Ein Gespenst geht um, nicht nur in Europa: das Gespenst des Klimatizismus. Wie jede andere Ideologie leugnet auch diese die Wirklichkeit. Die Feinde der offenen Gesellschaft finden immer wieder einen Weg, in dieser ein geschlossenes System zu schaffen und für sich auszunutzen. Das Exekutivkomitee der Komintern heißt heute IPCC. Es hat die Deutungshoheit über die Naturgesetze an sich gerissen. Parlamente und „Runde Tische“ beschließen mit einfachen Mehrheiten, Gasen Eigenschaften zuzuschreiben, die diese nach den schon vor hundert Jahren von Max Planck beschriebenen Naturgesetzen gar nicht haben können. Kein seriöser Physiker hat an deren Richtigkeit jemals gezweifelt. Der „atmosphärische Treibhauseffekt“ ist kein Bestandteil der objektiven Realität!

Gastbeitrag von Norbert Staude

Aber auf ihn kann die „Klimaschutzmafia“ nicht verzichten, denn er ist nun mal die Grundlage ihrer Machenschaften. Alle profitieren davon: Der hochsubventionierte klimaschutz-industrielle-Komplex verdient prächtig, die Aktienkurse steigen exorbitant, die Politiker können den Wählern ein schlechtes Gewissen einreden und mit Ökosteuern die marode Staatskasse füllen, die „Klimaforscher“ bekommen immer wieder die neuesten Rechner, um damit genau das herauszufinden, was sie vorher programmiert haben, und die Massenmedien erhalten auf lange Sicht quotensteigernde Horrormeldungen. Sie alle haben Grund genug, die Klimalüge möglichst lange am Leben zu halten. Eigeninteresse kommt vor dem Bekenntnis zur Wahrheit! Sie wissen genau, was sie tun. Kritik ist nur innerhalb des geschlossenen Systems erlaubt. Wenn „Dissidenten“ unter den Klimaforschern mal ihre Meinung in den Massenmedien präsentieren dürfen, dann stellen sie nie ihre eigene Existenz in Frage. Sie warnen nur vor Hysterie und Übertreibungen in Details oder stellen persönliche Animositäten vor. Auch für sie ist der „atmosphärische Treibhauseffekt“ eine Tatsache; er muss nur noch weiter erforscht werden. Fundamentalen Kritikern von ausserhalb dieses geschlossenen Systems, wie etwa Dr. Wolfgang Thüne oder Prof. Dr. Gerhard Gerlich, wird deshalb natürlich kein Podium geboten.

Für Millionen Deutsche gibt es Parallelen zur jüngsten Vergangenheit: Genau wie heute der nichtexistente „atmosphärische Treibhauseffekt“ war auch früher für sie der Marxismus-Leninismus Staatsdoktrin, wissenschaftlich bewiesen und ein dankbares Forschungsobjekt. Hunderttausende studierten es und „forschten“ daran herum. Damals noch ohne Supercomputer. Fast alle erhielten ein Diplom, viele wurden promoviert und einige durften ML auch lehren. Sie hatten sichere Arbeitsplätze und erhalten heute noch eine dem so erworbenen akademischen Grad angemessene Altersversorgung. Auch die bekanntesten „Dissidenten“ in der Ostzone standen innerhalb des Systems und stellten den Sozialismus nicht in Frage. Das Ende ist bekannt.

Wann kommt das Jahr 1989 für den Klimatizismus?

Norbert Staude ist Herausgeber des Romans „2048“ von Ogereg Lerlow, einer Hommage für George Orwell in einer zeitgemäßen Fassung seines Klassikers „1984“.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. ICH BEKENNE …
    dass ich glaube, Al Gore wäre ein viel besserer US-Präsident gewesen als es G. W. Bush ist (ach was – ein millionenmal besserer! GWB ist der größte Versager im Oval Office, seit es die amerikanische Unabhängigkeitserklärung gibt) und dass ich mich ebenso diebisch über den Oscar für Al Gores Film „Eine unbequeme Wahrheit“ gefreut habe wie über den Oscar für Michael Moores „Bowling for Columbine“. Soviel von meiner Seite (auch) zu diesem Thema.

  2. Zur Klarstellung: Der atmosphärische Treibhauseffekt an sich ist allgemein wissenschaftlich anerkannt, und wird eigentlich nur von Verschwörungstheoretikern, esoterisch angehauchten Möchtegern-Physikern und den üblichen Alles-Besser-Wissern angezweifelt.
    Umstritten und momentan heiss diskutiert ist dagegen, wie sich ein Anstieg der CO2-Konzentration (und anderer Treibhausgase) auf das Klima auswirkt, und wieviel davon der Mensch verursacht. Darüber kann man durchaus diskutieren.
    Ich würde auch gerne ein konkretes Beispiel dafür lesen, welche Planck’schen Naturgesetze denn momentan verletzt werden. Einfach so wie oben hingeschrieben, hört sich das schon ziemlich nach Pseudo- und Halbwissen an.
    Es sei natürlich jedem unbenommen, zu sagen: „Ich habe ja keine Ahnung, aber denen, die was davon verstehen, glaube ich auch nichts.“ Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen, damit muss man in einer freien Gesellschaft leben.

  3. OT: „Bittere Überraschung für Kinder von Hartz-IV-Empfängern: Geschenke, die sie zur Kommunion oder Konfirmation erhalten, müssen sie unter bestimmten Umständen wieder abgeben. Sonst geht ihren Eltern der Anspruch auf Arbeitslosengeld II verloren, warnt eine kirchliche Einrichtung.“

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,476498,00.html

    währenddessen werden seit Jahrzehnten zB. inzestuöse arabische Familienclans in Berlin auf der Basis von HartzIV in 3. Generation hochgezüchtet, zur Bereicherung der Arbeitslosen-, Sozialhilfe-, Türsteher- und Intensivstraftäter-Statistik!

    tja, da müssen die Eingeborenen schon mal den Gürtel etwas enger schnallen und zurückstecken…irgendwie muss die dringend notwendige „Verdünnung“ der einheimischen Bevölkerung ja finanziert werden.

    2030-Joschka Fischer wird in der Claudia Fatima Roth Moschee (ehemals Kölner Dom) zu Grabe getragen

  4. @ 2Gabelbissen: der o.a. Gastbeitrag enthält 2 Punkte:
    – die Kritik an dem medialen, politischen Rummel hinsichtlich des Klimaproblems und seine finanziellen und politischen Folgen. Da hat er Recht.
    – Die „wissenschaftlichen“ Aussagen hätte der Verfasser besser weggelassen.

  5. G.W. Bush hat die Erde erwärmt!

    Den Klimawandel in seinem Lauf hält weder Al Gore noch Merkel auf.

    zu OT:

    Das mit dem inzestuöse muss ich als böse Unterstellung zurückweisen, die unsere wertvollen Mitbürger migrantischen Ursprungs in eine Reihe mit verblödeten, isolierten Hochgebirgsbewohnern stellt, schliesslich wird das Heiratsmaterial ja aus der Heimat geordert.

    Ausserdem suchen die deutschen Dienstleistungsunternehmen händeringend(RTL) Mitarbeiter und finden sie nicht wieder, nachdem sie sie gefeuert oder erst gar nicht ausgebildet haben. Da sind die Einwohner mit Koranhintergrund DIE Reserve, die unsere Unternehmer schon so lange suchen. Denn steht nicht schon alles im Koran geschrieben? Auch das, was noch kommt? OT Ende.

  6. Wie oben in #2 schon erwähnt ist sowohl der Anstieg der CO2 Konzentration in der Atmosphäre als auch der Anstieg der jährlichen Durchschnittstemperatur messbar. Experimentell kann ein Zusammenhang hergestellt werden. Das ist seit Jahrzehnten bekannt und hat seit Jahrzehnten niemand interessiert.

    Aber plötzlich: Ein Mitglied des Weltherrschers gibt seinen mäßíg guten Namen für ein Filmchen her, in dem diese alten Kamellen aufgebauscht präsentiert werden. Einen Tag später prasselt ein seit dem nicht mehr enden wollendes Trommelfeuer aus allen Medien auf den Bürger ein, in dem nach und nach alles als klimarelevant verbellt wird, insbesondere wohlverdiente Urlaubsreisen, Bewegungsfreiheit mittels Auto, ein warmes Haus, das Rindersteak und so ziemlich alles, was das Leben angenehm macht.

    Spätestens aber seit der Umweltminister und die Massenpresse von Spiegel bis BILD den Bürgern einreden wollen, wer in den Urlaub fliegt würde indirekt den kleinen Kurt und seine Verwandten umbringen, ist auch für mich (wie gesagt, der Anstieg der Durchschnittstemperatur oder bspw. der Rückzug der Alpengletscher sind ja erstens beobachtbare und zweitens ältere Phänomene, die außer der Schneekanonenindustrie und „Spinnern“, wie man Wissenschaftler heute gerne bezeichnet, niemand interessierten) klar, dass es eben (wie immer, liebe Grüne) NICHT um die Umwelt geht, sondern um neue Steuern und eine neue Runde der Ausplünderung und Verschlechterung der Lebensverhältnisse.

    Wer sich auch nur im geringsten für den Umweltschutz interessieren würde, müsste mit weltweiter Geburtenkontrolle anfangen. Sonst ist sowieso alles andere sinnlos, denn auch klimabewusste 10 Milliarden Menschen werden den Rest des Planeten auch noch zertrampeln und zuscheißen.

  7. Lieber Herr Staude,
    geh ich recht mit der Annahme, daß Sie als Literaturwissenschaftler Experte für Planck’sche Gesetze sind? Wenn Sie sich für die Anwendung eines solchen Gesetzes auf die Erdatmosphäre interessieren, empfehle ich Ihnen z.B. ein Buch, welches 1992 (also bevor die Klimatheorie (ich glaube nur von Ihnen) als Ableger des Marxismus-Leninismus erkannt wurde) erschienen ist und wo von einem Physiker, der sich Ihrer Meinung nach die Deutungshoheit über Naturgesetze anmaßt, erklärt wird (u.a. anhand der Anwendung des Planckschen Strahlungsgesetzes), warum es auf der Erde ziemlich kalt wäre, wenn es keinen Treibhauseffekt gäbe: W.Roedel, Physik unserer Umwelt – Die Atmosphäre.

    Übrigens, wenn wir schon mal bei ML sind, wie sagte schon Lenin? – Lernen, Lernen, nochmals Lernen!

    An PI
    Merkt Ihr gar nicht, wie Ihr durch solche unsinnigen Artikel euern mittlerweile guten Ruf immer mehr untergrabt? Besinnt Euch auf daß, wo Ihr echte Kompetenzen habt. Ihr könnt (und sollt) euch selbstverständlich weiter „politisch inkorrekt“ über die dümmlichen politischen Auswirkungen der Klimadiskussion auslassen. Aber nehmt bitte ernst, was Naturwissenschaftler zu diesem Thema zu sagen haben. Man kann zwar p.ik. auf dem Standpunkt stehen, daß der Mond ein grüner Käse ist. Aber ein Blick zum Himmel (oder auf die abschmelzenden Alpengletscher) lehrt uns etwas anderes.
    Nichts für ungut

    Ein seriöser Physiker

  8. Was mich absolut ärgerlich macht, ist die Hysterie, welche Politiker mit halbgaren Äusserungen in der Presse verbreiten.
    Jeder sülzt was von Einsparung und Emissionsverringerung, Abgaben zur Verringerung des CO 2 Ausstosses, Steuer auf dies und das…..Deutschland tut schon etliches mehr als so manch grösseres Land.
    Städte wie Peking, Mexico City, Los Angeles, Kairo etc. schaffen einen Ausstoss, der bei Weitem grösser ist als es ein einzelnes Bundesland in D-land schaffen könnte.
    Schon mal drauf gekommen, liebe Politiker, dass es an der zu grossen Masse der Homo Sapiens auf unserer Murmel liegt??
    Statt dessen wird nur die monetäre Seite der Medaille gesehen, mal sehen, wie man mit Angst dem Michel das Geld aus der Tasche ziehen kann!

  9. Danke Katerhumpel

    PI: Ihr koenntet den Abstieg in die finale Unglaubwuerdigkeit noch beschleunigen in dem ihr ein paar von den heroischen, von der Pharmaindustrie unabhaengigen und deshalb ueber alle Zweifel erhabenen medizinischen Querdenker praesentiert, die zB die Existenz von HIV leugnen, oder eine Impfung fuer gefaehrliche Koerperverletzung ohne jeden praeventiven Effekt halten.

    Irgendjemand muss denen ein Forum geben, die haben sonst keine Chance gegen den Medizinisch Industriellen Komplex.

    PI ist DAS Forum fuer so unbequeme Wahrheiten

    Im uebrigen gilt was Eisvogel gestern schrieb, auch am Ton kann man die „Experten“ erkennen

  10. Erst Klimawandel-menschengemacht-Leugnung und nun auch noch Beschneidung als Aidspräventionleugnung. Wo soll das noch hinführen. Wer mal sieht, wie auf den afrikanischen Märkten Affen als Leckerlie angeboten werden und weiss, dass eine Affen-HIV-Variante existiert, muss der sich noch wundern, wie das Zeug auf den Menschen übertragen wurde? Im übrigen ist das Heilmittels auf dem Ursprungskontinent von HIV und Aids Sex mit Jungfrauen.

    Von Afrika lernen heisst heilen lernen!

  11. Es ist definitiv etwas anderes HIV zu leugnen oder die Rolle der IPCC kritisch zu sehen. Das ist genau der diffamierende
    Ton, der jede Diskussion unterbinden soll. Wenn man nachfragt, wissen diejenigen
    meist nicht sehr viel von den wissenschaftlichen Argumenten – also sie kennen weder die Argumente der Skepitiker des menschengemachten Klimawandels (
    und NUR darum geht es) noch die Gegenargumente der Leute, die den Mensch und CO2 für die Klimaveränderung alleinig verantwortlich machen. Das zeigt, dass das Thema ideologisch, ja fast religiös geführt wird, statt wissenschaftlich. Denn es geht ja beim Konzept von Political Incorrectness darum, sich das Denken nicht verbieten zu lassen – so wie es eine soziale Erwünschtheit versucht oder es auch die Religion tut. Ich würde jedem mal „Climate Swindle“ von Channel 4 empfehlen – nicht als „Beweis“, dass es die menschengemachte Klimaveränderung nicht gibt (auch wenn das Programm so tut, um zu provozieren), sondern um zu verstehen, dass die IPCC politische Ziele koordinieren will und Gegenargumente ausblendet – nicht weil sie es so genau wissen und so unumstößliche Fakten wie das HI-Virus haben, sondern, weil sie „schockieren“ wollen und diese Dramaturgie durch (berechtigte) Fragen gestört wird. Das blinde Übernehmen dieser als unumstößliche Fakten präsentierten Hypothesen, ist sehr wohl zu kritisieren.

  12. Liebe PI-Redaktion:
    Bitte nicht in dieses dämliche Geschwafel abgleiten, es wäre sehr schade. Zu behaupten, es gäbe keinen Treibhauseffekt (der ist sogar im Labor nachweisbar und reproduzierbar) ist etwa so, als wenn die geliebten Moslems behaupten, Schweinefleisch macht schwul.
    Gerade bei der Klimadiskussion und in der Bewertung der naturwissenschaftlichen Hintergründe ist selbst der naturwissenschaftlich gebildete Mensch oft fachlich überfordert. Sicherlich wird eine Menge Geld aus dieser Geschichte herausgekitzelt, das ist in etwa so, wie beim Ablasshandel im Mittelalter.
    Aber zu behaupten, all das fände nicht statt ist einfach nur saublöd!!

  13. @ #7 katerhumpel
    Zitat: „….warum es auf der Erde ziemlich kalt wäre, wenn es keinen Treibhauseffekt gäbe: W.Roedel, Physik unserer Umwelt – Die Atmosphäre.“

    Das ist zwar richtig, hat aber eine ähnliche Aussagekraft wie: „…warum es tagsüber so dunkel wäre wie nachts, wenn die Sonne nicht schiene.“

    Vielleicht können wir uns darauf einigen, daß 330 oder heute 380 ppm CO2(VV)einen eventuell geringeren Einfluß haben als 1000 bis 5000 ppm H2O, die stoffbedingten Unterschiede noch nicht berücksichtigt.

    Vielleicht können wir uns auch darauf einigen, daß Forscher aufgrund der Auswertung von anderen Proxies (Stalagtiten) zu abweichenden Schlußfolgerungen gelangen, was Ursache und Wirkung der Erhöhung der CO2 Konzentration angeht.

    Vielleicht können wir uns auch noch darauf einigen, daß die sogenannten „Klimaskeptiker“ keineswegs eine wie auch immer geartete Klimaänderung bestreiten, sondern zumeist wesentlich zurückhaltender argumentieren als z.B. Gore-Jünger.
    (Wo liegt denn die fachspezifische Qualifikation von Al Gore, so ganz nebenbei gefragt?)

    Glauben die für die Medienspektakel und Gesetzgebung verantwortlichen eigentlich wirklich, daß sich durch Glühbirnenverbot, Pelletheizung, Biodiesel, Klimaabgabe für Flugtickets (rofl) und Tempolimit (wobei einzelne Maßnahmen für sich betrachtet aus anderen Gründen sinnvoll sein können)irgendetwas, nur irgendetwas am weltweiten Gesamtausstoß von CO2 ändern, oder darüberhinaus eine Änderung des Klimas aufhalten könnten?

    Denkt einer der Hysteriker auch nur einmal darüber nach welche Folgen es hätte, drehte sich das Rad andersrum und es würde durchschnittlich ein Grad kälter?
    (Es gibt Städte in Japan, da kann man sich das jeden Winter angucken, unsere Stadtkämmerer bekämen schon im Vorfeld Herzattacken.)

    Andersrum gefragt und nur aud Deutschland bezogen:
    Gab es irgendwann eine Ewigkeitsgarantie von Gott oder den Grünen, daß der Bodensee im Winter immer zufriert oder daß jeden Winter auf jedem Dreckshügel genügend Schnee zum Skifahren liegt?
    Oder eine solche für die Mayas oder die Bewohner Trojas?
    Wir lebten die letzten ca. 200 Jahre in einer extremen Ruhephase des Klimas, zumindest was Europa betrifft.
    Vielleicht geht die zu Ende?
    Und wäre es nicht weitaus angemessener für vernunftbegabte Wesen sich auf eine Änderung vorzubereiten als sinnlos und kindisch trotzköpfig den liebgewonnenen aber abgelutschten Teddybären behalten zu wollen?

  14. >> Wenn man nachfragt, wissen diejenigen meist nicht sehr viel von den wissenschaftlichen Argumenten – also sie kennen weder die Argumente der Skepitiker des menschengemachten Klimawandels (und NUR darum geht es) noch die Gegenargumente der Leute, die den Mensch und CO2 für die Klimaveränderung alleinig verantwortlich machen.

    Das sehe ich ähnlich. Eine kurze Eingabe bei Google ergibt jedenfalls, daß der Autor des Gastbeitrages mitnichten der einzige ist, der Zweifel an der Theorie des atmosphärischen Treibhauseffektes äußert. Ich erinnere nur daran, daß es früher auch mal Wissenschaftler gab, die „bewiesen“ hatten, daß die Erde eine Scheibe und der Mittelpunkt des Universums sei. Gegenmeinungen wurden als „Leugnung“ verfolgt. Wer ein kluger Forscher war, bestätigte der Obrigkeit ihre gewünschte Meinung. Wenn Denk- und Redeverbote dafür sorgen, daß manche Themen dem Diskurs entzogen werden, dann hat das auch heute weniger mit Wissenschaft als mit einem Glaubensbekenntnis zu tun.

  15. ICH BEKENNE …
    dass ich glaube, Al Gore ist der abgehalftertste Ex-Präsidentschaftskandidat, den ich je gesehen habe. Um sich überhaupt irgendwie medial über Wasser zu halten, springt er auf den Klimahysterie-Zug auf und macht in Michael Moore Marnier reisserische Filmchen mit fragwürdigem Inhalt. Selber schert er sich nicht um das was er sagt, sein Anwesen braucht 20x soviel Strom wie der Durchschnitt. Für kleine Bush-Hasser in Deutschland ist Al Gore sicherlich ein Vorbild. In den USA hätte Gore hingegen auch bei den kommenden Wahlen trotz Oscar keinerlei Chance, Gott sei Dank.

  16. „Und wäre es nicht weitaus angemessener für vernunftbegabte Wesen sich auf eine Änderung vorzubereiten als sinnlos und kindisch trotzköpfig den liebgewonnenen aber abgelutschten Teddybären behalten zu wollen?“

    Für vernunftbegabte Wesen schon. Für Politiker trifft das allerdings nicht zu. Das mit dem Vernunftbegabt. Die denken in Zeiträumen von 4 Jahren.

    Da hatten absolute Monarchien oder Diktaturen es besser. Wenn es gut lief, lebte der Alleinherrscher so 40 Jahre, regierte und zog seine Projekte durch.

    Man stelle sich mal das Frankenreich um 800 als Demokratie vor. Preussen zur Zeit Friedrich II. Vor lauter Diskussionen um den Staatshaushalt, wäre Brandenburg immer noch eine Streusandbüchse und nie über die Grenzen des Kurfürstentums hinaus gekommen.

    Demokratien sind zur Bewältigung solch kommender Umwälzungen einfach nicht geschaffen. 🙂

  17. #14 Mecklenburger

    Gerade bei der Klimadiskussion und in der Bewertung der naturwissenschaftlichen Hintergründe ist selbst der naturwissenschaftlich gebildete Mensch oft fachlich überfordert.

    Weil man also zu wenig weiß, soll man deiner Meinung nach also die Theorie von der drohenden menschengemachten Klimakatastophe durch CO2-Produktion glauben?

    Woher weißt du, daß die Argumente der Gegenseite „dämliches Geschwafel“ ist? Gehörst du zu dem klitzekleinen Kreis der Wissenden, oder bist du ein tief Gläubiger?

  18. @ Mecklenburger. Wer hat dir denn beigebracht die Ausführungen Andersdenkender als dämliches Geschwafel abzutun und dies auch noch ohne ein einziges Sachargument vorzubringen?

    Das ist nichts als Psychoterror, der hier ausgeübt wird, um Andersdenkende zu frustrieren und damit mundtot zu machen und dies auch noch im Namen des IPCC, dessen Fälschungen und Irrungen mittlerweile weltweit die Lacher des Internets auf seine Seite gebracht hat.

    Und den Hinweis auf die „Bewertung der naturwissenschaftlichen Hintergründe ist selbst der naturwissenschaftlich gebildete Mensch oft fachlich überfordert“, finde ich ebenso hochinteressant. Wenn der naturwissenschaftlich gebildete Mensch schon versagt, soll dann etwa die Politik oder gar das Politibüro hilfreich einspringen?

  19. Volle Zustimmung zu #7 und #11:
    Dass man hier hin und wieder kritische Stimmen zur Klimawandeldiskussion veröffentlicht ist gut.
    Dass man hier aber am laufenden Meter Klimaforscher in die linke Ecke stellt und als verbohrte Ideologen bezeichnet, die nichts als ihre Kohle im Kopf haben, ist absolut daneben.

    Wenn Staude behauptet, dass es einen klimaschutz-indutriellen Komplex gibt, der gut von der hysterischen Diskussion lebt, ist richtig. Bloß das beweist noch nicht, dass es kein Klimaproblem gibt.
    Es gibt auch einen Anti-Doping-industriellen Komplex, der gut von der ganzen Anti-Doping-Thematik leben kann.
    Nichtsdestotrotz gibt es tatsächlich ein Doping-Problem.
    Das gleiche trifft für den Klimmaschutz zu.

  20. Ich schließe mich an, PI sollte sich nicht lächerlich machen und jetzt strengstens darauf achten, was für Artikel gepostet werden. So kann und werde ich PI garantiert nicht mehr weiterempfehlen. Der pseudowissenschaftliche Schwachsinn, verbunden mit Artikeln, die völlig aus der Luft gegriffen sind, wie z.B. IslamBeschneidung hat in der letzten Woche extreme Ausmaße angenommen. Mehr Qualität bitte!

  21. Das ganze wirkt schon reichlich durchgeknallt. Die gleiche moderne Naturwissenschaft, die das Internet, die Gentechnologie, die Weltraumfahrt, die Hightech-Waffen geschaffen hat (die PI natürlich niemals in Frage stellen würde) wird plötzlich zu reiner Ideologie und Panikmache erklärt, wenn einem ihre Ergebnisse nicht in den Kram passen.

  22. @lebowski

    das selbe wollte ich eigentlich mit dem HIV und dem Impf Beispiel und dem Medizinisch Industriellen Komplex andeuten, aber da kommt #13 und redet von diffamierendem Ton

  23. An #15 indiajo (11.04.07 09:33)

    „@ #7 katerhumpel
    Zitat: „….warum es auf der Erde ziemlich kalt wäre, wenn es keinen Treibhauseffekt gäbe: W.Roedel, Physik unserer Umwelt – Die Atmosphäre.“

    Das ist zwar richtig, hat aber eine ähnliche Aussagekraft wie: „…warum es tagsüber so dunkel wäre wie nachts, wenn die Sonne nicht schiene.““

    Da muß ich Dir leider widersprechen. Wie Du sicherlich selbst leicht nachrechnen kannst, läge die Gleichgewichtstemperatur des Planeten Erde (bei einer absorbierten Leistung von ca. 240 W/m²) nach Planck bei -18°C. Und das gerade deshalb, weil tagsüber die Sonne scheint und es nachts dunkel ist 😉 Nur der Treibhauseffekt (der hauptsächlich von Wasserdampf erzeugt wird) bewahrt uns vor dem Erfrieren.

    Mit Gruß

  24. Esoterische möchtegern Physiker? Verschwörungstheoretiker? Was für ein Unsinn. Professor Gerlich lehrt an der TU Braunschweig, er ist theoretischer Physiker.
    http://www.ib-rauch.de/datenbank/gummersbach-III.html
    http://www.ib-rauch.de/datenbank/vortrag-leipzig.html

    Außerdem gibts noch das Vorwort zu Thünes Buch irgendwo. Gerlich sagt dieser öminöse Treibhauseffekt wird in KEINEM ordentlichen Physik Lehrbuch behandelt. Also, erst einmal die beiden obigen Links lesen und dann will ich lesen wo Gerlich falsch liegt. „Esoterisch“ – so kommentieren nur Kommunisten ohne Argumente.

  25. Was zum Geier ist eigentlich der „klimaschutz-industrielle Komplex“?
    Ein Kartell von mächtigen Solarzellenherstellern und Windradproduzenten?
    Klingt äußerst bedrohlich.

  26. # Mir

    Die Frage geht an den Boulevard und an die Politik.

    Naturwissenschaftler beobachten die Natur und entwickeln Modelle, die es ermoeglichen sollen die Beobachtungen zu erklaeren. Mit guten Modellen lassen sich dann mehr oder weniger genaue Vorraussagen (die Genauigkeit wird meistens von Fehlern im Modell beintraechtigt, aber auch ein perfektes Model muss sich mit der Quantenphysik herumaergern) ueber das Verhalten der beschriebenen Systeme unter bestimmten Bedingungen machen.

    Die Bewertung der Vorraussagen, bzw deren soziale oder geopolitische Einordnung ueberlassen gute Wissenschaftler den Philosophen die Implemetierung solcher Erkentnisse und deren Regelung den Politikern und der Wirtschaft.

    PS: osmic Warming kann man leider genausowenig verbieten wie Dummheit.

  27. Das Ganze erscheint mir inzwischen als große Propagandaschlacht.
    Der IPCC wird Lüge und Hysterie vorgeworfen. Allerdings von Leuten die wiederum gerne in einer Art und Weise argumentieren, daß man z.T. von Verschwörungtheoretikern ausgehen muß.
    Ich weiß im Moment nicht wem ich glauben soll. Lügen tun anscheindend beide Seiten.
    Was Meßergebnisse angeht, weiß ich ja selber, daß ich im Physikpraktikum immer die richtigen Meßergebnisse herausbekommen habe. Winken

    Was mich dazu tendieren läßt von einer von Menschen verursachten Klimaerwärmung auszugehen, ist folgende Tatsache:
    Wenn wir fossile Brennstoffe verbrennen, setzen wir exakt die Menge CO2 frei, die die Pflanzen aus denen der Brennstoff während der Karbonzeit entstand in ihrem Leben aus der Atmosphäre durch Photosynthese gebunden hat. Ebenso setzen wir die gebunden Energie in Wärme frei. Das ist das Gesetz der Massenerhaltung und der 1. Hauptsatz der Thermodynamik.
    Das Klima im Karbon war schwülwarm, der Meeresspiegel hoch. Der CO2 Anteil in der Atmosphäre lag bei 20%.

    Eine Klimaerwärmung findet statt, daß ist amtlich. Ob natürliche Schwankung oder menschlich verursacht ist aber eigentlich egal.
    Denn ob daraus eine Katastrophe aus Sicht der Humanoiden Bevölkerung wird, wird sich aus politischen Konsequenzen und nicht aus naturwissenschaftlichen Konsequenzen ergeben.
    Die Erde wird sich weiterdrehen, auch mit einem anderen Klima. Das ändert sich erdgeschichtlich gesehen sowieso ständig.
    Eisbären und Pinguine sind entstanden, als es an den Polen immer kälter wurde. Das ist Evolution. Und wenn es sich ergibt, daß die Natur diese Tierarten nicht mehr braucht, dann ist das so. Es sind schon viele ausgestorben und neue entstanden.

    Spannend für uns ist was sich aus der Klimahysterie ergibt.
    Wird unsere Kultur untergehen, weil wir uns selber zum techniklosen Agrarstaat herunterdeklinieren?
    Wird unsere dann desorientierte untergehende Kultur vom Islam übernommen und hier die Sharia eingeführt?
    Werden wir einen Vernichtungskrieg gegen die Klimakiller USA und China führen?
    Werden Klimakatastrophenleugner in Arbeitslager gesteckt?
    Wird ein Führer auf die Idee kommen, daß wir die Weltbevölkerung reduzieren sollten, auf Mitglieder einer ausgewiesenen „Herrenrasse“?
    Wenn dem Mittelstand verboten wird zu reisen, Oldtimer zu fahren etc. also wenn ihm die Lebensqualität der Luxus genommen wird, der den „Mittelstand“ ausmacht, während für die Oberschicht Verzicht aus Umweltschutzgründen kein Thema ist. Könnte sich der im Gegensatz zur trägen ungebildenen Unterschicht gebildete Mittelstand nicht nach neuen/alten politischen Idealen umsehen? Kriegen wir doch endlich einen funktionierenden Sozialismus?
    Das sind die spannenden Fragen.
    Eine gesunde und vernünftig agierende Gesellschaft könnte, selbst wenn Teile Norddeutschland und der Niederlande aufgegeben werden müßten, die Flüchtlinge innerhalb von wenigen Jahren integrieren.
    Wir könnten aber auch auf die ID kommen China und den Rest von Asien mit einem getunten Vogelgrippevirus zu entvölkern, weil sie die Klimaziele nicht begriffen haben. Dann geht es schief und die Ratten und Küchenschaben erhalten die Gelegenheit sich innerhalb der nächsten 2 Mio Jahre zu einer Zivilisation zu entwickeln.

    Nur mal so ein Beispiel für Klimahysterie: Es wird immer vom Treibhauseffekt geredet, wobei der Treibhauseffekt an sich mit Klimakatastrophe und Untergang der Menschheit gleichgesetzt wird. Gleichzeitig behaupten sogenannte Wissenschaftler die eher Esotheriker als Physiker sind, daß es einen Treibhauseffekt gar nicht gäbe.
    Richtig ist: Der Treibhauseffekt ist nicht nur völlig natürlich und normal, ohne ihn wäre die durchschnittliche Erdtemperatur nicht bei + 15° C sondern weit unter 0 mit erheblichen Schwankungen zwischen Tag und Nacht und Sommer und Winter.
    Wir diskutieren also nicht über den Treibhauseffekt an sich, denn ohne den sähen die Organismen auf diesem Planeten, wenn es überhaupt welche gäbe, ganz anders aus. Wir diskutieren darüber ob sich der Effekt VERSTÄRKT. Nur in den kurzsichtigen populistischen Veröffentlichungen für Lieschen Müller, stellt sich das ganz anders dar. Und so etwas lehne ich ab!

    Klimahysterie ist auch, daß immer nur negative Folgen herausgepickt werden.
    Wüsten werden sich ausbreiten. Ja, aber auch Vegetation. In der mittelalterlichen Warmzeit wuchsen am Rhein Oliven und Feigen. In Skandinavien und England war Weinanbau möglich. Grönland = Grünland. Neufundland (heute Kanada) wurde von den Wikingern Vinland = Weinland genannt.
    Vielleicht können wir sogar gut damit auskommen, daß uns die Regierung Fernreisen verbietet, wenn wir am Rhein ein Klima wie in Italien bekommen. Sollen doch die Malediven absaufen, wenn der All-Inkusive Urlaub bei vergleichbar angenehmen Temperaturen auf Rügen oder den neuentstandenen Inseln im Bereich des ehemaligen ostfriesischen Festlandes stattfindet. Winken

  28. Also, der ganze Beitrag ein „Rohrkrepierer“. Dem berechtigten Anliegen „Wider die Klimahysterie“ wurde mehr geschadet als genutzt.

  29. Eine Demokratie mit Redefreiheit bedient sich nicht der Methode der Zensur, sondern der Begriffsverwirrung.Bezahlte Nebelkerzenwerfer erzeugen ein Störrauschen, das die Bevölkerung verwirren soll. Wasserdampf ist zwar das wirkungsvollste Treibhausgas, die Menge des Wassers und der Wasserflächen ist aber konstant. Was sich ändert, ist die Menge des CO2: Es kommen ca. 10.000 Kubikkilometer Kohlenstoff neu in die Atmosphäre, die zuvor abgeschirmt unter der Erde waren, also nicht Klimawirksam. Das hat NATÜRLICH einen Klimaeffekt.

  30. In Demokratien wird, anders als in Diktaturen, statt mit Zensur mit Verwirrungstaktik gearbeitet. Bezahlte Nebelkerzenwerfer verbreiten solange Halbwahrheiten bis die Bevölkerung verwirrt ist. Wasserdampf ist das Gas mit dem größten treibhauseffekt, die Wassermenge und Wasserflächen sind aber immer konstant. Es kommen aber ca. 10.000 Kubikkilometer Kohlenstoff neu in die Atmosphäre, die vorher Klimaunwirksam unter der Erdoberfläche lagerten. NATÜRLICH hat diese riesige Menge einen Klimaeffekt.

  31. Für eine erste grobe Abschätzung der Erdoberflächentemperatur betrachten wir diese auch als ideal absorbierenden – und ideal abstrahlenden Körper:
    Einerseits kommen von der Sonne S * pi * R^2 auf den Querschnitt der Erde, andererseits strahlt diese über die gesamte Oberfläche wieder ab 4*pi*R^2*sigma*T^4. Im Gleichgewicht das sich sein tausenden von Jahren eingespielt hat gilt
    S*pi*R^2 = 4*pi*R^2*sigma*T^4 oder T = (S/4/sigma)^1/4 = 279 K oder 6 Grad Celsius – eine erstaunlich gute Näherung an die gemessenen Werte von um die 15 Grad Celsius. Allerdings ist die Schwarzkörpernäherung anders als bei der Sonne für die Erde nicht haltbar, wird doch einiges an Sonnenleistung reflektiert, allerdings auch Einiges weniger abgestrahlt. Dabei spielen Eisflächen, Wolken die dominante Rolle. Es kommt auch zum Treibhauseffekt, der weniger von Spurengasen oder CO2 als vielmehr von Wasserdampf und Wolken dominiert wird. Siehe auch Klima und Unterseiten.

  32. zu #38
    sorry, ich hatte das in einem editor geschrieben, offensichtlich sind 2/3 vom Text weg. dumm gelaufen.

  33. Bei allen Prognosen von Wissenschaftlern muß man offenbar SEHR vorsichtig sein. Denn Aussichten auf zukünftige Entwicklungen treffen praktisch NIE zu. Wer ein bißchen kürzer oder länger in die Vergangenheit zurückblickt, wird genau das feststellen. Immer wieder wird ein „wissenschaftlich“ untermauerter Vorstoß unternommen, irgendein Horrorszenario zu erzeugen.
    Mit der „Curch of Global Warming“ ist es jetzt nicht anders.

    Wurde nicht in den 70ern „Die Rückkehr der Gletscher beschworen?“ Gaben die Daten damals nicht den „Beginn einer neuen Eiszeit“ her? „Die Welt vor einer Naturkatastrophe“ – von hochrangigen „Klimaforschern“ damals publiziert. War wohl nichts! Also auf ein Neues! Was geht uns unser Geschwätz von gestern an!

    Wer erinnert sich noch an den Horror, von „Experten“ in den 80ern an die Wand gemalt, bis 2000 wäre Deutschland entwaldet?
    Ja,ja, das „Waldsterben“ brachte gut Geld in die Kassen diverse „Waldschrate“ und die Grünen wurden groß und kamen an die Futtertröge.

    Oder der Rinderwahn! Bis 2005 sollte es nach Meinung hochrangiger Experten (auch damals gab es eine riesige Kommission aus Fachleuten, darunter Epidemiologen von Weltruf) bis zu 150.000 Tote allein in England durch BSE geben! Für Europa wurden 2,6 Mio Tote hochgerechnet.
    Wir vernichten hochwertiges Protein, anstatt es als Tiermehl zu verfüttern. Dafür importieren wir mehr Soja (wovon die Schweine zwar vermehrt krank werden, aber egal), das mit der chemischen Keule aus dem Boden geprügelt wird.

    Und dann die „Vogelgippe“! Pandemiealarm! Wissenschaftler rechnen mit Millionen Toten. Geflügel in die Ställe gesperrt, Hysterie ohne Ende, Steuern und Gebühren wurden eingehoben, Atemschutzmasken und Medikamente für Millionen eingekauft und jede verreckte Taube in einer Stadt löst einen Alarm aus.
    Die Medikamente sind mittlerweile abgelaufen und als Sondermüll vernichtet, die Atemmasken wollte keiner haben. Wieder außer Spesen nichts gewesen!

    Ach ja, ich vergaß den „Feinstaub“. Der war auch kurzzeitig en vogue (wenn auch nur ein Bruchteil davon mittlerweile mehr vom Menschen gemacht wird, aber egal), sollte hunderttausende Todesfälle auslösen und wurde mittlerweile leider von der „globalen Erwärmung“ abgelöst.

    Und?
    NIX WAR´S!
    „Die Mohren bleiben Mohren, trotz aller Professoren!“ sagt das Sprichwort.
    Der Wald grünt, die Rinder grasen, die Hühner gackern. Und wir leben immer noch!

    Alle hochbezahlten „Experten“ haben entweder nichts gewußt und zu früh das Maul aufgerissen, oder sie haben bewußt gelogen.
    Für Geld und „Publicity“.
    Warum sollte es bei der „globalen Erwärmung“ jetzt ganz anders sein?

    Damit läßt sich doch prächtig Geld verdienen!
    Emissionshandel! Steuern! Abgaben! Beschränkungen für den Bürger! Neue Behörden!
    Ein Eldorado für den ganzen Abschaum von Politikern, die zwar nicht einmal in der Lage sind, die alltäglichen Probleme, die Kirminalität, die Überfremdung, die Arbeitslosigkeit usw. in den Griff zu bekommen, aber das „Weltklima“ retten wollen. Weil sie glauben, das Wetter beeinflußen zu können.
    Und sie finden immer wieder „Gläubige“, die bußfertig und zahlungswillig sind!

    Denen sage ich:
    Träumt weiter, und wacht auf, wenn in 13 Jahren die famose UNO-Prognose vom Wüstenplaneten wieder mal nicht eingetreten ist! Dann werdet ihr so klug sein, wie wir Nicht-Gläubige schon heute sind.

  34. Amerikanische Piloten sind miteiner künstlichen Adrenalinzufuhr sehr viel Leistungsfähiger.Anscheinend brauchen die Menschen in einer Leistungsgesellschaft den Stoff, um fitter für den Alltag zu sein und ziehen sich gerne ihre tägliche Dosis über die MSM. Glückliche, ruhige Menschen arbeiten nicht so hyperaktiv. Natürlich haben auch die Wirtschafts – und Politführer ein Interesse daran, das Bruttosozialprodukt zu steigern. Um „Arbeiten zu können wie ein Geisteskranker“ muß man auch erst mal Geisteskrank gemacht werden. Das erledigen zuverlässig unsere MSM – Mainstreammedien

Comments are closed.