Der fürchterliche Tyrann Saddam Hussein könnte noch in dieser Nacht hingerichtet werden. Die USA übergaben den stalinistischen ehemaligen Diktator inzwischen den irakischen Behörden. Da die Sunniten am Samstag und die Schiiten am Sonntag ihr viertägiges Opferfest beginnen und in diesen Tagen keine Hinrichtungen vorgenommen werden dürfen, rechnet man allgemein mit einem Vollzug der Todesstrafe in den nächsten Stunden.

Kein vergewaltigtes Mädchen, das wegen „Unzucht“ gesteinigt wird und kein wegen seiner Homosexualität gehängter Mann lösen ein derart besorgtes Hinterfragen des Wie und Warum aus wie Massenmörder Hussein. Die Bildzeitung spekuliert über den grausamen Todeskampf und überall kann man großformatig Husseins sorgenzerfurchtes Gesicht sehen.

Man kann für oder gegen die Todesstrafe sein, beide Seiten haben gute und überzeugende Argumente. Und gewiss wird kein zivilisierter Mensch Hussein einen möglichst qualvollen Tod wünschen, mag er ihn nun verdient haben oder nicht. Was uns abstößt ist dieses geheuchelte, zur Schau gestellte Mitleid, das von denselben Medien niemals eins seiner Opfer erfahren hat. Dass nun ausgerechnet ein Mann, der Hunderttausende Menschenleben auf dem Gewissen hat, die Herzen der Welt so tief berührt – das hat wohl nicht nur zufällig seine Ursache darin, dass er ein Opfer des „bösen“ Amis geworden ist. Denn nur Opfer amerikanischer Macht dürfen sich eine solchen weltweiten Fürsprache erfreuen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Ich bin ein Gegner der Todesstrafe, daraus mache ich keinen Hehl, und das aus mehreren Gründen.
    Aber diese typisch BILDliche Polemik um die Hinrichtung eines nachweislichen Massenmörders ist, angesichts der Tatsache, daß unzählige Unschuldige wesentlich schlimmere Todesarten zu durchleiden hatten, einfach unglaublich. Wo war BILD, als es darum ging, diesen Leuten beizustehen, und auf die Tränendrüse der Nation zu drücken?

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  2. Ich halte das im Moment noch für typischen Nebel unserer hysterischen MSM. Sollte es stimmen, daß Saddam den irakischen Behörden übergeben wurde, so hoffe ich vor allem, daß seiner ordnungsgemäßen Hinrichtung nicht noch ein wie auch immer gearteter Zwischenfall dazwischenkommt.

  3. N-24 legt noch einen „drauf“:

    29. Dezember 2006
    Kein Mitleid mit Saddam:
    USA setzen auf Neuanfang im Irak

    Von Hans Dahne
    Die US-Regierung hat den irakischen Ex-Machthaber Saddam Hussein nie vor dem Galgen retten wollen. Allein der Zeitpunkt der geplanten Hinrichtung des 69-Jährigen tangiert die US-Interessen. Ist der rasche Tod Saddams noch bis Samstag vor dem islamischen Opferfest ein Geschenk für die Schiiten im Irak? Oder ist ein Zeitpunkt vor der geplanten Rede von US-Präsident George W. Bush zu einem neuen Kapitel in der Irak-Politik besser?

    Die US-Regierung hat vor der Exekution nicht nur die Sicherheit ihrer 140 000 Soldaten im Irak im Auge, sondern hofft mit dem Tod Saddams langfristig auch auf mehr Stabilität im Zweistromland. …

    mehr hier:
    http://www.n24.de/politik/article.php?
    articleId=90783&teaserId=91445

    ca

  4. Ich bin ein Gegner der Todesstrafe, das nur nebenbei. Saddams Todesurteil wirft ein interessantes Schlaglicht auf die geltende irakische Rechtsprechung. Demnach muss ein Todesurteil innerhalb von 30 Tagen vollstreckt werden. Chance auf Revision des Falles besteht somit kaum. Hauptsache die Sache ist aus der Welt, wenn man schon nicht standrechtlich erschiessen darf. Und damit wäre ich wieder bei der Kritik an der Todesstrafe. Ist Saddams Hinrichtung islamisch korrekt?

  5. Ich bin ein Gegner der Todesstrafe und bleibe es auch bei Saddam Hussein. Zudem wird seine Hinrichtung die Lage im Irak nur noch weiter verschärfen.

  6. Schade. Das die Strafe vollstreckt wird ist wohl exemplarisch dafür, das nach der Beseitigung der Tyrannei auch weiterhin keine sittsamen Verhältnisse vorherschen.

  7. Wäre Adolf Hitler ’45 in die Hände der Russen oder der Amerikaner gefallen, was hätten sie mit ihm machen sollen? Er selbst soll geglaubt haben, die Russen würden ihn im Moskauer Zoo als Bestie ausstellen.
    Was wäre aber real geschehen?
    Es war unmittelbar nach Kriegsende noch nicht abzusehen, was mit Deutschland und den Deutschen geschehen sollte. Man rechnete noch damit, dass sich die Wehrwölfe und andere Faschoorganisationen zum Widerstand formieren würden. Ein lebender Adolf Hitler wäre also ein Risiko gewesen, ein Ansporn für etwaige deutsche Widerstandsgruppen.
    Man ahnte unmittelbar nach Kriegsende noch nicht, das zeigen amerikanische Militär-Lehrfilme, dass die Deutschen vernichtend geschlagen waren und nicht eine Sekunde daran dachten, für ihren Führer erneut in den Kampf zu ziehen.
    Also hätten sowohl die Russen Hitler umgebracht, als auch die Amerikaner. Wie Stalin einzuschätzen war, hätte er Hitler noch stundenlang foltern lassen, die Amis hätten vielleicht ein Tribunal vorangehen lassen. Den Krieg hätte der Massenmörder Adolf Hitler keine zwei Tage überlebt, davon bin ich überzeugt.

    Und Saddam? Die Parallelen und Konsequenzen mag sich, wer will, jeder selbst ausdenken…

    Bei tagesschau.de ist man übrigens offensichtlich der Auffassung, dass Saddam noch heute Nacht stirbt:
    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6245008_NAV_REF1,00.html

  8. #5 Daniel [TypeKey Profile Page] (30.12.06 00:57)

    Ich bin ein Gegner der Todesstrafe und bleibe es auch bei Saddam Hussein. Zudem wird seine Hinrichtung die Lage im Irak nur noch weiter verschärfen.

    Eigentlich bin ich auch ein Gegner der Todesstrafe.

    Aber stimmen Sie mit mir überein, dass die etwa 1,3 Millionen Ermordeten des Saddam-Regimes auch gerne gegen die Todesstrafe gewesen wären?

    Ganz abgesehen davon: Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen.

    Ich freue mich nie darüber, wenn irgendein Mensch getötet wird.

    Aber musste saddam hussein nicht damit rehne, dass ihm der graus gemacht wird?

    Wenn ich in malaysia mit inem kilo heroin erwischt werden würde (angenommen, ich wäre ein solcher Gängster), dürfte ich mich dann darüber beschweren, dass mir die Todesstrafe droht?

    E ist eine Sache, gegen die todesstrafe zu sein. das bin ich ja auch. Aber es ist eine andere sache, so dumm, barbarisch und mörderisch in einem Regime zu leben, wo die Todesstrafe droht und sie dann wissentlich in kauf zu nehmen.

    da kann ich nur sagen: 2Pech gehabrt, herr Hussein!“

  9. Ich bitte die Tippfehler in der zweiten Hälfte des Textes zu entschuldigen.

    In der Eile hab ich versehentlich auf „Abschicken“ gedrückt, ohne noch einmal durchzusehen…

    Kann `mal vorkommen.

    Bernd

  10. Ich bin fuer die Todesstrafe fuer verurteilte Massenmoerder und ihre Unterstuetzer (Medien). Ich hoffe Ahmedinedjad und Lukaschenko erleben bald ihren Untergang auf gleiche Weise. Wer Medien hoert oder liest, die Mitleid mit dieser Bestie haben, ist selber Schuld.

  11. Hussein ist ein riesiger Verbrecher. Ich bin zwar absoluter Gegner der Todesstrafe, jedoch kann ich diesem Despoten keine Träne nachweinen. Stalin war ebenso ein riesiger Verbrecher, größer noch als Hussein.
    Ergo: Beide doof.
    Aber deswegen wird Hussein nicht zum Stalinisten. Das nächste Mal bitte etwas sachlicher. Die Bezeichnung „stalinistisch“ für Hussein ist komplett unsachlich und lässt den ganzen Artikel zum Treppenwitz werden. Wenn nicht mal die Adjektive stimmen, was stimmt dann?

    Nicht falsch verstehen, dies soll kein Plädoyer für Hussein oder Stalin sein, im Gegenteil, jedoch erinnert der Artikel stark an BILD-Methoden.

    Pfui.

  12. Mich würde interessieren:

    1. Wie diejenigen, die „grundsätzlich“ gegen die Todesstrafe sind, zu der Hinrichtung der Nazi-Verbrecher stehen?

    2. Inwiefern sollte – Standardargument unserer MSM – die Vollstreckung des Urteils denn die Lage noch weiter verschärfen (können)?

  13. @Mir da war der Ströbele vor einiger Zeit beim Friedmann mit Don Jordan, es war eine sehr interessante Sendung.

    Ströbele wurde konkret gefragt wie er geurteilt hätte, wenn er 1945 Richter gewesen wäre und Adolf auf der Anklagebank gesessen hätte… Nun rate mal…

    Richtig KEINE TODESSTRAFE.

    Wenn die Amis Saddam am 13.12.2003 so eingesammelt hätten, wie Uday und Kuday im Juli 2003 würde heute kein Hahn mehr danach krähen. Aber warten wirs mal ab wenn die Tage das Thema von Saddams Regimegegner Schlachthof am Tigris genauer beleuchtet werden wird – bisher halten die USA da ja noch den Deckel drauf – dann werden gewisse Saddam Symphatisanten, aber noch reichlich ins Schleudern kommen.

    ca

  14. Wozu die Aufregung?

    Drei Tage nach der (verdienten) Exekution Husseins werden die Dinge wieder ihren normalen Verlauf nehmen.

    Ich glaube sogar, dass sich die Lage im Irak dann mittelfristig entspannen wird, weil die Ungewissheit über S.H. Existenz` dann ad acta gelegt worden ist und man sich wieder dem „Tagesgeschäft“ zuwenden wird, sprich: Wiederaufbau oder Bürgerkrieg, auch wenn es noch ein paar Monate dauern dürfte.

    Ich glaube eher an die erste der beiden Möglichkeiten:

    Und es wird wohl auf eine kurdische, sunnitische und schiitische Dreiteilung des Irak hinauslaufen.

    Diese Lösung wird allerdings dem Iran, der Türkei und Syrien einiges Kopfzerbrechen bereiten, weil dort starke kurdische Minderheiten leben. Man sehe sich nur einmal die Landkarte an.

  15. #15 CA [TypeKey Profile Page] (30.12.06 02:58)

    Wers aus „erster Hand“ haben will, der Sender hier ist wohl am nächsten dran.

    http://www.alsharqiya.com/

    dann auf LiveBroadcast:

    der gleich hier.
    http://www.makeni.net/alsharqiya/alsharqiya.asx

    Bei der ersten Adresse geht gar nichts und bei der zweiten springt nicht einmal der neue „Media Player 11“ an, weil Add Ons und Datei-Erweiterungen fehlen.

    Soll ich mir wegen der Hinrichtung dieses Deppen vielleicht noch Real Player, DivX oder Apple-Audiosoftware runterladen?

    Das ist der Typ doch wirklich nicht wert!

  16. BILD – Heuchelei hat einen Namen. Wenn irgendein NPD-Mitglied überfallen und getötet würde, würde kein Hahn danach krähen, aber hier wird unverständlicherweise auf die Tränendrüse gedrückt.

  17. Der Server war überlastet kleiner TIP geh mal auf:

    http://de.wwitv.com/ dann rechts auf
    TV: Nachrichten (L)
    und unter Irak .Alsharqiya TV
    30K
    J Nachrichtenfernsehsender.bei mir läuft es im Media Player ansonsten findeste da auch noch Al Jazerra in english.

    ca

  18. Ich bin einfach entsetzt darüber wie man jemand der schon gefangen ist, und keine Unheil mehr anrichten kann, jetzt noch zu töten, weil man meint damit Freude zu bereiten kann…

    Ich bin nicht total gegen der „Ausschaltung“ von Massenmörder! Im Gegenteil! Doch nur dann sollte es geschehen, wenn diese noch die Möglichkeit hat noch mehr am Unheil anzurichten. Also somit das gezielte Tötung von Terroristen. Doch wenn jemand schon in der „Falle“ sitzt, dem würde ich bei Nachweis dessen Unheilsvolle Verbrechen mit Lebenslange Gefängnisstrafe (Welche tatsächlich Lebenslang und nicht 20-25 Jahre andauert!) bestrafen. Übrigens ist dass auch schlimmer als eine Hinrichtung, wenn man zuvor Mächtig war, dann gewisse umständen Änderungen zu ertragen…

    Kann sein dass ich wohl als Humanistisch diesbezüglich erscheine, doch sehe ich dies als Morden an, und wohl kann man bei manche „gerechtfertigte“ Kriege auch viel, sehr viel Morden erkennen, wenn man hinschaut! Und dies nicht an Schuldigern, sondern an Unschuldigern… (Wobei ich dabei an „Jugoslawienkrieg“ wobei die Blauhelmträger mehr „Schützlinge“ als die Serben getötet haben, oder an Afghanistan wobei unzählige Nomaden in den Bergen umgekommen sind, bei der Jagd nach Bin Laden… usw. usw…

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  19. Das was die Amis im Irak machen, machen die Türken in Deutschland. Sie mischen sich unter die Bevölkerung und versuchen ihre eigenen Wertvorstellungen Gesetz zu machen.

    All diejenigen die sich bei PI laufend über die Muslims in Deutschland aufregen sollten mal darüber nachdenken.

    Die Hinrichtung von Saddam ist doch typisch amerikanisches Interesse. Schorschi Busch lacht sich ins Fäustchen. Er konnte dem SH zwar keine chemischen Massenvernichtungswaffen nachweisen, aber umbringen konnte er ihn immernoch.

    Jaja, wer nicht das Spiel vom Schorsche spielt … wird genauso hingerichtet wie die die das Spiel von SH nicht gespielt haben. Wo ist der unterschied?

    Zwei Diktatoren; einer gleicht dem anderen wie Getreidekörner aus dem selben Sack.

  20. Nein. Gar nichts. Eventuell haben die Gruppen die da kämpfen, einen neuen Schlachtruf: Rache für Saddam! Oder einen neuen Martyrer, der das „Opfer eines Kreuzzugs des Westens“ geworden ist. Man wird sehen. Aber wenn es vielen Irakern hilft sich zu freuen, bitte. Ich gönne es ihnen. Vielleicht ist das auch eine Lehre für verschiedene Diktatoren, die gerade an die Achse des Guten montiert werden sollen. „Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Beste was es gibt auf der Welt. Ein Freund bleibt immer Freund und wenn die ganze Welt zusammenfällt…“ Offensichtlich nicht. 😉

  21. Report: Saddam is dead
    By Michelle Malkin · December 29, 2006 10:11 PM

    ***11:30pm Eastern update…CNN and Arab media reporting that pictures/video expected soon…Iraqi state TV reporting it will air images…11:46pm Eastern…CNN correspondent says a witness reports there was „fear in Hussein’s face“ as he headed to execution…Celebration…more execution witness details…refused to wear a hood…had a Koran…shouted „Allahu Akbar!“***

    ***
    10:09pm Eastern. Fox News reporting that al Arabiya has announced that Saddam has been executed.

    Allah Pundit: „Al-Hurra is reporting it too. I’m monitoring Al Jazeera in the expectation that they’ll have the video before American media does.“

    Reuters:

    U.S.-backed Iraqi television station Al Hurra said Saddam Hussein had been executed by hanging shortly before 6 a.m. (0300 GMT) on Saturday.

    Still and video cameras were in the chamber at the time of the execution. How long before it’s on YouTube?

    Celebrations are on in Sadr City, according to Arab media and Fox News.

    Sic Semper Tyrannis.
    Besides: Ich bin FÜR die Todesstrafe und GEGEN Abtreibungen… so!

  22. @veritas
    Meine rationale Antwort zu Deinem irrationalen post…. Depp!

    „Life is tough, but it’s tougher if you’re stupid.“ (John Wayne)

  23. Saddam ist endlich tot. Ein Grund mehr, an Silvester anzustoßen. Auf Nimmerwiedersehen, du Monster. Du wirst keine keine Frauen, Kinder und Männer mehr abschlachten lassen.

  24. #11 progressiv: Hussein war nicht nur ein großer Verehrer von Stalin, er hat seinen Staatsapparat auch nach dessen Vorbild aufgebaut. Wie soll man das sonst nennen als stalinistisch? Das war Realität und hat nichts mit BILD-Niveau zu tun. Ich finde, bevor man meckert, sollte man sich informieren.

    Beate

  25. Bei gemeingefährlichen Diktatoren so wie Saddam Hussein, bei Terrorhäuptlingen, bei Polizistenmördern und bei Kinderschändern sind die Gutmenschen gegen die Todesstrafe. Beim Buscheschorsch sind sie auf einmal alle wieder dafür. Vielleicht muss man links sein um diese Einstellung verstehen zu können.

    Ich bin sicher nicht für texanische Zustände d.h. es wird hingerichtet was das Zeug hält, aber ich denke es gibt gewisse Verbrechen für die nur eine Strafe in Frage kommt und das ist die Todesstrafe.

    Und ich denke auch dass es mit Saddam den Richtigen getroffen hat.

  26. „Das was die Amis im Irak machen, machen die Türken in Deutschland. Sie mischen sich unter die Bevölkerung und versuchen ihre eigenen Wertvorstellungen Gesetz zu machen.“

    Die Amis mischen sich unter die irakische Bevölkerung? Dir haben sie wohl ins Gehirn gebrotzt.
    Außerdem ist in Deutschland eine „Interessengruppe“ besten bekannt, die sowohl die Amerikaner als auch die Türken hasst: NPD heißt der Scheißverein. Vielleicht solltest du dich da mal anmelden.

  27. @webraith
    „…texanische Zustände“ ???? Schon mal dort gewesen? Fachmann im Texanischem Recht? Oder kaufst den Quatsch bei „Cliches R Us“?

  28. @Caneel

    Meines Wissens wird in Texas öfter als in jedem anderen US Bundesstaat hingerichtet. Ausserdem habe ich mich darüber aufgeregt dass sie Karla Faye Tucker totgespritzt haben, obwohl sie ihre Taten offensichtlich (und total glaubwürdig) bereute. Diese Frau hätte man begnadigen können (müssen)

    Ich bin nicht prinzipiell gegen die Todesstrafe aber die Texaner machen es nach meinem Dafürhalten ein wenig zu bunt.

  29. @ Webraith
    Nix für ungut, aber das ist deren Sache. Wenn das Dir oder anderen nicht gefällt… well, ich will nicht unhöflich sein, aber „tough luck.“ So wie ich den texanischen Wähler kenne (pretty darn well), wird sich an diesen Gesetzen auch nichts in den nächsten 999 Jahren ändern.

    Wenn ein Krimineller dumm genug ist ein Verbrechen in Texas zu begehen welches die Todesstrafe mit sich bringt, well dann ist er, mmmh, „dumm“. Sollte ich daher jemals planen einen der Herren vom Finanzamt umzubringen, werde ich das wohlüberlegt in einem Staat ohne Todesstrafe machen… 🙂

    In eine philosophische Debatte über die Merits (oder de-merits) der Todesstrafe will ich aber hier nicht eingehen. Da kommt meistens nix dabei heraus, da das dafür oder dagegen bei den meisten nicht auf rationalen Überlegungen sondern auf Emotionen beruht (siehe: „ich bin EIGENTLICH….) Ich habe mit Debatten dieser Art leider schon viele schlechte Erfahrungen gemacht.

    Ich respektiere die Meinung der Gegner der Todesstrafe, bin aber bis heute noch von keinem mit einem überzeugenden philosophischen oder theologischen Argument konfrontiert worden (um vorzubeugen! „Du sollst nicht töten“ ist eine schlechte Übersetzung von „Du sollst nicht morden“). Emotionen diskutiere ich generell nicht.

    So, im allgemeinen (kommt drauf an wie sie vorgebracht wird) respektiere die „Meinung“ meines Opponenten, aber das heisst nicht, daß ich sie als korrekt akzeptiere….

    Ich hoffe daß ich Dir mit meiner Erklärung und dem vorherigen Post, nicht auf den Fuß getreten habe. Das war nicht meine Absicht… 🙂

Comments are closed.