Print Friendly

Der breit angelegte Boykott der linken und merkeltreuen Medien und Buchhändler gegen den Bestseller „Kontrollverlust“ von Silberjunge Thorsten Schulte entfaltet nicht die gewünschte Wirkung. Durch das manipulative und zutiefst antidemokratische Verhalten der Buchhändler und weiterer Verantwortlicher hat die bisherige Instanz „Spiegel-Bestsellerliste“ jedoch sukzessive an Wert eingebüßt und droht im aktuellen Kampf gegen unliebsame Kritiker ihren letzten Rest an Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Die Fachzeitschrift für den deutschsprachigen Buchhandel, „Buchreport“, erstellt seit 1971 im Auftrag des Hamburger Nachrichten-Magazins die gleichnamigen Spiegel-Bestsellerlisten. Für die Ermittlung der Rangfolge werden die Daten aus über 3700 stationären Verkaufsstellen ausgewertet, wie der Datenzulieferer „media control GmbH“ mit Sitz in Baden-Baden auf seiner Internetpräsenz mitteilt. Für die zugrunde liegende Datenbasis werden demnach Verkaufszahlen von verschiedenen Stellen wie dem Sortimentsbuchhandel (Standort- und Filialhändler), Online-Shops, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäusern sowie Nebenmärkte (Elektrofachhandel und Drogerieketten mit Medienangebot) herangezogen und ausgewertet.

Anzeige

Über den Boykott der Buchhändler im Fall des Bestsellers „Kontrollverlust“ hat PI-NEWS ausführlich berichtet. Wie konkret die Verkaufszahlen vor Ort in den unzähligen Filialen für die Spiegel-Bestsellerlisten ermittelt werden können, wollen wir dennoch erneut an einem aktuellen Beispiel eines der größten Buchhändler in Deutschland, der Thalia Bücher GmbH, deutlich machen. So hatte die Thalia-Filiale in Cuxhaven (Nordersteinstraße 53-55, 27472 Cuxhaven) das seinerzeit zweitplatzierte Buch „Kontrollverlust“ in ihrer Bestsellerwand schlicht wegzensiert. Besonders pikant: An die Stelle des zweitplatzierten Buches „Kontrollverlust“ wurde das Buch des Tübinger Grünen-OBs Boris Palmer „Wir können nicht allen helfen“ einsortiert:

Auch in der aktuell laufenden Bestsellerwoche 39/2017 ist das jetzt auf Rang 3 platzierte Buch in der Bestsellerwand bei Thalia in Cuxhaven nicht zu finden:

Ähnlich agieren auch Online-Versandbuchhändler, wie PI-NEWS im Falle von bücher.de bereits aufgedeckt hat. Die PI-NEWS Redaktion hat seit der ersten Berichterstattung unzählige Zuschriften von Lesern erhalten, die im gesamten Bundesgebiet gleiche oder ähnliche Beobachtungen gemacht haben. Auf Nachfrage wird in vielen Filialen diverser Buchhändler mitgeteilt, dass der Kopp-Verlag das Buch derzeit nicht liefern könne. Die Lieferzeit wird häufig mit mindestens drei Wochen angegeben. Diese Aussage ist natürlich blanker Unsinn und dient nur der Manipulation der Spiegel-Bestsellerliste.

Dort müsste das erhellende Schulte-Buch nämlich Branchenkennern zufolge längst auf Platz 1 gelistet sein. Denn zumindest beim größten Online-Buchversandhändler in Deutschland, Amazon, war „Kontrollverlust“ bis Donnerstag Morgen (Stand 9 Uhr) seit rund einer Woche uneinholbar auf Platz 1.

Wie sich vorgenannte Manipulationen auf den Wert und die Glaubwürdigkeit der Spiegel-Bestsellerliste auswirken, brauchen wir an dieser Stelle nicht näher zu erläutern. Der bereits entstandene Glaubwürdigkeitsverlust für die bisher renommierte Bestsellerliste durch die selbstherrliche Streichung des Sachbuchbestsellers „Finis Germania“ aus politischen Gründen ist dabei noch nicht mit eingerechnet. Buchreport wäre jetzt in der Pflicht, korrigierend einzugreifen und zu retten, was noch zu retten ist.

Eine BITTE an unsere Leser:

Die PI-NEWS-Redaktion wird an dem Thema dranbleiben und bittet deshalb die Leser um weitere Zuschriften (an: info@pi-news.net) über ihre Beobachtungen bei ihren Buchhändlern vor Ort – gerne auch mit brauchbaren Fotos und detailliertem Erfahrungsbericht. Herzlichen Dank!

Kontakt zu Buchreport:

Buchreport
Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG
Geschäftsführung: Jan Kerbusk
Königswall 21
44137 Dortmund
Telefon: 0231 9056-0
Fax: 0231 9056-123
kerbusk@buchreport.de

Bestellinformation:

» Thorsten Schulte: Kontrollverlust. Wer uns bedroht und wie wir uns schützen, Rottenburg 2017. 288 Seiten, 19,95 Euro!
» Rolf Peter Sieferle: Finis Germania, 104 Seiten, Verlag Antaios, 8,50 Euro!

95 KOMMENTARE

  1. In etwa gleichbedeutend mit der Frage,welchen Wert hat die „westliche WerteJournalie“ die komplett Atlantikbrückenkontrolliert ist.

    und die hat…
    sehr geehrte Damen und Herren.
    nichts mit links/rechts Schwachsinn zu tun.
    die da oben herrschen,deren Propaganda spaltet.
    wichtig ist nur eines.

    Die Lumpenbande,die habenden,die Schukdscheininhaber erfreunen sich an der Schlacht des Proletariats.

  2. die frage ist obsolet,denn sie hinterfragt nicht das system,das dieses sauereien ermöglicht.
    deshalb muss die frage gestellt werden.

    welchen wert,hat der deutschjournalismus noch?

  3. llol
    Welchen Wert hat Spiegel überhaurt noch ?
    Das Märchenbuch aus dem Hause Bilderbeger.
    lol
    Da lese ich lieber Brüder Grimms Kinder- und Hausmärchen.

  4. Ich hätte nie gedacht , dass sowas in Deutschland möglich ist . In den letzten Jahren hat mein Demokratieverständniss sehr gelitten .

  5. Mir ist dieses tolle Buch innerhalb von 2 Tagen von Amazon zugestellt worden.
    Ich finde es schade, dass die Buchläden immer mehr an Kundschaft verlieren, denn ich gehe gern in die stationären Läden, um mich inspirieren zu lassen.
    Allerdings sind mir solche Boykott-Aktionen wie von Thalia sehr zuwider.
    Sie erinnern mich an die Bücherverbrennung der Nazis oder die Giftschränke der DDR-Bibliotheken, in denen unerwünschte Westliteratur nur mit Genehmigung staatlicher Stellen entliehen werden durfte.

    Es ist andererseits ein klares Zeichen, wie verkommen diese Bundesrepublik inzwischen ist, dass sich Buchhändler offen wagen, eine neue Meinungsdiktatur zu praktizieren.

    Zwei Schlußfolgerungen für mich:
    1. Konsequenter Boykott von Thalia
    2. AfD wählen.

    Wir müssen uns der Meinungsdiktatur entgegen stellen, sonst werden Maas, Kahane und Konsorten dafür sorgen, dass wir bald nur noch Propaganda lesen dürfen. Wie zu Zeiten der Nazis. Wie zu Zeiten der DDR.
    Das kann kein Patriot wollen!

  6. ich würde eher schreiben „BETREUTE“ Bestsellerliste, denn Spiegel und andere Manipulativmedien stellen nicht einfach so die Info in rohform auf den Tisch…

    erst vor kurzer Zeit war z.b. in der STERN-Bestsellerliste- für die notgedrungen nötig- „finis germania“ drin.

    natürlich mit 5 Fußnoten, daß das Werk „kontrovers-rechtspopulistisch-böse und sonstiges hexenwerk sei…

  7. Der Wert der Spiegel-Bestsellerliste ist proportional zum Wert des Spiegel.

    Der Wert des Spiegel ist antiproportional zum Verkaufspreis des Spiegel.

    Der Verkaufspreis des Spiegel ist antiproportional zur Zahl der Leser.

    Die Zahl der Leser geht gegen Null.

  8. SYRISCHER MOHAMEDANER WARNT VOR DER A F D !!!

    http://www.bild.de/politik/inland/bundestagswahl2017/wahlaufruef-eines-fluechtlings-53298468.bild.html

    Man hat dem syrischen Journalisten, der hier in Deutschland im gemachten Nest hockt, offenbar vergessen mitzuteilen, dass der Krieg in Syrien vorbei ist, er wieder heimgehen kann!!!

    MOHAMMAD RABIE G O H O M E A G A I N !!!
    T A K E Y O U R P E O P L E W I T H Y O U!

    Heute erzählt uns der Mohammedaner kackfrech was wir zu wählen haben und morgen gehört ihm und seiner aufdringlichen Sippe unsere Heimat!

    Alle Mohammads uns seine Freunde nachhause schicken!

    A F D
    UNSERE VOLKSPARTEI!
    DIE PARTEI DER DEUTSCHEN!

  9. Noch weiter @ Buch+Zeitschriftenläden:

    obiges Buch ist bei weitem kein Einzelfall…

    je nach politischer-weltanschaulicher einstellung des betreibers hängt es eben NICHT nur von der pot. Verkaufsquote ab, ob diese oder jene Zeitschrift im Angebot da ist.

    als Vielleser, eben auch von „umstrittener“ Literatur weiß man dann, wo man bestimmte Zeitschriften garnicht erst suchen muß.

    ich sage nur „Compakt“, „junge Freiheit“, Jagd+Schießsport-literatur, militär-Geschichtshefte(damit meine ich nicht direkt SIGNAL oder DER LANDSER….)

    Auch in gewisser weise eine manipulation der Kunden…

  10. Folgender Text aus „Tichys Welt“ zeigt uns wie das System Merkel – ZDF läuft. LUG und BETRUG. Sagt das den „intelligenten Studenten im Land“, die „schwarz-CDU“ wählen. Sie sollen einmal ihr „Gehirn“ einschalten und nicht auf ihre Karrieren schauen. Immer mehr müssen das Land verlassen, weil keine guten Jobs in Deutschland! Passt auf Leute, dass das „Deutschland, das ihr Studenten noch kennt“, nicht bald abschmiert, wie amerik. Wissenschaftler das sehen. ZDF-.Kleber ist ein LÜGNER, siehe folgender Text aus Tichys Welt:
    ______________________________________________________________
    Kurz vor der Bundestagswahl ist das Rechtsgutachten des fachlich renommierten Parlamentsdienstes, das auf einen Auftrag der Abgeordneten Sevim Dagdelen von der Fraktion Die Linke hin erstellt wurde, ein absoluter Tiefschlag für Merkel, das ganze Kabinett und einen Bundestag, der es hingenommen hat, über eine so essentielle Frage weder zu debattieren, noch eine Abstimmung zu fordern. Gestern Nacht erklärte Claus Kleber bei Lanz im ZDF, was immer man über die Grenzöffnung denke, rechtlich sei sie nicht zu beanstanden. Der Wissenschaftliche Dienst stellt mit der Bundesregierung auch die allermeisten Medien in den Regen. Jedes Medium hätte diese Rechtsfrage auch selbst prüfen lassen können.

  11. @ jeanette 23. September 2017 at 09:06

    Frei nach Witold Waszczykowski: Es geht nicht an, dass wir unsere Soldaten in den Kampf nach Syrien schicken, während Hunderttausende Syrer Unter den Linden ihren Kaffee trinken und Wahlempfehlungen für die Wahl des Deutschen Bundestags aussprechen.

  12. Welchen Wert hat die Spiegel-Bestsellerliste noch?

    Der Boykott dieser Bücher ist nichts anderes als der Versuch, die kriminellen Migranten in Schutz zu nehmen. Rein aus Angst vor eben diesen. Allerdings, und das sollten sich die Verantwortlichen einmal hinter die grünen Ohren schreiben, fördern sie doch den Rassismus; Insofern, dass durch das Vertuschen der Straftaten dieser, und durch Migrantenboni vor Gericht, die Kriminellen nur noch mehr zu Straftaten ermutigt werden. Dies hat zur Folge, dass die kriminellen Migranten ihre eigenen ehrlichen Landsleute und „Mitmigranten“ in Misskredit bringen. Dann heißt es: Alle Migranten seien kriminell, was nicht so ist. Also, das ist eine Riesensauerei von unseren lieben Entscheidern und Vertuschern.

  13. Lt. Gutachten des Bundestages (siehe oben), gehört nicht die ganze Regierung CDU-SPD vor Gericht??!
    Ob diese kriminell waren und sind muß ein Gericht feststellen, oder ein Untersuchungsausschuß. Auch deshalb AFD, damit das passiert!

  14. @Barry
    Dieser Untersuchungsausschuss ist m.E. die wichtigste Aktion in der Nachkriegsgeschichte nach den Nürnberger Prozessen.

  15. Manipulation, Zensur, Verschweigen, Vertuschen – wenn es der guten Sache dient, nennt man das einfach nicht Manipulation, Zensur, Verschweigen, Vertuschen, sondern verantwortungsvolles Handeln im Sinne der Demokratie. Im selben verantwortungsvollen Sinne darf man auch Wahlstimmen für die AfD, bekanntlich die Feinde der Demokratie (M. Schulz), verschwinden lassen. Sieger ist die Demokratie, das sollten wir doch bitte nicht vergessen.

  16. Wie so oft in den Merkel-Medien, ist nicht interessant, was in ihnen steht, sondern was NICHT in ihnen steht. Das ist symptomatisch für totalitäre Regime, dass sie dem Untertan vorschreiben, was er zu glauben, denken, lesen hat.

  17. BILD wird zum großen AFD-Wahlhelfer und die GEZ-Medien auch! Diese sehen nicht – weil eingeschränkter IQ – dass ihre Kampagnen gerade das Gegenteil erzeugen. Das Wahl-Vieh-Volk wird immer aufgeklärter. Es ist wie beim Fussball: „Ich persönlich stehe immer auf die Underdogs!
    Nach dem Film von Eva Hermann durchschaue ich das System GEZ-Regierung immer besser!!! Es wird allmählich köstlich, wie die Medien naiv-dumm sind und bleiben!

  18. Mandats-Rechner.

    Sitzverteilung bezogen auf die INSA-Umfrage vom 22.9.

    Union: 34 Prozent= 254 Sitze (aktuell 309 Sitze)
    SPD: 21 Prozent= 156 Sitze (aktuell 193 Sitze)
    Grüne: 8 Prozent= 60 Sitze (aktuell 63 Sitze)
    FDP: 9 Prozent= 67 Sitze (aktuell 0 Sitze)
    Linke: 11 Prozent= 82 Sitze (aktuell 64 Sitze)
    AfD: 13 Prozent= 97 Sitze (aktuell 0 Sitze)
    _________________________
    Die Union würde mit 55 Mandaten die höchsten Verluste erleiden.
    Die Abgeordneten können sich bei Merkel bedanken.

  19. Wenn man sich diejenigen im Wahlkampf anschaut, die der Meinung sind, solidarischer, weltoffener und toleranter zu sein als der Rest der in ihren Augen verbitterten Menschen, bekommt man es mit der Angst zu tun.
    Sollen uns die Schulzes und Stegners, die Maas und Altmaiers, Özdemirs und Göring-Eckhardt sowie ähnliche hasserfüllte Politiker wirklich regieren dürfen ❓
    Eben die, die an jedem Verbrecher Toleranz bis zum Erbrechen üben, aber den politischen Gegner offen diffamieren, ohne zu bedenken, dass auch hinter diesem Menschen eine Familie, Freunde und ein Arbeitsumfeld steht?
    Selbst im Krieg gibt es Grenzen und auch Liebe basiert auf Vertrauen.
    Aber von solchen Menschen, die ohne Argumente offen hassen, von denen möchte ich nicht regiert werden und hoffe, dass sie auch niemals in wirkliche Machtpositionen kommen, in der sie ihre wahre Natur ausleben können.

  20. „Welchen Wert hat die Spiegel-Bestsellerliste noch?“

    Keinen, denn diese selbsternannten „Anständigen“, die unliebsame (aber in einer Demokratie vollkommen legitime) politische Meinungsäußerungen zensieren und unterdrücken, nur weil es nicht in ihr ganz persönliches (meist linksliberales) Weltbild passt, sind keinen Deut besser als die, die sie durch Ausgrenzung und Diskreditierung zum Schweigen bringen wollen.

    Von wegen Demokraten..

  21. Die Buchhändler jammern lieber über sinkenden Umsatz, statt die Bücher zu verkaufen, die die Kunden haben wollen.

    Die sollten sich mal bei der Lügenpresse ansehen wohin das führt.

  22. Es ist ja schon mal einer wegen „Kontrollverlust“ abgesetzt worden:

    Dr. Alfons Proebstl 86 – Out of Control!

    https://www.youtube.com/watch?v=J7zegBU4aIo

    Das schlimmste ist, wenn Dumme fleißig sind.

    Ein besonders fleißiger ist der Herr Ramelow aus Thüringen. Er schreit doch tatsächlich am Bahnhof „Inschallah“ in sein Megafon.

    Kritik am grünen Integrationsminister ist jetzt ein Dienstvergehen. Kritik will man net, denn Deutschland ist derzeit im völligen Willkommenskulturrausch. Aber sie wissen ja, nach jedem Rausch gibt’s an Kater, und der wird bestimmt dies’mal g’waltig werden. Über Afrika lacht die Sonne, und über Deutschland die ganze Welt.

    Ungarn, Russen, Slowaken und Tschechen zweifeln inzwischen am Geisteszustand der Deutschen.

    Wer rechtes Pack ist, und wer anständiger Bürger sein darf, darüber befinden die durchgeknallten aus der Politik – und die ihnen hörigen Medienbüttel.

    Früher wurde Deutschland noch am Hindukusch verteidigt. Na, heute rückt der Hindukusch Deutschland auf die Pelle.

    Komischerweise sind’s meistens Frauen, die schreien „Refugees welcome“. Da passt der Satz, nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber.

  23. Die Lügner und Diebe gehen auch gerichtlich gegen den Autor vor:

    „Mein Buch ist seit dem 10.8. Spiegel-Bestseller (Amazon Platz 9 unter allen Büchern, Platz 1 in Deutsche Politik sowie in Börse & Geld). Gestern, am 11.8., erhielt ich erstmals in meinem Leben eine Vorladung der Polizei als Beschuldigter. Es geht um „üble Nachrede“. Nun legen mir also nicht mehr nur Amazon, ARD, Wiwo, die Welt und viele andere System-Organe Steine in den Weg. Die nächste Stufe der Eskalation, vor der ich gewarnt wurde, beginnt“ …

  24. Woelkis Kölner Domradio hetzt im Namen der Kath. Kirche einen Tag vor der Wahl massiv gegen die AfD.

    Nicht nur der Münchner Erzbischof sieht das so. Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki stört sich besonders an der Ablehnung des Islam durch die AfD: „Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Eine ganze Weltreligion wird da an den Pranger gestellt“, betonte Kardinal Woelki gegenüber domradio.de. Auch von evangelischer Seite gab und gibt es massive Kritik an der AfD und ihren Ideen.

    https://www.domradio.de/themen/kirche-und-politik/2017-09-23/klare-abgrenzung-von-seiten-der-kirchen-zur-afd
    Während Marx und Bedford Strohm in Jerusalem die Amtskreuze ablegten, und damit das christliche Bekenntnis, werden hier jene, die sich christlich nennen und den Islam ablehnen, als Objekte des kirchlichen Hasses gebranntmarkt.

  25. @ Al Bundy

    „Früher wurde Deutschland noch am Hindukusch verteidigt. Na, heute rückt der Hindukusch Deutschland auf die Pelle.“

    Sag ich schon längst. Mutti toppt den Gröfaz Militärisch um Längen. Wer könnte denn eine Frontbegradigung vom Hindukusch an den Rhein noch überbieten?

  26. Es gab mal so etwas wie eine faire Demokratie in Deutschland. Als die Linken sich anfingen um ihre Kohle zu sorgen, da begann das Theater. Warum opfern diese Leute sogar die Demokratie? Das ist alles sehr traurig. Dabei wird die Saat auch nicht aufgehen. All die Moslems wegen denen sich Deutsche zur Zeit in die Haare kriegen, all diese Moslems interessieren sich nicht für Politik. Diese Moslems lachen sich über uns Deutsche einfach nur tot. Keiner dieser Moslems wird weder die Linken wählen und auch nicht die Grünen. Die SPD auch nicht. Die Moslems tun im Moment nur so als würden sie es tun wolllen. Aber wie man am Beispiel der Niederlande oder Großbritannien sehen kann, warten die Moslems eigentlich nur darauf ihre eigenen Parteien gründen zu können. Diese Parteien werden die dann wählen. Die Linken sind nur eine Zwischenstation. Auf ein Bier mit Özdemir! Das ich nicht lache……..das steht allen Ernstes auf den Wahlplakaten der Grünen. Und die dämlichen Deutschen fallen darauf herein. Naja, nicht alle. Die Deutschen die nicht darauf hereinfallen sind , nach zeitgenössischer Nomenklatur , Nazis. So etwas passiert tatsächlich in Deutschland im Jahre 2017. Und in Europa. Sollte Mutti durch eine gute Laune des Schicksals eines Tages nicht mehr sein, ich würde wetten das sich dann massiv etwas ändern würde……….man wird ja noch träumen dürfen! Morgen ist Wahl.

  27. Ups. Liegt wohl an einer bestimmten Partei, daß der Kommentar automatisch in die Moderation rutscht. Einfach auf die Welt-Startseite gehen, SPD-Gülle-Güllner kübelt:

    Forsa-Chef prophezeit AfD ähnliches Schicksal wie der EnPeDe

    Weglachen muß man den Clown mit seiner ideologischen Gefälligkeits-Kaffeesatzleserei, die weder mit Wissenschaft noch mit Realität noch mit dem Versuch, der Realität habhaft zu werden, das Geringste zu tun hat.

  28. Was solls? Statt Bücher werden eben bald Zeitungen in rauen Mengen verbrannt… Am besten direkt vor den Verlagshäusern… 🙂

  29. Die Frage, welchen Wert diese Listen speziell im Spiegel haben, erschließt sich mir , seitdem ich diese blonde Trulla mit Doppelkinn vom Spiegel reden hören neulich in so einer Labershow. -Natürlich auch wider nur Hetzte gegen AfD. . Erstaunlich war allerdings, dass diese angebliche Politik-Journalistin nicht fähig ist Goggleergebnissse durch klicken zu öffnen. Es ging darum, dass man angeblich nichts daraus schließen könnte, wenn man die Begriffe Messer und Mann als suche eingibt, wie das wohl ein AFDler gemacht hat in einer Rede. Natürlich muss man dann die Ergebnise auch lesen. Muss man wohl erst extra sagen. Spiegel eben ..
    Natürlich spach die gute auch keiner an darauf, dass das berühmte “ Mahnmal der Schande“ ein sprachliches originalkonstrukt ist des Spiegel- Urgesteins Rudolf Augstein. Statt dessen wurde es wieder verzerrt und entstellend umgedeutet und das wohl wider besseren Wissens , sonst müsste man annehmen dass diese Leute einfach doof sind und das sind die nicht. An dem Beispiel aleine, finde ich, kann man sehr schön sehen, wie die Schmierenkampagne gegen eine neue Partei läuft, die inzwischen wirklich schon selbst faschistoide Züge hat.
    In der Sendund sass dann stellvertretend für die grünen ein Deutsch- türke und ein deutscher SChauspieler, dessen namen ich schon lange vergessen hab udn wohl nur bekantist, weil der mal in einem amerikanischen film eine Nebenrolle hatte. Dieser Mann war das Highlight der Sendung- mit schiefen Blick und noch fieseren Gesichtszügen geiferte den üblichen sendungsphilen Hetzmonolog und das so schlecht, dass man ihm die auswendig gelernten pathetischen Phrasen förmlich ansehen konnte. EIn SPD-MItglied.
    Für die CDU war Uschi Glas da , die nach eigenem bekunden nur aus Protest gegen ihre Eltern und dem damaligen Mainstream bei der CDU gelandet ist und kurz davor war Merkel heilig zu sprechen.
    Man sieht – die geistige Elite und politische Hochkaräter, die wieder mal unisono auf den einen einschlugen, der sich zur AfD bekannt hat, – ein ehemaliger Nachrichtenmoderator. Der weiß, wie das so läuft im TV , lach. Und die Moderation ? Wenn man das so nennen kann,- schon vergessen. Ließ einfach weiter hetzten. Wie üblich.

  30. kalafati 23. September 2017 at 09:54

    Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki stört sich besonders an der Ablehnung des Islam durch die AfD: „Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Eine ganze Weltreligion wird da an den Pranger gestellt.“

    Ja und, Woelki du Knallcharge? Was ist daran schlimm „eine Weltreligion an den Pranger“ zu stellen? leben wir inzwischen wieder in voraufklärerischen Zeiten, in denen Religionen – wie im Islam übrigens bei Todesstrafe festgelegt – nicht kritisiert, also „an den Pranger“ gestellt werden dürfen? Was ist in deiner Birne falsch verdrahtet, daß du eine totalitäre Ideologie, die unter dem Mäntelchen der Religion segelt und die dir als Christ bestenfalls ein Leben in der erbarmungslosen Dhimma zugesteht, so idiotisch verteidigst? Erhoffst du dir im Kielwasser des Islams wieder Macht und politischen Einfluß der katholischen Kirche in der deutschen Politik?

    Selbstverständlich kann man „eine ganze Weltreligion“ an den Pranger stellen, du Hohlphasendrescher. Passiert dem Christentum ununterbrochen. Erinnert sei nur an den zehnbändigen (!) Bestseller – wo wir gerade bei Büchern und Bestsellern sind – „Kriminalgeschichte des Christentums“ von Wolfgang Deschner.

    Kannst du dir, Woelki, in Saudi Arabien einen zehnbändigen Bestseller „Kriminalgeschichte des Islams“ vorstellen? Eben. Warum verteidigst du dann diese mörderische Ideologie so vehement?

  31. Kooler 23. September 2017 at 09:53

    Die Lügner und Diebe gehen auch gerichtlich gegen den Autor vor:

    „Mein Buch ist seit dem 10.8. Spiegel-Bestseller (Amazon Platz 9 unter allen Büchern, Platz 1 in Deutsche Politik sowie in Börse & Geld). Gestern, am 11.8., erhielt ich erstmals in meinem Leben eine Vorladung der Polizei als Beschuldigter. Es geht um „üble Nachrede“. Nun legen mir also nicht mehr nur Amazon, ARD, Wiwo, die Welt und viele andere System-Organe Steine in den Weg. Die nächste Stufe der Eskalation, vor der ich gewarnt wurde, beginnt“ …

    226 Kundenrezensionen https://www.amazon.de/Kontrollverlust-Wer-uns-bedroht-sch%C3%BCtzen/dp/3864454921

    Von docinsider am 2. August 2017
    Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
    Der Autor bringt kurz vor der Bundestagswahl schonungslos und sehr gut mit Quellen und beweisbaren Fakten belegt mit diesem Enthüllungswerk alles detailliert und spannend zu lesen zu Papier, was sich jemand mit gesundem Menschenverstand seit vielen Jahren schon immer gedacht hat. Angefangen von Verderben bringenden „Euro Rettungen“, einer völlig verfehlten EZB Null Zins Politik, die eine Entschuldung von Staaten zu Lasten der Steuerzahler und Sparer bewirkt, über die Darlegung der von der Merkel Regierung begangenen Rechtsbrüche bei der so genannten „Flüchtlingskrise“ bis hin zu einem Kompendium des Vermögensschutzes in schwierigen Zeiten hat dieses Buch wirklich aktuell ein Alleinstellungsmerkmal.Dieses sehr gut recherchierte Buch, welches zudem (partei-) politische Neutralität glaubhaft erkennen lässt, hat mir durch all die Belege und Quellenangaben sehr geholfen meine persönliche Meinung zum Totalversagen von Merkel und Co., der EU, des Euro-Geldsystems und der „Integration“ von völlig kulturfremden und illegal eingereisten Wirtschaftsmigranten und „Versorgungs-Suchenden“ auch im Freundes- und Bekanntenkreis nachhaltig argumentativ zu unterstützen. Dieses Buch ist ein MUSS für alle, für die individuelle Freiheitsrechte, Erhalt des erarbeiteten gesellschaftlichen und individuellen Wohlstands sowie innere Sicherheit und friedliche Völkerverständigung ein hohes Gut ist, welches uns schleichend Zug um Zug schon weg genommen wurde, ohne dass es die Mehrheit des Bevölkerung / des Volks / der Menschen, die hier schon länger leben, gemerkt hat. Weil das Buch bei Amazon aus mir unverständliche Gründen in Buchform erst in „1-2 Monaten“ lieferbar ist, habe ich es bei Hugendubel in München gekauft.

  32. Alemao 23. September 2017 at 08:51

    Aber interessant. Das SPRINGER (also Angela Merkels Hausblatt) immer noch auf „Neuer Mensch“-Ideologie macht.

    Wer seine Heimat nicht gegen den IS verteidigt- ist gut.
    Wer seine kulturellen Wurzeln verteidigt- ist schlecht.

  33. Babieca 23. September 2017 at 10:21

    kalafati 23. September 2017 at 09:54

    Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki stört sich besonders an der Ablehnung des Islam durch die AfD: „Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Eine ganze Weltreligion wird da an den Pranger gestellt.“

    Ja und, Woelki du Knallcharge?

    Diese Nachkommenslosen, die sich von kleinen Jungen ihre …. lutschen lassen und sich an Kindern vergehen.
    Macht am Dom das Licht aus und geht nach Haus.

  34. Walter White 23. September 2017 at 10:03

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/totschlag/das-ist-das-opfer-von-korbach-53298300.bild.html

    Solche Schlingel diese Heranwachsenden. Einfach in Brust und Bauch gestochen. Wenn das kein Dududu vom Haftrichter gibt.

    Noch am Tatort nimmt die Polizei die beiden Älteren (18, 19) aus der Gruppe fest, die ➡ polizeibekannten Heranwachsenden sollen gemeinschaftlich den 15-Jährigen getötet haben. Beide jungen Männer waren laut Polizei nicht unerheblich alkoholisiert, aktenkundig, machten bei der Polizei Angaben.

    Aus dem Polizeibericht:

    Alle Beteiligten sind deutscher Herkunft ohne Migrationshintergrund und leben schon lange in der Kreisstadt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44150/3742454

  35. Polizeidirektion Lübeck
    POL-HL: HL-Innenstadt-Breite Straße Schrangen / Widerstand-Gefangenenbefreiung
    21.09.2017 – 15:22

    Lübeck (ots) – Am gestrigen Mittwochabend (20.09.) wurden Polizisten in die Breite Straße geschickt, da sich offenbar sogenannte Punker an einem abgestellten Funkwagen unberechtigt aufhielten und nach Aussage der Anruferin „zu schaffen“ machten. Die Beamten des parkenden Streifenwagens waren in einem Bekleidungsgeschäft zu einem Einsatz gerufen worden. Am Ende wurden die Polizisten respektlos behandelt, beleidigt und fertigten hierzu Ermittlungsverfahren, aber auch hinsichtlich des Widerstandes und der versuchten Gefangenenbefreiung.

    Die Beamten des 1. Polizeireviers stellten gegen 19.10 Uhr zwar mehrere Punker direkt am Wagen fest, konnten aber keine offensichtlichen Beschädigungen feststellen. Während sich die Beamten sich das Fahrzeug ansahen, schrien die Anwesenden anlasslos und zeigten sich respektlos und beleidigten sie. Dieses führte abschließend dazu, dass die Gruppe (8) von den eingesetzten Beamten einen Platzverweis für die Breite Straße erhielt. Ein 14-jähriger Lübecker aus der Gruppe beleidigte die Beamten. Er muss sich in einem Ermittlungsverfahren verantworten. Ebenfalls beleidigte ein 32-jähriger Lübecker die Beamten. Bei der Personalienfeststellung zeigte er sich aggressiv und versuchte nach den Polizisten zu treten und zu schlagen. Um dieses zu unterbinden wurden ihm Handfesseln umgelegt. Zeitgleich versuchte eine 45-jährige aus der Gruppe heraus den vorläufig Festgenommenen zu befreien. Dabei trat sie auf einen Beamten ein und versuchte den Punker wegzuziehen.

    Ein beherzter Passant eilte den Polizisten zur Hilfe und hielt die Frau fest, so dass die Maßnahmen fortgesetzt werden konnten. Kurz darauf trafen weitere Funkwagen als Verstärkung ein und der helfende Mann ging weiter.

    Auch die Feststellung der Personalien bei der Frau war nun durch ihr strafbares Handeln erforderlich geworden. Dieses wollte sie nicht und sperrte sich gegen alle Maßnahmen, ballte ihre Fäuste gegen die Beamten und letztendlich versuchte sie, aber auch der zuvor festgenommene Mann, die Beamten anzuspucken.

    Abschließend führte es alles Handeln dazu, dass das Pärchen in Handfesseln und notwendig gewordenen Spuckschutzhauben zum Polizeigewahrsam gefahren wurde. Dort führten die Beamten alle polizeilichen Maßnahmen durch und gegen 22.00 Uhr konnten beide wieder entlassen werden.

    Die Ermittlungen hinsichtlich der Beleidigungen, Widerstände und der versuchten Körperverletzungen und Gefangenenbefreiung führt das 1. Polizeirevier in Lübeck. Die Ermittler bitten den Passanten, der so beherzt den Beamten half, dass er sich telefonisch unter der Rufnummer 0451-1310 meldet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/3741682

  36. lorbas 23. September 2017 at 10:33
    lorbas 23. September 2017 at 10:37
    Alle Beteiligten sind deutscher Herkunft ohne Migrationshintergrund und leben schon lange in der Kreisstadt.
    ——————————————–
    In Lübeck wurde nicht ausdrücklich der Migrationshintergrund der Täter verneint, daher ist dieser zu 99,9999% wahrscheinlich.

    Ein beherzter Passant eilte den Polizisten zur Hilfe und hielt die Frau fest, so dass die Maßnahmen fortgesetzt werden konnten.

    Nicht unwahrscheinlich, dass der „beherzte Passant“ eine Anzeige wegen sexueller Belästigung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung angehängt bekommt, während das Gesinde lehr ausgeht.

  37. Etwas OT

    21.09.2017 –

    Marburg-Biedenkopf – Mann schlägt mit Schirm zu

    Marburg: Nach einem Vorfall, der sich bereits am Donnerstagnachmittag, 14. September ereignet hat, ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung und sucht Zeugen. Ein etwa 25 bis 30 Jahre alter, zirka 185 cm großer Mann mit dunklem Teint schlug gegen 15.30 Uhr grundlos mit einem karierten Regenschirm in der Straße „Zwischenhausen“ auf den Unterarm eines sehbehinderten Schülers. Einen weiteren Schüler drückte der rabiate Mann gegen die Hauswand. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Verdächtigen und dem Vorfall machen können, melden sich bitte bei der Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3741286

  38. Ich finde das eigentlich gar nicht so schlecht, dass sich die Antidemokraten unter den Buchhändlern so bereitwillig zu erkennen geben. Somit hat der wertetreue Leser und Kunde nicht mehr „die Qual der Wahl“, sondern kann sich zielgerichtet für ein Unternehmen entscheiden, welches sich für die Erhaltung der Demokratie entschieden hat. Die hier genannte Bestsellerliste des einst ruhmreichen, heute nur noch peinlichen Unternehmens nehme ich übrigens nur dann zur Kenntnis, wenn es mal wieder einen Artikel über die politische Tilgung eines Titels gibt. Das ist für mich dann DER Kaufanreiz. Ansonsten ist mir das herzlich Wurst.

  39. lorbas 23. September 2017 at 10:56
    185 cm großer Mann mit dunklem Teint
    ——————————-
    Die Polizei plant eine Razzia in Sonnenstudios, die Beschlagnahme der Kundenkarteien sollte Aufschluss über den möglichen Täter geben. Wo sollte der dunkle Teint sonst herkommen?

  40. Bei uns steht bei einem Buchhändler das Maas-Traktat im Schaufenster. Die scheinen dann also auf Verkäufe nicht angewissen zu sein.

  41. Der „Kontrollverlust“ ist beim Spiegel doch auch schon längst eingetreten, und deshalb geht es auch dort steil bergab.

  42. Wobei aber noch immer noch nicht geklärt ist, ob Thalia speziell Thorsten Schulte oder generell den Kopp-Verlag boykottiert. Ich halte Letzteres für möglich, nachdem „Vice“, die „Huffington Post“, die „taz“ und sicher noch andere Thalia öffentlich dafür kritisiert haben, dass sie die „rassistischen, geschichtsrevisionistischen und verschwörungstheoretischen“ Bücher des Kopp-Verlags im Sortiment haben, und zwar lange, bevor Schultes Buch erschienen ist:

    https://taz.de/Hetzschriften-bringen-Kohle/!5344206/

    Bei Amazon steht „Kontrollverlust“ nach wie vor in vier (4!) Kategorien auf Platz 1, was will man mehr? Und beim „Spiegel“ steht das Buch auf Platz 3 – worum geht es hier eigentlich?

  43. @ Alemao 23. September 2017 at 08:51

    Nicht nur der Spiegel erfüllt seinen journalistischen Auftrag nicht.
    BILD lässt jetzt einen „Flüchtling“ gegen die AfD hetzen:

    http://www.bild.de/politik/inland/bundestagswahl2017/wahlaufruef-eines-fluechtlings-53298468.bild.html

    Diese WiXXer – sorry, aber mir fällt für diese dreisten Unverschämtheiten kein gesitteter Begriff mehr ein! – versuchen es wirklich mit allen noch so primitiven Mitteln. Einziger Trost ist, dass die Manipulationsversuche nicht mehr fruchten und eher das Gegenteil bewirken.

    Friede Springer, ich verachte Sie mittlerweile ebenso sehr wie Angela Merkel. Und das will eine Menge heißen. Ihr Mann, der ein aufrechter, unbequemer Demokrat war, würde sich im Grabe umdrehen. Axel Cäsar Springer würde heute die AfD wählen. Dessen bin ich mir sicher. Sie haben das Andenken Ihres verstorbenen Gatten mit Füßen getreten!

  44. Fängt ja gut an am frühen Morgen, „wobei aber immer noch nicht geklärt ist…“. Und was genau wirft man dem Harenberg-Verlag vor? Der übrigens seit zehn Jahren dem „Spiegel“ gehört.

  45. Babieca 23. September 2017 at 10:01

    Unglaublich was ein Pfeife wie Güllner da abläßt. Unfassbar wie man die Realitäten dermaßen ignorieren kann und ja demnächst auch unmittelbar Lügen gestraft wird.
    Zwar kann es natürlich zu einer Abspaltung von Teilen der Petry/Petzell-Fraktion kommen. Aber das ist doch, wie der Parteitag in Köln gezeigt hat, längst nicht mehr die bestimmende Richtung. Das sind doch Meuthen, Gauland, Weidel, Reil, Höcke und wie die Pressekonferenz von Weidel/Gaulad gezeigt hat, weitere sehr kompetente Leute im Hintergrund (ich denke an den Reusch) Auch auf Kreisebene haben sich die eher „radikaleren“ Leute durchgesetzt, weil man weiß was die Stunde geschlagen hat.
    Was glaubt dieser Güllner-Arsch eigentlich, dass die Ingenieure, Juristen, Polizisten und Berufe aller Art kein Standing haben und das wir das alles zum reinen Vergnügen machen. In der AfD sind nicht solche Ärsche wie Güllner. Da sind Leute mit Überzeugung drin, die auch im Berufsleben verankert sind (im Gegensatz zu den (Kreissaal, Hörsaal, Plenarsaal-„Politikern“ (*)) und die keine Lust mehr haben sich um die Früchte ihrer Arbeit bringen zu lassen.

    (*) Unglaublich solche Ärsche und armseligen Kreaturen höher zu bewerten, wie die Qualität die in der AfD versammelt ist.

  46. INGRES 23. September 2017 at 11:33

    Von der AfD-Prominenz habe ich noch den Bystron vergessen und vielleicht noch einige andere Bekannte, die ich aber jetzt nicht kenne.

  47. Hört doch mit diesem Pseudowissen über Friede Springer auf, das ist doch albern! Als wenn die Frau täglich oben in der 18. Etage des Springerhauses in Kreuzberg säße und den Redaktionen Anweisungen erteilt. Wir sollten stattdessen mal die Rede zur Kenntnis nehmen, die der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner neulich beim BDZV-Treffen in Stuttgart gehalten hat, eine realistischere Einschätzung unseres multikulturellen Alltags ist nicht denkbar.

  48. Würden die Schlafschafe konsequent zu Ende denken müssten sie erkennen:

    Die Bücherverbrennung im dritten Reich wurde uns als furchtbarer Akt eingeimpft. In der Schule bekam man die Bilder reingedrückt und die Lehrer machten uns klar dass das ein furchtbarer Akt gegen die Menschlichkeit war. OK, das interessierte mich damals nicht wirklich. Ich dachte nur: Tolle Aktion, dann braucht man schon nicht zu lesen. Nee Spass… ich habe sehr viel gelesen und ich habe auch eine ziemlich beachtliche Bibliothek und auch reichlich linke Werke – da kommt man ja nicht umhin.
    Ja, der furchtbare Akt gegen die Menschlichkeit… Bücher verbrennen, das geht garnicht. OK, das ist in uns drin und wir haben uns das genetisch verinnerlicht.

    Heute wird das viel mehr Raffinesse gemacht. Bücher werden nicht in die Listen aufgenommen als würden sie nicht existieren. Schlafschaf wird sie nicht finden, weil sie ja nicht in der meinungsbildenen Liste stehen. Sie gibt es praktisch gar nicht. Die Autoren werden diskreditiert, geben sie dann nicht nach werden die Schrauben angezogen. Und nicht die Daumenschrauben sondern die Ganzkörperpresse. Siehe Akif Pirincci oder Dr. Udo Ulfkotte. Große Verlage nehemn ihre Bücher aus dem Programm, Neuveröffentlichungen sind nur noch in Kleinstverlagen möglich, Unterlassungsklagen werden erlassen, man verbringt mehr Zeit beim Anwalt als am Schreibtisch, Hausdurchsuchungen folgen, man wird gesellschaftlich geächtet. Man muss schon einen starken Willen, festen Willen und einen dickköpfigen Charakter haben um dies durchzustehen.

    Mein Fazit: Die Bücherverbrennung früherer Tage und die heutige Vorgehensweise sind sich nicht unähnlich. Mir persönlich erscheint die Verbrennung ehrlicher und sogar menschlicher. Wobei ich beide Vorgehensweisesn verachte und auf das Schärfste verurteile. Bücher stellen auch unsere, so oft beschworene Meinungsfreiheit dar. Man kann sie lesen, muss es aber nicht. Geistige Diarrhoe braucht man sich nicht unbedingt reinziehen, wobei das wieder im Auge des Betrachters liegt.

    Wovor haben die Leute eigentlich so unglaublich Angst? Uns wird immer vorgeworfen, wir handel und reden nur weil wir Angst hätten. Aber von „oben herab“ scheinen die Leute noch viel mehr Angst vor ihrem Volk (ist das Wort schon verboten?) zu haben. Zur Demokratie gehört auch das freie Recht auf Meinungsbildung – das haben wir allerdings leider schon abgeschaft – Naja, eigentlich war es noch nie wirklich da, wir merken es nur erst jetzt. Schade eigentlich…

  49. Im Thalia, Spitalerstraße Hamburg, blieb das Feld im September leer mit dem Hinweis, das Buch werde nicht beworben.
    Bereits im August auf das Verhalten Amazons angesprochen meinte man bei Thalia möglicherweise scheinheilig, dass das unter wirtschaftlichen Aspekten ja gar keinen Sinn mache.

  50. @ Heta 23. September 2017 at 11:37

    Hört doch mit diesem Pseudowissen über Friede Springer auf, das ist doch albern! Als wenn die Frau täglich oben in der 18. Etage des Springerhauses in Kreuzberg säße und den Redaktionen Anweisungen erteilt.

    Weshalb sollte ich damit aufhören?! Sie muss dazu nicht tägliche Redaktionsanweisungen erteilen, es reicht, wen die Richtung festgezurrt ist – und die ist zu 100 % Pro-Merkel – und jeder Redakteur Bammel davor hat, bei der obersten Chefin wegen regierungskritischer Zeilen in Ungnade zu fallen. Solche auf Unterwürfigkeit und Untertanengeist beruhende Systeme sind im Übrigen effektiver und funktionieren meist perfekter als tausend Anordnungen, Kommandos und Weisungen. Es ist ja wohl mehr als offensichtlich, wie Springer-, Burda- und Bertelsmann-Medien Merkel abdecken, sie bei jeder Schweinerei aus der Schusslinie nehmen und immer wieder als „nette Mutti von nebenan“ schönzuschreiben versuchen. Sie können mir nicht erzählen, dass die Chefinnen dieser Verlagsimperien, die sich der Freundschaft mit Merkel rühmen (und die Kanzlerin der engen Beziehungen zu ihnen), darauf keinen Einfluss nehmen. Und dass bei der WELT etwa schleimige Redakteurs-Typen vom Schlage eines Torsten Krauel besonders hoch im Kurs stehen, können Sie auch kaum abstreiten, während ein eher kritische Kopf wie Stefan Aust, nachdem er zwei gute Leitartikel zur Merkelschen Grenzenöffnung publiziert hatte, auf einmal ganz still wurde – und das als Herausgeber! Dass da gewisse „Eliten“ informell gewirkt haben und über die bestens vernetzte Friede Springer Aust einen Maulkorb verpasst hatten, war offensichtlich.

  51. @ Wikinger70 23. September 2017 at 09:17

    Der Boykott dieser Bücher ist nichts anderes als der Versuch, die kriminellen Migranten in Schutz zu nehmen. Rein aus Angst vor eben diesen.

    Und aus Angst zuzugeben, was man angerichtet hat.

  52. @ Heta 23. September 2017 at 11:21

    worum geht es hier eigentlich?

    So weit ich das verstanden habe geht es darum, dass die Spiegel-Bestsellerliste verfälscht wird, wenn die Datenbasis für die Erhebung manipuliert wird. Der Spiegel hat es noch nicht gewagt, dass Buch aus der Bestsellerliste zu streichen, aber das Buch bekommt dort eventuell weniger Punkte, weil Buchhandlungen das Buch buch nicht oder boykottmäßig anbieten.
    Im übrigen interessiert mich die Spiegel-Bestsellerliste eigentlich nicht, da ich ohnehin fast nur Naturwissenschaften lese und wenn was Poltisches, dann auch über andere Kanäle erfahre.

  53. Ach übrigens, es gab wohl auch schon Naturwissenschaft die im Spiegel auf Platz1 stand, aber das habe ich sicherlich schon vor dem Spiegel spitz gehabt.

  54. @ Wuehlmaus 23. September 2017 at 12:16:

    Und wie erklären Sie sich dann das Buch „Die Getriebenen“ von „Welt“-Redakteur Robin Alexander und die realistischen Langzeit-Reportagen der „Bild“-Zeitung über den Dilettantismus beim BAMF? Oder die großen „Bild“-Artikel etwa darüber, „wie Verica J. in Deutschland abkassiert“, Dinge, die man sonst nirgendwo lesen kann? Oder Dirk Schümers „Welt“-Artikel unter der Überschrift „Nein, liebe Grüne, Migration ist kein Menschenrecht“?

    Wie das mit Stefan Aust damals war, weiß ich nicht, aber die Verhältnisse sind nicht so schlicht wie oft vermutet wird. Es gibt sone und solche, „Welt“-Ressortchef Wolfgang Büscher schrieb mir Anfang der Woche:

    Eines noch. Wir bei der „Welt“ waren es, die als Erste kritisch über das Regierungshandeln in der Flüchtlingskrise berichtet haben, schon im Frühjahr 2015, und dann sehr explizit im Herbst 2015. Ein großer Teil unserer Recherchekapazität ging damals in dieses Thema, auch ich war daran beteiligt. Immer wieder haben wir seither über diese Dinge berichtet. Wir waren auch so ziemlich die Ersten, die über die ganze Dimension der Silvesterereignisse berichtet haben. Man kann uns nun wirklich nicht vorwerfen, wir seien auf diesem Auge blind. Ich sehe ja, wie sich das politische Denken in Deutschland polarisiert – ich halte aber daran fest, dass wir als Zeitung nicht der Versuchung erliegen dürfen, uns einfach auf eine Seite zu schlagen. Dann würden wir zum Kampagnenblättchen herabsinken, auf der einen oder anderen Seite. Das wäre mir – und ich darf sagen, auch den Kollegen in meinem Team – zuwider.

    Naja, was im Fall Lindner nicht ganz so gestimmt hat, das genau war ja mein Vorwurf an die „Welt“: Kampagnenjournalismus zugunsten der FDP.

  55. Lehmanns ( lob.de ) boykottiert das gesamte Kopp Programm. Ich wollte das Buch von Thorsten Schulte bestellen.
    „Vielen Dank für Ihre eMail! Wir haben uns entschieden, das Verlagsprogramm des Kopp-Verlags nicht mehr anzubieten, daher ist auch der von Ihnen genannte Titel auf lehmanns.de nicht bestellbar.“

  56. Babieca 23. September 2017 at 10:06; Thema N.. führt tatsächlich zur Mod.
    Ich erinnere nochmal daran, was sich diese Bettina Schausten mal nach ner Wahl geleistet hat. Die ging zu obigem Parteichef und begann das Gespräch mit „Sie sind ja Neonazi“ Ob sie vorher irgendeine Begrüssung hatte ist mir nicht mehr geläufig. Bis zu diesem Zeitpunkt war sie mir eigentlich ganz symphatisch.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass sie dieselbe Tour auch bei der AfD abziehen wird. Eventuell sollte man die
    ZDF-Wahlveranstaltung komplett aufnehmen, wobei ARD nicht besser ist. Judith Schulte-Loh ist ja auch so eine Marke und die A. Planken schätz ich genauso ein.

    at 10:21; Ja und, die katholische Kirche wird doch permanent an den Pranger gestellt. Da drüber regt sich keine alte Sau auf. Wie war das noch wie Erika den früheren Papst Benedict, ich meine es war wegen den angeblichen Missbrauchssachen angerufen und blöd angelabert hat. Das fand unsere komplette Kirchen und Journhalunken Meute voll in Ordnung. Die Chance missbraucht zu werden ist in linksgrünen Odenwald, Montessori usw Schulen sicher um ein vielfaches höher, als in einer kirchlichen Einrichtung.

  57. Heta 23. September 2017 at 12:57

    Das leidige Thema, dass angeblich in der Mainstreampresse auch was Kritisches stehe. Ich kann nicht direkt mitreden was die Welt anbelangt, weil ich weder die Welt noch irgendein anderes MS-Medium konsumiere. Aber auf der Insel und bei Besuchen bekomme ich dann dich die FAZ und die „Rheinische Post“ in die Finger. Dann wird mir auch immer wieder aufgetischt, wie kritisch der Altenbockum ist und dass in der Rheinischen Pest ja hier ein Hinweis auf die Ethnie des Täters sei.
    Wie gesagt, ich kann nicht direkt mitreden, aber nach dem was ich dann doch so mitbekomme, stimme ich dich eher dem Norbert Bolz zu, der das sehr schön ausdrückt (ganz anhören (am Anfang sieht es so aus, als ob er die „Lügenpresse“ entschuldigen wollte, aber nur um sie umso mehr zu geißeln). Na ja und ich bin etwas mehr geradeaus in meiner Ausdrucksweise, ich stehe ja nicht wie Bolz in der Öffentlichkeit und muß so tun als ob dieses Land noch ein demokratischer Rechtsstaat sei. Aber für seine Stellung in der Öffentlichkeit geht der Bolz schon ans Maximum. (https://www.youtube.com/watch?v=dlQ8RPbwd8g)

  58. Meiner Meinung nach ist es schon von vornherein grundverkehrt, den Begriff „W E R T“ in einen – wie auch immer gearteten – Zusammenhang mit dem Spiegel-Verlagshaus zu bringen.

    Auch diese B Ü R G E R F E I N D L I C H E linke Kampfpostille gehört baldigst – wie auch alle anderen Käseblätter dieser Republik – durch geschlossenen Abo- u. Werbe- E N T Z U G in aller Feierlichkeit beerdigt.

    Was das Land und seine BürgerInnen wirklich brauchen, sind ehrbare Journalisten, die die Pressefreiheit als hohes Gut dieses Landes zu schätzen wissen und durch ein seriöses, fachlich einwandfreies arbeiten EHREN, anstatt dieses Recht, und diese Freiheit am laufenden Band zu missbrauchen und damit in den Schmutz zu ziehen.

  59. @Heta „Hört doch mit diesem Pseudowissen über Friede Springer auf“

    Natürlich liest sie nicht jeden Beitrag. Das muss sie auch nicht. Sie hat ihre Chefredakteure und die haben ihre Redakteure usw. usw. und die sind auf Linie und werden nichts veröfftentlichen, was der Cheffin nicht passt. Und Schreiberlinge, die was anderes schreiben werden nicht mehr lange für die Bild arbeiten und somit auch nicht für viele andere Zeitungen, da sehr viele Zeitungen miteinadern vermetzt sind.
    Das ist nunmal eine Tatsache und da kann man schon sagen: Die liebe Frau, die würde niemandem was Böses… das kann man sagen und dann zeigt man, wie naiv man in Wirklichkeit ist.

    2016 hat der Vorstand der Axel Springer SE angesichts der zunehmenden Internationalisierung des Unternehmens beschlossen, zusätzlich zu den bekannten Essentials, die für die Mitarbeiter in Deutschland gelten, eine international gültige Variante einzuführen. Diese gibt allen Mitarbeitern weltweit Orientierung über den Unternehmenszweck, für die Freiheit einzustehen.

    Wir treten ein für Freiheit, Rechtsstaat, Demokratie und ein vereinigtes Europa.
    Wir unterstützen die Lebensrechte Israels.
    Wir zeigen unsere Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
    Wir lehnen politischen und religiösen Extremismus ab.
    Wir setzen uns für eine freie und soziale Marktwirtschaft ein.

    Quelle http://nachhaltigkeit.axelspringer.de/de/grundsaetze/unternehmensgrundsaetze.html

    Soviel zur unabhängigen Presse. Nach 45 spannten GB und die USA die Presse in ihre Propagandamaschine massiv ein. Und die Angelsachsen sind darin wahre Meister, es ist unglaublich was da alles ablief und wie wenig wir davon wissen. Es kommt aber doch immer mehr ans Licht. Eigenarigerweise das meiste davon aus den USA selbst. Deutsche Texte sind relativ wenige zu finden.
    Aber der Michel möchte so etwas auch gar nicht hören und schon gar nicht wissen. Das Interesse daran ist in Deutschland relativ gering und wird eh sofort als Spinnerei abgetan.

  60. Es fehlt nur noch, dass man Bücher verbrennt!
    Dann holt uns die Geschichte wieder ein ….

    Diese schlimme Regierung die wir haben, muss abgewählt werden.
    Das sind k e i n e Demokraten!

  61. Der Kölner Antichrist, Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki,
    der Schiffe anbetet, soll seine Klappe halten, weil er Derjenige ist,
    der seine eigene Religion verleugnet und sich einer menschenverachtenden
    Ideologie unterwirft, anstatt ihr überzeugend mit Christlichen Werten und Überzeugung gegenüber
    zu treten.

    Das Einzige was er öffentlich macht, er macht sich mit dieser menschenverachtenden Ideologie gemein!
    Er sollte sich schämen …. Da dieses mit Toleranz und Christliche Nächstenliebe, nichts zu tun hat.

    Das nennt man:
    Unterwerfung!

  62. Die Antwort ist einfach: Diese Bestsellerliste ist vollkommen wertlos. Statt Realität abzubilden, wird zensiert. Und das schon zweimal in kurzer Zeit. Dafür sind Listen, die sachlich informieren sollen, nicht da. In ideologisch verstrahlten Staaten wie der BRD werden sie für Propaganda missbraucht.

  63. #Wunderland

    WENN „Bild“ – wie es in dem Text steht – gegen religiösen Extremismus ist, dürften die doch kein Problem damit haben, das was hier und überall in der EU offensichtlich ist, zu thematisieren und dagegen anzuschreiben, anstatt das Schutzmäntelchen der MultiKulti-Toleranz-Lüge über diesen Verbrechern auszureiten, um die bereits heute schon bestehende Anarchie in unserem Landzu zenentieren, was nichts anderes ist als RASSISMUS der übelsten Art gegen das eigene Volk.

  64. Gar keinen, denn zerissene Pappen eigenen sich viel besser, um das Holz in meinem Kaminofen zum Brennen zu bringen.

  65. So ganz ist die Sache auch in Düren (NRW) nicht durchgestanden. Da steht ein Schildchen, auf dem immer noch was von „Dieser Titel wird in Tralala-Buchhandlungen nicht präsentiert“ gefaselt wird.
    https://imgur.com/a/r8A9y
    Auf Nachfrage teilte man mir am Infostand im Laden mit, daß „die Geschäftsleitung“ das so entschieden hat.
    Das Buch sei bei einem „rechten“ Verlag erschienen und dies werde nicht unterstützt.
    Auf Fragen nach Meinungsfreiheit, Unabhängigkeit oder Neutralität ging der freundlich Kollege nicht weiter ein.
    „das sei halt so…“
    Aber bestellen könnte man das Buch natürlich…
    Das habe ich dann wieder – zumindest in dieser Gesinnungshandlung – unterlassen…
    Man sollte wirklich nicht alles unterstützen :O)

  66. So ganz ist die Sache auch in Düren (NRW) nicht durchgestanden. Da steht ein Schildchen, auf dem immer noch was von „Dieser Titel wird in Tralala-Buchhandlungen nicht präsentiert“ gefaselt wird.
    https://imgur.com/a/r8A9y
    Auf Nachfrage teilte man mir am Infostand im Laden mit, daß „die Geschäftsleitung“ das so entschieden hat.
    Das Buch sei bei einem „rechten“ Verlag erschienen und dies werde nicht unterstützt.
    Auf Fragen nach Meinungsfreiheit, Unabhängigkeit oder Neutralität ging der freundliche Kollege nicht weiter ein.
    „das sei halt so…“
    Aber bestellen könnte man das Buch natürlich…
    Das habe ich dann wieder – zumindest in dieser Gesinnungshandlung – unterlassen…
    Man sollte wirklich nicht alles unterstützen :O)

  67. Tragödie und Hoffnung

    https://www.amazon.de/Trag%C3%B6die-Hoffnung-Carroll-Quigley/dp/3864452627/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1506185764&sr=8-2&keywords=Tragedy+and+Hope

    In Tragödie und Hoffnung analysiert Carroll Quigley die Geschichte unserer Welt vom 19. Jahrhundert bis in die 1960er-Jahre. Das Ergebnis ist ein einzigartiges und in vielfacher Hinsicht bemerkenswertes Werk. Es zeichnet mit beispielloser Genauigkeit ein Bild von der Welt in Bezug auf die wechselseitige Beeinflussung verschiedener wirtschaftlicher und geopolitischer Interessen, und es erklärt in bisher nicht erreichter Klarheit, wie eine geheime Machtelite die Entwicklung der Welt von heute beeinflusst hat

  68. @ spencer 23. September 2017 at 13:31
    Und wo ist Finis Germania? Schon vergessen, oder gar nicht mitbekommen?

    Diese Blamage riskieren sie kein zweites Mal. Thomas Schmid, bis vor drei Jahren Herausgeber der „Welt“-Gruppe, schrieb dazu:

    Lange schon gibt es einen liberalen und linken Konformismus, eine scheinbar heile Welt derer, die sich auf der aufgeklärten Seite des Ufers wähnen. Ein besonders absurdes und blamables Beispiel dafür hat dieses Milieu in den vergangenen Wochen und Monaten im Umgang mit einem Buch des 1949 geborenen Historikers, Soziologen und Philosophen Rolf Peter Sieferle geliefert…

    Es folgte genau jene unaufgeregte kenntnisreiche Auseinandersetzung mit Sieferles Werk, die hier immer gefordert wurde. Den Link erspare ich mir diesmal, interessiert ja sowieso niemanden.

  69. AtticusFinch 23. September 2017 at 15:04:
    Die Antwort ist einfach: Diese Bestsellerliste ist vollkommen wertlos. Statt Realität abzubilden, wird zensiert.

    Klärt mich doch mal auf, was an der aktuellen „Spiegel“-Bestsellerliste „zensiert“ ist. Thorsten Schulte, „Kontrollverlust“, Platz 3 – was ist daran falsch?

  70. +++ Babieca 23. September 2017 at 10:21
    kalafati 23. September 2017 at 09:54
    Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki stört sich besonders an der Ablehnung des Islam durch die AfD: „Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Eine ganze Weltreligion wird da an den Pranger gestellt.“

    Ja und, Woelki du Knallcharge? Was ist daran schlimm „eine Weltreligion an den Pranger“ zu stellen? leben wir inzwischen wieder in voraufklärerischen Zeiten, in denen Religionen – wie im Islam übrigens bei Todesstrafe festgelegt – nicht kritisiert, also „an den Pranger“ gestellt werden dürfen? Was ist in deiner Birne falsch verdrahtet, daß du eine totalitäre Ideologie, die unter dem Mäntelchen der Religion segelt und die dir als Christ bestenfalls ein Leben in der erbarmungslosen Dhimma zugesteht, so idiotisch verteidigst? Erhoffst du dir im Kielwasser des Islams wieder Macht und politischen Einfluß der katholischen Kirche in der deutschen Politik?
    +++
    Muuuahhaa… Ja genau! Was ist bei der Verknüpfung der Synapsen falsch gelaufen? Woran sind die Neuronen qualvoll eingegangen? DAS sind die Fragen, die man stellen sollte! Und wenn ein Gehirn schon massiv geschädigt ist, warum hat es dann solch einen Mitteilungsbedarf wie beim Bötchenbeter?
    Oder ist das nur das Krankheitsbild?
    Wenn’s mir nach ginge, würden wieder Stadtmauern errichtet und unnütze Schmarotzer über selbige entsorgt… Aber allein der Gedanke ist schon Satire… Ich geh kotzen!

  71. Warum es sich lohnt GEZ -Beiträge zu zahlen?
    Denis Scheck, wurde bezeichnet von Elke Heidenreich in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung im Jahr 2003 als „hysterisches Rolltreppendickerchen“ und „Tchibo-Literatur-Vertreter“. Was er bis heute geblieben ist. Aber hören sie mal rein was das Rolltreppendickerchen zu Thorsten Schulte zusagen hatte:

    „Kontrollverlust“ von Thorsten Schulte vom 20.09.2017
    https://www.swr3.de/podcasts/SWR3-Buecher-mit-Denis-Scheck/-/id=279178/did=4233398/1wlgmw4/index.html

  72. +++ Heta 23. September 2017 at 19:21
    @ spencer 23. September 2017 at 13:31
    Und wo ist Finis Germania? Schon vergessen, oder gar nicht mitbekommen?

    Diese Blamage riskieren sie kein zweites Mal. Thomas Schmid, bis vor drei Jahren Herausgeber der „Welt“-Gruppe, schrieb dazu:

    ? Lange schon gibt es einen liberalen und linken Konformismus, eine scheinbar heile Welt derer, die sich auf der aufgeklärten Seite des Ufers wähnen. Ein besonders absurdes und blamables Beispiel dafür hat dieses Milieu in den vergangenen Wochen und Monaten im Umgang mit einem Buch des 1949 geborenen Historikers, Soziologen und Philosophen Rolf Peter Sieferle geliefert…

    Es folgte genau jene unaufgeregte kenntnisreiche Auseinandersetzung mit Sieferles Werk, die hier immer gefordert wurde. Den Link erspare ich mir diesmal, interessiert ja sowieso niemanden.
    +++
    Doch, doch. Wir sind schon interessiert! Auch der Link wäre von Bedeutung :O)
    Wir haben z.B. Finis Germania in o.g. Gesinnungshandlung noch zu mehreren Leuten und dann jeweils mehrfach bestellt. Natürlich unter lautstarken Diskussionen und Kommentaren :O)
    Scheint – nach o. berichtetem Umstand (18:01 / 18:04) – aber niemanden zu kümmern – die machen einfach weiter nach Programm!
    Konsequenz: Wir kaufen halt nicht mehr da… btw.: Grüße an den Einzelhandel! Ihr Penner!

  73. +++ KHJ aus Köln 23. September 2017 at 20:26
    Warum es sich lohnt GEZ -Beiträge zu zahlen?
    Denis Scheck, wurde bezeichnet von Elke Heidenreich in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung im Jahr 2003 als „hysterisches Rolltreppendickerchen“ und „Tchibo-Literatur-Vertreter“. Was er bis heute geblieben ist.
    +++
    WTF!!! LMAA!!! MMW! Bitte vor solchen Links einen Kotzeimer-Warnhinweis geben… Der Link ist super – aber ohne Warnung höchst gefährlich für mein Notebook :O)

Comments are closed.