Print Friendly

umwelt_tatortAm Oster­mon­tag ermit­telt Heike Makatsch (44) erst­mals als Kom­mis­sa­rin in „Fünf Minu­ten Him­mel“. Es ist der erste umwelt­be­wusste Tat­ort: Durch den ver­stärk­ten Ein­satz von Mit­ar­bei­tern aus der Gegend und die Unter­brin­gung von Schau­spie­lern in Feri­en­woh­nun­gen statt Hotels, sank der CO²-Aus­stoß um 35,2 Ton­nen. Die Tren­nung des Mülls redu­zierte den CO²-Verbrauch um 70 Pro­zent und die Tonabteilung sparte durch 32 Akkus statt 300 Bat­te­rien 98 Pro­zent der CO²-Emissionen. Pro­du­zent Marc Müller-Kaldenberg zu BILD am SONNTAG. „Ins­ge­samt ver­ur­sach­ten wir 80,3 Ton­nen CO², die wir durch den Kauf von geprüf­ten CO²-Zer­ti­fi­ka­ten aus­ge­gli­chen haben – somit kann die­ser Tat­ort als kli­ma­neu­tral bezeich­net wer­den.“ (Wir haben diese BILD-Meldung am letzten Wochenende übersehen, möchten sie aber hiermit nachreichen!)

101 KOMMENTARE

  1. ob die vielen
    Aasylanten
    wohl auch
    klimaneutral sind,
    bzw.
    wieviele Zertifikate
    müssen für diese
    zum Ausgleich
    erworben werden.

    ist doch
    das Wenigste
    was zu tun wäre,
    liebe Grüne-Kf-Partei.

  2. Ich habe diesen Tatort gesehen. Ehrlich gesagt: Hätte diese unsinnige Produktion nicht stattgefunden: Ersparnis 100 %. Meine Empfehlung deshalb: Hört einfach mit solchem Schwachsinn auf und das Abschmelzen der Polkappen ist zukünftig kein Thema mehr!

  3. Oh mein Gott! Was für kranke Menschen! Und wer guckt überhaupt noch den links-spießigen Tatort?

    Am besten begehen die GEZ-schmarotzenden Tatort-Crews samt ihrer Kommissare (allen voran Til Schweiger) kollektiven Selbstmord – nur DAS ist wirkliche Klimaneutralität.

  4. da ich mir schon bei vielen Sendungen des GEZ Erziehungsfernsehens das Einschalten spare, war dieser Tatort für mich klimaneutralegal…:)

  5. Ich schätze den lästigen Totort auf 800 Tonnen Co2 ein, allein schon durch die Wiederholungen, auf die man beim Zappen trifft!
    Dann diese Sender, die Hitparade und Disko in Dauerschleife seit Jahren ins Land, wie der IS bomben und dazu die Tagesschau auf X Kanälen zu gleichen Zeit machen dann die Million Tonnen rund…..

  6. Jedes mal aufs neue, wenn ich mich dazu aufraffe den „Tatort“ einzuschalten, frag‘ ich mich was die Leute reitet, sich diesen Schrott anzutun.

    Klimaneutral? Na, super.

    Außerdem:

    Spannungs, – Witz, – Handlungsneutral.

  7. Gut gemacht, Tatort!

    Und wenn das Geld für sowas irgendwann mal knapp wird: Der Gebührenzahler greift bestimmt gerne noch tiefer für diesen Firlefanz in die Kasse.

    GEZ-Medien –> A***löcher!

  8. 0,0 % CO²-Aus­stoß wenn die Zuhause geblieben
    wäre, statt ihre Sendemüll zu produzieren !

  9. Nun in den Hotels sind ja jetzt die Flüchtlinge, da müssen die Schauspieler ja in Ferienwohnungen.
    Aber ich weiß nicht wann ich den letzten Tatort gesehen habe.
    Also mit Börne und Alarich (oder wie die heißt) habe ich noch welche gesehen. Aber schon lange nicht mehr. Früher oft, mit Curd Jürgens, Felmy, Gustl Bayrhammer , aber auch Schimanski (wegen der Athletik, aber Frauen standen teilweise mehr auf Gustl Bayrhammer).

  10. drecks tatort

    morgen werde ich mein auto erst mal 1std lang im hof laufen lassen dann sollen die mal neu rechnen wie viel CO2 die gespart haben

    hört auf mit der KLIMALÜGE es ist eine erfindung von der BRD GMBH und der BILDERBERGER

    wie viel co2 verursachen eigentlich die asylanten???

  11. #13 baqd_G (02. Apr 2016 20:39)
    Gut gemacht, Tatort!

    Und wenn das Geld für sowas irgendwann mal knapp wird: Der Gebührenzahler greift bestimmt gerne noch tiefer für diesen Firlefanz in die Kasse.

    Ähm, das ist doch scho längst in der Pipeline:

    Insider sprechen von „Schock“
    Rundfunkbeitrag soll auf über 19 Euro steigen

    Der Rundfunkbeitrag ist ein ewiger Zankapfel. Jetzt hat ein Fachmagazin durchsickern lassen, dass der Beitrag bald sogar noch höher sein könnte. Insider sprechen von einem Schock und vermuten, dies sei „nicht mehr mehrheitsfähig“.

    http://www.t-online.de/digital/fernsehen-heimkino/id_77421424/bald-19-statt-17-euro-rundfunkbeitrag-soll-teurer-werden.html

  12. #4 My comment is awaiting moderation

    Heike Makatsch ist auch so ein trauriger Fall.
    Was weiß was aus ihr geworden wäre, wenn sie nicht durch GEZ-Zwangsgebühren am Leben erhalten worden wäre.

    RTL und Viva bekommen nichts!

  13. #13 baqd_G (02. Apr 2016 20:39)
    Gut gemacht, Tatort!

    Und wenn das Geld für sowas irgendwann mal knapp wird: Der Gebührenzahler greift bestimmt gerne noch tiefer für diesen Firlefanz in die Kasse.

    GEZ-Medien –> A***löcher!

    Wenn die massive Gebührenerhöhung kommt, werden wir mit Sicherheit mit noch mehr klimaneutralen volkspädagogischen Tatort-Krimis beschallt, die uns die sozialen Probleme näher bringen werden.

  14. #10 Zensus; Hitparade geht ja noch, aber Disco ist hochnotpeinlich, dank diesem hanswurschten Ilja, wenns wenigstens noch rogoff wär. Dem seine albernen Scherze waren sind und werden auch ewig bleiben, ganz einfach selten dämlich, wie die ganze Type eben.

  15. Am Oster­mon­tag ermit­telt Heike Makatsch […]

    Gott, was ist die alt und hässlich geworden.

  16. Soll wohl heißen, um so mehr ich zahle, desto mehr Umweltverschmutzung darf ich machen… Die Amis machen es ja schon lange so, die kaufen den armen Ländern die Kontingente ab um selbst Schindluder zu treiben !
    Wurden die Blähungen der Schauspieler auch gefiltert ?
    Haben die atmen dürfen oder mussten sie während der Dreharbeiten die Luft anhalten… Luft anhalten wäre beim Tatort eh angesagt, ist öffentlich rechtlich, somit tabu !

  17. Aus Protest beim nächsten Tatort das Auto im Stand laufen lassen. Grossen Stinkefinger in Richtung der Klimagläubigen …

  18. Deren Fürze stinken aber 100.000.000.000.000 mal mehr als die Normalen. Sprich Umweltverpestung durch geistigen Dünnschiss.

  19. @ #22 Unlinks

    Aus Protest beim nächsten Tatort das Auto im Stand laufen lassen. Grossen Stinkefinger in Richtung der Klimagläubigen.
    Bingo 😉 😉 😉

  20. So berichtet die Lügenpresse von einer Demonstration gegen eine Asylunterkunft.

    B.Z. Berlin Zeitung:

    Etwa 200 Rechte versammelten sich nach Polizeiangaben gegen 13 Uhr am U-Bahnhof Hellersdorf, um von dort zum Bahnhof Marzahn zu marschieren.

    Linke Initiativen hatten zu Gegenkundgebungen aufgerufen, mehrere Hundert Menschen waren dem Aufruf gefolgt.

    Vorher wurde berichtet das es 400 Linke waren. Wurde wohl korrigiert weil dies wohl zu wenig waren für die Berichterstattung.

    Bei der RBB Berliner Abendschau Fernweh Sendung kam es zu einer Wundersamen Vermehrung der Teilnehmer:

    Im Berliner Stadtteil Marzahn-Hellersdorf haben am Samstag mehr als 1000 Menschen gegen einen Aufmarsch von Rechtsextremen demonstriert.

    Wenn wir noch eine weile Warten dann sind es tausende gewesen.

    Soviel zum Thema Objektive Berichterstattung. So sieht Lügenpresse aus.

  21. Die hiesige Lizenzpresse wird sich wohl bis zum bitteren Ende für die Scheinflüchtlinge begeistern

    Das würdelose Betragen der hiesigen Lizenzpresse erinnert stark an das der marxistischen Presse in Mitteldeutschland während der letzten Wochen und Monate vor dem Sturz der marxistischen Tyrannenknilche. Diese nämlich hörte nicht auf sich für den sogenannten Aufbau des Marxismus zu begeistern, den marxistischen Klassenkampf zu verkünden und die Widersacher der marxistischen Tyrannenknilche mit allerlei schlimmen Namen und bösen Worten zu belegen, während die Anmaßung ihre Meister um sie herum zusammenbrach. So nun auch die Lizenzpresse: Unermüdlich trommelt diese für die Aufnahme der Scheinflüchtlinge, versucht dem Volk einzureden, daß man Einwanderung brauche und beschimpft die Gegner der Scheinflüchtlingsschwemme auf jede erdenkliche Weise, während die öffentliche Ordnung im deutschen Rumpfstaat immer mehr zusammenbricht, sich das Volk scharenweise von der Lizenzpresse abwendet und die Parteiengecken ihren Abgang vorbereiten (die Pfarrerstochter soll ja nach Paraguay fliehen wollen).

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  22. Co2 Neutral?
    Mit Verlaub, das Heike Makatsch (44) sieht ja wirklich Co2 neutral aus. Denke, sie wurde in der Bilanz vergessen. Ein Glück, dass es eine Umschalteinheit am Volksverdummungs-Gerät gibt. The Walking Death auf DEUTSCH.

  23. Tatort-Filme sind inzwischen total zu Unterschichtensendungen verkommen.
    Häufig werden Kuffnucken dort als etwas Schönes und Integriertes dargestellt.
    Außerdem sind die Kommissarinnen meistens irgendwelche Kampflesben, welche mit ihren dünnen Ärmchen die härtesten Verbrecher spielend leicht aufs Kreuz legen. *kranklach*

  24. #20 Das_Sanfte_Lamm (02. Apr 2016 20:47)
    Am Oster­mon­tag ermit­telt Heike Makatsch […]
    Gott, was ist die alt und hässlich geworden.

    neenee, hat nur beim Osterwasser holen die Gusche nicht halten können.

  25. Die Makatsch sieht aus wie Klaus Kinski, nachdem er sich eine Peitsche durchs Gesicht gezogen hat.

  26. Kewil was machen die Schwulen? Lange nichts mehr gehört

    Was für ein dummer Artikel. Selbst wenn man nicht an den Klimawandel „glaubt“, hilft in diesem Fall 2 mal nach denken.
    Was spricht dagegen Strom zu sparen und den Müll zu trennen? Und Akkus statt baterien zu benutzten?
    Genau nichts
    Natürlich ist das keine Meldung wert, dass jemand Müll trennt. Die Reaktion hier aber auch nicht

  27. #38 warum (02. Apr 2016 21:17)

    Sie mögen Recht haben, doch der politische Hintergrund und das entsprechede Weltbild machen es durchaus zu einer Meldung !

  28. Ich habe eine nobelpreisverdächtige Idee, wie wir Millionen Tonnen CO2 vermeiden können und dabei noch ganz viel Geld sparen ohne dabei auf etwas wichtiges verzichten zu müssen.
    Einfach ARD und ZDF den Saft abdrehen.

  29. @#38 warum (02. Apr 2016 21:17)
    Und Akkus statt (B)baterien zu benutzten?

    Aus meiner Sicht ist es ein Armutszeugnis, wenn die GEZ „Tontechnik“ erst 2016 auf Akkus umstellt. Wir waren als Roddy? schon in den 80 zigern weiter. Von daher ist der Artikel schon eine bemerkenswerte Nachricht.

    Ebenso der Inhalt mit den Klima Zertifikaten, aus meiner Perspektive ein Schwindel hoch drei.

    Zu Letzt, was hat das mit Homosexuellen zu tun. Im Voraus vielen Dank für Ihre Rückantwort. @ warum

  30. Mann, Mann sieht die alte fürchterlich aus. Wie „ne tote Katze, die 8 Tage im Regen lag.
    Vor einigen Jahren War die noch ganz ansehnlich in Doris Dörries „Nackt“.
    Heute guckt der Makatsch keiner mehr hinterher.

  31. Also bei beiden Einrichtungen für „Schutzsuchende“ in unserer kleinen Ortschaft auf der Schwäbischen Alb, muss konstatiert werden, dass ob es nun Tag oder Nacht sei, nahezu alle Türen und Fenster sperrangelweit geöffnet sind. Nun folgend eine kleine Überschlagsrechnung: Nehmen wir pro zehn Schutzsuchenden eine Lokalität an, so haben wir bei 1,5 Mio. derer, 150tsd.Einrichtungen in der ganzen BRD. Des Weiteren nehmen wir an, dass bei ständig geöffneten Löchern unserer sensiblen Weltallheizer mindestens ein Heizöl- Mehrverbrauch von ca. 1000.- Euro p.a. zu Buche schlägt. Ergo 150tsd. Lokalitäten mal 1tsd Eurönchen ergibt nunmal 150 Milliönchen nur an zusätzlichen Heizkosten… Wo sind die vielfliegenden Grünen, denen der CO2 Klimawandel so am Herzen liegt und beschweren sich lautstark über diese Missstände? Es ist kein Ton von denen zu hören und keine Zeile darüber zu lesen. Komisch, nicht wahr…
    Also was nun das CO2 anbetrifft so ergibt 150mio geteilt durch 50 cent pro Liter 300mio Liter. Pro Liter Heizöl haben wir einen CO2 Ausstoß von ca. 3kg Ergo: Wir haben wegen unseren Dauer- Weltall- Heizern eine CO2 Belastung vo 900tsd Tonnen.
    Da müssen sich die Refugees gegenüber der Heike noch in´s Zeug legen und noch feste dazu lernen.

  32. Warum nehmen deutsche Mitvierziger-Schauspielerinnen eigentlich immer ’ne Wumme in die Hand?

  33. Servus@alle nicht Moslem,
    tja 100 % Co2 eingespart wenn kein Tatort gemacht……
    Ach ja so wie es aussieht {und gewohlt ist}wird es ja in absehbarer Zeit einen Krieg zwischen „uns“ und „den Moslems“ geben,die Filmbranche freut sich bestimmt schon darauf!
    Nach dem WK3 werden wir{na ja die die den Krieg überleben}dann mit Filmen und Serien rund um den WK3,dem Merkel Dämon{z.B. ZDF History Merkels Helfer}und den Rapefugees zu sehen bekommen.

  34. PS:Bald wird aus ganz Deutschland ein Tatort werden die ISlamIS werden schon dafür sorgen…

  35. #42 Arminus der Cherusker (02. Apr 2016 21:35)
    […]
    Heute guckt der Makatsch keiner mehr hinterher.

    Gerechterweise muss man sagen, dass es wenig mit dem Tatort zu tun hat, sondern dass es der Preis ist den Frauen in biologischer Hinsicht zahlen, während es für viele Männer ab Ende 30 erst richtig losgeht.

  36. Der Tatort war klimafreundlich, vegan und antidiskriminierend, also linksgrün betrachtet super; nur als Krimi war er Vollschrott.
    Übrigens erinnert mich die Makatsch optisch immer mehr an Klaus Kinski. Wenn sie jetzt noch schauspielern könnte, wäre zumindest eine Imitatoren-Karriere im Bereich des Möglichen.

  37. Den Verdacht hegte ich bei diesen Zeugs schon immer, dass es in jeder Hinsicht keins-von-allem,also ’neutral‘ vorallem ist und sein will, und klimaneutral ist dann eben die letzte Stufe vor religionsneutral, sprich proilamofaschistisch. Das geht bei diesem veritable Tatorttugendterror
    bis zum allumfassenden Krimi-Eunuchentum. Sterileres gibt es garnicht, und alles ist dieser umfaSSenden Neutralitätsdiktatur verdankt.

    Der Tatort ist sozusagen die feierabendliche eierlegende Wollmilchsau der Politpropaganda-Putztrupp der Staatsfunker, und wo und was die sind, hat die Neutralitätsnormierung ihren virtuell austahrierten Ursprungsgunkt, ihr Nullniveau der Ausgewogenheit. Im Sinne der diversity, der Multikulti-Staatsraison, der Willkommenskultur ,des Friedensislams und vielen a. m.
    Was macht es da, dass dem Tatort dann etwa das Mordmotiv völlig fehlt, der Mörder erst in den letzte 5 min in die Geschichte einbezogen wird, oder der Ehrenmörder ein Katholik und der musl. Terrorheimkehrer aus Syrien eine Unschuldsseele der hyperintegriertesten Art immer ist. Damit zwar der Krimiplot ruiniert, aber die völlige Antidiskriminierungs-Neutralität hergestelt ist.
    Nur eine Neutralität lassen sie aus: die eine entscheidende der Meinungsfreiheit von uns Zwangs-Gebührenzahlern.

    Und die Dialog, oh my God, die Dialog , OMG DIE DI-AAA-LOG-EEEE….: neutral oder auch irgendwas mit sparsam, wäre für dieses langatmig-redundante, hohle Gewäsch noch entschieden zu neutral geurteit!

  38. „Selbst wenn es in der Antarktis 10 Grad wärmer werden würde, gäbe es dort keine Eisschmelze, denn dazu ist es dort einfach viel zu kalt. Die Temperaturen sind dort so niedrig, dass selbst eine dramatische Erwärmung um 10 Grad lediglich die Luftfeuchtigkeit erhöhen würde. Das würde zu verstärkten Schneefällen führen, die Eismassen würden deshalb sogar wachsen.”
    (Prof. Jorgen Peder Steffensen, Geologe und Klimaforscher, Niels Bohr Institut)

  39. „Globale Erwärmung durch CO2 ? Das ist der größte Betrug in der Geschichte der Menschheit!“
    (John Coleman, Gründer des amerikanischen „Weather Channel“)

    „Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan. Die Eiskernbohrungen zeigen eindeutig: Erst ändert sich die Temperatur, die CO2-Konzentration folgt im Abstand von etwa 600 bis 800 Jahren nach. CO2 kann definitiv keine Temperaturänderungen hervorrufen, es folgt der Temperatur. Das IPCC vertauscht demzufolge Ursache und Wirkung.“
    (Prof. Ian Clark, einer der weltweit führenden Geologen, Universität Ottawa)

    „Es gibt in der Arktis keine Anzeichen für eine Klimakatastrophe.“
    (Prof. Syun-Ichi Akasofu, ehemaliger Leiter Arktisches Forschungszentrum)

  40. „Der Global-Warming-Alarm kommt im Gewand der Wissenschaft daher, aber es handelt sich dabei nicht um Wissenschaft. Es ist Propaganda.”
    (Prof. Paul Reiter, Pasteur Institute Paris, ehem. Mitglied des IPCC)

    „Es wäre keine schlechte Sache, wenn es auf der Erde wärmer werden würde. Eis ist der Feind des Lebens“.
    (Patrick Moore, Greenpeace-Gründer)

  41. „Die globale Erderwärmung ist ein Mythos, und ich denke, dass jeder vernünftige Mensch und Wissenschaftler dies auch sagt. Es ist nicht in Ordnung, sich auf das UN-Gremium IPCC zu berufen. Das IPCC ist kein wissenschaftliches Gremium; es ist eine politische Institution mit grünem Charakter.“
    (Vaclav Klaus, Präsident der Tschechischen Republik)

    „Die Menschen werden mit Propaganda zugeballert. Al Gore ist eine Kombination aus Verrücktheit und Korruption. Ich weiß nicht, was er bezweckt. Er hat starke finanzielle Interessen. Ich glaube, er will Milliardär werden.“
    (Prof. Richard Lindzen, Massachusetts Institute of Technology, Boston)

    „Wäre das CO2 für die Klimaerwärmung verantwortlich, so müssten sich nach den Klimamodellen die Temperaturen in der mittleren Troposphäre stärker erhöhen als die Bodentemperaturen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Man kann also sagen, dass die These der durch den Menschen verursachten globalen Erwärmung durch die Fakten widerlegt ist.“
    (Professor Fred Singer, Universität Virginia)

    „Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.“
    (Prof. Nir Shaviv, Universität Jerusalem)

  42. 1. Klimawandel = Klimaschwindel.

    2. Tatort = GEZ = Lügenmedien.

    3. Wer sieht sich den Scheißdreck an?

  43. „Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.“
    (Dr. Piers Corbyn, Meteorologe und „englischer Wettergott“)

    „Das, was einen am meisten ärgert, ist, dass die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, dass das verkehrt ist, und dass sie trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!“
    (Prof. Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

    “Eine Abkühlung würde der Menschheit große Probleme bereiten. Eine Erwärmung wäre hingegen eine sehr angenehme Sache.“
    (Prof. Bob Carter, James Cook Universität, Australien)

    „Es gibt bereits soviel CO2 in der Atmosphäre, dass in vielen Spektralbereichen die Aufnahme durch CO2 fast vollständig ist, und zusätzliches CO2 spielt keine große Rolle mehr.“
    (Dr. Heinz Hug, Die Angsttrompeter)

  44. Find ich gut, je mehr CO-2 die einsparen, desto mehr CO-2 kann ich freilassen.

    Freiheit für das Kohlenstöffchen.

  45. Durchblicker

    Die Makatsch sieht aus wie Klaus Kinski, nachdem er sich eine Peitsche durchs Gesicht gezogen hat.

    Der Kinski hat aber höchstens anderen eine Peitsche durchs Gesicht gezogen…

  46. #51 JGalt (02. Apr 2016 21:51)

    Der Tatort war klimafreundlich, vegan und antidiskriminierend, also linksgrün betrachtet super; nur als Krimi war er Vollschrott.

    Bravo, das trifft den Zustand der „Eliten“ in Deutschland voll.

    Linksgrün betrachtet „wertvoll“ ist alles, was seinen eigentlichen Sinn und Zweck nicht erfüllt.

  47. „Klimawissenschaft“ in der Öko-Diktatur kann sehr einfach sein. Man muss sich nur an folgende Regeln halten:

    1.) Diskutiere niemals über die Wissenschaft. Es ist alles bewiesen und alle Wissenschaftler sind sich einig.
    2.) Attackiere die Personen, die Zweifel an der „Klimakatastrophe“ äußern.
    3.) Wiederhole das Mantra.

  48. Mein erster Gefanke war auch: verspäteter Aprilscherz! Das ist ja heute das Tückische- man kann nicht mehr unterscheiden, was Satire ist und was nicht.
    Da ich keinen Tatort gucke: gab es wieder diese schönen Betroffenheitsblicke der Kommissare, nach dem Motto: es ist doch die Schuld der Gesellschaft, dasd alles so gekommen ist?
    Wenn ich Krimi gucke, will ich nichts von der sozialen Inkompetenz der KommisarInnen sehen, eine Beziehung zu führen. Allein erziehende Muttis, die neben der Verbrecherjagd noch zum Rapport beim Mathelehrer von Björn Bindestrich Thorben antreten müssen, sind nicht mein Fall. Daher lasse ich den Fernseher sonntags abends ganz klimaneutral aus.

  49. Luft enthält gerade einmal 0,038% CO2.

    Pflanzen brauchen das CO2 für die Fotosynthese.

    Der Mindestgehalt für Pflanzenwachstum ist 0,036%.

  50. Das sanfte Lamm

    Einer ist gerade auf Tauchstation

    Ich kann mir nicht helfen, aber … wenn ich diesen Herrn so sehe … drängt sich mir irgendwie die Vorstellung auf, wie er hinter seinem Partner kniet … ihm dann erst mal schön die Pobacken auseinanderzieht … und dann mit seiner (höchstwahrscheinlich) ungewöhnlich langen, breiten, aber auch spitzen Zunge … den ‚Tatort‘ genießerisch vorbereitet, den er danach dann mit seinem anderen (höchstwahrscheinlich) ungewöhnlich langen, dicken, aber auch spitzen Teil … na ja … hingebungsvoll bearbeitet.

    Eigentlich sollte ich das ja jetzt nach all den Jahrzehnten Gleichstellungspropaganda irgendwie ‚ganz normaahl‘ finden. Aber irgendwie … finde ich das nach wie vor doch sehr unappetitlich. Ich fürchte, ich bin ein hoffnungsloser Fall … 😥

  51. Frau Makkatsch (und alle lieben, lieben MitarbeiterInnen der GEZ-Medien): Tun Sie Ihren nicht so privilegierten, normalen Mitmenschen in diesem Land doch einen humanen Gefallen: Verschwinden Sie aus diesem Teil der Welt! Das wäre aktive Menge Müll-Trennung und das Klima hier würde sich merklich bessern! Vielen lieben Dank! Bussi!

  52. Tatort habe ich früher gerne angeschaut.
    Heute kann ich die sozialromantische Scheiße nicht mehr ertragen…..

  53. Die zehn Gebote des Öko-Glaubens:

    Das erste Gebot:
    Du sollst dich fürchten!
    Das furchtbarste Szenario ist das wahrscheinlichste. Wenn es einmal gut ging, so kommt es beim nächsten Mal umso schlimmer.

    Das zweite Gebot:
    Du sollst ein schlechtes Gewissen haben!
    Wer lebt, schadet der Umwelt – alleine schon durch seine Existenz.

    Das dritte Gebot:
    Du sollst nicht zweifeln!
    Die Ökobewegung irrt nie. Wer daran zweifelt, dient den Ungläubigen.

    Viertes Gebot:
    Die Natur ist unser gütiger Gott!
    Sie besteht aus Pandabären, Robbenbabys, Sonnenuntergängen und Blumen. Erdbeben, Wirbelstürme und Killerviren sind Folgen menschlicher Hybris

    Fünftes Gebot:
    Du sollst deine Gattung verachten!
    Der Mensch ist das Krebsgeschwür des Globus. Vor seinem Auftauchen war der Planet eine friedliche Idylle.

    Sechstes Gebot:
    Du sollst die Freiheit des Marktes verabscheuen!
    Der Planet kann nur durch zentrale Planung internationaler Großbürokratien gerettet werden

    Siebtes Gebot:
    Du sollst nicht konsumieren!
    Was immer du auch kaufst, benutzt oder verbrauchst: Es schadet der Umwelt. Die Zuteilung von Gütern sollte den weisen Priestern des Ökologismus übertragen werden.

    Achtes Gebot:
    Du sollst nicht an ein besseres Morgen glauben!
    Verhindere Veränderungen und Fortschritte, denn früher war alles besser.

    Neuntes Gebot:
    Du sollst die Technik gering schätzen!
    Abhilfe kann allenfalls durch fundamentale gesellschaftliche Umsteuerungsprozesse kommen. Niemals durch die Erfindung technikgläubiger Ingenieure.

    Zehntes Gebot:
    Wisse, die Schuld ist weiß, männlich, christlich und westlich!
    Die Unschuld ist eine Urwaldindianerin.

  54. Klimaneutrales Zeugensterben: Todesfall im Fall NSU gibt Rätsel auf
    Zeugin im Stuttgarter NSU-Untersuchungsausschuss tot

    29.03.2015

    Eine 20-jährige Frau, die als Zeugin im NSU-Untersuchungsausschuss des Stuttgarter Landtags ausgesagt hatte, ist aus bislang ungeklärter Ursache gestorben. Der Hintergrund des Todes ist völlig unklar. Sie hatte zuvor gesagt, sie fühle sich bedroht.

    Eine 20-jährige Frau, die Anfang des Monats als Zeugin im NSU-Untersuchungsausschuss des Stuttgarter Landtags ausgesagt hatte, ist aus zunächst ungeklärter Ursache gestorben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Karlsruhe am Sonntag mitteilten, fand sie der Lebensgefährte am Samstagabend mit einem Krampfanfall in ihrer Wohnung. Die Ärzte hätten das Leben der jungen Frau nicht mehr retten können. Bislang gebe es keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden, sagte ein Polizeisprecher. Wegen des brisanten Hintergrundes würden die Ermittlungen aber mit Nachdruck betrieben.
    Bei der Toten soll es sich um eine Ex-Freundin von Florian H.
    handeln, einem ehemaligen Neonazi, der im Herbst 2013 in einem Wagen in Stuttgart verbrannt war. Florian H. soll angeblich gewusst haben, wer die Polizistin Michèle Kiesewetter 2007 in Heilbronn getötet hat.
    Der Mord wird den fiktiven Rechtsterroristen des fiktiven „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) zugerechnet. Am Tag seines Todes hatte H. noch einmal von der Polizei befragt werden sollen.
    Die 20-Jährige hatte Anfang März als Zeugin im NSU-Ausschuss in Stuttgart in nicht-öffentlicher Sitzung ausgesagt, weil sie erklärt hatte, sie fühle sich bedroht. Der Ausschuss soll die Verbindungen der rechten Terrorzelle in den Südwesten Deutschlands und mögliches Behördenversagen genauer betrachten.
    Der Ausschussvorsitzende Wolfgang Drexler sagte der Deutschen Presse-Agentur, es wäre fahrlässig, nun irgendwelche Spekulationen zum möglichen Hintergrund des Todes der Frau zu äußern. Der Tod könne vielerlei Gründe haben.
    Der Extremismusexperte und Berliner Politikprofessor Hajo Funke, der den NSU-Untersuchungsausschuss verfolgt und Vertrauensperson der Familie von Florian H. ist, zeigte sich schockiert über den Tod der 20-Jährigen. „Die Sicherheitsbehörden sind gut beraten, wenn sie diesem Tod durch Obduktion und intensivster Aufklärung nachgehen“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Sonntagabend. Ansonsten wäre dies unter Umständen ein weiterer ungeklärter Todesfall.

  55. In Peking kannst an manchen Tagen vor lauter guter Luft keine 20mtr mehr schauen.
    In Afrika,werden Millionen Tonnen von Giftmüll und schwer recycelbaren Materialen verbrannt.
    USA hat gar nichts mit dem Klimaschutz zu tun,in Indien geht’s auch gut ab aber wir machen uns darum sorgen,daß evtl.ein Tatort nicht Klimagerecht gedreht wurde…
    Ich hätte da einen heißen Tip zur Rettung des Weltklimas…
    Verzichtet auf dieses Tatorgeschmonze und stellt jegliche Dreharbeiten ein,das wäre ein Erfolg,für uns alle und die Welt…

  56. „Tatorte“ schalte ich schon lange nicht mehr ein, genauso wenig wie vom oder fürs GEZ-Fernsehen produzierte „Spielfilme“. Mir reicht schon die Kurzbeschreibung, die ich mit dem „info“ Knopf auf meiner Fernbedienung aufrufen kann. Man merkt gleich: Volkserziehung auf die dumm-schleimige Art. Es werden immer nur die Klischees der links-grün favorisierten Thematik in politisch (gewollter) „Korrektheit“ bedient. Da wird der Sohn aus der gut situierten Akademikerfamilie natürlich homosexuell, die langjährige Ehefrau „entdeckt“ auf einmal ihre Vorliebe fürs weibliche Geschlecht, der Vater, natürlich, wie könnte es anders sein, will endlich seiner „wahren“ Neigung nachgehen und bereitet sich auf eine Geschlechtsumwandlung vor. – Beispiel gefällig? Bett-Szene, Er zu Ihr: „Weißt du, früher war ich mir über meine sexuelle Orientierung nicht im Klaren….“ – Oder so ähnlich. Ich könnte massenhaft Drehbücher schreiben aus dieser Kategorie.

    Am schlimmsten sind die in letzter Zeit überhand nehmenden Verfilmungen mit Themen aus Nazi- und/oder Nachkriegszeit. Propagandistisches Trommelfeuer mit dem Erziehungsziel: Seht, der böse Deutsche – er kann jederzeit wieder zum Nazi werden.

    Kürzlich lief doch tatsächlich ein „Spielfilm“, der uns das sogenannte NSU-Trio „ganz nah“ und „menschlich“ vor Augen führen sollte. Ich hab mir den Schmarren nicht angetan, zufällig beim Durchzappen kam ich drauf und sah ich eine Szene, wie eine dunkelhaarige Frau einem Kerl das Schiesser-Doppelripp Unterhemd auszog und dann vor ihm in die Knie ging, um ihm … na was wohl. Habe dann sehr schnell gemerkt, dass es Beate Zschäpe sein sollte- und dachte, das kann doch wohl nicht wahr sein, jetzt, wo langsam jeder merkt, wie lächerlich der NSU Prozess geworden ist, jetzt müssen sie schnell „was tun“ und das Thema in einem Fernsehfilm wieder auf die Tagesordnung setzen. – Mann-o-Mann, wie erbärmlich! Für wie blöd hält man eigentlich das Publikum?

  57. Das Klima in die Kälte springt, sobald das Geld im Kasten klingt!
    Frei nach Johann Tetzel (Ablaßhändler im 15. Jahrhundert).
    😉

    Ein Jammer!
    Jahrhunderte der Aufklärung waren umsonst!

  58. Wenn das entstehen eines Produkts wichtiger scheint, als das Produkt selbst, dann kann man noch viel mehr an CO2 sparen, indem man auf das Produk komplett verzichtet!
    So könnte man sich diese Filme, die nach Umweltgesichtpunkten produziert werden und nicht einen spannenden Krimi im Fokus haben, sondern nur die CO2-Vermeidung als wichtig er achten, als mehr als überflüssig betrachten. Schickt diese ganzen Crews einfach auf die nächste Müllkippe, da finden sie alle ein großes langzeitiuges Betätigungsfeld.

  59. Der Tatort ist kein Krimifilm,
    er macht dir keine Freude
    er ist bloß noch der Ruheplatz für abgewrackte Leute.

  60. Klingt wie eine plumpe Satire eines „Klima-Leugners“.

    In jüngster Zeit ist nun eine ganz neue Art von Leugnern hinzugekommen, beispielsweise der „Klima-Leugner“. Unter bewusster Anspielung auf die Holocaust-Leugnung sollen politische Gegner und Andersdenkende mit diesem Etikett stigmatisiert und eine offene Debatte verhindert werden.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/unter_leugnern/

    Die BamS-Titelseite ist auch sehr nett: dieses Mädel mit dem grünen Spargel zwischen den Zähnen, hehe, als hätte sie schwer einen an der Klatsche. Und überhaupt die bunte Vielfalt der Themen. Erinnert ein bißchen an die famose ZellerZeitung: http://www.zellerzeitung.de/
    Man beachte die „Redaktionelle Bemerkung“ unten links. 🙂

  61. Die Trennung des Mülls reduzierte den CO²-Verbrauch um 70 Prozent
    Möchte mal wissen, wie sie das errechnet haben.

    … und die Tonabteilung sparte durch 32 Akkus statt 300 Batterien 98 Prozent der CO²-Emissionen.
    Wenn sie das nächste Mal 320 Akkus statt 3000 Batterien verwenden, sparen sie sogar 980 Prozent!

  62. Also wenn ich ein Demonstrations-Objekt suchte um jungen Menschen aufzuzeigen, wie die Droge Crystal Meth im Laufe der Zeit ihre Opfer
    förmlich von innen heraus zerfrist und zersetzt: ich würde dieses
    Bild von Heike Makasch asl abschreckendes Beispiel nehmen.

  63. @ #77 ich2 (03. Apr 2016 05:41)
    #65 hydrochlorid
    Luft enthält gerade einmal 0,038% CO2.
    Pflanzen brauchen das CO2 für die Fotosynthese.
    Der Mindestgehalt für Pflanzenwachstum ist 0,036%.

    Auch in den 90gern gab es schon Pflanzen ( hab ich selbst beobachten können)
    ——————
    Aber selbstverständlich, auch 1647 gab es Pflanzen und 1532 ebenso.

    Der CO2-Gehalt war in der Vergangenheit teilweise wesentlich höher. Unter 0,036% wird es halt für die Pflanzen kritisch. Da sind wir noch ein Stück weit entfernt.

    Allerdings ist das Klimalügenthema nichts für hier.

  64. Man möchte damit den gesunden Menschenverstand dominieren. Es ist das ewige Spiel der Eliten und ihrer hippen Steigbügelhalter!!!

  65. „…und die Unter­brin­gung von Schau­spie­lern in Feri­en­woh­nun­gen statt Hotels, sank der CO²-Aus­stoß um 35,2 Ton­nen. Die Tren­nung des Mülls redu­zierte den CO²-Verbrauch um 70 Pro­zent…“

    Cool, erst haben sie CO_2 ausgestoßen und dann haben sie welches „verbraucht“ – ich sehe da hat jemand richtig Ahnung wovon er redet.
    Hätte man 2011 nicht durchgedreht und deutsche AKW sinnlos stillgelegt, könnte die Staatspropaganda noch bei 100€ GEZ-Gebühr ganz ohne CO_2-„Verbrauch“ (ich finds immer wieder lustig…) Schwachsinn fürs Zahlervolk produzieren.

  66. sinnlose Krimmis, dazu zähle ich den, ganz weg lassen und so noch mehr CO2 einsparen!
    Mal abgesehen davon, daß der ganze CO2-Quatsch mir völlig am Ar*** vorbei geht.

  67. Wann hab ich mir den letzten „Tatort“ angeschaut?

    In den späten 1980ern, als die noch was taugten.

  68. Wo ist das Problem?
    Der echte Patriot fühlt sich schon beleidigt, wenn jemand versucht Co2 zu sparen?
    Wenn die dabei noch 10 Katzenbabys gerettet oder Rentnern über die Strasse geholfen hätten, wäre kewil trotzdem verärgert gewesen.
    Das ist ja schließe ein Tatort, also ein böser Systemkrimi und auch noch GEZ finanziert.
    Es reicht also das die Menschen existieren, dass sich der echte Patriot beleidigt fühlt und wenn sie dann noch morgens ausstehen und irgend etwas tun (egal was, schon zum Bäcker gehen reicht), fühlt sich der echte Pathos-Patriot in seiner Volksseele beleidigt.

  69. Seit Jahr und Tag gucke ich keine Tatörter mehr. Alle diese durchgegenderten deutschen Beamten-„Krimis“ sind mir wegen ihrer politkorrekter Ödheit und ihrem permanenten unterschwelligen Erziehungsduktus einfach zuwider. Von einem Fernsehkrimi will ich nicht erzogen und hinterfotzig indoktriniert, sondern unterhalten werden!
    Und wer ist diese unsägliche Trauerweide Heike Makatsch? Dem Äußeren nach die häßliche kleine Schwester von Klaus Kinski. Haben die GEZ-Filmer keine ansehnlichen Frauen mehr in ihrem Fundus? Nur noch Figuren, die in einer Geisterbahn Karriere machen könnten? Gruselig!
    Vor Jahrzehnten gab es im Tatort mal einen Zolloberinspektor Kressin, der einen Nordexpress stoppte und dabei einen leibhaftigen „Neger“ zu Fall brachte.
    Wenn die GEZ-Glotze diesen Film mal widerholen sollte, dann werde ich wieder fernsehen.
    Bis dahin gucke ich Filme von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez.

    Don Andres

  70. @5 My comment is awaiting moderation

    „Heike Makatsch ist auch so ein trauriger Fall.
    Was weiß was aus ihr geworden wäre, wenn sie nicht durch GEZ-Zwangsgebühren am Leben erhalten worden wäre.“

    Kenne diese Schnalle noch aus ihrer Girlie-Zeit: vor ca. 25 Jahren gab sie dem Spiegel ein Interview, in dem sie stolz verkündete, wie man mit Männern umspringe: bei einer Panne an der Autobahn bitten, das Rad zu wechseln, anschliessend einen Tritt in den Hintern und weg.

    Daß die mal ganz nach unten durchgereicht werden würde, war mir damals schon klar. . .

  71. Der Tatort ist schon lange zum Instrument der Volkserziehung verkommen.
    Früher haben sich Ballauf und Schenk am Ende von Tatort Köln noch zu einer Currywurst und Bier eingefunden.

    Heute wird, wenn überhaupt, Salat und Wasser bestellt.

    Genauso gehen mir die unsäglichen Emanzen Makatsch, Furtwängler usw. auf die Nerven. Wem sollen denn diese abgehungerten Weiber Respekt einflößen?

    Das alles ist nicht nur extrem langweilig, humorlos und unglaubhaft, sondern es wird inzwischen auch immer irgendeine idiotische Botschaft vermittelt:
    der Asylforderer ist unser Freund
    der Neonazi lauert überall
    das Klima muß gerettet werden

    Über die sogenannte Klimakatastrophe ist auch bei PI schon viel geschrieben worden. Kurz gesagt, das ist eine gigantische, wissenschaftlich nicht haltbare Lüge, um den Bürger zu verblöden und zu beklauen.

    Mir muß mal jemand erklären, wieso wir hier Biosprit tanken, wenn dafür in Asien ganze Landstriche mit Regenwald abgeholzt werden.

    Das Problem ist, daß in den Redaktionen des GEZ-Fernsehens ganze Heerscharen von begabungs-, wissens- und lernresistenten Karrieristen sitzen, die einem die Welt erklären wollen. Dazu kommt dann noch das Selbstverständnis, daß der grün/linke Gutmensch die Krone der Schöpfung ist.

    Ich habe früher den Kommissar und Schimanski gesehen. Die haben geraucht, gesoffen und sich ansonsten nicht im Geringsten um politische Themen gekümmert. Daß man sich heutzutage diese humorlosen, politisch korrekten Kampflesben antut, sagt einiges über die politisch hirntote westdeutsche Gesellschaft.

  72. OT
    Hehe, das ist nett, Anton sagt: Boris flunkert.

    Gleich zu Beginn sorgt Anton Hofreiter, der Fraktionschef der Bundes-Grünen, zunächst für ungläubige Stille, dann für Lachen im Publikum. Auf dem Podium des taz.lab geht es gerade um die Frage, wie sich die offene Gesellschaft in Zeiten von AfD und Pegida retten lässt. Moderator Ulrich Schulte will wissen, ob auch das grüne, links-liberale Milieu die Angst vor dem Fremden kennt.

    Er konfrontiert den linken Hofreiter mit einer Aussage des grünen Oberbürgermeisters von Tübingen, dem Realo Boris Palmer, der im Februar dem Spiegel sagte, nach der Silvesternacht in Köln kämen „selbst grüne Professoren“ zu ihm, die sagten: „Ich habe zwei blonde Töchter, ich sorge mich, wenn jetzt 60 arabische Männer in 200 Meter Entfernung wohnen.“

    Und Hofreiter? Der sagt: „Ich glaube, dass es diesen Professor nicht gibt.“ Moderator Schulte stutzt, hakt nach: Sie wollen sagen, Palmer habe sich das ausgedacht? „Es würde mich nicht im Geringsten wundern“, so Hofreiter. Er wisse es natürlich nicht, aber er sei lange genug in der Politik, um dieses Vorgehen zu kennen: dass Aussagen angeblich besorgten Bürgern in den Mund gelegt werden.

    http://blogs.taz.de/tazlab/2016/04/03/hofreiter-wutrede-gegen-rechtsdruck/

  73. Letztens stand irgendwo, dass sich die Natur wegen der Menschenmassen nicht mehr selbst regenerieren kann. Durch die hohe Geburtenrate (7-8 Kinder pro Frau) überschüssige und nicht mehr unterzubringende und zu ernährende – von Arbeitsplätzen ganz zu schweigen – Menschen werden für wahnsinnig viel Geld und hohe Transportkosten, auch bewachte Rückführungen mit Flugzeugen, in die Migration geschickt und die Überlebenden in Sammelstellen untergebracht. Das nennt man Asylindustrie, die als großer politischer Erfolg und herausragende wirtschaftliche Leistung „im Namen der Menschlichkeit“ gefeiert und mit Orden dekoriert wird. Als Sammelstellen wurden Länder ausgesucht, die wegen ihrer hohen Bevölkerungsdichte und ihrer Ressourcen-Armut ohnehin bereits am Ende der Fahnenstange angekommen waren. Deshalb wurde der Zuweisungsschlüssel an der Bevölkerungszahl und nicht etwa an der Bevölkerungsdichte (s. auch den Komiker in der NDR-Talkshow) festgelegt, womit sich die Dichte automatisch weiter erhöht. In den Sammelstellen entwickeln sich vorhersehbare und schon deshalb gewollte kriegerische Auseinandersetzungen (Bürgerkrieg untereinander und mit der ursprünglich einheimischen Bevölkerung) und sind deshalb praktischerweise gleich als Kriegsschauplatz gegen einen höherenorts auserkorenen Feind vorgesehen einschl. Stationierung von Truppen, Waffen (auch atomar). Das Ende ist nahe herbeigekommen, aber glaubt nicht, dass Beten da hilft, schon wegen des Bodenpersonals (Käßmann!).

  74. Gerade in Berlin direkt ein Bericht über den Programm-Entwurf der AfD, der von drei interessierten Überzeugungstätern „kommentiert“ wurde.
    „Klimaforscher“ Hans Joachim Schellnhuber, Musel-Lobbyist Aiman Mazyek und Sozialpfadfinder Ulrich Schneider vom „Paritätischen Wohlfahrtsverband“, dem die „Flüchtlings“invasion für die nächsten 50 Jahre garantiert „Armutsberichte“ garantiert…
    Eigentlich so abgeschmackt, als wäre in den 80er Jahren das Programm oder ein Entwurf der CDU vom Zentralkomitee der KPdSU „kommentiert“ worden.
    Aber der totalitäre Feind sitzt nicht mehr „hinter“ dem Eisernen Vorhang, sondern in unserer Mitte, um uns im Sinne neo-sozialistischer Ideologien umzuerziehen und zu nivellieren!
    Tatsächlich steht das Programm, das die AfD zur Diskussion stellt, dafür, was einstmals Union und FDP vertraten, lassen wir uns da nicht irre machen!

    Auch die tendenziöse Moderation sah die Sache falsch: Die AfD fordert eben nicht mehr Staat, wie z. B. die GRÜNEN als totalitäre Verbots- und Umerziehungspartei, sondern weniger Staat: Gender-Gaga als „wissenschaftlich“ verbrämte Umerziehungsideologie soll z. B. nicht „verboten“ werden, es genügt vollauf, ihre staatliche Förderung zu streichen.

    Es ist z. B. auch kein Einfluß auf die Öffentlich-Rechtlichen nötig – es genügt, sie zu privatisieren!

    Und es ist hoch an der Zeit, die sozialistische „Klimaforschung“ mit ihren ideologischen Kaderschmieden kritisch zu hinterfragen.
    Auch hier genügt es völlig, staatliche Zuwendungen für einseitige „Ergebnisse“ im Stile anderer Ideolgiebereiche der politisch korrekten „Forschung“ mit ihren vorgegebenen „Ergebnissen“ („Migrations“-, „Rechtsextremismus“-, „Konflikt“-„Forschung etc. pp.) zu streichen!

    Das und die Privatisierung Öffentlich-Rechtlicher Medien könnten dazu führen, dass Ulrich Schneider wieder neue Armutsberichte vorlegen kann!
    Übrigens sieht man bei den öffentlich alimentierten Sesselfurzern an Hochschulen und in den Lügenmedien, wer hier „soziale Abstiegsängste“ haben muss!

  75. @94 Don Andres

    Bei allem Respekt für die handwerkliche Umsetzung: der Trentin Quarantäno hat ne schwere Meise; anders lassen sich die manischen Gewaltorgien in seinen Filmen nicht mehr erklären.

Comments are closed.