Die Londoner Finanzwelt ist für ihre Liebe zum ganz großen Geld berühmt, und Muslime haben bekanntlich eine Menge davon. Nach Terroranschlägen und islamistischer Hetze in der Themsemetropole hat das britische Schatzamt nun die erste Scharia-Staatsanleihe für das Jahr 2008 angekündigt. Großbritannien startet mit dieser Offensive als erstes westliches Land überhaupt in den islamkonformen Geldmarkt. Das islamische Finanzvermögen wird vom Ministerium auf etwa 250 Mrd. $ geschätzt. Das Schatzamt reagiert mit der Scharia-Anleihe auf die gestiegene Nachfrage nach islamischen Finanzprodukten innerhalb und außerhalb Großbritanniens. Es sieht darin zudem eine „wichtige Geste“ an die muslimische Gemeinde des Landes.

» LGF: British Cultural Suicide Watch

(Spürnase: Clyde)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

10 KOMMENTARE

  1. ..2008
    Während die Queen etwas genervt ihr rotes Täschchen schwingend an der Moscheemauer lehnt,

    ihr lieber Sohn Charles einen Kaftan nebst Turban nach dem anderen ausprobiert und dabei jedesmal „Allahu akbar“ brüllt,

    schnitzt Enkel Harry in Basra gerade seine 33te Kerbe in den Schaft seines Steyr HS .50.

    God shave the Queen!

  2. OT: Vor wenigen Tagen fand ein englisch-skandinavischer Counterjihadist Summit statt. Da dollte man mal seine Fühler austrecken …

    —-

    Das Propagieren der Scharia erfüllt den Straftatbestand der Volksverhetzung!

    Das Entgleiten der staatlichen Ordnung, wie es in Paris, London oder Berlin zu beobachten ist, ist ein Abgleiten in den Faschismus!

  3. Heute ARD FAKT
    Entgegen dem Online Programm von MDR Fakt, findet sich im Video die folgende Ankündigung:
    23.04.2007
    21.45 – 22.15 Uhr
    Wiederholung
    05.00 – 05.30 Uhr (24.4.)
    FAKT
    Das MDR-Magazin
    Unheilvolle Aktivitäten: Gefährliche Islamisten in Deutschland
    Vorsorglich Rekorder anwerfen und zu den Online-Akten. 😉

  4. @5 Nuke da Cube

    Jau, Video 1 ist echt brutal.
    Aber wenn Handabhacken die Kurse der Scharia Anleihen nach oben bringt,sollte man sich vielleicht überlegen ob man sich nicht ein paar Anleihen zulegt. Für den Ruhestand…vielleicht noch mit Riesterförderung

    Video 2. ist wirklich zum wegfliegen.
    Hätten vielleicht vorher die Gebrauchsanleitung lesen sollen.
    Umtauschen können die diese Wumme auf jeden Fall nicht mehr.

    Ich habe nach der versteckten Camera gesucht.
    Da steckte bestimmt das Team von „Verstehen Sie Spaß“ dahinter.
    Leider werden wir nie erfahren ob die Mad Mullhas Spaß verstehen.

  5. Das haben die Engländer geschickt eingefädelt:
    Bevor das ganze Währungssystem zusammenkracht schnell noch den Arabern das Geld aus der Tasche gezogen!
    Nach der Hyperinflation und damit einhergehenden Währungsreform heißt es dann: We are sorry, but you lost! Should have read the fine print…
    Jede Geldanlage birgt Risiken des Totalverlusts…

    Und dann können sie wieder die Kamele hüten.

  6. @#4 Wilhelm Entenmann (23.04.07 21:27)

    Heute ARD FAKT
    Danke Meister Entenmann!
    Das war wieder mal „positiv Fernsehen“.
    Nachdem sich ein Teilbeitrag mit Organspenden befasste, werde ich mir bei nächster Gelegenheit einen Spenderausweis ausstellen lassen.
    Mein Verhältnis zum Gevatter ist, seit ich zum drittenmal seine Einladung für einen gewaltsamen Exodus ausgeschlagen habe, ziemlich pragmatisch.
    Da ich aus Prinzip 1400° den kleinen weissen Nagern vorziehe, kann man sich noch einmal richtig nützlich machen, schliesslich sind bisher nur 11% der Bundesbürger bereit, anderen das Leben zu verlängern, wogegen ein grosser Prozentsatz einer speziellen Ideologie alles tut, um seinen Mitmenschen das Dasein zu verkürzen.

    Wegen der 72 Jungfrauen braucht man sich offensichtlich auch keine Sorgen zu machen, denn wie es scheint, warten auch auf uns Ungläubige genügend, da von den „Spenden der Märtyrer“ so wenig übrig bleibt.

  7. #8 freewheelin

    Du hast es erkannt.
    So blöd sind die Engländer nämlich gar nicht, schon wie sie sich dem Euro ferngehalten haben, wie sie anscheinend den Musels in den Hintern kriechen, wie sie als einziges EU-Mitglied in 2008 ihre Einreisegesetze ändern ohne das es jemand mitkriegt, wo alle noch schimpfen „diese dhimmiidioten“, und nun dieser coup d`etat über den Börsenmarkt….
    Die Engländer werden wahrscheinlich als erste eine „schleichende“ Lösung implementieren…ich gönne es ihnen…

Comments are closed.