Seit 2013 FDP-Chef - der politische Blender Christian Lindner.
Seit 2013 FDP-Chef - der politische Blender Christian Lindner.
Print Friendly

Von WOLFGANG HÜBNER | Die FDP gehörte zur alten Bundesrepublik wie für unsereins eine mal lästige, mal nützliche, aber fast immer penetrant präsente Nachbarin. Die seligen Kanzler Adenauer, Erhardt, Brandt, Schmidt und Kohl könnten darüber einiges erzählen. Doch im neuen wiedervereinigten Deutschland schien die Partei schon zweimal, 1998 und vor vier Jahren, ihre besten Zeiten hinter sich zu haben. Nach dem Rauswurf aus dem Bundestag 2013 läuteten sogar schon laut die Sterbeglocken für die FDP.

Doch Totgesagte leben bekanntlich länger. Spätestens nach dem Wahlerfolg in Nordrhein-Westfalen sind die sich liberal nennenden Gelben wieder munter dabei im politischen Spiel und haben beste Aussichten, in der nächsten Bundesregierung mit Ministerposten und politischem Einfluss bedacht zu werden. Was dabei herauskommen wird, sollte halbwegs informierten Wählern eigentlich klar sein – jedenfalls keine fundamentale Änderung der „Deutschland schafft sich ab“-Politik der Merkel-Ära, die aber notwendig wäre.

Anzeige

Und doch gibt es durchaus vernünftige Zeitgenossen, die immer noch erwägen, die FDP zu wählen, um, wie diese Zeitgenossen hoffen, eine schwarz-grüne oder gar eine inzwischen aber sehr unwahrscheinliche rot-dunkelrot-grüne Bundesregierung zu verhindern. Dabei spielt auch die Hoffnung mit, der neue „starke Mann“ der FDP, Christian Lindner, könne der Uckermark-Domina besser Paroli bieten als das sein verstorbener Vorgänger Westerwelle tat.

Dass es sich dabei um Wunschdenken handelt, hat nun ausgerechnet ein langjähriger enger Weggefährte und Vertrauter von Lindner, nämlich der langjährige nordrhein-westfälische FDP-Politiker Gerhard Papke, in einem kürzlich erschienenen Buch mit dem Titel „Noch eine Chance für die FDP?“ offenbart. Papke, 18 Jahre älter als Lindner, warnt vor einem Politiker, der gerne das Wort „Mut“ im Mund führe, jedoch nur als „Element einer stylischen Werbebotschaft“. Und er schreibt: „Lindners Tonalität folgt überaus geschmeidig dem Zeitgeist. In die neue FDP lässt sich vieles hineininterpretieren. Sie wird zur Projektionsfläche unterschiedlicher Erwartungen.“

Es ist also Vorsicht und auch Misstrauen geboten, wenn Lindner, wie aktuell der Fall, die Russland-Sanktionen kritisiert oder sich für härtere Maßnahmen zur Abwehr der massenhaften Invasion von Wirtschaftsflüchtlingen ausspricht. Papke hat nämlich 2014 eine für ihn traumatische Erfahrung mit Lindner gemacht, die auch zum Bruch der politischen Männerfreundschaft führte: Damals hatte Papke gemeinsam mit einem Parteifreund ein vor allem gegen die Islamisierung gerichtetes Thesenpapier veröffentlicht.

Lindner drehte sich wie ein Fähnchen im Wind

Auch Parteichef Lindner teilte den Text bei Facebook, hieß ihn also gut. Doch dann gab es Angriffe von linker und grüner Seite gegen die Thesen, in den Medien wurden sie skandalisiert. Als Reaktion darauf distanzierten sich die FDP und Lindner umgehend von dem Papier, Papke stand plötzlich allein da. In seinem Buch wirft er Lindner nun vor, die Chance vertan zu haben, mit deutlichen Positionen zu Themen wie Zuwanderung und Islamismus Wähler aus der rechten Mitte an die FDP zu binden.

Das kann allerdings der AfD nur recht sein. Gleichwohl hat die Lindner-FDP bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und vor allem in Nordrhein-Westfalen erstaunlich gute Wahlergebnisse verbuchen können. Und die Umfragewerte für die Bundestagswahl sind verheißungsvoll. Mit anderen Worten: Der betont cool und auch aggressiv-machohaft auftretende Lindner erweckt offenbar bei vielen Wählern den Eindruck, an der Seite der erschlafften Kanzlerin der härtere, durchsetzungsfähigere Mann als Schulz oder gar Özdemir werden zu können.

Gerhard Papkes kritisches Buch über die Lindner-FDP.
Gerhard Papkes kritisches Buch über die Lindner-FDP.
Gerhard Papkes Warnung vor diesem begabten politischen Blender sollte nicht ignoriert werden. Ansonsten droht jenen Bürgern, die sich zur Wahl für die Union nicht mehr und für die AfD immer noch nicht entscheiden mögen, die nächste Enttäuschung. Zwar wird Lindner aus dem Scheitern der Westerwelle-FDP einiges gelernt haben. Aber seine charakterlichen Defizite und seine Zeitgeistgeschmeidigkeit hat der schon zweimal gescheiterte Geschäftsmann deshalb nicht abgelegt. Wer die FDP und Lindner wählt, wählt nicht nur Blau, sondern unternimmt politisch eine leichtsinnige Fahrt ins Blaue.

banner

254 KOMMENTARE

    • Ben Ephraim 7. August 2017 at 10:55
      OT-IESUS CHRISTUS kommt zum WELT JOM KIPPUR am 12.10.2024(SABBAT) zurück.
      https://www.gotquestions.org/

      „GotQuestions.org Needs Your Support
      Please prayerfully consider making a donation.“
      GotQuestions braucht Ihre Unterstützung
      Bitte erwägen sie gebetsdurchdrungen eine Spende.

      „Teilen Sie ein Geburtsdatum mit einem Kind in Armut?
      Monat Tag Jetzt suchen“

      „Finden sie heraus, wie Sie Vergebung von Gott erhalten“

      „Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt!“
      …oohstännich!

      Hoch das Bein!

      WodunichtbistHerrJesuChristinEwigkeitAmen

    • War immer und wird auf ewig russisch bleiben. Das ist genauso wie Florida für die USA oder das Saarland für Deutschland! Die Krim ist Russland pur, wie etwas der Don oder Moskau.

    • Woher kamen die Finanzmittel für die flächendeckende Plakatierung mit Lindners Konterfei bei der NRW Wahl?

    • Nein, Eule54 und Alvin, die Krim ist (Eule54, Alvin) nicht russisch, noch war sie es immer (Alvin). Weder völkerrechtlich noch nach der Verfassung der Ukraine. „Ist“ wird hier rechtlich verstanden, da Recht die primäre Grundlage im Zusammenleben von Völkern und Staaten sein sollte. Die geschichtliche Kurzbetrachtung nur seit Beginn 20. Jhdt über Alvins „war immer“ siehe weiter unten.

      1. Im Budapester Memorandum vom 5. Dezember 1994 verpflichteten sich die Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritannien und Russland in drei getrennten Erklärungen jeweils gegenüber Kasachstan, Weißrussland und der Ukraine, als Gegenleistung für einen Nuklearwaffenverzicht die Souveränität und die bestehenden Grenzen der Länder (Art. 1) zu achten. Dabei wird auf die Schlussakte von Helsinki verwiesen. Einführung bei https://de.wikipedia.org/wiki/Budapester_Memorandum

      Die Ukraine hat nicht die eigenen, ukrainischen Atomraketen gegen eine schlapprige, unverbindliche, je nach Lust und Laune-Schutzregelung der eigenen territorialen Souveränität mit Stand 1994 abgegeben. Aber nicht nur irgend ein Staat hat dann die territoriale Souveränität in den Grenzen im Dez. 1994 verletzt, sondern sogar einer der Garantiestaaten, und dann auch noch der, der den einzigen direkten Nutzen -und auch noch als Doppelnutzen- aus der Abgabe der ukrainischen Atomraketen hatte. Ukraine hatte keinen eigenen Atomraketenschutz mehr und Russland hatte gratis weitere Atomraketen. Dieser Staat Russland, der sich als Schutzmacht gegen Souveränitäts- und Gebietsänderung verpflichtet hatte, überfiel seinen Schützling Ukraine. Der Beschützer ist nun zum Räuber geworden.

      2. Lesen Sie bitte selbst und seien Sie nun so freundlich, den Lesevorgang hier bei pi zu bestätigen. Es ist echt nervig, dass immer wieder hier bei pi, als einer der wenigen Webseiten mit ausdrücklicher Orientierung zur Einhaltung von Verfassungen bzw Grundgesetz, insb. dem deutschen, immer bei passender Gelegenheit wieder den selben Rechtsunfug über die Ukraine und Russland verbreitet zu sehen.

      http://www.verfassungen.net/ua/verf91-i.htm Darin Artikel 70:

      9. Juni 1992 erhielt der Artikel 70 folgende Fassung:
      „Artikel 70. Das Territorium der Ukraine ist einheitlich, untrennbar, unantastbar und unteilbar. Jede Veränderung des Staatsgebiets der Ukraine und deren Grenzen ist ohne Zustimmung des Volkes der Ukraine nicht erlaubt.“

      Das ist also Grundlage der Bezeichnung im Budapester Memomrandum 1994 https://en.wikisource.org/wiki/Ukraine._Memorandum_on_Security_Assurances

      Artikel 1: …to respect the Independence and Sovereignty and the existing borders of Ukraine.“
      Artikel 2: …none of their weapons will ever be used against Ukraine except…“

      als Gegenleistung für einen Nuklearwaffenverzicht die Souveränität und die bestehenden Grenzen der Länder zu achten.

      Auch die nachfolgende Verfassung von 1996 bereinigt nur sprachlich den Art. 70, der dann die Nr 73 erhielt:
      http://www.verfassungen.net/ua/verf96-i.htm In der ukrainischen Verfassung von 1996
      Artikel 2. Die Souveränität der Ukraine erstreckt sich auf ihr gesamtes Territorium.
      Die Ukraine ist ein unitarischer Staat.
      Das Territorium der Ukraine ist in seinen bestehenden Grenzen unteilbar und unantastbar.

      Artikel 73. Ausschließlich durch ein all-ukrainisches Referendum werden Fragen der Veränderung des Gebiets der Ukraine entschieden.
      und
      Artikel 134. Die Autonome Republik Krim ist untrennbarer Bestandteil der Ukraine und regelt die in ihre Zuständigkeit verwiesenen Fragen im Rahmen der durch die Verfassung der Ukraine bestimmten Befugnisse.

      Also ist ein verfassungsgemäßer Wechsel der ukrainischen Krim zu einer russischen Krim nur möglich, wenn die gesamte Bevölkerung der Ukraine dem Wechsel eines ukrainischen Landesteils zu einem anderen Staat positiv bescheidet, und natürlich nur BEVOR eine invasorische, militärische Besetzung stattgefunden hatte.
      Eine Entscheidung einer Krim-Regierung findet ihre Kompetenzgrenze an der Zuständigkeit der ukrainischen Verfassung, die oben mit ausschließlich durch „all-ukrainisches Referendum“ eigentlich unmissverstehbar aufgelistet ist.

      Geschichtlich: @ Alvin (Ihr „…war immer russisch…“ ) :
      Wann beginnt bei Ihnen „immer“?
      Warum nicht z.B. ab Beginn des 20. Jahrhunderts?
      Zustand wäre dann Krim als Gebiet der Allianz von Frankreich, Großbritannien, Osmanischen Reiches, ab 1855 noch das Königreich Sardinien. Im Dezember 1917 riefen Krimtataren (Anhänger des Osmaischen Reiches) die Volksrepublik Krim als erste säkular-demokratischen Ordnung in der islamischen Welt aus. Darauf erfolgte Zerschlagung im Januar 1918 durch die Bolschewiki und Ausrufung als Taurische Sowjetische Sozialistische Republik. Wenige Wochen später marschierten die Truppen der Ukrainischen Volksrepublik auf die Krim ein.

      Dann Weiße Garden, dann Einmarsch Rote Armee, dann Autonomie innerhalb Sowjetrussland, dann Deutsch besetzt, dann umfangreiche Deportation der Krimtartaren durch Stalin und Aufhebung der Krimautonomie durch Stalin. Wir sind jetzt im Jahr 1946, es folgten 8 Jahre als Verwaltungsbezirk der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR).

      Dann die Verschenkung der Krim an die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik, wegen 300. Jubiläum der Schutzsuche des ukrainischen Kosakenstaates beim russischen Zaren und dem praktischen Umstand, dass die Krim von der Ukraine aus besser die Krim-kriminalität bekämpfen konnte, Planungen für Schifffahrtskanäle einfacher wurden und andere Praktikabilitäten.

      „war immer russisch“ hat eine andere Qualität als die wechselvolle Geschichte der Krim, schon ab nur etwas vor 1855.“

      Soweit verständlich?

    • Halts Maul ! Die Krim WAR mal russisch und ist es lange nicht mehr ! Nur durch Gewalt vor 2 Jahren annektiert. Das Referendum war nachweislich gefälscht mit Gewaltanwendungen !

    • Ich tausche beim Mod 2x 20. Jhdt gegen 2x 19. Jhdt., ich hatte doch noch mehr Material in petto, daher Zahlen nachzubessern vergessen.

      Und an Surgeon, der mit mir anscheinend einer Meinung ist und Eule54 und Alvin anzumotzen scheint; trotzdem: Fakten und Respekt ist effizienter beim Versuch auf Einsicht der irrigen Gegenseite. Und inhaltlich: Sie hatten meinen Text, der wegen 4 Links noch in Moderation war, noch nicht sehen können, aber nun können Sie auch mit Hinweis auf die Verfassungstexte und deutschem Zitat auf die Unzulässigkeit und Irrelevanz eines Referendums der Krimbewohner über ihre eigene staatliche Zugehörigkeit argumentieren, die nur durch bestandenes Referendum der gesamten ukrainischen Bevölkerung von ukrainisch auf russisch verändert werden darf.

  1. LINDNER sieht aus wie ein abehalfterter PENNER!

    fdp bleibt hoffentlich aus dem BT draußen.
    AfD wählen!

    • Lindner war vor 3 oder 4 Jahren zu „Gast“ beim jährlichen Trffen der „Bilderberger“.
      Wer sich da sonst noch alles rumtreibt ist nur bedingt bekannt,da das Ganze geheim stattfindet und durch starke Polizeikräfte abgeschirmt wird auf Kosten des Steuerzahlers.
      Und das,obwohl es offiziell eine rein „private Veranstaltung“ ist.

      Alle sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und nichts dringt nach außen.

      Vor 4 J allerdings fand ein Reporter den Teil eines schlecht entsorgten Protokolls im Müll des Hotels.

      Daraus ging,das stand damals im Internet,hervor,daß Europa mit Asylanten aus dem Nahen Osten sowie Afrika geflutet werden müsse…..

    • Tolle, vor allem inhaltlich wertvolle Äußerung.
      Jetzt, da klar ist, wie Herr Lindner aussieht,
      bleibt ja nur noch die AfD zu wählen?
      Etwas bessere Hilfe benötigt die AfD schon.

    • Er sieht nicht nur so aus wie ein abgehalfterter Penner, aber der bekommt für die FDP Wahlkampfgelder, da sieht mancher Konkurrent blaß aus.

      „Lindners Tonalität folgt überaus geschmeidig dem Zeitgeist. In die neue FDP lässt sich vieles hineininterpretieren. Sie wird zur Projektionsfläche unterschiedlicher Erwartungen.“

      Er ist eine deutsche Ausgabe des Präsidenten Frankreichs. Der wird allerdings eben zur Projektionsfläche unterschiedlicher Enttäuschungen. So wird es den Deutschen auch mit Christian Lindner ergehen, aber dann ist die FDP in der Regierung, und mehr bedarf’s nicht.

    • Roland Tichy dokumentiert das Islam-, besser Islamismuspapier von Papke/Djir-Sarai, Letzterer scheint sich in Rekordzeit gewandelt zu haben, hatte er doch ein Jahr zuvor noch versichert, dass Zuwanderung „für unsere deutsche Gesellschaft ein Gewinn und eine Bereicherung“ ist. Und sich „froh“ darüber gezeigt, „dass in diesem Jahr bei den Bundestagswahlen die Themen Migration und Integration nicht für Innenpolitik missbraucht werden. Das zeigt, dass die Politik gelernt hat, mit dem Thema sensibler umzugehen.“ Das war 2013. Wenn die FDP es 2017 genauso halten sollte, kann sie gleich einpacken. Das Papier von 2014:

      https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/wohin-christian-lindner/

      Auch FAZ-Burger rezensiert Papkes Buch und meint: „Kein Trost dürfte für ihn sein, dass sich das ,Islamismuspapier‘ heute – nach der dramatischen Zuspitzung der Flüchtlingskrise, mehreren IS-Anschlägen in Deutschland und der Wahl des irrlichternden Trump zum amerikanischen Präsidenten – wie eine (gewissenhafte) Auflistung von Selbstverständlichkeiten liest.“ Was Trump in dem Zusammenhang zu suchen hat, weiß der Himmel, aber egal:

      http://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/christian-lindner-bedenke-auch-das-ende-fdp-15130787.html

    • @ Aktivposten:

      Darum geht’s nicht, sondern um das Bilderberg-Protokoll, das ein Reporter im Hotel-Müll gefunden haben soll.

    • Leserbrief zu Händen der Redaktion und zu Händen der Wirtschaft- und Steuer-Experten – bitte weiterleiten!

      Verschwiegene Vorteile und positive Nebenwirkungen der Lohnkostenreform nach Manfred Julius Müller wie beim finnischen Steuer-Modell, an dem sich nun auch die Japaner orientieren wollen, die verschwiegenen Vorteile und positiven Nebewirkungen einer Umfinanzierung des Sozialstaates über die Mehrwertsteuer – die Lohnkostenreform nach Manfred Julius Müller als ökonomischen Querdenker.

      Auswirkungen der Mehrwertsteuererhöhung
      http://www.mehrwertsteuererhoehung-pro-contra.de/
      Pro und Contra Mehrwertsteuererhöhung. Die wahren Auswirkungen der Mehrwertsteuererhöhung werden verschleiert! von Manfred Julius Müller. Ob ein Staat …

      Mehrwertsteuererhöhung trotz Wirtschaftskrise?
      mehrwertsteuererhoehung-pro-contra.de/wirtschaftskrise.html
      Sind Mehrwertsteuererhöhungen in der Wirtschaftskrise schädlich? … Manfred Julius Müller. Es gibt viele vernünftige Leute, auch in der Politik, welche die …

      Globalisierungskritik: Was treibt die Globalisierungskritiker …
      http://www.globalisierungskritiker.de/
      Lohnkostenreform statt Neoliberalismus!
      http://www.neo-liberalismus.de/lohnkostenreform.html
      Eine intelligente Lohnkostenreform könnte unser Land retten. Aber das … Der lange Kampf um die Lohnkostenreform … Manfred Julius Müller, August 2005.

      Ist die Mehrwertsteuer unsozial? – Globalisierung
      http://www.anti-globalisierung.de/mehrwertsteuer.html
      So begrüßenswert die Mehrwertsteuererhöhung in Verbindung mit der Lohnkostensenkung auch ist – die deutschen … Manfred Julius Müller. Nachtrag Februar …

      Verschwiegene Vorteile und positive Nebenwirkungen der Lohnkostenreform nach Manfred Julius Müller wie beim finnischen Steuer-Modell, an dem sich nun auch die Japaner orientieren wollen, die verschwiegenen Vorteile und positiven Nebewirkungen einer Umfinanzierung des Sozialstaates über die Mehrwertsteuer – die Lohnkostenreform nach Manfred Julius Müller als ökonomischen Querdenker.

      Publikationen Manfred Müller
      http://www.grundeinkommen-buergergeld.de/publikationen.html

      http://www.eu-skeptiker.de/

    • Hantel-forever

      Da (Bilderberger) passen Charaktere wie Lindner auch hin. Die Lindner-FDP wird die 8% FDP-Wähler nach der Wahl jedenfalls schneller an Merkel als die bis 3 zählen können. Ich frage mich, wie man nur sein Vertrauen in diesen FD setzen kann? Lindner ist der Macron der BRD-Bilderberger, und von Macron haben die Franzosen schon nach weingen monaten die Schnauze voll, nur noch 36% mögen ihn.

    • @Heta

      Ich kann es Dir bestätigen. Habe 2012 genau dieses Protokoll im Internet gefunden und gelesen.
      Und 2012 hat noch niemand mit Merkels Schandtat gerechnet.

      @Aktivposten

      Danke für die Quelle !

      An Alle:

      Die CIA Studie für Deutschland für 2020 erschien vor 2 o. 3 Jahren.
      Wer sie liest,weiß was kommt….

  2. Die FDP wird medial gehyped, weil von Frau Merkel so angeordnet.
    Sie wird zur Erhaltung ihrer Machtposition gebraucht.
    Neben Frau Merkel wird die FDP wieder so klein und unbedeutend sein, dass sie nach 4 Jahren
    wieder sang- und klanglos aus dem Bundestag verschwindet.

    • Da vermuten Sie ganz richtig, Fischelner. Die wieder erstarkte FDP ist ein Kunstprodukt des Systems Merkel.

    • Angela Merkel soll unbedingt an der Macht gehalten werden, da ist den Zerstörern Deutschlands und Europas nichts zu teuer. Was die FDP angeht: Nur mit solchen Marionetten wie Christian Lindner kann man das machen. Jeder andere würde sich in Grund und Boden schämen.

    • Die untote FDP ist die Partei, die prozentual die meisten Spenden von Hochfinanz und Konzernen bekommt. Hat außer Korruption kein Programm. Und ist ebenso muslimisch unterwandert wie CDU und SPD.

  3. FDP ein durch Medien aufgeblasener Verein, Lindner stellt sich als großer Macho dar, wer diese Partei wählt, wählt Merkel.

    • Nur mal so aus weiblichem Instinkt heraus: Mit diesem MACHO möchte ich durch keine NO-GO Area laufen müssen! Der machte sicher sofort die „Übergabe“ bevor er „losrennt um Hilfe zu holen“! Schlimmstenfalls muss man noch auf den aufpassen!

    • Nun ja, mancher mag sich noch an die FDP von früher erinnern: Das Programm bestand nur aus zwei Worten „Steuern senken“. Und heute ist das Thema durch und überdies von den „Großen“ besetzt.
      Also nascht die FDP von anderen Parteiprogrammen und gibt sich mal so, mal so. Und das scheint zu funktionieren: Viele Leute halten die FDP offenbar für runderneuert und für eine Alternative.

      Das Personal ist etwas ausgedünnt, eigentlich müsste Herr Lindner Herr Freidemokrat heißen. Irgendwo im Norden treibt noch ein Relikt aus vergangener Zeit sein Unwesen . Den Namen habe ich vergessen.
      Und sonst? AM braucht einen Koalitionspartner nach dem 24.9. Da die GRÜNEN möglicherweise und hoffentlich rausfallen und die Sozen ihre Wunden lecken, verbleibt nur die FDP als denkbarer Partner Und dann kann die FDP das fortsetzen, was sie immer gemacht hat: An den Trögen hocken und mitschlabbern!!

  4. Nicht zu glauben, wie die Systempresse die Wendehälse der FDP hochjubelt. Aber so arbeiten die Versallen, die „Liberalen“ erwähnen, damit die AfD totgeschwiegen wird. Funktioniert bei vielen gehirngewaschenen Deutschen…

    • 2013 wurde die FDP niedergemacht, weil die linken Systemfuzzis die marktliberale FDP nicht mehr haben wollte. Dann wurde die AfD stark, und jetzt wird wieder fleißig PR für die FDP gemacht, um sie als Alternative zur Alternative zu etablieren, so als kleineres Übel. Hat alles System und Drehbuch. Nichts ist zufällig!

    • .
      Nee !
      Das war
      schon die FDP
      selbst mit Westie
      und seiner smarten
      Jungmännertruppe, die
      aus Eitelkeit, Beknacktheit
      und Inkompetenz ein historisches
      Bestergebnis von fast 15 %
      um 2/3 auf unter 5 %
      gedrückt haben –
      Fipsi sei Dank.
      .

  5. Lese seit drei Tagen Lindners Werbeplakate mit „Schulranzen verändern die Welt, nicht Aktenkoffer“, gleichzeitig fordert er die bisher einwandfrei funktionierende (milliardenschwere) Arzneimittelversorgung durch deutsche inhabergeführte Apotheken den börsendotierten Aktiengesellschaften aus dem Ausland zum Fraß vorzuwerfen. Der Typ ist eine der falschesten Nummern, die die deutsche Republik je gesehen hat.

    • Wenn die richtigen Bücher darin sind, geht beides. Zur FDP:

      Auch Friedrich Naumann von der FDP leistete seinen Britrag zum Nationalsozialismus. Er trug dazu bei, das deutsche Wort für Liberalismus, nämlich Freisinn, in Deutschland aus dem allge-meinen Wortschatz zu tilgen. Seine FDP, die später das Wort Liberalismus usurpierte, hatte die freisinnigen Prinzipien von Anfang an verraten: Naumann öffnete den deutschen Liberalismus einerseits zum gewalttätigen Flotten-, Kriegs- und Kolonialimperialismus, andererseits hin zur Sozialdemokratie in Gestalt eines fürsorglich-protektionistischen Nationalsozialismus. Kurz ge-sagt, lautete der Kern seines Programms, das Naumann 1897 unter dem Titel „nationaler-sozia-ler Katechismus“ veröffentlichte: „Wir müssen unsere materielle Basis erweitern, erfolgreiche Seekriege führen und günstige Friedensschlüsse machen, der Ertrag soll aber dem einfachen Deutschen zugute kommen, denn dessen Lebensverhältnisse müssen verbessert werden.“ So-wohl in ihrer imperialen wie in ihrer sozialen Tendenz wurde Naumanns Kombination des Na-tionalen, Imperialen und Sozialen für die spätere NSDAP ausschlußfähig.

  6. Kommen wieder aus den Löchern
    Die FDP ein ganz besonderes Grüppchen von Politfantasten.

    Ganze 3,5 Jahre war nichts zu hören von der FDP.

    Kurz vor den Wahlen kommen sie aus ihren Hinterzimmern herausgekrochen und versprechen dem Wähler wieder viel was sie später nicht einhalten.

    Mit welchen Themen gehen sie diesmal hausieren:
    – Mehr Netto vom Brutto
    – Steuererklärung auf dem Bierdeckel
    – mehr Sicherheit

    Es gibt noch Versorgungsposten im Bundestag: Guidos‘ Spasstruppen werden wieder auf die Wähler losgelassen !

    • Der „Bierdeckel“ war von Friedrich Merz… A.D. 2003; wurde dann später von Paul Kirchhof wieder aufgegriffen. Nix FDP….

    • Nicht ganz, das hat Merz auch nicht selber erfunden sondern auch geklaut, wimre war das damals ein gelber, von dem die Ursprungsidee stammte. Name fällt mir aber leider nicht mehr ein.

  7. Die FDP scheint beim Wähler heile Welts – Nostalgie-Gefühle zu wecken. Sie wirkt für viele “unbefleckt“, weil sie zu Zeiten des Totalversagens von Merkel in der “Flüchtlingspolitik“ zwangsweise in der Versenkung verschwunden gewesen war. Als Gutmenschen- und Wirtschaftspartei ist sie aber in der Zuwanderungspolitik auf der Linie der Arbeitgeberverbände / christlicher Selbstgeißler und rassistischer Deutschenhasser und deshalb möglicher Steigbügelhalter für Merkel.

  8. Beitrag von Gunnar Heinsohn:

    „Wer seine Schularbeiten macht, überwindet Grenzen

    Um 145 Prozent steigert Japan die Asylantenaufnahme von 2014 auf 2015. Und doch sitzt das Land – mit Süd-Korea – wegen „Null“-Akzeptanz von Flüchtlingen auf der Sünderbank von Amnesty International . Die Anklage ist ein wenig übertrieben, in der Sache aber nachvollziehbar; denn Tokio hat die Asylantenzahl nur von 11 auf 27 Personen angehoben. Deutschland steht um den Faktor 40.000 großmütiger da. Das färbt auf die ehrgeizigen und auch nachahmungswilligen Ostasien jedoch in keiner Weise ab. Selbst im großen China leben 2015 unter 1,388 Milliarden Einwohnern – das entspricht 17 Deutschlands oder 3 EUs ohne die Briten– nur 583 anerkannte Flüchtlinge.“

    http://www.achgut.com/artikel/migration_und_globale_konkurrenz

    • Die (Ost/Südost-)Asiaten waren schon immer kluge Menschen.

    • Ich mag diese Seite Japans. Was wird denn benötigt, wenn ich mich als Deutscher in Japan um Asyl bewerben möchte? Wenn die erfahren, dass ich aus dem Land der „Uckermarck-Domina“ (Dank an den Autor für diesen herrlichen Begriff) stamme, erfülle ich alle Kriterien eines Opfers einer vom Terror gehetzten Minderheit im eigenen Land, klar. Das wissen auch die Bewohner des Landes der aufgehenden Sonne. Aber ich spreche kaum japanisch. Verschlechtert das meine Chancen, dort als Fachkraft ohne Qualifikation und Plan angenommen zu werden, sehr?

  9. Er sieht nicht aus wie ein Penner, er will bei jungen Leuten stylish rüberkommen.
    Mich würde interessieren wo L. als Geschäftsmann schon 2 mal gescheitert ist.
    Kann Herr Hübner da bitte was nachliefern ?!

    • Die Behauptung, Lindner sehe aus wie ein „Penner“, könnte glatt aus Reihen der FDP-PR-Abteilung kommen, so primitiv ist die.
      Ist doch gut, wenn ein Politiker nicht ganz so glattgebügelt daherkommt wie seine Komplizen.

      Wobei das natürlich – wie Sie sagen – bloße Masche ist. Der Typ will unangepasst wirken um Stimmen zu ködern. Aalglatt ist der genau wie die Frischrasierten.

    • Der ist Bartträgerkollege von Edouard Philippe und Christophe Castaner. Die tragen ihre Bärte auch nur, um Linken- und Islamkompatibilität zu zeigen. Man darf warten, wann deutsche Muslimvereinigungen ihre Gläubigen aufrufen, FDP zu wählen.

  10. Meine Erfahrung bei Diskussionen zur Wahl haben gezeigt, wer Angst hat AfD zu wählen, wählt FDP. Gerade bei den älteren Wählern habe ich das erlebt. AfD Nee – dann lieber FDP. Das war bei der Rheinland- pfälzischen Landtagswahl ganz klar zu sehen. Protest ja, aber zu feige AfD zu wählen. So kam die FDP in den Landtag mit Herrn Wissing als Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Ich habe mir vor kurzem eine Landtagsitzung angeschaut. Die viel für Wissing nicht gut aus. Sein Handy weckte mehr Interesse als die Vorträge seiner Kollegen und die überhebliche Art spricht für sich.
    Das schlimme dabei ist, das die FDP meinte sie wären gut und ihr Wahlprogramm hätte dazu geführt das sie wieder im Landtag sind. Ich bin da ganz stark anderer Meinung – leider waren es die Angsthasen !

  11. Leider werden viele auf die FähnchenDrehende Partei reinfallen, und damit Merkel unterstützen…

  12. Bei dieser Wahl geht es vielen Deutschen nur um eines, bzw. eine Richtung. Rot rot grün verhindern, zudem die SPD aus der Regierung kippen. Der Aufschung zum Start von Schulz war eine klare Ansage gegen Merkel. Bis viele merkten das es ja zu rot rot grün kommen kann. Jetzt wählen etliche dieser Protestwähler die FDP um die SPD aus der Regierung zu kippen
    Das kostet vor allem der AFD stimmen

    • … „geklaute“ Stimmen halt; ohne SED-2.0-Propaganda hätte die AfD – auch in den manipulierten Umfragen – 10+10=20%. Tatsächlich mehr als das Doppelte, wie anno 2013. „4,7% – von weeegen:-)

  13. … schien die Partei schon zweimal, 1998 und vor vier Jahren, ihre besten Zeiten hinter sich zu haben.

    Damals, Mitte der 90er Jahre, machte sich auch das Kohlmeisen-Buch über die FDP lustig:

    Wie die FDP 1998 trotzdem wieder in den Bundestag kommt

    5. Die F.D.P. schafft es (1996 ff.), das eigenständige liberale Profil der F.D.P. wieder klarer herauszuarbeiten und den Wählerinnen und Wählern auch zu vermitteln

    4. Die F.D.P. findet im Laufe des Jahres 1997 Mittel und Wege, Günter Verheugen zur Rückkehr in die F.D.P. zu bewegen und seine immense Erfahrung wieder in den Dienst der liberalen Sache zu stellen

    3. Guido Westerwelle spielt in der „Lindenstraße“ einen schwulen Friseur (ab Herbst ’97)

    2. F.D.P.-Wähler – und nur F.D.P.-Wähler -, die sich rechtzeitig entscheiden, F.D.P. zu wählen, erhalten – exklusiv für F.D.P.-Wähler – das neue Haarwuchsmittel „Möllemann 2000“ (im Handel nicht erhältlich!)

    1. Die SPD tritt ’98 erst gar nicht mehr an

    Aus dem Kohlmeisen-Buch: http://archive.is/zzf9D

    Zu dem Buch: „Die SPAM-Mitarbeiter Jörg Metes und Tex Rubinowitz haben das lustigste Buch der Welt geschrieben“, heißt es hier, und da ist was dran.
    http://www.spiegel.de/spam/a-690782.html

    Und hier: „Ich lache schon, wenn ich nur an das Buch denke.“ – Ich auch.
    *https://www.lovelybooks.de/autor/J%C3%B6rg-Metes/Die-sexuellen-Phantasien-der-Kohlmeisen-142739400-w/

  14. Lindner pupt bißchen rum, auch in Sachen Merkel-Rechtsbrüchen, aber er ist lediglich ein weiterer optionaler Steigbügelhalter für Merkel, der er sich auch so andient.

    Als Einstiegsgeschenk für Merkel gab es von Lindner die Wahl des Merkel-Beflissenen Laschet zum NRW Regierungsschef.

  15. „Wer die FDP und Lindner wählt, wählt nicht nur Blau, sondern unternimmt politisch eine leichtsinnige Fahrt ins Blaue.“

    …bzw. Gelb, wie der Neid, Leichtfertig- u. Flatterhaftigkeit oder Gold, wie die fremdkulturellen Goldstücke Kaiman Mazyek u. Schläger Daimagüler, beide Ex-FDP-ler.

    Am 21. Februar 2008 erhielt Daimagüler durch die Rechtsanwaltskammer Berlin seine Zulassung als Rechtsanwalt.

    Zum Dank an die deutsche Gesellscchaft, die ihn studieren ließ, prügelte Säufer Daimagüler einen „Dhimmi“ zusammen, weil dieser ihm keine Dschizya zahlen, konkret kein Hotelzimmer zum Sonderpreis überlassen wollte. (Berichte* dazu vom 22.10.2008; allerdings wurden die Links inzw. getilgt.)

    Muselmann Daimagüler ist Wirtschaftsanwalt u. verdient sich als Vertreter der türk. Wettmafia-Opfer, beim NSU-Theater, einen goldenen Ar…

    ++++++++++++

    *Rettungswagen nach Streit
    Schläge bei Hotelzimmersuche am BahnhofKöln (ots) – Ein 40 Jahre alter Mann(Türke Daimagüler) hat am späten Montagabend (20. Oktober) den Nachtportier (63) eines Hotels in der Kölner Innenstadt brutal angegriffen. Der Hotelangestellte hatte dem 40-Jährigen das gewünschte Zimmer nicht zu einem günstigeren Preis geben wollen. Für den Verletzten mussten die Polizisten einen Rettungswagen anfordern.

    Um kurz vor Mitternacht erschien der alkoholisierte Gast in dem Hotel am Kölner Hauptbahnhof und fragte nach einem freien Zimmer. Mit dem ihm genannten Preis nicht einverstanden, äußerte der 40-Jährige, der Hotelchef habe ihm einen Preis von 89 Euro zugesagt. Als der Portier auf dem genannten Zimmerpreis beharrte und dem späten
    Gast ein Formular zum Einchecken vorlegte, wurde der 40-Jährige aggressiv und äußerte sich unflätig über die Nationalität des Hotelangestellten.

    Für den 63-Jährigen sollte es aber noch schlimmer kommen. Der renitente Fremde kam seiner Aufforderung, das Hotel zu verlassen, nämlich nicht nach und hinderte ihn mehrfach daran, die Polizei zu rufen, indem er über den Tresen hinweg Tasten des Telefons drückte.

    Ganz gelang dies allerdings nicht. Nach mehreren unterbrochenen Anrufen über Notruf 110 war bereits ein Streifenwagen auf dem Weg. „Erste Hilfe“ wurde dem Portier aber schon vor Eintreffen der Polizei zuteil. Zeugen hatten nämlich zwei Mitarbeiter eines am Bahnhof tätigen Sicherheitsunternehmens verständigt. Als diese dem Hinweis auf eine Schlägerei nachgingen und das Hotel betraten, saß der 40-Jährige auf dem 63-Jährigen und schlug auf ihn ein.

    Die beiden Helfer mussten den Renitenten(türk. Rechtsanwalt) gewaltsam von seinem Opfer wegreißen, da er auf die Forderung, sofort aufzuhören, nicht reagierte.

    Der zuständige Direktionsassistent des Hotels gab dann gegenüber den inzwischen eingetroffenen Polizisten an, der „Gast“ sei dafür bekannt, dass er schon öfter versucht habe, mit Tricks und Lügen den Zimmerpreis zu drücken.

    Auch gegenüber den Beamten zeigte sich der 40-Jährige äußerst unkooperativ. Nach der Aussage „Ich wohne in Timbuktu“ mussten die eingesetzten Polizisten ihn und eine Tasche nach Personaldokumenten durchsuchen.

    Als der 40-Jährige auf der Polizeiwache wegen eines Schwindelgefühls und zur Behandlung eines Kratzers an seiner Stirn die Hinzuziehung eines Arztes verlangte, forderten die Beamten einen Rettungswagen an. Den wenig später eintreffenden Rettungsassistenten teilte der „Verletzte“ dann mit, dass er sich nur von einem „richtigen Arzt“ behandeln lassen wolle. Seine Intervention per Handy über Notruf 112 blieb ohne Erfolg.

    Auch die Anzeigenfertigung ging nicht ohne Provokationen über die Bühne. Ein Vergleich der Schreibgeschwindigkeit einer Beamtin mit „der Tippgeschwindigkeit meiner Tippsen“ findet sich in der Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Hausfriedensbruch ebenso wieder wie die ständig wechselnden Angaben zu seinem tatsächlichen Wohnort.

    Da der 40-Jährige in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat,wurde eine Sicherheitsleistung erhoben – 450 Euro für das Strafverfahren und 500 Euro zur Sicherung zivilrechtlicher Ansprüche des 63-Jährigen. (de)

    • Daimagüler war schon mal bei PI Thema:

      http://www.pi-news.net/kommt-mir-nicht-mit-christlich-judischem-erbe/

      Der Halbbruder glitt ins Kriminelle ab und musste das Land verlassen. Daimagüler kämpfte mit Depressionen und Alkohol. Er stieß an Grenzen der Gesellschaft und des Elternhauses, hatte Probleme, seine Aggressionen zu bändigen. Noch 2008 geriet er in Köln mit einem Hotelportier aneinander. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/6565572 ©2017

      Die Auseinandersetzung mit dem Hotel Portier führte soweit ersichtlich zu keiner strafgerichtlichen Verurteilung, denn mit dieser hätte Daimagüler die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter verlieren können.

  16. Und hier noch mal:

    Zehn total verrückte Dinge für frisch Verliebte

    1. Himbeereis zum Frühstück
    2. Barfuß durch den Park
    3. In Jeans in die Oper
    4. Ohne Zahnschmerzen zum Zahnarzt
    5. F.D.P. wählen
    6. Kleine Papierstückchen aufs Nachbargrundstück werfen
    7. Die Nacht durchquatschen
    8. Bei McDonald’s Champagner trinken
    9. Wildfremde Menschen auf der Straße umarmen
    10. Drauf pfeifen, was die Leute sagen!

    • Muttersöhnchenpartei!
      Hampelmannkomando!
      Waschlappenbrigade!

      Ein rosarotes messerloses Wunderland!!

    • Da es sich hier um einen Artikel des sehr geschätzten Herrn Hübner handelt, und da wir gerade beim Kohlmeisen-Buch sich: Ein Herr Hübner kommt auch darin vor, und gerade das ist auch ein gutes Beispiel dafür, welch schräger, absurder, unheimlich komischer Unsinn zum Teil in diesem Buch zu finden ist. Gerade vor ein paar Tagen habe ich die Liste gebracht: „Was man gerne verwechselt“, und da lesen wir:

      1. Stadium/Stadion
      2. Studium/auf der faulen Haut liegen
      3. Tofu/Futon

      9. Empire State Building/Herrn Hübner

    • Das zeigt illuster, wie die Generation „Digital“ tickt. Ein Ergebnis der Alt68er Pädagogik. Das Endergebnis dieser Gehirnwäsche:Ein hedonistisches Pack, dass zu wenig Hirn hat, die Realität wahrzunehmen, aber zu viel, um immensen Schaden in der Gesellschaft anzurichten!

  17. Falsche Doktorin: Mehrin-Koch
    Das politische Langzeit-Gedächtnis in der BRD ist bekanntlich nicht sehr ausgeprägt innerhalb weiter Teile der Bevölkerung.

    Da gab es noch Koch-Mehrin, deren Doktor so unwissenschaftlich zusammengeschustert war, dass der Plagiats-Vorwurf von der Uni Heidelberg bestätigt und ihr der falsche Doktor-Titel wieder entzogen wurde.

    Unglaublich, mit welcher Unverfrorenheit sich da in der Karriereleiter nach oben getrickst und gegaunert wird.
    Die Dame kam mit diesen Methoden tatsächlich bis Vize EU-Parlamentspräsidentin und hat nachweislich oft in den Sitzungen des EU Parlaments gefehlt.

    FDP eine Selbstbereichungspartei

    • Na das mit den falschen Titeln haben so einige im Programm. Ich bin für die mit den echten Akademischen Titeln!

    • Der „Doktor“ ist kein Titel, sondern ein popeliger akademischer Grad, der außerhalb des Campus oder des beruflichen Umfeldes nichts zu suchen hat.

    • @Fakten:
      Das sehe ich aus so.
      Das schmücken mit falschen Federn gehört in den Kreisen der politischen Karrieristen zum Standard-Repertoire, schließlich will man sich ganz bewusst vom einfachen Volk abgrenzen, auch wenn es meist gekaufte Titel oder sonst irgendwie erschlichen oder erschlafene Titel sind.

    • Na für diesen „popeligen“ Grad muss ein wirklich selbst erarbeiteter Dr. mehr Leisten als mancher Ehren… betitelter.

  18. Liberalismus, das ist 19-/20-Jahrhundert, wenn der weisse Mann unbedroht an der Spitze stand und er es sich leisten konnte einander an die Guergel zu gehen. Diese Zeiten sind Endgueltig vorbei. Liberalismus, das ist British Empire, die ganze Welt beherrscht von einen Zentrum heraus. Das ist relativ offenen Grenzen. Das ist das Primat der Wirtschaft ueber Alles.

    Die Zukunft jedoch ist Samuel Huntington, Class of Civilizations. Die Wiedergeburt des politischen Islams, der Aufstieg China’s und India’s, die immense Bevoelkerungszuwachs Afrika’s, die Niedergang Amerika’s als Folge wahnwitzigen Immigrationspolitik seit 1965, durch gepeitscht von eine Minderheit die in der moderne Welt nicht mit Name genannt werden darf.

    Tschuss Herr Lindner, Sie sind nicht die Antwort. Es geht nicht mehr alleine um Wirtschaft. Es geht mittlerweile ums nackte demographischen Ueberlebens. Deutschland braucht nicht noch mehr zusammengeschraubte Audi’s sondern mehr Kinder, Deutsche Kinder wohlgemerkt.

    • Lindner mit seiner – cum grano salis – Einmann-Partei ist in der Tat nicht die Antwort auf die drängenden Probleme hierzulande. Dazu sagt Lindner nichts, erstens weil er wohl dazu die etwas umfänglichere Sicht nicht entwickeln kann oder möchte und zweitens würde sich Lindner hüten, das Terrain der Politically Correctness zu verlassen und gegen 3L-Presse, Staatsfunk und Merkel-Regime zu opponieren. Lindner ist Teil der Blockparteien, mit seiner Unteschrift unter den Koalitionsvertrag mit dem devoten Merkel-Adlatus Laschet hat Lindner deutlich die Grenzen seiner gespielten Aufmüpfigkeit markiert,

  19. Lindner ist ein telegener, eloquenter Mann, der immerhin Robin Alexanders Buch „Die Getriebenen“ (zustimmend) vorgestellt hat. Ein Wesen, das einen Satz flüssig von sich geben kann, ist in der heutigen BRD ein Medienereignis. Auch ich kann vor dieser Wendehalspartei nur warnen. Der „nationalliberale“ Flügel um Männer wie v. Stahl und mit Abstrichen Möllemann wurde vor 25 Jahren zugunsten von „Kapazitäten“ wie Leutheusser-Schnarrenberger gestutzt. Hatte als Schüler im „Bonner Wasserwerk“ noch das Glück, falls man das so nennen will, einem Graf Lambsdorff sen. die Hand zu schütteln. Der war zwar auch nicht ganz koscher, gegenüber dem gegenwärtigen Politikpersonal jedoch „top“. Jürgen W. wäre heute in der AFD; leider wurde er vorsorglich abgestürzt. Was macht eigentlich Fipsi Rösler? Kriecht der noch in Davos den Reichen in den A….? Dirk Niebel, einst Bundeshilfeminster, vertickert Panzer. Unwählbar solche Typen!

  20. FDP- Da steigen die Untoten wieder aus ihrer Kiste. Hoffentlich verbrennen die dann wieder in der Sonne. Dieser Haufen ist das letzte, was wir jetzt brauchen.

  21. Hier kann man lesen, was ein seinem Volk und seinen Wahlversprechen verpflichteter Politiker erreichen kann:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/donald-trump-und-die-unheimlichen-erfolge-seiner-praesidentschaft-15140059.html

    Selbst das linkspopulistische Hetzblatt FAZ kommt nicht umhin, Trump Erfolge auf ganzer Linie zuzugestehen. Das wird die Hetzkampagnen der Journaille natürlich nur noch mehr anfachen. Nichts hassen Linke mehr als Erfolg.

    • Hehehe!

      Ben Carson, Minister für Wohnen und Stadtentwicklung: „Ich bin froh, dass Trump das ganze Feuer auf sich zieht. Währenddessen kriege ich meine Sachen geregelt“.

    • Den da auf dem Bild kenne ich……wieviel Belohnung gibt es bei Ergreifung für die Hinweise?

  22. Lindner ein Plattmacher und Belender, mit hang zum Größenwahn, könnte Schulz Zwillingsbruder sein.

  23. Man erinnere sich an die Phrasen des Herrn Lindner, der übrigens in der Politik das sichere Geld verdient- im Gegensatz zu seinen Unternehmungen in der Wirtschaft, wo er Insolvenz anmeldete und Millionen verlor („Moomax“)- besonders heikel:
    Ein Großteil des Kapitals stammte aus öffentlichen Fördergeldern (ein Großteil des Geldes stammte aus dem Technologie-Beteiligungsprogramm der staatlichen Förderbank KfW).
    Dass dieser quäkende Unsympath mit der Ausstrahlung eines hinterhältigen, unscheinbaren Petzers (was hat der denn schon geleistet, dass die Lobeshymnen berechtigt wären?) als „brillanter Kopf“ in den Systemmedien gehypt wird (so der „DLF“), passt in das Nudging-Programm, das auf Hochtouren läuft, und zeigt einmal mehr den grotesk-absurden Charakter der volksverdummenden Maßnahmen auf.

    Zitat Lindner (2015 noch ganz und gar PRO illegale Migration):

    „Antisemitismus und Ressentiments gegenüber Minderheiten, beispielsweise gegenüber Homosexuellen, die gibt es überall auch unter Deutschen, die seit Generationen hier sind, also insofern, Antisemitismus und Homophobie, das ist kein Spezialproblem von Flüchtlingen. Das halte ich für falsch und es ist ein weiterer Beitrag, das gesellschaftliche Klima zu vergiften.“
    http://juedischerundschau.de/herr-schuster-vergiftet-das-gesellschaftliche-klima-135910302/

    http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/christian-lindner-und-die-wutrede-wie-war-das-mit-der-start-up-pleite-aid-1.4845443

  24. Die FDP ist wie das Gras im Wind!

    Dort wo der politische Wind der Macht hin weht, dahin bewegt sich auch die FDP …..
    Eine Partei ohne Charisma ohne Überzeugung, so wie ohne politische Aussage!
    Die Partei, die bekannt dafür ist, speziell für ihr Klientel,
    Lobby-Politik zu betreiben, aber für das schnöden Volk n i c h t.

    Solch eine Partei wie die FDP ist überflüssig wie ein Kropf ….

    A f D wählen!
    Damit wird die FDP überflüssig, was sie eh schon ist ….

  25. Die Bezeichnung Blender teile ich zu 100%. Er klaut ohne rot zu werden aus dem Programm der AfD und übernimmt ohne rot zu werden Wortschöpfungen von Prof. Meuthen – eben ein Blender. Ich verstehe die Wähler nicht, die Lindner (wer sind eigentlich die anderen Personen hinter ihm?) wählen, obwohl ihm NRW am Allerwertesten vorbeigeht. Er hat Laschet in NRW ins Amt geholfen und Merkel wird das nicht vergessen. Linder als Außenminister? Hoffentlich nicht.

    • Wann geht Brezel zurück zur FDP? Der passt doch hervorragend zu dieser Seifenblasentruppe und den Luschet hätte er ja am liebsten auch gewählt!

    • Ritterorden 7. August 2017 at 10:55

      „Wann geht Brezel zurück zur FDP?“ – Ist der da nicht inoffizielles Mitglied?

  26. Seit Tagen wird die FDP überall hochgejubelt. Besonders im Focus kommt ein Jubelartikel nach dem anderen.

    Selbst gestern auf NDR-Info (Radio) wurde in den Nachrichten ständig die FDP erwähnt.

    Das ist eine Kampagne, die da gerade läuft.

  27. die FDP kommt nur wieder aus der Versenkung hervor weil viele Angst haben die AfD zu wählen und von Merkel, Chulz, Links und Grün die Fresse fett haben.
    Die FDP wird im Falle einer Regierungsbeteiligung ein perfektes Opfer der Asylmafia sein.

  28. DIE MUMIE LEBT DOCH NOCH!

    die Untoten der FDP kommen nur deshalb aus ihrer Gruft gekrochen, um den dummdoofdeutschen
    Wählern das nächste WählerTäuschungsMärchen erzählen zu können

    das also soll die AlteNaive zur AfD sein, damit Omma und Oppa bloss nicht RÄCHTS wählen müssen,
    lieber das sog. kleinere Übel in Kauf nehmen, das in Wirklichkeit aber ein riesengrosses Übel ist

    die haben ihre Wähler in der Vergangenheit so oft beschissen, der grösste Teil ihrer „FÜHRUNGSKRÄFTE“
    sind sehr dubiose Zeitgenossen, falsche Doktoren, Hochstapler, Pleitiers, Sitzungsgeldbetrüger usw.
    also der ideale Koalitionspartner für IM ERIKA, die fingernagelfressende Vollpsychophatin, die unsere
    Heimat mit Volldampf absichtlich gegen die Wand fährt

    dafür gibts dann endlich wieder Futter am Schweinetrog der Hoch/Landes/ und Volksverräter

  29. „Um die angespannte Situation zu entlasten, sind für Lindner drei Dinge vorrangig: Erstens müsse der Zustrom von Menschen vom Balkan gestoppt werden, die hier Asyl beantragen. „Für diese Menschen brauchen wir stattdessen eine geregelte Chance zur Einwanderung.“ Zweitens müsse man die laufenden Asylanträge etwa von Syrern pauschal anerkennen, um die Dauer aller Verfahren endlich auf ein erträgliches Maß zu verkürzen.“

    http://www.wz.de/lokales/duesseldorf/wenn-politik-auf-realitaet-trifft-ortstermin-unter-fluechtlingen-1.2024310

    Kleine Anmerkung: Dieser Vorschlag war selbstverständlich – ebenso wie die Praxis der Bundesregierung, Iraker, Syrer, Eritreer OHNE individuelle Anhörung pauschal den Flüchtlingsstatus zuzusprechen (ohne die Identitäten zu kennen)- schlicht gesetzeswidrig.

    „Wegen der hohen Flüchtlingszahlen hatte das BAMF Ende 2014 begonnen, Asylanträge von Schutzsuchenden aus den genannten Ländern mit hoher Anerkennungsquote nur noch nach Aktenlage zu bearbeiten.

    Die Ausnahmen hatten für Syrer sowie zeitweise auch für Schutzsuchende aus dem Irak und Eritrea gegolten. Damit mussten die Asylbewerber keine persönliche Anhörung mehr durchlaufen, sondern konnten ihre Fluchtgründe schriftlich erklären und bekamen ohne Einzelfallprüfung fast durchweg Flüchtlingsschutz nach der Genfer Konvention.“

    Allein schon dieser Satz ist der Offenbarungseid eines Rechtsstaats gewesen:
    „Die Einzelfallprüfung mit Feststellung der Identität soll sicherstellen, dass die Behörden wieder einen genauen Überblick darüber erhalten, wer sich in Deutschland aufhält.“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article150489521/Ab-2016-gibt-es-keine-Ausnahme-fuer-Syrer-mehr.html

    • Genau do sieht es aus! Das Prozedere kommt so unverzüglich dem Resettlement Program von EU und damit dem Papier aus 2001 der UN entgegen. Geplant ist die Umsiedlung von Afrikanern und Migrationswilligen aus arabisch-muslimischen Ländern.

  30. Warum dreschen die CSU und die FDP seit einem halben Jahrundert aufeiander ein?

    Weil beide das gleiche commode Geschäftsmodell haben:
    „Wir woll(t)en ja, aber die lassen uns nicht!“
    Hurra, die Welt ist schön!
    Der Wählerdepp schluckt´s.

    Man kennt den Gegener nur allzu gut.
    Aus eigenem Handeln.

    • Wie ich schon sagte: Sämtliche noch verbliebene Sozialwohnungen werden von den Kommunen nur noch an Asylanten oder EU-Ausländer vergeben! Deutsche sollen sich Mirthaien unterwerfen und astronomische Summen zahlen. Wenn Niedrigverdiener auf dem privaten Wohnungsmarkt keine finden, die Eigenbedarfskündigung beispielsweise rechtens ist, dann bleibt diesen Familien und Wohnungssuchenden nur das Obdachlosen-Asyl der Kommunen. So sieht die Wirklichkeit aus!

  31. Etwas zu „fordern“,
    dessen Druchsetzung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit
    als verlässlich ausgeschlossen gelten darf,
    was kann es Schöneres geben?

    Und nützliche Idioten,
    Wähler
    bringt es auch.
    Und darum geht es.

  32. OT (Wobei- Mazyek ist ja auch in der FDP)

    Mazyek:
    „Die AfD ist eine antimuslimische Partei“

    Zum Glück, ja.
    LOL

  33. Gerade in der Sekunde lese ich von einer gruseligen Schnapsidee der FDP und überlege mir, wo ich die wohl bei PI verkünden kann, da bringt Ihr diesen Artikel. 🙂
    Die Altparteien haben die Bedeutung der Familie als Keimzelle unserer Gesellschaft und auch als wichtigster Ort von menschlicher Geborgenheit und Zusammenhalt nicht ansatzweise kapiert.
    Besonders die FDP scheint damit ein eklatantes Problem zu haben:

    FDP schlägt „Nachtpflege“ für Kinder vor

    NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) plant neue Angebote zur Kinderbetreuung über Nacht: „Ich nenne es `Nachtpflege`, angelehnt an den Begriff `Tagespflege`. Es wäre hilfreich gerade für viele Alleinerziehende im Schichtdienst, wenn Nachtpflege-Personal in die Familien kommt und dort quasi die Nachtwache übernimmt“, sagte Stamp der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). Es gebe schon erste Erfolge mit einem „Nachtpflege“-Projekt in Essen, erklärte der FDP-Politiker. Alleinerziehende könnten mit dieser Unterstützung wieder arbeiten und könnten aus Hartz-IV herausgeholt werden.

    „Ich denke auch über andere Modelle nach, bei denen – ähnlich zur Tagespflege – drei, vier, fünf Kinder bei einem Nachtpfleger übernachten. Beim Einschlafen und Aufwachen sind Mama oder Papa dabei. Denn Geborgenheit ist wichtig“, sagte Stamp weiter.

    Kinder müssen in der Nacht bei ihren Eltern sein und nicht in betreuten Schlafgruppen!
    Die Wirtschaft muß den viel zu wenigen Familien angepasst werden – nicht die wenigen Familien der Wirtschaft!

    Nie und nimmer FDP!

    • Die Altparteien haben die Bedeutung der Familie als Keimzelle unserer Gesellschaft und auch als wichtigster Ort von menschlicher Geborgenheit und Zusammenhalt nicht ansatzweise kapiert.

      Oder es kommt ihnen gerade darauf an, sie zu zerstören, diese Keimzelle. Gestörte, neurotische Kinder, Instabilität in sämtlichen Beziehungen- das schwächt (auch die mentalen Abwehrkräfte), und das ist das Ziel.
      Während nicht arbeitende Moslems ständig ihren Clan erweitern (dauertragende Frauen) und viiiel Zeit haben, werden die Deutschen zerrieben und werden ausgepresst. Mit, wie man sieht, miesesten Mitteln.

    • Warum die Kinder nicht gleich Muselfamilien geben? Die haben auch immer Tag und Nacht Zeit. Weil die ja nicht arbeiten. Dazu gibt es gratis Koranunterricht. Und Halalfrass.

    • Früher holte man sich für die Abend-/Nachtstunden ein Kindermädchen ins Haus. Das klappte ganz ohne Staat.

    • Oder man hatte das beste Kindermädchen der Welt an der Hand und in der Nähe wohnend – die Oma.

    • Barbarella 7. August 2017 at 12:37

      Genau! So kenne ich das aus der Kindheit. Wollten Eltern mal am Abend was unternehmen ging´s ab zu Oma und Opa.

  34. „die sich liberal nennenden Blauen“
    Ich dachte immer die FDP wäre gelb, wie damals Genschers allseits präsenter Pullunder…
    Blau ist für mich aktuell die AfD.

  35. Komisch!
    Als die Deutschen Ostgebiete völkerrechtswidrig annektiert wurden, hat sich international niemand aufgeregt!

  36. Jetzt wo sich Lindner vorsichtig gegen die Anti-Russland-Hetze ausgesprochen hat, feuern die Presstituierten aus allen Rohren auf ihn, ähnlich wie damals gegen Westerwelle, als dieser den Krieg gegen Libyen ablehnte.
    Kein Grund die FDP zu wählen, aber dennoch bemerkenswert.

  37. Danke für die Info mit Lindners Aussagen und seiner Pleite samt KfW Geldern.
    Immer wieder klasse was User hier zusammentragen. Daumen hoch !!

    • Da kommt auf die Angestellten in den Gefängnissen noch einiges zu. Die sind nicht so fügsam wie die schon länger hier lebenden. Irgendwann wird es auch tote Angestellte in Gefängnissen geben.

  38. CDU und FDP sind Brüder oder Geschwister im Geiste!

    Die FDP wird deshalb von den zwielichtigen Medien hofiert, weil
    die FDP als Mehrheitsbeschaffer für Merkel nützlich ist, und Merkel
    endlich die Roten Loser von der SPD los wird …. dann können Beide machen was sie wollen ….

    Dann Gnade uns Gott!

    A f D wählen!
    Die Einzige Alternative für Deutschland!

  39. Die FDP trägt das Wort Freiheit nur noch im Namen – sie setzt sich nicht dafür ein. Die FDP ist eine Wirtschaftsklientelpartei, die nun wieder etwas Aufwind bekommt, weil einige Trottel von SPD und CDU enttäuscht sind und ihnen vom Staatsfunk eingeredet wurde, dass die AfD böse ist. Da wählen sie „halt mal FDP“.
    Die FDP hat selbst als Partei der wirtschaftlichen Vernunft versagt – sonst hätte sie sich kritischer gegenüber dem Euro und konsequenter gegen die „Euro-Rettungen“ positioniert.
    Die FDP ist Teil des etablierten Filzes. Sie ist Mehrheitenbeschafferin für die CDU oder die SPD.
    Mit der FDP wird sich nichts ändern.

    • „Die FDP trägt das Wort Freiheit nur noch im Namen“ – Freiheit hat die doch gar nicht im Namen, das F steht für „frei“.
      Und zwar richtigerweise: Frei von Prinzipien, frei von Ehrlichkeit, frei von Anstand, frei von usw. usf.

    • Die „EuroRettung“ war ganz im Sinne der „wirtschaftlichen Vernunft“ Marke FDP. „Gerettet“ wurden ja zuvorderst Staatsanleihen, die ja in der Regel von Wohlhabenden, also der FDP-Klientel, gezeichnet wurden. Und natürlich wird auch eine „Lindner-FDP“ den persönlichen Vorteil – insbesondere in finanzieller hinsicht – über staatspolitische Vernunft stellen.

  40. Wieso verbindet Herr Hübner die F.D.P. mit der Farbe Blau?
    Hab ich da etwas versäumt oder ist das eine „Freudsche Fehlleistung von Herrn Hübner?
    Könnt Ihr mich da bitte mal aufklären. Danke.

  41. „Dank fleißiger Schlepper-Hilfe unserer Gutmenschen-NGOs, die sich selbst gern als „Retter“ sehen, ist die Aufnahmekapazität Italiens bereits überschritten. Der Druck ist so groß geworden, dass die italienische Staatsanwaltschaft sogar Ermittlungen gegen die „Retter“ von „Jugend rettet“ und „Ärzte ohne Grenzen“ aufgenommen hat. Immer mehr „gerettete” junge Männer machen sich auf nach Norden. Sie kommen zu Fuß, aber auch in Fernreisebussen oder mit der Bahn. Thematisiert wird das von den Medien kaum, schließlich sollen die Schleusen erst nach der Bundestagswahl geöffnet werden. Vorsorglich werden schon einmal „Warnungen“ vor steil ansteigenden Migrantenzahlen veröffentlicht, um die Bevölkerung auf das Kommende einzustimmen.“

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zahl-illegaler-migranten-in-deutschland-steigt-an-grenzen-bleiben-offen-a2184123.html

  42. Die FDP hat momentan nur deshalb eine so gute Prognose, weil viele enttäuschte Wähler von CDU/SPD sich nicht getrauen die AFD zu wählen. Ich kann nur jedem empfehlen, diese Blender nicht zu wählen, da diese Partei nur Politik für die Reichen macht. Traut Euch, wählt AFD!

  43. Wer diese Partei wählt, riskiert nach der Wahl den nächsten Spendenskandal. Ich habe die Senkung der Hotel-Mehrwertsteuer nicht vergessen. Hat vielleicht jemand bemerkt, das sich dadurch für den Hotelgast irgendetwas preislich verbessert hat? Dann lasst es mich wissen.
    Wozu bracht man als Bürger eine Advokatenpartei? Ich brauche eine Partei der Bürger – AfD!!! Nichts anderes mehr! Von der FDP braucht man sich als Normnalbürger nichts versprechen. Für die sitzt man in der fünfzigsten Reihe, wenn überhaupt. Bei der AfD schreibe ich das Wahlprogramm.

  44. Die FDP ist wieder etwas im Aufwind, weil viele Wähler von CDU und SPD enttäuscht sind und Linke und Grüne für sie nicht infrage kommen. Wählbar sind für mich nur zwei Parteien: AfD und CDU (in Bayern CSU).

    • Die Merkel-CDU mit den Duracell-Hasen und der Massenflutung?
      Und die Seehofer-CSU ist ein Witz!

    • ok, dann halt nur AfD. Auch wenn Ihnen das nicht gefallen wird, aber die FDP ist für mich unwählbar. Und ein Viertes Reich sehe ich selbst dann noch lange nicht, wenn die AfD an der Regierung beteiligt werden sollte. Da wird von den Medien auch vieles aufgebauscht und teilweise sogar verzerrt dargestellt.

  45. Die FDP ist doch nur eine Protestpartei für Vollpfosten, die von Merkel die Schnauze voll haben, aber den Lügen der Medien auf dem Leim gehen und deshalb nicht die AfD wählen.
    FDP braucht kein Mensch.

  46. OT

    „POLIZEI DUISBURG ERMITTELT
    Rätsel um ertrunkenes Mädchen (†9)

    Duisburg – Nach dem tragischen Tod eines Mädchens im Rhein bei Duisburg, ermittelt jetzt die Polizei. Völlig unklar ist weiter, warum das Mädchen ertrunken ist. Die Mutter (35) steht unter Schock, konnte noch nicht befragt werden.

    Die Neunjährige saß nach Angaben der Polizei auf einem Stein am Rhein bei Duisburg-Friemersheim, rutschte plötzlich ins Wasser. Die Mutter schrie sofort um Hilfe. Auch der Bruder (9) des Mädchens wurde Zeuge der schlimmen Szene.

    Ein Sportbootfahrer (51) hörte die Hilferufe, konnte das Mädchen tatsächlich aus dem Wasser ziehen und an Land bringen.

    Beamte der Wasserschutzpolizei reanimierten dort die Neunjährige. Sie wurde in eine Kinderklinik gebracht, wo sie wenig später starb.
    Das Kriminalkommissariat 11 der Duisburger Polizei hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen.“

    Die Familie stammt aus Nigeria, lebt aber schon lange in Deutschland, das Mädchen wurde auch hier geboren.“

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ertrinken/warum-ertrank-9-jaehrige-52786774.bild.html, Bild, 07.08.2017 – 09:47 Uhr

    Das Mädchen rutschte vom Stein, konnte offenbar mit 9 Jahren noch nicht schwimmen, die Mutter schrie um Hilfe und der Bruder, ebenfalls 9 Jahre alt, wurde Zeuge des Unglücks.

    Anstatt sofort zu schreien hätte die Mutter auch sofort hinterherspringen können. Das wäre machbar gewesen (s. Foto), dann wäre das Mädchen noch am Leben.

    Aber es sollen immer die anderen was machen. Diese ewige Kleinkindhaltung der Migranten, die – obwohl in dem Fall schon lange hier lebend – von den hiesigen Gutmenschen auch noch forciert wird, ist ätzend.

  47. Es ist nicht leicht, einen tiefgebräunten Menschen ernst zu nehmen.

    Johannes Gross, Notizbuch 21.3.1997

    • Verstehe die Frage nicht, „Selberdenker“. Und den folgenden Satz in diesem Zusammenhang auch nicht. Was uns das sagen soll? Ist doch ganz klar.
      Ein wunderbarer Satz des brillanten Johannes Gross, ein Aphorismus erster Güte.

    • @Selberdenker, keine Ahnung, was im Text steht, ich hatte nur den Lindner gesehn und der Gross fiel mir ein. Zum Glück schnell gefunden die Stelle, das ist immer das Problem.
      Biloxi hat es natürlich erfaßt.

    • Selberdenker dachte, das bezieht sich auf den vorhergehenden Kommentar. Da ging es um ein ertrunkenes Kind. Horst hatte aber nicht auf den vorhergehenden Kommentar geantwortet, sondern er bezog sich auf den Artikel, um den es hier eigentlich geht.

    • Zu 13:11

      Bin wohl auch schon von der Rassismus-Hysterie erfasst und kämpfe gegen Dämonen, die nicht da sind.
      (Dabei haben wir doch schon genügend reale Dämonen.) 😀

    • Zum Glück schnell gefunden die Stelle, das ist immer das Problem.
      @ Horst Arnold 7. August 2017 at 12:39

      Es ist immer ein Problem, aber auch eine Lust: der Jagdtrieb erwacht („Wo war das doch noch? Das will ich jetzt finden, verdammt noch mal!“). Und außerdem: Man markert sich diese Stellen, die einem besonders gut gefallen haben, ja an, jedenfalls mache ich das so. Und beim Durchforsten dieser markierten Stellen genießt man sie erstens noch einmal – und entdeckt zweitens Sachen neu, die man inzwischen vergessen hatte.

      Das passiert mir häufig, weil ich ja gern nicht nur aus Johannes Gross, sondern auch aus Nicolás Gómez Dávila, E. M. Cioran, Nietzsche etc. zitiere. Jetzt wollte ich mal die Probe aufs Exempel machen und entdecke dabei diese angestrichene Stelle neu, die ich völlig vergessen hatte:

      „Bei all den innenpolitischen Krisen kommt der Gedanke nicht auf, daß nicht bloß das Unvermögen des politischen Talents, die Unzulänglichkeit des politischen Charakters der handelnden Personen sie verschuldet haben könne, sondern daß die Institutionen verbraucht sind, und daß die Verfassung falsch gebaut ist; zum Beispiel ist es doch eine Frage, ob dieser Nachkriegs-Parlamentarismus, der aus den Fehlern des weimarischen lernen wollte, überhaupt leisten kann, was ihm übertragen ist. Er vertritt nicht die Steuerzahler, sondern die Subventionsempfänger und Privilegien-Rezipienten. Die Verteilung des Geldes ist ihm interessanter als die Aufbringung und, als dessen wirtschaftliche Grundlage, ein vernünftiges Wirtschaften.“
      Johannes Gross, Notizbuch 1981 – 1984, S. 77, 15. Januar 1982

      Womit sich Johannes Gross übrigens als klassischer „Marktliberaler“ offenbart.

    • Hehe, jetzt habe ich dieses Zitat gerade meiner Datei „gross“ einverleibt – und dabei fällt mein Blick auf diesen irgendwann einmal (ohne Quelle) aufgeschnappten Satz von ihm:

      „Die Begegnung der Völker ist ihrer Verständigung nicht dienlich.“

      Hehehehe!

      Übrigens, ein ähnlicher, ähnlich sarkastischer – und völlig richtiger! – Satz des gerade genannten Dávila:

      „Die Idee der freien Entfaltung der Persönlichkeit scheint ausgezeichnet, solange man nicht auf Individuen stößt, deren Persönlichkeit sich frei entfaltet hat.“

  48. Die Plakate der FDP hat man beim letzten Mal leicht mit Wahlwerbung der AfD verwechseln können.
    Nicht nur die Farbwahl war entsprechend.
    Früher war die FDP gelb.
    Heute verwendet man gerne AfD-Farben.
    Die FDP fungiert lediglich als AfD-Ablenkungspartei des etablierten Filzes.
    Hoffentlich sind nur wenige Wähler dumm genug, darauf reinzufallen.

    • Meine Meinung über die Wähler, die ihre „Informationen“ aus dem GEZ-Fernsehen bekommen, ist leider nicht besser geworden.

  49. Mich müßt Ihr nicht vor der FDP warnen. Die ist so ein massiver Teil des Einheits-Establishments.
    Ich glaube, ganz egal, wie eine Partei heißt: Sollte sie die Wirklichkeit aussprechen, wird sie von den Medien und dem Establishment fertig gemacht. Legt sie Wert darauf, vom Establishment zumindest toleriert zu werden, muss sie die gleiche verlogene Scheiße labern wie die.
    Ein Dazwischen gibt es nicht.

  50. Putin führt Krieg gegen die Ukraine. Er hält den Osten des Landes und die Krim besetzt. FDP und AfD sind hier auf dem Holzweg. Das ist sehr schade.

    • Ich habe selbst mit Ukrainern gesprochen, war dort und fliege bald wieder hin. Ausnahmsweise liegt die GEZ-Glotze hier näher an der Wahrheit. Im Internet steht viel Putin-Propaganda.

    • Von einem Besuch in Kiew habe ich einen ganz anderen Eindruck gewonnen: Den Ukrainern geht der Osten und die Krim am „A..vorbei, denn diese Regionen waren ohnehin immer überwiegend von Russen bewohnt.

      Was sie interessiert und was sie wünschen : Her mit der EU, möglichst sofort! Denn das ist ihre Vorstellung vom Land, in dem Milch und Honig fließen. Und sie sehen über den Grenzzaun nach Polen und stellen fest: Da ist keine Fata Morgana, das ist das Paradies!

  51. Viele, die keine Ahnung haben, werden die FDP wählen, weil ihnen die AfD „zu rechts“ ist.
    Ich denke, die Bereicherer könnte sie mit dem Messer abstechen. Sie würden immer noch nicht die AfD wählen.
    Vermutlich sind sie vom Medien-Einheitsscheiß so beeinflußt? Ich kann mir diesen Medien-Einheitsscheiß z.B. im TV gar nicht mehr ansehen. Auf mich wirkt das wie Dauerpropaganda wie „toll Stalin ist“.

  52. Kenne leider Viele, auch aus den Akademikerkreisen, die FDP wählen. Einigen ist leider nicht zu helfen.

  53. ich bin auf die Wahl im September sehr gespannt – einerseits würde ich der AfD schon was um die 20% wünschen, das wird aber wohl nicht funktionieren. Durch das mediale Dauerfeuer diffamiert, offenbar in keiner Talkshow mehr vertreten, ist es für eine Partei schwer, ihre Ansichten unters Volk zu bringen, dass nur ARD und ZDF glozt und die regionale Tageszeitung liest.
    Viele kennen es nicht anders, haben vertrauen in die ÖR und die Tageszeitung. Internet benutzen viele ältere nicht und es ist auch so dass viele noch im „alten Denken“ gefangen sind und eigentlich nicht viel mit der aktuellen Lage anfangen können. CDU ist konservativ, SPD ist links, Grüne sind Pädo, ähm, Grün und kiffen, FDP ist für die Unternehmer und Besserverdiener…..

    Stellt sich auch die Frage, ob es gut wäre, wenn die AfD jetzt 25 oder 30 % hätte – ob sie soviele erfahrene „Politgangster“ in ihren Reihen haben, wie die Altpartei…

  54. Das Beste wäre natürlich, diese Hurenpartei wäre tot. Da sie das nun aber nicht ist, möge sie recht stark werden. Denn eine Stimme für die FDP ist immer noch, wenn auch nur ein kleines Bißchen, besser als eine Stimme für das Versagerkartell CDU/CSU/SPD/Grüne/Kommunisten. Vor allem bringt die FDP die gesamte bisherige Koalitionsarithmetik durcheinander. Rot-Rot-Grün ist jetzt vollkommen ausgeschlossen. Das ist doch auch schon etwas.

    • In Schweden war Reinfeldt von den Moderaten (Art CDU) der Ministerpräsident. Ein absolutes „Gutmenschen“-Arschloch. Noch ekelhafter als Merkel. Nach der Wahl kamen die Linken an die Macht. Die mussten aber die Grenzen dicht machen (eine Grüne hat dabei öffentlich geweint).
      Reinfeldt ist jetzt weg. Die Moderaten denken über eine Duldung durch die Schwedendemokraten (Art AfD) nach.
      Eventuell wäre ein Sieg der Linken heilsam?

  55. Spätestens nach dem Wahlerfolg in Nordrhein-Westfalen sind die sich liberal nennenden Blauen wieder munter dabei im politischen Spiel und haben beste Aussichten, in der nächsten Bundesregierung mit Ministerposten und politischem Einfluss bedacht zu werden.
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Das Perfide an der Sache ist doch, dass das Staatsfernsehen, überall den unrasierten Lindner präsentiert, als hätte die totkranke FDP überall massenhaft ihre Volksverräter in den Scheinparlamenten.
    Mit den FDP-Strolchen kann die Un-Christliche*DU am besten das Volk verblöden, verraten und verkaufen.

    • Die Medien schreiben die FDP wieder hoch, um die AfD klein zu halten.
      Solange jemand den Mainstream-Medien noch ein Wort glaubt, …

  56. Da glauben doch tatsächlich enttäuschte CDU/CSU-Wähler, dass die FDP eine Alternative ist. Da kommen sie aber vom Regen in die Traufe. Statt endlich mal den Mut zur Veränderung zu wagen, bleiben sie den alten Verrrätern treu. Deutschland besteht halt aus vielen Memmen und Feiglingen.
    Wissen überhaupt alle künftigen FDP-Wähler, dass diese Partei den Gender-Wahnsinn unterstützt? Kann man das seinen Kindern wirklich antun?

    • Wieso braucht man Mut, wenn man in einer geheimen Wahl die AfD wählt? Das kann es nicht sein.

    • @ NieWieder: Mut könnte man eventuell brauchen, das öffentlich zuzugeben, evtl. bei einer Umfrage, wo man ja sicher bekannt ist. Ich weiss nicht, wie die Umfragen erfolgen, aber wenn mich z. B. jemand anruft, gehe ich davon aus, dass der weiss, wer ich bin.

      ICH habe damit kein Problem, ich gehe ja auch zu Demos, aber so mancher wird da so seine Bedenken haben. Ich hoffe, dass das dann in der Wahlkabine anders aussieht.

      =======================================

      http://merkel-muss-weg-mittwoch.de/

      Bis September 2017 jeden Mittwoch um 18:00 Uhr, vor dem Kanzleramt in Berlin

      =======================================

      http://merkel-muss-weg-mittwoch.de/

      Bis September 2017 jeden Mittwoch um 18:00 Uhr, vor dem Kanzleramt in Berlin

  57. Die Deutschen trauen sich einfach nicht, z. b. die AfD zu wählen. Sie wird allenfalls Oppositionspartei. Wo liegt also die Gefahr? Wieso können die Insassen dieser GmbH nicht ein bisschen vernünftig, sachlich und logisch denken. Dass die AfD Koalitionspartei wird bzw. würde, vor allem bei der kommenden Wahl, ist Illusion. Aber DE braucht dringend eine unbequeme, echte Opposition, die den Regierenden Knüppel zwischen die Beine werfen kann.

    • „trauen sich einfach nicht, z. b. die AfD zu wählen“:
      Mit „trauen“ kann das ja nichts zu tun haben. Noch sind die Wahlen ja geheim.
      Ich kann die AfD wählen und trotzdem rauskommen und sagen, dass ich ein absoluter Gutmensch bin und die Grünen gewählt habe.

  58. Ich lasse mich davon nicht blenden.
    FDP ist eine OppurtunistInnen-Partei, die ihr Fähnlein nach dem Wind hängt; gerne auch wieder in den vom uckermärkischen Trampel Produzierten. Dafür ist sich die Lindner-Truppe niemals zu schade.

    Wer FDP wählt, wählt Flutung unseres Landes mit Illegalen, Islamisierung und Entfremdung der Kinder von ihren Eltern durch Kitas, weil es niemals Entlastungen für alleinverdienende geben wird.

  59. FDP = Schengen
    Schengen = ungehinderter Warenverkehr und Personenfreizügigkeit in Europa
    Personenfreizügigkeit in Europa = Brexit, Ende Europas in seiner alten Form
    FDP = Massenmigration in nie dagewesener Größenordnung

    Fazit: FDP = Brandbeschleuniger bei der Abschaffung eines friedlichen europäischen Zusammenlebens

  60. Lindner hat eine Erscheinung und auftreten das eben vielen Wählern gefällt.
    Er macht das clever und spielt gerne den Gegenpol zu Schwarz/Rot.
    Außerdem wird er von den MSM überall eingeladen und nicht von anderen gebasht wie die AFD.

    Da ist es einfach nur logisch das viele unwissende Wähler, die aktuell nicht zufrieden sind, ihr Kreuz dort machen werden.

    Ich denke es wird für Schwarz Gelb reichen, leider.

    Wenn die MSM neutral wären, dann würden Grüne und FDP wahrscheinlich sogar an der 5% Hürde scheitern und die AFD wäre eher bei 20% als bei 10%.

    Egal was kommt, ich hoffe einfach inständig das die AFD dritte Kraft in Deutschland wird.
    Das würde extrem helfen weil man dann in den nächsten Jahren viel schwerer drum rum kommen wird die AFD in die Politiktalks einzuladen.

  61. Es ist schon frustrierend. Ich kriege seit Monaten(!) unter dem Pseudonym „ich bin das Pack“ hier keinen einzigen Satz mehr durch die Zensur – nicht einmal, wenn er voll auf Linie liegt.
    Aber so einen Vogel wie „int“ lässt man hier – wider mehrere Bitten diverser Leser, ihn zu blockieren – seit Tagen ungestört seinen hanebüchenen Schwachsinn verbreiten.

    • Was passt Ihnen denn nicht?
      Bitte sprechen Sie sich aus!
      Wenn möglich konkret.
      Wenn möglich, bitte sehr konkret.

    • Vielleicht haben Sie das falsche Pseudonym gewählt? Mit Siggi möchte hier doch keiner verwechselt werden, wie? Und was haben Sie gegen int? Das ist doch kein Vogel, sondern ebenfalls ein Pseudonym!

  62. Werden Sie konkret.
    Oder sind sie nur ein Laberer?
    Ein Hetzer?

    Auf geht´s!
    Sie haben die Mögflichkeit
    Sind sie ein Feigling?

    • „…Kahane-Maas-FDP-…Umfeld“

      …aaach du lieber….
      …anscheinend Zeitverschwendung…

      Geh` in doi Bett!

  63. Ex-Bu-Prä Wulff jetzt „Prokurist“ bei „türkischer Mode-“ Firma. Ist wohl sowas wie Schleierzähler. Echt peinlich, der Kerl. Wohl nichts gelernt aus den Gratis-Bobby-Cars. Kleingeldraffzahn Wulff.

    • Peinlicher geht es nimmer! Der Ex-Präsident wird zum Türken. Ein Verbrechen am Sozialstaat ist das doppelte Gehalt. 250.000,- Pension zzgl. neuer hoher Einkünfte. Für mich ist das sozial-kriminell.

  64. Ich war einmal der FDP nahe! Das ist vorbei. Bewirkt haben die nie etwas. Sind wie das Blatt im Wind. Heute so, morgen so. Nie wieder FDP. Auch nie weider eine 1-Mann Partei, wie die FDP oder die CDU (Merkel). Was daraus wird sieht man heute!

  65. Bitte bringen Sie ein konkretes Beispiel bzw. konkrete Beispiele für Ihre Unterstellung,
    dann werde ich mich selbstverständlich dazu äußern.

    Andernfalls kann ich Sie nicht ernstnehmen.

    Alles andere wäre Zeitverschwendung.

    • …war an
      „Keine Meinung ist illegal 7. August 2017 at 12:07“
      gerichtet.

      Das soll es vorerst gewesen sein.
      Ich möchte den Strang diesbezüglich nicht „zumüllen“.

    • Mein Gott, bin ich heute für die Aufklärung von Missverständnissen zuständig? 😉

      @ int: Schau Dir mal Deinen ersten Kommentar ganz oben an. Da kann man schon mal übersehen, dass das teilweise zitiert ist, und den religiösen Schwachsinn Dir zuordnen. Genau das scheint passiert zu sein.

      Also: Zitate besser kennzeichnen.

      =======================================

      http://merkel-muss-weg-mittwoch.de/

      Bis September 2017 jeden Mittwoch um 18:00 Uhr, vor dem Kanzleramt in Berlin

    • @na also 7. August 2017 at 14:10

      Mein Gott, bin ich heute für die Aufklärung von Missverständnissen zuständig? ?

      „@ int: Schau Dir mal Deinen ersten Kommentar ganz oben an. Da kann man schon mal übersehen, dass das teilweise zitiert ist, und den religiösen Schwachsinn Dir zuordnen. Genau das scheint passiert zu sein.“

      Möglich.

      Wenn es so ist, hättest du eine gute Tat vollbracht und „so ein Vogel wie „int“…der ist gut…
      sollte dir dankbar sein, dass du ihn wieder e bissl runtergeholt hast. 🙂

      P.s.:
      Diesen Gedanken hatte ich auch schon. 🙂

    • Im Übrigen:
      So schlecht ist der „skip“ nicht.
      „Keine Meinung ist illegal“
      Das ist wahr.

      Ich belasse es einmal dabei.

  66. Eine Steuerreform mit der FDP gab es nie. Das komplizierteste Steuersystem der Welt wurde mit der FDP nie vereinfacht.

  67. Das die FDP nach allem was sie in den letzten 50 Jahren politisch hier abgeliefert hat, heute für
    manche wieder wählbar erscheint, zeigt nur, daß Teile der deutschen Wählerschaft höchst manipu-
    lier- und verführbar sind. Jeder der auch nur einigermaßen die Nase von dieser Klabauterorganisation
    und Ihrer „Fähnchen nach dem Wind“ Politik voll hatte, war heilfroh, als diese Damen und Herren
    2013 aus dem Bundestag hinausflogen. Und ich gebe gerne zu, daß ich damals dachte, daß gewisse
    Wählerschichten jetzt dieser Peinlichkeit FDP für allemal Adieu sagten! Heute muß ich zugeben, ich
    habe mich geirrt und diese Truppe ist mit einem neuen Paradiesvogel, Namens Lindner, erneut unter-
    wegs um den Wähler hinter`s Licht zu führen. Scheinbar war das Wählervotum 2013 doch zu ober-
    flächlich!

    Ich frage mich ernsthaft, wie es möglich sein kann, daß es einer solchen Zirkustruppe gegenüber
    heute wieder heißt „Manege frei“??? Sind denn Teile von uns DEUTSCHEN WÄHLER wirklich nur noch
    im Delirium?

  68. Die Hampeleien der FDP machen mir immer am deutlichsten klar, dass sämtliche Altparteien alles nur um ihrer selbst veranstalten, sagen, vorgeben zu meinen, tun.

    Wir Ältere benötigen da auch wirklich keinen Wahlkampf. Wir wissen doch, wer bisher regiert oder mitregiert hat und wohin uns alle diese Altparteien bisher gebracht haben.
    Oder wohin wir gebracht wurden, mit Hilfe dieser Altparteien.

    Action speaks louder than Words.
    Taten zählen mehr als Worte.

    Es lohnt gar nicht, mit dem Wahlkampfgeschwafel welcher Altpartei auch immer, sich auseinanderzusetzen.
    Die alle haben ihren Beitrag geleistet, dass Deutschland da steht, wo es heute steht.
    Am Abgrund.
    Mit der Wahl jeder dieser Altparteien wird es einen Schritt vorwärts gehen…..Richtung Abgrund.

  69. offebar lassen sie die deutschen Polizisten, Gefängniswärter, Frauen, Eltern ihre Kinder, lieber bespucken, verprügeln, würgen, ermorden, messern, bedrohen, vergewaltigen als „Rechts“ zu wählen.
    Man (Frau) sucht lieber in der Mülltonne und geht zur Tafel als zu hinterfragen, warum Millionen von Menschen aus fernen Ländern dieselben Ansprüche haben, wie jemand der hier noch NIE einen EURO oder DEM in die Sozialsystem einbezahlt hat.
    Somit ist die Aufregung hier eigentlich sinnlos da es nur einen kleinen Teil der Menschen in DE juckt – offenbar fühlen sich 90% der Wähler wohl – und ca. 40% haben kein Interesse.
    Somit: alles gut – genissen wir lieber das schöne Wetter und arbeiten weiter für Mama Merkel.

  70. Die FDP ist das Flittchen unter den Parteien. Wenn es ihr nutzt, macht sie es mit jedem…

    • …de mortuis ni(hi)l nisi………..veritas:

      FDP-Westerwelle kungelte seinerzeit mit den Muslimbrüdern in Ägypten,
      er beklagte die neue Regierung.
      Warum?
      Die Sache ist/war „einfach“:
      Man vertraute dem Machtpotential der Muslim-Brüder.
      Man hatte auf sie gesetzt.

      Jeder Investor (damit auch die FDP) setzt auf stabile Zustände.
      Egal, wie sie zustande kommen und sei es durch fundamentalistische Terror-Regime.

  71. ein Polit-Junkie,
    dieses Abbild einer Person
    ist für mich unwählbar,
    keine Alternative zu abgekauten Fingernägeln,
    keinen Deut sympathischer oder appetitlicher.

  72. Die FDP wird selbstverständlich – sobald in der Koalition mit Merkel – alles, was die Große Vorsitzende vorschreibt, mitbeschließen. Im Gegenzug für solche Treue gewährt Mutti gönnerhaft den „Frei“Demokraten Klientelpolitik für die „Besserverdienenden“.

    PS: warum soll gerade die FDP dem Flüchtlingszirkus negativ gegenüberstehen? Gerade im Baugewerbe gibt es doch viele Bosse, die der FDP nahestehen, und die vielen Flüchtlinge brauchen doch neue Unterkünfte? Na, wer wird die dann wohl bauen?

  73. Lindner ist eine Heuchler. Der erzählt immer das, was im gerade nützlich erscheint. Tatsächliche Überzeugungen hat der keine. Vor Monaten hatte Frau von Storch einen Untersuchungsausschuß „Merkel“ gefordert. Damals waren die Wahlprognosen für die FDP noch nicht so gut wie heute und Lindner hat sich dieser Forderung angeschlossen. Bei Maischberger hat Frau v. Storch dies öffentlich wiederholt und hat darauf hingewiesen, daß die FDP das unterstützt. Lindner saß neben ihr und hat nicht wiedersprochen.
    Jetzt da die Möglichkeit besteht, daß die FDP im Bund mitregieren könnte, hört man davon nichts mehr. Ich glaube Lindner baut schon mal vor. Wenn es um gute Pöstchen geht, schmeißt diese Anbiederungspartei alle vorher gemachten Versprechungen ganz locker über Bord.
    Apropos Lindner, gibt es eigentlich noch andere Politiker in FDP, die man kennen müßte, oder ist das eine Einmannpartei.

  74. Ich würde diesem Christian Lindner keine Pfadfindergruppe anvertrauen; warum ihn also wählen?

  75. Lesebrief von einem ihrer Sympathisanten zur Flüchtlingspolitik – bitte weiterleiten und veröffentlichen!

    wie-lobbyisten-fluechtlinge-missbrauchen

    https://sciencefiles.org/?s=Wie+Lobbyisten+Fl%C3%BCchtlinge+missbrauchen

    fluchtlinge-im-mittelmeer-daten-und-fakten-anstelle-von-mythen

    https://sciencefiles.org/2017/08/06/fluchtlinge-im-mittelmeer-daten-und-fakten-anstelle-von-mythen/

    milliardengeschaeft-wie-sich-die-asylindustrie-auf-kosten-der-steuerzahler-die-taschen-fuellt

    http://www.anonymousnews.ru/2017/08/06/milliardengeschaeft-wie-sich-die-asylindustrie-auf-kosten-der-steuerzahler-die-taschen-fuellt/

    Hochachtungsvoll

    Holger Jahndel

    P.S.

    udo-ulfkotte/die-verschwiegenen-kosten-der-zuwanderung

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/die-verschwiegenen-kosten-der-zuwanderung.html;jsessionid=64BADE6B92E2D9B96E3EC995B8D9D340?allekom=1

    Nonsens pur:“Zuwanderung entlastet die
    Sozialkassen!“
    http://www.pressediktatur.de/zuwanderung-bertelsmann.html
    Zuwanderer füllen nun wirklich nicht die deutschen
    Staatskassen! Profitiert Deutschland von der Zuwanderung? –
    Tabuthemen http://www.tabuthemen.com/zuwanderung.html Darf oder
    muss die Zuwanderung begrenzt werden? … Manfred Julius
    Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche
    Abläufe. nachtrag-manfred
    http://www.das-kapital.eu/nachtrag-manfred.html Nachtrag zum
    Artikel Wer ist Manfred Julius Müller? … Zuwanderung von
    Armutsflüchtlingen: erst gefördert, dann auch hier ein
    Gesinnungswandel. Pro und Contra Einwanderung. Fakten gegen
    Vorurteile
    http://www.grundeinkommen-buergergeld.de/einwanderung.html Viele
    schlecht ausgebildete Zuwanderer haben hier also absolut
    keine …. Manfred Julius Müller analysiert seit über 30
    Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Globalisierung: Wird
    der Westen aus seinen Fehlern lernen?
    http://www.anti-globalisierung.de/ Kann es sein, dass die
    Wirtschaftslobby lediglich die Zuwanderung forcieren ….
    Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren
    weltwirtschaftliche Abläufe. Das Scheitern des Westens –
    Ergebnis der Freihandels …
    http://www.globalisierung.com.de/freihandels-ideologie.html Manfred
    Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren
    weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener
    Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Zuwanderung:
    Niederlassungsfreiheit für Rumänen und …
    http://www.eu-skeptiker.de/zuwanderung-rumaenen.html 21.01.2014 –
    Die Debatte um die weitere Zuwanderung von Rumänen und
    Bulgaren wird leider ….. Manfred Julius Müller analysiert
    seit über 30 Jahren … Manfred Julius Müller –
    Politik-Poker
    http://www.politik-poker.de/manfred-julius-mueller.php Manfred
    Julius Müller. Weltverbesserer, Wirtschaftsanalytiker und
    Demokrat. Versandhauschef mit Einblicken in die Abgründe
    des irrationalen Welthandels. Wie die EU-Erweiterung
    schöngeredet wurde…
    http://www.europaeische-union-eu.de/eu-erweiterung.html von Manfred
    Julius Müller … Wurde die Zuwanderung bislang immer als
    Gewinn für unsere Volkswirtschaft verkauft, wird die
    Argumentation jetzt einfach … „Lügenpresse“ berechtigt? –
    Demokratie http://www.realdemokratie.de/luegenpresse.html Aus der
    geforderten Begrenzung der Zuwanderung wird eine Ausländer-
    und …. Manfred Julius Müller analysiert seit über 30
    Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. EU-Austritt: Kann ein
    Staat aus der Europäischen Union …
    http://www.globalisierung-welthandel.de/eu-austritt.html Manfred
    Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren
    weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener
    Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, … Die
    Zukunft Deutschlands – Neo-Liberalismus
    http://www.neo-liberalismus.de/deutsche-perspektiven.html von
    Manfred Julius Müller, im März 2003 … Die neuerliche
    Zuwanderungswelle bringt weitere soziale Spannungen mit
    sich, die Investoren auch nicht gerade … Demographie http://www.heimatforum.de Zukunftskinder http://www.zukunftskinder.org Zuerst! http://www.zuerst.de Professor Eberhard Hamer,
    Mittelstandsinstitut Niedersachsen, Hannover http://www.mittelstandsinstitut-niedersachsen.de/ Siehe
    auch Artikel…im zeit-fragen.ch Archiv… Aus der Schweiz
    http://www.zeit-fragen.ch siehe auch Archiv…Artikel
    von Professor Eberhard Hamer, Begründer der
    Mittelstandsökonomie, und der Ökonomen Professor Albrecht
    Schachtschneider und Professor Hankel (R.I.P.) und Dr. Klaus
    Buchner (ÖDP)! Kosten der Zuwanderung nach Manfred Julius
    Müller, Alternativen Dänemark bei Einwanderungs- und
    Strafrecht und Chile beim Rentensystem? Nonsens
    pur:“Zuwanderung entlastet die Sozialkassen!“

  76. Wulf diese Ra……kriegt auch den Hals nicht voll. Und dann nur lächerlicher Prokurist. Da lachen ja die Hühner wenn es nicht zu mehr reicht. Der ist so doof das er nicht einmal merkt das sich die Türken ein Spaß mit ihm machen. Vollklatsche !

    Forderungen nach Kürzung des Ehrensolds von Wulff
    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politicsvideo/forderungen-nach-k%C3%BCrzung-des-ehrensolds-von-wulff/ar-AApAX9q?ocid=spartanntp

    Komplett die Kohle aus Deutschland streichen. Ehrensold, der weis doch überhaupt nicht was Ehre ist Dieser Schwachkopf !

    Alle Ähnlichkeiten mit Lebenden und Verstorbenen sind deshalb rein zufällig und nicht beabsichtigt.

  77. Der gepamperte Türke Mehmet Gürcan Daimagüler ist nun enttäuscht. Nachdem ihm der deutsche Staat Oberschul-Ausbildung und Studium, dort zog es ihn auch in zwei schlagende Verbindungen, bezahlt hat, konnte er als Mustertürke in der sich seinerzeit „weltoffen“ gebenden FDP Karriere machen, allerdings mit dem Hinweis von Westerwelle, Daimagüler sollte es mit dem Türken- und Musel-Gewirtschafte nicht übertreiben. Westerwelle mahnte: „Mehmet, hör auf mit deinen Ausländerthemen, das sind Loser-Themen, damit gewinnt man keinen Blumentopf.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-24036/mehmet-daimagueler-amtseid-auf-allah_aid_678905.html

    So schwor er als Rechtsreferendar seinen Amtseid auf Allah. Die Vorgesetzten unterbrachen darauf die Feierstunde. Ein Blick ins Beamtengesetz brachte Erleuchtung: Für deutsche Beamte ist Allah nicht zuständig; hierzulande gilt die Formel „So wahr mir Gott helfe“. Verlegen baten die Juristen den Referendar, seinen Eid noch mal zu sprechen. Diesmal ohne religiösen Zusatz.

    Wirklich idiotische Vorgesetzte, sie hätten Daimagüler einfach aus der Vereidigungsveranstaltung herauswerfen müssen. Daimagüler ist beim Austesten seines Türkentums dann an Grenzen gestoßen, mit der FDP Karriere wurde es nichts, und im Staatsfunk beklagte er, dass er „nicht in die neuen Bundesländer reisen“ könne, und er, Daimagüler, seine „Bewegungsfreiheit“ als „Deutscher“ eingeschränkt sieht.

    Im Focus Beitrag dann auch der substanzlose Einwand vieler Berufstürken hierzulande, „die Generation meiner Mutter, die viel für den Aufbau des Landes getan hat“. Und man solle endlich mal Danke sagen für die selbstlose und aufopferungsvolle Tätigkeit seiner Elterngeneration in Deutschland.

    Zum Danksagen gibt es keinen Anlaß, sie sie gekommen, weil sie in der Türkei nichts zu beißen hatten, und der deutsche Staat ihnen die Möglichkeit gab, durch Erwerbstätigkeit in gefestigten sozialen Regeln sich selbst zu ernähren und den Kindern eine ordentliche Ausbildung zu geben.. In der Türkei wäre Daimagüler als Sohn türkischer Arbeitsmigranten Ziegenhirte o.ä. geblieben.

    Daimagüler, der sich auch als „Unternehmensberater“ gibt, scheint von Wirtschaft nicht viel Ahnung zu haben. Sonst würde er wissen, dass

    Aus den Ergebnissen des Basisszenarios folgt, dass es für die Aufnahmegesellschaft unter dem Gesichtspunkt der Wirkung auf die öffentlichen Finanzen lohnend wäre, sich gegen Zuwanderung abzuschotten.

    Das war damals ein Zuschussgeschäft und das ist heute ein Zuschussgeschäft, ungebildete und wenig qualifizierte Bevölkerung aus dem Morgenland nach Deutschland einzuschwemmen. Die Industrie war an billigen Arbeitskosten durch den Import von Türken aus Anatolien interessiert, die Folgekosten schlagen heute zu Buche, Die werden nicht von der Industrie, sondern vom Steuerzahler beglichen.

    https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/user_upload/Bonin_Beitrag_Zuwanderung_zum_dt_Staatshaushalt_141204_nm.pdf

  78. Lindner?
    Ist das nicht der, der Staatsknete zur Subventionierung von maroden Betrieben und Firmen richtigerweise ablehnt, das aber ganz anders sieht, wenn es die marode Firma „Moomax“ mit dem Mitinhaber Christian Lindner ist, die rund 1,2 Millionen aus dem KfW-Staatsknetefonds erhält?

    Die Opportunisten von der Mövenpick-Partei sind für normele Leute keinen Möwenschi** wert.

  79. Den da auf dem Bild kenne ich……wieviel Belohnung gibt es bei Ergreifung für die Hinweise?

  80. Linder ist ein Opportunist, ein abgehalfterter BWLer. Er will nur Macht, weil er sonst weiter zum Psychiater muss !

  81. Die FDP ist eine Schmarotzerpartei ohne Rückgrat aber mit allerbesten Kontakten in die Kreise der Industrie und Hochfinanz. Wird Zeit, ihr das Licht auszublasen.

  82. naja,halt ne antideutsche-antidemokratische-lobbygesteuerte-merkelarschkriechende linksfaschistische Dreckspartei,überflüssig wie sonstwas,deren Mitglieder bei mir schon mit erhobenen Händen an der Wand stehen würden und um ihr erbärmliches Leben flehend 😉

  83. ich hab in meinem leben schon alles gewählt was im bundestag ist, aber noch nie fdp
    -und das wird auch so bleiben

  84. Ich befürchte, es werden viele auf die Scheinalternative FDP reinfallen. AfD sehe ich knapp über 5%. Nicht schön aber die Realität.

    An all die Russland begeisterten (bezahlten?), eine Lüge wird durch wiederholung nicht wahrer. Nikita Chruschtschow (um die Geschichte abzukürzen) hat damals die Krim der Ukrainischen SSR zugeteilt. Um die Grössenwahnsinnigen UdSSR 2.0 Pläne des Diktators Putin durchzusetzen schiessen die Russen auch mal Zivilflugzeuge ab…

  85. Ich erinnere mich noch gut an die tollen FDP-Sprüche vor der Bundestagswahl 2009. Sie waren so gut, dass sogar ich erstmalig (und letztmalig!) FDP gewählt habe, um Rot/Grün zu verhindern. Viele Konservative wollten Merkel einen Denkzettel verpassen und es blieb nur die FDP mangels Alternative. So kamen die Liberalen einmalig auf fast 15%.

    Was macht ein guter Kaufmann, wenn er plötzlich viele neue Kunden hat? Er stellt sich auf diese Kunden ein und bietet die Waren und Dienstleistungen, die diese Kunden wollen. Nur die FDP war dazu leider nicht in der Lage. Denn die FDP hat es wirklich fertiggebracht, in der Koalition mit der Merkel-Union von ihren ganzen tollen Wahlversprechungen genau eine umzusetzen: Die Reduzierung der MwSt. für Hotelübernachtungen. Eine Riesenleistung!

    Hätte die FDP auch nur einen minimal EU-kritischen Kurs gefahren und die Euro- und Griechenland-Rettungspakete abgelehnt, auch auf das Risiko hin, dass die schwarz-gelbe Koalition geplatzt wäre, könnte sie heute bei 30% stehen und die AfD wäre wahrscheinlich gar nicht entstanden.
    Aber Westerwelle wäre dann nicht Außenminister, wie seine Mentoren Genscher und Kinkel, geworden, bzw. geblieben! Auch Lindner & Co. werden ihre Großmutter verkaufen, um an die Fleischtöpfe zu kommen!!!

    Die FDP ist sinnlos wie ein Kropf!

  86. Mein Bruder wird die FDP wählen wie einige Andere, Lidner ist ja so cool und hipp und die AfD sei halt rechts. Dagegen kann man nichts sagen, das Totschlagargument ist dann immer Höcke. Hab schon aufgegeben und rede mich auch nicht mehr fusselig, sollen die Leute halt auf den Blender reinfallen.

  87. Mein Bruder wird die FDP wählen wie einige Andere, Lidner ist ja so cool und hipp und die AfD sei halt rechts. Dagegen kann man nichts sagen, das Totschlagargument ist dann immer Höcke. Hab schon aufgegeben und rede mich auch nicht mehr fusselig, sollen die Leute halt auf den Blender reinfallen.

  88. Ich bin in keinster Weise für die FDP und werde sie auch nicht wählen. Mir ist aber eine schwarz-gelbe Koalition vergleichsweise immer noch lieber als die große Koalition, u.a., weil es unter schwarz-gelb zumindest keinen Heiko Maas mit entsprechenden Internet-Zensurgesetzen gäbe. D.h. schwarz-gelb wäre zwar auch ein Übel, unbestritten, aber ein wenigstens ein kleineres Übel.

  89. OT

    Gerade habe ich mir angesehen, welche meiner Disqus-Kommentare (vor allem bei der WELT, aber auch bei Roland Tichy) gelöscht wurden. Der liebe Herr Tichy ließ mich sogar sperren, obwohl sein ständiges Betteln um Spenden von mir mehrmals erhört wurde.

    Höchste Zeit also, meinen Disqus-Account endlich und ein für alle Mal zu löschen. Dort zu schreiben war leider nur dumme Zeitverschwendung und diente allenfalls dem Training des Tastaturschreibens.

    Im Gegensatz zu fast allen Kommentarseiten, die ich näher kenne (u.a. bei der WELT, Heise, Tichy und sogar achgut), ist PI-News weiterhin eine selige Insel der Meinungsfreiheit nach Vorbild der US-Verfassung.

    Ein guter Anlass also, hier mal wieder etwas zu spenden. Leute, tut es mir nach, denn die Zeiten für konservative Internetseiten werden immer härter.

    • Jaja, der Tichy…. Lese ich zugegebenermaßen auch gelegentlich, hat ein paar gute Autoren. ABER dort wird die FDP mit Samthandschuhen angefasst, die AfD wird entweder kritisiert oder ebenfalls totgeschwiegen. auf die spendenbettelei bin ich aber nicht hereingefallen. Alle, die auf Tichys Seite schreiben, haben gut gefüllte Brieftaschen und Werbebanner gibt’s dort auch genügend.

Comments are closed.