Die CDU-Landesregierung von Niedersachsen hat jetzt grünes Licht für einen islamischen Studiengang gegeben, der ab dem Wintersemester 2007/2008 an der Uni Osnabrück angeboten werden soll. In dem bundesweit einmaligen Masters-Studiengang sollen jährlich 35 Studenten zum „islamischen Religionslehrer“ ausgebildet werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

22 KOMMENTARE

  1. In Ostsien preschen sie in den Natur- und Ingenieurwissenschaften voran und wir bilden an Universitäten (!) Islamlehrer aus.

    Ich könnte heulen.

  2. Vollidioten. Egal. Besser gelenkt als ungelenk.

    Sicher dieser Volldepp Massarrat. Der gab doch neulich ein Interview für Muslimmarkt…ähm, irib.ir (dieser iranisch-deutsche Radiosender).

  3. Mittwoch, 14. März 2007, 20:58 Uhr
    BKA warnt vor höchster
    Terrorgefahr seit Jahren

    Das Bundeskriminalamt in Wiesbaden warnt vor stark erhöhter Gefahr von Anschlägen in Deutschland. Sie sei so hoch wie seit Jahren nicht mehr, berichtet die „Financial Times Deutschland“

    dazu:
    http://cablog.myblog.de/cablog/art/120855812/Planspiel_noch_

    ca
    PS: Es soll in Spanien vor dem 11.03.2004 ein ähnliches Video gegeben haben, wie das Drohvideo der letzten Tage diese Nachricht lief gerade im NEWS BAND eines
    Nachrichtensenders:

  4. Auweia, dann wirds ja bald Zeit auch die anderen Lehrgänge die dazugehören einzuführen, -wie saugt man den Sprit aus dem Tank, der dann in Glasflaschen gefüllt werden muß, und mit einem brennenden Lappen versehen auf Ziele geschleudert werden kann die sich der neuen Glaubensordnung nicht unterstellen, etc. (dabei kann es auch vorkommen daß ganze Universitäten abbrennen)

  5. Es ist immerhin noch besser wenn die bei uns ausgebildet werden, als dass man die Radikal-Jihadisten aus Saudi-Arabien nach Deutschland holt, um zu predigen. Mit solchen Studiengängen kann man zwar Hasspredigten nicht aufhalten, aber zumindest etwas eindämmen. Es kommt aber auf den Inhalt des Studiums an.

  6. #11 Jack
    ..was ist da denn besser dran?
    ..Es kommt aber auf den Inhalt des Studiums an ?
    über diese Inhalte wird hier kräftig schon eine ganze zeitlang diskutiert, es ist noch kein alternativer Inhalt gefunden worden…

  7. @ 14bear007
    Er weiß, dass er wenig Zeit hat, daher „marschiert“ er so doll und wird noch weiter und schneller „marschieren“…..

  8. ….stimmt und damit er so schnell wie möglich sein Anti Christen Weltreich an den Start bekommt.

    Und was eignet sich da besser als sein eigenes Pseudo Lichtwerk sprich den Islam auf die Erde zu werfen ???

    ca

  9. #12 GespenstvonSlobodan

    Du hast Recht, Koran bleibt Koran, mitsamt seiner tiefmittelalterlichen Verständnisse von Recht und Unrecht, und mitsamt seinen krassen Menschenrechtverletzunge. Aber du stimmst mir ja wohl zu, dass der Koran nicht überall gleich streng gelebt wird, oder? In Saudi-Arabien z.B. doch sehr viel strenger als z.B. in der Türkei oder in Bosnien. Darum sage ich: Lieber hier ausbilden, wo noch eine gewisse Kontrolle herrscht, als in Saudiland oder im Mullah-Iran.

  10. Zitat TAZ:

    „Der Antisemitismus in Deutschland hat viele Gesichter – darunter auch ein muslimisches. Dieser speist sich aber nicht aus religiösen Quellen, sondern ist ein modernes Phänomen“

    Sind die wirklich derartig beschränkt – oder tun die nur so, weil sie denken, ihre Leserschaft erwartet soetwas? Wie dreist kann ein Journalist lügen?

  11. Nun, mit den Türken und Arabern ist es zumindest im ÖPNV inzwischen nicht mehr so langweilig 🙂 !

  12. Lieber hier ausbilden, wo noch eine gewisse Kontrolle herrscht, als in Saudiland oder im Mullah-Iran.

    Es ist kein entweder-oder, Jack. Die Saudis werden sich nicht sagen: „Oh fein, wenn die duetschen Unis Islamlehrer ausbilden, dann können wir uns die unseren sparen.“

    In einem Land voller Moscheen und Satellitenschüsseln wird es durchschaut, falls staatliche Islamlehrer einen friedlichen Fake-Islam predigen sollten. Im Zweifelsfall gibt der Koran Auskunft.

    Man sollte sich einfach vergegenwärtigen, ob man als Christ in einem islamischen Land seine Kinder ermuntern würde, zu glauben, was ihnen in den staatlichen Schulen dort über das Christentum erzählt wird oder ob man sie lieber ermuntern würde, Fernsehpredigern aus christlichen Ländern zu lauschen….

    Und das umdrehen!

    Es wird gar keinen Einfluss auf individuelle Moslems haben – keinen positiven, aber vermutlich auch keinen negativen.

    Was mich daran bestürzt, ist was anderes: Es ist eine weitere „Eingemeindung“ des Islam. Ihr alle kennt die Lüge: „Der Islam ist Teil Europas, er ist hier heimisch wie Judentum und Christentum „. Noch beziehen sie sich mit dieser dreisten Lüge auf historische Zeiten.

    Es werden aber unentwegt unumkehrbare (oder nur schwer umkehrbare )Fakten geschaffen. Wenn wir heute Islamunterricht einführen, um die Saudi-Imame zurückzudrängen, dann schaffen wir damit einen Besitzstand, ein GEwohnheitsrecht auf Islam im öffentlichen Leben – eine Gleichstellung mit dem Christentum und eine Besserstellung gegenüber allen anderen Religionen – z.B. auch dem Judentum, das WIRKLICH integraler Bestandteil, und zwar sehr bereichernde, Europas ist.

    Die Masseneinwanderung von Moslems war der erste Schritt (und wichtigste) dazu. Man könnte durchdrehen, wenn man dran denkt, wie so etwas geschehen konnte. Man kann’s aber nicht mehr ändern.

    Aber es läuft weiter. Jahr für Jahr wird der Islam mehr Teil Europas.

    Die o.a. Lüge vom „Islam als Teil Europas“ ist bald keine Lüge mehr! Wir hinterlassen unseren Kindern und Enkel einen Zeitraum, in dem DAS STIMMT!

Comments are closed.