1

Deutsche wollen Saddams Kopf

Wer hätte das im gutmenschlichen Deutschland erwartet? Das Volk von Pazifisten, das noch heute stolz ist auf seinen Friedenskanzler und auf sein „Nein“ zum Irakkrieg – dieses Volk wünscht sich nun mehrheitlich die Hinrichtung Saddam Husseins. Dass das Ganze nicht so recht zum gleichzeitig geforderten Truppenabzug der Amerikaner passt, steht auf einem anderen Blatt.

Die Westeuropäer und Amerikaner sind mit überwältigender Mehrheit für einen Rückzug der US-Truppen aus dem Irak. Gleichzeitig befürworten – außer in Italien – klare Mehrheiten die Hinrichtung des gestürzten irakischen Präsidenten Saddam Hussein, obwohl die Todesstrafe in Europa abgeschafft ist. (…) Den größten Zuspruch fände ein Abzug der US-geführten Truppen in Frankreich mit 90 Prozent. Aber auch in Deutschland, Großbritannien und Spanien sind 82 bis 84 Prozent dafür. Die Italiener plädierten zu 73 Prozent und die US-Bürger immerhin zu 66 Prozent für den Abzug.

Saddams Tod wird von 82 Prozent der US-Bürger gefordert. Nur 11 Prozent der Amerikaner sind dagegen. Von den Europäern neigen die Briten mit 69 Prozent am stärksten zum Vollzug des Todesurteils. Aber auch in Frankreich (58), Deutschland (53) und Spanien (51) Prozent wäre eine Mehrheit dafür. Nur die Italiener fallen mit 46 Prozent Zustimmung bei 48 Prozent Ablehnung aus dem Konsens. …

Die Deutschen ticken trotz aller Gehirnwäsche in vieler Hinsicht ganz anders, als es die herrschende Klasse mit ihrer moralischen Deutungshoheit gerne hätten.