AdolfinedschadDie Rede hätte von Himmler oder von Hitler stammen können. „Mit Stumpf und Stiel“ wolle er „das zionistische Regime ausrotten“, geiferte Ahmadinedschad vor wenigen Tagen auf einer Massenkundgebung in Isfahan. Was war passiert? Wochenlang beschoss die Hamas Israels Süden mit mittlerweile über 150 Kassam Raketen. Sie trafen Kindergärten, private Häuser und Schulen.

Wochenlang reagierte Israel – nicht. Erst seit wenigen Tagen antwortet Israels Luftwaffe auf den anhalten Raketenbeschuss.

Ahmadinedschad reagiert darauf mit Rage und droht Israel mit „dem Ozean der Nationen der Region“, sollte Israel sich auch gegen den im Sommer erwarteten Raketenbeschuss der Hisbollah wehren.

Experten erkennen bei Ahmadinedschad pathologische Züge und die wachsende Gefahr einer Eskalation. Europas Politik erkennt offensichtlich nichts. Keine Kriegsgefahr, keine gefährlichen Drohungen, keinen nuklearen Machtzuwachs beim gefährlichsten Politiker unserer Zeit. Vielmehr schließt Österreichs Ölkonzern OMV gerade einen Milliardendeal mit dem iranischen Regime ab.

Mobilisiert das demokratische Europa seine schnelle Eingreiftruppe, um der einzigen Demokratie im Nahen Osten im Falle eines Angriffs durch Irans irren Präsidenten beizustehen? Nichts zu bemerken. Spricht man in Europas Hauptstädten und in Brüssel immerhin über den Abbruch der diplomatischen Beziehungen zum Iran? Nichts zu hören.

Wird Ahmadinedschads Drohung durch die politische Elite Europas wenigstens scharf zurückgewiesen? Nichts zu lesen. Vielleicht verhalten kritisiert? Wir warten vergebens.

Und wie nimmt Ahmadinedschad Europas Nichtreaktion wahr? „Die Europäer sind wie kläffende Hunde. Gib Ihnen einen Tritt und sie laufend jaulend davon“, sagte er bereits vor Monaten. Da irrt Ahmadinedschad aber gewaltig. Sie kläffen nicht wie Hunde, sondern schweigen wie Lämmer.

(Gastbeitrag von Leo Sucharewicz, ILI)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. Und Deutschland ist froh, Teheran den Transrapid anbieten zu können. Ausser China kopiert ihn ja sonst niemand.

  2. Fing das damals mit Hitler nicht auch so an?
    Zugeständnisse, Weggucken, Paktieren, Anbiedern?

    Dann das böse Erwachen…
    Für alle!

  3. @#1 D.N. Reb
    Naja, lieber den Transrapid als die neuen U-Boote der Klasse 212A.
    Die Chinesen z.B. interessieren sich sehr an einer entsprechenden Kopiervorlage.

  4. Europa wird sich, wie üblich, hüten, Krieg zu führen. Europa ist schließlich die größte Friedensmacht, die in der Welt je existierte, und wird den Preis seiner Freiheiten wie gewohnt junge GIs bezahlen lassen. Nie wieder Krieg, schon gar nicht gegen antisemitische Islamfaschisten! Nicht einmal zum Schutz der eigenen rechtsradikalen Bevölkerungen wäre es denkbar, dass Europa jemals wieder zu den Waffen greift. Waffen sind böse. Außer in den Händen der Islamisten von Hamas, Hizbollah und al-Qaida. Die EUFOR ist nur ein Feigenblatt.

    Man könnte meinen, Europa sei todessehnsüchtig.

  5. Das ist unglaublich. Der einzige, der angemessen reagiert, ist George Bush. Seien wir den Amerikanern dankbar. Alle anderen sehen locker, lustig zu, wie ein verhaltensgestörter Mohammedaner mit dem Finger am Abzug spielt. Vielleicht besitzen die Prophetenkrieger bereits die Bombe. Vielleicht haben sich die Djihadisten bei ihren Kumpels in Aserbeidschan oder Turkmenistan aus alten kommunistischen Beständen eingedeckt. Wer haut dem Typ vor die Zwölf???? (…) ZENSIERT Glaubt denn wirklich einer, Europa bliebe ungeschoren, wenn die Allahterroristen Israel ausradieren?
    Charlene

  6. Ja… die Schweigende Lämmer… obwohl von Natur gar keine Lämmer sind! Bestenfalls Ziegen! Ziegen fressen alles, Schafe nicht! Ziegen renenn jeder Stimme nach! Ziegen reisen d Gras mitd er Wurzel raus, udn wo sie frassen, bleibt nichts. Schafe fressen nur dass was über d. Erde ab, und da wächst frissen nach… Ziegen sind oft unvorsichtig und stürzen, Schafe schauen mehr wo sie hintreten! usw. usw.

    ..und eventuell einen beispiel was Ihr sicherlich nicht aus d Medien mitbekommen habt!

    Simon Wiesenthal Center – WIESENTHAL CENTER KRITISIERT VERBOT EINER GEDENKVERANSTALTUNG FÜR NS-OPFER DURCH LANDRATSAMT GARMISCH-PARTENKIRCHEN

    Jerusalem. Das Simon Wiesenthal Center hat heute die Entscheidung des Landratsamtes in Garmisch-Partenkirchen kritisiert, das eine Gedenkveranstaltung für Opfer des Nationalsozialismus am Pfingstwochenende am Hohen Brendten in Mittenwald verboten hat. Die Arbeitskreise „Distomo“ und „Angreifbare Traditionspflege“ hatten dort eine Kundgebung angemeldet, um der Opfer deutscher Gebirgstruppen des Zweiten Weltkrieges zu gedenken. Gleichzeitig findet dort eine Versammlung des „Kameradenkreises der Gebirgstruppe“ statt.

    „Es ist nicht fair, eine Gedenkveranstaltung zugunsten der Opfer zu verbieten, während Angehörige von Nazi-Truppenverbänden, die schwere Verbrechen begangen haben, wie ehrbare Bürger behandelt werden“, kritisiert der Leiter des Wiesenthal Centers in Jerusalem, Dr. Efraim Zuroff. Veteranen der belasteten Gebirgstruppen müssten die Konfrontation mit ihren Gegnern aushalten, zumal sie sich nie für ihre Untaten entschuldigt hätten, so Zuroff.

    Dr. Efraim Zuroff: „Das Landratsamt misst mit zweierlei Maß. Die Veteranen von NS-Gebirgstruppen werden über Gebühr geschützt, während das Gedenken der Opfer am Hohen Brendten verboten wird. Die bayerische Behörde verhält sich gefühllos gegenüber den Opfern. Das Gedenken für die Opfer muss stattfinden.“

    Dr. Efraim Zuroff

    Rückfragen unter: 00972 – 507 – 214 – 156
    http://www.operationlastchance.org

    ……JA! Die Ziegen fressen alles… und gehen nach jeder nach…

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  7. Ich hoffe ich bin tot wenn alles so kommt wie ich befürchte dass es kommt. Nur für die Generation die jetzt gerade oder erst vor kurzem geboren wurde tut es mir echt leid. Sie wird die volle Wucht der mohammedanischen Apocalypse zu spüren bekommen.

    Die Achse Marx/Mohammed ist eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes. Wahrscheinlich die weitaus schlimmste die die Menschheit je heimgesucht hat.

  8. @#7 PCPRISONER
    „Ich hoffe ich bin tot wenn alles so kommt wie ich befürchte, dass es kommt.“

    Warum in die vermeintliche Ferne schweifen?
    Bei der Blindheit unserer Politiker und GM’s stehen die Chancen nicht schlecht, dass Du noch erlebst, „dass es kommt“…ja und dann bist Du evtl. tot.

    Oder Du konvertierst gezwungenermassennatürlich freiwillig, um nicht zu erleben, was das heisst „in the name of allah, the merciful“.

    Oder…rechtzeitig den Kopf aus dem Sand ziehen.

  9. Wir sollten mal einige Iranischen Großstädte bombardieren. Mal sehen ob er dann immer noch so ein grosses Maul hat!

  10. #3 Zenta

    sehr richtig!!

    Unsere Kinder und Enkel werden in 10 Jahren, wenn der Iran die erste Atombombe auf Israel gefeuert hat, uns fragen, warum wir nicht früher interveniert haben, warum wir nur zugeschaut haben. Alle Zeichen der Zeit haben schließlich darauf hingedeutet.

    Wir werden ihnen dann antworten, dass wir wichtigeres zu tun hatten: George W. Bush diffamieren, Debatten um die Maximalhöhe von Heckengewächsen in Schrebergartenkolonien führen etc…

    traurig! Ich jedenfalls nehme die Drohungen des irren Hitler-Imitats sehr ernst!

  11. Im alten Europa gilt eben: „Kein Krieg für Öl“. Das bedeutet: Kein Krieg / Provokation / Kritik gegen islamische Staaten, damit unsere Ölversorgung sichergestellt bleibt.

  12. … die Alternative wäre natürlich, auf eigene Stärke zu setzen, um sich nicht so leicht erpreßbar zu machen. Hindernis 1: Wir sind ja alle „Pazifisten“ und eine „Friedensmacht“, und Geld wollen wir zu unserer Verteidigung auch nicht ausgeben. Hindernis 2: Die Schwächung des Bündnisses mit unseren stärkeren Freunden läßt uns natürlich noch schwächer dastehen.

  13. @ 3 Zenta

    Ja, stimmt.
    Appeasement! Hielt man damals für eine gute Idee.

    Aber erfreulicherweise ist’s nicht ganz so weit verbreitet.
    Die Briten und Amerikaner waren damals leider sehr zurückhaltend. Heute nicht mehr.

    Brown (GB) hat schon angekündigt, daß er einen Militäreinsatz gegen Iran nicht ausschließt:

    http://www.salzburg.com/nwas/index.php?article=DText/gq7g$8nee$0-axen4nc-vev&img=&text=&mode=&section=&channel=nachrichten

    Eine entsprächende Aussage von Jung wäre auch schön …

    Aber wer kann denn schon erwarten, daß Deutschland aus seiner eigenen Geschichte lernt.

    @ #6 Tiqvah Bat Shalom
    Habe ich wirklich nichts von mitbekommen.
    Doping Geständnisse von Radfahrern waren hier in Deutschland die alles verdrängenden Themen in den letzten Tagen.

  14. Kleiner Hoffnungsschimmer:
    Frankreichs Präsident Sarkozy will die Hisbollah auf die EU-Liste der Terror-Organisationen setzen.
    http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1178708703681&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull

    Zumindest könnten dann deutsche und europäischen Politiker sind nicht mehr ganz so dumm dreist über Israel empören, falls sich das Land wieder versteckter oder offener Kriegsakte der Hisbollah im Sommer erwähren müßte.

    Sarkozy hatte ja angekündigt das er näher mit Israel zusammenarbeiten möchte, er erweckt wirklich etwas Hoffnung.
    Nur da müßte natürlich noch viel mehr kommen…

  15. @ #12 Mir
    Im alten Europa gilt eben: “Kein Krieg für Öl”.

    Schön gesagt!

    Übrigens nicht vergessen die Amerikaner sind Schuld am hohen Benzinpreis und nicht die OPEC. Die sind ja auch viel besser geeignet als Sündenböcke. Ölpreis rauf und das Ansehen der unpopulären USA bekommen einen weiteren Schaden.
    Das nenne ich Täterschutz. Und der ist ja voll im Trend.

  16. Da ich Österreicher bin, frage ich mich schon länger, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, etwas gegeben diesen schändlichen OMV-Deal zu tun.

    Liest hier irgendjemand mit, der mit sagen kann, ob es theoretische möglich wäre, ein Volksbegehren dagegen zu initiieren? Wie könnte man sowas angehen?

  17. Die UNO tut sich mal wieder mit ausgewogenen Forderungen hervor:

    UN expert to Quartet: Recognize Hamas

    UN Human Rights investigator Dugard says recognition is „indispensable“ to peace.

    An independent human rights expert called Tuesday for the United States, the United Nations, Russia and the European Union to fully recognize the Palestinian government – including Hamas members – as an „indispensable requirement“ to peace.

    John Dugard, the UN Human Rights Council’s investigator on the Israeli-Palestinian conflict, said the Mideast Quartet has to treat both sides equally if it wants to broker a successful peace agreement.
    Israel has consistently rejected Dugard’s reports and statements as one-sided. In March he compared the Jewish state’s treatment of Palestinians to apartheid – comments that drew strong criticism from Israeli officials, who called them „inflammatory and inciteful.“

    „In order to prevent another season of violence and to protect human rights in the region, the Quartet must intervene immediately in a fair and evenhanded manner,“ said Dugard, a South African lawyer. „This means the recognition of both Hamas and non-Hamas members of the Palestinian Government of National Unity.“
    The Quartet, which meets in Berlin on Friday, has said it will only recognize those in the Palestinian government who accept key principles – Israel’s right to exist, previous agreements signed by the Palestine Liberation Organization, and renunciation of terror and violence.

    In his statement Dugard also said that both Israel and the Palestinians have violated international humanitarian law in recent days, citing the „indiscriminate firing of rockets into (the Israeli town) Sderot“ and Israel’s military response.
    More than 250 rockets that have been fired by Palestinian militants – many of them Hamas members – at southern Israel from Gaza, killing two civilians and sending thousands fleeing to safer ground.

    Israeli aircraft have struck at militant targets dozens of times in an effort to curb the rocket fire, killing some 50 Palestinians, most of them radicals.
    Dugard said Israel’s response „fails to distinguish between civilians and combatants and is a disproportionate use of force.“
    And Israel’s arrest of several Hamas legislators was a form of „collective punishment“ that undermines the peace process, he said.

    http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1180450946803&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull

  18. #5 Thatcher

    Dear Germany… There is, it would seem, only one answer. Nazism taught you nothing.
    Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.

    (Dennis Prager)

    Dabei kann man getrost Germany mit Europe ersetzen.

  19. Ewig hört man in Deutschland: „Mut gegen rechte Gewalt!“, es wird nach einem NPD-Verbot geschrien und ständig diese Demos gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, um „ein Zeichen zu setzen“ und um zu zeigen, dass man aus der Geschichte gelernt hätte.

    Wie toll vor allem unsere Politiker aus der Geschichte gelernt haben, sieht man ja jetzt:
    Diesen zweiten Hitler im Iran lässt man einfach gewähren. Wieso setzt unsere Regierung da kein Zeichen und legt diesem Faschisten endlich das Handwerk? Warum ist da niemand „zutiefst betroffen und ein Stück weit traurig“? Und wenn sich die US-Regierung dann vllt. für einen Einmarsch in den Iran entscheiden sollte, wird man wieder nur von den „bösen Amis“ hören und lesen. Das ist doch alles widerlich…

  20. @ #18 Moderater Taliban

    John Dugard ist ja ein Held. Wir sollen die Hamas als Regierung anerkennen, aber die Hamas nicht das Existenzrecht Israels. Wie paßt das denn bitte schön zur Aussage, das mit gleichem Maß gemessen werden soll?

    Und dann diese Gleichstellung des Dauerbeschußes auf israelische Zivilisten mit den Militäraktionen auf Hamas Terrorzentren. Schlimm genug, aber direkt darauf sind die Israelis doch schlimmer, da es ja Kollektiv Bestrafung war.

    Ich wünschte mir Israel würde entlichmal zum Mittel der Kollektiv Bestrafung greifen. Es war das einzige Mittel, daß den Irak ruhig gehalten hatte und es wäre das einzige Mittel, daß den Palästinensern Frieden bringen könnte.

    Können wir die UN nicht einfach abschaffen?
    Die 9/11 Terroristen wußten schon warum sie kein Flugzeug ins UN-Gebäude geschickt haben.

  21. Europa sollte endlich aus dem rosa Friedenstraum aufwachen. Es tanzen uns ja schon alle auf der Nase rum.
    Die Amis konnten unsere Politiker nicht wachrütteln. Nun stimmen die Russen auch mit ein.
    Keiner will ein schwaches Europa. Es liegt nicht im Interesse der Russen noch der Amis ein schwaches, selbstkasteiendes Europa zu bekommen.
    Die einzigen, die daran Interesse haben sind die Muselmanen. Die wittern leichte Beute.
    Putin erweist uns vielleicht einen Freundschaftsdienst mit seiner rüden Politik. Vielleicht werden ja endlich DANN mal unsere Politiker wach.
    Wenn man es von Westen und Osten um die Ohren geschlagen bekommt sollte es doch endlich mal ein Einsehen geben.

    Redneck

  22. An Mir@

    Wir hatten bereits im Januar und Februar das Thema um Irans atomaren Ambitionen besprochen.

    Es ist nur folgendes möglich:

    1. Die U.S.A und Israel nehmen einen Krieg in Kauf um die Möglichkeit zu haben den Iran in seiner Forschung zurück zu werfen.

    2. Was wir alle nicht wissen – es ist wahrscheinlich schon zu spät und Israel und die U.S.A stellen sich darauf ein wie sie den Iran zu Tode rüsten könnten.

    3. Die U.S.A haben Angst vor Putin.

    Ich denke dass die zweite Version am ehesten zutrifft. Die Flugzeugträger sind nur zur Show im Golf stationiert um in der Weltöffentlichkeit den Anschein zu erwecken, dass sie bereit sind den Iraner Paroli zu bieten (es aber nicht mehr können mit konventionellen Mitteln).

    Falls Dir etwas besseres einfällt dann würde ich das gerne von Dir wissen!?!

  23. @ #23 Smakager

    2. Was wir alle nicht wissen – es ist wahrscheinlich schon zu spät und Israel und die U.S.A stellen sich darauf ein wie sie den Iran zu Tode rüsten könnten.

    Die US-Arme kann den Iran locker platt machen. Danach stabilisieren eher nicht, aber die Truppen aus dem Irak rüberschieben geht. Hauptproblem wäre der Imageschaden und die Zustimmung der eigenen Bevölkerung.

    Falls Dir etwas besseres einfällt dann würde ich das gerne von Dir wissen!?!

    4. Sabotage
    5. Bomben auf Urananreicherungsanlagen
    6. Attentat auf Wächterratsmitglieder bzw. Geiselnahme
    7. Putsch fördern.
    8. Rußland/China für einen Krieg mit dem Iran bezahlen.
    9. Damit drohen rund um die Uhr Mohammed-Karikaturen auf allen Fernsehsendern zu senden.
    10. Ahmadinedschad die Rolle von Mr.Ed in Neuverfilmungen der alten Serie anbieten.

    Es gibt so viele Möglichkeiten. Nur gar nichts zu tun ist blöd.

  24. An semitimes@

    Vielleicht solltest Du solches gescheiter auf einer PC Simulation nachspielen.

  25. Die Amerikaner könnten das islamistische Regime, seine Armee, und große Teile seines Atombombenprogramms ohne alltu große Probleme mit konventionellen Methoden neutralisieren. Eine Besetzung und Demokratisierung, wie man sie ihm Irak versucht, wäre wohl in der Tat praktisch unmöglich. Deshalb wäre es eventuell am sinnvollsten, nur die Nuklearanlagen auszuschalten, und dem Regime klar zu machen, daß man dies wenn nötig jederzeit wiederholen wird. Wenn es gelänge, dafür eine Koalition der freien Länder zu schmieden, so wäre dies sehr gut. Leider erscheint das trotz der sehr bedrohlichen Lage noch immer unwahrscheinlich, woran sowohl die amerikanische Regierung als auch zu einem mindestens ebenso großen Teil die scheinheiligen und feigen, zudem anti-amerikanischen Europäer schuld sind.

    Eine ist für mich traurige Gewißtheit: Wenn man zuläßt, daß das Regime in Teheran die Bombe bekommt, dann wird es sie früher oder später einsetzen – und DAS würde schlimmere Konsequenzen haben als als alles, was man jetzt tun könnte, um es zu verhindern (es sei denn, Russen oder Chinesen würden sich offen auf die Seite der Islamisten schlagen).

  26. …(es sei denn, Russen oder Chinesen würden sich offen auf die Seite der Islamisten schlagen).

    Genau dies wird passieren damit Putin seine Eitelkeit befriedigen kann und die Chinesen weiterhin an ihr Erdöl und Erdgas herankommen.

    Ich warne nur davor Putin zu unterschätzen, die russische „Super Rakete“ ist beim Testflug vollauf geglückt!

    Trotz Bombardierungen der Nuklearanlagen haben die Iraner das Geheimnis wahrscheinlich schon geknackt, man kann auch in Labors in Küchenformat an der Atombombe basteln bzw. Uran anreichern… ;-(

  27. @14 semitimes

    „Habe ich wirklich nichts von mitbekommen.
    Doping Geständnisse von Radfahrern waren hier in Deutschland die alles verdrängenden Themen in den letzten Tagen.“

    Habe auch einige Internetnachrichten sowohl von Deutschland wie auch von Österreich durchgeschaut doch nichts gefunden! So etwas ist ja auch nicht soooooo wichtig wenn das was ich in d #7 mitgeteilt habe von d Wiesenthalzentrum! In der tat ist Dopingsproblem bei Radfahrer oder Wetterberichte usw. sind wohl viel Interessanter und werfen nicht soooo lange schatten!

    Tiqvah bat Shalom

  28. Ich wage es zu behaupten, dass die Grünen den totalitären Gang des Islams geradezu bewundern. Hat doch das ideologische Denken so wie die Zusammensetzung beider Gruppen viele Gemeinsamkeiten:
    – Fanatismus
    – Intoleranz
    – Dummheit
    – Retrospektivität
    – Privilegierungsdrang
    – Ängstlichkeit
    – Dummheit
    – Verlierer auf ganzer Linie
    – Verlogenheit
    – Dummheit
    – Realitätsblindheit
    – u.s.w…..
    Es gibt jedoch einen kleinen Unterschied den ich den Grünen, den Netten, den Sozis, den PCs, den Anti-Bush/Blair/Berlusconis und den Pazifisten noch gutheissen kann:
    Sie setzen noch keine Terroranschläge als Mittel ihrer kranken Ideologie ein.

  29. Das wird am Ende wieder so ein beschämendes Drama wie beim letzten Krieg in Palästina.
    Israel bekämpft die Islamofaschisten an vorderster Front, und gibt sein Blut und seine Kinder für unsere Freiheit.
    Als Dank dafür bekommen Sie dann von unseren Politikern und den Gutlinken ein Messer in den Rücken.
    Gott wird mir schlecht.
    Und da soll man sich nicht schämen ein deutscher zu sein.

  30. Ich befürchte, dass Israel nach dem letzten verlorenen (leider muss man das wohl so werten) Libanonkrieg etwas den Elan zur Selbstverteidigung eingebüsst hat.
    Die Reaktion auf den Kassam-Beschuss kann nur heissen:
    1. gezielte Tötung der gesamten Hamas-Führungsgruppe (auch in Syrien).
    2. Umgehende völlige Zerstörung der Häuser/Dörfer, aus denen der Beschuss erfolgt.
    3. Gegebenebfalls Besetzung einer Pufferzone in Gaza.
    4. Politisch muss klar sein, dass es keinen Palästinenserstaat geben wird, sofern Israel weiterhin mit Vernichtung bedroht wird.

    Und was Iran angeht: Wie toll die Europäer „verhandeln“, sieht man ja wohl am Ergebnis. Man sollte Iran 24 Stunden geben, die Forderungen der IAEA zu erfüllen.
    Wenn nicht – drei Tage und 500 Cruise Missiles später hätte sich das Problem erledigt – mit grossem Lerneffekt für den Rest der arabischen Welt.

    #19: Vollste Zustimmung!

  31. #32
    naja zumindest in der israelischen bevölkerung sieht es nach meinungsumfragen ja anders aus. Dort werden militärschläge mittlerweile bevorzugt, verhandlungen jedoch abgelehnt. Zumindest das Volk hat also gelernt.

    #15
    Es ist gut für europa, dass sarkozy gewählt wurde und nicht Royal. Dann sähe es schlimm aus.

    viele Grüße aus dem Osten!!
    der feldherr

  32. An UncleSamDavid@

    Die Amerikaner werden nichts tun, sie heben sogar ihre schützende Hand über die PKK im Nordirak!

    Das ewige Bashing gegen Israel und die U.S.A trägt langsam ihre Früchte!

    Glaube mir so läuft das heutzutage nicht mehr wir müssen uns auf einen atomaren Schlagabtausch zwischen Israel und dem Iran einstellen.

    Ein Militärputsch in Israel gegen diese Hasardeuren wie Olmert und Peretz ist unmöglich die Aussenministerin Livni hatte auch kein Erfolg als sie Olmert zum Rücktritt bewegt hatte.

    Es sei denn man könnte diese Leute vor dem Obersten Gerichtshof von Israel verklagen.

    Weiss jemand hier ob das möglich ist? 🙂

Comments are closed.