Print Friendly, PDF & Email

Werte Moslems, normalerweise würden wir Islamkritiker Euch in Ruhe lassen. Ihr könntet glauben, was ihr wollt. Von uns aus gerne einen Meteoriten in Eurer Kaaba als “Heiligen Schwarzen Stein” ansehen, Euren Propheten Mohammed als “perfekten vollkommenen Menschen” verehren und Euch vor Eurem Gott Allah fünfmal am Tag zu Boden werfen. Wäre alles in Ordnung.

(Offener Brief an die Moslems von PI-Leser byzanz)

Ja, wenn dieser Mohammed nicht ein kriegerischer Eroberer gewesen wäre, der den Kampf gegen die sogenannten “Ungläubigen” unaufhörlich predigte und zu deren Unterwerfung aufrief. Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie Ihr unsere demokratischen Freiheiten ausnutzt, permanente Landnahme mit Euren Großmoscheen vornehmt und in diesen Palästen auch noch den Hass gegen die “ungläubige” Gesellschaft predigt. Dazu in deutlich überproportionalem Umfang massive Gewalt gegen unsere Deutschen Mitbürger ausübt und unsere Sozialsysteme ebenso überproportional in Anspruch nehmt.

Alles wäre in Ordnung, wenn Ihr nicht einer imperialistischen Ideologie anhängen würdet, die Euch einen Herrenmenschenstatus verleiht und Euch die Möglichkeit gebt, Angehörige anderer Religionen zu unterwerfen sowie nebenbei auch noch Eure Frauen zu unterdrücken.

Wir haben uns aus der Erkenntnis dieser Bedrohung mit Euren “Heiligen” Schriften beschäftigen müssen und können Euch mit Sicherheit sagen, dass Ihr einem Betrüger auf den Leim geht. Abgesehen davon, dass sich die Sonne nicht um die Erde dreht, unser Planet auch nicht flach wie ein Teppich ist und der Mensch nicht aus trockenem Lehm geschaffen wurde, hat Euch dieser listige Mohammed durch seinen Koran zu willenlosen Befehlsempfängern abgerichtet. Indem er Euch Angst vor der Hölle einjagte und Hass gegen alle Andersgläubigen einimpfte, konnte er Euch zu fanatischen Kämpfern abrichten. Damit Ihr nur ja ins gelobte Paradies kommen könnt. Und ganz nebenbei: Was soll das für ein armseliger Gott sein, der den Kampf gegen den Großteil seiner eigenen Geschöpfe befiehlt.

Aber Ihr habt die Rechnung ohne uns gemacht. Wir lassen uns weder erniedrigen noch zu einer Zwangsabgabe auffordern. Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie Ihr aus unserer Heimat ein mittelalterliches islamisches Land macht. Nicht in zehn, nicht in fünfzig und auch nicht in hundert Jahren. Die Rechnung ist klar: Je mehr Ihr werdet, desto mehr Forderungen werdet Ihr stellen, Aufruhr verursachen und Terror ausüben. So wie Ihr es in jedem Land gemacht habt, in das Ihr in Eurer 1400-jährigen Geschichte eingedrungen seid.

Aber die Europäer sind, auch wenn sie zu einem Großteil jetzt noch sehr gutmenschlich eingestellt sind, von einem anderen Schlage als die Menschen in den Ländern, in denen sich der Islam bisher an die Macht kämpfen könnte. Mit Euren Schriften könnt Ihr nicht überzeugen, deswegen lief die Islamisierung immer mit Drohungen, Einschüchterungen, Kampf und Terror. Aber aus Europa wird nie ein Eurabia, so wie Ihr es in Euren Denkstuben in der Türkei, Saudi-Arabien, Iran, Pakistan etc. plant. Vorher werfen wir all diejenigen von unserem Kontinent, die dieser gewaltbereiten, intoleranten und machthungrigen Ideologie nicht abschwören. Soweit wird es kommen. Mit Sicherheit. Denn irgendwann wachen angesichts Eures Terrors auch die letzten Gutmenschen in Europa auf und merken, mit welch tödlicher Bedrohung sie es zu tun haben.

Wir wissen, dass Euer Islam nicht reformierbar ist. Er ist eine starre Ideologie, deren Dogmen nicht verändert werden dürfen, denn das wäre in Euren Augen Gotteslästerung. Wir wissen zwar auch, dass im Moment (noch) die überwiegende Mehrheit von Euch friedliebend ist. Aber wir wissen nicht, wieviele von Euch sich mobilisieren lassen, wenn der Zeitpunkt zur Machtprobe aus Eurer Sicht gekommen ist. Da wir einen gesunden Menschenverstand besitzen und nicht naiv sind, werden wir NIE aufhören, Eure Ideologie als das zu outen, was sie ist: Menschenverachtend, gewaltbereit und machtbesessen.

(Bild oben: Die Übergabe der grünen Fahne des Propheten Mohammed an König Jan III. Sobieski nach der Schlacht um Wien 1683. Die Türkengefahr, die seit der Niederlage von Nikopolis 1396 und dem Fall Konstantinopels 1453 Europa in Bann hielt, war endgültig vorbei.)

156 KOMMENTARE

  1. Deshalb stösst der Islam bei linksgrün auf so viel Verständnis: Dogmatischer und absoluter Anspruch auf die alleinige Wahrheit ist denen gemein.

  2. Hast ja recht – trotzdem vermutlich nur ein Wunschdenken, der Großteil von Europas Bevölkerung ist schwach geworden.
    Irak und Afganistan lassen grüßen.

  3. GENAU !!

    deutschland bzw. die EU ist etwas träge, bzw. wird (noch) durch unsere „tollen“ politiker in richtung eigenem aufgeben und untergang geführt

    – NOCH –

    aber es wird bald eine andere zeit anbrechen, und diese wird nicht mehr „gutmenschlich“ gegenüber der islamisierenden situation eingestellt sein!!

    dann wird es rundgehen, und nicht sehr erfreulich für unsere „lieben kulturbereicherer“ !!

    in diesem sinne …. deutschland erwache aus der stoischen trägheit — gegen islamisierung und die eigenen volkszerstörerischen politiker !!

  4. AMEN!

    Packen wirs an, aber man lässt uns ja nicht, man behindert uns, legt uns Steine in den Weg, wir werden von den eigenen Volksvertretern verachtet, von den Medien geächtet. Muss man denn erst in den Untergrund gehen?

  5. Nein! KEINE volle Zustimmung.

    Die immer wieder aufgestellte Behauptung, dass der überwiegende Teil der Moslems friedliebend sei ist FALSCH!!!!!

    Es mag sein dass ein (noch) Großteil der Moslems hierzulande sich -naja- „friedlich“ verhält… dem kann ich gerade noch so zustimmen.

    Aber ein Moslem ist per se NICHT friedliebend. Moslems lieben nicht den Frieden. Zumindest hier auf PI hätte ich erwartet, dass diese Binsenweisheit allgemein anerkannt wäre….

  6. Völlig richtig was der Autor schreibt. Eines darf aber auch nicht vergessen werden. Es sollen die Politker und Verfechter zur Rechenschaft gezogen werden, die massenhaft diese Klientel hier herein geholt hat. Sie haben viele Menschenleben auf dem Gewissen.

  7. Die versteckte, heimliche Freude unserer linksgrünen und – teilweise – C-Klientel an der Scharia! Sie erachten sie anscheinend als gerechter als alle anderen Jurisdiktionen…

  8. Hast ja recht – trotzdem vermutlich nur ein Wunschdenken, der Großteil von Europas Bevölkerung ist schwach geworden.

    ja, leider ist es noch so, aber ich denke, wenn immer mehr bürger schnallen, was hier abgeht, dann wird sich einiges ändern — leider ist die schmerzgrenze noch zu hoch, aber das wird schon …

    selbst die ignorantesten weggucker, werden sich der entwicklung irgendwann nicht mehr verschliessen können, und dann wird auch mit diesen zu rechnen sein — aber — es muss bald wirklich was passieren !!

    daher müssen alle, die kapieren was hier abgeht, es möglichst weitertragen – nur wenn das ganze volk die lage erkennt, wird es geeint gegen die islamisierung kämpfen können, und damit auch eine massive änderung in der politischen praxis bzw. lage!

  9. Ich für meinen Teil schlage vor, dass „Gutmensch“ als Begriff beim Anti-Jihad nicht mehr verwendet wird, denn man sieht ja, dass die Moslem-Liebhaber alles andere als gutgläubige Naiven sind; so können sie zB mit Leichtigkeit Gewalt nicht nur gegen Menschen im fernen Israel vertreten, sondern gegen ihre eigenen Mitbürger in dem eigenen Lande. Dies geschieht aus ein paar einfach durchschaubaren Faktoren: Macht (politischer Einfluß) und Geld (sehr sehr viel Geld, auch inmitten einer Finanzkrise, siehe hier Beispiel Gaza-Artikel von heute).
    Ansonsten ist es inzwischen klar, dass ein erwachsener Mensch bei gesundem Verstand so etwas nicht unterstützen kann.

  10. es ist nur eine frage der zeit bis einer dieser schächter und hassprediger einen gravierenden fehler macht und die ganze christlich- westliche welt gegen den islam aufbringt. dann wird ihr muslimischer hochmut ihre arroganz und herrenmenschenstatus den sie für sich beanspruchen in einem feuerball untergehen. hochmut kommt vor dem fall.

  11. Das MohammedanerInnentum ist nur dort expansiv erfolgreich, wo seine zu unterwerfenden Gegner (Islam = Unterwerfung, Frau C. F. Roth!!) schwach waren:

    Nordafrika fiel, weil das zerfallende Römische Reich ein Machtvakuum hinterließ.

    Byzanz fiel und wurde turkmohammedanisch, weil Rom es von Rom im Stich gelassen wurde.

    Die Hochkultur Persien fiel, als die JihadistInnen eine Schwächeperiode nach langen innerpersischen Kämpfen ausnutzen konnten.

    Das Kosovo fiel durch den rot-grünen Bomberbefehl vor zehn Jahren, den ersten Bombenangriff mit deutscher Beteiligung seit dem Mohammedanerfreund Adolf Hitler, der mit dem Arafat-Onkel die Juden auslöschen wollte.

    Neukölln, Marxloh, Ehrenfeld, Wilhelmsburg fielen durch die linksgrünen 68erInnen-TotalversagerInnen und ihrer antisemitischen Sturmtruppen der AntifantInnen-SA!

    Indien fiel aber nur partiell, es war zu groß.

    China fiel nie!

    Vietnam fiel nie!

    Mongolie, Japan und Korea wären niemals mohammedanisch geworden.

    Russland musste sich immer wieder unter hohem Blutzoll der mohammedanischen Expansion erwehren, könnte aber durch den Geburtenjihad fallen!

    Frankreich fiel nicht, weil Karl Martell „Eier“ hatte!

    Wien fiel 1529 und 1683 nicht, weil Europa kein Eurabien werden wollte!

    Die 68erInnen-TotalversagerInnen sind unser Grundübel und willige VollstreckerInnen Mohammeds mit Baukranoption!

    Heiner Geissler, inzwischen Attac-Konvertit, sagte in den 80ern unter lautem Protest der LinksgrünInnen:

    „Der Pazifismus der 20er Jahre hatte Auschwitz erst möglich gemacht!“

    Heute würde ein Politiker mit Eiern sagen:

    „Das Gutmenschentum der linksgrünen 68erInnen hat Ehrenmorde in Bochum, Rütli-Schulen in Berlin, steuerfinazierte Moscheen in Duisburg, Hatz auf Demokraten in Köln erst möglich gemacht!“

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  12. Islamisten, Anhänger der Scharia,
    Anhänger der Hamas, Freunde von Bin Laden, Anhänger des „Ehrenkults“, Frauenfeinde, Menschenfeinde:

    ihr seid primitiv,
    ihr habt keine Kultur.

    Ihr seid unfähig euch
    durch eigene Arbeit zu ernähren.

    Ihr plant und führt auch aus Anschläge
    gegen Menschenleben.

    Sobald ihr erwischt werdet, habt ihr es nicht mehr eilig
    eure Ehre zu verteidigen,
    Märtyrer zu sein,
    oder zu sterben,
    oder ins Gefängnis zu gehen.

    Ihr seid kleine Kinder, dumme Kinder,
    nicht in der Lage, Anerkennung

    durch gute Schulnoten zu bekommen,

    nicht in der Lage, Freude und Selbstbewusstsein
    durch die Bekanntschaft einer schönen und klugen Frau zu bekommen.

    Was ihr braucht ist Anerkennung.
    Ihr bekommt sie durch
    Überheblichkeit,
    Unmenschlichkeit,
    Grausamkeit.

    Ihr seid so primitiv. Eure geistigen Freunde und Kinder beginnen ihre ersten Worte als:

    Ich f**** deine Mutter.
    Ihr wagt es das in einem Land zu sagen, in dem die Sprache zu Musik wird durch das Genie der Dichter.

    Ihr seid Schweine.
    Ich verachte euch.
    Ich verachte euch.

  13. Klingt vom Stil her wie ein Kommentar, der vor einiger Zeit auf „derwesten.de“ gepostet wurde. Dieser hier ist schon gut, aber der war fast noch besser und stand so um die vier Stunden drin, bis er von einem der „politisch korrekten“ Mods gelöscht wurde, aber nicht, bevor ich ihn mir habe kopieren können. Gut so! Klare Kante zeigen!

  14. der letzte satz des artikels.
    —–Die Türkengefahr, die seit der Niederlage von Nikopolis 1396 und dem Fall Konstantinopels 1453 Europa in Bann hielt, war endgültig vorbei.)
    —–

    uops….

    endgültig vorbei?
    mal ehrlich , leute – es wird NIE vorbei sein.

    die nächste ,und vermutlich für 1500jahre letzte , islamisierungswelle bricht gerade mit voller brutalität über old europe herein.

    .im übrigen bin ich der meinung das mohamat auch nach heutigen gesetzen ein kinderschänder wäre.

  15. Ihr kennt uns (noch) nicht!?

    Ihr werdet uns kennenlernen!

    Es gibt ein schönes, altes, deutsches Sprichwort, daß bis heute seine Gültigkeit nicht verloren hat:

    „Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.“

  16. Es bleibt zu hoffen, dass ein völlig überaltertes Europa sich endlich besinnt und es nicht schon zu spät ist. Ein Frau in Deutschland ist im Schnitt 44 Jahre alt.

    Eine Muslima in Afghanistan 17 Jahre.

    Noch ein, zwei Legislaturperioden ohne totale Kehrtwendung und der Geburtenjihad läßt sich nicht mehr aufhalten.

  17. Solange man hier noch nicht einmal darüber sprechen darf was dringend zu tun wäre… solange rasen wir weiter auf den Abgrund zu.

    Aber mein Ende wird ein Ende mit Schrecken für mindestens ein , zwei Andere sein….

  18. Korrektur: 28.02.09, 22:02h: Bagdad – Vier Tote bei Anschlag

    WELT-„Gastbeitrag“:

    „Europa braucht die Botschaft der Versöhnung, die ein EU-Beitritt der Türkei für den Islam darstellen würde.“

    @Dominick Moisi:

    Geschichtsvergessener Dummkopf.

    1.: Ich Europäer verzichte auf diese groteske „Botschaft der Versöhnung“. Dialog mit dem Islam? Kein Bedarf.

    2.: Die „arabische Welt“ verzichtet dankend auf die Botschaft der verhaßten blutrünstigen osmanischen Eroberer. Wetten?

    „Noch in Kairo ordnete er [Selim I.] die Hinrichtung von 50.000 Einwohnern an, nachdem zuvor etwa die gleiche Anzahl Schiiten von Todesschwadronen getötet worden war, die er ins gesamte Reich hatte ausschwärmen lassen.

    Nicht genug damit, sollten auch alle im Reiche lebenden Christen liquidiert werden,
    eine Maßnahme, deren Undurchführbarkeit der agierende Wesir ihm nur mit äußerster Mühe –
    und natürlich unter Einsatz seines eigenen Lebens – verdeutlichen konnte.“

    Hans-Peter Raddatz,
    „Von Allah zum Terror?“, S.140.

    Die Perser halten die Türken für kulturlose inzestuöse Bauern, die Arabs halten die Osmanen für asiatische (!) Feinde.

    Jeder, der über ein mindestmaß an „intzerkultureller Kompetenz“ verfügt, kennt den traditionellen Haß zw. Osmanen, Arabs und Persern.

    „Die Türkei hat ein wirtschaftliches Interesse, Teil Europas zu werden und die moslemische Welt ist an einer islamischen Nation nach dem Muster der Türkei interessiert, um innerhalb Europas als trojanisches Pferd wirken zu können.
    Die Türkei schaut auf Europa wie sie immer schon in ihrer Geschichte auf Europa schaute: sie versucht, durch Eroberung zu expandieren.
    Die Türkei in die EU eingliedern zu wollen ist, kommt dem Versuch gleich, das Körperteil eines Menschen in einen fremden Körper einzupflanzen, der einer völligen anderen Blutgruppe angehört und mit dem es keinerlei genetische Verträglichkeit gibt.“

    Lybiens Staatschef Gaddafi in der spanischen Zeitung La Vanguardia vom 20. Dezember 2002

  19. #20 mitte der gesellschaft (28. Feb 2009 23:09)
    Die Gefahr ist immer und überall, 100% Sicherheit gibt es nicht… Lass sie doch kommen, schaun mal mal, ob sie sich wirklich trauen, ich glaube noch nicht. Noch zuviele NBW im Osten.

  20. Gut gebrüllt Byzanz, aber die Musels sind nicht das Problem. Um die Musels loszuwerden bedarf es nur ein paar Tritte und Ohrfeigen.

    Ganz anders verhält es sich mit unseren Didifanten und Edathisten. Das politisch korrekte, an Mültikültüralismüs und Kültürrelativismüs erkrankte Gutmenschentum ist das Problem.

    Immer nach der Gleichung:

    keine Political Correctness = keine Musels

  21. #22 schmibrn (28. Feb 2009 23:14)

    Zahlemäßige Überlegenheit garantiert noch keinen Sieg, anders würde es Israel nicht mehr geben!

    Und die Zukunft auf dem Schlachtfeld sind UAVs, da sitzen die Knopfdrücker im Bunker!

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,610158,00.html

    Briten präsentieren Kriegsgerät der Zukunft

    Leichte und nahezu unsichtbare Roboter, stoßdämpfender Schleim, ganze Flotten von unbemannten Flugzeugen: Das britische Verteidigungsministerium hat sich für die Zukunft einiges vorgenommen. Eines scheint sicher: Maschinen werden in künftigen Kriegen alltäglich sein.

    Die Zukunft des Krieges, darin sind sich viele Fachleute einig, wird von Maschinen dominiert. Unbemannte Drohnen beherrschen den Luftraum und bombardieren Ziele am Boden, Roboter patrouillieren durch Städte in Krisengebieten, mechanische Packesel helfen beim Transport von Ausrüstung und Verwundeten, Soldaten fahren in kleinen und äußerst widerstandsfähigen Panzerfahrzeugen in den Kampf.

    Im Kampf Rütli-Schule gegen Humboldt-Universität….

  22. Macht doch nicht immer solche Panik. Noch ist die Zeit für einen Bürgerkrieg nicht gekommen. Die sogenannten Gutmenschenrudern mittlerweile zurück und die Musels kennen den Warnschuss. In ihrer Dämlichkeit machen die aber weiter wie bisher. Was soll man auch anderes verlangen. Unsere Verbündeten sind die westlich eingestellten Türken, also die Ober- u.Intelligenzschicht. Die kenne ich aus beruflichen Gründen und das sind jede Menge.Die lassen nichts anbrennen. Erdogan wird bei den nächsten Wahlen wieder im Untergrund verschwinden. Die Bundeswehr ist auch schon darauf eingestellt für eventuelle Fälle und führt jede Menge Planspiele durch. Wer hier noch stört, sind die verblödeten Gutmenschen und Politiker, die allerdings noch bis zu den nächsten Wahlen aus eigenem Interesse durchhalten müssen. Warum sollen die ihre Meinung denn ändern und jetzt abtreten, wenn die noch die Monate voll machen können bis zu den üppigen Pensionen. Was passieren kann ist, dass hier lebenden Musels noch nicht mal mehr in die Türkei ausreisen können, weil die dort auch keiner haben will. Und wenn, dann hätten die dort enorm schlechte Karten. Bevor man hier ein Katastrophenszenario aufzieht, sollte man die wirklichen Umstände kennen. Vieles hat mit Mathematik und Physik zu tun.

  23. Auf in den Kampf.
    Voran mit Jeanne d´Arc alias Claudia Roth und Jan Sobieski alias Volker Beck und der Sieg wird unser sein. Mit diesen beiden als Vorstreiter werden wir den Musels den Garaus machen.

  24. #25 Linkenscheuche (28. Feb 2009 23:21)
    Die Rettung kommt mit dem Sonnenaufgang. Aber nur kurzfristig, danach kommen entweder die Chinesen oder die Inder…

  25. Wundervolle Ideen, aber auch ein wundervolles Wunschdenken. Mit den so sehr erschlafften Europaeern wird sich das nicht durchziehen lassen. Obwohl es so dringend noetig waere.

  26. Wenn es denn wirklich brennt, erhalten die Muselmanen die Rechnung.

    Schon fast tausend Jahre vor Jan Sobieski präsentierte sie Karl Martell in Tours und Poitiers, bei Avignon und am Berre.

    Beide Male auch ein Kampf für ein christliches Abendland.

    Wir wollen nicht klämpfen, weil wir friedlich sind. Wenn man uns aber den Kampf aufzwingt, so nehmen wir ohne zu zögern die Herausforderung an. Und sind wiederum siegreich.

    Es geht wieder um den christlich -jüdischen Kulturschatz. Wir hüten ihn wie unseren Augapfel.

    Und die Banner der bezwungenen Angreifer werden sich wieder vor dem Allmächtigen und diesem Schatz neigen.

    Das ist gewiß. Danke, Autor Byzanz.

  27. Bilder, wie das da oben, müssten größer eingestellt werden. Sie sind in jeder Hinsicht schön.

  28. ME geht das leider etwas an der Sache vorbei. Es geht genauso an der Sache vorbei, wie die tödliche Idiotie der herrschenden Stände, die glauben, mit einem reformierten Euroislam wäre die Sache gegessen.

    Die Ölaugen stellen ganz konkret die Machtfrage, nur darum geht es. Wenn sie das aus ihrer Sicht im göttlichen Auftrag tun – um so besser.

  29. schaut ihnen stolz und mit verachtung in die augen und wendet nicht den blick.dann werden sie euch fürchten und sehen das ihr stark seit und im eigenen land den koran nicht duldet.
    Das hat mir mal ein 98 jahre alter grieche auf patmos gesagt.
    was kann noch schlimmer sein als ein muslim zu sein?
    auf diese frage gibt es keine antwort!

  30. Spätestens wenn wenn der Staat pleite ist und keine Transferleistungen mehr bereitstellen kann, kommt die Stunde der Wahrheit.

    Wer den Verlauf der Wirtschaftskrise verfolgt weiß das das in den nächsten 12 Monaten wahrscheinlich passieren wird.

    Unsere Kulturbereicherer werden dann allesamt und unübersehbar ihr wahres Gesicht zeigen.
    Ich hoffe das die meisten sich darauf vorbereiten.

  31. Eine sehr passender Text, dass habe ich gebraucht.

    Jetzt müsste es heißen: „Europas ist noch nicht verloren“ , wenn man das Gemälde sieht.

    Erst versuchen es die alten Schlawiner vor Portiers, in Spanien und Wien. Nun kommen sie auf anderen Wegen und der Geburtstaktik, aber auch das wird nicht klappen.

    Es gibt es genug Widerstand, der noch einiges hin nimmt. Hier müsste es mal richtig knallen- da wachen alle mal aus ihrer inneren Immigration auf.

    Die ganze Politkaste lebt doch ehe in politischen Lüftschlössen, fernab der Probleme. Aber bald sind wieder Wahlen…. politischer Zahltag….

  32. Kein Mensch schaut zu Moslems und ihrer angeblichen „Kultur“ auf – außer Moslems und irgendwelche durchgeknallten Gutmenschen, die alles was westliche und konservative Werte beschmutzt, bejubeln. Niemand will sein wie die Moslems, sie werden auch nicht kopiert (sowie Moslems beispielsweise US-Subkulturen mangles eigener Ideen kopiert – Stichwort: Gangsta-Rap). Kein Nichtmoslem will in der Türkei, in Saudi-Arabien oder Algerien studieren und wissenschaftlich behindert auch hier der Islam die Entfaltung des freien Geistes. Die westliche Kultur ist der islamischen in allen Gebieten überlegen und benötigt keine muslimische Bereicherung, die oftmals nichts als Schaden bedeutet. Aber auch in sozialen, zwichenmenschlichen und moralischen Gebieten, zeigen gerade Islam-Unterworfenen starke Defizite, die sie, sobald sie in westlichen Aufnahmeländern eine größere Bevölkerungsstärke erlangen, zum Sicherheitsrisiko machen und zur Verrohung der Gesellschaft beitragen.

    Ich für meinen Teil verachte Islam-Unterworfene und würde mir wünschen, sie blieben in ihren selbsgeschneiderten erbärmlichen islamischen Höllen – ganz auf sich und den Islam gestellt – ohne westliche Hilfe.

  33. Solange sich in Deutschland keine fähige, charismatisch rechte Person als Leitwolf findet, bzw. er oder sie, auch in der Lage ist, diese wohl im Überfluß vorhandenen deutsch-patriotischen Verteidigungs-Kräfte in zukünftige geordnete Bahnen und Aktionen zu leiten, solange ist die rechte Seite mehr oder weniger, wie bisher nur ein gackernder und verstreuter Hühnerhaufen……leider.

    Allein um diese sehr wohl (noch) vorhandene patriotische Kraft gebündelt zu verhindern, wurde in Bayern das Versammlungsgesetz verschärft, vom BGH aber nun doch etwas entschärft.

    Schade, bzw. reines Glück für die Musels, daß Deutschland derzeit (noch) keinen Typ ala´ Geert Wilders hat.

  34. „Unsere Verbündeten sind die westlich eingestellten Türken“

    Mehmt es mit nicht übel, aber ich kann so einen Schwachsinn nicht mehr ertragen.

  35. Erinnert mich bisschen an Eisvogels „Der Dialog“ 🙂

    Der Dialog
    von Eisvogel um 20:13 am 29. November 2006

    Ein nicht ganz wörtlich zu nehmender – aber dennoch durchaus ernst gemeinter – Vorschlag

    Mir wurde oft vorgeworfen, dass ich einen Dialog mit der islamischen Welt rundheraus ablehnen würde. Das ist absolut nicht der Fall. Ich halte Dialog für höchst wichtig und bin auch bereit, mit Erzfeinden zu reden. Ich bin nur nicht bereit, mit Leuten zu reden, die nichts zu melden haben oder beim Dialog zu lügen bzw. hinzunehmen, dass ich belogen werde.

    Deshalb hier ein Wunschtraum, wie ich mir den Ansatz zu einem echten Dialog mit der islamischen Welt vorstelle:

    weiter:

    http://www.acht-der-schwerter.com/2006/11/29/der-dialog/

  36. Aber ihr habt die Rechnung ohne uns gemacht.

    Ich fürchte, die Angesprochenen lachen sich eins und nennen diese Drohung ein wenig vollmundig angesichts der offenkundigen Tatsachen und der unübersehbar voranschreitenden Entwicklung.

  37. „Wir wollen nicht klämpfen, weil wir friedlich sind. Wenn man uns aber den Kampf aufzwingt, so nehmen wir ohne zu zögern die Herausforderung an. Und sind wiederum siegreich.“

    Das meinst Du nicht ernst, oder? Daß wir nicht kämpfen wollen, stimmt, aber nicht weil wir friedlich sind, sondern schlicht feige. Der Kampf wird uns schon lange aufgezwungen, ich kann aber nirgends Gegenwehr erblicken, jedenfalls keine nennenswerte.

  38. Falls die okzidentalen Kräfte die Oberhand erlangen sollten, wird für die Schuldigen LinksgrünInnen ein Nürnberg II-Prozeß unabdingbar sein, immerhin werden sie so im Gegensatz zum orientalischen Sieg vor dem Baukran gerettet werden (siehe Iran nach dem Sturz des Schah!).

    Aber lange Gefängnisstrafen für GrünInnen-PolitikerInnen werden wohl unausweichlich sein.

    Zur Beweissicherung:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/integration/dok/212/212694.verlust_der_staatsbuergerschaft_stoppen.html

    Folgende Veränderungen im Staatsangehörigkeitsgesetz schlagen wir vor:

    * Geforderte Aufenthaltszeiten verkürzen: Ein Anspruch auf Einbürgerung soll nicht erst nach 8 Jahren bestehen, sondern bereits nach 6 Jahren – bestimmten Fällen auch früher (bei besonderer Integration, bei Miteinbürgerung von Familienangehörigen, bei anerkannten Flüchtlingen und Staatenlosen). Die Aufenthaltszeiten von Studierenden und Geduldeten sollen berücksichtigt werden.

    * Mehrstaatigkeit häufiger akzeptieren: Schon jetzt können sich z.B. EU-Bürger und Schweizer einbürgern lassen ohne ihre bisherige Staatsbürgerschaft aufzugeben. Wir wollen, dass das auch für türkische Staatsbürger gilt. Wer aus der Türkei stammt, soll keine schlechteren Integrationschancen haben als hier lebende Portugiesen, Iren oder Bulgaren, zumal die Türkei seit Jahrzehnten mit der EU assoziiert ist und eine Beitrittsperspektive hat. Für die Rechte und Pflichten in Deutschland ist es ohne Belang, ob jemand eine weitere Staatsbürgerschaft hat.

    * Chancen für ältere Migranten verbessern: Die erste Zuwanderergeneration soll nicht für die fehlenden Integrationsangebote der deutschen „Gastarbeiterpolitik“ bestraft werden. Wer schon über 15 Jahre in Deutschland lebt und über 54 Jahre alt ist, soll auch ohne die geforderten Sprachkenntnisse eingebürgert werden und den bisherigen Pass behalten dürfen. Zudem wollen wir über Härtefallklauseln gewährleisten, dass auch Analphabeten volle staatsbürgerliche Rechte erhalten können.

    * Erwerb der Staatsbürgerschaft durch Geburt in Deutschland stärken: Auch wenn die Eltern noch keine 8 Jahre in Deutschland leben, sollen ihre hier geborenen Kinder die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten. Ein fester Aufenthaltstitel der Eltern (Niederlassungserlaubnis) genügt. Wer als Kind die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hat, soll sie mit 18 nicht wegen eines anderen Passes aufgeben müssen. Die Optionsregelung wird daher gestrichen.

    * Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft begrenzen: Wer als Deutsche/r eine andere Staatsbürgerschaft (wieder) annimmt, verliert nach geltender Rechtslage automatisch die deutsche – und weiß das womöglich nicht einmal. Das führt zu erheblicher Rechtsunsicherheit, auch und gerade für die Kinder. Zur Lösung dieser Probleme schlagen wir pragmatische Regelungen vor, die es erlauben, den Fehler rückgängig zu machen und Schaden für unbeteiligte Dritte abwenden.

    * Schwarz-rote Extra-Hürden zurücknehmen: Sprachzertifikate und staatsbürgerkundliche Tests schrecken Einbürgerungsinteressierte ab und sind unnötig. Für die Einbürgerung muss eine einfache Überprüfung der mündlichen Verständigungsfähigkeit reichen – wie vor der Verschärfung des Staatsangehörigkeitsrechts. Ohne Zweifel ist Sprachförderung wichtig – aber das ist Aufgabe von Schulen und Integrationskursen, nicht von Einbürgerungsbehörden. Wiederherstellen wollen wir außerdem die Regelung, dass unter 23-Jährige ausgenommen sind von der Voraussetzung, dass sie den eigenen Lebensunterhalt bestreiten können.

    Gleiche Teilhaberechte und ein gesicherter Aufenthalt sind für Integration unverzichtbar. Mit unserem Gesetzentwurf wollen wir erreichen, dass möglichst viele Ausländer Inländer werden und es auch bleiben.

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom

  39. #2 Ruhri (28. Feb 2009 22:32)

    „@ byzanz: Dein Wort in Gottes Ohr …“
    ————————————–

    Genau das wollt ich wörtlich posten.

  40. Türken 1529 – 1683 – 2009

    Krumme Säbel, Janitscharen,
    Belagerung Wiens vor vielen Jahren.
    Massenwahn und Glaubenskrieg,
    Christus oder Mohammed,
    Krepierenmüssen ohne Sieg.
    Türkenschmach vor Wiener Toren,
    kein Schlichter, Denker weit und breit,
    Schäuble war noch nicht geboren,
    viel Pech, ein Manko jener Zeit.
    Johann Sobieski, Prinz Eugen
    werden sich im Grabe dreh’n
    samt der ungezählten Toten.
    Alles, alles Vollidioten.

    Keinesfalls hatte mein freund, der das schrieb, nur
    Theo Retisch
    recht.

  41. 27 nixalsverdrus,

    so, wie Du das siehst, scheint es leider richtig gesehen.

    „Tiggelinus, hast nicht Du den Brand gelegt?“ (P. Ustinov in „Quo Vadis“), anlässlich des Brandes von Rom, der den treuesten Untertanen in die Schuhe geschoben werden sollte.

    Damals Nero/Tiggelinus, heute Merkel/Schäuble und der ganze Rest der „Oberen unseres Volkes“.

  42. Mutig, mutig: Berliner Boulevardblatt-Plauderer traut sich ‚was: Rassistischen Deutschenhaß zu thematisieren.

    “ Wie gut ist das Verhältnis zwischen deutschen und türkischen Berlinern?

    „… Es gibt aber in vielen Teilen Neuköllns deutsche Bürger, die regelmäßig von Migranten mit ‚Scheiß-Deutscher‘, ‚Nazi‘ etc. beschimpft werden.“
    Stimmt das, gibt es das? … „

    Da ist wohl investigativer Journalismus gefragt.
    Einfach einig blonde HauptschülerInnen fragen, wie oft sie „Scheiß deutsche Hure“, „Scheiß Christ / Jude / Opfer“ von islamischen Mit-Schülern zu hören bekommen.

    http://www.bz-berlin.de/archiv/wie-gut-ist-das-verhaeltnis-zwischen-deutschen-und-tuerkischen-berlinern-article372587.html

  43. Gut geschrieben, einen gravierenden Fehler hat der Bericht leider, wir lassen uns sehr wohl „erniedrigen und zur Zwangsabgabe zwingen“.

  44. cecco,

    dieses Pack wird nicht mehr benötigt, schon gar nicht solche mit so welschen Namen.

  45. # #43 boanerges (28. Feb 2009 23:56)

    was ist mit Eisvogel

    Ich weiß es leider auch nicht genau!

    Das „plötzliche Verschwinden“ von ihr hat mir aber sehr deutlich vor Augen geführt, wie wichtig die persönliche (reale) Vernetzung ist.

  46. Sehr guter Brief. Er sollte nicht nur hier bei PI zu lesen sein, sondern auch in der Bild. Hätte die richtige Wirkung für Moslems, Islamversteher und die normalen Bürger.

  47. @ alphasol (28. Feb 2009 23:24)

    Vieles hat mit Mathematik und Physik zu tun.

    Stimmt! Denn mathematisch betrachtet, heißt das nichts anderes, als daß in spätestens 5 Jahren, die 68’er-Plage im „wohlverdienten“ Ruhestand, will sagen: aus dem Verkehr gezogen, sein wird.

    Dann hat der gesunde Menschenverstand wieder die Oberhand.

    Das könnte dann für so manche Ruheständler bedeuten, daß sie für ihr Verhalten Rechenschaft ablegen müßen. Ich möchte dann nicht in deren Haut stecken.

  48. Schöner und wahrer Text!
    Je mehr sie werden, dest mehr werden auch ihre Gegner werden!

  49. Münterfering sagte, Reiche müssen mehr Kohle abgeben. Sonst wird man das Geld nicht zusammenkriegen, das die organisierte Solidarät, der Sozialstaat (für die Millionen abzockenden Museln) braucht!! Ja glaubt er das wirklich? Ich denke, die Reichen sind nicht so blöd und hauen vorher ab. Wer will die Museln schon dauernd durchfüttern und erhalten? Die fahren alle fette BMWs oder Mercedes auf unsere Rechnung. Nix da – streicht denen Sozistütze und Kindergelder!

  50. Der wird gelesen, keine Sorge. PI ist einer der bestgelesenen Blogs, auch von der Gegenseite. Aber bitte „Mohammedaner“ oder „Muselmanen“, nicht „Moslems“. So werden sie nämlich erst seit kurzem bezeichnet.

  51. #18 Tom62
    „Klingt vom Stil her wie ein Kommentar, der vor einiger Zeit auf “derwesten.de” gepostet wurde…“

    Ich weiß nicht, was da auf derwestern.de stand, aber vielleicht meinst du ja den berühmten Text von Eisvogel. Aber den Link muss ich nun nicht mehr raussuchen: #39 klandestina war schneller.

    Wer ihn nicht kennt: allerdringendste Leseempfehlung! Ich habe mittlerweile um die 50 Texte gesammelt, die ich auf PI oder durch Verlinken die letzten 4 Jahre gefunden habe. Der wäre unter den top five – vielleicht sogar Platz 1.

    Könnte auch gut den von dir erwähnten gelöschten Text ersetzen.

    Übrigens, boanerges und klandestina
    “ …was ist mit Eisvogel…“ :

    Ich wüßte auch gern mehr. Aber ein kleines Detail kann ich beisteuern: ein Blogger schrieb einmal (Link habe ich mir leider nicht abgespeichert), er hätte Eisvogel ausfindig gemacht, es ginge ihr gut, aber sie schreibt/bloggt nicht mehr.

    Mehr stand da leider auch nicht.

  52. Ich werde mich niemals zwangs Islamisieren lassen! Nur über meine Leiche, vorher aber nehme ich noch viele mit ins Himmelreich. Deutschland wird sich niemals dem Islam beugen!!! Wenn es sein muss kämpfen wir bis zum letzten Atemzug.

  53. ich finde die sprache des artikels nicht gelungen – er lässt uns als plump erscheinen

  54. @ 43 boanerges

    Tracing ?

    cdu-politik.de/2008/12/11/im-land-der-großen-hysterie/

    cache gelb (12.12.2008)

  55. schöne Worte.

    Nicht vergessen. die Muslime sind nicht alleine. Sie haben hier viele mächtige Befürworter.

    Die müßte man dann ebenfalls abräumen.

    E.Ekat

  56. Ich bin überzeugt, daß die jetzige Finanz- und Wirtschaftskrise ins Desaster führen wird.

    Dann wir der unvermeintliche Kampf beginnen.

    Die linken Multikulti-Fanatiker haben dazu selbst den Grund gelegt. Alles täuschen, lügen und betrügen wird nicht mehr helfen. Dafür wird die Explosion um so heftiger sein.

    Diese debilen Nachtwächter werden erst aufwachen, wenn es zu spät ist.

    Diese widersprüchliche Gesellschaft wird ausschließlich durch Geld und staatliche Transferleistungen zusammengehalten.

    Ist der Staatsbankrott erst da, kommt die Explosion sofort.

  57. Das Niveau sinkt , ich hoffe PI wird jetzt nicht Peinlich.
    Ich kenne zwar alle Fakten aber das geht schon in Richtung Hetze.

  58. #54 boanerges (01. Mär 2009 00:32)
    Der wird gelesen, keine Sorge. PI ist einer der bestgelesenen Blogs, auch von der Gegenseite. Aber bitte “Mohammedaner” oder “Muselmanen”, nicht “Moslems”. So werden sie nämlich erst seit kurzem bezeichnet.

    —————————————
    Da muss ich Dich leider korrigieren. Der Begriff Moslem wird schon seit mindestens 30J. verwendet.
    Heute heißt das „Muslime“ und die „weibliche“ Form Muslima habe ich erstmals vor 2J. in einer PC Talkshow gehört.
    Im Grunde genommen auch egal, wir wissen schon wer gemeint ist und was es zu bedeuten hat..

  59. #39 klandestina (28. Feb 2009 23:44) Erinnert mich bisschen an Eisvogels “Der Dialog”

    Der Dialog ist Spitze, er ist von der Aussage und Realität, aktueller denn je. Und erst die Kommentare, unbedingt lesenswert. So schreibt ein „Pseudo-Gott weiß Wer“……

    Fuck Bush (30.11.06 14:49)
    was ist los thatcher? komm doch zu den palis oder in den iraq. was sitzt du zuhause und müllst das netz zu. werde tätig du maulheld. dein arsch geht so schnell auf grundeis da kannst du nicht gucken du hampel. nach 5 minuten weinst du nach mami. die zeit der weißen ist vorbei. eure eisenbahnen und anderen scheiß könnt ihr euch in den +++ stecken. wir werden euch aus unsere länder verjagen, und die letzten knüpfen wir auf um das weiße christengesindel abzuschrecken. den ganzen globus habt ihr mit euren christendreck infiziert. aber eine neue zeit zieht auf. wir werden euch christenknechte überall verjagen wo ihr euch eingenistet habt in fremde länder. die ganze welt ist gegen euch, ihr habt es nur noch nicht gemerkt. alle schreien nach freiheit. die meser sind scharf. paßt auf!!! wir kommen euch die hälse durchschneiden, weiße christenmörder.

    Nu ???????? Kultivierte Aussprache, Intellekt, Nächstenliebe, ja all das liest man aus diesem wunderbaren Kommentar……

    Unbedingt lesen.

    http://www.acht-der-schwerter.com/2006/11/29/der-dialog/

  60. Dass die Islamisierung nicht von Europa angenommen werden wird müsste auch dem letzten Mohammedaner klargeworden sein.

    Die Wege hierzu sind geschaffen und es werden jeden Tag mehr, die dieser Politideologie der Unterwerfung inklusive ihrer Transporteure aus den Niederungen der Menschheit die Tür weisen, und das ist gut so….

  61. Irgendwann wird es krachen. Das Volk mag zwar noch schlafen aber einige erwachen und es werden immer mehr. Vielleicht brennen auch mal unsere Kirchen oder sogar die heilige Stadt aber dann lassen wir Ihrer heiligen Plätze in Flammen aufgehen.
    Falls es soweit kommt wird es jeden bisherigen Krieg in den Schatten stellen…

  62. Naiver Unfug und Pfeifen im Walde, weil es die umfassende Perfidie des mohammedanischen Machtsystems verkennt.
    Wir sterben demographisch und dann stirbt unsere Kultur und das war´s. Wenn du das verhindern willst, mußt du autobahnhafte Anstrengungen unternehmen.

  63. @Semtex
    Vorher geht es Steuerlich erstmal den Besserverienenden an den Kragen um die fehlenden Milliarden wieder reinszuholen die jetzt fleißig in die Bad-Banks gepumpt werden. Bei unseren Islamischen-Sozialschmarotzern gibt es nix ja zu holen. Irgendwann beisst sich die Ratte dann in den Schwanz weil Volkswirtschatlich gesehen gibt es ja kein Vermögen mehr was man reinpumpen könnte. Wenn aber jetzt die Besserverdienenden steuerlich noch höher belastet werden sinkt auch die Nachfrage. Einfache Milchmann Rechnung lernt man schon im ersten Semster BWL. Weiterhin will die z.b die Linke den Wirtschaftswettbewerb komplett umkrempeln.

    Quelle N-TV

    Die Linke lehnt den freien Wettbewerb der Wirtschaft weitgehend ab. Eine EU-Wirtschaftsregierung soll die Geld-, Finanz- und Wirtschaftspolitik koordinieren. Börsengeschäfte sollen besteuert, Hedgefonds sowie Zweckgesellschaften von Banken zur Auslagerung ihrer Risiken verboten werden. Eine Finanzmarktaufsicht der EU soll darüber wachen. Die Armut – definiert mit weniger als 60 Prozent des nationalen Durchschnittseinkommens – soll innerhalb von fünf Jahren komplett beseitigt werden.

    Das muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen.

    Somit sollen alle die im Leben was erreicht habe und

  64. Super geschrieben, byzanz. Danke dafür. Und wir lassen uns nicht unter kriegen – der Kampf hat noch nicht mal richtig begonnen, wird aber wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

  65. Das Problem sind ja nicht die Moslems. Das Problem sind die Dhimmis. Schroeder, Fischer, Roth, Edathy, Zypries, Steinbeisser, … wie sie alle heissen. Und die grosse Masse der Unwissenden.

    Einen offenen Kampf wuerde kein Moslem ueberleben. Aber sie unterminieren ja die Gesellschaft. Da waere ich mir nicht so sicher, dass sowas nicht doch Erfolg hat. Prinzipiell muesste man alle Moscheen schliessen. Wer soll das anstellen? Geht doch gleich wieder das Gekreische der Gutis los.

  66. > Aber die Europäer sind, auch wenn sie zu einem Großteil jetzt noch sehr gutmenschlich eingestellt sind, von einem anderen Schlage als die Menschen in den Ländern,

    Die christlich geprägte europäische Kultur ist eine einmalige evolutionäre Errungenschaft, die man natürlich mit anderen Kulturen vergleichen kann und soll, die aber gerade darin sich immer wieder als unvergleichlich erweist. Das zu leugnen, bleibt den Ignoranten des Gutmenschentums vorbehalten“ (N. Bolz, Das Wissen der Religion, S. 139).

    „Man sollte sich hier nicht von der humanistischen Seminarerfahrung der Religionswissenschaftler und der politischen Korrektheit der Politiker irreführen lassen, die uns heute unisono einreden wollen, der Islam sei eine Religion des Friedens“ (aaO., S. 25).

  67. #50 pinetop
    Deinen Vorschlag würde ich auch sehr begrüßen. Leider gibt es nämlich immer noch sehr viele abendländische Mitbürger, die PI nicht kennen – u. somit auch nicht diesen ausgezeichneten – ja geradezu wertvollen Brief zu lesen bekommen. Leider…
    Ich persönlich betreibe wacker Mundpropagenda f. PI!!!

    Wenn ich so einen Beitrag lese – keimt wieder ein Fünkchen Hoffnung in mir auf, dass unser wundervoller Kontinent doch noch nicht verloren ist! DANKE DAFÜR…

  68. #37 boanerges “Unsere Verbündeten sind die westlich eingestellten Türken”

    Mehmt es mit nicht übel, aber ich kann so einen Schwachsinn nicht mehr ertragen.

    Ich kann darin keinen Schwachsinn erkennen. Der geburtendschihad ist mittelfristig unser Untergang. Mit jeder Frau, die sich vom Islam abwendet, ist somit ein „Kämpfer“ verloren.
    Aus diesem Grund wird diese „Verfehlung“ im Rahmen der Familie aufs Brutalste bekämpft.
    Jede einzelne dieser Frauen verdient meine Hochachtung; ebenso kämpfe ich um jede verirrte Seele der Gutmenschen inclusive der fehlgeleiteten Journalisten. Sagt dir das Gleichnis vom verlorenen Sohn etwas ?
    Vergeben-KÖNNEN ist auch ein Bestandteil unserer abendländischen Kultur . . .

  69. Gut geschrieben,

    schön wäre es wenn wir gemeinsam dafür Kämpfen würden und nicht jeder für sich.

  70. Hmmmmm, der Text ist schon o.K.
    Ich glaube aber nicht wirklich, daß darauf eine adäquate Reaktion erfolgen wird.

    Die Reaktion wird eher primitiver ausfallen :
    Sie lesen es und lachen sich schlapp, was wir doch für Feiglinge sind.
    Als Nächstes werden sie den Text kopieren, übersetzen (Reihenfolge ist egal), in ihre „Bruderländer schicken, wo die sich dann auch über uns ’n Ast lachen, was wir für feige, schwache, unwürdige Kreaturen doch sind; wehren uns mit nem Bleistift, statt mit nem Messer.

  71. Hm, der Brief ist gut geschrieben. Ich hege nur die Befürchtung, dass er nichts nützen wird. Die maßgeblichen Leute in der Politik, Justiz, Wirtschaft, Medien, Gesellschaft haben schon längst die Islamisierung unseres Landes beschlossen und sie wird mit immer schnelleren Schritten durchgeführt werden. Immer mehr unserer guten Gesetze werden umgangen, ausgehebelt, gebrochen. Der Bürger wird drangsaliert, gegängelt, bevormundet und wenn es der neuen Herrenrasse gefällt, vor Gericht gezerrt und das mit Anschuldigungen, die so hanebüchen sind, dass ein Zwölfjähriger mit Verstand soforr weiß, was gespielt wird. Wer von denen interessiert sich für das Volk? Sie sägen sich selbst den Ast ab, auf dem sie sitzen. Erst wenn das idiotische 68er-Gedankengut aus den Köpfen unserer Eliten verschwindet haben wir eine Chance auf Erhalt unserer Demokratie.

  72. Eine Studie der Amadeo Antonio Stiftung zeigt den verbreiteten Antisemitismus unter Muslimen auf:
    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1233594808807.shtml

    Interessant, daß dieser Antisemitismus nicht neu ist, aber gerne geleugnet wird.

    Habe gestern kurz in eine Talkshow reingeschaut, in der auch über Judenwitze gesprochen wurde. Als die Frage an einen türkischstämmigen Kabarettisten gestellt wurde, ob „du schwuler Jude“ wirklich ein Schimpfwort unter Muslimen sei, verschwurbelte er die Antwort und faselte etwas davon, daß ihm sowas nicht bekannt sei.

  73. Aber die Europäer sind, auch wenn sie zu einem Großteil jetzt noch sehr gutmenschlich eingestellt sind, von einem anderen Schlage als die Menschen in den Ländern, in denen sich der Islam bisher an die Macht kämpfen könnte.

    Weit davon entfernt die Aussicht darauf zu genießen, das sie durch das Kinderkriegen Europa übernehmen werden, ist die Uhr für Europas Muslime abgelaufen… Voraussagen einer muslimischen Übernahme Europas… ignorieren die Geschichte und Europas nicht auslöschbarer Brutalität.“ Statt dessen stellt er [Ralph Peters] Europa als Ort dar, ?wo Völkermord und ethnische Säuberungen perfektioniert wurden“ und sagt voraus, dass seine Muslime ?Glück haben werden, wenn man sie nur deportiert“ und nicht tötet.

    http://de.danielpipes.org/4327/europas-spartanische-optionen

  74. OTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOT
    Bosnien soll gespalten werden.
    Neben den politisch und wirtschaftlich positiven Folgen, werden die Türken die sich in Bosnien aufhalten, sehr warm anziehen müssen. Die Kroaten sind nicht so blöd wie die Deutschen.
    Selbst die Bosnier sind auf dieses Gesindel nicht mehr gut zu sprechen. Wenn der Schulterschluß aber gelingt, kriegen die Türken dort kein Bein mehr auf die Erde.
    Bei den Serben dürfte die Taquija auch keinen Erfolg haben, die haben aus der Geschichte gelernt und genug Knabenlese geleistet.

    http://nachrichten.t-online.de/c/17/87/76/04/17877604.html

  75. Ich behaupte, jeder GLAEUBIGE Moslem ist eine tickende Zeitbombe; es braucht nur den richtigen Anlass oder Zeitpunkt, bis sie (er) hochgeht.

  76. #65 Weishaupt (01. Mär 2009 02:05)

    Die Armut – definiert mit weniger als 60 Prozent des nationalen Durchschnittseinkommens – soll innerhalb von fünf Jahren komplett beseitigt werden.

    Oder anders ausgedrückt: alle verdienen gleich viel, egal ob sie etwas arbeiten oder nicht (ausgenommen natürlich die verdienten Funktionäre, eh klar).

  77. #26 alphasol (28. Feb 2009 23:24)

    Unsere Verbündeten sind die westlich eingestellten Türken, also die Ober- u.Intelligenzschicht.

    Wie kommst du denn auf das schmale Brett?

  78. Gott ist Schöpfer nicht Zerstörer.
    Alles entstand seiner Planung und Verwirklichung,auch jedes Geschöpf,vom Einzeller über den Dino bis zu jedem Menschen.
    Selbst,staunt mal liebe Moslems ,der Hund und das Schwein,das bekanntlicherweise für euch ja unrein sein soll.Aus Gottes Hand stammt nur perfektes,nie etwas unreines.Der Kardinalfehler Nummer Eins eures sogenannten „Propheten“und wenn GOTT, denn tatsächlich etwas zu bestrafen hätte ,wie ihr ja glaubt,dann ist ER auf solch mikrige Handlanger wie euch Musels gewiss NICHT angewiesen.

  79. #41 boanerges (28. Feb 2009 23:51)

    Der Kampf wird uns schon lange aufgezwungen, ich kann aber nirgends Gegenwehr erblicken, jedenfalls keine nennenswerte.

    So ist es, und aus diesem Grund ist auch für die Zukunft realistischerweise zu erwarten, daß die Islamisierung keine Gegenwehr finden wird, die ausreicht, sie wirksam zu bekämpfen. Sicherlich wird die Gutmenschen-Ideologie Erosionserscheinungen zeigen (ein zarter Beginn läßt sich ja jetzt schon beobachten) aber immer in viel geringerem Ausmaß als für die jeweilige Situation notwendig wäre. Und eines gar nicht mehr fernen Tages wird wohl aufgrund der sehr unterschiedlichen Fortpflanzungsrate der Moslems und der Europäer der „point of no return“ erreicht sein. Dann kann kein auch noch so entschlossener Widerstand mehr irgend etwas ändern, denn der Untergang Europas ist besiegelt. Vermutlich wird dieser Widerstand dann einfach ausbleiben, weil seine Sinnlosigkeit für jedermann offensichtlich ist.

  80. @Eurabie

    Zahlemäßige Überlegenheit garantiert noch keinen Sieg, anders würde es Israel nicht mehr geben!
    Zitatende

    Israel’s Gesellschaft hat auch die Power einer jungen Generation, um einen Krieg zu fürhen. Ein Mann in Israel ist im Schnitt 28 Jahre alt.

    Im Kampf Rütli-Schule gegen Humboldt-Universität….
    Zitatende

    Schon mal gesehen, dass nichtmoslemische Gymnasiasten oder grauehaarige Professoren Mädchen arabsicher Großfamilien durch die Strassen jagen und abstechen?

    Sind wir doch ehrlich: Europa hat keinen Dampf mehr.

  81. Für ihre Islamisierung nutzen die Moslems nur die Möglichkeiten, die wir ihnen bereitwillig bieten. Die wahren Schuldigen für die unerträgliche Situation sind jene linken Deutschhasser, rot-grünen Sozialromantiker und eine islamophile Multikulti-Mafia in Politik, Verwaltung, Justiz und Medien, die bereit sind, um ihre Ideologie zu verwirklichen, ihr eigenes Volk zu verraten und zu verkaufen. Dank diesen Leuten, haben die Musels leichtes Spiel. Diejenigen, die ihr eigenes Volk in den Rücken fallen, sind die wahren Feinde unseres Landes.

    Es bleibt zu hoffen, dass die europäischen Völker endlich aufwachen und dieses Pack zum Teufel jagen.

    NIEDER MIT MULTIKULTI !!!

  82. #61 Der Gotteswahn (01. Mär 2009 01:23)

    das geht schon in Richtung Hetze

    Ja, und das ist gut so. Hätten doch nur genügend Menschen in der Weimarer Republik gegen die Nazis gehetzt und im späten Zarenreich gegen die Kommunisten! Leider gab es in beiden Fällen ein im Vergleich zum notwendigen Ausmaß fatales Hetz-Defizit. Gegenüber dem Islam haben wir das heute wieder, und es wird wohl wieder fatal enden.

    Auch wenn uns die Gutmenschen etwas anderes einreden wollen: Hetzen ist nicht eo ipso etwas Schlechtes. Das hängt davon ab, wogegen gehetzt wird.

    Aber jedes anti-islamische Hetzen, das ausnahmsweise doch stattfindet, ist ein kleiner Silberstreif am Horizont.

  83. Ich war gestern ein paar Stunden mit meiner Freundin in einem Möbelhaus.

    Die Türkinnen, die wir gesehen haben, waren größtenteils mit einem Schamtuch bedeckt (+/-95%).
    Die jüngste war mit Sicherheit gerade erst zehn Jahre alt.

    Kommunikation: Türkisch

    Also keinen Respekt vor denen, die kein türkisch beherrschen.
    Von Integration also keine Spur.

    Langsam reichts mir.

    Deswegen eine klare Zustimmung zu dem Artikel.

  84. Der allergrößte anzunehmende demographische Unfall tritt ein, wenn bei steigender Lebenserwartung und abtauchender Geburtenrate eine bildungsferne Masseneinwanderung erfolgt und zugleich heimische Eliten weggehen. In diesem Sektor tummeln sich vor allem westeuropäische Nationen, aber keine kann Deutschland vom letzten Platz verdrängen. In der Berliner Republik sind bald nur noch 13 Prozent der Einwohner unter 15 und schon 20 Prozent über 65. Das heutige Durchschnittsalter nähert sich Japans 44 Jahren. Die ethno-deutschen Frauen haben mit 1,1 Kindern noch weniger Nachwuchs als ihre ostasiatischen Schwestern. Aber alle weiblichen Einwohner zusammen schaffen 1,38 Kinder, weil die 20 Prozent der Migrantinnen 40 Prozent der Babys beisteuern.Zitatende Gunnar Heinsohn

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  85. #64 Zu Ende Denker (01. Mär 2009 01:34)

    Dass die Islamisierung nicht von Europa angenommen werden wird müsste auch dem letzten Mohammedaner klargeworden sein.

    Wieso? Er erlebt doch tagtäglich, daß sie angenommen wird. Und das, obwohl die Moslems in Europa heute noch eine kleine Minderheit sind. Wie viel stärker wird das dann wohl für die Zukunft gelten, in der sie die Mehrheit haben?

  86. es wird die Frage sein, ob der uns unmittelbar bevorstehende Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft dazu führt, daß

    die Fragen der gescheiterten Immigration auf die Tagesordnung kommen

    oder

    ob die Auswirkungen dieses Zusammenbruchs so gravierend sind, daß selbst die gescheiterte Immigration hinter diesen Auswirkungen verschwindet.

    Ist es zutreffend, daß unsere Wirtschaft zusammenbrechen wird? Frage also: was ist überhaupt ein Zusammenbruch.

    Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank geht davon aus, daß unser Wirtschafts-Wachstum minus 5 % erreichen wird. Gegenüber dem Vorjahr also minus 6,5%

    Das ist schon eine Katastrophe.

    Allerdings fügt er hinzu, daß dieser Wachstums-Rückgang nur unter der Voraussetzung auf 5 % begrenzt werden kann, wenn in der zweiten Hälfte das Blatt in der Wirtschaft sich wenden würde.

    Völlig illusorisch. Warum?

    2 der Gründe:

    Unsere Abpufferungen , zB durch Kurzarbeit, durch generelle Bereitschaft der Arbeitgeber, auf Kündigungen zu verzichten, verwässern das tatsächliche Bild.

    Nach Kurzarbeit kommt dann eben die Entlassungswelle, sofern die Wirtschaft nicht wieder anzieht.

    Wir sehen also das tatsächliche Bild im Moment noch garnicht.

    Kann die Wirtschaft anziehen? Woanders vielleicht. Hier nicht.

    Deutschland ist das Land der Automobil- Industrie, darin haben wir eine weltweite Kern- Kompetenz, die in der Premium- Klasse besteht.

    Also die gehobene Klasse der Autos von

    BMW, Daimler, Porsche, Audi.

    keine andere Industrie- Nation ist in dieser Weise auf dieses Marktsegment fixiert, dort erfolgreich gewesen.

    Genau dieses Marktsegment wurde von unserer regierung, allen voran unserer Kanzlerin geschreddert.

    Da beißt keine Maus einen Faden ab.

    Von diesem selbst herbeigeführten Wirtschafts-knockout – dem so genannten erwünschten Paradigma-Wechsel unserer Wirtschaft – ist kein anderes Industrieland der Erde so betroffen wie wir.

    Nur merken wir das noch nicht, weil – siehe oben – unsere Puffersysteme, wie Zeitarbeit, Kurzarbeit etc, den Blick auf die bevorstehende Katastrophe noch weichzeichnen.

    Mag ja sein, daß der Chefvolkswirt der Deustchen Bank sich irrt. Ist ja auch nur jener Vorstand, in dem der übelst beleumundete Ackermann tätig ist.

    Weil in Deutschland seine Entscheidungsfindungen genau über solche polemischen Indoktrinationen führt, habe ich Zweifel daran, daß

    1.) jemals jemand in diesem Lande erkennen wird, wer uns diese Scheiße eingebrockt hat.

    2.) jemals daraus die richtigen Koinsequenzen gezogen werden können.

    3.) Das schließt aus, daß in dem bevorstehenden Untergang unserer Wirtschaft irgendetwas geschehen kann, um die gescheiterte Integration zu beenden.

    Dieses Land wurstelt grundsätzlich und immer bis zur bedingungslosen Kapitulation.

    Bevor hier also nicht alles in Scherben liegt, werden sämtliche bisgherigen Marschrichtungen beibehalten.

    Um den menschenverachtenden Integrations-Blödsinn beenden zu können muß es demnach vorher in der Türkei zu Lebensbedingungen kommen, die besser sind als jene bei uns.

    Erst dann werden wir von diesem gigantischen Humbug befreit werden, hier Leute ansässig zu machen, die hier nicht hingehören.

    Gut, es wird in der Türkei kaum besser werden. Umgekehrt wird ein Schuh draus: hier wird es schlechter werden als in der Türkei. Genau daran arbeiten wir in großen Schritten.

    Zieht Euch also warm an.

    E.Ekat

  87. #87 baldur (01. Mär 2009 09:15)

    Für ihre Islamisierung nutzen die Moslems nur die Möglichkeiten, die wir ihnen bereitwillig bieten. Die wahren Schuldigen für die unerträgliche Situation sind jene linken Deutschhasser, rot-grünen Sozialromantiker und eine islamophile Multikulti-Mafia in Politik, Verwaltung, Justiz und Medien, die bereit sind, um ihre Ideologie zu verwirklichen, ihr eigenes Volk zu verraten und zu verkaufen. Dank diesen Leuten, haben die Musels leichtes Spiel. Diejenigen, die ihr eigenes Volk in den Rücken fallen, sind die wahren Feinde unseres Landes.

    Es bleibt zu hoffen, dass die europäischen Völker endlich aufwachen und dieses Pack zum Teufel jagen.

    NIEDER MIT MULTIKULTI !!!
    —————————————————
    Das sage ich schon lange, und zwar, dass unsere Oberen (zumindest die meisten) unsere schlimmsten Feinde sind.

    Sehenswert:
    http://www.youtube.com/watch?v=cFEDsJIpdFc&feature=related

  88. Ich sehe nicht so viel Sinn darin, die Muslime zu bekämpfen oder auch nur anzugreifen. Sie tun doch nur, wogegen unsere Politiker nichts haben.

    Es wäre ein leichtes, den Bau von Moscheen und Minaretten zu verhindern und das Tragen von muslimischen Kopftüchern in Schulen und öffentlichen Gebäuden nicht zu erlauben, wenn die deutsche Politik sich einig wäre. Und wenn diese Einigkeit in gewissen Dingen auch gegeben wäre, hätten wir auch weniger mit Kriminalität zu kämpfen oder mit Sozialmißbrauch. Wenn unsere Politiker etwas besser aufgeklärt wären darüber, was Islam und Islamisierung bedeutet.
    Es geht aber auch um mehr, auch wenn manche, die hier im Grunde genommen Linke sind und Linke geblieben sind: Bei vielen unserer Politikern ist auch der Wille zum Erhalt des deutschen Volkes nicht mehr vorhanden (sic!)
    „Nie wieder Deutschland“ und ähnliche Schlagzeilen aus der linken, von Politikern und Medien geduldeten und geförderten Ecke sind doch ein beredetes Beispiel dafür, daß manche das nicht wollen. Das ist keine Blut-und-Boden-Ideologie, sondern auch wir Deutschen haben „ein Recht auf ein Überleben in den eigenen Nachkommen“ (nach Konrad Lorenz).

    Deshalb führt kein Weg daran vorbei, diese Politiker abzuwählen. Und das ist auch der Grund dafür, daß jede (echte) Opposition aufs Schärfste bekämpft wird.

  89. Lauter wahre Aussagen, jede Menge kluger und richter Kommentare. Nur passiert nichts. Die Muselmanen werden immer mehr und unverschämter und kümmern sich einen Dreck um die Anliegen der Nochmehrheit in unserem Land. Und wenn im September Wahl ist scheitern rechtspopulistische Parteien an der 5 % Hürde weil wir zu faul geworden sind etwas verändern zu wollen.

  90. Was ist mit Europa, wenn Israel ausgelöscht ist? Die EU vergewaltigt/islamisiert die Europäer.

    Die islamischen Truppen formieren sich wo sie können.

    Die EU, Uno, USA schicken den Hamas Geld zum „Wiederaufbau“
    Die vereinte Ummah inklusive Türkei planen enen 3.Djihad gegen Israel und schicken Hamas neben Geld auch noch Waffen und Kämpfer:

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7895485.stm

    Einige Auszüge aus der Konferenz der Islamisten, die in Istanbul! stattfand:
    Deligierte vom ganzen Nahen Osten und aus Somalia, Sudan, Pakistan und Indonesien erklärten mit aufgestreckten Zeigefingern: „Es wird keine Einigung mit Israel geben…nur Waffen verschaffen Respekt.“
    Herr Nazzal sagte den Zuhörern :“ Machen Sie sich keine Sorgen über die Opfer.“
    Die 23 Tage der Bombadierung des Gaza-Streifens, in denen man annimmt, dass etwa 1.300 Menschen, viele von ihnen Zivilisten und etwa 300 Kinder, gestorben sind, sei „nur der Anfang“ des Kampfes, sagte Mr. Nazzal.
    *Zur Belustigung ( alle lachten) der Zuhörer bemerkte ein anderer Sprecher, dass doppelt so viele Babys geboren als Kinder getötet wurden während des Krieges. *
    Sehr wichtig ist, dass die Hamas mit dieser Konferenz einen Coup gelandet hat.Ihnen wurden Waffen, Geld und Kämpfer versprochen.

  91. #108 Leserin

    Das alleine würde alles nur auf bestimmte Zeit hinausschieben. Ein Zuwanderungsstopp für Muslime nach Deutschland, und erleichterte Abschiebung bei Mißbrauch/Verstoß gegen deutsches Recht ist noch viel wichtiger. Denn der gegenwärtige Zustand in Deutschland ist durch maßlose Zuwanderung entstanden, und nicht durch Geburtenüberschuß.

    Politische Einigkeit wird es bei diesem Thema nie in Deutschland geben. Nur eine radikale Gegenbewegung wird Deutschland davor retten. Demokratisch läßt sich dieses Problem nicht mehr lösen. Dafür sind viel zu viele Instanzen mit anti-deutschen Kräften unterwandert.

  92. Ich möchte keinen Dialog mit dem Islam. Ich bin aber gerne bereit einem Islamisten die Bibel zu erklären.
    Wenn man uns aber Gutes tun will, so lasst doch einfach das Volk entscheiden. Wenn das Volk sagt… wir wollen Afganen, wir wollen Türken, wir wollen Iraker und 50,1% sind dafür beuge ich mich. Nur ihr Politiker wisst das. Aus diesen Grund fragt ihr uns auch nicht. Aber noch leben wir. Also passt auf.

  93. #103 Argutus rerum existimator (01. Mär 2009 09:26)
    #64 Zu Ende Denker (01. Mär 2009 01:34)

    Dass die Islamisierung nicht von Europa angenommen werden wird müsste auch dem letzten Mohammedaner klargeworden sein.

    Wieso? Er erlebt doch tagtäglich, daß sie angenommen wird. Und das, obwohl die Moslems in Europa heute noch eine kleine Minderheit sind. Wie viel stärker wird das dann wohl für die Zukunft gelten, in der sie die Mehrheit haben?

    Argutus rerum existimator

    ….nun, das sehe ich anders.

    In Gesprächen mit Nachbarn, Freunden, der Familie und Bekannten, auch die aus anderen Kulturen, kommt es immer wieder zu dem Phänomen das Zuckens der Augen, sobald die Sprache auf die Unkulturbetreiber aus der Politideologie der Unterwerfung kommt.

    Näher hinterfragt, stelle ich mehr denn je fest dass die Ablehnung gegenüber diesen Menschen gewachsen ist und weiter wächst. Niemand will sie in seiner Nähe haben, da täuschen auch keine noch so wohlfeilen Integrationspakete aus der Politik hinweg.

    Die obsolete Einbürgerungspolitik ist an diesem Menschenschlag schlicht gescheitert, das Multikultischwachfugszenario hat sich ebenfalls an diesen Ethnien die Zähne ausgebissen.
    All diese Gegebenheiten reflektieren die Menschen aus dem Islam mehr als es den Isalmisierungsbeauftragten aus Politik und den Interessenverbänden des Mondgötzenkults lieb ist.Ihr Abgrenzungsverhalten nimmt zu und Lern sowie Beratungsresitent sind sic nicht in der Lage ihren Platz in unserer Kultur anzunehmen. Die Segregationserscheinungen in unseren Städten und Gemeinden sind unübersehbar, die damit einhergehenden Faktoren der Rechtsunsicherheit, der Menschenverachtung, also der Errosion unserer Kultur und Werteordnung ebenfalls. Dies wird immer deutlicher von den Deutschen formuliert und von den Islamern auch wahrgenommen.

    Die nicht zu respektierende turknationale Indigenisierung ganzer Stadtteile in unseren Ballungszentren tut hier ein übriges so dass auch der letzte Michel aufgewacht ist und dies sehr wohl auch zu postulieren weiß.

    Wir werde es erleben dass unser Land einen Rechtsruck erfahren wird, ob dies den linksdrehenden Apologeten aus der Sozialisierunsgliga nun passt oder nicht.

    Auch wenn ich mich wiederhole, Wasser und Wahrheiten finden ihre eigenen Weg, das haben die Mohammedaner auch begriffen, die etablierten Politiker der Blockparteien begreifen es auch so langsam, daher auch deren vermehrte Anstrengungen gegen „Rechts“….

  94. Mit den Musels lässt sich notfalls fertig werden. Wichtiger ist jedoch der Kampf gegen all jene in Politik, Medien und Justiz, die die Islamisierung aktiv vorantreiben. Deshalb ist es nötig eine Datenbank mit den Privatadressen dieser leute aufzubauen. Wer hilft mit?

  95. Sehr ermutigend. Ich hoffe, byzanz, du behältst
    Recht und wir „appeasen“ uns nicht buchstäblich
    zu Tode.

  96. Sehr guter und notwendiger Artikel. Man kann die auch ausdrucken und in Briefkästen stopfen!
    So habe ich es jedenfalls mit dem Text von Eisvogel auf „Acht der Schwerter“ gemacht:

    Liebe Moslems,
    Ihr und wir – wir sind Feinde. Wir finden es an der Zeit, dass wir das offen aussprechen. Viele ehrliche Menschen auf Eurer Seite haben das bereits getan, es wird Zeit, dass wir es Euch gleichtun.
    Wir sind dem Rat, den Ihr uns so oft gegeben habt, uns doch bitte mit dem Islam zu befassen, inzwischen gefolgt. Wir haben Obsession gesehen, wir haben Bat Ye’Or und Robert Spencer gelesen, wir haben die Videobotschaften Osama Bin Ladens sowie die Aussagen der Islam-Gelehrten aus aller Welt – insbesondere derer von der Al Azar Universität in Kairo – und Herrn Achmedinedschads zur Kenntnis genommen. Wir haben insbesondere während der so genannten Karikaturen-Affäre auch auf die sehr eindrucksvolle Stimme des einfachen islamischen Volkes gehört. Wir haben uns auch mit unserer gemeinsamen Geschichte befasst und unsere gottgegebene Vernunft benutzt, Parallelen zur Gegenwart zu ziehen.
    Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns für unser Verhalten, das wir an den Tag legten, als wir das alles noch nicht wussten, entschuldigen müssen. Es war unser Fehler, nicht Eurer, dass wir so lange interesselos und unwissend gegenüber Euch blieben. Wir entschuldigen uns auch dafür, dass wir Euch über lange Zeit hinweg mit einem “Dialog” belästigt haben, in dem Ihr über die Unwissenheit Eurer Dialogpartner gewiss zu Recht verärgert ward und in dem wir darauf beharrten, Euch zu etwas Christen-Ähnlichem “erziehen” zu wollen. Insbesondere entschuldigen wir uns für diejenigen unter uns, die den fürchterlich beleidigenden Begriff “Islamismus” geprägt haben, um die besonders Rechtgläubigen und Korantreuen unter Euch zu verunglimpfen. Der Versuch, Euch schulmeisterlich Eure eigenen Religion erklären zu wollen (”Islam heißt Frieden”) war ein unglaublicher Fauxpas, und wir verstehen daher, dass Ihr Euch häufig an unserer Arroganz gestört habt. Es ist in der Tat arrogant, sich die Religion anderer Menschen einfach so hinzubiegen, wie man sie gerne hätte. Dass Ihr Euch die Formulierung “Islam heißt Frieden” ebenfalls zu eigen gemacht habt, tragen wir Euch nicht nach – wissen wir doch, dass Euch Euer Prophet Mohammed höchstpersönlich empfohlen hat, zum Kunstgriff der Lüge ( Taqiyya) zu greifen, wenn Ungläubige zu stark sind, um militärisch unterworfen zu werden. Wer sind wir, Euch zu raten, Euch gegen Euren Propheten zu stellen!
    Wir anerkennen vorbehaltlos, dass Ihr während der vergangenen Jahrzehnte uns und unsere Kultur ausgiebiger studiert und besser verstanden habt als wir die Eure. Wir anerkennen auch, dass Euer Vorgehen – aus der Rückschau, wo wir Euer Ziel und Eure von Mohammed empfohlenen Methoden zur Erreichung dieses Ziels kennen – fast immer geradlinig war, während das unsere häufig einem wirren Trampelpfad glich.
    Nun, wir wissen inzwischen, was Ihr wollt. Ihr wollt das Dar al-Islam auf Kosten des Dar al-Harb ausbreiten und langfristig die Herrschaft des Islam über die ganze Welt installieren. Wir wissen auch, dass die Methode dazu Djihad heißt und wir sind nicht so dumm, zu glauben, Djihad bedeute ausschließlich Gewalt. Nein, so primitiv seid Ihr keineswegs. Der Djihad umfasst auch demographische Bemühungen, Migration, Da’Wa (Missionierung), Taqiyya (geschickte Lüge), den Djihad der Feder (Propaganda) und den Einsatz ökonomischer Mächt (Petrodollars). Wir glauben Euch sogar, dass es darüberhinaus auch noch einen inneren Djihad gibt, die individuellen Bemühungen, ein Allah-gefälliges Leben zu führen. Das ist Eure Privatsache, sie hat in unserem Dialog nichts verloren. Wir behelligen Euch auch nicht mit dem Inhalt unserer Gebete. Wir glauben aber natürlich nicht, dass das die einzige Bedeutung von Djihad ist. Wir sind nicht blind und dankenswerterweise stehen uns Eure heiligen Schriften zur Lektüre offen.
    Wir erkennen auch, dass es innerhalb Eurer Gemeinschaft unterschiedliche Ansichten darüber gibt, ob terroristische Gewalt derzeit ein probates oder eher kontraproduktives Mittel zur Erreichung Eurer Ziele ist. Wir möchten uns diesbezüglich nicht einmischen, strategische und taktische Fragen müsst Ihr untereinander ausmachen. Vielleicht beruhigt es Euch, dass wir unsererseits auch dazu übergehen, die Djihad-Abwehr unter rein strategisch-taktischen Gesichtspunkten untereinander zu erörtern und sie nicht mehr darauf ausrichten, welche Methode für Euch angenehmer ist, sondern nur darauf, welche für uns angenehmer und erfolgversprechender ist.
    Wir hoffen übrigens sehr, dass Ihr mit Hilfe des Verstandes, den Gott Euch gegeben hat, erkennt, dass uns Euer Ziel der weltweiten Islamisierung oder auch nur der Islamisierung Israels und Europas nicht zusagt. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir dieses Ziel mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern wollen und werden. Wohlgemerkt: Wir wollen Euch nicht von diesem Ziel abbringen – es steht uns nicht zu, Euch religiös umzupolen und wir wissen auch, dass wir das auch dann nicht könnten, wenn wir es wollten. Wir wissen, dass Ihr stark im Glauben und gehorsame Diener Allahs seid.
    Wir werden Euch nicht weiter in Eure Zielsetzung reinreden, wir werden nur verhindern, dass Ihr das Ziel erreicht.
    Ihr wisst, das Ungläubige sich gegen Euch wehren. Islamische Kriegsherren der Vergangenheit wussten sehr wohl, dass die Ungläubigen nicht den Wunsch hegen, unter islamische Herrschaft zu geraten. Hätten sie das nicht gewusst, hätte sie ja keine bewaffneten Soldaten geschickt, sondern freundliche Missionare. Ihr wisst es auch heute noch. Wenn Ihr davon ausgingt, dass die Juden Israels eine Islamisierung Ihres Landes im Sinne eines islamisch beherrschten “Palästina” mit eventuell geduldeter reduzierter jüdischer Dhimmi-Bevölkerung wünschten, dann müsset Ihr sie nicht in die Luft sprengen oder mit Raketenangriffen und nuklearen Drohungen aus Teheran zermürben. Dann müsstet Ihr Ihnen einfach nur den Vorschlag machen und darauf warten, dass sie begeistert zustimmen.
    Aufgrund unseres unverzeihlichen Unwissens über Eure religiösen Pflichten, haben wir in Europa in der Vergangenheit nicht zur Kenntnis genommen, dass Ihr auch unsere Länder islamisieren wollt. Deshalb war Euch das Fortschreiten bei diesem Ziel bisher – vergleichbar zu Euren Anstrengungen bezüglich Israel – fast ohne terroristische Gewalt möglich. Wer sich freiwillig auf die Matratze legt, wird nicht vergewaltigt. Wer sich freiwillig erobern lässt, zwingt die Eroberer nicht, Waffengewalt anzuwenden. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir uns nicht weiter freiwillig erobern lassen.
    Unglücklicherweise befinden sich bereits eine große Anzahl Eurer Kolonisten in unseren Ländern. Wir sind uns bewusst, dass viele davon nicht wissen, dass sie als Kolonisten fungieren und – sicher zum Ärger der Rechtgläubigen unter Euch – auch einfach nur ein bequemes Leben haben wollen und kein Interesse am Djihad haben. Das ist aber Euer Problem. Wir sehen keinen Grund, einen Dialog mit unwissenden Privatpersonen zu führen, die nicht merken, dass sie Schachfiguren bei unserer Eroberung sind. Leider ist es uns – aufgrund Eurer Pflicht zur Taqiyya – nicht möglich, die wirklich Friedfertigen von den frommen Lügnern zu unterscheiden, da wir nicht über die erforderlichen Gedankenlesefähigkeiten verfügen. Außerdem seht Ihr sicher auch ein, dass ein Dialog zwischen zwei großen Gruppierungen wie der Umma und dem Westen nicht geführt werden kann, in dem man Millionen von Einzelgesprächen mit verstreuten Individuen führt. Wir müssen diesen Dialog auf der Grundlage Eurer und unserer ideologischen Ausrichtung führen – mit denjenigen, die sie ernst nehmen und nicht mit laxen nicht organisierten Einzelpersonen.
    Was also sollen wir tun?
    Wir entnehmen aus den Äußerungen islamischer Organisationen und auch islamischer Einzelpersonen (und deren feindseligem Verhalten) in unserern Ländern, dass Moslems im Westen sich nicht wohlfühlen und uns nicht mögen. Das ist in Ordnung. Wir mögen sie auch nicht. Wir werden weiterhin das tun, was diese Personen als “Diskriminierung, Rassismus und Islamophobie” an uns kritisieren, z.B. werden wir unsere Marotten beibehalten, Arbeitsplätze nach Qualifikation und nicht nach Religionsquote zu vergeben und darauf zu bestehen, dass unsere Gesetze eingehalten werden. Wir wissen, dass unsere Gesetze in Euren Augen falsch sind, da sie der Scharia widersprechen – aber wir möchten sie dennoch behalten.
    Wir würden das sehr gerne friedlich lösen, aber notfalls können wir auch gemein werden. Wir sind nicht so nett, wie Euch unsere so genannten “Gutmenschen” leider lange vorgelogen haben. Wir gehören der gleichen Spezies wie Ihr an und wir können auch sehr hässliche Seiten an den Tag legen. Wir hoffen, dass Ihr diese Ehrlichkeit, die Ihr von uns leider bisher nicht gewohnt ward, zu schätzen wisst.
    Ebenfalls finden wir es nicht so gut, dass unsere Wirtschaften einerseits teuer für das Öl aus islamischen Ländern bezahlen und andererseits mit zunehmend drückenderen Steuern islamische Migranten, die wir für gar nichts brauchen, mittels Sozialleistungen durchfüttern. Unser Angebot: Wir zahlen weiterhin für das Öl, werfen aber die islamischen Sozialfälle sowie die kriminellen Moslems raus und stellen unsere Hilfszahlungen komplett ein. Wir sehen ein, dass die Anwesenheit vieler Moslems in Europa Eurem Ziel (Ausbreitung des Islam) dienlich ist – aber sicher seht Ihr auch ein, dass es unserem Ziel (Verhinderung der Ausbreitung des Islam) nicht dienlich ist, sondern sich mehr und mehr als höchst kontraproduktiv dafür erweist.
    Wir würden vorschlagen, dass Ihr unsere Ausweisungen akzeptiert und dass wir uns im Gegenzug verpflichten, nicht zu versuchen, unsere lästigen Unterschichten – insbesondere unsere Neonazis – in die reichen Ölländer zu exportieren. Wir verpflichten uns ebenfalls, das Christentum nicht “mit dem Schwert” bzw. moderner Hochtechnologie-Kriegsführung in Euren Ländern zu verbreiten. Wir könnten das prinzipiell – wir haben es in Lateinamerika getan (und es war sehr hässlich). Wir möchten es aber heutzutage nicht mehr tun. Dass wir – wann immer wir den Eindruck gewinnen, Eure militärische Entwicklung könnte uns (einschließlich Israel) gefährlich werden – militärisch eingreifen, behalten wir uns davon unabhängig ausdrücklich vor.
    Des weiteren möchten wir keineswegs anfangen, einen “Schwanzvergleich” Eurer und unserer militärischen Möglichkeiten anzustellen. Wir empfinden es als unfein, derartiges auszusprechen oder gar mit Überlegenheit zu prahlen, das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Dennoch werdet Ihr verstehen, dass wir diesbezüglich – selbstverständlich diskret – eine Bestandsaufnahme vornehmen und wir bitten Euch, das Eurerseits auch zu tun.
    Wir würden das alles sehr gerne ohne Krieg und Gewalt lösen und schlagen daher vor, dass Ihr Euch Eure Chancen, Euer Ziel, das dem unseren diametral entgegengesetzt ist und über das wir nicht weiter diskutieren werden, militärisch/terroristisch oder durch Migration zu erreichen, genau ausrechnet. Wir erwarten eine klare Antwort, wie Ihr Euch entschieden habt. Dann könnten wir das leidige Thema Islamisierung Europas um einige Jahrhunderte in die Zukunft verschieben, uns weitgehend aus dem Weg gehen ( da wir uns ja gegenseitig nicht mögen ) und uns um das Nötigste kümmern: Unseren Wunsch nach Öl und Euren Wunsch nach unseren medizinischen und anderen reizvollen Errungenschaften zivilier Natur.
    Wir würden uns über eine ehrliche Antwort sehr freuen.
    Solltet Ihr es wider Erwarten bevorzugen, die Sache mit Gewalt gegen Personen zu lösen – das beinhaltet auch Israel, das Teil des Westens ist – sehen wir uns leider gezwungen, ebenfalls gewalttätig zu werden. Diesbezügliche jammernde Beschwerden Eurerseits, Ihr wärd unsere Opfer, werden wir zur Kenntnis nehmen, aber weder glauben noch berücksichtigen. Wir sind auch bereit, Gewalt gegen bestimmte Sachen (Flaggen unserer Länder, Puppen unserer Regierungschefs und religiösen Autoritäten) hinzunehmen, da wir Euch gerne ein Ventil für therapeutischen Aggressionsabbau lassen möchten. Wir sind keine Unmenschen. Beschädigte Botschaften und jegliche Gewalt gegen Menschen fassen wir in Zukunft als Kriegserklärung auf.
    herzlichst
    Euer Feind, der “Westen”

  97. #112 Mekkaschwein (01. Mär 2009 10:46) #108 Leserin

    Ein Zuwanderungsstopp für Muslime nach Deutschland, und erleichterte Abschiebung bei Mißbrauch/Verstoß gegen deutsches Recht ist noch viel wichtiger. Denn der gegenwärtige Zustand in Deutschland ist durch maßlose Zuwanderung entstanden, und nicht durch Geburtenüberschuß.

    Dem stimme ich zu. Man muß den Zuwanderungsstopp nicht auf Muslime beschränken, sondern man muß die Zuwanderung generell modifizieren.

  98. Auch wenn ich an den Inhalt dieser hier ständig gepredigten Bibel nicht glauben kann, denke ich das der Islam dennoch das ist, was in dieser Bibel beschrieben ist. Beziehungweise benutzt wurde, um die damals leicht gläubigen „Mitmenschen“ zu begeistern. Denn da wird der Satan, oder auch als Teufel bezeichnet, als ein guter Verführer beschrieben und das Paradies in Wirklichkeit die Hölle ist, in der das Fegefeuer bestand hat, doch alles unter Anwendung der Verführung diese Hölle als Paradies dargestellt ist. Selbst die angekündigten Belohnungen dienen nur als verführerisches Beiwerk. Es gibt ja immer noch solche eingebildeten Satanskulte, das könnte genauso damals schon so gewesen sein, aus den sich dann der Islam entwickelte. Der Mensch ist nun mal nicht immer damit zu frieden, wenn er etwas „unerklärliches“ keine „Endlösung“ findet und so auch dann sich etwas Vorstellt was sein könnte. Denke das aus diesem Grunde das entstanden ist, was als Religion bezeichnet wird und andere Gegenden auch andere Vorstellung haben, so auch andere „Religionen“ entstanden sind.

  99. Solange ALLE im Parlament vertretenen Parteien geschlossen sagen: „Der ist Islam ist hier gewollt und wir wollen mehr Großmoscheen bauen, mehr Muslime ins Land holen, um ihnen mehr Integrationsangebote zu unterbreiten“, solange wird sich der Islam auch behaupten.
    England ist ja in Sachen Islam schon etwas „weiter“ als wir. Dort wurde ein Geert Wilders – immerhin ein niederländischer Parlamentarier – nicht mehr ins Land gelassen, in ein Land also, wo es vor lauter Hass-Predigern usw. nur so wimmelt.

    Die tatsächlichen Entwicklungen Europas lassen den obigen Betrag eher als Wunschdenken erscheinen.

    Was vielleicht etwas ändern könnte wäre eine schwere Wirtschaftskrise mit beispielloser Massenarbeitslosigkeit und Massenelend.

    DANN werden die Parteien uns nichts mehr von einer „Freiheit“ erzählen, die sie in Afghanistan verteigigen, DANN werden die hungrigen Massen gewalttätig, wenn weiter von „Integration“ geschwafelt wird (die eh nicht funktioniert) usw. usw…
    DANN werden plötzlich auch andere Parteien Zulauf bekommen. Ansonsten aber nicht.

    Wir haben doch schon längst ganze muslimisch-dominierte Stadtgebiete mit allem Drum und Dran. Und in Köln entsteht ja nicht nur eine Moschee, nein, das ist ein komplettes gegengesellschaftliches Zentrum, wo allein der Islam herrscht. Und, Leute: DAS ist von der Politik – quer durch die Parteien – so GEWOLLT!

  100. Da gibt es noch einen anderen Brief, der den Muselgranten die Leviten liest!

    Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief

    „Du türkischer Schaitan, Bruder und Genosse des verfluchten Teufels und des leibhaftigen Luzifers Sekretär! Was in Teufels Namen bist du eigentlich für ein trauriger Ritter! Was der Teufel scheißt, das frisst du samt deinen Scharen, und schwerlich wird es dir glücken, Christensöhne in deine Gewalt zu bekommen. Dein Heer fürchten wir nicht, werden zu Wasser und zu Lande uns mit dir schlagen, du Babylonischer Küchenchef, du Mazedonischer Radmacher, Alexandrinischer Ziegenmetzger, Jerusalemitischer Bierbrauer, Erzsauhalter des großen und kleinen Ägypten, du Armenisches Schwein, du Tartarischer Geisbock, du Henker von Kamanetz und Taschendieb von Podolsk, du Enkel des leibhaftigen Satans und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf! (…) Der Lager-Ataman Iwan Syrko mitsamt dem ganzen Lager der Saporosher Kosaken.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Saporoger_Kosaken_schreiben_dem_t%C3%BCrkischen_Sultan_einen_Brief

  101. #19 Aaron
    Welch schöne sonntägliche Nachricht.Die Niederländer wachen auf.
    Und hier bei uns?
    Nur pro Köln hat das Format.

    #15 Erkenbrand
    Der Meinung bin ich auch und mache mit
    Die Liste wird allerdings lang
    Anfangen sollten wir mit den Politikern, dann Medien, Kirchen- und Justizvertretern.

    Den Anfang mache ich mit Genscher, der immer noch Preise bekommt. Der war ganz fleißig im Absprachen und Verträge machen mit Islam-Vertreter.
    Alphabetisch geordnet könnte man mit Akgün beginnen.

    Im ZDF gibt es gerade den Super G der Damen.
    Viele Zuschauer und die meisten wedeln mit EU-Fahnen…

  102. Sehr guter Beitrag, Danke!

    Ich könnte mir eine Flugblatt-Aktion gut vorstellen. Thema: Was der Islam mit Deutschland und Europa vor hat, und was das für Frieden, Freiheit, Demokratie und Menschenwürde bedeutet. Aber dafür ist es wohl noch zu früh.

  103. Der Islam an sich und in allen seinen rückständigen Erscheinungsformen ist einzig eins: Feind!

    Er muß auch so und nur so gesehen werden!

    Den kleinsten feindlichen Regungen seinerseits ist härtest zu begegnen!

    Ein Dialüg mit ihm ist völlig ausgeschlossen!

    Jede Zahlung, in welcher Form auch immer, ist sofort einzustellen!

    Wirtschaftsbeziehungen, wie bspw. mit der türkischen Bekleidungsindustrie, sind ebenfalls sofort einzustellen!

    Ölerpressungen ist mit umfassender militärischer Intervention zu begegnen.

    Konten, Firmenbeteiligungen und Auslandsbesitzungen islamischer Länder sind einzufrieren und gegebenenfalls zu enteignen!

    Kein Technologieexport in islamische Länder! Einschließlich Kraftfahrzeugen, Computer-, Industrie- und Herstellungverfahren!

    Zugang für Moslems zum westlichen Internet unmöglich machen!

    Jede Freizügigkeit von Moslems innerhalb der nicht islamischen Welt ist ab sofort verboten.

    Islamische Vereine und Vereinigungen sind ab sofort verboten!
    Wiederbetätigung ist härtest zu begegnen!

    Zu diesem Zwecke muß die Justiz um Moslemparagraphen erweitert werden.

    Die kleinste strafbare Mißachtung, Beleidigung und generell Handlung gegenüber der westlichen Welt ist mit aller Härte zu bestrafen.

    Zugegeben, ein nicht zu Ende gedachter Traum. Aber er zeigt ein eventuelles Instrumentarium auf.
    Für mich das einzig denkbare, um die Entwicklungen in wenigen Jahren, noch zu meinen Lebzeiten, umzukehren!

    Sollen sie Sand fressen, an unseren Produkten sollen sie keinerlei Anteil mehr haben.

    Und die Bombe auf die Kaaba!

  104. #113 Zu Ende Denker (01. Mär 2009 10:51)

    Wir werde es erleben dass unser Land einen Rechtsruck erfahren wird

    Ja, wahrscheinlich. Aber ob das reicht? Da bin ich skeptisch.

    Wasser und Wahrheiten finden ihre eigenen Weg

    Das Wasser hat Zeit, aber die Wahrheit kommt oft zu spät. Ich bin mir ziemlich sicher: in zehntausend Jahren wird es keinen Islam mehr geben, weder in Europa noch sonst irgendwo auf diesem Planeten. Daraus kann man aber heute nicht viel Trost schöpfen.

  105. #47 Argutus rerum existimator:

    Mir fallen dazu noch zwei Aspekte ein, die nicht außer Acht gelassen werden wollen: Hier wird fast ausschließlich nur eine Seite des Islams betrachtet: diejenige der Elendsmassen aus der III. Welt, die hier irgendwie als „Talentpool“ angesehen und „integriert“ werden sollen.

    Wozu sowas führt, haben wir ja alle schon zu Genüge vor Augen. Was aber entscheidet ist das Islam der Milliardäre. Der Islam ist sogleich auch ultra-reich. Er sitzt auf Erdöl…
    Während das sinkende Schiff „Europa“ also noch unverändert verblödet fruchtlos Geld in Hamas & Co. pumpt, in Afghansitan seit Jahren ergebnislos Geld verbrennt usw. usw. brauchen die allerreichsten Muslime nur zu warten, um dann bei passender Gelegenheit die „richtigen“ Fäden zu ziehen.
    Es ist doch immer weider seltsam, dass Moslem-Massen, die hier zur Hälfte von Hartz IV leben, andererseits immer das nötige Kleingeld haben, um die ehrgeizigsten Moschee-Projekte zu realisieren.
    Es sollte nicht vergessen werden, dass sich der Islam wohl nicht nur in unsere Wirtschaft mit eingekauft hat, sondern Vergleichbares auch in den Medien und in der Politik tut.
    Die dummdreiste Kriecherei und das behaarliche Vertreten von aberwitzigen Meinungsleitbildern, die realitätsfern sind, kann ich mir kaum anders erklären als dass auf islamischer Seite massig nachgeholfen wird – und da sind Terror und geburtenjihad sowie die ausnutzung sozialer Sicherheitssysteme eben nur einzelne Aspekte von vielen.

    So bekommen wir denn auch bald noch Muslime in die Führungsetagen der Medien, bekommen das „Wort zum Freitag“, immer islamfreundlichere Gesetze und und und.

    Wir erleben also die Islamisierung sozusagen von „unten“ und von „oben“.

  106. #125 Voxx:

    Deine Forderungen kommen viel zu spät!

    Bereits mit der Industriealisirung hätte Europa bzw. der Westen alles dicht machen müssen…

  107. #119 Aaron:

    Wenn der sich in den Niederlanden durchsetzt, wird das eine massive Signalwirkung haben!

  108. 121 Rechtspopulist (01. Mär 2009 11:22)

    Die tatsächlichen Entwicklungen Europas lassen den obigen Betrag eher als Wunschdenken erscheinen

    Ja, das sehe ich auch so. Die gewaltsame Vertreibung des Islam aus Europa ist zwar momentan noch noch nicht unmöglich, aber aufgrund der politischen-ideologischen Situation sehr unwahrscheinlich.

    Was vielleicht etwas ändern könnte wäre eine schwere Wirtschaftskrise

    Davon verspreche ich mir nichts. Bloße Verelendung würde die Moslems nicht de-islamisieren sondern eher noch weiter radikalisieren. Notwendig wäre ihre physische Entfernung aus Europa (und zwar unabhängig von der Staatsbürgerschaft).

    Die einzige Möglichkeit, wie eine Wirtschaftskrise hilfreich sein könnte, bestünde darin, daß sie, wie in den 1930er-Jahren, den Faschismus nach Europa zurückbringt (und zwar den europäischen Faschismus, bevor die Moslems den islamischen etablieren können). Das würde mir persönlich zwar überhaupt nicht gefallen, könnte aber die letzte Rettung sein, denn im Gegensatz zum extrem langlebigen Islam sind europäische Faschismen normalerweise nur kurze Übergangs-Phänomene. Ich bezweifle aber, daß die gegenwärtige Wirtschaftskrise das für den Untergang der Demokratie nötige Ausmaß annehmen wird.

  109. Ich habe den Eindruck, dass die jüngere Generation (15 – 30jährige) aversiver gegen Islam und Multikulti eingestellt ist. Oder täusche ich mich da? Jedenfalls hatte die FPÖ überdurchschnittlich Stimmen bei den Jungwählern bekommen. Es scheint, Einsicht und Erfahrung vermag in der Masse wenig zu bewegen. Der Ärger, den einer erlebt, wenn er 10 Jahre auf eine Multikulti Schule ging, bewegt da eher was. Für das Wahlverhalten der Älteren scheint letztlich doch die Sicherheit des eigenen Arbeitsplatzes und der Pension für die nächsten paar Jahre ausschlaggebend zu sein.
    Letztlich glaube ich aber, dass es zu spät ist. Die Demokratie wird so mittelbar gestaltet werden, dass sie keine mehr ist. (Der Wähler bestimmt die Abgeordneten im Bundestag, die wählen eine Regierung, die kaspert in Brüssel die Kommissare aus, kungel, kungel. Und an den EU-Vorschriften und Verträgen dann kann der Bundestag nichts mehr ändern. So die verkürzte Darstellung einer solchen ‚Demokratie‘.) Unabhängig von der Zahl der Moslems sind die europäischen Nationalitäten dabei ihr Selbstbestimmungsrecht und eigenes Gestaltungsvermögen zu verlieren. Schuld an dieser Entwicklung ist die Natur der Wählermehrheit und der Größenwahn ihrer Politiker. Ich sehe da nichts spezifisch Deutsches und an der Politik der offenen Türen für Zuwanderung sind nicht die Moslems schuld. Sie haben sie nur für sich genutzt.

  110. #47 Eurabier (28. Feb 2009 23:54)

    Falls die okzidentalen Kräfte die Oberhand erlangen sollten, wird für die Schuldigen LinksgrünInnen ein Nürnberg II-Prozeß unabdingbar sein, immerhin werden sie so im Gegensatz zum orientalischen Sieg vor dem Baukran gerettet werden (siehe Iran nach dem Sturz des Schah!).

    Aber lange Gefängnisstrafen für GrünInnen-PolitikerInnen werden wohl unausweichlich sein.

    Das Nürnberg II kommen muss, ist unabwendbar. Aber nur lange Haftstrafen zu verhängen, halte ich für unzureichend. Es sollte in Anbetracht der Schwere der Verbrechen gegen die autochthone Bevölkerung auch über die Wiedereinführung der Todesstrafe neu nachgedacht werden.

    Ich betrachte es keineswegs als normal oder auch nur im Ansatz als hinnehmbar, dass eine deutsche Bundestagsabgeordnete, die nur und ausschließlich dem deutschen Volk verpflichtet ist, öffentlich ungerügt bekennen darf „seit 20 Jahren Politik für die Türkei“, also für die Speerspitze der Islamisierung unseres Landes zu machen. Das ist für mich mit Gefängnisstrafe nicht mehr abgetan.

  111. Wunderbar!!!Kommt noch besser wenn man Hail of Bullets dabei hört.;-)
    Wenn doch nur alle Bürger so denken würden.Leider ist dem nicht so.Manchmal hat man das Gefühl man stünde mit seiner Einstellung ganz alleine da.Gut zu wissen,daß man nicht alleine ist..

  112. #125 Voxx (01. Mär 2009 11:35)

    Der Islam an sich und in allen seinen rückständigen Erscheinungsformen ist einzig eins: Feind!

    Ja, der Feind unserer modernen Zivilisation. Leider hat die Gutmenschen-Ideologie die Feind-Kategorie des europäischen Denkens schwer beschädigt und den verbliebenen Rest auf die falschen Objekte gelenkt. Daraus resultiert eine Wehrlosigkeit gegenüber dem richtigen Feind und somit in absehbarer Zeit der Untergang.

  113. Danke Byzanz für diesen treffenden , offenen Brief an unsere muslimische Mitbürger !
    Er ist mit nicht nur aus dem Herzen gesprochen , sondern er ist mir eher aus dem Herzen gebrüllt !
    Danke !

    Dies ist sicher kein Beitrag ,gegen die überwiegende Mehrheit unsere vielen , braven muslimischen Mitbürger ,die sich hier in Europa super integriert haben , und die sich auf Grund liebgewonnener Traditionen und Gebräuche oder auch wegen der für sie tödlichen Austrittsdrohung ,
    http://www.igfm.de/?id=448
    noch nicht vom Islam getrennt haben ,die aber den Koran genauso wenig wörtlich und ernst nehmen , wie viele Katholiken ihr Mariendogma und die hier in Europa außer ihrer Privatangelegenheit Religion für sich immer und jederzeit die Menschenrechte und unser deutsches Grundgesetz für sich selbstverständlich über die vielen verwerfliche und barbarischen Koran- und Shariaanordnungen setzen ; für die gilt selbstverständlich der
    LEHRSATZ von EHSAN JAMI
    den dieser im Cicerointerview so treffend formulierte :
    Es heißt im Koran unter anderem: „Tötet die Ungläubigen“. In dieser Aussage steckt nicht viel Interpretationsspielraum.
    „ES GIBT KEINEN GUTEN ISLAM ,ES GIBT HÖCHSTENS GUTE MUSLIME , DIE NICHTS AUF DIE INTOLERANTEN REGELN IHRER RELIGION GEBEN !..
    .
    .
    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=9&item=2563

    Da er meiner Meinung nach hierzu so schön dazu paßt , füge ich hier meinen Kommentar bei der Diskussion um Venus Williams vor einigen Tage hier noch mal ein :

    http://www.pi-news.net/2009/02/venus-williams-standpauke-gegen-dubai/?wpc=all#comments

    74 Kölschdoc (22. Feb 2009 22:50)
    ..
    Wer von Euch/Uns frei von Schuld ist , der werfe auf Venus Williams den ersten Stein !
    .
    Wer Venus vorwirft ,daß Sie auf das Turnier und damit Ihr Preisgeld verzichten hätte sollen ,den frage ich hier :
    wer von uns ,- und wir sind uns doch wohl hier in diesem Forum einig , daß der Islam im Koran eine kriminelle Basis hat , solange er fordert

    :”Und wenn Ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis Ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt!”(Sure 47,Vers 4?
    aus ( http://www.deusvult.info/ ) ,d. h. der Koran fordert von seinen Anhängern
    : 5,55 Milliarden Menschen : in Zahlen :
    .. 5.550.000.000 Menschen umzubringen !
    ((Weltbevölkerung: 6,75 Milliarden minus 1,2 Milliarden Muslime z.Zt,macht 5,55 Milliarden)
    –ein wahnsinniges Blutbad, gegen daß man als demokratischer ,rechtstaatlicher Bürger sicher auch nach unseren Gesetzen Widerstand leisten sollte und müßte , ……
    also wer von uns, die sich hier über Venus aufregt ,daß sie nicht auf ihren Verdienst verzichtete ,hat denn schon selbst finanzielle Einbußen beim Widerstand gegen den Islam persönlich in Kauf genommen ??
    .
    Man muß ja nicht gleich die Kaba in die Luft sprengen……wer hat denn schon mal von denen ,die sich hier muckieren eine Ordnungsstrafe in Kauf genommen ,weil er einem Pinguin in der Öffentlichkeit die Tür gewiesen oder die Meinung gesagt hat ,… wer hat denn schon mal eine kleine Wasserbombe (Plastiktüte) aber mit Schweinegülle gefüllt , in eine Demo von Islamen geschmissen……
    …aber nicht mal dies sei hier erwartet ,verlangt oder auch nur angeregt ……ihr /wir Maulhelden……
    ..ich beziehe mich hier voll mit ein ….
    ..wer hat denn mal wenigstens eine kleine finanzielle Spende ,und sei es für PI- Aufkleber in dieses Forum investiert ???…

    also bitte mal …….
    bleiben wir auf dem Teppich…
    ich finde Venus Williams hat hier öffentlich Zivilcourrage gezeigt ,und das sollten wir belobigen ,,und wenn Jeder von uns in der Öffentlichkeit wenigstens verbal klare Position beziehen würde ,und nicht nur hier halb-anonym -herumpallavert , wäre dem Erhalt der europäisch-abendländischen Werte und dem Erhalt der Menschrechte auf diesem Kontinent schon sehr gedient !

  114. #35 Alastor2262 (01. Mär 2009 12:44)

    Bitte die offenkundigen Flüchtigkeitsfehler in vorstehendem Beitrag zu entschuldigen.

  115. Man sollte sich keinen Illusionen hingeben: Derzeit ist aktiver Widerstand gegen die Islamisierung völlig ausgeschlossen. Dafür geht es den Deutschen und Europäern noch viel zu gut und die politische Gutmenschenschickeria sitzt (noch) viel zu fest im Sattel. Diese verblendeten Narren werden durch Intellekt niemals zur Einsicht kommen, werden es vielmehr wie Hitler, Ceaucesco und Honnecker bis zum bitteren Ende weiter treiben.

    Nur der Totalzusammenbruch des Systems mit entsetzlicher, existenzieller(!) Not, wird diese Volksverräter und Verkäufer im Strom der Geschichte wegspülen.
    Und das wird dann sehr schnell gehen. Man denke an die Wende in der DDR. Nur wird es diesmal wohl sehr blutig sein.
    Ein paar islamische Terroranschläge reichen dann als Auslöser, daß der Sturm gegen die immer mehr verhassten Anhänger dieses Dämonenkultes losbricht.

    Übrigens hat dieser Götzenkult eine tödliche Schwachstelle: Mekka, mit der Kaaba.
    Dort ist die Zentrale, nicht im Himmel. Dorthin betet der Musel.
    Löst sich Mekka in Luft auf und verdampft für immer, fallen alle diesen Götzendiener schlagartig in das tiefste Loch und müssen mit Entsetzen lernen, daß Allah NICHT Gott ist, sondern ein toter Götze.

    Und nochwas, was man kaum bedenkt:

    Der Bruder eines Freundes ist Offizier im Generalstab der Bundeswehr. Der redet zwar nicht viel, sagt aber, daß man in der Truppe durchaus die politischen und multikulturellen Zustände im Land mit großer Sorge diskutiert.

    Also: Es ist noch lange nicht jede Hoffnung verloren.

    Eskalieren die Dinge nun mittelfristig, wird es zwar schrecklich werden, aber mit der totalen Niederlage der Mohammedaner enden.

    Man vergesse auch den Nahen Osten und den israelischen Kampf gegen die Götzendiener nicht. Iran wird bald dran sein.

  116. Zustimmung, aber solange das verblödete Volk weiterhin die Parteien wählt, die das Land systematisch in den Untergang treibt, wird sich nix ändern. Europa wird untergehen, da bin ich sicher. Gucken sie doch mal nach berlin. Hier bestimmt der islamische Mob das Straßenbild.

  117. #135 Semtex (01. Mär 2009 13:05)

    Mekka, mit der Kaaba … Dorthin betet der Musel. Löst sich Mekka in Luft auf und verdampft für immer …

    … dann würde sich an der Gebetsrichtung nichts ändern. Bloß die Wallfahrten könnten bis zum Wiederaufbau (und allenfalls dem Abklingen der Radioaktiviät) nicht stattfinden. Aber diese sind den Moslems ja nur vorgeschrieben, wenn sie möglich und zumutbar sind, was dann nicht der Fall wäre. Die Kaaba ist in der Geschichte schon mehrfach zerstört und wieder nachgebaut worden.

    Es ist noch lange nicht jede Hoffnung verloren.

    Hoffen kann man, so lange man lebt. Aber realistische Chancen sind eine andere Sache.

  118. Sie können doch nur durch eine Tatsache die Oberhand in Europa gewinnen, und zwar durch die extrem schnelle Vermehrung. Aber am ende wird uns Unser Wissen doch wieder retten.
    Das obige Bild finde ich wirklich sehr schön, mal sehen wann es in ähnlicher form mal wieder der Fall sein wird..Aber solange keine breite Bevölkerungsgruppe die folgen der Islamisierung erfahren wird, wird es auch keine gegenwehr unsererseits geben:( Aber so etwas großes was die „Eroberer“ vorhaben kann man nun einmal nicht heimlich durchziehen.

  119. #119 Aaron PVV führt in Meinungsumfrage

    Der Tag ist gerettet.

    Geert Wilders for President !

  120. @ 135 Semtex

    Mein Bruder denkt genauso, wie sie es geschrieben haben. Einige Soldaten machen sie ernste Sorgen,aber wir sollten daran denken, dass wir mittlerweile auch Paß-Deutsche zur Ausbildung un der Bundeswehr haben, deren Loylität nur bedingt Deutschland gilt. Es sind wohl 10000 pro jahr,wenn der Spiegel recht hat. Dies verkompliziert die Situation in der Bundeswehr erheblich.
    Ich würde mich nur auf 60-70n Prozent verlassen.

  121. Die Türken sind zwei mal von Wien gescheitert, sie werden auch wenn sie bereits in Wien sind, diesmal wieder scheitern und zwar an ihrer maßlosen Dummheit und Selbstüberschätzung!

  122. nuovo hat Recht!
    Das ist alles Strategie, die sie von oben eingeimpft bekommen!
    Taquia- Lügen und Stillhalten um des höheren Zieles wegen!

    Ich traue keinem praktizierenden Moslem!

    Man kann nicht westlichen christlichen Werten folgen und dieser Irrlehre anhängen!

    Das sind zwei Gegensätze!

    Genau dasselbe Dilemma haben einige Widerstandskämpfer in Nazideutschland erlitten als sie mitten im Krieg einsehen mussten, dass der Nationalsozialismus viel weiter ging als ihr Patriotismus mit christlichem Glauben es noch für vertretbar halten konnte. Sie ließen sich jahrenlang blenden, waren naiv.
    Es war zu spät.

    Lasst es nicht wieder zu spät werden!

  123. Nachsatz:
    Was tun?

    Richtig wählen!(ja, alles, was nicht im Bundestag sitzt! Vornehmlich Pro und andere Konservative!)

    Maul aufmachen! Mitmenschen sensibilisieren!
    Widerstand leisten! Widersprechen! Laut werden!
    Tumulte anzetteln! So sind auch die Linken an die Macht gekommen, sogar ohne Argumente!

    Kein normaler Mensch in Deutschland kann dem Islam auch nur eine Handbreit seiner schönen Heimat überlassen wollen!
    – wenn er erst einmal weiß, was Islam wirklich bedeutet!

  124. @ #64 Micha (01. Mär 2009 00:43)

    vielleicht meinst du ja den berühmten Text von Eisvogel.

    Exakt, der war es – der hier unter unter #117 halal_iiih (01. Mär 2009 10:57) gepostete. Hervorragend.

  125. #61 Der Gotteswahn

    the worlds endless peace is home coming,-thanks all Internazi’s for help to capture victory NWO-Islam

    Die Neue WeltOrdnung-Islam bedankt bei bei allen InterNAtionalsoZIalisten für den Sieg.
    ———————————————
    2018 werden wir am Beginn der Epoche eines 1000jährigen Reiches Islamfaschistischer Nation stehen. (Islam sieht sich als Nation)

    Das Jahr 2045 ist an Absurdität nicht zu überbieten welches das Kippen der Autochthonen voraussagt, zu viele nicht zu Kenntnis nehmender Faktoren werden demnächst eine Beschleunigung der Überfremdung erfahren bei gleichzeitiger Emigration das uns noch Hören und Sehen vergeht, ganz unabhängig vom Ökocrash. Unser eigenes Vernichtersyndikat hat weltweit ihre Helfer und der kriegsrechtliche Zustand ist immer noch der von 1945, überlege sich ein jeder was das bedeutet.
    ——————————————–
    Aus der Diaspora:
    Der Islam in Europa wird erst zur nächsten Eiszeit im Frost zerspringen, dann kehren die Germanen zu ihren Ahnen zurück. Nur wir wissen die Runen zu deuten und kennen die heiligen Haine, in derem Schatten alle Keltenstämme unsterblich sind. Auch Walhalla ist allgegenwärtig.
    #############################################

  126. 1683 Standen die Türken (Bereicherungen) vor Wien und 2009 stehen sie in den Aldimärkten!

  127. #148 sjangelo (01. Mär 2009 14:49)
    1683 Standen die Türken (Bereicherungen) vor Wien und 2009 stehen sie in den Aldimärkten!

    Lieber Sjangelo!

    sie stehen nicht nur in den Aldimärkten sondern sie sitzen schon im deutschen Bundestag als Abgeordneter oder als Parteichef. Soweit sind sie doch gekommen. worauf wartet ihr denn noch?

  128. Entschuldigung liebe Landsleute, Euch runterziehen zu wollen ist nicht meine Absicht.

    Nur das, das Thema vom Kopf auf die Füße zu stellen.

  129. Es wird nie zu Ende sein, solange es noch einen Islam gibt.
    Ob Europa den überlebt ist mehr als fraglich. Das Verelendungsprogramm ist dieser gewaltvermehrungs“religion“ eingebaut, die mit Erfolg an die niedersten Instinkte der Gattung appelliert; dazu bedarfs ja auch keiner Disziplinierung und keiner Arbeitsethik, diesem Gewaltlustkult ist weder durch Vernunft (Aufklärung, „“Integration“ u,. dergl. Gutgemeintes) beizukommen noch durch High-Tech-Kriegsführung, auch Drohnen gegen die Kaaba helfen sowenig wie der nächste Meterorit, der müsste schon Erdkugelformat haben, die Kaaba wurde nur noch attraktiver als Blutkultzentrum und die Djihad-Irren keineswegs abschrecken. Nur den Wahn dieses schon genetisch bedingten Schwarmverhaltens neu aufladen und damit die Verelendung durch die interne Gewalt gegen mindestens die Hälfte der eigenen muselmanischen Bevölkerung weiter ausbreiten.
    Der Zirkel der Elendsvermehrung durch Gewalt (Frauenversklavung und Ausrottung jeglicher humaner Opposition) und der daraus wiederum folgenden Gewaltvermehrung als Produkt der programmierten Rückständigkeit ist kaum zu durchbrechen, besondern nicht, wenn man ihn nicht mal als zentral begreift, sondern verklärt – kirchlicherseits als Religionsfreiheit, wie der Jargon des Dialogdeals mit den islamischen Vermehrunsmethoden sagt, die den moralischen Aufrüstern gegen Frauenrechte, die man angeblich am Islam bekämpft, offensichtlich als Vorbild dienen; linkerseits durch Verherrlichung alles Fremden als heilig, Dämonisierung alles eigenen und Einheimischen als „rassistisch“, und Verkennung aller islam-genuinen Barbarei als „ökonomisch“ bedingt statt als die Voraussetzung der ökonomischen und politischen Misere.

    Man kann den Geist, den man aus vielen Flaschen liess, schon bevor die Links-Grüne Demenz an die Macht kam (1973 wurde die Büchse der Pandora geöffnet) und die Intelligenz an den Unis systematisch dezimierte, nicht durch noch mehr Flaschen bannen. Nicht in diesem Kulturkreis, China wäre da schon eher ein Lichtblick, von dem wir aber nicht viel Nutzen haben.
    Diese Rückständigkeitsgarantie, die dem Islamprogramm innewohnt und von den linken ausgeblendet wird als nicht kulturell bedingt, wird auch kaum begriffen, solange das Religionstabu weiter wirkt, da auch der Weizen der Kirche und der Linken blüht, wo das Elend herrscht. Beide schreckt die Verelendungsaussicht und die Proletarisierung nicht so sehr.
    Kommt hinzu, wie hier schon gesagt wurde, das Öl, als Verstärkung von oben. Aber es wird auch wenn es nach ein paar Jahrzehnten wegfiele, an der Elendsexpansion nicht viel ändern, nur auf den oberen Etagen der gut geplanten Islamisierung, die nach dem Ölschock systematisch einsetzte, kann das vielleicht ein bisschen bremsen, aber im Prinzip ist der Marsch in die Institutionen gelaufen. Da hilft kein Wunschdenken und keine Beschwörung. Zu allons enfants de la patrie fehlt uns auch die deutsche Melodie…
    hier noch ein Link zu einem beendeten Projekt.
    http://www.morgarten.info/helmut-hubacher-und-die-p26/

    Der Widerstand der den Namen verdiente, hätte schon lange einsetzen müssen und sich z.B. in Form von Wahlergebnissen bemerkbar machen, die bei uns nichts Gutes ahnen lassen. Holland? Das Fass ist doch längst übergelaufen, auch die Partei von Pim Fortuyn erlebte nur einen kurzen Aufschwung.
    Die Linke hat bei uns immer noch mehr Chancen als eine Anti-Islam-Partei. Die Verblödung kommt eben nicht nur von oben, sie hat auch eine zuverlässige Basis. Ca 40 Millionen sog. „Menschen im Lande“ benutzen das Internet. Und was gucken die am liebsten?

  130. Nochmal zum Geburtendjihad, weil’s so ein schönes Thema ist. Der geht auch weiter, wenn dass Öl wegfällt, denn der ist mit dem Religionsöl geschmiert, und das funktioniert auch ohne die EU-Geldspritzen, die den Terror mit finanzieren, – aber der Religiionsterror des islamischen Gebärprogramms geht auch ohne die weiter. (Die „demografischen Bemühungen“ des Geburtendschihad, sprich die Gewalt gegen Frauen als seine einzige Voraussetzung, nicht als „Gewalt“ zu begreifen halte ich für einen kleinen Irrtum mit grossen Folgen.)

    Wir verdanken dieser jahrzehntelangen hartnäckigen Fehleinschätzung des islamischen Gewaltkults, festgeschrieben in der Scharia, mit der nicht nur linker Schwachsinn, sondern auch schlaue Kirchenführer sympathisieren, – einer Gewalt, die den Motor der Islam- Expansion antreibt, dass der point of no return schon überschritten ist. Denn nichts lag und liegt auch den aufgeweckten Bewunderern der islamischen „Demografie“ (Dieter Stein u.a. Altmännern und wie die Schüler aus der bewussten Schule heissen) ferner als radikale Massnahmen gegen Menschenrechtswidrigkeiten des Islam anzudenken, die eine strikte Begrenzung der Zuwanderung bedeutet hätten, wäre diese je an die Anerkennung des Rechtsstaats und elementarer Menschenrechte gebunden worden. (Das hiesse Raus mit allen Zwangsverheiratern statt Rein mit allen Zwangsbräuten und Null-Toleranz für alle Delikte, die nach islamrecht legal sind). Das Gegenteil war und ist der Fall. Die Menscherechtsiwdrigkeit des Islam wurde zur „Tolerenz“Religion, die noch weitreicherndere und tiefere Wurzeln hat als nur die linken (historisch kurzlebigen). die Linken Kollaboranten und Verräter versuchen zwar abzusahnen von dem Tsunamio, aber den haben sie nicht mal sie verursacht.

    Natürlich möchte man mit der Zeit dann selber nicht mehr den Sozialmissbrauch finanzieren, aber weder Frauen- noch Kindesmissbrauch dieser Gebärdjihad-Unholde konnte die Ruhe der politischen Schläfer stören. Und wovon träumen die „Erwachten“ oder Erweckten jetzt? Von seiner Fortsetzung mit anderen, aber ähnlichen ideologischen Mitteln.

  131. Der Islam ist ein Satanskult den es zu bekämpfen gilt, wenn man nicht ins Steinzeitalter zurück kehren will.
    Die Bundeswehr kauft seit kurzem in großen Stiel Kampfgase ein, wahrscheinlich wird damit schon jetzt mit einem Aufstand des Volkes gegen die Islamisierung erwartet. Also ist es Zeit sich mit Gasmasken zu versorgen.

  132. Das Moloch-Argument etwas abgewandelt:“

    Oh Moslem, siehst Du dies alles? Wirst Du Dich bei dieser grauenhaften Schlächterei einfinden, wenn man Dich dazu einlädt? Ißt Du Menschenfleich? Wenn Du, oh Moslem, solche Dinge tust, oder befiehlst, sie zu tun – was hast Du dann noch für den Teufel zu tun übriggelassen? Tust Du dasselbe wie Satan?“

  133. @ #29 alphasol

    Unsere Verbündeten sind die westlich eingestellten Türken, also die Ober- u.Intelligenzschicht.

    Wie oft kommen diese U-Boote von hintenrum eigentlich noch? Hier ist nicht die Türkei, hier kann man direkt sagen, was man meint. Die westlich eingestellten Türken sind Menschen, die in Asien wohnen, und dort sollen sie von mir aus ruhig und in Frieden leben, aber ansonsten interessieren sie mich überhaupt nicht.

  134. @ argutus

    Zum fehlenden Feindbild, das Sie erwähnen und das nicht nur die Jünger des „überragenden Intellekts“ von Altmeister Schmitt vermissen, so möchte ich hier noch mal an einen älteren Artikel hinweisen, der 2003 in der „Zeit“ erschien, und zwar von Mordechay Lewy, der auch den fehlenden Widerstandswilllen der Europäer gegenüber dem Islam konstatierte, wenn auch von etwas anderer Warte aus (er wurde mit erbosten Leserbriefen beantwortet aus deutschen Therapeutenschulen, die Lewy ausgerechnet über Freud belehren wollten.) http://www.zeit.de/2003/04/Schuld_im_Islam?page=all, © DIE ZEIT 04/2003.

    Lewy bezog sich auf die guilt society und die blame society. Ich halte zwar die westliche islamfromme Linke nicht gerade für Vertreter der guilt-society (sie geben nicht sich, sondern immer anderen die Schuld für die „Verhältnisse“), sondern wie die wehleidigen Mohammedaner eher für Typen der blame society, aber die Frage bleibt doch:
    Wo soll das Feindbild herkommen, wenn die Leitreligion unseres Kulturkreises die Feindesliebe predigt. Auge um Auge wäre mir da lieber, aber das wird sofort verschrieen als „Rache“, die ängstlich tabuisiert wird, dabei handelt es sich nur um das menschliche Gerechtigkeitsbedürfnis. Vergleichbar der Stigmatisierung der „Hetze“, die Sie positiv zu besetzen versuchen, was sehr einleuchtet,
    die Umwertung durchbricht eine zähe Denkblockade, ist eine geistig erholsame Richtigstellung.

    (Ich bin ja weiss die Geiergöttin kein Schmittianer, aber auch ich vermisse das Feindbild, um das ein Widerstand sich organisieren müsste, vielleicht haben wir nicht ganz dasselbe, aber Ihre Analyse zur Reaktion ist leider nur zu folgerichtig, zumindest innerhalb der real existierenden Konkurrenzwelten.)
    (Zu denen ich auch gern die röm. Kirche zähle, deren Obsession mit der bilologischen Reproduktion für mich der Inbegriff eines eines Konzepts des Wettkampfs der Wiegen ist, wie der Islam ihn derzeit anführt. Auch die sog. Religion der „Feindesliebe“, zumindest die röm. Amtskirche, propagiert ein in die Sprahce der Menschenliebe eingewickeltes knallhartes bevölkerunspolitisches Programm, das sie zwar nicht so nennt, sondern modern mit Menschenrechten begründet, die sie gegen die Frauenrechte vertritt, was Wunder, aber es handelt sich um ein eindeutiges Feindbild. Nur gegenüber dem anderen Monotheismus Islam hält sie die andere Wange hin, bzw. die der verfolgten Christen, um deren Verfolgung die kein so lautes Mordgeschrei erhebt.

    (Ich wollte hiermit auf Parallelen hinweisen bei allen Unterschieden, die kaum je offen benannt werden, eher empört abgestritten. Für mich sind sie offenkundig, ohne dass ich eine so mächtige Organiosation hinter mir hätte wie die genannte Kampf-der-Wiegen-Fraktion)

Comments are closed.