Print Friendly, PDF & Email

Wir haben vor kurzem auf den ersten Wahlwerbespot der AfD für die Landtagswahl im Saarland am 26. März hingewiesen. Jetzt gibt es einen zweiten mit dem Titel „Die starken Frauen der AfD“, der wieder sehr authentisch rüberkommt. Einen Schub nach vorne kann die AfD Saarland derzeit gut gebrauchen: In einer aktuellen INSA-Umfrage liegt die AfD dort derzeit bei nur 7 Prozent.

116 KOMMENTARE

  1. Wir sollten uns immer und immer wieder die Tatsache vor Augen führen, dass Personen ausländischer Herkunft wie Frau Laleh Hadjimohamadwali, die in dem Filmchen als erste zu Wort kommt (sie ist vor dem Islam aus ihrem Heimatland Iran geflohen, lebt seit dreißig Jahren in Deutschland, spricht fließend und akzentfrei deutsch und ist entsetzt darüber, dass ihre Verfolger hierzulande Gastrecht genießen) – dass gerade solche Menschen bei den “Räffjutschie wällkamm”-Blökschafen absolut unbeliebt sind.

    Die importierten “Juden ins Gas”-Brüller und Vergewaltiger stoßen dagegen schon mal auf vollstes Verständnis und werden im Bedarfsfall sogar angeschmachtet:

    “Danke, dass es dich gibt – und schön, dass du da bist.”

    Siehe hier:

    http://www.achgut.com/artikel/entschuldige_bitte_lieber_vergewaltiger

    Vielleicht kriegen wir ja demnächst einheimische Dämchen zu sehen, die dem Weihnachtsmarkt-Killer von Berlin oder den Mördern von Jonny K (Berlin Alexanderplatz), Daniel Siefert (Kirchweyhe) und Maria Ladenburger (Freiburg) auf ihren unverhüllten Oberkörpern folgende Mässitsch zukommen lassen:

    “Do it again, Darling!”

  2. Man man man. Ich möchte nicht meckern. Es haben sich Menschen Mühe gemacht diese Präsentation zu erstellen. Nur merkt das denn keiner, das ist ein ganz normaler Parteien-Werbefilm – total normal!

    Der Widerstand besteht doch nicht nur aus Familien und Familien-„Muttis“. Es müssen alle (fast) Parteiprogrammpunkte aufgezeigt werden. Weiter würde meines Erachtens eine Diskussion über die GEZ und die Lügenpresse viel mächtiger im Wahlvolk einschlagen.

    Mensch, die Wähler interessiert doch nicht nur die Familie und das Kinderbekommen! Das Wählervolk besteht auch aus Singles und anderen Gemeinschaften!

    Boha … so lahme Botschaften von der AfD!

  3. die AfD-Saarland macht ihre Sache sehr gut und die Werte wären besser , wenn nicht die AfD-Führung (Frau Petry) alles dafür getan hätte , diese Werte zu beschädigen. —

  4. In einer aktuellen INSA-Umfrage liegt die AfD dort derzeit bei nur 7 Prozent.

    Offensichtlich will die Mehrheit der Befragten den totalen Untergang ihrer Heimat.

  5. Der Spot zielt auf genau die richtige Klientel, bei den Frauen haben wir noch sehr viel Luft nach oben.

  6. Ist der Wahlberechtigte Saarländer dem Schwachsinn anheim gefallen?

    Rot-Rot im Saarland möglich

    07.03.2017

    Gut zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl im Saarland hat die SPD einer Umfrage zufolge deutlich in der Wählergunst zugelegt. Nach dem im Auftrag der „Bild“-Zeitung vom Institut Insa erstellten Wahltrend kommen die Sozialdemokraten nun auf 33 Prozent. Erstmals wäre eine rot-rote Koalition im Saarland rechnerisch möglich.

    http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/dossiers/wahlen/landtagswahl_2017/insa_umfrage_saarland100.html

  7. #8 SAP917

    Vielen Dank Herr Höcke.

    ——————————-

    Ja klar, er hat wenigstens die 7 % in Saarland gerettet!

  8. #6 Brutus40

    Der Spot zielt auf genau die richtige Klientel, bei den Frauen haben wir noch sehr viel Luft nach oben.

    ————————————–

    Aha?

  9. Witzig, die Ausführungen von Fr. Petry waren der Bertelsmann GenoSS_innen wahrscheinlich doch zu spitz. –

    Konferenz abgewürgt !

    Jetzt Meldungen wo der Kindesmörder M. überall gesehen wurde……

    LÜGEN_PreSSe !!!!

    LÜGEN_PreSSe !!!!

    LÜGEN_PreSSe !!!!

  10. Das Saargebiet sollte wieder eine Volksbefragung durchführen wie 1955. Diesmal für eine Eingliederung in Frankreich. 35 Std.-Woche und Rente mit 60.

    Das sozialistische Frankreich als Mekka von Honnecker und Lafontaine/Wagenknecht….

  11. #8 SAP917 (09. Mrz 2017 11:29)

    Vielen Dank Herr Höcke.

    Höcke ist daran NICHT Schuld denn nach seiner Rede ist der Zuspruch zur AfD noch angestiegen.

    Erst das anschließende intrigante Verhalten von Petry/Pretzelt/Weidel/Co. (Parteiausschluß etc.) haben zum starken Einbruch geführt.

    Das solltet ihr Euch endlich mal hinter die Ohren schreiben!

  12. Jaaaaa …hoffentlich gewinnt Marie Le Pen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich (wir) will endlich wieder selbstbestimmt

    in FREIHEIT leben,

    ohne EU-Sklaverei,

    ohne EU-Bevormundung,

    ohne zentralistische EU-Diktatur.


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    EU heißt Knechtschaft und Verarmung!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    .
    Ich(wir) will endlich wieder FREI sein..

    unsere Identität verteidigen..gegen den

    zentralistischen Brüsseler EU-Faschismus.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ian Kershaw:

    Sieg Le Pens wäre Ende der EU

    Weder der Brexit noch ein Sieg von Donald Trump galten als wahrscheinlich – und doch traf beides ein. Nun warnt der englische Historiker und Hitler-Biograf Ian Kershaw vor einem Sieg von Marine Le Pen.

    Ein Sieg der rechtsextremen Kandidatin Marine Le Pen bei der französischen Präsidentschaftswahl wäre nach Einschätzung des britischen Historikers Ian Kershaw das Ende der EU. „Wenn Marine Le Pen gewinnt, ist es mit der Europäischen Union aus.“ Dies wäre eine „Katastrophe“, sagte der international bekannte Historiker und Buchautor („Hitler“) am Mittwochabend bei der Lit.Cologne in Köln. Dass Le Pen und ihre Partei Front National die Wahl gewinnt, sei nicht wahrscheinlich, aber auch keineswegs ausgeschlossen, sagte er. Mit dem Brexit-Votum der britischen Wähler und einem Sieg Donald Trumps in den USA hätten auch die wenigsten gerechnet.

    http://www.wiwo.de/politik/europa/ian-kershaw-sieg-le-pens-waere-ende-der-eu/19492794.html

  13. Urteil des Amtsgerichts Ludwigsburg
    Bewährungsstrafe wegen fremdenfeindlicher Hetze

    Das Amtsgericht Ludwigsburg verurteilt einen 74-Jährigen, der öffentlich zu Gewalt gegen Flüchtlinge aufgerufen hat. Der Mann hatte die Parolen auf ausliegende Flyer einer Bank geschmiert.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.urteil-des-amtsgerichts-ludwigsburg-bewaehrungsstrafe-wegen-fremdenfeindlicher-hetze.f8576d70-5e99-49e6-ae35-d2158a93e26d.html

    Ludwigsburg, die Heimat der weltbekannten Weihnachtsmarkt-Nagelbomber

  14. OT

    Die Polen haben von Erdogan gelernt. Sie lassen sich jetzt von Merkel ihre Zustimmung zu ihrem Landsmann Tusk mit vielen Milliarden abkaufen.

    Deutschland ist ja ein reiches Land…

  15. #16 Steppke030

    Sie wissen doch genau das sich Ereignisse erst nach Wochen in den Umfragen bemerkbar machen. Warum wechseln AfD Wähler wieder zu SPD oder CDU. Denken sie mal darüber nach.

  16. Habe ich da gerade gesehen, dass die AfD im Saarland gar nicht gewählt werden will?

    NA GUT,ALS FEMO-AFD KÖNNTE SIE JA SOWIESO NUR DIE ANDERE HÄLFTE VERTRETEN!

  17. #17 Dortmunder Buerger (09. Mrz 2017 11:52)

    Beste AfD-Wahlwerbung: Merkel kündigt Fortsetzung ihrer deutschfeindlichen und islamfreundlichen Politik an

    Sie hat wieder den Begriff „islamistische Terror“ gesagt. Das mag der Sultan aber nöd.

  18. Wahlwerbung ist nicht für uns sondern für den zumeist unaufgeklärten Wähler gedacht.

    Da die riesige Zielgruppe der Frauen fast 50% ausmacht ist Wahlwerbung hier richtig. Und nicht vergessen Frauen sprechen eher über das gute Bauchgefühl an.

    Die AfD hat da, aber auch bei der vielfach abgelenkten und verträumten Jugend und nicht vergessen den Millionen von Deutschen in den Landsmannschaften noch riesiges Potential ungenutzt.

    Und immer beachten mit zu harten Fakten schreckt man die Masse ab oder wie meine Oma meinte der Käse muss vor allem der Maus schmecken.

  19. #19 Union Jack

    Urteil des Amtsgerichts Ludwigsburg
    Bewährungsstrafe wegen fremdenfeindlicher Hetze

    —————————————

    Das der Mann mit einigen üblen Sprüchen Blödsinn
    verbockt hat ist wohl klar! Das Urteil finde ich aber wie immer zu hart. Im Vergleich
    wird Volksverhetzung gegen das deutsche Volk nicht verurteilt! Das ist zwar gesetzlich abgesichert aber moralisch einfach nur die typische Gesinnungsgerichtsbarkeit!

  20. OT

    Leider wurde eben völlig sinn-frei die Live-Übertragung der Pressekonferenz der afd auf n-tv zugunsten des Tagesgeschäftes (Gülle), welches den ganzen Tag noch hoch und runter läuft, unterbrochen. Ein Schelm wer schlechtes dabei denkt. Es ging gerade um Änderungen in der Medienlandschaft, das Programm wurde auch nach den „Breaking News“ nicht wieder aufgenommen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mirko Müller

  21. Mein Dank geht an Frauke Lucke die trotz Vereinbarung der Landrsvorsitzenden den Mund nicht haelt.

  22. Michael Klonovsky hat eine gute Idee:

    Was würde ich tun, wenn ich Spindoctor bei der CDU, den Grünen oder der SPD wäre, um die AfD zu schwächen? Nun, ich würde die besten, trendigsten und anständigsten Journalisten versammeln und sie bitten: Haltet Björn Höcke ein Mikrophon hin! Haltet ihm drei, fünf, haltet ihm hundert Mikrophone hin! Fragt ihn nach den Zwölf Jahren! Immer wieder nach den Zwölf Jahren! Schreibt den Höcke-Flügel stark! Erklärt ihn zum am schnellsten wachsenden, einflussreichsten Teil der Partei! Und adelt Götz Kubitschek zum heimlichen Generalhauptobervordenker der Partei! Und vergesst nicht, Höcke ein Mikrophon hinzuhalten!

    http://michael-klonovsky.de/acta-diurna

  23. #22 SAP917 (09. Mrz 2017 11:58)

    #16 Steppke030

    Sie wissen doch genau das sich Ereignisse erst nach Wochen in den Umfragen bemerkbar machen. Warum wechseln AfD Wähler wieder zu SPD oder CDU. Denken sie mal darüber nach.

    Weil sie jetzt gesehen haben, dass die AfD unter Petry/Pretzelt/Weidel nur eine Neuauflage von CDU/SPD ist. Und dann wählen die halt lieber die „Originale“ und nicht mehr „die Neuen“.

    Was ist daran nicht zu verstehen?

    Le Pen, Wilders oder Trump würden Petry/Pretzelt/Weidel auslachen, wenn sie mitbekommen würden was die hier anrichten, denn die springen über jedes Stöckchen was die „Journalisten“ ihnen hinhalten, was ein Witz ist.

  24. Diese Werbespot war… ohne Dopamintropf nicht zu überleben… gääähhhnnn… Ach Gottchen, Hauptsache Tante Emma und Onkel Heinz werden nicht brüskiert… Ne, Leute so wird das nichts.

  25. #10 lorbas (09. Mrz 2017 11:33)

    Ist der Wahlberechtigte Saarländer dem Schwachsinn anheim gefallen?
    ————————————————
    Ja, leider. Und das nicht nur im Saarland.
    Unsere Hoffnung auf eine Wende durch Wahlen wird vergeblich sein.
    Nur bei gewaltigen Anschlägen oder Bürgerkriegsähnlichen Zuständen wird ein Umdenken einsetzen!

  26. Man wundert sich, dass die AfD bei nur 7% steht, aber vielleicht will auch nicht jeder zugeben, dass er AfD wählt, durch Höckes Fettnäpfchentreterei will hier im Westen der Republik eben keinen eine Rechtsextreme Partei wählen oder damit in Verbindung gebracht werden. Aber vielleicht reicht es für 10%.

  27. #29 Heta (09. Mrz 2017 12:08)

    Klonovsky spaltet munter weiter(Artikel war heute vom 08.03.2017). Na ja, ist ja auch Petry’s Spindoktor. Klonovsky, Fest und wie sie alle heissen, keine Leute mit Eiern in den Hosen, nur Mitläufer, die ab und zu wohlfeil ihr Geschwätz meinen zum Besten geben zu müssen. Ok, ich werde ausfallend…

    Höcke hat doch schon lange nichts mehr gesagt/gewagt und dann immer noch dieses Nachtreten… Meine AfD hat sich zunehmend für mich erledigt. Ich könnte kotzen. Eine reine Systempartei, die nichts, aber auch gar nichts richten wird. Und wer hier zum Niedergang der AfD am meisten beiträgt, dürfte wohl dem Dümmsten jetzt klar werden…
    Ein Patriot. Unterstützt die IB und geht zur PEGIDA und klärt auf.

  28. #35 Anita Steiner (09. Mrz 2017 12:17)
    Dessen Darbietung dürfte ihr wohl Ohrenschmerzen beschert haben.
    ————————-
    Das war ihr noch nicht verhunzt genug. Wohlklingend dürfte die Hymne ihr weitaus größeres Leid bescheren.

  29. #32 Steppke030
    Sie kapieren es nicht. Sie sind zu verblendet. Mit radikalen Positionen die der NPD light nahe stehen werden sie in Westen keine Wahlen gewinnen. Die Erfahrung zeigt das.

  30. Als Saarländer freue ich mich über die Unterstützung hier für unser kleines Land.
    Ich bin davon überzeugt, daß wir erfolgreich sind, wenn uns so viele Menschen wie möglich am 26.3. mental unterstützen.
    Deshalb, liebe Landsleute, .. drückt uns am 26.3. fest die Daumen!
    Vielen Dank!

  31. #38 stuttgarter

    Man wundert sich, dass die AfD bei nur 7% steht, aber vielleicht will auch nicht jeder zugeben, dass er AfD wählt, durch Höckes Fettnäpfchentreterei will hier im Westen der Republik eben keinen eine Rechtsextreme Partei wählen oder damit in Verbindung gebracht werden. Aber vielleicht reicht es für 10%.

    ————————————

    Aha … sprichst für alle im Westen? Welcher Anspruch! Der Einzige der Treterei betreibt
    bist du!

  32. #39 100ProzentSaurerStoff

    Wir müssen die AfD wählen. Es ist zumindest ein Schritt nach vorn. IB und Pegida müssen auch unterstützt werden. Nur zusammen schaffen wir das wohlmöglich.

    Denkt daran, dass die Sozis trotz ihrer unterschiedlichen Verteilungskämpfe immer zusammenhalten, wenn es darauf ankommt. Das müssen wir auch!

  33. Feedback zum Wahlwerbespot:

    M.E. sehr viel besser!

    Keineswegs inhaltlich. Aber psychologisch.

  34. #44 VictoryTrump (09. Mrz 2017 12:39)
    Denkt daran, dass die Sozis trotz ihrer unterschiedlichen Verteilungskämpfe immer zusammenhalten, wenn es darauf ankommt.

    Und die Mohammedaner sowieso.

    Das müssen wir auch können!

  35. Gerade entdeckt der WAHLOMAT für die Saarwahl ist freigeschaltet und sehr wirkungsvoll bei noch schlafenden Mitbürgern.

    Habe vielen die Seite empfohlen (kommt ja ganz offizielle von der Bundeszentrale für politische Bildung..) und dann kommt immer deren Erwachen huuuch!!! ich habe alles wahr beantwortet und immer wieder kommen die AfD oder gar die Nationaldemokraten ganz vorn raus..

    -> http://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/242897/wahl-o-mat-saarland-2017

  36. Glaubt jemand ernsthaft an die Ergebnisse der Meinungsforschungsinstitute? Ich schon lange nicht mehr!
    Die mit viel Getöse in allen Medien veröffentlichten Umfragen haben nur einen Zweck: die Manipulation der Wähler. Allerdings lässt sich erkennen, dass die Medien etwas von Merkel abrücken. Ein marktschreierischer Schulz, der völlig losgelöst von der Realität mehr soziale Gerechtigkeit verspricht, obwohl genau seine Partei die sozialen Ungerechtigkeiten maßgeblich mit zu verantworten hat, beleidigt schlicht meine Intelligenz. In der SPD gibt es viele der Sorte Maas („Keinem wird durch die Migranten etwas genommen“ – höchstens das Leben, ansonsten wächst das Geld ja auf den Bäumen…), und genau diese Partei soll wegen Schulz mehrere Prozentpunkte zugelegt haben? Wer etwas von Steuer- und Sozialpolitik versteht, kann diesem Populisten gar nicht auf den Leim gehen!

  37. #47 wilder frieder

    Glaubt jemand ernsthaft an die Ergebnisse der Meinungsforschungsinstitute?

    —————————–

    Ich hoffe auch auf ein Wunder! Das die derzeitige Ruhe nur die Ruhe vor dem Sturm ist! Ich hoffe es so sehr!

  38. Gut gemacht, auch der erste Videospot war überwiegend ansprechend!
    Dennoch wird es den AfD-lern im Saarland erspart bleiben, Klinkenn putzen zu gehen und kurz vor den Wahlen die Briefkästen der WählerInnen zu bestücken!
    Denn die Landesmedien haben alles dafür getan, die Akteure der Partei in ein sehr schlechtes Licht zu rücken oder sie schlicht zu schneiden!
    Deshalb ist Präsens oberste Maxime, um aus der Schmuddelecke heraus zu kommen und die WählerInnen anzusprechen.

  39. @48 Weissensee:
    VORSICHT vor den Fragen im WohlOmat! Es sind nicht alles offene Fragen, die man einfach mit Ja, Neutral oder Nein beantworten kann. Es stecken in einigen Fragen bereits Verneinungen in der Frage, was dann bei einer Antwort „Nein“ zum gegenteiligen Ergebnis führt!!

  40. #51 Selbstdenkender „Klinkenputzen“ klingt doof, aber wirkungsvoll ist es doch wenn man 500 Flugblätter mit dem Kurzwahlprogramm der AfD an einem Abend in zwei drei Stunden an fünfhundert Haushalte verteilt.

    Da mich dabei auch Nachbarn beobachtet haben, kam ich mit einigen ins Gespräch und ich musste erfahren, daß viele dankbar sind „endlich mal was von der AfD zu lesen“ oder „ihr seit zu wenig präsent!“

    Flugblätter gibt´s direkt in der nächsten AfD Geschäftstelle.

  41. Erstmal abwarten liebe Freunde. Ich bin Saarländer und in meinem Bekanntenkreis, Freundeskreis, Fitnessstudio etc. ist klar dass die überwiegende Mehrheit die AFD wählen wird. Zudem höre ich von Freunden welche auf der ZF arbeiten (ca. 9000 Mitarbeiter) das jeder zweite die AFD wählen wird. Ob das dann wirklich so kommt werden wir sehen. In meinem Beruf (Büro mit ca. 40-50 Mitarbeitern) ist das ganze Thema quasi nicht existent. Ich merke meinen Kollegen an wie sie sich nichtmal trauen über all das was in unserem Land passiert zu sprechen. Mit zwei Mitarbeitern kann ich hier offen sprechen, der Rest scheißt sich ins Hemd. Ich bin sehr gespannt was ende des Monats hier rauskommt.

  42. OT und viel Text.

    Es sieht schlecht aus für Marine. Leider…

    Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron untermauert seinen Favoritenstatus: In einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage liegt der 39-Jährige auch in der ersten Wahlrunde vor der rechtsextremen Kandidatin Marine Le Pen. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Harris Interactive für die öffentlich-rechtliche Sendergruppe France Télévisions käme der parteilose Mitte-Kandidat am 23. April auf 26 Prozent der Stimmen, Le Pen auf 25 Prozent.

    In der Stichwahl am 7. Mai würde der Gründer der Bewegung „En Marche!“ (deutsch etwa: „Vorwärts!“ oder „In Bewegung!“) die Vorsitzende der Front National klar besiegen: Der Pro-Europäer käme demnach auf 65 Prozent, Le Pen auf 35 Prozent. Im Vergleich zu einer Umfrage vor zwei Wochen legt der sozialliberale Reformpolitiker in der Stichwahl um fünf Prozentpunkte zu. Le Pen verliert fünf Punkte.

    Der wegen einer Scheinbeschäftigungsaffäre angeschlagene konservative Kandidat François Fillon kommt in der Umfrage auf nur 20 Prozent. Er würde damit schon im ersten Wahlgang ausscheiden. Der sozialistische Kandidat für die Nachfolge von Staatschef François Hollande, Benoît Hamon, kommt auf magere 13 Prozent, vor Linkspartei-Gründer Jean-Luc Mélenchon mit zwölf Prozent. Für die repräsentative Umfrage wurden vom 6. bis 8. März 4533 Franzosen befragt.

    Auch wegen Fillons Absturz in den Meinungsumfragen gilt Macron schon seit einiger Zeit als Präsidentschaftsfavorit. Bislang lag Hollandes früherer Wirtschaftsminister (2014 – 2016) aber in Umfragen für den ersten Wahlgang fast immer knapp hinter Le Pen. In der Stichwahl sahen ihn Meinungsforscher stets als klaren Sieger gegen die Front-National-Vorsitzende. Erklärtes Ziel von Macrons Wahlkampfteam ist es, schon in der ersten Runde vor der Rechtsextremen zu landen.

    Als frisches Gesicht im französischen Politikbetrieb ist Macron für viele Franzosen zum Hoffnungsträger geworden. Der 39-jährige frühere Investmentbanker zielt auf die politische Mitte ab und umwirbt mit seinem Programm sowohl sozialistische als auch konservative Wähler. Zuletzt sind eine Reihe sozialistischer Politiker zu Macron übergelaufen. Sie halten das Wahlprogramm des Kandidaten Hamon für zu links – und gehen fest von dessen Niederlage bei der Präsidentschaftswahl aus.

    Macron sagte bei einer Wahlkampfveranstaltung, er würde bei einem Wahlsieg gerne eine Frau zur Premierministerin machen. „Ich habe darüber mit anderen gesprochen, insbesondere mit Männern, und es ist etwas, das ich mir eher wünschen würde.“ Zugleich betonte Macron, er werde den Posten nicht anhand des Geschlechts vergeben: „Ich werde den kompetentesten, den fähigsten Premierminister aussuchen.“

    Derweil baute der Konservative Fillon, der wegen der Scheinbeschäftigungsaffäre um seine Ehefrau eine Reihe von Mitstreitern verloren hat, sein Wahlkampfteam um. Er gab unter anderem zwei Vertrauten von Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy Schlüsselpositionen: Der Senator François Baroin ist künftig zuständig für den „politischen Zusammenschluss“, der konservative Fraktionschef Christian Jacob wird zu einem der Wahlkampf-Koordinatoren. Damit versucht der in den eigenen Reihen höchst umstrittene Fillon seine Partei wieder geschlossen hinter sich zu bekommen.

  43. #34 Anusuk (09. Mrz 2017 12:11)

    Nur bei gewaltigen Anschlägen oder Bürgerkriegsähnlichen Zuständen wird ein Umdenken einsetzen!

    Bei bestimmten Sektoren der Gesellschaft werden sogar jene Zustände des blutigen Untergangs kein Umdenken hervorbringen. Am wichtigsten und über allem sich nicht als Nahtzie benennen zu lassen. Hauptsache nicht als böser Nahtzie im Grab liegen, nachdem man von einem Merkelgast erschlagen wurde. Alles andere, also Zukunft des Landes und der Nachwüchse (wenn überhaupt), der Kultur, der technischen Errungenschaften usw ist von untergeordneter Bedeutung. Hauptsache ich bin kein Nahtzie!

    Diese fatale Hirnwäsche wird unumkehrbare Folgen mit sich bringen.

    Nachruf aufs Land und die alten Zeiten https://archive.org/details/deutschedichter01sehrgoog

  44. #Selbstdenkender der WAHLOMAT geht für mich überwiegend nach vorn los, weil er auch strittige politische Fragen mit Alternativantworten ermöglicht und sofort ein Ergebnis bringt.

    Das er dem politischen Gegner gar nicht schmeckt zeigte sich zuletzt bei der Mecklenburgwahl wo ihn CDU und SPD gemeinsam ablehnten und er dadurch nicht angeboten werden konnte..

  45. #48 Weissensee (09. Mrz 2017 12:43)

    Fast jedes Mal, wenn ich irgendwo einen Wahlomaten bediene, kommt seit Jahren mit 74% die N** als Erstes. Gefolgt von der AfD mit 70%.

  46. #34 Anusuk „nur bei gewaltigen Anschlägen oder Bürgerkriegsähnlichen Zuständen wird ein Umdenken einsetzen!“

    So ist es und wir können die Denke der Massen leider nur begrenzt aufwecken. Aufgeben werden wir aber dennoch nicht.

  47. #41 SAP917

    So ist es. Gewisse AfD-Mitglieder stecken in einem Karriere-Dilemma: wären sie Mitglied der Partei, die ihrer politischen Auffassung am nächsten steht, könnten sie weder in den Schuldienst zurück noch könnten sie ein fürstliches Ministersalär samt Dienstwagen und Chauffeur beanspruchen. Was ihnen bleibt, ist die rücksichtslose Selbstdarstellung auch wenn die Partei dadurch schweren Schaden nimmt und unzufriedene Wähler, die Merkel nicht mehr wollen, dann doch lieber zum Herrn Schulz wandern.

  48. Auf jeden Fall werden wir sehen wie Aussagekräftig die Umfragen sind. Schafft die AFD zB 12% , dann ist im September viel möglich.
    Angst bekomme ich wenn es wirklich bei der Prognose von 7% bliebt.

  49. #35 Anita Steiner (09. Mrz 2017 12:17)

    Hymne verhunzt: Ohrenqual für Merkel – VIDEO

    ———————————————
    Vielleicht hat das Orchester die erste Strophe gespielt?

  50. Der erste Wahlwerbefilm, den ich sehe, der ausschließlich bei nassem, trübem Wetter gedreht wurde. Kein Sonnenlicht, kein blauer Himmel, nur bedeckt und nass und trübe…

  51. Zu Höcke, rechts, Nazis etc:

    Deutschland ist nicht Frankreich oder Niederlande. Jahrzehntelang gehirnwäsche durch Nazi Vergangenheit ist ein riesen Unterschied. Die meisten Deutschen haben einfach Angst. Und das wird von den MSM missbraucht um hetze zu machen.

    Man kann in Deutschland nur Wahlen gewinnen wenn man sich klar von Ausländerfeindlichkeit und Nazi distanziert und diese Themen fürs erste ruhen lässt. Anständige, nicht islamische Migranten können daher Gold wert sein in der öffentlichen Wahrnehmung der AFD.

  52. Und die starke Frau Petry kommt jetzt noch „stärker“ rüber. Ich finde, Verantwortungsbewusstsein sieht anders aus.

  53. Denkt daran – Augen auf bei der Wahl!

    Merkel kommt zu Petrus an die Himmelstür.
    Sagt der: Du hast die Wahl, entweder Himmel oder Hölle. In beiden Gefilden kannst du einen Tag verbringen, dann musst du dich entscheiden.
    Zuerst geht sie in die Hölle. Aber da ist nix mit Höllenqualen. Alle machen Party, mit Poolbar, kaltem Buffet und ordentlich Alkohol.
    Am zweiten Tag geht sie zur Probe in den Himmel. Das ist auch in Ordnung, aber langweilig. Alle sitzen auf Wolken und spielen Harfe.
    Sie geht zu Petrus und der fragt: Na, hast du eine Wahl getroffen?
    Ja, sagt sie, ich gehe in die Hölle.
    Ok, sagt Petrus und schon ist sie dort.
    In der Hölle ist aber nichts mehr von Party zu sehen. Alle schuften und müssen Höllenqualen erleiden. Sie geht zum Teufel und beschwert sich: Was denn nun los, vorgestern war doch hier noch voll Party.
    Ja, grinst der Teufel, vorgestern war vor der Wahl!

  54. #23SaP917
    Viele Saarländer wollen wahrschein auch die miserablen Zustände wie im rot-grünen NRW, wo das Land runtergewirtschaftet ist. Man fasst es nicht. Schulz kann seine Lügen gut verkaufen und da stehen die Leute drauf. Im TV werden Frauen gezeigt, wo man Angst haben muss, dass sie vor lauter Verzückung in Bezug auf Schulz gleich ohnmächtig werden.
    Jerusalem war gestern. Heute ist Würselen.

  55. 4. Integrationskonferenz “Niedersachsen packt an”

    Auch wenn die Zahl der eintreffenden Flüchtlinge zurückgegangen ist, die unzähligen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer engagieren sich in Niedersachsen weiter unvermindert mit großem Einsatz ? nun geht es um den Spracherwerb und die Integration der Zugewanderten.

    Möchte mal wissen von WAS die vielen “Ehrenamtlichen” leben? sind die alle Millionäre mit viel Tagesfreizeit?

    https://www.youtube.com/watch?v=eedooLK_F2o

  56. #62 topspinlop (09. Mrz 2017 13:20)

    Auf jeden Fall werden wir sehen wie Aussagekräftig die Umfragen sind. Schafft die AFD zB 12% , dann ist im September viel möglich.
    Angst bekomme ich wenn es wirklich bei der Prognose von 7% bliebt.

    Vor den letzten Landtagswahlen in Baden-Württemberg hat INSA die AfD bei einer Wahlumfrage (einen Monat vor der Wahl) bei 9 Prozent taxiert.

    Bei der Wahl erreichte die AfD dann 15,1 Prozent!

    In Sachsen-Anhalt wurden 17 bis 19 Prozent „vorhergesagt“. Herausgekommen sind dann dort 24,2 Prozent.

  57. #67 Freya-

    4. Integrationskonferenz “Niedersachsen packt an”

    Möchte mal wissen von WAS die vielen “Ehrenamtlichen” leben? sind die alle Millionäre mit viel Tagesfreizeit?

    ————————————–

    Kannst du mal aufhören in jeden Treath das gleiche zu posten du Spalter und ANTIFA!

  58. Noch was zum Aufmuntern:

    In Schweden erreichten die „Schwedendemokraten“ (das ist die schwedische AfD) bei den letzten Wahlen im Jahr 2014 nur läppische 12,9 Prozent.

    Heute, gerade mal zweieinhalb Jahre später, zeigt eine aktuelle Wahlumfrage auf, dass sie bei 26,9 Prozent angekommen sind und kurz davor stehen, stärkste Kraft zu werden.

    http://nyheteridag.se/nytt-sd-rekord-i-sentio-pa-otroliga-269-procent-moderaterna-stortdyker-till-samsta-nagonsin/

    Das schaffen wir mit der AfD auch!

  59. # 65 topspinlop (13:27)
    Sie haben es auf den Punkt gebracht.Ich kann mich erinnern,daß kurz vor der Wahl in Österreich ein Werbevideo von van der Bellen gezeigt wurde,in dem eine alte Frau ,die den Krieg miterlebt hatte,ihre große Angst vor den „Neuen Nazis“ äußerte.Mit dieser Angst hantieren die Altparteien in Bezug auf die AfD.Deswegen muß behutsam das Vertrauen solcher potentieller Wähler gewonnen werden,ohne die AfD in Bezug zum dritten Reich und Nationalsozialismus zu bringen.

  60. Wenn das Kasperktheater so weiter geht schafft die AfD im Herbst die 5%-Hürde nicht! Wahnsinn! Hört auf euch zu streiten, lasst den Feind (politisch-medialer Komplex) mit ihrem Divide et Impera nicht durchkommen, verdammt nochmal.

    Martin Schulz wird als Heldenfigur hochgejazzt um der AfD maximalst zu schaden! Und bisher haben sie auch Erfolg damit.

  61. #39 100ProzentSaurerStoff:

    Klonovsky, Fest und wie sie alle heissen, keine Leute mit Eiern in den Hosen, nur Mitläufer, die ab und zu wohlfeil ihr Geschwätz meinen zum Besten geben zu müssen.

    Wer hat denn Ihrer Meinung nach „Eier in den Hosen“, wie Sie sich auszudrücken belieben? Männer haben im Übrigen keine Eier, sondern nur Keimdrüsen.

    Und, was man bei der AfD im Saarland noch nicht weiß: Das Gerede von den „starken Frauen“ geht Frauen, „die ihren Mann stehen“, schon seit Jahrzehnten auf die Nerven.

  62. 19 Drohnenpilot (09. Mrz 2017 11:53)

    „in Sieg der rechtsextremen Kandidatin Marine Le Pen bei der französischen Präsidentschaftswahl wäre nach Einschätzung des britischen Historikers Ian Kershaw das Ende der EU. „Wenn Marine Le Pen gewinnt, ist es mit der Europäischen Union aus.“ Dies wäre eine „Katastrophe“, sagte der international bekannte Historiker und Buchautor..“
    ———————————————-

    Der werte Herr Historiker soll uns doch bitte mal erklären worin hier die Katastrophe liegt.
    Das ist einer von denen, die glauben wenn die EU zerbricht gehen Deutschland und Frankreich
    wieder aufeinander los usw. Krieg und all der Quatsch.
    Im Gegenteil, es wird wieder Frieden und Wohlstand einkehren wenn die EU und der Euro verschwinden.
    Oder sind wir etwa schon im Krieg mit England nach dem Brexit?
    Nur die Globalisten und die globalen Konzerne profitieren von den künstlichen Konstrukten EU und Euro.

  63. Nichts für ungut. Aber bei der Frau im Mantel dachte ich zuerst, das wäre Jutta Ditfurth.
    Ich finde, sie sollte statt des Mantels irgendetwas anderes tragen. Bei mir kommt das nicht so gut an. Wie es bei anderen ist, weiß ich nicht.
    Der Rest ist super. Auch die Idee nur Frauen zu verwenden, ist gut. Damit kann man der üblichen Diffamierung entgegenwirken.

  64. @ #31 Heta (09. Mrz 2017 12:08) :
    1.) Die beiden „Meldungen“ von Höcke bezogen sich auf den gleichen Augenblick (während und nach der Rede von Dresden). Das heißt es waren in Wirklichkeit nur ein Fehler von Höcke.
    2.) Herr Höcke hat in einer kurzen Erklärung eben gesagt, dass er sich in Zukunft nicht mehr so hereinlegen lassen will und über diese 12 Jahre gar nichts mehr sagt.

  65. #83 NieWieder:

    Welche „Meldungen“ meinen Sie? In diesem Jahr gibt es: Höckes dämliche Rede in Dresden und das noch dämlichere Interview mit dem „Wall Street Journal“, macht zwei „Meldungen“.

    Wo hat Höcke denn „eben“ was gesagt? Ich finde nichts. „Reingelegt“ sei er worden? Blödsinn, niemand hat ihn reingelegt, er wurde nur korrekt zitiert.

  66. Ideen für Wahlplakate für AfD
    Es sollten strategisch 10-30 wesentliche Themen ausgesucht werden
    (Bitte nicht „Denkmal der Schande“ oder „völkisch irgendwas“).
    Auch eher primäre Probleme (Islamisierung, Gewalt, Scharia, …) , also weniger sekundäre (Kopftuch, Beschneidung, Schweinfleisch, …)
    Begleitend sollten auch die Antworten und Konzepte der AfD dargelegt werden.

    +——————————————————————-
    | Die Regierung soll bis zur BTW beweisen,
    | dass Islamismus nichts mit Islam zu tun hat.
    | Wenn der Beweis scheitert: (X) AfD wählen!
    +——————————————————————-

    +——————————————————————-
    | Die Regierung soll bis zur BTW Stellung nehmen:
    | Es liegt der begründete Anfangsverdacht vor,
    | dass der Islam eine politisch-faschistische-Gewaltideologie ist,
    | die sich als Religion tarnt.
    | Demzufolge könnte der Islam nicht die im GG zugesicherte
    | „Religionsfreiheit“ für sich in Anspruch nehmen.
    | Wenn Antwort der Regierung nicht überzeugt:
    (X) AfD wählen!
    +——————————————————————-

    +——————————————————————-
    | Die Regierung soll bis zur BTW darlegen,
    | wie die Kosten der Flüchtlinge finanziert werden
    | 360 Mrd. € (*) in nächsten 10 Jahren.
    | Bei Familiennachzug und Nachwuchs über 1000 Mrd. € auf 10 Jahre.
    | Wenn Konzept nicht überzeugt:
    (X) AfD wählen!
    +——————————————————————-
    (*) Bei aktuell 2 Mio. H4-Suchenden und 1500€/Monat sind das 360 Mrd. € in 10 Jahren.

    +——————————————————————-
    | Die Regierung soll bis zur BTW darlegen,
    | wie die Einführung der Scharia in Deutschland verhindert werden kann
    | und dies unter Beachtung von GeburtenDschihad, UnterwanderungsDschihad, ZentralratDschihad, TerrorDschihad, AsylDschihad, FamiliennachzugsDschihad, TalkshowDschihad, KopftuchDschihad, MoscheebauDschihad, StaatsvertragDschihad, hatnixmitnixzutunDschihad, …
    | Wenn Konzept nicht überzeugt:
    (X) AfD wählen!
    +——————————————————————-
    (Mit ‚Dschihad‘ werden alle Aktivitäten bezeichnet, die zielgerichtet zur Islamisierung, also der Einführung der Scharia ausgelegt sind.)

    +——————————————————————-
    | Die Regierung soll bis zur BTW darlegen,
    | warum Personen, die den Vergewaltiger, Räuber, Massenmörder,
    | Islamisten und Faschisten Mohammed als Vorbild verehren,
    | zwanghaft zu Deutschland gehören sollen.
    | Wenn Antwort nicht überzeugt:
    (X) AfD wählen!
    +——————————————————————-

    +——————————————————————-
    | Die Regierung soll bis zur BTW darlegen,
    | warum Mohammed-Terroristen
    | den Terroristen Mohammed angeblich falsch verstanden haben.
    | Wenn Antwort nicht überzeugt:
    (X) AfD wählen!
    +——————————————————————-

    +——————————————————————-
    | Die Regierung soll bitteschön bis zur BTW begründen
    | warum weltweit alle 7 Mrd. Menschen (Merkel: „keine Obergrenze“)
    | angeblich ein Recht auf Asyl in Deutschland haben
    | und damit praktisch lebenslängliches „Recht“ auf Zahlung
    | von H4 von unseren Steuergeldern erhalten.
    | Dies kostet dem Steuerzahler 800’000€ (*) pro Person.
    | Warum nicht einfache Asyllager ausserhalb der EU?
    | Wenn Antwort nicht überzeugt:
    (X) AfD wählen!
    +——————————————————————-
    (*) Bei Bruttokosten von 1200€/Monat auf 50 Jahre übrige Lebenszeit sind es 800’000 € pro Person.

  67. #65 topspinlop (09. Mrz 2017 13:27)

    Man kann in Deutschland nur Wahlen gewinnen wenn man sich klar von Ausländerfeindlichkeit distanziert

    +++++++++++++++++

    Sie sind auf die Sprachpolizei reingefallen! Wer gegen den wahllosen Zuzug von Musels/Flüchtis ist, wird ja pauschal als ‚ausländerfeindlich‘ abgestempelt. Wären 1 Mio. Schweizer, Luxemburger oder Portugiesen zu uns gekommen, hätte kein Mensch ein Problem gehabt. Diese Distanzeritis ist völlig sinnlos und im Ergebnis kontraproduktiv.

  68. #88

    Nein.
    Da gebe ich ihnen völlig recht.

    Genau das meinte ich doch. Wenn es eine Millionen Schweizer, Japaner etc gewesen wären, kein ding.
    Nur wird in den Medien so getan als wenn alle in der AFD und die Wähler allgemein etwas gegen Ausländer hätten.

    Das man sich öffentlich/sprachlich ganz klar gegen islamische Einwanderung, Asylmissbrauch etc stellen muss und soll, sehe ich ganz genau so.

    Und dort vermisse ich auch klare Äußerungen und eine klare unmissverständliche Ansage.

  69. Beziehungsweise wird die AFD ja aus dem Medien bewusst rausgehalten und nicht eingeladen.
    Stattdessen nur Trump und Schulz Themen, jetzt Erdogan.

    Das machen die schon clever. Bloß kein Maischberger, Will, Illner thema in sachen islam, Migranten gewalt, asylmissbrauch etc mehr

  70. Zur Saarland Wahl:
    —————————————-
    Ich will nicht behaupten, dass die Systemparteien massiv Wahlfälschungsvorbereitungen betreiben, aber die Bremen-/ Köln-Rodenkirchen- / andere-Fälle mahnen zur Wachsamkeit.

    1. Verhindert, dass bei Auszählungen getrickst wird, seid als „Beobachter“ im Wahllokal. Jeder darf hin!

    2. Verhindert, dass Caritas & Co für Eure Alten- und Pflegeheim-Fälle Briefwahlunterlagen bestellt und beim Ausfüllen „hilft“.

    Wie das verhindern? Eure Angehörigen laufend fragen, ob Wahlbenachrichtigungen gekommen sind. Und: Sie sollen NICHT die Heimleitung einschalten sondern Euch die Benachrichtigung geben damit IHR die Briefwahl beantragt und unterstützt. Und gebt IHR die ausgefüllten Wahlscheine in die Post!

  71. Der ehemalige Bundessprecher der „Homosexuellen in der AfD“, Mirko Welsch, verlässt Partei; auch wegen Höcke’s „ständiger Entgleisungen“

    Mirko Welsch, bisheriges AfD-Bezirksratsmitglied in Saarbrücken-Dudenweiler, hat seinen Austritt aus der AfD erklärt. „So sehr ich für einen konservativ-patriotischen Aufbruch in Deutschland stehe, so sehr lehne ich die Anbiederungen an rechtsextreme und nationalistische Milieus ab”, schreibt der Gründer und ehemalige Bundessprecher der „Homosexuellen in der AfD” in einem Facebook-Posting.

    Das ist bemerkenswert: Welsch hatte selbst die Nazi-Dikatur in Deutschland relativiert (MÄNNER-Archiv), mit einer NPD-Politikerin herumgeknutscht und Volker Beck als als „Krebsgeschwür der Schwulenbewegung in Deutschland” sowie den LSVD als „linksgrüne Parasiten” bezeichnet. Nun ist sogar diesem Mirko Welsch die AfD zu weit nach rechts gerückt.

    Schuld an seinem Austritt seien vor allem die „ständigen Entgleisungen” von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke und seines Umfeldes sowie die fehlende klare Reaktion der Partei darauf.

    http://m-maenner.de/2017/03/mirko-welsch-verlaesst-die-afd/

  72. Höckes Aussagen kosten in Westdeutschland 3-6% schätze ich. Mittlerweile sehe ich das aber positiv: Wenn die AFD im Saarland „nur“ 7% bekommen sollte, werden wenigstens nur AFD Abgeordnete in den Landtag ziehen, die vorzeigbar sind. Die unnötigen Streitereien, Fraktionsspaltungen oder Ausschlüsse in Baden Württemberg, Hamburg, Sachsen Anhalt oder Thüringen passieren hauptsache deshalb, weil einige hintere Listenplätze mit teils katastrophalem Personal ausgestattet sind. Dann lieber etwas kleiner und dafür vernünftig!

  73. @ #94 Sauerlaender (09. Mrz 2017 16:23)

    Mirko Welsch ist im Saarland unter anderem wegen Höckes Aussagen ausgetreten.

    Die „ständigen Entgleisungen von Björn Höcke“ und dessen Umfeld hätten ihn ebenso wie Relativierungen „durch mehrere Bundesvorstandsmitglieder“ zuletzt massiv an seiner Mitgliedschaft in der AfD zweifeln lassen, begründete Welsch seinen Schritt.

    http://www.queer.de/detail.php?article_id=28385

  74. @#61 HerrHyacinth (09. Mrz 2017 13:17):

    Was ihnen bleibt, ist die rücksichtslose Selbstdarstellung auch wenn die Partei dadurch schweren Schaden nimmt

    Geht’s darum, irgendeine Partei vor Schaden zu bewahren, oder das Land und das Volk vor Schaden
    zu bewahren?

    und unzufriedene Wähler, die Merkel nicht mehr wollen, dann doch lieber zum Herrn Schulz wandern.

    Unzufriedene Wähler, die unbedingt Merkel loswerden wollen, MÜSSEN bei der BTW SPD wählen, oder besser noch Grüne (wegen der 5%-Klausel). Die AfD wird sicher nicht den Bundeskanzler stellen.

    Unzufriedene Wähler, die glauben, sie könnten Merkel loswerden, indem sie im Saarland AfD wählen, sind bekloppt.

    #4 VictoryTrump (09. Mrz 2017 11:22)

    Man man man. Ich möchte nicht meckern. Es haben sich Menschen Mühe gemacht diese Präsentation zu erstellen. Nur merkt das denn keiner, das ist ein ganz normaler Parteien-Werbefilm – total normal!

    Ja. Ein total normales Werbefilmchen einer total normalen Partei. Wobei ich vermute, dass man nicht bei jeder Partei gleich am Anfang des Filmchens mit einer Asylantin mit zehn Meter langem Namen genervt wird. Die meisten wissen schon, dass man in Werbefilmchen besser blonde Kinder zeigt als ausländische Emanzen.

  75. Nach dem Austritt von Mirko Welsch kann mir keiner mehr ezählen der Björn Höcke wüsste als „Geschichtslehrer“ und „Staasdiener“ nicht was er tut.

    Zum gesetzlichen Auftrag des Verfassungsschutzes gehört auch die Befassung mit dem Revisionismus, da dieser ein verbindendes Ideologieelement zahlreicher rechtsextremistischer Strömungen darstellt.

    Der Revisionismus hat verschiedene Erscheinungsformen. Besondere Bedeutung haben:

    http://www.mik.nrw.de/verfassungsschutz/rechtsextremismus/revisionismus.html

  76. #87 Patriot6
    Wenn noch mehr Migranten zu uns kommen explodieren die Mietpreise noch mehr und der Kampf um die Arbeitsplätze steigt ebenfalls. Dies müsste die AfD noch besser zur Geltung bringen.
    #92NahC
    Sie haben völlig Recht! Bei den Wahlen ist höchste Achtsamkeit angesagt.
    #93 Freya
    Wenn Welsch mit der AfD nicht zufrieden ist, soll er doch gehen. Noch dazu, wenn er nicht zwischen rechtsaußen und rechtsextrem unterscheiden kann.

  77. Finde den ersten Spot irgendwie besser.

    Dieser Spot schielt eigentlich nur auf den „Frauen“ Effekt: „Wow, in der AfD gibt es auch (hübsche) Frauen. 🙂
    Grade dadurch unterstreicht man, dass es was „besonderes“ und nicht „normal“ ist eine Frau in der AfD zu sein.

  78. @Freya

    Das Problem ist folgendes: Höcke ist bei AFD Mitglieder (und auch hier bei PI) sehr beliebt. Er sagt, was er (und viele andere) denkt und er bindet im Osten viele ehemalige EnPeDe Wähler. Für den Osten ist Höcke ein Glücksfall, keine Frage. Er wird auch immer leidenschaftlich verteidigt, egal, was er mal wieder für Dünnschiss erzählt.

    Was aber alle Höcke Fans vergessen: AFD Mitglieder gibt es 23000, davon sind vielleicht 15000 Höcke Fans, also eine völlig vernachlässigbare Größe. Bei Millionen gemäßigten patriotisch konservativen Wählern, die bei der AFD vielleicht mal ein Kreuzchen machen würden, ist Höcke mit dem NS Vokabular aber absolut nicht darstellbar!! Alle, die ausserhalb Bayerns eigentlich die CSU wählen würden (und natürlich nicht können) vergrault man mit dem nationalistischen Flügel der AFD. Und das sind dann tatsächlich Millionen verlorene Stimmen.

    Höcke hat alleine durch die Dresden Rede zwei Millionen potentielle AFD Wähler verschreckt, wenn man den Umfragen glauben darf. Dazu macht er es den Wahlkämpfern unnötig schwer. Er geht mir tierisch auf den Sack.

  79. Egal wenn wir hier vor den Monitoren hocken, den Spot gut finden oder nicht und lange Stränge vollquasseln, diese Werbung kommt bei den Menschen da „draußen“ leider nicht an. Punkt.
    Der derzeitige Leisegang der AfD und die konsequenten „Auftrittsverbote“ bei ARD/ZDF und Nichtbeachtung in der Qualitätspresse dürfte alsbald zum Gau führen. Schade.

  80. Neuss
    Ratsherr legt AfD-Landtagskandidatur nieder

    Günter Weinert steigt aus. Die AfD muss im Wahlkampf den Bewerber wechseln. Heute Entscheidung.

    Für eine weitere Stellungnahme war der Fraktionsvorsitzende der AfD im Neusser Stadtrat gestern nicht zu erreichen.

    Somit kann über die Gründe nur spekuliert werden. Es scheint, als sei Weinert in den Gremien seiner Partei zunehmend isoliert. Nach Worten von Dirk Kranefuß, stellvertretender AfD-Kreisvorsitzender, habe eine „kleine, interne Auseinandersetzung“ dazu geführt, „dass Herr Weinert in den Sack gehauen hat“. Aus seiner Sicht sei der Rückzug nicht erforderlich gewesen.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/ratsherr-legt-afd-landtagskandidatur-nieder-aid-1.6676498

  81. @ #103 Sauerlaender (09. Mrz 2017 17:24)

    Und hier im Westen leben eben die meisten potenziellen Wähler.

  82. Mir ist während des Anschauens ein breites Grinsen aufs Gesicht gekrochen. Tolles Video! Die Botschaft kommt authentisch rüber, gerade weil es nicht professionell-steril, sondern handgemacht ist. Super, Mädels, ihr schaukelt das! Ich drücke euch die Daumen!

  83. Ich kenne in meinem weitläufigen Bekannten- und Kollegenkreis in Niedersachsen sehr viele Leute mit äußerst islamkritischen Positionen, die teils auf beruflichen Erfahrungen mit diesen geschenkten Menschen gründen. Die waren alle sehr AfD-affin. Das hat sich seit der von Höcke so großkotzig genannten „Dresdner Rede“ ( als wäre die was fürs Geschichtsbuch wie das „Godesberger Programm“ ) massiv geändert. Ich selbst würde sogar einen Besenstil wählen, wenn er nur für die AfD kandidierte, stelle aber ganz subjektiv fest, das viele das zumindest in meinem Umkreis ganz anders sehen.

    Wer zum x-ten Mal die Erfahrungen von Reps und Schill wiederholen will, der kann sich gern dabei wohlfühlen. Wer einen Führer oder eine Vaterfigur sucht, meinetwegen.

    Bringen wird das aber nichts.

  84. #96 Nuada
    „Geht’s darum, irgendeine Partei vor Schaden zu bewahren, oder das Land und das Volk vor Schaden
    zu bewahren?“

    Zwangsbefreiungen des Volkes (der Proletarier) hatten wir doch schon. Ich gehe davon aus , dass sich große Teile des Volkes eine Korrektur der sogenannten „Flüchtlingspolitik“ wünschen. Ich bezweifele, dass diese Teile sich irgendwelche verblasenen „180°-Wenden“ oder ähnliches wünschen. Mehr noch, sie wollen mit dieser provinziellen Art kameradschaftlichen Lagerfeuer-Sermons nicht behelligt werden. Es ging ihnen nämlich gar nicht schlecht in ihrem Westdeutschland 1949-1989. Schon gar nicht wünschen sich diese (wahlmächtigen!) Teile des Volkes ein Zurück ins Bräunliche. Wenn allerdings die AfD in ihrer Außenwirkung diesen Anschein erweckt, wählen zumindest westdeutsche Wähler die AfD eben nicht. Die Wahlergebnisse werden zeigen, ob ich mich irre.

  85. Dieser Welsch ist kein Verlust für die AfD, abgehakt. Ich denke, allen Umfragen zum Trotz, die Saarland-AfD wird noch vor den Linken dritte Kraft und die Pädo-Partei bleibt draußen.

  86. # 75 Steppke030

    Einspruch, in diesem Leben mit Sicherheit nicht mehr,dafür ist das hier herrschende Meinungs-kartell aus Altparteien, Stiftungen und Lügen-journalisten einfach zu mächtig,die Mehrheit der Bevölkerung einfach politisch verdummt. Die lassen sich lieber mit Dschungelcamp und Bundesliga kaufen, wählen wieder FDP oder einen abgehalfterten EU-Bürokraten und Prahlhans wie den Schulz, unglaublich was Indoktrination so alles bewirkt. Zu guter Letzt gibt es da noch die AfD selbst, Petry, Pretzell und HÖCKE werden es schon schaffen die einzige Alternative zu zerstören! Stimmt schon, haltet dem Höcke ein paar Mikrofone hin und dieser egozentrische „Geschichtsleerer“-Volltrottel wird es richten!

  87. @#109 HerrHyacinth (09. Mrz 2017 18:19):

    Zwangsbefreiungen des Volkes (der Proletarier) hatten wir doch schon.

    Das habe ich auch ganz bestimmt nicht gemeint. Ich will auch gar nicht auf diesen Dauer-Hickhack um die konkreten Inhalte aus Herrn Höckes Reden eingehen.

    Ich will nur auf einen Automatismus hinweisen, der viele befällt:
    1. Man findet die Politik schlecht.

    2. Es taucht eine Partei auf, die auch sagt: Ja, wir finden auch, dass die Politik schlecht ist.

    3. Man denkt nur noch daran, dass diese Partei möglichst viele Prozente haben muss, gerade so, als ob das so eine Art Thermostat wäre: 10% für die AfD macht 10.000 Asylanten weniger und 1 Quadrillion Euros für Banken-Rettungsschirme. 20% AfD macht 15.000 Asylanten weniger und eine halbe Quadrillion Euros für Banken-Rettungsschirme.

    4. Alle Reden, die von Parteimitgliedern gehalten werden, werden nicht mehr daraufhin betrachtet, was sie vielleicht für Denkanstöße und Inspirationen auslösen könnten, sondern nur noch darauf, dass sie möglichst vielen zimperlichen Volltrotteln gefallen.

    4. Man verliert das eigentliche Ziel aus den Augen.

    Ich glaube nicht, dass es Herrn Höcke mit seinen Reden gelungen ist, einen dringend notwendigen Denkanstoß zu geben. (Es könnte sogar sein, sie hat das Gegenteil bewirkt.) Aber ich halte es für möglich, dass das seine ehrliche Absicht war, und dass ihm das wichtiger ist, als Prozente hin oder her.

    Wenn allerdings die AfD in ihrer Außenwirkung diesen Anschein erweckt, wählen zumindest westdeutsche Wähler die AfD eben nicht. Die Wahlergebnisse werden zeigen, ob ich mich irre.

    Nein, sie werden weder zeigen, dass Sie sich irren noch dass Sie sich nicht irren.

    Wenn sie überraschend hoch waren, werden die Höcke-Fans sagen, das lag an ihm, und die Höcke-Gegner werden sagen, das lag daran, dass sich die Parteiführung energisch darauf reagiert und ihn gezähmt hat.

    Wenn sie überraschend niedrig sind – das gleiche umgekehrt.

    Aber der eigentliche Punkt ist: Die Wahlergebnisse sind egal. Sie bewirken nichts (außer für die paar Leute, die wacklige Listenplätze haben, aber was gehen die uns an?). Das Trara im Wahlkampf hat hingegen starke Propagandawirkung (also nicht dahingehend, was die Leute wählen – was mir egal ist – sondern dahingehend, was die Leute denken – was mir nicht egal ist).

    Ich bezweifele, dass diese Teile sich irgendwelche verblasenen “180°-Wenden” oder ähnliches wünschen.

    Das bezweifle ich auch. Aber das kann sich ja mit der Zeit noch ändern.

  88. Erst am Respekt vor den 5 tollen Frauen, die hier öffentlich zur AfD stehen.

    Das ist nicht selbstverständlich und auch nicht einfach in der heutigen Zeit.

    Wie schnell ist man beruflich ruiniert und sogar gesellschaftlich geächtet.

    Ich möchte nicht wissen wie viele Maulhelden hier zu feige sind sich mit Gesicht zu ihrer Gesinnung zu bekennen.

    Die AfD-Führung hat auch im Saarland einiges kaputt gemacht von wegen Landesverband auflösen etc.

    Höcke hin PP her wenn dadurch potentielle Wähler tatsächlich zur SPD abwandern sind sie m.E. mit Schuld am Untergang Deutschlands sowie ihrer Kinder und Kindeskinder.

    Im Übrigen finde ich den Film sehr gut gemacht. Die Frauen kommen nicht gekünstelt rüber und haben alle eine sehr nette Ausstrahlung.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Wahl, bleiben sie patriotisch und setzen Sie sich mit allen Kräften für unser Vaterland ein.

  89. #59 Der boese Wolf (09. Mrz 2017 13:12)

    #48 Weissensee (09. Mrz 2017 12:43)

    Fast jedes Mal, wenn ich irgendwo einen Wahlomaten bediene, kommt seit Jahren mit 74% die N** als Erstes. Gefolgt von der AfD mit 70%.

    Die NPD war bei mir vorn, als es die AfD noch nicht gab. Jetzt, wo es die Alternative gibt, liegt die NPD bei mir bereits weit zurückgeschlagen hinter der AfD. Bemerkenswert finde ich, wer bei mir immer, immer, immer den allerletzten Platz einnimmt: die Spezialdemokraten (Sind noch hinter den „Grünen“! Und das will was heißen! 🙂

  90. OT

    Neuer AfD-Landessprecher aus Berglen
    Islamkritiker mit muslimischer Ehefrau

    Özkara. Der türkische Name fällt ins Auge – zumindest, wenn er an der Spitze der baden-württembergischen AfD steht. Der Berglener Ralf Özkara ist Ende der vergangenen Woche neben Marc Jongen zum Landessprecher der Partei gewählt worden.

    Den Nachnamen hat der Mann, der in Schramberg als Ralf Helble geboren wurde, von seiner türkischstämmigen Frau angenommen. Seine Gattin und seine Schwiegereltern sind Muslime.

    Trotzdem sagt Özkara im Brustton der Überzeugung: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Er ist weder reformfähig noch reformwillig.“

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neuer-afd-landessprecher-aus-berglen-islamkritiker-mit-muslimischer-ehefrau.a14c20c4-c55f-43d5-8c28-c90dbf7a7453.html

  91. #92 NahC (09. Mrz 2017 16:05)

    Zur Saarland Wahl:
    —————————————-
    Ich will nicht behaupten, dass die Systemparteien massiv Wahlfälschungsvorbereitungen betreiben, aber die Bremen-/ Köln-Rodenkirchen- / andere-Fälle mahnen zur Wachsamkeit.

    2. Verhindert, dass Caritas & Co für Eure Alten- und Pflegeheim-Fälle Briefwahlunterlagen bestellt und beim Ausfüllen “hilft”.

    Volle Zustimmung. Mein Wahllokal ist in einem Altenheim und ich konnte bei der letzten Wahl beobachten, wie junge Männer in weißer Kleidung oder „Angehörige“ die (dort meist unter Demenz leidenden) Senioren im Rollstuhl in die Wahlkabine begleitet haben. Auf Nachfrage bekam ich die Antwort, daß die alten Leute halt Hilfe beim Wählen bräuchten und das schon OK wäre…

Comments are closed.