Allen PI-Nutzern, die anlässlich meines 66. Geburtstages sich in so erfrischender und ermutigender Weise mit Wünschen zu meiner Gesundheit und weiteren Schaffenskraft geäußert haben, sei hiermit herzlich gedankt. Dabei sei ebenso denjenigen, die letztere begrüßen oder befürchten, versichert, dass aller Wahrscheinlichkeit nach das letzte Buch nicht das letzte war.

Allein schon die zunehmende Diskrepanz zwischen den Wünschen des dialogischen Mainstreams in Wirtschaft und Gesellschaft und der sich hartnäckig sträubenden Wirklichkeit wird das Groteske der Situation immer stärker hervortreten lassen und die Akteure der Lächerlichkeit, so zynisch sie auch manchmal sein mag, preisgeben. Ihre Lust an Lüge und Selbstbetrug fordert nicht nur zu Satire und Ironie heraus, sondern ist auch keineswegs neu. Unter anderen Denkern hat sie einst kein Geringerer als Nietzsche bei seinen Zeitgenossen ausgemacht: „Gesetzt wir wollen Wahrheit: warum nicht lieber Unwahrheit?“ Vergessen wir dabei nicht, dass diese und andere Aussagen später zur Vorlage der Nationalsozialisten wurden.

Umso wichtiger sind kritische Geister, die sich dem medialen Meinungsdruck entziehen und die Dinge, so wie sie sind, beschreiben.

Mit den besten Wünschen für gute Gedanken

Hans-Peter Raddatz

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Ich schließe mich Ruhri an und wünsche ebenfalls nachträglich von ganzem Herzen alles erdenklich Gute!

  2. Auch ich möchte nicht versäumen Herrn Raddatz recht herzlich zu gratulieren und ihm für seine Arbeit zu danken.

  3. Herzlichen Glückwunsch nachträglich,
    als Leser Ihrer Bücher und Beiträge,würde ich mich sehr über eine Unterstützung für die Demonstration in Brüssel freuen. Wenn sie noch rechtzeitig genehmigt würde, wäre es wunderbar, wenn Sie dabei wären.

  4. Allein schon die zunehmende Diskrepanz zwischen den Wünschen des dialogischen Mainstreams in Wirtschaft und Gesellschaft und der sich hartnäckig sträubenden Wirklichkeit wird das Groteske der Situation immer stärker hervortreten lassen

    Besser kann man’s nicht mehr ausdrücken.

    Vielen Dank Herr Prof. Raddatz

  5. Auch von mir noch nachträgliche Glückwünsche zu Ihrem 66. Geburtstag, viel Glück und Gesundheit und viel Schaffenskraft. Mut brauche ich Ihnen nicht zu wünschen, den haben sie schon mehr als genug bewiesen.
    Ein ganz kleiner Vorschlag zur Verbesserung: Anstelle des „…dialogoschen Mainstreams in Wirtschaft und Gesellschaft…“ würde ich eher vom dialogischen Mainstream in Wirtschaft und Politik sprechen. Die Gesellschaft begreift schon längst, dass da einiges schiefläuft, aber es trauen viele sich noch nicht, dass auch offen anzusprechen.

  6. Auch ein Ströbele (bin aber nicht der Mohammel, der mit wohl überwiegend moslemischen Stimmen als Schandfleck in den deutschen Bundestag gewählt wurde) wünscht Ihnen, Herr Raddatz, zu Ihrem Geburtstag weiterhin ein langes Leben, in gesundheitlicher Frische und Mut zur Wahrheit.

    Traurig ist allerdings, dass deutsche Politiker keinen Mut zur Ehrlichkeit und Warheit haben.

    Diese politische Arschkriecherei der politischen Kaste in die Ärsche der Moslems ist widerlich und ekelhaft und verletzt die Ehre des echten deutschen Volkes.

  7. Alles Gute nachträglich auch von mir und danke, für Ihre Bücher, deren Informationen für mein Verständnis und schließlich auch für meine Selbstachtung sehr wichtig waren.

  8. „… wird das Groteske der Situation immer stärker hervortreten lassen und die Akteure der Lächerlichkeit,
    so zynisch sie auch manchmal sein mag, preisgeben.“

    Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen.

    Und genau das ist die Demo in Brüssel:
    es hätte nichts geholfen zu sagen: in Brüssel sitzen Verräter, die uns an den Islam verkauft haben. Man muß sie zwingen, Farbe zu bekennen. Dann zeigen sich ihre Lügen: Wir leben also in einer Demokratie, ja? Aber eine Demonstration für die Demokratie wird verboten?
    Dto. Islam ist Frieden, dto. die Mohammedaner werden sich integrieren, dto. der Staat garantiert unsere Sicherheit und körperliche Unversehrtheit, dto. der Islam ist eine Religon und steht unter dem Schutz der Religionsfreiheit.

    So müssen wir sie zwingen, immer dreister zu lügen.

    Dann kippt das Paradigma.

    Mein Wunsch: die Namen der Kollaborateure und Verräter festhalten, damit sie die Konsequenzen ihres Verrats spüren, wenn das Paradigma umgeschlagen ist.

  9. Durch Menschen wie Sie habe ich die Kraft, diesen ganzen Irrsinn auszuhalten.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Mut und Schaffenskraft und nochmals danke Hans-Peter Raddatz.

  10. Auch von mir die besten Glückwünsche für das neue Lebensjahr, Herr Professor Raddatz. Bleiben Sie standhaft, auch wenn es angesichts des islamophilen Meinungskartells immer schwieriger wird.

  11. Wort zum Sonntag

    Ihr unterschätzt euren gesellschaftlichen Einfluss und überschätzt die Macht der Journalisten und Politiker. Geschriebene Artikel und auch die Bücher von Hans-Peter Raddatz beweisen, dass Islamgegner und -warner endlich wahrgenommen werden. Wenn z. Bsp. Mathias Rohe zitiert wird:

    „Mathias Rohe hält derzeit die Zahl der radikalen Islamgegner – zu denen Neonazis, Feministinnen, gewendete Ex-Linke und städtische Bürgerinitiativen gehören – für begrenzt: „Eine Massenbewegung ist das nicht.“

    dann heißt es genau das Gegenteil. Es wird versucht zu marginalisieren, wo die Gegenbewegung zum Islam nicht mehr zu leugnen ist. Es ist kein Zufall, dass viele Artikel keinen Kommentarfuß besitzen oder die Bücher von Hans-Peter Raddatz nicht besprochen werden, denn zu jedem islamkritischen Artikel in der Tageszeitung der Welt sind sich die Leser fast zu 100% in ihrer Abneigung gegenüber dem Islam einig. Dass Deckeln der Kritik realsozialer Befindlichkeiten wird immer schwerer.

    Die unsägliche Phase, in der Islamgegner noch als Nazis, Krypto-Katholiken, Verschwörungstheoretiker oder Verwirrte denunziert wurden, ist nahezu vorbei. Islamkritik wird fast schlagartig als Element des politischen Existierens demokratischer Realpolitik wahrgenommen. Dazu beigetragen, wenn nicht sogar essentiell mitgetragen, ist die Arbeit von Hans-Peter Raddatz und Hans-Ulrich Wehler zu werten, die den Diskurs der Islamkritik in die akademische Debatte getragen haben. Das Schweigen im Blätterwalde und die Diminutivisierung (die lautliche Metapher ist Sinn reichend) multikultureller Gefahr in der Politik wird sich in neuer Qualität den Problemen mit den verschiedenen Ausflüssen des Islam widmen müssen. Wer das Volk sein soll, wird momentan zur Frage – und die Antwort kann nicht mehr relativiert oder dekonstruktiviert werden.

    Somit ist es als Erfolg zu verbuchen. Die Tageszeitung Die Welt, aber auch andere Medien, sind im Moment noch unentschlossen, wie sie diesen Erfolg redaktionell einordnen sollen. Das ist für überregionale Medien nicht ungewöhnlich, man wird aber, bei weiterer erfolgreicher Arbeit solcher Blogs wie PI, Fakten und Fiktionen oder Gegenstimme nicht mehr ignorieren können, dass eine Zeitenwende stattfindet, die vornehmlich durch demokratische Bürger getragen wird, die sich in Sorge um die Zukunft nicht von den etablierten Parteien vertreten fühlen.

    Im Ton der Veröffentlichung sollten also gerade die Speerspitzen der anti-islamischen Bewegung den Impetus des Beleidigtseins verlassen und durch ein Beharren in der Sachebene den Kampf gegen die Islamisierung verstärken. Die Lawine ist losgetreten.

    Die kritische, bis ablehnende Haltung der Bevölkerungen Europas ist deutlich wahrnehmbar und verunsichert Politiker und Medien. Erfahrungsgemäß ist uns allen bekannt, dass man in diesen Kreisen abwartet, um später auf nahezu jeden Zug aufzuspringen.

    Es wird einige Politiker und Journalisten geben, die dann die Früchte ernten wollen, die wir gesäht haben. Eben dies gilt es zu verhindern, wollen wir wirklich Erfolg haben.

    Drum schmolle hier keiner – der Kampf geht weiter. Journalisten schreiben nur Tagesjournalismus und selbst wenn gegen uns geschrieben wird, schreiben sie für uns.

    In diesem Sinne wünsche ich Hans-Peter Raddatz alles Gute zum Geburtstag und danke ihm für seine fulminanten Arbeiten. Bleibe er uns erhalten.

    Henning Veitgen

  12. Auch von hier die besten Geburtstagswünsche an Sie Herr Professor Raddatz, erst heute legte ich Ihr Buch Allah und die Juden beiseite, weil ich es gelesen hatte. Da ich viel mit Publikum zu tun habe, lag es bei mir an exponierter Stelle und somit wurde ich oft dazu gefragt, dadurch konnte ich es vielen Interessierten weiter empfehlen. Und täuschen wir uns nicht es gibt mehr Menschen die dem Islam und Koran kritisch gegenüber stehen als wir annehmen, dies zumindest meine Erfahrung.
    Darum ist jede Aufklärung wichtig und muss weitergegeben werden.

  13. Lieber Herr Professor Raddatz,

    Auch ich möchte Ihnen nachträglich meine herzlichen Glückwünsche übersenden. Dieses Land braucht Leute von Ihrem Format die es wagen sich gegen den Strom zu stellen und der Wahrheit ins Auge zu blicken. Orwells 1984 wird immer mehr zur Realität und wenn wir nichts unternehmen dann werden die Moslems uns das Zepter aus der Hand nehmen und alles wofür Genarationen vor uns gekämpft haben und gestorben sind war umsonst. Dann geht es mit Hochgeschwindigkeit zurück in die Steinzeit oder schlimmer noch zurück in die Barbarei. In diesem Sinne möge Gott Sie uns noch lange erhalten.

  14. Herr Raddatz, ich gratuliere recht herzlich zu Ihrem Geburtstag.

    Sie gehören zu den wenigen Menschen, denen zugehört wird, auch wenn sie sich gegen den Mainstream stellen. Sie gehören auch zu den wenigen, die den Mord an dieser Nation verhindern können. Bitte führen sie weiter ihre Feder und ihr Wort gegen die wohl wahren Faschisten des 21. Jahrhunderts. Die Lehren der Vergangenheit wurden seit jeher einseitig gezogen und gegen das deutsche Volk gekehrt. Ich will aber nicht durch die Unvernunft anderer sterben.

    In großer Verehrung
    einceller

  15. Off-topic:

    Das „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ hat seinen Wettbewerb Aktiv für Demokratie und Toleranz im Jahr 2007 gestartet:
    http://tinyurl.com/2ewrvc

    Preise von 1000 – 5000 euro, Gesamtwert 120 000 euro, Einsendeschluss: 10. Oktober 2007.

    Gesucht werden u.a. folgende Aktivitäten:
    • Engagement gegen menschenverachtende und verfassungsfeindliche Ideologien sowie damit
    verbundene v. a. fremdenfeindliche Gewalt
    • sowie alle anderen Formen respektvollen Miteinanders im Sinne der Grundwerte unserer Verfassung und der Menschenrechte

    PI sollte sich da bewerben oder vorgeschlagen werden.

    PI ist bürgeschaftliches Engagement gegen menschenverachtende verfassungsfeindliche Ideologien.

    Das „Bündnis“ wird getragen von den Bundesministerien des Inneren und der Justiz. Mit diesen Institutionen haben wir mancherlei zu besprechen. Ich denke, man sollte die Veranstalter auf dieses großartige Projekt bürgerschaftlichen Engagements aufmerksam machen.

  16. Sehr geehrter Herr Dr. Raddatz,

    Sie unterscheiden sich wohltuend von jenen Orientalisten und Islamwissenschaftlern, die aufgrund ihrer Distanzlosigkeit mehr und mehr mit ihrem Forschungsobjekt zu verschmelzen scheinen. Indem Sie gerade auch auf die dunkle, riskante Seite des Islam hinweisen, also auf jene, die z.B. die Muslimverbände zwanghaft verbergen, bilden Sie ein wichtiges Gegengewicht zum islamisch korrekten Deutungsdiktat. Auch Ihre Analysen über den Mechanismus des „Dialogs“ mit dem Islam, seine Defizite und seinen ideologischen Überbau sind prägnant und treffend. Vielen Dank für viele lehrreiche Bücher und Artikel, mögen Sie Ihre Arbeit noch lange fortzsetzen. Die Themen werden Ihnen jedenfalls nicht ausgehen.

  17. Lieber Herr Raddatz,
    auch von mir nachträglich die besten Wünsche zum Geburtstag und Gratualtion zum neuen Buch! Ich wünsche Ihnen Schaffenskraft und -freude für die zukünftigen Aufgaben!

  18. Jedem, der sich in Wort und Tat gegen die Islamflut stemmt, gehoert ein Lob, so auch Raddatz, der hoffentlich auch in den Medien mit seinem letzten Buch zitiert wird.

  19. Weiter so, Herr Raddatz sowie viel Glück und Erfolg für alles weitere.

    P.S. Soeben in den Nachrichten von RTL ein kurzer Beitrag über arabische Touristen in München. In Spiegel TV soll dann heute Abend über dieses Thema auch noch was kommen. Erstaunlich war, dass die arabischen Touristen keine Moschee brauchten, um zu ihrem Allah zu beten. Dies taten sie im Hotelzimmer, in der Stadt, in der Boutique. Wofür brauchen wir dann die ganzen Moscheen hier???

  20. Vielen Dank Herr Prof. Raddatz
    für ihr bisheriges kreatives Schaffen und weiterhin Gesundheit, Mut u. Zivilcourage für die Zukunft.

    Menschen wie Sie sind Leuchttürme im Sturm.

  21. #27
    Hab gestern hier in Mainz ne 15 köpfige arabische Sippe gesehen, die haben neben der Rheinpromenade ein Toilettenhäuschen in Beschlag genommen (zum Waschen); danach haben sie neben ihren beiden Autos auf dem Bürgersteig gebetet. Es geht überall auch ohne Moschee.

  22. @ HP Raddatz:

    Glückwunsch und alles Gute!
    ______

    Eine der dümmichsten, fadenscheinigsten Lügen:

    Islamkritiker sind „Rechtsextreme“.

    Hierzu:

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet.
    Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam. … «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  23. #19 Henning Veitgen (19. Aug 2007 17:44)

    Kann ich unterschreiben.
    Noch lieber wäre es mir wenn sich unter dem Pseudodingens Henning Venske verbergen würde.
    Broder würde es als alten Pardon Kumpel sicher auch freuen.

    Ach so.
    Was bitte is Hotte Köhler gegen Raddatz!

    Dr. Raddatz. Soviel Zeit muß sein.
    Die Allerallerbesten Wünsche zum Geburtstag!

  24. Prof. Raddatz, alles Gute zum 66sten!

    U.a. Dank Ihrer wissenschaftlich fundierten Analysen ist die Argumentationskette gegen die schleichende Islamisierung Europas unangreifbar.

    Ich bin übrigens nicht so pessimistisch wie viele Blogger auf PI. Was sich z.B. allein in den letzten 12 Monaten in der Gegenbewegung und der Aufklärungsarbeit getan hat, hätte ich nie und nimmer für möglich gehalten. Der Zug rollt und immer mehr wagen es aufzuspringen.

    Vielleicht erhält Stefan Herre sogar eines Tages das Bundeverdienstkreuz?!

  25. Vielen Dank, Herr Dr. Raddatz, für Ihre Bücher und für ihren Mut, dem manipulativen Mainstream mit unangenehmen Tatsachen und ungeschminkter Sprache entgegenzutreten. Für die meisten, insbesondere jüngeren Menschen ohne akademische Lorbeeren bedeutet es aber immer noch ein zu hohes Risiko, eine kritische Meinung zum Islam öffentlich zu vertreten – nicht nur Muslime, sondern auch übereifrige politisch Korrekte wollen die Kritiker zum Schweigen bringen. Bis sich das ändert, sind Ihre wichtigen Bücher eine unverzichtbare Informationsquelle für alle diejenigen, die zwar nicht mitstreiten, aber sich objektiv informieren wollen. Daher wünsche ich Ihnen, Herr Dr. Raddatz, nicht nur noch ein langes und unbedrohtes Leben, sondern auch Ihren Büchern eine hohe Auflage. Alles Gute für Ihre Zukunft!

  26. @Henning Veitgen
    Vielen Dank für das wohltuende leider einzigartig dastehende Wort zum Sonntag

    Lieber Herr Dr.Raddatz,
    als Erster haben Sie, Dr.Raddatz,einen „Lex Islam“ gefordert. Wir haben bisher keinen Richter oder Staatsanwalt gefunden, der dabei beraten oder es auch gefordert hätte. Stattdessen lesen und erleben wir zum Islam konvertierte Rechtsanwälte, die unsere Grund-und Freiheitsrechte vertreten sollten und ängstliche Mitläufer.
    War es nicht auch die Justiz in der Nazizeit, die vorneweg und gründlich freiheitlich gesinnte Bürger verurteilt haben?
    Wir sind froh über Jeden, der sich öffentlich für unsere Grund-und Freiheitsrechte einsetzt und besonders froh, wenn diese Person öffentliche Aufmerksamkeit erfährt, wie Ralph Giordano und auch Sie.

  27. @33 thatcher

    schön, daß du dabei geblieben bist.
    ich konnte damals deine resignation und
    wut über zerschlagenes Familien-Porzellan gut nachvollziehen.

    Wenn du Bedarf nach Kommunikation (Telefongespräch) hast, lass es mich wissen.

    du erreichst mich unter
    renaissance_wd@yahoo.de

    da würde ich dir meine tel.-nr. geben.

  28. Auch von mir nachträglich herzlichen Glückwunsch, alles Gute für die Zukunft und vor allem noch viele weitere Bücher. Habe zwar erst ein Buch von Ihnen gelesen: „Die türkische Gefahr – Risiken und Chancen“, aber es macht Appetit auf mehr.

  29. Danke für die sachkundigen Informationen. Nachträglich wünsche ich Gottes Segen zum Geburtstag, und uns viele Bücher mit tiefgehenden Hintergrundinformationen.

    Paulchen

  30. #23 Pit (19. Aug 2007 18:36)

    Viele
    Gruppen und Einzelpersonen setzen sich in
    Deutschland ideenreich und wirksam für ein tolerantes
    Miteinander sowie gegen Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus
    und Diskriminierung ein. Die Fülle und Vielfalt dieses zivilgesellschaftlichen
    Engagements ist bemerkenswert und Zeichen einer lebendigen Demokratie.
    Wir, das „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“,
    wollen diese Kräfte bündeln und ihnen Impulse geben. Mit dem Wettbewerb
    „Aktiv für Demokratie und Toleranz” sammeln wir vorbildliche und nachahmbare
    zivilgesellschaftliche Aktivitäten.

    In Deutschland leben 12 Millionen gut integrierte Deutsche mit Migrantionshintergrund.
    Damit hat Deutschland keine Probleme.

    Was soll also dieser Aufruf für ein tolerantes
    Miteinander sowie gegen Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus
    und Diskriminierung

    Deutschland ist weder Ausländerfeindlich, noch werden hier Ausländer diskriminiert und Antisemitismus gibt es ausufernd nur auf Moslemischer Seite.

    Wozu braucht das deutsche Volk so einen Aufruf .

    Soll uns da suggeriert werden, wir wären ausländerfeindlich, xenophob oder antisemitisch????

    Das ist schlichtweg unverschämt!

    Deutschland wehrt sich zu Recht gegen die Islamisierung, gegen moslemische Kriminälität, gegen Monstermoscheen, wir wehren uns zu Recht dagegen, dass wir im eigenen Land als Ungläubige diffamiert und mit Schweinen, Ratten und Affen verglichen werden, die es zu bekämpfen gilt.

    Die Aktion macht maximal einen Sinn, wenn sie die 5-6 Millionen Moslems anspricht.

  31. Ich möchte mich hier allen anschließen. Möge ihre Kraft sie noch lange nicht verlassen. Sie werden gebraucht. In diesem Sinne.
    Alles Gute

  32. karlmartell

    das war gut, tut gut!
    Schlaf gut, denn Du holst Dir im Schlaf Kraft für den anstehenden geistigen Kampf gepaart mit dem physischen Kampf gegen den Islamismus.
    Physischer Kampf gegen das Böse bedeutet im Moment : wappne Dich für Brüssel,
    Wenn Du dazu nicht in der Lage bist, schau Dir das Ergebnis an, in den Medien usw.
    Lese Sophie Scholl und dann kannst du entscheiden, ob Du realiter für unsere Grund-und Freiheitsrechte eintreten willst oder nicht
    Das ist meine Meinung
    Ich setze ungern Punkte
    Klingt etwas dramatish, ist es aber auch!

  33. Sehr geehrter Herr Dr. Raddatz,

    ich schließe mich den Glück- und Segenswünschen an und danke Ihnen aus ganzem Herzen für die großartige Arbeit, die Sie seit langem leisten.

    Ihnen gebührt das Bundesverdienstkreuz erster Klasse und der Karlspreis.

    Herr Raddatz hat sich in schwerer Zeit um das Vaterland und Europa verdient gemacht.

    Mit vorzüglicher Hochachtung
    Ihr ergebener

    Ratio

  34. Auch von mir die allerbesten Glückwünsche zu Ihrem Geburtstag, Herr Dr. Raddatz. Ich möchte ebenfalls den Wunsch aussprechen, von Ihnen weitere Bücher lesen zu können.

    Durch Ihr Buch „Die türkische Gefahr? Risiken und Chancen“ bin ich in 2004 auf das Thema eines möglichen EU-Beitritts der Türkei und der fortschreitenden Islamisierung Deutschlands und Europas aufmerksam geworden.

    Den Text einer Rezension dieses Buches durch Deutschlandradio Kultur, in der der Verfasser ua. schreibt:
    Den Beitritt hält er für eine feststehende Tatsache, da die USA durch Druck vor allem auf Deutschland ihn mit aller Macht erzwingen wollen. Die rot-grüne Regierung hat seiner Meinung nach nicht die Kraft, sich dem zu widersetzen, zumal sich in ihrem Lager viele Politiker befinden, die ohnehin einen Beitritt der Türkei allein aus Gesinnungsgründen begrüßen.

    kann man wohl dahingehend aktualisieren, dass hier „rot-grüne Regierung“ inzwischen durch „grosse Koalition“ ersetzt werden muss.

  35. Sehr geehrter Hr. Raddatz,

    ich schliesse mich den Geburtstagsgrüssen an, wünsche Ihnen zunächst beste Gesundheit und darüberhinaus eine omnipotente Medienpresenz wie Alboga & Co. in den einschlägigen Dhimmi-Talkshows…;-)

  36. Sehr geehrter Herr Dr. Raddatz,

    ich wünschen Ihnen alles Gute und Gottes Segen für Ihre weiteren Lebensjahre.

    Ich freue mich darauf mit Ihnen in Zukunft zusammenarbeiten zu dürfen.

  37. Viele Postings….erfreulich….

    das bedeutet wohl,

    langsam aber sicher kommt Dampf in den Kessel….

    (Weiteres ständiges nachheizen nicht vergessen!)

  38. Wenn sogar ein ungewöhnlich friedlicher und rechtstreuer Bürger, der sich zeitlebens nicht mal mit Schulkameraden geprügelt hat, ernsthaft daran geht, sich defensiv zu bewaffnen, dann darf man davon ausgehen, daß es Millionen anderen mindestens genauso geht.

    Der korrupte Staat, der uns das eigentlich abnehmen sollte, erfüllt seine Aufgaben schon lange nicht mehr so wie er sollte.

    Erinnere an 632, 1529, 1683.

    Wir müssen uns wehren, wir werden uns wehren, wir werden über die in Europa einfallende Barbarei mal wieder siegen. 🙂

  39. Nach meinen eigenen Erfahrungen, die ich im näheren Umfeld mit islamischen Migranten gemacht
    habe (Ehrenmorde, extremer Judenhass, kaum zu beschreibender religiöser Intoleranz, Einwanderungskriminalität usw.) und gleichzeitigem Totschweigen dieser Tatsachen durch die gesamte Mainstream-Medienwelt, kann
    man Menschen, wie Hans-Peter Raddatz, nur aller-
    größten Respekt und Anerkennung zollen. Für mich
    als Protestant steht H.P. Raddatz auf der gleichen Stufe wie Martin Luther!

  40. Vielen Dank, Herr Raddatz, für Ihr kompetentes und mutiges Eintreten für unsere Werte. Wir brauchen mehr Menschen wie Sie !

Comments are closed.