Die US-Präsidentschaftswahlen 2008 werfen schon jetzt ihren Schatten voraus. In beiden Lagern steigen in regelmäßigen Abständen neue Politiker in das Rennen um die Präsidentschaftskandidatur ein. Auf Seiten der Republikaner sind die derzeit aussichtsreichsten Kandidaten der ehemalige NYC-Bürgermeister Rudy Giuliani und Senator John McCain. Giuliani gilt als „Kandidat der Mitte“ und gehört dem eher linken Flügel der Republikaner an. Auf der B-Liste aber, also jener Liste mit weniger namhaften Kandidaten, rangiert ein anderer Politiker ganz oben, der bisher sein Interesse nur inoffiziell bekundet hat: Tom Tancredo (Foto).

Unterstützung erfährt Tancredo bereits jetzt vom starken christlich-konservativen Flügel der Partei, aber auch von einflussreichen US-Bloggern wie Michelle Malkin. Erst letzte Woche hielt er bei der Conservative Political Action Conference (dem größten und wichtigsten jährlichen Treffen amerikanischer Konservativer) in Washington eine mit großem Beifall begleitete Rede über Einwanderung und die Gefahren der Multikulti-Ideologie. Eine Umfrage im Anschluss an die Konferenz bestätigte Tancredo mit über 88 Prozent als den Politiker, den man am meisten eine wirklich konservative Regierung zutrauen würde. Zum Vergleich: Giuliani trauen dies nur gut 24, McCain gar nur knapp 17 Prozent zu.

Tom Tancredo über Einwanderung und Multikulturalismus

In die USA wandern derzeit über eine Million Ausländer pro Jahr legal ein – dazu kommen noch geschätzte 200.000 bis 500.000 Illegale. Allein 100.000 Moslems erhalten so jedes Jahr die amerikanische Staatsbürgerschaft – Tendenz stark steigend. Über 12 Prozent der US-Bevölkerung sind außerhalb der USA geboren. Tancredo will nun die Einwanderung drastisch abbremsen und hat dafür in den USA schon jetzt den Beinamen „Anti-Immigration-Crusader“ erhalten. Er will mit aller Härte gegen illegale Einwanderung vorgehen und auch die legale Migration auf maximal 250.000 pro Jahr begrenzen, um so Assimilation überhaupt erst zu ermöglichen. Er vertritt öffentlich die Position, illegale Einwanderer auch wieder ausweisen und notfalls zwangsweise deportieren zu können.

Über den hypothetischen Fall eines Angriffs moslemischer Extremisten auf Amerika sagte Tancredo kürzlich, dass die einzige Antwort darauf wäre, islamische Stätten wie Mecca „auszulöschen“. Eine weitere von vielen Aussagen, für die er sogleich heftigst unter Beschuss geriet.

Sicher hat Tancredo keine großen Chancen, überhaupt erst nominiert zu werden. Seine Positionen aber verdienen in ihrer Entschlossenheit und Konsequenz die volle Aufmerksamkeit und Beachtung durch die Öffentlichkeit. Tancredo hat als einer der wenigen Politiker das gewaltige Problem der unkontrollierten Zuwanderung erkannt, dass die USA ebenso wie Europa vor Probleme und Herausforderungen stellt, deren bedrohliches Ausmaß wir heute selbst nur erahnen können.

Zum Abschluss hier noch einige sehr sehenswerte Videos von der Conservative Political Action Conference (CPAC), die – wie bereits erwähnt – am vergangenen Wochenende in Washington stattfand und bei der wirklich alle großen Namen vertreten waren: Von Ann Coulter, Michelle Malkin und Robert Spencer bis hin zu Politgrößen wie Vize-Präsident Dick Cheney und dem ehemaligen UN-Botschafter John Bolton.

Die Rede von Tom Tancredo über (illegale) Einwanderung.

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Die Rede und das Q&A der wie immer fantastischen Ann Coulter, die damit (wieder einmal) einen ordentlichen Skandal in den USA ausgelöst hat.

Hier Coulters Rede:

Hier die Q&A – Teil 1:

Q&A – Teil 2:

Q&A – Teil 3:

(Gastbeitrag von Daniel R.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. #1 D.N. Reb (11.03.07 14:26)

    Kannste das mal erklären, oder soll`n wir uns durchgoogeln?

  2. sicher ist die einwanderung problem in den USA aber wenn Trancedo an die macht kommt, wäre das bestimmt nicht von vorteil.
    Wenn so einer an die Macht käme wäre das prinzipiell nicht viel anderes als das was die ganzen Mullahs da machen.

    ich bin nach wie vor für den Säkularismus – Trennung von Staat und Religion. Und wenn ein ultra-christlich-lonservativer Politiker an die Macht kommt, halte ich den Status für gefährdet. Ohnehin gebe ich ihm nicht große Chancen. Ein Großteil der Ammis ist den Irakkrieg leid und wird von daher demokratisch wählen

  3. Interessant ist für mich, daß in den USA so eine Konferenz, CPAC, abgehalten werden kann. ohne daß sie massenhaft von Mohammedanern angegriffen werden, wie es in Europa vermutlich passieren würde, oder umgehend von der Polizei unter Vorwänden verhaftet werden und sie wegen Diskriminierung, Beleidigung, Volksverhetzung, Relgionsbeleidigung, Störung der öffentlichen Ordnung, Gefährdung der staatlichen Sicherheit, Provozierung außenpolitisher Komplikationen usw. verurteilt werden.

    Es ist schon kein Zufall, daß die USA die Führungsmacht der Welt sind, ein paar sinnvolle Regelungen, wie Meinungsfreiheit, scheinen da noch zu funktionieren.

  4. @ #4:

    Du weißt aber schon, dass Tancredo für die amerikanische Verfassung und somit die Trennung von Kirche und Staat steht, oder?

  5. @#7 da bin ich aber nicht unbedingt von überzeugt. Ich will hier jetzt keine Vergleiche aufstellen…

  6. Wenn ich das Video anklicke startet es zwar aber alle zwei Sekunden wird es für 5 oder 10 Sekunden unterbrochen. Sehr, sehr, sehr störend.

    Kann man da was machen.

  7. @ #9:

    Drück einfach „Pause“ und warte, bis das Video (roter Balken) einigermaßen weit geladen hat. Je nach Geschwindigkeit Deiner Internetverbindung musst Du u.U. ein paar Kinuten warten bis Du wieder auf Play drücken solltest.

  8. „Über den hypothetischen Fall eines Angriffs moslemischer Extremisten auf Amerika sagte Tancredo kürzlich, dass die einzige Antwort darauf wäre, islamische Stätten wie Mecca „auszulöschen“. “

    Der Typ ist wohl nicht ganz dicht. Was will er denn damit erreichen?

  9. Was will er denn damit erreichen?

    Eine wirkungsvolle Drohkulisse.

    Menschen opfern die mit Leichtigkeit. Wenn ihr Stein in Mekka in Gefahr ist, könnte es sein, dass sie von ihrem hohen Ross runterkommen. Unsere waffentechnische Überlegenheit nutzt nur etwas, wenn wir glaubhaft rüberbringen, dass wir notfalls auch wahnsinnig genug sind, in maßlose Desturktionswut zu verfallen.

    Unser Problem gegen den Islam ist, dass wir berechenbar sind und den Eindruck erwecken, etwas richtig Schlimes würden wir schon von selber nicht tun.

  10. Aber es ist doch eine leere Drohung, weil kein Mensch daran glauben wird, weil eine Umsetzung in die Tat keinen Sinn
    machen würde. Und es treibt nur weitere Islamis in die Arme der Terroristen.

  11. Wenn ich die Wahl zwischen Evangelikem oder Islamisten habe, nehme ich den Evangeliken.

    Wenn ich aber die Wahl habe beide zu verhindern, verhindere ich beides. Ihn für seine Aussagen schon fast als Propheten zu loben ist selbst für einen politisch unkorrekten überzogen, denn er ist das Gleiche vor dem wir uns hier bedroht fühlen nur in christlich. Evangelike trainieren ihren Nachwuchs ebenso fanatisch wie es die Islamisten machen, die trennen Kirche und Staat nur solange, bis sie die Macht haben, ja sie bringen angehenden Juristen sogar bei nicht die Verfassung zu beachten, sondern die Bibel. Das Problem an Evangeliken ist, dass sie an Jesus glauben, aber auf das Alte Testament zurückgreifen und das steht auch genug Gewalt drin.

  12. GENAU DAS RICHTIGE!!!!!

    „…..sagte Tancredo kürzlich, dass die einzige Antwort darauf wäre, islamische Stätten wie Mecca „auszulöschen“. “

    Vielleicht fangen dann die Musels an zu überlegen, wie hohl ihr Allah in der Birne ist.

    Das ging bei der Christianisierung der Sachsen doch genauso! Ich sach nur Donareiche!!!!

    Die hat der Bonifatius gefällt und die Germanen waren dann bekehrt. Die Kaaba zu Staub zu machen, wäre vernünftig und würde nur wenige Opfer kosten!! Muss ja nicht gerade zur höchsten Zeit der Hadsch passieren!!!

    „Um die dort lebenden, zum Großteil noch heidnischen Chatten vom christlichen Glauben zu überzeugen, suchte er die Ohnmacht der altgermanischen Götter zu beweisen. So ließ er 723 unter dem Schutz fränkischer Soldaten und in Gegenwart zahlreicher Chatten die uralte Eiche fällen, die eines der wichtigsten germanischen Heiligtümer der Zeit war. Aus dem Holz der Eiche ließ Bonifatius eine dem Hl. Petrus geweihte Kapelle bauen, die dann die Keimzelle des von ihm 724 gegründeten Benediktinerklosters Fritzlar wurde. Heute steht an ihrer Stelle der Dom (Stiftskirche) St. Peter in Fritzlar. Auf dem Domplatz von Fritzlar erinnert ein Bonifatius-Denkmal an dieses Ereignis.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Donareiche

    Die Musels glauben doch an solch ein Deppenzeugs!!

    Weg mit dem „dreckigsten Stein der Welt“!!!, wie ihn Bhagwan einst nannte. Da haben die Musels auch gejault, aber passiert ist nix! Die werden einfach zu frech.

    Vielleicht wäre es präventiv sinnvoll dieses Relikt der Steinzeit in seine Einzelteile zu zerlegen!!!

  13. Aber es ist doch eine leere Drohung, weil kein Mensch daran glauben wird

    Genau DA ist ja der Hund begraben: Jedesmal, wenn jemand wie Tancredo sich in die Richtung vorwagt, kommt das Geheule, dass man das nicht dürfe, dass das menschenverachtend wäre… und genau dadurch entsteht ja auch der Eindruck, dass die Drohung leer ist.

    Für Moslems müsste sie aber gar nicht so leer sein. Die denken nämlich anders als wir. Wenn die Bewaffnungssituation umgekehrt wäre, läge der Vatikan schon längst in Schutt und Asche. Die schließen daraus, dass wir etwas derartiges nicht tun (obwohl wir’s leicht könnten, was die auch wissen), dass wir uns nicht wirklich verteidigen wollen.

    Terroristen entstehen nicht vermehrt, wenn der Westen „böse“ ist (während der Kolonialzeit waren wir viel „böser“ als heute und da waren sie weitgehend handzahm), Terroristen entstehen vermehrt, wenn wir schwach, dialogbereit und damit schuldbewusst und unterwürfig erscheinen.

    Es besteht die Legende, die islamische Aggression wäre eine Art Verteidigung (wenn auch eine auf Paranoia begründete) und sie würde auhören, wenn wir die Moslems überzeugen könnten, dass wir ihnen nichts tun wollen. Die ist falsch.

    Es handelt sich beim Terror um einen Angriff (!) und er richtet sich – ganz rational und vernünftig – danach, ob er Aussichten auf Erfolg hat. Moslems treten Schwache – vor Aggressiven kuschen sie.

    Und natürlich würde es Sinn machen, Mekka wegzubomben. Wenn man es vorher ankündigt und Zeit zur Evakuierung lässt, wäre das wesentlich weniger unmenschlich als in Afghanistan Bergbauern zu bomben.

  14. Und man darf nicht vergessen, dass Tancredo sich bei seiner Aussage darauf bezog, wie er handeln würde, wenn es zu einem bewaffneten Angriff von Muslimen auf Amerika käme. Die Mekka-Geschichte wäre also kein „Angriffskrieg“, sondern eine Reaktion auf einen vorherigen Moslem-Angriff.

    Und nochmal zu den Evangelikalen an sich: Sie werden gerade hier in Europa gerne als „fundamentalistisch“ bezeichnet, und auch wenn es durchaus einige Extreme in dem Bereich geben mag, so ist die Grundidee der Evangelikalen doch alles andere als extremistisch.

    Was heißt Evangelikal?
    Evangelikal (v. engl. evangelical) bezeichnet eine theologische Richtung innerhalb des Protestantismus, die sich auf die Bibel als einzige Glaubensgrundlage beruft. Evangelikale sind der Überzeugung, dass zum Christentum eine klare persönliche Willensentscheidung (Bekehrung) und eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus gehören. Im Allgemeinen beschränken Evangelikale (mit Ausnahme der charismatischen Evangelikalen) Transzendenz auf die Bibel, die ihrer Ansicht nach von Menschen geschrieben, aber von Gottes Geist inspiriert wurde. Die Bibel selbst will an KEINER Stelle auf eine Verbindung von Religion und Staat hinaus.

  15. @#19 Sachichdoch

    Ne, mit Russel der Krähe

    http://www.youtube.com/watch?v=mJiHuC6pbO0

    Guck gerade Cosmo TV. Die deutschen Blackys fahren nach Belgien zur Schule, weil die Ausbildung da besser ist. „Der Unterricht ist streng. Hausaufgaben und Prüfungen sind häufiger als in Deutschland…die Schüler müssen sich auch anpassen, um in Belgien zurechtzukommen.“ Interessant, die Blackys wollen etwas werden, deshalb lernen sie in Belgien. Da sind die Eltern so weit.

  16. „Wenn so einer an die Macht käme wäre das prinzipiell nicht viel anderes als das was die ganzen Mullahs da machen.“

    Ach, ja? Angeblich ist ja auch schon Bush als „christlicher Fundamentalist“ nicht viel besser als die Mullahs…
    Aber jedem das seine.

  17. Don Reb

    Wassn dass fürn Scheißvideo???

    Nur dunkel und nix zu sehn!!!

    Wenn wenigstens noch Vollmond wär!

    Naja, n’paar Jahre später haben wir Germanen den Römern heimgeleuchtet, wie demnächst Bayern den AC Mailand!!!

    Schrottvideo!!!

  18. Wir waren damals schon von fortschrittsfeindlichen GRÜNEN dominiert, die in Fussbodenheizung, Aquädukten und Strassen die Ursache der Völkerwanderung gesehen haben. Hat sich nix geändert.

  19. MEKKA auslöschen? Oh ja bitte! Das wäre die einzig richtige Reaktion, die schon mehr als überfällig ist!

  20. @#11 Franzl

    ²“Über den hypothetischen Fall eines Angriffs moslemischer Extremisten auf Amerika sagte Tancredo kürzlich, dass die einzige Antwort darauf wäre, islamische Stätten wie Mecca „auszulöschen“. “

    Der Typ ist wohl nicht ganz dicht. Was will er denn damit erreichen.“

    Für uns mag sich das nicht mehr ganz normal anhören. Ich glaube daß das das vernünftigste ist was man manchen kann.

    Ich habe das schon mal vorgeschlagen als PI noch bei myblog war.

    Wenn man durch einen Bombenangriff die Kaaba in Feinstaub zerbomt ist es mit dem Islam vorbei und Millionen von Menschenleben sind dadurch vor gewaltsamem Tod bewahrt und von böser Unterdrückung und Verknechtung befreit.

    Der Islam beruht auf Gewalt, d.h. widerum, er kann mit Gewalt vernichtet werden. Wird dieser Gott Allah der angeblich in der Kaaba wohnt, bzw. eine ganz besondere Beziehung zur Kaaba hat die Kaaba nicht schützen können, was ist er dann für ein Gott.

    Das ist die Denke der Muslime. Deshalb würde die Zerstörung der Kaaba einen Massenabfall vom Islam zur Folge haben. Was besser kann sich die westliche Welt gar nicht wünschen.

    Im übrigen erinnert mich Tancredo an Patick Buchanan, ehemals Republikaner, dann aus der Republikanischen Partei ausgetreten und 2000 gegen Bush und Al Gore mit einer eigenen Partei angetreten.

    Er ist deutschstämmig, katholisch, aber im positiven Sinn, und erzkonservativ. Er hat auch ein Buch geschrieben das ins Deutsche übersetzt worden ist und wirklich lesenswert ist: „Der Tod des Westens“

    Hier kann mehr über ihn erfahren:

    http://www.theamericancause.org/

    http://www.amazon.de/Westens-Geburtenschwund-Masseneinwanderung-bedrohen-Zivilisation/dp/3935962045/ref=sr_1_1/028-5374602-0845365?ie=UTF8&s=books&qid=1173634333&sr=8-1

    Diese Leute erkennen die Probleme und haben gute Ideen, sie sind auch bereit zu handeln und würden wirklich etwas verändern. Aber genau davor haben die meisten Menschen dann doch Angst und alles bleibt im alten Trott.

    Die Republikaner ändern nicht wirklich etwas, sie tun nur so, während die Demokraten schon jeglichen Schein abgelegt haben und mehr oder weniger offen die alte amerikanische Kultur bekämpfen.

    Clinton soll ja angeblich auch Christ gewesen sein und Obama angeblich auch.

  21. Die Zerstörung von Mecca und Medina muß aber mit ein Paar begleitenden Maßnamen verbunden werden: z.B. Besetzung und Betrieb von Ölfeldern und Wiedereinführung des Kolonialismus, was auch der Mehrheit der muslimischen Bevölkerung dienen wird.

  22. Das ist doch genau das richtige eine Atomrakete gekoppelt mit einem Zählbalken der bei jedem Anschlag , bei jedem Überfall ect. immer ein klein wenig nach vorne wandert und wenn (wird es dann vieleicht geben) in Zeiten der Ruhe nach hinten wandert und wenn das Mass voll ist. Tja , Pech gehabt ihr hattet es selber in der Hand !

  23. Wenn man durch einen Bombenangriff die Kaaba in Feinstaub zerbomt ist es mit dem Islam vorbei

    Schön wär’s, aber so etwas wird wohl diesen Aberglauben nur noch weiter anheizen.

  24. Das Ganze gleitet ins Off-Topic!

    Die Reconquista ist zumindest im Süden unvermeidlich da die Latinos eine starke Minderheit von über 30% bilden!

    Die U.S.A sind ein Opfer ihres eigenen Massenwohlstandes.

    Aber ich frage mich ob dieses wirre Völkerdurcheinander von Muslimen, Latinos und einer Minderheit von Weissen die auf ihr europäisches Erbe pochen ewig gutgehen wird!

    The U.S.A are not anymore a melting pot sooner to preach to the choir (offene Tür einrennen)!

  25. Zu der Aussage über Mekka: Klick.

    Die meisten Menschen sind möglicherweise kaum in der Lage, sich die Folgen eines Anschlags mit einer oder gar mehreren Nuklearwaffen vorzustellen. Sollte es – Gott bewahre – dazu kommen, ist das Schicksal eines Steins in der Wüste unsere geringste Sorge. Wir müssen um jeden Preis und mit allen Mitteln verhindern, daß es überhaupt dazu kommen kann.

    Im Moment halte ich Tancredos Aussagen für schlicht unangebracht. Sprechen sollte man lieber darüber, wie und mit welchen Methoden man den Iran ernsthaft an der Fertigstellung seiner Atombombe(n) hindern kann.

  26. An Mir@

    Ja die Tatsache, dass der Iran und die U.S.A bei der Irak Konferenz einen konstruktiven Dialog hatten nützt wiederum nur den Iranern.

    Sehen wir dies doch so, die Politik ist bekanntlich die grösste Hure der Welt.

    Man kann also nett miteinander sein und trotzdem die Kriegsvorbereitungen vorantreiben.

    Der Iran wird nie nachgeben…

  27. Das ist die Wahrheit:

    Aus Teilnehmerkreisen verlautete, die USA und der Iran hätten sich einen verbalen Schlagabtausch geliefert. Beide Seiten gaben einander die Schuld an der Krise im Irak. Der US-Delegierte David Satterfield warf dem Iran vor, schiitische Milizen im Irak zu bewaffnen. Daraufhin entgegnete der iranische Delegationsleiter und stellvertretende Außenminister Abbas Araqshi, die USA versuchten mit Vorwürfen nur von ihrem Versagen im Irak abzulenken. Ein ranghoher Beamter im iranischen Außenministerium, Labid Abbawi, bestätigte, dass es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Vertretern der USA und seines Landes gekommen sei.

  28. Der Mann hat Recht. Vor allem mit Mecca.
    Am besten während der Hajj.

    Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit – John Philpot Curran, Irland

  29. Auch wenn das jetzt OT ist. Es geht nicht darum eine Atombombe zu werfen, das wäre ja wahnsinnig.

    Mit entsprechenden konventionellen Bomben ließe sich die Kaaba und das Umfeld auch in Feinstaub verwandeln.

    Ich halte es völlig falsch immer nur in dieser westlichen Denkschiene zu bleiben, die nicht weiter hilft.

    Denkt euch doch mal in einen Muslim hinein. Der lebt von der gewalttätigen Überlegenheit seiner Religion. Der Islam kann nur gestoppt werden wenn man ihm den entschiedensten Widerstand entgegenbringt.

    Viele Muslime sind in dieser Religion gefangen, sie würden die Gelegenheit nutzen dieses Joch von sich zu werfen, aber sie können nicht.

    Krieg gegen den Islam ist unvermeidlich. Wir sind mitten drin. Afghanistan, Irak, weltweiter Terror und morgen vielleicht der Iran.

    Es ist dumm und falsch beim Islam Rücksichten auf religiöse Gefühle zu nehmen.

    Eine Antisilampropaganda, die Aufforderung überall an die Muslime sich von Allah und dem Koran zu trennen, das wäre richtig.

    Öffentliche Koranverbrennungen über all in der Welt medienwirksam zu zelebrieren.

    Und genau das könnte man einleiten mit er Zerstörung der heiligen Städten. Mit dem ausdrücklichen Hinweis, daß es nicht darum geht gegen die Menschen vorzugehen, sondern gegen eine perverse Ideologie gegen eine Nazi-Ideologie die sich mit religiösem Schein umgeben hat.

    Und gegenüber einer solchen Ideologie ist jede Rücksichtnahme falsch.

    Eisvogel hat es ganz richtig gesagt, hätten sie die Waffen, sie hätten den Petersdom längst in Schutt und Asche gelegt, so wie sie es mit dem WTC gemacht haben.

    Auge um Auge, wenn ich die U.S.A. gewesen wäre ich hätte zwei Wochen nach dem Anschlag auf das WTC die Kaaba zerstört. Das hätte eine ganz andere Wirkung verursacht und vor allem es wäre das richtige Signal gewesen. Was hat Bush gemacht? Er hat daraufhin gesagt „Islam ist Frieden“ und „Wir sind in einem Krieg gegen den Terror“. Damit hat er eigentlich das ganze Desaster verschuldet, denn einen Krieg gegen den Terror gibt es nicht. Das ist der aller größte Unfug den man reden kann.

    Die Anschläge auf das WTC wurden im Namen Allahs ausgeführt, damit hat dieser Allah uns den Krieg erklärt, das heißt wir haben diese Allah zu bekämpfen, nicht den Terror. Terror ist nur eine Taktik. Die Islamische Welt hat den Fall des WTC zum allergrößten Teil mit Genugtuung gesehen und der Islam hat einen unheimlichen Aufschwung seit dem genommen. Warum? Weil sich Allahs Macht gezeigt hat. Ein Zeichen das den endgültigen Sieg über die U.S.A. angezeigt hat. Das ist muslimische Denke.

    Hätten die U.S.A. zwei Wochen später Mekka und Medina in Schutt und Asche gelegt, die ganze muslimische Welt würde ihnen jetzt zu Füßen liegen. Statt dessen verbluten sie sich jetzt im Kampf gegen den Terror.

    So lachen die Muslime sich heute eins, Amerika verblutet sich an vielen Fronten und die Religion Islam wird überall in der Welt gehätschelt. Das ist pervers.

    Selbst Daniel Pipes glaubt zwischen einem radikalen und einem gemäßigten Islam unterscheiden zu müssen und mahnt die Bekämpfung des radikalen Islam an.

    Ja, und wer soll beide Formen von einander unterscheiden? Die Übergänge sind doch fließend. Als Ata und seine Genossen nach Deutschland kamen waren sie noch nicht radikalisiert, wenige Jahre später schon. Kurnaz wurde erst mit 19 radikalisiert.

    Das alles ist Unfug. Der Islam ist von Übel er ist seinem Wesen nach böse und muß ohne jeder Rücksicht bekämpft werden und zwar solange bis diese perfide unmenschliche Ideologie ausgerottet ist. Nicht die Menschen, sondern die Ideologie ist das Böse von der diese Menschen beherrscht sind.

    Und die Terroristen, jeden einzelnen den ich habhaft werden würde, den würde ich in Schweineblut legen lassen. Damit ist es nach islamischer Lehre mit dem Paradies vorbei. Das bedeutet für den Muslim die ewige Hölle.

    Dann würde sich jeder Terrorist zweimal überlegen, ob er Terrorist sein möchte oder nicht, denn statt 70 Jungfrauen wartet dann ewige Höllenqual.

    Aber wer dieses religiöse Denken nicht hat, der kann gegen den Islam nicht gewinnen.

  30. General Pershing war 1911 für eine US Truppe auf den Philippinen verantwortlich. Seine Soldaten wurden immer wieder Opfer von Islamischen Terroristen. Pershing hat nicht eine „road map“ erstellt. Auch hat er keine Spionagegruppe gebildet, um zu erfahren wieso die Moslems die Amerikaner hassten. Er hat keine „Freundschaftlichen Gesten gezeigt.“ Eine grosse Mauer um die Moslems fernzuhalten hat er auch nicht bauen lassen. Stattdessen hat er fünfzig Muslimische Terroristen gefangen genommen. Er zwang sie ihr eigenes Grab zu schaufeln. Darauf stellte er alle an die Wand, worauf er fünfzig Gewehrkugeln in Schweineblut eingetauchte. Sehen Sie, Moslemische Mörder haben kein Problem ihre Hände in Jüdischem Blut zu waschen, aber unter KEINEN UMSTÄNDEN wollen sie irgend etwas mit der Haut, dem Blut oder der Eingeweide eines Schweines zu tun haben. Kommen sie mit diesen Elementen in Berührung, müssen sie in die Moslem Hölle!

    Alle fünfzig Moslems wurden erschossen, bis auf einen. Ihre Körper wurden in Schweinehaut eingewickelt und in die Gräber geschmissen. Auch die Eingeweide der Schweine wurden ins Grab geworfen, und was sonst noch übrig war. Sie werden jetzt fragen: „Wieso wurde ein Moslem verschont?“ Die Antwort ist einfach. Der überlebende Moslem wurde freigelassen und zu seinen ‚mujahedin‘ Freunden geschickt, um denen zu berichten was er gerade erlebt hatte. Die nächsten 42 Jahre fand nicht ein einziger Terrorakt von Moslems auf den Philippinen statt!

  31. P.S. Und noch etwas, für diejenigen, die glauben, daß das was ich geschrieben habe zu weit geht, die vielleicht den Eindruck haben man müssen auch anderen Religionen Respekt oder Achtung entgegenbringen.

    Ich bringen anderen Menschen Respekt und Achtung entgegen und achte der Menschenwürde, auch dann, wenn sie Muslime sind, aber von mir zu verlangen ich sollte Ihre Religion achten wäre so als würde man von mir verlangen ich würde die Nationalsozialistische Ideologie achten und respektieren.

    Niemand würde auf diese Idee kommen. Dann muß er sich auch damit abfinden, daß ich niemals auf die Idee kommen werden den Islam zu achten und zu respektieren, egal in welcher Form er mir entgegentritt, denn er ist nichts anderes als eine Nationalsozialistische Ideologie mit dem Unterschied daß sie in ein religiöses Mäntelchen gehüllt ist.

    Machmal zeig sich uns gegenüber nur dieses Mäntelchen und es gibt sogar Muslime, die sich nur dieses Mäntelchens bewuß sind.

    Doch dann wachen manche plötzlich auf, wie Ata oder Kurnaz und werden sich dem Wesen des Islam bewußt und dann erfolgt so etwas wie der 11. September. von der Islamischen Welt mit Genugtuung genossen.

    Der Westen muß den Kern des Übels treffen nicht Symptome bekämpfen. Bush kann so viele Terroristen bekämpfen wie er will, es werden immer neue Terroristen aufstehen. Der Koran macht die Menschen dazu.

    Deshalb gehört diese Religion ausgerottet. Der Koran gehört ebenso verboten wie Führers Mein Kampf. Die Moscheen in Deutschland gehören gesprengt, die hier lebenden Muslime vor die Entscheidung gestellt ob sie ihre Religion ablegen wollen oder aber in ihre Heimatländer zurückgehen wollen.

  32. #40: Das unterschreibe ich voll und ganz, D.R. Das ist so gut geschrieben.

    Was ich aber anzweifle, ist, dass eine Zerstörung der Kaaba zu einer Massenflucht aus dem Islam führen würde. Sie sind schon echte Monotheisten, die ihre Gottheit als transzendetes Wesen sehen, sie verehren das Teil zwar, wissen aber schon, dass es nicht Allah IST. Der Islam kann auch ohne die Kaaba existieren.

    Und sie wissen auch, dass er nicht herabsteigt und eingreift. Wer die Aufgabe hat, den Islam zu verbreiten und Frevler zu töten, ist eindeutig festgelegt: Es ist nicht Allah, es sind die Moslems.

    Und das würden sie tun. Es würde schlimm werden und deshalb wäre es besser, es bliebe bei der Drohung dazu. Damit die ernstgenommen wird, müssten wir uns aber grundlegend ändern. Daran glaube ich leider nicht.

    Wir ändern uns nicht. Der Islam vergewaltigt uns nicht – wir schlafen mit ihm, weil er DAS gibt, was viele Westler im Herzen wollen: Antisemitismus und die Abkehr von der Vernunft und Klarheit.

  33. Also ich bin auch der Meinung, Mecca und Medina in Schutt und Asche legen. Ist mir egal, ob die danach ihre Religion ablegen oder nicht. Das liegt ganz and ihnen. Aber sie würden auch wissen, daß Jiddah und Lahore und islamabad und Kairo ‚IS NEXT‘.

    Die reagieren NUR auf eines: Macht ausübung. Entweder üben WIR brutale Gewalt – oder eben sie.

    Besser wir als sie, meine ich jedenfalls.

    Ganz primitiv wie der Pavlovsche Hund. Die sind so einfach. Da ist nichts kompliziertes dran.

    „we’ll start bombing in five minutes.“

  34. Also ich bin auch der Meinung, Mecca und Medina in Schutt und Asche legen. Ist mir egal, ob die danach ihre Religion ablegen oder nicht. Das liegt ganz and ihnen. Aber sie würden auch wissen, daß Jiddah und Lahore und islamabad und Kairo ‚IS NEXT‘.

    Die reagieren NUR auf eines: Macht ausübung. Entweder üben WIR brutale Gewalt – oder eben sie.

    Besser wir als sie, meine ich jedenfalls.

    Ganz primitiv wie der Pavlovsche Hund. Die sind so einfach. Da ist nichts kompliziertes dran.

    „we’ll start bombing in five minutes.“

  35. Also ich bin auch der Meinung, Mecca und Medina in Schutt und Asche legen. Ist mir egal, ob die danach ihre Religion ablegen oder nicht. Das liegt ganz and ihnen. Aber sie würden auch wissen, daß Jiddah und Lahore und islamabad und Kairo ‚IS NEXT‘.

    Die reagieren NUR auf eines: Macht ausübung. Entweder üben WIR brutale Gewalt – oder eben sie.

    Besser wir als sie, meine ich jedenfalls.

    Ganz primitiv wie der Pavlovsche Hund. Die sind so einfach. Da ist nichts kompliziertes dran.

    „we’ll start bombing in five minutes.“

  36. Also ich habe den islam nicht erschaffen und bin deshalb auch nicht für deren [Un-]Mentalität verantwortlich.

    Ich sage lediglich, was Sache ist.

    Wir können uns nicht weiterhin zu gut für brutalitäten sein. Dieser Luxus ist vorbei.

    Wir stehen voll im Dritten Weltkrieg und merken es gar nicht. Immigration und Medienunterwanderung ist die neue „Maginot“.

    Hoffen wir nur, daß es auch beim dritten Male noch ein Mal gut geht…

    And please don’t shoot the messenger.

  37. Also ich habe den islam nicht erschaffen und bin deshalb auch nicht für deren [Un-]Mentalität verantwortlich.

    Ich sage lediglich, was Sache ist.

    Wir können uns nicht weiterhin zu gut für brutalitäten sein. Dieser Luxus ist vorbei.

    Wir stehen voll im Dritten Weltkrieg und merken es gar nicht. Immigration und Medienunterwanderung ist die neue „Maginot“.

    Hoffen wir nur, daß es auch beim dritten Male noch ein Mal gut geht…

    And please don’t shoot the messenger.

  38. Also ich habe den islam nicht erschaffen und bin deshalb auch nicht für deren [Un-]Mentalität verantwortlich.

    Ich sage lediglich, was Sache ist.

    Wir können uns nicht weiterhin zu gut für brutalitäten sein. Dieser Luxus ist vorbei.

    Wir stehen voll im Dritten Weltkrieg und merken es gar nicht. Immigration und Medienunterwanderung ist die neue „Maginot“.

    Hoffen wir nur, daß es auch beim dritten Male noch ein Mal gut geht…

    And please don’t shoot the messenger.

  39. @#47 MeanieMo

    Na, dann schick mal Deine private strategische Bomberflotte los.

    Hast Du Dir mal durchgelesen, was Du so schreibst? Erinnert mich irgendwie an Anton Hinkel.

  40. D.N. komm …was Meanie MO sagt stimmt schon irgendwie, nur das D-Land eben Fronttechnisch (noch) nicht so weit mit drin steckt wie 1914/18 oder eben 1939/45.
    Es fehlt noch ein Pearl 11.09…

    Mit A.H. hat as wenig zu tun.Aber der Konflikt zwischen WEST and Islam ist nunmal da.

    So und bitte jetzt kein Nazigekeule, danke.

    ca

  41. @#52 CA

    Anton Hinkel habe ich auch nur wegen seines Grössenwahn erwähnt.

    Schade, dass die Szene mit der Truppenparade nicht zu finden war:

    http://tinyurl.com/2tbxex

    Bevor wir in Vernichtungsfantasien schwelgen, vom Tod, der in andere Länder getragen wird, wäre es vielleicht hilfreich, die 5. Kolonne in unseren Ländern in ihre Ursprungsländer hinauszukomplimentieren.

  42. @#42 Eisvogel

    „Was ich aber anzweifle, ist, dass eine Zerstörung der Kaaba zu einer Massenflucht aus dem Islam führen würde. Sie sind schon echte Monotheisten, die ihre Gottheit als transzendetes Wesen sehen, sie verehren das Teil zwar, wissen aber schon, dass es nicht Allah IST. Der Islam kann auch ohne die Kaaba existieren.“

    Das stimmt zwar, aber der Islam ist doch wesentlich weniger transzendent als wir glauben. Warum gab es in der Hochphase der europäischen Expansion, im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts so gut wie keine Attentate?

    Der Grund ist ein einfacher. Den Muslimen war der Glaube an die Allmacht ihres Gottes Allah abhanden gekommen und infolge dessen das Selbstverständnis. Und das wird auch der Effekt sein, wenn man die Kaaba, bzw. die heiligen Stätten zerstört auch hier in Europa, Moscheen verbietet usw. und dadurch klar und deutlich die Überlegenheit der westlichen Welt demonstriert. Sie werden erkennen müssen, daß es einen gibt der Stärker ist als Allah. Damit würde klar werden, daß Allah eine Lüge ist. Ich glaube daß das diese Religion in ihren Grundfesten erschüttern würde. Sie lebt doch von der gewaltsam erzeugten Überlegenheit über andere. Ist diese gebrochen, ist auch die Religion selbst gebrochen.

    Andererseits müßte der Westen den Muslimen einen transzendentalen Ersatz anbieten. Es geht ja nicht darum Menschen zu bekämpfen, sondern eine bösartige Ideologie die im religiösen Gewand daher kommt. Die Kirchen müßten sich umbesinnen und den Muslimen das Evangelium predigen. Ja, so ist es, die Staatsgewalt hat den Islam als gefährliche Ideologie zu bekämpfen, und zwar auch mit Mitteln der Gewalt, solange der Islam ihr in irgendeiner Wiese mit Gewalt begegnet und die Sicherheit ihrer Bürger bedroht ist, die Kirchen sich der Muslime anzunehmen und ihnen zu helfen von dieser bösen Ideologie frei zu werden.

    Warum wurde dieser Terroristenführer im Irak von einem Tag auf den anderen zum Helden fast überall in der islamischen Welt? Weil er vor den Augen der U.S. – Regierung per Video amerikanische Staatsbürger bei lebendigem Leib den Kopf abgeschlagen hat. Eine bessere Werbung gibt es nicht. Deshalb sind diese Filme überall in der arabischen Welt im Internet zu finden. Für uns ist das abschreckend, für die Muslime eine unglaubliche Genugtuung und eine Stärkung ihres Glaubensselbstverständnisses.

    Null Toleranz gegen muslimische Ideologen, alle Toleranz und jeglichen erdenkbaren Schutz für diejenigen, die sich von dieser „Religion“ frei machen und ihr den Rücken kehren möchten.

    Das sollte unser Motto sein. Und aufhören zu trennen zwischen gewaltsamem Islam und moderatem Islam. Die Wurzel ist die gleiche die Übergänge deshalb fließend.

    Entweder ich gehöre zur Umma und diese steht in einer selbst erklärten Feindschaft zu den freiheitlich demokratischen Grundordnungen der westlichen Welt, oder ich trete aus der Umma aus, dann muß ich mich vom Islam verabschieden und dann bin ich hier im Westen willkommen.

    Die Mitglieder der Umma werden immer versuchen dort wo sie leben die Scharia aufzurichten, und damit das Territorium dem Dar al Islam dem Herrschaftsgebiet der Umma einzugliedern.

    Man kann nicht Muslim sein und gleichzeitig loyal hinter den westlichen freiheitlichen Grundordnungen stehen. Deshalb sind die Muslime die hier leben wollen vor die Entscheidung zu stellen: entweder zurück in ihr Heimatland zu gehen, oder ihren Glauben der eben mehr ist als nur privater Glaube, nämlich gleichzeitig politischer und gesellschaftlicher religiös legitimierter Entwurf mit einem Herrschaftsanspruch, also Ideologie, abzulegen. Damit würden der Muslim seine Loyalität zur freiheitlich – demokratischen Grundordnung bekunden.

    So lebt er in einem Zustand der Lüge und der Täuschung seiner selbst aber vor allem seiner nicht muslimischen Mitbürger.

  43. @D.R.: Absolute Zustimmung. Ich verstehe auch nicht, warum die Kirchen die im Lande lebenden Moslems nicht missionieren, bzw. sogar noch nicht mal die geringsten Versuche dazu unternehmen.

    Es wäre ihre Aufgabe. Im Gegensatz dazu ist es nicht ihre Aufgabe, politische Ereignisse zu kritisieren oder auch nur zu kommentieren.

  44. na dann gute nacht, dann schickt mal schonmal eure atom-staffel in die arabische welt. Der 3. Weltkreig ist ausgebrochen tssssss. ICh nehme mal an, der ist nur duch diplomatie zu verhinden. Im Kalten Krieg hätten die USA auch gut und gerne die UdSSR zerbomben können, nur wäre das nicht ohne Folgen geblieben. Und jetzt das gleiche riskieren zu wollen (das wollen sicher ein großteil der rang-hohen US-Politiker nicht einmal) halte ich schlicht für naiv und und hirnlos. Manchmal frage ich mich, ob manche überhaupt selbst glauben was sie da schreiben … und einen Politiker zu unterstützen, der dadurch weltweit bekannt wurde durch eine Äußerung die heiligen islamischen Stätten auszulöschen halte ich schlicht für krank. Normalerweise sollte man immer so denken, einen Atomschlag möglichst zu verhindern. Alles andere (teilweise Äußerungen hier) zeugt von nicht vorhandenem Menschenverstand. Man brauch nicht politisch gebildet sein um dieses zu wissen.

    Auf Wiedersehen und gute Nacht…

  45. Es wird vor allem langsam Zeit, dass sich das Volk wieder bewaffnen darf, wenn die Polizei eben keinen SCHUTZ mehr bieten kann, sondern lediglich zu einer „Verbrechensverwaltungsbehörde“ verkommen ist.

    Sein eigenes Volk so wehr- und schutzlos zu lassen ist einfach nur verantwortungslos.

    VIVE LA LIBERTÉ!

    Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit – John Philpot Curran, Irland

Comments are closed.