got-quran.jpg“Hiermit wirst Du eingeladen, zum Islam zu kommen und Dir Dein Haus im Himmel zu sichern. Wenn Du dem nicht nachkommst, wirst Du bis Freitag, dem 10. August, eliminiert werden.” So ein Schreiben welches an Mitglieder der christlichen und der Hindu Gemeinschaft in Peshawar verteilt wurde.

Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein. Klingt doch bekannt, oder? Diese Redensart allerdings stammt aus den Jahren der Französischen Revolution – ist also über 200 Jahre alt. Verdoppeln wir dies und erhalten so die Anzahl von Jahren, die die Rückständigkeit der Friedensreligion beziffert.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

10 KOMMENTARE

  1. Wenn Du dem nicht nachkommst, wirst Du bis Freitag, dem 10. August, eliminiert werden.

    Das ist doch mal eine klare Ansage.
    Davon könnten sich unsere Grünen Roths und Stroebeles mal eine Scheibe abschneiden.

    Dann würde vielleicht auch mal der dämmerschlafende Durchschnitts Michel aufwachen.

    Redneck

  2. Nur Geduld, in maximal 15-20 Jahren werden wir solche Einladungen auch per Wurfsendung erhalten 🙂

  3. Jawohl, denn Islam heisst Frieden !

    Die „Herrenmenschen“ in den Hängematten zeigen uns immer mehr, wo es lang geht.

    Heute steht in der „Rheinischen Post“
    „“Muslimin schockt Dänemark““ mit „Dieses Land ist islamisch“ und wer sagt sagt das,
    die allseits bekannte Asma Abdol-hamid. Nun sieht sie gute Chancen ins dänische Parlament einzuziehen.

    Sind die Dänen gescheit??
    Was ist los mit Dänemark???
    Kollektiver Selbstmord??
    DÄNEN aufwachen.

  4. KarlMartell – die aktuelle Jungle World hat auch einen sehr guten Artikel über diese „Dänin“ .. lesenswert

  5. Pakistan (und Ost-Pakistan)wurde nur deswegen gegründet um die Mosels von Indien abzuspalten. (Apartheit). damals gab es massenhaft Flüchtlinge auf beiden Seiten. Diese Apartheit sollte Indien doch bitte strikt einhalten, es ist die einzig mögliche Lösung…..auch für uns..(und Südafrika hätte ich beinahe gesagt)

  6. @ #9, Capt.

    Pakistan, sowohl Ost wie West, waren Teile von Britisch-Indien.

    Als GB dem damaligen Indien 1948 die Unabhängigkeit gewährte, wurde das Gebiet grob entlang den religiösen Grenzen geteilt.

    Deshalb gibt es in Indien durch die religiöse Vermischung eine starke moslemische Minderheit, in Pakistan eine dto. kleine, hinduistische.

    Die Fortsetzung der religiösen Auseinandersetzungen manifestiert(e) sich in zwei Kriegen, wobei der Staat Bangla Desh (Ostpakistan) entstand, sowie durch den Streit um Kaschmir.

  7. Dieses Land erhielt finanzielle und taetige Hilfe in riesigen Ausmass von den verhassten Infidels, das naechste Mal sollte man sich vorher klarmachen, ob eine Hilfe ueberhaupt gerechtfertigt ist.

Comments are closed.