Vor Überraschungen ist man niemals sicher. Mitten in einem langen ZDF-Bericht, der Singapur im Vergleich zu Berlin betrachtet, fiel uns das kleine Stückchen über die „Cool Steps“ auf. Eine Gruppe von muslimischen Jungmännern, die jetzt für Ordnung im Kiez sorgt. In Berlin-Wedding ist es also soweit. „Alle Gewalt geht vom Staat aus“, war einmal. Der Rechtsstaat kapituliert und macht dazu ein freundliches Gesicht.

Als die Väter des Grundgesetzes das Gewaltmonopol des Staates besondres betonten, war die Erinnerung noch frisch, wie die schwache Weimarer Republik durch gewalttätige Extremisten von links und rechts zu Fall gebracht worden war. Ähnlich wie heute gab es da, besonders in der Hauptstadt Berlin, klar abgegrenzte Gebiete, in denen schon Jahre vor der Machtergreifung Hitlers entweder die SA der Nazis oder der Rotfrontkämpferbund der Kommunisten faktisch die Macht ausübten. Immerhin musste damals erst ein Hermann Göring preußischer Innenminister werden, um per Erlass die SA zur offiziellen Hilfspolizei zu erklären. Das war der Anfang vom Übergang des Straßenterrors zum staatlichen Terror der in der Vernichtung von sechs Millionen Juden endete. Das sollte nie wieder passieren. Deshalb wurde in der Bundesrepublik Deutschland eine wehrhafte Demokratie errichtet, in der besonderer Wert darauf gelegt wurde, dass ordnungspolizeiliche Maßnahmen ausschließlich von einer demokratisch kontrollierten Polizei wahrgenommen werden dürfen.

Vieles erinnert heute wieder an den Niedergang von Weimar.In deutschen Großstädten existieren bereits wieder Gebiete, die von der Polizei gemieden werden und in denen diesmal islamfaschistische Einwanderer die deutsche Minderheit, vor allem aber bereits wieder jüdische Mitbürger, beleidigen, bespucken und bedrohen. Junge Juden besuchen in Berlin ihre eigenen Schulen, da sie während des Unterrichts und auf dem Schulweg an Leben und Gesundheit bedroht werden. Ähnliches erleben christliche und atheistische deutsche Schüler. Der Staat schwankt zwischen Duldsamkeit und Nachgeben, und wenn doch einmal die Polizei den Versuch unternimmt, die verfassungsmäßige Ordnung wieder herzustellen, fällt ihr die Justiz in einem Ausmaße in den Rücken, dass man schon böse Absicht vermuten muss.

Alles wie gehabt, nur dass es zur Aufgabe des Rechtsstaates heute keinen islamfaschistischen Innenminister und keine Fackelzüge braucht. Die „wehrhafte Demokratie“ kapituliert ohne Gegenwehr, mit einem Blumenstrauß in der Hand und einem dämlichen Grinsen im Gesicht. Polizisten haben anscheinend schon soviel Kopfnüsse eingesteckt, dass sie sich geradezu begeistert zeigen, dass ein paar kanakradebrechende Analphabeten jetzt die ordnungsdienstlichen Aufgaben im Kiez übernehmen und nennen das im besten Soziologenschwafel „authentische Ansprache“, eine mehr resigniert als froh wirkende Anwohnerin „freut sich“ (nicht gerade enthusiastisch), dass sie endlich wieder Ansprechpartner hat, wenn sie bedrängt wird, und deutschen Journalisten fällt nicht im Traum die naheliegende Frage ein, ob denn im Rechtsstaat nicht die Polizei, und zwar ausschließlich die Polizei, als Ansprechpartner schutzbedürftiger Bürger in Frage käme.

Man stelle sich den Aufschei vor, wenn deutsche Bürger, beispielsweise in Heinersdorf, jetzt schwarz uniformiert auf Streife gingen. Da würden Hundertschaften der Polizei anrücken, um ihr Gewaltmonopol nachdrücklich geltend zu machen. Und es anschließend dem „Wachdienst“ der Ahmadiyyasekte an der Moscheebaustelle überreichen. Nicht nach ihrer Meinung gefragt wurden auch andere Opfer der rechtstaatlichen Selbstaufgabe. Wie findet wohl ein 14-jähriger Jude, der von einer Horde muslimischer Gewalttäter drangsaliert wird, die Idee, sich ab jetzt an die schwarzuniformierte Araberhilfspolizei um Schutz wenden zu sollen? Und wo kann ich mich für diese rechtsextremistische Frage entschuldigen?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

96 KOMMENTARE

  1. Aber aber. Was ist schon dabei, Mörder zum Schutz vor Mördern, Vergewaltiger zum Schutz vor Vergewaltigern und Komaprügler zum Schutz vor Komaprüglern zu akzeptieren?

    Es sind halt moderate Mörder, Vergewaltiger und Komaprügler.

    Und ist das denn nicht schon lange Praxis, Herr Prantl, wie die Scharia in unseren Gerichtssäälen? Blubblublub Grundgesetz. Das Grundgesetz ist doch längst nur noch ein von Würmern ihrer Sorte, entschuldigung für diesen Vergleich, ausgehöhlter Text. Die Praxis längst eine andere.

    Da verbarrikadieren sich verängstigte Gesetzeshüter in ihren Streifenwagen, weil Migranten mit Gewalthintergrund, Verstärkung schneller ordern als die Polizei selbst. Da gehen Polizisten zu den Führern der Stämme, um mit ihnen über ihre Hilfe zu verhandeln, als wäre hier das wilde Kurdistan.

    Die einzige Legitimation des Staates Steuern zu erheben ist, dass der Staat es übernimmt, den Bürger zu schützen. Wenn der Staat diese Aufgabe abgibt, welche Berechtigung hat er dann noch?

    Sollten wir unser Geld dann nicht lieber in den Kauf von privatem Wachpersonal stecken, als ihn Kapitulanten vor Migrantengewalt in den Allerwertesten zu schieben?

  2. Mir ist noch aufgefallen, dass die türkische und arabische Klientel mal wieder ihr Leid über die ewige Verdammnis zu Hartz IV vortragen durfte. Was würden diese Gestalten eigentlich in Singapur machen?

  3. Wann darf ich es erleben das ein linker Gutmensch mal die Realität erleben darf und mal richtig aufs Maul bekommt.Kann in Berlin nicht mehr lange dauern.Ansonsten darf dieser Staat kein Geld mehr bekommen. Jeder sollte bemüht sein dem Staat soviel Geld wie möglich zu entziehen, dann kann er es nicht mehr an unsere Kulturbereicherer verteilen b.z.w. die Volksvertreter können es sich nicht mehr in die eigenen Taschen schaufeln.

  4. @tkurbiuhn: Ich verstehe den Beitrag als Werbung für die antisemitische NPD? Auf einer Pro Israel Seite??? Wohin hab ich mich denn hier verirrt????

  5. Hmmm, da könnte man doch eigentlich gleich die Polizei einsparren – die Jungs sorgen ja für Ordnung. Und unsere Politiker könnten wir eigentlich genauso gut einsparren – die jungs sind sicherlich auch da gerne bereit, dass billig zu übernehmen.
    Haben wir noch etwas, was wir verkaufen können? Wert-losigkeit soll wertlos sein.

  6. Man hat den Eindruck, dass Korbhuhn ein stammer NPD-Mann ist, jedenfalls kann man sich auf seinem Blog deren Parteiprogramm runterladen. Ich frage mich gerade, was hier abgeht??? Hat Herr Misik von der TAZ etwa doch recht? Oder Was?

  7. Tolle Sache, sparen wir uns doch gleich noch den Bürgermeister und setzen statt seiner krasscoolstepmäßig noch einen 1 € Jobber ins Rathaus. Wir brauchen mehr Kietzmilizen, mehr Mahdikämpfer für eine saubere Umwelt. Letztes Jahr kam die Polizei schon auf die lustige Idee, in Neukölln die Imame für die durchgeknallten Jugendlichen für zuständig zu halten. Warum geben wir nicht gleich noch den Staatsschutz an den Wächterrat ab? Einsparpotential gibt es jede Menge, sparen wir uns doch den Rechtsstaat.

  8. @ #1 tkurbjuhn
    bei einer „radikalen“ Hinwendung zu
    Grundsätzen der NPD hätte man sich
    noch eine grössere Kröte zum
    Schlucken eingefanen, als bei einer
    SPD-Wahl. NPD ist gegen USA und
    deren Grundsätze. Gegen Israel
    und deren Gundsätz. Und allgemein
    sind mir NPD-Menschen nie durch
    besondere Verpflichtung zu Wahrheit
    und Wissenschaft aufgefallen. Im
    Gegenteil, da gibt es genug
    Historisches wo es in ihrer
    Realität „notfalls ohne Physik“ gehen musste und gehen sollte.
    Und zum Schluss ,weil man es sich
    mit wirklich allen verscherzt hätte,
    blieben nur noch die
    Moslems mit grossen gemeinsamen Zielen
    übrig. So weit oder kurz hüpfen andere
    Parteien auch.
    Die NPD ist eben National-Sozialismus
    Das ist das Schlechteste vom
    Nationalismus verbunden mit dem Schlechtesten des Sozialismus.
    Und bisher reicht einem dicke schon ein
    normaler Sozialismus.
    Ausserdem waren mir Trittbrettfahrer
    damals bei den Grünen schon ein Grund
    zum Abspeien,……
    ….und jetzt sind mir solche Beifahrer
    immer noch nicht sympathischer geworden.
    Trittbrettfahrer sind welche, die es aus
    eigener Kraft nicht schaffen,
    wie damals die Joschka Fischer Fraktion,
    als sie Lawinenartig, aus den K-Gruppen
    kommend ,die Grünen enterten
    und übernahmen.
    und wie z.B. die Moslems, die es
    ohne Rundumversorgung hier auch nie
    geschafft hätten….
    …und auf dem gleiche aufklärerischen
    und erfolgsstrategischen
    Level sehe ich auch die NPD angesiedelt.

  9. ………..Man stelle sich den Aufschei vor, wenn deutsche Bürger, beispielsweise in Heinersdorf, jetzt schwarz uniformiert auf Streife gingen. Da würden Hundertschaften der Polizei anrücken, um ihr Gewaltmonopol nachdrücklich geltend zu machen…………..

    Hier braucht man nicht den Konjunktiv zu bemühen. Versuche deutscher Staatsbürger in „gefährlichen Multikultigebieten“ eine Bürgerwehr aufzustellen wurden rigoros von der Staatsmacht abgeblockt.

  10. Im Kölner-Stadt-Anzeiger wird vom BM-Schramma der Moscheebau in Ehrenfeld hochgelobt. Dass Deutsche keine Moscheen und keinen Islam wollen, interessiert die Regierungen nicht mehr. Man handelt, obwohl die Islamisierung Deutschlands droht, NICHT, nein, die Regierung unterstützt den Untergang.
    Wann sind wir mental soweit, unsere Sicherheit selbst in die Hand zu nehmen und unser Vaterland zu verteidigen.
    Es wurde lange genug geredet und geschrieben.
    Habe soeben 300 gesehen. Muss es erst so weit kommen?

  11. Die NPD, das sind NAZIS, Leute, die Hitler toll finden und so, so wie Ahmadenidingsda. Ekelerregend!

  12. Der beste Teil des Videos ist die Anwohner „Scarlett Schulze“, die froh ist „einen Ansprechpartner zu haben“, die für Ordnung sorgen. So ähnlich muß es den Einwohner von Somalia ergangen sein, die froh waren, als die Islamisten endlich für Ordnung gesorgt haben.

  13. @palmström :

    Letzten gab es eine Umfrage, nach der waren 60% der IG Metaller und immerhin 35% der PDS-Wähler rechtsextremistisch… da wär es ein Wunder, wenn hier nicht der Eine oder Andere mit entsprechendem Gedankengut herumläuft. Wenn du aber Aufmerksam sein würdest, könntest du feststellen, daß diese Ansichten hier keinesfalls Mainstream sind. Aber ich verstehe dich schon, Gegenargumente bringen ist schwerer als mundtot machen. Vielleicht hilfst du ja mit? Oder kannst du nur Klischees nachbeten?

  14. #1 tkurbjuhn
    Ziel ist für mich nicht eine ausländerfreie Gesellschaft, aber doch eine, in der Menschen mit Migrationshintergrund nur ca.5-10% der Bevölkerung ausmachen

    Das ist das gleiche verlogene, auf Täuschung ausgelegte Gequatsche, wie das der Islamisten.

    Ihr Neonazis wollt ein Viertes Reich errichten und das, was euer heißgeliebte Führer angefangen hat und so kläglich scheiterte, vollenden.

    Daraus folgt: Ausländer nichtarischer Herkunft sind für euch Untermenschen, mit dem der arische Herrenmensch nach Belieben verfahren darf. Was das bedeutet, kann sich jeder der ein wenig Geschichtsbewußtsein hat, ausmalen.

    Man oh Man, ihr Nazis habt es hier nicht mit einfältigen, dumpfen Glatzen zu tun.

  15. SA – SS – CS – SA – SS

    schön zu wissen, dass sich die Geschichte wiederholt. ich werde wohl doch mit meiner familie auswandern müssen um diesem dreck zu entgehen.

  16. Mich interessiert eigentlich weniger, was ein NPD-Anhänger hier postet, sondern wie die anderen bzw. PI dazu stehen, dass auf dieser Seite, die ja immerhin PRO Israelisch sein will, ganz offen für die NPD geworben wird. Für mich schließt sich das aus: Pro Israel und Pro NPD. Wie stehen Sie denn zur NPD, willow?

  17. BERLIN IST IHRE STADT – DEUTSCHLAND IHR LAND
    Und wird es auch bleiben.
    Six feet under.

  18. #9 palmström [TypeKey Profile Page] (06.04.07 20:19)

    Man hat den Eindruck, dass Korbhuhn ein stammer NPD-Mann ist, jedenfalls kann man sich auf seinem Blog deren Parteiprogramm runterladen. Ich frage mich gerade, was hier abgeht??? Hat Herr Misik von der TAZ etwa doch recht? Oder Was?“

    Ne, Misik hat nicht recht – und mit NPD will ich und viele andere hier imForum ebenfalls nichts zu tun haben – aber deshalb darf Korbhuhn trotzdem seine Meinung sagen, auch wenn wir NPD-Ansichten bzw. nazi-ansichten ablehnen.
    Und falls er da was loslässt wie z. B. irgendein rassistisches Geblubbere oder sowas, dann ist auch der Augenblick gekommen was dagegen zu sagen.
    Sagt er hingegen etwas, was sich im rahmen des GG bewegt, dann gibt es lkeinen Grund nicht zuzuhören – Argumente werden weder besser noch schlechter aufgrund der Herkunft.

  19. @20 tkurbjuhn

    „…Z.B. bewerte ich die USA durchaus positiv, sie ist für mich nicht nur Hort eines Extremkapitalismus, sondern auch Hort von Freiheitsideen. Gegen Israel habe ich vom Grundsatz her nichts, denke aber, daß Israel-vielleicht verständlich- es etwas übertreibt mit der eigenen Aggression…“

    Schön, wie gemäßigt Du dich ausdrücken kannst. Genau so verlogen wie die linke Mischpoke.
    Troll Dich von dannen.

  20. PI und seine User sollten sich keinesfalls in die Defensive, und sich in die Rolle des ständigen „Anti-Nazi-Bekenntnisse“ abgeben müssens, drängen lassen. Denn dann muß nur irgendein Misik die N-Keule auspacken, und führt jeden Islamkritiker am Nasenring vor.

  21. @Zag: Das ist genau das, was mich interessiert: Wieviele andere hier wollen mit der NPD nichts zu tun haben? Oder ist das vielleicht gar ein Minderheit?

  22. Die Vision der Araber-(Hilfs)-Polizisten wird zunehmend Realität,der Staat wird keine andere Möglichkeit mehr haben als Muslimische-Jung-Machos als Lösung des ansteigenden Gewaltpotentials zu verbeamten und zu den Rütli-Borats zu schicken,da es wahrscheinlich bald nicht mehr genug Bewerber für diesen gefährlichen und schlecht bezahlten Job geben wird!In NRW wird ja schon in Moscheen auf Türkisch Nachwuchs gesucht.
    Das staatliche Gewalt-Monopol wird zunehmend in Frage gestellt,diese Kultur-Importe gehen auf alles und jeden los,wenn man sie läßt.
    In Einkaufs-Centren und und Handels-Ketten gibt es ja schon seit längerem Muslimisches-Sicherheits-Personal und Haus-Dedektive,noch dazu in grosser Zahl die grimmig im Eingang stehen und dort der Platzhirsch sein wollen.
    In vielen Bars,Clubs und Diskotheken stehen auch nur noch Araber und Türken an der Tür.
    Was ist nur passiert mit Deutschland?

  23. @Idomeneo: Diese Argumentation wirkt auf mich reichlich konstruiert an den Haaren herbeigezogen; jedenfalls scheint es machchen einigermaßen schwer zu fallen, sich von Nazis zu distanzieren. Darauf kann ich mir dann schon einen Reim machen…

  24. …früher oder später war ja
    mit sowas zu rechnen….
    Warum gehst du nicht einfach dort posten,
    wo man deine Meinung zu schätzen weiss…?,
    tkurbjuhn,
    Abgesehen davon, dass du auf wirklich
    dünnem Eis argumentiertest, wenn
    du argumentierten würdest, und den
    Moslems von allen Parteien inhaltlich
    auch noch am nähesten stehst , tkurbjuhn,
    bekomme ich von solch opportunem
    und denkverletzendem Zeugs
    sehr schnell Kopfschmerzen.

    Rate doch mal, von
    wem Folgendes stammt…
    „dann werden wir eben hundert
    Jahre ohne Physik und Chemie arbeiten“.

    …apropos, die 100 Jahre wären
    jetzt noch lange nicht vorbei,
    und da sollte man noch mal so
    einen Dreck wählen …?
    Wer das täte, hätte es
    auch nicht anders verdient.

  25. #28 palmström

    Wieviele andere hier wollen mit der NPD nichts zu tun haben? Oder ist das vielleicht gar ein Minderheit?

    Die Mehrheit. Ich verfolge das Forum sein mehr als einem Jahr. Die Mehrheit ist liberal. Nazis verirren sich mal hierher. Und du würdest dich wundern wenn du wüsstest wieviele der regelmässigen Kommentatoren nicht Deutsche sind.

    Du musst also deinen Artikel nochmals überdenken.

  26. Hier ist die klare Mehrheit gegen die NPD. Wenn man sich die Vielzahl der Artikel und Forumsbeiträge ansieht, kann man das erkennen. Leider gibt es auch Ausnahmen.

  27. @30 Da ist nichts konstruiert. Daß PI mit Nazis nichts am Hut hat, ist anhand der Artikel und der Kommentare hier erkennbar. Wer anderes Unterstellt, soll das tun, er wird leicht widerlegt werden können.
    Gefährlich ist es, sich absichtlichen Verdächtigungen auszusetzen, und sich durch ständiges Bekennen unglaubwürdig zu machen.
    Laß sie alle treten, stinken, keifen. Undemokratischer Methoden bedient sich der Linksgrüne Gutmensch mit seiner versuchten Meinungsunterdrückung, seiner totalitären Correctness usw. Der Dreck wird nicht haften bleiben.

  28. @palmström:

    Findest du nicht, daß du für einen „Neuling“ der normalerweise eine Weile lang mitliest um sich eine Meinung zu bilden bevor er Forderungen stellt – schon eine Menge von „uns“ verlangt hast, ohne irgendetwas über dich und deine Ansichten preiszugeben!? Ich glaube nicht, daß wir Anlass haben, uns ständig für irgendetwas entschuldigen zu müssen – schon garnicht gegen faktenferne schablonenhafte Anwürfe…

  29. @#28 palmström

    Es gibt Leute, die sind so intelligent, Kommentare von Artikeln zu trennen.

    Wenn Du hier eine Bekenntnisoffensive gegen die NPD forderst lass Dir gesagt sein, es ist schnurz egal, wie heftig unsere Anti-NPD-Bekenntnisse sind, in die rechtsextreme Ecke werden wir sowieso gestellt.

    Und ich habe keine Lust, immer wenn der nächste Deiner Sorte hier reinschaut, mein Anti-NPD-Bekenntnis zu wiederholen. Bis der nächste Gesinnungspolizist kommt.

  30. Zur Demokratie gehört auch das Zuhören.
    Wenn ein NPD man hier über die Stränge geht, gibt es einen MOD, der das dann auch löschen sollte.
    Werbung für ein NPD Programm gehört meiner Meinung nach dazu.
    Sonst sollte man Ihm aber auch die Chance geben, im normalen Zwiegespräch
    (mit seinen Beiträgen ) seine Meinung zu sagen. Wenn es jemand nicht passt, kann man Ihm ja , wie hier bereits geschehen, die Leviten lesen.

    Ciao leonardo

  31. Wenn man sich nicht für die Grünen und die Linken begeistern kann, und sich angesichts des zunehmenden islamischen Einflusses – wofür wir uns selbst, und nicht den Moslems die Schuld geben müssen – Sorgen um unsere freiheitlich- demokratische Gesellschaftsordnung macht, findet man sich oft ungewollt an der Seite von Leuten wieder, die sich irgendwann als Rechtsradikale outen. Das Problem ist, dass es in Deutschland keine konsevative Partei mehr gibt. CDU und CSU sind in meinen Augen feministische Öko-Parteien; sie vertreten heute Positionen, die in den 70ern die Grünen vertreten haben, zum Teil sogar noch radikaler.

  32. Gerade weil ich ein Neuling bin, möchte ich natürlich wissen, mit wem ich es hier zu tun habe. Ich unterstelle nichts, doch eine so offene Werbung für die NPD „Hier hilft nur eine radikale Änderung der Politik, wie sie im NPD-Parteiprogramm steht“ macht mich dann doch stutzig, vor allem, wenn sie von den anderen einfach so stehen gelassen wird. Ich fine es schon bemerkenswert, wie ich hier angefeindet werde, nur weil ich sicherstellen will, nicht – ohne es zu wissen – in einem NPD-freundlichen Blog zu posten. Entschuligung, dass ich gefragt habe!

  33. @palmström :

    Wie letztens eine spontane Umfrage ergeben hat, hätten hier enttäuschte Grünwähler mindestens ein Drittel der Stimmen… auch wenn sie sich heute eher konservativ positionieren. Das dürfte auch erklären, warum gerade linke und(oder rechte Totschlagargumente hier nicht so recht funktionieren – viele von uns haben „soetwas“ früher selbst veranstaltet…

    Mag für dich ein Schock sein, hier geht es oft recht hoch her – aber mit Argumenten auf deiner Seite dürftest du keinerlei Probleme haben – ohne Argumente, nur mit dem Glauben, für das Gute und Richtige einzutreten, dürfte es aber schwer werden…

  34. Palmström

    Problem ist, dass das Thema „Islamisierung“, dass wohl als das Hauptthema dieses Bloggs bezeichnet werden darf, sehr viele Berührungspunkt mit dem Thema „Ausländer“ hat.
    Das Thema „Ausländer“ war und ist eines der Hauptthemen rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteiungen. Dumme deshalb ist, dass Leute aus diesen Lager hier durchaus auch einmal auf Stimmenfang vorbeikommen oder um hier Argumente zu sammeln, die sie dann im Zuge der Thematik „Islamisierung“ vorbringen und so den Brückenschlag hin zum Thema „Ausländer“ zu schlagen.
    Das letzte wird sich auch solange nicht ändern leider, solange die Parteien nicht adäquat auf die Problematik „Islamisierung“ einzugehen bereit sind. Sie überlassen quasi den Echtspopulisten und Rechtsradikalen das Themenfeld „Islamisierung“, um ja nicht als Ausländerfeindlich, intolernat oder gar Rassistisch zu gelten.
    Ich persönlich sehe mich mehr von meiner Einstellung her als linksliberal an und fühle mich voll und ganz unserem Rechtsstaat und unserer Demokratie verpflichtet – den letzten beiden Punkten zumindest werden fast alle hier zustimmen.
    Auf das du damit etwas anfangen kannst – frohe Ostern 😉

  35. @#41 palmström

    Sag mal, bist Du Muslim? Weil Du die „ich beschuldige Euch, NPD-Anhänger zu sein und bin dann furchtbar beleidigt, wenn Ihr darauf harsch reagiert“ – Nummer prima drauf hast.

    Naja, ist auch egal.

  36. @#24 Zag
    „Und falls er da was loslässt wie z. B. irgendein rassistisches Geblubbere oder sowas, dann ist auch der Augenblick gekommen was dagegen zu sagen.“
    Und was hältst du davon:
    „Ich weise aber darauf hin, daß ich den Mord an 6 Millionen Juden durch uns Deutsche keinesfalls … gutheiße.“ (#20).

    Also, wenn da einer drauf hinweisen muss, dann ist für mich dieser Augenblick gekommen.

    @#37 D.N. Reb
    Danke, das musste auch mal gesagt werden. Aber mittlerweile geht mir tkurbjuhn selbst ausreichend auf den Keks, nicht nur in diesem Thread.

  37. @ #41 palmstrøm

    nein, der Blog hier hat gar nichts mit der NPD zu tun.
    Einige, die hier schreiben, haben früher Grün gewählt, andere SPD, manche traditionell-konservativ und noch ein paar gehen in Richtung ’national-konservative Junge Freiheit‘-Schiene, wobei das hier nach meinem Verständnis auch nicht so richtig reinpasst. Tkurbjuhn ist ein Außenseiter, der diesen Blog vor einem Monat entdeckt hat und meint, hier seine faschistisch braune Soße eingießen zu können. Wenn sein Gestank zu groß wird, dürfte er wohl fliegen …

    Grüße von einem Ex-Grünenwähler und frohe Ostern.

  38. #26 bavarian

    Es gibt durchaus auch „Rechte“ die nix gegen Israel haben. Deshalb braucht man nicht jemandem, der das ausdrückt vorwerfen, er habe Kreide gefressen und solle sich trollen.

    Ich betrachte Israel (abgesehen von den Auswüchsen, die H.Broder in seinem köstlichen Buch „Die Irren von Zion“ treffend karikiert – aber solche Auswüchse gibt es eben überall) – als Muster eines Staates. Immerhin war ein Theodor Herzl deutscher Burschenschafter (bis er meines Wissens aus der Burschenschaft Albia ausgetreten ist, weil sich dort zu viele Antisemiten breitmachten, deren Verständnis nicht über die Nasenspitze hinausreichte).
    Und was dort als wahre Staatsidee erdacht wurde, findet sich in Israel quasi 1:1 wieder.
    Wer die Erfolgsstory Israel nicht sieht, dem ist nicht zu helfen. Mag sein, daß viele „Rechte“ gegen Israel schreien, weil sie hier im eigenen Land einen solchen Staat nicht aufzurichten in der Lage sind?
    (Warum dann einige von denen die Muselfreundlichkeit zur Maxime erheben, entzieht sich meinem Verständnis. Als gäbe es in irgendeinem Muselland irgendetwas Nachahmenswertes für uns. Vielleicht ist es auch schlichte Blödheit.)

    Genau so verhält es sich auch mit dem Anti-US Gelabere: Ich wollte, wir hätten solche Gesetze und Einreisekontrollen, wie die Amis. Dann könnte sich bei uns nicht das Eldorado für Kulturbereicherer bilden, denn die würden schon an der Grenze zurückgeschickt! (Ach ja, und ein Herr Kurnaz könnte in Anatolien seine Hammel f…, statt einen Staatsposten zu bekommen.)

    Und jedem „Rechten“ in´s Stammbuch geschrieben: Von Israel kann man viel lernen:

    1.) Wie man sein Staatsvolk in der äußersten Bedrängnis schützt, anstatt es – wie unser wunderbarer Staat das vorexerziert – dem physischen Untergang preiszugeben.

    2.) Wie man stark bleibt, auch wenn alle Köter dieser Erde kläffen, anstatt die Kehle demütig zum Schnitt zu bieten.

    3.) Wie man seine Feinde noch in der Bereitstellung zerschlägt, anstatt zu versuchen, sie totzustreicheln und auf „Konsens“ und „Dialog“ zu machen.

    3.) Wie man nicht jedem Dahergelaufenen ohne Ansehen des Standes und der Volkszugehörigkeit die Staatsbürgerschaft nachwirft und ihn auf Kosten des eigenen Volkes in der sozialen Hängematte weich bettet.

    4.) Wie man durch Gemeinsinn und Fleiß ein Land entwickelt, anstatt sich einen geistigen Zwergerlgarten für viel Geld zu halten, der dann als akademisches Proletariat den Staat noch untergräbt.

    5.) Wie man seine Armee ehrt, anstatt sie durch die eigene Gerichtsbarkeit per Urteil als „Mörder“ diffamieren zu lassen.

    Zustände, wie wir sie hier haben, wären in Israel und für jeden Israeli, der noch seine Sinne beisammen hat, undenkbar.
    Weil diese Zustände nämlich der Vernichtung gleichkämen!
    Oder käme irgendein Israeli auf die Idee die Hisbollah in Israel als Hilfspolizei zuzulassen, wie es in Berlin mit den Türkengangs geschieht? Kann sich das jemand vorstellen? Ich glaube, ein israelischer Politiker, der das vorschlüge, könnte sich gleich im Irrenhaus als Dauerpatient einquartieren lassen, denn jeder Arzt würde bei ihm hochgradigen Wahn diagnostizieren.
    Und womit? Mit Recht!

    Aber vielleicht stimmt es, daß die Güte des Zusammenhalts eines Volkes direkt proportional zum Druck auf seine Staatsgrenzen ist.

    Ich betrachte mich durchaus als „rechts“. Wenn ich aber die Wahl hätte, mich zwischen dem Staatsbild und der Staatsgesinnung hier oder der Israels zu entscheiden, dann hätte ich lieber das israelische Staats- und Volksbewußtsein bei uns.

    Mein Grundsatz ist, das eigene Volk vor allem zu lieben und die anderen Völker zu achten, wenn sie die Achtung in meinen Augen verdienen. Und Israel verdient diese Achtung als Volk und Staat, als Fels in der Brandung in einem Ozean von Tollwütigen!

    Also nicht gleich bei jedem Sager, der als „rechts“ einstufbar ist, das Kind mit dem Bade auschütten. Zuerst müssen wir sehen, wie wir unser Land vor dem Volkstod und der Islamisierung bewahren. Dann können wir uns noch immer über Mittel und Wege trefflich streiten, wie wir diesem Volk zu mehr Wohlstand und Prosperität verhelfen, und wie der Staat zu gestalten sei.
    Aber bitte nachher…

  39. wer lesen kann ist klar im vorteil. wenn man ausgerechnet in der diskussion eines beitrages, in dem ich vor der wiederholung der fehler der weimarer republik warne, sich eingeladen fühlt, entweder ausgerechnet für die npd zu werben, oder aber vom verdacht befallen wird, sich gar in einem npd-blog zu befinden, erscheint mir beides etwas gewollt.
    autoren und die grosse überzahl unserer kommentatoren stehen so sicher auf dem boden der demokratie, dass wir es uns getrost erlauben können, auch anhänger politischer richtungen, die wir strikt ablehnen zu wort kommen zu lassen, statt sie niederzubrüllen, solang sich die äusserungen im rahmen der gesetze halten. wir haben die besseren argumente und bekämpfen nicht das was draufsteht, sondern was drin ist. gleichzeitig lehnen wir dankend die unterstützung von politischen kreisen ab, deren funktionäre sich von ahmadinedjad zu antisemitischen kongressen einladen lassen. ebenso verzichten wir auf unterstützung und koalitionen mit ehemaligen stalinisten oder anwälten, die wegen unterstützung von raf-terroristen rechtskräftig zu bewährungsstrafen verurteilt wurden. trotzdem würden wir uns freuen, wenn herr stroebele mal zu einem gedankenaustausch hereinschauen würde. oder herr misik. wir haben auch abends geöffnet, falls er morgens schlecht aus dem bett kommt.

  40. „#45 Micha [TypeKey Profile Page] (06.04.07 21:49)

    @#24 Zag
    „Und falls er da was loslässt wie z. B. irgendein rassistisches Geblubbere oder sowas, dann ist auch der Augenblick gekommen was dagegen zu sagen.“
    Und was hältst du davon:
    „Ich weise aber darauf hin, daß ich den Mord an 6 Millionen Juden durch uns Deutsche keinesfalls … gutheiße.“ (#20).

    Also, wenn da einer drauf hinweisen muss, dann ist für mich dieser Augenblick gekommen.“

    Ups, Micha, hab ich schlichtwegs nicht gelesen diese Kommentare.
    An dieser Aussage selbst, habe ich nichts auszusetzen – die andere:
    „Meine Bewertung des Hitlerregimes geht in Richtung von Ernst Nolte und darüber hinaus, eine differenzierte Darlegung ist nach der herrschenden Volksverhetzungsgesetzgebung straffrei leider nicht möglich.“

    Daran schon eher etwas – da ich zumindest an der Universität die Geschichtsauseinandersetzung als sehr differenziert erlebe – die einzigen „Positionen“, die diesen Rahmen „sprengen“ sind die von Leuten wie Zündel und diesen britischen Holocaustleugner und Konsorten – ach und nicht zu vergessen die vom weltberühmten Geschichtsexperten Achmedhatdenarschoffen aus Teheran mit seinen oberdifferenden Geschichtskonferenzen – das ist mir dann doch etwas zu differenziert. Da gibt es auch nichts zu bereden! Irgendwo hört auch für mich das Verständnis auf – und hier ist so ein Punkt.

  41. @gw-outcut TV: Nicht gewollt, nur vorsichtig. Ist es denn wirkich so absurd, wenn man den Umstand, dass gleich im ersten Beitrag unverhohlen (mit Hinweis auf das Parteiprogramm, also gar nicht versteckt) für diese braune Partei gworben wird, ohne dass jamand daran Anstoß nimmt, etwas verwirrend findet? Wer hat euch denn davon abgehalten, zu dieser NPD-Werbung eindeutig Stellung zu beziehen, damit Missverständnisse gar nicht erst aufkommen?

  42. Huhu! Aufwachen! palmström, lesen sie einfach mal die Beiträge der letzten Tage, Wochen, Monate….

    „Wer hat euch denn davon abgehalten, zu dieser NPD-Werbung eindeutig Stellung zu beziehen, damit Missverständnisse gar nicht erst aufkommen?“

    Das passiert permanent, auch ohne Oberlehrer als Aufpasser. Aber wir machen es eben mit Fakten&Argumenten – wo ist das Problem? Wer kommt da eigentlich, „uns“ zu belehren!?

  43. Diese „Diskussion“ ist ja nicht sehr fruchtbar; man scheint hier überwiegend nur Abwehr-Reflexe auszulösen, nichts weiter. Nehmt meine Kommentare doch einfach als Rückmeldung von einem, der hier neu ist und versucht, sich ein Bild zu machen. Wer sich verteidigt, klagt sich an! Auf micht macht ihr (entschuldigt bitte die Offenheit) einen etwas verpennten Eindruck. Ihr müsst wachsam sein, und solchen Anwürfen zuvor kommen; nicht hinterher darüber jammern, dass die Welt so ungerecht ist, und euere wahre Gesinnung verkennt.

  44. für uns ist dieses nicht der erste beitrag, sondern der 1151 te, seit anfang des jahres.
    wenn ich sehe, mit wem sozialdemokraten und grüne alles geschäfte machen… übrigens hat gerhard schroeder persönlich die wiederzulassung von horst mahler als anwalt erstritten, der bis zu seiner inhaftierung als mitglied einer terroristischen vereinigung teilhaber des sozialistischen anwaltskollektives schilly, mahler und stroebele war… dann müssten sich grüne und sozialdemokraten unablässig von irgendwem distanzieren. wer die beiträge auf pi liest, und nur die sind von den betreibern zu verantworten, kann nicht ernsthaft glauben, auf einer npd veranstaltung zu sein. solange spd und grüne geschäfte mit prominentesten stalinisten und nazis machen, ohne sich ständig zu entschuldigen, können wir es locker verkraften, wenn hier mal ein spätgeborener hj-pimpf über den rasen läuft.
    die beiträge sprechen für sich, da haben wir es nicht nötig, uns ständig glaubensbekenntnisse abnötigen zu lassen.

  45. Also offenbar kann man euch hier nicht alleine lassen:

    NPD = 2 drittes Reich = früher oder später wieder alle Mann in die Keller (wobei das dann auch nix nützen wird.)

    Und noch was Nazis und Musel´s waren und sind Gesinnungsbrüder

    ca

  46. Gerade weil ich ein Neuling bin, möchte ich natürlich wissen, mit wem ich es hier zu tun habe.

    Das ist absolut verständlich. Dann mach Dir aber bitte selber ein Bild anstatt hier von jedem ein „Anti-NPD-Bekenntnis“ zu fordern. Wozu willst Du so eine Show? Ist Dir nicht klar, dass das auch gelogen sein könnte? Ich lasse mir schon lange die „nie wieder“- und „Gesicht zeigen gegen rechts“-Selbstbeweihräucherungen zu einem Ohr rein und zum anderen raus. Viele von denen sind genauso stramme Israelhasser wie die Idioten von der NPD. Schon den Artikel „Solidarität mit dem Libanon und Heidemarie Wieczorek-Zeul!“ auf der NPD-Seite gelesen ?(ich verlinke den braunen Dreck nicht, aber es lässt sich mit google finden).

    Warum bittest Du Heidi Gans oder die SPD nicht, sich von NPD-Gedankengut zu distanzieren sondern uns?

    Weil wir islamkritisch sind?

    Was hat islamkritisch mit rechts zu tun?

    Ich frage mich in dem Zusammenhang auch, warum die avisierte Partei von Herrn Ulfkotte ständig als „rechts der CDU“ geortet wird? Haben die schon ein Pateiprogramm zur Wirtschaftspolitik, zur Sicherheitspolitik und anderen Punkten verfasst, an dem man ablesen könnte, dass sie rechts sind?

    Nein, haben sie nicht.

    Wer Islamkritik rechts verortet, ist manipuliert. Gegner einer expansiven und totalitären Ideologie (Koran und Statements von anerkannten Islamgelehrten lesen, darüber hinaus vielleicht auch mal ein bisschen Recherche treiben über Kontakte zwischen rechts und Islam – damals und heute!) als rechts im Sinne von nationalsozialistich zu verorten, ist perverse Sprachverdrehung.

    Allerdings kann ich Dir eins garantieren, palmström. Wenn Du wirklich gegen diesen neuen Faschismus im Gewand einer Religion verbal kämpfen willst, solltest Du Dich ganz schnell dran gewöhnen, dass auch Du als „Nazi“ bezeichnet wirst und Dir ein dickes Fell dagegen anschaffen.

    Am Anfang tut’s weh. Später denkt man sich: „Wenigstens schlagen sie nur verbal …es könnten Zeiten kommen, wo sie’s nicht dabei belassen.“

  47. palmström, mir fällt auf, dass in diesem thread zahlreiche stammgäste dem npd wahlhelfer mit argumenten entgegen getreten sind. so ist das hier üblich. nur sie haben anscheinend dem rechten gedankengut nichts entgegenzusetzen, denn sie bezichtigen nur alle anderen teilnehmer der nazikollaboration. vielleicht liegt das daran, dass sie bisher nur auf wohlbehüteten seiten waren, auf denen ein wachsamer moderator sie vor dem kontakt mit solchen leuten beschützt hat. die folgen sehen sie an sich selbst: sie finden keine antwort auf noch so einfältige parolen dieser leute. wenn sie hier was werden wollen, müssen sie lernen, ihren standpunkt argumentativ zu verteidigen, statt nach dem löschdienst zu rufen.

  48. „Warum bittest Du Heidi Gans oder die SPD nicht, sich von NPD-Gedankengut zu distanzieren sondern uns?“
    Bei der SPD weiß ich seit Jahrzehten, mit wem ich es zu tun habe, von denen will ich nichts und erwarte ich auch nichts.
    Von diesem Forum aber, das ich erst vor Kurzem entdeckt habe, habe ich mir zunächst sehr wohl etwas erwartet, und habe auch die Hoffnung bis jetzt noch nicht ganz aufgegeben, obwohl ihr gerade alles tut, um meine Zweifel zu stärken, anstatt sie zu zerstreuen. Ich versteh wirklich nicht, was ihr da für ein Geschiss macht?
    „Weil wir islamkritisch sind?“
    Ich bin selber islamkritisch, wie ich weiter oben bereits gesagt habe.

  49. Ich bin selber islamkritisch,

    Wenn Du das konsequent bist, wirst Du nicht lange drauf warten müssen, bis Du Dich selber in der Lage siehst, Dich rechtfertigen zu müssen, kein Nazi zu sein. Mir wurde es übrigens zum ersten Mal an den Kopf geknallt, während ich in einem Forum zum Nahost-Konflikt diskutierte, und zwar in der Variante „Zionazi“.

    obwohl ihr gerade alles tut, um meine Zweifel zu stärken, anstatt sie zu zerstreuen

    Ich frage mich, was Du erwartest. Dass wir ein rechtfertigendes Geseier ablassen? Dass wir hier reihum schreiben: „Wir lehnen die NPD ab.“ Ich lehne sie massiv ab, aber ich lasse mich nicht nötigen, dumme Sprüchlein aufzusagen.

    Die NPD ist eine völkisch orientierte nationalistische Partei, die Moslems aus dem Grund im Inland ablehnt, weil sie anderer Ethnie sind, sie aber im Ausland begeistert unterstützt, weil sie antiamerikanisch und antisemitisch (israelfeindlich bis ins Mark )sind. Die NPD wählen, weil man den Islam ablehnt, ist den Bock zum Gärtner gemacht.

    Und an alle potentiellen NPD-Wähler, die mit der Partei nicht übereinstimmen, es aber als „Weckruf“ für die anderen Parteien sehen:

    Oh ja. Es wird ein Weckruf sein. Der Kampf gegen rechts wird hysterische Züge annehmen und der Islam wird noch mehr unter Naturschutz gestellt werden. Und das alles wird nicht nur Neonazis treffen, sondern alle, die sich der Islamisierung widersetzen.

    Ein Wahlerfolg (wenn’s nur 3-4% sind) der NPD ist das Beste, was den Islamisierern und Eurabiern passieren kann.

    WArum bettelst Du andere an, sich von tkurbjuhn zu „distanzieren“. Warum argumentierst Du nicht gegen ihn, wie es gw gesagt hat?

  50. @gw-outcut TV: Nein, ich bin nicht von wohlbehüteten Foren verwöhnt – im Grgenteil: Wo man hinschaut, zeigen die Leute im Internet inzwischen ganz ungeniert ihre Nazigesinnung, gehen ganz offen damit hausieren, ohne dass sich irgenwelche Löschdienste auch nur im Mindesten daran stören. Das hat in letzter Zeit gerade in Form von antisemitischer und antiisraelischer Hetze deutlich zugenommen.
    „mir fällt auf, dass in diesem thread zahlreiche stammgäste dem npd wahlhelfer mit argumenten entgegen getreten sind.“ das stimmt, doch andere haben recht säuerlich darauf reagiert (man hat mir z.B. yellowstrom empfohlen), dass ich mich an der NPD-Werbung überhaupt gestoßen habe und bei wieder anderen wusste man nicht so genau, nehmen die jetzt die NPD in Schutz, oder gegen was verteitigen die sich jetzt so energisch? So hat mir z.B. Willow vorgeworfen, ich würde Klischees nachbeten. An der Stelle konnten eigentlich nur Klischees über die NPD gemeint sein. Das hab ich als „die NPD in Schutz nehmen“ aufgefasst… Tut mir leid, aber wenn ihr verstanden werden wollt, dann müßt ihr euch auch verständlich ausdrücken.

  51. Was ist eigentlich so verkehrt daran, dass ich wissen will, in welcher Gesellschaft ich mich gerade befinde, bevor ich anfange, zu argumentieren. Man unterstellt mit unaufhörlich, ich würde etwas unterstellen, dabei will ich nur wissen, was Sache ist. Ich möchte mich nicht mit Nazis verbrüdern, in dem Punkt bin ich vielleicht etwas komisch und eventuell etwas übervorsichtg, das ist aber auch alles. Ich werde das Gefühl nicht los, dass ihr in diesem Thread gar nicht auf mich, sondern auf irgendwelche Phantome in eueren Köpfen reagiert.

  52. @ palmström

    Mit kommt es langsam so vor, daß Sie hier hier nur posten, um ab und an mal den Begriff npd einzustreuen.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil, der kann sich auch aus den vielen Beiträgen eine Meinung zum Gedankengut bilden – ohne hier plumpe Angrffe zu starten.

    Übrigens, in London gehen 10 x soviel Korruptionsbeschwerden für moslimische Polizisten ein wie für Einheimische (muß mal nach der Quelle suchen, war erst dieser Tage).

  53. @palmström
    Ich kann deine Bedenken ein wenig nachvollziehen, wenn auch nicht teilen.
    Ich lese hier seit etwa einem halben Jahr mit. Wäre ich beim ersten Mal auf so was wie hier unter #1 gestoßen, hätte ich vielleicht einfach nur die Seite wieder zugeklickt.
    Mittlerweile finde ich jedoch auch, wie schon weiter oben erklärt, eine besondere Stärke darin, hier keinen „Löschdienst“ , sprich. sofort zensierenden Admin, zu haben. So wie bei SPON etwa, die haben gleich meinen ersten Kommentar zur Kopftuchdiskussion gelöscht, wohl weil ich darüber sinnierte, wie es kommt, dass Kopftücher besser gegen Kopfschüsse helfen als Stahlhelme. Und wenn jedesmal eine Distanzierungsorgie losbricht, wenn so ein Braunspinner sich hier reinverirrt, läuft ja mein Scrollrad heiß, bevor ich wieder auf Sachliches stoße. Also nimm den Tipp an: lies ein paar Wochen mit, ich garantiere dir – insbesondere auch wegen der Querverweise – so viel kann man in wenigen Wochen an Erkenntnisgewinn nirgendwo finden. Vielleicht ist es aber auch die Konditionierung, die schon Orwellsche Ausmaße angenommen hat: sobald es auch nur braunähnlich irgendwo schimmert, kommt sofort die Nazikeule, und da entfernt man sich schnellstmöglich, bevor man die mit abkriegt. Auch den Tipp hast du weiter oben schon bekommen: gewöhn dich schon mal dran, die trifft dich sowieso, sobald du Denken gegen den Mainstream wagst, fast egal zu welchem Thema. Richtig ist aber auch: diese Waffe ist bereits erbärmlich stumpf geworden. Muß ja auch, wenn die Anwender sich noch nicht mal entblöden, sie sogar gegen Leute wie HMB zu schwingen (z.B. Misik) .

  54. Was ist eigentlich so verkehrt daran, dass ich wissen will, in welcher Gesellschaft ich mich gerade befinde, bevor ich anfange, zu argumentieren

    Falsch daran ist, wie Du es machst. Nimm Dir Zeit, lies ein paar alte Artikel und die Kommentare (auch die gegenüber tkurbjuhn) und mach Dir SELBER ein Bild.

    Du bist zu ängstlich. Selbst wenn wir alle Hardcore-Nazis wären ….was wäre schlimm dran, wenn Du dennoch Deine Argumente bringst? Du kannst ja wieder gehen. Es ist nicht gut, sich so sehr auf Anti-Rechts-Sprüchlein zu verlassen, es könnten Lippenbekenntnisse sein, oder? Denken und eine Meinung bilden, musst Du selber. Fordern bringt nichts.

    Political Correctness (bzw. Incorrectness) drückt weniger eine bestimmte politische Meinung aus, sondern die Bereitschaft, sich auf „schönes Geschwätz“ zu verlassen (bzw. sich die Mühe zu machen, sich selber ein Bild zu machen). Mit Deiner Einstellung könntest Du Dich mitten in einem SS-Veteranentreffen befinden und es nicht merken, wenn die alten Nazis nur schön brav sagen, was Du hören willst.

    Das ist das Haupt-Problem bei der Islamisierung – die Menschen legen zu viel Wert auf leere Floskeln. So leicht wie man vormittags sagen kann „Ich verabscheue die NPD“ und nachmittags mit der Hisbollah gegen Israel demonstrieren, kann man auch sagen „Islam heißt Frieden“.

    Wir sind GENERVT von den Nazi-Vorwürfen, palmström und wenn Du dabei bleibst, wirst Du’s auch sein – glaub mir. Mach Dich frei davon und bleib und bringe Deine Argumente oder geh eben.

  55. @#59 palmström

    Mein Gott, dann verbrüder Dich doch nicht. Niemand verlangt, dass Du Dich mit irgendwem verbrüderst.

    Ich hab aber keine Lust, und ich wiederhole mich, jedes Mal ein neues „Ich wähle die NPD nicht und teile auch nicht ihr Gedankengut“-Statement für Knalltüten Deiner Sorte abzugeben.

  56. „Wir sind GENERVT von den Nazi-Vorwürfen, palmström und wenn Du dabei bleibst, wirst Du’s auch sein – glaub mir. Mach Dich frei davon und bleib und bringe Deine Argumente oder geh eben.“

    Sehr schön gesagt. Die Nazi-Keule ist eine Verhöhnung aller Opfer, aber auch eine Stigmatisierung all jener, die wegen einer differenzierten und unbequemen Meinung ins gesellschaftliche Aus geschoben werden sollen. Das ist absolut verwerflich.

  57. Schade um das eigentliche Thema des Artikels und Videos, das ein bisschen verschütt gegangen ist. Aber vielleicht war’s ja auch mal notwendig. Es wird auch Herrn Ulfkotte zu schaffen machen, wie es den Heindersdorfern extrem zu schaffen macht. Die NPD gibt es nunmal und die Verfassungsbeschwerde ging leider nicht durch … man kann nicht verhindern, dass die Leute auch ihre Meinung sagen.

    Davon abgesehen, dass die Forderung, sich von Nazis zu distanzieren, ausgerechnet und NUR gegenüber Islamkritikern, eine Frechheit ist, ist es auch störend und lenkt von wichtigeren Themen ab.

    Der Artikel ist nämlich erschreckend. Ich habe schon mal ans Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom erinnert. Dabei macht eine Bezugsperson (meist die Mutter) ein Kind schwer krank, um sich selber in die Lage der Pflegerin und Retterin zu bringen.

    So macht’s der Islam mit uns (eine abgesprochene Verschwörung schließe ich zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit aus, das ändert aber nichts daran): Randalierer sind die Krankheit, die Übertragung von Hoheitsrechten an Moscheevereine (die können so gut auf die Randalierer einwirken) oder die Cool Kids ist die „Heilung“.

    Das ist höchst bedenklich. Die „Heilung“ besorgt mich viel mehr als die „Krankheit“. Leider besteht eine Tendenz, dass Politiker dazu neigen, um vielleicht tatsächlich kurzfristige oberflächliche Erfolge zu erzielen.

    Der Vergleich mit der Endphase der Weimarer Republik ist leider absolut zutreffend.

    Ich stimme Dir übrigens zu, palmström, dass die Hauptproblematik bei der Islamisierung auf „unserer“ Seite liegt. Die Moslems sind, was sie sind. Sie zu ändern, ist illusorisch. Wir müssen uns ändern.

  58. aeh… dem beitrag nach zu schliessen handelt es sich hier wohl eher um tuerkische sozialhelfer, wo ist das problem?

  59. Vor einiger Zeit las ich folgendes in der Zeitung: In einer deutschen Stadt wurde durch Plakate etc. zu einer Demo für irgendwas unbezweifelbar Gutes – rettet die Kinder, oder schützt die Adler, also etwas, wogegen keiner was haben kann – aufgerufen. Viele sind dem Aufruf guten Glaubens gefolgt und in einem größeren Protestmarsch durch die Straßen der Stadt gezogen. Sie waren nicht wenig überrascht, als sie irgendwann merkten, dass jemand an der Spitze des Zuges eine große rote PDS-Fahne schwenkte; ohne es zu wissen und zu wollen, haben sie sich für eine Werbeveranstaltung die SED-Nachfolgepartei einspannen lassen. Das ist z.B. einer der Gründe, warum ich vorsichtig bis misstrauisch bin, oder warum ich z. B. an der Tür nichts kaufe und auf der Strasse keine Petitionen unterschreibe, mögen sich die Ziele, um die es geht, auch noch so edel anhören – jedenfalls nicht, bis ich sicher weiss, wer wirklich dahinter steckt.
    Gegen die Empfehlung, alle bisher erschienen Beiträge dieses Forums zu lesen und sie gründlich zu studieren bzw. analysieren ist natürlich im Grundsatz nichts einzuwenden, aber es gibt so viele Foren im In-und Ausland, und wenn man sich nicht einseitig und nicht nur aus einer Quelle informieren will, dann kommt man da schnell an die Grenzen des Machbaren. Trotzdem halte ich es für legitim, wenn man auch die jeweils akute Situation in einem solchen Blog, und was sich in ihr jeweils konkret abspielt, für sein Urteil heranzieht, auch wenn es, wie immer im Leben, gelegentlich zu Missverständnissen führen kann.

  60. Is doch alles Süpür ün Bürlün:

    denn solche Verhaftungen wird es unter der neuen Kalifatspolizei sicherlich nicht geben…

    http://www.shortnews.de/web/id/662185/start.cfm

    Berlin: Polizei verhaftet 13-jährigen Drogendealer
    Die Polizei hat am gestrigen Abend einen 13-jährigen Drogendealer im Bezirk Wedding verhaftet. Auch ein 29-jähriger Komplize des mutmaßlichen Rauschgifthändlers wurde vorläufig von der Polizei verhaftet.
    Mehrere Personen wollten sich in einem Café mit Marihuana eindecken. Die Beamten brauchten nicht lange nach den beiden vermeintlichen Drogendealern zu suchen, sie befanden sich ebenfalls in dem Café.
    Noch während die Polizeibeamten in dem Lokal waren, wollte ein Kunde von dem 13-jährigen Jungen etwas kaufen.

    ca

  61. @ #66 Matou

    das Problem dabei ist, dass die Polizei abhängig von irgendwelchen Kiezwachen wird.
    Es ist hier ein prinzipielles Problem – mit welcher Sicherheit kann ich davon ausgehen, dass so eine Kiezwache der Polizei die Wahrheit sagt, wenn irgendwo Verbrechen begangen werden?
    Parallelen zu Weimar würde ich in Berlin noch nicht ziehen – die Atmosphäre ist weit weniger von ideologischem Hass aufgeheizt als in Frankreich. Dort gibt es in einigen Banlieues auch muslimische Nachbarschaftswachen. Dass diese sich aber dem Staat gegenüber loyal verhalten, ist mehr als zweifelhaft. Die Entwicklung in Berlin halte ich für bedenklich, obgleich ich im Fall Berlin noch Hoffnungen habe, dass man das irgendwie noch positiv steuern kann. Für Paris sehe ich düster, ich bin überzeugt, dass es dort in den nächsten 5 Jahren zu schwersten Konfrontationen kommt.

  62. Sicher wissen, was andere denken, kann ich sowieso nie; aber an der Reaktion der Leute – was soll man in so einem Fall für sein Urteil auch sonst heranziehen – kann man schon ein wenig abschätzen, was sie für eine Gesinnung haben. Bei einem Nazi-Veteranen-Treffen würde man vermutlich doch über kurz oder lang merken, wo gesinnungsmäßig der Hase läuft – außer man ist bescheuert. Wenn du dich bei einer Versammlung Grüner Parteigenossen positiv über George W. Bush äußerst, wirst du schnell merken, wie sich die Mienen der Anwesenden verziehen und wie dir gleich ein starker Wind der Ablehnung ins Gesicht bläst. Natürlich könnte es sein, dass sich die nur verstellen… Man merkt halt doch, worauf die Menschen empfindlich reagieren. Bekenntnisse sind vollkommen irrelevant, deshalb hab ich auch niemanden dazu aufgefordert, eines abzugeben.

  63. @palmström: tkurbjuhn nervt schon eine Weile mit NPD-Werbung. Es gibt m.E. noch einen, der wohl ähnlich denkt und vielleicht vereinzelt mal einen einmal-und-nie-wieder-Schreiber aus der Ecke. Ansonsten ist hier die übergroße Mehrheit pro-israelisch und dezidiert anti-NPD aber auch anti-Ehrbare-Antisemiten mit flotten Sprüchen „gegen rechts“, PI selber sowieso. Das ist überaus angenehm, wenn man übliche Foren gewohnt ist.

    Es ist eine Gratwanderung, wie man mit solchen Meinungen umgeht. Solange sie legal ist, sollte man sie m.E. aushalten und dagegen argumentieren, vor allem solange noch die Hoffnung besteht, dass es sich um einen verirrten Trotz-Wähler handelt, der nicht richtig kapiert hat, wofür die NPD steht. Wir hatten aber da schonmal eine Diskussion drüber, bei der viele argumentierten „Schafft ihn weg“. Dahinter steckt wohl – neben der Abneigung, die auch diejenigen haben, die ihn bleiben lassen wollen, damit er sich selber entlarvt und blamiert oder vielleicht von der Idee abkommt, die NPD wäre die Rettung vor dem Islam (wie z.b. auch ich) – vor allem die Sorge, dass er genauso wirkt, wie er jetzt auf Dich gewirkt hat. Deshalb ist es vielleicht ganz gut, dass Du’s angesprochen hast.

    Es ist ein bisschen schade, wenn man in einem Blog namens PI ständig in der Angst leben muss, was die politisch korrekten Sittenwächter (die meist höchst israelfeindlich sind) von einem denken.

    Haben wir es nötig, uns zu rechtfertigen? Hat gw, der diesen großartigen Artikel schrieb, es nötig, sich zu rechtfertigen, dass er kein Nazi ist? Oder haben das viel mehr andere … die nach der herrschenden Deutungshoheit unangreifbar sind, obwohl sie es nicht mal schaffen, gegen PI zu hetzen ohne penetrant drauf rumzureiten, dass sich da „rechte Juden“ rumtreiben? Was geht im Hirn von einem vor, der das, was er für „Rechte“ hält, auch noch zwanghaft in Juden und Nichtjuden sortieren muss?

    Jetzt bleib halt mal da und diskutier mit. Wie Du richtig erkannt hast, wirst Du früher oder später schon merken, ob Du in einem Naziverein gelandet bist oder unter vernünftigen Menschen, die sich nur genervt von Rechtfertigungs-Forderungen fühlen.

  64. @matou: nein, das sind keine türkischen sozialhelfer, sondern leute aus dem milieu, die „für ordnung sorgen“, ohne irgendeine qualifikation oder legitimation. sie werden eben von den jungmuslimen „respektiert“, wie es heisst. wie man sich i diesen kreisen respekt erwirbt ist bekannt. sicher nicht durch ein bekenntnis zum deutschen grundgesetz. die ältere frau sagt, „endlich ist wieder jemand da, an den man sich wenden kann“, d.h., vorher war niemand da. die polizei hat ihre aufgaben nicht mehr wahrgenommen, und diese lücke wird jetzt ausgefüllt. aus england und schweden hört man schon häufig die forderung, die behörden des landes hätten nichts in den muslimischen vierteln zu suchen und sollten da weg bleiben. die muslime würden ihre angelegenheiten lieber selber regeln.
    im prinzip ist das so, wie ein discobesitzer den ordnngsdienst an seine türsteher überträgt oder im puff die zuhälter „für ordnung“ sorgen, damit die geschäfte nicht gestört werden, nur hier geht es um den öffentlichen raum, den der staat dem recht des stärkeren überlässt.
    in köln weigerte sich die polizei vor kurzem, eine beleidigungsanzeige eines busfahrers gegen muslime aufzunehmen. dafür gäbe es in dem viertel ein schlichtungsgremium, besetzt natürlich mit muslimen, wo man erst einen schlichtungsversuch am runden tisch unternehmen müsse, bevor man eine anzeige erstatten könne. das war die auskunft einer polizistin vor ort an den busfahrer.
    wenn ich beraubt, bedroht oder beleidigt werde, oder auch nur durch lärm belästigt werde, habe ich den anspruch, dass die polizei sich darum kümmert und den rechtmässigen zustand wieder herstellt. ich bin keineswegs verpflichtet, mich erst an die von den rechtsbrechern respektierten „grossen brüder“ mit einer petition zu wenden. das ist der skandal, den ich da in wedding sehe.

  65. @ palmström

    Diese Seite ist islamkritisch, was in unserer politisch korrekten Gesellschaft schnell mit Worten wie „rassistisch“, „rechts“ oder „Nazi“ diffamiert wird. Diese Vorwürfe bekommt man regelmäßig, wenn man sich dem linken Mainstream widersetzt. Manche nervt das eben und sie reagieren deshalb etwas empfindlich, obwohl das gegenüber „Neulingen“ eher kontraproduktiv ist.

    Klar, hier im Kommentar-Bereich gibt’s auch öfter mal ziemlichen Blödsinn zu lesen. Aber glaube mir: Wenn die PI-Artikel irgendetwas mit Nazi-Denke zu tun hätten oder sich derartiges hier in den Kommentaren ausbreiten dürfte, wären jedenfalls Eisvogel und ich (und sicher auch andere) längst nicht mehr hier. Übrigens gab es vor allem auch beim alten PI (mit offener Kommentar-Funktion) wiederholt Versuche von Linken, besonders „rechte“ Kommentare zu hinterlassen, um hinterher den Blog anschwärzen zu können.

    Wir erleben im Moment, daß rechtsradikale Rattenfänger die Islamisierung unseres Landes und die Unzufriedenheit der Bürger darüber ausnutzen wollen, zum Beispiel auch bei Demos. Mehr als sich davon zu distanzieren und die Beteiligung dieser Typen wenn möglich zu verhindern, kann man kaum tun. Und inzwischen scheinen ja die NPD-Kommentare hier auch gelöscht worden zu sein, was ich sehr begrüße.

  66. Na Bitte, als dieser Tkurbjun? hier vor ein paar Wochen auftauchte sagte ich der ist nur gekommen um hier so oft wie möglich NPD reinzustempeln um den Laden braun zu färben. Der Effekt ist offenbar. Man betrachte diesen thread und den damit verbundenen Zeitaufwand..und Palmström? ist nur eine single person, man vergrößere diesen Effekt auf das generelle politverstehen der Öffentlichkeit..da kannste den Laden dicht machen. deswegen stimme ich voll mit # 58 O.K.F. überein:
    Der NPD Werbetrommler muss raus hier. Da hört des Spass nämlich auf.

  67. Ich habe den NPD-Mann gesperrt. Wir wollen nicht in die Nähe dieser braunen Gesinnung geschoben werden. Es gilt auch zu bedenken, dass wir nur ein kleines Team sind und nicht ständig alle Kommentare überwachen können. Deshalb bitten wir darum, uns einen Hinweis auf extremistische Kommentare als Mail zu schicken, damit wir entsprechend reagieren können.

    Danke

  68. Es ist schade, daß sich lediglich 14 von 76 Kommentaren auf den Bericht beziehen. Der Artikel von gw gibt eine sehr klare und eindeutige Linie vor. Nur dieser Bericht ist schon ausreichend, um eine Abgrenzung zum braunen Spektrum sofort zu erkennen.
    Wer unsicher ist, kann mehr lesen und bezieht sich nicht auf einen einzigen gefärbten Kommentar. Das ärgert mich und es ist reine Vergeudung, auf einen naiven Fragesteller einzugehen, der so naiv nicht sein kann. Oder sollte man Absicht unterstellen? Zeitverschwendung, auf die eventuelle Zuordnung zum braunen Spektrum einzugehen und mit Rechtfertigungsarien zu reagieren.

  69. Moin. Ist nur schade, daß der Kommentar „#1“ nicht mehr zu lesen ist. Hätte gerne gewust, was da gestanden hat. Andererseits, den meisten Reaktionen nach zu urteilen, war es wohl eher nicht lesenswert.

    Back to topic. Eine muslimische Kiezwache kann ich nur ablehnen, obwohl ich als Familienvater ein starkes SIcherheitsbedürfnis habe, vor allem, wenn ich mit den Kindern unterwegs bin. Man stelle sich nur mal einen Einsatz der Steps bei einem Konflikt Deutsche gegen Muslime vor. Es fällt mir schwer daran zu glauben, daß in diesem Fall die gebotene Neutralität (die Herren sind diesbezüglich nicht geschult und ausgebildet) zur Streitschlichtung gewährleistet werden kann.

  70. Das Problem ist nicht nur ein pragmatisches (Kiezwache ist nicht neutral, was ich sofort glaube) sondern vor allem auch ein systematisches: Der Staat gibt Hoheitsrechte ab.

    Das kann er im privaten Bereich schon lange machen (Firmenwachdienste), im öffentlichen Bereich ist das aber nicht vorgesehen und vor allem: es wird immer noch massiv vom Staat abgelehnt. Eine private Bürgermiliz von Einheimischen – und die Hysterie von Polizei und Politik wäre grenzenlos.

    Offenbar sieht der Staat die Cool Steps (und auch Imame und Schlichtungsausschüsse) bereits nicht mehr als Privatmenschen, sondern als Hilfstruppen. Und da hat gw absolut recht – das erinnert daran, wie die SA neben der normalen Polizei als Ordnungstruppe legalisiert wurde.

  71. OT: Religionsgerechtes Schwimmen

    http://tinyurl.com/yokfdb

    „Lünen. Auch für die Muslime der Stadt bringt das Zentralbad Veränderungen, betont Yuzuf Yavuz, Mitglied des Migrationsrates und Sprecher der Ulu-Moschee. Sie sollten in die Planungen eingebunden werden, fordet er und regt die Einrichtung eines speziellen Schwimmangebotes an….Schon durch besondere Öffnungszeiten jeweils nur für Frauen oder Männer ließe sich viel erreichen, um ein religionsgerechtes Schwimmsportangebot auch künftig zu gewährleisten.“

    Und was machen die ungläubigen Steuerzahler? Aufs Schwimmen verzichten?

  72. „Sport, treiben. STRESS abbauen.“
    Lol, von was denn. Vom Herumlungern?

    „Wir habe keine Chance, keine Arbeit, keine Bildung“
    Besorgt euch welche! Zuerst Bildung, dann Arbeit, dann klappt es auch mit der Chance.

    Eine Frechheit, daß sich das ZDF zum Handlanger des Schönredens der selbstverschuldeten Misere der ganzen Sozialschmarotzer macht.

  73. DAS ist Islamisierung.

    Randalierende Teenies, Ehrenmorde, Zwangsehen, Messerstechereien, Sozialhilfebetrug, selbst Hetzpredigten etc. sind noch keine Islamisierung. Das ist nichts weiter als Kriminalität – unangenehm, aber keine Islamisierung.

    Erst wo der Staat kapituliert und die Ordnungsmacht abgibt und auch da, wo ein sogenannter „Innenminister“ Islamkonferenzen abhält, wird der Islam zu einem Machtfaktor im Staat geadelt. Und DAS ist Islamisierung. Islamisierung geht alleine von unseren Politikern aus. Was Moslems OHNE Politiker machen können, ist nur Kriminalität.

    Die Islamisierung wird uns mehr und mehr als Problemlösung für das Problem der Kriminalität verkauft – die Kriminalität (incl. Hetzprediger!) ist aber das viel kleinere Problem.

    Das ist der gerade Weg in die Islamisierung – und er wird gerade JETZT, wo Kritk an den kriminellen Aspekten des Islam langsam salonfähig wird, mehr und mehr propagiert werden.

    Türke knallt Türkin ab: Wir brauchen hilfreiche Imame, die ihm beibringen, dass er das nicht darf. Den wir können’s ihm ja nicht beibringen, uns „respektiert“ er nicht.

    Araber kifft und dealt: Wir bauchen Cool Steps, die ihm sagen „Ey Alder, lass des“, denn wir dürfen das nicht, uns „respektiert“ er ja nicht.

    Es ist so schwer zu erklären. Versteht Ihr, wo das hinführt???

    Ich habe keine Hoffnung mehr. Denn viele der Islamkritischen (vor allem diejenigen, die zur Zeit aufwachen) sind ausschließlich auf islamische Kriminalität konzentriert. Wenn islamische Organisationen diese eindämmen, werden sie umfallen (iss doch gut, wenn die sich „einbringen“ )… wir werden dann noch weniger sein als wir jetzt sind 🙁

  74. Gegen einpringen an sich habe ich nichts, Eisvogel.

    Aber es stimmt schon, was du sagst – das wirkliche Prolem Islamisierung ist nicht, dass irgendein zu kurzgekommener Türkenknaba herumheult.
    Das Problem fängt erst dann an, wenn dem nachgegeben wird.

    Es gehören nunmal zwei zu der Sache:

    einse Seite die fordert – und eine Seite die nachgibt.

    Unsere Politiker verkaufen uns eh – wörtlich zu nehmen oft genug auch noch.

    Staatliche „Beriebe“ werden verkauft, „Aufgabengebiete“ ausgelagert etc…

    Völlig egal ob der „Verkehrsbetrieb“ privatisiert wird – der aber erstens von den steuergeldern aufgebaut wurde und nun mit einem mal für 1 Euro über den Tisch geht, weil die es nicht gebacken bekommen richtig zu wirtschaften. Nur ist der Verkehrsbetrieb eine semi-monopolbetrieb zumindest in den Grossstädten in deutschland.
    Das selbe bei Polizei – ob nun mit einem mal irgendwelche möchtegern „Securities“ für Sicherheit sorgen oder so eine Türkengruppe ist egal – die sind alle durch die Bank weder ausreichend ausgebildet noch sonst etwas und bezahlt (wenn überhaupt) werden sie von Privatleuten (-firmen) und nicht vom Staat – also sind sie automatisch parteilich und nicht neutral.

    Diese Türken haben recht – die Polizei hat aufgegeben, nicht diese Türkenbande – die sorgen in ihrer Community für Recht und Ordnung (nach ihren Vorstellungen halt) – das wäre aber aufgabe der Polizei, nur tut die das nicht – kann es nicht – weil schon seit jahren da massiv eingespart wird (siehe Berlin), weil Politiker ihnen in den Rücken fallen um sich persönlich zu profilieren vor irgendeiner Gutmenschenwählerschaft der „Wir alle haben uns lieb fraktion“, und nicht zuletzt von vielen unserer Justiz – zu kompliziert einfach für einen normalmenschen da noch durchzublicken und zudem, wenn sie andauernd nur verständnis für Täter hat aus dem jugend- und Migrantenmilieu , wenn wunderts. Der arme 15-jährige Ali, der meinte es nicht so, schau der weint doch – und na und, ali kann sich halt nicht beherrschen, ist doch nicht seine schuld, dass der Fritz das Handy hat, das Ali sich nicht leisten kann. SAli wird diesmal nach dem 20igsten Mal aber sich mal zusammenreissen – ist jetzt die aller, aller letzte 15e Chance, ja! Sonst gibt es mal 10 tage antiaggressionskurs. Wir geben niemanden auf!

    Wie meint ihr denn, dass diese Cool-steps und Co. mit Ali umgehen, wenn Ali sich danebenbenimmt denen gegenüber?

    Das wirkt und das braucht Ali auch, damit Ali weis, was wenn er scheisse baut es ihm bösest scheisse auch geht und nicht viel verständnis mit 2 tage -duböser-du-kurz und danach haben wir uns alle wieder lieb! Wenn Ali nichts gelernt hat und kein ausreichendes Deutsch kann und deshalb kjeinen Job bekommt, hat Ali pech gehabt.

    Hört sich schlimm an, ist aber so. Es gibt nunmal nicht für alle einen Job, sondern zu wenig Jobs – ergo bleiben so oder so welche übrig und es bleiben nunmal diejenigen normalerweise übrig, die aus irgendwelchen gründen denjenigen, die das auswählen als ungeeignesten erscheinen. Z. B., weil jem. anderer besser deutsch einfach kann usw… Wenn man nun Ali per Staat einen Berufsplatz gibt, weil Ali einem so leid tut und er doch nichts dafür kann, dass er nunmal nie richtig deutsch lernte, dann bekommt jemand, der besser deutsch kann diesenJob nicht und hockt dafür auf der strasse.

    Es gibt einfach für alle zu wenig Ausbildungsstelen und zu wenig Jobs.

    Zudem kommt noch hinzu, dass nunmal nicht jeder jeden Job machen kann und jede Ausbildung – und manche sogar schaffen aus bestimmten Gründen übnerhaupt keine einzige normale Ausbildung.
    Wie soll denn ein Meister neben seiner normalen Arbeit jem. ausbilden, der weder richtig sprechen noch schreiben kann , noch gewillt ist zuzuzhören und dauernd krank ist und oder einfach nicht zur Abeit erscheint, weil er nunmalheute keinen Bock hat?
    Wie soll das gehen?
    Und warum soll ein Betrieb diese Belastung tragen, wenn er eine alternative hat – nämlich jem. der nicht ganz so schlimm z. B. ist?

  75. All diese kleinen Ereignisse sind ein Schritt zum „Schwachen Staat. Als schwacher Staat werden zwar überwiegend Regime in der Dritten Welt, vor allem Afrika, bezeichnet, die aufgrund ihrer finanzpolitischen und verwaltungstechnischen Ineffizienz nicht in der Lage oder willens sind, von der Bevölkerung als legitim betrachtete, dem Gemeinwohl dienende Entscheidungen zu treffen und/oder in ihrem Staatsgebiet das Gewaltmonopol aufrechtzuerhalten, jedoch treffen immer mehr Merkmale auf europäische Staaten und somit natürlich auch auf Deutschland zu.

    Ein „failed State“ (zerfallender Staat) bezeichnet einen schwachen Staat, in dem die Zentralregierung in zunehmendem Maße die Kontrolle über große Teile des eigenen Territoriums verliert. Häufig finden sich in solchen Staaten eine weit verbreitete Kriminalität, bewaffnete Konflikte oder schwere humanitäre Krisen.

    Auch die „Bürokratien solcher Staaten sind nicht modern“, im Weber’schen Sinne, schreibt WIKI. Statt nach rationalen, sachbezogenen Organisationsregeln zu arbeiten, ist der schwache Staat in ein Gestrüpp aus persönlichen und ethnischen Klientel- und Patronagebeziehungen eingebunden. Er wird zur Beute von Machtgruppen, die den Staat benutzen, um ihre persönlichen oder privaten Interessen gegenüber gemeinwohlorientierten Entscheidungen (SIC!) durchzusetzen. Wenn dieses Phänomen besonders ausgeprägt ist, bezeichnet man ein solches politisches System auch gelegentlich als Kleptokratie. Schwache Staaten haben zumeist auch einen Mangel an qualifiziertem Verwaltungspersonal. Selbst wenn, wie in Asien und Lateinamerika (und was ist mit Europa?), genügend ausgebildete Personen vorhanden sind, führt die häufige Auswahl nach Klientelverhältnissen (beispielsweise Verwandte, Geschäftspartner [Lobbyisten, Parteigenossen!!!]) statt nach Können, zu ineffizienten und destruktiven Verwaltungsabläufen. Auch Sprachschwierigkeiten tragen zur mangelnden Durchsetzungsfähigkeit des Staates bei.

    Sind wir nicht auf dem Weg?

    A great civilization is not conquered from without until it has destroyed itself within.
    (Will Durant)

  76. Denen gehört doch schon lange die Straße. Jetzt ist es endlich offiziel und jeder weiß es. Also kann es hinterher keine Ausreden mehr geben. Ist doch auch was.

  77. So so. Jetzt brauchen wir schon türkisch/arabische Blockwarte in deutschen Städten.

    Tolle Sache, Herr Ströbele! Danke für den Multikulti-Schwachsinn!

  78. Das Problem ist nicht nur ein pragmatisches (Kiezwache ist nicht neutral, was ich sofort glaube) sondern vor allem auch ein systematisches: Der Staat gibt Hoheitsrechte ab.

    Genau so ist es. Es entstehen Exterritoriale Gebiete und Zustände wie in „SADR City“ oder in den Palästinenser Gebieten.

    Er in den Großstädten und dann wird sich die Kalifatskrake weiter ausbreiten.

    Bei der Entwicklung haben wir in kürzester Zeit Ecken in D-Land wo es wie in Mogadischu zu geht.

    Diese Ausklammerung ist die erste Stufe in Richtung Stillstand der „Rechtspflege“ und bei genauerer Betrachtung schon ein
    Artikel 20/(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Wenn „die (Staats)-„Gewalt nicht mehr von der Exekutive (sprich Polizei ) ausgeht, kann und wird diese auch nicht mehr Schutzaufgaben wahrnehmen können oder wollen, oder wie im Fall Berlin DÜRFEN (das kommt auch noch), ist jeder selber für seine eigene Sicherheit zuständig. Und um mal einen Song ausschnitt zu bemühen.

    Un dann rettet kein Kavallerie,
    keine Zorro kömmert sich dodrömm.
    Dä piss höchstens e „Z“ en der Schnie
    un fällt lallend vüür Lässigkeit öm:

    Fazit:

    It´s time to think about arms, (weapons) legal or no legal isn t´the question anymore, if those islamo nightmare continue everbody wo want to be a free human have to fight the demons of the DEVIL ALLAH.

    ca

  79. Man sollte Toto und Harry dort mal vorbeischicken. Damit man zur besten Fernsehzeit einmal miterlebt, was in Deutschland wirklich los ist. Aber ich denke da wird alles weggeschnitten, um am Schluss dann Statisten d.H. engagiert, falls Toto und Harry dann noch zum Drehen fähig sein sollten.

  80. Beitrag: „20% der jungen Migranten sind ohne Schulabschluss – eine verlorene Generation.

    …da spreche noch jemand von unzulässigen Verallgemeinerungen! LOL!

    -Erstens ist niemand „verloren“, nur weil er keinen Schulabschluss hat. Jugendlichen zu sagen, sie wären verloren, zeugt nicht gerade von Verantwortungsbewusstsein und pädagogischem Geschick.

    -Zweitens haben mit anderen Worten 80% einen Abschluss, was auch nicht wenig ist, wenn man bedenkt, mit welchen Sprachproblemen einige Spätankömmlinge zu kämpfen haben.

    -Drittens geht das ziemlich am Problem vorbei, weil nur eine ganz bestimmte Gruppe von jugendlichen Mirgranten dazu neigt, die Schule zu schmeißen. Nur weil jemand Eltern hat, die aus einem anderen Land kommen, heißt das noch lange nicht, dass er in der Schule mit unüberwindbaren Problemen konfrontiert ist.

    Warum also sind einige Leute so besessen von dem Gedanken, dass die ganze deutsche Integrationspolitik gescheitert ist? Weil sie sich dann nicht mit den unliebsamen Details auseinandersetzen müssen? Weil es einfacher ist, ganz Deutschland als „ausländerfeindlich“ abzustempeln, als sich ernsthaft darum zu kümmern, was einen kleinen Teil von Ausländern dazu treibt, sich so assozial zu verhalten?

  81. ach Toto und Harry passiert nix die kennen das ja schon vonner Bochumer City ey, und die Assigranten freuen sich doch drauf im TV zu sein…..

    ca

  82. ach Toto und Harry passiert nix die kennen das ja schon vonner Bochumer City ey, und die Assigranten freuen sich doch drauf im TV zu sein…..

    ca

  83. ach Toto und Harry passiert nix die kennen das ja schon vonner Bochumer City ey, und die Assigranten freuen sich doch drauf im TV zu sein…..

    ca

  84. Der Grund für alle Fehlentwicklungen in der Gesellschaft ist der Sozialstaat. Wir ziehen uns den Hartz IV. Abschaum (Das ist der echte Abschaum) in der BRD heran. Nazis, Islamisten, Kommunisten leben doch nur von Transferleistungen. Die hätten im Falle einer echten Marktwirtschaft gar keine Zeit für Ihren utopischen Schwachsinn. Schafft den Sozialstaat ab, dann sind die schneller weg als Speedy Gonzales!

  85. #94 Goldfasan
    Der Grund für alle Fehlentwicklungen in der Gesellschaft ist der Sozialstaat.
    Schafft den Sozialstaat ab, dann sind die schneller weg als Speedy Gonzales!

    Es könnte durchaus passieren, dass wir dann noch viel mehr Nazis und Kommunisten im Land haben.
    Am Ende der Weimarer Republik gab es nämlich auch nur noch einen „schwachen Sozialstaat“ und geholfen hat‘s bekanntlich es nichts.

  86. Heisst das wir dürfen jetzt auch unsere stadtviertel selbst vor krimininellen kolonisten schützen? dafür sorgen dass junge einheimische mädchen nicht weiter opfer von vergewaltigung sind. Anscheinend sind sie ja als rohes fleisch selbst verantwortlich. können wir jetzt auch selbst unsere jungen menschen vor gefährlichen drogendealern und organisierten kriminellen sowie gammelfleischdönern beschützen? leider dürfen wir das nicht!
    Für uns gilt ja, von politikern unseres gewählten vertrauens schon lange empfohlen es den USA gleichzutun.
    Erinnern wir uns; amerika wurde kolonisiert und die einheimischen fast erfolgreich ausgerottet. wer ist jetzt in deutschland der einheimische wenn wir amerikas vorbild einer multikultigesellschaft folgen sollen.
    Antwort auf viele fragen finden wir im grundgesetz. ich fordere jeden einheimischen auf sich diesen gesellschaftsvertrag genauestens durchzulesen und entsprechend zu handeln sowie von legislative, judikative und exekutive entsprechende handlungsweisen zu zeigen. wir haben in unserer verfassung einige kleine nette artikel die gern in vergessenheit geraten sind und uns auch bewusst verschiegen werden.
    deshalb lest das gg. mit dem rest werden wir gemeinsam schon fertig.

Comments are closed.