cecilia-sarkozy.jpgManchmal muss man sich eingestehen, dass man sich geirrt hat – und dies dann auch zugeben. Es scheint, dass wir mit unserer Euphorie für Sarkozy falsch gelegen haben. Heute ein weiterer Bericht in der Welt zu den Umständen bei der Freilassung der bulgarischen Krankenschwestern, der uns zu denken gab.

Fassen wir zusammen: Libyen erhält ein Atomkraftwerk und der Lockerbie Attentäter Ali Mohammed al-Megrahi wird freigelassen. Und dann wurde ein Rüstungsabkommen geschlossen, nach welchem Frankreich Waffen im Wert von 100 Millionen Euro nach Libyen liefern wird.

Der libysche Präsidentensohn Seif al-Islam Gaddafi bemerkt dann noch, dass er ja eh “an die Unschuld der Bulgaren geglaubt habe, diese mussten halt leider als Sündenböcke herhalten”.

Libyen hatte die fünf Krankenschwestern und einen Arzt acht Jahre lang gefangen gehalten, weil sie libyschen Kindern absichtlich HIV-verseuchte Blutkonserven gegeben haben sollen. Die Bulgaren hatten dagegen erklärt, dass die Kinder sich deshalb mit dem Aids-Virus ansteckten, weil die hygenischen Bedingungen in dem libyschen Krankenhaus so katastrophal gewesen seien. Nach Angaben der Gaddafi-Stiftung bekam jede der rund 430 betroffenen libyschen Familien eine Million Dollar (730.000 Euro) Entschädigung gezahlt.

Ach so… nicht weiter schlimm, dass Unschuldige für acht Jahre leiden mussten. Es geht ja eh um eine grössere Sache. Sie sind halt nur zwischen die Räder der libysch-französischen Geschäftsbeziehungen geraten. Dumm gelaufen.

Erschreckend ist die Schnelligkeit, mit welcher sich Sarkozy, der im Wahlkampf ständig an moralische Werte erinnert hat, genau diese vergisst und mit einem mörderischen Diktator vom Schlage Gaddafis den schnellen Euro macht.

Und als kleiner I-Punkt in diesem Schmierentheater dann unser werter Aussenminister:

Außenminister Frank-Walter Steinmeier distanzierte sich von Kritik aus den Koalitionsfraktionen an der Pariser Libyen-Politik. Im „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe), räumte der SPD-Politiker ein, dass eine Einbindung der EU-Partner vor dem französischen Atomangebot an Tripolis besser gewesen wäre. Er sagte aber, Paris sehe das inzwischen auch so. Die Einbindung werde nachgeholt. Unstimmigkeiten werde es deshalb nicht geben.

Es ist also ok, wenn Sarkozy und Gaddafi erst mal Fakten schaffen. Die EU und die ‘Partner’ werden dann schon alles akzeptieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Ein Trauerspiel. Gleichzeitg werden noch Saudi-Arabien, Ägypten und die VAE hochgerüstet. Und das durch Regierungen, von denen man immer noch davon ausgehen muß, daß sie besser als ihre jeweiligen Alternativen sind. Einfach zum K*tzen.

  2. Kouchner sagte gestern in einem Interview, dass bezüglich der Lieferung eines Atomkraftwerkes zur Meerwasserentsalzung nur eine Absichtserklärung in Tripolis unterschrieben wurde.
    Dieser Bericht in der Welt basiert auf den Aussagen eines Sohnes von Gaddafi und was wir von der Wahrheitsliebe der Moslems zu halten haben wissen wir.
    Ich kann es einfach bis jetzt noch nicht glauben, dass Sarkozy so link ist.

  3. Wir können gespannt sein, was sonst noch so alles kommt: Gemeinsame Jagd mit AchmaTerrojad, gemütliche Plaudereien beim Tee mit Kim Jong-il?

  4. #2 Gruenauer

    Der Ausverkauf ist in vollem Gange. Bald kommt der Schlussverkauf…

    Ich kaufe Baden-Württemberg. 🙁 Das Lachen kann einem wirklich vergehen dabei! Und wenn oben von „Schmierentheater“ die Rede ist, muss man noch mal an den Theaterauftritt von Sarkozys Frau erinnern, die uns weismachen wollte, dass sie – und wer war’s denn noch? – die Gefangenen fast im Alleingang befreit hätte.

  5. Der Sack hat sich doch in Libyen stolz vor dem zerbombten ehemaligen Hauptquartier von Gaddafi nebst Skulptur „zerquetschter USA-Bomber“ fotografieren lassen; diesem Verräter traue ich jetzt alles zu. Und der wird in linken Kreisen in Berlin auch noch als „Rechtsradikaler“ gehandelt, lachhaft! Ein windelweicher Karrierist erster Güte!
    Von wegen die Pariser Vororte mit dem Hochdruckreiniger säubern…wieder einmal werden sich Millionen konservativer Wähler in Frankreich betrogen sehen. Hätten sie doch gleich LePen gewählt

  6. Abwarten ist die Devise. Ich würde erst dann den Stab über ihm brechen wenn er bei der Ablehnung bez. des EU Beitritts der Türkei umfällt. Die Franzosen bauen scheinbar gerne Atomkraftwerke die dann von der IDF kurz vor Inbetriebnahme wieder platt gemacht werden ….

  7. Der Erwerb von Waffen ist die eine Sache, dazu braucht man nichts als Geld.

    Die Erhaltung, die Beherrschung und der Einsatz moderner Waffensysteme erfordert ganz andere Fähigkeiten.

    Das ist in den letzten Jahrzehnten immer wieder bewiesen worden.

    Gerade in den Regionen, wo ausser Ölmilliarden eigentlich nur technische und militärische Hohlköpfe vorhanden sind.

  8. Der vor allem muss einen Knall im Kopf haben!

    Wie sage ich doch immer, die übelsten linken sind immer noch die linken Israelis! 🙁

    gideon benzacken meint:
    01-08-2007, 17:55 Uhr
    Bravo SARKOZY für den Mut !
    Als Jude an einen arabischen Staat Waffen zu liefern und damit Gleichgewicht mit Israel herzustellen, ist erfolgreicher für den Frieden als das „Draufhauen“ der dümmlichen anglo-amerikanischen Politik.
    Nur weiter so SARKOZY.

  9. Tja, wenn rauskommt, dass es Sarkozy nur um französischen Einfluss ging, als er die Erweiterung der EU um die Türkei (die als unter deutschem Einfluss stehend betrachtet wird von der grand nation, LOL) ablehnte und es Frankreich eher um eine „Süderweiterung“ geht, dann ist das schon bitter.

    Wer die Franzosen kennt, wird sowas aber geahnt haben. 😉

  10. An GEZ@

    Frankreich hat Libyen militärischen Beistand versprochen – gegen wen wohl?

    Wahrscheinlich hat Gaddafi gesagt dass er keine Reaktoren kauft wenn sie vom Tsahal nachher bombardiert werden!

    Ausserdem ist Frankreich nur de facto NATO Mitglied!

    Sarkozy ist als Wächter über dem roten Knopf mir jetzt auch unheimlich!

  11. @tons:
    „Der Sack hat sich doch in Libyen stolz vor dem zerbombten ehemaligen Hauptquartier von Gaddafi nebst Skulptur “zerquetschter USA-Bomber” fotografieren lassen;…“

    Ich beobachte die französischen „Säcke“ schon seit Jahrzehnten, die haben im Widerstand gegen Adolf versagt, hatten Glück, dass der grosse De Gaulle den richtigen Alliierten erlaubt hat Frankreich als Kriegsgewinner einzuordnen (das Vichy-Regime hat sich bekanntlich massiv mitschuldig gemacht, ansonsten wäre F richtigerweise den Westmächten zugeordnet worden) und haben auch sonst wenig auf die Beine gestellt.

    Eigentlich ist Frankreich nur megaloman und dumm, was die internationalen Beziehungen betrifft. Ach ich vergass, antiamerikanisch sind die auch und das kleine Land in Vorderasien mögen sie auch nicht.

  12. Las heute, ein Offizier des bulgarischen Geheimdienstes habe erklärt, daß bei den Verhandlungen um die Freilassung der Krankenschwestern über zwanzig (!) Geheimdienste mitgewirkt hätten. Eigentlich sei es um alle möglichen Geschäfte gegangen, die Krankenschwestern seien für die Lybier nur ein Faustpfand gewesen, um solche Deals in Gang zu bringen.-

    Wie GEZ schon sagt, man sollte Sarkozy deswegen nicht gleich abschreiben. In manchen Lagen nützen Diplomatie und süße Worte mehr als Kanonenboote. Die Krankenschwestern sind frei, bei anderer Gelegenheit wird man sich erinnern, welches Schindluder die lybische Regierung mit ihnen getrieben hat.-
    Wenn Sarkozy nur den Türkeibeitritt ausbremst, kann er sich von mir aus ’ne Menge sonstigen Quatsch erlauben.

  13. An D Mark@

    Nein haben sie nicht!

    Sie haben die Mudschaheddins aufgerüstet.

    Die Talibane kamen aus Pakistan und wurden wenn schon von den Pakis ausgerüstet!

  14. Frankreich hat Libyen militärischen Beistand versprochen

    Wenn ihr Flugzeugträger nicht wieder einmal ein klitzekleines Problem mit einer Schiffschraube hat, ihre Mirage nicht in wenigen Minuten von der israelischen Luftwaffe vom Himmel geputzt werden oder 😉 … in wenigen Armeen der Welt liegt Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander wie bei der französischen. Aber so lange am 14. Juli bei der großen Parade gezeigt wird was Frankreichs Rüstungsindustrie zu leisten imstande ist applaudieren die Franzosen.

  15. Gaddafi ist ein Verbrecher, der gerne weiterleben möchte, die integrative Kraft der internationalen Marktwirtschaft wird aus dem Mann möglicherweise einen „soliden“ Geschäftsmann machen, zumindest aus seinen Söhnen.

    Dann könnte Libyen auch als Verbündeter gegen die fanatischen Moslems taugen und zu Rate gezogen werden, wenn es eines strengen Verweises bedarf.

    So weit, so breit, sollten die bulgarischen Krankenschwestern aber tatsächlich nur Sündenböcke gewesen sein – und Aussagen eines Gaddafi-Sohns weisen darauf hin – dann hat Europa und gerade auch Frankreich seine Würde verloren.

    Dem Stimmvieh scheints aber nichts auszumachen.

  16. Staaten der EU sind erpressbar.
    Im aktuellen Spiegel gibt es einen sehr guten Bericht darüber. Vllt wserde ich mal einen Gastbeitrag draus machen.
    Nick

  17. Während die ganzen EU-Bürger wie das Kaninchen auf die Schlange auf die Türkei starren, möchte ich lieber gar nicht wissen, was unter französischer Federführung an Verhandlungen mit den Maghreb-Staaten läuft.

    Irgendwie kommt mir das Theater um den Türkei-Beitritt wie eine Show vor.

    Aber das muss nicht unbedingt was heißen – mir kommt sowieso die ganze Politik wie eine Soap Opera vor. Das wichtigste passiert in den „Werbepausen“ – aber während die laufen, sind wir auf dem Klo und kriegen nichts mit.

  18. @#8 spital8katz (01. Aug 2007 19:37)

    Der Erwerb von Waffen ist die eine Sache, dazu braucht man nichts als Geld.
    Die Erhaltung, die Beherrschung und der Einsatz moderner Waffensysteme erfordert ganz andere Fähigkeiten.

    So sehe ich das auch.
    Seit dem Falklandkrieg (die Exocet-Panne) würde ich allerdings sehr streng darauf achten, dass High-Tech-Waffen eine Blackbox enthalten, deren Programm nur vom Lieferanten geändert werden kann, bei unbefugtem Eingriff geht das ganze System ins Nirwana.
    Und falls ein Angriff auf Partner des Lieferanten erfolgt, marschieren diese Gefechtsköpfe zurück zum Abschusspunkt, das bringt doppelt Spass!

  19. Verwirrenderweise ist die BRD nur erpressbar, wenn es sich um Bürger im Ausland handelt.

    In Deutschland selbst wird kurzer Prozess gemacht mit den Geiselnehmern/Entführern: Finaler Rettungsschuss.

    Die demütige Haltung wird aber sofort wieder aufgenommen, wenn die Täter südländisch aussehen/Asiaten sind…

    Wenn ich Geisel wäre und in der Hand von Taliban, dann wäre mir klar, dass ich sterbe, wenn keiner mich befreit, da die Forderungen der Taliban usw. ja vor Realismus nur so trotzen.

    Ich muss nochmal nachschauen, ob der eine Tornado die Geiseln ausgemacht hat, wenn dem so ist, dann verstehe ich nicht, warum das KSK nicht eingesetzt wurde oder die GSG-9.
    Leider kann ich mir schon denken, weshalb…

    Die BRD ist wirklich nur noch lächerlich.

  20. Mehr OT als zum o.g. Thema

    Mehr oder weniger die ganze Welt tendiert
    stark dahin, auf Atomkraft zu setzen. Das
    ist eigentlich ein guter Entschluß. Auch die
    internationale IAEO unterstützt den Bau von
    Kraftwerken. Deutschland liefert Teile zum
    Bau derselben rund um den Globus. Und hier?

    Hier werden diese Dinger, die aussehen wie
    Windmühlen in die schöne Landschaft gesetzt,
    die die Natur, deren Anblick verschandeln.
    Atomkraft gilt in Deutschland als Synonym für
    das personifizierte Böse. Totaler Quatsch.
    Die gloße Mehrzahl der Deutschen lehnt A-
    kraftwerke ab. Aus ideologischen Reasons,
    nicht aus logisch-ratinalen Gründen. Atom-
    kraftwerke = Atombome. So assoziieren die
    Deutschen das. Das End‘ vom Lied ist das,
    daß keine neuen mehr gebaut werden, und die
    noch vorhandenen kriegen eine kleine Rest-
    laufzeit. Und wenn da mal ein kleiner Vorfall
    passiert, wird dieser gierig von der links-
    und linksliberalen Presse aufgesogen und den
    Deutschen als Beinahkatastrophe verkauft.Lüge!

    Wir werden dadurch immer abhängiger vom Öl
    und vom Gas, von den arabischen Staaten und
    von Russland. Tolle Perspektive, nicht wahr?

    Atomkraft ist aber absolut sicher! Jedenfalls
    die deutschen Kraftwerke. Allenfalls die Werke
    in Osteuropa oder sonstwo in der 2. Welt könnten Anlaß zur Sorge geben. Die deutsche
    Technologie macht da keinem etwas vor. Aber
    davon weiß und versteht das gemeine Volk nix!
    Die denken, wie gesagt, A-kraftwerk = A-bombe!

    Aber was schreib‘ ich denn hier eigentlich
    darüber, ihr wißt das ja vermutlich selber.
    Das haben wir übrigens auch den Grünen zu
    verdanken, diese Hysterie, das setzen auf
    Sonnenenergie und Windkrafträder (die sogar
    subventioniert werdeb müssen).
    Die Grünen haben schon so viel scheiße gebaut,
    gegen Deutschland. Immer haben sie eine
    bestimmte negative Stimmung im Lande benuzt,
    forciert um ihre abstrusen Ideen für die
    Deutschen fruchtbar zumachen.
    Die Grünen sind mit eine Wurzel des künftigen
    Scheiterns in Deutschland. Herzlichen Dank!!!

  21. Schließe mich dem Aufruf im Aufmacher an und gestehe, daß ich mich in Sarkozy geirrt habe.

  22. USA liefert Waffen an die Saudis.
    Frankreich liefert Atomkraftwerke und Waffen nach Libyien.
    USA und die EU unterstützt die Palästinenser mit Milliarden.
    Weltweite Waffenexporte: Europäer überholen die USA
    Die Staaten der Europäischen Union mischen nach Zeitungsberichten immer stärker im internationalen Waffenhandel mit – und exportieren erstmals mehr Kriegsgerät als die USA.

  23. Wurde Sarkosy hier nicht noch vor ein paar Wochen als neuer Prinz Eugen ausgerufen?
    Als Retter Europas vor der Muslimischen Invasion usw.?
    Hehe

    Frankreich verkauft hochwertige Rüstungsgüter an Libyen ., Die Usa Verkaufen ebenfalls hochwertige Rüstungsgüter an Saudi Arabien Ägypten, Jordanien, die arabischen Emirate
    Na die lieben deutschen(dritt größter Waffenexporteur der Welt) verkaufen ebenfalls Rüstungsgüter in den Nahen Osten.
    Kurz gesagt der westen exportiert Waffen in diese doch sehr instabile Region und Rüstet die Länder mit ihren modernen Waffen aus.

    Der gleiche Westen der auf der anderen Seite immer von Menschenrechten usw. faselt. verkauft Diktatoren ohne Skrupel Waffen und hilft beim Ausbau von Atomkraftwerken. Hehe sind das die vielbeschworenen westlichen Werte

    Von Seiten der Medien, Politik scheint auch keine nennenswerte Kritik zu kommen.
    Keine Proteste oder sonst was gegen die Waffenverkäufe und Rüstungsdeals

    Dieser ganze Hype um den ach so friedlichen und lieben Diktator Gaddafi in den Medien ist schon fast Pervers. Der wird ja hierzulande fast schon wie ein Friedensnobelpreisträger gefeiert…..Seine Taten scheint man vergessen zu haben. Fehlt nur noch das er bei den nächsten Live Earth Konzert oder sonstigen pseudo- Umwelt und Friedensveranstaltungen auftritt.

    Wundert mich ebenfalls das noch keine Grünen und Linken Politiker sich mit dem Herrn getroffen haben.

    Allgemein scheint man das hier schnell zu vergessen.

    Gaddafi ist aber ein gutes Vorbild für die anderen Despoten des Nahen Ostens.
    Er sollte ein Buch rausbringen
    Mit dem Titel so verarscht man den Westen am besten. Tipps und tricks für aufstrebende Despoten und welche die es noch werden möchten

    Na wer weiß eventuell wird ja der Iranische Präsident von heute auf morgen auch friedlich im Vorbild Gaddafis dann verkaut man in in 5-10 Jahren den friedliebenden Mullahs Atomkraftwerke und Waffen

    Dieses Bild ist schon sehr bezeichnend man achte mal ein wenig auf den Hintergrund
    http://www.n-tv.de/834135.html

  24. @karlmartell

    Die Amerikaner waren schon immer sehr gemein, die haben den Deutschen den Starfighter F-104G verkauft.

  25. Offenbar haben sich hier viele in Sarkozy getäuscht, finde ich aber klasse, dass sie es zugeben. Wobei ich schon sagen muss, dass ich die Lobhudelei für Sarkozy schon etwas übertrieben fand. Manchmal ist es mir bei vielen hier zu „schwarz-weiß“.

    Ich sehe ihn neutraler, deshalb „trete“ ich jetzt auch nicht so auf ihm rum und denke, dass er schon noch wichtig sein kann, wenn es darum geht den EU-Beitritt der Türkei zu stoppen. Kritik ist bzgl. der Lybiensache ist aber absolut berechtigt.

    Mal gespannt, wann man es zugibt, dass man sich in Bush getäuscht hat – aber das Fass möchte ich jetzt doch nicht aufmachen 😉

  26. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass von Sarko nichts Gutes kommt.
    Erst hat er mitgeholfen, die EU Verfassung gegen den erklärten Willen des französischen Volkes, durchzudrücken (wenn auch in leicht abgeschwächter Form), dann hat er erklärt, dass er im Mittelmeerraum mit Ägypten, Algerien, Marokko usw. eine Freihandelszone einrichten will und diese Länder enger an die EU anbinden will (bald gar als EU-Mitglieder?) und jetzt die Geschichte mit Libyen. Ich bin davon überzeugt, dass er auch für den EU-Beitritt der Türkei stimmen wird. Er hat ja schon gesagt, dass er auf weitere Referenden des französischen Volkes verzichten will. Das kann er bestimmen, da dies kein Grundrecht in Frankreich ist.

  27. >Fehlt nur noch das er bei den nächsten Live Earth Konzert oder sonstigen pseudo- Umwelt und Friedensveranstaltungen auftritt.

  28. Ehrlich gesagt sollte man den Moslems jeglichen Zugriff zur Nukleartechnologie verweigern, auch wenn es sich nur um ein Leichtwasserkraftwerk handelt.

    Meine Fresse, ohne den Westen wüssten die noch nicht mal, was ein Isotop ist.
    Die hatten nur Sand, Salzwasser, Luft und Feuer.
    Die waren sogar zu blöd Öl zu finden, bzw. den Wert zu erkennen, wenn es nicht gewiefte Unternehmer, aus dem Westen, gegeben hätte, dann hätten die Moslems jetzt nicht unbedingt die gegnwärtliche Relevanz im weltweiten Theater.

  29. Sarkozy hat gleich nach seiner Wahl in seiner Antrittsrede betont, dass er die sog. Mittelmeer-Union forcieren will. Ich könnte mir vorstellen, dass er die Türkei aus der EU heraushalten will, indem er ihr die Mitgliedschaft zusammen mit den Maghreb-Staaten in einer gemeinsamen Freihandelszone anbieten wird.
    Allerdings wäre dann den Türken der Zugang zu den Fleischtöpfen der EU versperrt, zu denen es Erdogan & Co. hauptsächlich zieht.
    Spätestens im Dezember schlägt für Sarkozy die Stunde der Wahrheit, ob er tatsächlich der Prinz Eugen Europas werden will.

  30. Bevor wir jetzt alle wie die Hühner rumgackern sollten wir erst einmal abwarten was genau dahinter steckt.

    Bei den Waffenverkäufen vermute ich, dass der Westen zwei Ziele damit verfolgt. Zum einen geschäftliche und zum anderen eine Stabilisierung der nordafrikanischen Staaten sowie der Staaten um Irak herum. Damit versucht der Westen die zunehmende Islamisierung dieser Staaten entgegenzuwirken.
    Ob das gelingt steht auf einem anderen Blatt.

  31. Was Jens vielleicht nicht weiss: Frankreich hatte immer schon ein spezielles Interesse an Nord-Afrika als Hinterhof Europas und auch immer versucht, mit der arabischen Welt gut zu stehen. In einigen Dingen wird Sarkozy die Amtsgeschäfte weiterführen, in anderen nicht. Ein aufmerksamer Beobachter kann sehen, dass sich das Verhältnis zwischen France und arabischen Ländern bereits abgekühlt haben.
    Den Deal mit Madman Gadhafi halte ich für einen PR-Gag – der den Arabern übrigens nicht gefallen dürfte.

  32. #42 Kibbutz Ma’agan Michael?

    Den habe ich gerade vorhin gesehen beim Film „Walk on water“
    Wohnst du dort?

  33. Frankreich hat bekanntlich eine starke Bindung zu seinen ehemaligen Kolonien und läßt sich das etwas kosten. Als Beispiel sei der Franc CFA genannt, eine lokale Währung im festen Wechselkursverhältnis von 50 bzw. 100 zum Franc Français.

    http://fr.wikipedia.org/wiki/Franc_CFA

    Europa geht nicht unter, nur weil sich das alte Schlitzohr Sarkozy anders verhält als vom PI-Forum erwartet.

    Devenue capitale de la France libre en 1940, en 1944, Brazzaville accueillit une conférence des forces de la France libre avec ? sa tête Charles de Gaulle et des représentants des colonies africaines françaises, ? l’ouverture de laquelle le Discours de Brazzaville fut prononcé. Ce dernier avait pour but de redéfinir les relations entre la France et les colonies africaines après la Seconde Guerre mondiale.

    http://fr.wikipedia.org/wiki/Brazzaville

  34. Tja.

    Und wieder ein Stück hoffnung den Bach runter.

    Wenn wir das politische Establishment nicht stoppen, werden die uns einfach verkaufen, wenn es in ihrem Interesse ist.

    Eine neue Politikergeneration muss her.

  35. Na das kann ja noch heiter werden. 🙁

    Frankreich schickt Atomwaffen in den Libanon und die USA senden Nuklearwaffen an Saudi-Arabien im Wert von 120 Mio USD.

    Stellt sich mir die Frage, wer bzw. wo „das eigentliche Ziel“ sein soll?!?

  36. Wurde Sarkosy hier nicht noch vor ein paar Wochen als neuer Prinz Eugen ausgerufen?

    Richtig, maure. Das war so.

    Aber im Eingangsartikel steht ja auch genau das. Inklusive der traurigen Erkenntnis des wahrscheinlich Irrtums.

    Es ist nicht schlimm, sich zu irren. Und in einer Zeit wie unserer braucht man schon ein ziemlich verdorbenes rabenschwarzes Gemüt wie meines, um sich nicht immer wieder euporisch über mögliche Hoffnungsträger zu freuen.

    Es sind keine schlechten Menschen, die Hoffnung haben. Und es sind erst recht keine schlechten Menschen, die es anschließend fertig bringen, zuzugeben, dass ihre Hoffnung mal wieder eine Seifenblase war.

    Sarkozy war immer ein EU-Krat. Das hat er nie verborgen. Deshalb habe ich nicht viel über ihn gesagt. Aber wie gesagt: Nicht jeder ist so böse wie ich 😉

    Ich bin aber trotzdem der Ansicht, dass er besser ist als diese grenzdebile Royale-Kuh.

  37. …………..Merkel, Assad?? Entschuldigung:-( Sarkozy glatt zu unrecht vergessen.)

  38. Kirche im Dorf lassen, da weder die VAE, noch Saudi-Arabien, noch Agypten, noch Libyen eine eigene relevante Waffenproduktion haben, sind deren teuer gekauften Panzer nach zwei Wochen _richtigem_ Krieg nur noch Schrottwert. Wo sollen die denn die Ersatzteile herkriegen, ein Panzer braucht von Zeit zu Zeit auch mal eine neue Kette oder eine neue Kanone. Mit irgendwelchen schlechten Nachbauten kann man vielleicht einen T72 knacken aber keinen Kampfpanzer der neusten deutschen, amerikanischen oder israelischen Generation, agesehen davon, dass er gar nicht erst auf seine benötigte Kampfentfernung herankommt. Evtl, aber das kann man nur mutmaßen, haben die Panzer auch einen Ausschalter, der sich „remote“ bedienen lässt ohne Elektronik fährt so ein Ding keinen Meter und irgendwas treffen schon dreimal nicht. Ich denke die Amerikaner haben realisiert, dass die Stinger aus Afghanisten sich auch nur bedingt kontrollieren ließen. Kommt noch schlechtes operatives und taktisches Verhalten dazu, ein Artillerie-Batallion schiesst mit Smart Muntion ein Panzerbrigade innerhalb kurzer Zeit zu einer Ansammlung Schrott zusammen.

  39. der gewandelte Kadhafi in einem radiointerview auf Al-Jazeera le 10 avril 2006:

    « Certains croient que Mahomet n’est le prophète que des Arabes et des musulmans. C’est une erreur. Mahomet est le prophète de tous les peuples. »

    « Il y a 50 millions de musulmans en Europe. Des signes montrent qu’Allah accordera ?
    l’islam la victoire en Europe – sans épées, sans fusils, sans conquêtes. Les cinquante millions de musulmans d’Europe en feront un continent musulman en l’espace de quelques décennies. »

    « Allah mobilise la nation musulmane de Turquie et l’ajoute ? l’Union Européenne. »

    « Ca fait 50 millions de musulmans en plus. Ca fera 100 millions de musulmans en Europe. L’Albanie, qui est un pays musulman, fait déj? partie de l’Union européenne. »

    « La Bosnie, qui est un pays musulman, fait déj? partie de l’Union européenne. Cinquante pour cent de ses citoyens sont musulmans. »

    europe est dans de beaux draps …

  40. Kadhafi in einem radiointerview auf Al-Jazeera vom 10 april 2006:

    Einige glauben, daß Mohamed nur der Prophet der Araber und Moslems sei. Das ist ein Fehler. Mohamed ist der Prophet aller Völker.

    Es gibt 50 Millionen Moslems in Europa. Alles weißt darauf hin, daß Allah dem Islam zum Sieg in Europa verhilft – ohne schwert, ohne gewehre, ohne Eroberungszüge. Die 50 millionen mosleme in europa werden daraus einen moslemischen kontinent machen – und das innerhalb einiger jahrzehnte.

    Allah wird auch dafür sorgen, daß die moslemische türkei der europäischen union hinzugefügt wird, was noch einmal 50 millionen mosleme bedeutet.
    Insgesamt macht das dann 100 millionen moslems in europa.

    Albanien ist als moslemisches land bereits jetzt mitglied der EU, ebenso wie Bosnien – ebenfalls ein moslemisches Land, da 50% seiner bewohner moslems sind

    Europa ist in trockenen tüchern …

  41. Ich korregiere meine Aussage, die Spinner verkaufen den Milans. Ich halte es für angemessen, das für jedes gestorbene Panerzebesatzungsmitglied eines westlichen Staates ein Sohn eines Mitgliedes der französischen Regierung exekutiert wird, wenn das nicht reicht und im Krieg reicht das nicht, kann man mit Vorstandskindern von EADS weitermachen. Schon kleinen Kindern bringt man bei, das man irgendwann die Konsequenzen selbst tragen muss.

  42. Albanien und Bosnien sind aber noch nicht in der EU

    Bei Bevölkerungsprognosen gibt es auch viele Unbekannte Faktoren oder hat damals vor 1960 einer mit dem sogenannten Pillenknick gerechnet?

  43. maure, sie sollten sich zurückhalten. Schadenfeude, die Ihnen unverhohlen aus den Fingern kommt, ist nicht angebracht.
    Gut, man hat sich geirrt. Aber noch ist Europa nicht in „trocknen Tüchern“.

    Es wird einer kommen, der wird die Moslems dahin schicken, wo sie hingehören, in ihre eigenen Länder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Und dieser Jemand ist schon geboren!
    Nicht nur in Deutschland. In Europa.

  44. @maure,

    was albanien und bosnien anbetrifft mußt Du das wohl beim lybischen kommander klarstellen, der es mit ‚formalien‘ wohl nicht so genau nimmt …

    was den pillenknick anbetrifft, well …

  45. Alles weißt darauf hin, daß Allah dem Islam zum Sieg in Europa verhilft

    Ja. Also wenn ich Moslem wäre (und man sollte sich durchaus im „Mokassins-anderer-Leute-Anziehen gelegentlich üben – allerdings nur, wenn man das auch richtig kann und es nicht so macht, dass man seine liebgewonnenen Eiteitei-wir-haben-uns-alle-lieb-
    Schuheinlagen für etwas hält, das allen Menschen zu eigen ist, und sie mitnimmt)…

    … also wenn ich Moslem wäre, ich würde denken, dass ich mit meinem Glauben an Allah im Recht bin und dass die Aussagen über die verwirrten und dummen Ungläubigen stimmen. Wenn ich vorher gezweifelt hätte… das Verhalten der Europäer würde meine Zweifel zerstreuen.

    Macht das doch bitte mal!

    Virtuell im Kopf Moslem-Spielen meine ich. So von der realen Situation (Technologie, Wirtschaft, Waffen) her sitzt man voll in der extrem unterlegenen Position.

    Trotzdem klappt das, sich immer mehr in den Vordergrund zu drängen und Europa, das Kernland des Feindes, zu bevölkern, zu nerven, zu zermürben, während die Herrscher Ungläubigen aus allen Rohren „Der Islam ist eine wertvolle Religion und wichtiger Teil Europas“ predigen.

    Wenn DIE das schon selber sagen, obwohl wir ihren Ländern nur wirtschaftliche Nachteile bringen und uns ansonsten recht kriegerisch gegen sie benehmen?

    Warum sollte ich als Moslem dann daran zweifeln, dass Allah wirklich existiert und uns zum Sieg verhilft?

    Für einen Menschen, der in einer Welt des Rechts des Stärkeren lebt (und das tun Moslems) muss das bescheuerte Anbiedern von Leuen, die waffentechnisch in der Lage wären, die ganze Umma in einen Glasblock zu verwandeln, doch wie ein Wunder von Allah, dem Allbarmherzigen, aussehen. Oder?

  46. yop, eisvogel, so muß das wohl wirken.

    und mein bauchgefühl sagt mir, daß diese geschichte kein gutes ende nimmt.

    sagt eine von natur aus gelassene und mit vielen wassern gewaschene,

    aisha

    bon nuit!

  47. Offensichtlich will Sarkozy die EU erst mal ein wenig durch Alleingänge düpieren…

    Diese Entwicklung ist Besorgnis erregend !

    Der Typ scheint der totale Egomane zu sein, mal abwarten was als Nächstes kommt – sicher nix Gutes…

  48. Bislang bin ich immer davon ausgegangen, dass die EU hauptsächlich ein bürokratischer Moloch ist, nach dem Auftritt der Frau von Sarkozy und der unvermeidlichen Ferrero-Waldner finden sich in der EU auch die ersten Elemente einer Bananenrepublik.

  49. # 56 karlmartell:

    „Es wird einer kommen, der wird die Moslems dahin schicken, wo sie hingehören, in ihre eigenen Länder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Und dieser Jemand ist schon geboren!
    Nicht nur in Deutschland. In Europa.“

    Ganz genau. Diese Jugend sind wir! Lieber Maure, gehen Sie mit Allah aber gehen Sie. Ansonsten sorgen wir dafür

  50. Noch einmal zu Sarko, es sind zwar nur Geruechte, aber:
    France could re-open debate on Turkey referendum
    [snip]
    Mr Sarkozy is hoping that this committee will also advise scrapping the compulsory referendum on EU accessions, Mr Quatremer writes on his blog.
    [snip]
    Sieht so aus als ob er versucht uns Franzosen nicht einmal mehr erlauben will ueber den EU Beitritt der Turkei ein Referendum abzuhalten…
    Erst Lybien, jetzt sowas, zum k.

  51. Das einzig wichtige Thema ist Immigration, bzw die Rückführung von Integrationsverweigerern. Daran sollte man Sarkozy messen.

    Angeblich taugt der Typus Atomkraftwerk nicht für die Herstellung von A-Bomben. Uran zum Herstellen von schmutzigen Bomben dürfte es in Libyen im Überfluss geben.

    Genauso überflüssig sind die Bedenken wegen der Waffenlieferungen, übrigens auch die der USA an Saudi Arabien & Co. Die USA und Europa sind militärisch nicht angreifbar. Wenn, dann müssen sich Oppositionelle bzw andere islamische Länder Sorgen machen.

    Möglicherweise ist im Deal von Sarkozy die Rücknahme von afrikanischen Flüchtlingen, bzw die Rückführung von Libyern berücksichtigt.

    Wichtig ist Europa. Wichtig ist, daß in Europa der Islam eingedämmt wird. Alles andere ist sekundär.

    Mich erinnert Sarkozy allerdings ein bischen an Möllemann und Haider. Sehr sprunghaft, und etwas Araber-affin.

  52. @Eisvogel

    Genau diesen Gedankengang hatte ich auch schon des Öfteren.

    Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

    Warum sollten die Moslems sich nicht proliferieren, wenn sie sogar noch bezahlt und eingeladen werden?

    Wir bezahlen für unsere Vernichtung.
    Die Verantwortlichen/Täter werden aber weiterhin fröhlich gewählt.

  53. Karolinger
    Ganz genau. Diese Jugend sind wir! Lieber Maure, gehen Sie mit Allah aber gehen Sie. Ansonsten sorgen wir dafür

    Wohin soll ich den gehen ? Etwa nach Südspanien 🙂

  54. Furchtbar !!!
    Und schon wieder ein Schlag mit dem nassen Handtuch mitten ins Gesicht.
    Dieses „klein-bei-geben“ u. nachkommen Deren Vorderungen ist so wiederwärtig und feige das ich drauf und drann bin die Fassung zu verlieren.

Comments are closed.