180px-voltaire2.jpgUnser Leser Gerhard B. schickte uns eine Nachricht der Welt-Redaktion. Man wies ihn an, in Zukunft die Netiquette einzuhalten und informierte ihn über die Löschung eines seiner Kommentare. Was hatte er denn geschrieben?

Er hatte Voltaire? zitiert:

Voltaire in einem Brief an Friedlich den Großen:
Ich gebe zu, daß wir ihn hoch achten müßten, wenn er Gesetze des Friedens hinterlassen hätte. Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er seinen Mitbürgern glauben machen will, daß er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; daß er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben läßt, daß er um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben läßt: Das ist mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht erstickt

Noch mal zur Erinnerung für die Jungs und Mädels von der Welt:

Voltaire, eigentlich François Marie Arouet (* 21. November 1694 in Paris; ?? 30. Mai 1778 ebenda) war einer der einflussreichsten Autoren der europäischen Aufklärung. In Frankreich nennt man das 18. Jahrhundert deshalb auch „das Jahrhundert Voltaires“ (le siècle de Voltaire). Mit seiner Kritik an den Missständen des Absolutismus und der Feudalherrschaft sowie auch am Deutungs- und Machtmonopol der katholischen Kirche war er einer der wichtigsten Wegbereiter der Französischen Revolution. Seine Waffen im Kampf gegen seine Gegner waren ein präziser und allgemein verständlicher Stil sowie Sarkasmus und Ironie.
Quelle: Wikipedia

Nein, das Deutungs- und Machtmonopol liegt heute doch eher bei Frau Lau und ihren Kumpels. Und da hat ein Voltaire nix zu suchen. Basta.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Vor kurzem hatte ich auf etwas mit ein Bibelzitat geantwortet. Es wurde auch gelöscht, da das Wort G“TTes hat d Erwartungen d „Netiquette“ nicht bestanden!

    Tiqvah Bat Shalom

  2. die servieren lieber ihre eigenen propheten ab, anstatt die invasion zu benennen.ich frage mich nur weshalb?: angst, dummheit??

  3. ….Dummheit nein, Angst vielleicht, Bequemlichkeit auf jeden Fall, denn was sonst könnte eine deutsche Zeitung dazu bewegen sich so zu verhalten, mit dem fadenscheinigen Hinweis auf die Netiquette, die im übrigen Zitate nicht betrifft!

  4. Die europäische Kultur soll/muss der islamischen Kultur angepasst werden.
    Um jeden Preis!
    Das heißt: ganz tief nach unten.

  5. Die DITB Moscheen werden mit Namen von Sultanen versehen, die den Balkan eroberten.
    Wie wäre es , wenn ein Kircheneubau in Istanbul „Heinrich der Löwe“ genannt würde.
    Wenn dies in der islamischen Welt möglich ist, dann brauchen wir keine Sorge mehr um die Freiheit zu haben. Dahin ist es ein sehr langer Weg.
    Wir müssen den Vetretern der meinungsbildenenden Intelligenz Zeit geben.
    Die Entzauberung der multikulturellen Themen vollzieht sich gerade. Die Psycho-Pop-bewegung nach dem Motto: Peep-Peep-wir haben uns alle lieb, hat die Deutschen besonders eingelullt. Denn bilsang glaubten wir, man könnte mit DM alles lösen. Doch die DM gehört der Vergangenheit an.
    Ich bin mir sicher, die Vernunft wird siegen.

  6. Was soll das, diese Leute gehören zur europäischen Geschichte. Voltaire gehört zu den großen Denkern seiner Zeit, ich verstehe nicht wie man so ignorant sein kann.
    Ich gehe jede wette ein, wenn man ein paar Gewalt Suren wie Tötet die ungläubigen zitiert, wird nichts gelöscht. Es wird immer schlimmer.

  7. #6 tomaschek

    Wir müssen den Vetretern der meinungsbildenenden Intelligenz Zeit geben.

    Die „Intelligenz“ bildet bei uns nicht die Meinung, das machen die linksgrünen Inquisitoren.

  8. #6 viel schöner wäre es wenn die Moslems die Hagia Sophia zurück geben und diese verunstaltenden Minarette wegreißen würden.

  9. Wer ein Zitat von Voltaire nicht zuläßt, befindet sich bereits auf tiefstem Niveau!
    Und zeigt damit, das er besser in einer Diktatur aufgehoben wäre.
    Auf keinen Fall aber verdienen es solche Menschen in relativer Freiheit zu leben.

    Aufklärung, Demokratie und die ganzen blutigen Jahrhunderte, die diese Freiheit erst ermöglichten sind an diesen „Kakerlaken“ spurlos vorüber gezogen.
    Eine Beleidigung für alle Menschen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft, die ihr Leben für die Freiheit gaben und noch geben.
    Eine Beleidigung des Intellekts.
    Das macht traurig und betroffen.

    Redneck

  10. Bei der Welt ist man sicher der Meinung, dass Voltaire eine neue türkische Eissorte ist.

    Mein Gott, wie tief kann die Journaille denn noch sinken.

    Gibt es überhaupt Worte, den Ekel den man empfindet auszudrücken?

    Ich war gerade auf der Homepage von Broder,
    es ist nicht zu fasse, welcher Dreck da geschrieben steht. Grauenvoll.
    Schaut euch das mal an:
    http://www.henryk-broder.de/das_meint_der_leser/

    DAS darf unbestraft geschrieben werden, in „“diesem unserem Vaterlande!!!!!“““

    Voltaire nicht mehr!!!!!!! Was sagt uns das???

  11. #11 GEZ (16. Aug 2007 10:21)

    GEZ, nein, die lassen wir Ihnen. Provokativ: Ich bin sicher, dass der Gott der Christenheit sich da nicht mehr wohlfühlen würde.

  12. Also wie ich bei @ geschrieben habe, die haben mir sogar ein Bibelzitat zu sehr Antiislamistisch gefunden offensichtlich!

    doch ein Islamist setzte folgendes an mich gerichtet am 11 August hinein, also schon vor einige tage, und es steht immer noch!!!!!!

    „bilal abderrahmane 8
    11.08.2007 – 17.21 Uhr

    herr shalom schiesst eine ganze reihe eigentore er ist ein feiger kriegspropagandist und menschenfeind wie alle zionisten.

    sie wollen die muslime schlechtmachen um ihre kriegsvorhaben zu rechtfertigen und um einen sündenbock zu haben falls es schief geht das ist die basis der heutigen islamkritik. sie wollen die zerstörung irans syriens und eine erneute invasion im libanon die palästinenser vertreiben nur um ein grossisrael zu errichten und schieben die moslems vor. dazu versuchen sie solche bescheuerten islam faschismus vergleiche zu bemühen um sich zu rechtfertigen für ihre schandtaten. das meinen sie doch mit dem abwarten oder shalomi?

    schauen sie sich doch mal die webseiten von so einem broder an und urteilen sie selber was jemand zu solchen behauptungen treiben kann einfach mall aus allen problemen die idifferenzlos irgendwie mit moslems zutun von der einzelperson über staaten in denen moslems leben bis zu falschen koran und hadithauslegungen haben eine zusammenhangslose drecksmischung zu ballen und auf die muslime auszuschütten in der hoffnung irgendwas bleibt schon hängen. das soll kritik sein??
    es ist eine komplettdemolition aller islamischen fundamente aufgrund von absichtlich gefälschter übersetzung deutung und überlieferung + pauschalschuldzuweisung für alle möglichen gesellschaftlichen verwerfungen. welcher moslem zieht sich den diesen schuh an, achja mina ahadi die antimoslemin und ihr iranischer exilclub?

    SInd die weltleser nicht in der lage sind die seiten von mina ahadi broder und ulfkotze kritisch selbst zu analysieren.oder wollen sie es nicht.und schwelgen in christlicher selbstbeweihräucherung. entweder wird eine rationale kritik anhand authentischer koraninterpretation vorgebracht oder dann entschuldigen sie bitte wenn ich sie alle für nicht ernstzunehmende christlich verbrähmte schwadroneure halte

    achso
    wer profitiert eigentlich davon???

    zionisten sind fanatiker´und
    zionismus ist faschismus “

    http://debatte.welt.de/debatten/81/politik/31717/ist+kritik+am+islam+tabu?page=5

    Was sagt Ihr dazu???

    Tiqvah Bat Shalom

  13. was soll man von einer journaille erwarten, die auf unkenntnis noch stolz ist? der spruch: „wissen ist macht, nichts wissen macht auch nichts“ hat sich traurigerweise durchgesetzt. und nicht nur in der presse.

    mfg
    wien 1529

  14. Eigentlich nur konsequent: Immerhin muss sich ein lebender Papst dafuer geisseln lassen, dass er einen toten byzanthinischen Kaiser zitiert, der den Islam hautnah erfahren konnte.

    Wenn dann noch ein toter Aufklaerer der nicht ganz unwichtig fuer die westliche Geistesgeschichte war, solche islamophoben Dinge geschrieben hat, dann muss das einfach herausgenommen werden.

    Bin gespannt, wann wir wieder eine Zensurbehoerde haben.

    Oder sowas wie in „1984“, wo sich eine ganze Behoerde nur damit befasst, Aufzeichnungen aus der Vergangenheit so anzupassen, dass sie zu den Vorgaben der Propaganda der Gegenwart passt.

    Tja, Karl May usw. sind dann auch „gegessen“, da irgendwo schon islamophob oder beleidigend.

    Ist den Leuten gar nicht klar, was sie da machen???????????

  15. Von mir wurden in diversen Foren auch schon Beiträge gelöscht die nicht absolut Pro-Islamisch waren 🙂

    Aus einem Forum flog ich deswegen sogar ganz raus.

    In einem anderem sollte ich meinen Ort ändern.
    Da stand meine Stadt/Deutschlanistan/Eurabien.

    Nicht daß es etwa Musel-Foren waren, nein.
    Die Admins wollten nur daß soetwas aus Diskusionen herausgehalten wird.
    Einige teilten mir per PM mit daß sie mit mir einer Meinung seien, einige andere fragten ob ich rechtsradikal wäre und widerum andere meinten daß solche Meldungen keinen interessieren würden.

    Naja, im Grunde dürfen Admins ja schon bestimmen was bei denen geschrieben wird.
    In meinem Forum würde ich ja auch keine beschönigenden Koran-Verse dulden 🙂

  16. Off-Topic

    Wie ist die Sure 24.32 laut Literatur ggf. die Quelle zu verstehen? Ist dies als religiös begründetes Gebot zur Zwangsheirat bzw. arrangierte Ehe zu verstehen?

    Sure 24.32
    Übersetzung Azhar Universität Ägypten
    Verheiratet die ledigen Frauen und Männer, die unter euch sind, desgleichen die Rechtschaffenen unter euren Sklaven und Sklavinnen! Sollten sie arm sein,
    wird Gott sie aus Seiner Gabenfülle reich machen. Gott umfaßt alles, und Sein Wissen ist unermeßlich.

  17. @#25 Habib aus Deutschlanistan

    Naja, im Grunde dürfen Admins ja schon bestimmen was bei denen geschrieben wird.
    In meinem Forum würde ich ja auch keine beschönigenden Koran-Verse dulden

    …und unbeschönigte????

    Tiqvah Bat Shalom

  18. # 16 karlmartell

    was sollte „unser Gott“ mit einem entehrten Haus, das zur islamisch – türkischen Fußpilzzentrale umfunktioniert wurde, auch noch anfangen können?

  19. Jetzt beschränkt sich die Zensur nicht mal mehr auf Lebende (Gegenwart), sondern wird auch noch auf längst Verblichene (Vergangenheit) ausgeweitet. Für die Zukunft sieht es auch mau aus, denn die Indoktrinierung der Kinder durch die 68er (und ihrer geistigen Schüler) wird noch eine Zeit lang weiter laufen.

  20. #30 das ist doch nicht das Problem. Ein paar Hektoliter Fungizid machen selbst aus der versifftesten Moschee blitzschnell eine blitzsaubere Kirche 😉

    BTW: Türken raus aus Nordzypern, und vergesst ja nicht eure angesiedelten Bauern … und mit einem Staat der widerrechtlich einen Teil eines mittlerweile EU Landes militärisch und zivil besetzt wird verhandelt. Man könnt glatt einen dieser EU Verhandler nehmen und damit den Rest dieser Verrätertruppe erschlagen …

  21. #29 Tiqvah Bat Shalom

    …und unbeschönigte????

    Tiqvah Bat Shalom

    Die Wahrheit muß doch ans Licht 🙂

  22. PI: Ich habe Euch sehr vermisst!!!!!!!!!!!!!

    Wenn die Welt etwas böses über Moslems schreibt (z.B. heute über orthodoxe Klöster im Kosovo) habe ich schon mehrmals geschrieben

    „Das kann so nicht stimmen, das ist sicher eine Falschmeldung,denn ISLAM heisst FRIEDEN!

    Das wurde immer sofort gelöscht, der Artikel verschwand oder es kam ein Update.

  23. ROFL

    Das ist wohl das köstlichste was ich seit wochen gelesen habe.

    Die Welt Redaktion hat sich damit so schön selber düpiert, besser geht es nicht mehr.

    ;D

  24. Die Aufregung ist mir unverständlich. Worüber regt man sich bei PI auf? Über Zensur im Kommentarbereich? Das ist doch bei PI gängige Praxis!
    Wie wäre es denn mal mit dem kategorischen Imperativ?

    Nope – der Unterschied ist, dass wir Schund und Schmutz loeschen – Voltaire haetten wir kommentieren lassen 😉

  25. Die DITB Moscheen werden mit Namen von Sultanen versehen, die den Balkan eroberten.
    Wie wäre es , wenn ein Kircheneubau in Istanbul “Heinrich der Löwe” genannt würde.

    Es währe doch ein leichtes die Strassennamen in denen diese Kampfstationen Stellung nehmen zu ändern. Die Osama-bin-Laden Moschee in der Prinz Eugen Allee oder der Bohemundstrasse !

  26. #19 Tiqvah Bat Shalom (16. Aug 2007 11:38)

    Ich habe das bei der Welt gelesen. Dieselbe Sprache für den offensichtlichen Moslem anzuwenden, verbietet mir mein eigener Anspruch.
    Aber…..ich glaube, die verstehen nicht, wenn man zivilisiert mit denen spricht. So weit reicht es irgendwie nicht.

    Wahrscheinlich müssen wir uns alle das gleiche Vokabular anschaffen, um sie zu schlagen.

    Nach dem ich die Leserzuschriften auf Broders Seite gelesen habe, Zorn, Zorn, Zorn, Zorn !!!

  27. @ PI:

    Trotz aller gebotenen Bescheidenheit behaupte ich, dass meine zensierten bzw. gelöschten Kommentare auf PI weder „Schund“ noch „Schmutz“ waren, sondern niveauvoller Widerspruch, meist zu (aus meiner Sicht) offensichtlichen Fehlinterpretationen historischer Fakten.

    Zugegeben, ein wenig Polemik war auch schon das eine oder andere Mal dabei. Aber obwohl ich stets bemüht bin, nicht beleidigend zu werden, und mir nichts ferner liegt, als Zwietracht im Sinne von „Trollattacken“ zu säen, werden Kommentare einzig und allein auf Grund der Tatsache, dass sie nicht dem politisch inkorrekten Mainstream entsprechen, zensiert.
    Kommentare hingegen, die selbst der geneigteste PI-Anhänger als menschenverachtend einstufen muss -und Herr Herre sagt selbst, dass diese Kommentare die Achillesverse von PI sind- werden unkommentiert stehen gelassen. Es werden also nicht „Schund“ und „Schmutz“ zensiert, sondern (unbequeme) Gegenstimmen.

  28. Der Fluch des Gutmenschentum liegt über allem wie ein Nebel, der die Sinne betäubt und klarem Denken entgegensteht.

    Wenn nicht einmal mehr die großen Aufklärer unserer Kultur zitierfähig sind, weil wir vor fremden Unkulturen kuschen, stehen wir am Abgrund.

  29. @ #6 tomaschek (16. Aug 2007 09:22) Die DITB Moscheen werden mit Namen von Sultanen versehen, die den Balkan eroberten.
    Wie wäre es , wenn ein Kircheneubau in Istanbul “Heinrich der Löwe” genannt würde.

    Zu Harmlos. Heinrich der Löwe war ein harmloser Zeitgenosse. Wenn man den Exzessen der türkischen Sultane ein auch nur halbwegs adäquates Gegenbeispiel entgegensetzen möchte, muß man schon tief graben. Und der Einzige der so halbwegs in der Liga jener Massenmörder spielt ist Vlad III. Tepes Draculea. Genannt der Pfähler. Also, wie wäre es mit einer Vlad III. Tepes Kathedrale in Mekka ? Selbstverständlich müssen deren Türme

    1) Höher sein als jedes andere Gebäude

    2) Die Türme müssen aussehen wie Pfähle

    3) Zu vollen Stunde ertönt der markeschütternde Schrei eines Gepfählten über die Stadt. Man kopiere sich einfach den Sound aus entsprechenden Sharia-Videos in Afrika

  30. @#44 El Cid
    Ich schieße manchmal auch über das Ziel hinaus.
    Manche Sachen, die man sagt und die vielleicht in ihrer Kernaussage richtig sind, werden schamlos von den Realitätsverweigerern ausgeschlachtet.
    Ich vergesse eben manchmal, dass noch nicht alle Menschen sich mit dem Thema Islam so konkret wie wir hier auseinandergesetzt haben.
    Und für die ist es wohl eher abschreckend manche Kommentare zu lesen.

    Die Sache ist größer und wichtiger als wir.
    Daran versuch ich immer zu denken.

    Manchmal klappts halt nicht.
    😉

    Redneck

  31. #35 GEZ

    BTW: Türken raus aus Nordzypern, und vergesst ja nicht eure angesiedelten Bauern … und mit einem Staat der widerrechtlich einen Teil eines mittlerweile EU Landes militärisch und zivil besetzt wird verhandelt.

    Was? Da ist dieser angesehen Politiker aber ganz anderer Meinung:

    Zypern
    Blockadepolitik nimmt kein Ende
    Die Eigentumsproblematik wäre auf der immer noch geteilten Insel bereits gelöst, hätte es der griechisch-zyprische Teil der Insel dem türkisch-zyprischen Norden vor drei Jahren gleich getan und dem Annan Plan zur Wiedervereinigung zugestimmt. Im Zusammenhang mit Besitzrechten sollte türkisch-zyprisches Eigentum im Süden nicht vergessen werden.

    http://www.oezdemir.de/index.php?id=505&tx_ttnews%5BpS%5D=1187281534&tx_ttnews%5Btt_news%5D=704&tx_ttnews%5BbackPid%5D=498&cHash=5f41d8085d

    Den Autor entnehmen Sie bitte obigem Link

  32. #42 karlmartell

    Wahrscheinlich müssen wir uns alle das gleiche Vokabular anschaffen, um sie zu schlagen.

    NEIN! Kann und will ich nicht! Dann würde mich ihnen anpassen… ja.. mit ihnen gleich ziehen… mich zu ihnen herablassen…

    Gruß

    Tiqvah Bat Shalom

  33. #42 karlmartell
    ich hab grad mal nachgelesen, was sich auf broders seite da fand- niveaulos, ekelhaft!
    diese anaechisten, faschisten, islamisten, oder was das für ein abschaum ist) denke ich, sollten, da sie die deutsche sprache eh nicht beherrschen, ausweislich ihrer kommentare)auswandern und in hamastan oder dem iran ihre anarchistischen ideen ausprobieren- dann löst sich das „problem“ von alleine, denke ich und wir müssen dieses geschwerl nicht auch noch mit milliardenschweren transferleistungen unterstützen…
    wenn ich mir die broder- kommentare angucke drängt sich mir der verdacht auf, dass auch in deutschland schommal brüderlein und schwesterlein, cousin und cousine heiraten…

  34. Nahezu jedes kritische Kommentar, welches offen, d.h. in PI Manier den Dingen auf den Grund geht, wird bei Die Welt geloescht,
    deshalb ist eine Teilnahme an den Foren, Artikelkommentaren etc. reine Zeitverschwendung, wurde deshalb von mir eingestellt.

    Dies ist uebriggeblieben von einer konservativen Springerzeitung, eine blaettchen, welches frei nach pc schoenredet, was die deutsche Politikerkaste so vorschreibt.

  35. @karlmartell: Ich kenne die „Leserbriefe“ Broders schon lange, kann sie aber nur selten ertragen.

    Aufgrund Deines Links habe ich es mir heute nach langer Zeit mal wieder angetan. Dabei ist mir in einem Brief etwas aufgefallen. Broder wird vorgeworen, er sei „antideutsch“ und „antiislamisch“.

    Beides!

    Ok. Es war nur ein Schreiber. Aber wenn man tiefer geht… es stimmt bei vielen. Es ist furchtbar, das zu erkennen und man will es nicht.

    Klar, sie hätten den Islam schon gern ein bisschen feministischer und befürworten nicht Steinigungen und ähnliches. Aber dafür gibt es ja genug Femislamistinnen, die uns permanent mit „Pornos“ über die Zustände in islamischen Schlafzimmern auf dem Laufenden halten und unsere Empörung in harmlose Bahnen lenken, während die wirklich relevanten Sachen – der Hass gegen Juden in Gestalt von Israel und gegen Christen in Gestalt der USA gerne angenommen werden.

  36. # 47 klandestina

    „Mohammed, der obskure Kamelhändler, auf dessen religiöse Lehren nur geistig minderbemittelte Türken hereinfallen, das war natürlich auch für die Zeit Friedrichs des Großen und Ludwigs XV. starker Tobak, den wir heute differenzierter sehen. Aber in seiner Diagnostik der psychologischen Grundvoraussetzungen für Mohammeds großen Erfolg erwies sich der französische Aufklärer denn doch von einiger Weitsicht.“

    Tja,… so durfte Tilman Krause noch bei WELT online im Februar 2006 schreiben. Ich bin mir da nicht sicher, ob wir diesen starken Tobak heute tatsächlich so viel differenzierter sehen.

  37. Ich wage jetzt auch ein Zitat:

    Heinrich Heine, 1797 – 1856

    Inder, Türken, Hottentotten,
    sind sympathisch alle drei,
    wenn sie leben, lieben, lachen,
    fern von hier in der Türkei.

    Doch wenn sie in hellen Scharen,
    wie die Maden in dem Speck,
    in Europa nisten wollen,
    ist die Sympathie schnell weg

  38. #51 #42

    Ich hab die Mails die Henryk Broder so bekommt durchgelesen. Manche sind unterste Schublade. Ich würde mich mal fragen, wie dieser Rohe da rumheulen würde, wenn er solche Mails bekommen würde.

    Zum glück scheint Henryk Broder das mit Humor zu nehmen und lässt uns daran teilhaben. Es wundert mich immer wieder wie mit wie wenig Gehirnzellen manche Lebewesen so existieren können 🙂 .

  39. Da sollten wir den türkischen Staatsgründer auch schleunigst auf den Index setzen, wg. „Islamofobi-Verdacht“, und Verletzung sog. „religiöser Gefühlchen“.
    _____

    „Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei (bzw. Osmanisches Reich) sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

    Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen (gemeint ist der islamische Prophet Mohammed), ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.

    Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“

    – Mustafa Kemal Pâscha „Atatürk“ (Jacques Benoist-Méchin, „Mustafa Kemal. La mort d’un Empire“, 1954)

Comments are closed.