Print Friendly

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Mit der Veröffentlichung dieser absurden Konversions-Geschichte hat die Huffington Post am 1. August ihre schon seit längerem betriebene Islam-Kollaboration auf einen weiteren Höhepunkt getrieben: Eine in Miami lebende Frau mit irisch-katholischem Hintergrund beschreibt, wie sie aus dem christlichen Glauben ausstieg und dann allen Ernstes ausgerechnet im Islam landete. Es ist schon schlimm genug, wenn Frauen aus Liebe zu einem moslemischen Mann in diese frauenfeindliche, gewaltfordernde und machthungrige Ideologie hineingeraten – aber diesen sogenannten Unterleibskonvertitinnen bleibt schließlich keine andere Wahl, wenn sie ihren Mann nicht verlieren wollen. Anders hingegen der Fall von Catherine Houlihan.

Wenn eine Frau, die in einer demokratischen Gesellschaft mit all ihren Freiheiten aufgewachsen ist und dann offensichtlich freiwillig in diese Steinzeit-Ideologie wechselt, sendet dies das verheerende Signal, dass der Islam eine scheinbar für Frauen „erfüllende“ und „moderne“ Religion sein könne. Was für eine unverantwortliche Werbung für all jene nicht zu eigenständigem kritischen Denken fähigen und hoch beeinflussbaren Frauen, die es dieser ganz offenbar geistig völlig vernebelten Amerikanerin nachahmen wollen. Denn erstmal drin im Islam, gibt es kein Zurück mehr – auf Ausstieg steht die Todesstrafe.

Anzeige

Irrationale und verhängnisvolle Konversion zum Islam

Houlihan bezeichnet sich selbst als „freie Schriftstellerin“ und „fundraising professional“, also eine Art „Profi für Mittelbeschaffung“, was auch immer sie für wen anschafft. Sehen wir uns einmal, was sie an Gründen angibt, warum sie diesen für eine Frau völlig irrationalen und verhängnisvollen Schritt gegangen ist:

In ihren Augen gebe es nur einen Gott, und ein Mensch könne niemals Gott sein. Also scheide Jesus als Teil des dreifaltigen christlichen Gottes für sie aus. Das Prinzip der Erbsünde könne sie auch niemals akzeptieren, bei der den Neugeborenen nur mithilfe der Taufe vergeben werden könne. Diesen Akt sieht sie als „eher politisch als spirituell“ an. Aber wie kann sie dann in den Islam wechseln, der hochpolitisch ist, die Erringung der weltlichen Staatsmacht verlangt und den Menschen ein eigenes barbarisches Gesetzessystem vorschreibt?

Der fanatische Moslem-Extremist „Malcom X“ als „Inspiration“

Ausgerechnet der Dieb, Einbrecher und langjährige Knastbruder „Malcolm X“ habe auf sie „inspirierend“ gewirkt. Dieser Fanatiker konvertierte während seiner sechsjährigen Haftstrafe zum Islam, da er diese Ideologie in seinem hasserfüllten Kampf gegen die weiße Rasse und den US-Staat als nützlich ansah. Als nationaler Sprecher der „Nation of Islam“ hetzte er gegen die Weißen und diffamierte sie als „Teufel“. Die Ermordung Kennedys rechtfertigte er damit, dass dessen eigene Fehler nun auf ihn zurückgefallen seien.

So wurde er in den USA nicht zu Unrecht als gewalttätiger „Hass-Prediger“ und „schwarzes Monster“ angesehen. „Malcom X“ sah sich auch als Gegenspieler von Martin Luther King, der bekanntlich gewaltlos für die Rechte der Schwarzen eintrat, er hingegen den bewaffneten Kampf befürwortete. Nach seiner Pilgerreise nach Mekka im Jahr 1964 nannte sich Malcom X fortan „El Hajj Malik el-Shabazz“. Nur ein Jahr später wurde ihm aber seine neue „Religion“ selber zum Verhängnis: Als er Kritik an Elijah Muhammad übte, dem Führer der „Nation of Islam“, wurde er von drei empörten Moslems mit 21 Schüssen ermordet. Nun, wenn man sich in eine tötungsfordernde Ideologie begibt, muss man eben auch damit rechnen, von den eigenen Glaubensgenossen umgebracht zu werden, wenn man zweifelt oder kritisiert.

Hunger nach „Wahrheit“ gestillt

Dieser Catherine Houlihan muss ein seltsames Märchen über „Malcom X“ erzählt worden sein, dass sie folgenden Unsinn über diesen brandgefährlichen Islamkrieger von sich gibt:

Als ich in meinem ersten Studienjahr seine Autobiografie las, kam ich zum ersten Mal mit dem Konzept des Islam in Berührung. Es war nicht die Religion, die meine Aufmerksamkeit erregte. Es war die Art und Weise, wie Malcolm X den Islam nutzte, um seinen Hunger nach Wahrheit zu stillen.

Während mich Thomas Morus‘ hartnäckige Loyalität im Jugendalter begeisterte, war es Malcolm X’s beständige Suche nach der Wahrheit, die mich im Studium inspirierte. Langsam wurde mir bewusst, dass ich meine Suche fortführen sollte.

Die Dame scheint wirklich grenzenlos naiv zu sein. So erklärt sich auch die nächste idiotische Geschichte, wodurch sie sich in Afrika vom Islam angezogen fühlte:

Eines Nachmittags saß ich gemeinsam mit einem ghanaischen Helfer draußen in der sengenden Hitze. Um keinen Sonnenstich zu kriegen, wickelte ich meinen orangenen Lieblings-Pashmina um meinen Kopf.

Da sagte mein Freund plötzlich: „Du siehst wunderschön aus mit einem Hijab.“

Mit Jesus als „Prophet des Islams“ geködert

So leicht kann man diese Frau mit einem hirnrissigen Kompliment einwickeln. Aber nicht nur damit:

„Bist du muslimisch?“, fragte ich ihn. Er nickte. Nach einigen Fragen meinerseits eröffnete er mir, dass Muslime Jesus als Propheten sowohl anerkennen als auch ehren.

Dieses Detail erregte meine Aufmerksamkeit, ich dachte: Könnte der Islam die Klarheit beinhalten, die ich suchte? Ich war mir nicht sicher und ich war noch nicht bereit dazu, diese Möglichkeit zu erforschen.

Dass Mohammed Jesus mit eiskalter Berechnung in den Islam einbaute, um die Christen in Mekka von seinem neuen Glauben zu überzeugen, ist ihr offensichtlich noch nicht klargeworden. Mohammed kaperte Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament, um damit seine Behauptung zu unterfüttern, er sei das Siegel der Propheten und die letzte Anweisung des Gottes, den auch Christen und Juden verehren. Ein ganz billiger Taschenspielertrick. Catherine Houlihan scheint völlig unfähig sein, das ihr Eingehämmerte kritisch zu hinterfragen:

Wenn ich allein war, nutze ich die Zeit, um Bücher zu Philosophie, Psychologie, Poesie und Religion zu lesen. Nach und nach las ich immer mehr Bücher über den Islam. Je mehr ich über den Islam las, umso mehr realisierte ich, dass er mehr als nur ein wunderschönes Konzept war. Er ist eine Lebensphilosophie.

Frauenfeindliche Ideologie als „wunderschönes Konzept“

Da fragt man sich natürlich, welch wahrheitsleugnende Islam-Propaganda ihr da vorgesetzt wurde, dass sie diese Killer-Ideologie als „wunderschönes Konzept“ ansah. Aber es kommt noch besser:

Ich machte mich auf die Suche nach einem Mentor, der mir zeigen könnte, wie das damit verbundene Leben aussehen würde, und schließlich fand ich einen.

Sie war eine etablierte Karrierefrau, mit einem Mann, der sie liebte und unterstützte und zwei unglaublichen Kindern, und, das war das wichtigste: Sie hegte eine innige Liebe für den Islam. Sie war die Art von Frau, die ich auch werden wollte.

Wie beknackt muss eine Frau sein, die eine „Religion“ liebt, die ihr Schlagen schon bei befürchteter Widerspenstigkeit fordert, ihre jederzeitige sexuelle Bereitschaft in der Ehe befiehlt, sie nur als halbwertig einstuft und im Fall von ehelicher Untreue ihren Tod bestimmt? Weiter mit der unfassbaren Gehirnwäsche:

Wir trafen uns wöchentlich. Sie erzählte mir Geschichten über den Propheten Mohammed und seine engsten Verbündeten. Sie wiederholte mehrfach den Glauben des Islam an Jesus als Propheten und die Ablehnung der Erbsünde. Sie zeigte mir, wie man betet und gab mir meine bis heute liebste Ausgabe des Koran.

In den Märchengeschichten über Mohammed war wohl das Köpfen von 800 Juden in Medina, das Töten seiner Kritiker sowie seine endlosen Raub- und Kriegszüge nicht enthalten. Die „liebste“ Ausgabe des Koran würde ich gerne einmal sehen, ob das so eine Art Kinder-Koran wie der von Lamya Kaddor ist, der umfassend entschärft wurde, damit die Kids keinen Schock bekommen.

Arabischer Singsang vernebelt den gesunden Menschenverstand

Dann lieh mir meine Mentorin eine CD-Reihe: „Reinigung des Herzens“ von Shaykh Hamza Yusuf. Ich hörte mir täglich diese CDs an, spürte eine tiefe Verbundenheit mit den Botschaften und fühlte den unglaublichen Widerhall in meinem Herzen, wenn der Shaykh Passagen des Koran auf Arabisch rezitierte.

Ich fühlte sogar denselben Widerhall, als ich das erste Kapitel des Koran selbst laut vorlas, Silbe für Silbe. Während ich zuhörte und Arabisch übte, fühlte ich mich, als würde ich meine Kommunikation mit Gott stärken.

In arabischen Singsang hören sich möglicherweise koranische Brutalverse wie „Tötet die Ungläubigen“ und „schlagt ihnen Hände und Füße wechselseitig ab“ ganz nett an. Während der völlig ungesunden Dauer-Nahrungsverweigerung im Ramadan scheint bei ihr die körperliche Schwäche zu einer totalen Blutleere im Kopf geführt zu haben:

Als ich während meines ersten Ramadan betete und fastete, fühlte ich diese Nähe so stark wie niemals zuvor. Während ich diese Regung konstant nährte, erfüllte mich eine immense Glückseligkeit.

In solchen Momenten fühlte ich mich mir selbst am nächsten. Es waren die Momente, in denen ich mich Gott am nächsten fühlte. Ich war nun bereit, den Islam als meine Glaubensrichtung anzuerkennen.

Jesus und Maria in Konversionstext hineingemogelt

Dann der Höhepunkt der Gehirnwäsche: Das Sprechen des islamischen Glaubensbekenntnisses, das für die hochgradig naive Ex-Christin auch noch auf Jesus und Maria umfrisiert wurde:

Durch Gottes unerschöpfliche Gnade und den Einsatz meiner Mentorin fand ich mich am 27sten Tag des Ramadan im Jahr 2016 neben einem Gelehrten wieder, dessen englische und arabische Worte mein Herz zum Islam bekehrten: Shaykh Hamza Yusuf. Er nahm mir das Glaubensbekenntnis ab. Es waren die aufrichtigsten Worte, die ich jemals gesprochen habe.

Nervös stammelte ich die Worte vor mir her. Dann fragte er mich, ob ich christlich erzogen worden sei. Das bejahte ich. Er bat mich, diese Worte zu nachzusprechen: „Wa Ash’hadu Ana Issa Rasulullah Wa Kaleematahu. Wa Mariem Sadiqqah (Ich bezeuge, dass Jesus ein Bote Gottes und dessen Wortes und dass Maria seine rechtmäßige Dienerin ist).“

Mein Herz glühte in diesen Momenten. Solange ich denken konnte, habe ich nach einem Ort gesucht, der sich wie ein Zuhause anfühlen würde, und nun saß ich neben Shaykh Hamza Yusuf und realisierte, dass ich dieses Zuhause endlich im Islam gefunden hatte.

Islamischen Terror mit Islam bekämpfen

Die für diese Frau verhängnisvolle Prozedur der Konversion ist in dem üblen Artikel der Huffington Post auch auf Video dokumentiert. Als ob dieser ohne jegliche kritischen Anmerkungen versehene Beitrag noch nicht genug Islamwerbung ist, hat die Redaktion auch noch den völlig irren Artikel „Der Islam ist unser stärkster Verbündeter im Kampf gegen die Mörder“ verlinkt, der ausgerechnet von einem ganz offensichtlich völlig islam-unkundigen Redakteur verfasst wurde, der auch noch den Nachnamen „Christ“ hat. Achtung, festhalten:

Eine Ideologie ist ein in sich geschlossenes Weltbild. Es erklärt sich selbst und trägt dazu bei, Menschen von gemeinsamen gesellschaftlichen Zielen zu entfremden. Es ist kein religiöses, sondern ein politisches Konzept. Selbst wenn einer Ideologie scheinbar religiöse Erklärungsmuster dazu dienen, Menschen zu radikalisieren. Religion ist die wichtigste Waffe im Kampf gegen Islamismus.

Wir müssen verstehen lernen, wer für solche alternativen Realitäten anfällig ist. Die wichtigste Waffe im Kampf gegen islamistische Extremisten ist die Religion selbst. Der Islam ist nicht unser Feind, sondern unser wichtigster Verbündeter im Kampf gegen die Mörder. (..)

Dazu gehört auch, den verlogenen Umgang des IS mit der Religion offenzulegen. Und was machen Millionen von Deutschen? Sie spielen das Spiel der Islamisten mit, indem sie die Lügen der Terroristen ernst nehmen und den Islam als Religion in Pauschalhaftung nehmen.

Lügen der Terroristen? Sie zitieren wortgetreu das Befehlsbuch Koran und nahmen exakt das Vorleben ihres „Propheten“ Mohammed nach. Der Islam ist ein politisches totalitäres Konzept, das sich zur Tarnung ein religiöses Mäntelchen umgehängt hat. All das verschweigen oder ignorieren die Fake News-Experten der Huffington Post und empfehlen allen Ernstes, islamischen Fundamentalismus mit Islam zu bekämpfen. Das ist genau so idiotisch wie der Versuch, Alkoholismus mit Alkohol bekämpfen zu wollen.

Umfrage der Bertelsmann-Stiftung zur moslemischen „Flüchtlingshilfe“

Damit aber nicht genug: So haben sie in die Islampropaganda auch noch eine Umfrage der Bertelsmann-Stiftung (!) mit der Überschrift „Fast jeder zweite Muslim in Deutschland hat sich 2016 für Flüchtlinge engagiert“ verlinkt. Dies soll nun wohl vollends dazu beitragen, dass die gutgläubigen Leser grenzdebile Islamfans werden. Dass dieses Engagement ganz klar ihren Glaubensbrüdern zugute kommt und damit die Stärkung der islamischen Kampfgemeinschaft Umma dient, kapiert Naivling Sebastian Christ offensichtlich nicht:

So haben besonders viele der ehrenamtlichen muslimischen Flüchtlingshelfer Wurzeln in den Herkunftsregionen der Geflüchteten, etwa in Ländern wie Afghanistan, Pakistan oder Bangladesh. Viele stammen auch aus dem Nahen Osten.

Sie brächten sprachliche, seelsorgerische wie kulturelle Kompetenzen mit, die in der Arbeit mit Flüchtlingen besonders erwünscht und nun häufig erstmals wertgeschätzt würden, so die Studienautoren.

Muslimische Ehrenamtliche seien dadurch „wichtige Brückenbauer in unser Gesellschaft“.

Allerhöchstens Brückenbauer in die islamische Gegengesellschaft. Die Befragten hätten natürlich auch angegeben, dass sie nicht missionarisch unterwegs seien, obwohl das eine Pflicht im Islam ist. Taqiyya at its best:

Die Sorge, Muslime oder Christen in der Flüchtlingshilfe könnten ihren Einsatz für religiöse Einflussnahme missbrauchen, bestätige sich für die Studien-Autoren dagegen nicht: Allenfalls bei einem Bruchteil (1 bis 2 Prozent) der Engagierten zeige sich ein ausgeprägtes Sendungsbewusstsein. Die überwiegende Mehrheit sei offen für andere Religionen.

Offen, um sie zu unterwerfen oder zur Konversion zu bringen. Der Islam muss korangemäß über alle anderen Religionen siegen, wobei die Ungläubigen ihren Status als Minderwertige zu akzeptieren und eine Zusatzsteuer zu zahlen haben. Islam bedeutet Unterwerfung und keinesfalls Frieden, Herr Christ.

Islam-Propaganda wie im III. Reich

Dieser Dreifachhammer zur Islamwerbung ist ein journalistischer Offenbarungseid und völlig verantwortungslos gegenüber der nicht-moslemischen Mehrheitsgesellschaft, deren Kritikbewusstsein mit diesen realitätsfernen Märchen vernebelt und so wehrlos gegenüber dieser Machtmaschinerie wird. Übelste Propaganda wie im III. Reich, das damals bekanntlich auch mit dem Islam paktierte.

Um den Christen noch einen weiteren Tiefschlag zu versetzen, hat die Huffington Post gleich zu Beginn des Konversions-Artikels ein Video mit der zugegebenermaßen sehr humorvollen und geistreichen Ansprache des Pädagogen und Religionskritikers Philipp Möller eingebettet. Darin referiert er darüber, dass Demokratie, Menschenrechte, Meinungs- und Pressefreiheit sowie die Gleichberechtigung von Mann und Frau gegen Religionen erkämpft worden sei, wobei es in erster Linie um die christliche Lehre ging. Der Islam kommt nur ein einziges Mal vor, als Möller sich darüber beklagt, dass die „nötige Kritik am Islam“ als „islamophob“ oder gar „rassistisch“ abgetan werde.

Kommentarbereich entlarvt Propaganda

Das einzige Gegengewicht liefert der Kommentarbereich zum Konversions-Artikel, der fast durchgehend empört auf diese Propaganda reagiert. Auszüge:

„Eine Religion, die zu Gewalt aufruft, kann keinen seelischen Frieden bringen. Lies einfach weiter und finde eine andere Religion, gibt ja genug. Oder leb einfach ohne, das geht !!!“

„Sie würde aber wohl kaum den Islam in einem islamischen Land leben wollen.“

„Wenn sich ein frei geborener Mensch für eine Religion entscheidet die Gewalt und Terror gegen Andersgläubige verherrlicht, dann ist dieser Person nicht mehr zu helfen. Dann hat diese Person aber auch nichts mehr mit uns Westlern gemeinsam sondern sollte zu ihren Brüdern und Schwestern in den vorderen Orient auswandern.“

„Mir kommen bei der Geschichte gleich die Tränen! Der Islam ist ja so gut und man sieht in einem Hijab so wunderschön aus!? Was sieht denn da wunderschön aus? Die Frau ist doch gar nicht zu sehen? Jeder der zum Islam konvertiert wird früher oder später radikalisiert. Wer zum Islam übertreten möchte, der kann das doch tun, wer hindert denjenigen daran? Wen interessiert so eine Geschichte? Sollen wir nun alle zum Islam konvertieren weil das Christentum keinen Sinn ergibt? Bestimmt nicht!“

„Vor allem kann sie nie wieder zurück, denn laut Scharia steht die Todesstrafe auf die Abkehr vom Islam.“

„Inwiefern macht es Sinn, dass Gott einen Propheten entsenden sollte, der blutrünstig und pädophil ist?“

„Alle friedlichen Religionen machen Sinn. Der Islam gehört nicht dazu !“

„Wobei der Islam eher keine Religion, sondern eine Weltanschauung mit Alleinvertretungsanspruch ist. Zu dieser „Religion“ konvertieren geht,zurück geht nicht weil mit Tod bestraft. Die Scharia,also das islamische Gesetz steht angeblich über allen anderen Gesetzen. Das glauben und lehren die wirklich. Kein Wunder, dass hier in unserer europäischen Gesellschaft kaum oder gar keine Integration gelingt. So etwas hier auch noch schön zu schreiben…nein danke.“

„Es ist nicht auszuhalten! Fängt schon langsam an, die Relativierung. Noch 20 Jahre und wir haben 30% Konvertiten, weil das Bildungsniveau immer weiter abnimmt?“

„Warum gehen Frauen zum Islam über, einer Religion, die all das ablehnt, was die Frauenemanzipation in hundert Jahren erkämpfte? Einfache Antwort: weil eine Wachstumsgruppe besseren Schutz gewährt als eine schrumpfende Gruppe. Da sind Mechanismen am Werke, die schon in der Steinzeit so und nicht anders funktionierten. Eine wachsende Horde bot den Mitgliedern mehr Schutz als eine abnehmende. Dass Frauen auf Vermehrungs-Archetypen stärker abfahren als Männer, liegt auf der Hand, weil sie ihre Brutinstinkte ansprechen und Sicherheit bieten. Gerade unsere „gebildeten“ Frauen sind potentielle Überläufer, weil sie die befreite Frau zusehends als eine mehr oder weniger allein-gelassene Frau erleben.“

„Man kann einem gebürtigen Moslem keinen Vorwurf machen, dass er Anhänger einer Religion ist, die Gewalt und Terror verherrlicht. Wenn aber jemand die bewusste Entscheidung für die Konvertierung zum Islam trifft, stellt diese Person sich ganz eindeutig gegen unser (westliches) pluralistisches, freiheitliches Weltbild.“

„Wer den Koran gelesen hat weiß, dass er vollkommener Schwachsinn ist. Im Gegensatz zum Neuen Testament gibt es sehr viele Regeln und Strafen. Außerdem wird dort klar erklärt, wie die Welt aussieht: und diese wiedersprechen klar den Naturgesetzen unserer modernen Wissenschaft.“

„Der Islam ist halt einfach. Selbst denken muss man nicht, das tun andere. Wer gern gehorsam ist und gern im 2. Glied hinter dem Mann steht kann da ja zufrieden sein. Vielleicht ist es auch ein tolles Ziel eine von den 70 Jungfrauen zu werden, die einem Mörder zur verfügung stehen sollen. Tolle Aussichten!“

„Islam, Islam Islam – als ob es keine wichtigeren Dinge gäbe, als Religionen, die ohnehin nur dazu dienen, die Gehirne zu vernebeln. Für mich ist der Artikel reine Islam-Propaganda.“

„Das Christentum ergibt weit aus mehr Sinn als eine menschenverachtende und totalitäre Ideologie, die sich rein durch Angst und Barbarei über Jahrhunderte gehalten hat. Den Koran hat sie mit Sicherheit kein einziges Mal gelesen und man kann der Dame nur einen längeren Aufenthalt in einem islamisch regierten Land empfehlen. Was soll diese pro-Islam Propaganda eigentlich?“

„Mag für diese Dame der Islam, das Allheilmittel sein… aber solche Propagandaberichte finde ich total daneben. Sollte in öffentlichen Schulen jemals meinen Kindern oder Enkeln dieses Märchen aufgetischt werden, würde ich die Schulleitung verklagen. Da wir Meinungsfreiheit haben, steht natürlich HuffPost frei solche Verneblungsberichte zu veröffentlichen.“

„Was für ein Propagandablog“

„Ich habe mich gleich gefragt ob mit diesem Artikel die hiesige Bevölkerung nun auch schon langsam für den Islam gewonnen werden soll. Zum Glück haben fast alle Beiträge hier zu recht gekonnt gekontert. Also liebe Redaktion, warum genau habt Ihr den Artikel veröffentlicht ??“

Beschwerden an die Redaktion

Diese berechtigte Frage kann man der Huffington Post durchaus stellen. Dass Focus Online mit dieser islamverharmlosenden Redaktion auch noch in Kooperation steht, ist schwer nachvollziehbar. Kontakt:

» redaktion@huffingtonpost.de

156 KOMMENTARE

  1. Das Christentum fällt uns auch in den rücken mit ihrer falschen Toleranz! Das wird auch die erste Religion sein die sich selber verabschieden wird!

  2. Die Huffington Post: Herausgeber ist TV-Journalist Cherno Jobatey.
    Der ist ein Negerkind aus Ghana. Noch Fragen?

  3. Für mich ergibt der Islam keinen Sinn. Manche Menschen scheinen aber unbedingt eine geistige Führung zu brauchen. Der Islam macht momentan pausenlos Werbung an allen Fronten. An Selbstbewusstsein mangelt es nicht. Unterstützung gibt es zur Zeit ja genug. Die gleichen Leute die nicht müde werden gegen Scientology bei jeder Gelegenheit heranziehen, kriechen den Moslems fleißig in den Arsch. Warum sie das tun erschließt sich mir immer noch nicht. Für den Islam Partei zu ergreifen, ist wahrscheinlich deren Art zu sagen das sie nicht rechts sind. Dabei ist der Islam und seine Moslems keinesfalls links eingestellt. Das zu sehen, setzt aber die Fähigkeit voraus das man selbstständig denkt. Das fehlt den Genossen jedoch naturgemäß. Die Linken werden sich noch wundern.

  4. Nicht in Indien, nicht in Russland, nicht in Syrien, nicht Irland, nicht auf den Philippinen, nicht in Brasilien, nicht in….

  5. Da sagte mein Freund plötzlich: „Du siehst wunderschön aus mit einem Hijab.“

    mit anderen worten,der hijab ist für abstossend hässliche wesen absolut notwendig..

    die paarungsmässige doggystylevarianten ein absolutes erfolgsmodel.

  6. Früher mal war es „hip“ bei den Dekadenten, Wohlstandsverwöhnten und Sinnlosen, den Hare Krischna zu tanzen oder Baghwan all sein Geld zu geben, damit sich Baghwan ein Parkhaus voller Rolls Royce kaufen konnte.
    Noch früher liefen sie unter der Bezeichnung „Flagellanten“ mit Peitschen durch die Gegend und schlugen sich den Rücken blutig.

    Und heute ist es bei den Dekadenten, Wohlstandsverwöhnten und Sinnlosen eben „hip“ zur autoaggressiven Selbstkasteiung oder aufgrund des linksoktroyiertem Schuld- und Wiedergutmachungssuizidkultes zum Islam zu konvertieren.

  7. Was ist gegen liebe deinen nächsten einzuwenden. Dass manche das Wort nächsten intellektuell nicht verarbeiten können, z.B. Politiker, Journhalunken uvm. ist nicht Schuld der Kirche.

  8. Das ist der Witz schlechthin. Zum Islam konvertieren, weil das Christentum keinen Sinn ergibt. Man muss schon selten dämlich sein um als Frau im Islam irgendeinen Sinn zu erkennen.

  9. Gut, daß sich dieses liederliche Weib geoutet hat; einem weißen Mann hätte sie nur Unglück gebracht!

  10. Der Islam bietet so einige Fallstricke, um sich von Grund auf zu täuschen.
    Für Leute, die dafür empfänglich sind. Sogar für gebildete Leute.
    Sich an einer Diskussion darüber zu beteiligen, bringt rein gar nichts.
    Es gibt unzählige zum Christentum konvertierte ex-Moslems, die würden dieser armseligen Frau jedes einzelne Wort widerlegen.
    Für unsereins genügt ein einziger Vers aus dem unsäglichen Lügenbuch, um diesen Satanskult gänzlich abzulehnen.

    „Muslime sind verzweifelt bemüht, sich selbst zu täuschen“
    Ali Sina

  11. Wer heute noch solche Islamistfriedenscheisse verbreitet, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Den Mist glauben immer weniger Leute. Und das ist gut so.
    Islam verbieten. In unseren Ländern. Wenn die sich daheim metzeln, bitte sehr, geht mich nichts an.

  12. Du meine Güte, der Artikel nimmt ja kein Ende, und ich warte immer noch auf die ausführliche Darstellung des Münchner „Casa Mia“-Skandals. Ma kann’s auch kürzer sagen: Islam ist einfach, Christentum ist kompliziert.

  13. Genau. Hip.
    Und sogar noch Hop.
    Da klingt unterschwellig auch ein Rest von Revolution mit.
    Hauptsache dagegen. Weil es cool ist.
    Anders sein, Aufmerksamkeit erzeugen durch Abgrenzung.
    Egal womit.

  14. Ich war christlich erzogen worden, glaubte als Kind und auch noch als junger Jugendlicher an das, was mir im Religionsunterricht erzählt wurde. Ich nahm mir sogar vor, die ganze Bibel zu lesen, und ich schaffte es, vom alten bis zum neuen Testament. Aber dann fielen mir die vielen Widersprüche auf, und ich begann zu zweifeln. Dann kam noch das Druckmittel der Erbsünde dazu, vergleichbar mit der Kollektivschuld, und die moralisiernde Art, mit der die Pfaffen die dummen Schafe zu gängeln pflegten, so dass ich zu dem Schluss kam, dass diese Religion nichts für mich sei. Und so habe ich dann auch folgerichtig meinen Austritt aus diesem Verein vollzogen.
    Warum schreibe ich das? Weil es vielleicht dem einen oder anderen hilft, den eigenen Verstand zu bemühen, sich gegen religiöse Indoktrination zu widersezten.
    Den Koran habe ich auch schon gelesen, und das ist ja das Allerletzte! Wer freiwillig zum Islam konvertiert, der muss schon einen geistigen Kurzschluss haben.

  15. http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/deutschland-vor-der-wahl-11-im-schwimmbad-15134872.html

    Lauterborn – Fast 70 Prozent der Menschen haben dort einen Migrationshintergrund.

    Migranten, Rentner, Kinder, Leistungssportler: Sobald es heiß wird, treffen im Schwimmbad Welten aufeinander. Vor allem, wenn direkt daneben ein sozialer Brennpunkt liegt – wie im Waldschwimmbad in Offenbach. „An den richtig heißen Tagen haben wir hier 3000 Leute“, sagt er. „Bei über 30 Grad kommt auch die Prominenz.“ Die Prominenz? „Die Jungs aus den Problemvierteln.“

    Kürzlich habe es mitten im Becken mal wieder eine Schlägerei gegeben, „Marokkaner gegen Deutsche, glaube ich“.

    Seit drei Jahren muss Schwab „die Prominenz“ nicht mehr selbst aus dem Bad schmeißen, für die heißen Tage bestellt sein Chef Matthias Wörner einen Sicherheitsdienst. „Unsere Bademeister wurden oft von 20 Leuten umzingelt“, sagt Wörner. „

    Es gab Messerstechereien, Massenschlägereien, unsere Kassiererin wurde mit Pfefferspray attackiert.“

    Jetzt werde es an den heißen Tagen schon in der Warteschlange „dunkel“. Dunkel? „Die Russen vom Sicherheitsdienst sind so breit, da kommt kein Licht vorbei.“ Aber wer Krawall machen will, findet trotzdem einen Weg. „Nachts sind die Wachmänner letztens mit Steinen beworfen worden“, sagt Wörner.

    https://www.youtube.com/watch?v=feOrc5WMsUs

    Operation Gehirnwäsche: Google will „toxische Meinungen“ bekämpfen!

    http://www.bild.de/regional/berlin/die-gruenen/fuer-hermann-ist-biermeile-laengste-drogenmeile-52770606.bild.html

    Da ist Hopfen und Malz verloren! 800 000 Besucher werden dieses Wochenende auf der Biermeile zwischen Frankfurter Tor und Strausberger Platz erwartet.
    Aber Monika Herrmann (53), die grüne Bürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, keilt gegen das Volksfest.

    Timur Husein (36), CDU-Fraktionsvorsitzender im Bezirk, will das nicht einfach so schlucken. Bei Grünen und Linken werde Bier ideologisch in die rechte Ecke geschoben: „Bier ist pfui, weil rechts. Cannabis ist gut, weil links.“ Herrmann könne das Fest ja verbieten, politisch sei das möglich, aber dazu habe sie den Mumm nicht, so Husein. <<<

    Irre!

  16. Was mich an der Klamotte immer so anstinkt: Hier wird in islamischen Kategorien argumentiert. Der Westen ist schon lange säkular, und dieser beknackte Islamimport „Christen-Muslime“ hat hier mal genau KEINEN interessiert. Dieses Reingeschmuggel des Islams in eine komplett säkulare, moderne Gesellschaft, eine Gesellschaft, die genau NIX mit dem Islam zu tun hat; die aber das islamische Nahost-Narrativ in die Norddeutsche Tiefebene zu exportieren versucht, macht mich milde sauer.

    Zur Erinnerung: „Islam-Christentum-Judentum“, dieser Dreiklang, war eine strategisch geschickte islamische Phantasie zum Einlullen der abendländischen Schlafschafe.

    In Deutschland genau NICHT da. Nix Islam.

    Die islamische Erfindung. der islamische Dauertrommler zugunsten des Islams, „die drei abrahamitsichen Religionen“ haben in dem Europa der Aufklärung, der Royal Society, der Wissenschaft, genau KEINE Rolle gespielt. Der ganze Islam hat in Europa – außer als Mordideologie, die abzuwehren ist, KEINE Rolle gespielt.

    Das moderne Europa, das säkulare, normale, ideologiebefreite, kam ohne den Islam aus. Und dann kam der Islam wieder angeklappert. Mit „Juden, Christen, Moslems.“

    Was am Islam so widerlich ist: Seine erbarmungslos ideologiegebundene Kategorie von „Juden, Christen, Moslems“.

    Sowas Primitives. Sowas beschränkt Islam-Normales (weil es der islamischen Doktrin von vor 1400 Jahren entspricht). Sowas mörderisch-fanatisch aktuelles.

    Aber das gehört ja inzwischen zu Deutschland…

  17. Jede Religion und jeder -ismus, die/der die Menschen klein und blöd halten will, ist in meinen Augen einfach nur töricht und anmaßend.
    Es stimmt aber, dass der Islam diesbezüglich den Vogel abgeschossen hat, mehr widersprüchlicher Unsinn geht nicht.

  18. Widersprüche ? Da muss was gänzlich falsch gepolt worden sein… Es ist eine grundlegende Forderung im Christentum, den Verstand zu gebrauchen, es ist eben kein blinder Glaube.
    Aber das ist in Ordnung. Nur diese unsägliche Gleichstellung Islam/Religion weniger..

  19. Wie nicht anders zu erwarten plärren all die LRGBT Typen gaaanz laut Diskriminierung. Offenbar haben die den Kopf nur auf, damit es nicht zum Hals reinregnet. Wenn wie dort geschrieben 70% der HIV-Kranken schwul sind, dann ist das ganz diskriminierungsfrei eine Hochrisikogruppe. Wenn eine Bevölkerungsgruppe, die unter 1% der Gesamtbevölkerung ausmacht 70% der HIV-Fälle ausmacht, dann kann man das nicht einfach so ignorieren.

  20. Haremhab 5. August 2017 at 16:58
    Zum Islam, weil die EKD keine Werte mehr hat und verteidigt.
    —————————————-
    Dem kann ich nur zustimmen. Die Esoterikerin hat nur die Institution gewechselt. Nach Gott hat die noch nie gesucht.

  21. Irgentein Mosel besorgt es ihr eben auf die brutlale und behandelt sie wie
    Dreck.
    Viele Frauen stehen darauf. -Ist ja in Orfnung,
    aber der pseudoklerikale Erklärungversuch auf Primatenniveau
    ist ja eher hilflos bis peinlich.
    Vermutlich hat ihre von Haus aus eh schon unterirdische Intelligenz
    wegen mangelnder Belüftung durch das Kopftuch nochmals gelitten.
    Ob man am Ende auf den frei erfundenen Christlichen, ,Islam
    oder sonst einen Schnikschnak glaubt
    ist dabei eigentlich egal.-

  22. .
    immer wenn es um den Islam geht, kommen diese unsäglichen Christentum – Vergleiche.

    Der Islam erfüllt jedes Kriterium einer Psychosekte und ist das exakte Gegenmodell zum Christentum. Das kann man im Detail alles genau aufdröseln.

  23. Dafür, dass viele Islamisten suicidbereit sind, hält sich der Schaden in Grenzen!
    Mit Ausnahme der Anschläge auf die Twintowers und des Pentagons.
    Man stelle sich vor was auf der Erde los wäre, wenn die Islamisten intelligenter beim Morden wären!

  24. Liebe Landsleute, das Trauerspiel gibt’s auch in der anderen Richtung. Der Sohn von Bekannten durfte seine indonesische Muslima nur heiraten, wenn er zum Islam konvertierte. Darauf waren seine hirnverseuchte Eltern noch stolz. Inzwischen ist er Richter und die Kinder sind natürlich auch Musels. Der gebürtige Deutsche in seiner Funktion als muslimischer Richter kann für mich niemals deutsches Recht vertreten, welches auf christlichen Grundlagen basiert. Wie viele dieser Fälle wird es geben? Wir sind längst unterwandert.

  25. Nachtrag:

    „Islam-Christentum-Judentum“ – das hat mich nicht nie auch nur die Bohne interessiert. Ich war, was ich war, in einem Staat, den der persönliche Krempel nicht interessierte. Islam kam da nicht vor. Daß das alte islamische Blindflugscheuklappendummdoofnarrativ von „Islam-Christentum-Judentum“ hier inzwischen Fuß faßt, betrübt mich.

    In Europa gehörte der Islam nie zu irgendwas. Er wollte es aber immer gewaltsam. Daher der abgenudelte Kniff auf die abrahamitschen…. aber ich predige dem Chor.

    Ganz kurz, the Irish way:

    Bloody Islam go home!
    To the Deserts you came from!

    Und Wacken…mit Alice Cooper.

  26. Das ist der Traum jedes Türken bzw. Moslems…

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Wie immer. Das einzig europäische, das sie erfolgreich besetzen und halten konnten sind bisher die Arbeits- und Sozialämter und Shoppingzentren, die ihre Billigware weiter reduzieren.

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Türkei kann Europa in drei Tagen einnehmen“
    .
    Erdogan-nahe Zeitung

    .
    Im angespannten Verhältnis zwischen der Türkei und Europa hat die türkische Zeitung „Yeni Söz“ mit einer hetzerischen Kampfansage Öl ins Feuer gegossen. „Wenn wir heute früh anfangen, könnten wir Europa in drei Tagen erobern“, titelte das regierungsnahe Blatt Anfang dieser Woche. Die Zeitung ist ein Medium für Anhänger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und dessen AKP.

    .
    Die Zeitung betonte laut „Focus“ weiters, dass die Türkei der militärisch stärkste Akteur in Europa sei. Um diese These zu belegen, stützt sich das Blatt auf eine Umfrage, die das Forschungsinstitut Gallup bereits von Jahren veröffentlicht hatte. In dieser wurden Menschen verschiedener Nationalitäten befragt, ob sie für ihr Heimatland kämpfen würden.
    .
    Zeitung: „Können unser Abendgebet im Schloss Bellevue haben“
    .
    Offenbar deutet es die Zeitung „Yeni Söz“ als Feigheitsbekenntnis, dass sich in der Umfrage lediglich 18 Prozent der befragten Deutschen dafür ausgesprochen hatten, für ihr Land zu kämpfen. Für die Pro- Erdogan- Zeitung bedeutet das: „Deutschland wird von seinen Bürgern im Stich gelassen. Wenn wir an einem Morgen beginnen, können wir unser Abendgebet im Berliner Schloss Bellevue haben.“ Das Schloss Bellevue ist der Amtssitz des deutschen Bundespräsidenten.

    .
    Kardinal Christoph Schönborn besorgt:

    „Viele Muslime wollen Eroberung Europas“
    .
    Dass solche Kampfansagen nicht als Hirngespinste abgetan werden dürfen, davor warnte bereits im vergangenen Herbst etwa Kardinal Christoph Schönborn : „Europa ist drauf und dran, sein christliches Erbe zu verspielen. Wird es eine islamische Eroberung Europas geben? Viele Muslime wünschen das und sagen: Europa ist am Ende“, so Schönborn.

    http://www.krone.at/medien/tuerkei-kann-europa-in-drei-tagen-einnehmen-erdogan-nahe-zeitung-story-581801
    .
    .
    „Europa steht im Begriff, alle Voraussetzungen zu erfüllen, um eine leichte Beute der Barbaren zu werden.“
    .
    Peter Scholl-Latour

  27. Wenn eine in einer europäischen, christlich geprägten Demokratie aufgewachsene und sozialisierte Frau ausgerechnet zum Islam konvertiert, mit Verlaub, dann hat sie wirklich nicht *alle Tassen im Schrank* oder will nur mal öffentliche Aufmerksamkeit erheischen, die sie sonst nicht hat.
    Es ist ja kein Geheimnis, dass Frauen besonders anfällig für Sekten aller Art, für Esoterik-Humbug und allerlei mediterranem Hokuspokus sind.

  28. OT
    Helmut Thoma (RTL): „Wenn mir bei Frau Merkel jemand gesagt hätte, die ich von Anfang an erlebt habe, jemand gesagt hätte, dass sie einmal Bundeskanzlerin wird, dann hätte ich gemeint: ‚Reden Sie mal mit ihrem Psychiater.‘ Das hätte ich nie für möglich gehalten.“
    Leider hat Helmut Kohl nie einen Psychiater zu Rate gezogen. Jetzt zahlen wir seine Zeche.
    http://www.krone.at/medien/merkel-haette-doch-laengst-abdanken-sollen-manager-knallhart-story-582109

  29. An dem Beispiel von dieser Trine sieht man nur wieder, was der Islam für ein Lumpensammler ist. Für alle ohne Perspektive und Einsamen ist der anscheinend interessant.

  30. Iwie scheinen DevotInnen und MasochistInnen für islam empfänglich/anfällig zu sein. Insofern hat diese bescheuerte Genderei für den islam tatsächlich noch Potenzial! LOL
    Nur zu, sowieso Degenerierte sind von einer westlich „orient“ierten Gesellschaft zu verschmerzen, da man sie eh nicht vom Gegenteil überzeugen könnte!

    im Übrigen sind die Worte „Ich bezeuge, dass Jesus ein Bote Gottes und dessen Wortes und dass Maria seine rechtmäßige Dienerin ist.“ ist ein Frevel und Gotteslästerei³.
    Sagt nix anderes, als das Maria ein Hure ist und Jesus ein Bastard!
    Klar, hinterhältiger islam! Nix anderes kann man davon erwarten.
    Das da die Kirche noch zu schweigt…..belegt nun zweifelsfrei deren Bigotterie!

  31. Unsere Pädo-Suff- Pfaffen sind keine Christen, sondern scheinheilige..Christenfeinde………..sonst würden sie diese nicht an islamische Barbaren verraten und verkaufen…………und sich anbiedern und unterwerfen…….
    Ein Lumpenvolk ist das (!)

  32. Und gelernt hat er die volksfeindliche Hetzerei-„Kunst“ beim Staatsfunk ZDF im „Morgenmagazin“……..

  33. Mit dem Islam geht stets der Verfall einher.

    Wie im Artikel zu lesen z.B. dadurch,
    dass journalistische Berufsverbrecher sich auf die Seite des Islams stellen.

    Journalistische Berufsverbrecher müssen Konflikt zu schüren.
    Dazu nehmen sie einfach eine Anti-Haltung zu den erprobten, klugen und intelligenten Grundlagen der Gesellschaft ein.

    So einfach geht linkische Idiotie.
    Und weil es so einfach ist, fühlen sich sehr viele Debil-Naive davon positiv angesprochen.

  34. In den USA muß jeder Student horrende Gebühren bezahlen, wenn er studieren will.

    Bei uns kann die ganze Welt, von Afrika bis China umsonst studieren. Ist das „normal“?

    Ist das demokratisch? Ist das gemeinwohlorientiert?

    Müssen deshalb Rentner Flaschen sammeln und beim Sozialamt betteln, wenn sie nicht verhungern wollen?

  35. In der Politik wir ja oft mächtig herumgeeiert. Weiß man denn schon, wie sich Fipronil auf das Wahlverhalten auswirkt?

  36. @ PI,- Team …zum evtl. Thematisieren

    OT,-….Meldung vom 4.8.2017 – 16.11

    Russlanddeutsche kehren CDU den Rücken: Interessengemeinschaft in AfD gegründet

    Russlanddeutsche aus mehreren Bundesländern haben am Wochenende in Pforzheim (Baden-Württemberg) die deutschlandweite „Interessengemeinschaft der Russlanddeutschen in der AfD“ gegründet. Nach der „Sozialdemokratisierung“ der CDU unter Angela Merkel fühlt sich diese Landsmannschaft nach eigenen Angaben nicht mehr durch die Union vertreten. Mit diesem Schritt werde das Signal ausgesandt, dass es innerhalb der AfD eine starke und aktive Arbeitsgruppe der Russlanddeutschen gebe, die für die Belange der Wähler eintreten und für ihre Werte einstehen werde, sagte Gastgeber und Mitinitiator Waldemar Birkle, Pforzheimer AfD-Stadtrat und Direktkandidat für den Wahlkreis 279 Pforzheim, während des Treffens.Unter den Ehrengästen war auch Professor Jörg Meuthen, Bundesvorsitzender der AfD und Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, wie die Interessengemeinschaft am Freitag mitteilte. Meuthen ging in seiner Ansprache auf den Wertekanon dieser meist konservativen Landsmannschaft ein.Familie, Vaterland, Verteidigung und die friedliche Beziehung zwischen Deutschland und Russland seien den „Heimkehrern“ immer wichtig, sagte Meuthen. „Vertreten fanden sie sich deshalb früher von der CDU. Nach der Sozialdemokratisierung der Union durch Angela Merkel und der Entwicklung einer deutschen Kuscheljustiz im links-grünen Parteiensumpf wanderten Ihre Landsleute deshalb natürlicherweise zur AfD, die seit ihrer Gründung für die Rechtsstaatlichkeit in unserer parlamentarischen Demokratie kämpft.“ Der Bundesvorsitzende würdigte die vorbildliche Integrationsleistung der Spätaussiedler nach dem Fall des Eisernen Vorhangs in den 90er Jahren und grenzte danach die wertekonservative Zielsetzung des AfD-Grundsatzprogramms von der politischen Beliebigkeit bei den Altparteien ab, wie sie gerade in der Aufgabe zahlreicher bisheriger Grundsätze der CDU zum Ausdruck komme.Als „verheerend“ geißelte er das Skandieren von „Deutschland verrecke“ bei einer Demonstration, an der auch die grüne Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth teilnahm, ohne sich von dieser Parole zu distanzieren. „Die Kartellparteien sind nicht mehr die würdigen Vertreter des Deutschen Volkes“, resümierte Meuthen. Die Versammlung hat drei Sprecher der Interessengemeinschaft sowie neun Mitglieder des Arbeitskreises gewählt.https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20170804316890383-russlanddeutsche-wechseln-von-cdu-zu-afd/

  37. Das Christentum ist seit der Aufklärung eine Posse für Fanatiker, das Glockengeläut der ehemaligen Herrschertürme aber ist schon Kultur, genauso wie Mozart und Bach in jedem gesunden Konzertsaal. Und das ist gut so- das Eine ist so gut wie das Andere, je nach ‚Raum‘.
    Auf genau diesem klaren Verstand aufbauend wird der Islamfaschismus in Europa keine Chance haben. Das haben die Mohammedaner und ihre Auftraggeber nur noch gar nicht verstanden, die immer noch gegen das ‚Christentum“ kämpfen. DAS Christentum gibt es schon seit Luther und letztlich seit Kant nicht mehr, nur noch dessen wertvolle innere Werte leben logischerweise ewig fort, die dann auch eine Transformation in den ‚Humanismus‘ geschafft haben. Nur deswegen, wegen dieser Transformation, dürfen die Mohammedaner jetzt unter den aufgeklärten Völkern Europas weilen. Und NUR deswegen!
    Für diese Gnade, inklusive der finanziellen Alimentation, dürfen sie sich eines Tages bedanken. Und ihren Dschihad dürfen sie sich für ihren Psychiater einpacken lassen von der regierenden Kaltmamsell und mit nach Hause nehmen, dorthin, wo sie einen ‚Humanismus‘ erstmal erfinden müssen. Möge ihnen unser Vorbild dabei beistehen!

  38. Hoppla, noch ein Prominenter:

    OT
    Manager knallhart:
    „Merkel hätte doch längst abdanken sollen“
    In einer der schönsten Residenzen, die Wien zu bieten hat, gab nun RTL- Gründer und Freenet- Aufsichtsratschef Helmut Thoma ein Interview: Im neuen „Ooom“- Magazin spricht der auch in Wien lebende Medien- Manager Klartext über die Karrieren von Angela Merkel und Michael Häupl. Seine Meinung: Merkels Entscheidungen waren „Katastrophen…“
    http://www.krone.at/medien/merkel-haette-doch-laengst-abdanken-sollen-manager-knallhart-story-582109

  39. Da ist zusammengekommen, was zusammen gehört. Was soll man von der Unternehmerpartei FDP anderes erwarten als billige Arbeitskräfte im Land zu lassen ..
    Fragen?

  40. „Dauerhaftes Provisorium“?

    .. warum sind westliche Politiker so naiv dämlich und schädigen ihr eigenes Land und ihre Wirtschaft selber?
    .

    Der Westen muss begreifen, dass Russland sich NIEMALS mit Sanktionen in die Knie zwingen lässt. Der Westen hat bist heute die russische Wesensart nicht verstanden. Die Krim war und bleibt immer russisches Territorium.
    .
    Warum sollte Putin auch eine NATO-Flotte vor seiner Haustür dulden? Wer will das schon..?
    .
    Der Westen ist nur von Russland angepisst, weil Putin in einer perfekt genialen Aktion die Krim (ohne Kämpfe nur mit Wahlen ) wieder ins russische Reich überführt hat.. Genial!
    .
    Man beachte: Die USA bomben in der ganzen Welt, marschieren in fremde Länder ein, zerstören sie teilweise und es gibt KEINE SAKTIONEN westlicher Staaten. Seltsam ne?
    .
    .
    „Dauerhaftes Provisorium“ Krim

    Lindner will Moskau entgegenkommen
    .
    Gerade erst hat die EU weitere Sanktionen im Zusammenhang mit der Annexion der Krim verhängt. Die Beziehungen zu Russland scheinen festgefahren. FDP-Chef Lindner fordert nun, das derzeit schlechte Verhältnis zu dem Land zu überdenken.
    .
    „Sicherheit und Wohlstand in Europa hängen auch von den Beziehungen zu Moskau ab.“ Lindner weiter: „Um ein Tabu auszusprechen: Ich befürchte, dass man die Krim zunächst als dauerhaftes Provisorium ansehen muss.“

    http://www.n-tv.de/politik/Lindner-will-Moskau-entgegenkommen-article19969480.html
    .
    .
    Ich habe nichts gegen die USA, aber wir müssen uns endlich von ihrer Bevormundung (Sanktionen) und ihrer Besatzung befreien.

  41. 90 Prozent ALLER (!) Blutkonserven werden längst im Ausland eingekauft. Dort werden sie (zB in den USA) unkontrolliert „eingesammelt“, von mehr als DUBIOSEN Organisationen, die zum Teil auch in der Schweiz sitzen
    In der Praxis werden (ZB in den USA) Junkies, Hepatitis-Kranke, Arbeitlose für ein paar Hunger-$ zum regelmäßigen Spenden animiert.
    Diese – hochgefährlichen (!) – infektiösen Spenden werden dann in den europäischen Kreisluf geschleust, für viel Geld…………
    Keinen interessiert das bislang, obwohl Fachleute schon lange WARNEN………

  42. Michael Stürzenberger trägt Eulen nach Mekka.
    Konvertiten wollen nicht die Wahrheit hören.

    Als Cat Stevens einmal zufällig Patti d’Arbanville über den Weg lief, seiner früheren Muse, sprach er aus religiösen Gründen nur via ihren Mann mit ihr, der daneben stand.

    https://www.youtube.com/watch?v=HeFdRT6q6nc

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/pop/yusuf-islam-war-cat-stevens-um-zu-sein-musst-du-aufgeben-was-du-bist-1379191.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Aber, der I…rrsinn gehört zu Deutschland!

  43. Ich hoffe Merkel versauert in irgendeinem schäbigen Altenheim so wie viele andere dt. Rentner weil das Geld für Asyl-Invasoren verschwendet wurde..

  44. Einfach keine Sprenggläubigen mehr ins Land lassen und bereits vorhandene zurück nach Hause schicken. Für die paar autochthonen Konvertiten gibt es sicher noch freie Plätze in der geschlossenen Psychatrie.

  45. Es scheint Frauen zu geben, denen es gefällt, ein Stück Möbel für einen psychopathischen Macho zu sein.

  46. Den Artikel hatte ich auch gelesen und nur mit dem Kopf geschüttelt. Die HuffPost ist mittlerweile noch blöder als die BLÖD-Zeitung geworden!

  47. Warum sie das tun? Weil die etablierten Herrscher mit dem Kruzifix auf dem Dach ihrer Tempel, entmachtet durch die Aufklärung, alle Zügel schleifen lassen in konsequentem Racheakt, um das debile Volk orientierungslos herumstolpern zu sehen. Wenn sie dann völlig herumdeppen, die guten Völker, dann sagt man: „Seht, da ist der Halbmond, der wird euch nun führen bis in die Schwärze eurer Seelen, zu den ‚anderen Mohamedanern‘ hinüber.
    Leute, welchen Bildungshorizontes auch immer: der Islam ist eine Weiterentwicklung eines Satanskultes, der 7000 Jahre alt ist. Wenn ihr wirklich wollt, daß auf Erden das Licht ausgeht- dann nur zu. Wenn ihr aber noch einen Rest Verstand und Liebe in euren Herzte habt, dann kneift den Arsch zusammen und jagt die blödbösen Irren außer Landes!

  48. Das haben die Mohammedaner und ihre Auftraggeber nur noch gar nicht verstanden… Möge ihnen unser Vorbild dabei beistehen!
    Die Hoffnung stirbt wohl zuletzt ❓

  49. Den Volksverrätern sämtlicher (!) Altparteien sollte jeder den Rücken kehren, der sich noch im Vollbeseitz seiner geistigen Kräfte wähnt.

  50. Heta
    Der Islam mag einfach sein, das Christentum ist aber nicht kompliziert.
    Es ist schwierig im Alltag als Christ zu bestehen, das kommt aber nicht vom Inneren der Lehre, sondern vom Alltag, auf den sie trifft. In dem Moment, als das Christentum Staatsreligion wurde, wurde der Glaube Verwaltungsgegenstand, verlor die Lehre sukzessive ihre lebendige Seele und ihre Macht bis sie anticharismatischen Gutmenschen wie dem Papst, der sich Franziskus zu nennen wagt, und den protestantischen Granden hier wie Kässmann, Bett-Fort-Stromer und seinem Adjutanten Marx.
    „Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst“ ist nicht kompliziert aber schwerer als alles andere in den zwischenmenschlichen Beziehungen heute.
    Der Großteil, schätze mehr als 90% der Willkommenskulturleute sind nicht bereit, irgend jemandén dieser Leute bei sich aufzunehmen.
    Das Gutemenschentum treibt mit Gewalt die Jugend in den Islamismus, weil sie sich abgrenzen wollen. Sie wollen das Gegenteil derer, die das Gute für sich beanspruchen, sie wollen das Böse, nur weil sie die Gutmenschen nicht wollen.
    Das Christentum hält die wahren Antworten für die Zeit bereit, doch dazu müsste mit den Pfaffen umgegangen werden, wie Erdogan, den ich nicht mag, mit den Gülen-Anhängern, treffend oder vermeintlich.
    Kleine christliche Zellen, die wirklich glauben, wären m.E. das Mittel der Wahl. Ich konnten seit meiner Kindheit nicht glauben, doch ich weiß umso mehr, dass Leute, die wahrhaft glauben in kleinen Zirkeln, gemeinsam „wenn zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, das Ruder rumwerfen können.
    Das wahre Christentum ist beseelt und lebendig, der Islam ist eine Zombie-Totgeburt, die soviel Leben wie möglich, sich gleichmacht, tot.
    Das Problem des Christentums heute in Europa, gar unter diesem unsäglichen Papst, ist doch, dass die wahren Inhalte seit Jahrzehnten auf dem Index stehen. Generationen sind unter einem magisch-therapeutischen besserwisserischen Geziere verblödeter ReligionslehrerInnen aufgewachsen. Generationen sind gehirngewaschen.

  51. rene44
    Wenn das Gehirn dran Glaubt, dann gibt es einen für den Gläubigen ❗
    Ich würde mal eher fragen was ist nicht Gott (Natur) ❓

  52. Vielleicht ist die Dame einfach nur verückt geworden.

    Für mich hat ja jede Religion etwas Irrationales an sich, aber so eine Hassreligion wie der Islam ist halt nur etwas für total Verrückte und Bösartige.

  53. Sicher muss nicht jeder der Meinung sein, Religion sei Opium für das Volk, aber wer aus freien Stücken sich dem Islam unterwirft, leidet an einer mentalen Störung!
    Die gute Frau kann die christliche Mythologie nicht rational fassen , aber die primitive Nacherzählung des alten Testaments, die Mythen, der totale Herrschaftsanspruch und die Tötungsaufrufe des Islam sprechen sie an?
    Wenn Jesus Christus fordert:… liebet eure Feinde, tut Gutes denen, die euch hassen…,
    dann ist Mohammed der Prophet des Antichrist!
    Denn er sagt: …in die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen;darum haut ihnen die Köpfe ab…, und an anderer Stelle:… Tötet sie , wo ihr sie trefft…
    Übrigens typisch Huffington Post, aber was soll man von einem Globalisten-Propagandablatt anderes erwarten!
    Diese Gazette verbreitete schon die absurd unverfrorenen Forderungen eines angeblich syrischen Bereicherers namens A.Bacho. Vermutlich um zu testen wie grenzdebil die , die schon länger hier leben mittlerweile sind.

  54. „Die Welt ist ein Kerker für den Gläubigen und ein Paradies für den Ungläubigen.“ Das sagte allen Ernstes ein Intelligenzbolzen namens Mohammed. Erst wenn seine Gläubigen tot sind, dürfen sie huren, fressen, saufen und den lieben Allah einen guten Mann sein lassen. Welche Perversion der Verhältnisse, welche Negation des Lebens.

    „Man kann in Mohammed den größten Feind sehen, den die menschliche Vernunft je hatte.“ Diderot

  55. Mal abgesehen davon, dass die verbüttelte Staatsanwaltschaft, wie beim letzten Mal, das Verfahren abweist.

  56. Wer liest denn schon Huffington Post? Ist da nicht dieser Cherno Jobatei, den sie beim ZDF ‚Frühstücksfernsehen rausgekantet haben müssen, Herausgeber? Das sagt doch schon alles.

  57. 😛 „Zum Islam konvertiert, weil das Christentum DER KOPFABSCHLAGEREI keinen Sinn gibt“

    😛 Wurde denn o.g. Konvertiten-Trulla, Catherine Houlihan, wenigstens die 4. Frau ihres Idols u. Gurus, Shaykh Hamza Yusuf?

    ++++++++++++++

    Es gibt auch Unterleibskonvertiten: Ex-Polizeikommissar, Pirat Dirk Schatz verteidigte sogar islamische Frauen-Kopftücher u. Salafisten. Seine Frau ist eine Marokkanerin.

    +++++++++++++++

    MITTELS ISLAM „ISLAMISMUS“ ABSCHAFFEN:

    Die bisexuelle Frauenrechtlerin, Islam-Missionarin, Rechtsanwältin, kurdische Imamin SEYRAN ATES möchte auch mit Islam den „Islamismus“ bekämpfen:

    ➡ „Und ein Slogan ist, daß ich denke, wir müssen mit dem Islam gegen den Islamismus kämpfen.“
    http://www.deutschlandfunk.de/imamin-seyran-ates-muslime-organisiert-euch.886.de.html?dram:article_id=388789

    ➡ Muslimbruderschafter Aiman Mazyek:
    „Wenn man es wirklich ernst meint damit, den Islamismus zu bekämpfen, dann braucht man die Muslime als Partner.“

    DAS WORT „ISLAMISMUS“ ABSCHAFFEN:

    Mazyek distanzierte sich später auf Facebook davon und gab an, „daß der Begriff Islamismus sich eingeschlichen“ habe.

    Er lehne diesen Begriff „rundherum ab“, da er sich mittlerweile zu einem „Kampfbegriff“ entwickelt habe. Außerdem verdeutlichte er, daß unter dem Begriff „Islamismus“ jeder etwas anderes verstehen könne, z. B. die „IS-Terroristen“. Rein semantisch könnten aber auch islamisch geprägte Parteien, wie die Muslimbrüder in Ägypten, unter den Begriff „Islamismus“ fallen.

    ORWELL´SCHES NEUSPRECH:

    ➡ Es müsse einen „adäquate(n) Ersatzbegriff“ geben, der einen innermuslimischen, wissenschaftlichen Austausch mit sich ziehe.

    ➡ Der Vertreter des Islamrats im Koordinationsrat der Muslime (KRM), Murat Gümüs, bewertet die Begriffsänderung ebenfalls als fällig…

    Unter den Vorschlägen befinden sich Begriffe wie „muslimischer Neofanatismus“ oder „muslimischer Fundamentalismus“ als Ersatz für „Islamismus“. Einig ist man sich jedoch darin, daß es nicht „islamischer Terrorismus“ oder „Islamismus“ heißen sollte, da man so den Begriff „Islam“ fälschlicherweise semantisch abrufen würde und somit eine ideologische Nähe assoziieren könnte.

    ➡ Das Adjektiv „muslimisch“ sei hingegen tragbar, da es eine Konzentration auf den Menschen bewirke, so Mazyek.
    (islamiq.de/2015/12/21/14472/)

    ➡ GENAU DESHALB BIN ICH, MARIA-BERNHARDINE, SCHON LANGE DAGEGEN VON „MUSLIMISCHEN“ Eltern, Kindern, Männern, Vereinen, Tätern usw. zu sprechen, denn eine Religion „Muslim“ gibt es nicht. Man bringt damit nur den Islam aus der Schußlinie, Wörter wie „Islam“ u. „islamisch“ sollen unberührbar/tabu/heilig werden! Ich habe es hier schon mehrfach thematisiert.

    Ev. Pfarrer Jürgen Micksch, Flüchtling aus Breslau, eitler Kinderstar, Schauspieler, Theologe u. Soziologe, Autor, Pro-Asyl-Gründer:

    ➡ „Grundsätzlich sollte der Begriff „Islamismus“ vermieden werden. Denn damit wird ein Zusammenhang von Islam und Gewalt nahegelegt.“
    (erenguevercin.wordpress.com/2013/06/17/micksch-grundsatzlich-sollte-der-begriff-islamismus-vermieden-werden/)
    https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Micksch

    TABU-WÖRTER

    Sultan Erdogan pfiff Merkel an
    wegen Islamismus und Islam:

    Ankara. Was für ein beschämender Moment für Bundeskanzlerin Angela Merkel: Als sie beim Staatsbesuch in der Türkei das Thema „islamistischer Terror“ im Zusammenhang mit der Terrormiliz Islamischer Staat aufgreift, grätscht ihr Präsident Erdogan vehement dazwischen, mit deutlichem Missfallen belehrt das türkische Staatsoberhaupt die Kanzlerin darüber, daß die Begriffe Islam und Terror nicht in einem Atemzug genannt werden dürften.

    ➡ Anders als im deutschen Sprachgebrauch gibt es im Türkischen keine Unterscheidung zwischen „islamisch“ und „islamistisch“, was eine radikale Ideologie beschreibt. Dies führte zum Merkel-Fauxpas.
    (VOR KNAPP 20 JAHREN SAGTE MAN STATT „MUSLIME“ AUCH „ISLAMITEN“, ERST ALS MAN BEI UNS „ISLAMISTEN“ EINFÜHRTE, BEGANN MAN MIT DER DISKRIMINIERUNG DES WORTES, duden.de schreibt jetzt einfach „veraltet“)

    Auf den Online-Portalen sämtlicher türkischer Medien war der sprachliche Fauxpas-Merkels das Aufreger-Thema am Rande des Staatsbesuchs: „Terror und Islam, das schließt sich aus“, wird Erdogan etwa auf hurriyet.com.tr zitiert.

    Auch die türkische Tageszeitung „sabah“, eine der auflagenstärksten des Landes, stürzte sich auf das Thema, titelte: „Feinkorrektur an Merkel“ und zitiert Erdogan: „In dem Moment als sie ’islamistischer Terror’ sagte, mußte ich das sofort korrigieren.“

    In die gleiche Kerbe schlägt auch das Massenblatt „Milliyet“, titelt ebenfalls mit einem Zitat des Staatspräsidenten: „Der Ausdruck islamistischer Terror kann so nicht hingenommen werden.“

    Erdogan betonte in diesem Zusammenhang erneut, daß das Wort Islam gleichbedeutend mit Frieden sei. Angesichts zunehmender Ressentiments gegenüber Muslimen, auch in Deutschland, sei es wichtig da einen feinen Unterschied zu machen.
    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Islamistischer-Terror-Erdogan-duepiert-Merkel

  58. Ach sooooo, HuffPost…
    Ha ha ha, fangen die wieder von vorn an?
    Die hatten vor Jahren mal ebensolche dummen Artikel über den Islam.
    Da wurde in den Kommentaren, weil man da über Facebook eh ohne Anmeldung schreiben konnte ein riesen Kontra ausgelöst. Jeder, der was pro Artikel schrieb, wurde aufs peinlichste korrigiert.
    Das ging sogar über mehrere Monate, da nie geschlossen wurde.
    Ich bekam eine Nachricht über einen Kommentar noch ein Jahr später !
    Danach war eine Weile Funkstille, und auf einmal brachte HP richtig kritische Artikel auch über Islam..
    Sie wurden in kritischen Foren und FB weiter gereicht. Richtig gut.
    Sollte man wiederholen. Wer kann, sollte dort kommentieren.

  59. niemals aufgeben:
    Ja. Es wurde bereits lange vorher angekündigt, dass die Kirche verraten werden wird.
    Es ist, wie wenn dein Haus von schmarotzenden Plünderern heimgesucht wird.
    Wenn die eines Tages verjagt sind, ist dein Haus so gut zu gebrauchen wie vorher auch. Es hat in seinen Grundmauern keinen Schaden genommen.

  60. Zitat von oben: (…) Ausgerechnet der Dieb, Einbrecher und langjährige Knastbruder „Malcolm X“ habe auf sie „inspirierend“ gewirkt. Dieser Fanatiker konvertierte während seiner sechsjährigen Haftstrafe zum Islam, da er diese Ideologie in seinem hasserfüllten Kampf gegen die weiße Rasse und den US-Staat als nützlich ansah. Als nationaler Sprecher der „Nation of Islam“ hetzte er gegen die Weißen und diffamierte sie als „Teufel“. Die Ermordung Kennedys rechtfertigte er damit, dass dessen eigene Fehler nun auf ihn zurückgefallen seien. (…)
    __

    Zumal im Islam der Begründer, also der „Prophet“ Mohammed selber ein Sklavenhalter war und muslimischen Männern Sex mit weiblichen Sklavinnen ausdrücklich erlaubt ist (umgekehrt natürlich nicht):

    Als muslimische Sklavenjäger Afrika entvölkerten

    Verschleierter Völkermord: Lange bevor die Europäer kamen, veranstalteten die Araber Menschenjagden

    https://www.welt.de/welt_print/kultur/article6982110/Als-muslimische-Sklavenjaeger-Afrika-entvoelkerten.html

    __

    <(…) Muhammad seized for himself as rightfully earned booty (or ghanima) a young woman, after killing everyone dear to her. According to authoritative Islamic sources, she hated him for it. If that is not rape, what is? (…)

    http://www.meforum.org/4855/muhammad-and-islam-sex-slaves

  61. Diese Dame hat überhaupt keine Ahnung von den Inhalten des christlichen Glaubens. Vielleicht hätte sie sich vorher beschlauern sollen, bevor sie ihr bisschen Leben an den Islam wegschmeißt.

  62. Oliver Stone sieht August 2017 in einer gewissen Ähnlichkeit zum August 1914 – vor dem Ausbruch des 1.Wektkrieges, bei dem die verantwortlichen später aussagten, dass sie nicht glaubten, dass es dazu kommen könnte. Aber es kam dazu. Laut Oliver Stone tun die US-Eliten, der US-Kongress und der US-Militärkomplex gestützt von den Medien gerade alles dafür, dass sich August 1914 wiederhole!

  63. PS: Nicht das Christentum ist der Mohamedaner Gegenüber in Europa, sondern die Aufklärung. Das sind ganz andere Prämissen. Aufklärer sind keine Schafe, die sich schlachten lassen.

  64. Danke für die zusammengestellte Information, denn als Christ der nicht so bibelfest ist merkt man nur ‚da stimmt doch was nicht‘, wenn andere behaupten ‚Allah und Gott‘ seinen dasselbe: ich habe das von deutschen Atheisten und sogar Christen nämlich schon öfter vernommen, dass ‚Allah und Gott‘ dasselbe seinen und zwar immer dort wo es um ‚interkulturelle Kompetenz‘ geht und ich verstehe nicht warum die christlichen Amtskirche sich da nicht mehr einbringt mal zu gucken was da gelehrt wird (denn es wird so auch teilweise an die Schüler herangetragen als ‚Allah ist Gott‘), während mohammedanische Personen sich da ganz dick einmischen ihre Forderungen zur Gleichstellungen ihres Allah durchzusetzen?

  65. Danke für die zusammengestellte Information, denn als Christ der nicht so bibelfest ist merkt man nur ‚da stimmt doch was nicht‘, wenn andere behaupten ‚Allah und Gott‘ seinen dasselbe: ich habe das von deutschen Atheisten und sogar Christen nämlich schon öfter vernommen, dass ‚Allah und Gott‘ dasselbe seinen und zwar immer dort wo es um ‚interkulturelle Kompetenz‘ geht und ich verstehe nicht warum die christlichen Amtskirche sich da nicht mehr einbringt mal zu gucken was da gelehrt wird (denn es wird so auch teilweise an die Schüler herangetragen als ‚Allah ist Gott‘), während mohammedanische Personen sich da ganz dick einmischen ihre Forderungen zur Gleichstellungen ihres Allah durchzusetzen?

  66. Wenn die Christen und Juden den Mohammedaner nicht helfen ihren Islam zu reformieren, dann machen sie Selbstmordattentate und töten dabei zusätzlich noch Christen und Juden und sogar Mohammedaner ihre eigenen Glaubensbrüder,
    so wie Menschen die über eine Suizidankündigung andere zwingen ihren Forderungen nachzukommen, doch was sollte man da als Psychiater richtiger Weise machen: ich dachte die Therapie sei da nicht nachgeben, sondern sagen lassen sie ihre Suiziderpressung und Forderungen,
    doch Europa macht das gegenteil, dann die falsche Therapie und will sogar noch die Christen und Juden in die Psychose von denen mit reinziehen?

  67. DER TEUFLISCHE HALBGOTT MOHAMMED

    🙁 Ein reueloser perverser Massenmörder, namens Mohammed, als Religionsgründer u. Vorbild, Gottesgesandter u. Prophet, pfui Teufel!

    KORAN, verschied. Übers.:
    33,21 Im Gesandten Allahs habt ihr doch ein schönes Beispiel – (alle haben in ihm ein schönes Beispiel)…
    33,21 Wahrlich, ihr habt an dem Propheten Allahs ein schönes Vorbild für jeden…
    33,21 Ihr habt im Propheten ein schönes Vorbild für den wahren Gläubigen…

    Anas berichtete, daß der Gesandte Allahs sagte: „Keiner von euch wird Iman(Glauben, wirkl. an Allah glauben) haben, bis ich(Mohammed) ihm nicht lieber bin, als seine Kinder, sein Vater u. alle Menschen.“
    (al-Bukhari, Muslim u. an-Nasa’i)

    9,24 Sprich: „Wenn eure Väter und eure Söhne und eure Brüder und eure Frauen und eure Verwandten und das Vermögen, das ihr euch erworben habt, und der Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und die Wohnstätten, die ihr liebt, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und das Kämpfen für Seine Sache/Krieg führen um Allahs Willen/Dschihad leisten für Ihn, dann wartet, bis Allah mit Seiner Entscheidung kommt; und Allah weist den Ungehorsamen/Frevlern nicht den Weg/nicht recht.“
    9,26 Dann sandte Allah Seinem Gesandten und den Mumin(Gläubigen) Seine beruhigende Gnade und sandte Kämpfer hinab, die ihr nicht gesehen habt, und peinigte diejenigen, die Kufr betrieben haben/bestrafte die Ungläubigen hart. Und dies ist die Vergeltung/der Lohn für die Kuffar.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  68. Man muss sich doch nur ansehen, wer der Herausgeber der Huffingten-Post ist: der abgehalfterte Frühstücksfernsehneger mit den Turnschuhen zum Anzug! Was soll da schon rauskommen? Ganz deutlich: Cherno Jobatay, die Grinsbacke!

  69. Na ja, da gab es schon noch einige Faktoren, die bei dieser Entwicklung eine Rolle spielten. Das Gelaber über sogenannte „Zentralräte“ etwa. Aber noch viel wichtiger die Redefinition der Weltlage im kalten Krieg, nach der es oppportun erschien, den Islam als taktische Verschiebemasse zu behandeln. Das Öl! Barbaresken, Mahdi-Aufstände – alles inzwischen vergessen. Frag mal heute, 200 Jahre später, einen beliebigen Deutschen, was „Barbaresken“ sind oder waren…

  70. @ Maria Bernhardine
    Ich verwende nachwievor den Begriff „Mohammedaner“, dieser war früher auch üblich für die Anhänger des Islams.

  71. Nun kann man ja einmal annehmen, dass dieser christliche Origami-Gott nicht jedermanns Sache sein muss.

    Aber einen anderen dafür eintauschen? Dau gehört schon eine gehörige Portion Dummheit. Besser gleich die Finger von den Göttern lassen!

  72. Trau keinem mit komischen Bärten,komischen Hüten und komischen Kleidern
    Allesamt haben sie einen Ratsch im Kappes, erfinden einen Gott, der wie ihresgleichen denkt und handelt
    und über den sie sich einbilden, sie seien Auserwählt
    1001 Phantasien aus Orientalien

  73. @Haremhab

    Das Problem ist, dass viele Menschen die total säkularisierte und im Kern anti- christliche EKD mit dem Christentum oder gar mit Christus selbst verwechseln und angewidert oder ernüchternd das Christentum verlassen. Die Amtskirchen verkünden schon lange nicht das Evangelium oder Christus, sondern nur GUTMENSCHENTUM. Bei den EKD- Pastoren und Bischöfen handelt es sich um Räuber und Diebe in der Herde, da sie mit falschen Lehren und sogenannte „moderne“ Theologie den Menschen den Glauben rauben und sie vom Evangelium/Christus entfernen. Vor diesen hat uns Christus immer gewarnt. Jesus hat auch von Mietlingen gesprochen, die nur für Lohn/Geld Pastoren werden aber keine echte Hirten Christi seien. Dennoch ist diese Dame nicht unschuldig, denn viele sind zu faul sich die Mühe zu machen nach dem authentischen Christentum zu suchen und rennen zum Islam, weil er auch exotischer ist. So dumm kann keiner sein, dass er nicht merkt, dass eine EKD- Kirche, die gemeinsame Sachen macht mit den altchristlichen Grünen und Linken macht, nicht christlich ist, sondern total fake ist. Wer nicht eine lebendige Beziehung zu Jesus hat, für den macht das Christentum keinen Sinn. Fakt ist das Christentum war immer die Seele Europas und vor der Entchristlichung Europas hat das Christentum für die meisten Europäer IDENTITÄT bedeutet. Nochmals Christus und das Evangelium sind nicht die EKD. Die EKD reflektiert nicht das wunderbare Licht des Evangeliums, sondern hat nur die Fratze des pseudo- Christentums und des Krypto- Atheismus. Die Entwicklung dir wir heute erleben sind Folge der Entchristlichung Europas. Nachdem die Linken und Säkularisten, den Europäer durch die Entchristlichung einen integralen Teil ihrer Identität geraubt hatten, wollen sie nun die ethnische und kulturelle Identität der Europäer beseitigen. Denn ein Volk ohne Identität und Wurzel ist besser zu steuern und zu manipulieren. Viele Atheisten wolle es nicht kapieren, dass mit der Entchristlichung die Zerstörung der kulturellen und nationalen Identität der Europäer einherging.

  74. Grüß Gott,
    ach ja die Huffington Kompost immer wieder für einen Lacher gut…
    Wenn die armen Mohammedaner und der Islam nicht schon seit 1400 Jahren die Menschheit mit Lug und Mord überziehen dann könnte man ja glauben Islam bedeute Frieden aber so?
    Der Islam hat sich seinen Ruf ja nicht erst in den letzten zwei Jahren also seit der Machtergreifung der großen Parteivorsitzenden und geliebten Führerin erarbeitet durch terroristische Anschläge verdient….

  75. Grüß Gott nochmals,
    kürzlich habe ich von dem einem Wunder welcher der Mohammed getan haben soll gelesen und danach habe ich für zwei Stunden nicht mehr aufhören können zu lachen!
    Der soll doch glatt als ein Stück vom Mond abgebrochen und zur Erde gefallen ist dieses Stück genommen und wieder am Mond befestigt haben:-))) echt jetzt?
    So einen Scheiß glauben die Mohamedaner?

  76. Ich kann aus Anlass dieses Falles nur nochmals meine Anpreisung des Buches „Der Verkehr mit der Geisterwelt Gottes“, verfasst 1932 vom ehml. kath. deutschen Priester Johannes GREBER, erneuern.
    Als PDF herunterladbar auf http://www.gott-und-christus.de/download/Greber_deutsch.pdf

    Dieses Werk, eine 1923 begonnene Neuoffenbarung an die Menschheit durch einen der höchsten Engel Gottes, der außerhalb des Kontakts zu seinem direkten Empfänger anonym bleiben wollte, was hier anders als sonst die Glaubwürdigkeit der Aussagen in keiner Weise zu verringern geeignet ist, beinhaltet den bei weitem WICHTIGSTEN RELIGIÖSEN TEXT der Neuzeit, vermutlich sogar seit der antiken Epoche der Urbibel.
    Wer das sogenannte Greber-Buch nicht kennt, nicht minutiös gelesen hat, kann in weltanschaulichen existenziellen Fragen überhaupt nicht mitdiskutieren, weil es keine annähernd so überzeugende, äquivalente Alternativ-Offenbarung gibt, aus der heraus man sämtliche zentralen religiösen Streitfragen zu verstehen lernt. Diese für manchen zunächst gewagt klingende These ist nicht nur auf den „einfachen“ getauften Gläubigen, sondern vor allem auch auf den an der verfälschten Bibel klebenden Klerus, die berufene kath. und ev. Geistlichkeit anzuwenden, und darüber hinaus natürlich auch auf sämtliche Angehörigen anderer – zwangsläufig irrender – Weltreligionen wie Judentum, Buddhismus oder Islam.

    Catherine Houlihan hat zu 100% darin Recht, dass ein Mensch niemals Gott sein kann, weshalb Jesus in der Tat als Teil eines dreifaltigen Gottes ausscheidet. Die höhere Realität ist laut Greber-Buch, d.h. vom Hochengel N.N. bestätigt, schlicht die, dass es eine Trinität nicht gibt und NIE geben kann! Der Gedanke einer Aufteilung Gottes auf 3 Personen sei „menschlicher Wahn und die größte Torheit“. Christus ist nicht Gott, sondern einzig und allein der Vater. Dies wird detailliert begründet.
    Und auch der Glaube an die angeblich dritte Person einer Dreifaltigkeit bzw. Trinität, „den“ Heiligen Geist, basiert auf einem Kardinalirrtum, den beide christlichen Kirchen seit vielen Jahrhunderten mit sich herumschleppen. Die für viele aufrichtig Fromme und für den Klerus der kath. Kirche grausam peinliche und schändliche Wahrheit sieht so aus, dass dieser Irrtum kein theoretischer ist, was fast noch verzeihlich wäre, sondern dass er seine Wurzel in einer falschen Übersetzung des griechischen NT-Urtextes hat. Dort ist stets nur von „hieron pneuma“ die Rede, nie steht vor dem Adjektiv „hieron“ (dt.: heilig) im Kontext mit „pneuma“ der bestimmte Artikel (des Neutrums) „to“! Weil nun aber die altgriechische Sprache, so wie auch unsere deutsche, streng zwischen bestimmtem und unbestimmtem Artikel unterscheidet (Latein wiederum kennt überhaupt keine Artikel), müssen sämtliche Urtext-Stellen von „hieron pneuma“ mit „EIN heiliger Geist“ übersetzt werden, und das ganze Konstrukt eines dreifaltigen Gottes kracht mit lautem Getöse in sich zusammen!!!

    Ergo erhält mit einem Mal auch die Prophezeiung an Maria, die vermeintliche „Muttergottes“, EIN heiliger Geist werde dereinst über sie kommen, seine rationale Erklärung. Denn damit gemeint war der Erlöser Jesus Christus selbst, der als himmlischer Geist, als der er ja von Gott geschaffen worden war, in den Körper des Josef eintrat, während sich dieser in Trance befand, und auf regulär-biologische Art die embryonale Hülle zeugte, in die er, Christus, 9 Monate später, sekundenknapp vor der Geburt (eine weitere faszinierende revolutionäre Erkenntnis der Greber-Neuoffenbarung, welche die Strafbarkeit und den Makel des Schwangerschaftsabbruchs ad absurdum führt!!!), eintrat, um erstmals als Mensch geboren zu werden, damit er nach seinem Tod, nun wieder reiner Geist, den Kampf gegen Luzifer in dessen Reich der Finsternis aufnähme, um für die dort von Luzifer gegen ihren Willen festgehaltenen Seelen, die ihren Abfall von Gott inzwischen bereuen und zu IHM zurückkehren wollen, eine Brücke zu schlagen.

    Wo Catherine Houlihan jedoch irrt, ist das Prinzip der Erbsünde.
    Noch am Anfang dieses Jahres 2017 hat der Autor dieser Zeilen selbst nicht gewusst, was es mit der Erbsünde in realo auf sich hat. Kein/e Pfarrer/in oder Religionslehrer/in war ihm je über den Weg gelaufen, der/die ihm die Wahrheit vermittelte. Nun weiß ich es, und ich meine, dass es JEDER Mensch, zumal jeder getaufte Christ, erfahren muss. Zu finden im Greber-Buch auf S. 379 f., in obiger PDF auf Seite 185.
    Fazit des Hochengels: „Tatsächlich sind [die Nachkommen Adams] […] persönlich abtrünnig geworden, indem sie dem Beispiel Adams als Geist folgten und sich gleich ihm den Ausschluß aus Gottes Reich mit all seinen furchtbaren Folgen durch eigenes Verschulden zuzogen.
    Es ist also richtig, daß der Menschengeist von der Geburt an eine Sünde auf sich hat, die ihr ‘Erbsünde’ nennt. Aber unrichtig ist eure Lehre, daß der Geist des Menschen erst bei der menschlichen Zeugung ins Leben tritt und eine Sünde auf sich habe, OHNE persönlich gesündigt zu haben.“

  77. Werter Herr Stürzenberger,
    Hitler hatte mit dem Islam so viel zu tun, wie eine Kuh mit dem Klavierspiel. Sicher, es gab da eine SS-Division mit schwarzer Kleidung und schwarzem Fes, nur waren die absolut unzuverlässig und kaum brauchbar. und an denen ziehen Sie sich immer hoch!

    Warum denn nicht mal an Kaiser Wilhelm II denken, der hätte, wenn es nach ihm gegangen wäre, den Islam schon um 1900 eingeführt, denn der war noch „islamophiler“ als Westerwelle . Merkel u.a.!

    In diesem Falle kann man sagen, daß es ein Glück war, daß Deutschland den WK I verloren hat.
    Herr Stürzenberger, mal diesen Text lesen:
    http://www.enfal.de/grund44.htm

  78. Ein wenig hat auch der Katholizismus mitgeholfen, daß diese Dame eine solch verhängnisvolle Entscheidung getroffen hat. Daß z. B. Neugeborenen nur mit Hilfe der Taufe vergeben werden könne, ist reiner Blödsinn. Neugeborene bzw. Kinder, die selbst noch nicht die Reife haben, die Tragweite einer Entscheidung für oder gegen Jesus Christus, der der einzige Weg zu Gott ist (Johannes-Evangelium 14.6) zu verstehen, sind immer gerettet, d. h. ihnen ist vergeben (Markus 10, 13-16) Die Taufe wird hier gar nicht benötigt! Leider denken viele, die der katholischen Kirche angehören und brav ihrer Lehre und Vorschriften folgen, daß ihnen damit vergeben sei und sie somit vor der Hölle gerettet seien. Traurig das Ganze!

  79. Es ist Stürzenberger aufgrund seiner Unkenntnis nicht bewusst, dass er stets auf dem falschen Dampfer ist. Vielleicht sollte er sich einmal über den Islam kundig machen.

  80. Wer natürlich Kopfabschneiden als etwas sinnvolles betrachtet, ist bei Jesus an der falschen Haustür

  81. Danke an den unbestechlichen Michael Stürzenberger für den Bericht.

    Interessant, warum Catherine Houliman die Bibel ablehnt: Ihr passt die Aussage der Bibel vom Fall des Menschen nicht, dass kein Mensch durch eigene Taten vor Gott gerecht ist. Da möchte sie viel lieber ihren Weg im Sinn von “I did it My Way” gehen.

    Dass Catherine Houliman außerdem falsche Aussagen über die Bibel glaubt: Mehr als ein Gott, Babys müssten “getauft” werden, sonst droht die Hölle etc, das ist absolut keine Entschuldigung für ihre Abwendung von Jesus.

    Jeder Mensch in Westen (bis jetzt noch) hat die Möglichkeit sich über die Bibel aus erster Hand zu informieren. Das gilt auch für manche Stürzenberger kritischen Kommentatoren hier.

    Dass manche Lehren und Traditionen der großen Kirchen (der katholischen wie der evanglischen Kirche) zum Teil nicht aus der Bibel stammen, sondern dem Heidentum entlehnt wurden, dürfte allgemein bekannt sein.

    Koran und Bibel sind nicht vereinbar.

    Der Koran lehrt die Gerechtigkeit vor Gott durch eigene menschliche Taten, insbesondere durch den Dschihad.

    Der Glaube, dass eigene gute Taten den Menschen vor Gott gerecht machen, ist ein Irrtum. Selbst „alle unsere gerechten Taten sind wie ein beflecktes Gewand“ vor Gott, sagt die Bibel.

    Die Bibel lehrt, dass kein Mensch vor Gott gerecht ist.

    Gott wurde Mensch. Aber das Fundament des Islam beruht auf der Verleugnung von Jesus als Gott, der Mensch wurde und der der einzige Retter von Sünde und ewigem Tod ist — Jesus, der jeden Menschen, der ihm glaubt, Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

  82. 72 Jungfrauen machen Sinn ne?
    Man kann nur hoffen dass sie in der nächsten Sinnkrise wieder zum Christentum zurückfindet und die Dreieinigkeit als dem primitiven Ein-Gott-Allah-Konzept haushoch überlegen versteht.
    Die Journalisten sollen mal ein ähnliche Story über zum Christentum konvertierte Muslime machen. Dann wäre es wenigstens neutral.

  83. Dass Moslems sagen im Islam würde Jesus als großer Prophet anerkannt und verehrt, habe ich auch schon öfters gehört. Und dies verbreiten sogar auch Christen, z.B. habe ich das auch schon bei einem Vortrag bei einem christlichen Frauenfrühstück gehört. Es ist schon traurig wenn man meint, durch Wiederholung dieser Aussage dieser Religion noch etwas positives abgewinnen zu müssen. Wo im Islam wird auf das gehört und darauf geachtet was Jesus gesagt und gelehrt hat? Das möchte ich gerne wissen, ich sehe es nirgends. Also ist Jesus für den Islam ein großer Prophet, der aber nichts zu sagen hat und auf den nicht gehört wird. Also ist diese Aussage von vorne bis hinten eine Lüge.

  84. Dass Moslems sagen im Islam würde Jesus als großer Prophet anerkannt und verehrt, habe ich auch schon öfters gehört. Und dies verbreiten sogar auch Christen, z.B. habe ich das auch schon bei einem Vortrag bei einem christlichen Frauenfrühstück gehört. Es ist schon traurig wenn man meint, durch Wiederholung dieser Aussage dieser Religion noch etwas positives abgewinnen zu müssen. Wo im Islam wird auf das gehört und darauf geachtet was Jesus gesagt und gelehrt hat? Das möchte ich gerne wissen, ich sehe es nirgends. Also ist Jesus für den Islam ein großer Prophet, der aber nichts zu sagen hat und auf den nicht gehört wird. Also ist diese Aussage von vorne bis hinten eine Lüge.

  85. Dass Moslems sagen im Islam würde Jesus als großer Prophet anerkannt und verehrt, habe ich auch schon öfters gehört. Und dies verbreiten sogar auch Christen, z.B. habe ich das auch schon bei einem Vortrag bei einem christlichen Frauenfrühstück gehört. Es ist schon traurig wenn man meint, durch Wiederholung dieser Aussage dieser Religion noch etwas positives abgewinnen zu müssen. Wo im Islam wird auf das gehört und darauf geachtet was Jesus gesagt und gelehrt hat? Das möchte ich gerne wissen, ich sehe es nirgends. Also ist Jesus für den Islam ein großer Prophet, der aber nichts zu sagen hat und auf den nicht gehört wird. Also ist diese Aussage von vorne bis hinten eine Lüge.

  86. Der Islam ist die perfekte Alternative für alle, die das eigene Denken und Handeln durch
    Gehorchen von Befehlen ersetzen wollen. Anscheinend sind viele Menschen, vor allem Frauen,
    dazu bereit, sich den absurdesten Ideen zu unterwerfen, wenn denn das Herz und / oder die
    Hose es nahelegt. Wie gesagt Willkommenskultur ist weiblich! Männer sind die Profiteure dieser
    absurden Gedankenwelt! Frauen die Verlierer_innen 🙂
    P.S.
    Muslimische Feministinnen sollten sich mal zum Spaß, für die Möglichkeit 4 Männer zu heiraten, einsetzen.

  87. Kurz gesagt, diese Dame ist geisteskrank, und ist daher im Islam sehr wohl gut aufgehoben, da der Islam der Zufluchtsort jeglicher Psychopathen ist, die nicht mehr in der Realität leben können.

  88. In der Beurteilung dieser Konversionsgeschichte kann ich leider mit M.Stürzenberger nicht übereinstimmen. M.E. ist die Geschichte übrigens nicht absurd, sondern wirft ein Licht auf die praktizierte Form des katholischen Christentums in Irland.
    Es verhindert auch eine tiefergehende Untersuchung des Christentums sowie weitergende Fragestellungen. Zum Beispiel warum gerade streng katholisch erzogene junge Frauen so fasziniert sind vom Islam ?.Darauf gibt M.Stürzenberger keine Antwort.Und das ist bedrückend.

    Äußerte nicht Jesus selbst: “ Wer unte reuch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein “
    Joh.( Kap.8 Vers 7 ).

    Dies ausschließlich der Naivität von Catherin Houlihan zuzuschreiben, ist selbst naiv.
    Det Ausgangspunkt war ihr ihr Zweifel, dass Jesus ein Gott ist.Schließlich gehört die Trinitätlehre zum schwierigsten Teil der katholischen Glaubenslehre.Selbst in der Eveangelisch-Lutherischen Kirche gibt es inzwischen viele Kirchenleute, die das anzweifeln.
    Als zweiter Punkt kommt das Konzept der Erbsünde, ausgedacht von Augustinus, hinzu. Ihre Vorbilder war der Heilige Thomas More und Malcolm X. Im ersten Fall wae es die unbedingte Treue zum christlichen Gott, im zweiten Fall war es der Weg der Wahrheitssuche.

    Was ich allerdings bei ihr nicht verstehe, ist ihre Suche nach Klarheit.Einmal sich über etwas klar werden oder sich von Unreinheiten bzw.Unversändlichkeiten trennen, um davon frei zu sein.
    Welche Klarheit sucht sie eigentlich und Klarheit worüber ?.

    Nach dem College arbeitet sie als Freiwillige in Ghana und entdeckt da den Jesus des Islams Durch eine Karierefrau mit Ehemann und zwei Kindern erhält eine CD “ Purification of the Heart“ von Sheikh Hamza Yusuf.
    Seine Shahada für C.Houlihan für den Übertritt zum Islam lautete:
    “ Wa Ash`hadu Ana Issa Rasulullah Wa Kaleemataha.Wa Mariem Sadiqqah “ englische Übersetzung:
    I testify that Jesus is a messenger of God and his logos and and that Mary is righteous servant „.
    Ich bin mir sicher, dass jeder Kommentator weiß, wie die richtige Shahada lautet.

    Nicht Verteufelung dieser Frau sollte im Mittelpunkt unserer Kritik stehen, sondern die erbarmungslose und schonungslose Kritik an dem Papst, an bestimmte Kardinäle, hier vor allem Kardinal Marx und Woelki , an die Erzbischöfe, hier vor der Erzbischof von Bamberg.
    Kritik an der Organistation und Amtskirche, nicht an den Glauben, den Jesus im NT verkündet.Diekatholische Kirche braucht wieder einen neuen Martin Luther, der diesen Saustall benennt und aufräumt..

  89. Zu Hamza Yusuf.
    Hamza Yusuf wurde als Mark Hanson 1958 in Walla Walla Bundesstaat Washington geboren.Sein Vater war Professor für Geisteswissenschafte, seine Mutter Umweltschutzaktivistin und Menschenrechtlerin und Vegetarierin. 1977 konvertierte er zum Islam.

    Mitbegründer des Zaytuna Colleg in Berkeley/Cal..Amerikas 1.islamisches Liberal Arts Colleg ( Universität ). Wurde 2009 von Hamza Yusuf, Imam Zaid Shakri und Hatem Bazian gegründet. Ziel dieser Organisation ist es, islamisches Denken im Kontext der zeitgenössischen Gesellschaft wiederzubeleben und zu stärken.

  90. Ja, die Praxis der Einweg-Attentäter ist ein kleiner Trostpreis. Daher gibt es weniger Mehrfachtäter bei Sprengstoffanschlägen…;-). Aber leider ist der Nachschub unerschöpflich.

  91. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  92. klar ist der Islam sinnvoll: Terror gegen alle Nichtnuslime auf der Welt
    das Friedensgeheul muss sein, ist aber nur ein Lippenbekenntnis

Comments are closed.