kurnaz_m.jpgFür seine viereinhalb Jahre im US-Gefangenenlager Guantanamo wird Rübezahl Murat Kurnaz nun von der Stadt Bremen fürstlich entschädigt. Er enthält eine Anstellung für ein halbes Jahr und soll eine „Pressedokumentation über Quartiersentwicklungsprozesse“ erstellen und „relevante Quartiersentwicklungsthemen“ in türkischer Sprache auf die Homepage von Bremen-Tenever stellen. Eine feine Sache, wir hätten diesbezüglich trotzdem eine kurze Frage: Warum bekommt ein als Taliban Verkleiderter (und sehr wahrscheinlich auch mit Taliban Gesinnung) einen Job für lau, während Millionen Deutsche keine Arbeit bekommen?

(Spürnasen: Feuervogel, Magnificat, Michael O., Ludwig v. B. und Koltschak)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Was zur Hölle läuft da schief in Bremen ? Die sollen den endlich rausschmeissen und nicht auch noch in den A… kriechen ! Überhaupt Preisfrage wie bekommt als jemand mit abgebrochener Berufsausbildung in einer völlig anderen Fachrichtung einen derartigen Job im öffentlichen Dienst ? Obwohl in den öffentlichen Dienst kommt man sowieso nur durch Koruption und Vetternwirtschaft das habe ich schon zur genüge erfahren aber das in Bremen bereits islamistische Terroristen das sagen haben stimmt einen schon bedenklich. Wo sind eigentlich diese furchtbaren ausländerfeindlichen Schläger wenn man sie mal bräuchte ? Die Antwort ist auch einfach NIRGENDS da diese lediglich eine Presseerfindung sind wie man mal wieder sieht !
    Normalerweise müsste man jetzt Bremen als Bundesland auflösen was sowieso schon lange an der Zeit wäre.

  2. Ach was, da ist kein islamischer Klüngel am Werk. Nur das Gutmenschgewissen. Die USA haben ihn jahrelang gefoltert, daher sind doch alle Westeuropäer geradezu verpflichtet, ihm eine Diät anzubieten.

    Wenn ich mir das Foto betrachte, bekomme ich Assoziationen an eine Toilette in Piräus (ein Hafen von Athen), und an Charles Bukowski.
    In GR steht an jeder öffentlichen Toilette: Bitte keine Gegenstände und kein Papier in die Toilette werfen.
    Bei Bukowski las ich mal in einer Geschichte, daß er sich mangels Klopapier die Unterhose ausgezogen hat, den Hintern damit abgewischt und dann in die Schüssel geworfen hat. Quasi als „Rache“ für mangelndes Papier.
    Beim talibanistischen Bremer hier denke ich, daß er sowieso kein Papier braucht. Weil er es nicht darf? Bin mir nicht sicher, aber selbst bei meinen „Freunden“ in der Türkei war immer ein Wasserschlauch im Scheisshaus zu finden. Und die sind in D aufgewachsen…
    Da natürlicherweise die Talibanisten aus Glaubensgründen kein Papier benutzen dürfen oder wollen – wie auch immer, stellt der Bart ein überaus nützliches Werkzeug dar. Wenn lang genug, kann damit gewischt werden. Danach mit Wasser gewaschen werden. Ohne,daß damit irgendwelche Vorschriften Mohammeds verletzt werden würden. Ach, wie schade daß im Kuhran nicht drin steht, daß man sich den Arsch mit seinem Bart wischen soll…

  3. Ich sag dazu jetzt mal nichts. Ein Glück, dass Gedankenüberwachung noch nicht möglich ist.

  4. Murat Kur naz im Trainingcamp der El Kaida?

    http://www.bruze.de/2809-ruebezahl-a.jpg

    Die Ähnlichkeit ist auf jeden Fall verblüffend.
    Kurt Beck könnte ihn auch mal ein paar Ratschläge zu Hygiene geben.
    Aber die gibt man ja nur Deutschen.
    Freut mich dass er einen Job hat. Dann kanns ja bald wieder nach Afghanistan gehen.
    Und wenns dann noch eine Entschädigung von Deutschland gibt, kann man in Afghanistan ein (Pulver) Fass aufmachen.

  5. Wäre ja noch schöner, diesem Wunder der Natur – wohlernährt und gleichzeitig so gut wie verhungert und erfroren- einen Job zu verweigern, bloß weil das mit dem Abschlachten von Bundeswehr- und anderen westlichen Soldaten nicht ganz so geklappt hat, da konnte er doch nichts dafür. Sollten sich Schulabgänger jetzt die Augen reiben, wieso Jugendliche keine Lehrstelle bekommen, aber so einer problemlos einen Job (und natürlich auch ein Christian Klar noch im Knast Bühnentechniker wird oder eine seiner Mordgesellinnen sogar Lehrerin ist), dann sollten wir denen das mal erklären: konvertieren und/oder radikalisieren, dann klappt’s auch mit dem Job. Waschen und rasieren hilft da leider nur begrenzt …

  6. Und dann natürlich in türkischer Sprache… wird wohl Zeit, dass sich die Restdeutschen endlich mal anpassen

  7. Dieser Kurnaz legt ja eine steile Karriere hin, Potztausend ! Der wird bestimmt nochmal Pressesprecher bei den Grünen wenn er weiter so aufsteigt.

  8. Die Frage am Ende des Artikels ist leicht beantwortet:

    Weil Deutschland an einem kollektiven Borderlinesyndrom leidet!!!

    Oder archaischer ausgedrückt: Wir lieben es, Nattern an unserer Brust zu nähren!!

  9. Da hat man sich ja mal eine ganz obejktive Laus in den Pelz gesetzt. Zu blöd die Aufnahmeprüfung im Terrorcamp zu bestehen, sich erwischen lassen und nun Texte auf Internetseiten einstellen. Uns Deutschen müsste man 24 Stunden am Tag in die Fresse hauen. Aber selbst daraus würden wir noch etwas Gutes ziehen.

  10. Merke: Wer zum erfolgreichen Abschluss einer Schiffbauerlehre zu dämlich ist, ist immer noch geeignet, im Sold der reichen Hansestadt Bremen …logengeschwafel abzusondern! Spricht auch für die …logen.

  11. @#11 Wachtmeister

    Das habe ich schon immer so an Läusen geschätzt, dass die so objektiv sind. Völlig ohne Vorurteile. Ich wünschte, unsere Justiz würde endlich Läuse einstellen aber die Verlustrate durch Kämme soll sehr hoch sein.

    🙂

    Stimmt, 24 Stunden in die Fresse, das fördert die Durchblutung und gibt einen gesunden Teint.

  12. OT: Warum die Multikulti- und Asyl-Freunde besonders häufig Frauen sind und was dann aus den Multikulti-Liebschaften wird:

    „Ehemann Nr. 2, Kurde Hakim Ali, von dem sie den heute neunjährigen Sohn Daniel hat, traf die gelernte Bank- und Versicherungskauffrau im Asylantenheim von Bayreuth. Nach der Hochzeit gingen die Probleme los. „Hakim nötigte meine damals minderjährige Tochter zum Sex, wanderte dafür schließlich ins Gefängnis“, berichtet die Gefangene gerade heraus.“

    Interessant auch, was man heute ganz unprosaisch unter „Problemen“ versteht…

    Wiederum im Asylantenheim lernte die damals 42-jährige Bank- und Versicherungskauffrau den damals 20-jährigen Mohamed Mahmud Diala, einen Kurden aus Kalar im Nord-Osten des Iraks kennen. Ehrenamtlich hatte sie dort Kurden und Iraker betreut.“

    Na wenn gleich zwei Ehemänner dabei herausgesprungen sind, war’s am Ende wohl nicht so uneigennützig…

    “ „Gut eineinhalb Jahre waren wir nur befreundet“, sagt Barbara Ali-Gottschling. Doch die Freundschaft entwickelte sich zu einer leidenschaftlichen Liebe und Abhängigkeit. Die nutzte der jugendliche Liebhaber brutal aus und stiftete seine Freundin immer wieder zum Kreditbetrug an. Andernfalls drohte der Kurde, werde er sie verlassen. Sie folgte, bürgte für Kredite von gut 60 000 Euro, besorgte ebenfalls auf Kredit ein nagelneues Auto. Mit dem BMW sollte es zum Neuanfang in die kurdische Heimat gehen, versprach Mohamed.

    Na klar, ohne BMW ist man halt nichts in Kurdistan…

    Die Frau sitzt aktuell wegen Mordes im Irak ein, der Focus meint, dass sie entweder unschuldig oder zumindest schon zu lange im Knast säße. So oder so, ich habe für sie kein Mitleid übrig.

    http://www.focus.de/politik/ausland/tid-5306/irakisch-kurdistan_aid_50651.html

  13. Ganz nebenbei wird damit auch eine Absage daran erteilt, daß die bei uns lebenden Türken bitte Deutsch lernen und lesen sollten. Was hat das mit Integration zu tun?

    Ein weiterer Punkt: wer für den öffentlichen Dienst arbeitet, der verkehrt auch in den Räumen der Behörden, hat mit Beamten und öffentlichen Angestellten Kontakt, wird am Eingangstor durchgewinkt, weil ja sehr schnell des markanten Aussehens wegen als einer der Kollegen erkannt, kommt dann bald auch mit Freunden vorbei, die ebenfalls anstandslos durchgewinkt werden.

    Ja, manchmal frage ich mich wirklich, ob wir nur noch von Trotteln regiert werden.

  14. @ 14: „Warum die Multikulti- und Asyl-Freunde besonders häufig Frauen sind und was dann aus den Multikulti-Liebschaften wird …“

    Schon als ich im Iran studiert habe, das ist jetzt mehr als 40 Jahre her, gab es in der Deutschen Botschaft einen Beamten, der mit nix anderem beschäftigt war, als im Iran gestrandete deutsche Frauen zu betreuen. Von dort kenne ich den alten Witz:

    Wie heißt denn der Perser?
    Ich weiß auch nicht, aber in seiner Unterhose stand Makko.

    Ich habe Frauen kennengelernt, die aus nichts als aus Verzweiflung bestanden. Unter allen deutschen Frauen war nur eine (!) die eine normale Ehe führte, drei reizende Kinder hatte, deren Schwiegermutter bereits berufstätig war, deren Mann schöner war als sie selbst.

    Alle anderen Schicksale deutscher Frauen waren mehr oder weniger zum Herzerweichen …

  15. Gudrun,
    Du bist bewundernswert. Ich lese Deinen Blog regelmäßig, und regelmäßig staune ich.
    Daß Du im Iran studiert hast ist mir allerdings entgangen.
    Finde ich klasse, werde Deine Site sogleich mal meinen iranischen Kumpels empfehlen.
    Naja, eigentlich ist Dein Blog JEDERMANN zu empfehlen.

  16. Mehmet bekam in der Türkei doch auch eine eigene Fernsehshow.
    Straftaten werden heutzutage belohnt.

    Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit – John Philpot Curran, Irland

  17. Wäre ja noch schöner, diesem Wunder der Natur – wohlernährt und gleichzeitig so gut wie verhungert und erfroren-

    😀 Beim kürzlich entlassenen Donald Klein sieht man wie jemand nach schlechten Haftbedingungen aussieht

    der Kurnaz muss in Guantanamo ja geschlemmt haben mein lieber Herr Gesangsverein

  18. @ 21:

    Quatsch!!

    Kurnaz wurde gefoltert mit fetten Schweinefleischburgern, bis er fast geplatzt wäre und dazu hat man ihm jegliche Körperhygiene in Form von Haar- und Bartschneiden verweigert!!!

    Donald Klein hatte eine Suite im Iran und man hat sich sogar um seine Figur bemüht. Die besten Diätspezialisten Teherans haben sich um ihn gekümmert!!

    Man kann wirklích nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte !!!

  19. Dieser Staat lässt sich von den Murats dieser Welt nicht nur vorführen, sondern regelrecht verarschen. Die Musels haben sich ganz genau die Richtigen für ihre Vermuselungsbestrebungen ausgeguckt.

  20. Djihad heißt ja nicht heiliger Krieg sondern lediglich „Bemühen“.

    Ok. Es gibt da die Selbstmordattentäter, die unermüdlich im Hobbykeller Bomben basteln um ein paar unschuldige Ungläubige in die Luft zu jagen um im Sexparadies die Jungfrauen zu bekommen. Ja, ohne Fleiß kein Preis. Man muß sich „bemühen.“ So haben sie es gelernt.
    Vom 11. September, dem Ruf von Bin Laden zum Djihad oder gar vom Krieg in Afghanistan will Murat Kurnaz nichts gehört haben.
    Er flog lediglich nur zum Beten nach Afghanistan und um dort die Natur zu bewundern.
    Das einer seiner Kumpel und Reisebegleiter als Selbstmordattentäter starb war auch so ein Zufall(er wußte nicht das im Gürtel 10 Stangen Dynamit waren). Heute „bemüht“ sich Herr Kurnaz wieder. Es muß eine Entschädigung geben, dass der Deutsche Staat ihn nicht eher nach Hause geholt hat. Also wird der Deutsche Staat verklagt.Natürlich auf Staatskosten. Er braucht Anwälte und Pressesprecher.
    Für seine „Bemühungen“ bekommt er schon mal einen Traumjob in Bremen. Weitere Zuwendungen folgen.
    Moslemische Leererinnen „bemühen“ unermüdlich Deutsche Gerichte um Kopftuch und Burka als Leererinnenuniform durchzusetzen.
    Ein moslemischer Göttergatte kann 4 Frauen haben. Das ist mühsam. Seine „Bemühungen“ erkennen wir natürlich an-ja, sogar Mitleid empfinden wir mit IHM und seinen kleinen Freund- und deshalb wird er auch nicht wegen Polygamie angeklagt. Versicherte zahlen gerne Beitrage für seine 4 Frauen.
    Da wird in den USA einen moslemischen Schüler beim Gottesdienst schlecht und möchte für seine „Bemühungen“ den Gottesdienst durchgehalten zu haben, ein angemessenen Schmerzensgeld.
    Aber wir beten natürlich alle zum selben Gott und Jesus ist auch ein ganz großer Prophet im Islam wird uns immer erzählt, trotzdem wird dem Bürschlein schlecht.Islam seltsam.
    Auch wenn sich der Islam –mal wieder- beleidigt fühlt, „bemühen“ sich seine Anhänger lediglich um Schadensbegrenzung. Brennende Botschaften, brennende Fahnen, erstochene Filmproduzenten, Bedrohungen und Einschüchterungen sind nur Balsam auf die verletzte und zarte Seele des Islam.
    Auch der gute Mohammed „bemühte“ sich sein ganzes Leben lang. Ständig musste er irgendwelche Angriffskriege führen gegen Juden und Christen. Er musste selbst Hinrichtungen von Kriegsgefangenen überwachen, Todesurteile fällen, politische Gegner ermorden lassen, Karawanen überfallen und Steuern auf Dhimmis erheben und nebenbei noch mit dem Engel Gabriel reden.Ein Vollzeitjob also. Er muß gelitten haben wie Jesus am Kreuz.
    Das sollte man anerkennen. Das macht seine Heiligkeit aus.
    Und wenn schon der Gründer sich so sehr „bemühte“, kann man doch unmöglich böse auf seine Nachfolger sein, wenn sie sich „bemühen“.

  21. Ich finde es interessant, wie sich hier über jemanden lustig gemacht wird, der schlimmste Folter über sich ergehen lassen musste. Warum ist das so?

  22. Diese Beschäftigungskonditionen sind ein Hohn und man sollte die Menschenrechtskommissionen der EU und der Vereinten Nationen bemühen:
    Ein Mann, der in Afghanistan sein Leben für die Demokratie und für Frauenrechte riskiert hat, der dafür gekämpft hat, daß auch in Zukunft jeder die Freiheit hat, zum heilige Krieg, zur Unterdrückung von Frauen und zu Gewalt in der Ehe aufzurufen, der sich mit seinem ganzen persönlichen Engagement dafür stark gemacht hat, daß junge Frauen auch in Zukunft die Burka tragen dürfen,
    DIESER MANN HAT:
    -eine unbefristete Anstellung mind. nach A16
    -eine Dienstwagen mit Chauffeur
    -eine vom Land Bremen zu unterhaltende
    Dienstwohnung
    -den Hartz-Award der Volkswagen-Stiftung
    (Stipendium für wechselnde Ehrenjungfrauen)
    und
    -das Bundesverdienstkreuz

    REDLICH VERDIENT! JAWOLL!

  23. Hätte da mal ne Frage. Wenn ich jetzt versuchen WÜRDE eine Moschee abzufackeln und dabei erwischt werde kriege ich dann einen Job als Webdesigner beim Muslimmarkt oder so ? Weil ich versuche immer noch hinter die Logik zu kommen.

  24. Hier arbeiten Gartenbauingenieure, Akademiker, Handwerker für einen € die Stunde halbtags….

    Darunter auch einige türkische Bürger, die aber meistens gut bis sehr gut deutsch können.

    Naja, die sind für den Job nicht geeignet, da muss man ja türkisch können. Sonst nix.

    Auf solch einen Job mit über 1.000 € im Monat können die lange warten, auch wenn sie noch so klug und geschickt sind.

    Ja, nee Moschee abfackeln, das wäre gute Voraussetzung um Webdesigner beim Moscheemarkt zu werden.

    Der Moscheemarkt leidet sowieso, das Forum ist dermaßen dumm und nichtssagend geworden.

    Das war sogar bei denen schon mal viel anders. Das Niveau ist unter aller Sau!!! Hahahahahahahahaha….Unter aller SAU!!! Gut ausgedrückt!!

    Irgendwie müssen wir dem Muslimmarkt mal helfen.

  25. Ich würde jetzt gerne etwas sachliches dazu schreiben, aber zu diesem Wahnsinn fällt mir nichts mehr ein.Obwohl es mich interessieren würde ob er eine gültige Arbeitserlaubniss für die Tätikeit im öffentlichen Dienst hat?

  26. Ich würde jetzt gerne etwas sachliches dazu schreiben, aber bei diesem Wahnsinn fällt mir nichts mehr ein.Es würde mich aber mal interessieren ob er eine gültige Arbeitserlaubniss für die Tätikeit im öffentlichen Dienst besitzt?

  27. Ich würde jetzt gerne etwas sachliches dazu schreiben, aber bei diesem Wahnsinn fällt mir nichts mehr ein.Es würde mich aber mal interessieren ob er eine gültige Arbeitserlaubniss für die Tätikeit im öffentlichen Dienst besitzt?

  28. Ich würde jetzt gerne etwas sachliches dazu schreiben, aber bei diesem Wahnsinn fällt mir nichts mehr ein.Es würde mich aber mal interessieren ob er eine gültige Arbeitserlaubniss für die Tätikeit im öffentlichen Dienst besitzt?

  29. 1. Was sind „Quartiersentwicklungsprozesse“ und „relevante Quartiersentwicklungsthemen“? Und wozu muss eine Behörde Menschen dafür bezahlen, dass sie sich mit so einem Humbug befassen?

    2. Wozu muss es – wenn man sich schon damit befasst – auf einer Webpage dargestellt werden?

    3. Wozu muss es – wenn man sich schon damit befasst und es auf einer Webpage darstellt – auf türkisch dort dargestellt werden.

    4. Warum kann es – wenn man sich schon damit befasst und es auf einer Webpage darstellt und das auch noch auf türkisch tut – nicht von einem Türken gemacht werden, der irgendeine passende Ausbildung dazu hat und nicht nach Afghanistan zu den Taliban reisen wollte?

  30. Also früher reichte eine kurzzeitige DKP-Mitgliedschaft aus und man durfte kein Briefträger werden.

    In Bremen aber kann ein Taliban auf Kosten der Steuerzahler türkisch-mohammedanische Propaganda ins Netz stellen, wir haben kapituliert.

    Wenn das Elvis gewusst hätte, als er in Bremerhaven als GI eingeschifft wurde, um uns vor den Kommunisten zu schützen!

    2007 – Bremer Kirche wird Murat-Kurnaz-Scherf-Moschee

  31. Warum bekommt ein als Taliban Verkleiderter (und sehr wahrscheinlich auch mit Taliban Gesinnung) einen Job für lau, während Millionen Deutsche keine Arbeit bekommen?


    Wir entschuldigen uns

    Weil es einen unerklärlichen deutschen und europäischen „Schuld“-Reflex gibt, der da lautet:

    „Bringt uns in Allahs Namen um. Wir haben nichts Besseres verdient, weil wir so demokratisch, weltoffen und pluralistisch sind!

    Ohne Euch könnten wir nicht begreifen, wie tief wir religiös gesunken sind und wie schlimm unsere technischen und geisteswissenschaftlichen Fortschritte aus der jüdischen und christlichen freien Geisteswelt sind, die so viele wissenschaftliche Durchbrüche (und nebenbei fast alle Nobelpreise) gezeitigt haben.

    Wir entschuldigen uns dafür, Euch aus der Dunkelheit des Mittelalters einen Weg aufgezeigt zu haben – weil wir so selbstsüchtig und kolonialistisch sind, wie Ihr behauptet.

    Wir entschuldigen uns dafür, dass wir versucht haben, Euch aus dem Mittelalter zu befreien und den freien Geistern und Menschen Unterstützung zukommen ließen.

    Wir entschuldigen uns jetzt auch dafür, wenn wir darüber diskutieren, dass wir Euren perversen Menschenrechtsbegriff, der auf der Scharia fußt, überhaupt als Gegenstand einer gesellschaftlichen Debatte interpretieren.

    Aber bringt uns endlich in Allahs Namen um, damit wir die Quittung für unser hündisch-devotes Gewinsel bekommen, weil wir es nicht anders verdient haben. Bitte!“

  32. Webweb..

    Ich stimme Dir zu!!! Ils sont fous, les Allemands!!!! Complètement malades!!!!

    Soll der Kuraz [frag mal nen Serben was das bedeutet LOL] doch mit dem Terroristen Klar beim Theater arbeiten. Die können dann füf die Mihigru-Youth Rumpelstilzchen onanieren.. ähhh ich meinte.. inszenieren, natürlich!

    VIVE LA RESISTANCE!!!!!!!!!!

  33. @ #2 Freewheelin

    Ich denke mehr an Charlie Manson. Der Kuraz kann sich ja nen Halbmond statt Hakenkreuz auf die Stirn tätowieren.

    Leute, ihr habt keine Ahunng wie mich das ankotzt was sich in BRDDR abspielt.

    WIDERLICH!!

    Danke, daß es Euch überhaupt gibt!! Sonst hätte ich längst den Glauben verloren.

  34. Ach, wie schade daß im Kuhran nicht drin steht, daß man sich den Arsch mit seinem Bart wischen soll…

    Das ist in der Übersetzung verloren gegangen…

  35. @webweb

    Die Niederlassungserlaubnis wird zum Zwecke der Verfestigung des Aufenthalts eines Ausländers im Bundesgebiet erteilt und ist unbefristet. Darüber hinaus berechtigt sie sowohl zur Beschäftigung als Arbeitnehmer als auch zur Ausübung einer selbständigen Erwerbstätigkeit. Die Niederlassungserlaubnis kann daher als die rechtlich stärkste Form eines der drei Arten des Aufenthaltstitels gelten.

    Ja, und das hat er!

    Den werden wir nicht mehr los!

    Rübezahl Kurnaz ist für immer und ewig ein Landsmann, wenn auch kein Deutscher, was er aber werden will, da er sich nicht die Haare scheren lassen will für die Türkische Armee.

    Die Titel sind neu gestaltet, was wir noch kennen sind wohl eher die alten Namen wie:

    Aufenthaltsbefugnis
    -bewilligung
    -erlaubnis
    -berechtigung

  36. Im Mai wird in der ehemaligen freien Hansestadt Bremen gewählt.

    Vielleicht gibt es bald einen Senator Kurnatz!

    In Bremen ist alles möglich!!!!!!!!!!!!!

  37. @ #42

    Allein die Existenz dieses hochverschuldeten Gebildes ist ein Witz.

    Aber es wirkt als“Planstellengenerator“, angefangen beim „Regierenden Bürgermeister“ bis herunter zum letzten Amtsboten.

    Und eine dieser Planstellen hat jetzt unser Kurni…

  38. Gibt es in der Türkei eigentlich ein deutsches Problemviertel und kommt dann die zuständigen Provinzregierung auf die Idee einen Terrorverdächtigen mit der Erstelleung eines deutschen Internetauftritts zu beauftragen?
    Wahrscheinlich nicht.
    Warum gibt es bei uns sowas?

  39. Soweit mir bekannt ist, ist der Murat ein Lehrabbrecher aus der Schifffahrt.

    Aber ein bischen Gitmo befähigen ihn dann zu sowas was kommt als nächstes ?? Murat der Arzt,Murat der Gesellschaftswissenschaftler, Murat der Innenminister ???

    ganz toll Deutschland !!!!wird Zeit die Grüne Flagge zu hissen und darüber die weiße der K A P I T U L A T I O N

    ca

  40. #45,

    naja, der Fall iegt anders:

    Wir haben große Schuldkomplexe aufgrund unserer Vergangenheit.

    In der Türkei gab es z.B. nie Völkermord, daher ist dort das Verhältnis zur Vergangenheit unverkrampfter und man muss auf Ausländer dort auch keine Rücksicht nehmen!

    Ausserdem bietet der türkische Staat keine Harz-IV-Leistungen an, noch nicht mal für Türken selber, daher kommen die Leute dann nach Deutschland.

    Und weil eben im Gegenzug kaum Deutsche in der Türkei leben (jedenfalls keine vor 1960 in Deutschland geborenen Personen mit deutschem Pass), braucht man eben auch keinen Internet-Auftritt.

    Würden allerdings Deutsche in der Türkei versuchen, in der Istabuler U-Bahn Fahrgäste zu bedrohen…..

    Diese Reaktion der Behörden allerdings wäre nicht spezifisch türkisch, jedes Land außerhalb der EU, unabhängig ob zivilisiert oder nicht, würde sofort für Ruhe und Ordnung sorgen und den Störenfried nach Ableistung der HAftstrafe aus dem Land werden!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Roth-Moschee

  41. Der neueste SPIEGEL bringt einen Artikel über den Bremer Stadtteil Tenever. Kurni ist dort schon tätig, macht aber sich Sorgen um seinen „roten Sportwagen“, wenn er ihn dort abstellt.

    Vielleicht stellt HB ja noch einen Polizisten dazu…

  42. #47

    wie jetzt, nie völkermord? die türken haben doch nur glück, dass es aus der zeit 1915-1917 kaum noch zeitzeugen gibt. es waren immerhin 600.000 armenier, die auf dem gebiet der heutigen türkei ermordet wurden. insgesamt sollen es 1,5 millionen gewesen sein.

    wenn das so weitergeht, wird kurnaz bald der integrationsbeauftrgte der bundesregierung. pervers, dieses land.

  43. Erstaunliche Enthüllung: Kurnaz war zum Dschihad in Afghanistan.

    http://tinyurl.com/ynvroq

    Das ist aber nicht weiter tragisch. Dschihad bedeutet ja innerer Kampf mit seinem Schweine(sorry)hund, um ein besserer Mensch und Muslim zu werden, wie jeder Muslim erklären kann. Das haben ihm die Amerikaner nun versaut und der Steinmeyer. Allah strafe sie, diese ungläubigen Hunde.

Comments are closed.