In Zeiten des Wandels von der Demokratie zum Kalifat, haben viele angehende Dhimmis offenbar den Wunsch, bei den zukünftigen Herren des Landes schon vorab in vorbildlicher Demutshaltung dazustehen. In Großbritannien nimmt die Political Correctness immer absurdere Züge an: Weihnachtsbäume und -schmuck verschwinden, Sparschweine werden weggeräumt und bald werden ihre lebenden Verwandten sicher im ganzen Inselreich verboten, um die Möglichkeit einer Beleidigung der moslemischen Bevölkerung schon im voraus zu unterbinden.

Die Briten sind Exzentriker. Die charmanten Erscheinungsformen dieser Eigenheit begegnen dem staunenden Ausländer in Gestalt ehrwürdiger Lords, die im gestreiften Pyjama mit ihrem Ara auf der Schulter bei Harrods shoppen. Eine eher anrüchige Erscheinungsform ist die geradezu brachiale politische Korrektheit. Hier ist den einst so stolzen Briten inzwischen alles zuzutrauen.

Am Wochende meldeten britische Zeitungen, eine Grundschule der Church of England in der 150.000-Einwohner-Stadt Huddersfield in North Yorkshire habe aus Rücksicht auf die Gefühle moslemischer Kinder den Titel des populären englischen Märchens «Three little Pigs» in «Three little Puppies» abgeändert.

Die leitende Lehrerin, welche die Änderung anregte, wird mit den Worten zitiert: «Wir müssen sensibel sein, wenn wir multi-kulturell sein wollen. Es gab das Empfinden, es sei verantwortungsbewusster, nicht drei kleine Schweine zu benutzen. Wir fürchteten, dass einige moslemische Kinder einen Text über Schweine nicht mitsingen würden.»

Es hatte sich somit noch kein einziger Moslem beschwert, aber Frau Lehrerin denkt weiter. Es könnten sich ja welche beschweren, also sind wir feinfühlig. Andrere nennen sowas Blödheit.

Die Reaktionen der Öffentlichkeit waren auch jetzt voller Hass. Schnell kochte die Volksseele hoch. In rasch initiierten Internet-Befragungen machten sich brave Bürger Luft und riefen den Moslems ein herzliches «Fuck off!» zu.

Dem kann man sich nur anschließen.

(Spürnasen: Hanne und Bernd v. S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

26 KOMMENTARE

  1. @ FreeSpeech: Ja, es ist rückkorrigiert. So stehts im verlinkten Text. Nach vielen Protesten. Das ändert aber nichts an der Denke der Lehrerin.

    Beate

  2. Im Prinzip die Idomeoneoisierung des Umma Kingdhims.

    Dabei waren die Briten tapfer im Kampf gegen Napoleon und Hitler und now they will surrender!

    Wenn das Churchill noch erlebt hätte!

  3. Bukhari 4, 540:
    „Allahs Apostel befahl, dass alle Hunde getötet werden sollten“
    … zu blöd zum ars*hkriechen…

  4. @Brandenburger

    Es sollte besser „Leererin“

    Islam ist ja auch die Leere Mohammeds. LOL

    ISLAM heißt Frieden
    Islam bringt auch uns „Ungläubigen“ den (ewigen) Frieden.

  5. @Brandenburger

    Es sollte besser „Leererin“ heißen

    Islam ist ja auch die Leere Mohammeds. LOL

    ISLAM heißt Frieden
    Islam bringt auch uns „Ungläubigen“ den (ewigen) Frieden.

  6. da geht mal wieder ein großer teil an alten geschichten verloren wenn das so weitergeht!

    in dieser geschichte waren es schweine, es sind schweine und es sollen auch weiterhin welche bleiben!

  7. Ich habe noch keine Idee wie ich das einordnen soll aber im britischen Fernsehen läuft seit einigen Tagen ein „Schweinchen Werbespot“ der National Westminster Bank. Siehe auch http://www.natwest.com/

  8. #5 SAMURAI:

    Mmmh, Rudi Rüssel wurde in einem Gymnasium in Chemnitz als Ersatzprogramm für Harry Potter eingesetzt, nachdem christliche Eltern gegen Harry protestiert hatten.

    Gut, daß es im Osten nicht so viele Muslime gibt, sonst müßte wohl Rudi Rüssel durch …,
    … ja, was wird bleiben, wenn Fundamentalisten gegenseitig alles unter ihre religiöse Fuchtel bringen?

  9. Vielleicht werden wir irgendwannemal Widerstandsbewegungen gegen das PC Gutmenschentum sehen, so nach dem Muster der Maquis in Frankreich, der Widerstandsbewegungen in Holland, Dänemark und Norwegen oder die Partisanen in Italien, Polen, Russland und Jugoslawien.

    Es wird genug Leute geben die dem Vernichtungskrieg der PC gegen die Judeo/Christianische Kultur nicht länger tatenlos zusehen wollen.

  10. Wollen „wir“ multikulturell sein? Oder wollen das nicht etwa eher toleranznaive Gutmenschen, Linke und Grüne? Multikulti haben wir schon seit vielen Jahren, oder gibt es erst seit letztem Jahr italienische Pizzerien, China-Restaurants, Asia-Shops, griechische Pommesbuden? Der Begriff „Multikulti“, den die Politik benutzt, ist eher Monokulti, weil nämlich einzig der Islam etabliert werden soll und damit eine „bunte“ Welt, wie sie sich Claudia Roth vorstellt, eine Utopie ist, wie ja schon die Engländer vormachen.

  11. „Wir müssen sensibel sein, wenn wir multi-kulturell sein wollen“

    WIR???
    Es gab mal eine Zeit bei uns, da haben Herr Durchlaucht auch in der Mehrzahl von sich gesprochen.
    Frau Leererin darf selbstverständlich ihre Meinung haben. Das ist aber IHRE eigene und nicht die UNSRE.
    Sollte man unseren Gutsherren(menschen) öfters unter die Nase reiben!

  12. „Die leitende Lehrerin, welche die Änderung anregte, wird mit den Worten zitiert: «Wir müssen sensibel sein, wenn wir multi-kulturell sein wollen. Es gab das Empfinden, es sei verantwortungsbewusster, nicht drei kleine Schweine zu benutzen. Wir fürchteten, dass einige moslemische Kinder einen Text über Schweine nicht mitsingen würden.“

    Hmmm, vielleicht hat in manchen Fällen die traditionelle Auslegung der Sure 3:34 doch ihre guten Seiten.

  13. Als eines der göttlichsten Bilder der drei Schweinchen finde ich dieses hier.
    Wenn ich es sehe, muss ich einfach lachen, besonders, wenn ich mir entsprechende Kommentare vorstelle: „Schaut mal, da läuft schon wieder eine dieser Schleiereulen!“

  14. Deutschland 2008:

    Das Märchen Dornröschen wird umgeändert in Döner-röschen.
    Schneewitchen wird wegen ihren „Verhältnis zu den 7 Zwergen gesteinigt.

    Der Osterhase wird geschächtet

    Kur naz bekommt von der Stadt Bremen einen Job als Nikolaus, der dann mit Rute und den Segen deutscher Gerichte „unzüchtige“ Frauen verprügelt.

    Bei der nächsten Uhrenumstellung auf Winterzeit werden die Uhren um 400 Jahre islamischer zeitrechnung zurückgestellt.

    Bei der nächsten Stufe der Steuereform wird von Claudia Roth die Dhimmi-Steuer eingeführt.

    Es werden getrennte Schwimmbäder für Gläubige und Ungläubige gebaut.
    Ebenso Busse für Gläubige und Ungläubige.

    Ausgangssperren für Ungläubige werden verhängt.

    Todesstrafe für Prophetenbeleidigung wird eingeführt.
    Dagegen wird Mord an Ungläubigen mit Ferien in Krefeld im Grünen belohnt.

    Arielle die Meerjungfrau wartet im Paradies auf islamische Selbstmorattentäter.

    Miss Piggy von der Muppet Show wird von Kermit den Frosch geschieden.

    In den Volkshochschulen werden Filmkurse und Bildbearbeitung für Geiselnehmer angeboten

    Das Christkind liegt in der Krippe mit Sprengstofgürtel

    Der Islam ist der Leere Mohammeds entsprungen

  15. Hiermit protestiere ich schärfstens gegen das Märchen Kalif Storch:

    http://gutenberg.spiegel.de/hauff/maerchen/alma1826/kalif001.htm

    „Die Eule schwieg einen Augenblick und sprach dann: »Nehmet es nicht ungütig, aber nur unter einer Bedingung kann ich Euern Wunsch erfüllen.«

    »Sprich aus! Sprich aus!« schrie Chasid. »Befiehl, es ist mir jede recht.«

    »Nämlich, ich möchte auch gern zugleich frei sein; dies kann aber nur geschehen, wenn einer von euch mir seine Hand reicht.«

    Die Störche schienen über den Antrag etwas betroffen zu sein, und der Kalif winkte seinem Diener, ein wenig mit ihm hinauszugehen.

    »Großwesir«, sprach vor der Türe der Kalif, »das ist ein dummer Handel; aber Ihr könntet sie schon nehmen.«

    »So«, antwortete dieser, »daß mir meine Frau, wenn ich nach Hause komme, die Augen auskratzt? Auch bin ich ein alter Mann, und Ihr seid noch jung und unverheiratet und könnet eher einer jungen, schönen Prinzessin die Hand geben.«

    »Das ist es eben«, seufzte der Kalif, indem er traurig die Flügel hängen ließ, »wer sagt dir denn, daß sie jung und schön ist? Das heißt eine Katze im Sack kaufen!« “

    Es macht sich über die traditionellen Heiratsgewohnheiten der muslime in Deutschland lustig.

    Eh, sag mir wo der Hauff steckt, Alder, ich stech ihn ab, den ungläubigen Hund.

Comments are closed.