Bin Ladens Stellvertreter Ayman al-Zawahiri (Foto, „ordentlich“ ausgerüstet mit Koran und Maschinengewehr) hat den Amerikanern mit einem Anschlag von unvorstellbarem Ausmaß gedroht, wenn die USA ihren Kurs gegenüber den moslemischen Ländern nicht ändern würden. Die im Internet veröffentlichte Rede ist eine Reaktion auf die Ansprache von US-Präsident George W. Bush vor dem US-Kongress, den Zawahiri verhöhnte.

„Sie sind mit dem islamischen Zorn konfrontiert“, sagte Zawahiri in einer im Internet veröffentlichten Videobotschaft. (…) In einem bereits am Montag veröffentlichten Video macht sich Zawahiri lustig über Bushs auch in den USA höchst umstrittenen Plan, mehr Soldaten in den Irak zu schicken: „Warum nur 20.000 schicken? Warum nicht 50.000 oder 100.000?“, fragte Zawahiri. US-Präsident George W. Bush solle die gesamte US-Armee schicken; die Mujaheddin seien in der Lage, zehn Armeen zu vernichten.

Zawahiri ging in seiner Botschaft zudem auf den Konflikt in Somalia ein. Dort griffen die USA in dieser Woche erneut mutmaßliche Stellungen von Islamisten an. Zawahiri warnte, dass muslimische Kämpfer den ebenfalls gegen die Islamisten kämpfenden äthiopischen Soldaten „die Rücken brechen“ würden.

Ob man in einen Dialog mit ihm treten sollte?

(Spürnase: Kreuzritter)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

Comments are closed.