Am letzten Schultag vor den Ferien plünderten die Schüler der Berolinaschule in Berlin-Mitte eine Plus-Filiale, um sich die nötigen Zutaten für eine angemessene Feier des Ereignisses kostengünstig zu verschaffen. Die rund um die Schule ansässigen Geschäftsleute waren schon seit Monaten Opfer der Nachwuchskriminellen. Jetzt hat die Schule wieder begonnen.

Dass keiner der ertappten kleinen Anarchisten bisher bestraft wurde, braucht sicher nicht extra erwähnt zu werden. Statt dessen wird die Plusfiliale durch Polizei und privaten Wachschutz gesichert. Schüler dürfen nur noch einzeln ins Geschäft. Die bisherige Verharmlosung und Entkriminalisierung der Straftäter führt nun naturgemäß dazu, dass auch an den Raubzügen unbeteiligte Schüler als potentiell verdächtig angesehen werden. Die Welt leitet schon mal vorsichtig die Empörung darüber ein.

Auch am zweiten Schultag nach den Ferien ist die Polizei wieder da. Eine halbe Stunde vor Schulschluss fährt ein Mannschaftswagen vor. (…) Die Stimmung ist aufgeheizt. Keiner der Jugendlichen will im Juli dabei gewesen sein. Keiner hat Verständnis für die Reaktion der Supermarktkette. „Wir sind doch keine Kriminellen, wir wollen nur einkaufen gehen“, sagt der 17-jährige Bogdan. Doch der Wachmann bleibt unerbittlich. Zusammen mit seinem Freund Constantin kommt der Junge nicht rein.

Die Jugendlichen sind sauer. Weil sich viele zu Unrecht in die kriminelle Ecke gedrängt sehen, wollen sie sich wehren. Auf einem Treffen haben die Klassensprecher beschlossen, Unterschriften gegen die Einkaufsbeschränkungen zu sammeln. „Ein paar haben Mist gebaut, aber jetzt wird unsere ganze Schule beleidigt“, sagt Klassensprecher Michelle. „Wir kämpfen um unseren guten Ruf.“

Verständnis für das Schutzbedürfnis der Anwohner und Geschäftsleute haben die Jugendlichen nicht. Statt den Kriminellen in ihrer Mitte die kalte Schulter zeigen, versuchen sie, ihnen den Weg wieder frei zu machen. Die Anwohner jedenfalls sehen die Maßnahmen positiv:

„Das ist doch richtig, was die jetzt machen“, (…) . Verständnis für die Bewachung haben die meisten Kunden: „Erst jetzt kann man hier wieder in Ruhe einkaufen gehen“, sagt Erika Zeike. „Bevor Polizei und Wachschutz da waren, sind wir lieber ein paar Kilometer weiter zum nächsten Supermarkt gefahren.“

Mal sehen, wann die ersten Gutmenschen sich gegen die „pauschale Kriminalisierung einer ganzen Schule“ einsetzen werden. Die spießigen Nachbarn sollen sich nicht so haben. Die Kids wollen schließlich nur ein bißchen am Überfluss der Gesellschaft teilhaben …

(Spürnasen: Gerhard B. und spital8katz)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Jugendliche und Heranwachsende pauschal unter Generalverdacht zu stellen macht mich traurig und ein stückwe…….

  2. Ich kann die Verärgerung der nicht kriminellen Jugendlichen ja einerseits verstehen. Aber andererseits: Wo waren die nicht kriminellen Jugendlichen bei der Plünderung? Da haben sie ihre Klassenkameraden auch nicht von abgehalten.

    Wie heißt das so schön? Einer für alle und alle für einen.

  3. Ein paar haben Mist gebaut, aber jetzt wird unsere ganze Schule beleidigt“, sagt Klassensprecher Michelle. „Wir kämpfen um unseren guten Ruf.
    Hier beginnt es schon! Mit den Worten „beleidigt“ und „Ruf“… eine Beleidigung ist es nicht…ein typisches moslemverhalten, das man bei jeder sache gleich beleidigt wird…und ruf stelle ich hier mal mit Ehre in zusammen, dass lieblingswort eines jeden moslems…denn mehr haben diese menschen nicht…zumahl ich ehre in Würde und Respekt unterteilen würde, weil es ein hässliches Wort ist, welches nur zu hass und gewalt führt und führte! Die schüler haben kein grund so zu tun, ich kenne diese schule und viele sind migranten, was nicht weiter schlimm ist, aber im zusammenhang mit diesem artikel schon aussagekräftig wirkt! jedenfalls haben die schüler kein grund zu motzen. sie müssten erstma das problem intern bekämpfen, anstatt auf die natürliche reaktion des marktes sauer zu sein…aber was will man von so einer schule schon erwarten…ich habe nur schlechtes von ihr gehört!!!

  4. Ach so, wie in Teil I beschrieben:

    „Die Täter sind Deutsche, aber zum großen Teil auch Türken und Araber aus Wedding und Moabit, für die die Hauptschule an der Berolinastraße zuständig ist.“
    😉

  5. Das ist doch das schlimme, die ganzen Schüler werden wegen ein paar Kriminellen unter verdacht gestellt.
    Die sind genauso Opfer wie diejenigen die überfallen werden.
    Ich gehe jede wette ein, wenn man die Kriminellen konsequent verurteilen würde, wäre es zu diesem Vorfall gar nicht gekommen, weil ein Großteil der Plünderer schon im Gefängnis wäre. Oder glaubt hier irgend jemand, dass das alles Ersttäter waren.
    Sowas macht mich Wütend, normale Bürger können ihr Leben nicht mehr ungestört leben, weil auf den Straßen Anarchie herrscht und das nur weil ein paar Linke Politiker ihre Pädagogischen Experimente durchführen.
    Deutschland ist aber kein Labor und die Deutschen sind keine Laborratten.

  6. Wollt ihr euren guten Ruf wieder haben? Kein Problem:
    Klassenversammlung, Aufruf an die Täter, sich freiwillig bei der Polizei zu melden. Bei Nichtbefolgung Klassenkeile.

    Ach, die Raubzügler sind selbst die größten „Keiler“ und ihr wollt nicht gegen sie antreten? Fühlt euch außerdem solidarisch?

    Ja dann habt ihr euren Ruf nicht zu Unrecht…

  7. @ 5 Andy: Ich gehe jede wette ein, wenn man die Kriminellen konsequent verurteilen würde, wäre es zu diesem Vorfall gar nicht gekommen, weil ein Großteil der Plünderer schon im Gefängnis wäre.

    So ist es, aber da alles bagatellisiert wird, müssen alle drunter leiden.

  8. Wird doch nicht so schwer sein die Täter anonym bei der Polizei zu melden. Weis ja keiner wer die Banditen verpfiffen hat, und schon können wieder alle in Ruhe einkaufen und die Polizei kann ihren sicher nicht gerade billigen Bewachungsjob „zugunsten“ der richtigen Verbrecherjagd abbrechen …

  9. Alles richtig, für paar Araber soll jeder leiden, nur so werden diese hirnamputierten Gutmenschen merken was los ist.

    Wenn jeder merkt, dass er …zensiert… leidet wird er sich 2 mal überlegen Grün zu wählen.

  10. Wollt ihr euren guten Ruf wieder haben? Kein Problem:
    Klassenversammlung, Aufruf an die Täter, sich freiwillig bei der Polizei zu melden.

    Traumtänzer.

    Die Täter hat man, aber verurteilt werden unsere Kulturbereicherer halt nicht.

    Das ist schliesslich die Zukunft Deutschlands, die darf man doch nicht wegsperren…

  11. Das Problem dürfte sein, dass die Täter nach drei Tagen wieder frei sind.
    Die werden ja ständig verhaftet. In Berlin gibt es einige 100 Intensivtäter mit über 80 oder 90 Straftaten, aber die werden nicht bestraft. Das ist ja der Skandal, wenn es so schwer wäre sie zu schnappen, aber das ist ja nicht mal das Problem.

  12. Tja… Was will man sonst machen? Dann kann sich der fette Mike halt keinen Schokoriegel in der Pause kaufen. Soll er froh drüber sein ^^ Naja. Irgendwelche Leute sind immer angeschmiert, ist halt so und mir egal. Die ganze Kiste geht auch Hand in Hand mit den Problemen der Schulen in diesen Gebieten. Eine Zero-Tolerance-Politik würde meiner Meinung nach schon helfen. Das sieht auch ein münchener Oberstaatsanwalt so. Dessen Interview (Teil eines Beitrags zu Moslemkrawall) ist bei Youtube zu finden. Man muss halt mal neu überdenken, wie man verschiedene Vergehen ahndet. Im Moment ist die Verhältnismäßigkeit halt nicht mehr gegeben.

  13. Da ja meistens die Hauptschulen betroffen sind,will der Rot/Rote Senat sie in Berlin einfach abschaffen und plant die Einheitsschule und schon ist das Problem kurzeitig gelöst!Egal ob schlau oder grottendoof.1A gebildete Leute entstehen da,die Wirtschaft wird sich freuen.Verstehe bloß nicht warum in Berlin immer mehr Privatschulen entstehen,trauen wir etwa unseren sozialistischen Senat nicht?

  14. Es gab ein Video aus „ZDF.Reporter“(11.7.07): Dealer im Stadtpark (aus Berlin-Mitte)
    Die Polizei und eine engagierte private Bürgeriniative (Anwohner) haben sich bemüht, den Platz u. die U-Bahnstation freizuhalten von Drogen u. Drogenhandel.
    Doch regelmässig liessen die Richter die festgenommenen jugendlichen Täter (meist Migranten) sofort wieder laufen, was bei den Polizisten, Staatsanwälten, Bürgern zu Frust u. Ärger führte.

    Warum wohl hat das ZDF dieses eindrucksvolle Video, das zeigt wie Iniatiative u. Zivilcourage in Berlin ausgebremst werden, aus dem Angebot genommen?

    Das gezeigte Desaster war wohl zu offensichtlich.

  15. In Südafrika gibt es Schleusen in Bankfilialien, da kommt immer nur einer rein, wenn ein anderer rausgeht, diskriminiert fühlt sich dadurch bis auf Bankräuber keiner!

  16. Laut HP dieser Schule gab es schon 1994 das Projekt: „Projekt „Jugend mit Zukunft – gegen Gewalt“ – Gestaltung von Klassenräumen“

    Vor 13 Jahren!

  17. @#15 Humphrey

    Ironischerweise war das ein typisches Multikultiverfechter Klientel was dort wohnt. Mit der Realität konfrontiert änderte sich diese Einstellung schnell 😀

  18. OOT

    PC
    http://en.wikipedia.org/wiki/Political_correctness

    PIC Guid
    http://en.wikipedia.org/wiki/The_Politically_Incorrect_Guide

    Anti PC Blog
    http://friedbrains.com/

    The PC Police – Not only just changing words.
    Chairman is now chairperson; Assemblyman is Assembly person. No more using the words cowboy or cowgirl, landlady, or landlord. The phrase Founding Fathers has been removed from America’s textbooks and if used at all, is replaced with „framers.“ Illegal immigrants are now referred to as „undocumented immigrants.“
    http://www.renewamerica.us/columns/hughes/040404

    Democrats blinded by political correctness (PC)
    http://www.renewamerica.us/columns/alba/070208

    February 21, 2007
    A Politically Correct Lexicon
    Your ‘how-to’ guide to avoid offending anyone

    http://www.inthesetimes.com/article/3027/a_politically_correct_lexicon

    UK: Judge warns against ‚political correctness‘
    http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk/462229.stm

    Now council bans the use of ‚political correctness‘ at work
    http://www.dailymail.co.uk/pages/live/articles/news/news.html?in_article_id=413775&in_page_id=1770

    Political Correctness in The Politically Incorrect Guide to American History
    http://hnn.us/articles/12157.html

    Has political correctness gone mad
    http://comment.independent.co.uk/columnists_a_l/johann_hari/article22004.ece

    Controversial Causes – the Battle Against Political Correctness
    http://www.converge.org.nz/pma/pr270705.htm

    Has political correctness gone mad?
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/talking_point/1988952.stm

  19. OT

    Know-how, wie funktioniert PC (Politically Correctnes)?

    Unter anderem werden Worte und Satzteile mit Bedeutung ersetzt.

    Man kann damit Dinge sagen, die man sonst nicht so direkt sagen würde, bzw. sogar „verboten“ sind.

    Damit entwickelt sich ein Code. Bekannt in Zeugnissen, Arbeitszeugnisse. Z.b.

    Aber auch in Militär, Bibel-Übersetzungen, etc.

    Die Französische Sprache soll voll davon sein. Obschon mit Franz. eigentlich die präziseste Sprache zur Verfügung steht. Doch reden die Franzosen nur „durch die Blume“.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Euphemism

  20. @ #17 Eurabier

    Laut HP dieser Schule gab es schon 1994 das Projekt: “Projekt „Jugend mit Zukunft – gegen Gewalt“ – Gestaltung von Klassenräumen” Vor 13 Jahren!

    Ja – „Gestaltung von Klassenräumen“! An der Rütli-Schule haben sie ein Rütli-Mode-Label gegründet und machen Theater-Workshops. Von solchen Sachen sind die Rütlis bestimmt tief beeindruckt und ändern beschämt von Grund auf ihr Verhalten.

  21. Mein Vorschlag:

    Alle Läden-Besitzer schließen sich zusammen und sagen:

    Wenn nicht sofort Schluss ist, mit Klauen – werden alle Läden geschlossen. Geschäfte kann man ja schließlich auch woanders machen.

    mfg
    olifant

  22. Berlin: Polizei schützt Supermarkt mit Mannschaftswagen vor arabisch- und türkischstämmigen Jugendlichen

    Mit einem Mannschaftswagen schützt die Berliner Polizei nun einen Supermarkt, der mehrfach von Dutzenden arabisch- und türkischstämmigen Jugendlichen überfallen worden ist. In den Berichten der Berliner Morgenpost vom 26. und vom 11. Juli wurde die Herkunft der Täter noch genannt. In dem heutigen Bericht der Berliner Morgenpost wird nur noch von „Jugendlichen“ gesprochen (Quelle: Berliner Morgenpost 29. August 2007).

    http://akte-islam.de/3.html

  23. Arm das Polizisten sich mit Schulkindern gefassen müssen. Haben die eigentlich nichts besseres zu tun. Wie arm muss ein rechtswesen sein was mit so einer Dreistigkeit nicht umgehen kann.

  24. Mir ist das als Kind uebrigens oft passiert, dass wir nur einzeln in Geschaefte eintreten durften, was sich nicht gerade sehr gut anfuehlt. Ich gehe mal aus, dass das auf schlechten Erfahrungen der Ladenbesitzer beruhte und da waeren wir wieder bei der Henne und dem Ei. Es ist schwierig eine solche Spirale zu durchbrechen. Dass ich in solchen Geschaeften nicht mehr eingekauft habe, versteht sich von selbst, und alle Beteiligten konnten damit leben. Das ist eine einfache Kosten-Nutzen Rechnung, die auch Plus-Filialleiter bewaeltigen koennen.

    Einnahmeausfaelle durch fernbleibende Migranten vs. Auf Personal beschraenkter Diebstahl

    Privater Wachschutz vs. CCD Sicherheitskamera

    Wenn die Gesetze des Staates nicht greifen, so sollte es doch zumindest durch die oekonomischen reguliert werden…

  25. @#37 DerIraner

    Was denn für eine Spirale?

    Geschäftsinhaber wird beklaut. Er zieht Konsequenzen.

    Ja, was nun, welche Spirale?

    Komische Argumentation. Schüler müssen klauen, weil sich der Geschäftsinhaber davor schützen will, von ihnen beklaut zu werden.

    Er hat es also verdient.

  26. @#37 D.N. Reb

    Ich finde es gut, dass du fragst und versuche es dir zu erklaeren. Du bist ja nicht als islamophob auf die Welt gekommen, richtig? Wie bist du nun dazu geworden?

    a)Du hattest schlechte Erfahrungen mit Moslems und eine ablehnende Haltung entwickelt

    b)Du hast Persoenlichkeitstoerungen, die dich generell zu gestoertem Sozialverhalten verleiten

    c)Du hast durch Studium des Sachverhaltes eine ablehnende Haltung entwickelt

    d) eine Kombination von a) b) und c)

    Welche Moeglichkeiten gibt es nun auf Moslems zu reagieren sollte a) b) c) oder d) vorliegen.

    1. Gar nicht
    2. Du reagierst undiskriminiert ablehnend
    3. Du reagierst diskriminiert ablehnend
    4. Du reagierst guetevoll

    Es scheint mir angemessen, dass wir diese Klassifizierungen fuer alle Menschen als allgemeingueltig erklaeren und auf alle Unterscheidungsmuster wie Rasse/Nationalitaet/Sexualitaet/Geschlecht/Politische Ausrichtung/etc ausdehnen koennen.

    Alle jemals existenten Menschen im Blick scheint mir als Population gross genug zu sein , um die Besetzung der b)-2. Paarung zu einem fruehen Zeitpunkt der Menschheit anzunehmen. Lass uns dieses eine Individuun als Ur-Bully bezeichnen. Nehmen wir weiter eine ausreichend hohe Populationsdichte an, so fuehrt es unweigerlich irgendwann zur Besetzung von a),c) und d) von Ur-Bully Opfern. Waehlen die Ur-bully Opfer aus allen Optionen 2., so werden diese zu Taetern der 2. Generation und es kommt zu Opfern der 2. Generation, die b) c) d) Positionen beziehen koennen. Sollten sich aus der 2. Opfer Generation unverhaeltnismaessig viele fuer 2. Optionen entscheiden, so kommt es zu immer steigenden Zahlen von Opfern aus denen dann immer mehr Taeter und so weiter werden… Das nennt man einen autokatalytischen Effekt/Gewaltspirale.

    Das haben einige schlaue Leute sehr frueh erkannt und versucht durch die Schaffung von Gesetzen entgegen zu wirken. Sowas gibt es auch in Deutschland und viele hielten es fuer so wichtig und tauften es „Grundgesetz“. Die Regeln, die ihnen am wichtigsten erschienen schrieben sie als erstes auf.

    Hier sind die ersten vier Artikel des GG:

    Artikel 1
    [Menschenwürde; Grundrechtsbindung der staatlichen Gewalt]
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

    Artikel 2
    [Allgemeine Handlungsfreiheit; Freiheit der Person; Recht auf Leben]
    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Artikel 3
    [Gleichheit vor dem Gesetz; Gleichberechtigung von Männern und Frauen; Diskriminierungsverbote]
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Artikel 4
    [Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit]
    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

    (3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

    Vielleicht errinerst du dich sogar noch an unsere Diskussion (Vielen Dank fuer deine sehr interesannten Beitraege #113/#149)

    http://www.politicallyincorrect.de/2007/08/fakten-fiktionen-zur-muegeln-berichterstattung/

    als ich folgendes schrieb

    Dabei wurden von Aussenstehenden verfassungsfeindliche Parolen gerufen, die den Tatbestand der Volksverhetzung erfuellen.

    und du

    Verfassungsfeindliche Parolen?

    Etwa wie:”Schafft das Grundgesetz ab!” oder “Beseitigt die freiheitlich-demokratische Grundordnung!” Oder vielleicht, “Wir Mügelner anerkennen nur die Gesetze unseres Gottes Donar!”

    antwortetest?

    Schau, ich erklaer dir das mal. Wenn Leute von verfassungsfeindlich sprechen, dann meinen die nicht, dass da jemand rumrennt und „Das Grundgesetz ist doof“ sagt. Sie suggerieren in der Regel, dass er gegen die Inhalte der Verfassung und die eigentlichen Gesetze verstoesst.

    Ich weiss, dass du von einem Iraner keine Ratschlaege annehmen moechtest. Solltest du den Vorwurf, den ich in b) umschrieben habe, bereits mehrfach gehoert haben, so gibt es Deutsche, deren Beruf es ist, Menschen wie dir zu helfen.

  27. @ #38 DerIraner

    Alle jemals existenten Menschen im Blick scheint mir als Population gross genug zu sein , um die Besetzung der b)-2. Paarung zu einem fruehen Zeitpunkt der Menschheit anzunehmen.

    Jargon ist nicht gleich Wissenschaft. Vielleicht solltest du da doch noch ein paar Jahre dranhängen.

  28. 2002 N l B im Elsaß. Die Uhr ist hinüber, ich will eine Neue kaufen. Die Tür des Uhren/Juweliergschäfts ist zu, der Besitzer mustert mich von drinnen. Als ich die Gesichtsprobe bestanden habe öffnet er die Tür.
    Ich kaufe meine Uhr und frage leicht erstaunt.
    Der Mann ist in einem Jahr 8 mal überfallen worden, daher schaut er sich jeden vor dem Eintreten genau an. Nein, unter den Tätern seien keine Elsäßer gewesen, wenn ich im Ort die Augen aufmache wüßte ich wer dafür in Frage kommt. Der Hinweis war eigentlich nicht mehr nötig, als vorsichtiger Mensch mit 20 Jahren Berufserfahrung in entsprechenden Ländern hat man einen geschulten Blick.
    Die Elsäßer sind zu Recht verbittert daß Paris reichlich Problemgruppen in ihr Department entsorgt.

Comments are closed.