CDU-LogoViele unserer Leser haben dem CDU-Politiker Eckart von Klaeden aufgrund seiner gestrigen Äußerungen zum Erdogan-Sieg (wir berichteten) eine Email geschrieben.

Auch PI-Leser Holger M. ließ es sich nicht nehmen, dem CDU-Abgeordenten seine Meinung mitzuteilen. Zurück kam – wie wahrscheinlich bei allen anderen auch – eine standardisierte Antwort aus dem Bundestagsbüro von Eckart von Klaeden.

Hier zuerst Holger M.’s Email von gestern:

Wie schön, Herr von Klaeden, dass sie uns mal wieder Ihre ach so heile Welt erklären wollen. Dabei übersehen Sie nur eins. Ihnen hört kaum noch jemand zu. Mittlerweile bin ich so weit entfernt von der CDU, dass ich mich heute schämen muss, Ihrer Partei in den 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts noch meine Stimme gegeben zu haben. Das war ein Fehler, den ich sicherlich nie wieder tun werde. Sie sollten Ihr Augenmerk nicht auf die Türkei richten, sondern sich primär um die Zustände in Deutschland mit der schleichenden Islamisierung kümmern. Leider können oder wollen CDU-Politiker von heute dies nicht sehen und Ihre Leugnung dieser Tatsache empfinde ich als falsch und bösartig. Ich bitte Sie daher, auf den Buchstaben C zu verzichten und sich nur noch Demokratische Union zu nennen.

Mit freundlichem Gruß

Und hier von Klaedens belanglose Mehrfachantwort von heute:

Sehr geehrte Damen und Herren,

haben Sie vielen Dank für Ihre E-Mail, die ich zur Kenntnis genommen habe. Unter dradio.de finden Sie den gesamten Wortlaut des Interviews, dessen Lektüre ich Ihnen empfehle. Außerdem füge ich einen aktuellen Kommentar aus der Neuen Zürcher Zeitung bei.

Mit freundlichen Grüßen

Eckart von Klaeden


Büro Eckart von Klaeden, MdB
Außenpolitischer Sprecher der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: (0 30) 227-72435/72436
Fax: (0 30) 227-70120

» Kontakt: eckart.klaeden@bundestag.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

39 KOMMENTARE

  1. Kann man diese Heuchlerpartei nicht gerichtlich dazu zwingen das „C“ aus dem CDU zu radieren?

    Das „C“ ist heutzutage so tückisch und pervers als ob ein Kinderschänderring TV-Werbung machen würde für seine neueröffnete Kindergartenkette.

Comments are closed.