEN
    VERKOMMENEN GRÜNEN,
    IHREN LIEBSTEN GENOSSEN…
    …u. jetzt wird dem Zahlmichel die fremdkulturelle Familienzusammenführung aufgeschwätzt!
    Sippenzusammenführung nicht etwa in Syrien oder sonstwo in Arabien, Asien oder Afrika, sondern auf deutschem Boden – darin sind sich Merkels Büttel in Politik, Medien, Wohlfahrtsverbänden u. Kirchen einig!

    18. Okt. 2017
    „Das entspricht meinem christlichen Menschenbild“, sagte Ruppert, der einer der Parlamentsgeschäftsführer der FDP im Bundestag ist. „Ich stelle mir das schwierig vor, wenn man fünf, sechs, sieben Jahre ohne seinen Ehepartner lebt.“

    Syrien muss wieder aufgebaut werden. Westliche Regierungen wollen sich aber nicht am Wiederaufbau des Landes beteiligen. WEIL SIE ASSAD HASSEN:
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/in-syrien-herrscht-groesstenteils-frieden-trotzdem-wirbt-fdp-politiker-ruppert-fuer-familiennachzug-a2244521.html

    18.10.2017
    Familiennachzug:
    „Familien lassen sich nicht so lange trennen“
    Es ist eine CSU-Forderung: den Familiennachzug etwa für Syrer länger zu verbieten. Das wäre inhuman und fördere die illegale Migration, sagt die Anwältin Gisela Seidler.
    Interview: Rita Lauter
    JA, DANN FÜHRT SIE DOCH AUF SYR. BODEN
    ZUSAMMEN, IHR RASSISTISCHEN UMVOLKER!

    Seidler: …Bei einem 50-jährigen Familienvater aus Somalia dagegen kann es schon sein, dass er zehn Kinder hat, weil er vielleicht auch zwei Frauen hat. Nach der Gesetzeslage könnte er dann alle Kinder nachholen, aber nur eine Frau.

    Es ist ein totales Missverhältnis entstanden: Selbst ein ausländischer Student, der nur eine einjährige Aufenthaltserlaubnis hat, darf seine Familie nachholen. Auch Menschen, die wegen Krankheit nicht abgeschoben werden dürfen, können aus humanitären Gründen ihre Familie nachholen, wenn sie die für alle Ausländer geltenden Nachzugsvoraussetzungen erfüllen. Dies gilt aber für subsidiär Geschützte nicht, obwohl sie aus humanitären Gründen ihren Schutzstatus erhalten haben – selbst wenn sie arbeiten und den Lebensunterhalt sichern können….

    Die Somalier zum Beispiel arbeiten fast alle sofort, meist im Sicherheitsgewerbe oder in Nachtschichten in Großbäckereien – offensichtlich auch, weil sie Geld verdienen wollen, um es an Familienangehörige in der Heimat zu schicken, denn dort herrscht große Not. Sie arbeiten sehr viel… WER´S GLAUBT!

    Ob die Menschen zu solchen Knochenjobs bereit und in der Lage sind, kommt allerdings auch darauf an, aus welcher gesellschaftlichen Schicht sie kommen. Das machen nicht unbedingt Leute aus der Mittelschicht, aus der viele der Syrer stammen…

    Viele junge Leute aus Syrien wollen auch ihr durch den Krieg unterbrochenes Studium fortsetzen. Bis dahin leben sie von Sozialleistungen.

    Außerdem bringen die Menschen völlig unterschiedliche Bildungsvoraussetzungen mit: Die Eritreer zum Beispiel haben oft jahrelang in Flüchtlingslagern im Sudan gelebt, sie haben fast keine Vorbildung. Bis sie ausbildungsreif sind, dauert es länger…

    Junge Flüchtlinge aus Afghanistan sind sehr motiviert, Deutsch zu lernen und sehr ausbildungswillig. Daher reißen sich die bayerischen Arbeitgeber auf der Suche nach Azubis vor allem um die Afghanen… DIE UNTER DEN GEWALTVERBRECHERN ÜBERDURCHSCHNITTLICH HÄUFIG ANZUTREFFEN SIND!

    Es ist klar, dass Familie integrationsfördernd ist. Die Kinder sind diejenigen, die sich am schnellsten integrieren, die Sprache lernen und die Eltern mitziehen… Man sieht´s bei den Türken der 3. u. 4. Einwanderungsgeneration, wie willig sie sind, gell!

    Zeit online: Wie geht es den Menschen mit dieser Warterei?

    Seidler: Sie sind völlig verzweifelt. Manche Menschen gehen lieber zurück in die gefährliche Heimat, wo ihnen Tod oder Verfolgung droht, weil sie ihre Familie nicht allein lassen können. Andere versuchen, schnell viel Geld zu verdienen, um ihren Familien die illegale Einreise über Schleuser zu finanzieren. Viele Familienzusammenführungen kommen über die Routen von Ägypten oder Libyen nach Italien doch noch zustande. Wenn man das Geld zusammen hat, findet man immer einen illegalen Weg…
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-10/familiennachzug-migration-fluechtlinge-koalitionsverhandlung-gisela-seidler/komplettansicht

    Zuwanderung, Familiennachzug, sichere Herkunftsländer
    Flüchtlingspolitik und Jamaika sind möglich

    Heute beginnen die schwierigen Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen. Worauf könnten sie sich verständigen? In einer Serie entwirft das BR-Hauptstadtstudio mögliche Kompromisse – im zweiten Teil geht es um die Flüchtlingspolitik.
    Von: Janina Lückoff
    18.10.2017

    (:::)

    Für die Grünen ist der Familiennachzug auch für Geflüchtete mit eingeschränktem Schutzstatus eine Kernforderung, von der sie nur schwer, wenn überhaupt abweichen werden.

    „Für uns ist ganz eindeutig: Familiennachzug ist einer der ganz zentralen Punkte. Denn es ist klar, dass wenn die Menschen hier sind, die Integration ganz schwierig ist, wenn sie ihre Frau oder ihre Kinder nicht nachholen dürfen.“

    Anton Hofreiter, Grünen-Fraktionschef

    Der Staatsrechtler und CDU-Politiker Rupert Scholz betont, das Recht auf Familiennachzug sei kein Grundrecht.

    „Das Familiennachzugsrecht folgt nicht aus der Verfassung, nicht aus Artikel 16a Grundgesetz. Das Familiennachzugsrecht ist ein Recht, das der einfache Gesetzgeber eingeführt hat und das damit jederzeit auch zur Revision steht.“ (Rupert Scholz, Staatsrechtler)…
    http://www.br.de/nachrichten/fluechtlingspolitik-und-jamaika-sind-moeglich-100.html

    (Anm. d. mich)

  108. Eine eindeutige ‚leichte Sprache‘ hatte er gesprochen; unmissverstaendlich… Ob woll die Therapeutin es auch verstanden hat? Sie steht vor ihrem professionellen Versagen: sie koennte auf eigenem Leib (in der Tat) spueren, wie gut ihre Therapie gewirkt hat…

  109. Die „Therapeutin“ kann sich über mehrfache bunte Bereicherung freuen!
    Frauenpower pur!

  110. Wenn Frauen Kaffee und Kuchen hören, sind sie nicht aufzuhalten.
    Sie folgen diesem bevorstehenden Event á la Rattenfänger.
    Wer denkt schon bei Kaffee und Kuchen an einen Rattenfänger.
    Zumal der Rattenfänger eine schöne Pfeife hat ? Also hinterher.
    Am Ziel wartet schon Udo Jürgens RIP: „Aber bitte mir Sahne“.
    So, wie ich das verstanden habe, ist davon mehrmals verteilt worden.
    Alles geht einmal zu Ende, Udo Jürgens ist auch schon tot.

  111. Hm, hatte über den Fall gelesen. War natürlich keine Rede davon, dass es sich um einen Türken handelt. Und die Begleitung war keine Betreuerin, sondern eine Justizbeamtin (Schließer?).
    Ist halt wie immer – Morgengebet der Grünen „Sprich nicht drüber“.

  112. kleiner_Onkel 18. Oktober 2017 at 22:13

    Das hätte se´ auch vorher machen können ?

    Da kennste die Psycholog*Innen schlecht.
    😀

  113. Ich bin ja nicht durchgängig ein Fan des US-amerikanischen Justizsystems. Aber wenn jemand einen Mordversuch (mit Vergaealtigung) begangen hat, dann wäre es sicher das Letzte, was passieren würde, ihn gender-ideologie-gerecht mit einer Therapeutin auszuführen.
    Höchstens in einem Alter, zu welchem der Täter seine Eltern allenfalls noch auf dem Friedhof besuchen könnte und in Begleitung einer Altenpflegerin, die den Rollstuhl schiebt.
    Bei der Ausführung hoch gefährlicher Straftäter noch den Gender-Wahnsinn beachten – das zeigt, wie degneriert und krank unsere Gesellschaft ist.

  114. Nicht die erste bekloppte Frau, die sich in die Nähe von Sex-Verbrechern begibt.

    Am 26. Februar 1996 hatte sich ein 37-jährige „Sicherungsverwahrte“ Mörder mit der Sozialarbeiterin in deren Büro verschanzt!

    Die JVA-Chefin von Celle-Salinenmoor, auch Niedersachsen, läßt sich größenwahnsinnig austauschen und erlebt „Eine Anstaltsleiterin hat Verkehr mit einem Sicherungsverwahrten in einem Dienstzimmer“, wie sie es nun nennt.

    Daß nicht jeder Mann ein Vergewaltiger ist, sollte man wissen, aber dass ein mordender Vergewaltiger in Sicherungsverwahrung kein Lamm ist, weiß man in der JVA nicht?

    Gleiches passierte 2009 der „erfolgreichen“ Psychologin Susanne Preusker in Bayerns Hochsicherheitsgefängnis, der JVA Straubing, die dort die sozialtherapeutische Abteilung leitete.

    Kann es sein, dass die Männer zu feige sind und deshalb den Frauen einreden, sie seien doch die besseren Heiler?

  115. Die Süddeutsche Zeitung verheimlicht natürlich die Herkunft.
    SZ:“Der 27 jährige deutsche Staatsbürger“… „ansonsten nicht vorbestraft“

    Noch skandalöser ist allerdings der Personalmangel in Niedersachsen.
    Es ist ja nicht der erste Vergewaltigungs Fall, der mit mehr Personal und klarer Dienstanweisung, verhindert hätte werden können. tja das ist Rot-grün.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/vergewaltigung-in-hamburg-verdaechtiger-marokkaner-sollte-abgeschoben-werden-a-1126078.html

  116. Auf Veranlassung welcher deutscher Stellen wurde der Mann türkischer Abstammung , der bereits wegen einer Vergewaltigung zwei Jahre in Spanien eingeknastet war, dann 2014 nach Deutschland verbracht? Er hätte ja ruhig bis zum 23.08.2018 seine Strafe in Spanien absitzen können.

    Nein, stattdessen ab Mai 2015 ab in das „Behandlungsprogramm für Sexualstraftäter (BPS)“, Urlaub mit Freigang, Knast light mit „50 begleiteten Ausgängen“, alle paar Wochen zum Shoppen oder zu den Eltern, die jetzt bedauerlicherweise gerade in ihrer Heimat weilten, den Schlüssel für das Haus haben sie vorher Sohnemann überlassen.

  117. Lt. Ministerium wurde ein „falscher Fehler“ gemacht? Gibts es auch richtige Fehler? Es sind eben Juristen und auch sonst von mäßigem Verstand! In „leichter Sprache“!

  118. Es kommt ja auch immer wieder vor, oder man hört es, daß Schwerstkriminelle und Massenmörden in diversen Knästen dieser Welt Heiratsanträge von wildfremden, durchgeknallten Weiber, worunter auch Akademikerinnen (!!!!!!!!!!!) sind, bekommen.
    Ich glaube das sagt viel über die Psyche der Frau aus, bzw. wieviele Schrauben manche Weiber locker haben !!

  119. Bazi 18. Oktober 2017 at 19:25
    Bazi, Du bringst es auf den Punkt. Deine Worte könnten auch von mir kommen.

  120. Hat die Dame schon einen Brief geschrieben, in welchem sie sich bei ihrem Peiniger entschuldigt hat? Es war sicher ein ganz wunderbarer Mensch und sie wollte auf gar keinen Fall, dass er sich selber aufknüpft…

  121. Eine Armlänge Abstand hätte das ganz sicher verhindert….

    Kommt nun der deutsche Steuerzahler für die Hinterbliebenen dieses „Suizid-Opfers“ auf? Immerhin tragen wir Deutsche ja Schuld an seinem Sexualfrust, er wird sich in seiner Religion und Ehre sicherlich vom Schweinefleischfresser beleidigt gefühlt haben und wegen des II. WK sind wir (hier schon länger lebenden) ohnehin für alles schuldig und haben uns in Demut vor jedem Fremden in unserem Land zu beugen. Immerhin ist es wieder eine tolle Bereicherung, denn es wäre doch all zu langweilig in diesem spießigen Deutschland, gelle Frau Göring-Eckardt ?!

  122. Nach Verbüßen dieser Strafe droht ihm die Abschiebung nach Somalia.

    Deshalb plagt sich der aufrechte Sozialist mit Gewissensbissen, der Täter sei nur das „Produkt einer unfairen Welt“, schrieb er dazu auf dem Newsportal NRK.
    https://opposition24.com/norwegischer-politiker-von-somalier-vergewaltigt-fuehlt-sich-schuldig-weil-der-taeter-abgeschoben-wird/286429
    Also…ein linker Politiker wurde von einem schwarzen Somalier in den Arsch gefickt….Tatsache .
    Erstens muss er den Goldschatz schon „näher“ gekannt haben….wie kommt der sonst an seinen Arsch ran,
    Zweitens muss er zumindest so tun als wärs nicht schlimm…… sonst ist es Schwulen-Diskriminierend,
    Drittens ist der Begriff „Heimatland“ schon so mit linken Hass überzogen das Niemand gezwungen werden darf dahin zurückzukehren….egal wo in der Welt.
    ……….. AUSSER natürlich „Palestina“ … da muss ein Blut und Boden National Moslemistisches Heimatland errichtet werden.
    Komplett mit eigenen Militär und Atomkraftwerk wie im Iran.
    Palestinische Flüchtlinge hingegen dürfen selbst dahin nicht zurückgeschickt werden weil sie da von Juden-Nahtsies bedroht sind. …. Ausserdem steht da ein tötliches Atomkraftwerk.
    In Norwegen sind Somalier am besten aufgehoben, meint der linke Politiker, auch wenn 80% der Vergewaltiger eben
    Somalier sind. So sind Somalier nun mal…und jetzt sind sie da.

    Verdammt…..Dieses linksversifte Denken will mir einfach nicht gelingen.

  123. Verurteilt zu 6 Jahren Haft in Spanien. 2015 in das Betütelungsprogramm für Verbrecher in Deutschland aufgenommen. Voraussichtliche Entlassung Sommer 2018 !
    von 2015 bis zum Rückfall 2017 in Buntland schon 51 mal AUSGANG gehabt!

    Es sollten von verantwortlicher Stelle umgehend Aussagen dazu gemacht werden:

    1. wie oft der Verbrecher von 2012 bis 2015 in Spanien Knastausgang erhalten hat , und
    2. warum der Verbrecher seit 2015 in Deutschland einsitzen durfte?

    Und nicht zuletzt auch dazu , wieso solche Schwerverbrecher nicht verdienterweise bestraft, sondern immer und immer wieder auf die unschuldige Bevölkerung losgelassen werden ????

  124. In der keiner der Quellen ist zu finden, dass der Mann türkisch-stämmig ist.
    Kann das jemand nachreichen bitte? Woher hat die Redaktion das?

  125. Im Ausland bekäme die Frau jede erdenkliche Hilfeleistung, in Buntland wahrscheinlich eine Anzeige wg. unterlassener Hilfeleistung, da ein goldwertes Leben verloren ging.

  126. „Warum begleitet ausgerechnet eine Frau einen Triebtäter?“

    Hab ich mich auch gefragt.Diesen genderisierten und realitätsentfemdeten Vollidioten müsste man eigentlich so oft eine schallern,dass sie irgendwann wieder zu Vernunft kommen und diese triebgesteuerten und völlig enthemmten Wilden entmannen.

    Obwohl,Vernunft scheint in diesem Jahrhundert Mangelware zu sein…

  127. Wenigstens traf es dieses Mal eine dieser Gutmenschen, die solche Problem erst schaffen.

    Und kein armes unbeteiligtes Opfer.

Comments are closed.