Print Friendly, PDF & Email

todesfatwa-5Gestern Abend sendete die ARD eine spannende Reportage über das Todesurteil, das ein hochrangiger moslemischer „Geistlicher“ über den Wahlmünchner Hamed Abdel-Samad gefällt hat. Der Mohammedaner brüllte den Mordbefehl in einer ägyptischen TV-Sendung geradezu wahnhaft heraus, so fanatisch versuchte er seinen Glaubensgenossen das Töten des „Abtrünnigen“ einzutrichtern. Abdel-Samad steht seitdem unter Polizeischutz und benutzt keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr, da dies zu gefährlich ist, sondern nimmt nur noch das Taxi. Wohlgemerkt: Nicht nur in Kairo, sondern auch in München. Der lange Arm des mordenden Islam reicht von der Al-Azhar-Universität eben bis nach Deutschland. Hier leben jede Menge Befehlsempfänger mit Chip im Kopf, die den Willen Allahs jederzeit und überall ausführen könnten.

(Von Michael Stürzenberger)

Anzeige

Diese siebenminütige TV-Reportage dürfte gestern Abend zur besten Sendezeit um 21:45 Uhr wieder einigen Menschen die Augen geöffnet haben. Über den reinen und wahren Islam, der eben völlig korankonform das Töten eines Menschen fordert, der den „Propheten“ Mohammed „beleidigt“, die strengen Regeln des Islams missachtet oder aus der Sekte Religionsgemeinschaft aussteigt:

Zu seiner mehr als seltsamen Stellungnahme in der Angelegenheit um die Idriz-Aussagen bei der Kundgebung der FREIHEIT am vergangenen Samstag habe ich ihm folgende email geschickt:

Sehr geehrter Herr Abdel-Samad,

ich bewundere Ihren Einsatz und Ihren Mut in der Aufklärung über den Islam.

Aber dass Sie jetzt in der Idriz-Sache einseitig eine Vorverurteilung abgeben und den Lippenbekenntnissen eines Imams glauben, der in der Vergangenheit zigfach durch Lügen auffiel, erstaunt mich.

Setzen Sie sich mit Nawal auseinander, und Sie werden merken, wem Sie mehr Glauben schenken können. Hier ein aktuelles Interview mit dieser Landsfrau von Ihnen. Bei Bedarf kann ich Ihnen auch die Telefonnummer von Nawal geben. Sie ist jederzeit bereit, ihre Aussage mit einer eidesstattlichen Versicherung zu unterfüttern.

Mit freundlichen Grüßen,

Michael Stürzenberger

5-b

Bisher hat Abdel-Samad noch keinen Versuch gemacht, sich mit Nawal auseinanderzusetzen. Er scheint also nicht so sehr an der Wahrheit interessiert zu sein, sondern vielmehr an seiner Reputation, die durch eine Nähe zu PI gefährdet sein könnte. Es geht schließlich auch um lukrative TV-Verträge und Vortragsveranstaltungen. Abdel-Samad ist letztlich auch ein Teil des Systems, das keine Nähe zur ungeschminkten Wahrheit zulässt. Der Deutsch-Ägypter geht zwar sehr weit in seiner Islamkritik, hat sich aber offensichtlich noch nicht ganz von dieser Ideologie gelöst. Das ist auch aus seinem Statement deutlich herauszulesen:

Mein Kampf gilt den radikalen Islamisten, nicht den Muslimen, auch nicht den gläubigen Muslimen. Ich habe nichts gegen den Bau von Moscheen, weil ich für Glaubensfreiheit bin.

Abdel-Samad unterscheidet genau wie die hiesige Islamverharmlosungs-Maschinerie zwischen den „bösen Radikalen“ und den „guten Gläubigen“. Wer diese unhaltbare Trennung zwischen Islam und „Islamismus“ vornimmt, wirft Nebelkerzen auf die eigentliche Diskussion, die in Deutschland überfällig ist: Die tabulose Aufklärung über eine „Religion“, die einen Krieger, Feldherrn, Mord-Auftraggeber, Kopfabschneid-Befehler, Judenhasser, Christenbekämpfer, Karawanenüberfaller, Beutelegitimierer, Glaubensrassisten, totalitären Ideologen und Frauenunterdrücker als Begründer und vollkommenes Vorbild hat.

Dass Abdel-Samad in seinem Brief unterstellt, PI sei „nicht im Geringsten an Aufklärung oder Zusammenleben interessiert“, ist eine völlig haltlose und regelrecht böswillige Behauptung. Wir betonen immer wieder, dass Moslems, die sich von den verfassungsfeindlichen Bestandteilen des Islams glaubhaft distanzieren und der Scharia eine Absage erteilen, bei uns willkommen sind. Aber nur die. Und das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen klappt in Deutschland im allgemeinen hervorragend – solange der Mohammedanerchip nicht im Kopf tickt.

4a

Unsere langjährige Aufklärungs- und Informationskampagne zum Islam in Abrede zu stellen, ist regelrecht absurd. Entlarvend auch dieser Satz von Abdel-Samad:

„FB-Freunde, die rasisstische Artikel oder Aussagen auf meiner Seite verlinken, werden sofort blockiert!“

Wer PI in die Nähe von Rassismus rückt, steht den Linksverdrehten sehr nahe, die mit solch gebetsmühlenartig wiederholten Totschlagsargumenten wie „rassistisch“, „hetzerisch“, „ausländerfeindlich“ und „nazi“ PI mundtot machen wollen. Abdel-Samad ist noch nicht so weit, sich zur tabulosen Islam-Aufklärung zu bekennen, denn dann müsste er auch folgerichtig aus dieser Ideologie aussteigen. Aber dann würde es weitere Todesfatwen von Langbärten aus Ägypten geben.

todesfatwa-2

Warum glaubt Abdel-Samad nun dem nachweislich zigfachen Lügner Idriz? Er soll ihn zu einer Lesung seines Buches „Der Untergang der islamischen Welt“ eingeladen haben. Aber das stimmt offensichtlich nicht, wie Kommentatorin Irene Gronegger bei der Achse des Guten berichtet:

Meinen Sie eventuell den Vortrag und die anschließende Diskussion mit Herrn Wimmer, die am 13. Juli 2011 im Hauptgebäude der Uni München stattfand? Die Diskussion, die ich damals besucht hatte, war eine Veranstaltung der Nymphenburger Gespräche, keine Veranstaltung des ZIEM. Allerdings gehört Herr Wimmer sowohl dem ZIEM an als auch dem Organisationskomitee der Nymphenburger Gespräche (als Vertreter der Freunde Abrahams) – vielleicht haben Sie den Abend deshalb als ZIEM-Veranstaltung in Erinnerung behalten?

Was die mutige Ägypterin Nawal betrifft: Für diese Frau, die ihr Herz auf dem rechten Fleck trägt, die sich furchtlos für die Verteidigung der Freiheit einsetzt, die sich weder von Muslimbrüdern noch von Salafisten oder Linksextremen einschüchtern lässt, lege ich meine Hand ins Feuer.

36

Jeder, der sie schon einmal auf den Kundgebungen kennengelernt hat, weiß, dass sie nicht nur offen und sympathisch, sondern zutiefst glaubwürdig ist.

18

Ich habe bisher kaum eine so engagierte und von der Sache so zutiefst überzeugte Kämpferin erlebt. Ihre Deutsch-Kenntnisse sind darüber hinaus hervorragend, so dass kein Zweifel daran besteht, dass sie es richtig verstanden hat, was Idriz von sich gab. Sie ist eine grundehrliche und gläubige Christin, der nichts ferner liegt als zu lügen oder jemanden zu verleumden.

40

Den Weg von Bajrambejamin Idriz hingegen pflastern viele Lügen. Selbst Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sagte über dessen Verschleierungsversuche zu seinen Kontakten mit Muslimbrüdern und Milli Görüs:

„Das Problem ist auch, dass Imam Idriz einfach gelogen hat“, sagte Herrmann weiter. “Die Wahrheit ist, dass nicht irgendwer irgendwelche Kontakte pflegte, sondern dass Herr Idriz persönlich in ständigem telefonischen Kontakt mit Spitzen dieser radikalen Organisationen stand.“

Idriz erschwindelte sich zudem einen Magister- sowie Diplomtheologentitel und verbreitete permanent die Unwahrheit über den Koran und den Propheten Mohammed. Wer einer „Religion“ angehört, dessen Gott „der größte Listenschmied“ ist, in der es erlaubt ist zu lügen, wenn es deren Verbreitung dient, dem kann man nicht mehr allzuviel Glauben schenken.

26

Seine Nähe zu den Muslimbrüdern bestätigt sich nicht nur durch die enge Verbindung zu Ibrahim El-Zayat, sondern auch durch sein Fernstudium an dem islamistischen Institut Chateau Chinon, das von dem Muslimbruder-Chef Hassan al-Banna gegründet wurde, dessen Motto lautete:

“Der Heilige Krieg ist unser Weg, und der Tod im Namen Gottes ist die höchste Erfüllung”

todesfatwa-3

Bei der Achse des Guten sind jetzt übrigens die Kommentare freigeschaltet, die sich in der Mehrzahl kritisch mit Abdel-Samads Stellungnahme zu PI auseinandersetzen.

(Videobearbeitung: theAnti2007)

98 KOMMENTARE

  1. „Abdel-Samad ist letztlich auch ein Teil des Systems, das keine Nähe zur ungeschminkten Wahrheit zulässt.“

    Herr Samad, Sie haben einen Sympatisanten weniger. Ich glaube Ihnen kein Wort mehr, auch Sie sind vermutlich Opportunist.

  2. Das ägyptische Fernsehen ist eine wahre Brutstätte für Todes-Fatwas von fanatisierten Imamen. Auf http://www.memritv.org/ , die allerdings selbst nicht ganz frei von einer eigenen Agenda sind, kann man solche Clips sehen.

  3. Somit steht Abdel-Samad ganz schön in der Zwickmühle, hat er doch die Aussagen von Herrn Stürzenberger als Lüge abgetan, und sich wieder Imam Idriz „genähert“. Jetzt wird sogar mal (relativ) tacheless darüber in den öffentlich-linksrechtlichen Medien darüber gesprochen. Die werden diese Infos kaum über PI bezogen haben.

    So langsam sollte sich der Islamkritiker Abdel-Samad mal für eine Seite entscheiden, denn das ist doch halbseidenes Wischi-Waschi.

  4. Man sollte vorsichtig sein. Es ist nicht gut, wenn islamkritische Kräfte sich gegeneinander ausspielen lassen. Leute wie Idriz sind schlau und wissen wie man das macht…

    Daher sind Wachsamkeit und der sprichwörtlich „kühle Kopf“ nötig…

  5. Das Ende des Islams ist nahe, ob mit Abdel-Samad oder ohne ihn. Das ist Sache des Allherrschers. Die größte Zentrale der Muslimbrüder liegt in Deutschland. Die größte Salafistenansammlung im Ausland befindet sich in Deutschland. Der Sitz des Internationalen freimaurerischen Muslimbruderschaft sitzt in Istanbul. In Ägypten laufen 140 Klagen gegen Mursi und seine Sippschaft, darunter Mord mit Vorsatz und Intension der 16 ägypt. Soldaten in Sinai mit Hilfe der Terrororg. Hamas, die Mursi und seiner Verbrecher nachweislich angagiert hat. Weitere Anklage gegen die Bande wegen Ermordung von 42 Menschen beim Trauerzug für die Opfer des Stadions von Port-Said. Was würden die deutschen Leser sagen, wenn Merkel solche Morde organisieren würde? Ja, wir wollen sie freilassen und wollen sie im Gefängnis besuchen…Ahoj!

  6. Wer nicht will,der hat schon.Ich würde Hamed Abdel Samad auch nicht so hinter rennen um ihn von der Schuld des Iman zu überzeugen.Wozu?Man hat es ihm gesagt,was er draus macht und wem er glaubt ist seine Sache.Und sollte die Anzeige kommen,kann diese Nawall noch immer diese eidesstattliche Erklärung abgeben.Wer bei solchen Anschuldigungen als Opfer zu einer Anzeige rät,ohne die Gegenseite gehört zu haben,dem ist eben nicht mehr zu helfen.

  7. Der europäische Bürgerrechtler Geert Wilders (PVV) lebt seit Jahren unter Polizeischutz, dennoch haben die öffentlich-schlechtlichen SenderInnen noch niemals ein Interview mit ihm geführt!

    Bei blonden Opfern schauen unsere rassistischen GEZ-Medien feige weg!

  8. „Der lange Arm des mordenden Islam reicht von …“
    ———–
    Richtigstellung:

    „Der lange Arm des modernen Islam reicht von …“

  9. Herr Stürzenberger, es ist aber doch trotz allem extrem unwahrscheinlich, dass Herr Idriz sich ausgerechnet bei dem Besuch Ihrer Veranstaltung gegenüber einer Ihrer Mitstreiterinnen so platt entlarvend, also dumm, geäußert haben sollte. Das macht von vorn bis hinten keinen Sinn. Die von Ihnen zitierten Äußerungen klingen doch gerade so, als wolle er all Ihre Kritik ausdrücklich bestätigen. Gerade ein geschickter Lügner würde niemals so blöd sein. Warum hätte er das machen sollen?

  10.   #6 King of Egypt   (31. Jul 2013 23:10)
     
    Der Sitz des Internationalen freimaurerischen Muslimbruderschaft sitzt in Istanbul.

    *****************

    Dass Atatürk Freimaurer war, ist ziemlich bekannt. Dass der Sitz der FR-MB in Istanbul ist, finde ich sehr interessant.

    Ich möchte Ihnen gerne meine Anfrage (Freimaurer Mursi) aus einem anderen Artikel nochmals vorlegen:

    Bisher dachte ich, dass sich ein korangläubiger Moslem niemals mit Kuffargötzen und deren Geheimlehren beschäftigen, geschweige denn, sich in deren Dienst stellen würde. Macht und Geld faszinieren natürlich überall und „Brüder“ sind sie ja halt allemal! Da nun aber Islam und Freimaurerei die Weltherrschaft anstreben und der eine sich sehr wohl des anderen bedienen könnte, müsste es doch oft zu Konflikten, Neid und Konkurrenz kommen? Oder gehen die auf „höheren“ Befehl doch einträchtig Hand in Hand? Da wären wir dann bereits bei den Verschwörungstheorien gelandet… Offensichtlich wird aber hinter den Kulissen doch ziemlich stark gewerkelt und an den Strippen gezogen.

    Können Sie auf PI ein bisschen mehr dazu erläutern?

  11. #9 Juliet (31. Jul 2013 23:22)

    Gerade ein geschickter Lügner würde niemals so blöd sein. Warum hätte er das machen sollen?

    Ein geschickter Lügner lässt sich nicht erwischen.

  12. Für Diejenigen, die es nicht wissen: neben Taqiyya gibt’s auch noch Tawriya, Kitman und Muruna als Formen der Lüge und Täuschung.
    http://truthsite.weebly.com/four-arabic-words-every-infidel-must-know.html
    Mosab Hassan Yousef, besser bekannt als der Sohn eines Ex-Hamasführers, wird in diesem Artikel dargestellt, als einer der muruna bis zur Perfektion spielen konnte. Wenn Abdel-Samad auch solche Spielchen treibt, dann gehört er in die selbe Kategorie. Die Fatwa wurde nur sum Schein gegen ihn ausgesprochen.
    Khorchide ist auf jedem Fall ein linker Hund
    Es gab der Blog „freeminds“, gegründet von einige Ex-Muslima von Uni Münster, wo Khorchide aktiv ist, die ihn sehr vehement kritisierten und isch gegen die innerhalb der Uni geplanten Moschee protestierten.
    http://freeminds.blogsport.de/
    jetzt ist nur noch das davon übrig, alles weg, ich ahne schon warum…
    Ist nicht schwer sich vorzustellen, dass wenn Abdel-Samad sich als Gegner des Islams aufspielt, dann wird er zu einem der das sagen darüber haben könnte was richtige Kritik an Islam ist und was übertrieben sein könnte. Damit besteht seine Rolle darin, unerwünschte Kritik an Islam zu zensieren.
    Es wäre wünschenswert, Kontakt mit ihm aufzunehmen und den Dialog suchen
    Meiner Meninung nach, war es einen Fehler seitens der PI-News solche Aussagen zu machen. Entweder man hat es aufgenommen oder man schreibt solche Artikel gar nicht. Jeder kann ohne Zeugen oder Beweise alles mögliche behaupten…

  13. Nur ein persönliches Treffen oder ein Gespräch von Nawal und Abdel-Samad kann die Sache klären. Entweder glaubt er dann ihre Aussagen oder nicht.
    Ansonsten ist es für uns PI-Leser unnötige Energie- und Zeitverschwendung, sich über die Motive von Abdel-Samads Haltung gegenüber PI den Kopf zu zerbrechen.

    Der Mann ist in einer bedauernswerten Situation. Seit der fatwa gegen ihn genügt schon die Aufforderung von irgendeinem Irren Muslim-Geistlichen, ausreichend verbreitet, um sein Leben zu beenden. Auch in Deutschland ist er nicht sicher.
    Kein Vergleich natürlich zur Situation eine Geert Wilders, nur ganz nebenbei.

    Übrigens sind nach meinem Eindruck die TV-Auftritte von Abdel-Samad in Deutschland auch stark zurückgegangen. Der Ausfall gegen PI ist vielleicht auch vor diesem Hintergrund zu sehen.

  14. #9 Juliet (31. Jul 2013 23:22)

    Herr Stürzenberger, es ist aber doch trotz allem extrem unwahrscheinlich, dass Herr Idriz sich ausgerechnet bei dem Besuch Ihrer Veranstaltung gegenüber einer Ihrer Mitstreiterinnen so platt entlarvend, also dumm, geäußert haben sollte. Das macht von vorn bis hinten keinen Sinn. Die von Ihnen zitierten Äußerungen klingen doch gerade so, als wolle er all Ihre Kritik ausdrücklich bestätigen. Gerade ein geschickter Lügner würde niemals so blöd sein. Warum hätte er das machen sollen?

    exakt so sehe ich es auch! …und überhaupt – bei aller Wertschätzung für Michaels Arbeit – aber allein die Nr. „ich habe gehört, dass die Nawal mitbekommen haben will, wie der Idriz gesagt haben soll…“ ist doch schon journalistischer Weichkäse!

    es mag ihr vielleicht nur ein ironischer Unterton entgangen sein und schon ist die Story so nicht mehr haltbar, selbst wenn es sich wortwörtlich so zugetragen haben sollte…

    Nicht desto trotz halte ich Hameds hysterische Reaktion für zum fremdschämen erbärmlich und kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wem er mit seiner lächerlichen „Ermunterung zur Anzeige“ in den Hintern zu kriechen meint zu müssen.

  15. Dass sich Herr Abdel-Samad, den ich sehr schätze und bewundere, so sehr von PI distanziert, enttäuscht mich ziemlich.

    In vielen Dingen sieht Abdel-Samad wohl (noch) nicht ganz klar.
    Bei der Beurteilung des arabischen Frühlings, insbesondere in Ägypten, hat Abdel-Samad ziemlich danebengelegen. Da ging wohl die Begeisterung mit ihm durch. Hätte er wohl nicht gedacht, dass aus dem „Frühling“ eine grausame islamische Eiszeit wird. Hier in PI stand es. Nun trifft es selbst.

    PI war das erste Medium, dass die Todesdrohung thematisierte und scharf verurteilte, als von den anderen Medien oder gar von der deutschen Regierung nichts kam.

    Ein deutscher Statsbürger wird im ägyptischen Fernsehen, von einflussreichen Klerikern zur Ermordung freigegeben, das muss man sich mal vorstellen!! Und die Regierung Merkel tut nichts. Stattdessen fordert man die Freilassung des Islamfaschisten Mursi…

    Umso erstaunlicher ist Abdel-Samads Distanzierung von PI. Inwieweit das Kalkül sein könnte, hat Michael Stürzenberger ganz gut analysiert.

    Abdel-Samad ist in dieser Sache für mich eine herbe Enttäuschung. Sein Buch und seine Analysen sind dennoch sehr lesenswert und die „Deutschland-Safari“ witzig und sehenswert.

  16. Mir war Hamed Abdel-Samad schon immer suspekt. Ein Mensch der – nach eigener Aussage – kleinen Vögeln die Flügel ausgerissen hat und sie anschließend unter seinem Bett verhungern ließ. Auch hat er nie dem Islam den Rücken gekehrt. Warum? Was findet er so toll am Islam?
    Die gebetsmühlenartige Bekundung Michael Stürzenbergers, dass alle Muslime, wenn sie sich von den verfassungsfeindlichen Bestandteilen des Islams glaubhaft distanzieren und der Scharia eine Absage erteilen, bei uns willkommen sind, kann ich ebenfalls nichts abgewinnen. Mir sind sie so oder so nicht willkommen

  17. Meinen heute Mittag geposteten Kommentar hat die Achse des Guten nicht veröffentlicht – offenbar möchte man dortigen Lesern keine Quellen zur Person des Herrn Idriz zugänglich machen:

    „Bei Benjamin Idriz handelt es sich ja ganz offensichtlich um einen charakterlich einwandfreien und durch und durch glaubwürdigen, auch nur dem leisesten Verdacht islamistischer Radikalität weit enthobenen Zeitgenossen, auch wenn hin und wieder Hetzartikel verschiedener deutscher Medien an diesem Bild zu rütteln versuchen:

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/innenminister-herrmann-ruegt-penzberger-iman-benjamin-idriz-hat-gelogen-1.979316

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/muslimischer-geistlicher-im-zwielicht-vorzeige-imam-mit-seltsamen-verbindungen-a-696630.html

    http://blog.br.de/report-muenchen/2012/4621/imam-benjamin-idriz-in-erklaerungsnot.html

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.islam-imam-idriz-lebenslauf-poliert.a598b68b-6d4b-41ca-a3e5-48a3724b2937.html

    Ziemlich armselig diese selbsternannten „Guten“.

  18. Sorry, den Bericht habe ich „original“ gesehen … Botschaft, „wir sind sicher“ (über die Toten kein Wort).

    … Es bleibt dabei, Islam ist Frieden, die Toten die der Islam produziert, hat mit Islam nichts zu tun.

    Abdel-Samad hat sich in meiner Sympathieliste auch ganz nach unten geschafft, … warum wohl?

  19. @ #20 Nordischemeinung (01. Aug 2013 00:10)

    Fakt ist aber, daß eine „Todesfatwa“ besteht. … Unabhängig davon, welche Gespräche (oder auch Nichtgespräche) auf einer Münchner Kundgebung stattgefunden haben.

    … Bereits Tote reden nicht mehr.

  20. Ich kann eine gewisse Schadenfreude in Bezug auf Abdel-Samad nicht verhehlen. Warum soll er nicht auch mal die Vorzüge einer rund-um-die-Uhr Bewachung erleben ? Andere leben schon seit Jahren so. Wieder anderen hat man sie verwehrt und sie mussten ihre kritische Haltung zum Islam und die Gleichgültigkeit der Gesellschaft hierzu mit dem Leben bezahlen. Insofern ist er doch noch privilegiert.
    Hatun Sürücü oder Theo van Gogh z.B. wären für den Schutz und die Solidarität, die diesem Herren zuteil werden, dankbar gewesen (und damit meine ich nicht die Scheinheiligkeit postum); und verdient hätten es die beiden auch mehr.

  21. Imam Idriz ist ein durchtriebener Lügner der übelsten Sorte.

    Er nutzt geschickt die Situation, dass kranke Gutmenschen-Hirne á la Ude und Konsorten unbedingt einen Vorzeige-Repräsentanten des ‚Soft-Islam‘ brauchen, mit dem sie die deutschen Bevölkerung täuschen können.

    Ob die Bemerkung von der „schwarzen Liste“ tatsächlich so gefallen ist, kann ich mir nur schwer vorstellen, dazu ist dieser gefährliche Muslimbruder Idriz meiner Meinung nach viel zu clever, um sich so plump zu entlarven.

    Ich bewundere den Mut von Michael Stürzenberger, von Frau Nawal und allen anderen tapferen Mitstreitern, die sich diesem islamischen Hass und Vernichtungswillen aussetzen und ihr Leben auf’s Spiel setzen, um die Öffentlichkeit zu informieren.

    Auch Abdel-Samad hat viel getan, um auf die mörderische Gefahr des Islam aufmerksam zu machen und die Öffentlichkeit wachzurütteln. Seine Lebensgeschichte ist großartig und zeigt, dass es möglich ist, aus einer Moslem-Marionette einen wachen Menschen zu machen.
    Dafür wird er nun von den Gesinnungsbrüdern des Iman Idriz mit der Ermordung bedroht.

    Eine schreckliche Situation. Wenn Abdel-Samad diesem islamischen Großlügner Idriz glaubt, dann möchte ich trotzdem nicht den Stab über ihn brechen. Was wissen wir, die wir bequem an unseren Tastaturen hängen und kluge Kommentare schreiben, von den Gefühlsstürmen, denen Menschen wie Abdel-Samad, Michael Stürzenberger oder Frau Nawal ausgesetzt sind?

  22. Eigentlich schätze ich Samad für seine islamkritische Haltung, auch die Sendung „Entweder Broder“ wo er mit Broder im Auto fuhr, war gut. Aber warum tut er jetzt so, als sei pi „rassistisch“ , was der größte Unsinn ist. Die linksgesteuerten Medien reden immer davon, aber das ist Propaganda. Die ägyptische Frau Nawal, die zusammen mit Stürzenberger auf den Veranstaltungen spricht, ist das beste Beispiel dafür: Es geht nicht darum, welche Herkunft jemand hat, sondern darum welche Einstellung. Ob diese menschlich und positiv ist. Herr Abdel-Samad wird mit seinem Leben bedroht – im Interview meinte er, er habe keine Angst. In Wahrheit dürfte er die sehr wohl haben. Da sieht er das Wesen des Islams : Angst machen und die Islam-Austreter und Kritiker töten. Und dann noch mit so einer Todesfatwa. Herr Abdel Samad, ist das nicht der beste Beweis , im negativen Sinne, für das wahre Wesen des Islams ?

  23. #Nordischemeinung

    bei PI einer gehört haben will wie jemand eine Aussage gehört haben will, die völlig plump ist…

    …nichts anderes sind aber die hadithe 🙂

  24. Ich sehe das so:

    Wenn ein Islamkritiker mit Fatwa belegt wurde und danach bei einem „Iman“ zu Kreuze…äh, zu Hilfe kriecht, ist das der Versuch einer Entschärfung seiner Situation.

    Dass dieses Verhalten nichts bringt weiß er auch, doch offenbar leidet er in seiner Situation, sodass er nach jedem Strohhalm greift.

    PI-Leser/Schreiber dürfen nicht gekränkt sein. Immerhin ist dieser ganze Fall ein Beweis dafür, wie mächtig der Islam bereits in Deutschland ist… und Herr Abdel-Samad ist damit einfach überfordert.

    Ein Einziger wird uns vor der Islamisierung sowieso nicht schützen können. Erst müssen unsere Links/grünen Gutmenschen so leben, wie sie es immer propagieren.

  25. Anrwort zu 1. Advent 2009:

    Es ist bekannt, dass die Freimaurer keine „Religion“ oder „Mission“ haben und auch keine bekämpfen. Sie sehen die Pyramiden an als „ihre Tempel“ und glauben an ihren Erbauer als den „Great“ Architect bzw. „Gott“. daher heißt es ja auch G8 oder G20 (Weltwirtschaftsgipfel). Man mordet und spaltet. Unschuldige Menschen in der Türkei wurden ermordet, weil der Master (Meister) das so will, Beispiele hierfür sind die Opfer in der Türkei wegen der Moschee, die angeblich auf dem Taksim-Platz errichtet werden sollte. Um den Taksim (= Spaltung, od. Aufteilung)- Platz gibt es bereits 14 Moscheen. Das ist also nicht die Sache, sondern die Macht, die man hat, zu demonstrieren. Ob es sich um Islam, um Wirtschaft oder um EZB-Bank in Frankfurt geht, ist nur der Aufhängeschild. Das sind nur Spielkarten in der Hand des 33. Grad Meisters. Wenn Ägypten den Zugang zum großen Tempel sprich Pyramide sperren würde, käme das einer Kriegserklärung für die Freimaurer gleich. Das hat mit dem Islam nichts zu tun aber mit dem Herrscher dieses Landes. Wenn aber der Herrscher Ägyptens Mursi gleich ein Freimaurer ist, dann umso besser, so ist die Schlacht gewonnen. Nun sitzt Mursi im Gefängnis und seine Freimaurer-Kumpane stehen Schlange, um ihn zu besuchen…Warum eigentlich? Mursi hat die Ägypter gespalten in MB und andere. „Andere“ hat er noch gespalten in andere Muslime (Salafisten) und Kuffar (Christen bzw. Nasara). Dann hat er die Muslime gespalten in „Sunna“ und „Schia“.
    Das alles nach dem Muster: hier die Juden, da die Deutschen und dort die Krakauer…
    Dann hat er das Essen rationalisiert und die Brotmenge pro Kopf pro Ägypter pro Tag auf 3 Brote begrenzt. In Krakau waren das 300 kcal.

    Die Ägypter sind bestens informiert über Freimaurer und ähnliches..

  26. Das deutsche Fernsehen hat die Quelle der Fatwa vermilcht, sodaß es dem Zuschauer nicht möglich ist, diese Quelle zu konsultieren, um sich über den Islam aus erster Hand informieren zu können.

    Hier die Fatwa, die ich hier schon einige Male gepostet habe im Original:

    http://www.memritv.org/clip/en/3892.htm

    hier weitere aktuelle Videos, wie der Aufruf Rom zu erobern:

    http://www.memritv.org/clip/en/3915.htm

    oder Anleitzungen zum islamisch korrekten Frauenverprügeln:

    http://www.memritv.org/clip/en/3931.htm

    jetzt wissen wir auch, warum das D-Fernsehen die Quelle vermilcht hat, nämlich daß der Michel schön blöd bleibt und hier

    http://www.memritv.org/

    nicht weiter nachforscht

  27. Angesichts der Antisemitischen und Mordaufrufenden Aussagen im Koran, sollte man darüber nachdenken, ihn nur noch in einer kommentierten Fassung zum Verkauf zuzulassen, ähnlich wie beim ebenfalls gefährlichen Pamphlet „Mein Kampf“ von Hitler.

    Hinter jeder verfassungsfeindlichen Sure könnte anschließend ein Kommentar von offizieller Stelle stehen, in dem Erklärt wird, in wie weit die Stelle nicht mit dem Grundgesetz übereinstammt und warum sie gefährlich ist!

  28. Ich persönlich war doch schon eine Zeit lang ein Fan von Abdel-Samad. Bis ich die Sendung mit Broder sah, wie die beiden Pappnasen Auschwitz besucht haben. So schrecklich die alten Geschichten der Nazis auch waren, musste das wirklich sein? Und schon spürte man wieder diese altbekannte Betroffenheit. Die bösen Deutschen, Hitler, die Juden,(die volle Dosis also, aber kein Wort vom Großmufti von Jerusalem)…

    Hätten sie Friedmann und die Fatima zusammen in ein Auto des öffentlich-rechtlichen Fernsehens gesteckt, die Sendung hätte nicht langweiliger sein können. Für mich stand seitdem fest: wer sich für linke Medien einspannen lässt und nach Protokoll persönliche Betroffenheit zur Schau stellt und somit die verlogenen Bestrebungen eines linkspopulistischen Fernsehssenders um „Ausgewogenheit“ unterstützt kann entweder nur bestechlich, oder verlogen sein.

    Ein Vorschlag an das öffentlich-rechtliche: wie wäre es denn mal mit einer ähnlichen Sendung, nur mit Augstein und Grass als Protagonisten? Diese Geschmacklosigkeit habt ihr doch bestimmt auch noch drauf.

  29. Würde man sich eigentlich auch so überschwänglich bedanken, wenn ein katholischer Geistlicher es ablehnen würde Kritiker seines Glaubens ermorden zu lasse?

    Und obgleich Samad diese Distanzierung vom Mordaufruf als so einzigartig bejubelt, glaubt er Deutschland habe weiteren Bedarf an Moscheen und an islamischen Predigern zusätzlich zu denen die bereits hier sind und sich offensichtlich von politischen Morden nicht distanzieren? Was ist das für eine Logik?

  30. Wieviel Heuchelei erträgt ein Land?
    Genau diese ägypt. TV-Hetz-Sendungen wurden in Ägypten von der neuen Regierung verboten. Proteste gegen die Schließung solcher TV-Sendungen kam von Westerwelle von wegen „freie Medien“. Nun will Westerwelle Mursi im Gefängnis treffen. Der betr. Richter hat es Westerwelle untersagt. Tamarod warf Westerwlle vor, er wolle einen neuen Hitler in Ägypten etablieren, obwohl die Deutschen Hitler abgelehnt haben. Oder doch nicht?
    Westerwelle jdenfalls leugnete all seine Äußerungen und nannte sie „flasche Wiedergabe“…

  31. @6 King of Egypt

    > Weitere Anklage gegen die Bande wegen Ermordung von 42 Menschen beim Trauerzug für die Opfer des Stadions von Port-Said. Was würden die deutschen Leser sagen, wenn Merkel solche Morde organisieren würde?<

    Tut Angela Merkel denn das nicht?
    Wäre mir nämlich neu.
    Gegen Merkel sieht Mursi aus wie der Weihnachtsman.

    7500 Deutsche würden seit der Wende von kriminellen Ausländern ermordet.
    Wer holt diese kriminellen Ausländer seit 8 Jahren rein und bezahlt denen Hartz IV?
    Angela Merkel.
    Wer sorgt dafür, dass Totschläger, Kopftreter, Messerstecher und Mörder mit mohammedanischen Hintergrund regelmäßig auf freien Fuß gesetzt werden?
    Angela Merkel und ihre Justizministerin.
    Wer sorgt dafür, dass Zigeuner anständig untergebracht werden, während Deutsche auf der Straße leben und Pfandflaschen aufsammeln müssen?
    Gauck.
    Wer sorgt dafür, dass der Krieg in Afghanistan weiter läuft, unsere Soldaten dort verheizt werden und Waffen an Syrien, Katar, Indonesien und Saudi Arabien verhökert werden?
    Angela Merkel.

    Unterschätzt die kriminelle Energie dieser Frau bloß nicht.

  32. @31 BRDDR,

    Sie habe durchaus recht. Der Möglichkeit über den islamimmanenten Judenhass und die moslemische Mittäterschaft an Hitlers Verbrechen zu sprechen, stand nun wirklich nichts anderes im Wege, als der Wunsch uns über das runde, weichliche Gesicht Abdel Samads die Furcht vor dem Islam zu nehmen und den Eindruck zu vermitteln, jeder durchschnittliche Moslem sei über Hitlers Antisemitismus furchtbar entsetzt – Dawa also.

  33. Leute, habt Ihr mal die Kommentare auf der Achse gelesen? Das ist ja wohl die beste Werbung für PI seit langem. Die sind durchwegs alles positiv, wohlformuliert. PI wird ja immer in die rechte Ecke gestellt. Hier findet der Achseleser den Gegenbeweis, daß PI keine Naziseite ist, sondern ein sachliches Organ, das auf die Gefahren der Islamisierung aufmerksam macht. PI ist sicher auf der politischen Skala eher auf einer rechten Seite angesiedelt (Kunststück, bei unserer linksgedrehten Republik), mittenmang im demokratischen Spektrum und als solches eine wirkliche Bereicherung. Der demokratische Diskurs muß sich innerhalb des Rahmens frei bewegen können.
    Bla, bla, ich sehe die ganze Geschichte im Nachhinein recht positiv. Mal sehen, wie Hamed Abdel-Samad nun reagieren wird. Immerhin wird er sicher der Freischaltung der Kommentare zugestimmt haben. Und in denen kommt er nicht gut weg. So kann man vielleicht erwarten, daß er seine Haltung überdenkt, und daß das alles ein Schnellschuß seinerseits war. Immerhin besteht eine Todesfatwa gegen ihn. Da liegen die Nerven sicher blank.

  34. Jeder ideologische Kampf erzeugt seine Opportunisten. Sollte sich Abdel-Samad als solcher erweisen, was momentan so scheint, muss er aber nicht absolut abgeschrieben werden. Er zeigt wohl eher dass sich die Fronten beweglich werden – kein schlechtes Zeichen.

    Immerhin ist die neue Fatwa der ägytischen Ultras nicht zum Lachen. Wie einer darauf reagiert ist Charaktersache. Nicht jeder hat das Zeug ein standhafter Stürzenberger zu sein.

  35. @35 ridgleylisp ,

    weshalb sollte ein Angriff auf PI an einer Todesfatwa etwas ändern, die „lästerliche“ Äußerungen von Samad persönlich zur Grundlage
    hat?

    Er gibt schließlich nur einem Moslem Schützenhilfe, der durch die zähe und mutige Arbeit von Stürzenberger und PI nach und nach in der Öffentlichkeit seiner moderaten Tarnung beraubt wird, die Samad gemeinsam mit Broder, aus welchen Gründen auch immer, aufzubauen geholfen hat.

    Mag sein,dass die Bruderschaft das honoriert, zumal Samad durch seine Darstellung von PI als „rassistisch“ PI den Justizbehörden anbietet, wenn nach der Wahl das lange von der OIC geforderte Moslem Schutzgesetz unsere Meinungsfreiheit einschränken sollte.

    Als „Islamkritiker“ mit Todesfatwa am Hals, ist er da natürlich besonders wertvoll.

    So nach dem Motto: Wenn sogar ein Samad…

  36. Ist dem Samad die Sonne wahrscheinlich etwas zu Kopf gestiegen!?

    Es tut mir ja leid wenn ich dies so schreiben muss, vielleicht täusche ich mich auch, aber ich hatte auch immer latent den Eindruck gehabt das sich Samad auch nicht so richtig vom Islam und somit auch von seiner unmenschlichen Ideologie geistig getrennt hat. Ein doppeltes Lottchen sozusagen.

    Im Prinzip müsste sich ein Mann wie Samad, der es mit solchen Aussagen ernst meint, auch von einer rassistischen Ideologie wie dem Islam trennen.
    Das müsste im Prinzip auch jeder Moslem machen, um noch irgendwie glaubhaft zu wirken, das er mit der rassistischen Gesinnung dieses Glaubens nichts zu tun hat!

  37. Die Tatsache, dass Herr Abdel-Samad von Anhängern der Ideologie namens Islam mit dem Tode bedroht wird, bedingt nun mal nicht hinreichend, dass er automatisch ein Mitstreiter für unsere islamkritische Sache ist. Ich persönlich habe ihn auch in seiner Eigenschaft als Broders „Beifahrer“ im Rahmen der „Deutschlandsafari“ schon nicht als dezidierten Islamkritiker, sondern eher als moderaten -sympathisanten wahrgenommen. Insofern überrascht mich seine hier gezeigte Haltung eher nicht.

    Ich wünsche ihm alles erdenklich Gute und hoffe, dass die Energien, die er dafür aufbringt, sich von vermeintlich „falschen Freunden“ zu distanzieren, nicht an wichtigerer Stelle fehlen, und dass sich seine vermeintlich „richtigen Freunde“ wie Bajrambejamin Idriz seines Vertrauens würdig erweisen.

  38. @ #8 Eurabier (31. Jul 2013 23:11)
    🙂 🙁 🙁
    Immerhin haben die Holländer wenigstens einen wie Gerd Wilders…wir haben Pofalla, Schwesterwelle, Böhmer und Konsorten.

  39. Ja ja , das mag ja alles so sein, aber auch Abdel Samad wird diesen Bericht über das für ihn gefällte Todesurteil doch als rassistisch und fremdenfeindlich gegen den Islam und die Moslems empfinden müsssen. Denn in München gibt es unter 1000 Moslems vielleicht nur einen der ihn fatwen will. Und jetzt wird hier der Eindruck erweckt, alle Moslems wollten das. Und dieser Eindruck wird ja nur auf Pi derweckt. Report München war sicher nicht rassistisch bei seiner Berichteerstattung. Und man kann das sicher auch außerhalb der MSM so berichten, dass das nicht rassistisch und fremdenfeindlich rüber kommt. Da müssen wir alle, mich eingeschlossen noch dran arbeiten. U. u. müßten wir bei jeder Fatwa dabei sagen, dass die Christen vor 1000 Jahren viel schlimmer waren. Ansonsten müssen uns die Anti-Rassisten guten Willesn mal darüber audfklären, wie man so was antirassistisch korrekt berichtet. Hier darf ja jeder seine Meinung sagen.

  40. Vielleicht werden die Fatwen auch nur ausgesprochen, weil sich der Islam und speziell dieser islamische Fatwenverkünder auf PI sicht angenommen fühlt??

  41. Mein Allah: Dieser Heilige und die Moderatorin in diesem herausfordernden Kostüm auf einem Bild. Echt schick die Schick. Wenn die wüßte, welche Provokation sie für den Heiligen ist. Aber der Papst läßt sie ja (und in dem Kostüm sowieso nicht) zum Priesteramt zu. Da sieht mans, die Religionen sind sowieso alle gleich und auch alle gleich frauenfeindlich.

  42. Naja vielleicht verhandelt er im geheimen um sein Leben. Womöglich hat er ein Angebot so etwas wie: Hilfst du uns gegen den Erzfeind PI erlassen wir dir lieber Hamed Abdel-Samad vielleicht die Todesstrafe. Wenns um sein Leben geht kennen fast alle weder Freund noch Feind vermute ich mal.

  43. Übrigens, warum hat die Schick sich eigentlich so schick gemacht? Etwas weniger auffällig wäre doch auch gegangen? Obwohl außer Burka gibt es eigentlich kaum eine Möglichkeit die Frauen zu verhüllen. In Hose wär auch alles sichtber es sei denn sie würde Sackhose tragen oder die Kamera würde nur nach oben schwenken. Aber da ist auch die Sünde. Also die Schick sollte mal über den Islam nachdenken und was ihr dort blüht. Stattdessen denkt sie sicher auch, dass wie hier auf PI Rassisten sind und das was ich gerade schreibe frauenfeindlich ist. Ja man hats schon scher als antirassistische Feministin.

  44. “FB-Freunde, die rasisstische Artikel oder Aussagen auf meiner Seite verlinken, werden sofort blockiert!”

    Dass der sich so äußert, habe ich gestern, ohne auf FB zu gehen (da geh ich nicht hin, ist ja auch gefährlich) in einem Kommentar, vorausgesagt. Man kann Ideologen berechnen, ja berechnen im Sinne von mathematischer Berechenbarkeit („Literatur: Aufzählbarkeit, Entscheidbarkeit, Berechenbarkeit (Hermes)).

    Wie der Moslem den Islam-Chip im Kopf hat, haben die Humanisten (und er gehört ja sogar offiziell zu den „Brunos“ halt u. a. den Antirassismus-Chip im Kopf. Das macht das Überleben gegen den Islam noch schwerer; denn das sind weitere Verräter an den echten westlichen Werten.

  45. Aber nur die. Unsere langjährige Aufklärungs- und Informationskampagne zum Islam in Abrede zu stellen, ist regelrecht absurd. Entlarvend auch dieser Satz von Abdel-Samad:

    Ich darf an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich immer schon geschrieben habe, dass man den Islam (wie jede andere Ideologie) nicht kritisieren, sondern nur entlarven kann. Das eben deshalb, weil der Unterschied zwischen „Kritik“ und Entlarvung wesentlich ist.

  46. Der Islamkritiker Abdel-Samad?

    Wer soll das sein?

    Ich kenne mittlerweile nur einen Abdel-Samad, der Moscheen und Koranlesungen darin ganz toll für Deutschland findet, in einem multikulturellen Deutschland leben möchte und der irgendwelchen Leuten ungefragt Anzeigeempfehlungen gibt und der deshalb mit islamischen, moscheevermittelten und korangestützten Fatwas, multikulturellen, nichtdeutschen Problemlösungsansätzen und mit mohammedanischen Klein- und Mittelschwerkriminellen beschäftigter Polizei zurecht kommen muss.

    Er will doch Multi-Kulti und Islam und kackt darüberhinaus potentiellen Mitstreitern noch auf den Esstisch.

  47. man kann diesen ganzen Käse um Allah und seinen allerletzten, selbsternannten „Propheten“ – Friede, Freude, Eierkuchen und Wohlgefallen auf ihm -, nicht mehr hören noch sehen.

  48. @@@ #59 nicht die mama (01. Aug 2013 03:41)

    Anderer Denkansatz: Wer so seinen potentiellen Freunden, Unterstützern . . . .im Angesicht einer Todesdrohung von hysterisch schreienden tobenden Wahnsinnigen (wie im Report Video zu sehen)in den Rücken fällt der . . . .soll halt mit dieser „Fatwa“ alleine klarkommen.

  49. Hamed Abdel-Samad ist eigentlich ein vernünftiger Mensch, nur ist er auch teilweise naiv und lernt manchmal zu langsam dazu.
    Den arabischen Winter hat er zuerst auch gutgeheißen und mußte später seine Ansichten dazu revidieren. Beim Idriz wird er es auch erst auf die harte Tour lernen, wenn er das wahre Wesen von Idriz einfach nicht mehr leugnen kann.

  50. Diese Todesdrohungen haben selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun, denn wie wir alle durch unsere Politiker wissen, ist der Islam eine friedliche Religion.

  51. Der Westen ist geistig und moralisch so stark erodiert, daß sich heute niemand mehr schützend vor Salman Rushdie stellen würde.

  52. „Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie trefft!“

    Das ist meine Lieblingssure. Kurz und prägnant und diese liebliche Worte sagen alles aus was man vom Islam wissen sollte. Eine blutrünstige faschischtoide Pseudo-Religions-Ideologie, die über Leichen geht.

  53. In der Debatte fällt mir auf, dass in gewisser Weise „schwarz/weis“-Denken herrscht. Man muss Herrn Hamed Abdel-Samad zugestehen, dass er persönlich sehr viel durchgemacht hat und viel Leid erfahren hat.

    Wie jeder andere Mensch auch ist er kulturell geprägt. Man kann nicht erwarten, dass jemand von heute auf morgen „den Schalter im Kopf“ umlegt und all seine Prägungen über Bord wirft, so wie wir westlich geprägt sind, und das aus unserer Position heraus erwarten. Das geht schlicht und einfach nicht.

    Das sich Hamed Abdel-Samad von PI distanziert liegt auch an seiner Stellung an der Universität, dass er seine Unabhängigkeit in der Außendarstellung behalten will. Da will er sich auch nicht vorschreiben lassen, welchen Quellen er sich bedient. Das würde ich als Hochschullehrer oder Professor genauso tun.

    Hamed Abdel-Samad lebt bei uns in München, weil er in FREIHEIT arbeiten will. Das drückt was aus! Seine Bücher und Reflektionen sind sehr aufschlussreich, reflektieren sein Entwicklung und Verhältnis zum Islam. Es sind sehr gute Quellen für unsere Arbeit in der Islam-Aufklärung.

    Wir sollten darüber reflektieren wie die Debatte gerade läuft. Nicht jeder emotional geladene Gedanke, der gleich der ganzen Welt mitgeteilt wird ist hier für PI und der Islamaufklärung hilfreich. Langfristig liegen die Argumente auf unserer Seite.

  54. .. dann fasse ich mal zusammen

    1.
    Es gibt einen Mordaufruf von Prof. Mahmoud Shaaban, dieser lehrt an der Al Azhar Universität in Kairo und diese ist eine der angesehensten Bildungsinstitutionen der islamischen Welt.
    Prof Shaaban veröfentlichte diesen Mordaufruf an Herrn Abdel-Samad sogar im Fernsehen.

    Prof. Shaaban lehrt an der Al Azhar Universität in Kairo und diese ist eine der angesehensten Bildungsinstitutionen der islamischen Welt. Auch daraus ergibt sich für die Morddrohung, den Mordaufruf, schon fast die Stellung eines islamischen Rechtsgutachtens, einer Fatwa.

    Weil:
    „..wer den Propheten oder Gott beschimpft, ist vom Glauben abgefallen, darauf steht halt die Todesstrafe .. Punkt..“

    2.
    Assem Abdel Maged
    im Vorstand der einflussreichen Salafistenpartei Jaama Islamija
    rief per Telefon im Fernsehen dazu auf, Herrn Abdel-Samad zu töten.

    3.
    Hatem Alhowainy, einer der einflussreichsten Salafistenprediger mit goßem Einfluss in Deutschland und hier zusammen mit Pierre Vogel in der „Missionsarbeit“ tätig, „rekrutiert“ neue Muslime und ist angeblich „Moderat“,
    hat Herrn Abdel-Samad eine ewigliche Blutrache geschworen.

    Moderate ewigliche Blutrache sozusagen.

    Nun wird der Leiter des Zentrums für islamische Theologie an der Uni Münster
    Mouhanad Khorchide am Düsseldorfer Flughafen interviewt,
    „Al Azhar würde die Fatwa nicht gutheißen, hätte sich von dem Aufruf distanziert,
    mehr könne man nicht erwarten,
    .. und man dürfe den Islam und die Muslime nicht im Stich lassen und müsse weiter unterstützen,“
    und Report weiter:
    „..inzwischen habe sich die Al Azhar Universität von dem radikalen Prof. Shaaban getrennt..“

    Herrn Abdel-Samad reicht diese Aussage nicht, er sagt, dass „.. die Stellungnahme in Deutschland veröffentlicht, gerichtet an die deutschen Adressen der Unterstützer und Geldgeber in Deutschland sei und eben nicht veröffentlicht in Ägypten und damit eben nicht an die „gefährlichen“ adressiert sei.. „

    Anm, da scheint Herr Abdel-Samad seine „Brüder“ ja gut zu kennen,
    passt hier die Bedeutung des Wortes „Taqiyya“ nicht wunderbar ?
    Oder wie genau begründet Herr Abdel-Samad seine Aussage ?

    Mir scheint dies einer der wichtigsten Punkte in diesem Zusammenhang,

    warum Herr Abdel-Samad denn den Beteuerungen der Al Azhar Universität in Kairo, eine der angesehensten Bildungsinstitutionen der islamischen Welt, nicht glaubt ?

    weiter in Report:
    „ .. Prof Shaaban will mit uns sprechen, aber mit einer Journalistin will er nicht reden, es muss ein männlicher Kollege sein,
    von einer Kündigung wisse er nichts und er bleibt dabei, Abdel-Samad ist ein Abtrünniger.. „

    Also hat gemäß „Report“ die Al Azhar Universität in Kairo, eine der angesehensten Bildungsinstitutionen der islamischen Welt im Zusammenhang mit der Angeblichen Trennung gelogen ?

    Das kann doch nicht sein !?

    Zwei Mordaufrufe, eine ewige Blutrache, die Al Azhar Universität lügt.

    Und wem rät nun Herr Abdel-Samad zu einer juristischen Reaktion ?

    Einem Iman Idriz, dessen falschen Vornamen er nennt (den richtigen kennt er jetzt bestimmt),

    gegen eine koptische Christin, die sagte, der Imam Idriz hätte ihr im Gespräch gesagt, dass Herr Abdel-Samad auf einer schwarzen Liste stehe ..

    Nun, aus meiner Sicht steht Herr Abdel-Samad sehr wohl auf einer schwarzen Liste (auf einer Fatwa- Tötungsliste der Mohammedaner), warum sollte er sonst Polizeischutz in München benötigen ?

    Und aus meiner Sicht ist die koptische Christin glaubwürdig und der Imam Idriz, auch und im besonderen, aufgrund der bekannten Vorfälle nicht.

    Auch kann ich das Verhalten von Herrn Abdel-Samad in keiner Weise nachvollziehen,
    liegt es am Charakter oder an dem Islam-Chip im Kopf oder .. ?

    semper pi

    (in memory Peter Blum)

    p.s. wo ist eigentlich Peter Blum?

  55. So eine Morddrohung von „wahren Rechtgläubigen“ kann schon bewirken, dass auch der stärkste Mann den Schwanz einzieht. Abdel-Samad versucht seine eigene islamkritische Position zu schwächen in der Hoffnung, dass Idriz ein gutes Wort bei seinen Freunden für ihn einlegt…
    Wer noch nie in unmittelbarer Lebensgefahr stand, sollte ihn nicht vorschnell verurteilen!

  56. Die islamkritischen Bürger eint die Sorge um eine Bedrohung unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft, die auf den eruopäischen Werten ruht und Grundrechte im GG garantiert. Hierzu gehört auch die Glaubens- bzw. Religionsfreiheit, die auch für Muslime gilt. Diese kann aber natürlich kein Freibrief zur Islamsierung Deutschlands sein, dass ein Teil der Muslime möchte, die in den Medien als Islamisten, Salafisten oder Jihadisten dargestellt werden. Diese Leute beten und diskutieren in Deutschland aber in ein und denselben Moscheen mit den friedlichen Muslimen und rekrutieren hieraus Nachwuchs für ihre Islamisierung. Hierin liegt eine Bedrohung für unsere Gesellschaft, ähnlich wie einst in der nationalsozialistischen Bewegung oder der RAF.

    1.Es ist keine seriöse Islamkritik alle Muslime pauschal als potentielle Verfassungsfeinde oder Terroristen zu vorzuverurteilen genauso wie es nicht in Ordnung ist Islamkritiker pauschal als Rassisten, Hetzer oder Rechtsextreme zu verleumden.

    2.Bürger die sich nicht an demokratische Spielregeln halten und kontroverse Diskussionen nicht sachlich führen können, müssen sich fragen ob sie in einer Demokratie richtig aufgehoben sind.

    3.Das gilt sowohl für Muslime die nicht nach demokratischen Regeln leben als auch für Nicht-Muslime, die sich hieran nicht halten. Da gibt es keinen Unterschied. Gleiche Regeln für alle.

    4.Herr Samad lebt als Ex-Muslim, Politologe und scharfer Islamkritiker in den zwei Welten einer säkularen Demokratie Deutschlands und eines islamischen Landes, das droht in der Gewalt und islamischer Dominanz unterzugehen. Insofern ist er ein Brückenbauer, der das westliche Denken sehr gut in die ägyptische Gesellschaft transportieren kann um damit einen Beitrag für die Entwicklung der ägyptischen Gesellschaft zu leisten als auch die Gefahren für Deutschland aufzuzeigen.

    5.Dass er sich ausdrücklich von rassistischen Äusserungen distanziert ist richtig, denn es schadet der Islamkritik und spielt nur den Gegnern der Islamkritik in die Hände, die die Gefahren einer Islamisierung leugnen und Islamkritiker diffamieren. Ich erkenne nicht dass Herr Samad PI und Rassismusvorwürfe in einen Zusammenhang stellt.

    6.Herr Idriz ist zweifellos eine umstrittene Person, weil er nicht immer die Wahrheit gesagt hat und Kontakte zu Islamisten pflegt als auch einen SS Hauptssturmführer der Handzar-Division als Vorbild nennt und die Wahabiten aus Katar als Finanzier des ZIE-M möchte.

    7.Herr Idriz fordert aber auch einen EURO-Islam und gibt damit implizit zu, dass der „normale“ Islam wohl doch nicht so EURO-Kompatibel ist, wie doch gerne gepredigt wird. Die Forderung nach dem EURO-Islam ist damit ein Kritikpunkt am Islam den es zu thematisieren gilt.

    8. Bei der kritische Aussage Herrn Idriz gegenüber Nawal steht wohl Aussage gegen Aussage. Es sei denn es findet sich nun ein Augen- und Ohrenzeuge der dies bestätigt bzw. widerlegt. Ist diese Aussage dokumentiert ?

    9. Das ZIE-M ist nicht nur eine Moschee. Es ist eine politische Institution die auf eine gesellschaftliche Veränderung Deutschlands im Sinne des Islam zielt und ist deshalb abzulehnen. Ebenso wie der Anspruch ein Islamzentrum für ganz Europa sein zu wollen, zeugt von einem Dominanzanspruch über die europäischen Nachbarstaaten. Bei der Namensgebung und den Zielen waren die Initiatoren wohl nicht ganz kultursensibel gegenüber unseren europäischen Nachbarn.

    10. Die FREIHEIT ist nicht rechtsextrem und wird auch so nicht vom Verfassungsschutz eingestuft, wie z.B. die NPD. Die NPD übrigens legt Wert auf ein gutes Verhältnis zu islamischen Ländern während die Freiheit sich zu Israel und den USA bekennt. Diese Parteien sind damit absolut oppositionell gegeneinander.

    11. Die regionale Presse und die Opposition sollte deshalb es unterlassen DIE FREIHEIT als rechtsextrem zu verleumden.

  57. Wenn man ihnen die Argumente nicht rauben kann, so wenigstens die Argumentelieferanten

    Kann es nicht auch sein, daß der Bayerische Verfassungsschutz Hamed Abdel-Samad „gebeten“ hat, sich von PI und der FREIHEIT zu distanzieren? Immerhin dürfte er durch sein staatliches Schutzbedürfnis auch empfänglich sein dafür.

    Gerade, weil die FREIHEIT eben nicht die typische Rechtspartei ist, wie man sie in der Bunten Republik gerne hätte: Keine Skinheads, kein Antisemitismus, keine Gewaltbereitschaft, kein Wehrsport, kein Gegröhle zum Hess-Geburtstag, also keine offensichtliche Widerwärtigkeit für Ottonormalbürger. Wahrscheinlich macht es noch nicht einmal einen Sinn, V-Leute einzuschleusen (wobei mir im Falle der NPD nie ganz klar war, ob nun der Verfassungsschutz V-Leute bei der NPD, oder die NPD V-Leute beim Verfassungsschutz hatte …). Jedenfalls ist die FREIHEIT Lichtjahre von der NPD entfernt, und somit mit Argumenten nicht zu bremsen. Im Gegenteil, die Sozialkritischen Themen kommen heute nicht von Links, sondern von Rechts und die Freiheit hat die Argumente. Und Hamed Abdel-Samad liefert die Argumente. Was also liegt näher, als wenigstens jene zu bekämpfen, die einer solch intelligenten und intellektuellen Konservativen Partei wie der Freiheit die Argumente liefern, wenn man ihren Argumenten schon nicht widersprechen kann?

  58. #65 Powerboy (01. Aug 2013 07:49)

    “Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie trefft!”

    Das ist meine Lieblingssure. Kurz und prägnant und diese liebliche Worte sagen alles aus was man vom Islam wissen sollte. Eine blutrünstige faschischtoide Pseudo-Religions-Ideologie, die über Leichen geht.
    ————–
    Ja, und es ist einfach nicht zu begreifen, dass überall Moscheen gebaut werden DÜRFEN, in denen Hodschas und Imame solche Koransuren mit Gewalt- und Tötungsbefehlen gegen uns NichtMuslime verbreiten. Ist nicht allein diese von Ihnen erwähnte eine Sure schon Grund genug, alle Moscheebauten für alle Zeiten zu verbieten?

  59. Man kann da folgendes feststellen
    Sich auf eine aussage zu berufen und dann so eine schwerwirige Aussage zu betätigen ist gefährlich. Ich möchte nicht den Wahrheitsgehalt anzweifeln, aber andersrum würde sich Herr Stürzenberger auch wehren wenn jemand schreiben würde er hätte Kontakte zum Nationalen Widerstand. Deshalb kann ich die Reaktion verstehen. Und bei Samad. Das er nicht umbedingt „unsere“ öffentliche Unterstützung braucht ist klar. Er macht sich aus der roten Ecke angreifbar wenn man ihm nähe nachweisen kann. Er ist Publizist und er braucht die Medien.
    Deshalb getrennt maschieren gemeinsam kämpfen

  60. #11 Juliet (31. Jul 2013 23:22)

    Gerade ein geschickter Lügner würde niemals so blöd sein. Warum hätte er das machen sollen?

    Ob Idriz ein geschickter Lügner ist, sei mal dahingestellt. Er ist ein Demagoge und Heuchler vom Schlage eines Mazyek oder Kolat und das wissen auch seine Förderer in der deutschen Politik.

    Aber rund um die Uhr gegenüber den Kuffar nur zu heucheln, zu beschönigen und zu lügen, obwohl man ihnen am liebsten an den Hals gehen würde, fustriert natürlich.

    Irgendwann wollte Idriz auch mal die Sau rauslassen.
    Zufälligerweise taucht er auf, kurz nachdem Film- und Tonaufnahmen am Stand von „Die Freiheit“ untersagt worden sind.

    Bei seinen Äußerungen zum Fall Samed ging es offensichtlich um Machtdemonstration und Einschüchterung gegenüber der Gruppe um Stürzenberger.

    Zum Thema Samed: Ich kenne ihn eigentlich nur aus „Entweder Broder“.
    Da wurden, z.T. ganz witzig, deutsche Befindlichkeiten aus Korn genommen.

    Eines war aber immer erkennbar: eine Lobpreisung von Multikulti, intellektuelle Überheblichkeit und Herablassung gegenüber der deutschen Kultur.

    Dann wurde er einmal zum „Ägyptischen Frühling“ befragt. Seine Antwort sinngemäß: Davon haben die Deutschen keine Ahnung und das geht sie nichts an.

    Die deutschen Geldgeschenke an Ägypten und den Polizeischutz wegen der Fatwa nimmt Herr Samed natürlich gerne an.

    Broder, Samed oder Pirincci lassen sich gerne zitieren und verlinken, wenn sie hoffen, dadurch in den Medien präsenter zu werden.

    Wenn sie aber befürchten, mit der Nähe zu einem „rechtslastigen“ Blog wie PI ihre intellektuelle Alleinstellung und ihre Geldgeber zu verlieren, kriegen sie kalte Füße.

    Komischerweise bringt die Distanzierung zu PI aber immer größtenteils positive Kommentare und damit Werbung für PI.

  61. In Bezug auf Abdel-Samad wurde ich misstrauisch, als ich kürzlich auf sein Buch mit dem (Unter-)Titel „Die Islamkritik gefährdet die Demokratie“ stieß.

  62. Herr Abdel Samad ist nicht an der Wahrheit interessiert, sondern daran am Leben zu bleiben und ein möglichst gutes Leben zu führen.

    Meine Bewunderung gilt allen, die um der Wahrheit willen ihr Leben riskieren, auf ein gutes Leben verzichten und von der Sorge um Wahrheit, Freiheit, Gerechtigkeit angetrieben werden, die für sie höhere Werte als das eigene Leben darstellen.

    Davon tummeln sich auf und im Umfeld von PI eine ganze Menge Menschen rum. Sich auf ihre Seite zu stellen, bedeutet, sich auf die Seite des Guten zu stellen.

    Klingt ein bisschen pathetisch, ich weiß, aber ist so!

  63. Ich denke, durch solche Vorgänge wie den aktuellen um Samad wird der Unterschied zwischen Wahrheit und jeglicher Art von Schleimerei deutlich. Aber obs was nutzt? Und auch der Engagierte muß aufpassen, dass er sich nicht blind engagiert. Das wichtigste dabei ist Kritik zuzulassen.

  64. #19 Josef (31. Jul 2013 23:57)

    Die “Achse des Guten” besteht auch aus Broder, einem Pornoschreiberling:
    http://www.tagesspiegel.de/medien/vorlaeufiges-urteil-schreibt-henryk-m-broder-pornos/1391468.html
    Für Geld macht “die Achse des Guten” eben alles.

    Das finde ich ganz interessant:

    Broder hatte ursprünglich mal bei den von manchen als ‚Schmuddelblatt‘ bezeichneten St.-Pauli-Nachrichten angefangen. Sobald jemand Broder schaden will und erstmalig auf die Nähe zum „Schmuddeligen“ stößt, freut sich dieser einen Ast – nun hat er was ‚Schönes‘ zum Anpissen gefunden.

    All denen möchte ich mal Georg Danzers „Pornographie “ ans Herz legen:

    Georg Danzer
    Pornographie Lyrics

    jeden tag, überall, sitzen geier der moral auf bäumen
    wo wir gehn, wo wir stehn, spähn sie aus nach unsren feuchten träumen,

    denn von hinten und vorn o!
    überall bedroht uns porno!

    nur der haß bringt noch was, hassen macht auch viel mehr spaß als lieben
    schenkt euren kindern gewehre

    aber wem- frag ich sie- schadet pornographie …

    Oder dieses schöne Stück geschichtlichen Kulturgutes der 70iger gleich selber anhören – leider ist mal wieder auf youtube das Video gesperrt. Wer sich auskennt … 😉

  65. Es konnte insofern nichts besseres passieren, als sich für Samad (ich kann mir einfach nicht merken ob das „abdel“ zusammen, groß oder klein geschrieben wird, deshalb immer Samad) öffentlich eigentlich niemand einsetzen kann. Es sei denn er outet sich offiziell als Schleimer und letztlich Systemkriecher. Das wäre zum Beispiel mit Hinblick auf Leute wie Broder jetzt interessant. Bei Broder dachte in bisher, er hätte tatsächlich neben seinem analytischen Zynismus auch Zivilcourage. Und bei Pirincci hätte ich das ohnehin unterstellt. Aber vielleicht ist selbst ein Skeptiker des Menschen wie ich, da zu naiv (gewesen). Das Broder et al niemals konkret die Verbrecher und die Verbrechen der deutschen Politik und der Medien angreifen, habe ich bisher immer so interpretiert, dass man, wenn man mit seinem Namen in der Öffentlichkeit steht, halt an den Regeln des Diskurses festhalten muß und das habe ich auch immer so kommentiert. Aber ich bin mir jetzt nicht mehr sicher on Leute wie Broder nicht ganz gezielt eine Rolle im System nutzen. Was mich schon lange stutzig macht ist seine Resistenz gegenüber der Reflexion des Begriffs Antisemitismus. Wenn Broder Augstein kritisiert, ist das zwar inhaltlich korrekt, aber mit Antisemitismus nimmt er sich den völlig falschen Pappkameraden zur Brust, um ebnen auch auf den häßlichen Deutschen einzuprügeln und für sein auserwähltes Volk Stellung zu beziehen. Das war mir schon lange ein Dorn im Auge. Aber ich hatte es angesichts der Brillianz séiner Beiträge hintangestellt. Doch jetzt ist mir das verdächtiger, denn Broders Intelligenz müßte ausreichen, es besser zu wissen. Allerdings ist das nicht schlimm, im Widerstandskampf hätte ich ohnehin nicht auf ihn gezaählt. Den müsssen wir hier schon selber führen und eben aufpassen, dass wir selbst nicht wirklich abdriften.

  66. eine koptische Christin, die sagte, der Imam Idriz hätte ihr im Gespräch gesagt, dass Herr Abdel-Samad auf einer schwarzen Liste stehe …

    Sie hat nicht berichtet, Idriz habe gesagt, Abdel-Samad steht auf einer schwarzen Liste, sondern er habe gesagt:

    “Der steht auf unserer schwarzen Liste. Er wird es bereuen, was er gesagt hat.”

    Das ist ein gewaltiger Unterschied und das macht die Brisanz der Aussage aus.

    Ich denke, die ganze Spekuliererei, welche Psycho- oder Islam-Motivation Abdel-Samad für seine Reaktion hatte, ist ein komplettes Verrennen.

    So eine Fatwa wird doch auch aus theologischen Gründen ausgesprochen. Die geht doch nicht weg, nur weil man sich von einem deutschen Blog, den an der Al Azhar Universität vermutlich keine Sau kennt, distanziert, und jemandem zu einer Anzeige rät.

    Es ist offensichtlich, dass er schlicht und einfach Idriz wirklich glaubt, dass er das nicht gesagt hat, und dass er sich geärgert hat und es ihm peinlich war, dass er in so eine hanebüchene Aussage hineingezogen wurde.

    Tut mir leid, ich glaube das auch.

    Idriz steht vor einem riesigen Karrieresprung, Leiter eines solchen Prestigeobjekts zu werden. Der versaut sich das doch nicht, indem er sich Morddrohungen gegen eine gehätschelte Medien-Ikone anschließt und das zu allem Überfluss auch noch brühwarm ausgerechnet dieser Nawal erzählt.

    Wir sollten auf keinen Fall den Blick aufs Wesentliche verlieren: Und das ist nicht irgendwelches innerägyptische Gezänke und Rumgelüge sondern das Bürgerbegehren.

  67. Ansonsten ist mir eines noch wichtig – zwei Dinge sind mir aufgefallen 😉 :

    Die ‚TAZ‘ ist ein Blatt, in das ich wegen seines linksverspinnerten Inhaltes noch nicht mal tote Fische einwickeln würde. Aber der Kommentarbereich ist oft genug mehr als vorbildlich. Manche dortigen Inhalte dürften den TAzlern noch saurer aufstoßen als mir das komplette Blatt – aber sie veröffentlichen die Kommentare trotzdem.

    Ebenso war ich gespannt, wie die ACHSE nun mit den zu erwartenden Kommentaren umgehen wird. Ich war schon drauf gefasst, von meinem zweitliebsten Blog böse enttäuscht zu werden.
    Aber weit gefehlt – siehe weiter oben … daher:

    Meine Hochachtung für die ‚Achlser‘!

    … und fairerweise zugleich auch für die Macher der TAZ .

    SO geht anständiger Journalismus, ihr widerlichen Schmierfinken vom „Neuen Süddeutschland“ oder der FR – oder eben auch fast allen anderen Saublättern, die hierzulande die Kioske zumüllen !!

  68. @King of Egypt Komm.6, 38
    Das sind die Fakten.
    Massenmenschhaltung unter dem fundamentalisitschen politisch-religiösen Islam ist was er ist – SELBSTAUFLÖSUNG durch Mord und Totschlag – und jeder, der glaubt die Koranlehre ist Frieden, der will glauben und will nichts darüber wissen, was niemals geglaubt werden darf.
    Der Status des Nichtgläubigen ist im Koran der vernichtungswürdigste und verabscheuendste Rang, den ein Mensch überhaupt auf dieser Welt einnehmen kann.
    Und das lehren diese „Glaubensfriedensengel“ schon ihren unmündigen Kindern und Jugendlichen.
    Ahoi Deutschland! Gute Fahrt! Glück auf!
    Mit soviel eingewanderter Intelligenz, d.h. mit einer der verbrecheristen Glaubenstreue einer der barbarischten Aussagen der Gegenwart gegenüber lässt es sich eine Zukunft aufbauen, die uns Hitler schon versprochen hat – und auch er hat geglaubt – und auch er hat Wort gehalten.

  69. Broder ist ein brillanter Denker und ein IMHO längst resigniert habender schwarzer Satiriker in der Tradition eines Kishon, nur aggressiver. Das muss man nicht mögen. Man muss nicht mal seine Meinung teilen, aber man sollte respektieren, dass er einer der wenigen Publizisten ist, der eine Meinung hat.
    Mal abgesehen vom ungefährlichen Mainstream.
    Samad?
    Im Gegensatz zu vielen hier denke ich mir die Sache ganz anders. Er ist kein Islamkritiker. Er bemängelt Auswüchse innerhalb des Systems. Also als ob ein normaler Pg in den 40er Jahren die Judenmorde kritisiert hätte, das Gesamtsystem aber akzeptiert.
    Samad ist zunächst mal Moslem und als solcher steht ihm selbst ein Moslem, der ihn an den Hals will immer noch näher als irgend ein Kuffar, der ihn zwar verteidigt, aber eben nur ein Halbmensch ist oder sogar seine Weltanschauung kritisiert.

    Ein Skorpion lief am Ufer eines Flusses entlang und wollte gerne hinüber auf die andere Seite.
    Plötzlich sah er einen Fuchs. Er bat den Fuchs ihn auf seinem Rücken über den Fluss zu bringen.
    Der Fuchs sagte:“Nein, wenn ich das tue, wirst du mich stechen und ich werde ertrinken.“
    Der Skorpion entgegnete ihm: „Wenn ich das täte, würden wir beide ertrinken.“
    Der Fuchs dachte darüber nach und willigte schließlich ein.
    Der Skorpion kletterte also auf seinen Rücken und dann schwamm der Fuchs los.
    Aber in der Mitte des Flusses stach ihn der Skorpion.
    Als das Gift in seine Adern floß, fragte der Fuchs erstaunt: „Warum hast du das getan? Jetzt wirst du auch ertrinken!“
    „Was sollte ich machen?“ sagte der Skorpion, „Es ist meine Natur.“

  70. Dieses Zitat ist mir gerade auch aufgefallen.
    , dass man den Islam (wie jede andere Ideologie) nicht kritisieren, sondern nur entlarven kann.

    Diese Satz erscheint mir nicht besonders sinnvoll. Wie soll etwas entlarvt oder aufgedeckt werden wenn nicht darüber diskutiert werden kann? Wenn ein Sachverhalt nicht kritisiert und analysiert wird dann kann er auch nicht entlarvt werden.

    Aber das ist doch genau dieselbe Ideologie die ein Idriz vertritt. Sich jeder Kritik am Islam verwehren und das noch am liebsten noch mit einem gesetzlichen Verbot.
    Nur bei Idriz braucht man sich keine Gedanken mehr zu machen. Dieser ist schon offiziell als Lügner und Betrüger entlarvt worden.

  71. Hervoragende Klarstellung, und der Verlierer ist: Abdel-Samad!

    Was für eine komische Verdrehung auf der Achse des Guten.

  72. Abdel Samad konnte wegen seiner Ansichten über den „eurokompatiblen“ Islam noch nie überzeugen.

  73. #33 King of Egypt   (01. Aug 2013 00:35)
     
    die Pyramiden an als “ihre Tempel” und glauben an ihren Erbauer als den “Great” Architect

    ***********
    Besten Dank für Ihre Ausführungen! Dass die Pyramiden eine grosse Rolle spielen, war mir immer klar (da taucht dann eine „zufällig“ auf der 1-Dollar-Note auf und daneben steht „In God we trust“).

    Dennoch: Die Devise und das Symbol der MB sind nun aber durch und durch koranisch ausgerichtet. Ich habe schon gehört, dass ganz eifrige Muslime alle Spuren der vor- oder nicht-islamischen Religionen ausmerzen wollen. Das geht bis hin zu den Schulbüchern, wo die Geschichte ihres Landes erst mit der islamischen Eroberung beginnt. Somit müssen natürlich Kirchen und Klöster zerstört werden. Auch gewisse Manuskripte sollen aus den Museen und Bibliotheken verschwinden. Mit den Pyramiden wird es schon ein bisschen schwieriger – das Argument mit dem Tourismus wird die Rechtgeleiteten bestimmt nicht daran hindern. Wäre hingegen der „Grosse Architekt“ mit Allah gleichzusetzen? (Der Name „Gottes“ im Arabischen stiftet bekanntlich einige Verwirrung.) Was meinen Sie dazu?

  74. Ich hatte gestern an die „Achse des Guten“ einen längeren offenen Brief für Hamed Abdel- Samad geschickt, welcher zu meinem Unverständnis ohne Erklärung ebenfalls nicht veröffentlicht wurde. Er war kritisch, aber ausgesprochen moderat formuliert.
    Weil ich nicht rechtzeitig eine Kopie anfertigte, ist der Kommentar verloren. Ich habe auch keine Lust, mir die Arbeit nochmals, diesmal für PI zu machen.
    Ich werde in Zukunft „Die Achse des Guten“ wohl anders einordnen müssen als bisher.

    Was in meinem Brief nicht drin steht:
    Nun liegen die Mordrohungen ja tatsächlich vor und sind keinesfalls inszeniert. Trotzdem wird Herr Samad nicht abstreiten können, dass diese seinen Bekanntheitsgrad beträchtlich steigerten und der Auflage seiner Bücher sicher nicht abträglich sind. Dafür kann man dann schon ein gewisses Risiko auf sich nehmen, vor allem wenn der nichtmuslimische Steuerzahler für Polizeischutz sorgt.

    Was in meinem Brief u.A. schon drinsteht, ausführlicher als hier:
    Bereits einer seiner ersten Auftritte, nach den ergangenen Mordrohungen nahe der Erlöserkirche an München`s Ungererstraße, zeigte einen Wischi-Waschi-Abdel-Samad, einen anderen Mann, als den ehemaligen Mitstreiter von Henry M. Broder. Abschließend zu seinem Vortrag vergaß er auch nicht, pflichtschuldigst Seitenhiebe gegen vermeintliche Rechte und Rassisten auszuteilen. Wäre er konkret gefragt worden, hätte er damals schon zweifellos DIE FREIHEIT hier eingeordnet.
    Auch sein gegenwärtiger Schulterschluss mit dem Lügen-Imam gegen DIE FREIHEIT und gegen Frau Nawal deutet mir darauf hin, dass er nun versucht, sein persönliches Risiko mittels Wiederannäherung an die hiesigen „Leuchttürme“ des Islam zu reduzieren.
    Jeder Mensch hat die persönliche Entscheidung zu treffen, sich im Extremfall, wie Stürzenberger hinzustellen, oder aber aus Rücksicht auf Angehörige und sich selbst, auf derartige Auftritte zu verzichten. Widerlich wird es dann, wenn man zum vermeintlich eigenen Schutz, glaubt, andere Menschen in die Pfanne hauen zu sollen und deren Risiko entspr. vergrößern zu dürfen.

    Entgegen meiner ursprünglichen Absicht, werde ich mir weder eines seiner Bücher kaufen, noch mir einen weiteren seiner Wischi-Waschi-Vorträge anhören. Er hat seinen Platz gefunden in meiner Schublade mit einer uncharmanten Aufschrift. Er selbst versucht nach den Ereignissen nun krampfhaft auflagenwirksam kritisch zu erscheinen, ohne aber dem Islam wirklich wieder weh zu tun. Deshalb auch seine abgedroschene, mittlerweile bereits lächerliche Trennung zwischen „radikalen Islamisten“ und „gläubigen Muslimen“. PI-Lesern und sonstigen Islam-Kritikern muss man hierzu nichts erzählen. Die kennen „ihren“ Koran!

  75. #81 Die Schaeferin (01. Aug 2013 11:02)

    „… ausgerechnet dieser Nawal …“

    Ob das bei Ihnen Ergebnis von Erziehungsdefiziten oder psychisch bedingte Abneigung gegen, was weiß ich was, ist, dürfte erst dann zu beurteilen sein, wenn man Sie näher kennen würde.

    Wer wohl Wert darauf legen könnte?

    Widerlich!

  76. #86 Doc Holliday (01. Aug 2013 12:59)

    Was wollen sie denn am Islam kritisieren? Wollen sie kritisieren, dass er Köpfe und Gliedmaßen abschlägt? Dass er Todeafatwen ausspricht. Meinen sie diejenigen, die so etwa tun, lassen kritisch mit sich reden. Sicherlich nicht! Also kann man das nur konstatieren und damit entlarven. Glsuben sie Idriz läßt mir sich reden. Dann nennen sie mit ein Beispiel. Kritisieren kann man Dinge nur, wenn sie eine rationale Grundlage haben. D. h. wenn ich jemanden kritisuere, dann könnte der Gegenüber recht haben und zwar auf rationaler Grundlage. Das ist aber beim Islam nicht der Fall. Und genau deshalb kann der Islam i.a. nicht kritisiert werden, sondern nur dargestellt werden, wobei er sich dann für den Betrachter entlarvt oder er wird vom Entlarver entlarvt.
    Und das gilt für alle Ideologien. Wie wollen sie den Glauben an Gott kritisieren. Er ist vollkommen widersprüchlich und absurd. Trotzdem wird kein PI-Christ das zugeben. Also ist auch hier Kritik nicht möglich und der Begriff nicht sinnvoll. Man kann nur die Widerssprüche aufzeigen und entweder werden sie akzeptiert oder a logisch verworfen.
    Das gilt für alle Ideologien. (Und Religionen sind Ideologien und umgekehrt) Und das sage ich, obwohl ich weiß, dass Ideologien notwendig sind, um den grundsätzlichen gesellschaftlichen Konsens zu stiften. Denn rational kann man erst auf irrationaler Basis weiter arbeiten.

  77. #70 Anthropos (01. Aug 2013 08:45)

    1.Es ist keine seriöse Islamkritik alle Muslime pauschal als potentielle Verfassungsfeinde oder Terroristen zu vorzuverurteilen …

    Tu ich ja auch nicht gerne, wenn ich an die wenigen, mir privat bekannten Muslime denke.

    Aber jetzt mal ganz kühl, emotionslos und logisch:

    In welcher Gesellschaft und mit welchen Wünschen und Erwartungen ausgestattet würden Sie diejenigen Ihrer Mitmenschen sehen, welche sich mit Recht als gläubige Muslime bezeichnen? Sind das nicht die, welche ohne Zweifel daran zu äussern, bzw. nicht einmal im Kopf Zweifel aufkommen lassen dürfen, alle die Suren des Koran verinnerlichen müssen?
    Wieviele Suren/Verse gibt es denn, welche die Tötung oder Unterwerfung von Christen und Juden fordern. Wieviele gibt es, welche Christen und Juden als Affen und Schweine beleidigen und sie, dies noch steigernd, als „schlimmer als die Tiere“ bezeichnen?
    An welches Gesetz haben sich gläubige Muslime zu halten, auch wenn ihnen dies derzeit aufgrund der Stärke-Verhältnisse nocht nicht möglich ist? An unsere Verfassung oder an deren Scharia-Lehrsätze als Rechtsextrakt aus dem Koran?
    Was sind gläubige Muslime und damit kritiklose Befolger des Koran in letzter Konsequenz?

    Ihr wohlmeinender Versuch der Ballance zwischen vermeintlich ungerecht behandelten Muslimen auf der einen Seite und ungerecht behandelten Islamkritikern auf der anderen, ehrt sie, geht jedoch an den Realität vorbei.
    Kein normaler Islamkritiker aus der Mitte des Volkes, es sei denn er ist ein Verbrecher, welche es als Einzelfälle geben haben mag,
    würde ein Dogma zur Tötung von Muslimen aus religiösen Gründen akzeptieren, bzw. ernst nehmen. So vergleichbar ist das halt nicht.

  78. Gut an der Sache ist nur,das immer mehr Menschen die Augenüber die Schönheiten des Islams geöffnet werden.

  79. #89 1. Advent 2009 (01. Aug 2013 13:21)

    Es ist bekannt, dass Islam und Freimaurerei einiges gemeinsam haben:
    1. das Bestreben nach Weltherrschaft
    2. die Weltherrschaft kennt nur „Einen“ irdischen Herrscher: d.h. Kalif, Master, Meister, Hochmeister, Logenoberst, Mahdi, Imam usw. Dieser regiert mit der Macht von „Gott“ oder „Allah“ oder „Ahura Mazda“ oder „Great“, das spielt gar keine Rolle, denn das Ziel ist das Wichtigste.
    3. Nur mit Waffengewalt ist das Ziel zu erreichen, um die Welt zu erorbern, daher ist die Geheimhaltung „Oberster Befehl“!
    4. Wer nicht an dieses Ziel glaubt, wird liquidiert und verschwindet still und leise.
    5. Beide „Organisationen“ oder „Bruderschaften“ oder „Geheimbündnisse“ sind Terrororganisationen und verstehen sich untereinander bestens.

    Der Islam unterscheidet sich von der Freimaurerei nur in dem einen Punkt, dass das Morden im Islam nicht heimlich sondern öffentlich passiert (mit Allahs Authorität), um die Menschen zu terrorisieren und zum Islam zu bezwingen. Der Islam hat den „Gihad“ als Mittel für das Ziel erfunden und die Freimaurerei hat „Wirtschaftswachstum“ und den „Aufbau“ als Mittel erfunden. Aufbau kann aber erst nach der Zerstörung erfolgen, also braucht man den Gihad, der zerstört, dann kommt der Great Architect zum Zuge.

  80. Das Verhalten von Herr Hamed Abdel Samad erinnert an ein Kind im Sandkasten, daß sich seinen Peinigern,übelste Sandkuchenzerstörer, wohlwollen annähert um seine ruhe zu haben. Ebenso sein leugnen der Aufklärung über die bestialischen Ideologie Islam hier auf PI.
    Dies verhalten ist für einen gebildeten erwachsenen Mann unwürdig.

    Islam?
    Nein, Danke!

  81. #97 King of Egypt   (02. Aug 2013 15:27)  

    Nochmals besten Dank für Ihre Erklärungen. Bisher kannte ich die beiden Organisationen einzeln. Diese Querverbindungen sind natürlich gar nicht erfreulich! Da stehen plötzlich auch ein paar Entscheide der UNO in einem ganz düsteren Licht. Schöne Aussichten!

  82. #97 King of Egypt   (02. Aug 2013 15:27)  

    Aufbau Zerstörung

    **************

    Die EU mit wenig „demokratischen“ Strukturen passt da natürlich bestens hinein! Die Verträge von Maastricht und Lissabon, zusammen mit der Barcelona-Erklärung und Euromed, ergeben ein hübsches Puzzle.

    Immerhin steht irgendwo noch die „Déclaration universelle des droits de l’homme“:

    http://www.un.org/fr/documents/udhr/

    Somit gibt es wichtige Freiheiten zu verteidigen!

Comments are closed.