Kann sich noch jemand an die flächendeckende Empörung erinnern, mit der Deutschland wegen der Knochspielereien in Afghanistan auf die eigenen Soldaten los ging? An Heuchelei war das Ganze nur schwer zu überbieten. Experten schossen wie Pilze aus dem Boden und erklärten dem erstaunten Volk, dass niemand mehr Respekt vor Toten habe als Moslems, und wir nun leider mit dem heiligen Zorn von Allahs Bodenpersonal rechnen müssten.

Der Afghanistan-Experte des Zentrums für Entwicklungsforschung in Bonn, Conrad Schetter, befürchtet nach der Veröffentlichung von Fotos einer mutmaßlichen Totenschändung durch deutsche Soldaten in Afghanistan eine „Welle des Zorns“ in dem Land. (…) Die Störung der Totenruhe sei in islamischen Augen aber an „Unerträglichkeit kaum zu überbieten“.

In Somalia zeigen derzeit islamische Terroristen, von Al Reuters liebevoll als „Aufständische“ bezeichnet, was sie von den Worten des Experten halten:

Aufständische schändeten die Leichen mehrerer Soldaten der somalischen Truppen oder deren äthiopischer Verbündeter. Ein Reporter der Nachrichtenagentur Reuters berichtete am Mittwoch, zwei tote Soldaten seien an den Füßen durch die Stadt gezogen, mit Steinen beworfen und getreten worden. Dazu habe eine Menschenmenge „Gott ist groß“ gerufen. Die Leichen seien anschließend verbrannt worden. Drei weitere Leichen wurden nach Angaben von Augenzeugen ebenso geschändet und angezündet.

Die Szenen erinnerten an die Ereignisse nach dem Abschuss eines US-Hubschraubers in Somalia 1993, als Aufständische tote US-Soldaten durch die Straßen der Hauptstadt zogen. Die Bilder erregten weltweite Empörung und leiteten den Abzug der Friedenstruppen von UN und USA rund zwei Jahre später ein.

„Die Störung der Totenruhe sei in islamischen Augen aber an Unerträglichkeit kaum zu überbieten“. Aha, danke, Herr Schetter, dass Sie uns das damals erklärt hatten. Frau Dagdelen bringt uns den Koran bei und Sie uns den Islam. So wissen wir allzeit Bescheid!

(Spürnase: Gerhard B.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

16 KOMMENTARE

  1. Frau Roth, Herr Beck, Herr Stroebele! Dieser „Gerhard B.“ diskrediert die Religion des Friedens!!! Machen Sie ihm klar, daß es sich bei diesem Vorkommnis um einen bedauerlichen Einzelfall handelt, und nichts mit dem Islam zu tun hat!
    Außerdem schänden nur deutsche Soldaten Tote, amerikanische Soldaten Lebende, und israelische machen aus Lebenden Tote. Zudem ist Reuters sicherlich rechtsradikal unterwandert.

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  2. Warten wir mal ab.
    „Bild“ bringt es sicher in der gleichen Aufmachung und Empörung wie damals.

  3. „Aufständische“??? Das sind Widerstandskämpfer und Freiheitskämpfer!!!
    Sie nehmen von den Reichen und gebens den Armen. Für ein paar Prozente aus puren Erbarmen.
    Sogar Turban mit Feder will man gesehen haben. Ihr Vorbild ist Robin Hood.

  4. Sicher können sich noch viele daran erinnern wie in Somalia tote US-Soldaten duch die Strassen geschleift wurden.

    Aber das waren ja „Ungläubige“.

  5. Zwei Dinge dazu:

    a.) „Die Störung der Totenruhe sei in islamischen Augen aber an Unerträglichkeit kaum zu überbieten“
    –> Das ist wahr, wenn man zwei sachen ergänzt: „…, wenn diese von Ungläubigen ausgeführt wurde und als Signal wider dem Imperialismus von xy dient.“
    Mit diesen beiden Dingen ergänzt wird die Aussage wieder wahr.

    b.) „Die Szenen erinnerten an die Ereignisse nach dem Abschuss eines US-Hubschraubers in Somalia 1993, als Aufständische tote US-Soldaten durch die Straßen der Hauptstadt zogen. Die Bilder erregten weltweite Empörung und leiteten den Abzug der Friedenstruppen von UN und USA rund zwei Jahre später ein.“

    Wenn auch etwas off-topic:
    Das ist eine Sache die mich wirklich etwas aufregt. Ich persönlich bin gegen Krieg (solange es noch andere Lösungen gibt mussen diese auch dementsprechend ausgeschöpft werden IMHO) und ich war bzw. Bin auch gegen den Irak gewesen. Die USA sind losgezogen um den Terrorismus zu bekämpfen und haben kein grössere brutstätte des internationalen Terrorismus als Saddams Dikatur gefunden ? Aber hallo.
    ABER: ich bin gegen einen truppenabzug aus dem Irak, sondern sogar für eine MASSIVE verstärkung der Truppen und vor allem auch ziviler Aufbauprogramme dort – die USA haben den ersten Schritt gemacht, nun müssen sie die Sache auch zu ende bringen und nicht mittendrinnen abhauen – problem ist einfach, das sie damit all die Menschen dort, die sich auf Amerika verlassen haben und an die Menschenrechte und die Demokratie glauben im Stich lassen – exakter, den Einfluss extremistischer religiöser Gruppierungen und regierungen (Iran, Jordanien etc…) – mag Iran auch eine abscheuliche Diktatur gewesen sein, wenn die Amis das machen, dann haben sie eine neue Terrorhochburg im Iran – und auf lange Zeit auch jegliches Vertrauen verspielt.
    Jeder der noch seine fünf Sinne beieinander hat wird sich denken: auf die USA mich verlassen – ne, lieber nicht, die lassen mich bei der ersten Schwierigkeit im Stich und dann sieht es viel dunkler aus als jetzt.

    USA haben sich freiwillig auf einen Kireg eingelassen für DEmokratie und die Menschenrechte im Iran. Jeder krieg bedeutet Tote – und , sorry, dass ich das sage, aber es ist irgendwie mit unter 5000 Toten nach ein poaar jahren mit über 100 000 Soldaten in einem kriegsgebiet ein lächerliches Argument zu sagen: wir geben uns geschlagen, wir gehen heim. Jeder tote ist selbstverständlich zu viel – aber wenn man zu krieg bereit ist, dann gibt es Tote und da braucht man da auch nicht mehr so zu tun, als ob das nicht von vorn herein klar war.
    Also: Ihr habt es angefangen – nun zieht es auch durch und hört auf zu flennen.

    So, und nun könnt ihr mich als bösen Zyniker und Menschenverachte beschimpfen, aber das ist meine ehrliche und aufrichtige Meinung.

  6. Ein Ungläubiger ist doch weniger wert als ein Schwein, ein Christ oder Jude so viel wert wie ein Affe oder Hund. Nachzulesen in saudischen Schulbüchern.

    Was will man da erwarten???

  7. @ 10 Mensch 3.Klasse, quasi Tier!: dem schreiben? Ist ein hoffnungsloser Fall, seit 68 bei den Autonomen, danach Grüner, angeblich zum „Realo“ konvertiert. Die Wirtschaft in der Stadt Hannover ächzt, die Firmenflucht hält an (das Umland freut sich), hohe Arbeitslosigkeit. Da M. ein „Schlüsselgrüner“, und Rot/Grün ein Stadtheiligtum ist, wird man den nicht los. Hannover ist wie Berlin (auf diesem Sektor): die Wähler sind nicht zu bewegen diese Stadtregierung zu kippen, also sollen sie das ausbaden. Jedem der jault, sage ich lachend: ihr habts so gewollt, nun geh und spute dich, Hartz IV zu kassieren. Vielleicht hilfts.

  8. #10,

    ich denke, wir sollten solche Dinge ad absurdum führen, z.B. Hindubadetage nur für Kühe fordern!

    Ist ja eine religiöse Befindlichkeit und wenn die Behörden ablehnen (was sie tun werden), dann müssen sie es begründen und da kann man dann schöne nachharken und die Sache publik machen, dass nur die Mohammedaner in ihren religiösen „REchten“ bevorzugt werden, die Hindus aber klar diskrimmiert werden.

    Klingt zwar auf den ersten Blick lächerlich, aber wenn man Aktionen dieser Art geschickt aufzieht!

    Auch ist der Zeitpunkt günstig, die Reaktionen auf die Frankfurter SharichterIn zeigen, dass die Bevölkerung ganz klar gegen die Islamisierung ist, allen MSM_offenisven zum Trotz!

    2050 – Claudia-Roth-Moschee heisst wieder Kölner Dom

  9. #11 rational

    ich habe dem weltfremden deppen trotzdem geschrieben.
    in köln habe ich den gleichen zirkus schon mal vor jahren
    erlebt. der allgemeine zorn der angestammten bevölkerung wurde ignoriert.
    das beste wäre eine heimliche kamera in dem schwimmbad zu installieren und die bilder dann zu veröffentlichen.
    es geht dann keine der vermummten aus angst mehr hin.
    Ergebnis: das schwimmbad ist wieder für die arbeitende bevölkerung offen.

  10. @8 Zag
    Ich bin ziemlich deiner Meinung, bis auf die Truppenverstärkung!
    Leider haben sich bei Kriegsbeginn der Gröfaz und sein Verteidigungsminister dazu hinreissen lassen, zu denken, wenn wir mit ein paar tausend Mann quer durchmarschieren, werden uns die Leute schon Blümchen zuwerfen.
    Die professionelle Generalität wollte ja schon damals mit (gößerer) Wucht und mehr Mann angreifen.
    Dies wurde in völliger Verkennung der Lage abgelehnt. Aber keine Sorge, in Kriegsführung waren die beiden genauso bewandert (und hirnlos) wie ein bestimmter Gefreiter aus Braunau…

  11. @#13 deutschland

    Hast Du auch richtig gemacht. Wenn niemand mehr protestiert, dann kriegen diese Leute noch Allmachtsfantasien. Mehr, als sie jetzt schon haben.

Comments are closed.